Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 28 Antworten
und wurde 1.231 mal aufgerufen
 Judentum
Seiten 1 | 2
the swot ( Gast )
Beiträge:

17.04.2006 12:11
Ein Antisemitistisches Kampfblatt antworten

Shalom!
Mir ist aufgefallen, dass das Johannes Evangelium ein einziges antisemitisches Manifest ist------Das passt ja auch, da Johannes ja der Lieblingsjünger Jesu war.

Hier mal zwei Beispiele für meine Behauptung:

Johannes 7:
Danach zog Jesus umher in Galiläa; denn er wollte nicht in Judäa umherziehen, weil ihm die Juden nach dem Leben trachteten.

Was spielt es für eine Rolle ob die Leute, die Jesus nach dem Leben trachteten Juden waren? Es ist doch klar, dass diese Menschen in Jisrael Juden waren oder nicht? Warum wird das so betont?

Johannes 10-11:
31 Da hoben die Juden abermals Steine auf um ihn zu steinigen.......
33 Die Juden antworteten.......

Hat Johannes vergessen, dass Jesus selber Jude war?

Ich habe das Johannesevangelium mit den anderen verglichen. In keinem anderen wird betont, dass es Juden waren.....Das Johannesevangelium muss ja für fromme Christen quasi ein Aufruf zu Antisemitismnus sein....
__________________________________________________
Bald mach ich Alija^^

freily ( Gast )
Beiträge:

17.04.2006 13:45
#2 RE: Ein Antisemitistisches Kampfblatt antworten

@ the swot,

In Antwort auf:
Hat Johannes vergessen, dass Jesus selber Jude war?
Als Ex-Christ habe ich erkannt, dass das gesamte "Neue Testament" (NT) ein Kampfbuch gegen die Juden ist. Selbst der Paulus ist da zerrissen vor lauter Eifer. Im Hebräerbrief möchte er Jude sein und sogar Phärisäer (Gesetzeshüter) und in der Apostelgeschichte muß er zugeben, dass er von Geburt an Römer ist.
Wer das NT aufmerksam ließt, erkennt dass es ein antijüdisches Buch ist, mit der Zielsetzung, die Nachfolge der Juden in theologisch geistigen Dingen anzutreten.

Navigator Offline



Beiträge: 247

18.04.2006 21:11
#3 RE: Ein Antisemitistisches Kampfblatt antworten

Tja da laesst sich nichts machen...Schicksal...Was war den eigentlich Jesus für euch Juden? Ein Prophet, ein Gott oder der Messiah oder nur ein gewöhnlicher Mensch...?

emanuel ( Gast )
Beiträge:

19.04.2006 00:59
#4 RE: Ein Antisemitistisches Kampfblatt antworten
ich bin emanuel,

ich sage,

es ist zwar bekannt, dass johannes mit petrus gemeinsam unterwegs gewesen ist,
trotzdem wird nicht selten angenommen, er sei der lieblingsjünger des meisters gewesen.
das ist so nicht richtig.

viel mehr ist die formulierung "der jünger der an der brust des meisters verweilte",
eine formulierung die in eine andere richtung deutet.

es ist ein schlüssel.

der besagt, dass der kopf - und der sprechende teil davon "wer ist es?" ist der mund -
an der brust lag, wobei der mit den rippen, die dominantere und ältere figur sei.

also: der mund (wassermann, tiger) für johannes,
und rippen (stier, schwein) für petrus.

in der gleichen weise wurden auch die anderen jünger zu zweit eingereiht.
der dazu notwendige plan, den habe ich in DIE HOROSKOPE (Esoterik) hineingegeben.

bei gelegenheit, wenn ihr die lösung selbst nicht findet, stelle ich die gesamte zuordnung
unter "christentum" hinein.

mein zweiter hinweis dazu, die richtige aufzählung der apostelnamen für diese aufgabe,
die findest du im evangelium von matthäus, 10,1-4.

warum matthäus und nicht johannes wirst du dich jetzt fragen?

die einzelnen zweiergruppen versuchten eine mehrheit zu bilden, in der zeit der apostel.
die delegierung von aufgaben war daher überlebenswichtig, sozusagen.
anderseits war die genauigkeit die voraussetzung, diese position zu behalten.
in der reihenfolge des johannes setzt er sich selbst an die stelle seines verstorbenen bruders jakobus,
das ist in der ersten für unsere zuordnungsaufgabe nicht richtig, sagt uns aber deutlich wer zuerst war,
und wer danach kam. der zusammenhang petrus und johannes wurde daher in der anfangs angeführten form
stark hervorgehoben.

alles nur spielerei?

es ist die lösung, dass mehr im topf war, als nur die 12 stämme israels.
der blick war auch nach oben gerichtet, zu den sternen.
der kreis schließt sich, wenn wir abraham dazu nehmen, den man als astronom und astrologe kennt.

aber auch die tendenz, hinaus in alle welt ist zu erkennen,
beginnend mit dem grundstein israel, auf wissenschaftlicher basis.


und ein

freily ( Gast )
Beiträge:

19.04.2006 08:09
#5 RE: Ein Antisemitistisches Kampfblatt antworten

Zitat von Navigator
Tja da laesst sich nichts machen...Schicksal...Was war den eigentlich Jesus für euch Juden? Ein Prophet, ein Gott oder der Messiah oder nur ein gewöhnlicher Mensch...?
Soviel ich weis, ist die allgemeine Lehrmeinung, dass Jesus garnicht existierte als Messias oder Prophet.
Laut der Prophezeiung in Sacharia Kapitel 4 wird allerdings von "zwei Söhnen" (nicht Gesalbte) die vor dem Allmächtigen stehen geschrieben.
Da deutsche Übersetzungen oft sehr Fehlerhaft sind kommt es zu vielen Mißverständnissen.
Der Versuch, für den Jesus einen äquivalenten Namen in hebräisch zu finden wird mit Befremden zur Kenntnis genommen, ist aber an der Sache vorbei geredet.

Joshua ( Gast )
Beiträge:

19.04.2006 12:13
#6 RE: Ein Antisemitistisches Kampfblatt antworten

Wenn Jesus sein Volk retten will, bekommt Er einen Name Antisemit. Und wenn es "antisemitische" Hintergrund geht, dann Härteste Kritik an gottlosen Juden ist nur in Mattheus Evangelium zu finden. Noch mit mehr lauter Schrei kann man nicht schreien.

Johannes Evangelium gleich wie fängt ist klar zu ahnen, dass es um tief Philosophisches Werk geht. Am Amfang war Wort Gottes. Und ihr habt schon gehört wer ist dieses Wort Gottes. Genau. Jesus Christus. Haleluja.

Und Messianishce Juden, die an Jesus glauben, sind die auch Antijuden oder was???? Na hast du keine Worte swot?????? Eben.


emanuel ( Gast )
Beiträge:

19.04.2006 13:29
#7 RE: Ein Antisemitistisches Kampfblatt antworten

eine romantische idee ist mir dazu noch eingefallen:

wenn alle apostel immer zu zweit gegangen sind,
mit wem war dann der 13. unterwegs, oder für wen wurde dieser platz des 14. freigelassen?
welcher zweite teil fehlt hier?

abraham (schütze) - nazaräner (widder) - .............. (löwe)

david (löwe) - nazaräner (widder) - .............. (schütze)

ob so oder so, es ist eine offene tür.

und ein

the swot ( Gast )
Beiträge:

19.04.2006 14:14
#8 RE: Ein Antisemitistisches Kampfblatt antworten

In Antwort auf:
Und Messianishce Juden, die an Jesus glauben, sind die auch Antijuden oder was???? Na hast du keine Worte swot?????? Eben.

Diese "Juden" leugnen ihre jüdische Identität und stehen im religiösen Sinne nicht mehr im Bund mit dem ewigen G´´TT Israels!


__________________________________________________
Bald mach ich Alija^^

Joshua ( Gast )
Beiträge:

19.04.2006 14:30
#9 RE: Ein Antisemitistisches Kampfblatt antworten

Zitat von the swot

Diese "Juden" leugnen ihre jüdische Identität und stehen im religiösen Sinne nicht mehr im Bund mit dem ewigen G´´TT Israels!

Du, ABC, Judische Identität heißt Gott hören können. Ich hoffe du wirst in deinem Leben viele Gespräche mit deinem Brüder haben und erkennen, dass Jesus der Gottesohn war.


the swot ( Gast )
Beiträge:

19.04.2006 14:41
#10 RE: Ein Antisemitistisches Kampfblatt antworten

Und ich hoffe, dass du ein schönes Leben in deiner Scheinwelt hast
__________________________________________________
Bald mach ich Alija^^

freily ( Gast )
Beiträge:

19.04.2006 23:01
#11 RE: Ein Antisemitistisches Kampfblatt antworten

@ Joshua,

In Antwort auf:
Du, ABC, Judische Identität heißt Gott hören können. Ich hoffe du wirst in deinem Leben viele Gespräche mit deinem Brüder haben und erkennen, dass Jesus der Gottesohn war.
Du, ABC, christliche Identität heißt den Schwachsinn Satans zu predigen, ich hoffe der EWIGE hält Dir mal eine Standpauke.
Du willst jüdisch Gläubige belehren und kannst selber nicht mal lesen in der richtigen Art und Weise. Dir wurde genügend Material in Form von Schriftstellen aufgezeigt um für Jahre mit dem Studieren beschäftigt zu sein, aber lieber läßt dein Dampfgeplaudere ab.

Joshua ( Gast )
Beiträge:

20.04.2006 07:25
#12 RE: Ein Antisemitistisches Kampfblatt antworten
Zitat von freily
christliche Identität heißt den Schwachsinn Satans zu predigen

Du bist wie Papagei, in deine erste Beiträgen schriebst du Judentum als religion. Nach dem ich schrieb, dass Christentum eine Berufung ist, du schreibst jetzt auch nun meine Worte an beatyxxl, dass Judentum kein Religion ist. Und auch wegen ABC.

Ich werde nicht nur Judentum belehren, ich werde die ganze Universum belehren. Jesus du bist der Herr. Sei ewig gelobt. Amen.

the swot ( Gast )
Beiträge:

20.04.2006 14:41
#13 RE: Ein Antisemitistisches Kampfblatt antworten

Du hast also die Macht, dass ganze Universum zu belehren? Meinst du nicht, dass nur G´´TT diese Macht hat?
_____________________________________________
*** Antisemitismus ist keine Meinung sondern eine Perversion die tötet (Jacques Chirac) ***

freily ( Gast )
Beiträge:

20.04.2006 14:45
#14 RE: Ein Antisemitistisches Kampfblatt antworten

@ Joshua,

In Antwort auf:
Ich werde nicht nur Judentum belehren, ich werde die ganze Universum belehren. Jesus du bist der
Sagte ich doch, Christentum heißt Schwachsinn verbreiten, Du bestätigst es ständig. Ohne Verstand kann man nichts belehren, nicht mal einem Esel das Ziehen eines Wagens, wie willst Du dann das Universum lehren

Joshua ( Gast )
Beiträge:

20.04.2006 14:58
#15 RE: Ein Antisemitistisches Kampfblatt antworten
Jeder Mensch ist ein Universum. Weil in jedem Mensch ist das Licht Gottes.

Ihr habt aber der Chance zu belehren verpasst. Eigentlich jeder Mensch sollte Israelit, das heißt Abraamskind, das heißt gläubig sein. Aber ihr wahrt eiversücht, auch jetzt nach Tausende Jahren ihr seit eiversücht zur Wort Gottes. Die Wasserquelle in jedem Mensch strebt sich zu Ozean - zur Gott. Und diesen Fluß kann man nicht mit einem Ziegelstein stoppen.

Dank Gottes Liebe jeder kann zu Ihm kommen. Weil Gott liebt jeden.

Ihr kritisiert Christentum, aber besseren Weg könnt ihr nicht vorschlagen, was für den Leute das FREUDENWEG WÄRE. Und es wird nie das geben. Ihr rettet weder euch, weder der anderen. Für euch egal andere Nationen. Ihr wollt nur selbe zur Gott kommen. Das ist eure Fehler, was Gott nicht vergibt. Nur der Jude kommt zu unser Vater, der Ihn liebt und preist und weiter gibt das Wort Gottes - Jesus Christus, belehrt anderen Ihn zu lieben und preisen. Amen.

freily ( Gast )
Beiträge:

20.04.2006 15:21
#16 RE: Ein Antisemitistisches Kampfblatt antworten

@ Joshua,

In Antwort auf:
Ihr kritisiert Christentum, aber besseren Weg könnt ihr nicht vorschlagen, was für den Leute das FREUDENWEG WÄRE.
Zeig mir die Schriftstelle, wo G*TT je sagte, dass SEIN WEG ein Freudenweg wäre?

Damit meine ich das AT, denn dass NT kannst vergessen.

Joshua ( Gast )
Beiträge:

20.04.2006 15:26
#17 RE: Ein Antisemitistisches Kampfblatt antworten

O Mensch, so ist deine Glaube, schwere Weg kann auch Freuden Weg sein. Das wiederspricht nicht den Sinn. Hauptsache mit Gott, wie Hiob Gott lobte, als er Todkrank war. Er war trotz Glücklich.


freily ( Gast )
Beiträge:

20.04.2006 15:30
#18 RE: Ein Antisemitistisches Kampfblatt antworten

Also jetzt reicht es DU unbelehrbarer Maulesel:

In Antwort auf:
Eigentlich jeder Mensch sollte Israelit, das heißt Abraamskind, das heißt gläubig sein.

1.Mo26,5 weil Abraham meiner Stimme gehorsam gewesen ist und gehalten hat meine Rechte, meine Gebote, meine Weisungen und mein Gesetz.

Wo bitte Josuha steht da was von GLAUBEN?
Gehorsam steht da, kennst Du den Unterschied überhaupt dazu?

Du weist bis heute nicht, dass das Judentum eigentlich eine Lehre des Wissens und nicht des GLAUBENS ist, kannst so etwas überhaupt nachvollziehen, dass WIR wissen, dass es G*TT gibt?
Wir brauchen keinen billigen paulinischen Glauben.!

freily ( Gast )
Beiträge:

20.04.2006 15:35
#19 RE: Ein Antisemitistisches Kampfblatt antworten

Zitat von Joshua
O Mensch, so ist deine Glaube, schwere Weg kann auch Freuden Weg sein. Das wiederspricht nicht den Sinn. Hauptsache mit Gott, wie Hiob Gott lobte, als er Todkrank war. Er war trotz Glücklich.
Rosige Glückseeligkeit ohne Hirn und Verstand spricht aus diesem Satz.
Um was ging es bei dem Hiob in Wirklichkeit
Kannst es mir erklären, da Du ja das Universum belehren kannst wie der EWIGE persönlich es eigentlich nur kann, Du Hochstabler der Tiefgeistigen.!!!

Joshua ( Gast )
Beiträge:

20.04.2006 15:38
#20 RE: Ein Antisemitistisches Kampfblatt antworten

Und warum war Abraam so gehorsam und halt die Gebote?

Weil er liebte Gott von ganzem Herzen. Und die liebe ist Vollvertrauen. Also die Glaube.

Mensch, deine Kenntnisse rettet dich nicht. Wenn du irgendwann stirbst, möge dir lange Leben, dann Kenntnisse verschwindet auch. Geist mit dem Kenntnissen nicht zu tun. Geist braucht Quelle. Kenntnisse sind nur begleide Komponent.

Übrigens Pauluslehre nur ein kleines teil der Lehre. Man soll gesammt AT und NT lesen.

the swot ( Gast )
Beiträge:

20.04.2006 15:41
#21 RE: Ein Antisemitistisches Kampfblatt antworten

In Antwort auf:
Hauptsache mit Gott, wie Hiob Gott lobte, als er Todkrank war. Er war trotz Glücklich.

Hm...Mit seiner Grundaussage hat Joshua in diesem Falle garnicht mal so Unrecht.
Als die Chasidim in den KZs in die Gaskammern geschickt wurden, selbst da sangen sie noch fröhliche Loblieder auf den HERRN.
_____________________________________________
*** Antisemitismus ist keine Meinung sondern eine Perversion die tötet (Jacques Chirac) ***

Joshua ( Gast )
Beiträge:

20.04.2006 15:48
#22 RE: Ein Antisemitistisches Kampfblatt antworten
Zitat von freily
das Judentum eigentlich eine Lehre des Wissens und nicht des GLAUBENS ist

Ich hätte gerne zu deine Worten die Reaktion von eine Rabbi sehen.

the swot ( Gast )
Beiträge:

20.04.2006 15:57
#23 RE: Ein Antisemitistisches Kampfblatt antworten

Das Judentums ist eine Lehre des GLAUBENS, des WISSENS und der KULTUR.
_____________________________________________
*** Antisemitismus ist keine Meinung sondern eine Perversion die tötet (Jacques Chirac) ***

freily ( Gast )
Beiträge:

20.04.2006 16:08
#24 RE: Ein Antisemitistisches Kampfblatt antworten

Zitat von the swot
In Antwort auf:
Hauptsache mit Gott, wie Hiob Gott lobte, als er Todkrank war. Er war trotz Glücklich.

Hm...Mit seiner Grundaussage hat Joshua in diesem Falle garnicht mal so Unrecht.
Als die Chasidim in den KZs in die Gaskammern geschickt wurden, selbst da sangen sie noch fröhliche Loblieder auf den HERRN.
Die Aussage vom Robin verleitet zu dem Irrtum, dass die paulinische Lehre vom GLAUBEN richtig sei, was ja nicht stimmt wie ich durch Schriftstellen belegt habe.

Auch beim HIOB geht es nicht um GLAUBEN sondern um VERTRAUEN auf den EWIGEN G*TT Israels bezüglich SEINES WORTES zur Auferstehung.
Genau dieses Vertrauen bewiesen auch die Chassidims in den Gaskammern der Kz´s.

Dazu wäre mir deine Meinung äußerst wichtig.

Joshua ( Gast )
Beiträge:

20.04.2006 16:20
#25 RE: Ein Antisemitistisches Kampfblatt antworten

Zitat von freily
Die Aussage vom Robin verleitet zu dem Irrtum....
Auch beim HIOB geht es nicht um GLAUBEN sondern um VERTRAUEN auf den EWIGEN G*TT Israels

Also, ich freue mich, dass ich langsam grammatikalisch besser schreiben kann, dass man denkt, dass ich Robin bin.

Deutsches Wort Glauben ist in übersetzung an alle Sprache der Welt ist das Wort Vertrauen. Unter Glauben wird man Vertrauen verstehen und nicht -ich glaube morgen wird Warm - als Vermutung.

freily, du versuchst durch freilesischem Philosophie Judentum erklären. Dich würde sogar der Heilige Moses nicht verstehen, der lehrte die Menschen an Gott zu glauben.

Aber macht es nicht. Der Mensch immer lernen darf. Amen.


Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor