Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 153 Antworten
und wurde 4.686 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

09.10.2013 07:51
#51 RE: Baum des Lebens und Baum der Erkenntnis von Gut und Böse Antworten

Na, wenn die ganze gläubige Gesellschaft in der Gruppe und pro Woche 4-5 x Sex mit einander hat,
dann verstehe ich jetzt dein großes Intesse an der Religion, der jüdischen. Nach 20 Jahren ehelichen Frust mit einer Gattin die ein Phalussyndrom hat, sehr verständlich. :)))

Flat ( gelöscht )
Beiträge:

09.10.2013 08:02
#52 RE: Baum des Lebens und Baum der Erkenntnis von Gut und Böse Antworten

Moin,

Falsch, wir waren ja immer gläubig. Nun sei doch nicht so neidisch.

Ist eigentlich Deine Neigung zu starken Frauen eine Umschreibung dafür, dass Du auf Dominas stehst? Das wäre doch auch mal ein interessanter Thread: Die Lust an Unterwerfung. Schreib doch mal was dazu.

Tschüss

Jörg

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

09.10.2013 09:46
#53 RE: Baum des Lebens und Baum der Erkenntnis von Gut und Böse Antworten

Zitat von Flat im Beitrag #38
Moin,
merkwürdig, dass hier der wichtigste Aspekt völlig außer Acht gelassen wurde:
Es ist doch die Schlange, die Eva verführt.
Und was bedeutet die Schlange?
Sie ist natürlich das klassische Phallus-Symbol.
Der Phallus, der Eva verführt, die in die Unvernunft treibt und letztendlich den Mann mitreißt und alle ins Verderben und in den Tod treibt.
Realistischer geht's doch gar nicht.
Zwar sind aus dieser Erfahrung auch einige gute Sachen entstanden, wie beispielsweise die Führungsrolle des Mannes in einer Beziehung und das Schweigegebot für Frauen. Sicherlich 2 Dinge, wo auch der überzeugteste Atheist einräumen muss, dass hieran nichts zu meckern ist.
Aber die Hauptproblematik, die Verlockung des Phallus für die Frau (Übrigens ein Urinstinkt, den heute noch ein Konzern in Flensburg schamlos ausnutzt), die muss vor der Erlösung und dem Wiedereinzug in das Paradies erst noch gelöst werden.
Vielleicht sollten wir das mal als Thema aufgreifen.


Sag mal, bist du ein katholischer Priester? Auf jeden Fall hast du ein völlig gestörtes Verhältnis zu Frauen,
du bist ein Fall für den Psychiater.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.337

09.10.2013 10:04
#54 Baum des Lebens und Baum der Erkenntnis von Gut und Böse Antworten

Die Interpretation der Genesis ist völlig übersexualisiert. Und da der Frau generell die Schuld an der Erbsünde zuzuschustern... naja. Das ist doch einer extrem patriarchalischen Sichtweise geschuldet. Der Frauenhasser und -unterdrücker legt diese Interpretation da rein. Wie gesagt: Das steht nicht in der Schöpfungsgeschichte, Flat, die INTERPRETATION liegt in DIR!

In der Schöpfungsgeschichte dreht es sich um die Erkenntnis - und nicht um den Sex.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

09.10.2013 10:22
#55 RE: Baum des Lebens und Baum der Erkenntnis von Gut und Böse Antworten

ach das wusste ich noch gar nicht, dass Frauen bei den Religiösen grundsätzlich nur SexObjekte sind.
Aber geahnt hab ich es schon immer.

Und Nein! Finde selbstbewusste und erfahrene Frauen ohne Phalussyndrom einfach attraktiv.
Dieser Jungfrauenwahn der Semiten sagt mir leider nichts. Oder umgekehrt auch sehr viel. :))
.

Flat ( gelöscht )
Beiträge:

09.10.2013 10:45
#56 RE: Baum des Lebens und Baum der Erkenntnis von Gut und Böse Antworten

Zitat von Ahriman im Beitrag #53

Sag mal, bist du ein katholischer Priester?


Moin,

wie kommst du darauf? Ich schrieb von Frauen und nicht kleinen Knaben.

Zitat von Ahriman im Beitrag #53

Auf jeden Fall hast du ein völlig gestörtes Verhältnis zu Frauen,


Haben das nicht alle Männer?

Zitat von Ahriman im Beitrag #53

du bist ein Fall für den Psychiater.



Woher willst du wissen, dass ich nicht selbst einer bin?

Tschüss

Jörg

Flat ( gelöscht )
Beiträge:

09.10.2013 10:47
#57 RE: Baum des Lebens und Baum der Erkenntnis von Gut und Böse Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #54

In der Schöpfungsgeschichte dreht es sich um die Erkenntnis - und nicht um den Sex.


Moin,

wie willst Du denn Erkenntnis von Frauen und Sex trennen?

Tschüss

Jörg

Flat ( gelöscht )
Beiträge:

09.10.2013 11:09
#58 RE: Baum des Lebens und Baum der Erkenntnis von Gut und Böse Antworten

Moin,

mal eine allgemeine Frage:

Wie viel abstruser als ich hier muss ich eigentlich noch argumentieren, damit zumindest ein größerer Teil (Reisender ist hier derzeit meine einzige Hoffnung) merkt, dass so etwas nicht ernst gemeint sein kann?

Ich bitte Euch: Phallussymbol, Sexsucht, Beate Uhse usw.


Und einen kleinen Schmatz für Geodei. Italiener können zwar nicht fair Fussballspielen, aber ich hab dich trotzdem lieb.
http://www.fringsfreunde.de/

Tschüss

Jörg

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.337

09.10.2013 11:19
#59 Baum des Lebens und Baum der Erkenntnis von Gut und Böse Antworten

Zitat von Flat
wie willst Du denn Erkenntnis von Frauen und Sex trennen?

Frauen (Weibchen) und Sex gibt es auch ohne Erkenntnis.

Als Adam und Eva "ihre Nacktheit erkannten", lag das an der EKENNTNIS, die Fähigkeit hierzu, die sie gewahr wurden. Sie wurden MENSCHEN. Darum heißt die Geschichte ja auch "Genesis" - die Geschichte der Menschwerdung. Was machen Menschen im Gegensatz zu den Tieren? Richtig: Sie ziehen sich Klamotten an. Die Menschwerdung ist da beschrieben. Nicht, dass sie plötzlich Sex hatten. Gerappelt hatte es bei denen schon vorher im Karton - weshalb hatte (nach der Geschichte) Gott dem einsamen Adam denn seine Holde aus den Rippen gebrochen? Bestimmt nicht zum Händchen halten.
Sex ist nicht das Them des "Sündenfalls".

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Flat ( gelöscht )
Beiträge:

09.10.2013 11:34
#60 RE: Baum des Lebens und Baum der Erkenntnis von Gut und Böse Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #59

Als Adam und Eva "ihre Nacktheit erkannten", lag das an der EKENNTNIS, die Fähigkeit hierzu, die sie gewahr wurden. Sie wurden MENSCHEN. Darum heißt die Geschichte ja auch "Genesis" - die Geschichte der Menschwerdung. Was machen Menschen im Gegensatz zu den Tieren? Richtig: Sie ziehen sich Klamotten an. Die Menschwerdung ist da beschrieben. Nicht, dass sie plötzlich Sex hatten. Gerappelt hatte es bei denen schon vorher im Karton - weshalb hatte (nach der Geschichte) Gott dem einsamen Adam denn seine Holde aus den Rippen gebrochen? Bestimmt nicht zum Händchen halten.
Sex ist nicht das Them des "Sündenfalls".


Moin,

na gut, dann eben ernsthaft.

Ich denke, dass das Tragen von Kleidung nicht ein wesentlicher Unterschied zwischen Menschen und Tieren ist. Oder sind Nudisten keine Menschen? Und es gibt auch einige afrikanische Stämme, die meines Wissnes keine Kleidung tragen (zumindest bis da mal irgendwann ein Missionar reingeschneit ist)

Der Unterschied ist (neben vielen anderen Unterschieden) die Scham. Und da sie ihre Sexualorgane bedeckt haben, liegt der Verdacht, dass hier Sex eine Rolle spielt, nun auch nicht sooo weit entfernt wie Du hier behauptest.


Adam hat übrigens Eva nicht primär wegen des Sex bekommen. Gottes erste Vorstellung war, dass Adam sich ja auch ein Tier zur Gefährtin nehmen könnte (Gen 2, 18). Da fand Adam nur nichts, was ihm gefiel. Evas Aufgabe war auch eher, um Adam zu sein, ihm eine Gehilfin zu sein. Interessanterweise im Zusammenhang mit Adams Aufgabe, alle Tiere zu benennen.

Was nach meiner Lebenserfahrung auch ein guter Grund war. denn machen wir uns nichts vor, für die meisten Männer ist ein Baum ein Baum, ein Vogel ein Vogel und rot ist rot. Auf solche Spezialisierungen wie tibetanischer Buchsbaum, aramäischer Großgraupapagei oder Margenta kommen doch nicht die meisten Männer.


Wenn wir hier aber schon beim Thema Adam und Frauen sind, wäre Lilith noch interessant.
http://de.wikipedia.org/wiki/Lilith#Lilith_in_der_Bibel

Tschüss

Jörg

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.337

09.10.2013 11:54
#61  Baum des Lebens und Baum der Erkenntnis von Gut und Böse Antworten

Zitat von Flat
Ich denke, dass das Tragen von Kleidung nicht ein wesentlicher Unterschied zwischen Menschen und Tieren ist. Oder sind Nudisten keine Menschen?

Das sind doch Spitzfindigkeiten. Der Unterschied des Menschen zum Tier ist, dass er sich Klamotten anzieht und "im Schweiße seines Angesichtes" malochen muss! Damit ist ja auch nicht gesagt, dass der Arbeitslose kein Mensch ist. Die Genesis beschreibt die MenschWERDUNG! Und Gott bezeichnet sie als eine Sünde. So geworden zu sein wie - er. DAS ist der Kern der Genesis!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Flat ( gelöscht )
Beiträge:

09.10.2013 12:39
#62 RE: Baum des Lebens und Baum der Erkenntnis von Gut und Böse Antworten

Moin,

nein, das Arbeiten im Schweiße seines Angesichtes ist keine Folge der Menschwerdung sondern eine Sünden-Strafe.

Außerdem war Adam direkt nach der Schöpfung bereits Mensch, nur ohne Erkenntnis von gut und Böse.

Zitat
DAS ist der Kern der Genesis



um es mit Deinen Worten zu sagen: Das ist nun Deine sehr persönliche Interpretation. Trotz groß geschriebenen 'DAS'.

Tschüss

Jörg

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

09.10.2013 13:10
#63 RE: Baum des Lebens und Baum der Erkenntnis von Gut und Böse Antworten

Also ich würde es mal andersherum sehen.
Der Mensch ist nicht das Geschöpf Gottes nach dessen Bilde.
Dass sich der Mensch als Warmblüter selbst
das Fell aus und anziehen kann, ist kein Schamsyndrom
sondern eine sehr vorteilhafte Energieverwaltung.
Der Mensch kann sich damit selbst an fast alle Klimaten des Planeten anpassen.
Das Schämenühl ist ein Gewohnungsgefühl. Lässt sich durch Gewohnheit überwinden.

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

09.10.2013 13:33
#64 RE: Baum des Lebens und Baum der Erkenntnis von Gut und Böse Antworten

Zitat von Geodei im Beitrag #63
Also ich würde es mal andersherum sehen.
Der Mensch ist nicht das Geschöpf Gottes nach dessen Bilde.
Dass sich der Mensch als Warmblüter selbst
das Fell aus und anziehen kann, ist kein Schamsyndrom
sondern eine sehr vorteilhafte Energieverwaltung.
Der Mensch kann sich damit selbst an fast alle Klimaten des Planeten anpassen.
Das Schämenühl ist ein Gewohnungsgefühl. Lässt sich durch Gewohnheit überwinden.



Die Scham ist Bestandteil des kulturellen Paradigmas,
das frieren aber nicht.
Nach derzeitiger Lehrmeinung fand die Menschwerdung im warmen Afrika statt.
Die Frage ist nun, haben sich die Menschen Klamotten gemacht, weil sie die Absicht
hatten, in den kalten Norden zu ziehen, oder sind sie nackert in den Norden und
haben dann erst Klamotten gemacht. Weil sie eben plötzlich merkten, dass es saukalt war.

Flat ( gelöscht )
Beiträge:

09.10.2013 13:43
#65 RE: Baum des Lebens und Baum der Erkenntnis von Gut und Böse Antworten

Moin,

meines Wissens kann es auch in Afrika, zumindest Nachts, saukalt werden. Zumal wir hier über eine Zeit reden, wo die klimatischen Bedingungen sicherlich auch anders waren als heute (ich weiß allerdings nicht, ob wärmer oder kälter)

Es mag ja auch heute Menschen geben, die ihr Menschsein über Klamotten definieren, aber es vollkommen in Abhängigkeit zu bringen, finde ich abwegig. Sowohl real als auch theologisch.

Tschüss

Jörg

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.337

09.10.2013 14:43
#66 Baum des Lebens und Baum der Erkenntnis von Gut und Böse Antworten

Zitat von Flat
Es mag ja auch heute Menschen geben, die ihr Menschsein über Klamotten definieren, aber es vollkommen in Abhängigkeit zu bringen, finde ich abwegig.

Ich habe nicht geschrieben, wie ich es sehe, ich habe geschrieben, wie es die Genesis sieht!

Der Unterschied zwischen Mensch und Tier ist - nach meiner Interpretation - die Fähigkeit der Menschen, mit intelligenter Arbeit sich einen Produktionskreislauf aus dem großen Kreislauf der Natur abzuzweigen. Er ist befähigt, Klamotten zu machen. Seine Produktion bringt ihm andere Lebensmöglichkeiten. Z. B. im kalten Norden zu überleben. "Im Schweiße seines Angesichts".

Der Mensch ist aus dem vermeintlichen "Paradies" rausgeflogen, weil er ein MENSCH geworden ist! Die Autoren der Schöpfungsgeschichte waren eben gottesfürchtige Menschenverächter. Es gibt ja auch heute noch Leute, die die Moderne verachten und sich wieder auf die Bäume zurück wünschen...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Flat ( gelöscht )
Beiträge:

09.10.2013 15:00
#67 RE: Baum des Lebens und Baum der Erkenntnis von Gut und Böse Antworten

Moin,

wie es Deine Interpretation der Genesis ist.

Menschen werden im Buch Genesis nicht über Klamotten definiert. Und die erste Kleidung stellten sie auch nicht selbst her. Sie wurde ihnen von Gott geschenkt (was im jüdischen übrigens so interpretiert wurde, dass ab diesem Zeitpunkt ihre Schuld beglichen war und Gott ihnen vergeben hatte; im Gegensatz zur Erbschuld bei den Christen).

Deine Definition des Menschen ist die des modernen Menschen. Der Mensch war ürsprünglich Jäger und Sammler. Und das findest Du auch reichlich unter den Tieren (Löwe und Eichhörnchen z.B.).

Das der Mensch extrem anpassungsfähig ist, macht ihn evolutionär erfolgreich und sichert sein menschliches Überleben, aber macht ihn doch nicht als Menschen aus.

Der Mensch ist, die Du bei Genesis 3 nachlesen kannst, nicht aus dem Paradies geflogen weil er Mensch geworden ist sondern weil er in einem Punkt gottgleich geworden ist.


Es gibt übrigens Menschen, die nicht nur auf die Bäume sondern gleich wieder zurück ins Meer wollen (Robby Naish will ja auch wieder bei der WM surfen )

Tschüss

Jörg

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

09.10.2013 15:12
#68 RE: Baum des Lebens und Baum der Erkenntnis von Gut und Böse Antworten

Also das war so:
Der Hase kommt zum Löwen, dem König der Tiere, um sich über den Bär zu beschweren.
WAs hast du vor zu bringen, sagte der Löwe.
Ich hopple so durch den Wald, sagte der Hase, und da hockte der Bär im Gebüsch und scheißt und fragt mich, ob ich muzle.
Nein, sagte ich, natürlich nicht; und da hat mich genommen, und hat sich mit mir den Arsch abgewischt.
Ich wollte damit nur sagen, das der Mensch sich über das Klopapier definiert, auch über geblümtes.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.337

09.10.2013 15:28
#69  Baum des Lebens und Baum der Erkenntnis von Gut und Böse Antworten

Zitat von Flat
Und die erste Kleidung stellten sie auch nicht selbst her. Sie wurde ihnen von Gott geschenkt (...)

Wo bleibt da deine Interpretation?

Zitat
Deine Definition des Menschen ist die des modernen Menschen. Der Mensch war ürsprünglich Jäger und Sammler.

Da hatte er schon Werkzeuge und Klamotten.

Zitat
Der Mensch ist, die Du bei Genesis 3 nachlesen kannst, nicht aus dem Paradies geflogen weil er Mensch geworden ist sondern weil er in einem Punkt gottgleich geworden ist.

In welchem?

Zitat
Das der Mensch extrem anpassungsfähig ist, macht ihn evolutionär erfolgreich

Und die Evolution passt zu deinem Glauben, dass Gott den Menschen die ersten Klamotten schenkte?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

09.10.2013 15:40
#70 RE: Baum des Lebens und Baum der Erkenntnis von Gut und Böse Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #69

Zitat von Flat
Und die erste Kleidung stellten sie auch nicht selbst her. Sie wurde ihnen von Gott geschenkt (...)
Wo bleibt da deine Interpretation?

Zitat
Deine Definition des Menschen ist die des modernen Menschen. Der Mensch war ürsprünglich Jäger und Sammler.

Da hatte er schon Werkzeuge und Klamotten.

Zitat
Der Mensch ist, die Du bei Genesis 3 nachlesen kannst, nicht aus dem Paradies geflogen weil er Mensch geworden ist sondern weil er in einem Punkt gottgleich geworden ist.

In welchem?[quote]Das der Mensch extrem anpassungsfähig ist, macht ihn evolutionär erfolgreich


Und die Evolution passt zu deinem Glauben, dass Gott den Menschen die ersten Klamotten schenkte? [/quote]

Das sagte ich doch eben, indem er Klopapier benutzte.
Oder anders ausgedrückt, indem er die Natur verließ und sich ein eigenes Refugium erschuf,
die Kultur, mittels seiner Schöpferkraft die der Logos ist.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.337

09.10.2013 15:51
#71  Baum des Lebens und Baum der Erkenntnis von Gut und Böse Antworten

Zitat von Reisender
Oder anders ausgedrückt, indem er die Natur verließ und sich ein eigenes Refugium erschuf,
die Kultur, mittels seiner Schöpferkraft die der Logos ist.

Er fing an, intelligent zu arbeiten, zu produzieren. Warum so geschwurbelt, Reisender?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

09.10.2013 15:56
#72 RE: Baum des Lebens und Baum der Erkenntnis von Gut und Böse Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #71

Zitat von Reisender
Oder anders ausgedrückt, indem er die Natur verließ und sich ein eigenes Refugium erschuf,
die Kultur, mittels seiner Schöpferkraft die der Logos ist.
Er fing an, intelligent zu arbeiten, zu produzieren. Warum so geschwurbelt, Reisender?



Ach so, er fing an intelligent zu arbeiten.
Er sagte sich einfach, so weitermachen bringt nix,
ich fange jetzt an, intelligent zu arbeiten.
Ja wenn das so ist, braucht man tiefer nicht zu graben, dann ist ja alles klar.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.337

09.10.2013 16:30
#73  Baum des Lebens und Baum der Erkenntnis von Gut und Böse Antworten

Zitat von Reisender
Ach so, er fing an intelligent zu arbeiten.
Er sagte sich einfach, so weitermachen bringt nix,
ich fange jetzt an, intelligent zu arbeiten.

Das mit dem "Anfang" der intelligenten Arbeit ist gewiss ein etwas längerer Prozess. An den Schimpansen z.B. sehen wir, dass sie schon anstatzweise sowas wie Werkzeuge erstellen, um an Futter ranzukommen. Und auch die Menschen haben sich nicht gesagt: "So, wir fangen jetzt mit der intelligenten Arbeit an.", sie taten es einfach. Die wissenschaftliche Reflexion unserer Urgeschichte hatten die noch nicht so drauf...

Siehst du das anders, Reisender? Glaubst du nicht an die Evolution? Mehr an den Götterfunken? Der "Logos" ist im Menschen drin. Die Sprache, das Wort, der Geist.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

09.10.2013 16:56
#74 RE: Baum des Lebens und Baum der Erkenntnis von Gut und Böse Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #73

Zitat von Reisender
Ach so, er fing an intelligent zu arbeiten.
Er sagte sich einfach, so weitermachen bringt nix,
ich fange jetzt an, intelligent zu arbeiten.
Das mit dem "Anfang" der intelligenten Arbeit ist gewiss ein etwas längerer Prozess. An den Schimpansen z.B. sehen wir, dass sie schon anstatzweise sowas wie Werkzeuge erstellen, um an Futter ranzukommen. Und auch die Menschen haben sich nicht gesagt: "So, wir fangen jetzt mit der intelligenten Arbeit an.", sie taten es einfach. Die wissenschaftliche Reflexion unserer Urgeschichte hatten die noch nicht so drauf...

Siehst du das anders, Reisender? Glaubst du nicht an die Evolution? Mehr an den Götterfunken? Der "Logos" ist im Menschen drin. Die Sprache, das Wort, der Geist.



Ich glaube an gar nichts Gysi, ich halte alles für möglich, auch die Evolution, trotzt vieler Ungereimtheiten.

Aus evolutionärer Sicht war der Sündenfall das Herausfallen aus dem archaischen (paradiesischen) eingebettetsein,
in dem Umwelt, Körper und Bewusstsein noch weitgehend undifferenziert waren.
Die Menschheit löste sich aus dem Schlummer des emotional-Unbewussten und erwachte zu ichhafter mentaler
Selbstreflektion. Er erfuhr Schuldgefühl, Verwundbarkeit und Wissen um Endlichkeit und Sterblichkeit.
Die Paradiesgeschichte war damit kein Fall aus einer höheren Ebene, sondern ein Herausfallen aus dem
präpersonalen Bereich, dem Bereich Erde, der Natur, des Instinkts und der Unbewusstheit.
Die Sterblichkeit wurde durch den Sündenfall nicht erschaffen, sondern sie wurde bewusst und damit auf geistiger
Ebene wirklich. Warum das geschah, wenn es denn so war, müssen wir freilich offen lassen da die ganze
Geschichte ausgesprochen rätselhaft ist.
Aus mystischer Sicht geht die Entwicklung vom Unbewussten zum Bewussten und weiter zu Überbewussten.
Was daraus folgt müssen wir wohl offen lassen.

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

09.10.2013 17:31
#75 RE: Baum des Lebens und Baum der Erkenntnis von Gut und Böse Antworten

Aus mystischer Sicht geht die Entwicklung vom Unbewussten zum Bewussten und weiter zu Überbewussten.
Was daraus folgt müssen wir wohl offen lassen.

............................................

Einen Gedanken Schellings aufgreifend sagt Hegel:
Die Natur sei schlummernder Geist, oder Gott in seinem Anderssein.
oder genauer, die Natur ist selbstentfremdeter Geist.
Im Menschen erwacht der Geist zum Selbstbewusstsein und
kehrt in der höchsten Entwicklungsphase als absolutes Erkennen
zu sich selbst zurück.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor