Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 468 Antworten
und wurde 17.958 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | ... 19
Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

02.07.2013 17:55
#151 RE: Warum schuf Gott Erde und Menschheit? antworten

Zitat
Das Gefährliche aber ist, dass Ideale zu Ideologien pervertieren und die Menschen
dominieren wollen.



Wir sind nicht alle aus dem gleichen Dorf und deswegen sind Ideale und Werte nicht überall gleich viel wert.

Ideologien sind "Idealvorstellungen" mit denen man/nfrau sich selber und andere identifiziert und also spiegelt, um sich selber von "heherem", weil idealerem Wert zu bewundern, zu beweihräuchern und natürlich auch bestätigt wissen "hofft". Wenn meine Ideale mehr Wert sind als Deine, dann bin natürlich ICH auch mehr Wert als DU und da wir ohnehin hin für uns selbst immer das bestmögliche SelbstWERTgefühl haben wollen, sind meine Ideale die höchsten und wertvollsten überhaupt.

So ist das!!

Weil du aber aus einem anderen Dorf kommst in dem meine Ideale viel weniger Wert sind als mir und deine Ideale in meinem Dorf nicht mal zum Arschabwischen etwas WERT sind, sollten wir uns überhaupt mal Gedanken darüber machen, ob es nicht unser Glaube an eine idealere und gerechtere Welt es ist, der diese Welt immer schwieriger, komplizierter und vor allem ungerechter macht. :-)

Ich muss dich ja dominieren, damit ich mich in meinen Idealen ungestört und unbehelligt von "heherem" WERT wider spiegeln kann. Da du meine Ideale ja gerade noch zum Arschabwischen hernehmen würdest.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.240

02.07.2013 18:47
#152 Warum schuf Gott Erde und Menschheit? antworten

Zitat von Geodei
Weil du aber aus einem anderen Dorf kommst in dem meine Ideale viel weniger Wert sind als mir und deine Ideale in meinem Dorf nicht mal zum Arschabwischen etwas WERT sind, sollten wir uns überhaupt mal Gedanken darüber machen, ob es nicht unser Glaube an eine idealere und gerechtere Welt es ist, der diese Welt immer schwieriger, komplizierter und vor allem ungerechter macht. :-)

Und wie läuft es wirklich? Keine "Ideale" schaffen, keine Ethik, keine Gesetze die für alle gelten? Ist ein derartiges Vorhaben unmöglich? Weil wie ja "aus verschiedenen Dörfern kommen". Wie sind denn unsere Grundgesetze entstanden? Wie haben wir die tausend oder was weiß ich wieviel Fürstentümer und Stämme unter ein Dach gebracht? Wie haben wir die Menschenrechte hingekriegt? Wieso kann das nicht weitergehen?

Katzen sind sich am Anfang auch spinnefeind, weil jede von ihnen meint, der Chef des Hauses zu sein. Aber nach zwei Tagen haben sie schon ein Agreement geschlossen und sind Freunde geworden. Sind wir Menschen wirklich dümmer als sie?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

03.07.2013 13:04
#153 RE: Warum schuf Gott Erde und Menschheit? antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #152

Zitat von Geodei
Weil du aber aus einem anderen Dorf kommst in dem meine Ideale viel weniger Wert sind als mir und deine Ideale in meinem Dorf nicht mal zum Arschabwischen etwas WERT sind, sollten wir uns überhaupt mal Gedanken darüber machen, ob es nicht unser Glaube an eine idealere und gerechtere Welt es ist, der diese Welt immer schwieriger, komplizierter und vor allem ungerechter macht. :-)
Und wie läuft es wirklich? Keine "Ideale" schaffen, keine Ethik, keine Gesetze die für alle gelten? Ist ein derartiges Vorhaben unmöglich? Weil wie ja "aus verschiedenen Dörfern kommen". Wie sind denn unsere Grundgesetze entstanden? Wie haben wir die tausend oder was weiß ich wieviel Fürstentümer und Stämme unter ein Dach gebracht? Wie haben wir die Menschenrechte hingekriegt? Wieso kann das nicht weitergehen?

Katzen sind sich am Anfang auch spinnefeind, weil jede von ihnen meint, der Chef des Hauses zu sein. Aber nach zwei Tagen haben sie schon ein Agreement geschlossen und sind Freunde geworden. Sind wir Menschen wirklich dümmer als sie?


Vielleicht haben wir hier auch alle eine ganz andere Vorstellung darüber, was Ideale überhaupt sind. Schließlich kommen ja auch nicht alle aus dem gleichen Dorf.

Damit ich nicht missverstanden werde. Ideale sind nach meinem Verständnis Vorstellungen/Projektionen vom Vollkommenen, vom Perfekten, von der Superlative.
Verfassungen sind in diesem Sinne auch nicht immer für alle Teilnehmer und Dörfler gleich ideal.
Schauen wir uns dazu die amerikanische Verfassung an. Oder im Kontrast dazu die saudiarabische.
Die eine geht für die Amerikaner gut und die andere für die Saudis. Vollkommen, perfekt, oder gar superlativ sind beide Verfassungen nicht. Aber sie schützen die jeweiligen Bürger dieser Länder recht gut vor den Idealen des anderen.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.240

03.07.2013 14:00
#154 Warum schuf Gott Erde und Menschheit? antworten

Wie sind diese verschiedenen Verfassungen entstanden? Als ein Ergebnis bestimmter Interessen. Und wenn dabei Mehrheitsinteressen ignoriert wurden, gibt es irgendwann Zoff. So ist das nun mal mit den Freiheitsträumen, die immer ihre Verwirklichung wollen, sie irgendwann in der Artikulation und Kommunikationierung suchen und dann auch irgendwann durchsetzen! Was falsch ist, wird ins Richtige verkehrt. Was nicht "perfekt" ist, wird perfekter gemacht! So läuft der "Freiheitskrieg" (Heinrich Heine) der Menschheit, überall!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

03.07.2013 17:54
#155 RE: Warum schuf Gott Erde und Menschheit? antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #154
Wie sind diese verschiedenen Verfassungen entstanden? Als ein Ergebnis bestimmter Interessen. Und wenn dabei Mehrheitsinteressen ignoriert wurden, gibt es irgendwann Zoff. So ist das nun mal mit den Freiheitsträumen, die immer ihre Verwirklichung wollen, sie irgendwann in der Artikulation und Kommunikationierung suchen und dann auch irgendwann durchsetzen! Was falsch ist, wird ins Richtige verkehrt. Was nicht "perfekt" ist, wird perfekter gemacht! So läuft der "Freiheitskrieg" (Heinrich Heine) der Menschheit, überall!


Oh ja! Wie da Recht du hast. "Perfekt" ist Ideal. Aber die Welt IST so wie sie IST schon ideal und "perfekt". Jeder Versuch sie noch idealer zu gestalten hat bis heute noch kein bisschen funktioniert. Wir brauchen dafür jeden Tag immer neue und noch mehr Gesetzte um frei zu sein.

Da kann doch irgend etwas nicht stimmen?

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.240

03.07.2013 18:07
#156  Warum schuf Gott Erde und Menschheit? antworten

Zitat von Geodei
Versuch sie noch idealer zu gestalten hat bis heute noch kein bisschen funktioniert.

Doch. Setzt für "idealer" das Wort "besser". Das ging und das geht! Immer besser! Im technischen wie im gesellschaftlichen. Mit Ahnungslosigkeit und zwangsläufigen und auch dummen Fehlern. Aber die sind dazu da, abgeschafft zu werden.

Wenn ich von gesellschaftlicher Entwicklung rede, sperrst du dich. Wenn ich von "Schwarmdummheit" rede, sperrst du dich auch! Ich verstehe dich nicht. Musst du unbedingt Nein sagen? Von wegen Rechthabenmüssen oder Revierkampf und so? Wir kämpfen nicht gegeneinander! Wir "kämpfen" gemeinsam, und der "Feind" den wir haben, ist unsere eigene Dummheit.

Ich rede nicht von einer "perfekten" Welt. Ich rede von einer besseren Welt. Und wie die Welt im Laufe der Jahrhunderte immer mehr besser geworden ist! Radikalisiere die Begriffe nicht, um mich in die Träumerle-Ecke zu stellen...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

03.07.2013 20:24
#157 RE: Warum schuf Gott Erde und Menschheit? antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #156

Zitat von Geodei
Versuch sie noch idealer zu gestalten hat bis heute noch kein bisschen funktioniert.
Doch. Setzt für "idealer" das Wort "besser". Das ging und das geht! Immer besser! Im technischen wie im gesellschaftlichen. Mit Ahnungslosigkeit und zwangsläufigen und auch dummen Fehlern. Aber die sind dazu da, abgeschafft zu werden.

Wenn ich von gesellschaftlicher Entwicklung rede, sperrst du dich. Wenn ich von "Schwarmdummheit" rede, sperrst du dich auch! Ich verstehe dich nicht. Musst du unbedingt Nein sagen? Von wegen Rechthabenmüssen oder Revierkampf und so? Wir kämpfen nicht gegeneinander! Wir "kämpfen" gemeinsam, und der "Feind" den wir haben, ist unsere eigene Dummheit.

Ich rede nicht von einer "perfekten" Welt. Ich rede von einer besseren Welt. Und wie die Welt im Laufe der Jahrhunderte immer mehr besser geworden ist! Radikalisiere die Begriffe nicht, um mich in die Träumerle-Ecke zu stellen...



Also zuerst mal zu Deiner "Grundsatzfrage":

gute und intelligente Freunde verstehen sich deswegen oft so gut, weil sie sich immer etwas zu sagen haben. Und ich schätze diesbezüglich Deine Freundschaft sehr. Wenn wir in allem und überall der gleichen Meinung wären, hätten wir uns nicht viel zu sagen.

Zum andern: ich kenne mich z.B. ein bisschen auch im Detail mit Elektronik, Chemie, Biologie und diesen Dingen überhaupt aus. Aber nur deswegen, weil mich die Welt in ihrer von uns Menschen unabhängigen Eigenheit schon immer überaus interessiert hat. Deswegen ist auch aus meiner Sicht und nach meinem Verständnis "die Welt" durch uns Menschen nie besser geworden.

Anders herum, kann man/n und können wir alle, den Begriff "Welt" auch als Sinnbegriff dafür hernehmen, was wir eigentlich als Menschheit bezeichnen müssten, um richtig zu differenzieren.

Die Welt ohne Erleben darauf, ist ein in sich bedeutungsloser Gesteinsbrocken, der nicht gut oder schlecht ist. Erst durch das "Erleben" dieser Welt, gibt das Leben dieser Welt eine Bedeutung, die dem "Leben" durchaus als Gut oder Böse vorkommen kann.

Die intelligente Logik dieses Erlebens von Gut und Böse, ist dafür zuständig, dass das Leben so unwahrscheinlich vielseitig und damit durch massenhafte Selbstreproduktion auch fast unsterblich ausfällt. Diese intelligente Logik funktioniert aber nur deswegen so gut und kreativ, weil sie eigentlich sehr böse ist. Alles Leben ist ständig bedroht und muss fortwährend neue Strategien entwickeln, um im Wettbewerb um Territorium, bei der Fortpflanzung und am Futtertrog zu bestehen. Diese Strategien entwickeln sich auf Grund des genau selben Mechanismus der nichts weiter tut, als auf die im Moment vorherrschenden weniger guten Seiten der Lebensbedingugen zu reagieren, immer perfekter und idealer. Ist ja logisch!



Aber diese Perfektionierung hat auch eine sehr gefährliche Kehrseite. Sollten sich die Lebensbedingungen plötzlich und rasch ändern, führt das für die Ideale Lebensform zwangsläufig zur zur schnellen Entpopularisierung der Gegend in der sie vorkommt.
Bei uns Menschen kommt zu all dem noch ein negativer biologischer Faktor hinzzu. Wir werden nämlich bald schon keine gesunden Genpopulationen mehr haben und mit allen Erbkrankeiten "durchseucht" sein.

Aber auch geistig besteht heute schon die breite Masse der Menschheit (nicht der Welt) fast nur noch aus Fachidioten, die Technologien nutzen, welche sie überhaupt nicht mehr wirklich zu verstehen im Stande sind.

Das kann und darf man dann gerne auch "Schwarmdummheit" nennen.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.240

04.07.2013 06:29
#158 Warum schuf Gott Erde und Menschheit? antworten

Zitat von Geodei
Bei uns Menschen kommt zu all dem noch ein negativer biologischer Faktor hinzzu. Wir werden nämlich bald schon keine gesunden Genpopulationen mehr haben und mit allen Erbkrankeiten "durchseucht" sein.

Darum bin ich für Genmedizin. Wir werden schon bald Erbkrankheiten wegmanipulieren können.

Zitat
Das kann und darf man dann gerne auch "Schwarmdummheit" nennen.

Na, dann sind wir uns ja doch einig!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

04.07.2013 17:06
#159 RE: Warum schuf Gott Erde und Menschheit? antworten

Die Welt ohne Erleben darauf, ist ein in sich bedeutungsloser Gesteinsbrocken

Nicht mal das, denn ein Gesteinsbrocken hat ja Eigenschaften.(Härte, Gewicht, Farbe, Form )
Aber alle Eigenschaften der Dinge sind subjektive Projektionen.
Und den Namen "Gesteinsbrocken" gibt es auch nicht ohne Bewusstseinsprojektionen.
Was bleibt eigentlich vom "Ding an sich", wenn wir den Namen samt aller Eigenschaften davon abziehen?

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.240

04.07.2013 17:11
#160 Warum schuf Gott Erde und Menschheit? antworten

Zitat von Reisender
Was bleibt eigentlich vom "Ding an sich", wenn wir den Namen samt aller Eigenschaften davon abziehen?

Na, die Eigenschaften bleiben "dem Ding an sich" schon. Denn es sind ja seine EIGENschaften. Die kriegen nur keine menschlichen Namen, und werden nicht in unserem Bewusstsein reflektiert.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

04.07.2013 19:17
#161 RE: Warum schuf Gott Erde und Menschheit? antworten

Zitat von Reisender im Beitrag #159
Die Welt ohne Erleben darauf, ist ein in sich bedeutungsloser Gesteinsbrocken

Nicht mal das, denn ein Gesteinsbrocken hat ja Eigenschaften.(Härte, Gewicht, Farbe, Form )
Aber alle Eigenschaften der Dinge sind subjektive Projektionen.
Und den Namen "Gesteinsbrocken" gibt es auch nicht ohne Bewusstseinsprojektionen.
Was bleibt eigentlich vom "Ding an sich", wenn wir den Namen samt aller Eigenschaften davon abziehen?


Zitat
alle Eigenschaften der Dinge sind subjektive Projektionen


Nein! Eigentlich nicht. Und wenn, dann ist die Behauptung darüber, auch und erst recht eine subjektive Projektion.

Alle Wertungen der Eigenschaften sind subjektive Projektionen.

Das ein Gesteinsbrocken meist hart ist, lässt sich objektiv beweisen. Ob diese Härte aber von Wert ist nicht.

Das Gewicht eines Steinbrockens lässt sich objektiv vergleichen. Ob der Vergleich und das Gewicht des Steinbrockens von Wert sind, sind subjektive Projektionen.

die Beweise lassen sich besonders beeindruckend erbringen, wenn man jemandem den Gesteinsbrocken auf den Kopf fallen lässt. Der Tod eines Menschen ist im Falle ganz bestimmt keine subjektive Projektion. Aber die Wertung eines Todesfalles durch die Härte und das Gewicht eines Felsbrockens allemal. :-)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

05.07.2013 13:41
#162 RE: Warum schuf Gott Erde und Menschheit? antworten

Vor 2000 Jahren sagte der Nazarener zu den Leuten: IHR SEID DAS LICHT DER WELT.
Die moderne Hirnforschung wird ihn da heute unbedingt zustimmen.
Was unser Gehirn durch die Augen erreicht ist eine Schwingung mit einer Wellenlänge
und einer Frequenz. Aus diesen Rohdaten erschafft unser Gehirn eine lichtdurströmte farbige Welt, die wieder nach Außen projeziert wird.
Nach derzeitigen Aussagen der Hirnforscher stammen weniger als 10% des Materials von der Außenwelt,
den großen Rest erschafft unser Gehirn im Rahmen eines zeitl.-kult. Paradigmas.
Die Welt als Wille und Vorstellung nannte Schopenhauer sein Hauptwerk.
Was wärest du, großes Gestirn, wenn es nicht die gäbe, denen du scheinst;
so lässt Nitzsche seinen Zarathustra zur Sonne sagen.
Ohne bewusstes Leben wäre die Erde wohl ein finsterer Ort, wobei Örtlichkeit natürlich eine subjektive
Zuschreibung ist.

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

05.07.2013 14:39
#163 RE: Warum schuf Gott Erde und Menschheit? antworten

Darf ich die Anwesenden darauf hinweisen, daß wir mit einer realen Welt zurechtkommen müssen? Philosophische Gehirnfurzerei bringt da wohl kaum etwas Brauchbares hervor.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

05.07.2013 14:51
#164 RE: Warum schuf Gott Erde und Menschheit? antworten

Zitat von Ahriman im Beitrag #163
Darf ich die Anwesenden darauf hinweisen, daß wir mit einer realen Welt zurechtkommen müssen? Philosophische Gehirnfurzerei bringt da wohl kaum etwas Brauchbares hervor.



Was gibt es denn über die reale Welt ohne Gehirn zu sagen?
Grübel.........

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.240

05.07.2013 14:57
#165 Warum schuf Gott Erde und Menschheit? antworten

No Brain,
no pain!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

05.07.2013 18:21
#166 RE: Warum schuf Gott Erde und Menschheit? antworten

Zitat von Reisender im Beitrag #162
Vor 2000 Jahren sagte der Nazarener zu den Leuten: IHR SEID DAS LICHT DER WELT.
Die moderne Hirnforschung wird ihn da heute unbedingt zustimmen.
Was unser Gehirn durch die Augen erreicht ist eine Schwingung mit einer Wellenlänge
und einer Frequenz. Aus diesen Rohdaten erschafft unser Gehirn eine lichtdurströmte farbige Welt, die wieder nach Außen projeziert wird.
Nach derzeitigen Aussagen der Hirnforscher stammen weniger als 10% des Materials von der Außenwelt,
den großen Rest erschafft unser Gehirn im Rahmen eines zeitl.-kult. Paradigmas.
Die Welt als Wille und Vorstellung nannte Schopenhauer sein Hauptwerk.
Was wärest du, großes Gestirn, wenn es nicht die gäbe, denen du scheinst;
so lässt Nitzsche seinen Zarathustra zur Sonne sagen.
Ohne bewusstes Leben wäre die Erde wohl ein finsterer Ort, wobei Örtlichkeit natürlich eine subjektive
Zuschreibung ist.


Nein... das ist alles nur wirre Umkehrung der Beweislast.

1. Weil unser Gehirn selbst nur indirekt durch Photosynthese aus Sonnenlicht und ein paar mineralisch-gasförmigen Zutaten entstanden ist.
2. Die moderne Hirnforschung so einen Schwachsinn nicht behauptet und auch nie behauptet hat.
3. Solche Sätze einfach nur blödsinnige wie ebenso wirre Rhetorik sind:

Zitat
Was unser Gehirn durch die Augen erreicht ist eine Schwingung mit einer Wellenlänge
und einer Frequenz. Aus diesen Rohdaten erschafft unser Gehirn eine lichtdurströmte farbige Welt, die wieder nach Außen projeziert wird.



Menschen, Reisender, verhungern wenn sie keine geeignete Nahrung finden. Sie verdursten, wenn sie kein geeignetes Wasser finden.. Sie Erfrieren wenn sie keinen Schutz vor Kälte finden..

Das ist die absolute Wirklichkeit, die wir zum Glück auch farbig zur Verfügung gestellt bekommen!
Weil das uns davor schützt, Dinge zu essen, die uns nicht (mehr) bekommen. Flüssigkeiten zu trinken die uns in wenigen Minuten vergiften.. und noch vor vielen anderen Fehlern schütz, die unsere Gesundheit und unser Leben überhaupt bedrohen.

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

06.07.2013 01:08
#167 RE: Warum schuf Gott Erde und Menschheit? antworten

Zitat von Reisender im Beitrag #164
Was gibt es denn über die reale Welt ohne Gehirn zu sagen?
Grübel.........

Viel, sehr viel. Dieses Forum ist voll davon.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

06.07.2013 18:09
#168 RE: Warum schuf Gott Erde und Menschheit? antworten

Zitat von Reisender im Beitrag #159

Was bleibt eigentlich vom "Ding an sich", wenn wir den Namen samt aller Eigenschaften davon abziehen?



Genau hier an dieser Frage könnte es uns eigentlich klar werden, dass es eine von unserer Subjektivität völlig unabhängige Realität und Wirklichkeit gibt.

Ein Krokodil weis nicht, dass es ein Krokodil ist. Es weis nicht dass es zur Gruppe der Echsen zählt und auf Grund seiner krokodilischen Eigenheit, schon seit einigen Zigmillionen Jahren von der Evolution fast vernachlässigt wurde.

Ich wünschte, dass Menschen welche zwischen ihrer eigenen und der durch ihre Bewertung unabhängigen Realität nicht mehre unterscheiden können, zur Schocktherapie mal durch eine Krokodil-verseuchten Fluss schwimmen müssen.

Aber es ginge auch einfacher und weniger blutig.

Eigenschaften sind Erkennungsmerkmale, welche unabhängig dessen wie "WICHTig" sie uns - dem ICH - sind und somit auch unabhängig von irgendeinem zugewiesenen WERTen, auch für sich und ganz ohne uns auskommen.
Es gibt ja auch ein Leben nach dem Tod und solange wir leben, können wir das auf jedem Friedhof überprüfen.

ICH ist eine nützliche und sehr zweckdienliche Illusion, aber nicht der Mittelpunkt von allem. Die Vorstellung, dass es jenseits dieses ICHs von einem Ding nichts bleibt, wenn es für uns in seinen Eigenschaften nicht von Wert ist, ist also nicht nur eine "behandelbare" Illusion, sondern auch noch eine überaus gefährliche, die uns allen sehr wahrscheinlich zum Verhängnis werden wird, weil wir dank unserer allseits sehr beliebten spirituellen Egozentrik, noch immer nicht verstanden haben, warum es auch das Unkraut braucht.

muschinkafutlovska Offline




Beiträge: 15

24.11.2014 20:27
#169 RE: Warum schuf Gott Erde und Menschheit? antworten

Die heutige Generation ist wahrscheinlich die, welche am meisten einer Gehirnwäsche und einer Beeinflussung unterliegt, so wie es in der Menschheitsgeschichte noch nie vorher war. Nicht nur werden unsere Gedanken und Einstellungen laufend geformt und beeinflusst, sondern es wird sogar das System welches dieses bewirkt aus unserem Bewusstsein gelöscht. Unsere Auffassung der Welt wird durch ein raffiniertes System sehr genau und präzise gesteuert.

Alles was wir glauben und wissen, wird uns durch die Medien implantiert. Dies passiert durch Tausende von Informationsbrocken die tagtäglich auf uns zu fliegen. Nur müssen wir wissen, die Meinung über ein Thema oder was eine Volksweisheit ist, wird grundsätzlich von jemanden in die Welt gesetzt, der dafür bezahlt hat. Alles was wir in unserer Gesellschaft glauben sollen, ist mit System, mit Absicht, mit Manipulation und mit viel Geld uns eingespeist worden.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

24.11.2014 21:19
#170 RE: Warum schuf Gott Erde und Menschheit? antworten

Früher waren es die Priester und heute sind es die Medien.
Beide sind oder werden von wenigen Mächtigen bestimmt!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

25.11.2014 11:54
#171 RE: Warum schuf Gott Erde und Menschheit? antworten

Zitat
Die heutige Generation ist wahrscheinlich die, welche am meisten einer Gehirnwäsche und einer Beeinflussung unterliegt,


Kann stimmen. Wieso z.B. glauben unsere jungen Leute, Hip-Hop, Techno, Rap und dergl. wäre Musik?

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.240

25.11.2014 15:03
#172 Warum schuf Gott Erde und Menschheit? antworten

Zitat von Ahriman
Kann stimmen. Wieso z.B. glauben unsere jungen Leute, Hip-Hop, Techno, Rap und dergl. wäre Musik?

Unsere Eltern und Großeltern hatten geglaubt, die Negermusik aus Amerika sei der Untergang des Abendlandes. Schon Sokrates spottete über die Arroganz der Alten gegenüber den Jungen, die sie als zu ungestüm und verdorben ansahen. Lernen wir nichts daraus?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 4.933

26.11.2014 14:42
#173 RE: Warum schuf Gott Erde und Menschheit? antworten

Zitat
Da hat Gott nun schon eine Ewigkeit lang gelebt/existiert. Plötzlich entschließt er sich: "Ich mache eine Erde mit Menschen drauf." Und er tut es. Warum hat er das getan? Was hat er davon - außer dem Ärger damals mit den Juden?

@Ahriman,
ich nehme an, Dir ist bekannt, dass AHRIMAN in den Texten der zoroastrischen Theologie das Zerstörerische darstellt! (?)

An Deinen Sätzen kann ich ablesen, dass Du die Genesis noch zu buchstabengetreu deutest. - Die Genesis soll zunächst lange nur als mündliche Sage weiter gegeben worden sein, bevor sie (wahrscheinlich von jüd. Priestern) schriftlich fixiert wurde. Man sollte, um Vergleiche ziehen zu können, die vielen unterschiedlichen Schöpfungsmythen der alten Kulturen gelesen haben, dann begreift man auch, dass sie wertvolle psychologische Zeitzeugen sind, - geschrieben von Menschen, die ja nichts von Atomen und Genen wissen, ihre Vorstellungen einer "Weltschöpfung" deshalb also lediglich mit den sprachlichen Möglichkeiten ihrer Epoche schildern konnten. Deswegen ist auch eine Textkritik mit dem heutigen Wissensstand leicht anzusetzen!

Warum sich aber ein von manchen Menschen so vorgestellter Gott entschließen sollte, andere Wesen zu erschaffen, sie auch noch mit Willensfreiheit auszustatten, ist der Stoff für unzählige Bücher geworden.
Mir persönlich scheint es, dass es hierfür einen wichtigen Grund geben könnte: LIEBE !
Denn - ein "Schöpferwesen" ohne Liebe wäre sicher für sich alleine geblieben, hätte sich also selbst genügt, ganz im Stil eines Egoisten!

Dass "Gott", wie Du richtig schreibst, sich mit den Menschen (nicht nur mit den Juden!) Ärger eingehandelt hat, ist nun aber gedanklich etwas zu kurz gesprungen, denn jeder von uns lebt ja nur etwa 70 - 90 Jahre auf diesem kleinen Planeten (mitten im unbekannten Weltraum), bereitet also nicht lange Ärger, weder dem "Schöpfer", noch seinen Mitmenschen! -

Ob man aber einem gedachten "Höchsten Wesen" überhaupt menschliche Eigenschaften, wie Neid, Zorn und Ärger, andichten soll, ist wieder ein anderes Thema. Den größten Ärger, verbunden mit großem Leid, bereiteten sich aber die Menschen stets selbst! Bis heute und wahrscheinlich auch in Zukunft!
Gruß von Reklov

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

26.11.2014 22:10
#174 RE: Warum schuf Gott Erde und Menschheit? antworten

Zitat
Warum sich aber ein von manchen Menschen so vorgestellter Gott entschließen sollte, andere Wesen zu erschaffen, sie auch noch mit Willensfreiheit auszustatten, ist der Stoff für unzählige Bücher geworden.
Mir persönlich scheint es, dass es hierfür einen wichtigen Grund geben könnte: LIEBE !


Gott schafft sich also vermurkste und leidende Geschöpfe um sie lieben zu können?
Dieser Gott ist ein waschechter Psychhopath und versteht gerade absolut nichts von Liebe!
Und dann will er wo er wohl auch noch von dieser Schöpfung bewundert und angebetet werden...

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Reklov Offline




Beiträge: 4.933

27.11.2014 11:20
#175 RE: Warum schuf Gott Erde und Menschheit? antworten

Zitat
Gott schafft sich also vermurkste und leidende Geschöpfe um sie lieben zu können?


@Lukrez,
ich weiß nicht, wie Du Dir im Spiegel begegnest, aber ich sehe da bei mir kein vermurkstes Geschöpf sondern staune nur, wie meine Organe nun schon seit vielen Jahrzehnten fehlerfrei funktionieren! Allerdings - lebe ich auch bewusst (Ernährung, Bewegung etc.), habe sicher auch das Glück, gute Gene vererbt bekommen zu haben.
"Vermurkst" sind aber in der Regel die Menschen, welche ohne Liebe auskommen müssen. -
Nicht alles, aber dennoch sehr viel, was der Mensch durchleiden muss, ist, betrachtet man die Ursachen genau, von ihm selbst erzeugt; im Privat- wie auch im Geschäftsleben! (Beispiele finden sich hierzu genügend im eigenen Dasein!)

Wenn ich von Liebe sprach, so meinte ich alle Weisen der Liebe, welche eine Hierarchie bilden:
Liebe zur Wahrheit, zum Mitmenschen, zur Kommunikation, zur Vernunft, intellektuelle oder körperliche Liebe etc.
Mein gefasster Gedanke, dass "Gott" aus Liebe schuf, will ich detaillierter ausformulieren und man wird darin leicht erkennen, dass dies auch auf Menschen zutrifft:
Jede Weise der Liebe ist an sich wahr. Sie ist wahr in der unbefangenen Hingabe, in dem Hingerissen sein, damit auch in ihrem Opfer, ihrem Scheitern!

Da das "Höchste Wesen" als absolut wahr gedacht wird (gedacht werden muss), würde ES durch eine sich selbst genügende Isolierung der Unwahrheit erliegen, denn seine Liebe wäre dann arm, weil unvollständig, zertrennt und daher unfruchtbar, zum Schein einen Augenblick befriedigend, aber dann doch wieder schnell leer. -
Schon der Weg des Menschen erweist sich als leer, wenn er sich aus dem Zusammenhang des Liebens löst und sich auf sich selbst als in der Tat verschwindenden Punkt stellt. Solch ein Weg erweist sich als endloser, immer weiter schreitender, nie ein Ziel erreichender Scheingenuss, der sich jedem Interesse zur Verfügung stellt. Beim Menschen ist zu beobachten, dass eine Isolierung der Existenz, die jede Verwirklichung verweigert, der Mensch aufhört, existenziell zu sein.

Feind jeder Liebesverwirklichung ist das eigenständig gewordene Partikulare: das Denken als führungsloser Verstand, die Führung allein durch Zwecke, die Technik an sich, die Verengung durch den Machtwillen, die Bornierungen des Eigenwillens, die sich bedingungslos auswirkende Geschlechtlichkeit, die Verzweiflung im ziellosen Begehren mit der Folge einer Flucht ins Endlose.
Denkt man die Weisen der Liebe als eine Rangordnung, so ist vorstellbar, dass das Niedere dem Höheren dient. Uns Menschen ist aber selbst diese Abhängigkeit genommen worden, denn wir können uns frei entscheiden, wen oder was wir lieben wollen. Das trägt aber natürlich bereits eine große Verantwortung für diese Freiheit mit sich.
Fordern von der Liebe ist unmöglich, weil ich Liebe nicht wollen kann, und, wenn ich sie will, durch den Willen gerade zerstöre. Auch das Zweifeln an der Liebe (meiner selbst oder der des anderen) ist selbst nicht nur lieblos, sondern schon zweckhaftes Denken, das Liebe wie ein Mittel behandelt. -
Es gäbe noch mehr zu sagen, aber das soll vorerst genügen, um unserem Dialog neue, vor allem vertiefende Anregungen zu geben.

Zitat
Dieser Gott ist ein waschechter Psychhopath und versteht gerade absolut nichts von Liebe!
Und dann will er wo er wohl auch noch von dieser Schöpfung bewundert und angebetet werden...

Dein Vorwurf wird im Ansatz in meinen obigen Zeilen angesprochen - wenn auch aus Platzgründen nicht vollständig.
Dass Gott angebetet oder bewundert werden will, wird durch Religionen so dargestellt, damit diese ihren Machtapparat weiterhin betreiben und finanzieren können. - Ich denke das "Höchste Wesen" völlig ohne Eitelkeit - denn - wem alles möglich ist, kennt zwar, besitzt aber selbst keinerlei menschliche Schwächen! (Wozu auch?)
Darin unterscheidet sich meine Vorstellung natürlich meilenweit von der des Alten Testaments!
Gruß von Reklov

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | ... 19
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor