Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 104 Antworten
und wurde 3.845 mal aufgerufen
 Islamismus/Islam
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Flat ( gelöscht )
Beiträge:

04.10.2013 17:26
#51 RE: Islamischer Religionsunterricht antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #50
ALLE Menschen haben den Willen zur Macht. Sie sind sich genetisch und in der Willensstruktur sehr gleich. Also sind alle Menschen auch gleich zu behandeln. Untereinander.(..) Daran sieht man doch, dass Gott nicht die Menschen gemacht hat, sondern umgekehrt!


Moin,

verstehe ich immer noch nicht. Wieso soll daraus, dass alle (wobei ich hier ein ? setzen würde) Menschen den Willen zur Macht haben, eine Gleichheit erfolgen? Die Möglichkeit, diesen Willen durchzusetzen, ist sehr unterschiedlich.

Ich könnte ach schrieben: Die Unterschiedlichkeit, Macht auszuüben, begründet und rechtfertigt ein unterschiedliches Behandeln der Menschenn.


Und Dein 2. Schluss ist nicht stimmig. Sowohl das Erfinden eines Gottes wie auch das Aufzeigen seiner wahren Existenz würde zu dem gleichen Schluss führen. Welches von beidem vorliegt, ergibt sich also nicht aus den 10 Geboten (die übrigen nicht als Gebote an die Menschheit gedacht waren, aber das ist ein anderes Thema).

Tschüss

Jörg

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

04.10.2013 17:44
#52 RE: Islamischer Religionsunterricht antworten

Das Prinzip ist so einfach wie logisch;
Der Mensch strebt nach einem bestmöglichen Selbstwertgefühl.
Um dann in seiner Werteidentifikation zu glänzen und zu leuchten, braucht er dann auch negative Referenzwerte von denen er sich
abheben kann.
Unsere unsichere und verunsichert Gesellschaft ist das Ergebnis genau dieser Bestrebungen, einen solchen negativen Referenzwert zu
zu erzeugen.

Wir Menschen sind sehr kooperative Wesen, denn unser Uberlebensvorteil hängt davon ab dass wir uns gegenseitig darüber informieren
wie wir ohne Eigenrisiko an Nahrung,umd sichere Umgebungsbebedingungen für unsere eigenen Nachkommen kommen, die sehr viele
Jahre brauchen, bis sie die notwendigen Informationen dafür, selber an die nächste Generation weiter geben können.

Der Idealist ist sich also selbst das Arschloch, das er immer und überall braucht, um sich die Welt in gut und böse trennen und
abgrenzen zu können.

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.175

04.10.2013 17:44
#53 Islamischer Religionsunterricht antworten

Zitat von Flat
verstehe ich immer noch nicht. Wieso soll daraus, dass alle (wobei ich hier ein ? setzen würde) Menschen den Willen zur Macht haben, eine Gleichheit erfolgen?

Einer Rechtsgleichheit. Glaubst du nicht an die Demokratie und das Recht auf die Emanzipation von unterdrückten Minderheiten wie z.B. die Schwarzen, die Schwulen und Lesben und die Frauen?

Zitat
Dein 2. Schluss ist nicht stimmig. Sowohl das Erfinden eines Gottes wie auch das Aufzeigen seiner wahren Existenz würde zu dem gleichen Schluss führen.

Nein, stimmt nicht. Ein Gott muss nicht in den Interessen der MENSCHEN mit seinem Interesse aufgehen. Der wird dann seine eigenen haben. Zum Beispiel mit 'ner hübschen Sintflut seine eigene Brut niedermetzeln. Könntest du so einen gestörten Rachegott lieben? Ich nicht. Aber interesannterweise wandelt sich dieser Gott ja mit unserer Ethik. Dann ist plötzlich alles nicht so gemeint gewesen... Immer hat dieser Gott die Übereinstimmung mit der herrschenden Ethik oder die Ethik der Herrschenden! Ich halte es - eben auch unter der Berücksichtigung des ethischen Wandels in der ganzen Religionsgeschichte - für albernes Zeug, heute noch an einen Gott zu glauben. Warum tut man das noch? Wegen dem ewigen Leben, das der Mensch als Präsent für seine Willfährigkeit erwartet? Ja, diese Lebensgier hat schon manches logische Denkvermögen zerrissen... Diese Ewigkeit, Flat, die gibt es, das sage ich als Atheist! Aber die gibt es für mich auch. Auch für Stalin, für Hitler, für Mutter Teresa, für den bellenden Spitz. Ich gehe davon aus, dass alles Vergangene sich nicht in die Nichtexistenz verabschiedet hat. Es ist immer da.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Flat ( gelöscht )
Beiträge:

04.10.2013 17:53
#54 RE: Islamischer Religionsunterricht antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #53
Einer Rechtsgleichheit. Glaubst du nicht an die Demokratie und das Recht auf die Emanzipation von unterdrückten Minderheiten wie z.B. die Schwarzen, die Schwulen und Lesben und die Frauen?


Moin,

es geht nicht darum, was wir glauben sondern worauf dieser Glaube begründet ist.

Du schreibst: Durch den Willen aller Menschen zur Macht. Ich sehe nicht, wie sich daraus eine Rechtsgleichheit ergeben sollte. Ich sehe da eher die gegenteilige Folge. Denn viel Macht für den einen bedeutet wenig Macht für andere.



Und zum Rest. jetzt verstehe ich, was Du da meinst. Das ist in der Tat eine christliche Unstimmigkeit. Für Juden und Noachiden ist Gott aber der gleiche geblieben. Und wir sind auch weniger auf das ewige Leben fixiert. Die Thora ist eine Weisung für das irdische Leben. Wir kennen keine Hölle und wie das ewige Leben mal aussieht, werden wir sehen, wenns so weit ist.

Tschüss

Jörg

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.175

04.10.2013 18:09
#55 Islamischer Religionsunterricht antworten

Zitat von Flat
Denn viel Macht für den einen bedeutet wenig Macht für andere.

Deswegen ja gleiche Macht für alle! Durch Rechtsgleichheit.

Zitat
Die Thora ist eine Weisung für das irdische Leben.

Äääh - die Bücher Moses' sind eine Anleitung für das irdische Leben? Köppe (der Ungläubigen) einschlagen, deren Kinder aufspießen, seine 13-jährigen Töchter dem Feind zur vielfachen Vergewaltigung überlassen, damit dadurch ein strategischer militärischer Vorteil entsteht?

Aber du wirst was anderes auf dem Schirm haben. Nur: Warum brauchst du dafür eine Religion? Gott sagt dir nicht, was vorteilhaftes Sozialverhalten ist. Das sagt die menschliche Erfahrung uns selbst!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

04.10.2013 18:59
#56 RE: Islamischer Religionsunterricht antworten

Macht ist auch Selbstbestimmung.
Die Macht über sein Leben selbst zu bestimmen. Die Macht sich von Idealisten nicht aus dem eigenen Lebennskonzept zu jagen lassen.
Die Macht sich vor keinem Gott zu fürchten.
Diese Macht kommt auch anderen zugute.

Flat ( gelöscht )
Beiträge:

04.10.2013 22:16
#57 RE: Islamischer Religionsunterricht antworten

Moin,

Rechtsgleichheit ist aber nicht menschgegeben.

Und zu dem, was Deiner Ansicht nach die Thira vorschreibt.

Ich meine, etwas über das wörtliche Verständnis, die zusätzlichen Erklärungendurch Talmud und andere Schriften, die Weiterentwicklung des Glaubens und die individuelle Glaubensbildung geschrieben zu haben.

Offensichtlich ohne Erfolg, da Du ohne darauf einzugehen sofort in alte Denkweisen und wortwörtliches Verständnis zurückgewechselt hast.


Die menschliche Erfahrung sagt Dir, dass Egoismus sich durchsetzt. Du hast doch hier bestimmt schon mit Satanisten nach LaVey diskutiert. Diese sind doch eigentlich Atheisten. Sie glauben nur an sich selbst und sehen nur das Recht des Stärkeren.

Tschüss

Jörg

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

05.10.2013 07:18
#58 RE: Islamischer Religionsunterricht antworten

Ich halte den Glauben für einen Kult um die heilige Egozentrik. Egoismus ist etwas natürliches und harmloses, wenn man begriffen hat.
dass das ich nur eine sehr nützliche und zweckdienliche Illusion ist. Dem egozentrischen Menschen ist dieses Ich Gott und Teufel.
Der Satanist zeigt die gleichen KrankheitsSymptome gleichhin wie der Theist.
Atheismus hat damit nichts zu tun.
Dem Atheisten ist das Leben seine höchste Instanz, der Geist Information und das Bewusstsein der Eimer für diese Information.
Wir können mit unseren Sinnen nur Informationen erfassen und das geschieht zum Großteil gar nicht bewusst.
Also ist unser Gehirn eine Art biologischer Hologramm-Speicher und das ich die BewusstseinsInstanz die den Speicher verwaltet, aber damit heillos überfordert ist.
Dem Atheisten ist das zumeist nicht bekannt, aber er ahnt es.
;)

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.175

05.10.2013 08:21
#59 Islamischer Religionsunterricht antworten

Zitat von Flat
Rechtsgleichheit ist aber nicht menschgegeben.

Etwa gottesgegeben?
Das Recht ist nicht naturgegeben. Die Menschen haben sich das Recht gegeben. Warum? Weil alle Menschen ähnliche Bedürfnisse haben. Auch die nach Freiheit und Eigenbestimmung. Niemand lässt sich gerne auf Kosten anderer unterdrücken. Wenn das geschieht, gibt's irgendwann Zoff. Sich die Birnen einzuhauen ist aber nicht die effektivste Kommunikationsform, zumal sie die Produktion einer arbeitsteiligen Gesellschaft zerstört. Daher ist es besser, die Gruppeninstinkte (die wir auch wie viele Tiere haben) zu kultivieren. Wir fühlen doch, dass das richtig ist und gut!

Zitat
Offensichtlich ohne Erfolg, da Du ohne darauf einzugehen sofort in alte Denkweisen und wortwörtliches Verständnis zurückgewechselt hast.

Und du rutschst immer wieder in die Beliebigkeit der Interpretation! Was führt dich zu deinen Schlüssen, was führt die religionsgelehrten Juden zu ihren Schlüssen? Jahwe? Oder nicht doch die Bejahung deiner in dir angelegten Gruppenseele?

Zitat
Die menschliche Erfahrung sagt Dir, dass Egoismus sich durchsetzt.

Die menschliche Erfahrung sagt mir, dass wir gemeinsam stark sind! "Wir sind Individualisten und zoon politikons! (Gemeinschaftswesen)" (Aristoteles, Karl Marx)

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Flat ( gelöscht )
Beiträge:

05.10.2013 12:56
#60 RE: Islamischer Religionsunterricht antworten

Moin,

nahezu alle menschlichen Gesellschaftssysteme waren und sind hierachisch angelegt.

Rechtsgleichheit ist auch heute weltweit noch die Minderheit und geschichtlich so gut wie nie vorhanden.

Mir scheint, Du hat eine sehr idealistische Vorstellung vom menschlichen Zusammenleben, aber keine realistische.

Tschüss

Jörg

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

05.10.2013 13:26
#61 RE: Islamischer Religionsunterricht antworten

Zitat von Flat im Beitrag #60
Moin,

nahezu alle menschlichen Gesellschaftssysteme waren und sind hierachisch angelegt.

Rechtsgleichheit ist auch heute weltweit noch die Minderheit und geschichtlich so gut wie nie vorhanden.

Mir scheint, Du hat eine sehr idealistische Vorstellung vom menschlichen Zusammenleben, aber keine realistische.

Tschüss

Jörg


Unser allseits geschätzter Forumsbesitzer Gysi ist ein sozialistischer Träumer.
Wenn Marx sagt, dass das Bewusstsein vom Sein her bestimmt wird, ist das erstens Falsch und
zweitens ohne größere Bedeutung, da der Mensch primär nicht vom Bewusstsein gesteuert ist,
sondern von seiner unbewussten emotionalen Ebene und seinen essentiellen Trieben.
Der primäre Trieb ist dabei der Wille zur Macht, den Macht heißt Fressen, Sex und scheinbare Sicherheit.

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.175

05.10.2013 13:32
#62 Islamischer Religionsunterricht antworten

Zitat von Flat
Mir scheint, Du hat eine sehr idealistische Vorstellung vom menschlichen Zusammenleben, aber keine realistische.

Ist es realistisch, irgendein heiliges Buch als Stein der Weisen zu sehen und aus ihm die richtig vermuteten Interpretationen für seinen Lebensentwurf zu ziehen?

Ich abstrahiere das Wesen der menschlichen Gesellschaft mit seinen Zielrichtungen. Was ist daran irreal? Oder idealisiert. Ich habe Ziele, stimmt. Sie bestimmen den Weg, den man geht. Ist das falsch? Oder irreal? Utopistisch?

Natürlich haben wir eine hierarchisch strukturierte Gesellschaft. Eine Gesellschaft, in der die Macht von unten kontrolliert und abgewählt werden kann. Die Demokratie ist verwirklicht und keine Utopie! Diese Demokratie offenbart immer wieder Unzulänglichkeiten und ist ausbaubar! Ich verstehe jetzt nicht ganz genau, was deine Kritik zu bedeuten hat.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Flat ( gelöscht )
Beiträge:

05.10.2013 14:43
#63 RE: Islamischer Religionsunterricht antworten

Moin,

Demokratie ist nur eine Annäherung an Deinen Traum. Und auch keine Gewähr, da Demokratie zunächst die Herrschaft der Mehrheit ist. Deine Gleichheit aller umfasst sie nicht.

Ist sie ist auch nicht zwingend im Menschen angelegt. Die Minderheit der Menschen weltweit lebt in einer mehr oder minder guten Demokratie.

Ich bin ja selbst überzeugter Demokrat, aber ich sehe es nicht zwingend im menschlichen Wesen angelegt.


Letztlich hast Du eine Idealvorstellung, die Du nicht beweisen kannst und die der Realität eigentlich auch nicht stand hält. Du glaubst sie. Willkommen im Klub.

Tschüss

Jörg

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.175

05.10.2013 15:06
#64 Islamischer Religionsunterricht antworten

Zitat von Flat
Letztlich hast Du eine Idealvorstellung, die Du nicht beweisen kannst und die der Realität eigentlich auch nicht stand hält.

Alles fließt, alles fließt! Zu den ehernen Menschheitszielen hin. Nur nicht so ungeduldig, wir sind ja noch nicht fertig mit dem, was Heinrich Heine den "Freiheitskrieg der Menschheit" nannte. Der Freiheits- und Entfaltungswille ist in jedem Menschen angelegt. Und dieser Wille begehrt seine Verwirklichung, bis sie realisiert ist! Das ist doch kein zusammengestoppelter Traum aus dem Lande Irrealia! Guck dir doch die Entwicklung der Menschheit an, so die letzten 2000 Jahre. Speziell die letzten 200, 300. Oder die letzten 40!

Die Ethik steckt im menschlichen Begehren drin! Sie ist die Sprache des GEMEINSCHAFTSKÖRPERS Mensch! Natürlich hat er keinen gemeinsamen Körper, so wie wir als Einzelwesen einen haben. Aber die Summe ergibt ein Kommunikationssystem mit Gesetzen! Da steckt kein Gott hinter. Und das ist ja der Streitpunkt zwischen uns beiden.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

05.10.2013 15:37
#65 RE: Islamischer Religionsunterricht antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #64

Zitat von Flat
Letztlich hast Du eine Idealvorstellung, die Du nicht beweisen kannst und die der Realität eigentlich auch nicht stand hält.
Alles fließt, alles fließt! Zu den ehernen Menschheitszielen hin. Nur nicht so ungeduldig, wir sind ja noch nicht fertig mit dem, was Heinrich Heine den "Freiheitskrieg der Menschheit" nannte. Der Freiheits- und Entfaltungswille ist in jedem Menschen angelegt. Und dieser Wille begehrt seine Verwirklichung, bis sie realisiert ist! Das ist doch kein zusammengestoppelter Traum aus dem Lande Irrealia! Guck dir doch die Entwicklung der Menschheit an, so die letzten 2000 Jahre. Speziell die letzten 200, 300. Oder die letzten 40!

Die Ethik steckt im menschlichen Begehren drin! Sie ist die Sprache des GEMEINSCHAFTSKÖRPERS Mensch! Natürlich hat er keinen gemeinsamen Körper, so wie wir als Einzelwesen einen haben. Aber die Summe ergibt ein Kommunikationssystem mit Gesetzen! Da steckt kein Gott hinter. Und das ist ja der Streitpunkt zwischen uns beiden.



Wo zum Teufel nimmst Du aus einer zufälligen Entwicklung organischer Moleküle ohne Zielführung die Ethik her?

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.175

05.10.2013 15:56
#66  Islamischer Religionsunterricht antworten

Zitat von Reisender
Wo zum Teufel nimmst Du aus einer zufälligen Entwicklung organischer Moleküle ohne Zielführung die Ethik her?

Aus dem Kommunikations- und sozialen Handlungsbedarf aufeinander angewiesender Individuen, die auch Gemeinschaftswesen sind. Die "zufällig zusammengewürfelte Biomasse" ist ausgestattet mit einem komplexeren LEBENSWILLEN, jedes Individuum für sich. Und die einzelnen Willen dieser Gemeinschaft müssen harmonisiert werden. Das macht das angeborene Sozialempfinden, das macht zusätzlich die Kultur, die Kultivierung des Sozialen. Wir sind ja bekanntlich nicht nur NATURwesen, sondern auch KULTURwesen.

Sei nicht so unwirsch. Lies lieber meine Beiträge. Dann brauche ich mich nicht so oft zu wiederholen.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Flat ( gelöscht )
Beiträge:

06.10.2013 07:56
#67 RE: Islamischer Religionsunterricht antworten

Moin,

ich sehe die Menschheitsentwicklung etwas negativer.

Ich sehe -u.a. auch unter dem Eindruck, was in den letzten tagen -mal wieder- vor Italiens Küste passiert ist- auch keine so positive Entwicklung selbst in Europa.

Und wenn Du die letzten 200 Jahre ansprichst, dass waren die Jahrhunderte der großen Kriege, Die Generationen, die den letzten Weltkrieg erlebt haben, leben noch und Du glaubst, dass wir eine positive Entwicklung haben? Wie viele kleinere Kriege -auch und gerade durch den doch so hochentwickelten Westen- gab es seitdem?

Wir haben in einigen bereichen eine gute Entwicklung gehabt. Nehmen wir z.B. mal die Anerkennung der Homosexualität. Aber ist das wirklich geschichtlich eine Entwicklung nach vorn? Bei den Römern wars gesellschaftlich meines Wissens normal. Scheint mehr eine sehr lange Wellenbewegung zu sein.

Wäre ja schön, wenn Du Recht hättest. Aber ich sehe das nicht.

Tschüss

Jörg

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.175

06.10.2013 08:52
#68 Islamischer Religionsunterricht antworten

Zitat von Flat
Und wenn Du die letzten 200 Jahre ansprichst, dass waren die Jahrhunderte der großen Kriege, Die Generationen, die den letzten Weltkrieg erlebt haben, leben noch und Du glaubst, dass wir eine positive Entwicklung haben?

Was wird uns Besserung bringen, wenn nicht wir selbst? Gott? So argumentieren die Zeugen Jehovas, die alle Hoffnung darauf setzen, dass wir dummen Menschen alles in den Sand setzen. Damit - simsalabim! - Gott uns retten kann. Per Harmagedon-Krieg gegen die Ungläubigen. Dann rappelt's zwar im Karton, dann fließt das Blut in Strömen, aber nicht das der Gläubigen, hihi.

- Du siehst die zwei Weltkriege des 20. Jahrhunderts. Ich sehe Europa, den Einigungsprozess, der die europäischen Kriege überwunden hat! Schwarzseher reden vom Balkan-Krieg und der Euro-Krise.

- Schau auf die Demokratie-Bewegungen, angefangen mit der Französischen Revolution, die die USA und zunächst halb Europa befruchtet hat. Und jetzt ganz Europa.

- Schau auf den Arabischen Frühling, schau auf die gegen den Islamismus aufbegehrenden Türken. Wer hätte sowas noch vor einem Jahr für möglich gehalten?

- Schau auf die Emanzipations-Bewegungen der letzten Jahrzehnte: die Schwarzen-, die Frauen- und die Schwulen- und Lesben-Bewegung. Was sich da getan hat, ist ein unglaublicher Schub - für die kurze Zeit.

Wir sehen: Alles drängt zum Leben und zum Glücklichsein! Und den Weg, den die Menschheit bisher gegangen ist, kann man gedanklich durchaus in die Zukunft extrapolieren!
Natürlich wird der Weg nicht gerade sein, natürlich wird es auch Rückschläge geben. Aber sehe nicht nur sie. Die große ENERGETIK DES LEBENS wird uns dahin bringen, wo wir alle hinwollen! Diese Energetik ist nicht Gott, die ist in der Menschheit selber angelegt!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Flat ( gelöscht )
Beiträge:

06.10.2013 11:08
#69 RE: Islamischer Religionsunterricht antworten

Moin,

nach meier Ansicht muss die Entwicklung ebenfalls von den Menschen kommen. Gott hat die Voraussetzungen geschaffen, auch mit seinen Weisungen, wir aber müssen sie umsetzen.


Nur sehe ich nicht, dass wir das insgesamt gut machen.

Du sprichst den relativ neuen europäischen Frieden an. Nur war Europa weltweit in dieser Zeit in vielen Stellvertreterkriegen vertreten.

Europa ist bisher auch nur eine politische Einigung. Die Menschen sind noch viel zu wenig mitgenommen.

Wir Europäer beuten weiterhin die Welt aus.

Die Kriege sind nicht abgeschafft, sie haben sich verlagert.

Und wir machen die Schotten unseres Reichtums dicht und lassen Menschen auf dem Meer verrecken.


Arabischer Frühling: Ägyptische Militätherrschaft, Aufstreben des Islamismus im arabischen Raum. Du bist da noch sehr in der europäischen Euphorie verhaftet. Ich sehe da nicht, worin der begründet ist.

Auch die Türkei war schon mal weiter bei Demokratie und Menschenrechten. Die Entwicklung geht derezit in die andere Richtung.

Russland macht gerade eine Rolle rückwärts.

Weltweit geht die Entwicklung auch nicht in Richtung Rationalität und/oder Atheismus. Extreme Richtungen bestimmen immer die Tagesordnung.


Was hat sich in Asien getan? In China wenig, Japan hat sich mit gigantischen Naturzerstörungen arrangiert.

Und die Emanzipationsbewegungen: Eine Bewegung in wenigen Ländern. Und selbst Deutschland hat immer noch keine völlige Gleichberechtigung der Homosexuellen. Und die ereichten Änderungen kamen nicht aus dem Parlament sondern mussten von Gerichten angeordnet werden.



Nein, es ist nicht im Menschen einfach angelegt. Wir müssen dafür massiv streiten und daran arbeiten. Denn es ist überhaupt keine Gesetzmäßigkeit, dass es sich zum richtigen entwickeln wird. Das sagt mein Glaube, das sagt meine Erfahrung, das sagt mein Verstand.

Als Noachide ist es meine Aufgabe, daran im Rahmen meiner Möglichkeiten mitzuwirken. Aber um Deinem Einwand gleich zuvor zu kommen: Ich würde es ohne Glaube auch nicht viel anders sehen. Deshalb finde ich das für mich sehr stimmig.

Schön, wenn Du es als Atheist genauso sehen würdest. Dann wären wir im gesellschaftlichen Ziel einig.

Tschüss

Jörg

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.175

06.10.2013 11:21
#70 slamischer Religionsunterricht antworten

Zitat von Flat
Schön, wenn Du es als Atheist genauso sehen würdest. Dann wären wir im gesellschaftlichen Ziel einig.

Was sind denn deine gesellschaftlichen Ziele?

Was hat irgendeine Religion für die großen Emanzipationsbewegungen des 20. und 21. Jahrhunderts getan?

Was hatte irgendeine Religion für die Transformation der Diktaturen in die Demokratie getan?

Was hat irgendeine Religion für die Freiheit der Wissenschaften und die Durchsetzung des wissenschaftlichen Denkens getan?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

06.10.2013 13:44
#71 RE: slamischer Religionsunterricht antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #70

Zitat von Flat
Schön, wenn Du es als Atheist genauso sehen würdest. Dann wären wir im gesellschaftlichen Ziel einig.
Was sind denn deine gesellschaftlichen Ziele?

Was hat irgendeine Religion für die großen Emanzipationsbewegungen des 20. und 21. Jahrhunderts getan?

Was hatte irgendeine Religion für die Transformation der Diktaturen in die Demokratie getan?

Was hat irgendeine Religion für die Freiheit der Wissenschaften und die Durchsetzung des wissenschaftlichen Denkens getan?



Sind wir eigentlich in der Lage, gesellschaftliche Ziele für die nächste, für die übernächste Generation festzulegen?
Woher wissen wir, was die wollen?
Das Ziel eines Nachbarn, den ich gut kenne war, dass sein Sohn die Firma übernimmt und weiter führt.
Hat er aber nicht, er ist Musiker geworden.
Das gesellschaftliche Ziel war eine Illusion.

Flat ( gelöscht )
Beiträge:

06.10.2013 16:55
#72 RE: slamischer Religionsunterricht antworten

Moin,

meine Ziele sind:

- Gerechtigkeit, das ist der wesentliche Begriff meines Glaubens.

Im Prinzip sind meine Ziele in unserer Verfassung sehr gut niederlegt: Menschenrechte, Demokratie, Gleichheit.

Nur müssen wir sie mit Leben füllen und nicht so sehr auf Kosten anderer verwirklichen.


Ich bin übrigens nicht der Verteidiger der Religionen. Die Religion, der ich mich nahe fühle, hat mit Gleichberechtigung und Emanzipation den gleichen Kampf intern, der sich auch in der Gesellschaft abspielt. Aber demokratisch war und ist sie, urdemokratisch.

Was hast Du ganz persönlich für diese Dinge getan? Und für andere Menschen?
(das wäre eine noachidische Frage, denn wir glauben nicht an Gruppen)

Tschüss

Jörg

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

06.10.2013 17:01
#73 RE: slamischer Religionsunterricht antworten

Naja Fiat, ich denke das es da schon einen großen Unterschied zwischen privaten und gesellschaftlichen Zielen gibt. Der Wunsch deines Nachbarn, dass sein Sohn einmal die Firma übernimmt, ist bestimmt kein gesellschaftliches Ziel im gesellschaftlichen Sinne unserer menschlichen Zivilisation.

Gleiche Rechte und Pflichten für alle Menschen, wovon wir auch dank der Religionen noch weit entfernt sind, wäre z. B. ein solches gesellschaftliches Ziel, gegen das unsere Nachkommen bestimmt nichts haben werden. Politische und kulturelle Meinungsfreiheit, indifferente Toleranz gegenüber z. B. Homosexuellen und Geschiedenen (Ehebrecher.

Warum sollten zukünftige Generationen dagegen etwas haben. Jährlich sterben weltweit noch Tausende durch die Todesstrafe und viele davon auch noch unschuldig.

Die sogenannten heutigen Entwicklungsländer sind teilweise die an Bodenschätzen und Naturressourcen reichsten der Welt und dennoch die ärmsten mit den höchsten Schuldenbergen.

Das alles dank Entwurzelung ihrer eigenen kulturellen Identität durch die Missionare unserer monotheistischen Religionen in den vergangenen Jahrhunderten.

Das heißt dann, dass die Welt auch sonst noch etwas größer ist, als eine Religionsgemeinschaft. Und das Gute kommt nicht von Gott, sondern wurde uns durch harte Arbeit, Züchtung und nicht selten durch Ausbeutung und hinter-tückischen Eroberung zu einem recht günstigen Preis zugänglich gemacht.

Also wäre es auch ein wichtiges gesellschaftliches Ziel, dass vor allem religiöse Menschen welche alles Materielle verachten und dessen sie sich aber trotzdem bedienen müssen, lernen, ein bisschen in größeren realistischen Zusammenhängen verstehen und begreifen zu lernen. ;)

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.175

06.10.2013 17:12
#74 slamischer Religionsunterricht antworten

Zitat von Flat
Im Prinzip sind meine Ziele in unserer Verfassung sehr gut niederlegt: Menschenrechte, Demokratie, Gleichheit.
Nur müssen wir sie mit Leben füllen und nicht so sehr auf Kosten anderer verwirklichen.

Na, damit haben wir doch schom mal feste gemeinsame Ziele!

Zitat
Was hast Du ganz persönlich für diese Dinge getan? Und für andere Menschen?

- Z.B. dieses RF aufgemacht. Mit ihm werbe ich für die Demokratie, den Humanismus und die Menschenrechte. Und für die Verwirklichung der Meinungsfreiheit auch in Bezug auf das Thema RELIGION!

- Seit 1970 die SPD, seit 1979 die Grünen und seit 2003 erst die PDS und dann die Linken gewählt, als die da waren.

- Immer meine Klappe aufgerissen. In der Lehre habe ich mich fürs Jugendarbeitsschutzgesetz stark gemacht. Bei der BW hatte ich mich schlecht benommen. Auf einer anschließenden Reserveübung hatte ich mich gegen das seinerzeitige (1981) US-amerikanische Militärkonzept mit einer Totalverweigerung gestellt.

- Leserbriefe schreiben zu den brennenden Themen.

"What can a poor boy do - exept to sing for a Rock'n'Roll-Band?" Auch Mick Jagger ist - trotz seiner Berühmtheit - nicht viel Besseres eingefallen - finde ich...


Was JEDER machen kann: Ein aufrechtes, authentisches, bejahendes, kritisches und selbstkritisches Leben leben.
Nach einem evolutionären Humanismus: mit etwa Bewusstsein fürs Größere: Die ehernen Menschheitsziele (Frieden, Gerechtigkeit, Wahrhaftigkeit, Bildung, Erkenntnis, Courage, Glücklichsein). Das hilft, das reicht.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Arturos Offline



Beiträge: 291

12.10.2013 21:32
#75 RE: Islamischer Religionsunterricht antworten

Zitat von Geodei im Beitrag #52
Das Prinzip ist so einfach wie logisch;
Der Mensch strebt nach einem bestmöglichen Selbstwertgefühl.


... und nach Macht.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor