Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Seit dem 16. März '21 ist dieses Forum deaktiviert! Ich danke allen bis dato aktiven Mitgliedern und Exmitgliedern für ihre teilweise sehr guten Beiträge und Dialoge, mit denen sie zu dem Erfolg der 16-jährigen Existenz dieses Forums beigetragen haben!

Aber ab nun gibt es dafür ein neues Forum, das WRITERS-CORNER-Politik-Forum, in das ich alle Interessierten herzlich einlade! Link siehe unten.

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 103 Antworten
und wurde 5.400 mal aufgerufen
 Judentum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
freily Offline




Beiträge: 121

15.03.2013 07:45
Welt der Wissenschaft und der Glaube. Antworten

Schalom,

als jüdisch Wissender, der keinen Glauben hat, weil er über Dinge bescheid weiß, die der herkömmlichen technischen Wissenschaft verborgen bleibt, weil die Mathematik einen Geist nicht erfassen kann, deren Auswirkungen man nur fühlen, aber fast nicht erklären kann.

Selbst auf die Gefahr hin, daß mich einige für verrückt halten, werde ich versuchen mein Erlebtes so gut wie möglich zu erklären.
Denn entscheidenden Hinweis gab mir ein bekennender Atheist, den der Gysi kennt und mit mir früher ellenlange Diskussionen führte.

Den privaten Hinweis: "Falls es einen GOTT gibt, was keiner beweisen kann, dann frage ich mich, warum ER sich nicht um seine Geschöpfe kümmert".

Also versuchen wir diesen Umstand wissenschaftlich zu ergründen. Doch Vorsicht vor der kognitiven Dissonanz, der Verdrehtheit, denn diesem Umstand sind wir erbbedingt alle unterworfen.
Also betrifft es beide Seiten in gleichem Maße.


Liebe Grüße an alle, die es interssiert.

freily®©

freily Offline




Beiträge: 121

15.03.2013 19:58
#2 RE: Welt der Wissenschaft und der Glaube. Antworten

Keine Antwort ist auch eine Antwort, meine Lieben.
Wie wollt ihr geistig vorwärts kommen, wenn euch eh alles egal ist.
Ihr habt nur 125 Leben, nach meiner Vermutung.

freily®©

Secretocean ( gelöscht )
Beiträge:

15.03.2013 20:01
#3 RE: Welt der Wissenschaft und der Glaube. Antworten

Zitat
als jüdisch Wissender, der keinen Glauben hat, weil er über Dinge bescheid weiß, die der herkömmlichen technischen Wissenschaft verborgen bleibt, weil die Mathematik einen Geist nicht erfassen kann, deren Auswirkungen man nur fühlen, aber fast nicht erklären kann.



Da fehlt irgendwie die Pointe.

Zitat
Selbst auf die Gefahr hin, daß mich einige für verrückt halten, werde ich versuchen mein Erlebtes so gut wie möglich zu erklären.
Denn entscheidenden Hinweis gab mir ein bekennender Atheist, den der Gysi kennt und mit mir früher ellenlange Diskussionen führte.



Na dann bitte schildere deine Erlebnisse doch mal.

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

15.03.2013 20:52
#4 RE: Welt der Wissenschaft und der Glaube. Antworten

Zitat von freily im Beitrag #1
Schalom,

als jüdisch Wissender, der keinen Glauben hat, weil er über Dinge bescheid weiß, die der herkömmlichen technischen Wissenschaft verborgen bleibt, weil die Mathematik einen Geist nicht erfassen kann, deren Auswirkungen man nur fühlen, aber fast nicht erklären kann.

Selbst auf die Gefahr hin, daß mich einige für verrückt halten, werde ich versuchen mein Erlebtes so gut wie möglich zu erklären.
Denn entscheidenden Hinweis gab mir ein bekennender Atheist, den der Gysi kennt und mit mir früher ellenlange Diskussionen führte.

Den privaten Hinweis: "Falls es einen GOTT gibt, was keiner beweisen kann, dann frage ich mich, warum ER sich nicht um seine Geschöpfe kümmert".

Also versuchen wir diesen Umstand wissenschaftlich zu ergründen. Doch Vorsicht vor der kognitiven Dissonanz, der Verdrehtheit, denn diesem Umstand sind wir erbbedingt alle unterworfen.
Also betrifft es beide Seiten in gleichem Maße.


Liebe Grüße an alle, die es interssiert.


Du weist aber schon freily, dass nicht jeder erbedingt Inhaber der gleichen Krankheiten sein muss.

Wenn sich nicht wissenschaftlich ergründen lässt, warum der Mensch von Parasiten befallen und gefressen wird, die von Gott als Geschöpfe erschaffen wurden, dann ist das eine Sache, denn es konnte ja sein, dass Krankheiten, Katastrophen und widrige Lebensbedingungen eine Prüfung für den Menschen sind.
Warum aber Gott diese möglichen Prüfungen auch auf alle anderen seine Geschöpfe anwendet, lässt sich sehr wohl wissenschaftlich ergründen. Einfach weil Gott nichts weiter ist, als eine Projektion, mit der der Egozentriker sich als dominanter Wicht wichtig machen kann, falls er seine Zuhörer genügend einzuschüchtern im Stande ist.
Und Psychologie ist auch eine Wissenschaft, die das oft sehr gut erklärt, was mit dem Verstand gar nicht so leicht zu verstehen ist. ;)

Secretocean ( gelöscht )
Beiträge:

16.03.2013 02:08
#5 RE: Welt der Wissenschaft und der Glaube. Antworten

@ Geodei

Zitat
Warum aber Gott diese möglichen Prüfungen auch auf alle anderen seine Geschöpfe anwendet, lässt sich sehr wohl wissenschaftlich ergründen. Einfach weil Gott nichts weiter ist, als eine Projektion, mit der der Egozentriker sich als dominanter Wicht wichtig machen kann, falls er seine Zuhörer genügend einzuschüchtern im Stande ist.
Und Psychologie ist auch eine Wissenschaft, die das oft sehr gut erklärt, was mit dem Verstand gar nicht so leicht zu verstehen ist.



Du kaust auch jeden Tag den gleichen Kaugummi. Gläubige als egozentrisch zu beleidigen, hast du doch bereits versucht.

Du sprichst hier einen sehr interessanten Punkt an - Psychologie. Ein Egozentriker würde sich tendeziell eher nicht die Möglichkeit der Existenz eines Wesens eingestehen, welches weit aus mächtiger und wissender ist, als er selbst. Das widerspräche dem Krankheitsbild der Persönlichkeitstörung. Egozentriker haben häufig ein sehr materielles Weltbild und sind mit Vorliebe der Ansicht, der Mensch sei überall das intelligenteste Wesen. Die Möglichkeit nichtphysischer Wirklichkeiten, die außerhalb der menschlichen Wahrnehmung existieren könnten, wird oftmals grundlegend verneint oder als lächerlich erachtet.

freily Offline




Beiträge: 121

16.03.2013 10:56
#6 RE: Welt der Wissenschaft und der Glaube. Antworten

Zitat von Secretocean im Beitrag #3
Da fehlt irgendwie die Pointe.
Aha, auch wieder einer der Bücher von hinten nach vorne liest um sich selbst die Spannung zu nehmen.

Zitat
Na dann bitte schildere deine Erlebnisse doch mal.

Falsche Frage, ich bin nicht hier um Showmaster zu spielen und auf proforma Fragen gehe ich nicht ein.

Ich beantworte nur Fragen in bezug auf die Lehre und das von Anfang an, also beginnend mit der Schlange bei Adam und Eva.
Auf Euere Spaßetteln kann ich gerne verzichten.

freily®©

freily Offline




Beiträge: 121

16.03.2013 11:05
#7 RE: Welt der Wissenschaft und der Glaube. Antworten

Geodei,

ich beantworte keine Fragen, die Du in anderen Threads schon x-mal gepostet hast, entweder ihr fragt vernünftig oder ich breche das Ganze wieder ab, denn aus deiner Zerrissenheit erkenne ich, daß Du tausend vernünftige Fragen hättest, aber verspotten der dummen "Gläubigen" ist Dir wichtiger, als Antworten auf deine inneren Fragen zu finden.

Im übrigen hat die Astrowissenschaft sehr wohl GOTT gefunden, nur definieren sie IHN als Singularität, wir Jüdischen dagegen nennen IHN den Einzigen, denn ER ist nur EINER.
Zumindest in diesem Universum.
Wie es in Multiversen aussieht, darüber habe ich kein Wissen.

freily®©

Reisender Offline



Beiträge: 4.117

16.03.2013 13:00
#8 RE: Welt der Wissenschaft und der Glaube. Antworten

Zitat von freily im Beitrag #7
Geodei,

ich beantworte keine Fragen, die Du in anderen Threads schon x-mal gepostet hast, entweder ihr fragt vernünftig oder ich breche das Ganze wieder ab, denn aus deiner Zerrissenheit erkenne ich, daß Du tausend vernünftige Fragen hättest, aber verspotten der dummen "Gläubigen" ist Dir wichtiger, als Antworten auf deine inneren Fragen zu finden.

Im übrigen hat die Astrowissenschaft sehr wohl GOTT gefunden, nur definieren sie IHN als Singularität, wir Jüdischen dagegen nennen IHN den Einzigen, denn ER ist nur EINER.
Zumindest in diesem Universum.
Wie es in Multiversen aussieht, darüber habe ich kein Wissen.




Meister Eckhart sagte; Gott sei ein reines Nichts.
Kommt das Deiner Vorstellung nahe?

freily Offline




Beiträge: 121

16.03.2013 20:12
#9 RE: Welt der Wissenschaft und der Glaube. Antworten

Zitat von Reisender im Beitrag #8
Meister Eckhart sagte; Gott sei ein reines Nichts.
Kommt das Deiner Vorstellung nahe?
Nein, denn ein Nichts, und sei es noch so rein, garnichts bewirken kann.

Heute würden wir eher sagen, die schwarze Materie ist GOTT.
Nur das eben in dieser "Materie" ein sehr intelligenter Geist wohnt.
So in etwa ist meine Vorstellung.
Vmtl. meinte der Meister Eckhardt das Selbe wie ich, nur das man damals das Schwarze des Weltalls als Nichts bezeichnet hat, dem damaligen Verständnis entsprechend.

freily®©

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.177

17.03.2013 09:13
#10 Welt der Wissenschaft und der Glaube. Antworten

Zitat von Freily
Nein, denn ein Nichts, und sei es noch so rein, garnichts bewirken kann.

Wirklich? Gerade die Verbindung zwischen der Materie, der Energie und dem Nichts wird von den Astrophysikern wieder ernsthaft diskutiert. Siehe Spiegel, letzte Ausgabe.
Es gibt Dinge, die wir vielleicht noch nicht ergründet haben.

Zitat
Nur das eben in dieser "Materie" ein sehr intelligenter Geist wohnt. So in etwa ist meine Vorstellung.

Und woher kommt dieser superintelligente Gott? Aus einem noch mehr intelligenten Gott? Oder doch aus dem Nichts? Gott hat keine Ursache? Dann erklärst du den Urgrund der Welt mit etwas, was du nicht erklären kannst.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Secretocean ( gelöscht )
Beiträge:

17.03.2013 09:33
#11 RE: Welt der Wissenschaft und der Glaube. Antworten

Zitat
Gerade die Verbindung zwischen der Materie, der Energie und dem Nichts wird von den Astrophysikern wieder ernsthaft diskutiert. Siehe Spiegel, letzte Ausgabe.



Auch sehr interessant:

Spiegel-Online :"Für Astrophysiker ist die Entstehung und Entwicklung des Universums naturwissenschaftlich erklärbar. Dennoch bekennen sich gerade in jüngster Zeit viele Forscher als religiös. Für sie passen Gott und moderne Kosmologie zusammen."

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensc...n-a-296564.html

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

17.03.2013 14:15
#12 RE: Welt der Wissenschaft und der Glaube. Antworten

Zitat von Secretocean im Beitrag #5
@ Geodei

Zitat
Warum aber Gott diese möglichen Prüfungen auch auf alle anderen seine Geschöpfe anwendet, lässt sich sehr wohl wissenschaftlich ergründen. Einfach weil Gott nichts weiter ist, als eine Projektion, mit der der Egozentriker sich als dominanter Wicht wichtig machen kann, falls er seine Zuhörer genügend einzuschüchtern im Stande ist.
Und Psychologie ist auch eine Wissenschaft, die das oft sehr gut erklärt, was mit dem Verstand gar nicht so leicht zu verstehen ist.


Du kaust auch jeden Tag den gleichen Kaugummi. Gläubige als egozentrisch zu beleidigen, hast du doch bereits versucht.

Du sprichst hier einen sehr interessanten Punkt an - Psychologie. Ein Egozentriker würde sich tendeziell eher nicht die Möglichkeit der Existenz eines Wesens eingestehen, welches weit aus mächtiger und wissender ist, als er selbst. Das widerspräche dem Krankheitsbild der Persönlichkeitstörung. Egozentriker haben häufig ein sehr materielles Weltbild und sind mit Vorliebe der Ansicht, der Mensch sei überall das intelligenteste Wesen. Die Möglichkeit nichtphysischer Wirklichkeiten, die außerhalb der menschlichen Wahrnehmung existieren könnten, wird oftmals grundlegend verneint oder als lächerlich erachtet.


Du selber bist auch ein überaus ausgeprägter Egozentriker, Secretocean

da du zwanghaft Mitmenschen persönlich polemisierst und bevormunden willst, die in ihrer e Meinung die Dinge und ihre Zusammenhänge etwas anders verstehen als Du.

Selbstverständlich gibt es jenseits deines Ereignishorizontes auch noch andere Menschen, denen deine intelektuellen Fähigkeiten noch nicht mal bis zur Oberkannte der Schuhsohlen reicht
und deswegen greif dir einfach selber an die schiefe Nase, da mit deinem Sozialverhalten wohl auch so einiges nicht richtig funktioniert.

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

17.03.2013 14:19
#13 RE: Welt der Wissenschaft und der Glaube. Antworten

Zitat von Secretocean im Beitrag #11

Zitat
Gerade die Verbindung zwischen der Materie, der Energie und dem Nichts wird von den Astrophysikern wieder ernsthaft diskutiert. Siehe Spiegel, letzte Ausgabe.


Auch sehr interessant:

Spiegel-Online :"Für Astrophysiker ist die Entstehung und Entwicklung des Universums naturwissenschaftlich erklärbar. Dennoch bekennen sich gerade in jüngster Zeit viele Forscher als religiös. Für sie passen Gott und moderne Kosmologie zusammen."

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensc...n-a-296564.html



Was bedeutet viele, wenn man von Astrophysiker redet und wer oder was ist dieser Gott den diese Astrophysiker meinen.
Sie könnten Ja auch den Gott des Suffes, den Gott des Krieges oder auch sonst noch was immer damit meinen.
Für mich persönlich ist Gott (das Göttliche) das allgemeine Leben in sich selbst, da das ganze Universum ohne dieses leben für sich bedeutungslos wäre.

Reisender Offline



Beiträge: 4.117

17.03.2013 18:01
#14 RE: Welt der Wissenschaft und der Glaube. Antworten

Zitat von freily im Beitrag #9
Zitat von Reisender im Beitrag #8
Meister Eckhart sagte; Gott sei ein reines Nichts.
Kommt das Deiner Vorstellung nahe?
Nein, denn ein Nichts, und sei es noch so rein, garnichts bewirken kann.

Heute würden wir eher sagen, die schwarze Materie ist GOTT.
Nur das eben in dieser "Materie" ein sehr intelligenter Geist wohnt.
So in etwa ist meine Vorstellung.
Vmtl. meinte der Meister Eckhardt das Selbe wie ich, nur das man damals das Schwarze des Weltalls als Nichts bezeichnet hat, dem damaligen Verständnis entsprechend.


Meister Eckhart sagt auch, dass Gott die intristische Natur des Menschen sei, er spricht dabei vom Gottesfunken
im Seelengrund; von unzerstörbarer Art. Der Mensch geht schwanger mit Gott und sein Lebenssinn sei es, diesen Gott
zur Geburt zu bringen. Wenn der Nazarener den Leuten sagt; Gott ist Geist und Gott ist inwendig in Euch, dann ist das wohl das Gleiche.
Die Gottesgeburt im Seelengrund ist das Große Thema des Mystikers Eckehart, etwa wie die Erleuchtung im ZEN.
Dem Scheiterhaufen entging er wohl nur, weil er kurz vor Eintreffen der Inquisitoren starb.

freily Offline




Beiträge: 121

17.03.2013 19:48
#15 RE: Welt der Wissenschaft und der Glaube. Antworten

Zitat von Reisender im Beitrag #14
Meister Eckhart sagt auch, dass Gott die intristische Natur des Menschen sei, er spricht dabei vom Gottesfunken im Seelengrund; von unzerstörbarer Art. Der Mensch geht schwanger mit Gott und sein Lebenssinn sei es, diesen Gott
zur Geburt zu bringen. Wenn der Nazarener den Leuten sagt; Gott ist Geist und Gott ist inwendig in Euch, dann ist das wohl das Gleiche.
Das der Nazarener im Prinzip das gleiche sagt wie ich, ist nicht weiter verwunderlich, denn die "Sprache der Zweige", die heute Kabbala (richtiges Empfangen) genannt wird, war ein Bestandteil seiner Auslegung, wie ich dem Joh. 8,43 entnehme, denn er war auch ein Rabbi (Lehrer) und kannte natürlich vom Hillel diese Lehren.

Und diese Lehre deutet von Adam bis zur Offenbarung nur auf eines hin, nämlich die Selbstfindung und des Korrigierens seiner eigenen Fehler, was sehr schwer ist, wie ich erfahren habe.

Zitat
Die Gottesgeburt im Seelengrund ist das Große Thema des Mystikers Eckehart, etwa wie die Erleuchtung im ZEN.
Dem Scheiterhaufen entging er wohl nur, weil er kurz vor Eintreffen der Inquisitoren starb.

Die Inquisition war das Gesicht des Johannes aus der Offb. 13. In ihr sah er das Tier: Offb.13,3 Und ich sah eines seiner Häupter, als wäre es tödlich verwundet, und seine tödliche Wunde wurde heil. Und die ganze Erde wunderte sich über das Tier....

Dass sich die Seele-Mensch auch als Tier entwickeln kann, braucht keinen zu verwundern, denn ursprünglich waren wir Tiere, nach jüdisch kabbalistischem Verständnis.
Insbesondere bricht unsere tiergleiche Seele besonders hervor, wenn es die irrige Annahme vertritt, etwas Gutes tun zu wollen um bei GOTT Wohlgefallen zu erhaschen.

Und da habe ich vor kurzem im mosretischen Text etwas gefunden, daß du unbedingt lesen solltest.
Es ist eine korrigierte Darstellung und wird den Kirchen sauer aufstoßen. Aber wahr muß wahr bleiben, soweit wir es können.

freily®©

freily Offline




Beiträge: 121

17.03.2013 20:01
#16 RE: Welt der Wissenschaft und der Glaube. Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #10
Wirklich? Gerade die Verbindung zwischen der Materie, der Energie und dem Nichts wird von den Astrophysikern wieder ernsthaft diskutiert. Siehe Spiegel, letzte Ausgabe.
Der Gysi wie er leibt und lebt, immer einen Widerspruch um des Widerspruches willen auf den Lippen, äh Fingern.
Ja, auch ich habe einen Fernseher und schaue mir die Dokus der Astrophysiker an.
Interessant ist die Erklärung über die Singularität, die auch keiner Erklären kann, lieber Gysi, ich nenne sie halt GOTT und seine Kräfte sind die ELoHims.

Zitat
Und woher kommt dieser superintelligente Gott? Aus einem noch mehr intelligenten Gott? Oder doch aus dem Nichts? Gott hat keine Ursache? Dann erklärst du den Urgrund der Welt mit etwas, was du nicht erklären kannst.

Wenn ich Dir die Frage beantworten kann, woher die Superintelligenz kommt, dann schweben wir beide auf Wolke sieben.
GOTT ist die Ursache, allen SEINS! Egal um welche Definitionen wir uns bekrabbeln, wir sind hier und im Gegensatz zu den Tieren etwas intelligenter, also wäre es vermessen, wenn wir die ELoHims (Kräfte) des Universums abstreiten würden, oder?

Eine Ursache benötigt daher keine andere Ursache, weil sie eben einfach ist, oder nicht?

freily®©

Secretocean ( gelöscht )
Beiträge:

17.03.2013 20:10
#17 RE: Welt der Wissenschaft und der Glaube. Antworten

Zitat
Du selber bist auch ein überaus ausgeprägter Egozentriker, Secretocean

da du zwanghaft Mitmenschen persönlich polemisierst und bevormunden willst, die in ihrer e Meinung die Dinge und ihre Zusammenhänge etwas anders verstehen als Du.



Lol. Du beleidigt andere als Egozentriker und wirfst ihnen einen Satz später vor zu polemisieren. Das darf der Leser sich mal ganz genüßlich auf der Zunge zergehen lassen.

Zitat
Selbstverständlich gibt es jenseits deines Ereignishorizontes auch noch andere Menschen, denen deine intelektuellen Fähigkeiten noch nicht mal bis zur Oberkannte der Schuhsohlen reicht



Das hoffe ich doch.

Zitat
und deswegen greif dir einfach selber an die schiefe Nase, da mit deinem Sozialverhalten wohl auch so einiges nicht richtig funktioniert.



Das ist ja drollig. Dass ausgerechnet du das Sozialverhalten anderer anprangerst, ist ja wohl ein Witz. Mit dem infantilen Beleidigungen, die hier in diesem Forum geäußert hast, könnte man ein ganzes Zimmer tapezieren.

Zitat
Was bedeutet viele, wenn man von Astrophysiker redet und wer oder was ist dieser Gott den diese Astrophysiker meinen.



Ja komm, is gut.

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

17.03.2013 20:56
#18 RE: Welt der Wissenschaft und der Glaube. Antworten

Zitat von Secretocean im Beitrag #17

Zitat
Du selber bist auch ein überaus ausgeprägter Egozentriker, Secretocean

da du zwanghaft Mitmenschen persönlich polemisierst und bevormunden willst, die in ihrer e Meinung die Dinge und ihre Zusammenhänge etwas anders verstehen als Du.


Lol. Du beleidigt andere als Egozentriker und wirfst ihnen einen Satz später vor zu polemisieren. Das darf der Leser sich mal ganz genüßlich auf der Zunge zergehen lassen.

Zitat
Selbstverständlich gibt es jenseits deines Ereignishorizontes auch noch andere Menschen, denen deine intelektuellen Fähigkeiten noch nicht mal bis zur Oberkannte der Schuhsohlen reicht



Das hoffe ich doch.

Zitat
und deswegen greif dir einfach selber an die schiefe Nase, da mit deinem Sozialverhalten wohl auch so einiges nicht richtig funktioniert.



Das ist ja drollig. Dass ausgerechnet du das Sozialverhalten anderer anprangerst, ist ja wohl ein Witz. Mit dem infantilen Beleidigungen, die hier in diesem Forum geäußert hast, könnte man ein ganzes Zimmer tapezieren.

Zitat
Was bedeutet viele, wenn man von Astrophysiker redet und wer oder was ist dieser Gott den diese Astrophysiker meinen.



Ja komm, is gut.



Seit wann ist die Einschätzung des Gegenüber als Egozentriker eine Beleidigung?
Doch nur dann, wenn der Egozentriker um die eigene Charkterschwäche gegenüber seinen Mitmenschen Bescheid weis.

Secretocean ( gelöscht )
Beiträge:

17.03.2013 21:11
#19 RE: Welt der Wissenschaft und der Glaube. Antworten

Zitat
Seit wann ist die Einschätzung des Gegenüber als Egozentriker eine Beleidigung?
Doch nur dann, wenn der Egozentriker um die eigene Charkterschwäche gegenüber seinen Mitmenschen Bescheid weis.



Lüg dir doch nicht selbst in die Tasche. Du weißt selbst ganz genau, dass du es als Schimpfwort und nicht als "Einschätzung" (du bist doch kein Psychopathologe) verwendest. Das Forum ist doch gespickt von deinen verbalen Ausrastern.

freily Offline




Beiträge: 121

18.03.2013 09:47
#20 RE: Welt der Wissenschaft und der Glaube. Antworten

Zitat von Secretocean im Beitrag #19

Zitat
Seit wann ist die Einschätzung des Gegenüber als Egozentriker eine Beleidigung?
Doch nur dann, wenn der Egozentriker um die eigene Charkterschwäche gegenüber seinen Mitmenschen Bescheid weis.


Lüg dir doch nicht selbst in die Tasche. Du weißt selbst ganz genau, dass du es als Schimpfwort und nicht als "Einschätzung" (du bist doch kein Psychopathologe) verwendest. Das Forum ist doch gespickt von deinen verbalen Ausrastern.


Nur mal zur allgemeinen Information:
Egozentrik (zu griech./lat.: ego = ich und centrum Mittelpunkt) bezeichnet die Eigenschaft des menschlichen Charakters, sich selbst im Mittelpunkt zu sehen und, damit meistens einhergehend, eine übertriebene Selbstbezogenheit (die man nicht mit Egoismus verwechseln sollte) und die Eigenschaft, andere Menschen beständig an sich selbst zu messen.

© Dieser Eintrag beinhaltet Material aus Wikipedia und ist lizensiert auf GNU-Lizenz für freie Dokumentation


Und da der "Secretocean" andere Menschen nicht an sich selbst mißt, ist der Vorwurf des Geodei eine verbale Anmassung! Punkt

Ich sagte doch Eingangs: Achtung, die Kognitive Dissonanz ist der Fehler eines jeden Menschen, also bewahrt die Ruhe und berappelt euch nicht ständig selber, weil ich für solche Kindereien keine Zeit habe.

freily®©

freily Offline




Beiträge: 121

18.03.2013 10:10
#21 RE: Welt der Wissenschaft und der Glaube. Antworten

Hallo Geodei,
auf ein ernstes Wort

Zitat von Geodei im Beitrag #18
Seit wann ist die Einschätzung des Gegenüber als Egozentriker eine Beleidigung?
Doch nur dann, wenn der Egozentriker um die eigene Charkterschwäche gegenüber seinen Mitmenschen Bescheid weis.
Zum einen weil sie falsch ist?
Zum anderen, weil Dir die fachliche Qualifikation eines Psychotherapeuten fehlt?

Und deshalb unterlasse es in diesem Thread deinen Ungeist zu präsentieren, und gehe wo anderes hin zum Spammen!
Wenn Du ernsthafte Fragen hast, dann stelle sie und wenn Du hier nur rumblödeln willst, dann suche Dir einen anderen Thread, denn ich habe keine Zeit für diesen kindlichen Schmarrn.

Selbst der Gysi argumentiert vernünftig, also kann ich das Selbe von Dir auch erwarten, oder?

freily®©

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.177

18.03.2013 13:14
#22 Welt der Wissenschaft und der Glaube. Antworten

Zitat von Freily
Selbst der Gysi argumentiert vernünftig,

Was soll den das heißen?

Zitat
Und deshalb unterlasse es in diesem Thread deinen Ungeist zu präsentieren, und gehe wo anderes hin zum Spammen!

Heyhey, Freily! Die Leute rausschmeißen ist meine Aufgabe! Und Geodei ist okay. Er denkt logisch und drückt seine Ideen gut aus. Freu dich doch, dass wir so einen Gesprächspartner hier haben! Manchmal galoppiert sein Pferd mit ihm durch, nun ja. Das ES, das ES. Aber alles noch im grünen Bereich, Freily. Sei nicht so empfindlich und - arrogant...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Wu Offline




Beiträge: 417

18.03.2013 15:14
#23 RE: Welt der Wissenschaft und der Glaube. Antworten

Zitat von freily

Eine Ursache benötigt daher keine andere Ursache, weil sie eben einfach ist, oder nicht?



Und da eine Ursache keine andere braucht, braucht es auch keine erste Ursache.

(Ob es sinnvoll ist, von Sachen, Dingen zu reden, sogar von Ur-sachen, ist dann noch eine andere Frage. Sein scheint mir eher dynamisch, prozesshaft, als dinghaft, sachhaft zu sein)

http://tao-forum.de/

Reisender Offline



Beiträge: 4.117

18.03.2013 16:17
#24 RE: Welt der Wissenschaft und der Glaube. Antworten

Zitat von freily im Beitrag #15
Zitat von Reisender im Beitrag #14
Meister Eckhart sagt auch, dass Gott die intristische Natur des Menschen sei, er spricht dabei vom Gottesfunken im Seelengrund; von unzerstörbarer Art. Der Mensch geht schwanger mit Gott und sein Lebenssinn sei es, diesen Gott
zur Geburt zu bringen. Wenn der Nazarener den Leuten sagt; Gott ist Geist und Gott ist inwendig in Euch, dann ist das wohl das Gleiche.
Das der Nazarener im Prinzip das gleiche sagt wie ich, ist nicht weiter verwunderlich, denn die "Sprache der Zweige", die heute Kabbala (richtiges Empfangen) genannt wird, war ein Bestandteil seiner Auslegung, wie ich dem Joh. 8,43 entnehme, denn er war auch ein Rabbi (Lehrer) und kannte natürlich vom Hillel diese Lehren.

Und diese Lehre deutet von Adam bis zur Offenbarung nur auf eines hin, nämlich die Selbstfindung und des Korrigierens seiner eigenen Fehler, was sehr schwer ist, wie ich erfahren habe.

Zitat
Die Gottesgeburt im Seelengrund ist das Große Thema des Mystikers Eckehart, etwa wie die Erleuchtung im ZEN.
Dem Scheiterhaufen entging er wohl nur, weil er kurz vor Eintreffen der Inquisitoren starb.
Die Inquisition war das Gesicht des Johannes aus der Offb. 13. In ihr sah er das Tier: Offb.13,3 Und ich sah eines seiner Häupter, als wäre es tödlich verwundet, und seine tödliche Wunde wurde heil. Und die ganze Erde wunderte sich über das Tier....

Dass sich die Seele-Mensch auch als Tier entwickeln kann, braucht keinen zu verwundern, denn ursprünglich waren wir Tiere, nach jüdisch kabbalistischem Verständnis.
Insbesondere bricht unsere tiergleiche Seele besonders hervor, wenn es die irrige Annahme vertritt, etwas Gutes tun zu wollen um bei GOTT Wohlgefallen zu erhaschen.

Und da habe ich vor kurzem im mosretischen Text etwas gefunden, daß du unbedingt lesen solltest.
Es ist eine korrigierte Darstellung und wird den Kirchen sauer aufstoßen. Aber wahr muß wahr bleiben, soweit wir es können.



Der Begriff der Seele kommt in doppelter Ausführung vor.(Zwei Seelen wohnen ach in meiner Brust)
Die Vital-oder Emotionale Seele, dass ist schlicht die Lebenskraft, die wir mit den höheren Tieren teilen,
und die Geist-Seele, der Logos, die den Menschen vorbehalten ist.
In der östlichen Philosophie wird der Mensch manchmal methaphorisch als ein Wagen dargestellt, mit Pferden
und den Wagenlenker. ´Das symbolisiert Körper, Vitalseele und Geist.
Wenn Eckhart vom Gottesfunken spricht ist damit die Geistseele gemeint, die nach seiner Vorstellung
unzerstörbar ist, während die Vitalis untrennbar mit dem Körper verbunden ist.
Die Sichtweise der Mystik ist in allen Kulturen vollkommen die gleiche.
Unterschiede entstehen scheinbar durch die Sprache die immer Teil des Zeitl.-Kult. Paradigmas ist.
(Die höchste Wahrheit teil sich in Ost und West auf dem inneren Weg mit; Buddh.)

Wu Offline




Beiträge: 417

18.03.2013 16:58
#25 RE: Welt der Wissenschaft und der Glaube. Antworten

Man kann aber genauso sagen, daß Körper, Vital"Seele" und Geist alles nur energetische Phänomene sind, es also eher die Energie ist, die unsterblich ist (meint jedenfalls der Energierhaltungssatz). (Buddha meint im übrigen, das Körper und Geist (das nennt sich bei ihm: alle Skhandas) mit dem Tod vergehen. U.G. Krishnamurti meinte, daß man eher sagen sollte, daß der Körper ewig lebt, weil er weiter Teil hat am Wandel aller Dinge - er wird Erde etc., während der Geist vergeht bzw. nur ein Produkt eines Körperorgans war, als solcher nie unabhängig exisitert hat. Im Daoismus seh ich eine Betonung und Hinwendung zum Chi, zur Lebensenergie, was als wesentlicher betrachtet wird als Geist und Seelisches - was wiederum als Einheit gedacht wird. So einheitlich scheint der mystische Blick IMHO nicht zu sein.)

http://tao-forum.de/

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

Neues Forum => Writers Corner Politik-Forum