Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 153 Antworten
und wurde 4.586 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Reisender Offline



Beiträge: 4.058

10.10.2013 16:32
#101 RE: Baum des Lebens und Baum der Erkenntnis von Gut und Böse antworten

Zitat von Dopamin im Beitrag #99
Die Wissenschaft beruht sich auf Logik und Tatsachen, während der Glaube sich auf glauben beruht. Ich denke dass man auf wissenschaftliche Weise die Welt verstehen kann. Das Verständnis kommt vom begreifen des Wissen, dass die Wissenschaft, in welchem Forschungsbereich auch immer, erarbeitet hat.


Die Wissenschaft beruht zum großen Teil auf Modellen,
zb der Klimabericht bis zum Jahr 2100.
Schon für die letzten 15 Jahre hat er sich als falsch heraus gestellt.

Außerdem werden die Berichte so abgefasst, dass genügend Forschungsmittel fließen.
Die Kunst geht nach Brot, hast Du nie davon gehört? Die Wissenschaft auch.

Dopamin Offline



Beiträge: 228

10.10.2013 17:09
#102 RE: Baum des Lebens und Baum der Erkenntnis von Gut und Böse antworten

Naja, so gesehen hast du schon recht.
ich glaube ja auch nicht jedem nur weil er sich Wissenschaftler nennt.
Jedoch werden in Modellen wie du sie beschreibst, Hypothesen und Prognosen erstellt die auf Erfahrungen oder deren Auswertungen beruhen. Hypothesen sind keine Tatsachen.
Mir ist auch klar dass viel scheisse erzählt wird. Aber wenn ich z.B. die Zelltheorie seit der Entdeckung bis zur heute allgemein anerkannten Theorie verfolge, dann kommt mir der leise Verdacht, dass da etwas dran ist und dass jemand interessiert daran war, etwas zu erfahren, statt zu glauben. Wenn ich die Skizzen da Vinci`s mit heutigen Legenden des Menschen vergleiche, dann sind da eindeutige Hinweise, zumindest für mich, dass der edle Herr tatsächliche Fakten hinterlassen hat.
Für genügend Brot würde ich auch etwas falsches behaupten.

Heureka

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.247

10.10.2013 17:23
#103 Baum des Lebens und Baum der Erkenntnis von Gut und Böse antworten

Zitat von Dopamin
Für genügend Brot würde ich auch etwas falsches behaupten.

Was? Für Kohle kann man den Marktradikalismus als einzig wahre Ökonomie verkaufen. Die Tabakindustrie warnt vor Stellenabbau, wenn weiter gegen das gute Nikotin gewettert wird. Natürlich könnte man den Scheiß' auch umrüsten! Zeit genug hatten die ja dazu, Zeit genug gibt man ihnen.

Aber in den Naturwissenschaften wird es schwierig mit der Betupperei. Wie willst du mit Lügen neue wirksame Medikamente entwicklen? Wenigstens die Entdeckungen müssen stimmen. Mit den Interessen an der VERWERTUNG von den richtigen Erkenntnissen bestehen genug Möglichkeiten zum Betrug. Aber nicht auf Dauer.

Ein Großteil der Wissenschaften wird vom Staat bezahlt und ist erfreulicherweise nicht von der Industrie abhängig. Ihre Wissenschaftler sind in der Forschung frei.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Dopamin Offline



Beiträge: 228

10.10.2013 17:37
#104 RE: Baum des Lebens und Baum der Erkenntnis von Gut und Böse antworten

Ja wird schon schwierig, aber versucht wird's trotzdem und oft mit erfolg. z.B. hat sich Amerikas Autolobby immerhin "Wissenschaftler" gekauft, die behaupteten dass der hohe CO2 gehalt in der Atmosphäre nichts mit dem Klimawandel zu tun habe. Ein Freund von mir glaubt tatsächlich daran.

In der Pharmaindustrie z.B. wird Methylphenidat als Wundermittel gegen ADHS verkauft, dabei ist Ritalin in Wahrheit nichts anderes als Amphetamin. Auf Amphi kann sich auch der Zappel-Phillip eine Stunde auf etwas konzentrieren. Ritali wird schon lange verschrieben.

Der Mensch will doch einfach belügt werden und für ein paar Scheinchen ist auch der Wissenschaftler für Unwahrheiten zu haben.

Heureka

Dopamin Offline



Beiträge: 228

10.10.2013 17:43
#105 RE: Baum des Lebens und Baum der Erkenntnis von Gut und Böse antworten

Noch eine kleine Bemerkung: Vom Staat abhängig zu sein bedeutet von der Industrie abhängig zu sein. Gerade in Deutschland

Heureka

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

10.10.2013 17:47
#106 RE: Baum des Lebens und Baum der Erkenntnis von Gut und Böse antworten

Die Esoterik-Industrie geht nach Kunst und macht mit ihren Verschworungstheorien gegen Naturwissenschaften und Errungenschaften der Zivilisation mehr Umsatz an Brot, als alle Erdöl-Gessellschften zusammen.
Mit der Dumm-Gläubigkeit der Massen, lässt sich sich auch Scheinße und Dreck als der Weisheit letzt Einsicht verkaufen.

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.247

10.10.2013 17:49
#107 Baum des Lebens und Baum der Erkenntnis von Gut und Böse antworten

Zitat von Dopamin
Der Mensch will doch einfach belügt werden und für ein paar Scheinchen ist auch der Wissenschaftler für Unwahrheiten zu haben.

Belogen, belogen. Der zweite Teil des Satzes stimmt leider. Der erste nicht. Die Menschen machen sich allenfalls zu wenig Gedanken über den Egoismus von angesehenen Leuten.

Ich schrieb da oben ja (mal wieder) von dem wissenschaftlichen System der Rede und Gegenrede. Die gibt es erfreulicherweise auch in der Politik. Gegen den Egoismus mancher Wissenschaftler und dem der individuellen Kapitalverwerter (Unternehmer) muss einfach genügend TRANSPARENZ durchgesetzt werden! Und ein Druck an der Produktion interessierter Konsumenten wäre auch nicht schlecht...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Dopamin Offline



Beiträge: 228

10.10.2013 18:01
#108 RE: Baum des Lebens und Baum der Erkenntnis von Gut und Böse antworten

ich glaube nicht. Wieso glauben die Menschen jene Lügen? Aus Angst vor der Wahrheit und aus der Bequemlichkeit nicht selber denken zu wollen oder dass man allenfalls noch die eigene Person hinterfragen müsste.

Ich denke dass eher die Tatsache, dass wir Konsumenten sind, ist das Problem. Solange dieses System besteht werden wir Konsumenten sein und solange will der Kapitalvertreter(das Wort gefällt mir) und somit auch der Staat dass wir nicht Wissen, höchstens das Gefühl haben zu wissen, sondern konsumieren.

Heureka

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.247

10.10.2013 18:18
#109  Baum des Lebens und Baum der Erkenntnis von Gut und Böse antworten

Zitat von Dopamin
Ich denke dass eher die Tatsache, dass wir Konsumenten sind, ist das Problem. Solange dieses System besteht werden wir Konsumenten sein und solange will der Kapitalvertreter(das Wort gefällt mir) und somit auch der Staat dass wir nicht Wissen, höchstens das Gefühl haben zu wissen, sondern konsumieren.

"Kapitalverwerter" sagte ich, nicht "Kapitalvertreter". Aber das Wort ist auch nicht schlecht. Ich hab ja nichts gegen Kapital. Es schafft ja auch eine immer höhere Arbeitsproduktivität. Nur wessen Interessen der schöne Zaster und die schönen Maschinen und Computer unterworfen sind - darauf kommt's an. Deswegen brauchen wir eine größere Vernetzung und Transparenz zwischen den Interessengruppen.

Den Staat sehe ich gar nicht so sehr als den Handlanger des Kapitals - also der individuellen Kapitalverwerter. Aber sie werden es leicht, wenn wir (mit den Medien) nicht auf die Produktion ein interessiertes Auge werfen. Wir müssen produktionswach werden, nicht nur konsumtionsgeil. Und die Kapitalverwerter werden auch dann zusehen, lieb zu den Konsumenten zu sein. Schließlich wollen die unsere Asche. Staat und Kapital sind so böse, wie wir Normalbürger doof bleiben... Es liegt vieles an uns selbst!

Ach, "Der Baum der Erkenntnis" ist das Thema! Sind wir wohl ein wenig von abgekommen.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

10.10.2013 18:24
#110 RE: Baum des Lebens und Baum der Erkenntnis von Gut und Böse antworten

Wir sind in der Tat die Konsum-Enten, die für möglichst wenig Kapital und Eigenrisiko die große Tüte Futter haben möchten.
Dazu noch das Credo, dass es zwischen Himmel und Erde noch mehr gibt, als diese Tüte Futter.
Damit liefern wir auch die Nachfrage nach Schüsslersalzen, Bachblüten-Therapien und Glaubulis und womit wir uns selbst die neuen
Kapitalmärkte erschließen die uns abstauben.

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.247

10.10.2013 18:46
#111 Baum des Lebens und Baum der Erkenntnis von Gut und Böse antworten

Die Konsumspirale geht nach oben, weil wir ja den Nachbarn beeindrucken wollen. Und die Kinder wollen das, wie will man ihnen vernünftigen Konsum diktieren? Die sind abhängig von der Anerkennung ihrer Mitschüler.

Aber theoretisch könnte die Spirale auch nach unten gehen, indem Anerkennung für Konsumeinschränkung und mehr Investition in (mit- und selbstgesteuerte) Gemeinschaftsprojekte hergestellt wird. Dass der Bewunderung erhält, der in zerissenen Jeans am Wochenende einen Kinderspielplatz im Hinterhof mit seinen Nachbarn aufbaut. Bezahlt wird aus einer Gemeinschaftskasse. Der arbeitslose Nachbar bietet sich als Nachhilfe-Lehrer an. Kohle: unwichtig, Hartz-IV reicht. Na, den könnte man auch bezahlen. Man kann sich 1000 tolle Projekte ausdenken. Und zwei, drei verwirklichen. Oder einfach nur den Kinderschutzbund mit monatlichen Beiträgen unterstützen. Und von denen nur anfordern, was damit gemacht wird. Vorschläge machen. Wir schaffen uns ein Bewusstsein fürs Gemeinschaftliche und ihre Zukunft! Das wäre doch viel interessanter und glücklichmachender, als von seinem 20. Anzug, seinem 3. Computer im Jahr uns seinem 2. Jahresauslandsurlaub auf den Seychellen zu träumen. Das nur als ein Beispiel, vom blinden Konsumtionisten zu einen etwas wacheren gesellschaftlichen AKTIVISTEN zu werden.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

10.10.2013 18:47
#112 RE: Baum des Lebens und Baum der Erkenntnis von Gut und Böse antworten

Zitat von Reisender im Beitrag #101

Die Wissenschaft beruht zum großen Teil auf Modellen,
zb der Klimabericht bis zum Jahr 2100.
Schon für die letzten 15 Jahre hat er sich als falsch heraus gestellt.

Außerdem werden die Berichte so abgefasst, dass genügend Forschungsmittel fließen.
Die Kunst geht nach Brot, hast Du nie davon gehört? Die Wissenschaft auch.


Du wirst dich noch gewaltig wundern - vorausgesetzt du bist noch jung genug. Vielleicht erlebst du es noch, wie die Norddeutsche Tiefebene absäuft. Kann natürlich auch sein, daß der Golfstrom umkippt - dann ist die Gegend dort sowieso unbewohnbar. Vergiß nie: Politiker sind alte Männer, denen ist scheißegal, was in dreißig Jahren sein wird.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.247

10.10.2013 18:53
#113 Baum des Lebens und Baum der Erkenntnis von Gut und Böse antworten

Zitat von Ahriman
Kann natürlich auch sein, daß der Golfstrom umkippt -

Ich glaube, hier ist erstmal der "Baum des Lebens" umgekippt...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Dopamin Offline



Beiträge: 228

10.10.2013 22:24
#114 RE: Baum des Lebens und Baum der Erkenntnis von Gut und Böse antworten

Zitat
Das nur als ein Beispiel, vom blinden Konsumtionisten zu einen etwas wacheren gesellschaftlichen AKTIVISTEN zu werden.



Ja, dass finde ich aber ne geile idee, ich war vor einigen Jahren in Berlin und hab da so nen betreuten Selber-Bau-Spielplatz gesehen, da konnten sich die Kinder für 2 alte Nägel einen neuen holen und mit Brettern und Grümpel selber bauen. Das ist Kreativitätsförderung par excellence. Versuch das bei uns in Zürich, kommt gleich die Baubehörde, Aufsichtsbehörde für Kinder und jede andere sch...Behörde. Die Schweiz ist aber zu kapitalistisch versaut um solche Projekte realisieren zu können. Dabei könnte man so der Jugend zu einem neuen gesunden Gemeinschaftsbewusstsein verhelfen, dass unsere Generationen leider kaum kennen.

Von mir aus wieder Baum des Lebens

Heureka

Flat ( gelöscht )
Beiträge:

11.10.2013 08:13
#115 RE: Baum des Lebens und Baum der Erkenntnis von Gut und Böse antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #100
Ich zweifle aber nicht an der Nichtexistenz eines Gottes! Ich sehe keinen Grund dazu! Die Funktion des GEGENREDNERS haben die Gläubigen! Deshalb habe ich dieses Forum hier aufgemacht, anno 2005! Aber du kannst doch nicht von mir verlangen, dass ich hier etwas vertrete, was ich nicht weiß, nicht annehme und nicht glaube und auch nicht etwas glaube - oder mit einem kleinen 'vielleicht' eine Option einräume! Das müssen Gläubige wie du machen! Überzeugt mich, überzeugt die anderen User, überzeugt die Welt! Warum ist das so schwer? Mit Gott an eurer Seite...


Moin,

Du weichst meinen Einwendungen aus.

Das Du nicht an die Existenz eines Gottes glaubst, ist okay. Das nehme ich Dir übrigens auch vollkommen ab und habe auch nicht die Absicht, daran etwas zu ändern.

Aber Du hast die Vorgehensweise Deines alten Glaubens auf ein neues Gebiet übertragen, nämlich die Wissenschaft. Und da gehört es nicht hin.

Du prüfst in Deiner Kritik an Religionen und Glauben eben teilweise nicht, Du pauschalierst gern und verwendest ungeprüftes angebliches Wissen. Versuchst das dann aber mit einem Heiligenschein von wissenschaftlihcer Erkenntnis zu umgeben.

Das kritisiere ich und nicht Deine atheistische Grundansicht.

Du bist ein Gläubiger auf falschen Gebiet.

Du solltest Dich entscheiden: Werde richtiger Atheist oder werde richtiger Gläubiger. es liegt nicht an mir, Dir da eine Richtung vorzugeben.

Tschüss

Jörg

PS. Und damit ist das jetzt für mich auch erledigt. Nimm die Kritik an oder eben nicht. Ich kann sie nicht in Deinen Kopf reinzwingen und will das auch nicht.

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.247

11.10.2013 09:25
#116 Baum des Lebens und Baum der Erkenntnis von Gut und Böse antworten

Zitat von Flat
Du prüfst in Deiner Kritik an Religionen und Glauben eben teilweise nicht, Du pauschalierst gern und verwendest ungeprüftes angebliches Wissen.

Es ging um die Frage: Wer hat denn den ganzen Krempel geschaffen?
Du sagst: Das muss ein Gott gewesen sein!
Beweiskraft: null. Logik: null.

Ich sage: Es ist ein zeit- und raumloser Zustand.
Beweiskraft: null. Logik: 100 %.

Das ist der Unterschied!

Du wirst immer noch auf deinen Gott als Schöpferquelle beharren. Wie der Deist sie argumentiert, der aber - voll zu Recht - die Quellen Thora, Bibel und Koran als gottinspiriert ablehnt! Ich habe auch hier - oder nicht? - genau erklärt, woher die Idee von einen (zwingend angenommenen) Schöpfergott kommt.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Flat ( gelöscht )
Beiträge:

11.10.2013 09:31
#117 RE: Baum des Lebens und Baum der Erkenntnis von Gut und Böse antworten

Moin,

Logisch wäre allein die Aussage: "Wir wissen es nicht!"


Das meine ich: Du umgibst Deinen Glauben (und nichts anderes ist es) mit dem Heiligenschein der Wissenschaft.


Ich hingegen beziehe mich auf Logik nur innerhalb meines Glaubens. Es ist ein Mittel. Gott kann ich genausowenig mit Logik beweisen wie Du Deinen zeit- und Raumlosen Zustand.

Tschüss

Jörg

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

11.10.2013 10:25
#118 RE: Baum des Lebens und Baum der Erkenntnis von Gut und Böse antworten

Zitat von Flat im Beitrag #117
Moin,

Logisch wäre allein die Aussage: "Wir wissen es nicht!"

Das meine ich: Du umgibst Deinen Glauben (und nichts anderes ist es) mit dem Heiligenschein der Wissenschaft.


Ich hingegen beziehe mich auf Logik nur innerhalb meines Glaubens. Es ist ein Mittel. Gott kann ich genausowenig mit Logik beweisen wie Du Deinen zeit- und Raumlosen Zustand.

Tschüss

Jörg


Für so eine Aussage muß man Agnostiker sein, wie der Reisende, und nicht Atheist, wie der Gysi.

Habe eben zusammen mit dem Nachber die Winterräder drauf gemacht und über die
Erwärmung schwadroniert. Alle Straßen nach Östereich gesperrt, Zugverkeher in Oberbayern und Tirol
eingestellt, im ganzen Landkreis fällt die Schule aus, Hurrraaaa!

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.247

11.10.2013 12:08
#119  Baum des Lebens und Baum der Erkenntnis von Gut und Böse antworten

Zitat von Flat
Ich hingegen beziehe mich auf Logik nur innerhalb meines Glaubens.

Flat, mit dem Schein der Wissenschaft umgarnst du deinen Glauben! Was du mir vorwirfst, entspricht exakt deinem Vorgehen!

Wenn du innerhalb deines Glaubens logisch bist, leitest du die Logik von falschen Parametern ab. Die Existenz im Himmel und auf Erden von diesem zur Weltmacht aufgestiegenen Vulkangott Jahwe abzuleiten ist absurd! Und darum streiten wir uns im Moment ja auch gar nicht. Es geht um die angebliche Notwendigkeit, von einem Schöpfergott auszugehen. Das ist das deistische Argument, das die herrschenden Religionen ablehnt - hinter dem du dich im Moment aber versteckst. Nicht, dass wenigstens dieses Argument der Wahrheit entspricht...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

11.10.2013 14:44
#120 RE: Baum des Lebens und Baum der Erkenntnis von Gut und Böse antworten

Hallo Fiat,

es ist nicht möglich, einen alten Glauben auf eine umfassende Instanz zu übertragen, welche als die Wissenschaft selbst nur ein Vorstellungsmodell des Gläubigen ist. Die allumfassende Autoritäts - Instanz Wissenschaft gibt es gar nicht.

Wissenschaften gibt es sehr viele und auch solche, die nichts mit den eigentlichen Naturwissenschaften zu tun haben.

Hier begehen alle Gläubige einen schwerwiegenden Denkfehler, weil sie meinen, dass Atheisten an die Wissenschaft als übergeordnete Autorität glauben, wie Gläubige an heilige eine Religion und deren Autorotatsanspruch.

Atheisten glauben zuertmal und grundsätzlich nicht an Wunder. Daraus leitet sich einfach und klar ab, dass Atheisten nicht an
Gott glauben, sonder nicht den Autoritäts - Instanzen welche die Existenz eines solchen Gottes behaupten.

Flat ( gelöscht )
Beiträge:

12.10.2013 08:17
#121 RE: Baum des Lebens und Baum der Erkenntnis von Gut und Böse antworten

Zitat von Geodei im Beitrag #120


Hier begehen alle Gläubige einen schwerwiegenden Denkfehler, weil sie meinen, dass Atheisten an die Wissenschaft als übergeordnete Autorität glauben,


Moin,

diesen Fehler mancher Gläubigen gibt es natürlich. Aber genauso haben manche Atheisten Glaubensmechanismen auf ihre atheistische Sichtweise übertragen. Denn viele von ihnen sind glaubensmäßig sozialisiert. Und das ist sehr schwer abzulegen.

Tschüss

Jörg

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.247

12.10.2013 09:12
#122 Baum des Lebens und Baum der Erkenntnis von Gut und Böse antworten

Zitat von Flat
diesen Fehler mancher Gläubigen gibt es natürlich. Aber genauso haben manche Atheisten Glaubensmechanismen auf ihre atheistische Sichtweise übertragen. Denn viele von ihnen sind glaubensmäßig sozialisiert. Und das ist sehr schwer abzulegen.

Glaube hat das Element des Vertrauens. Vertrauen musst du irgendwen und irgendwas, sonst kommst du nicht durchs Leben! Nur müssen sich Menschen und Dinge dieses Vertrauen verdienen! Bei Kindern ist diese Vertrauensdisposition unendlich, darum ist der Religionsunterricht für Kinder ja auch so begeehrt. D. h., die Bekenntnisgruppen sind scharf darauf, nicht die Kinder. Und mit der Ausnutzung dieser kindlichen Disposition wird das Vertrauen der Kinder eklatant MISSBRAUCHT! Sie wird besonders missbraucht, indem das gesunde MISSTRAUEN des Kindes, das es genetisch verankert neben dem VERTRAUEN gibt, massiv verteufelt wird! Ich rede vom Christentum und vom Islam.

Wir sind nicht zum Vertrauen sozialisiert, das Vertrauen ist genetisch verankert und überlebensnotwendig. Die Religion hat uns zum VERTRAUENSMISSBRAUCH sozialisiert, und das kann man z.B. an den notorischen Verschwörungstheoretikern sehen, an allen überreizten Wahrheitsbezweiflern. Die haben einen Vertrauensmissbrauch in ihrer Kindheit erlebt, den sie nicht richtig verarbeiten konnten. Das muss jetzt nicht zwingend der Religionsunterricht gewesen sein. Ist es aber in vielen Fällen.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Flat ( gelöscht )
Beiträge:

12.10.2013 10:12
#123 RE: Baum des Lebens und Baum der Erkenntnis von Gut und Böse antworten

Moin,

sicherlich ist Vertrauen ein Aspekt, aber die glaubensmäßige Sozialisation geht weit darüber hinaus.

Da werden ganze Denkstrukturen angelegt. Und sehr viel unterbewuustes 'Wissen' (kursiv, weil es eben oft sehr zweifelhaftes Wissen ist).

Aber eben auch die Tendenz des schwarz/weiß, der Pauschalurteile, des nicht richtig hinschauen.

Tschüss

Jörg

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

12.10.2013 11:54
#124 RE: Baum des Lebens und Baum der Erkenntnis von Gut und Böse antworten

Sehe ich ein bisschen anders.
Der Glaube beruft sich immer auf eine Autorität, um Informationen als vertrauenswürdig einzuschätzen.
Z. B. - Gläubige neigen deswegen dazu, die Religionszugehörigkeit von Personen welche eine sogenannte wissenschaftliche Position inne haben als grundsatzlichen Beleg oder Beweis für die Richtigkeit ihrer eigenen Überzeugung zu verstehen.

Flat ( gelöscht )
Beiträge:

12.10.2013 12:20
#125 RE: Baum des Lebens und Baum der Erkenntnis von Gut und Böse antworten

Moin.

das ist eine allgemeine Eigenschaft der Menschen.

Einem Prof. oder Dr. oder bestimmten Berufsgruppen wird eher geglaubt, weil sie als vertrauenswürdiger gelten. Das nutzt u.a. die Werbung.

Das ist bei Atheisten nicht anders als Bei Gläubigen.

Nur das die Autoritäten etwas variieren.

Tschüss

Jörg

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor