Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Seit dem 16. März '21 ist dieses Forum deaktiviert! Ich danke allen bis dato aktiven Mitgliedern und Exmitgliedern für ihre teilweise sehr guten Beiträge und Dialoge, mit denen sie zu dem Erfolg der 16-jährigen Existenz dieses Forums beigetragen haben!

Aber ab nun gibt es dafür ein neues Forum, das WRITERS-CORNER-Politik-Forum, in das ich alle Interessierten herzlich einlade! Link siehe unten.

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 217 Antworten
und wurde 9.920 mal aufgerufen
 Grenzwissenschaften, Grenzerfahrungen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
Secretocean ( gelöscht )
Beiträge:

10.02.2013 21:02
#101 RE: Disclosure Project Washington D.C. May 9, 2001 Press Conference Antworten

@ Geodei

Du kannst den Beweis der staatlich-akademischen Universität New Hampshire nunmal nicht widerlegen und ebensowenig die glaubwürdigen Zeugenaussagen vor dem Kongress Washington D.C. von Leuten mit einwandfreien Referenzen. Lirum Larum. Dass du keinen wissenschaftlichen Standpunkt vertrittst sondern ganz erpicht eine persönliche Obsession verfolgst, springt einem direkt in's Gesicht.

Du bist offenbar auch der abstrusen Annahme, dass dir alle Informationen der Welt praktisch auf einem Präsentierteller der Klatschzeitschriften ständig zur Verfügung stehen - dass etwas wovon nicht jeder weiß, der die Brigitte ließt, nicht real sein kann. Für Geheimdienste Amerikas und FBI, CIA, NASA etc. arbeiten übrigens die besten Wissenschaftler der Welt - nicht jene aus den Klatschzeitschriften.

@ Reisender

Zitat
Was die Ufos betrifft, könnte es sich doch auch um Besucher aus der irdischen Zukunft handeln.
Wenn es Überlicht-Geschwindigkeit gibt, wie es die Experimente mit verschränkten Teilen nahelegt, sind rein
theoretisch Zeitreisen in die Vergangenheit möglich.



Laut der scientific Community der Army sehen die aus den UFO-Wracks geborgenen und seit 1989 katalogisierten außerirdischen Lebensformen menschenähnlich (Kopf, Torso etc...) aus. Manche sind ziemlich klein - andere wiederum viel größer als wir. "The scientific Community tried to figger out, why they look humanoid, because you would expect if Life evolves on other planets, that they would take on some other type of being". Pressekonferenz 2001 Washington D.C. Seargent Clifford Stone.

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.936

11.02.2013 07:25
#102 RE: Disclosure Project Washington D.C. May 9, 2001 Press Conference Antworten

Zitat von schelem
Warum verurteilst DU uns wieder?
Frage dich jetz wieder, warum denkst DU, DU wärst schlauer als andere?
Falls DU es wieder abstreitest, dies behauptet zu haben, aber genau das sagt doch dieser Satz oder?
Wir sind verblendet, warum wir und warum nicht DU oder deine zweite Hälfte Geo?
Weil DU es nicht erklären kannst, gibt es das ja nicht, dass weiss jetz jeder, wie euer Weltbild ist,
aber ist es das was WAHRHAFTIG ist?



Weil ihr alle von eurem Glauben verblendet seid. Ihr akzeptiert keine vernunftbegründete Kritik an eurem Weltbild. Ich sage nicht, dass der christliche Gott oder der ganze UFO Kram falsch ist. Er ist aber auf Grundlage meiner Lebenserfahrung so lange Unsinn wie meine vielzitierten rosa Einhörner, bis es überzeugende Beweise gibt. Ich glaube nicht willkürlich irgend etwas total unwahrscheinliches, während ich anderes einfach so als Unsinn abtun kann.

Ich schliesse auch rosa Einhörner nicht vollkommen aus, sehe sie jedoch als äusserst unwahrscheinlich an. Sie sind quasi meine Referenz, an der ich andere Behauptungen messe. Was muss passieren, dass ich persönlich von der Existenz der Einhörner überzeugt bin. Diesen Maßstab muss ich an jede andere Behauptung ebenfalls anlegen. Tue ich dass nicht, handelte ich vollkommen willkürlich und müsste jeden Scheiss ohne zu hinterfragen einfach so glauben.

Zitat von schelem
Warum Übrigens, damals sagte man, was ich schon Tausend mal erwähnte, "die ERDE ist eine SCHEIBE", warum sagte man das,
weil man es nicht anders erklären konnte. Gibt dir das nicht zu denken, mal zusagen OH vieleicht ist es MÖGLICH, nur fehlen mir die MITTEL es zu ERKUNDEN?
Aber das mit der SCHEIBE willste lieber verdrängen oder, weil DU da auch wieder behauptet hast, es steht in der bIBEL "SCHEIBE"!



Das die Erde eine Scheibe ist, war damals die bestmögliche Erklärung. Das Wissen über die Kugelform entstand erst durch eindeutige, überprüfbare Fakten. Es wurde nicht einfach so geglaubt. Die damals bestmögliche Erklärung wurde durch eine bessere und überprüfbare Erklärung ersetzt und erweitert. Das ist es, was ich von Dir bei Deinem Gott und von den UFO Gläubigen will, BEWEISE. Nachvollziehbare und überprüfbare Beweise. Die könnt ihr aber nicht liefern, daher sind Gott und UFOs für mich und die komplette Wissenschaft nicht glaubwürdig.

Du hältst die Evolutionstheorie für falsch, obwohl es mittlerweile enorm viele Beweise gibt. Selbst Fakten wie die Beckenknochen der Wale hast Du anfangs bestritten, suchst aber immer wieder andere Gründe, um die Möglichkeit der Wahrhaftigkeit der ET zu bestreiten. Und warum tust Du das? Weil Dein willkürlicher Glaube an diesen unbeweisbaren Gott und die angeblich wahre Bibel Dich die Beweise der ET nicht akzeptieren lassen.

Apropos Bibel. Dort steht doch, dass die Erde eine Scheibe sei. Also lagen die Verfasser der Bibel falsch, weil sie es nicht besser wussten. Kann es nicht sein, dass die Schöpfungsgeschichte nicht ebenfalls eine frühzeitliche Erklärung war und die ET genau wie die Kugelform der Erde die richtigere Erklärung ist? Die ET bestreitet keinen Gott, will ihn auch nicht durch irgend etwas ersetzen. Sie macht einzig eine Erklärung darüber, wie über Millionen Jahre die Artenvielfalt auf der Erde entstehen konnte.

Secretocean ( gelöscht )
Beiträge:

11.02.2013 07:52
#103 RE: Disclosure Project Washington D.C. May 9, 2001 Press Conference Antworten

@ Blackysmart

"Leitende Mitarbeiter des Weltraumforschungsinstituts der nationalen Akademie der Wissenschaften erklären, in Kontakt mit außerirdischen Intelligenzen zu stehen."

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende...F18D769B0A449DC

Zitat
Nachvollziehbare und überprüfbare Beweise.



Wurden von der akademisch-staatlichen Universität von New Hampshire publiziert:
http://www.bibliotecapleyades.net/disclo.../disclosure.htm

Zitat
Ihr akzeptiert keine vernunftbegründete Kritik an eurem Weltbild.



Da verwechselst du etwas. Es geht vielmehr offensichtlich darum, dass du als Freizeitkritiker wissenschaftliche Beweise nicht akzeptierst, die du nicht widerlegen kannst, da sie dein Weltbild kontakarieren. Dein Standpunkt ist sicherlich vieles aber nicht wissenschaftlich auch wenn du das gerne so darstellst.

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.936

11.02.2013 08:25
#104 RE: Disclosure Project Washington D.C. May 9, 2001 Press Conference Antworten

Zitat von Secretocean im Beitrag #103
"Leitende Mitarbeiter des Weltraumforschungsinstituts der nationalen Akademie der Wissenschaften erklären, in Kontakt mit außerirdischen Intelligenzen zu stehen."
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende...F18D769B0A449DC


Aus dem von Dir angegebenen Artikel:

"Man mag zu alledem stehen, wie man will. Denn tatsächlich wurde uns offiziell nie und von keiner Seite ein wirklich gültiger Beweis dafür vorgelegt, dass auf der Erde oder im Sonnensystem bereits eine außerirdische Intelligenz anwesend ist. Dennoch ist die Indizienlage sehr bemerkenswert und man sollte das Thema trotz der leider zahlreichen Märchen, wie sie hierzu ebenfalls zirkulieren, endlich von der Aura der Lächerlichkeit befreien, um zumindest neutral damit umgehen zu können."

Fazit: Es gibt viele Indizien in Form von Aussagen auch glaubwürdiger und seriöser Personen. Aber auch glaubwürdige und seriöse Personen können irren oder anfangen zu "spinnen". Daher ist es wohl nicht zu viel verlangt, wenn bei der angeblich so unglaublich hohen UFO- und Ausserirdischen Präsenz um uns herum nur ein EINZIGER gültiger Beweis verlangt wird.

Ehrlich gesagt zweifele ich an dem Verstand eines Wissenschaftlers, der ernsthaft bei Kornkreisen nach ausserirdischen Symbolen forschen will. Kornkreise sind nun wirklich alle als gute, aber allzu menschliche Scherze entlarvt worden.

Zitat von Secretocean im Beitrag #103
Wurden von der akademisch-staatlichen Universität von New Hampshire publiziert: http://www.bibliotecapleyades.net/disclo.../disclosure.htm


Wieder nur Aussagen von glaubwürdigen Zeugen. Das sind für mich die Zeugen Jehovas ebenfalls, weil sie von ihrem Glauben überzeugt sind ihn für die Wahrheit halten.
Wo aber sind die Beweise ???????

Zitat von Secretocean im Beitrag #103
Da verwechselst du etwas. Es geht vielmehr offensichtlich darum, dass du als Freizeitkritiker wissenschaftliche Beweise nicht akzeptierst,


Besser ein Freizeitkritiker, der seine Meinung von der ganzen kompletten Wissenschaft bestätigt sieht als ein Freizeitgläubiger, der wildfremden Menschen ohne Beweise fast alles abkauft.

Secretocean ( gelöscht )
Beiträge:

11.02.2013 08:32
#105 RE: Disclosure Project Washington D.C. May 9, 2001 Press Conference Antworten

Zitat
Wieder nur Aussagen von glaubwürdigen Zeugen.



Der Beweis der Universität von new Hampshire ist nicht die Zeugenanhörung im Kongress in Washington D.C. Da verwechselst du wieder etwas.
Und die Zeugenaussagen von Leuten mit einwandfreien Referenzen und die Dokumente von TOP-Wissenschaftlern der NASA, Navy, CIA und Geheimdienste wurden vor dem Kongress ebenfalls überprüft.

Zitat
Wo aber sind die Beweise ???????



Du bist echt irgendwie schwer von Verstand. Und nochmal: Die überprüften Beweise befinden sich im Medicin Gebäude der US-Kongress Bibilothek und in der Universität von new Hampshire.

Zitat
Besser ein Freizeitkritiker, der seine Meinung von der ganzen kompletten Wissenschaft bestätigt sieht als ein Freizeitgläubiger, der wildfremden Menschen ohne Beweise fast alles abkauft.



Du hast hier überhaupt nichts wissenschaftlich bestätigen lassen.

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.936

11.02.2013 11:51
#106 RE: Disclosure Project Washington D.C. May 9, 2001 Press Conference Antworten

Zitat von Secretocean im Beitrag #105
[quote] Der Beweis der Universität von new Hampshire ist nicht die Zeugenanhörung im Kongress in Washington D.C. Da verwechselst du wieder etwas. Und die Zeugenaussagen von Leuten mit einwandfreien Referenzen und die Dokumente von TOP-Wissenschaftlern der NASA, Navy, CIA und Geheimdienste wurden vor dem Kongress ebenfalls überprüft.


Und was hat das ganze nun bewirkt? Hat der US Kongress die Existenz von Ausserirdischen Flugobjekten nun offiziell bestätigt?


Zitat von Secretocean im Beitrag #105
Du bist echt irgendwie schwer von Verstand. Und nochmal: Die überprüften Beweise befinden sich im Medicin Gebäude der US-Kongress Bibilothek und in der Universität von new Hampshire.


Danke für das Kompliment. Du bist leider schwer von Begriff.

Das was Du "überprüfte Beweise" nennst, sind nicht prüfbare Indizien. Man kann zwar eine Übereinstimmung von Radaraufzeichnungen mit Augenzeugen belegen, ob das Unbekannte Flugobjekt aber ein ausserirdisches UFO ist, ist damit längst nicht bewiesen. Alienkörper und UFO-Teile werden sicher nicht in der Bibliothek oder an der Universität gelagert. Es würde schon ein Stück Metall reichen, dass nicht auf der Erde vorkommt oder irgend ein Stück, was nicht von Menschen hergestellt werden kann. DAS wäre ein überzeugender Beweis.

Aber trotz der enormen Anzahl fliegender Untertassen und auch gemeldeten Abstürzen sind solche Beweise nie vorgelegt worden. Daher sind ausserirdische UFOs für mich nicht existent, gerade weil Fanatiker seit 50 Jahren versuchen, sie zu beweisen aber nie ein wirklicher BEWEIS vorgelegt wurde. Im Gegenzug wurden jedoch viele Fotos oder Berichte als Fälschung oder optische Täuschung entlarvt.

Als Beispiel erwähnenswert wären die Kornkreise. Erst konnte man sich nicht erklären, wie das Flachlegen der Halme ohne Beschädigung durch Menschen funktionieren soll. UFO Fans sahen daher in den Kreisen sofort den unumstößlichen Beweis für UFO Landungen. Erst als die Fälschung bekannt gemacht wurde, verstummten die UFOlogen.

Zitat von Secretocean im Beitrag #105
Du hast hier überhaupt nichts wissenschaftlich bestätigen lassen.


Brauche ich auch nicht. Ein ECHTER Beweis für Ausserirdische wäre eine wissenschaftliche Sensation und nicht geheim zu halten. Wenn ich in dieser Richtung nichts offizielles höre, gibt es da auch nichts. Daher ist bereits das Schweigen der seriösen Wissenschaft zu UFOs ausserirdischer Herkunft eine Bestätigung für deren Nichtexistenz.

Secretocean ( gelöscht )
Beiträge:

11.02.2013 12:17
#107 RE: Disclosure Project Washington D.C. May 9, 2001 Press Conference Antworten

Zitat
Und was hat das ganze nun bewirkt? Hat der US Kongress die Existenz von Ausserirdischen Flugobjekten nun offiziell bestätigt?



Das ganze hat bewirkt, dass jedes Personal der CIA, NSA, NRO, AIr Force, Navy, Mariney und Army über solche Vorfälle, die die nationale Sicherheit betrafen, informiert wurden (über das sog. 'black project', in welchem nur manches Personal mit sehr hoher Sicherheitsfreigabe an Bergungen von außerirdischen UFO-Wracks teilnehmen durfte und jegliche Informationen verschweigen sollte). Es ging dabei nicht primär um die Offentlichkeit sondern um das Personal der Spezialeinheiten. Der Kongress diente nur als Eideshelfer und hat die Zeugenaussagen anhand Untersuchungen der Wissenschaftler der Spezial-Einheiten überprüft. Die Bekanntgebung fand dann während der Pressekonferenz statt.

Zitat

Das was Du "überprüfte Beweise" nennst, sind nicht prüfbare Indizien. Man kann zwar eine Übereinstimmung von Radaraufzeichnungen mit Augenzeugen belegen, ob das Unbekannte Flugobjekt aber ein ausserirdisches UFO ist, ist damit längst nicht bewiesen. Alienkörper und UFO-Teile werden sicher nicht in der Bibliothek oder an der Universität gelagert. Es würde schon ein Stück Metall reichen, dass nicht auf der Erde vorkommt oder irgend ein Stück, was nicht von Menschen hergestellt werden kann. DAS wäre ein überzeugender Beweis.



Die außerirdischen UFO-Wracks und Leichen sind in Basen mit wissenschaftlichen Abteilungen der jeweiligen Geheimdienste, die die Bergungen durchgeführt haben. Die Beweisdokumente (Tatsachennachweis dessen) sind im Medicin Gebäude der US-Kongress Bibilothek.

Zitat
Im Gegenzug wurden jedoch viele Fotos oder Berichte als Fälschung oder optische Täuschung entlarvt.



Richtig. Sicherlich gibt es auch viele Betrüger und Fälschungen von bsp. Kornkreisen. Das ist alles klar. Aber diese Offenlegung ist von Regierungspersonal, Regierungswissenschaftlern, Personal der Geheimdiensten mit zweifellosen Referenzen und dem Institut der Universität von New Hampshire bewiesen.

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

11.02.2013 13:26
#108 RE: Disclosure Project Washington D.C. May 9, 2001 Press Conference Antworten

Zitat von Secretocean im Beitrag #107


Richtig. Sicherlich gibt es auch viele Betrüger und Fälschungen von bsp. Kornkreisen. Das ist alles klar. Aber diese Offenlegung ist von Regierungspersonal, Regierungswissenschaftlern, Personal der Geheimdiensten mit zweifellosen Referenzen und dem Institut der Universität von New Hampshire bewiesen.


und warum befasst sich seit es diese Beweise gibt, sonst keine offizielle Seite mehr damit.
Warum ignoriert sogar die Klatschpresse diese Beweise, wenn sie doch auch sonst nur von solchen Sensationen lebt?

Warum bewegen wir uns noch immer mit solch primitiven und extrem irdischen Technologien fort, anstatt die auf die Technologien der Außerirdischen zu setzen, die wir schon seit fünfzig Jahren in den Händen halten?

Warum interessiert sich kein einziger seriöser Wissenschaftler dieser Welt, für diese Beweise?

Einfach weil da nichts ist! Und weil diese Universität diese ihre Zeugen dafür abgeschmiert hat, um über den US.Kongress weiter Forschungsgelder abzukassieren. Zu diesen geschmierten gehören auch Kongressmitglieder selbst.

Und dieser Sergant. Ein Sergant steht in der Militärhierarchie gerade mal um eine einzige Rangstufe über dem Fähnrich. Hatten die damals etwa keine richtigen Offiziere?

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

11.02.2013 13:51
#109 RE: Disclosure Project Washington D.C. May 9, 2001 Press Conference Antworten

Feldwebel (schweizerisch Feldweibel) ist heute in Teilen des deutschsprachigen Raums die Bezeichnung für den niedrigsten Dienstgrad der Dienstgradgruppe der Unteroffiziere mit Portepee bei Heer und Luftstreitkräften. Der NATO-Rangcode ist OR-6 (engl. Other (enlisted) Ranks (OR) [1]), verwandte Ränge sind Wachtmeister (österreichisches Bundesheer, Polizei, historisch Kavallerie) und Bootsmann (Marine). In vielen anderen Sprachen existiert die Bezeichnung Sergeant für einen vergleichbaren Rang.

Ein solcher Feldwebel behauptet, dass er damals selbst mit der Leitung der wissenschaftlichen Untersuchungen beauftragt gewesen sein will.

dass eine solche Behauptung an Lächerlichkeit kaum noch zu überbieten ist, versteht sich von alleine.

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.936

11.02.2013 14:00
#110 RE: Disclosure Project Washington D.C. May 9, 2001 Press Conference Antworten

Zitat von Secretocean im Beitrag #107
[quote]Die außerirdischen UFO-Wracks und Leichen sind in Basen mit wissenschaftlichen Abteilungen der jeweiligen Geheimdienste, die die Bergungen durchgeführt haben. Die Beweisdokumente (Tatsachennachweis dessen) sind im Medicin Gebäude der US-Kongress Bibilothek.


Warum sollten diese angeblichen Funde Deiner Meinung nach geheim gehalten werden? Warum werden die Techniken der UFOs nicht beim Militär genutzt, das würde doch eine wünschenswerte militärische Übermacht der USA bedeuten?

Warum gibt die Nasa (USA) 2,5 Milliarden Dolar für einen primitiven Roboter auf dem Mars aus, wenn man mit dem angeblichen Gravitationsantrieb schnell und kostengünstig Menschen zum Mars schicken könnte? Curiosity bohrt einige Löcher und soll Wasser sowie Leben nachweisen.
http://www.rp-online.de/wissen/weltraum/...ssion-1.2961622


Zitat von Secretocean im Beitrag #107
Aber diese Offenlegung ist von Regierungspersonal, Regierungswissenschaftlern, Personal der Geheimdiensten mit zweifellosen Referenzen und dem Institut der Universität von New Hampshire bewiesen.


Also ist eine Offenlegung von Informationen bewiesen? Solange keine überprüfbaren Bweise offengelegt werden, ist alles andere pure Spekulation und Glauben. Genau so, wie es sich bei dem religiösen Glauben verhält.

Secretocean ( gelöscht )
Beiträge:

11.02.2013 14:28
#111 RE: Disclosure Project Washington D.C. May 9, 2001 Press Conference Antworten

@ Geobei

Zitat
Einfach weil da nichts ist! Und weil diese Universität diese ihre Zeugen dafür abgeschmiert hat, um über den US.Kongress weiter Forschungsgelder abzukassieren. Zu diesen geschmierten gehören auch Kongressmitglieder selbst.



Und genau das ist eine sogenannte "Verschwörungstheorie", die den Beweis selbstredent mitnichten außer Kraft setzt.

Zitat
Warum interessiert sich kein einziger seriöser Wissenschaftler dieser Welt, für diese Beweise?



Wie kommst du zu so einer Frage? Natürlich interessieren sich auch sehr viele andere seriöse Wissenschaftler für diese Beweise. Das ist den Wissenschaftlern der Geheimdienste der Regierung und der beauftragten Universität von New Hempshire leider herzlich egal. Lustig finde ich, dass du tatsächlich glaubst, es gäbe "die Wissenschaft" - dass alle Universitäten und Wissenschaftler Zugriff auf alle Beweismittel der Welt hätten.

@ Blackysmart

Zitat
Warum gibt die Nasa (USA) 2,5 Milliarden Dolar für einen primitiven Roboter auf dem Mars aus, wenn man mit dem angeblichen Gravitationsantrieb schnell und kostengünstig Menschen zum Mars schicken könnte?



Der Antigravitationsantrieb der außerirdischen UFOs wurde zwar untersucht und verstanden - es gibt allerdings noch keinen solchen Antrieb, der tatsächlich konstruiert wurde und ausreichend zuverlässig ist um damit Menschenleben aufs Spiel zu setzen.

Reisender Offline



Beiträge: 4.117

11.02.2013 16:02
#112 RE: Disclosure Project Washington D.C. May 9, 2001 Press Conference Antworten
Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

11.02.2013 16:03
#113 RE: Disclosure Project Washington D.C. May 9, 2001 Press Conference Antworten

Zitat
Wie kommst du zu so einer Frage? Natürlich interessieren sich auch sehr viele andere seriöse Wissenschaftler für diese Beweise. Das ist den Wissenschaftlern der Geheimdienste der Regierung und der beauftragten Universität von New Hempshire leider herzlich egal. Lustig finde ich, dass du tatsächlich glaubst, es gäbe "die Wissenschaft" - dass alle Universitäten und Wissenschaftler Zugriff auf alle Beweismittel der Welt hätten.



Naja ... Secretocean

alleine schon dein Diskussionsstiel und dass du deinen Gegenüber in jedem Beitrag Minderwertigkeit vorhalten willst, überzeugt genauso wenig wie dein Antworten auf meine Fragen.

Was ich (persönlich) im Übrigen für "die" Wissenschaft halte, ist nicht Thema dieses Forums
aber ich nehme auch dazu gerne Stellung: DIE Wissenschaft als eine in sich selbst existierende Entität gibt es nicht.
Die Wissenschaft besteht aus Milliarden einzelner Menschen, welche sich in ihren Erfahrungen über Einsichten und Entdeckungen untereinander austauschen. Deswegen gelten nur solche Erkenntnisse und Entdeckungen als wissenschaftlich anerkannte und erwiesene Einsichten, welche unabhängig zueinander und vor allem unabhängig von möglichen psychologischen Maniplulationen reproduzierbar sind und sich somit nicht alleine auf Bezeugung stützen.

Zitat
Zitat Einfach weil da nichts ist! Und weil diese Universität diese ihre Zeugen dafür abgeschmiert hat, um über den US.Kongress weiter Forschungsgelder abzukassieren. Zu diesen geschmierten gehören auch Kongressmitglieder selbst.



Und genau das ist eine sogenannte "Verschwörungstheorie", die den Beweis selbstredent mitnichten außer Kraft setzt.



Für wen gilt das als Verschwörungstheorie?
Fakt ist nun mal, dass ein Sergant der US-Arme (ein kleiner Feldwebel der gestern noch ein Corporal war) mit Sicherheit keine Einsichten in weitreichenden Militärischen Geheimprojekte hat und selbst nur an Verschwörungstheorien glaubt!

Secretocean ( gelöscht )
Beiträge:

11.02.2013 16:31
#114 RE: Disclosure Project Washington D.C. May 9, 2001 Press Conference Antworten

Zitat
Fakt ist nun mal, dass ein Sergant der US-Arme (ein kleiner Feldwebel der gestern noch ein Corporal war) mit Sicherheit keine Einsichten in weitreichenden Militärischen Geheimprojekte hat und selbst nur an Verschwörungstheorien glaubt!



Mit Sicherheit hatte er mehr Einsicht in solche Geheimprojekte wie wir beide. Er war Teil des sogenannten Backup-Teams und einer der ersten an den Fundstellen der außerirdischen UFOs um mit dem Geigerzähler radioaktives Material zu detektieren - sozusagen hatte er die Arschlochkarte. Ist im Übrigen auch nur einer der vielen Zeugen, die eine höhere Sicherheitsfreigabe wie er haben.

Zitat
Für wen gilt das als Verschwörungstheorie?



Für jeden, der die Definition kennt.

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.936

11.02.2013 18:28
#115 RE: Disclosure Project Washington D.C. May 9, 2001 Press Conference Antworten

Zitat von Reisender im Beitrag #112
http://www.science-explorer.de/reports/antigravitation.htm


"Dr. Ning Li kann es und weiß auch warum. Der Supraleiter ist auch für sie das wichtigste Werkzeug, denn in seinem Inneren ist es möglich, Elementarteilchen mit höchster Geschwindigkeit sich drehen zu lassen. Und genau das müsste nach ihrer Theorie ein Feld erzeugen, das die Schwerkraft verändert. Ganz erheblich. Und deutlich messbar. "

Was in dem Artikel steht, ist meiner Meinung grober Unfug. Entweder der Verfasser hat von Physik nicht den blassesten Schimmer oder aber der Artikel ist eine Verarsche zum 1. April.

"Elementarteilchen mit höchster Geschwindigkeit drehen lassen." Herr Simmering sollte besser recherchieren, bevor er so einen Unsinn zu Supraleitung schreibt.

Auch der messbare Luftdruckunterschied über der sich drehenden Scheibe, sogar noch ein Stockwerk darüber, ist zum Schmunzeln. Damit dies funktionierte, müsste das Feld mit der niedrigeren Gravitation zylinderformig bis ausserhalb der Erdatmosphäre reichen und die "leichtere" Luft in diesem Zylinder komplett von dem Umgebungedruck abschotten. Ansonsten würde die umgebende Luft, die ja bekanntlich von allen Seiten den Druckausgleich anstreben würde, den messbaren Effekt sofort aufheben. Da man jedoch einen Luftdruckmesser in diesen Bereich halten kann, ist eine Abschottung nicht gegeben und der beschriebene Effekt lustige Bauernfängerei. Wer's glaubt, wird selig.

StillillBill Offline




Beiträge: 220

11.02.2013 19:07
#116 RE: Disclosure Project Washington D.C. May 9, 2001 Press Conference Antworten

Ich habe mich vor einigen Jahre relativ intensiv mit dem Thema "Ufos/ausserirdische Präsenz auf der Erde/Präastronautik" auseinandergesetzt, also auch entsprechende Literatur gelesen.
z.B.
Nick Pope - Die Ufo Akten
Richard L. Thompson - Begegnungen mit Ausserirdischen
E.v. Däniken - mehrere Titel
Whitley Strieber - Die Besucher
Dan Davis - Nationale Sicherheit
u.a.

Hinzu kamen noch einige Dokus und Interviews (z.B. Project Camelot/Disclosure Project/Billy Meier etc.pp.)
Heute muss ich sagen, alles zwar interessant und auch faszinierend aber ausser viel heisser Luft/unscharfer Bilder ist da nicht viel geblieben...wie oft wurde angekündigt, dass dies oder jenes passieren wird und die UFO-Verschwörung aufgedeckt wird? Rausgeschmissenes Geld und verschwendete Zeit.

btw. die ganz durchgeknallten Evangelikalen halten diese Ufos für dämonische Wesen, die von Satan geschickt wurden um uns Menschen vom Glauben an Gott abzubringen...^^

Ich hab übrigens auch mal Ufos gesehen als ich eines abends mit meiner Freundin auf dem Hausdach saß. Wir quatschten und plötzlich erblickten wir am Himmel sich seltsam verhaltene Objekte die hin und her schoßen. Das ganze spielte sich über mehrere Minuten ab und wir waren immer überzeugter, dass es sich dabei um Flugkörper handeln muss die nicht von dieser Erde stammen konnten...

Doch plötzlich löste sich der Zauber schnell in Luft auf, als die dichte Wolkendecke kurz aufbrach und der Mond zum Vorschein kam, genau an der Stelle wo grade noch ausserirdische Flugkörper ihren irren Tanz aufgeführt hatten...alles nur optische Täuschungen...leider. Naja war auf jeden Fall lustig.

Heute wissen wir naturlich dass die Ufos von Nazis gesteuert werden, die in Neuschwabenland warten um irgendwann anzugreifen und die Weltherrschaft an sich zu reissen.
http://en.wikipedia.org/wiki/Nazi_UFOs

----------------------------------------------------
„Seit er meinen Bruder kreuzigen ließ, um sich mit mir zu versöhnen,weiß ich, was ich von meinem Vater zu halten habe.“
Theodor Weißenborn

Und Jahwe war mit Juda, so daß er das Bergland eroberte. Die Bewohner der Ebene nämlich vermochte er nicht zu vertreiben, weil sie eiserne Wagen besaßen.
Richter 1:19

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

11.02.2013 19:32
#117 RE: Disclosure Project Washington D.C. May 9, 2001 Press Conference Antworten

Mit Verlaub - dieser ganze Außerirdische UFO-Kram und die angeblich "wissenschaftlichen" Beweise dazu sind der größte Schwachsinn den ein Mensch überhaupt glauben kann!
Wer das glaubt, der ist bereit, alles zu glauben und hat sich von jeglichem Realitätssinn vollkommen verabschiedet!
Ich habe mich auch schon Jahrzehnte damit beschäftigt una alles - wirklich alles hat sich als kompletter Schwachsinn herausgestellt.
Ich bin schon seit dem Urvater Adamski uns Karl L. Veit mit der Sache beschäftigt uns habe langsam von diesem Mist die Schnauze voll...
Hochgradige Volksverdummung und sonst nichts!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Secretocean ( gelöscht )
Beiträge:

11.02.2013 19:46
#118 RE: Disclosure Project Washington D.C. May 9, 2001 Press Conference Antworten

@ Lukrez

Auch deine persönliche Obsession gegen UFO-Gläubige widerlegt leider nicht den wissenschaftlichen Beweis der Universität von New Hempshire und den Tatsachennachweis des Kongress Washington D.C. 2001.

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.936

12.02.2013 06:08
#119 RE: Disclosure Project Washington D.C. May 9, 2001 Press Conference Antworten

Zitat von Secretocean im Beitrag #118
@ Lukrez
Auch deine persönliche Obsession gegen UFO-Gläubige widerlegt leider nicht den wissenschaftlichen Beweis der Universität von New Hempshire und den Tatsachennachweis des Kongress Washington D.C. 2001.


Wie oft willst Du das mit den angeblichen Beweisen denn noch wiederholen? Das sind DEFINITIV KEINE Beweise.

Zu Zeugenaussagen: Ich würde definitiv vor dem US Kongress Aussagen, dass mir damals George Double0 Bush persönlich bei einem Bier gesagt hat, dass der UFO Kram nur Erfindungen des US Militärs sind. Ich würde das auf die Bibel beeiden !!!! Überzeugt Dich das? Wenn Nein, warum nicht?

Wieviel UFO- Literatur hast Du zu hause? Das ist ein Beweis dafür, dass UFO Storys kommerziell sehr einträglich sind.

Secretocean ( gelöscht )
Beiträge:

12.02.2013 08:16
#120 RE: Disclosure Project Washington D.C. May 9, 2001 Press Conference Antworten

Zitat
Wie oft willst Du das mit den angeblichen Beweisen denn noch wiederholen? Das sind DEFINITIV KEINE Beweise.



Lol. Es sind DEFINITIV Beweise, da sie von einer akademisch-staatlichen Universität kommen und öffentlich publiziert wurden. Es ist völlig schwachsinnig das zu leugnen.

Secretocean ( gelöscht )
Beiträge:

12.02.2013 08:53
#121 RE: Disclosure Project Washington D.C. May 9, 2001 Press Conference Antworten

3.5 PROJECTS AND FACILITIES RELATED TO THE UFO/EXTRATERRESTRIAL MATTER

"Fort Huachuca, underground storage facility, NSA and Army Intelligence complex near Ft. Huachuca underground storage of extraterrestrial spacecraft and previously autopsied extraterrestrial life forms"

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.936

12.02.2013 12:54
#122 RE: Disclosure Project Washington D.C. May 9, 2001 Press Conference Antworten

@ secretocean + Reisender

Ihr dürft allen Unsinn glauben, den ihr wollt. Daran hindert Euch keiner. Aber macht Euch nicht wieder lächerlich, wenn wieder die Rede auf die Evolutionstheorie kommt und ihr sie trotz millionenfacher nachprüfbarer Beweise anzweifelt.

Bei der ET sind alle Informationen zugänglich. Nichts wird angeblich in geheimen Forschungskellern versteckt. Jeder kann diese Beweise überprüfen, wenn man nur will.

Reisender Offline



Beiträge: 4.117

12.02.2013 13:42
#123 RE: Disclosure Project Washington D.C. May 9, 2001 Press Conference Antworten

Zitat von Blackysmart im Beitrag #122
@ secretocean + Reisender

Ihr dürft allen Unsinn glauben, den ihr wollt. Daran hindert Euch keiner. Aber macht Euch nicht wieder lächerlich, wenn wieder die Rede auf die Evolutionstheorie kommt und ihr sie trotz millionenfacher nachprüfbarer Beweise anzweifelt.

Bei der ET sind alle Informationen zugänglich. Nichts wird angeblich in geheimen Forschungskellern versteckt. Jeder kann diese Beweise überprüfen, wenn man nur will.


Ich habe nichts grundsätzliches gegen die ET, ich hinterfrage allerdings bestimmte Aspekte, so wie ich alles hinterfrage.
Hinterfragen sollte niemals sakrosankt sein, sonst sind wir wieder im päpstlichen Mittelalter.
Auch im Wissenschaftsbetrieb gibt es Päpste, da sollte man sich keine Illusionen machen, und so manches Artefakt,
das in keinen zeitl.-kult. Rahmen passte verschwand in tiefen Kellern.

Reisender Offline



Beiträge: 4.117

12.02.2013 14:47
#124 RE: Disclosure Project Washington D.C. May 9, 2001 Press Conference Antworten

Wir alle - Wissenschaftler und Laien - leben in einem „Realitätstunnel", der unsere Vorstellung und unser momentanes Wissen von der Wirklichkeit und der Welt, in der wir leben, widerspiegelt. Doch im Laufe der Menschheitsgeschichte haben sich immer wieder Dinge ereignet, die frühere Generationen für unmöglich hielten. Wenn wir also behaupten, dies oder jenes könne nicht existieren, dann gibt man sich letztlich mit dem zufrieden, was bisher erforscht werden konnte.

Doch die wissenschaftlichen Theorien ändern sich unentwegt und werden das auch weiterhin tun. Rätselhafte archäologische Entdeckungen und verborgene Kräfte sind jenseits des gewohnten „normalen" und „erklärbaren" Weltbildes angesiedelt. Wir wissen weder, was z. B. UFOs sind, ob andere Intelligenzen im Universum existieren oder aufgefundene Relikte tatsächlich von untergegangenen VorZivilisationen stammen. Doch gerade deshalb, weil wir es eben nicht mit absoluter Sicherheit sagen können, sollten Wissenschaftler an einer vorurteilsfreien Klärung dieser ungelösten Geheimnisse und rätselhaften Phänomene interessiert sein.

Reisender Offline



Beiträge: 4.117

12.02.2013 15:34
#125 RE: Disclosure Project Washington D.C. May 9, 2001 Press Conference Antworten

wissenschaftliche Wahrheit Klappe 1

...Die wissenschaftliche Theorie, dass die ersten amerikanischen Siedler über die damalige Landbrücke zwischen dem amerikanischen und asiatischen Kontinent kamen, konnte jetzt bestätigt werden. Amerikas Ureinwohner wanderten demnach vor etwa 11.000 Jahren von Sibirien über die Bering-Strasse auf den nordamerikanischen Kontinent ein.
Eine internationale Forschergruppe wies mit populationsgenetischen Methoden nach,..usw usw usw.

wissenschaftliche Wahrheit Klappe 2

Tübingen - Wie wurde der amerikanische Kontinent besiedelt? Um eine Antwort auf diese Frage zu finden, haben sich Forscher aus Deutschland, Chile und Brasilien Skelette aus Südamerika angesehen, die zwischen 7500 und 11.500 Jahre alt sind. Ihr Fazit: Den Ureinwohner Amerikas gibt es gar nicht.

Beim Vergleich der Skelettformen kamen die Forscher zu dem Schluss, dass die anatomischen Unterschiede zwischen den prähistorischen Menschen und heutigen amerikanischen Ureinwohnern sehr groß sind. Es sei sehr unwahrscheinlich, dass die frühesten Bewohner der Neuen Welt die direkten Vorfahren der heutigen Population amerikanischer Ureinwohner sind, erklären die Forscher um die Tübinger Paläoanthropologin Katerina Harvati

wissenschaftliche Wahrheit Klappe 3
[28.06.2005] Von John Nugent
Politiker und Bürokraten bemühen sich gemeinsam mit einigen indianischen Stammesvertretern eifrig, die wissenschaftlichen Beweise zu unterdrücken. Doch alte Knochen lügen nicht, und sie scheinen schlüssige Hinweise darauf zu liefern, daß die Weißen schon in Amerika waren, ehe die der mongolischen Rasse angehörenden Einwanderer aus der alten Welt dorthin gelangten.
Es gehörte zu jenen Dingen, an denen keiner je gezweifelt hat. Die ersten Menschen auf diesem Kontinent waren die Indianer. Punkt, Schluß, fertig. Niemand hatte einen Grund, dies zu bezweifeln. Bis heute.«
Im Juli 1996 stolperten zwei College-Studenten in einer seichten Zone unweit des Columbia River im Südwesten des Staates Washington buchstäblich über einen menschlichen Schädel und ein fast vollständig erhaltenes Skelett. Der örtliche Gerichtsbeschauer argwöhnte zunächst, hier habe man es mit einem klassischen Mordfall zu tun, doch irgend etwas stimmte nicht. Er zog einen Archäologen namens James C. Chatters zu Rate, der das Skelett auf einem Tisch zusammensetzte. »Es erinnerte sofort ganz auffallend an das eines weißen europäischen Siedlers [aus dem 19. Jahrhundert]«, sagte er später in der Sendung 60 Minutes, »abgesehen davon, daß in seiner Hüfte eine Clovis-Speerspitze steckte«.

Kennzeichnend für die Clovis-Steinbearbeitung ist die hohes Geschick erheischende Herstellung von beidseitig geschärften Speerspitzen. Ähnliche Steinwaffen sind in Frankreich und Spanien gefunden worden; man ordnet sie der "Solutréen" genannten Kultur zu. Einige Archäologen meinen, der amerikanische Clovis-Speer könnte tatsächlich nach europäischem Vorbild angefertigt worden sein.

Unser Kennewick Man wurde mittels der Radiocarbon-Methode auf sein Alter untersucht. Dieses betrug 9.400 Jahre. Ganz aufgeregt sagte Chatters zu Leslie Stahl:

»Es handelt sich um eines der ältesten menschlichen Skelette, die man je in Nordamerika entdeckt hat. Ein wahrer Schatz für die Wissenschaft!«

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

Neues Forum => Writers Corner Politik-Forum