Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Seit dem 16. März '21 ist dieses Forum deaktiviert! Ich danke allen bis dato aktiven Mitgliedern und Exmitgliedern für ihre teilweise sehr guten Beiträge und Dialoge, mit denen sie zu dem Erfolg der 16-jährigen Existenz dieses Forums beigetragen haben!

Aber ab nun gibt es dafür ein neues Forum, das WRITERS-CORNER-Politik-Forum, in das ich alle Interessierten herzlich einlade! Link siehe unten.

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 447 Antworten
und wurde 18.507 mal aufgerufen
 Islam
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ... 18
kornpicker Offline




Beiträge: 457

01.06.2013 18:28
#126 RE: Riesen Dank an den Islam Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #121
Als die dänischen Mohammed-Karikaturen publiziert wurden, gab es Gewaltdemos mit hunderten von Toten. Wer war "schuld" daran? Natürlich: die Zeichner und die Verlage!
Von dir wahrscheinlich nur sarkastisch gemeint, aber in der Tat haben hier die Organisatoren eine erhebliche Mitverantwortung an der Eskalation. Womöglich ist dir der Tatzusammenhang nicht bekannt, deswegen in Kürze: Nachdem die Karikaturen im Jyllands-Posten abgedruckt wurden, passierte erst mal - nichts. Einige Monate später wurden sie dann in einer ägyptischen Tageszeitung abgedruckt. Es passierte - immer noch nichts! Das passte den Organisatoren nicht, denn sie wollten ja mit ihrer Aktion eine Reaktion provozieren. Aus diesem Grund gingen sie hin, und hielten die Karikaturen einem bekannten Hassprediger vor die Nase. Endlich gab es die gewünschte Reaktion: Der Typ echauffierte sich, und zeigte sie seinen salafistischen Freunden im Ausland. Erst jetzt schwappte die Empörungswelle über mit den bekannten Folgen. Von den Organisatoren konnte man dann noch Sätze wie diesen vernehmen: "schaut mal her, die bösen Moslems, so sind sie!". Also im Klartext: Die Organisatoren der Karikaturen waren nur darauf aus, die Mobwelle in den islamischen Ländern auszulösen. Das war ihr einziges Ziel. Sie wollten die Meinungsfreiheit dazu missbrauchen, Unruhe zu stiften und um mit dem Zeigefinger auf die "bösen Moslems" zu zeigen. Es stecken böse Absichten dahinter, genau wie es bei euch der Fall ist: Ihr wollt diese Freiheit nur dazu missbrauchen, eure Hetze ungehemmt loswerden zu können.
Zitat von Gysi im Beitrag #121
Wer ist schuld am Breivik-Verbrechen? Brandstifter wie Broder und alle, die die Meinungsfreiheit gegen den Islam nutzen!
Missbrauchen!
Zitat von Gysi im Beitrag #121
MERKST du deine kriegerische Parteilichkeit nicht?
Selbstverständlich! Ich nutze die Meinungsfreiheit um einen verbalen Krieg gegen rechtsradikale Hetzer und Hassideologen zu führen. Gegen diese Geißel der modernen Gesellschaft schwinge ich den Tomahawk. Und das finde ich vollkommen legitim!
Zitat von Gysi im Beitrag #121
Ich vergleiche dich ja mit Manden, was eure charakterliche Autoritätsstruktur und die Unterwerfungsmanie betrifft: "ICH habe in allen Dingen Recht und der Gegner überhaupt nicht!" Das wirkt bei dir eigentlich genauso lächerlich, wie bei Manden!
1. Ich kenne Manden nicht und kann keine verlässliche Information dazu finden.
2. Deine eristischen Versuche, das ins Lächerliche zu ziehen, bleiben fruchtlos. Du weißt, dass ich recht habe, kannst es aber aus ideologischen Gründen nicht zugeben. Im Gegensatz zu deinen Behauptungen gebe ich für meine gute Begründungen und Belege an.
Zitat von Gysi im Beitrag #121
Dürfte - wenn du die Macht hättest - Micheal Schmidt-Salomon seine Meinung so sagen, wie er das bisher getan hat und durfte?
Schmidt-Salomon hat auf mich bisher immer einen sachlichen Eindruck gemacht, auch wenn ich nicht alle seine Meinungen teile, deswegen habe ich nichts gegen ihn einzuwenden. Auf Telepolis gibt es ein interessantes Interview mit ihm. U.a. sagt er folgendes:

Zitat von Michael Schmidt-Salomon
Tatsächlich wäre schon sehr viel gewonnen, wenn wir endlich einsehen würden, dass es "die deutsche Kultur" ebenso wenig gibt wie "die islamische Kultur" und dass es völlig absurd ist, Individuen auf bestimmte ethnische oder religiöse Gruppenidentitäten zu reduzieren. Interessanterweise weisen Islamisten und Anti-Muslimisten in diesem Punkt große Gemeinsamkeiten auf: Beide fokussieren die Gruppe - nicht das Individuum, beide halten zwanghaft an der "Scholle" ihrer jeweiligen Tradition fest und verteidigen ihr angestammtes kulturelles Getto reflexartig gegen das vermeintlich Feindliche des "Fremden" ("die Ungläubigen" hier - "die Muslime" dort).

Mit anderen Worten: Die islamistischen Extremisten und die antiislamischen Hetzer wie ihr sind Brüder im Geiste. Er kritisiert also an euch genau das, was ich auch kritisiere.

Weiter:

Zitat von Michael Schmidt-Salomon
Eine ... rationale, humanistische Kritik am Islamismus, die die Menschenrechte gegen eine vormoderne, patriarchale Vorschriftenreligion verteidigt, darf nicht mit fremdenfeindlichem Anti-Muslimismus verwechselt werden, der die Menschenrechte durch den Ausschluss und die Diskriminierung der "Anderen" ebenfalls untergräbt.

Richtig. Das ist der Punkt wo sich die MSS von euch unterscheidet.

Mir gefällt ganz gut, was er in dem Interview sagt.

Zitat von Gysi im Beitrag #123
Würde Kornpicker für übelste Hetze halten, nur weil der Aggressor ein Kind von Moslems ist. Aber in Elternhäusern mit islamischer Prägung werden die Kinder deutlich autoritärer erzogen als in westlichen Falmilien des 21. Jahrhunderts. Da wachsen einfach grundverschiedene Formate heran.

Ein bedauerlicher Fall von Schulkriminalität (es ist nicht der erste Fall, wo die überforderten Lehrer wegschauen). Hätte der Täter Lukas oder Alex geheißen, wäre euch das keine Erwähnung wert.
Zitat von Gysi im Beitrag #123
Aber in Elternhäusern mit islamischer Prägung werden die Kinder deutlich autoritärer erzogen als in westlichen Falmilien des 21. Jahrhunderts. Da wachsen einfach grundverschiedene Formate heran.
Du postulierst wieder Dinge, die keiner ernsthaften Prüfung standhalten. Aber ich gebe dir gerne die Gelegenheit, deine Behauptungen durch wissenschaftliche Studien zu belegen.
Zitat von Gysi im Beitrag #123
Du hattest mir doch mal das Buch von Daniel Krause: Als Linker gegen Islamismus empfohlen. Da stehen nur solche Geschichten drin.
Das sind bereits die ersten Anzeichen für das von mir vorausgesagte Auseinanderbrechen der Gesellschaft infolge der enormen Zunahme an rassistischer Hetze wie ihr sie propagiert!

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 19.177

01.06.2013 18:54
#127 Riesen Dank an den Islam Antworten

Zitat von Kornpicker
Du weißt, dass ich recht habe, kannst es aber aus ideologischen Gründen nicht zugeben.

Na, dann weißt du schon mal mehr wie ich!

Zitat von MSS
Eine ... rationale, humanistische Kritik am Islamismus, die die Menschenrechte gegen eine vormoderne, patriarchale Vorschriftenreligion verteidigt, darf nicht mit fremdenfeindlichem Anti-Muslimismus verwechselt werden, der die Menschenrechte durch den Ausschluss und die Diskriminierung der "Anderen" ebenfalls untergräbt.

Das sage ich immer wieder auch!
Gleichwohl hält er den Islam für irrational, homophob und aggressiv! Aber er beklagt in dem Kontext auch unsere Medien und die PC, die viel an freier Meinungsbildung unterdrückt! Du willst MSS doch nur in dein Boot ziehen, um als tolerant gegenüber dem Humanismus und dem Atheismus zu schillern!

Zitat
Zu meiner Werbung für Daniel Krause: Das sind bereits die ersten Anzeichen für das von mir vorausgesagte Auseinanderbrechen der Gesellschaft infolge der enormen Zunahme an rassistischer Hetze wie ihr sie propagiert!

Da weiß man doch wieder Bescheid, wes Geistes Kind zu bist! Berichte über deutschenfeindliche Übergriffe und homophobes Mobbing unterdrücken, ausradieren, und wie eine ängstliche Lehrerschaft Autorität gegen muslimische Kinder auszuüben unterlässt, die in aller "Freiheit" ihre Opfer drangsalieren dürfen! Was nicht die Schuld der muslimischen Kinder ist! Das ist die "Schuld" der Lehrerinnen und Lehrer die ihre natürliche Lenkungsfunktion in den Wind blasen! Der DK sagt nicht mal was gegen den Islam! So wie ich das tue. Er schildert nur, was er für Bedrohungen aus dem muslimisch geprägten Teil dieser Gesellschaft erlebte! Und dass die Lehrerschaft wie die ganhze Gesellschaft den nötigen Gegendruck unterlässt! DAS sei die erst "Schuld", die er beklagt! Wenn's nach dir ginge, dürfte er das wohl nicht! Was bist du nur für ein... Mensch!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

01.06.2013 18:57
#128 RE: Riesen Dank an den Islam Antworten

@kornpicker

Zitat
Tatsächlich wäre schon sehr viel gewonnen, wenn wir endlich einsehen würden, dass es "die deutsche Kultur" ebenso wenig gibt wie "die islamische Kultur" und dass es völlig absurd ist, Individuen auf bestimmte ethnische oder religiöse Gruppenidentitäten zu reduzieren. Interessanterweise weisen Islamisten und Anti-Muslimisten in diesem Punkt große Gemeinsamkeiten auf: Beide fokussieren die Gruppe - nicht das Individuum, beide halten zwanghaft an der "Scholle" ihrer jeweiligen Tradition fest und verteidigen ihr angestammtes kulturelles Getto reflexartig gegen das vermeintlich Feindliche des "Fremden" ("die Ungläubigen" hier - "die Muslime" dort).



Das ist ein sachlicher Inhalt kornpicker! Den du nicht nur unzulässig ver-WERTest , sondern auch noch nicht mal richtig verstanden hast. *grins*

Du bist halt ein typisch egozentrischer Ideologe, der nur so tut, als wäre er intelligent.

kornpicker Offline




Beiträge: 457

01.06.2013 20:46
#129 RE: Riesen Dank an den Islam Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #127

Zitat von MSS
Eine ... rationale, humanistische Kritik am Islamismus, die die Menschenrechte gegen eine vormoderne, patriarchale Vorschriftenreligion verteidigt, darf nicht mit fremdenfeindlichem Anti-Muslimismus verwechselt werden, der die Menschenrechte durch den Ausschluss und die Diskriminierung der "Anderen" ebenfalls untergräbt.
Das sage ich immer wieder auch!

Nein, das sagst du nicht, denn du vertrittst doch genau den fremdenfeindlichen "Anti-Muslimismus", den MSS verurteilt! Du hast offen zugegeben, dass Islam für dich gleichbedeutend mit Faschismus ist, damit begehst du genau die "Diskriminierung der Anderen", die MSS hier anspricht. Und schließlich greifst du die Menschenrechte der "Anderen" an, insbesondere Religionsfreiheit und die Würde des Menschen.

Zitat von Gysi im Beitrag #127
Gleichwohl hält er den Islam für irrational, homophob und aggressiv!
Immer wieder wenn ich von dir Belege für deine abstrusen Behauptungen fordere, schweigst du. Das wird sicher auch hier wieder der Fall sein.
Zitat von Gysi im Beitrag #127
Aber er beklagt in dem Kontext auch unsere Medien und die PC, die viel an freier Meinungsbildung unterdrückt!
Was die Meinungsbildung anbetrifft sagt MSS explizit, dass sie dort ihre Grenzen finden, "wo die Prinzipien der Verfassung sowie der untergeordneten Gesetzessammlungen verletzt werden." (siehe hier). Bei euch sollten nach Möglichkeit auch diese Grenzen fallen. Das unterscheidet euch von MSS.

Ich kann keinen Hinweis darauf finden, dass MSS explizit die PC kritisiert. Die Belege dafür bleibst du auch schuldig. Ich schätze, da willst du ihm etwas in den Mund legen und ihn für dich instrumentalisieren. Und selbst wenn es so wäre, ist die Wahrscheinlichkeit, dass er etwas anderes damit meint als euereins sehr groß.
Zitat von Gysi im Beitrag #127
Du willst MSS doch nur in dein Boot ziehen, um als tolerant gegenüber dem Humanismus und dem Atheismus zu schillern!
Du bist doch mit MSS gekommen! Und jetzt passt es dir offenbar nicht, dass er genau eure Hassideologie in einem Atemzug mit dem extremistischen Islamismus kritisiert!

Dein Versuch, MSS für eure Hassideologie zu instrumentalisieren ist gründlich in die Hose gegangen.
Zitat von Gysi im Beitrag #127
Da weiß man doch wieder Bescheid, wes Geistes Kind zu bist! Berichte über deutschenfeindliche Übergriffe und homophobes Mobbing unterdrücken, ausradieren
Versteh ich nicht. Wer will Berichte über deutschenfeindliche Übergriffe unterdrücken, ausradieren? Willst du das mir unterschieben? Deine perfide Art ist unfassbar! Ich habe da nichts unterdrückt, sondern einen Erklärungsversuch gemacht. Ich kann das gerne weiter ausführen: Die Berichte über antideutsche Übergriffe haben erst in den letzten Jahren rapide zugenommen, und zwar seit die Hetze aus dem PI-Umfeld hipp geworden ist. Vor 1990 hat man nicht mal ansatzweise davon gehört, und zwar nicht, weil die Medien das verschweigen müssten, sondern weil es das schlichtweg nicht gab. Du versuchst mit aller Macht vor dieser offensichtlichen Korrelation die Augen zu verschließen.
Zitat von Gysi im Beitrag #127
Er schildert nur ... Wenn's nach dir ginge, dürfte er das wohl nicht! Was bist du nur für ein... Mensch!
Und erneut willst du mir Dinge in den Mund legen, die ich weder gesagt noch gemeint habe. Widerlich!

Olaf Offline




Beiträge: 123

01.06.2013 21:24
#130 RE: Riesen Dank an den Islam Antworten

@Gysi - Du selbst stellst die Muslime subtil unter Generalverdacht, in dem du nicht persönlich nicht differenzierst, z.B. Dein Zitat: "Aber in Elternhäusern mit islamischer Prägung werden die Kinder deutlich autoritärer erzogen als in westlichen Falmilien des 21. Jahrhunderts. Da wachsen einfach grundverschiedene Formate heran." Solche Formulierungen führen u.a. dazu, dass bei einer Wirkung ohne bekannte Ursache, z.B. ein Opfer wird mit Messerstich aufgefunden, automatisch das Gehirn denkt, es war sicher ein Muslim. Noch extremer wird es, wenn das im Opfer steckenbde Messer auch noch krumm ist.

Substanzieller Dialog würde zu Ergebnissen führen, wenn er substanziell wäre. Insbesondere erscheinen mir die hier im Forum anwesenden Muslime, nicht so fundamentalistisch, dass sie nicht dazu bereit wären. Gottesbegriffanalyse ist etwas philosophisches und führt nicht verwertbaren Ergebnissen. Wo ist die Kritik nüchtern?

Menschenrechte / Meinungsfreiheit, gelten auch in Deutschland nicht. Deutschland gehört zu den Ländern, in denen am meisten zensiert wird. Allein die Äußerung über die Haarfarbe des Kanzlers kann zu extremen finanziellen Nachteilen führen. Es gibt Berufsverbote, insbesondere in der Medienlandschaft. Unter dem Stichwort "Zensur in Deutschland" findet Ihr jede Menge skandalöses! Schaut Euch mal bitte ---> Christoph Hörstel Ich verließ ARD=ZDF weil ich nie mehr zuviel Lügerei mitorganisieren wollte an. Der Mann kommt mir noch sehr bekannt vor. Und die Sache mit dem 11.09.2001 ist ja wohl auch so etwas. Schaut mal in dieses Video rein ---> Zu den angeblichen Flugzeug Attacken auf WTC. Das Video ist zwar vom Kommentar her nicht gerade professionell, aber er hat sorgsam, die wichtigsten Fakten zusammen getragen. Ein Flugzeug kann nicht in eine Wolkenkratzer Stahlkonstruktion eintauchen, ohne dass mindestens große Teile der Flügel draußen bleiben! (Beachtet insbesondere die fast Nahaufnahme, die meiner Erinnerung nach nicht im deutschen Fernsehen gezeigt wurde). Es gibt dazu jede Menge weiterer Analysen mit noch viel mehr Argumenten, alles auf You Tube, dem letzten fast freien Ort

Ich habe das Gefühl, dass in Deutschland massiv ein Thema hochgepuscht wird, um von der wahren Bedrohung abzulenken, das ganze führt zu Emotion und Polarisierung - ich kann mich aber auch irren!

Ich bin mir auch bewusst, dass es ggf. nicht direkt zum Thema passt, aber war 09.11. nicht doch der Auslöser für die gegenständlichen Konflikte?

Oder war das Thema Islam schon vorher so aktuell wie jetzt?

Liebe Grüße & Om Shanti Olaf

lokāḥ samastāḥ sukhino bhavantu

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 19.177

02.06.2013 09:10
#131 Riesen Dank an den Islam Antworten

Zitat von Kornpicker
Du hast offen zugegeben, dass Islam für dich gleichbedeutend mit Faschismus ist, damit begehst du genau die "Diskriminierung der Anderen", die MSS hier anspricht.

Der ISLAM ist faschistoid, ja, das sage ich. Aber MOSLEMS sind MENSCHEN und nicht diese faschistoide Ideologie Islam! Sie tragen das Schicksal, in ihre Lebensbedingungen hineingewachsen zu sein - so wie jeder andere Mensch auch. In diesen Bedingungen liegen etliche Konflikte, die das Miteinanderleben so schwierig machen! Wie sollen Moslems mit uns Einheimischen in Respekt und Frieden leben, wenn denen schon in Frühkinderjahren das Bewusstsein, wir seien die vor Gott verdammten "Ungläubigen" in die Venen geschossen worden ist! Und du redest von "Religionsfreiheit"! Ist die die Freiheit, die Kinderseelen in ihrer cbesten frühkindlichen Prägezeit irreversibel auf koranischen Hass auf die Ungläubigen zu prägen? Kinderseelen als beliebige Knetmasse religiöser Macht... Freiheit - ah, ja. Ich hab' ja keine Ahnung, was in den Moscheen so alles gelehrt wird, richtig. Aber ich kenne die Auseinandersetzungen mit gläubigen Moslems. Ich kenne einiges von unserem zwischenmenschlichen, eher im Schnitt kühlen bis scharf aggressiven Verhaltens untereinander. Da dreht sich ja einem der Magen um! Da macht man sich halt auf die Ursachensuche. Und die Fehler suche ich ganz gewiss erst mal in meinem eigenen Stall! DAS mache ich schon mal anders als du!

Ich werfe den islamisch fixierten Gesellschaften vor, ihre Kinder in Angst-, Verachtungs- und Hassgefühlen zu den Menschen zu treiben, mit denen sie zusammenleben und zusammen schaffen müssen! Müssten, sollten. Das Ergebnis sehen wir! So ist meine Bemühung um eine brauchbare Sozialanalyse. Eine rassistische Abqualifizierung ist das nicht!

Und ich werfe DIR vor, deine immer wieder herausgehauene fürchterliche Abqualifizierung, ich sei ein "Rassist", der zu "Pauschalisierungen" neigt, voll aus einer hundertprozentigen Projektion deines beinahe (?) pathologisch extrem autoritären Charakters kommt, der ein Feindbild braucht wie ein Fisch das Wasser, auf das er seine eigenen Charaktermängel projezieren kann!
Du siehst nicht die gesellschaftlichen Realzusammenhänge, du siehst nicht die Wahrheit. Und mich siehst du auch nicht richtig. Immer nur negativ. Deine pathologische Sucht nach Hass auf Feinde und der eigenen Rechthaberei verzerrt deine Fähigkeit zur Realwahrnehmung.

Sag mal, Kornpicker: Du nimmst die Deutschen ja zum Großteil als "Rassisten" wahr. Wie nimmst du dann die Türken wahr? Die Libanesen, Ägypter, Marrokaner? Tragen die Deutschen die Rassismus-Gene in sich? Oder suchst du nach einer Rechtfertigung, um dich an den Deutswschhn 2013 zu rächen für all die schlimmen Dinge, die ihre Großväter und Urgroßväter zweifellos taten? Sind wir Deutschen denn nicht für die Opferrolle qualifiziert?

Zitat
Was die Meinungsbildung anbetrifft sagt MSS explizit, dass sie dort ihre Grenzen finden, "wo die Prinzipien der Verfassung sowie der untergeordneten Gesetzessammlungen verletzt werden." (siehe hier). Bei euch sollten nach Möglichkeit auch diese Grenzen fallen. Das unterscheidet euch von MSS.

Ja, wo werden mit Religionskritik diese Grenzen verletzt? Bestimmst du das mal wieder? Du weißt, dass MSS ein bekennender Atheist ist? Dann schau mal z.B. in sein Buch "Keine Macht den Doofen". Kapitel "Die wundersame Welt der Religioten". Da kriegt ihr auch euer Fett weg!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 19.177

02.06.2013 09:39
#132 Riesen Dank an den Islam Antworten

Zitat von Olaf
Du selbst stellst die Muslime subtil unter Generalverdacht, in dem du nicht persönlich nicht differenzierst, z.B. Dein Zitat: "Aber in Elternhäusern mit islamischer Prägung werden die Kinder deutlich autoritärer erzogen als in westlichen Familien des 21. Jahrhunderts. Da wachsen einfach grundverschiedene Formate heran."

Die psychosozialen Familienstrukuren von Familien aus islamisch dominierten Ethnien und die westlichen sind verschieden! Zu fast 100 Prozent. Darf man das nicht mehr sagen? Oder behaupten? Irre ich mich? Darf ich mich nicht mehr irren? Immer dieses Hinterherhetzen: Du diskriminierst, du diskriminierst! Das Ergebnis ist, dass wir unseren Unmut in uns hineinfressen und schön die Klappen halten! Die Diskussionen sind einfach zu schwierig geworden. Sind sie ja auch! Mut wird nicht belohnt. Für sowas kriegen wir hübsch auf die Fressen, und das haben wir auch verdient, das ist doch wohl klar!

Was mache ich denn? Ich versuche schwierige Konfliktlagen zwischen Bürgern mit muslimischen Erziehungshintergrund und den Bürgern mit nichtmuslimischem Erziehungshintergrund zu analysieren! Warum tue ich das? Erstens, weil diese Konflikte DA sind! Und um meinen Beitrag zur Konfliktentspannung beizutragen! Meine Analyse darf gerne die Deutschen ins kritische Gebet nehmen, kein Problem! Das wird auch sofort verstanden. Aber sobald sie auch die Moslems kritisiert, ist von meinem schlimmsten Verwerfungen die Rede! WAS IST HIER LOS??? Rassistisch und faschistisch Strukturierte schwingen sich auf, Leute wie mich Rassisten und Faschisten zu nennen!!!

So können wir nicht zu Konfliktlösungen kommen, wenn weite Felder einer offenen Ursachenanalyse einfach einseitig diskriminieret bis verboten werden! Nicht sehen, nicht hören, nicht reden... Dann werden sich die Konflikte verschärfen! Willst du das? Ich nicht!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

02.06.2013 15:19
#133 RE: Riesen Dank an den Islam Antworten

Spirituelle Menschen brauchen Konflikte, um sich selber erhabener "vorzukommen".

Natürlich sollte und müsste das im Bewusstsein niedere und damit minderwertigere "Volk" seinen Ärger in sich hinein fressen, denn erst an den dadurch vorprogrammierten "Ausbrüchen" kann man so richtig die eigene spirituelle Überlegenheit messen.

Vorgestern hab ich wiedermal mit einem "studierten" Muslim aus Bangladesch und aus meinem privaten Umfeld über den Holocaust geredet, von dem er meint, dass es niemals 6 Millionen Opfer gegeben hätte und wenn überhaupt, höchstens ein paar tausend.
Alles wäre nur "Propaganda" das bösen Juden und Zionisten, die sich ob ihrer "rassisch-bösen Veranlagung" die Strafe ohnehin verdient hätten.

Als ich mich bemühte, ihn von einer etwas anderen Wirklichkeit zu überzeugen, fing er an mich zu beschimpfen.

kornpicker Offline




Beiträge: 457

02.06.2013 17:22
#134 RE: Riesen Dank an den Islam Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #131
Der ISLAM ist faschistoid, ja, das sage ich. Aber MOSLEMS sind MENSCHEN und nicht diese faschistoide Ideologie Islam! Sie tragen das Schicksal, in ihre Lebensbedingungen hineingewachsen zu sein - so wie jeder andere Mensch auch.
Diese Differenzierung ist konstruiert und irreführend, und zwar aus zwei Gründen: erstens weil du damit Muslime pauschal vom Objekt zum Subjekt degradierst (sind ja alles nur Opfer), und zweitens, weil du damit alle Muslime, die sich mit dem Islam identifzieren (und das ist ja nun mal die überwältigende Mehrheit, auch wenn du das nicht wahrhaben willst), zu Faschisten erklärst.
Zitat von Gysi im Beitrag #131
Ist die die Freiheit, die Kinderseelen in ihrer cbesten frühkindlichen Prägezeit irreversibel auf koranischen Hass auf die Ungläubigen zu prägen?
In der "normalen" antiislamischen Szene werden ja meistens nur Frauen instrumentalisiert (nach dem Motto "die armen Frauen müssen ja Kopftuch tragen"), aber du fängst jetzt auch noch an, Kinder zu instrumentalisieren. Dies zeigt wieder deutlich, wes Geistes Kind du bist. Widerlich! Auch das erneute pauschale Unterstellen von Hass entbehrt jeder Grundlage.
Zitat von Gysi im Beitrag #131
Und die Fehler suche ich ganz gewiss erst mal in meinem eigenen Stall! DAS mache ich schon mal anders als du!
LOL, du machst dich lächerlich. Bis jetzt hast du die Fehler immer beim bööösen bööösen Islam mit seinem bööösen bössen Koran gesucht. [facepalm]
Zitat von Gysi im Beitrag #131
Ich werfe den islamisch fixierten Gesellschaften vor, ihre Kinder in Angst-, Verachtungs- und Hassgefühlen zu den Menschen zu treiben, mit denen sie zusammenleben und zusammen schaffen müssen!
In dieser Pauschalität stimmt das sicher nicht. Ich habe z.B. weite Teile Indonesiens bereist und diese Vorwürfe nicht bestätigt gefunden. Jedoch gibt es das Phänomen, denn Khorchide beschreibt das in seinem Buch "Islam ist Barmherzigkeit". Er führt das aber nicht auf den Islam zurück, sondern auf die politische Instrumentalisierung des Islams durch brutale Regime wie Saudi-Arabien.
Zitat von Gysi im Beitrag #131
Und ich werfe DIR vor, deine immer wieder herausgehauene fürchterliche Abqualifizierung, ich sei ein "Rassist", der zu "Pauschalisierungen" neigt, voll aus einer hundertprozentigen Projektion deines beinahe (?) pathologisch extrem autoritären Charakters kommt, der ein Feindbild braucht wie ein Fisch das Wasser, auf das er seine eigenen Charaktermängel projezieren kann!
Nehme ich zur Kenntnis, weise aber darauf hin, dass die "Diagnose" jeglicher Grundlage entbehrt. Du meinst, ich würde deine rassistischen Pauschalisierungen "abqualifizieren", aber sie werden trotz deiner vorgeblichen Differenzierung zwischen "Islam" und "Muslimen" offenbar. Da braucht man gar nichts "abzuqualifizieren", es würde einfach reichen, dich zu zitieren, dass jeder dass sehen kann.
Zitat von Gysi im Beitrag #131
Du siehst nicht die gesellschaftlichen Realzusammenhänge, du siehst nicht die Wahrheit.
Oweia, du hast wieder die Bodenhaftung verloren. Gerade ich habe doch auf soziale probleme hingewiesen, während du darauf insistierst, dass es sich um "ideologische" Probleme handelt. Gerade du bist es, der soziale Probleme "religionisiert", wohingegen ich bereits mehrfach darauf hingewiesen habe, dass es sich im soziale Probleme handelt.
Zitat von Gysi im Beitrag #131
Und mich siehst du auch nicht richtig. Immer nur negativ.
Ich habe es mehrfach versucht, dich positiver zu sehen und dir ein "Friedensangebot" zu machen, aber du bestehst hartnäckig auf deine Hassideologie und deinen Pauschalisierungen. Dann bleibt mir als einzige Möglichkeit, dich dazu zu bringen, deine Hassideologie so offen zu äußern, dass kein Außenstehender das übersehen kann.
Zitat von Gysi im Beitrag #131
Sag mal, Kornpicker: Du nimmst die Deutschen ja zum Großteil als "Rassisten" wahr.
Trööööööt, falsch! Leider gewinnt der Kandidat keine Gummipunkte und auch keine aufblasbare Waschmaschine. Das Rassistenpack hat seinen Hass zum Glück noch nicht so ausgebreitet, dass man von "Großteil" sprechen kann. Aber wir müssen in unserer Gesellschaft trotzdem wachsam bleiben, damit ihr Rassisten nicht zum "Großteil" werdet. Ein wichtiger Aspekt dabei ist die Aufklärung. Der Gesellschaft muss vor Augen geführt werden, wie sich der Rassismus äußert und wie man ihm begegnen kann. Hier im Forum ist zwar nur ersteres möglich, aber das ist immerhin ein wichtiger Anfang.
Zitat von Gysi im Beitrag #131
Wie nimmst du dann die Türken wahr? Die Libanesen, Ägypter, Marrokaner? Tragen die Deutschen die Rassismus-Gene in sich?
Ich nehme alle genannten Gruppen gleichermaßen differenziert wahr.
Zitat von Gysi im Beitrag #131
Oder suchst du nach einer Rechtfertigung, um dich an den Deutswschhn 2013 zu rächen für all die schlimmen Dinge, die ihre Großväter und Urgroßväter zweifellos taten? Sind wir Deutschen denn nicht für die Opferrolle qualifiziert?
Nein, es geht darum, dass sich die schlimmen Dinge, die sich bei den Großvätern und Urgroßvätern abgespielt haben, nicht wiederholen. Und dass wir Deutschen nicht erneut auf diesen Weg geraten, auf den ihr Rassisten uns hinführen wollt!
Zitat von Gysi im Beitrag #131
Ja, wo werden mit Religionskritik diese Grenzen verletzt? Bestimmst du das mal wieder?
Das wurde bereits mehrfach gesagt. Reicht dein Gedächtnis nur so kurz zurück? Die Grenze ist dort verletzt, wo die Hetze beginnt, und was Hetze ist, bestimmen nicht "wir" (wer auch immer das sein soll), sondern ist allgemein anerkannt:

Zitat
Im gesellschaftlichen Sinn bezeichnet man als "Hetze" unsachliche und verunglimpfende Äußerungen zu dem Zweck, Hass gegen Personen oder Gruppen hervorzurufen, Ängste vor ihnen zu schüren, sie zu diffamieren oder zu dämonisieren.

Damit wird auch deutlich, dass es sich bei euren Aussagen nicht um "Religionskritik" handelt, sondern um lupenreine Hetze.

Zitat von Gysi im Beitrag #131
Du weißt, dass MSS ein bekennender Atheist ist?
Ja weiß ich. Ich bin wie gesagt mit ihm nicht in allem einer Meinung, aber was die Kritik an euch Islamhassern anbetrifft, stimme ich ihm hundertprozentig zu.
Zitat von Gysi im Beitrag #131
Dann schau mal z.B. in sein Buch "Keine Macht den Doofen". Kapitel "Die wundersame Welt der Religioten". Da kriegt ihr auch euer Fett weg!
Nun, ich habe das Buch nicht selbst gelesen, aber was er dazu in einem Interview sagt, enthält nichts Anstößiges. Diese Aussage finde ich besonders gut:

Zitat von MSS
Die neuen Wahnsysteme des Homo demens kommen ganz gut ohne Frömmelei aus und wirken dabei nicht weniger tödlich. Dagegen sollte man als Humanist ebenso opponieren wie gegen religiösen Wahn.

Bingo!

Reisender Offline



Beiträge: 4.117

02.06.2013 17:41
#135 RE: Riesen Dank an den Islam Antworten

Erdogan, der ständig tönt, dass er eine neue, frommere Jugend schaffen will, versteht die Jugend nicht. Mag sein, dass seine jungen Muslime der Zukunft ihn toll finden werden, aber die jungen Menschen heute haben genug davon, dauernd von ihm belehrt und eingeengt zu werden, in streng-patriarchalischem Ton: Trinkt Buttermilch, nicht Bier; und wenn doch, trinkt zu Hause! Habt mehr Kinder, lernt osmanische Geschichte! Wer gegen mich ist, ist gegen Gott.

Als dann der Protest gegen den Plan begann, den Park einzuebnen, sagte er: "Macht, was ihr wollt. Wir haben sowieso schon entschieden." Da brach sich in Istanbuls Jugend der Vatermörder-Instinkt Bahn. Die vielen Hunderttausend Demonstranten waren alle jung. Es steht also schlecht um Erdogans Ziel, die Jugend zu islamisieren. Und das heißt, dass die Zukunft der Türkei liberaler sein wird, als er möchte.
(aus WO)

Es scheint, dass ein tiefer Riss durch dieses islamische Land geht.
Ob es islamischer wird, oder säkularer kann man derzeit wohl kaum sagen.

Vor allem wegen der übermäßig harten Intervention der Polizei richteten sich die Proteste bald prinzipiell gegen die islamisch-konservative Regierung und den Politikstil von Premier Erdogan, den liberale und linke Türken zunehmend als Eingriff in ihren persönlichen Lebensstil empfinden. In den vergangenen zwei Wochen häuften sich die Anlässe. Zuerst kam das neue Gesetz gegen den Ausschank von Alkohol, das viele liberale Türken als Beweis für die fortschreitende Islamisierung der Türkei empfinden. Dann beleidigende Anspielungen Erdogans auf den Republikgründer Atatürk. Anschließend die Grundsteinlegung für eine umstrittene dritte Bosporusbrücke, die der Premier nach einem Osmanensultan benannte, der Zehntausende Mitglieder der religiösen Minderheit der Aleviten abschlachten ließ. Und schließlich die brutale Räumung des Gezi-Park-Camps. „Erdogan regiert immer mehr wie ein Diktator“, sagt die 28-jährige Studentin Ayse Yilmaz. „Ich hoffe, dass er gehen muss.“ Das hoffen viele der meist jungen Demonstranten, die am Sonntag immer wieder rufen: „Erdogan verschwinde! Wir fangen gerade erst an!“
(aus Berliner Zeitung)

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 19.177

02.06.2013 18:14
#136 Riesen Dank an den Islam Antworten

Zitat von Kornpicker
Diese Differenzierung ist konstruiert und irreführend, und zwar aus zwei Gründen: erstens weil du damit Muslime pauschal vom Objekt zum Subjekt degradierst (sind ja alles nur Opfer), und zweitens, weil du damit alle Muslime, die sich mit dem Islam identifzieren (und das ist ja nun mal die überwältigende Mehrheit, auch wenn du das nicht wahrhaben willst), zu Faschisten erklärst.

Na, DU bist schon mal ganz gewiss ein Islamo-Faschist!

Zitat
Nun, ich habe das Buch nicht selbst gelesen,

Solltest du aber.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 19.177

02.06.2013 18:22
#137 Riesen Dank an den Islam Antworten

Zitat von Reisender
„Erdogan verschwinde! Wir fangen gerade erst an!“

Ah, tut das gut! Nach dem Kornpicker-Wahn von der aufbegehrenden, lebendigen, türkischen Jugend zu hören! Ich freue mich so! POWER TO THE PEOPLE! "100.000 Rosen für die hemmungslosen, (in das Leben) radikalverliebten dieser Welt!" (HR Kunze)

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Olaf Offline




Beiträge: 123

02.06.2013 21:20
#138 RE: Riesen Dank an den Islam Antworten

@Gysi - nach Konfliktentspannung sieht das nicht aus.

Betrachte bitte mal 2 Formulierungen von Dir:

1. "Aber in Elternhäusern mit islamischer Prägung werden die Kinder deutlich autoritärer erzogen als in westlichen Falmilien des 21. Jahrhunderts. Da wachsen einfach grundverschiedene Formate heran."

2. "Die psychosozialen Familienstrukuren von Familien aus islamisch dominierten Ethnien und die westlichen sind verschieden! Zu fast 100 Prozent."

Meines Erachtens ist Formulierung 2 nicht zu beanstanden. Mit Formulierung 1. gibst Du allen, die Freude an der westlichen Lebensweise gefunden und sich perfekt integriert haben und dennoch ihre Religion friedlich leben, eine Ohrfeige.

Konflikte lösen kann man nur, wenn man sich an die wendet, die am Konflikt aktiv beteiligt sind.

Zur Ursachenanalyse möchte ich noch einmal darauf hinweisen, dass alle Ursachen, deren Wirkungen wir (und die integrierten Muslime) erleben, von der Politik im Namen des deutschen Volkes selbst geschaffen wurden.

Ansonsten puscht Ihr Euch gegenseitig hoch!

Lasst uns doch einmal versuchen, einen Konflikt incl. Ursachen möglichst emotionslos in einem eigenen Thread zu erörtern. So könnte man dann der Reihe nach Problemfelder sachlich abarbeiten!

Liebe Grüße Olaf

lokāḥ samastāḥ sukhino bhavantu

kornpicker Offline




Beiträge: 457

02.06.2013 22:52
#139 RE: Riesen Dank an den Islam Antworten

Hier mal eine aktuelle Bestandsaufnahme zum antiislamischen Rassismus, wie er von Gysi und co. propagiert wird. Da beschreibt Klaus J. Bade in seinem Buch "Kritik und Gewalt. Sarrazin-Debatte, 'Islamkritik' und Terror in der Einwanderungsgesellschaft" die Machenschaften der Islamhasserszene.

Bade kritisiert z.B. einen typischen Satz, der von diesen Rassisten geäußert wird:

Zitat
"Ich bin nicht gegen Muslime. Ich bin gegen den Islam."

Den kann man auch hier im Forum wiederfinden, sogar in diesem Thread.

Zitat
Im Kielwasser der Sarrazin-Debatte habe sich in Deutschland eine Koalition der Islamhasser gebildet. Agitationskartell nennt Bade sie. Er zählt dazu neben Sarrazin auch Publizisten wie Henryk M. Broder, Necla Kelek oder den Schriftsteller Ralph Giordano und wirft ihnen vor, immer wieder den Islam zu diffamieren.

Trifft den Nagel auf den Kopf, das sind genau die Hetzer und geistigen Brandstifter, die den antiislamischen Rassismus hoffähig gemacht haben.

Bade ist selbst Opfer des rassistischen Mobs von PI geworden, wie da mit ihm umgegangen wurde, ist einfach ekelerregend . Wer Zivilcourage beweist und sich diesem Mob entgegenstellt, muss ebenfalls damit rechnen, Opfer dieses Mobs zu werden. Und unsere Behörden sind einerseits hilflos and andererseits schließen sie wieder beide Augen, genau wie bei den NSU-Morden. Wenn es der Gesellschaft nicht gelingt, dieses Pack in seine Schranken zu weisen, dann werden die Symptome des Auseinanderbrechens der Gesellschaft noch deutlicher zutage treten als es jetzt schon der Fall ist.

Reisender Offline



Beiträge: 4.117

03.06.2013 07:26
#140 RE: Riesen Dank an den Islam Antworten

Was geschehen würde, wenn Islamisten mit den Taksim-Demonstranten zusammenstoßen, mag man sich kaum ausmalen. Die Proteste zeigen aber auf jeden Fall, dass Erdogan nur noch bei politisch überzeugten Muslimen Rückhalt hat. Er hat eine ganze Gesellschaftsschicht verloren, Menschen, die ihn einst unterstützten, weil sie dachten, dass er Freiheit bringt von der Unterdrückung des Militärs.

Jetzt denken sie, dass er nur eine Zwangsjacke durch eine andere ersetzt hat. Junge Leute mit Gasmasken, mit Zitronen gegen das Tränengas gewappnete alte Männer, schick gekleidete Frauen. Erdogan hat die liberale, bunte Türkei heftig gegen sich aufgebracht. Längst geht es nicht mehr um die Abholzung von Bäumen in einem Park am Rande des zentralen Taksim-Platzes. Die Demonstranten wenden sich gegen die Politik Erdogans, der seine Wurzeln im politischen Islam hat.

Die gesellschaftliche Auseinandersetzung tobt auch im Virtuellen. Die türkischen Medien wurden in den sozialen Netzwerken Twitter und Facebook hasserfüllt verhöhnt, weil sie durchgängig die Proteste ignoriert haben. Live-Berichte sendeten nur ausländische Medien. Das zeigt, wie erfolgreich Erdogans islamische Politik einer Knebelung der Medien bereits ist.

(aus WO)

Islam heißt eben Unterwerfung, und große Teile der gebideteten türkischen Stadtbevölkerung, der jungen vor allem,
wollen geistige Freiheit und keine Knebelung durch den Faschislam.
Erdogans Anhänger sind vor allem die weniger gebildeten, im mittelalterlichen Aberglauben gefesselte Landbevölkerung.

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.936

03.06.2013 08:11
#141 RE: Riesen Dank an den Islam Antworten

Bei Anne Wills Talkrunde am 29.05. mit dem Thema "Allahs Krieger im Westen" war auch die Frauenbeauftragte das islamischen Zentralrates der Schweiz, Nora Illi, im sogenanntem Nicap anwesend. Wie sie aussah, konnte ich durch den Augenschlitz ihrer Totalverschleierung nicht erkennen. Sie forderte ständig mehr Toleranz und Rücksicht auf die Gläubigen des Islam. Warum auf der Internetseite des Schweizer Islamrates die sexuelle Aufklärung der Schulkinder kritisiert wird und im Zusammenhang mit homosexuellen Beziehungen das Wort pervers auftaucht, konnte sie nicht so richtig erklären.

Auch sagte Frau Illi im Zusammenhang mit Salafisten, das Gewaltanwendung im Islam nur von Obrigkeiten angeordnet werden dürfe. Leider wurde von den anderen Diskussionsteilnehmern nicht nachgefragt, wer denn als Obrigkeit gelten dürfe. Für mich war dieser Auftritt wieder ein Paradebeispiel für die Intoleranz des Islam und seine Gefahr für unsere freiheitliche Grundordnung. In keinem islamisch geprägten Staat gibt es Religionsfreiheit und Toleranz gegenüber Andersglaubigen. Eine solche Gesinnung sollten wir hier nicht dulden, weil sie sich gegen unser Grundgesetz richtet. Der Islam verlangt die Scharia als gültige Rechtsordnung auch wenn das viele immer wieder zu relativieren versuchen.

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 19.177

03.06.2013 09:22
#142 Riesen Dank an den Islam Antworten

Zitat von Olaf
Betrachte bitte mal 2 Formulierungen von Dir:
1. "Aber in Elternhäusern mit islamischer Prägung werden die Kinder deutlich autoritärer erzogen als in westlichen Falmilien des 21. Jahrhunderts. Da wachsen einfach grundverschiedene Formate heran."
2. "Die psychosozialen Familienstrukuren von Familien aus islamisch dominierten Ethnien und die westlichen sind verschieden! Zu fast 100 Prozent."
Meines Erachtens ist Formulierung 2 nicht zu beanstanden. Mit Formulierung 1. gibst Du allen, die Freude an der westlichen Lebensweise gefunden und sich perfekt integriert haben und dennoch ihre Religion friedlich leben, eine Ohrfeige.

Ich bin mit deinem Rüffel nicht einverstanden.

Hier läuft etwas schief, und es sind oft die (von deutschen Lehrern und Lehrerinnen alleingelassenen) deutschen Kinder, die darunter zu leiden haben! Das ist nicht in Ordnung! Wir müssen zusammen Lösungen finden, und dazu gehört auch eine Sprache, die nicht gleich von vornherein eine Annäherung kaputtmacht, das ist richtig! Aber wie die Katze um den heißen Brei schleichen, nützt auch nichts! Wir müssen die Dinge beim Namen nennen!

Warum können wir zum Beispiel die Amis in Diskussionen ganz locker abschmieren, den Papst beleidigen, die Merkel eine hässliche Kuh nennen, einen Hitlerbart anmalen und so fort? Aber wenn's um die Mitbürger mit islamischer Sozialprägung geht, machen wir den Kotau! WAS SOLL DAS? Kann ich sagen: Wir wissen um die Gewaltbereitschaft der islamischen Fraktion! Wir haben Angst davor.

Diese Angst muss geknackt werden. Wir müssen erst mal eine zivile STREITKULTUR mit dem Moslems aufbauen! Denn die haben wir noch nicht. Keine zivile.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Olaf Offline




Beiträge: 123

03.06.2013 18:35
#143 RE: Riesen Dank an den Islam Antworten

@Gysi - wahrscheinlich, weil man die wilden Tiere erst mal zähmen muss. Es nützt doch nichts zu einem wilden Tiger in den Käfig zu steigen, um
sich danach zu beklagen, dass man gefressen wird.

Das oben Geschriebene beziehe ich aber auf alle Extremisten, Fundamentalisten etc.!

Wer in Deutschlanf lebt, muss sich den deutschen Gepflogenheiten anpaassen (auch die Deutschen) und wer in Paraguay lebt, muss sich den Gepflogenheiten hier anpassen. Ich habe bei Einwanderung übrigens unterschrieben, dass ich alle Gesetze des Staates Paraguay beachten werde (ohne dass ich sie kannte, was hier aber üblich ist,
weil kaum einer die Gesetze kennt).

Liebe Grüße Olaf

lokāḥ samastāḥ sukhino bhavantu

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

03.06.2013 18:50
#144 RE: Riesen Dank an den Islam Antworten

Zitat von Olaf im Beitrag #143
@Gysi - wahrscheinlich, weil man die wilden Tiere erst mal zähmen muss. Es nützt doch nichts zu einem wilden Tiger in den Käfig zu steigen, um
sich danach zu beklagen, dass man gefressen wird.

Das oben Geschriebene beziehe ich aber auf alle Extremisten, Fundamentalisten etc.!

Wer in Deutschlanf lebt, muss sich den deutschen Gepflogenheiten anpaassen (auch die Deutschen) und wer in Paraguay lebt, muss sich den Gepflogenheiten hier anpassen. Ich habe bei Einwanderung übrigens unterschrieben, dass ich alle Gesetze des Staates Paraguay beachten werde (ohne dass ich sie kannte, was hier aber üblich ist,
weil kaum einer die Gesetze kennt).

Liebe Grüße Olaf


die Paraguayaner freuen sich bestimmt über all die deutschen Klugscheißer, die sich in ihrem Land Wicht-ig machten

Olaf Offline




Beiträge: 123

03.06.2013 19:35
#145 RE: Riesen Dank an den Islam Antworten

@Geodei - da von Dir wieder mal - wie eigentlich immer - nur Polemik und nichts zur Sache kommt, werde ich bis auf weiteres auf Deine Posts nicht mehr eingehen!

Om Shanti Olaf

lokāḥ samastāḥ sukhino bhavantu

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 19.177

03.06.2013 19:59
#146 Riesen Dank an den Islam Antworten

Zitat von Olaf
wahrscheinlich, weil man die wilden Tiere erst mal zähmen muss. Es nützt doch nichts zu einem wilden Tiger in den Käfig zu steigen, um sich danach zu beklagen, dass man gefressen wird.

Und ich rede von dem eingeschüchterten Verhalten der überwiegenden Mehrheit der Deutschen besonders aus dem vermeintlichen Bildungsbürgertum.Viele Moslems sind eher feindlich gegen die Deutschen gebrieft. Kommt mir zumindest so vor. Die Fremdheit und das Misstrauen sind groß.

Und wenn die Deutschen mal etwas unverkrampfter reden - dann zeigen aber auch viele der Nichtterroristen in Form von schnellem Beleidigtsein ihre scharfen Krallen... Viele sehen in der deutschen Verunsicherung ihren Vorteil. Sie glauben, daran sehen zu können, dass sie recht haben und sehen zu, ihre Vorteile zu bekommen! Wir müssen einfach lernen, selbstbewusster aufzutreten! Und nicht gleich den Schwanz einkneifen, wenn so ein Kronpicker mit der Rassistenkeule kommt! Dann heißt die Antwort nicht: Aaah, Entschuldigung, ich will ab jetzt auch schön lieb sein!, dann weist man diesen Vorwurf, der nur der EINSCHÜCHTERUNG dient, entschieden zurück!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

03.06.2013 20:05
#147 RE: Riesen Dank an den Islam Antworten

Zitat von Olaf im Beitrag #145
@Geodei - da von Dir wieder mal - wie eigentlich immer - nur Polemik und nichts zur Sache kommt, werde ich bis auf weiteres auf Deine Posts nicht mehr eingehen!

Om Shanti Olaf



Gut Olaf, das hast du richtig verstanden.

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

03.06.2013 20:12
#148 RE: Riesen Dank an den Islam Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #146
Viele sehen in der deutschen Verunsicherung ihren Vorteil. Sie glauben, daran sehen zu können, dass sie recht haben und sehen zu, ihre Vorteile zu bekommen!


Nicht nur bei euch in Deutschland ist das so.
Auch bei uns in Italien und wahrscheinlich überall in Europa.

Ich habe gerade letzthin 1 Monat lang mit einem jungen Moslem aus Bangladesch in einem Zimmer zusammen gewohnt. Fürchterlich, was uns der junge Mann an unsinnigen und abergläubischen Vorurteilen entgegen brigt. Aber das wirklich Schlimme, "sie" sind sich absolut sicher und gewiss, dass wir Ungläubigen unmöglich recht haben könnten. tja... das ist wie ein Alptraum!

Olaf Offline




Beiträge: 123

03.06.2013 20:30
#149 RE: Riesen Dank an den Islam Antworten

@Gysi - soweit ich weiß sind ca. 40-50% der Muslime Deutsche.

Ich wage mal eine provokante These:

Alle Probleme resultieren aus der Tatsache, dass Würde des Menschen und Schutz der Religion ein unvereinbarer Widerspruch ist. Aufgrund dessen kann aber nicht sachlich eingefordert werden, zumal es in Deutschland ja wenig Rechtssicherheit (mangels Grundsatzurteilen) gibt.

Ich bin natürlich auch für den Schutz der Religion, aber ein Grundsatz wie Unantastbare Würde des Menschen in Verbindung mit den sonstigen Gesetzen, die das Zusammenleben regeln, würde ja ausreichen, um jede Religionsausübung, die mit den genannten Grundsätzen konform ist, zu schützen.

Nennt mal ein konkretes Problem (mit dem Islam in Deutschland) und lasst dieses uns sachlich analysieren und mal den Ursachen des Problemes auf den Grund gehen.

Liebe Grüße Olaf

lokāḥ samastāḥ sukhino bhavantu

kornpicker Offline




Beiträge: 457

03.06.2013 21:05
#150 RE: Riesen Dank an den Islam Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #142
Hier läuft etwas schief, und es sind oft die (von deutschen Lehrern und Lehrerinnen alleingelassenen) deutschen Kinder, die darunter zu leiden haben!
Ich sehe hier keine Notwendigkeit, hier gerade deutsche Kinder zu nennen. Das gilt genauso für "migrantische" Kinder. Ein Umfeld mit Gewaltexzessen kann vor allem dann entstehen, wenn die Kinder praktisch alleine gelassen werden.
Zitat von Gysi im Beitrag #142
Das ist nicht in Ordnung! Wir müssen zusammen Lösungen finden
D'accord. Was die Schulen anbetrifft, gibt es bereits Ansätze für Lösungen. Die Berliner Rütli-Schule, die für ihre Gewaltexzesse berühmt geworden ist, ist inzwischen eine stark nachgefragte Schule, und zwar, weil dort gemeinsam nach pragmatischen Lösungen gesucht wurde.
Zitat von Gysi im Beitrag #142
und dazu gehört auch eine Sprache, die nicht gleich von vornherein eine Annäherung kaputtmacht, das ist richtig!
Schön, dass du das einsiehst, das ist ein Schritt in die richtige Richtung. Wenn du an eine Problemschule kämst und den Schülern sagen würdest, "der Koran ist euer Hassbuch", dann dürftest du dich nicht über die Reaktionen wundern.
Zitat von Gysi im Beitrag #142
Aber wie die Katze um den heißen Brei schleichen, nützt auch nichts! Wir müssen die Dinge beim Namen nennen!
Auch hier stimme ich dir zu. Beim Nennen der Dinge darf man dann aber nicht den Fehler machen, in stereotype Denkmuster abzugleiten, zu pauschalisieren und zu ideologisieren. Man kann nach Gründen fragen - kein Problem - wenn jedoch zweifelhafte Postulate und Behauptungen aufgestellt werden (ich erinnere da an die Sarrazin-Debatte), dann ist das über das Ziel hinausgeschossen.
Zitat von Gysi im Beitrag #142
Warum können wir zum Beispiel die Amis in Diskussionen ganz locker abschmieren, den Papst beleidigen, die Merkel eine hässliche Kuh nennen, einen Hitlerbart anmalen und so fort? Aber wenn's um die Mitbürger mit islamischer Sozialprägung geht, machen wir den Kotau! WAS SOLL DAS? Kann ich sagen: Wir wissen um die Gewaltbereitschaft der islamischen Fraktion! Wir haben Angst davor.
Bin mir nicht sicher, ob du Merkel eine "hässliche Kuh" nennen darfst, ohne dass du mit rechtlichen Konsequenzen rechnen müsstest. Dass Merkel und der Papst oft beleidigt werden und trotzdem nichts dagegen unternehmen, liegt einfach daran, dass sie viel zu viel zu tun haben als sich mit ein paar spinnerten Typen rumzuschlagen, die den ganzen Tag nichts anderes zu tun haben als eben andere Leute zu beleidigen. Andere wehren sich halt dagegen, wenn sie beleidigt werden. Deine postulierte "Gewaltbereitschaft der islamischen Fraktion" entspricht nicht der Realität. Der Verfassungsschutz sagt, dass es etwas über einhundert gewaltbereits islamistische Extremisten gibt (von 3-4 Millionen Muslimen in Deutschland insgesamt). Auch sind Muslime in Deutschland beispielsweise infolge des Karikaturenstreits friedlich geblieben. Die Zerrbilder, die du malen willst, entsprechen nicht der Realität.
Zitat von Gysi im Beitrag #142
Wir müssen erst mal eine zivile STREITKULTUR mit dem Moslems aufbauen! Denn die haben wir noch nicht. Keine zivile.
Ja, eine zivile, und vor allem eine zivilisierte! Eine, die ohne Stereotypen und Pauschalisierungen auskommt!

Zitat von Gysi im Beitrag #146
Viele Moslems sind eher feindlich gegen die Deutschen gebrieft. Kommt mir zumindest so vor.
Ja, viele, wobei ich betonen möchte, dass es längst nicht die Mehrheit ist. Aber trotzdem ist deine Beobachtung richtig, ich habe selbst etliche kennengelernt. Die Message, die ich von diesen Leuten bekommen habe, war beispielhaft in etwa folgende:

Zitat
Schau mal, wieso sollen wir den Deutschen wohlgesonnen sein? Wir werden überall benachteiligt, in der Schule, bei den Behörden, auf der Arbeitssuche. Egal, wie stark wir uns integrieren, das Feedback, das wir von Deutschen bekommen ist: Ihr werdet sowieso nicht zu uns gehören, egal wie ihr euch anstrengt. Integration ist gar nicht gewollt. Der alltägliche Rassismus, den wir erfahren nimmt beständig zu. Gestern ist wieder unsere Moschee mit Hakenkreuzen beschmiert worden und die Behörden sehen tatenlos zu, dabei sind die Täter stadtbekannt.

Angesichts dieser Situation ist ein Klima der Feindschaft durchaus verständlich. Es bedarf der Anstrengung aller, die Situation nicht eskalieren zu lassen.

Zitat von Gysi im Beitrag #146
Und wenn die Deutschen mal etwas unverkrampfter reden - dann zeigen aber auch viele der Nichtterroristen in Form von schnellem Beleidigtsein ihre scharfen Krallen...
Heißt "unverkrampft" bei dir, sich Pauschaliserungen und Stereotypen zu bedienen?
Zitat von Gysi im Beitrag #146
Und nicht gleich den Schwanz einkneifen, wenn so ein Kronpicker mit der Rassistenkeule kommt!
Nunja, du nimmst für dich in Anspruch, nicht um den heißen Brei herumreden zu müssen. Das tu ich auch: Wo Rassismus im Spiel ist, benenne ich das auch ganz klar!

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ... 18
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

Neues Forum => Writers Corner Politik-Forum