Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 104 Antworten
und wurde 3.669 mal aufgerufen
 Islamismus/Islam
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

05.03.2013 20:06
Islamischer Religionsunterricht antworten

Hi Leute, ich wollte auch mal wieder was schreiben.

Kann mal jemand einen sinnvollen Link zu dem Thema geben, oder es kurz umreissen?
Ich finde dazu irgendwie nichts Gescheites.

Ich sehe das Ganze zur Zeit sehr skeptisch. Ich meine wenn wir anfangen einen islamischen Religionsunterricht zu gestalten,
müssten dann nicht hinduistische und buddhistische etc. folgen? Und ist der klassiche Reli-Unterricht nicht dazu da, ALLE
Religionen mehr oder minder wertfrei den Kindern und Jugendlichen dazustellen?

Der klassiche Reli-Unterricht ist ja auch keine christliche Gebetsstunde.
Ich sehe hier die Trennung von Glaube und Staat gefährdet. Es kann nicht sein, das
Deutschland bekenntnisorientierte Religionsfestigung betreibt.

Es würde mich freune, wenn jemand meine Bedenken zerstreuen könnte.

Danke

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

05.03.2013 22:13
#2 RE: Islamischer Religionsunterricht antworten

da wirst du niemanden finden, der dir deine Bedenken zerstreuen könnte.
Menschen die an Gott glauben, glauben deswegen, dass sie an Gott glauben, moralisch und ethisch die besseren Menschen zu sein, auch wenn das aus der Sicht eines "neutralen" Beobachters eigentlich gar nicht mal zutrifft, oder zumindest, wenn es denn doch mal zutrifft, nichts mit dem Glauben an Gott zu tun hat.

Warum essen Muslime kein Schweinefleisch? Weil es unrein ist. Dabei sind Schweine, wenn man ihnen genügend Freiraum gibt, die mitunter reinlichsten Tiere die es überhaupt gibt.
Also muss das Problem mit der "schweinischen" Unreinheit bei den Muslimen selbst, oder weit in deren Vergangenheit liegen und auch wohl nur damit zusammenhängen, dass der abrahamitische Glaube seinen Ursprung in Gegenden hat, in denen sich Schweine auf Grund hydro-geologischer Bedingungen nicht besonders wohl fühlen.
Somit wussten die biblischen wie "koranischen" Räuberbanden gar nicht, dass man männliche Schweine gleich nach den ersten zwei Lebenswochen "beschneiden" muss, da ansonsten das Fleisch kaum noch genießbar ist.
Andersherum muss man aber auch männliche Schafe noch innerhalb der ersten 4 Lebensmonate kastrieren, falls ihr Fleisch später mal gegessen werden soll. Diese Kastration ist für die Tiere äußerst schmerzhaft, da ihnen einfach nur gleich hinter den Hoden die Samenleiter abgeklemmt werden.
Außerdem essen Muslime nur Fleisch von "geschächteten" Tieren, die bei vollem tierischen Bewusstsein entsetzlich verbluten müssen und nicht zuerst betäubt werden dürfen.
Hat seinen Grund darin, dass betäubte Tiere nie ganz ausbluten, weil meist das Herz schon bald nach dem Betäuben zu schlagen aufhört und somit das Fleisch später vom zurückgebliebenen Blut gewaschen werden müsste. Was aber in solchen Gegenden der Welt, in denen Wasser nur spärlich vorkommt eine ziemliche Verschwendung wäre.

Das selbe Problem gibt es mit der männlichen Beschneidung im Islam, welche wohl auch auf die hygienischen Probleme in einer nur mit gelegentlichen Wasserlöchern ausgestatteten Wüsten-und Steppenregion zurückzuführen ist, in welcher der abrahamitische Glaube seinen Ursprung hat.

Dafür spricht auch, dass Frauen bei den Muslimen aus den gleichen Gründen seit altersher als unrein dargestellt werden, weil sich das Problem mit den mangelnden Hygienemöglicheiten von damals und folglich mit der daraus hervorgehenden zeitweisen Geruchsbelästigung, nicht einfach nur durch Abschneiden einiger Hautfalten und "Lappen" lösen ließ.

All das wird von den heute-lebenden Muslimen aber einfach gar nicht in Betracht gezogen, da es ja die Ehre des Propheten und damit auch die eigene zutiefst verletzen würde.

Daraus lässt sich dann wieder leicht ableiten, dass es die ReligionNEN als in sich selbst existierende Wahrheitsmodelle gar nicht mal wirklich gibt und deswegen auch der Islam in aller Wahrheit nur ein folkloristischer Purzelbaumtanz um die eigene Ego-Achse ist, bei der dem Beobachter immer nur die eine Seite, nämlich die möglichst beste vorgeführt werden soll und muss.

Was also würden unsere Kindern die heute oftmals schon besser aufgeklärt sind als wir damals, aus einem Islamuntericht in Wirklichkeit lernen. Doch nur, dass man mit Gott oder Allah die Schuld oder den Fehler immer zuerst bei den anderen findet und dass man sich dann auch kaum noch fürchten muss, dass die wirkliche Wahrheit doch noch "herauskommt".

Aber solange der Unsinn staatlich als unantastbar und echte Wahrheit als Blasphemie fast unter Strafe steht, werden wir es wohl aushalten müssen.

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

06.03.2013 20:01
#3 RE: Islamischer Religionsunterricht antworten

Beantwortet zwar nicht meine Frage aber dennoch danke für die vielen Informationen

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

08.03.2013 15:33
#4 RE: Islamischer Religionsunterricht antworten

Fatwa zu der Frage der Rotation der Erde

Rechtsgutachten Nr.:10348



Von Scheich Saleh bin Fauzan bin Abdul-Lah al-Fauzan

(Institut für Islamfragen, dh, 12.08.2008)

Frage: Wie ist die Frage der Rotation der Erde um die Sonne richtig zu beurteilen?
Antwort: "Dies ist eine Sache Allahs, der das Universum verwaltet. Der Koran sagt, dass die Sonne sich bewegt, während die Erde still stehen bleibt. Diese Tatsache teilt uns der Koran offensichtlich mit. Wir glauben der Botschaft des Korans, nicht das, was Wissenschaftler behaupten."
"Selbst die Geologen sind sich untereinander darüber nicht einig. Die früheren Geologen sagten, dass die Erde um die Sonne rotiert. Jedoch wurde dies von jüngeren Geologen widerlegt."
"Wir glauben dem Koran und dem, was der Koran in aller Klarheit sagt. Die Worte der Wissenschaftler sind nicht heilig. Die Worte des Korans und des Propheten sind dagegen heilig, wahr und ewig."

Wie sagte doch Sarrazin?
Deutschland wird immer dümmer und immer ärmer,
aber dafür kommen wir eben ins Paradies, dank unserer Blockparteien.

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

08.03.2013 15:37
#5 RE: Islamischer Religionsunterricht antworten

Fatwa über das Betreten des Badezimmers

Rechtsgutachten Nr. 7115 vom 26.02.2001



(Institut für Islamfragen, dh, 27.03.2008)

Frage: "Die [von allen Muslimen] zu befolgende Lebensweise [arab. Sunna] des Propheten des Islam, Muhammads, besagt, dass man eine Toilette oder ein Badezimmer mit dem linken Fuß zuerst betreten muss. Zudem muss man den rechten Schuh vor dem linken Schuh anziehen. Wie kann ich das in die Praxis umsetzen, wenn ich die Toilette oder das Badezimmer betreten möchte?"

Antwort: "Falls sich die Schuhe außerhalb des Sanitärbereichs befinden, ziehen Sie die Schuhe nach der Art und Weise des Propheten an [erst den rechten Schuh und dann den linken anziehen]. Danach betreten Sie die Toilette oder das Badezimmer. Ansonsten [falls die Schuhe sich schon innerhalb des Sanitärbereichs befinden] betreten Sie ihn zuerst mit dem linken Fuß. Stellen Sie den linken Fuß auf den Schuh, den sie noch nicht angezogen haben. Danach ziehen Sie Ihren rechten Fuß in den Raum hinein und ziehen den rechten Schuh an. Danach ziehen Sie den linken Schuh an. Auf diese Weise befolgen Sie die Weisungen des Propheten."

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

08.03.2013 15:40
#6 RE: Islamischer Religionsunterricht antworten

Fatwa zum Verbot der Beschimpfung von Flöhen

Flöhe wecken Muslime zum Morgengebet durch einen Biss

Fatwa aus dem Buch: "Gisa' al-Albab fi Sharh Mansumat al-Adab / Das Verbot der Beschimpfung von Flöhen"

(Institut für Islamfragen, dh, 10.09.2007) Allahs Prophet (Muhammad) hat verboten, Flöhe zu beschimpfen. Imam Ahmad und al-Bukhari überlieferten in "al-Adab al-Mufrad" und al-Baihaqi in "Shi'ab al-Iman", was Imam Anas berichtete: ''Allahs Prophet hörte, wie ein Mann einen Floh beschimpfte. Er (Muhammad) sprach diesen Mann an: 'Beschimpfe ihn nicht, er hat einen Propheten für das Morgengebet geweckt'".

At-Tabrani erzählte in seinem Werk "Mu'jam" und al-Baihaqi in „Shi'ab al-Iman“, was Imam Anas überliefert hat: 'Allahs Prophet wurde eines Tages nach den Flöhen gefragt. Er antwortete: Diese wecken (die Muslime) zum Morgengebet (indem sie die Muslime beißen)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

08.03.2013 15:50
#7 RE: Islamischer Religionsunterricht antworten

Fatwa zur Verfluchung der Juden

Die Verfluchung der Juden ist kein Fehler



Von dem Rechtsgutachtergremium des qatarischen Religionsministeriums unter www.islamweb.net

(Institut für Islamfragen, dh, 12.08.2011)

Rechtsgutachten-Nr: 156641

Frage: "Vor einiger Zeit habe ich die Juden verflucht. Aber als ich dies tat, hatte ich unüberlegt erst gedacht, die Juden wären eine Rasse. Allerdings hatte ich die Juden, die zum Islam übergetreten sind, von der Verfluchtung ausgenommen, weil ich dachte, diese wären ebenfalls eine Rasse, nicht eine Religion. Später habe ich meinen Fehler eingesehen und erkannt, dass die Juden eine Religion[sgemeinschaft] sind und keine Rasse. Selbstverständlich sind alle Juden Ungläubige. Habe ich mich dadurch versündigt?"

Antwort: "Sie haben dadurch nichts Falsches getan. Denn die Juden, die die Botschaft Muhammads - Allahs Segen und Heil seien auf ihm - erreicht hat und die nicht daran [an den Islam] glauben, sind verhasste Ungläubige und dem Feuer versprochen. Im Gegensatz dazu sind diejenigen von ihnen, die an Muhammad glauben - Allahs Segen und Heil seien auf ihm - nicht mehr Juden, sondern Muslime geworden.

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

08.03.2013 16:05
#8 RE: Islamischer Religionsunterricht antworten

Vor zwei Jahren wurde in Ägypten den Frauen verboten, auf „Stühlen, Kanapees oder Sofas“ zu sitzen, weil Dämonen die Frauen von unten vergewaltigen würden, was üblen Geruch erzeugt. Um die Frauen vor Vergewaltigungen (und die Männer vor üblen Gerüchen) zu schützen, sollten Frauen immer auf dem Boden sitzen, wo das nicht passieren kann. 2011 wurde dieses Verbot von einem Imam im Jemen bestätigt.
• Ebenfalls in Ägypten wurde vor ein paar Jahren die Fatwa veröffentlicht, dass Frauen mit länglichem Obst und Gemüse, wie z.B. Bananen oder Gurken nicht in Berührung kommen dürfen, weil diese einem bestimmten männlichen Körperteil zu sehr ähneln. 2011 hat ein Imam diese Fatwa in England bekräftigt und bestätigt.
• In Marokko hat 2011 ein Imam die Fatwa erlassen, dass man mit seiner Ehefrau nach ihrem Tod schlafen darf, und "sie wird es auch genießen". Diese Fatwa ist ein ziemlich klarer Fall, weil das Mohammed ja auch getan hat - und weil Mohammed der reinste Mensch war, ist die Nachahmung von Mohammed keinesfalls verboten und meistens empfehlenswert. Allerdings schränkt der Imam ein, dass so ein Beischlaf nur vor der Beisetzung erlaubt ist, sobald die Ehefrau also auf dem Friedhof ist, wäre ein erneuter Beischlaf eine Sünde.
• Der Scheich der Salafisten in Ägypten hat 2011 vom Pinkeln im stehen abgeraten: „Unser Prophet hat nie stehend gepinkelt, wie seine Lieblingsfrau Aischa berichtet.“ Der Grund ist ganz klar, denn Mohammed hat offenbart, dass Allah die meisten Menschen in ihren Gräbern wegen verspritzten Urins quält. Ausnahmen sind nur in Extremsituationen gestattet, denn „Der Prophet hat nur einmal stehend gepinkelt, was aber auf einer Müllhalde war“.
•Während des Ramadan 2011 wurde in Somalia das Essen eines dreieckigen Gebäcks namens Sambousa verboten, weil es an die christliche Dreifaltigkeit erinnert

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.074

08.03.2013 16:17
#9 Islamischer Religionsunterricht antworten

Mein Nichtgott! Possen schreibt die Welt...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

08.03.2013 16:44
#10 RE: Islamischer Religionsunterricht antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #9
Mein Nichtgott! Possen schreibt die Welt...


Vom Islam könnten ganze Generationen von Kabarettisten leben, wenn es nicht so gefährlich wäre.

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.074

08.03.2013 17:15
#11 Islamischer Religionsunterricht antworten

Aber Kabarett war das nicht. Oder doch? Es ist ja wirklich zum Totlachen! Bitte bei der Wahrheit bleiben.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

08.03.2013 17:33
#12 RE: Islamischer Religionsunterricht antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #11
Aber Kabarett war das nicht. Oder doch? Es ist ja wirklich zum Totlachen! Bitte bei der Wahrheit bleiben.


Du siehst uns hier selbst, wie wir vor 500 Jahren waren, und wie der Islam im innersten
heute noch ist. Keine Sache von besser oder schlechter, sondern von Entwicklung.

Inspektor Offline



Beiträge: 25

29.09.2013 18:45
#13 RE: Islamischer Religionsunterricht antworten

Zitat
Und ist der klassiche Reli-Unterricht nicht dazu da, ALLE
Religionen mehr oder minder wertfrei den Kindern und Jugendlichen dazustellen?

Der klassiche Reli-Unterricht ist ja auch keine christliche Gebetsstunde.
Ich sehe hier die Trennung von Glaube und Staat gefährdet. Es kann nicht sein, das
Deutschland bekenntnisorientierte Religionsfestigung betreibt.



Das war er bei uns nicht. Obwohl er es sein sollte. Religionsunterricht sagt schon der Name aus, dass in diesem Unterricht alle Religionen der Welt zu behandeln und vor allem vorzustellen sind. Es liegt also nicht am Religionsunterricht, dass ein eigener islamischer Unterricht gefordert wird sondern an den Zustaendigen des Unterrichts und an den Lehrern. Bis zu meinem 15. Lebensjahr kannte ich auf Grund des schlechten Reli Unterrichtes nur Katholiken, Evangelen, Mormonen und Zeugen Jehovas. Moslems und Juden waren mir nur dadurch bekannt, dass sie vom Unterricht ausgeschlossen wurden, doch was jene fuer eine Religion hatten, wurde mir erst nach Verlassen des elterlichen Hauses bekannt. Dennoch kann ich den Wunsch nach einer bekenntnisorientierten Schulung verstehen, gerade weil die Vielfalt in den Schulen ausbleibt.

Mir selbst schwebt der Sinn nach einer Extra Schulung. Nur anders als der Konfirmantenunterricht oder die Kommunion. Dann koennte der Religionsunterricht frei von Bekenntnisorientierung bleiben und werden. Denn die Manipulation zum Christen hin findet in vielen Schulen auch heute noch statt. Bei uns *war der klassische Reli Unterricht eine christliche Gebetsstunde*.

_________________________
Wer anderen einen Glauben unterstellt, den sie nicht haben, wer Aussagen unterstellt, was sie bedeuten, ein Solcher ist *kein* Unglaeubiger, denn er glaubt sehr wohl, naemlich, was andere seines Glaubens nach zu glauben haben.

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

29.09.2013 22:38
#14 RE: Islamischer Religionsunterricht antworten

Zitat von Inspektor im Beitrag #13
[quote]Religionsunterricht sagt schon der Name aus, dass in diesem Unterricht alle Religionen der Welt zu behandeln und vor allem vorzustellen sind.....

Ich glaube dazu reicht die Zeit nicht aus alle Religionen inklusive der unzähligen Abspaltungen überhaupt in ein paar Religionsschulstunden vorzustellen. Nehmen wir z.B. den Islam. Mir fallen spontan mindestens 20 Abspaltungen ein. Für gläubige Anhänger sind die Unterschiede so gravierend, dass deswegen schon unzählige Menschen ihr Leben lassen mussten. Willst Du die islamischen Konflikte die wir aus dem NahenOsten kennen nun auch noch in deutsche Klassenzimmer tragen? Die inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Koran ist in keinster Weise kindgerecht. Da der Koran (ähnlich wie andere Hetzschriften) keine "Jugendfreigabe" besitzen, sollte man das Leben Mohammeds und seinen Kampf gegen die Ungläubigen nur bedingt detailliert Kindern vorstellen.
Kinder zu schützen ist eine der obersten Aufgaben jeder Gesellschaft. Jedes gesunde soziale Gefüge wird darauf bedacht sein, den Nachwuchs zu pflegen und ihn zu behüten, sogar Tiere tun das. Eine gesunde Psyche ist eine der Grundvoraussetzungen für ein erfolgreiches und glückliches Leben.
Mehr zu religiöser kindlicher Früherziehung: http://www.pi-news.net/2013/09/syrien-kinder-spielen-kopfen/

Das Video mit den islamgeschädigten Kindern geht nicht mehr, dafür hier: http://www.youtube.com/watch?v=kFWFcpxuliA

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Inspektor Offline



Beiträge: 25

29.09.2013 22:48
#15 RE: Islamischer Religionsunterricht antworten

Zitat
Willst Du die islamischen Konflikte die wir aus dem NahenOsten kennen nun auch noch in deutsche Klassenzimmer tragen?



Dann waere es vielleicht sinnvoll, meinen Beitrag *komplett* zu lesen. An diesem Satz sehe ich, dass du den letzten Absatz ignoriert hast. Denn den schrieb ich, um gerade DAS zu vermeiden.

_________________________
Wer anderen einen Glauben unterstellt, den sie nicht haben, wer Aussagen unterstellt, was sie bedeuten, ein Solcher ist *kein* Unglaeubiger, denn er glaubt sehr wohl, naemlich, was andere seines Glaubens nach zu glauben haben.

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

29.09.2013 23:02
#16 RE: Islamischer Religionsunterricht antworten

Zitat von Inspektor im Beitrag #15
[quote]An diesem Satz sehe ich, dass du den letzten Absatz ignoriert hast. Denn den schrieb ich, um gerade DAS zu vermeiden.
Sorry, letzten Absatz überlesen.

Islambeschwichtiger argumentieren gerne, dass man zwischen Islamisten und Anhängern des Islams unterscheiden müsste. Weiterhin wird dann gerne darauf hingewiesen, dass der Islam, den wir aus moslemischen Ländern beobachten nichts mit der Schönheit des Islams zu tun hat, den sie gerne in Europa installieren wollen. Tatsächlich beobachtet man aber, dass in den europäischen Islam-Schulen genau so vorgegangen wird, wie es der Koran nun mal vorschreibt.
Hier nochmals ein Artikel aus einer englischen Koranschule: http://www.shortnews.de/id/876708/gb-auf...hulen?offset=51
Und das ist auch in Europa kein "Einzelfall".
Eine Islamschädigung unserer Kinder in deutschen Schulen wäre unverantwortlich.

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Inspektor Offline



Beiträge: 25

29.09.2013 23:37
#17 RE: Islamischer Religionsunterricht antworten

Zitat
Islambeschwichtiger argumentieren gerne, dass man zwischen Islamisten und Anhängern des Islams unterscheiden müsste.



Das ist auch richtig so. Genauso wie es richtig ist, dass an den Koranschulen NICHT der Koran gelehrt wird. Es wird instrumentalisierend *aus dem* Koran gelehrt, jedoch nicht *der* Koran. Und Islambeschwichtiger ist genauso ein Totschlagargument von Leuten, die statt von sich selbst schreiben, gerne andere durch *man* ins Boot holen. Und da ich sowohl Islamisten, Islam Praktizierende wie auch Moechtegernmoslems begegnet bin, kann ich mir dieses persoenliche Urteil erlauben und vertrete auch *meine* Meinung und Ansicht. Und da ich mir *nicht* zu schade bin, im Koran zu ueberpruefen, wenn mir ein Islamist oder Moechtemoslem (Mullah) was vormachen will oder mir mit biblisch Missverstandenem ankommt, bleibe ich da offensichtig und verschliesse mich nicht. Genauso werde ich die Verdammnispredigten des biblischen Paulus Vertreters in den Kirchen NICHT vergessen. Jesus wurde so hochgesetzt, dass er im kirchlichen Unterricht oder den Predigten, fast nie erwaehnt wurde, es wurde selten ueber ihn, doch nie von ihm gesprochen. Das gleiche Uebel also hueben wie drueben.

_________________________
Wer anderen einen Glauben unterstellt, den sie nicht haben, wer Aussagen unterstellt, was sie bedeuten, ein Solcher ist *kein* Unglaeubiger, denn er glaubt sehr wohl, naemlich, was andere seines Glaubens nach zu glauben haben.

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

30.09.2013 09:45
#18 RE: Islamischer Religionsunterricht antworten

Zitat von Inspektor im Beitrag #17

Zitat
Islambeschwichtiger argumentieren gerne, dass man zwischen Islamisten und Anhängern des Islams unterscheiden müsste.


Das ist auch richtig so. Genauso wie es richtig ist, dass an den Koranschulen NICHT der Koran gelehrt wird. Es wird instrumentalisierend *aus dem* Koran gelehrt, jedoch nicht *der* Koran. Und Islambeschwichtiger ist genauso ein Totschlagargument von Leuten, die statt von sich selbst schreiben, gerne andere durch *man* ins Boot holen. Und da ich sowohl Islamisten, Islam Praktizierende wie auch Moechtegernmoslems begegnet bin, kann ich mir dieses persoenliche Urteil erlauben und vertrete auch *meine* Meinung und Ansicht. Und da ich mir *nicht* zu schade bin, im Koran zu ueberpruefen, wenn mir ein Islamist oder Moechtemoslem (Mullah) was vormachen will oder mir mit biblisch Missverstandenem ankommt, bleibe ich da offensichtig und verschliesse mich nicht. Genauso werde ich die Verdammnispredigten des biblischen Paulus Vertreters in den Kirchen NICHT vergessen. Jesus wurde so hochgesetzt, dass er im kirchlichen Unterricht oder den Predigten, fast nie erwaehnt wurde, es wurde selten ueber ihn, doch nie von ihm gesprochen. Das gleiche Uebel also hueben wie drueben.



Die religiösen Aussagen von Islam und Christentum mögen eine Frage der subjektiven Interpretationen sein.
Der eigentliche Unterschied ist doch die Säkularisierung der christlichen Welt im Gegensatz zum vorsäkularen
Islam. Und darin liegt die große Gefahr der islamisierung Europas.

Überall wo der Islam die Mehrheit hat beansprucht er die politische Macht hin zu einem religiösen Faschismus,
denn genau darum handelt es sich in den theokratischen islamischen Staaten.

Inspektor Offline



Beiträge: 25

30.09.2013 14:42
#19 RE: Islamischer Religionsunterricht antworten

Zitat
Überall wo der Islam die Mehrheit hat beansprucht er die politische Macht hin zu einem religiösen Faschismus,
denn genau darum handelt es sich in den theokratischen islamischen Staaten.



Du haettest meine Zustimmung, wenn du *Religion* sagen wuerdest, doch da du wie viele andere Mullah mit Moslem in einen Topf wirfst und Islam sagst, bleibt es das gleiche Spiel wie mit dem Christentum. *Wer das gleiche Eigene in Schutz nimmt und nur das andere verteufelt*, denkt einfach egoistisch. Das theokratische Christentum hat genau das gleiche getan, was heute der *theokratische Islam* tut. Christianisierung mit Feuer und Schwert ist nicht besser als Islamisierung mit Feuer und Schwert.

_________________________
Wer anderen einen Glauben unterstellt, den sie nicht haben, wer Aussagen unterstellt, was sie bedeuten, ein Solcher ist *kein* Unglaeubiger, denn er glaubt sehr wohl, naemlich, was andere seines Glaubens nach zu glauben haben.

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

30.09.2013 14:46
#20 RE: Islamischer Religionsunterricht antworten

Zitat von Inspektor im Beitrag #19

Zitat
Überall wo der Islam die Mehrheit hat beansprucht er die politische Macht hin zu einem religiösen Faschismus,
denn genau darum handelt es sich in den theokratischen islamischen Staaten.


Du haettest meine Zustimmung, wenn du *Religion* sagen wuerdest, doch da du wie viele andere Mullah mit Moslem in einen Topf wirfst und Islam sagst, bleibt es das gleiche Spiel wie mit dem Christentum. *Wer das gleiche Eigene in Schutz nimmt und nur das andere verteufelt*, denkt einfach egoistisch. Das theokratische Christentum hat genau das gleiche getan, was heute der *theokratische Islam* tut. Christianisierung mit Feuer und Schwert ist nicht besser als Islamisierung mit Feuer und Schwert.



Natürlich Inspektor, das vorsäkulare Christentum war genau so eine politische Religion mit Machtanspruch wie
der heutige Islam. Aber das ist doch nur kulturhistorisch von Belang und betrifft unser heutiges Leben nicht.

Inspektor Offline



Beiträge: 25

30.09.2013 15:53
#21 RE: Islamischer Religionsunterricht antworten

Zitat
Natürlich Inspektor, das vorsäkulare Christentum war genau so eine politische Religion mit Machtanspruch wie
der heutige Islam. Aber das ist doch nur kulturhistorisch von Belang und betrifft unser heutiges Leben nicht.



Genau in dem Punkt fehlt meine Zustimmung, weil: Wenn es nichts mehr zu erobern gibt, das meiste bereits in der eigenen Hand ist, der Vatikan stellt 75% Mitwirkung weltweit, dann sieht es nach *christlichem Frieden* aus. In der frueheren Zeit war der Islam noch nicht so gross wie das Christentum, doch das sieht nun anders aus, weil eine Umwandlung stattfindet, jedoch wieder NICHT in religioesem Sinne sondern ebenfalls in politreligioesem Sinne.

Es sind die MULLAHs, die Politischen, die den Islam gar nicht zulassen, genau wie damals die Politischen das urspruengliche Christentum der Chraestoi nicht zuliessen. Die Mullahs fuehren den politislamischen Glaubenskrieg und die Islamisten (Konvertiten) folgen ihnen auf dem Fuss. Mit einer Eintopfpauschale ist keinem gedient.

Mullah

Mullah ist exakt vergleichbar mit Kleriker, der meint, nur durch mich kommst du zu Gott.
Und deshalb unterschiede ich auch. Der Fanatismus ist doch das eigentliche Uebel und nicht eine
missbrauchte Religion.

Ja und Amen Sager gibt es nicht nur in den Religionen

_________________________
Wer anderen einen Glauben unterstellt, den sie nicht haben, wer Aussagen unterstellt, was sie bedeuten, ein Solcher ist *kein* Unglaeubiger, denn er glaubt sehr wohl, naemlich, was andere seines Glaubens nach zu glauben haben.

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

01.10.2013 16:38
#22 RE: Islamischer Religionsunterricht antworten

Glauben kann man nur Informationen, Inspektor.
Informationen müssen aber nicht zwangsläufig wahr sein.
Informationen unkritisch zu glauben, kann sogar sehr gefährlich sein.
Der Mensch ist immer auf seinen Vorteil bedacht und das gar nicht mal immer bewusst.
Menschen, die ihren Mitmenschen über den Willen Gottes informieren und bei Widerspruch mit der ewigen Versäumnis drohen, können also nichts wirklich Gutes im Schilde haben.
Auch wenn ihnen das selbst gar nicht auffällt.
Denn wenn Gott den Menschen einen freien Willen gegeben hat, dann kann es doch nicht sein, dass ihm sein Mitmenschen diesen wieder ausreden sollen ;)

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.074

01.10.2013 17:06
#23 Islamischer Religionsunterricht antworten

Zitat von Inspektor
Es sind die MULLAHs, die Politischen, die den Islam gar nicht zulassen, genau wie damals die Politischen das urspruengliche Christentum der Chraestoi nicht zuliessen.

Der Islam offenbart sich also erst im Unpolitischen, so wie sich das Christentum erst im Unpolitischen offenbart? Der Islam predigt das richtige Verhalten, so wie das Christentum auch. Beide sind Gesetzes- und Gesellschaftsreligionen! Sie sagen: Verhalte dich gut, dann kommst du in den Himmel, ins Paradies. Oder du kommst in die Hölle, zur ewigen Folter abkommandiert. Glaubst du das? Auf jeden Fall ist das hochpolitisch und nicht unpolitisch! Wo soll denn der Islam unpolitisch sein?

Die Sufis sind muslimische Mystiker. Geht deine Idee in die Richtung?

Du versuchst, den Islam humanistisch darzustellen. Es ist der aus der Aufklärung geborene Humanismus, es sind die Menschenrechte, die die Religionen in eine bessere Ethik treiben und nicht umgekehrt! Darum redet der neue Papst auch für mehr Verständnis für die Homosexuellen und für mehr Frauenrechte. Soweit ist allerdings noch kein Sprecher des Islams. Auf jeden Fall kommt die Entwicklung zum Besseren nicht aus den Zentralen der Religionen, sie kommt aus den eher ungläubigen, weltlichen Quellen.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.921

02.10.2013 07:19
#24 RE: Islamischer Religionsunterricht antworten

Zitat von Inspektor im Beitrag #21
Es sind die MULLAHs, die Politischen, die den Islam gar nicht zulassen, genau wie damals die Politischen das urspruengliche Christentum der Chraestoi nicht zuliessen. Die Mullahs fuehren den politislamischen Glaubenskrieg und die Islamisten (Konvertiten) folgen ihnen auf dem Fuss.


Religionsgemeinschaften haben die Umsetzung und Verbreitung der Gemeinschaftsüberzeugung als Ziel. Der Zweck dieser Gemeinschaften ist also immer politisch. Die selbsternannten Religionsführer versuchen dabei, ihre eigene Meinung und ihr Weltbild bei allen Anhängern der Gemeinschaft zu verankern, was vor allem beim jüngsten Nachwuchs effektiv funktioniert .Religionsgemeinschaften dienen nur einem Zweck: Bewahrung und Ausweitung des gesellschaftlichen und politischen Einflusses.

Früher glaubte ich auch den Beteuerungen vieler Muslime, dass Selbstmordattentäter und Kriege im Namen Allahs nichts mit dem Koran zu tun haben. Je mehr ich mich jedoch mit dem Koran befasse, desto deutlicher wird mir, dass alles aus dem Koran abgeleitet werden kann. Genau wie die Christen die Volkermorde ihres Gottes und die Verfluchungen Jesus nicht wahrhaben wollen, ignorieren viele Moslems die Gewalt und Kriegstreiberei des Koran.

Der Koran entstand in einem Umfeld, in dem Mohammed sich gegen Feinde durch Taktik und Feldzüge behaupten musste - also reines politisches Kalkül. Die schöne Mär vom Erzengel Gabriel kann nur der Glauben, der sich noch nicht mit Mohammeds Geschichte und den ihm zu jeder Zeit vom Himmel gefallenden, gerade passenden Suren befasst hat. Aufteilung der Kriegsbeute, Behandlung von Glaubensgegnern, Verhalten bei taktischen Nachteilen -zu jeder Situation lieferte Gabriel dem guten Mohammed die göttliche Legitimation für den politischen Führungsanspruch. Allah hat Mohammed sozusagen in einer Wahl mit einer Stimme theokratisch zum Führer gewählt.

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

02.10.2013 09:13
#25 RE: Islamischer Religionsunterricht antworten

Ich bin zwar kein Mullah, aber ich würde den Islam auch nicht zu lassen.
Ich bin sehr froh, dass diie radikalen DAUs des Islam, ihrer Ideologie
selbst die Suppe versalzen.
Man kann solchen Volldeppen wie z. B. einem Piere Vogel letztendlich nur dankbar sein.
Ein Gott in dessen Willen seine Anhängen im Glauben über Gesetz, Ordnung und Sitten anderer Menschen bestimmen möchten
kann nicht an Frieden interessiert sein.
Um so für gefährlicher halte ich die liebenswürdigen Softislamisten.
Ihnen folgen immer die leiblichen Nachkommen des Propheten.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor