Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 152 Antworten
und wurde 6.851 mal aufgerufen
 Judentum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
emanuel ( Gast )
Beiträge:

18.05.2006 20:40
#151 RE: und so weiter antworten
In Antwort auf:
Bla,bla,bla ...

MIT DER EITELKEIT,
DA KOMMT MAN NICHT WEIT.

zwar haben sie besonders auf eigene erfahrungen und eigene leistungen besonders wert gelegt,
jedoch ist mann schon damals nicht ganz ohne personalausweis ausgekommen.
zumindest ein name und ein monat sollte da sein, wenn schon nicht der geburtsort.

der "verräter" oder "aufklärer", je nach dem von wo aus man es betrachtet, war in dieser angelegenheit der apostolischen zweiergruppen, johannes.
"ich bin der partner des petrus" und "ich bin der bruder des jakobus."
diese aufwertung war unwiederstehlich. besonders für einen zwanzigjährigen.
aber auch wieder nur je nach der zeit.
"der jünger den jesus liebte und an der brust des meisters ruhte" ist so eine lustige darstellung von ihm.
ebenso wie seine reihung am platz des bruders jakobus, der nicht mehr war.
zweifellos eine stärkung der grundlehre und eine betonung seiner eigenen angekündigten langlebigkeit, durch den meister selbst.

während sich philippus - oh, pardon. natürlich "lukas" - nur mit dem paarweisen auftreten von petrus und johannes begnügte. ohne auf seine funktion in dieser formatierung genauer stellung nehmen zu müssen.
oder ein anderes apostelpaar anzuführen, um den sachverhalt unbekümmert darzulegen.
nehmen wir zum beispiel die partner andreas - jakobus. diesen zusammnehang haben sie alle gescheut, wie der teufel das weihwasser. oder ein fisch das land am ende meidet, wenn nicht alle personen anwesend sind.

dass die zwei zusammengehörten, ist jedoch absolut sicher!

wenn von drei komponenten zwei im wettstreit liegen, ist der weg für die dritte möglichkeit offen.
aber auch die ähnlichkeiten sind auffallend:
matthäus - thaddäus - markus.
judas - lukas.

das geht alles relativ einfach:

1) wie werdet ihr tun, wenn ihr zu zweit sein werdet?
2) siegreich zieht er aus, um zu siegen!
3) wie würdet ihr tun, währet ihr nun zu zweit?

und ein

freily ( Gast )
Beiträge:

19.05.2006 14:30
#152 RE: und so weiter antworten

@ emanuel, wen interessieren die Partnerschaften, insofern immer noch bla, bla, bla.!

emanuel ( Gast )
Beiträge:

19.05.2006 21:47
#153 RE: und so weiter antworten
@ freily

, habe ich es wirklich noch nicht erzählt ?!

das paarweise auftreten der apostel hat mehrere funktionen gehabt:

1)

um einen mechanismus zu erlernen, muss man zuerst die krankheit lernen,
um danach die genesung zu verstehen.
aus werbewirksamen überlegungen haben sie dann diese praktik weiter betrieben,
das heisst, einer hat "krank" gemacht, der andere hat "gesund" gemacht.
denn die üblichen erfolge waren und sind zu gering.

2)

in kleinen einheiten von zwei personen wurden sowohl weltliche als auch geistliche aufgaben und gedanken behandelt und gepflegt.
so wurde entweder in einer person oder in einer kleinen gemeinschaft die unterschiedliche
erwartungshaltung die man damals auf eine person bezogen hatte, gelernt und erfahren.
das konnte so weit gehen, dass ein durch und durch weltlich eingestellter mensch auf die
religiöse seite eingeteilt wurde und am eigenen leib erfahren hat, was religiöse gedanken
im alltag verursachen oder wie sie helfen können.

3)

der abschließende gedanke in einer solchen einteilung ist auch nicht schlecht gewesen,
denn derjenige, dem es gelingt die gemeinschaft von 12 menschen auf eine linie zu bringen,
sei es nun ein weltlicher aspekt oder ein religiöser, ist unmittelbar ein gewinner.
aus einer gemeinschaft von 6 personen wird sofort im eigenen bereich eine gruppe von 12 mitgliedern,
ein erfolg von 100 %.

den weg dorthin kennen wir. ein durch und durch weltlicher mensch,
dem die beschäftigung mit religiösen fragen auferlegt wurde, hat diesen neuen weg als "geschäftsgegenstand" gewählt und mit der bereits vorhandenen
in ihm ruhenden andere perspektive die einigung der ganzen gruppe zu wege gebracht.

daran scheiterten davor sowohl rein weltlich ausgeprägte, als auch rein religiös fokusierte versuche.

hast du jetzt eine idee, warum sie heute nicht mehr in zweiergruppen auftreten?
oder kannst du mir sagen, was der ("menschensohn") damals erfüllt hat?

und ein

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor