Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 468 Antworten
und wurde 18.267 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | ... 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | ... 19
Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.305

04.12.2016 20:10
#276 Warum schuf Gott Erde und Menschheit? antworten

Zitat von DieGeheimnisse
sowohl die bei denen die Namen Gottes und die seiner Lamm geschrieben stehen auf ihren Stirnen als auch den Rest der Erdbevölkerung, also der Abfall.

Du bist doch nicht mehr zu retten!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SOL demiurg Offline




Beiträge: 734

04.12.2016 20:16
#277 RE: Warum schuf Gott Erde und Menschheit? antworten

Das Thema schwingt gerade wieder vom Thema weg...

Schuf "GOTT" die Erde und das Tier um es diskutieren und beten zu sehen?

Oder doch um des Lebens willen? Was sondern wir ab, was nehmen wir auf? Welcher "natürliche Kreislauf" entsteht?

Es geht ja nicht darum ob "ETWAS" der Demokratie oder der Religion mehr Zuspruch leistet, leisten will, leisten wird...dem Leben ist das relativ egal. Der MenschenAFFE muss mit seiner Art und seinem Umfeld "in Einklang" leben und zurechtkommen...so wie es "das Leben" ebenso tätigt.

Die Frage des WARUM ist also nicht in der Religion oder Politik des Sapiens zu suchen...sondern "im Leben" selbst. Für JEDES Leben selbst...ich muss zwar "mit" meiner Art leben und zurechtkommen, mir steht es aber "frei" WIE ich mit dieser AFFENART im Einklang lebe.

Das Leben, der Schöpfer, der Zufall, der Stärkere, der Klügere(nachstehend GOTT benannt)...erschafft eine Welt, in der es für eine bestimmte Zeit möglich ist "das Leben selbst" als Erfahrung wahrzunehmen. Wahr zu nehmen. Es ist vorhanden, sogenannte Realität, Wahrheit, Wirklichkeit usw.
Desweiteren erschafft GOTT eine imaginäre Welt, in der es möglich ist alles Existente (bis zum jeweiligen Zeitpunkt) zu durchdenken. Durch Denken erschafft man also "in" der imaginären Welt, die sich aber innerhalb der realen Welt befindet, eine Welt, die nur durch "das Denken" existiert!

GOTT ist also das Gedachte, das sich selbst denkt und das Entstandene, das durch sich selbst entstand.
Zwar ist der Mensch ein Primat "höherer" Ordnung, ist aber für den Verlauf der Evolution bedeutungslos. Egal ob er sich über das Christentum, den Islam, den Antichrist usw....in substanzieller Weise ausheuchelt oder nicht...das ist dann nur für den jeweiligen Zeitraum der vorherrschender Weltsicht bedeutend.

WARUM aber GOTT ETWAS erschafft...wird "uns" (vorerst?) verschlossen bleiben.

@DieGeheimnisse Sag mal benutzt du einen Übersetzer?

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.313

04.12.2016 21:40
#278 RE: Warum schuf Gott Erde und Menschheit? antworten

Zitat von SOL demiurg im Beitrag #277
Das Thema schwingt gerade wieder vom Thema weg...

Schuf "GOTT" die Erde und das Tier um es diskutieren und beten zu sehen?

Oder doch um des Lebens willen? Was sondern wir ab, was nehmen wir auf? Welcher "natürliche Kreislauf" entsteht?

Es geht ja nicht darum ob "ETWAS" der Demokratie oder der Religion mehr Zuspruch leistet, leisten will, leisten wird...dem Leben ist das relativ egal. Der MenschenAFFE muss mit seiner Art und seinem Umfeld "in Einklang" leben und zurechtkommen...so wie es "das Leben" ebenso tätigt.

Die Frage des WARUM ist also nicht in der Religion oder Politik des Sapiens zu suchen...sondern "im Leben" selbst. Für JEDES Leben selbst...ich muss zwar "mit" meiner Art leben und zurechtkommen, mir steht es aber "frei" WIE ich mit dieser AFFENART im Einklang lebe.

Das Leben, der Schöpfer, der Zufall, der Stärkere, der Klügere(nachstehend GOTT benannt)...erschafft eine Welt, in der es für eine bestimmte Zeit möglich ist "das Leben selbst" als Erfahrung wahrzunehmen. Wahr zu nehmen. Es ist vorhanden, sogenannte Realität, Wahrheit, Wirklichkeit usw.
Desweiteren erschafft GOTT eine imaginäre Welt, in der es möglich ist alles Existente (bis zum jeweiligen Zeitpunkt) zu durchdenken. Durch Denken erschafft man also "in" der imaginären Welt, die sich aber innerhalb der realen Welt befindet, eine Welt, die nur durch "das Denken" existiert!

GOTT ist also das Gedachte, das sich selbst denkt und das Entstandene, das durch sich selbst entstand.
Zwar ist der Mensch ein Primat "höherer" Ordnung, ist aber für den Verlauf der Evolution bedeutungslos. Egal ob er sich über das Christentum, den Islam, den Antichrist usw....in substanzieller Weise ausheuchelt oder nicht...das ist dann nur für den jeweiligen Zeitraum der vorherrschender Weltsicht bedeutend.

WARUM aber GOTT ETWAS erschafft...wird "uns" (vorerst?) verschlossen bleiben.



Warum müssen wir etwas was uns verschlossen scheint, überhaupt als Gott bewerten?
Werten ist immer eine Geschmacksfrage. Und wenn es dazu noch um etwas geht was uns eh verschlossen bleibt..

Menschen die sich untereinander um die "Macht" Gottes streiten, der nichts anderes ist als eine egoistische Vergötzung ihres eigenen Glaubens und Meinens... ....einfach widerlich...

Wer glaubt der muss auch zweifeln können.
Wer im Glauben nicht zweifelt, ist entweder ein Kind oder ein Idiot.






SOL demiurg Offline




Beiträge: 734

04.12.2016 23:40
#279 RE: Warum schuf Gott Erde und Menschheit? antworten

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #278

Warum müssen wir etwas was uns verschlossen scheint, überhaupt als Gott bewerten?

So lange es dir verschlossen scheint, ist es dir verschlossen, was aber nicht heißt, das es dir nicht "aufgeschlossen" vor der Nase wedelt.

WAS du als Gott bewertest, liegt im Auge des Betrachters und das Auge des Betrachters bewertet das, was DU als Gott betrachtest.
Und dadurch entsteht...Spannung...die positiv wie negativ wirken kann.

Die Alten Ägypter "sahen" diese Spannung als "ihre Máat" an und versuchten diese Spannung so "positiv" wie möglich zu halten.

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 435

05.12.2016 07:13
#280 RE: Warum schuf Gott Erde und Menschheit? antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #276

Zitat von DieGeheimnisse
sowohl die bei denen die Namen Gottes und die seiner Lamm geschrieben stehen auf ihren Stirnen als auch den Rest der Erdbevölkerung, also der Abfall.

Du bist doch nicht mehr zu retten!



Das haben sich die Menschen wohl auch über all jene gedacht damals, als Noah mitten in der Wüste anfing einen Schiff zu bauen, als Abraham von all der Götzendienst seiner Gesellschaft nichts zu tun haben wollte seinerzeit, als Moses und Aaron der Pharao entsandt worden waren und ihm ansprachen mit lass unseren Volk mit uns ziehen, als Jungfrau Maria ohne ein Männliches Wesen schwanger wurde, als Mohammed wie aus dem nichts anfing die Wörter Gottes zu predigen. So war es schon immer und so wird es möglicherweise auch immer bleiben. Was bei uns nicht einmal in Betracht gezogen werden kann und Unmöglich erscheint ist für einen einzigen mit seinem Wort allein "es sei" Wirklichkeit und Möglich!

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.313

05.12.2016 20:58
#281 RE: Warum schuf Gott Erde und Menschheit? antworten

Zitat von SOL demiurg im Beitrag #279
Zitat von Perquestavolta im Beitrag #278

Warum müssen wir etwas was uns verschlossen scheint, überhaupt als Gott bewerten?

So lange es dir verschlossen scheint, ist es dir verschlossen, was aber nicht heißt, das es dir nicht "aufgeschlossen" vor der Nase wedelt.

WAS du als Gott bewertest, liegt im Auge des Betrachters und das Auge des Betrachters bewertet das, was DU als Gott betrachtest.



Das ist keine Antwort auf meine Frage, sondern die, wie üblicherweise bis zur Unkenntlichkeit total verschwurbelte Lehrmeinung zu deiner eigenen ganz persönlichen Idealisierung dessen was du selbst als Gott definierst.

Ich habe mich auf @Gysi`s Anraten entschlossen, nicht mehr auf den Geisteszustand hinter solchen Formulierungen einzugehen, in denen sich ja nichts anders widerspiegelt, als ein krankhaft egozentrische Selbstüberschätzung. Aber hier muss ich doch noch mal eine Ausnahme machen, SOL demiurg..

Ich betrachte überhaupt nichts als Gott! Wenn ich mich im Streitgespräch mit jemanden auf seinen Gotteswahn einlasse, dann auch in annehmender Art und Weise auf sein Gottes-Ideal.

Also unterlasse bitte zukünftig diesen Befehlston, mit dem du dir ohnehin nur selbst eine dringende psychiatrische Behandlung verschreibst.

Wer glaubt der muss auch zweifeln können.
Wer im Glauben nicht zweifelt, ist entweder ein Kind oder ein Idiot.






SOL demiurg Offline




Beiträge: 734

05.12.2016 21:39
#282 RE: Warum schuf Gott Erde und Menschheit? antworten

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #281
Ich betrachte überhaupt nichts als Gott!
Und ich betrachte ALLES als "Gott"...denk dabei aber nicht an den menschengemachten und personifizierten Gott der Hauptreligionen(u.a.)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.305

06.12.2016 11:07
#283  Warum schuf Gott Erde und Menschheit? antworten

Pantheismus ist Atheismus.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SOL demiurg Offline




Beiträge: 734

06.12.2016 13:06
#284 RE: Warum schuf Gott Erde und Menschheit? antworten

Ja...und auch wieder nicht Gysi. Es ist ja die "Umgangsform" des Menschen mit seinem kompletten Umfeld und deren Ansichten daraus, die es schwer macht "einzusehen", das ALLES eben in vielen kleinen Untergruppen aufgeteilt ist und (leider) nur noch in diesem Schachteldenken gelegt wird.

Deswegen finde ich es wichtig, das man, zumindest hier im Forum, versucht einen Lösung zu finden, zumindest für die Stammuser, das Wort Gott und dessen (Be)Deutung aufzuklären. Erst dann wird man eine Möglichkeit herausarbeiten können "die Streitigkeiten" niederzulegen und nicht jedes mal von Vorne den Zwist zwischen "Glauben" und "Wissen" neu aufzuschäumen (vor Wut?).

Wäre soetwas überhaupt möglich?

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.305

06.12.2016 13:57
#285  Warum schuf Gott Erde und Menschheit? antworten

Zitat von SOL demiurg
Deswegen finde ich es wichtig, das man, zumindest hier im Forum, versucht einen Lösung zu finden, zumindest für die Stammuser, das Wort Gott und dessen (Be)Deutung aufzuklären. (...) Wäre soetwas überhaupt möglich?

Natürlich. Es ist eigentlich ganz einfach: Wir halten uns alle an die Logik! Wer aber zwecks Aufrechterhaltung seiner (Gottes-) Ideologie ebendiese Logik verlässt, verlässt auch die einzig mögliche Basis, die wir Widerstreitenden haben!

Beispiel hier: Warum ist Pantheismus Atheismus? Wer Gott voraussetzt, muss auch das Nichtgottsein daneben voraussetzen. Sonst gibt eine Gottesdefinition keinen Sinn!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SOL demiurg Offline




Beiträge: 734

06.12.2016 16:36
#286 RE: Warum schuf Gott Erde und Menschheit? antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #285
Es ist eigentlich ganz einfach: Wir halten uns alle an die Logik!

Die Logik ist aber ein Teil der Philosophie und wird in ihrer Definition angegeben als "denkende Kunst".

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.305

06.12.2016 17:30
#287  Warum schuf Gott Erde und Menschheit? antworten

Zitat von SOL demiurg
Die Logik ist aber ein Teil der Philosophie und wird in ihrer Definition angegeben als "denkende Kunst".

Wieso "aber"? Was ist den falsch daran oder unpraktikabel? Oder irritiert es, dass die fruchtbare Komminikation sooo einfach sein könnte?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.313

06.12.2016 18:19
#288 RE: Warum schuf Gott Erde und Menschheit? antworten

Zitat von SOL demiurg im Beitrag #282
Zitat von Perquestavolta im Beitrag #281
Ich betrachte überhaupt nichts als Gott!
Und ich betrachte ALLES als "Gott"...denk dabei aber nicht an den menschengemachten und personifizierten Gott der Hauptreligionen(u.a.)



Das ist deine ganz persönliche Interpretation und deren Idealisierung. Kein Grund also, anderen damit auf dem "Sack" herum zu steigen. Selbst wenn du dich mit Hilfe der Verallgemeinerung auch als Gott betrachtest...

Wer glaubt der muss auch zweifeln können.
Wer im Glauben nicht zweifelt, ist entweder ein Kind oder ein Idiot.






Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.313

06.12.2016 18:26
#289 RE: Warum schuf Gott Erde und Menschheit? antworten

Zitat von SOL demiurg im Beitrag #284
Ja...und auch wieder nicht Gysi.
Deswegen finde ich es wichtig, das man, zumindest hier im Forum, versucht einen Lösung zu finden, zumindest für die Stammuser, das Wort Gott und dessen (Be)Deutung aufzuklären.
Wäre soetwas überhaupt möglich?


Gehts noch, SOL demiurg? Du betrachtest ALLES als Gott und somit auch dich selbst. Das sei dir gerne gestattet. Nur wenn du damit hier im Forum von den "Stammusern" ernst genommen werden willst, dann musst du die Lösung deines Problemes doch lieber bei dir selber suchen... Ansonsten vielleicht mal einen Psychiater fragen.

Wer glaubt der muss auch zweifeln können.
Wer im Glauben nicht zweifelt, ist entweder ein Kind oder ein Idiot.






Reklov Offline




Beiträge: 4.986

07.12.2016 10:54
#290 RE: Warum schuf Gott Erde und Menschheit? antworten

Zitat
Was ist den falsch daran oder unpraktikabel? Oder irritiert es, dass die fruchtbare Komminikation sooo einfach sein könnte?

Gysi,

... unsere Sprache ist zwar praktikabel, weil wir uns auf Begriffe (Wortformeln) geeinigt haben. - Wenn ich also "Pferd" sage, hat jeder Hörer ein ähnliches Bild, wenn auch nicht das haargenau gleiche, vor Augen!
Über das "Pferd an sich" wissen wir aber recht wenig. - So war es z.B. kein Geringerer als K. Lorenz, der, obwohl er sich ein Leben lang wissenschaftlich mit Graugänsen beschäftigte, in hohem Alter eingestand, über die Graugänse recht wenig zu wissen.

Kommunikation unter Menschen ist also nie "sooo einfach", wie Du es zu wissen meinst! Darüber darf nun ein jeder "irritiert" nachdenken.

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.305

07.12.2016 11:04
#291 Warum schuf Gott Erde und Menschheit? antworten

Zitat von Reklov
Kommunikation unter Menschen ist also nie "sooo einfach", wie Du es zu wissen meinst!

Einfacher, als du es den ergebnisoffenen Diskutanten (und dir selber) machst! Um dir die Gottesoption auf Deibel komm raus offenzuhalten. Dir ist die Gottesillusion wichtiger als die Logik und die die Realität. Das habe ich SOL demiurg gesagt, und das hatte ich auch schon dir gesagt! Darüber dürft ihr beide nun "irritiert" und sorgfältig nachdenken.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 4.986

07.12.2016 11:18
#292 RE: Warum schuf Gott Erde und Menschheit? antworten

Zitat
Das ist deine ganz persönliche Interpretation und deren Idealisierung. Kein Grund also, anderen damit auf dem "Sack" herum zu steigen. Selbst wenn du dich mit Hilfe der Verallgemeinerung auch als Gott betrachtest...

Perquestavolta,

... SOLdemiurg setzt hier keine persönliche Interpretation oder deren Idealisierung zur Schau, sondern formt seinen "Gedanken" aus einer einfachen, logischen Ableitung:
Geht man davon aus, dass eine "erste Ur-Quelle" existiert, aus der sich ALLES verströmte, so können die vor unsere Sinne tretenden Erscheinungen nicht absolut "wesensfremd" von der so gedachten Ur-Quelle sein, weil ja zu Beginn des sog. "Urknalles" nur diese Ur-Quelle (oder ein Energie-Zentrum!) existierte, aus der (dem) sich die uns bekannten Evolutionsschritte entwickeln konnten.

Eine zweite Möglichkeit wäre, zu denken, ALLES sei schon stets "da" gewesen und verwandle sich nun, in einem ewigen Kreislauf von Werden und Vergehen, nach den uns bekannten Naturgesetzen. Unsere Sprach- und Zahlenlogik stößt aber bei beiden Denkmodellen recht schnell an ihre Grenzen.

Dass Du Anderen nicht einfach nur vorurteilsfrei zuhören kannst, ohne Dich dabei gleich gezwungen fühlst, deren Gedanken auch übernehmen zu müssen, ist an sich der einzige Grund, der einem auf dem "Sack" herum steigen könnte.

Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 4.986

07.12.2016 11:32
#293 RE: Warum schuf Gott Erde und Menschheit? antworten

Zitat
Um dir die Gottesoption auf Deibel komm raus offenzuhalten. Dir ist die Gottesillusion wichtiger als die Logik und die die Realität. Das habe ich SOL demiurg gesagt, und das hatte ich auch schon dir gesagt! Darüber dürft ihr beide nun "irritiert" und sorgfältig nachdenken.

Gysi,

... stell doch mal das Fuchteln mit Deinem "Dagobert Stöckchen" ab und betrachte zunächst mal kühl, was Dir Deine menschliche Logik und die damit beschränkte "reale" Einsicht denn zur Verfügung stellen kann!? - Eine "Gottesoption" wird schon mal gar nicht auf "Deibel komm raus" offen gehalten, sondern befindet sich in der Schwebe und im Zweifel, denn Beweise hierzu sind lediglich an der Schöpfung fest zu machen, von der ja auch Du ein unbestreitbarer Teil bist.
Denker verschiedenster Epochen haben sich mit diesem Thema auf ihre Weise bereits schon ausführlich auseinandergesetzt. Wem solche Literatur bekannt ist, reagiert auch nicht so "gereizt", sondern geht die Sache gelassener an. - Das hatte ich Dir aber auch schon öfter gesagt. (Scheint aber bei Deiner "verkorksten" Sicht auf den Gottesgedanken nicht viel zu nützen?)

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.305

07.12.2016 11:57
#294 Warum schuf Gott Erde und Menschheit? antworten

Zitat von Reklov
... stell doch mal das Fuchteln mit Deinem "Dagobert Stöckchen" ab

Mit dem kommst du immer, wenn du mich provozieren willst.

Zitat
was Dir Deine menschliche Logik und die damit beschränkte "reale" Einsicht denn zur Verfügung stellen kann!?

Was DU sonst noch hast, ist deutlich beschränkter, als das weite Feld der Realität, das unsere Logik erschließt! Und dein Unbewusstes ist ebenfalls mit Logik zu erschließen, ist also verstehbar, kommunizierbar und hat nichts mit Transzendenz zu tun!

Zitat
Denker verschiedenster Epochen haben sich mit diesem Thema auf ihre Weise bereits schon ausführlich auseinandergesetzt.

Welcher Denker der Gegenwart ist heute noch religiös? Aber die interessieren dich ja nicht. Nur die, die von Gott reden. Die sind fortschrittlich. Aber WIE de Spinoza da Gott definiert, das interessiert dich ebenfalls nicht! Hauptsache, das Wort steht da. Und der Begriff "Gottesbeweis". Darum sind die Philosophen - nach deiner Wahrnehmung - seit Platon auch nicht weitergekommen... Ja warum sind sie denn - in der Gottessuche, das einzige, was dir wert ist... - nicht weitergekommen? Weil es da nichts zu suchen gibt! Der Fortschritt im Denken der Menschheit ist die Hinwendung zum A-theismus, von Gott weg, zu den MENSCHEN hin!!!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.313

07.12.2016 20:52
#295 RE: Warum schuf Gott Erde und Menschheit? antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #292

Zitat
Das ist deine ganz persönliche Interpretation und deren Idealisierung. Kein Grund also, anderen damit auf dem "Sack" herum zu steigen. Selbst wenn du dich mit Hilfe der Verallgemeinerung auch als Gott betrachtest...
Perquestavolta,

... SOLdemiurg setzt hier keine persönliche Interpretation oder deren Idealisierung zur Schau, sondern formt seinen "Gedanken" aus einer einfachen, logischen Ableitung:
erum steigen könnte.





Das magst du so deuten.. Ich sehe das anders und Gysi sieht das auch anders und sogar ziemlich deutlich. Die den Grund dafür zu erklären, Reklov, ist reine Zeitverschwendung.

Wer glaubt der muss auch zweifeln können.
Wer im Glauben nicht zweifelt, ist entweder ein Kind oder ein Idiot.






Blackysmart Offline




Beiträge: 1.922

08.12.2016 12:52
#296 RE: Warum schuf Gott Erde und Menschheit? antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #293
Eine "Gottesoption" wird schon mal gar nicht auf "Deibel komm raus" offen gehalten, sondern befindet sich in der Schwebe und im Zweifel, denn Beweise hierzu sind lediglich an der Schöpfung fest zu machen, von der ja auch Du ein unbestreitbarer Teil bist.


Du hältst Dir Deine Gottesoption aber gerade auf Teufel komm raus offen. Wenn Du behauptest, Beweise für Deinen Gott seien "an der Schöpfung" fest zu machen, argumentierst Du mit einem Zirkelschluss (auch "Teufelskreis" genannt): Weil es eine "Schöpfung" gäbe, müsse es auch einen Schöpfer (Gott) geben.

Das Du bei Deiner Argumentation regelmäßig den Pfad der Logik verlässt und hinter Deinen "Argumenten" nur heiße Luft steckt, verdrängst Du regelmäßig.

Reklov Offline




Beiträge: 4.986

08.12.2016 13:55
#297 RE: Warum schuf Gott Erde und Menschheit? antworten

Zitat
Du hältst Dir Deine Gottesoption aber gerade auf Teufel komm raus offen. Wenn Du behauptest, Beweise für Deinen Gott seien "an der Schöpfung" fest zu machen, argumentierst Du mit einem Zirkelschluss (auch "Teufelskreis" genannt): Weil es eine "Schöpfung" gäbe, müsse es auch einen Schöpfer (Gott) geben.

Das Du bei Deiner Argumentation regelmäßig den Pfad der Logik verlässt und hinter Deinen "Argumenten" nur heiße Luft steckt, verdrängst Du regelmäßig.

Blackysmart,

... ich erwähnte hier ja auch öfter eine andere mögliche Option: Der Raum und die darin enthaltenen Atome waren schon seit jeher vorhanden und entwickelten sich nach ihrem eigenen "Evolutionsprogramm". Solche Annahmen sind ebenfalls theoretisch denkbar, führen aber auch nicht viel weiter und lassen keine der vielen Fragezeichen automatisch verschwinden!
Von Dir habe ich übrigens noch kein bestechendes Argument gelesen - außer konstante Negationen. - Für einen weiterführenden, förderlichen Dialog reicht dies aber nun mal nicht aus! Versuche also zunächst mal schriftlich zu äußern, warum es Deiner Meinung nach mit der Idee eines Ur-Grundes (Ur-Kraft etc.) nicht sehr weit her sein kann. Dabei solltest Du aber die von den Religionen benützte Wortformel "Gott" oder Deinen "Bob der Baumeister" gedanklich nicht in den Vordergrund schieben.

Gruß von Reklov

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.313

08.12.2016 19:41
#298 RE: Warum schuf Gott Erde und Menschheit? antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #297
Für einen weiterführenden, förderlichen Dialog reicht dies aber nun mal nicht aus! Versuche also zunächst mal schriftlich zu äußern, warum es Deiner Meinung nach mit der Idee eines Ur-Grundes (Ur-Kraft etc.) nicht sehr weit her sein kann. Dabei solltest Du aber die von den Religionen benützte Wortformel "Gott" oder Deinen "Bob der Baumeister" gedanklich nicht in den Vordergrund schieben.



Den Gefallen haben wir dir schon mindestens tausend mal getan, Reklov. Du kannst hier Determinismus selbst nachlesen, warum das deterministische UR-Grund-Baumeister Weltbild falsch ist.
Zitat.
Es gibt in der Natur überhaupt keine im strengen Sinn deterministischen Prozesse. Schon die klassische Mechanik liefert keinen Beweis für einen Determinismus; dieser ist vielmehr das Ergebnis der Vereinfachungen und Idealisierungen der klassisch-mechanischen Beschreibung. Letztlich sind alle Gesetzmäßigkeiten statistischer Art

Wer glaubt der muss auch zweifeln können.
Wer im Glauben nicht zweifelt, ist entweder ein Kind oder ein Idiot.






Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.313

08.12.2016 20:17
#299 RE: Warum schuf Gott Erde und Menschheit? antworten

Auch die Philosophie hat erkannt, dass die scheinbare deterministische Kausalkette ihren UR-Grund allein in der linearen Verknüpfungs-Logik unseres eigenen "Denkaparates" zu finden ist, nicht aber in der "Natur". Die Natur besteht aus nahezu unendlich vielen "Teilen" und die also auch koinzident (gleichzeitig nebeneinander) und in fast endlos vielen von einander völlig unabhängigen "Bezugsmodellen" miteinander und untereinander zufällig wechselwirken und somit das Universum ständig neu formieren.

Zu alldem sei gesagt, das auch Wertungen und Idealisierungen der Natur von Mensch zu Mensch völlig anders aussehen und nichts mit der Natur selbst zu tun haben.
Wenn du, Reklov, von deiner WERTUNG und IDEALISIERUNG der Welt (Vollkommenheit) auf einen UR-Grund schließt, dann ist das immer noch nur deine eigene ganz persönliche subjektive Wertung und Idealisierung deiner eigenen subjektiven Interpretation... Schön, Vollkommen, Gut, Böse.. sind Wertungen unseres subjektiven Empfindens und keine objektiven Eigenschaften der Welt.

Capito?

Wer glaubt der muss auch zweifeln können.
Wer im Glauben nicht zweifelt, ist entweder ein Kind oder ein Idiot.






Reklov Offline




Beiträge: 4.986

09.12.2016 10:37
#300 RE: Warum schuf Gott Erde und Menschheit? antworten

Zitat
Das Leben, der Schöpfer, der Zufall, der Stärkere, der Klügere(nachstehend GOTT benannt)...erschafft eine Welt, in der es für eine bestimmte Zeit möglich ist "das Leben selbst" als Erfahrung wahrzunehmen. Wahr zu nehmen.

Perquestavolta,

...Deine obigen Begriffe kann man nicht alle gleichsam unter dem Oberbegriff "Gott" versammeln wollen! - Über das Geheimnis des Lebens wissen wir nur Bruchstücke! Über den sog. "Schöpfer" wissen wir gar nichts! Der Zufall wird von manchen Menschen als gesendet, als geschickt betrachtet = Schick-sal. Andere deuten ihn als unglückliches Zusammentreffen von Zeit und Ort. - Der Stärkste ist nicht immer der Klügere und geht deswegen auch nicht stets als Sieger vom Platz!
Dass man sein Leben nur für eine bestimmte Zeit wahrnehmen kann, ist aus menschlicher Sicht richtig. Aber - wieviel ist eine rein "menschenaffenartige" Sicht der Dinge schon wert?
Erfahrungen im Leben sind stets individuell/persönlich und können keinen allgemeingültigen Wert anmelden!

Zitat
GOTT ist also das Gedachte, das sich selbst denkt und das Entstandene, das durch sich selbst entstand.

Ein anspruchsvoller sprachlicher Ansatz, den Du hier vorstellst - wenn auch philosophisch noch nicht vollkomen ausgeformt! Hoffentlich mahnen Dich die Realisten des Forums nicht an, sie mit solchem "Geschwurbel" zu verschonen.

Das "Gedachte" ist stets nur im rein geistigen Bereich zu finden und auch dort dementsprechend zu bearbeiten. Als "Werkzeuge" hierzu steht dem "Menschenaffen" lediglich seine Sprache und die mathematische Ordnung seiner Zahlenwelt zur Verfügung. - Ob wir Menschen mit unserer eingeschränkten Sicht auf die Welt und unserem deswegen auch unvollkommenen Bewusstsein das Thema des "Göttlichen" überhaupt korrekt angehen können, bleibt also als Frage und Aufgabe offen?

Gruß von Reklov

Seiten 1 | ... 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | ... 19
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor