Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 294 mal aufgerufen
 Externe Infos
Secretocean ( gelöscht )
Beiträge:

04.04.2013 16:02
Video und PC-Spiele antworten

Video und vorallem PC-Spiele werden zunehmend beliebter. Dazu zählen vorallem MMORPG's (massive multiplayer online role playing games). Bekannt ist natürlich das Vorreiter MMO World of Warcraft. Blizzard hat bsp. in diesem PC-Spiel durchschnittlich 10 Millionen Spieler, die täglich online sind und die Spielerzahl von mitlerweile anderen veröffentlichen MMO's steigt stetig. Blizzard lässt sich von Psychologen beraten, um die Spielinhalte interessanter und sympatischer zu gestalten. Wenn man sich mal den Trailer anschaut, kommt man wohl oder übel zu dem Schluss, dass das ganze recht professionell gemacht wird.
Ab 2:45 kann man schon ein wenig Gänsehaut bekommen:

WoW Trailer deutsch
http://www.youtube.com/watch?v=XgAVR72y9vk

Das Sucht-Risiko ist wohl ein Problem und es gibt Doku's, die Einzelfälle von Personen zeigen, die das leider nicht handhaben konnten. Das sind aber wie gesagt nur Einzelfälle, die aufgegriffen wurden um zu polarisieren und dadurch entsprechende Einschaltquoten zu kommen.

Die Spielerzahl beinhaltet ferner aber auch überwiegend Erwachsene - nicht etwa nur Jugendliche. Vorallem was die Pro-Gamer-Clans angeht, die von AMD und anderen Firmen gesponsort werden.
Auf der anderen Seite fördert das Teamplay generell logisches Denken und Zusammenarbeit. Dazu gibt es Studien. Es gibt Aufgaben oder sog. "Instanzen", die nur mit 40 eingespielten Spielern, die über Teamspeak (Headset) kommunzieren, machbar sind und in denen jeder eine eigene Aufgabe erfüllen muss damit die Gruppe den Erfolg erlangt. Das fördert das Teamplay und einen gewissen Intellekt sich in vorgegebene Systeme einzufinden - etwa wie im Berufsleben.
Zudem zeigen Studien, dass MMO's Spieler tendenziell nicht etwa aus der Unterschicht kommen - im Gegenteil.

Das Suchtrisiko ist dennoch ein Problem, aber ich denke nicht, dass die Spieleentwickler oder das Spiel selbst daran Schuld sind sondern derjenige, der das nicht gescheit handhaben kann.

Wie sind eure Meinungen dazu?

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

02.05.2013 20:24
#2 RE: Video und PC-Spiele antworten

Ich kann mich an einen Fall von vor Jahren erinner, das ein Jugendlicher in der Tat gestorben ist, wie er nicht gegessen oder getrunken hat.
Das ist schon krass, aber sicher einer der genannten Ausnahmefälle.

Ich zocke ab und an auch ganz gerne, aber keine Rollenspiele. Ein Spiel kann einen schon fesseln, wenn es gut gemacht ist.
Ich ertappe mich dann auch dabei, 6 Stunden am Stück am PC zu hocken. Aber wenn das Spiel durch ist und langweilig wird
ist diese Phase dann auch vorbei.

Solange man es nicht übertreibt ist das denke ich okay.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

«« SK Gaming
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor