Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 695 mal aufgerufen
 Islamismus/Islam
welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

30.04.2013 23:52
Anwendung der Scharia antworten

http://www.wochenblatt.de/nachrichten/we...ia;art29,175692
Die Mehrheit der Muslime will die Anwendung der Scharia.

Zur Zeit sind die Muslime in Deutschland eine Minderheit, aber Gesetz dem Fall man würde das Asylgesetz lockern, oder grundsätzlich die Einbürgerung aus islamischen Länden propagieren, gleichfalls die Geburtenrate durch finanziellen Anreißen erhöhen, wäre es ja durchaus vorstellbar, dass die Anzahl der Muslime im demokratischen Sinne zu einer Größe anwachsen, wo sich o.g. Erhebung sich durchaus auch für Deutschland zur Frage stellt.

Nun meine Frage:
Wie könnte man sich das Schariarecht, was ja durchaus abweichend von unserem weltlichen Rechtssystem ist, in Deutschland vorstellen?
1. Zwei Rechtssysteme parallel? (Jeder kann sich aussuchen, nach welchem Rechtssystem er behandelt werden möchte)
2. Schariarecht nur im Verborgenen? (also inoffizielle Rechtsprechung im Fall, dass alle beteiligten einverstanden sind)
3. Nur das Schariarecht? (um Vorzubeugen, dass jemand den Islam abschwört, nur um sich ggf. dadurch Vorteile bei der weltlichen Rechtsprechung zu erhaschen)

Ich hoffe auf eine anregende Diskussion.

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

01.05.2013 15:05
#2 RE: Anwendung der Scharia antworten

1. Der Islam gehört zu Deutschland.
2. Das Grundgesetz verstößt gegen ca 60 Suren des Koran und damit explizit gegen den Islam.
3. Das Grundgesetz ist damit verfassungswidrig.
4. Das GG muss an die islamischen Gesetze angepasst werden um rechtsgültig zu sein.

In linken und grünen Kreisen überlegt man sich aber eine Humanisierung der Scharia.
So sollen Steine bei einer Steinigung nicht schwerer als 1Kilo sein dürfen und der
Abstand der Werfer zum beworfenen Objekt (Frau im Sack) muss mindestens 5 Meter betragen.

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

01.05.2013 15:08
#3 RE: Anwendung der Scharia antworten

Gläubige setzen zweifelsfrei auf die Prämisse, dass es den Gott nach ihren Vorstellungen wirklich gibt. Sie wollen darauf eine Rechtssprechung. Sie wollen also eine Rechtssprechung auf ihre Gottesvorstellung die nur Glaube ist.

Das ist auf jeden Fall und mit allen Mitteln zu verhindern!

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

01.05.2013 15:16
#4 RE: Anwendung der Scharia antworten

Zitat von Geodei im Beitrag #3
Gläubige setzen zweifelsfrei auf die Prämisse, dass es den Gott nach ihren Vorstellungen wirklich gibt. Sie wollen darauf eine Rechtssprechung. Sie wollen also eine Rechtssprechung auf ihre Gottesvorstellung die nur Glaube ist.

Das ist auf jeden Fall und mit allen Mitteln zu verhindern!




Diese Meinung vertritt auch M. Stürzenberger aus München und wird deshalb
vom VS beobachtet wegen des Verdachtes auf Verfassungsfeindlichkeit da er das
Menschenrecht der Muslime untergrabe.

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

01.05.2013 16:05
#5 RE: Anwendung der Scharia antworten

Zitat von Reisender im Beitrag #4
Zitat von Geodei im Beitrag #3
Gläubige setzen zweifelsfrei auf die Prämisse, dass es den Gott nach ihren Vorstellungen wirklich gibt. Sie wollen darauf eine Rechtssprechung. Sie wollen also eine Rechtssprechung auf ihre Gottesvorstellung die nur Glaube ist.

Das ist auf jeden Fall und mit allen Mitteln zu verhindern!




Diese Meinung vertritt auch M. Stürzenberger aus München und wird deshalb
vom VS beobachtet wegen des Verdachtes auf Verfassungsfeindlichkeit da er das
Menschenrecht der Muslime untergrabe.



Hast du dazu auch einen ernstahften Quellennachweis.
Und im Übrigen bin ich nach wie vor Italiener, lebe in Italien und halte vom deutschen National-Heldentum
genau so wenig wie vom Islam.

Ganz nach dem Motto: Wenn Nichts größer ist als Gott, dann ist Gott kleiner als Nichts. Und die deutschen Neo-Nationalhelden sind in diesem Sinne ebenso nur das bisschen Dreck unter ihren eigenen Fingernäglen.

Titus Offline



Beiträge: 425

07.05.2013 15:52
#6 RE: Anwendung der Scharia antworten

Zu #2 von Reisender:

Treiben wir mal mit dem Entsetzen Spaß:
So einfach können auch die Grünen das Steinigen nicht reformieren.

Da steht die deutsche Bürokratie vor!
Alles muß erst genormt werden, angefangen bei dem Maß für die Grube,
der Größe und der Qualität des Tuches und der Ausbildung der Steinewerfer.

Für Steine gibt es eine extra genaue DIN-Norm für die Abmessungen und Gewicht.
Steinewerfer werden besonders ausgesucht.
Die müssen geschult werden. Sind sie auch pervers genug für diesen Genuß?

Sie müssen noch was leisten können und eine
Lizenz fürs Steinewerfen kaufen, sehr teuer(!!)
Damit sich das auch lohnt und man die Perversität so richtig ausleben kann,
gibt es eine spezielle Sorte VIAGRA......
(ekelhaft? nein, abscheulich, unmenschlich, unbegreiflich...)

Man vergesse aber nicht, daß diese Bestien Abnehmer für deutsche Panzer und andere
Waffen sind.
Wie können die Westerwelles und andere gleichgültige, auf Profit ausgerichtete Typer existieren
ohne vor sich selber auszuspucken?

Titus - ich mag mir das auch nicht mehr vorstellen, möchte auch ruhig schlafen..
(Ja, Gysi, ich weiß, klingt hart. Das ist die Wahrheit manches Mal. Streiche den Beitrag ebeventuell einfach..)

_______________________________________________

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

10.05.2013 14:36
#7 RE: Anwendung der Scharia antworten

Zitat von Geodei im Beitrag #5
Zitat von Reisender im Beitrag #4

Diese Meinung vertritt auch M. Stürzenberger aus München und wird deshalb
vom VS beobachtet wegen des Verdachtes auf Verfassungsfeindlichkeit da er das
Menschenrecht der Muslime untergrabe.



Hast du dazu auch einen ernstahften Quellennachweis.
Und im Übrigen bin ich nach wie vor Italiener, lebe in Italien und halte vom deutschen National-Heldentum
genau so wenig wie vom Islam.


Wie Quellennachweise? Diese Geschichte steht doch in allen möglichen Zeitungen. Hier eine kurze Zusammenfassung:
http://www.bayern.diefreiheit.org/taz-df...bekampfen-will/ mit den jeweiligen Links zu dem Fall.

Ich verstehe auch nicht, wie Deine Staatsangehörigkeit mit diesem ganzen Kram zusammenpasst um Erwähnung zu finden?

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

10.05.2013 19:26
#8 RE: Anwendung der Scharia antworten

Da ich weder mit den in Bayern noch mit den in Preusen ansässigen Rechts- und Linksradikalen sympathisiere und mich auch sonst nur ganz selten in Deutschland aufhalte,

hoffe ich nicht im Visier des Deutschen Verfassungsschutzes zu stehen, nur weil ich eine "Islamallergie" habe.

Searcher ( gelöscht )
Beiträge:

24.10.2013 17:25
#9 RE: Anwendung der Scharia antworten

1. Ein anderes Rechtssystem als unseres hat in Deutschland nichts zu suchen.
2. Zumindest Schiiten haben den Vorteil, dass ihr Ayatholla mal ne Fatwa gab wonach eine Staatsbürgerschaft ein Vertrag sei und Verträge eingehalten werden müssen. Folglich darf kein Schariaaspekt ausgeführt werden der deutscher Gesetzgebung widerspricht.
3. Sunnitische Rechtssprechung darf laut einigen sunnitischen Gelehrten (S. Qutb) nur unter der Prämisse einen wirklich islamischen Staates ausgeüt werden.

-> Nicht alles davon wäre eine Mehrheitsmeinung aber dies würde auf jeden Fall ein gutes Zusammenleben sicherstellen.

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.921

08.12.2013 13:34
#10 RE: Anwendung der Scharia antworten

Je mehr ich mich mit dem Islam befasse, desto schlimmer finde ich ihn. Ich habe einen Kollegen und eine Kollegin, die man als absolut integriert bezeichnen würde. Mein Kollege würde aber die Scharia vollkommen begrüßen und meine Kollegin würde zwar ihre Freiheit behalten wollen, wäre jedoch für Widerstand zu sehr Muslimin.

http://www.pi-news.net/2013/10/abstimmun...die-steinigung/
Im März dieses Jahres fand in Norwegen eine islamische “Friedens”-Konferenz statt. Am 19. Oktober veröffentlichte das Media Research Center ein Video davon, das erstaunlich offene Bekenntnisse zutage brachte: Die anwesenden Moslems im Saal befürworteten nahezu einstimmig Steinigung und Handabhacken als göttliche Strafen von Allah, die man nicht anzweifeln dürfe und das Beste für die Menschen seien. Sie alle bezeichneten sich als ganz normale Moslems, keinesfalls als “Extremisten”. Diese norwegischen Rechtgläubigen sind wohl der Ansicht, dass sie keine Lügen mehr verbreiten müssen, sondern endlich offen und ehrlich zu ihrer “wahren Religion” stehen können.



Islam ist Frieden? Wo in der Welt gibt es islamischen Frieden und keine Unterdrückung?

Koon Offline



Beiträge: 7

19.05.2014 16:49
#11 RE: Anwendung der Scharia antworten

Zitat von welfen2002 im Beitrag #1
http://www.wochenblatt.de/nachrichten/welt/Mehrheit-der-Muslime-weltweit-fuer-Anwendung-der-Scharia;art29,175692
Die Mehrheit der Muslime will die Anwendung der Scharia.

Zur Zeit sind die Muslime in Deutschland eine Minderheit, aber Gesetz dem Fall man würde das Asylgesetz lockern, oder grundsätzlich die Einbürgerung aus islamischen Länden propagieren, gleichfalls die Geburtenrate durch finanziellen Anreißen erhöhen, wäre es ja durchaus vorstellbar, dass die Anzahl der Muslime im demokratischen Sinne zu einer Größe anwachsen, wo sich o.g. Erhebung sich durchaus auch für Deutschland zur Frage stellt.
wenn Ängste und nicht die Realität einen zum Fantasieren zwingt dann kommt so was dabei raus... :)
...

Zitat von welfen2002 im Beitrag #1

Nun meine Frage:
Wie könnte man sich das Schariarecht, was ja durchaus abweichend von unserem weltlichen Rechtssystem ist, in Deutschland vorstellen? ...

hää ? eine Gegenfrage : wie stellst du dir den Sinn diese beiden Wörter vor,"Sharia" und "Recht" , welches du zusammengesetzt hast... ?

Sharia bedeutet : Weg, Methode, Alternative, welches den Mensch zu einem Fluss, eine Quelle leiten kann...
in dem sinne definiert Koran keine Gesetze, keine Paragraphen, sondern Vorschläge, Unterweisungen, Empfehlungen, Alternativen aus dem man selbst Recht und Gesetz für das gute und wohle entwirft

Zitat von welfen2002 im Beitrag #1

1. Zwei Rechtssysteme parallel? (Jeder kann sich aussuchen, nach welchem Rechtssystem er behandelt werden möchte)

eine völlige Schwachsinn, denn es gibt im Koran keine Rechtssystem sondern Rechtschafende Empfehlungen, Vorschläge... z.B.. unser BGB wäre Korangerecht

Zitat von welfen2002 im Beitrag #1

2. Schariarecht nur im Verborgenen? (also inoffizielle Rechtsprechung im Fall, dass alle beteiligten einverstanden sind)
3. Nur das Schariarecht? (um Vorzubeugen, dass jemand den Islam abschwört, nur um sich ggf. dadurch Vorteile bei der weltlichen Rechtsprechung zu erhaschen)
das ist von PI entworfene hetze Theater :)

Zitat von welfen2002 im Beitrag #1

Ich hoffe auf eine anregende Diskussion.


das ist dir wohl gelungen
deine Fundamentalistischen Brüder mit Vollbart, haben exakt den selben Kultur wie die Evangelikale, bzw. Christen vor 300 Jahre...während die einen den Jesus anbeten, anbeten die andere bzw. die Sunniten den Mohammed... und im Koran gilt die Beigesellung als Unglaube...such den Scharia in Evangelikale oder bei den Sunniten.... denn im Koran gibt es nur Rechtleitung, für einen Wesen namens Mensch dem Gott verstand und wille gegeben hat...

 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor