Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 46 Antworten
und wurde 1.610 mal aufgerufen
 Islamismus/Islam
Seiten 1 | 2
Titus Offline



Beiträge: 421

21.02.2013 15:28
der arabische Frühling antworten

Da bahnt sich eine Entwicklung an, die noch nicht eine genaue Richtung gefunden hat, aber Hoffnungen zuläßt.
Wichtig scheint mir zu sein, daß der Handstreich der Islamisten/Salafisten wohl nicht gelungen ist.
Man hat die Macht erringen wollen, man hat scheinbar in korrekten Wahlen viele Stimmen erhalten - aber die Völker merken, daß sie getäuscht wurden. Und haben Mut zum Widerstand! Und das wird weder den Saudis, noch den anderen Diktatoren gefallen.

Denkbar ist hier Vieles -positiv oder nicht ganz so positiv.
Wenn Islamisten weinen (hoffentlich) - werden andere Jubeln.

Gewinnen die Anderen, wird es keine Steinigungen und Händeabhacken mehr geben. Auch die Frauen werden ihre Menschenrechte
erhalten, zwar teilweise erst zögernd, dann aber auch überall. Dauerte bei uns im sogenannten demokratischen Westen auch lange
und ist auch noch nicht beendet...

Titus.

_______________________________________________

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.940

21.02.2013 16:56
#2  der arabische Frühling antworten

Die Muslimische Bruderschaft dachte, dass sie eine deutlichere Mehrheit hat. Und die Mehrheit haben sie wohl immer noch. Aber die freiheitsbegehrende Opposition wächst! Dank dem Internet, das ihr die Beispiele der Welt zeigt und nie geahnte Kommunikationsmöglichkeiten eröffnet, zum Aufbau des Widerstands.
Es werden in erster Linie die Frauen mit muslimischem Hintergrund sein, die den Islam und die mit ihm verbandelten Despotien zum Teufel schicken werden!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

21.02.2013 17:52
#3 RE: der arabische Frühling antworten

Wunschdenken...
Da wird die nächsten 50 Jahre nichts dergleichen passieren.
Noch befindet sich der Islamismus in einer rasanten Ausbreitungsphase und wird var allem auch von den Frauen gestützt.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Titus Offline



Beiträge: 421

22.02.2013 10:20
#4 RE: der arabische Frühling antworten

Zitat von Lukrez im Beitrag #3
Wunschdenken...
Da wird die nächsten 50 Jahre nichts dergleichen passieren.
Noch befindet sich der Islamismus in einer rasanten Ausbreitungsphase und wird var allem auch von den Frauen gestützt.



Das könnte tatsächlich noch lange dauern, muß aber nicht.
Hamed Abdel-Samad beschreibt in seinem Buch (er nennt es "Eine Prognose")
"Der Untergang der islamischen Welt" seine Meinung zu diesem Thema.
Man sollte dieses Buch lesen, es ist interessant und regt zum Nachdenken an.

Daß der Islam auch von den Frauen gestützt wird ist eine Tatsache - nur welche Form des Islam
wird durch die Frauen gestützt? Und hier meine ich, daß der Wunsch und der Kampf der Frauen
für einen friedlichen Islam, der ihnen ihre Freiheit gibt/einräumt eben hart gegen die
fanatischen und (man kann sagen) mörderischen, alles Menschliche und Traditionelle vernichtenden
Islamisten/Salafisten zum Erfolg führen muß.

Wann, das ist eben die Frage.

Daß sich auch Männer zunehmend für eine friedlcieh Entwicklung einsetzen und kämpfen sollte bekannt sein.

Entgegen meinen früheren Beiträgen sehe ich jetzt Licht am Ende des Tunnels. Ich bin da ein unverbesserlicher
Optimist. Gysi wird mit Erstauen vermerken, daß ich nun nicht mehr alle Moslems (die Männer) in Bauch und Bogen
als "Zombies" bezeichne (was Gysi damals, vor vielen Jahren auch sanft (?) kritisierte), sondern lernen mußte
zu unterscheiden. Es wird sich zeigen, ob sich langsam mehr oder minder viele Moslems zur Toleranz und zur
Demokratie bekennen, die wir ja dann gemeinsam weiter zu erobern versuchen können.
Natürlich haben wir schon so etwas wie eine Demokratie, Meinungsfreiheit natürlich, man darf eine eigenen Meinung haben.
Nur eine Persönlichkeit in öfentlichen Leben, gar ein Intellektueller, lebt gefährlich, wenn er diese Meinung äußert
und nicht darauf achtet, ob diese Meinung auch dem herschenden Trent entspricht.
Zwar wird (gegenwärtig noch nicht) niemand verfolgt, an Leib und Leben bedroht, aber man kann diesen Menschen ja
Diffamieren, z.B. als "Rassisten" verleumden und ähnlich.

Jedenfalls - es gibt hier Hoffnungen, die ich für berechtigt halte.
Und es gibt auch Entwicklungen, die diese Hoffnungen behindern können.
Z.B. das absolut dämliche und gefährliche Einmischen unserer Politiker eben in diesen "arabiscnen Frühling.
Ich halte vor Schreck immer die Luft an, wenn unser Außenminister im Fernsehen zu einer seiner
"intellegenten" Reden ansetzt. Was, um Himmelswillen richtet er jetzt wieder für einen Schaden an??

Ohne mehr für heute - kommt aber noch mehr...., später.

Titus

_______________________________________________

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.940

22.02.2013 10:46
#5  der arabische Frühling antworten

Ja, wenn man sich mit dem Thema beschäftigt, sieht man einiges differenzierter.
Ich glaube an die Woman Liberation. Die wird den Islam nicht hinwegfegen, na gut. Aber erschüttern und reformieren, wie weiland die Aufklärung das Christentum erschütterte und reformierte.
Ende des Jahrzehnts werden wir die arabische Welt nicht mehr wiedererkennen. Sie wird sich entwickeln, rasant. Bei den Türken sehe ich dergleichen nicht. Null.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Titus Offline



Beiträge: 421

22.02.2013 11:45
#6 RE: der arabische Frühling antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #5
Ja, wenn man sich mit dem Thema beschäftigt, sieht man einiges differenzierter.
Ich glaube an die Woman Liberation. Die wird den Islam nicht hinwegfegen, na gut. Aber erschüttern und reformieren, wie weiland die Aufklärung das Christentum erschütterte und reformierte.
Ende des Jahrzehnts werden wir die arabische Welt nicht mehr wiedererkennen. Sie wird sich entwickeln, rasant. Bei den Türken sehe ich dergleichen nicht. Null.


Die Türken sind ein gesondertes Problem hier in Europa, nicht nur in Deutschland.
Über die Türken - unsere neue Besatzungsmacht mit unverschämten Ansprüchen - sagen ich gerne
noch etwas. Später.
Nur so viel: Gegenwärtig drehe ich auch noch keinem Türken den Rücken zu...

Titus.

_______________________________________________

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

23.02.2013 13:31
#7 RE: der arabische Frühling antworten

Die Früchte des "Arabischen Frühlings" sind grausam.
Nun haben Frauen erst recht keinen Wert mehr - und das wird sich noch ausweiten!
Wie man an solche Umwälzungen irgendwelche Hoffnungen an eine bessere Zukunft anknüpfen kann zeugt allenfalls noch von totaler Realitätsverleugnung:

http://www.zeit.de/2013/08/Aegypten-Frauen-Sexuelle-Gewalt

Gesellschaftlich und ökonomisch ist der "Arabische Frühling" ein einziges Desaster und daran lässt sich nun wirklich keinerlei Hoffnung knüpfen.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

23.02.2013 15:11
#8 RE: der arabische Frühling antworten

Die arabische Welt befindet sich in einem verhängnisvollen Teufelskreis.
Durch die zunehmende Islamisierung des öffentlichen Lebens bricht die Haupteinnahmequelle vieler Länder,
der Tourismus, massiv ein. Arbeitslosigkeit und größere Armut sind die Folge. Je schlechter die Zeiten, desto
größer der Zulauf zur Religion. Die Säkularen sind eine Minderheit meist junger Leute in den Städten.
Was uns als Frühling verkauft wurde, ist ein Rückfall ins religiöse Mittelalter.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

23.02.2013 17:08
#9 RE: der arabische Frühling antworten

Die willigen Vollstreckerinnen der Islamisten:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/sy...n-a-884091.html
Diese Frauen opfern ihr Leben für die Erniedrigung der Frauen im Islam.

Man kennt das aus der iranischen Revolution:
Alle moderaten und demokratischen Mitstreiter wurden nachher von den Mullahs aufgeknüpft.
Nicht anders läuft es in den Ländern des "Arabischen Frühlings".
In islamischen Ländern ist eine Revolution hin zur Demokratie vollkommen unmöglich.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Titus Offline



Beiträge: 421

25.02.2013 11:32
#10 RE: der arabische Frühling antworten

Wenn man die gegenwürtige Situation - eine Momentaufnahme, mehr nicht - betrachtet, scheint es für die Zukunft wenig Hoffnung zu geben.
Ich versuche immer aus einer gegebenen Situation aufgrund neuer, unerwarteter Entwicklungsmöglichkeiten Schlüsse für eine mögliche positive
Entwicklung zu ziehen. Daher mein Thema "arabischer Frühling".
Das kann man nun diskutieren, man muß aber nicht.

Für sich isoliert kann man dieses Thema ohnehin nicht abhandeln, denn Europa - insbesondere der Fleckenteppich in der Mitte, der einmal Deutschland war - ist auch betroffen. Deutschland hätte hier - gäbe es diesen Staat noch - eine wichtige Aufgabe zu erfüllen.
Das kann man auch in diesem Zusammenhang und auch separat diskutieren, muß man aber auch nicht.

Mithin bleibt mir nur die Frage, warum ich einen Anhäner Mohammeds nicht Mohammedaner nennen darf, eine alte, aber durchaus
zutreffende Bezeichnung. Wenn die nunmehr hier nicht mehr benutzt werden darf, wird man wenigstens fragen dürfen?
Ich nenne einen Anhänger von Jesus Christus auch einen Christen. Womit ich nicht die Religion meine.
Sehe ich da etwas falsch?

Gruß von Titus

_______________________________________________

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

25.02.2013 17:13
#11 RE: der arabische Frühling antworten

Zitat von Titus im Beitrag #10
Wenn man die gegenwürtige Situation - eine Momentaufnahme, mehr nicht - betrachtet, scheint es für die Zukunft wenig Hoffnung zu geben.
Ich versuche immer aus einer gegebenen Situation aufgrund neuer, unerwarteter Entwicklungsmöglichkeiten Schlüsse für eine mögliche positive
Entwicklung zu ziehen. Daher mein Thema "arabischer Frühling".
Das kann man nun diskutieren, man muß aber nicht.

Für sich isoliert kann man dieses Thema ohnehin nicht abhandeln, denn Europa - insbesondere der Fleckenteppich in der Mitte, der einmal Deutschland war - ist auch betroffen. Deutschland hätte hier - gäbe es diesen Staat noch - eine wichtige Aufgabe zu erfüllen.
Das kann man auch in diesem Zusammenhang und auch separat diskutieren, muß man aber auch nicht.

Mithin bleibt mir nur die Frage, warum ich einen Anhäner Mohammeds nicht Mohammedaner nennen darf, eine alte, aber durchaus
zutreffende Bezeichnung. Wenn die nunmehr hier nicht mehr benutzt werden darf, wird man wenigstens fragen dürfen?
Ich nenne einen Anhänger von Jesus Christus auch einen Christen. Womit ich nicht die Religion meine.
Sehe ich da etwas falsch?

Gruß von Titus




Wir haben die Mohammedaner Mohammedaner genannt als wir noch nicht wussten, wie sie genannt werden möchten.
Nun haben sie uns gesagt, dass sie Muslime genannt werden möchten.
Wenn das die einzige Forderung wäre die sie an unsere Gesellschaft haben, werde ich das gern respektieren.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.940

25.02.2013 17:28
#12 der arabische Frühling antworten

Zitat von Titus
Mithin bleibt mir nur die Frage, warum ich einen Anhäner Mohammeds nicht Mohammedaner nennen darf, eine alte, aber durchaus zutreffende Bezeichnung. Wenn die nunmehr hier nicht mehr benutzt werden darf, wird man wenigstens fragen dürfen?

Wer hindert dich daran, das zu fragen?

Wir haben das schon öfters durchgekaut. Sei's drum:
Wieso hast du solche Schwierigkeiten damit, die Leute so anzureden, wie sie es wollen? Jeder Mensch auf diesem Planeten sollte nicht so angesprochen werden, wie er das nicht will! Das kann man doch einhalten, oder nicht? Wieso fällt es dir so schwer, diesen RESPEKT den Menschen gegenüber aufzubringen, die sich Moslems nennen? Verstehe ich nicht.

Für die Moslems ist Mohammed der Gesandte und kein Gott. So wie bei den Christen Jesus ein Gott ist. Sie orientieren sich nicht an Mohammed, sondern an Allah. Darum wollen sie nicht Mohammedaner, sondern Moslems genannt werden.

Wie Reisender schon sagte: Da tun sich uns gaaanz andere Probleme auf...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Secretocean ( gelöscht )
Beiträge:

25.02.2013 18:21
#13 RE: der arabische Frühling antworten

Zitat
Mithin bleibt mir nur die Frage, warum ich einen Anhäner Mohammeds nicht Mohammedaner nennen darf, eine alte, aber durchaus zutreffende Bezeichnung.



Wieso sollte man das nicht dürfen? Ist glaub' ich keine große Sache, wenn man das mal macht.

Titus Offline



Beiträge: 421

25.02.2013 18:49
#14 RE: der arabische Frühling antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #12

Zitat von Titus
Mithin bleibt mir nur die Frage, warum ich einen Anhäner Mohammeds nicht Mohammedaner nennen darf, eine alte, aber durchaus zutreffende Bezeichnung. Wenn die nunmehr hier nicht mehr benutzt werden darf, wird man wenigstens fragen dürfen?
Wer hindert dich daran, das zu fragen?

Wir haben das schon öfters durchgekaut. Sei's drum:
Wieso hast du solche Schwierigkeiten damit, die Leute so anzureden, wie sie es wollen? Jeder Mensch auf diesem Planeten sollte nicht so angesprochen werden, wie er das nicht will! Das kann man doch einhalten, oder nicht? Wieso fällt es dir so schwer, diesen RESPEKT den Menschen gegenüber aufzubringen, die sich Moslems nennen? Verstehe ich nicht.

Für die Moslems ist Mohammed der Gesandte und kein Gott. So wie bei den Christen Jesus ein Gott ist. Sie orientieren sich nicht an Mohammed, sondern an Allah. Darum wollen sie nicht Mohammedaner, sondern Moslems genannt werden.

Wie Reisender schon sagte: Da tun sich uns gaaanz andere Probleme auf...



Na, ja. Ich nehme Deine Antwort zur Kenntnis, Gysi.
Deine Meinung - meine nicht.

Schade um das Thema.

Titus.

_______________________________________________

Secretocean ( gelöscht )
Beiträge:

25.02.2013 18:53
#15 RE: der arabische Frühling antworten

Dass beispielsweise Homosexualität im Islam völlig tabu ist, stimmt auch nicht ganz:





Ahahaha xD

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

25.02.2013 21:34
#16 RE: der arabische Frühling antworten

Du verwechselst da die Sikhs mit den Muslimen. Sehen sich für oberflächliche Betrachter vom Kleidungsstiel her zum "verwechseln" ähnlich.
http://de.wikipedia.org/wiki/Sikhismus.

In keinem Land der Welt wo der Islam Staatsreligion ist, würde der warme bärtige Sikh-Bruder so freundlich grinsend und in der Aufmachung am Bordstein entlang laufen.

Secretocean ( gelöscht )
Beiträge:

25.02.2013 22:46
#17 der arabische Frühling antworten

Gelöscht.

Wenn du Provokation breittreten und schüren willst, Secretocean, indem du harte Beleidigungen genüsslich aus einem anderen (schon gesperrten) Thread hier wieder reinbringst, ohne wirklichen Zusammenhang - um den Dialog zu zersetzen? - fliegst du hier raus! Ich garantiere dir das!

Gysi

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

26.02.2013 11:26
#18 RE: der arabische Frühling antworten

Zitat von Secretocean im Beitrag #15
Dass beispielsweise Homosexualität im Islam völlig tabu ist, stimmt auch nicht ganz:





Ahahaha xD


Die Shik-Tunte sieht phantastisch aus.
Käme er nach Deutschland und brächte noch einen mit, könnte er bald mir steuerlicher Förderung rechnen.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.940

26.02.2013 15:22
#19 RE: der arabische Frühling antworten

Das Foto könnte natürlich auch gestellt sein, zusammengebastelt.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

26.02.2013 18:50
#20 RE: der arabische Frühling antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #19
Das Foto könnte natürlich auch gestellt sein, zusammengebastelt.


Sogar ziemlich sicher. Hab es gerade im Photoshop aufgemacht. Ist zwar gut retuschiert, aber auch zu gut. ;)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

27.02.2013 09:17
#21 RE: der arabische Frühling antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #19
Das Foto könnte natürlich auch gestellt sein, zusammengebastelt.


Wenn man genau hinschaut erkennt man deutlich Westerwelle; auf Staatsbesuch im Orient.
Durch die landesübliche Kleidung will er seinen tiefen Respekt vor der anderen Kultur
zum Ausdruck bringen.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.940

27.02.2013 09:43
#22  der arabische Frühling antworten

Ich glaube eher, dass das Jorge ist. Der Stelzenschuh-Läufer, die Entdeckung von Heidi Klum.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

27.02.2013 21:22
#23 RE: der arabische Frühling antworten

Also mir scheint da eher unser immer jugendlicher Berlusconi dahinter zu stecken. Auf dem Heimweg von einer durchzechten Nacht mit Angela Merkel. Die tuntig-spirituelle Aufmachung soll wohl jeglichen Verdacht bezüglich seiner Geschmacksver(w)irrung von ihm weisen.

Titus Offline



Beiträge: 421

28.02.2013 20:28
#24 RE: der arabische Frühling antworten

Gelegentlich stellt man als rerlativ alter Mensch doch fest, daß die jungen oder jüngeren Mitbürger vielfach an
Themen, die nicht nur interessant sind, sondern auch für das Wissen um eine mögliche Entwicklung der Zukunft beachtet
werden sollten kein Interesse haben. So scheint es wenigstens.

Ich dachte nun mit diesem Thema einen Beitrag hier in diesem Forum etwas zu erreichen. Nicht mehr für mich,
mit 82 hat man sein Verfalldatum längst überschritten. Der Kamerad mit der Sense wartet schon irgendwo, irgendwann.

Ich erlebe nun, daß statt zu diskutieren hier kindisch herumgealbert wird. Schade.

Ich möchte mir die Verhältnisse in unserem Lebensbereich in ca. 20 oder 30 oder 40 Jahren nicht vorstellen müssen.
Ihr jungen oder jüngeren Mitbürger sollten dies tun. Im eigenen Interesse.

Titus.

_______________________________________________

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.940

01.03.2013 08:48
#25 der arabische Frühling antworten

Och, Titus. Mal nicht so verkniffen. Etwas Alberei ist nicht verkehrt. Und den Gedanken: Ist das nun verkehrt, darf man das? sollte man sich nicht überzogen machen.
Wer albert, ist nicht generell zur Diskussion unfähig oder nicht bereit. Ich behaupte: GANZ IM GEGENTEIL!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor