Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 28 Antworten
und wurde 1.223 mal aufgerufen
 Judentum
Seiten 1 | 2
the swot ( Gast )
Beiträge:

20.04.2006 16:51
#26 RE: Ein Antisemitistisches Kampfblatt antworten
In Antwort auf:
Auch beim HIOB geht es nicht um GLAUBEN sondern um VERTRAUEN auf den EWIGEN G*TT Israels bezüglich SEINES WORTES zur Auferstehung.
Genau dieses Vertrauen bewiesen auch die Chassidims in den Gaskammern der Kz´s.

Dazu wäre mir deine Meinung äußerst wichtig.


Mit dem christlichen Glauben kenne ich mich nicht sehr gut aus. Was ich sagen wollte ist, dass der Hintergrund dieser sache schon stimmt-also die Botschaft. Ganz unabhängig von dem Beispiel. Man könnte auch sagen "Marie hat Krebs und singt trotzdem Loblieder auf den HERRN!"
Ich hoffe du verstehst was ich meine...

Und noch ne Frage: Robin=Joshua oder was?


_____________________________________________
*** Antisemitismus ist keine Meinung sondern eine Perversion die tötet (Jacques Chirac) ***

Joshua ( Gast )
Beiträge:

20.04.2006 17:23
#27 RE: Ein Antisemitistisches Kampfblatt antworten

Zitat von the swot
Und noch ne Frage: Robin=Joshua oder was?

Na, ja, für freily schon.

freily ( Gast )
Beiträge:

20.04.2006 18:42
#28 RE: Ein Antisemitistisches Kampfblatt antworten

@ the swot,

In Antwort auf:
Und noch ne Frage: Robin=Joshua oder was?
Nein, er ist nicht Robin, aber ich nehme an sie stehen in Kontakt über einen Messenger, weil ihre Argumente direkt abgesprochen klingen, man könnte meinen sie sind geistige Zwiööinge, deshalb meine Bemerkung.
In Antwort auf:
Ich hoffe du verstehst was ich meine...
Ich verstehe Dich.

freily ( Gast )
Beiträge:

20.04.2006 18:57
#29 RE: Ein Antisemitistisches Kampfblatt antworten
@ Joshua,
In Antwort auf:
Deutsches Wort Glauben ist in übersetzung an alle Sprache der Welt ist das Wort Vertrauen. Unter Glauben wird man Vertrauen verstehen und nicht -ich glaube morgen wird Warm - als Vermutung.

- Glaube -
Etymologie => Wortforschung
Das Wort „glauben“ ist die Übersetzung des griechischen „pisteuein“ mit vergleichbarem Wortsinn. Im Judentum dagegen wird meist die Vokabel „aman“ verwendet: Sich an etwas festmachen. Ursprünglich gemeint war also nicht das unbestimmte „ich weiß nicht“, sondern im Gegenteil: „ich verlasse mich auf, ich binde meine Existenz an“. Es geht also zentral nicht um einen Gegenpol zum Wissen, sondern um Vertrauen, Gehorsam und Lebensübergabe. Das hebr. Wort bedeutet da etwas mehr meine ich.
Quelle: © Dieser Eintrag beinhaltet Material aus Wikipedia und ist lizensiert auf GNU-Lizenz für freie Dokumentation

Also bin ich der Meinung, dass es im Sinne der Etymologie in diesem Judentum-Thread der zweite Teil der Wortaussage richtiger wäre, wenn wir beim Judentum die hebräische Sprache zugrunde legen und nicht wie Du, den griechischen Wortstamm. - Okay Joshua, ich meine da müssen wir uns einig sein, oder

Da das hebräische Wort "aman" tatsächlich Vertrauen oder Gehorsam ausdrückt, je nach der mathematischen Stellung im Satz, so ist auch der liebe Paulus über diese Schwelle der Bedeutung darüber gestolpert, wie wir jetzt wohl wissen dürfen.

Ergo, habe ich nichts falsches behauptet, oder
Ich hoffe ich habe Dich mit dieser Klarstellung nicht überfordert Joshua, trotzdem Respekt an dein Bemühen, das Deutsche zu verstehen.
Welche Nation vertrittst Du eigentlich?

Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor