Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 46 Antworten
und wurde 1.666 mal aufgerufen
 Islamismus/Islam
Seiten 1 | 2
Titus Offline



Beiträge: 425

01.03.2013 09:29
#26 RE: der arabische Frühling antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #25
Och, Titus. Mal nicht so verkniffen. Etwas Alberei ist nicht verkehrt. Und den Gedanken: Ist das nun verkehrt, darf man das? sollte man sich nicht überzogen machen.
Wer albert, ist nicht generell zur Diskussion unfähig oder nicht bereit. Ich behaupte: GANZ IM GEGENTEIL!
Zitat von Gysi im Beitrag #25
Och, Titus. Mal nicht so verkniffen. Etwas Alberei ist nicht verkehrt. Und den Gedanken: Ist das nun verkehrt, darf man das? sollte man sich nicht überzogen machen.
Wer albert, ist nicht generell zur Diskussion unfähig oder nicht bereit. Ich behaupte: GANZ IM GEGENTEIL!


Und - warum hat niemand Interesse an dem Thema?

Dann sagt doch einfach - "alles Quatsch, es gibt nichts, daß uns bedrohen könnte, da gibt es nichts nachzudenken"
Und dann albert weiter. Darf man ja, so gar Satire ist (noch, aber nicht für alles) erlaubt.
Nur bei einem essentiellen Thema sträuben sich mir doch die Haare.....

Vielleicht ist es falsch sich in Angelegenheiten einzumischen, mit den man später nichts mehr zu tun hat.
Vielleicht ist es besser den Mund zu halten. Was geht mich die Zukunft an, ich bin dann längst nicht mehr da.

Titus

_______________________________________________

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.077

01.03.2013 09:43
#27 der arabische Frühling antworten

Zitat von Titus
Und - warum hat niemand Interesse an dem Thema?

Das ist hier im RF nicht der Fall, und das weißt du auch.

Warum gibt es keine Antworten derzeit?
- Zu wenige User?
- Keine rechte Meinung?
- Andere Themen?

Ich habe dir schon mal im großen und ganzen zugestimmt.

Und dann sind wir irgendwie vom Thema abgekommen. Das Mohammedaner-"Problem" - und Secretoceans Aufgreifen einer Entgleisung aus einem anderen Thread, den ist geschlossen hatte. Bleibt einfach bein Thema, auch du Titus. Und rüffel uns nicht gleich, das befeuert uns nicht... Schreib einfach zum Thema weiter. Dann werden die Jungs (Mädels sind derzeit nicht hier) schon antworten.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Titus Offline



Beiträge: 425

01.03.2013 23:01
#28 RE: der arabische Frühling antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #27

Zitat von Titus
Und - warum hat niemand Interesse an dem Thema?
Das ist hier im RF nicht der Fall, und das weißt du auch.

Warum gibt es keine Antworten derzeit?
- Zu wenige User?
- Keine rechte Meinung?
- Andere Themen?

Ich habe dir schon mal im großen und ganzen zugestimmt.

Und dann sind wir irgendwie vom Thema abgekommen. Das Mohammedaner-"Problem" - und Secretoceans Aufgreifen einer Entgleisung aus einem anderen Thread, den ist geschlossen hatte. Bleibt einfach bein Thema, auch du Titus. Und rüffel uns nicht gleich, das befeuert uns nicht... Schreib einfach zum Thema weiter. Dann werden die Jungs (Mädels sind derzeit nicht hier) schon antworten.




Ich schreibe mal weiter. Ich habe da doch noch einen Ansatzpunkt gefunden. In der Zukunft...
Also:
So in ca 30 Jahren (nehme ich mal an) sitzen ich auf meiner Wolke und betrachte das Treiben auf der Erde. Es gesellt sich ein ander Himmelsbewohner hier im Wolkenkuckucksheim hinzu.
Was siehst du? fragt er.
Viele Menschen, trübe. Ein paar derbe Typen mit langen schwarzen Bärten sind auch darunter, mit Rohrstöcken. Siehst du, da verprügelt einer eine Frau.
Warum?
Na, sieh doch mal genauer hin. Sie ist bis auf einen Augenschlitz verschleiert. Aber ihr Leid oder Umhang ist zzu kurz. Das ist eine Beleidung des Islam. Und muß bestraft werden.
Und wie?
Natürlich mit dem Tod. Mit Steinigung. Ist doch logisch, oder?
Und wann?
Ja, da gibt es ein Problem, das besteht schon seit einiger Zeit. Zwar gelang es das Volk zu versklaven, aber man ist in dem Land, das eimal Deutschland war, bevor es Provinz des neuen osmanischen Reiches wurde. Nachdem die Osmanen keine Geistesriesen sind, haben sie zwei Dinge nicht bedacht: Nicht nur die Dummheit ist unausrottbar, sondern auch die deutsche Bürokratie. Besonders genau und besonders kompliziert. Und da kann man nicht einfach irgend wo ein Loch buddeln, eine Frau reinstellen und mit Steinen bewerfen. Ohne behördliche Genehmigung! Ohne Vorschriften!
Also, zunächst muß ein Grundstück, ein Acker oder ähnlich gefunden werden. Dieses Areal hat eine Nutzung. Mithin muß ein Nutzungsänderungsplan erstellt und beantragt werden. Nutzung würde hier heißen: Anlegung eine geeigneten Grube im Erdreich in entsprechendem und genehmigungsfähigen
Umfang und Ausbau. Voraussetzung: Das Gelände ist hierfür geeignet. Vorlage einer Umweltverträglichkeitsbescheinuigung und Bestätigung einer Bodenprobe. Ferner hat die Naturschutzbehörde eine Freigabe zu erteilen, wegen eventuell voerhandener schutzbedürfiger seltener Tier, z.B. die tibetanische rote Wanderameise ist bereits vorn Jahren hierm i9n Deutschlan,, pardon: in der osmanischen Provinz. Name? Weiß ich noch nicht.
Also, damit nicht genug. Während Architekt und Statiker mit der Grubenplanung und Ausschreibung beschäftigt sind, sind nach andere wichtige Voraussetzungen für eine sogenannte Steinigung zu erfüllen.

Mithin: Es müssen Wurfgeschosse aungefertigt werden, selbstverständlich mit Abmessungen nach einer DIN-Norm, die noch festzustellen und durch Beschluß in kraft treten müßte. Ferner ist ein Ausbildungsprogramm für die Personen zu erstellen, die für das Steinigen geeignet wären. Nicht nur Islamisten, sondern auch ander kranke Typen, die sich durch das Morden einer unschuldigen Frau einen Orgasmus versprechen.

Halt, höre auf! Das ist ja total böse und kompliziert! Gibt es da keine andere Möglichkeit?

Doch, gibt es aber....... (hier werden wir unterbrochen, es ist nächste Ausgabe von Nektar und Ambrosius angesagt, ich fahre aber in meine Beobachtungen fort, sobald wieder Zeit da ist).

Zurück in die Gegenwart:
Ich meine, nur wenn man die eigene Phantasie bemüht, kann man etwas darstellen. Möglichst genau. Meine ich..

Bis bald - Titus

_______________________________________________

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.077

02.03.2013 08:18
#29 der arabische Frühling antworten

Auch wenn dir die Satire von der Schreibtechnik gut gelungen ist, Titus - so richtig lachen konnte ich darüber nicht...
Die größte Kraft unter den politischen Kräften ist der menschliche Wille. "El pueblo unido jamás será vencido!" ("Ein vereintes Volk wird niemals besiegt!), skandieren die Lateinamerikaner ja immer. Und die Völker, die Massen, die Menschen werden letztendlich die Macht bekommen, das zeigt die Geschichte der Kämpfe um die Macht.

Pessimismus und dunkle Orakel ziehen mich immer so runter...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Titus Offline



Beiträge: 425

02.03.2013 11:18
#30 RE: der arabische Frühling antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #29
Auch wenn dir die Satire von der Schreibtechnik gut gelungen ist, Titus - so richtig lachen konnte ich darüber nicht...
Die größte Kraft unter den politischen Kräften ist der menschliche Wille. "El pueblo unido jamás será vencido!" ("Ein vereintes Volk wird niemals besiegt!), skandieren die Lateinamerikaner ja immer. Und die Völker, die Massen, die Menschen werden letztendlich die Macht bekommen, das zeigt die Geschichte der Kämpfe um die Macht.

Pessimismus und dunkle Orakel ziehen mich immer so runter...


Du solltest ja auch nicht lachen, aber auch nicht pessimistisch sein.
Ich bin ja noch gar nicht fertig.
Übrigens: Vorab, ich halte vom menschlichen Willen gar nichts. Mit der positiven (!) und durchdachten Einstellung als Basis für ein Handeln erreicht man alles, wenn man diese Erkenntnis/Einstellung konsequent umsetzt. Der immer wieder unterstellte Wille erreicht nichts. Es gibt ein Beispiel, daß allgemein bekannt sein dürfte: Der Wille, sich das Rauchen abzugewöhnen! Funktioniert das? Nein meines Wissens nie. Erst wenn man die Hintergründe für das Rauchen erkannt hat und akzeptiert (!) braucht man nicht mehr zu rauchen. Ich weiß es, ich kann es bestätigen.
(Sollte man auch mal diskutieren, vielleicht in der Lagerhalle?)

Also, mal hier weitwer im Text:
Der Empfang von Nektar und Ambrosius war vorbei, der Alter ließ uns noch nicht weg. Es war ein Gast da, Maria-Magdalene aus der Damenabteilung. Tolle Frau, da konnte man damals schon schwach werden, wie - na ja, ist ja bekannt.

Also nachdem wir wieder unsere Wolke erreicht hatten, machten wir uns weiter an Beobachtungen. Der Chef hatte in der Zwischenzeit unsere Beobachtungshorizont erweitert. Und es waren rund 10 Erdenjahre vergangen, die Zeit hier oben rennt schnell.
Mein Begleiter wollte ja noch wissen, wie das mit dem Steinigen etc, funktionierte. Ich konnte ihn beruhigen - überhaupt nicht. Die bekamen das einfach nicht auf die Reihe. Also wurde die Frauen nicht eingesperrt, konnte sich mit Geld auslösen. Natürlich keine Bestechung oder Backschisch, man nannte das, wie auch schon vorher in diesem Land "Beratervertrag".

Es hatte sich ohne hin viel verändert, Kirchen und Moscheen war nicht mehr so voll, Religionswächter waren ganz verschwunden. Irgendwie eine Stimmung, die man nicht so fassen konnte. Man sah wieder Frauen auf den Straße, die wie früher gekleidet waren. Alles recht merkwürdig.
Wir sahen zweu Männer sich unterhalten, wir konnte sie genau verstehen. Unsere Wahrnehmung war ja erweitert.
Sagte der eine Mann zum anderen, der offensichtlich ein Türke war:
Sag mal Ali, wars du einkaufen ja?
Unser Immam hat Geburtstag, da machen wir eine Partie, ich habe eingekauft. Beim Metzger.
Und was?
Schweinshaxen.
Was? Das dürft ihr doch gar nicht essen!
Hör mal Otto, wir Moslems haben auch langsam die Schnauze voll, wir wollen auch vernünftig leben.
Hier ich habe auch "heiliges Wasser", sillste mal riechen.
Der Otto genannte roch daran und bekam große Augen. "Wasser? Mensch Alöi das ist Schnaps!"
Ja, siehste, hab ich doch gesagt. Wer kein Geld m,ehr hat nach Mekka zu reisen, trinkt hier statt dessen "heiliges Wasser"
Mensch, Junge - Otto konnte es nicht fassen - wenn das rauskommt.
Lieber Otto, in der Zwischenzeit machen das viele. Wir fangen langsam an nachzudenken!Verdanken wir unseren Frauen, die haben sich langsam zur Wehr gesetzt, ließen sich nicht mehr alles gefallen.

Es gab es wieder eine Unterbrechung, irgendwas, habe ich vergessen. Und nun waren wieder viele Erdenjahre vergangen. Die Erede hatte sich gewaltig verändert. Allem Anschein nach hatten die Männer ihre Position irgendwie verloren?
Wir suchten nach Angtworten.
Und die kamen dann.
Also: Die Frauen hatten es geschafft weltweit einen Aufstand anzuzettel. Regierungen wurden gestürzt, die Männer abgesetzt. Es hatte sich nun endgültig bewiesen, daß Frauen es schon von Natur aus besser können. Sie hatten überall die Regierung übernommen. Es gab keine staatlichen Morde - genannt Todesstrafe - mehr. Das Schulwesen war reformiert. Religionen abgeschafft, weil nur Anlaß zu Kriegen waren.
Die Kirchenfürsten und das andere kirchliche Fußvolk traf es hart: Sie mußten arbeiten! Fürchterlich! Soziale Einrichtungen betrieben sie weiter, aber nach allgemeinm recht. Kirchliches Sonderrecht gab es nicht mehr.
Bei den Moslems und den anderen Religionen war es ähnlich. Es gab keine "Ehrenmorde" mehr, die Männer hatten zwar ohnehin nichts mehr zu sagen. Aber die Moslesm mußten begreifen, daß Ehre ein Begriff ist der auf persönliches Verhalten basiert und nicht darauf, daß man ein Mädchen abschlachtet, selbsdt, wenn es die eigene Tochter ist. Auch bei den Moslöems waren nun auch die Frauen und Mädchen selbstverständlich frei.

Mithin hatten die Männer nunmehr die Rolle übernommen, die ihnen die Natur von Anfang an ohnehin zugedacht hatte.
Zum Schutz der Frauen und zu deren Unterstützung da zu sein. Und da sie über Jhrhunderte oder gar tausende kläglich versagt hatten, wearwn sie nun entmachtet. Ok, für bestimmte Dienstleistungen den Frauen gegenüber (zum Kindermachen z.B) waren sie auch noch bfrauchbar...

Ja, Waffenfabriken gab es nicht mehr. Riesige Produktionsmittel waren frei für dfriedliche Zwecke, z.B. aich erforschung des Weltraums.
Irgendwie mußte man ja auch nach weiteren Domizilen für die große Menschheit sorgen.

Und so ging die Entwicklung weiter. Die Beobachtungen waren auchn noch interessant, aber ... da kam noch eine Frage von mienem Begleiter.
Der war übrigens schon viel läönger da, als ich und somiot wollte er wissen, ob dies nicht alles ohne fürchterliche Umwege erreichbar gewesen wäre?
Ja, sagte ich ihm, zu meiner Zeit damals hätte man viele Weichen stellen können,ging nicht. Die Menschen weigerten sich nachzudenken und sahen die Gefahren nicht. Ein langes Thema, für mich unergiebig.
Wir hatten damals keine funktionierende Regierung, das Land zerrissen, aufgeteilt in 16 kleine Länder, die nicht zusammenarbeiteten.
Politiker, die nur an ihre eigenen Interessen dachten etc. etc.
Das war auch damals schon von langer Hand geplant. Wir hatten einen Krieg verloren, die Sieger brauchten uns für die Zukunft.
Also wurde der deutsche Staat zerschlagen. Man wußte, einzelne deutsche Kleinstaaten würden Deutschland politisch nie mehr hochkommen lassen. Uns so kan es dann auch. Eine Regierungschefin, der mna Macht zugestand, die aber keine hatte, sondern eine Marionette von Wirtschaft und Industrie war. Hinzu kamnoch, daß das Bildungwesen am BNoden lag. Verrottete Schulen, runierte Gemeinden.
Aber eine kleine Oberschicht, die - natürlich nur mit eigenen Hände A>rbeit - 10 Billionen Euro angehäuft hatte.

Siest du, mein Freund, so ging durch diese Entwicklung insgesamt alles den Bach runter.
Aber das ist vorbei! Alles ist gerettet. Und nun werden wir bald Besuch von ausserhalb bekommen.
Aber das ist auch ein anderes Thema. Für jetzt ist Schluß.

Also, Gysi, zum Pessimismus ist kein Grund, auch wenn viele von uns keine Wwende erleben werden.
Aber unsere Nachkommen.

Ich hätte auch noch über Besuche in beiden Höllen berichten können. Tolle Erfahrung, war bloß saukalt dort (!!)
Glaubste nich - da dann denk mal nach......

Gruß vo0n Titus

_______________________________________________

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.077

02.03.2013 11:55
#31 der arabische Frühling antworten

Ja, jetzt gefällt mir die Geschichte!
10 Bio. Euronen? Die haben zuviel, die Geldsäcke da oben. Aber sooo viel? Ich bezweifle das.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Titus Offline



Beiträge: 425

02.03.2013 18:41
#32 RE: der arabische Frühling antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #31
Ja, jetzt gefällt mir die Geschichte!
10 Bio. Euronen? Die haben zuviel, die Geldsäcke da oben. Aber sooo viel? Ich bezweifle das.


Die Geschichte könnte weiter gehen, aber ich muß mir eine neue Form einfallen lassen. Ich kann die Vorgänge des sogenannten "arabischen Frühlings" nicht aus einer angenommenen Sicht der Zukunft betrachten. Dazu ist die Materie zu kompliziert.
Meine bisheriger Beiträgen waren als Einleitung hierzu gedacht.

Der Begriff stammt ja auch nicht von mir, ich habe ihn übernommen. Ich meine, den Ausdruck hat unser Außenminister geprägt, und zwar in Unkennnis der tatsächlichen Vorgänge in den nordafrikanischen Ländern.

Übrigens stammt die Zahl 10 Billionen Euro aus dem Jahr 2012, und soll eine Tatsache sein.
Die Zahl, nicht meine Aussage, daß diese riesigen Vermögen persönlich erarbeitet sein sollen, ist natürlich Satire.

Meine Bemerkung zu den Höllen:
Der Teufel sitzt ziemlichn ratlos in seiner Ecke. Für ihn ist es zu kalt, Besucher und ständige Gäste empfinden die Temperatur als angenehm.
Warum also muß der Teufel - oder Sheitan - frieren? Ganz einfach, Schiiten und Sunniten können sich nicht einigen, wer die Kessel heizen darf.
Sich gegenseitig den Schädel einschlagen können sie nicht mehr, sie sind ja schon tot. Also eine permanente Patsituation.

Die Salafisten, die sich unten gemeldet hatten, schmiß der Sheitan wieder raus, schickte sie nach oben. Da sind sie unter ihresgleichen. Und auch noch unter ein paar tausend Jungfrauen, teilweise recht frustriert. Viele kamen nicht zu Zuge. Ein Mann und 70 Jungfrauen - das schafft niemand. Und dann noch 70 Schiegermütter im Rücken. Das ist dann wohl ein recht ungewöhliches Paradies.

Egal, ich bon bald wieder da.

Titus

_______________________________________________

Titus Offline



Beiträge: 425

02.03.2013 18:44
#33 RE: der arabische Frühling antworten

Korrektur meienbs Beitrages von soeben:

Satire ist natürlich nicht die Zahl 10 Billionen, sondern die Tatsache, daß diese Vermögen durch eigene Hände Arbeit erworben wurden.

Bitt um gütige Nachsicht.

Titus.

_______________________________________________

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.077

02.03.2013 19:14
#34 der arabische Frühling antworten

Ja, die Zukunft zu extrapolieren, ist eine titanische, eine titusianische, Aufgabe...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Titus Offline



Beiträge: 425

03.03.2013 11:39
#35 RE: der arabische Frühling antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #34
Ja, die Zukunft zu extrapolieren, ist eine titanische, eine titusianische, Aufgabe...


Es geht mir doch nur darum einen Weg zu finden um eine Diskussion in Gang zu bringen. Wenn das über den Umweg einer konstruierten Betrachtung aus der Zukunft heraus versucht wird, könnte das eventuell funktionieren. Bislang aber nicht.

Wegen der nach meiner Meinung wichtigen Vorgänge in den nordafrikanischen Staaten muß man vorsichtig sein. Der Versuch dort Demokratien nach westlichen Mustern einzurichten müssen scheitern, weil islamische Ländern nicht demokratisierbar sind, so lange dort der Islam als Staatsreligion herrscht, untrennbar mit Gesellschaft und Staat verbunden. Das funktioniert nicht. Erst wenn der Islam als reine Glaubenseinrichtung (Religion?) tatsächlich friedlich agiert, könnte sich etwas ändern. Nie aber in eine sogenannte Demokratie.

Der Irak, der idiotische Krieg, den Bush jun. dort vom Zaun gebrochen hatte, brachte mehr als 100.000 tausend Tote, Und dieser Krieg schwelt weiter, dieser Brand ist nur schwer zu löschen. Und das allen wegen Saddam Hussein? Sicher nicht, die US-Waffenindustrie brauchte einen Krieg, es mußten Waffen verkauft und neue Waffensysteme ausprobiert werden.

Und im Nahen Osten? Waffenverkauf in riesigen Mengen besonders an Saudi-Aeabien, den sortigfen "Friedensschützern"? Perverser und verlogener kann man sicher nicht argumentieren. Und die sogenanten Aufstände in den nordafrikanischen Staaten sind innerhalb der dortigen Staaten entstanden? Wer glaubt das denn außer unseren Superpolitikern, an der Spitze Herr Westerwelle. Daß diese Leute, die es besser wissen müßten sich nicht schämen. Widerspruch??

Ud der neue Bundeswehreinsatz in der Türkei? Völlig sinnlos für uns in Europa, aber für Erdogan bedeutet das, er hat es geschafft die Nato in seinen Privatkrieg mit Assad hineinzuziehen. Und das soll unser tapfere Krieger de Maizaire nicht gewußt haben? Reicht das nicht, daß er unsere Bundeswehr zerschlagen und eine Söldnertruppe aufgestellt hat. Es gab mal die Idee des "Staatsbürgers in Uniform". Man wollte die Bundeswehr, die praktisch keine Tradition vorzuweisen hatte, in die Bevölkerung integrieren. Es waren maßgeblich zwei ehemalige Generäle der ehemaligen Wehrmacht, die diese Idee hatten und umsetzten. Ihre Namen: Graf Baudissin und - de Maizaire (Namen richtig geschrieben, keine Ahnung).

Ist das wichtig für unsere zukünftige Entwicklung? Na sicher doch, Nordafrika liegt vor unserer Haustür - und wir machen uns schutzlos!
Ohne Armee mit einer Söldnertruppe, schlecht bezahlt und schlecht ausgerüstet......

---------------------------------


Man kann auch argumentiern, indem man die Methode des Egon Erwin Kisch benutzt. Eine Nachricht als Dementi zu bringen! Hatte er mit Erfolg gemacht und damit die Affäre Oberst Redl In Österreich in an die Öffentklichkeit gebracht. Das war 1913.
Ich denke mal nach, ob das funktionieren könnte.

Bis demnächst eventuell weiter.

Tius

_______________________________________________

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.077

03.03.2013 14:33
#36 der arabische Frühling antworten

Du meinst, dass der "Arabische Frühling" von außen gesteuert wurde? Hm. Möglich isses. Aber es gab doch auch etliche Araber, die ihn unterstützten und stark machten. Wer sollte Interesse daran gehabt haben? Die USA hatten doch eher Interesse daran, dass alles so bleibt wie es ist. Denn die mussten ja von der Stärke der Muslim-Bruderschaft gewusst haben. Nichts Genaues weiß man nicht. Wie steuern die Geheimdienste die Geschicke der Welt? Man meiß es nicht. Die Stasi hatte die 68er-Unruhen mitgesteuert, die CIA hatte JFK umgebracht, weil der mit seinem Verhalten zu den Girls ein Sicherheitsrisiko wurde.

Ich denke mir aber: Alles ist möglich. Auch die Demokrarie in Nordafrika. Der Islam wird sich modernisieren, wie das Christentum sich damals auch an die aktuellen politischen Geschehnisse anpassen musste.
Letztendlich wird der Wille der Völker siegen. Die Massen haben die größte Macht! Die Geschichte zeigt das so. Und es ist auch sehr schlüssig so. Dessen bin ich überzeugt!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Titus Offline



Beiträge: 425

03.03.2013 19:21
#37 RE: der arabische Frühling antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #36
Du meinst, dass der "Arabische Frühling" von außen gesteuert wurde? Hm. Möglich isses. Aber es gab doch auch etliche Araber, die ihn unterstützten und stark machten. Wer sollte Interesse daran gehabt haben? Die USA hatten doch eher Interesse daran, dass alles so bleibt wie es ist. Denn die mussten ja von der Stärke der Muslim-Bruderschaft gewusst haben. Nichts Genaues weiß man nicht. Wie steuern die Geheimdienste die Geschicke der Welt? Man meiß es nicht. Die Stasi hatte die 68er-Unruhen mitgesteuert, die CIA hatte JFK umgebracht, weil der mit seinem Verhalten zu den Girls ein Sicherheitsrisiko wurde.

Ich denke mir aber: Alles ist möglich. Auch die Demokrarie in Nordafrika. Der Islam wird sich modernisieren, wie das Christentum sich damals auch an die aktuellen politischen Geschehnisse anpassen musste.
Letztendlich wird der Wille der Völker siegen. Die Massen haben die größte Macht! Die Geschichte zeigt das so. Und es ist auch sehr schlüssig so. Dessen bin ich überzeugt!


Ich setze einmal bekannt voraus, daß der Islam als Ziel immernoch die Unterwerfung aller Menschen unter dem Islam hat. Der Islam muß überall als Staatsziel etabliert werden. Daß daneben sogenannte gemäßigte Islamformen gelten könnten, wie z.B. das Assadregime in Syrien, ist für die fanatischen Moslems ein Grund Syrien als ein weiteres und wichtiges Land in Nordafrika zu zerstören. Hier geht es um Macht, Geld und als Hauptgrund um den fanatischen Islam. Und der Widerstand gegen einen für islamische Verhältnisse toleranten Staat soll von innen aufgebaut worden sein? Wie denn? Wo kommen die Waffen her, die Instrukteure, Popagandisten etc. Nach meiner Meinung haben das hauptsächlich die Saudis finanziert und die Waffen geliefert, die sich als Hüter des wahren Islam aufspielen.

Wir Deutschen sind ja so korrekt, wir liefern keine Waffen in Krisengebiete. 200 Panzer (die FDP wollte gar 800) nach Saudi-Arabien. Natürlich, sind ja friedliche Bürger, die für Sicherheit und Stabilität im dortigen Raum sorgen. Und wenn die ihre Panzer nach z.B Syrien liefern an die dortigen "Auständischen", na, da können wir doch nichts dafür. Oder, wenn diese Panzer in Bahrein eingesetzt werden - na und?

Ob die CIA Kennedy ermordet hat, könnte sein. Aber warum? Wegen seiner Frauengeschichten ein Sicherheitsrisiko? Na, da habe ich meine Zweifel.

Und glaubst Du wirklich an den "Willen der Völker"???

Demokratie ist ein schöner, wenn auch fast idealisierter Begriff. Die Demokratie bringt keine Menschen um, foltert niemanden (na vielleicht ein bißchen, wenn es nicht so auffällt) aber über doch Terror aus, indem sie auf Menschen Zwang ausübt. Der endet dann in Existenzvernichtung. Womit auch ein Ziel erreicht wurde, ganz ohne Terror...(??)

Wenn der Westen (als Pauschalurteil) hat weder in Tunesien, noch in Lybien noch in Ägypten irg3endetwas Positives erreicht, außßer bestende Infrastrukturen zu zerstören und zu helfen tausende Menschen umzubringen, damit Islamisten an die Macht kommen. Daß das auf starken Widerstand stößt haben die brüder nicht erwartet. Daß dieser Widersdtand nicht zum Erfolg führen könnte - die Gefahr ist da - dafür werden unsere westlichen, ach so demokratischen Politiker schon sorgen. Auch ein Pontius Pilatus wusch sich seine Hände damals in Unschuld.

Und die Massen haben leider nur dann die größte Macht, wenn sie geschlossen auftreten. Wie sagte einst Lenin:
Die Minderheit hat Recht! Warum, sie ist geschlossen (denke an den Slogan "5 Finger sind eine Faust", mithin die geschlossene Faust gegen die unerganisierte Masse).

Ja, das ist meine Meinung.

Titus.

_______________________________________________

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.077

03.03.2013 19:41
#38 der arabische Frühling antworten

Zitat von Titus
Und der Widerstand gegen einen für islamische Verhältnisse toleranten Staat soll von innen aufgebaut worden sein? Wie denn?

Weil es auch in Nordafrika immer mehr gebildete Menschen gibt, die mit dem Islam nichts zu tun haben. Der Islam ist - gerade in unserer Neuzeit des Internet - nicht die einzige Prägungsquelle. Der Islam hat immer mehr mit alternativen Religionen, Philosophien und Lebenskonzepten zu konkurrieren. Alles fließt, alles ändert sich. Und in welche Richtung? =>

Zitat
Und glaubst Du wirklich an den "Willen der Völker"???

Ich glaube an den Willen der Menschen, an den "Willen zur Macht". Aber nicht nur Alphatiere haben ihn, den hat jeder! Den Willen zu fressen, forschen, sich zu bilden, paaren, lieben, immer besser zu werden, gesund zu sein, glücklich zu sein. Unglück nagt in dir, implodiert oder - zerplatzt in Aggression. Und diese nützliche Aggressivität beschert(e) uns am Ende die - Volksherrschaft! Ich wüsste nicht, wie es weitergehen sollte. Gut, in Richtung Volksbestimmung aller Produktionsrahmenpläne, die den blinden Konsum allen Ramsches und Blödheiten und Nutzlosigkeiten ablösen wird. Demokratie in der Wirtschaft. Aber die Demokratie braucht keine Revolutionen mehr. Das ist ein herrlicher Gewinn!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Titus Offline



Beiträge: 425

03.03.2013 22:04
#39 RE: der arabische Frühling antworten

Gysi, nur eben für heute noch ganz kurz:
Ich warne vor der Annnahme, daß sich die Menschen in den Nordafrikanischen Staaten gegen den Islam aufgelehnt haben.
Sie haben sich gegen den islamischen Terror und gegen den islamischen Fundmentalismus aufgelehnt. Das ist ein Unterschied.
Nur eben in Syrien scheint das anders zu sein. Dort hat man auf einen Aufstand der Menschen verzichtet, um kein Fiasko zu riskieren.
Von Anfang an war der "Aufstand" in Sysrien eben von außen inziniert und von den Saudis angeleiert und bezahlt.

In den anderen Staaten waren es tatsächlich die Bürger selbst. Und dann wollten die Salafisten auf den fahrenden Zug aufspringen und sind im Begriff kläglich zu scheitern - wenn ihnen der Westen nicht hilft. Gewinnen diese Islam-Faschisten, dann gehen dort tatsächlich die Lichter aus und die Henker haben Hochbetrieb.

Nur - unsere Politiker kümmert das nicht......

So sehe ich die Situation. Der Islam als Glauben in Toleranz hat es bereits einmal vor tausend Jahren gegeben. Und dann kamen die
Kreuzritter - und das ist auch eine Tatsache.

Und ein toleranter Islam (ich ändere hier meine Meinung, die ich früher vertreten habe) wird zwar nie demokratisch nach unseren Vorstellungen (welche sind das eigentlich genau?) funktionieren, sondern muß eigene Wege finden.

Titus

_______________________________________________

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.077

04.03.2013 08:35
#40 der arabische Frühling antworten

Zitat von Titus
Von Anfang an war der "Aufstand" in Sysrien eben von außen inziniert und von den Saudis angeleiert und bezahlt.

Was für ein Interesse haben die Saudis, die Lage in Syrien zu ändern?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Titus Offline



Beiträge: 425

04.03.2013 11:30
#41 RE: der arabische Frühling antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #40

Zitat von Titus
Von Anfang an war der "Aufstand" in Sysrien eben von außen inziniert und von den Saudis angeleiert und bezahlt.
Was für ein Interesse haben die Saudis, die Lage in Syrien zu ändern?



Mit Verlaub - ich verstehe die Frage nicht. Du willst mich wohl nicht auf den Arm nehmen?????

Titus

_______________________________________________

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.077

04.03.2013 13:13
#42 der arabische Frühling antworten

Ich weiß nicht, wie schwer du bist. Aber selbst mit einem 50-Kilo-Püppchen habe ich meine Schwierigkeiten...

Gib mir doch eine Antwort. Ich bin zu dem Thema offenbar nicht so belesen wie du. Sowas soll es geben...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.077

05.03.2013 11:59
#43 der arabische Frühling antworten

Weil die Saudis die demokratischen Kräfte unterstützen in dem Wissen, dass die konservativen Moslems die Mehrheit haben?
Und das syrische Königstum, mitsamt dem Militär, ist weltliche als denen genehm ist?
Also so wie in der Türkei.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

05.03.2013 17:48
#44 RE: der arabische Frühling antworten

Nach dem Krieg strandeten mehrere Tausend muslimische Ex-Soldaten in München. Sowohl der amerikanische Geheimdienst als auch das westdeutsche Vertriebenenministerium versuchten, sie für den Propagandakrieg gegen die Sowjetunion zu gewinnen. Mende hatte den passenden Köder: Sie boten der muslimischen Gemeinde den Bau einer Moschee an. Aber die Amerikaner waren mächtiger – und vor allem finanzkräftiger. Sie verbündeten sich mit einem Mann, dem es schnell gelang, sich an die Spitze der Münchner muslimischen Gemeinschaft zu setzen: mit Said Ramadan, dem inoffiziellen Außenminister der Muslimbruderschaft in Ägypten.

Gegründet wurde diese einflussreichste islamistische Bewegung 1928. Ihre Ziele sind radikal: Sie legt den Koran wörtlich aus, lehnt die westlichen Werte strikt ab und kämpft für die Einführung der Scharia. „Bis heute hat sie der Gewalt immer noch nicht abgeschworen“, schreibt Johnson, „ihre Führer befürworten Terrorismus gegen Zivilisten in Israel, aber auch anderswo“.

Während seiner Recherchen trifft sich Johnson 2004 mit dem damaligen obersten Führer der Muslimbruderschaft, Mahdi Akef, in einer unscheinbaren Wohnung in Kairo – dem Hauptquartier der Organisation. „Von diesem kleinen Ort aus regieren wir den Islam in der ganzen Welt“, sagt er, ganz ohne Ironie. Akef wolle das islamische Recht, die Scharia, über Ägypten verhängen, berichtet er Johnson. Aber Schritt für Schritt, um die Unterstützung der Basis aufzubauen, statt sie, wie im Iran, von oben her einzuführen.

Titus Offline



Beiträge: 425

05.03.2013 20:52
#45 RE: der arabische Frühling antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #42
Ich weiß nicht, wie schwer du bist. Aber selbst mit einem 50-Kilo-Püppchen habe ich meine Schwierigkeiten...

Gib mir doch eine Antwort. Ich bin zu dem Thema offenbar nicht so belesen wie du. Sowas soll es geben...
Zitat von Gysi im Beitrag #43
Weil die Saudis die demokratischen Kräfte unterstützen in dem Wissen, dass die konservativen Moslems die Mehrheit haben?
Und das syrische Königstum, mitsamt dem Militär, ist weltliche als denen genehm ist?
Also so wie in der Türkei.


Ich überlege hier eine Antwort, möglichst kurz, aber verständlich. Daß ich na.. ja... ich komme demnächst, aber kurzfristig darauf zurück.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zu dem Beitrag von "Reisender" da kann ich nur ein paar eigene Erlebnisse Beitragen.
Es gab Moslems, die aber bei Einheiten der Waffen-SS freiwillig (mehr oder minder)
dienten. Soweit diese aus Ländern der UdSSR stammten, wurden sie an die sowjetischen Truppen
ausgeliefert - und überlebten das Jahr 1945 nicht.
Das gleiche Schicksal ereilte die sowjetischen Soldaten, die unter General Wlassow auf deutscher
Seite gegen die UdSSR kämpften. Es gab damals viele Proteste von allen Seiten. Doch die Amerikaner
lieferten diese Gefangenen zusammen mit ihrem General Wlassow aus. Das war etwa - nach meiner Erinnerung -
im Grenzgebiet Deutschland/Österreich.
Ein Vertiebenenministerium gab es erst ab 1949 nach Gründung der BRD.
Und Erich Mende war damals als ehemaliger Jagdflieger (?) noch in Gefangenschaft(?)- ebenfalls nach
meiner Erinnerung.
Zu den genannten späteren Ereignisse kann ich nichts sagen.

Es gab auch noch belgische SS-Einheiten, und zwar getrennt wallonische und flämische.
Hier hatte ich ein Erlebnis zusammen mit Schulkameraden von der AHS im April 1945
zwischen Wasserburg am Inn und irgendwo in Süddeutschland, eventuell schon In Österreich.
Wir übernachteten im einem Gasthof, saßen abends noch im Gastraum, der mit Soldaten gefüllt war.
An einem kleinen Tisch seitlich an der Wand saßen zwei Offiziere der Waffen-SS,
die standen plötzlich auf und gingen nach draußen. Dann fielen zwei Schüsse. Wir erfuhren dann daß es
zwei Belgier waren - ob Wallonen oder Flamen - weiß ich nicht mehr. Sie hatten wohl eingesehen, daß es
für sie nach dem verlorenen Krieg keine Zukunft mehr geben würde.
Merkwürdig, an welche Erlebnisse eine Erinnerung noch da ist, obgleich viele Jahrzehnte vergangen sind.

Titus

_______________________________________________

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

05.03.2013 22:44
#46 RE: der arabische Frühling antworten

Titus,

Der Islam ist Religion und Politik in einem und da wir wissen, dass sich weder die Politik noch die religiösen Gläubigen für eine solche Wahrheit interessieren, die dem eigenen Stolz schaden könnte, ist auch der Arabische Frühling in Wirklichkeit und aller Wahrheit nur das "Überkochen" eines Dampfdruckkessels, der immer ein Dampfdruckkessel bleichen wird,

weil es im Islam noch mehr als in jeder anderen Ideologie. um die Ehre und den Stolz der Gläubigen geht.
Die hitzköpfigen machen die Drecksarbeit für die Wächter der Ehre des Propheten und deren Gesetze einer Gotesstaatlichkeit, welcher der Mensch sich immer fügen muss.
Und wer sich im Islam einmal selber als Wächter der Ehre des Propheten ausruft, ist immer im Recht.

Titus Offline



Beiträge: 425

10.03.2013 12:31
#47 RE: der arabische Frühling antworten

Es hat etwas gedauert, ich komme auf die Beiträge von Anfang März zurück:

Warum die Saudis ein Interesse an einem Krieg in Syrien haben:
Die Saudis sind die Hüter des islamischen „heiligen Grals“ in Form ihres schwarzen Steins
in Mekka. Die reine Lehre muß geschützt werden, weltweit. Das schreibt die Religion vor.
Notfalls Schutz durch Gewalt. Kriege eingeschlossen.
Im Lauf der letzten Jahre sind immer mehr Tendenzen und auch Entwicklungen erkennbar,
die nach Ansicht der Gralshüter eine Gefahr für den Islam bedeuten. Daß es diese Gefahr nur
für die radikale Form des Islam bedeutet wird ignoriert.
Der Islam ist wie jede Diktatur ein in sich geschlossenes System, dem die Gefahr der Zerstörung droht,
wenn „tragende Pfeiler“ dieses Systems weg brechen.
Ob und was genau tragende Pfeiler des Systems und welche verzichtbar oder zu vernachlässigen sind
wäre eine gesonderte Betrachtung, die hier jede Diskussion sprengen würde.

Ich fand dieser Tage im “Spiegel“, Ausgabe Ende Febr. 2013 unter „Panorama Ausland“ folgenden Beitrag;
Saudi-Arabien „Devote Quote“
Es ist eine Nano-Revolution, aber doch groß genug, um den konservativeren Teil des islamischen
Establishments am Fortbestand er Sitten zweifeln lassen. Am Dienstag wurden in Riad erstmals Frauen als Mitglieder der Schura, eines eher machtlosen Quasi-Parlaments, vereidigt. „Euer Platz in der Schura ist kein Ehrenamt, sondern eine Pflicht. Ihr verkörpert einen Teil der Gesellschaft“, sagte König Abdullah. Bereits zuvor hatte der 88-jährige Monarch in Aussicht gestellt, daß Frauen bei den Kommunalwahlen im Jahr 2015 erstmals abstimmen dürften. Dagegen hatten im Januar einige Dutzend Rechtsgelehrte vor dem Palast demonstriert: Dies sei mit der Scharia nicht zu vereinbaren. In Saudi-Arabien haben Frauen in mancher Hinsicht so viele Rechte wie Kinder. etc.etc..
(Es folgten nun Aufzählungen der Rechte, die eben Frauen nicht haben, haben dürfen)
Mir scheint hier wichtig zu sein, dass der 88-jährige König hier eine kleine Tür öffnet, die vielleicht so gar offen bleibt, wenn der alte König tot ist. Abwarten, Jedenfalls hat der alte Mann erkannt, dass die Frauen beginnen sich zu wehren.; Sie fahren ins benachbarte Ausland, lernen dort Auto fahren – und zu Hause dürfen sie das nicht. Und so beginnt hier etwas bezüglich Frauen, was mich in Erstaunen versetzt.

Der „Aufstand“ in Syrien, einer „sozialistischen Republik“, soll so entstanden sein:
Kinder hätten in der Stadt Daraa an Wände den Satz geschrieben „Das Volk will den Sturz des Regimes“. Das sollen Kinder geschrieben haben? Und darauf hin hätten Soldaten die Kinder gefoltert und dann „ Aufständische“ losgeschlagen – unter dem Jubel der Bevölkerung?
Kinder waren das? Diese sollen gefoltert worden sein? Dann ein Aufstand einer Bevölkerung, die recht zufrieden und nicht religiös dranglasiert lebte?
Für mich nicht vorstellbar, aber daß die Saudis befürchteten, daß Syrien ein freies Land bleiben würde, die Menschen in einer aufgeklärten Herrschaft auch (wenn vielleicht auch eingeschränkt) ihr Leben gestalten könnten, das ist für mich ein Grund für den Überfall auf Syrien.

Wenn man auf www.Tagesschau.de geht, und dann Folgendes zu finden in der Mediathek unter Animation „Arabische Welt im Wandel“ Eintrag sollte vom 14.02.2013 sein, dann hat man einen Überblick über alle nordafrikanischen Staaten mit Beschreibung der gegenwärtigen Entwicklung. Diese Beschreibungen mit einer Ausnahme: Saudi-Arabien fehlt.

Zum Schluß nur noch kurz:
Die Entwicklung wie geschildert wird mit Sicherheit auch Auswirkungen auf Europa und besonders auf den Flickenteppich, der einmal Deutschland war, haben. Ich bin zu alt, um noch die Auswirkungen entsprechender europäischer, besonders deutscher Politik zu erleben. Bleiben die Ignoranten der gegenwärtigen Unpolitik an der Macht, dann werden alle Bemühungen zu einer friedlichen Entwicklung abgewürgt. Überall.
Wir haben bereits einen zweiten Staat auf deutschem Boden – nein, nicht die DDR, die ist ja weg, es ist die katholische Kirche mit ihren eigenen geduldeten Gesetzen. Einen weiteren Staat, eine islamische Republik etwa nach salafistischem Muster oder überhaupt, wäre nicht wünschenswert.

Nun sagt das alles ein alter Mann (das bin ich), der das Pech hat über eine lange Erfahrung zu verfügen, vieles behalten zu haben und mit hinzu Erfahrenem zu verbinden und erweiterte Erkenntnisse zu gewinnen, und damit anderen, die nicht so alt sind Schwierigkeiten zu bereiten. Ich bitte daher um Nachsicht, dieses Thema ist zu komplex und damit eine Zumutung.

Mansches Mal wünschen ich mir etwas dement zu sein, man schaltet dann besser ab und bekommt nicht mehr so alles mit. Mithin – man lebt leichter, friedlicher, sorgenfreier.
Was man nicht mehr mitkriegt, läßt einem kalt.

Titus

_______________________________________________

Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor