Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 82 Antworten
und wurde 3.994 mal aufgerufen
 Hinduismus, Buddhismus und Taoismus
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.990

24.02.2017 11:57
#51  Was ist das Ich? Thread geschlossen

Zitat von Reklov
Die eigentliche große Frage stellt sich ja erst nach dem Aushauchen unseres letzten Atemzuges: Sind wir nur temporäre Bewusstseinsfunken oder kann unser Bewusstsein auch ohne unseren endlichen Körper weiterexistieren?

Ja, wenn du zu dieser großen Frage die Antwort nicht zu Kenntnis nimmst, ist dir auch nicht zu helfen. Dann wirst diese Frage dir für alle Zeit ohne Antwort bleiben.

Die Antwort ist: Ohne deinem Körper ist dein Geist nicht existent!
Diese Antwort gebiert aber eine weitere Frage: Ist dieser Körper vielleicht dupliziert, vervielfältigt - in der Unendlichkeit, den unendlich vielen Universen? Oder auch hier auf Erden in den anderen Körpern als dem unseren? Denn eine SCHNITTMENGE bindet uns alle! => "Wir sind verschiedene Inseln. Aber EINE Erde!"

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 4.595

24.02.2017 11:58
#52 RE: Was ist das Ich? Thread geschlossen

Zitat
Naja, bei Kant würde ich nicht so sehr von einfach reden. Dazu mag er seine ewiglangen Schachtelsätze zu sehr.

Wu,

... Kant hat seine Sprache nicht entwickelt, um sich damit selber aufs Podest zu heben, sondern er führt uns vor, was man an den Grenzen der Sprachkunst erleben kann. Man könnte es mit der Mathematik vergleichen: Auch dort sind lange, komplizierte Zahlenketten nötig, um schwierige Probleme/Lösungen darzustellen.
Das einfache 1x1 ist also eher etwas für Grundschüler!

In der Musik ist es ähnlich:
Sowohl die Volks- als auch die Pop-Musik bedient sich meistens einfacher Melodie- und Akkordmuster.
Will aber einer die Saxophon-Solos des begnadeten Bebop-Interpreten Charlie Parker verstehen, muss er sich schon länger und ausgiebiger mit den Regeln des Jazz befassen und zwar noch weitaus intensiver, als wenn er nur die ersten Gehversuche des Jazz hört, wie sie z.B. im frühen Dixieland-Stil oder in den ersten Blues-Formen vorgeführt wurden.

Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 4.595

24.02.2017 12:05
#53 RE: Was ist das Ich? Thread geschlossen

Zitat
Die Antwort ist: Ohne deinem Körper ist dein Geist nicht existent!

Gysi,

... das könnte man durchaus so ausdrücken wollen! - Die sich dazu erhebende, weiterführende Frage lautet aber: Sind unsere kleinen menschlichen Geistesfunken an einen noch weitaus komplexeren Geistes-Pool, außerhalb unserer irdischen Erkenntnis, gebunden, - reihen sich evtl. nach dem individuellen Tod dort wieder ein?

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.990

24.02.2017 12:14
#54 Was ist das Ich? Thread geschlossen

Zitat von Reklov
Sind unsere kleinen menschlichen Geistesfunken an einen noch weitaus komplexeren Geistes-Pool, außerhalb unserer irdischen Erkenntnis, gebunden,

"Die kleinen menschlichen Geistesfunken"... hör doch auf! Woher kommen die, wenn nicht aus den biologischen Individuen? Oder glaubst du an die "morphogenetischen Felder" Rupert Sheldrakes? Wo sind die? Wo ist das Nirwana? Wo der Äther? Ein BISSCHEN Realitätsannahme muss schon sein...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Rübennase Offline




Beiträge: 185

24.02.2017 12:21
#55 RE: Was ist das Ich? Thread geschlossen

Zitat von Desperado im Beitrag #49
Viele Andersgläubige betrachten den Buddhismus denn auch eher als Philosophie denn als Religion. Ist was dran. Wiedergeburt an sich ist nicht so mein Ding, auch nicht als Mensch, ist mir zu mühsam, das Leben reicht völlig als Bardo. Den Ganesha hingegen mag ich sehr gern, aber da sind wir schon wieder bei der Verwandtschaft. Als Tier wiederzukommen ist an sich ein interessanter Gedanke. Allemal faszinierend. Viele sagen, der Mensch hat keine Entscheidungsgewalt drüber, aus dem Kreislauf der Wiedergeburt auszubrechen, ich nehm sie mir einfach ganz frech. Einmal reicht mir völlig. Wer was andres glaubt, der mag meinetwegen gern wiederkommen. Trotzdem steckt viel Lebensweisheit im Buddhismus. Die Gelassenheit des Erleuchteten ist vorbildlich. Ich mag ihn, also mein kleines Ich bin Ich, das mag ihn. Nach sieben Leben ist es Alles, was noch übrig ist von mir. Also sieben Leben in einem. Geht locker.



Lebensphilosophie trifft es bestimmt besser als Religion. Wobei es natürlich viele religionsartige Strömungen gibt.
In meiner "Strömung", ich praktiziere Vipassana, gibt es keine Götter und ich persönlich glaube nicht daran, dass eine Seele(Psyche) nach dem Tod des Körpers weiter existiert. Vipassan bedeutet: Die Dinge so sehen, wie sie sind. In der Meditation lernt man, Abstand von den Emotionen zu nehmen und die Dinge objektiv zu betrachten. Geübte erkennen, dass die Wahrheit in jedem Moment stattfindet, genau so wie die Situation gerade ist. Keine Interpretation mehr, nur noch Gewahr sein. Die Wiedergeburt der Psyche ist reine Spekulation. Sie ist eher so zu verstehen: Der Körper und die Psyche unterliegen einem permanenten Wandel. So gesehen findet die Wiedergeburt in jedem Augenblick statt. Ausgebrochen wird nur durch die Erleuchtung oder den Tod.
Die Gelassenheit des Erleuchteten ist tatsächlich vorbildlich, sie bedarf aber enormer Übung, wenn man nicht von Natur aus damit gesegnet ist. Deshalb sympathisiere ich auch mit dem Buddhismus: Du musst an dir arbeiten. Einfach glauben allein ist sinnlos.

Rübennase Offline




Beiträge: 185

24.02.2017 12:26
#56 RE: Was ist das Ich? Thread geschlossen

Zitat von Gysi im Beitrag #54

Zitat von Reklov
Sind unsere kleinen menschlichen Geistesfunken an einen noch weitaus komplexeren Geistes-Pool, außerhalb unserer irdischen Erkenntnis, gebunden,
"Die kleinen menschlichen Geistesfunken"... hör doch auf! Woher kommen die, wenn nicht aus den biologischen Individuen? Oder glaubst du an die "morphogenetischen Felder" Rupert Sheldrakes? Wo sind die? Wo ist das Nirwana? Wo der Äther? Ein BISSCHEN Realitätsannahme muss schon sein...



Diesbezüglich habe ich Blackysmart schon einige Anmerkungen gemacht, die bisher unbeantwortet blieben:
Woher kommt Intuition?
Was ist eine Ahnung?
Wie funktioniert Telepathie?
Wie arbeiten Schamane?
Indizien auf etwas Metaphysisches, die noch nicht geklärt wurden.
Darüber lässt sich spekulieren...

Desperado ( gelöscht )
Beiträge:

26.02.2017 09:50
#57 RE: Was ist das Ich? Thread geschlossen

Arbeit macht das Leben süß - ich bin Diabetiker.

Bin ich Gott sei Dank nicht, aber an sich arbeiten muss wohl jeder, der wenigstens zu sich selbst finden will. Auch im Buddhismus gibt es ja die verschiedensten Strömungen, laut Dalai Lama hat auch das Christentum die Kraft, dem Menschen den Weg zur Erleuchtung zu weisen, sich nicht von "den Sorgen der Welt" vereinnahmen, beherrschen und erdrücken zu lassen, ob sie nun pure Illusion sind oder nicht. Die Liebe zum Mitmenschen wird besonders im Buddhismus durch die zu allen Mitgeschöpfen erweitert, was zum Beispiel mir sehr zusagt. Und es gibt sie ja in der Tat, die Täuschungen, die unlösbar scheinenden Probleme, die unüberwindlich anmutenden Berge, die in Wahrheit Hügel sind. Die Angst zu überwinden oder wenigstens in den Griff zu bekommen, das ist eine der großen Herausforderungen, die gute Lösungen anbietet oder eben auch schlechte. Sich ihr zu stellen verlangt auch die Ethik des Atheismus, andrerseits kann man sich in seinen Glauben "flüchten", sprich fälligen Entscheidungen geflissentlich ausweichen und seine Persönlichkeitsentwicklung auf die Befolgung religiöser Praktiken beschränken. Da gilt es dann wirklich: Glauben allein hilft nicht. Das Leben ist eine Gratwanderung, so oder so.

Rübennase Offline




Beiträge: 185

26.02.2017 12:55
#58 RE: Was ist das Ich? Thread geschlossen

Zitat
hat auch das Christentum die Kraft, dem Menschen den Weg zur Erleuchtung zu weisen,



Joh. 8.32 Und ihr werdet die Wahrheit erkennen und die Wahrheit wird euch frei machen.
Ich denke auch, dass die christliche Lehre zur Befreiung führen kann, nur welche Rolle "Gott" dabei haben soll ist mir nicht ganz klar..Vielleicht ist er eine Art Symbol für den erleuchteten Zustand.
Niemand kommt in den Himmel den durch mich!
Die Religionskritiker sehen Gott meiner Meinung nach zu stark als Person oder getrennten Willen.

Zitat
Sich ihr zu stellen verlangt auch die Ethik des Atheismus, andrerseits kann man sich in seinen Glauben "flüchten",



Sich stellen ist nachhaltig bestimmt die weniger schmerzhafte Lösung, wenn dann ein passender Weg gefunden wird. In meinem Einstiegsbeitrag habe ich angesprochen, dass der Gläubige einen einfacheren Weg haben kann, da ihm die Richtung gewiesen wird, während ich mit meinen Problemen im offenen Meer schwimme. Der Gläubige kann sich jederzeit an etwas festhalten oder an jemanden wenden, ich nicht.

wer da glaubt, dem ist geholfen.

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 435

26.02.2017 15:07
#59 RE: Was ist das Ich? Thread geschlossen

Zitat von Gysi im Beitrag #1
Die Buddhisten/Hinduisten behaupten ja, dass das Ich eine "Illusion" sei.
Oder ein Charaktermangel, den es zu überwinden gelte?
Wieso?


Sprüche Allahs (Hoch erhaben ist der Herr unser Schöpfer, der Einzig ist)

7-10.Und bei der Seele und ihrer Vollendung. Er gewährte ihr den Sinn für das, was für sie unrecht und was für sie recht ist. Wahrlich, wer sie lauterer werden läßt, der wird Erfolg haben; Und wer sie in Verderbnis hinabsinken läßt, der wird zuschanden.

13-14 Und einem jeden Menschen haben Wir seine Werke an den Nacken geheftet; und am Tage der Auferstehung werden Wir ihm ein Buch vorlegen, das er entsiegelt finden wird. «Lies dein Buch. Heute genügt deine eigene Seele als Rechnerin wider dich.»

20/16. Drum laß nicht den, der hieran nicht glaubt und seinen bösen Gelüsten folgt, dich davon abwendig machen, damit du nicht untergehst.

50/16. Wahrlich, Wir erschufen den Menschen, und Wir wissen alles, was sein Fleisch ihm zuflüstert; denn Wir sind ihm näher als die Halsader.

23. Hast du den gesehen, der sich sein eigen Gelüst zum Gott nimmt und den Allah zum Irrenden erklärt auf Grund (Seines) Wissens und dem Er Ohren und Herz versiegelt und auf dessen Augen Er eine Decke gelegt hat? Wer sollte ihn wohl richtig führen außer Allah? Wollt ihr euch da nicht ermahnen lassen?

30. Doch sein Sinn trieb ihn, seinen Bruder zu töten; also erschlug er ihn und ward der Verlorenen einer.

43. Hast du den gesehen, der sein Gelüste zu seinem Gott nimmt? Könntest du wohl ein Wächter über ihn sein?

50. Doch wenn sie dir nicht antworten, dann wisse, daß sie nur ihren eigenen bösen Gelüsten folgen. Und wer ist irrender als der, der seinen bösen Gelüsten folgt ohne Führung von Allah? Wahrlich, Allah leitet das ungerechte Volk nicht.

111. An dem Tage, da jede Seele kommen wird, für sich selbst zu rechten, und da jeder Seele voll vergolten wird, was sie getan, und kein Unrecht sollen sie leiden.

135. O die ihr glaubt, seid fest in Wahrung der Gerechtigkeit und Zeugen für Allah, mag es auch gegen euch selbst oder gegen Eltern und Verwandte sein. Ob Reicher oder Armer, Allah hat über beide mehr Rechte. Darum folget nicht niedern Begierden, damit ihr billig handeln könnt. Und wenn ihr (die Wahrheit) verhehlet oder (ihr) ausweichet, dann ist Allah wohl kundig eures Tuns.

Die Menschen sprechen auch von einer inneren Schweinehund und so ganz Unrecht haben die dabei nicht.

Josef der Sohn Jakobs sagte: Und ich erachte mich selbst nicht frei von Schwäche; denn die Seele gebietet oft Böses, die allein ausgenommen, deren mein Herr Sich erbarmt. Fürwahr, mein Herr ist allverzeihend, barmherzig.»

Belkıs sprach: «Mein Herr, ich habe fürwahr wider meine eigene Seele gesündigt; und ich ergebe mich, mit Salomo, Allah, dem Herrn der Welten.»

Also bleibt uns Gläubigen nichts anderes übrig als dieses eine Gebot bestens zu praktizieren.


Hört her ihr Gläubigen, Der Herr ist unser Gott, der Herr und sonst keiner. Darum liebt ihn von ganzem Herzen, mit ganzem Willen und mit aller Kraft und Gedanken. Behaltet die Gebote im Gedächtnis.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

26.02.2017 15:14
#60 RE: Was ist das Ich? Thread geschlossen

Da klappert die Gebetsmühle aber mal wieder gewaltig.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 435

26.02.2017 15:25
#61 RE: Was ist das Ich? Thread geschlossen

Zitat von Lukrez im Beitrag #60
Da klappert die Gebetsmühle aber mal wieder gewaltig.


Habe ich Arsch melde dich gesagt ?

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

26.02.2017 15:31
#62 RE: Was ist das Ich? Thread geschlossen

Versager!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.990

26.02.2017 19:25
#63 Was ist das Ich? Thread geschlossen

Zitat von DieGeheimnisse
Habe ich Arsch melde dich gesagt ?

Sag mal, lese ich richtig? Die nächste Beleidigung von dir, die ich zu lesen bekomme, wird dich für 10 Tage auf die Strafbank bringen! Dann wirst du hier zwar lesen, aber keine Beiträge einbringen können. Und wenn dann noch mal sowas kommt, bist du draußen. Also: Benimm dich einfach, wenn du im RF bleiben willst. Kann doch sooo schwer nicht sein!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Desperado ( gelöscht )
Beiträge:

27.02.2017 08:58
#64 RE: Was ist das Ich? Thread geschlossen

Tja, ist es eben doch.

So gut wie unmöglich sogar. Wer den Worten des Propheten nicht glauben will, ist erklärter Feind Allahs und für die Dschehenna bestimmt, seine Höllenfahrt wird ordentlich sein, und der Gläubige hat das Recht und die Pflicht, ihn auf diese zu schicken. Ein frommes "Fahr zur Hölle" der gottesfürchtig gehorsamen Art gewissermaßen. Was aber nun Allah ausdrücklich erlaubt, ja vorschreibt, wie sollte dem ein Mensch widersprechen dürfen? Woher nimmt sich also ein Admin das Recht, einen Getreuen des Propheten zu belehren und in die Schranken weisen zu wollen? Auch diese impertinente Überheblichkeit lässt sich mit der entsprechenden Doktrin im Koran erklären.

Exemplarisch, das Alles. Und tieftraurig. Der altehrwürdige steinerne Buddha muss in die Luft gesprengt werden. Als Götzenbild. Und sei es "nur" im übertragenen Sinn. Die Taliban haben sich damit aus der Gemeinschaft der Menschheit gesprengt, hier passiert dasselbe bezüglich einer Forengemeinschaft.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.990

27.02.2017 09:33
#65  Was ist das Ich? Thread geschlossen

Zitat von Desperado
Woher nimmt sich also ein Admin das Recht, einen Getreuen des Propheten zu belehren und in die Schranken weisen zu wollen?

Es sind die Schranken der Dschehenna, und hier will er doch nicht sein. Oder, DieGeheimnisse?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 4.595

27.02.2017 11:13
#66 RE: Was ist das Ich? Thread geschlossen

Zitat
"Die kleinen menschlichen Geistesfunken"... hör doch auf! Woher kommen die, wenn nicht aus den biologischen Individuen? Oder glaubst du an die "morphogenetischen Felder" Rupert Sheldrakes? Wo sind die? Wo ist das Nirwana? Wo der Äther? Ein BISSCHEN Realitätsannahme muss schon sein...

Gysi,

... die bis ins Kleinste durchdachte und auch so funktionierende materielle/biologische Welt wird/wurde von versch. Wissenschaftlern als sog. "Realität" vermessen und fleißig für die Nachwelt katalogisiert. Dieser Prozess dauert auch weiterhin an. - Das ist es dann aber auch.
Das "Allumfassende" kann damit jedoch (noch) nicht berührt werden! - Wenn Du Dich aber in Deiner Begriffswelt schon entsprechend eingerichtet hast, dann bleibe auch darin liegen. Schadet ja keinem!

Inwieweit unser Gehirn (Teil der von Dir erwähnten biologischen Individuen!) sich die Welt umfassend und damit auch richtig erklären kann, bleibt als Frage nach wie vor auf dem Tisch! Detailkenntnisse, mögen sie auch wissenschaftlich vollkommen korrekt sein, helfen wenig, wenn es zu den eigentlichen, großen Fragen kommt. Dass aber die Religionen mit ihren Deutungen auch in Sackgassen geraten sind, hatte ich ja bereits schon öfter angemerkt.

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.990

27.02.2017 13:23
#67 Was ist das Ich? Thread geschlossen

Zitat von Reklov
Dass aber die Religionen mit ihren Deutungen auch in Sackgassen geraten sind, hatte ich ja bereits schon öfter angemerkt.

Und in diesen Sackgassen bewegst du dich auch! Für dich ist "Geist" das Höchste! Wie kommst du darauf? Der biologische Geist ist nichts anderes als der Steuerknüppel der biologischen Lebenseinheiten. Er ist nicht "das Höchste", er hat eine Funktion, die den biologischen Interessen (ihrer individuellen Träger) dient!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.042

27.02.2017 15:28
#68 RE: Was ist das Ich? Thread geschlossen

Zitat von Reklov im Beitrag #66


... die bis ins Kleinste durchdachte und auch so funktionierende materielle/biologische Welt ]/quote]

Wonach und voran erkennt man, dass die materielle/biologische Welt bis ins Kleinste durchdacht ist, Reklov?


[quote="Reklov"|p3206230]
.. die bis ins Kleinste durchdachte und auch so funktionierende materielle/biologische Welt wird/wurde von versch. Wissenschaftlern als sog. "Realität" vermessen und fleißig für die Nachwelt katalogisiert. Dieser Prozess dauert auch weiterhin an. - Das ist es dann aber auch.
Für wen? Für DICH? Oder für die Wissenschaftler?

Ist es noch nicht bis zu dir vorgedrungen, dass es keinen einzigen Wissenschaftler gibt, der jemals behauptet hat/hätte, dass die Welt bis ins kleinste Detail durchdacht ist?

Jemand der so etwas behauptet, müsste ja selbst die Welt bis ins kleinste Detail durchdacht haben um sicher zu sein. Aber dann bräuchte es keine Wissenschaften mehr.
Wenn die Welt bis ins kleinste Detail durchdacht wäre, dann wären alle Katastrophen, alle Unfälle, alle Missgeschicke und alle Schicksale bis ins kleinste Detail vorbestimmt. Jeder Ziegel der irgendwo jemand auf den Kopf fällt, jeder Lungenkrebs, jeder Gehirntumor.. Jedes Erdbebenopfer, jeder Mord, jeder Unfall... alles bis ins kleinste Detail durchdacht.

Und jetzt kommen die Wissenschaften ins Spiel, die entgegen deiner Esels-Behauptung eben gerade genau daran zweifeln, dass die Welt bis ins kleinste Detail durchdacht ist und dabei auch immer wieder feststellen, dass die Welt so sehr vom Zufall in all dessen Wechselwirkungen und deren Wahrscheinlichkeitsverteilungen durchdrungen ist, dass einfach gar nicht möglich zu behaupten, es gäbe eine absolute Realität die tatsächlich so ist, wie sie von unseren Sinnen registriert und über kleine elektrische Reize ins Gehirn projiziert wird. Die Wissenschaften haben in diesem Zweifel daran, dass die Welt bis ins kleinste Detail durchdacht sein könnte, sogar heraus gefunden, dass aller Geist den es gibt, von Abermilliarden biologischen Schaltern/Synapsen unseres Gehirns erzeugt wird. Was dann auch der Grund dafür ist, dass wenn diese biologischen Schalter im Gehirn beschädigt, oder geschwächt werden...auch der Geist nur mehr komische Nummern gibt, oder bisweilen sogar ganz ausfällt.

Damit kommen wir auch zu deinem Lieblingsthema der Transzendenz. Die Wissenschaft hat in ihrem Zweifel, dass die Welt bis in kleinste Detail durchdacht ist, herausgefunden, dass unser Körper dazu in der Lage ist selbst besonders starke Schmerzmittel herzustellen und die natürlich wie alle Schmerzmittel natürlich eine Betäubende Wirkung auf jene Regionen des "Gehirns" haben, die für den Geist der Schmerzregistrierung zuständig sind. Chemische Substanzen, welche genau an jene Schalter an doggen, die diesen Geist herstellen und auch darüber hinaus jene Schalter im Gehirn herunter fahren, die für den Geist zuständig sind, die unsere körperlichen Aktivität zuständig ist. Was natürlich Sinn macht, da unser Immunsystem sich besser auf die Reparatur der beschädigten Bereiche/Zellen unseres Körpers konzentrieren kann, wenn alle unsere Körperfunktionen auf das Notwendigste heruntergefahren werden, die gerade ausreichend sind. Deswegen liegen wir am liebsten einfach nur mehr irgendwo herum, wenn wir Krank sind. Selbstverständlich können wir unser Gehirn auch täuschen und dazu überreden, chemische Substanzen auszuschütten, die betäuben und uns entspannen, auch wenn wir gar nicht krank sind und uns dadurch in Trance zu versetzen. Bei einiger Übung oder unter Hypnose kann man den Körper sogar dazu bringen, so große Mengen körpereigene Betäubungsmittel auszuschütten, dass man sogar Halluzinationen erlebt.








Zitat von Reklov im Beitrag #66

Wissenschaftlern als sog. "Realität" vermessen und fleißig für die Nachwelt katalogisiert.
Die wie du, dann letztendlich nicht mehr davon versteht, als eine Kuh vom Heu, das der Bauer in die Scheune bringt.

Zitat von Reklov im Beitrag #66

Das "Allumfassende" kann damit jedoch (noch) nicht berührt werden!

Natürlich nicht, denn nicht ist allumfassender als die menschliche Dummheit von Leuten die behaupten, die Welt wäre bis ins kleinste Detail durchdacht und alles was man noch tun könnte, ist es sie zu vermessen. Obwohl man selbst wenn es so wäre, diese Behauptung nur aufstellen kann, wenn man sie selbst schon mal vermessen hat.

-----
Religion vergiftet die Welt

Rübennase Offline




Beiträge: 185

27.02.2017 16:01
#69 RE: Was ist das Ich? Thread geschlossen

Zitat von Perquestavolta im Beitrag #68

Damit kommen wir auch zu deinem Lieblingsthema der Transzendenz. Die Wissenschaft hat in ihrem Zweifel, dass die Welt bis in kleinste Detail durchdacht ist, herausgefunden, dass unser Körper dazu in der Lage ist selbst besonders starke Schmerzmittel herzustellen und die natürlich wie alle Schmerzmittel natürlich eine Betäubende Wirkung auf jene Regionen des "Gehirns" haben, die für den Geist der Schmerzregistrierung zuständig sind. Chemische Substanzen, welche genau an jene Schalter an doggen, die diesen Geist herstellen und auch darüber hinaus jene Schalter im Gehirn herunter fahren, die für den Geist zuständig sind, die unsere körperlichen Aktivität zuständig ist. Was natürlich Sinn macht, da unser Immunsystem sich besser auf die Reparatur der beschädigten Bereiche/Zellen unseres Körpers konzentrieren kann, wenn alle unsere Körperfunktionen auf das Notwendigste heruntergefahren werden, die gerade ausreichend sind. Deswegen liegen wir am liebsten einfach nur mehr irgendwo herum, wenn wir Krank sind. Selbstverständlich können wir unser Gehirn auch täuschen und dazu überreden, chemische Substanzen auszuschütten, die betäuben und uns entspannen, auch wenn wir gar nicht krank sind und uns dadurch in Trance zu versetzen. Bei einiger Übung oder unter Hypnose kann man den Körper sogar dazu bringen, so große Mengen körpereigene Betäubungsmittel auszuschütten, dass man sogar Halluzinationen erlebt




Und was genau soll diese Erkenntnis nun ausschliessen?

Reklov Offline




Beiträge: 4.595

27.02.2017 19:33
#70 RE: Was ist das Ich? Thread geschlossen

Zitat
Und in diesen Sackgassen bewegst du dich auch! Für dich ist "Geist" das Höchste! Wie kommst du darauf? Der biologische Geist ist nichts anderes als der Steuerknüppel der biologischen Lebenseinheiten. Er ist nicht "das Höchste", er hat eine Funktion, die den biologischen Interessen (ihrer individuellen Träger) dient!

Gysi,

... weil Du vom "biologischen Geist" sprichst, musst Du wohl auch den mit biologischen Körpern verbundenen meinen? - Dieser kleine menschliche Geistesfunken ist aber noch lange nicht das Allumfassende, was man sprachlich z.B. als "kosmischen Geist" bezeichnen könnte!
Wäre unser kleiner Geistesfunken dies, bräuchten wir auch keine Suche oder Forschung mehr, denn die gesamte Wahrhreit würde unverschleiert in unserem Bewusstsein Platz nehmen. Irrwege und Sackgassen wären dabei auch vollkommen ausgeschlossen!

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.990

27.02.2017 19:41
#71 Was ist das Ich? Thread geschlossen

Wie kommst du auf sowas?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 4.595

27.02.2017 20:05
#72 RE: Was ist das Ich? Thread geschlossen

Zitat
Für wen? Für DICH? Oder für die Wissenschaftler? - Ist es noch nicht bis zu dir vorgedrungen, dass es keinen einzigen Wissenschaftler gibt, der jemals behauptet hat/hätte, dass die Welt bis ins kleinste Detail durchdacht ist?

Perquestavolta,

... nun, da es scheint, dass bis zu Deiner Bozener Provinz noch nicht alles so recht vorgedrungen ist, helfe ich Dir mit ein paar Aussagen von Leuten, die mit Sicherheit einen größeren Platz unter den Wissenschaftlern einnehmen, als der bisher noch vollkommen unbekannte "Perquestavolta":


Ich habe niemals die Existenz Gottes verneint. Ich glaube, dass die Entwicklungstheorie absolut versöhnlich ist mit dem Glauben an Gott. Die Unmöglichkeit des Beweisens und Begreifens, dass das großartige über alle Maßen herrliche Weltall ebenso wie der Mensch zufällig geworden ist, scheint mir das Hauptargument für die Existenz Gottes.
Charles Darwin (1809-1882), englischer Naturforscher, Begründer der Evolutionstheorie


Ich erkläre mit Stolz, dass ich gläubig bin. Ich glaube an die Macht des Gebetes. Ich glaube nicht nur als gläubiger Katholik, sondern auch als Wissenschaftler.
Guglielmo Marchese Marconi (1874-1937), italienischer Ingenieur und Physiker


Die Naturwissenschaften braucht der Mensch zum Erkennen, den Glauben zum Handeln. Religion und Naturwissenschaft schließen sich nicht aus, wie heutzutage manche glauben und fürchten, sondern sie ergänzen und bedingen einander. Für den gläubigen Menschen steht Gott am Anfang, für den Wissenschaftler am Ende aller Überlegungen.
Max Planck (1858-1947), deutscher Physiker, Begründer der Quantentheorie


Der erste Trunk aus dem Becher der Naturwissenschaft macht atheistisch, aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott.
Werner Heisenberg (1901-1976), deutscher Physiker


"Wenn in den letzten siebzig Jahren der Strom der Entdeckungen und Erfindungen so übergewaltig in unsere Zeit eindrang, so heißt das, daß Gott, der Schöpfer, lauter, vernehmlicher als je durch Forscher und Erfinder zu uns spricht."
Friedrich Dessauer (1881-1963,) deutscher Biophysiker und Naturphilosoph, Begründer der Röntgen-Tiefentherapie und der Quantenbiologie


"Das strahlende Bild des Nazareners hat einen überwältigenden Eindruck auf mich gemacht. Es gibt nur eine Stelle in der Welt, wo wir kein Dunkel sehen. Das ist die Person Jesu Christi. In ihm hat sich Gott am deutlichsten vor uns hingestellt. Jedem tiefen Naturforscher muß eine Art religiösen Gefühls naheliegen, weil er sich nicht vorzustellen vermag, daß die ungemein feinen Zusammenhänge, die er erschaut, von ihm zum erstenmal gedacht werden. Im unbegreiflichen Weltall offenbart sich eine grenzenlos überlegene Vernunft. - Die gängige Vorstellung, ich sei Atheist, beruht auf einem großen Irrtum. Wer sie aus meinen wissenschaftlichen Theorien herausliest, hat sie kaum begriffen. Im unbegreiflichen Weltall offenbart sich eine grenzenlos überlegene Vernunft. Wissenschaft ohne Religion ist lahm, Religion ohne Wissenschaft ist blind. Nicht Gott ist relativ, und nicht das Sein, sondern unser Denken."
Albert Einstein (1879-1955) Begründer der Relativitätstheorie, Nobelpreis 1921


Friedrich Nietzsche (1844-1900) atheistischer Philosoph, konnte sich selbst aber nicht verzeihen und haßte schließlich sich, "Gott und die Welt", besonders als er seine Karriere abbrechen mußte und vereinsamt an den Folgen einer Geschlechtskrankheit dahinsiechte. In seinem Kampf gegen Gott ist auch für Nietzsche Gott dennoch eine Realität: "Dem unbekannten Gott... dem ich in tiefster Herzenstiefe Altäre feierlich geweiht, daß allezeit mich deine Stimme wieder riefe. Darauf erglüht tiefeingeschrieben das Wort: dem unbekannten Gotte. Sein bin ich, ob ich in der Frevler Rotte auch bis zur Stunde bin geblieben. Sein bin ich - und ich fühl die Schlingen, die mich im Kampf darniederziehn und, mag ich flieh'n, mich doch zu seinem Dienste zwingen... Du Unfaßbarer, mir Verwandter! Ich will dich kennen, selbst dir dienen!"


"Man kann mit Sicherheit sagen, daß all meine Patienten über 35 Jahre krank wurden, weil sie das verloren hatten, was die lebendigen Religionen ihren Anhängern gegeben haben. Und keiner von ihnen, der seine religiöse Lebenshaltung nicht wiedererlangte, wurde wirklich geheilt. Das Problem der Heilung ist ein religiöses Problem - und keiner ist wirklich geheilt, der seine religiöse Einstellung nicht wieder erreicht."
C.G. Jung (1875-1961) Begründer der analytischen Psychologie.


"Die gelegentlich gehörte Meinung, daß wir im Zeitalter der Weltraumfahrt so viel über die Natur wissen, daß wir es nicht mehr nötig haben, an Gott zu glauben, ist durch nichts zu rechtfertigen. Nur ein erneuter Glaube an Gott kann die Wandlung herbeiführen, die unsere Welt vor der Katastrophe retten könnte. Wissenschaft und Religion sind dabei Geschwister, keine Gegensätze!"
Wernher von Braun (1912-1977) deutsch-amerikan. Physiker und Raketeningenieur


"Wenn unsere letzte Stunde schlägt, wird es unsere unsagbar große Freude sein, den zu sehen, den wir in unserem Schaffen nur ahnen konnten."
Carl F. Gauß (1777-1855) deutscher Mathematiker und Physiker


„Die Erhabenheit Deiner Schöpfung wollte ich den Menschen verkünden, soweit mein beschränkter Verstand Deine Unendlichkeit begreifen konnte – Astronomie treiben heißt, die Gedanken Gottes nachlesen.“
Johannes Kepler (1571 – 1630), Deutscher Mathematiker und Astronom, Entdecker der Bewegungsgesetze der Himmelskörper.


Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Ereknntnis. Ohne allen Zweifel konnte diese Welt, so wie wir sie erfahren, mit all ihrer Vielfalt an Formen und Bewegungen, nur und aus nichts anderem entstehen als aus dem absoluten und freien Willen Gottes, der über alles herrscht und regiert."
Isaak Newton (1643 – 1727), Englischer Mathematiker, Physiker und Astronom, Begründer der klassischen theoretischen Physik, Entdecker der Gravitationsgesetze


Gott ist die erste Ursache aller Dinge: denn die beschränkten Dinge, wie alles, was wir sehen und erfahren, sind zufällig und besitzen nichts, was ihnen notwendige Existenz verleiht; ist es doch offenbar, dass Zeit, Raum und Materie, an sich einheitlich und gleichförmig und gegen alles gleichgültig, andere Bewegungen und Gestalten in anderer Anordnung erhalten konnten. Es gilt also, den Grund für die Existenz der Welt, als den Zusammenschluss aller zufälligen Dinge, aufzusuchen, und zwar in der Substanz, die den Grund ihrer Existenz in sich selbst trägt und die darum notwendig und ewig ist. Die Ordnung, das Ebenmaß, die Harmonie bezaubern uns…Gott ist lauter Ordnung. Er ist der Urheber der allgemeinen Harmonie.“
Gottfried Wilhelm Leibnitz (1646 – 1716), Mathematiker, Physiker und Phiilosoph


[Infolge der Erkenntnisse der modernen Physik] kann ich "eine Intervention [Eingreifen] Gottes nicht mehr ausschließen."
Anton Zeilinger, Österreichischer Wissenschaftler des Jahres, Wissenschaftspreisträger der Stadt Wien, Ehrenzeichen Österreichs für Wissenschaft und Kunst, Isaac-Newton-Medaille des renommierten Institute of Physics, goldenes Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien, Alexander von Humboldt-Forschungspreis, World Future Award, King Faisal International Prize, Lorenz-Oken-Medaille der Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte, Erwin Wenzl - Preis, Ehrendoktortitel der Humboldt-Universität zu Berlin und der Uniwersytet Gdański.


"Wer sollte nicht durch die Beobachtung und den sinnenden Umgang mit der von der göttlichen Weisheiten geleiteten herrlichen Ordnung des Weltgebäudes zur Bewunderung des allwirkenden Baumeisters geführt werden?!"
Nikolaus Kopernikus (1473-1543), deutscher Astronom, Begründer des modernen Weltbildes


Der einzige Grund, warum viele meinen, die Existenz Gottes und das Wesen der Seele seien schwer zu erkennen, liegt darin, dass sie ihren Geist niemals von den Sinnen ablenken und über die Körperwelten erheben.“
René Descartes, 1596–1650, französischer Philosoph, Mathematiker und Naturforscher


Wo will der angebliche Freigeist seine Beweise hernehmen, dass es kein höchstes Wesen gebe?“
Immanuel Kant, 1724–1804, deutscher Philosoph


Es gibt keinen Gott, ist der anschwellende Ruf der Massen. Damit wird aber auch der Mensch wertlos, in beliebiger Zahl hingemordet, weil er nichts ist.“
Karl Jaspers, 1883–1969, deutscher Philosoph des Existentialismus und Schriftsteller, Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 1958


Diese wenigen Zitat-Auszüge sollen vorerst genügen, um Deinen kecken Behauptungen entgegenzutreten!

Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 4.595

27.02.2017 20:09
#73 RE: Was ist das Ich? Thread geschlossen

Zitat
Wie kommst du auf sowas?

Gysi,

... übe Dich mehr im "allumfassenden Denken", dann kommst Du schon selber auf "sowas"!

Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 4.595

27.02.2017 20:14
#74 RE: Was ist das Ich? Thread geschlossen

Zitat
Obwohl man selbst wenn es so wäre, diese Behauptung nur aufstellen kann, wenn man sie selbst schon mal vermessen hat.

Perquestavolta,

... erstens kommt es darauf an, welche "Messinstrumente" man denn überhaupt als zuverlässig verwenden kann und zweitens, was man denn für Schlüsse aus den sog. Messungen zu ziehen in der Lage ist.
Mann kann aus Zeitgründen aber auch nicht alles in unserer Welt der Arbeitsteilung selber machen. So ist man in vielen Punkten auf die Urteile der Spezialisten angewiesen! Zugegeben, - ein Problem!

Gruß von Reklov

Desperado ( gelöscht )
Beiträge:

28.02.2017 07:07
#75 RE: Was ist das Ich? Thread geschlossen

Vieles aus der Zitatensammlung kenne ich (wer Nietzsche gelesen hat, wird ihn ohnehin nicht als überzeugten Atheisten bezeichnen)... aber persönlich kenne ich einen Mann, der sich sein Lebtag intensiv mit Astronomie beschäftigt hat und den ich nicht unbedingt als gläubig im herkömmlichen Sinn bezeichnen würde, der sagte mal sinngemäß zu mir: "Der Gedanke, dass hinter all dem kein genialer und bis ins kleinste Detail wohldurchdachter Plan steht, ist vollkommen abwegig." Tja dachte ich, er muss es ja wissen.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor