Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 98 Antworten
und wurde 4.008 mal aufgerufen
 Grenzwissenschaften, Grenzerfahrungen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

06.08.2013 19:14
#51 RE: Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen antworten

Zitat von Ady im Beitrag #49
Viele Menschen die an Gott glauben, v.a. dingen auch die intellektuelleren glauben doch genau daran:

Zitat
Wir gehen von unserem räumlichen Denkvermögen aus. Und dem zeitlichen. Ein in 4 Dimensionen gefangenes Denken also. Und mit dem Denkvermögen müssen wir den möglicherweise nulldimensionalen raum- und zeitlosen Zustand erklären können, aus dem dass Universum kam! (Dazu kommt, dass über den 4 Dimensionen, die wir bewusst wahrnehmen, vielleicht noch ein paar mehr sind. Hawking geht von mindestens 11 aus. Und dann willst du mit der Begrentzheit unserer Erfahrungen sowas wie einen Gott erklären können? Weil unser Schöpfer ja größer sein muss, als wir selbst? Weil er einen größeren Geist haben muss, als wir? Weil er eine wahrhaftigere Moral haben muss als wir? Nein, das alles sind Kategorien der ausschließlich menschlichen Existenz! Wenn es einen "Gott" gibt, dann hat der keinen Geist, keine Moral, keine Räumlichkeit, keine Persönlichkeit! Der wäre dann außerhalb unserer Wesensheiten.


dass es eben mehr Dimensionen gibt und das wir Gott nicht mit unserem Vertand voll verstehen können, wie denn auch? Aber wir können seine Botschaft vertehen, und ihm treu sein und gute Menschen sein, in dem wir gute Taten vollbringen und keine Gottheiten verehren außer ihm den Ursprung allen seins..

Aber alles was wir erfahren, was ein jeder Mensch in seinem leben lernt/erfährt ist, wenn ich die Freiheitsstatue vor mir sehe, dann glaube ich nciht sie ist von alleine entstanden, sondern von Menschen wurde sie gemacht. Genauso wenn du ein Bild siehst oder auch einen roboter, die ursache davon war der Mensch! und der Mensch wird immer komplexer sein, als das was er erschafft !
und der grund warum es überhaupt menschen und die ganze schöpfung gibt, ist das höchste wesen. das ist unser glaube und es ist kein schlechter glaube, wir leugnen unsere schöpfung nicht und postulieren etwa einen schöpferischen Zufall anstelle von Gott(der auch noch blind sein muss laut euch)
Erst wenn Menschen tatsächlich was viel vollkommeneres bzw. "komplexers" erschaffen, als sich selbst. oder überhaupt es schaffen lebende zellen zu erschaffen, gott quasi zu spielen hätte der atheismus den grund die klappe soweit aufzureisen, bis dahin, bescheiden sein und jeden glauben lassen was er will und nicht die göttliche botschaft und gebote verteufeln, die an sich was gutes sind! Sondern die Menschen, die böse taten vollbringen, das sind die verantwrotlichen, jeder muss Verantwortung tragen und nicht bücher bekämpfen und anweisungen usw..



Wenn du nur davon überzeugt bist, warum willst du dann die selben Forderungen der überzeugten Atheisten nicht auch anders herum gelten lassen? Warum willst du dass sich andere Menschen den Vorstellungen deines Glaubens unterwerfen? Warum diskreditierst du die Bücher und Erkenntnisse von Menschen die etwas verstanden haben, was du in deinem Gottglauben niemals verstehen kannst? Und warum sortierst du die Menschen alle als immer eigenverantwortlich aus.

Gerade du proklamierst Deinen Glauben als unumstößliche absolute Wahrheit, die über allem steht, ohne selbst die wirklichen Hintergründe und vielschichtigen Zusammenhänge der natürlichen Welt auch nur ansatzweise verstanden zu haben. Du belehrst deine Mitmenschen über deine Macht-beanspruchenden Glaubensvorstellungen, als könnten diese Belehrungen nicht auch falsch sein, obwohl sie eigentlich nur Glaubensvorstellungen sind.

Aus psychoanalytischer Sicht bedeutet das, dass du in diesem absolutären Machtanspruch auf die absolute Wahrheit im Glauben, eine mögliche wirkliche Wahrheit aus vielen kleinen Wahrheiten gar nicht gelten lassen willst. Du verlangst, dass Menschen die möglicherweise gar nicht für ihre Handlungen verantwortlich sind, weil sie biologische Defizite in ihrer Realitätswahrnehmung und damit auch Defizite in der soziologischen Verarbeitung dieser gestörten Wahrnehmung haben, dafür schmerzhaft bestraft werden sollen, wofür sie eigentlich gar nichts können. Umgekehrt aber schließt du aus, dass genau solche menschlichen Problemfälle sich im indoktrinierten absolutären Gottglauben zu unglaublich bestialischen Gewaltverbrechen im Namen Gottes berufen fühlen.

Ich verweise damit nochmal auf einschlägige Internetseiten, die dokumentierte Hinrichtungen im Namen Gottes zeigen und in denen den Opfern bei vollem Bewusstsein die Kehle durchgeschnitten und zum Schluss der Kopf vom Rumpf getrennt wird. Während dessen eine begeisterte Schar Zuschauer in Extase die Größe Allahs preist.

Solche bestialen Grausamkeiten können nur geschehen und gerechtfertigt werden, wenn der Glaube an Gott als unumstößliche absolute Wahrheit proklamiert wird. Von wem und in welcher Absicht das auch immer geschehen mag!!

Ady Offline




Beiträge: 710

06.08.2013 19:38
#52 RE: Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen antworten

@Gysi
Viele Menschen die an Gott glauben, v.a. dingen auch die intellektuelleren glauben doch genau daran:


Zitat
Wir gehen von unserem räumlichen Denkvermögen aus. Und dem zeitlichen. Ein in 4 Dimensionen gefangenes Denken also. Und mit dem Denkvermögen müssen wir den möglicherweise nulldimensionalen raum- und zeitlosen Zustand erklären können, aus dem dass Universum kam! (Dazu kommt, dass über den 4 Dimensionen, die wir bewusst wahrnehmen, vielleicht noch ein paar mehr sind. Hawking geht von mindestens 11 aus. Und dann willst du mit der Begrentzheit unserer Erfahrungen sowas wie einen Gott erklären können? Weil unser Schöpfer ja größer sein muss, als wir selbst? Weil er einen größeren Geist haben muss, als wir? Weil er eine wahrhaftigere Moral haben muss als wir? Nein, das alles sind Kategorien der ausschließlich menschlichen Existenz! Wenn es einen "Gott" gibt, dann hat der keinen Geist, keine Moral, keine Räumlichkeit, keine Persönlichkeit! Der wäre dann außerhalb unserer Wesensheiten.


dass es eben mehr Dimensionen gibt und das wir Gott nicht mit unserem Vertand voll verstehen können, wie denn auch? Aber wir können seine Botschaft vertehen, und ihm treu sein und gute Menschen sein, in dem wir gute Taten vollbringen und keine Gottheiten verehren außer ihm den Ursprung allen seins..

Aber alles was wir erfahren, was ein jeder Mensch in seinem leben lernt/erfährt ist, wenn ich die Freiheitsstatue vor mir sehe, dann glaube ich nciht sie ist von alleine entstanden, sondern von Menschen wurde sie gemacht. Genauso wenn du ein Bild siehst oder auch einen roboter, die ursache davon war der Mensch! und der Mensch wird immer komplexer sein, als das was er erschafft !
und der grund warum es überhaupt menschen und die ganze schöpfung gibt, ist das höchste wesen. das ist unser glaube und es ist kein schlechter glaube, wir leugnen unsere schöpfung nicht und postulieren etwa einen schöpferischen Zufall anstelle von Gott(der auch noch blind sein muss laut euch)
Erst wenn Menschen tatsächlich was viel vollkommeneres bzw. "komplexers" erschaffen, als sich selbst. oder überhaupt es schaffen lebende zellen zu erschaffen, gott quasi zu spielen hätte der atheismus den grund die klappe soweit aufzureisen, bis dahin, bescheiden sein und jeden glauben lassen was er will und nicht die göttliche botschaft und gebote verteufeln, die an sich was gutes sind! Sondern die Menschen, die böse taten vollbringen, das sind die verantwrotlichen, jeder muss Verantwortung tragen und nicht bücher bekämpfen und anweisungen usw..

@StillillBill

Zitat von StillillBill im Beitrag #50
Die moderne Wissenschaft ist erst am Anfang ihrer Arbeit und hat doch schon so manchen Erfolg gefeiert, wogegen die Evolution schon Millionen von Jahren wirkt, also lassen wir der Wissenschaft noch etwas Zeit.
Wissenschaft lässt Lahme wieder gehen und Blinde wieder sehen...Repariert sozusagen Gottes verpfuschte Schöpfung.
https://www.google.de/search?q=Blinde+ka...a:de%3Aofficial
http://www.focus.de/gesundheit/news/medi...aid_183644.html
http://www.berliner-zeitung.de/archiv/qu...90,9829562.html


Zitat
Erst wenn Menschen tatsächlich was viel vollkommeneres bzw. "komplexers" erschaffen, als sich selbst. oder überhaupt es schaffen lebende zellen zu erschaffen, gott quasi zu spielen hätte der atheismus den grund die klappe soweit aufzureisen,





Zitat
In der obigen Abbildung ist ein klassisches Experiment dargestellt, welches beweist, dass auch einfache anorganische Verbindungen, wie das oben erwähnte Siliziumdioxid (SiO2), durch Selbstorganisation komplexe Strukturen bilden können. Ein Reagenzglas wird mit Sand, Flußspat und Schwefelsäure gefüllt. Das gebildete gasförmige Siliciumtetrafluorid steigt auf und zersetzt sich an einem feuchten Papierstreifen. Es bildet dort wabenförmige SiO2-Strukturen aus, die als Kieselhäute bezeichnet werden. Wie die Abbildung zeigt, werden auch kleine, nur wenge Mikrometer große dreidimensionale SiO2-Kugeln sowie "Seepocken" gebildet. Diese durch reine Selbstoranisation des SiO2 gebildeteten Strukturen erinnern an die Gehäuse mancher Lebewesen.
Ulrich Kutschera, Evolutionsbiologie 2008





Zitat
bis dahin, bescheiden sein und jeden glauben lassen was er will


Wer versucht denn hier Glauben zu verbieten? Mir ist es völlig schnuppe was ein Mensch glaubt solange er nicht versucht mir seinen Glauben aufzuzwingen und nicht postuliert sein Glaube sei die absolute Wahrheit. Leider neigt ein gewisser Prozentsatz religiöser Menschen zu solchem Verhalten, es wird sogar getötet um diesen Glauben zu verteidigen oder zu verbreiten. Ich hab zumindest noch nie irgendwo gehört: "Die atheistischen Rebellen griffen heute die agnostische Front an und es gab zahlreiche Tote." Wenn Menschen "Gott ist Groß" rufen während sie einem anderem Menschen den Kopf abschneiden (Videos und explizite Berichte spare ich mir an dieser Stelle), sollte man dann diesen Menschen auch erlauben zu glauben was sie wollen?

Zitat
und nicht die göttliche botschaft und gebote verteufeln, die an sich was gutes sind!


Wenn die Göttliche Botschaft Menschen dazu animiert andere Menschen zu töten/unterdrücken, wie göttlich kann dann diese Botschaft sein? Wie göttlich kann eine Botschaft sein, die mir ewige(s) Folter/Höllenfeuer androht?




Ich hab doch nichts gegen die Wissenschaft, ganz im Gegenteil. Mich regt es nur auf, wenn Menschen entgegen ihrer jahrelangen Wahrnehmung und der ganzen Historie, dennoch in Träume verfallen, wie sie eines Tages etwas "besseres" vollkommeneres als den Menschen erschaffen würden.
Unsere ganze Lebenserfahrung sagt uns, jede noch so komplexe Kleinigkeit hat einen Verursacher und diese Ursache ist immer ein viel komplizierteres Lebewesen, ihr postuliert einen quasi "göttlichen" Zufall, göttlich damit diese verrückte Unmöglichkeit, doch noch möglich wird.
Erst wenn Menschen tatsächlich was viel vollkommeneres bzw. "komplexers" erschaffen, als sich selbst. oder überhaupt es schaffen lebende zellen zu erschaffen, gott quasi zu spielen hätte der atheismus den grund die klappe soweit aufzureisen, bis dahin, bescheiden sein und jeden glauben lassen was er will und nicht die göttliche botschaft und gebote verteufeln, die an sich was gutes sind! Sondern die Menschen, die böse taten vollbringen, das sind die verantwrotlichen, jeder muss Verantwortung tragen und nicht bücher bekämpfen und anweisungen usw..
Also der Koran lehrt nicht schneide einem die Kehle durch, wenn er nicht muslim wird, und schreie dabei sonstwas
Wenn du den Koran gelesen hättest, wüsstest du das.
Daher der Hinweis, dass der Mensch zur Verantwortung gezogen werdenm muss. Und es ist natürlich erschreckend zu sehen was fehlende Aufklärung und Propaganda mit Menschen macht in Verbindung mit einer Lebensweise mit anderen Bedingungen in einem ärmlichen oder sonstigem Umfeld usw.


Die Wissenschaft ist nicht mal fähig einen Schnupfen schneller als früher, augenblicklich zu heilen und du erzählst mir etwas von Augenlicht wieder schenken. Außerdem ist es ein Märchen, dass die Bevölkerung dank moderner Medizin immer älter wird, das ist eine glatte Verleumdung der Realität. Die Menschen, die heute hundert Jahre alt sind, sind um1910 geboren und wenn sie so alt geworden sind, ist es der Tatsache zu verdanken, dass sie bis vor Kurzem nie einen Arzt gesehen haben, ABER in einer Gesellschaft mit einer hohen Hygiene lebten und leben. Und das hat sich von GEneration zu Generation verschlechtert, die kurz nach dem 2. Weltkrieg geboren wurden sterben massenhaft an Krebs u Herzkreislauferkrankungen. Und über dieneue Generation, die nach 2000 geboren wurde, wurde bereits nernsthaft prognostiziert, dass sie alle Chancen hat, etwas einmaliges eit dem entstehen der menschheit zu vollziehen, nämlich vor ihren Eltern zu sterben. das erste mal in der weise. (nichts gegen die heutige ärzteschaft) ist jetzt auch zu umfangreich um darüber zureden.jedenfalls sind dies Fälle die lassen sich damit nicht verlgeichen. Durch Wissen, wie die Schöpfung funktioniert, können wir sie zu unserem Vorteil nutzen. Aber das bedeutet nicht, dass wir Schöpfer spielen können, indem wir Menschen erschaffen können oder iwas. Jetzt könnten wir sagen hallo wir erschaffen doch Menschen, die Frauen gebären Kinder auf die Welt. Aber auch hier Stopp, haben wir uns das ausgesucht? wie das funktioniert und das es überhaupt funktioniert, das sind alles Sachen die uns Gott mit auf die Welt geschenkt hat.
Wir arbeiten quasi schon mit voll komplexen Dingen und setzen sie zusammen und meinen das das Ergebnis eine neue komplexere Entität dartellt, obwohl wir nur Gottes Schöpfung verarbeiten aber nie auch nur irgendwas komplett neues zu erschaffen im Stande sind. In der Materie könnten wir uns wieder stundenlang unterhalten, aber jedem sollte das verständlich sein, was ich damit meine. Wenn nicht dann schau dir mal die älteren Beiträge von mir an (die am längsten sind findest unter SucheAdy Beiträge)

Ich hoffe es ging hier auch nie darum iwelchen Glauben zu verbieten. Denn dafür stehe ich ein und kann deswegen Hassprediger ala Geodei nicht ab die unabänderlich auf den Koran fluchen oder der Bibel, aber nicht einsehen will, dass diese kriminellen Menschen nicht danach handeln, sondern vielmerh Gotteslästerung betreiben indem sie seine Botschaft missbrauchen bzw missachten bzw. nicht kennen, da viele menschen bewusst zu wenig aufklärung erfahren & oder manipuliert werden


p.s. Es gibt auch Organtransplantationen uvm. dergleichen, wo man ständig von erfolgen redet und so tut als hätte man die Schöpfung voll im Griff, aber wie lange so einer danach NOCH lebt ist irrelevant und ob es ein Leben war "was man auch genießen konnte bzw. würdig genug für jmd war, oder die Schmerzen, Tabletten, Antibiotika die Lebensqualität deutlich so sehr verschlechtern, dass man sich die Frage stellt ob sich die ganze Tortur überhaupt gelohnt hat" steht wieder auf einem andern blatt...lasst uns das jetzt nicht vertiefen sondern bei dem thema bleiben

______________________________________________
>>Durch ihre Unglaubhaftigkeit entzieht sich die Wahrheit dem Erkannt werden<< -Heraklit von Ephesos
>>Es gibt keinen Unsinn, den man der Masse nicht durch geschickte Propaganda mundgerecht machen könnte.<< - Lord Bertrand Russell
>>Eigentlich ist es gut, dass die Menschen unser Banken- und Wirtschaftssystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.<< - Henry Ford

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

06.08.2013 20:37
#53 RE: Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen antworten

Zitat
Ich hab doch nichts gegen die Wissenschaft, ganz im Gegenteil. Mich regt es nur auf, wenn Menschen entgegen ihrer jahrelangen Wahrnehmung und der ganzen Historie, dennoch in Träume verfallen, wie sie eines Tages etwas "besseres" vollkommeneres als den Menschen erschaffen würden.



Jeder Hebel ist dem Menschen an Kraft überlegen. Maschinen die besser und zuverlässiger Arbeit verrichten als ein Mensch gibt es schon lange. Elektronische Schaltungen, die Milliarden mal schneller einfache wie komplexe Rechenoperationen und hochkomplizierte Algorithmen verarbeiten gibt es schon länger.
Technische Konstrukte, die die Wahrnehmung des Menschen jenseits der Grenzen seiner eigenen Sinne erweitern gibt es inzwischen in allen Bereichen des täglichen menschlichen Lebens.
Der einzelne Mensch Ady, ist in seiner verletzlichen Natur und nur auf sich selber gestellt eine wenig überlebenstaugliche Narzisse. Das Bewusstsein das du und jeder andere Mensch illusorisch als sein eigens annimmt ist aber ein kollektives. Es besteht zu 99% aus Erfahrungsinformationen, die nicht wir selbst gemacht haben, sondern Milliarden anderer Menschen, von denen die meisten schon nicht mehr lebten als wir selber geboren wurden.
Alleine über die Fähigkeit seines besonderen Kehlkopfes und Sprechaparates, Frequenz- und Amplituden- modulierte Geräusche in sehr differenzierte Unterschieden zu erzeugen und andersherum über das Anlernen des Gehöraparates den Klang dieser Geräusche als Bedeutung zu entziffern. kann der Mensch genrationsübergreifend Erfahrungsinformationen weiter geben. Der übergeordnete Geist und das übergeordnete Bewusstsein das wir als unser eigenes "wähnen", ist in Wirklichkeit ein großer Informationsfluss, in dem wir selbst nur ein winziges Partikel ausmachen. Das heißt dann auch, dass Argumente die sich auf ein ICH und seinem Überich (auf Gott) beziehen, nicht unbedingt Wahrheitsgehaltig sein müssen. Auch weil des Menschen natürliches Streben nach einem übergeordnetnen Selbstwertgefühl, die eh schon fokussierte und damit notorisch selektive Wahrnehmung dahingehend verzerrt. Eine verzerrte Wahrnehmung aber, die Informationen ausfiltert, wenn diese ein Selbstwertgefühl verletzen, das sich auf "übergeordnete" Annahmen (Glaube) stützt, verursacht zwangsläufig emotionale Konflikte. Und weswegen der Gottesglaube niemals wirklich Frieden über die Welt bringen kann, und Gottgläubige auch nicht wirklich bessere, gütigere, altruistischere.. mitfühlerende Menschen sind, sondern sich nur gerne in diesen Schein hüllen.

Ady Offline




Beiträge: 710

06.08.2013 20:45
#54 RE: Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen antworten

Ja schön und gut. Doch was meinte ich? Der einzelne Hebel? Was kann er ? Sich von alleine zu einem komplexen Hebelmenschen entwickeln oder dergleichen? Nein! Der Hebel bleibt ein einfacher Hebel(der ohne Menschen "nutzlos" ist) Also, alles was wir erfahren, was ein jeder Mensch in seinem leben lernt/erfährt ist, wenn ich die Freiheitsstatue vor mir sehe, dann glaube ich nciht sie ist von alleine entstanden, sondern von Menschen wurde sie gemacht. Genauso wenn du ein Bild siehst oder auch einen roboter, die ursache davon war der Mensch! und der Mensch wird immer komplexer sein, als das was er erschafft !
und der grund warum es überhaupt menschen und die ganze schöpfung gibt, ist das höchste wesen. das ist unser glaube und es ist kein schlechter glaube, wir leugnen unsere schöpfung nicht und postulieren etwa einen schöpferischen Zufall anstelle von Gott(der auch noch blind sein muss laut euch)
Erst wenn Menschen tatsächlich was viel vollkommeneres bzw. "komplexers" erschaffen, als sich selbst. oder überhaupt es schaffen lebende zellen zu erschaffen, gott quasi zu spielen hätte der atheismus den grund die klappe soweit aufzureisen, bis dahin, bescheiden sein und jeden glauben lassen was er will und nicht die göttliche botschaft und gebote verteufeln, die an sich was gutes sind! Sondern die Menschen, die böse taten vollbringen, das sind die verantwrotlichen, jeder muss Verantwortung tragen und nicht bücher bekämpfen und anweisungen usw..

Was heißt "bessere" Arbeit? Ist das besser wenn durch Hebel etc. schneller gearbeitet wird? Ja. Aber ist dieser Hebel jetzt "besser" als der Mensch im Geamten? Nein! Da der Hebel nicht denken kann, dies und jenes nicht berücksichtigen kan und millionen anderer Faktoren...
Der Informationsträger: Der Mensch, implementiert dann verschied. Informationen, die dann verarbeitet werden von best. Programmen. Diese ersetzen einen Bereich, den sie "besser" machen. Aber ohne den Menschen, wäre das niemals möglich gewesen, der selber unendlich mal komplizierter ist usw.
und demnach wurde der Mensch von unserem Schöpfer erschaffen, ob der kompliziertes ist oder nicht können wir nicht beurteilen, da wir in der Schöpfungs"blase "gefangen"" sind, falls das deutlich genug ist

______________________________________________
>>Durch ihre Unglaubhaftigkeit entzieht sich die Wahrheit dem Erkannt werden<< -Heraklit von Ephesos
>>Es gibt keinen Unsinn, den man der Masse nicht durch geschickte Propaganda mundgerecht machen könnte.<< - Lord Bertrand Russell
>>Eigentlich ist es gut, dass die Menschen unser Banken- und Wirtschaftssystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.<< - Henry Ford

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.241

07.08.2013 06:47
#55 Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen antworten

Zitat von Ady
wenn ich die Freiheitsstatue vor mir sehe, dann glaube ich nciht sie ist von alleine entstanden, sondern von Menschen wurde sie gemacht.

Die Freiheitsstatue ist von Menschen gemacht. Darauf kommt man, wenn man die Freiheitsstatue sieht. Und woraus ist der Mensch gemacht? Aus der Evolution! Aus dem Einzeller. Und woher kommt der Einzeller. Ja, Teufel, das wissen wir noch nicht. Woher kommt das vieldimensionale Universum? Aus einem nulldimensionalen Zustand! Da merkt man, dass man mit der menschlichen Erfahrung, nach der der Schöpfer von irgendwas größer sein muss als seine Schöpfung nicht auskommen kann!

Zitat
Genauso wenn du ein Bild siehst oder auch einen roboter, die ursache davon war der Mensch! und der Mensch wird immer komplexer sein, als das was er erschafft !

Irgendwann schafft der Mensch komplexere Dinge! Schau dir die Produktionsentwicklung an. Und extrapoliere sie.

Zitat
und der grund warum es überhaupt menschen und die ganze schöpfung gibt, ist das höchste wesen.

Nein. Der Urgrund ist nicht mit "höher", "besser", "perfekter" usw. zu messen! Du kannst unserem Wissen heute nicht das Denken von vor Jahrtausenden als richtiger bevorzugen. Gott ist konzipiert als der verlängerte metaphysische Arm der eigenen Interessen! Und als der Schöpfer der Menschen und der Welt. Weil man es nicht besser wusste. Heute können wir es besser wissen.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Ady Offline




Beiträge: 710

07.08.2013 15:52
#56 RE: Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen antworten

@Gysi


Durch Wissen, wie die Schöpfung funktioniert, können wir sie zu unserem Vorteil nutzen. Aber das bedeutet nicht, dass wir Schöpfer spielen können, indem wir Menschen erschaffen können oder iwas. Jetzt könnten wir sagen hallo wir erschaffen doch Menschen, die Frauen gebären Kinder auf die Welt. Aber auch hier Stopp, haben wir uns das ausgesucht? wie das funktioniert und das es überhaupt funktioniert, das sind alles Sachen die uns Gott mit auf die Welt geschenkt hat.

Wir arbeiten quasi schon mit voll komplexen Dingen und setzen sie zusammen und meinen das das Ergebnis eine neue komplexere Entität dartellt, obwohl wir nur Gottes Schöpfung verarbeiten aber nie auch nur irgendwas komplett neues zu erschaffen im Stande sind.

Ich glaube an Gott, somit ist es nur logisch zu glauben, dass gott mit oder durch oder auch ohne seine schöpfung zu jeder zeit, jedem zeitalter von menschen "erkannt" wird, menschen, die an gott glauben konnten das auch schon bevor die technik soweit war und können es heute immer noch. Das heißt: anzunehmen, dass evlt nach hunderten von Jahren, wenn man selbst nicht mehr am leben ist, iwann schon genug Belege gegen einen Gott sprechen ist äußerst töricht und naiv. Das ganze Leben sagt eben exakt das umgekehrte aus. Verfälsch doch nicht die Wirklichkeit, nehme sie so war wie sie ist! Nämlich nichts einfaches erschafft etwas komplizierteres als sich selbst, weil es bewusst das komplizierte erschafft oder dergleichen. Und träume nicht von der Zukunft, dass es schon iwann klappen wird, nur damit du an deiner theorie festhalten kannst?
Was heißt "bessere" Arbeit? Ist das besser wenn durch Hebel etc. schneller gearbeitet wird? Ja. Aber ist dieser Hebel jetzt "besser" als der Mensch im Geamten? Nein! Da der Hebel nicht denken kann, dies und jenes nicht berücksichtigen kan und millionen anderer Faktoren...
Der Informationsträger: Der Mensch, implementiert dann verschied. Informationen, die dann verarbeitet werden von best. Programmen. Diese ersetzen einen Bereich, den sie "besser" machen. Aber ohne den Menschen, wäre das niemals möglich gewesen, der selber unendlich mal komplizierter ist usw.
und demnach wurde der Mensch von unserem Schöpfer erschaffen, ob der kompliziertes ist oder nicht können wir nicht beurteilen, da wir in der Schöpfungs"blase "gefangen"" sind, falls das deutlich genug ist

______________________________________________
>>Durch ihre Unglaubhaftigkeit entzieht sich die Wahrheit dem Erkannt werden<< -Heraklit von Ephesos
>>Es gibt keinen Unsinn, den man der Masse nicht durch geschickte Propaganda mundgerecht machen könnte.<< - Lord Bertrand Russell
>>Eigentlich ist es gut, dass die Menschen unser Banken- und Wirtschaftssystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.<< - Henry Ford

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

07.08.2013 19:23
#57 RE: Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen antworten

Zitat
Durch Wissen, wie die Schöpfung funktioniert, können wir sie zu unserem Vorteil nutzen.


Wie will man denn überhaupt verstehen, wie die "Schöpfung" funktioniert, wenn schon damit an die Sache herangeht, dass es sich nur um eine Schöpfung handeln kann?

Ein Mensch Ady, der seine Mitmenschen aufreden will, dass wenn sie nur ihren Verstand gebräuchten, würden sie schon verstehen, dass es sich nur um Schöpfung und nicht um einen logischen natürlichen Prozess handeln könnte, der bezieht sich damit auf seinen eigenen Verstand als höchste gültige Instanzreferenz. Das ist dann aber nur ein Beleg dafür, dass es mit dem Verstand des Betreffenden nicht gerade weit her ist.

Und dabei hunderte Millionen Naturwissenschaftler zu übergehen, die sich selbst eingehend und als Lebenswerk mit der Materie beschäftigt haben und die natürliche Entstehung der Arten nicht widerlegen, sondern nur immer neue Bestätigungen dafür finden zeugt auch nicht von einem Verstand der weiterreicht, als bis zur Oberkante des Schuhabsatzes von normal intelligenten Menschen. Da nützt auch nichts, wenn man sich dabei auf ein paar exotische Ausnahmeexemplaren unter den Wissenschaftlern stützt, die sich auch noch kaum selbst um die Evolutuionsforschung bemühen oder irgendwann mal bemüht haben.

Nehmen wir zum Beispiel den Hund. Der Hund in all seinen "Rassen" ist eine menschliche Züchtung aus dem Wolf. Sogar der winzige Chihuahua. Hunde können nun im Gegensatz zum Wolf auch vegetale Kohlenhydrate als Nahrung verwerten. Nun wirst du aber einbringen, dass gezielte Züchtung keine Evolution ist. Aber genau damit bestätigst du nur, dass der Schöpfer nur ein heiliges Zweckmittel der menschlichen Egozentrik ist und damit selbst ein bestandteil der natürlichen Evolution

Denn in der natürlichen Evolution, übernehmen die Lebensbedingungen und Lebensumstände diese Züchtung.
Die Makroevolution ist also augenscheinlich.

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.241

07.08.2013 19:57
#58 Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen antworten

Zitat von Ady
Aber das bedeutet nicht, dass wir Schöpfer spielen können, indem wir Menschen erschaffen können oder iwas. Jetzt könnten wir sagen hallo wir erschaffen doch Menschen, die Frauen gebären Kinder auf die Welt. Aber auch hier Stopp, haben wir uns das ausgesucht? wie das funktioniert und das es überhaupt funktioniert, das sind alles Sachen die uns Gott mit auf die Welt geschenkt hat.

Du beißt dich in den Schöpfergott fest. Weil dir das mal Leute erzählt haben, denen du nicht misstrauen möchtest. Aber du musst doch erkennen, dass es andere Erklärungsmöglichkeiten gibt.

Zitat
Wir arbeiten quasi schon mit voll komplexen Dingen und setzen sie zusammen und meinen das das Ergebnis eine neue komplexere Entität dartellt, obwohl wir nur Gottes Schöpfung verarbeiten aber nie auch nur irgendwas komplett neues zu erschaffen im Stande sind.

Ich denke, ich und du - und wir alle - sind aufgrund unserer Begrenztheit nicht in der Lage, Funktion und Wesen Gottes zu erkennen. Woher weißt du dann, dass dieser Gott komplett Neues schaffen konnte und schuf, dass der uns beschenkte, eine Person ist, so wie wir, uns belohnt, bestraft, und sich um unsere Unterwerfung sorgt?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

07.08.2013 20:28
#59 RE: Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen antworten

Zitat
Wir arbeiten quasi schon mit voll komplexen Dingen und setzen sie zusammen und meinen das das Ergebnis eine neue komplexere Entität dartellt, obwohl wir nur Gottes Schöpfung verarbeiten aber nie auch nur irgendwas komplett neues zu erschaffen im Stande sind.



Auch das ist eine falsche und eine völlig wahrnehmungs-beshränkte Wahrheit. Die Elemente aus denen unsere Welt besteht, werden als Atomare Fussonsprodukte in Sonnen geboren. Wir Menschen haben in Experimenten schon sehr viele neue Elemente hergestellt, die es natürlich auf unserer Erde gar nicht nicht gibt.
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur...n-a-696016.html

Die Natur ist viele Milliarden Jahr älter und erfahrener als der Mensch. Vor noch nicht mal Hundert Jahren, behandelten Ärzte noch mehr mit ihrem Glauben, als mit gesicherter Kenntnis. Das heißt, dass wir mit den Erfahrungen aus dieser letzten Hundert Jahren, noch immer nicht sehr viel über die sehr komplexen und sehr vielschichtig Zusammenhänge des Lebens verstehen, welches diese Strukturen in Milliarden Jahren geschaffen hat. Und dennoch, an diese gesicherten Erkenntnissen waren Hunderte Millionen Menschen beteiligt. Auch haben all diese Menschen diese gesicherten Erkenntnisse nur machen können, weil sie auf die schon bestehenden gesicherten aber bescheidenden Erkenntnisse aufsetzen konnten.
Gesicherte Erkenntnisse kann man aber immer nur gewinnen, wenn man Glauben als sehr wahrscheinlichen Irrtum annimmt, und somit dem Braten gar nicht erst traut.

Ady Offline




Beiträge: 710

08.08.2013 03:25
#60 RE: Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen antworten

Seht her

Forscher: "Atheismus widerspricht der Evolution"

Wenn man Kinder auf einer einsamen Insel aussetzen würde, fern ab von jedem kulturellen Einfluss, würden auch sie an Gott glauben. Davon ist ein Psychologe aus Oxford überzeugt. Vielleicht gehört der Glaube an Gott zum Menschen wie der aufrechte Gang? Das überlegen nun auch immer mehr Anhänger der Evolutionstheorie.

Justin Barrett ist Psychologe vom “Centre for Anthropology and Mind” an der Universität Oxford. Er fasste rund zehn Jahre wissenschaftlicher Forschung in einem BBC-Radiointerview so zusammen: “Es braucht weit mehr, um die natürliche Entwicklung des Geistes eines Kindes zu beeinflussen, als wir bisher glaubten, einschließlich der Prädisposition, die natürliche Welt als sinnvoll erschaffen zu sehen ebenso wie die Ansicht, dass hinter diesem Sinn eine Art intelligentes Wesen steckt.”

Soll heißen: Kinder sind offenbar dazu bestimmt, an einen Schöpfer zu glauben. Die Idee einer Evolution, einer zufälligen Entstehung allen Lebens aus dem Nichts, widerspricht hingegen der natürlichen Anlage des Menschen. Als Wissenschaftler sechs- und siebenjährige Kinder fragten, warum es ihrer Meinung nach den ersten Vogel gab, antworteten sie: “Weil er schöne Musik macht” und “weil er die Welt schöner aussehen lässt”.

Kinder haben, so der britische Wissenschaftler, einen Glauben an ein höheres Wesen, selbst wenn ihnen niemand davon erzählt hat. Barrett hält es für wahrscheinlich, dass Kinder natürlicherweise eher an Kreationismus als an die Evolution glauben würden, unabhängig davon, was Eltern oder Lehrer ihnen beigebracht haben. Selbst in Kulturen, in denen religiöse Weltanschauungen unterdrückt werden, entwickeln Kinder einen Glauben an Gott, haben Anthropologen herausgefunden. “Wenn man einige Kinder auf einer Insel aussetzen würde, wo sie alleine aufwüchsen, würden sie an Gott glauben. Im Gegensatz dazu ist Evolution unnatürlich für den menschlichen Verstand”, sagt Barrett laut einem Bericht der britischen Tageszeitung “Daily Telegraph” (ebenso: “Times“). Auch die amerikanische Psychologin Deborah Kelemen kommt zu dem Schluss: Kinder sind “intuitive Theisten”, geborene Gläubige.

“Glauben ist so alt wie die Menschheit”

Ein intelligenter Mensch könne eigentlich nicht an Gott glauben – diese Meinung versuchen Atheisten dieser Tage vehement zu verbreiten. Dann wären allerdings die meisten Menschen auf dieser Erde in ihren Augen eher dumm. Denn Umfragen ergeben immer wieder, dass über die Hälfte der Deutschen an Gott oder ein höheres Wesen glaubt, in den USA sind es sogar bis zu 84 Prozent, für die Religion im Leben eine wichtige Rolle spielt.

Sind Gläubige dumm? Der Begründer der Quantenphysik, der deutsche Physiker Max Planck war ein gläubiger Mensch – und zugleich einer der bedeutendsten Naturwissenschaftler der Geschichte. Der Soziobiologe Eckart Voland von der Uni Gießen wundert sich laut einem Bericht in der aktuellen Ausgabe des “Tagesspiegels”: “Wie kann dieses großartige Gehirn, das so viel geleistet hat, gleichzeitig an Gott glauben?”

Wenn selbst so intelligente Menschen wie Planck an Gott glauben, muss die Begründung dafür tiefer in der Psyche des Menschen liegen, dämmert immer mehr Wissenschaftlern, die nicht – wie etwa der radikale britische Atheist und Evolutionsbiologe Richard Dawkins – im Glauben eine Art Geisteskrankheit sehen wollen. “Soweit man weiß, hat es keine Gesellschaft geschafft, ganz ohne Religion auszukommen”, stellt Voland fest. “Glauben ist so alt wie der Mensch.”

Evolution spricht gegen Atheisten

Nun versuchen Evolutionstheoretiker, den Glauben in ihr Bild einzupassen. Evolution und Religiosität erscheinen zunächst unlogisch. Denn warum sollten sich Menschen mit regelmäßigen Gemeinschaftsveranstaltungen oder Riten beschäftigen, während sie in der gleichen Zeit arbeiten oder sich fortpflanzen könnten?

Wie der “Tagesspiegel” berichtet, geht der Biologe Voland davon aus, dass Religion die Ehrlichkeit in einer sozialen Gruppe erhöhe. Wer als Außenstehender am Initiationsritus einer Gruppe teilnehme, demonstriere damit, dass er bereit ist, viel zu “bezahlen”, um angenommen zu werden. Seine “Religiosität” solle demnach zeigen, dass er es ernst meint mit dem Wunsch, dazuzugehören.

Aber der Glaube verlängert offenbar auch das Leben, zeigen Studien. Die Forscher Richard Sosis und Eric Bressler etwa haben 83 US-amerikanische Gründergemeinschaften des 19. Jahrhunderts untersucht. Ihr Fazit: Gemeinschaften mit religiösem Fundament überlebten im Durchschnitt länger. Religiosität könne helfen, soziale Kooperation zu festigen. Gläubige Menschen genesen schneller von Krankheiten und können Schicksalsschläge besser verkraften .....
....
Medienmagazin PRO

Quelle: www.pro-medienmagazin.de/…ion=detail&newsid=339

______________________________________________
>>Durch ihre Unglaubhaftigkeit entzieht sich die Wahrheit dem Erkannt werden<< -Heraklit von Ephesos
>>Es gibt keinen Unsinn, den man der Masse nicht durch geschickte Propaganda mundgerecht machen könnte.<< - Lord Bertrand Russell
>>Eigentlich ist es gut, dass die Menschen unser Banken- und Wirtschaftssystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.<< - Henry Ford

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

09.08.2013 17:03
#61 RE: Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen antworten

Zitat von Ady im Beitrag #60


Aber der Glaube verlängert offenbar auch das Leben, zeigen Studien. Die Forscher Richard Sosis und Eric Bressler etwa haben 83 US-amerikanische Gründergemeinschaften des 19. Jahrhunderts untersucht. Ihr Fazit: Gemeinschaften mit religiösem Fundament überlebten im Durchschnitt länger. Religiosität könne helfen, soziale Kooperation zu festigen. Gläubige Menschen genesen schneller von Krankheiten und können Schicksalsschläge besser verkraften .....
....


Quelle: www.pro-medienmagazin.de/…ion=detail&newsid=339


Ja das ist durchaus "glaubhaft". Immerhin verkürzt das Dominanzgebärden religiöser Spinner nicht selten oft auch das Leben Ungläubiger, wie eine Religiöse Studie des kriminologischen Forschungsinstitut Niedersachsens von 2010 heraus fand.

http://www.kfn.de/versions/kfn/assets/fob109.pdf

StillillBill Offline




Beiträge: 220

09.08.2013 18:39
#62 RE: Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen antworten

Zitat
Aber der Glaube verlängert offenbar auch das Leben, zeigen Studien. Die Forscher Richard Sosis und Eric Bressler etwa haben 83 US-amerikanische Gründergemeinschaften des 19. Jahrhunderts untersucht. Ihr Fazit: Gemeinschaften mit religiösem Fundament überlebten im Durchschnitt länger. Religiosität könne helfen, soziale Kooperation zu festigen. Gläubige Menschen genesen schneller von Krankheiten und können Schicksalsschläge besser verkraften .....


Das scheint aber leider nicht für den Islam zu gelten, wenn wir uns nämlich die Top 10 der "Länder mit der Höchsten Lebenserwartung" anschauen, finden wir dort nicht ein einziges islamisch geprägtes Land.

1.Andorra mit 83,5 Jahren
2.Japan mit 82,6 Jahren
3.Hongkong mit 82,2 Jahren
4.Island mit 81,8 Jahren.
5.Schweiz mit 81,7 Jahren
6.Australien mit 81,2 Jahren
7.Spanien mit 80,9 Jahren
8.Schweden mit 80,9 Jahren
9. Kanada mit 80,7 Jahren
10.Frankreich mit 80,7 Jahren

http://www.rp-online.de/reise/berichte/d...rtung-1.3111500



Länder aus den Top 10 mit relativ hohem Anteil an Nichtgläubigen.

Schweden bis zu 85% Atheisten/Nichtgläubigen
Japan bis zu 65%
Frankreich bis 54%
Kanada bis zu 30%
Schweiz bis zu 27%
Australien bis zu 25%
Spanien bis zu 24%
Island bis zu 23%
http://www.adherents.com/largecom/com_atheist.html

Ich frag mich ob in Japan auch schon die Buddhisten mit einberechnet sind, da diese ja auch nicht an einen Gott glauben.

Zitat
In seiner ursprünglichen Form, die aus der vorliegenden ältesten Überlieferung nur eingeschränkt rekonstruierbar ist, und durch seine vielfältige Fortentwicklung ähnelt der Buddhismus teils einer in der Praxis angewandten Denktradition oder Philosophie.

Buddha selbst sah sich weder als Gott noch als Überbringer der Lehre eines Gottes. Er stellte klar, dass er die Lehre, Dhamma (Pali) bzw. Dharma (Sanskrit), nicht aufgrund göttlicher Offenbarung erhalten, sondern vielmehr durch eigene meditative Schau (Kontemplation) ein Verständnis der Natur des eigenen Geistes und der Natur aller Dinge gewonnen habe. Diese Erkenntnis sei jedem zugänglich, der seiner Lehre und Methodik folge. Dabei sei die von ihm aufgezeigte Lehre nicht dogmatisch zu befolgen. Im Gegenteil warnte er vor blinder Autoritätsgläubigkeit und hob die Selbstverantwortung des Menschen hervor. Er verwies auch auf die Vergeblichkeit von Bemühungen, die Welt mit Hilfe von Begriffen und Sprache zu erfassen, und mahnte gegenüber dem geschriebenen Wort oder feststehenden Lehren eine Skepsis an, die in anderen Religionen in dieser Radikalität kaum anzutreffen ist.

Von den monotheistischen Religionen (Judentum, Christentum, Islam) unterscheidet der Buddhismus sich grundlegend. So kennt die buddhistische Lehre weder einen allmächtigen Gott noch eine ewige Seele.[9] Das, und auch die Nichtbeachtung des Kastensystems, unterscheidet ihn auch von Hinduismus und Brahmanismus, mit denen er andererseits die Karma-Lehre teilt. In deren Umfeld entstanden, wird er mitunter als eine Gegenbewegung zu den vedischen Glaubenssystemen Indiens betrachtet.



http://de.wikipedia.org/wiki/Buddhismus

btw. Meditieren hält gesund.
http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/...aid_686755.html

Meditieren für Skeptiker:
http://www.amazon.de/b%C3%BCcher/dp/3426291002

----------------------------------------------------
„Seit er meinen Bruder kreuzigen ließ, um sich mit mir zu versöhnen,weiß ich, was ich von meinem Vater zu halten habe.“
Theodor Weißenborn

Und Jahwe war mit Juda, so daß er das Bergland eroberte. Die Bewohner der Ebene nämlich vermochte er nicht zu vertreiben, weil sie eiserne Wagen besaßen.
Richter 1:19


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft
Ady Offline




Beiträge: 710

09.08.2013 18:59
#63 RE: Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen antworten

@StillillBill
In erster Linie sind Hygiene, Stress und Ernährung masgeblich. Und diese können je nach Fall auch durch den Glauben an Gott sehr stark beeinflusst werden, gibt ja hierzu mehrer Untersuchungen.

@Gysi
Das Problem ist euch fehlt der Respekt vor Gott! Diese natürliche Demutshaltung, dass man sich vor Augen führt, dass wir eine kleine Nummer sind, die sich nicht selbst erschaffen hat. (Dass man sich über neue Erkenntnisse der Wissenschaft usw. freut und staunt über das Leben, die Welt, aber gleichzeitig einen blinden Zufall posutliert)Wer seit ihr, dass ihr mehr zu sein vermögt als ein einfaches TierInsektGeschöpf! Welches sein Leben lang um sein Leben kämpft und seinen Trieben, Instinkten unterworfen ist!
Ihr, dass ihr Menschen seit, sollt und müsst Respekt vor dem haben, der euch so erschaffen lies!
Das ist die geforderte Demut, die im Islam eine große Rolle spielt.
Allahs Schöpfung z.B. die Tiere zeigen Allahs Macht . Und uns wurde die Möglichkeit zu denken zu leben & lieben gegeben und durch seine Zeichen/Schöpfung präsentiert uns Gott seine Macht und Herrlichkeit, die uns Furcht und Respekt vor ihm beibringen soll.
Das wir realisieren zu wie viel Dank wir verpflichtet sind, dass uns Gott seine Schöpfung anvertraut und verstehen lässt(im Professionellen: die Wissenschaft)Das wir nur ihn lobpreisen und uns klar machen, dass wir ohne ihn NICHTS sind und daher unsere Zuflucht bei IHM suchen müssen, dass nur unser Schöpfer Heil bringen kann und sonst KEINER!
Wer das leugnet, ist zu Recht der gen. Leugner im Koran, die wahrlich abirrenden Frevler.
Ein Verstoß gegen Gottes Gebot, das von IHM gefordert wird; denn ohne Gott sind wir NIEMAND.

Sorry falls das nach "Moralpredigt" klingt, aber das muss hier doch mal gesagt werden und das gilt für alle Geschöpfe


---------------

Nachtrag:
Die Hoffnung, dass eines Tages alles Leid ohne unser Zutun weg gewischt sein könnte, ist sehr gefährlich.
Weil niemand außer Kraft setzen kann, was auch(sieh an, in eurer alten Kultur, unsrer Bibel) bezeugt ist: "Was der Mensch sät, das wird er ernten." Wer anderes lehrt, täuscht die Menschen und wiegt sie in falscher Sicherheit…

______________________________________________
>>Durch ihre Unglaubhaftigkeit entzieht sich die Wahrheit dem Erkannt werden<< -Heraklit von Ephesos
>>Es gibt keinen Unsinn, den man der Masse nicht durch geschickte Propaganda mundgerecht machen könnte.<< - Lord Bertrand Russell
>>Eigentlich ist es gut, dass die Menschen unser Banken- und Wirtschaftssystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.<< - Henry Ford

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.241

09.08.2013 19:27
#64 Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen antworten

Zitat von Ady
Das Problem ist euch fehlt der Respekt vor Gott! Diese natürliche Demutshaltung, dass man sich vor Augen führt, dass wir eine kleine Nummer sind, die sich nicht selbst erschaffen hat.

- Wieso soll ich etwas respektieren, was es nicht gibt?

- Wir kommen alle aus dem Schoß der Mutter Natur. Wir sind eine ganz kleine Nummer, wo behaupten wir etwas anderes? Wir behaupten sogar, dass unser Verstand aus unseren genetischen natürlichen Bestimmungen kommt. Das reicht euch Gläubigen aber nicht. Ihr müsst euch mit eurer exklusiven Gottesherkunft adeln. Ihr müsst euch mit einem ewigen Leben von den gewöhnlichen Tieren abheben! Ihr müsst euch mit eurem Gauben als etwas Bevorteiltes über die Ungläubigen stellen und den Führungsanspruch über sie erheben! WER ist hier also so unbescheiden?

- Wir lieben die Wahrheit, uns treibt unsere Wahrhaftigkeit! Wir lassen uns von keinem von Menschen erfundenen Gott unseren naturgegebenen Verstand deaktivieren! Wir schrauben unsere Ethik nicht auf das Niveau jungsteinzeitlicher Ethik herunter, weil die in der Bibel oder dem Koran so festgeschrieben ist! Wir folgen dem Fortschritt, weil die Natur und unsere Lebensbedingungen diesen Fortschritt ermöglichen!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Ady Offline




Beiträge: 710

09.08.2013 19:43
#65 RE: Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen antworten

Ja,.. jaa Gysi du hast sehr gute Ansätze hierin, aber wie kommst du in manchen Punkten weiter:

Zitat
Wir sind eine ganz kleine Nummer, wo behaupten wir etwas anderes? Wir behaupten sogar, dass unser Verstand aus unseren genetischen natürlichen Bestimmungen kommt.


Ja und wenn natürlich nicht gleich von Gott ist, sondern blinde Prozesse ungesteuert und geistlos:
ist man ein Hardcore Atheist, also richtig atheistisch, dann gibt es keinen Grund überhaupt an deinen Verstand oder meinen oder irgendwas zu glauben.

Zitat
Wir lieben die Wahrheit, uns treibt unsere Wahrhaftigkeit!


Sehr schön! Und ich sage dir, in der Schöpfung und in dir, siehst du die Wahrhaftigkeit Gottes.

Wie beweist du denn die Wahrhaftigkeit der Liebe? Man kann sie nicht "beweisen" im herkömml. Sinn, aber man spürt sie und man weiß sie existiert !!!
aber auch das würdet ihr aufbauend auf naturalistischem, material. Weltbild in ihre Bedeutungslosigk. reduzieren.
oder es gäbe sie einfach nicht, sondern nur das Bedürfnis Familie zu erhalten....

Diesen Fortschritt ermöglicht erst Gott, der uns so erschaffen hat. Und seine Schöpfung, die alles nötige beinhaltet: Und wir lediglich die "Nutznießer" auf diesem Planeten sind und die Verantwortung darüber haben, wir wiegesagt Gysi, erschaffen kein neues Leben oder kompliziertes Leben oder dergleichen...bitte hör auf zu träumen so nach dem Motto: Irgendwann wird das so sein, bis dahin glaub ichs! IM hier und jetzt ist deine Wissenschaft der Beleg für die Existenz Gottes. Im richtigen Winkel betrachtet erkennst du das in allem
Und Gott ermöglicht uns dies (Fortschritt, Wissen) erst überhaupt mit der Verstehbarkeit des Universums, das wir Grund haben auf irgendeine Wahrheit, höchste Instanz zu vertrauen unserem eigenen Verstand usw. zu trauen

______________________________________________
>>Durch ihre Unglaubhaftigkeit entzieht sich die Wahrheit dem Erkannt werden<< -Heraklit von Ephesos
>>Es gibt keinen Unsinn, den man der Masse nicht durch geschickte Propaganda mundgerecht machen könnte.<< - Lord Bertrand Russell
>>Eigentlich ist es gut, dass die Menschen unser Banken- und Wirtschaftssystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.<< - Henry Ford

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

09.08.2013 20:13
#66 RE: Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen antworten

[quote="Ady"|p3181747]
Sehr schön! Und ich sage dir, in der Schöpfung und in dir, siehst du die Wahrhaftigkeit Gottes.

Nein Ady, nicht in einer Schöpfung und auch nicht im Menschen sieht man die Wahrhaftigkeit eines Gottes. Aber das Gegenteil davon.

Wahrhaftigkeit beruft sich nicht auf auf einen Gott als höchste Instanz. Und wie in deinem Falle, dem speziellen Falle hier, berufst du dich auch noch auf Dich selbst als höchste Instanz.
Denn "ICH sage Dir" heißt, weil DU das sagst. Und du berufst Dich dabei nur auf Gott, um andere Mitmenschen damit übergehen zu können, was DU sagst.

Gott ist also dein eigens Überich und du projizierst damit nicht nur dein EGO (Egozentrik) in den Mittelpunkt der höchsten Instanzkompetenz, sondern du nimmst dich damit zwangsläufig auch selbst als Maß für die unzulängliche Inkompetenz die du deinen Mitmenschen unterstellst.
Was das im Umkehrsinn dann auch heißt, versteht sich von selbst.


aber ned böse sein, du wolltest den heiligen Krieg, nicht ich.

Ady Offline




Beiträge: 710

09.08.2013 20:24
#67 RE: Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen antworten

Nein, ich möchte helfen, von wegen EGO?! Hallo zum Thema Ego hab ich hier etwas für dich, aber kurz vorher noch: Wahrhaftigkeit beruft sich auf objektive Wahrheit auf die höchste Instanz Gott.
:"
Alle Lebewesen existieren in einem abgeschlossenen Raum. Dieser abgeschlossene Raum ist ihr persönlicher Mikrokosmos, in dem sich sich auskennen, sich bewegen und ihr Leben verbringen. Einige Lebewesen neigen dazu, diesen Raum für sich zu vergrößern, andere verfügen bereits über einen so großen Raum, dass sie ihr Leben lang damit beschäftigt sind, sich innerhalb dieses Raumes zu bewegen.

Der Mensch verfährt in dieser Hinsicht so, wie alle anderen Lebewesen auch. Er versucht seinen Bewegungsradius stetig auszuweiten, so dass er letztlich auf der ganzen Erde zu Hause ist und sich überall vollkommen frei bewegen kann. Diese Fähigkeit sich zu bewegen bezieht sich nicht nur auf die materielle, sondern auch auf die geistige Welt und unterliegt gleichzeitig denselben Beschränkungen. Diese können mit der Bedürfnispyramide nach Maslow wiedergegeben werden. Innerhalb dieser entscheidet sich der Mensch, ob er seinen physischen bzw. geistigen Raum erweitert.

Selbstverwirklichung
Individualbedürfnisse
Soziale Bedürfnisse
Sicherheit
Physiologische Bedürfnisse
Hierbei lässt sich diese Verfahrensweise auch auf die Religion anwenden, welche alle Bedürfnisebenen befriedigen kann. Lediglich die physiologischen Grundbedürfnisse werden nicht abgedeckt. Ist man auf der obersten Stufe angelangt (Selbstverwirklichung), möchte man die niedriger angesiedelten Ebenen jedoch nicht mehr verlieren und beginnt sich nicht mehr weiter zu Entfalten, sondern begnügt sich mit der Aufrechterhaltung des Status quo. Jeder Wechsel zu einer anderen Religion birgt das Risiko, die Befriedigung aller Bedürfnisse zu verlieren und man steht vor einem Neuanfang, zu dem die meisten Menschen irgendwann nicht mehr bereit sind. Diese Haltung jedoch birgt das Risiko des Krieges und damit der Vernichtung, da in dieser Welt alles zusammen hängt und ein Aufeinanderprallen verschiedener Mikrokosmen unvermeidbar wird. Die Geschichte belegt dies mit ihren Religionskriegen und Diskriminierungen eindrücklich.

Kann es eine Lösung geben? Die gibt es in der Tat, liegt sie doch in der Ursache selbst begründet. So lange es mehrere Mikrokosmen nebeneinander gibt, so lange muss es auch einen größeren Raum geben, der diese kleineren Räume in sich beherbergt. Dieser Makrokosmos ist es, der so wie alle anderen Makrokosmen (jeder Makrokosmos wird zum Mikrokosmos und jeder Mikrokosmos erscheint zunächst als Makrokosmos) erkannt werden muss.

Religionen sind letztlich nur der Ausdruck einer Wahrnehmung der Wahrheit oder anders des Systems. Jedes Religion ist ein Subsystem, durch dieses es möglich wird Kontakt zum Hauptsystem aufzunehmen. Damit hat man jedoch nicht die absolute Wahrheit erfasst. Veranschaulicht wird dies durch die Geschichte der blinden Männer und dem Elefant:

Es waren einmal fünf weise Gelehrte. Sie alle waren blind. Diese Gelehrten wurden von ihrem König auf eine Reise geschickt und sollten herausfinden, was ein Elefant ist. Und so machten sich die Blinden auf die Reise nach Indien. Dort wurden sie von Helfern zu einem Elefanten geführt. Die fünf Gelehrten standen nun um das Tier herum und versuchten, sich durch Ertasten ein Bild von dem Elefanten zu machen.
Als sie zurück zu ihrem König kamen, sollten sie ihm nun über den Elefanten berichten. Der erste Weise hatte am Kopf des Tieres gestanden und den Rüssel des Elefanten betastet. Er sprach: "Ein Elefant ist wie ein langer Arm."
Der zweite Gelehrte hatte das Ohr des Elefanten ertastet und sprach: "Nein, ein Elefant ist vielmehr wie ein großer Fächer."
Der dritte Gelehrte sprach: "Aber nein, ein Elefant ist wie eine dicke Säule." Er hatte ein Bein des Elefanten berührt.
Der vierte Weise sagte: "Also ich finde, ein Elefant ist wie eine kleine Strippe mit ein paar Haaren am Ende", denn er hatte nur den Schwanz des Elefanten ertastet.
Und der fünfte Weise berichtete seinem König: " Also ich sage, ein Elefant ist wie ein riesige Masse, mit Rundungen und ein paar Borsten darauf." Dieser Gelehrte hatte den Rumpf des Tieres berührt.
Nach diesen widersprüchlichen Äußerungen fürchteten die Gelehrten den Zorn des Königs, konnten sie sich doch nicht darauf einigen, was ein Elefant wirklich ist.Doch der König lächelte weise: "Ich danke Euch, denn ich weiß nun, was ein Elefant ist: Ein Elefant ist ein Tier mit einem Rüssel, der wie ein langer Arm ist, mit Ohren, die wie Fächer sind, mit Beinen, die wie starke Säulen sind, mit einem Schwanz, der einer kleinen Strippe mit ein paar Haaren daran gleicht und mit einem Rumpf, der wie eine große Masse mit Rundungen und ein paar Borsten ist."
Die Gelehrten senkten beschämt ihren Kopf, nachdem sie erkannten, daß jeder von ihnen nur einen Teil des Elefanten ertastet hatte und sie sich zu schnell damit zufriedengegeben hatten.
Verfasser unbekannt

Dies setzt voraus, dass man bereit sein muss, seine alten Erfolge in seinem Mikrokosmos fallen zu lassen um die Möglichkeit zu haben, eine höhere Erkenntnisebene zu erreichen. Es muss einem klar sein, dass es immer die Möglichkeit eines weiteren Makrokosmosses gibt und man darf nie aufhören zu suchen und sich zu entwickeln. Das einzige, was sicher ist ist die Tatsache, dass der Wechsel innerhalb der Mikorkosmen keinen Aufstieg bedeutet, denn so lange eine Sache für sich die objektive Wahrheit beansprucht ist sie falsch.

„Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“

André Gide

Jeder Mensch hat eine eigene subjektive Wahrheit. So ist beispielsweise für mich der Koran die Wahrheit. Diese Wahrheit gilt es für mich zu befolgen und nach ihr zu handeln. Das bedeutet jedoch nicht, dass meine Wahrheit auch die Wahrheit meines Gegenübers sein muss. Seine Wahrheit ist möglicherweise in der Bibel zu finden. Wenn wir nun diese Wahrheiten als solche akzeptieren und anerkennen, dass das System beide Wahrheiten beinhaltet, dann erreichen wir die Stufe der Toleranz, die wir benötigen um das eingangs erwähnte Problem zu lösen: wir anerkennen uns alle als Diener der Wahrheit und dies ist letztlich auch das, was der Koran uns in unserem Mikorkosmos Nahe legt:

Sag: O Leute der Schrift, übertreibt nicht in eurer Religion außer in der Wahrheit und folgt nicht den Neigungen von Leuten, die schon zuvor irregegangen sind und viele (andere mit ihnen) in die Irre geführt haben und vom rechten Weg abgeirrt sind. (5/77)

قل ياهل الكتب لا تغلوا فى دينكم غير الحق ولا تتبعوا اهواء قوم قد ضلوا من قبل واضلوا كثيرا وضلوا عن سواء السبيل

Der Wahrheit zu dienen bedeutet zu erkennen, dass jede Wahrheit subjektiv ist und die eine objektive Wahrheit nur bei Gott sein kann.
]

Zitat von Geodei
aber ned böse sein, du wolltest den heiligen Krieg, nicht ich.


lol. hallo? alles in ordnung?

______________________________________________
>>Durch ihre Unglaubhaftigkeit entzieht sich die Wahrheit dem Erkannt werden<< -Heraklit von Ephesos
>>Es gibt keinen Unsinn, den man der Masse nicht durch geschickte Propaganda mundgerecht machen könnte.<< - Lord Bertrand Russell
>>Eigentlich ist es gut, dass die Menschen unser Banken- und Wirtschaftssystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.<< - Henry Ford

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

09.08.2013 20:50
#68 RE: Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen antworten

Zitat von Ady im Beitrag #67
[quote]Wahrhaftigkeit beruft sich auf objektive Wahrheit auf die höchste Instanz Gott.



Das widerspricht sich. Denn das würde heißen, dass du dich selbst als höchste Instanz für Objektivität betrachtest. Und wofür du uns natürlich auch unwiderlegbare Beweise für Gott unter die Nase reiben möchtest.

Oder wer sonst zum Kuckuck, ist mit dieser (absoluten) Wahrhaftigkeit gemeint, die sich auf
einen objektiven Beleg für Gott bezieht? Es gibt noch keinen als alleits gültig anerkannten
Beweis für Gott.

Du willst also nur bevormunden und und dich in deiner eigenen Egozentrik als überragende Autorität beweihräuchern. Ady? Mit auch nur ein bisschen Hirn im großen schwarzen Loch zwischen deinen Ohren, müsstest du selbst drauf kommen. .^^

Ady Offline




Beiträge: 710

09.08.2013 21:01
#69 RE: Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen antworten

Zitat
[quote]Wahrhaftigkeit beruft sich auf objektive Wahrheit auf die höchste Instanz Gott.



Ja damit meine ich lediglich, dass Gott die allumfassende "objektive Wahrheit" kennt, wir weniger!

______________________________________________
>>Durch ihre Unglaubhaftigkeit entzieht sich die Wahrheit dem Erkannt werden<< -Heraklit von Ephesos
>>Es gibt keinen Unsinn, den man der Masse nicht durch geschickte Propaganda mundgerecht machen könnte.<< - Lord Bertrand Russell
>>Eigentlich ist es gut, dass die Menschen unser Banken- und Wirtschaftssystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.<< - Henry Ford

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.241

10.08.2013 07:08
#70 Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen antworten

Zitat von Ady
Ja und wenn natürlich nicht gleich von Gott ist, sondern blinde Prozesse ungesteuert und geistlos:
ist man ein Hardcore Atheist, also richtig atheistisch, dann gibt es keinen Grund überhaupt an deinen Verstand oder meinen oder irgendwas zu glauben.

Wir haben alle Verstand, den wir mehr oder weniger zu logischer Arbeit nutzen. Und der kommt aus einem ungesteuerten Prozess, der in die Ordnung der Evolution führt und in die Ordnung der Biologie. Vom Chaos zur Ordnung.

Zitat
Wie beweist du denn die Wahrhaftigkeit der Liebe?

Liebe ist der Ausdruck funktionierender Gemeinschaftlichkeit. Wir wollen es gut haben, das ist in uns so angelegt. Und wenn wir unsere Egoismen mit den anderen Egoismen harmonisieren, "lieben" wir, sind wir "gut". Dann haben wir unsere Arbeit getan. Was hat das mit "Gott" zu tun? Völlig unlogisch! Die Liebe kommt aus DIR, aus deiner BIOLOGIE. Sie ist der Ausdruck der Anforderungen der GEMEINSCHAFT! So wie Ethik und Gesetz.

Ich denke, der Schöpfer ist so gewaltig, dass wir ihn nicht erkennen können. Aber du besetzt ihn mit allen Eigenschaften, die IN UNS sind! Du machst Teile von uns zu Gott! Ist das bescheiden?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Ady Offline




Beiträge: 710

10.08.2013 15:04
#71 RE: Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen antworten

Zitat
Wir haben alle Verstand, den wir mehr oder weniger zu logischer Arbeit nutzen. Und der kommt aus einem ungesteuerten Prozess, der in die Ordnung der Evolution führt und in die Ordnung der Biologie. Vom Chaos zur Ordnung



Ja du hast wie immer schöne "Ansätze", du bist gewillt die Schöpfung zu verstehen und dabei spielt die Wissenschaft eine riesengroße Rolle! Würde die Wissenschaft wirlkich "Gott abschaffen" dann gäbe es keine intellektuellen Gläubigen mehr.
Die Wissenschaft erläutert Gottes Gesetzmäßgikeit, von der viel im Koran die Rede ist, siehe Adam und Eva-thread - die links.

Und das ist wieder lustig, wie du und andere dem Zufall "schöpferische Kräfte" nachsagt oder gar ordnende ?!
Vom Chaos zur Ordnung - durch völlig blinde "zufallsunordnung" ?! Herrje, du willst mit allen Mitteln, kein Verständnis hierfür aufbringen. Jetzt glaubt man sogar an einer Entwicklung von Chaos zu Ordnung, aber das geschah völlig zufällig mit Schlagwörtern wie blind & ungesteuert

Zitat
Völlig unlogisch!



Das du das "völlig unlogisch" gleich betitelst ist ehrlich traurig. Wie kann man das völlig unlogisch nennen, wenn du siehst zu was Liebe imstande ist und jetzt glaubst du trotzdem an den schöpferischen Zufall, der die Ordnung schafft, der verantwortlich für wahrhaftige Liebe ist und vieles mehr....hmm
Allein schon der Gedanke, dass etwas Blindes zu so einer Ordnung und Gesetzmäßigkeit im Universum führt zu Harmonie und all die Geisteswissenschaften, Liebe uvm. Wie kann man nicht die schöpferische Kraft Gottes erkennen ? Nur weil du weißt "wie" evtl Gott etwas erschaffen bzw. seine Gesetze geschaffen hat, zu glauben wir existieren aus uns "selbst" heraus oder durch das primitivste was es geben kann, etwas was ich gerne als NICHTS betiteln würde, da es gleichbedeutend mit: zu Nichts imstande ist - eben blind !!!
Genau diese Punkte haben viele Menschen auch bewogen an Gott zu glauben, und du nimmst diese Punkte als Argument gegen Gott? Als wäre das "völlig logisch"

______________________________________________
>>Durch ihre Unglaubhaftigkeit entzieht sich die Wahrheit dem Erkannt werden<< -Heraklit von Ephesos
>>Es gibt keinen Unsinn, den man der Masse nicht durch geschickte Propaganda mundgerecht machen könnte.<< - Lord Bertrand Russell
>>Eigentlich ist es gut, dass die Menschen unser Banken- und Wirtschaftssystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.<< - Henry Ford

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.241

10.08.2013 15:56
#72 Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen antworten

Zitat von Ady
Und das ist wieder lustig, wie du und andere dem Zufall "schöpferische Kräfte" nachsagt oder gar ordnende ?! Vom Chaos zur Ordnung - durch völlig blinde "zufallsunordnung" ?!

Richtig. Die Chaos-Theorie. Vom Chaos zur Ordnung. Schau dir mal die Ordnung der Planetensysteme an. Tiefe Ordnung der Umlaufbahnen über die Jahrmillionen. Vorher war da nichts als Chaos, das Chaos der Meteoriten. Die einen fielen in die Sonne, die anderen katapultieren sich ins All, von der Sonne weg. Und übrig blieben die Planeten mit ihren ausbalancierten Umlaufkräften. SO entsteht die Ordnung aus dem Chaos! Am Anfang ist das Chaos. Die Ordnung entsteht aus ihr.

Zitat
Das du das "völlig unlogisch" gleich betitelst ist ehrlich traurig.

Das ist doch nicht traurig! Das ist wahr, und darum ist das schön! Es ist schön, die Liebe erklären zu können! Du negierst die Erklärung und schiebst deinen Gott davor. Du zersplitterst den Menschen in gute und schlechte Eigenschaften. Die guten bleiben bei Gott, die schlechten beim Menschen. So machst du die Schöpfung Gottes schlecht. Und damit Gott selber. Muss doch nicht sein.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Ady Offline




Beiträge: 710

10.08.2013 19:29
#73 RE: Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen antworten

Zitat
Du zersplitterst den Menschen in gute und schlechte Eigenschaften. Die guten bleiben bei Gott, die schlechten beim Menschen. So machst du die Schöpfung Gottes schlecht. Und damit Gott selber. Muss doch nicht sein.



Nein Gott hat das schlechte möglich gemacht, indem er den Menschen die Möglichkeit gegeben hat zu entscheiden.
Und wer natürlich Gott vertraut, der sein Wort hält und uns zugänglich gemacht hat, derist der rechtgeleitete und im lichte Gottes, dem anderen wird es nicht so gut ergehen, weil er freiwillig auf Gott verzichtet.


Zitat
SO entsteht die Ordnung aus dem Chaos! Am Anfang ist das Chaos. Die Ordnung entsteht aus ihr.



Siehst du wie überzeugt du von etwas "wirrem" bist? Ja schön und gut, aber wer ist dafür verantwortlich, dass meteoriten existieren, die sich gegenseitig durch zusammenstöße balancieren? Wir müssen das Beste in der Schöpfung machen um so wieder zu Gott zurückzukehren um Teil seiner Herrlichkeit zu haben(was man als belohnung versteht)
Dass du am Anfang überhaupt etwas "materielles" voraussetzt, welches Chaos ist und dann auch noch so eine wunderbare Ordnung hinkriegt, mit all den "Wundern" der Natur, die die Wissenschaft aufdeckt, sowie der Erzeugung von Leben und vielen anderen Sachen...

______________________________________________
>>Durch ihre Unglaubhaftigkeit entzieht sich die Wahrheit dem Erkannt werden<< -Heraklit von Ephesos
>>Es gibt keinen Unsinn, den man der Masse nicht durch geschickte Propaganda mundgerecht machen könnte.<< - Lord Bertrand Russell
>>Eigentlich ist es gut, dass die Menschen unser Banken- und Wirtschaftssystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.<< - Henry Ford

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.241

11.08.2013 08:27
#74 Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen antworten

Zitat von Ady
Siehst du wie überzeugt du von etwas "wirrem" bist? Ja schön und gut, aber wer ist dafür verantwortlich, dass meteoriten existieren, die sich gegenseitig durch zusammenstöße balancieren?

Du besetzt (den vermeintlichen) Gott schon wieder mit einer menschlichen Eigenschaft: Verantwortung haben. Daür, etwas geschaffen zu haben, muss doch so sein! Weil das bei uns Menschen doch auch so ist! Das ist dein Trugschluss. Auf der einen Seite gibst du vor, wir könnten nichts von der Größe Gottes wissen, nichts! Aber durch die Hintertür wird der mit allen möglichen Eigenschaften vollgestopft, die wir nur aus unserer Lebensart kennen und die auch nur uns ausmacht!

Die Naturgesetze sind für die Naturgesetze "verantwortlich". Aber die müssen doch von irgendwoher kommen, sagst du. Von Gott. Aber woher kommt dann dieser Gott? Nein diese Frage erübrigt sich, denn dieser Gott hat keine Ursache! Alles andere muss eine Ursache haben! Aber Gott nicht. Kann man das erklären? Nein, Gott kann man nicht erklären!

Du tappst in eine logische Falle: Du schaffst dir eine Erklärung mit etwas, was du nicht erklären kannst! Diese Formel könntest du verkürzen, indem du schlicht sagst: Ich kenne die Urachen (der Naturgesetze) nicht!
Genausogut, wie du sagst: Gott kann man nicht erklären, könntest du auch sagen: Die Naturgesetze kann man nicht erklären. Und von denen weiß man wenigstens, dass es sie gibt!

- Warum um alles in der Welt muss die Schöpfungsebene eine Person sein?

- Der Zustand vor, hinter, dem Universum ist vermutlich ein nulldimensionaler Zustand. Da kannst du nicht mit Fragen nach Ursachen kommen, so wir wir das aus unserem zeitdimensionalen Zustand her kennen...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.922

12.08.2013 08:18
#75 RE: Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen antworten

Zitat von Ady im Beitrag #71
Vom Chaos zur Ordnung - durch völlig blinde "zufallsunordnung" ?! Herrje, du willst mit allen Mitteln, kein Verständnis hierfür aufbringen. Jetzt glaubt man sogar an einer Entwicklung von Chaos zu Ordnung, aber das geschah völlig zufällig mit Schlagwörtern wie blind & ungesteuert
Allein schon der Gedanke, dass etwas Blindes zu so einer Ordnung und Gesetzmäßigkeit im Universum führt zu Harmonie und all die Geisteswissenschaften, Liebe uvm. Wie kann man nicht die schöpferische Kraft Gottes erkennen ? Nur weil du weißt "wie" evtl Gott etwas erschaffen bzw. seine Gesetze geschaffen hat, zu glauben wir existieren aus uns "selbst" heraus oder durch das primitivste was es geben kann, etwas was ich gerne als NICHTS betiteln würde, da es gleichbedeutend mit: zu Nichts imstande ist - eben blind !!!
Genau diese Punkte haben viele Menschen auch bewogen an Gott zu glauben, und du nimmst diese Punkte als Argument gegen Gott? Als wäre das "völlig logisch"


Die meisten Menschen mit einem persönlichen Gottglauben haben leider von der Evolution und von Physik im allgemeinen wenig Ahnung. Sie verstehen die Evolution nicht und bezeichnen diese immer mit "blinder Zufall". Das ist jedoch kompletter Unsinn, da die Evolution das Gegenteil von Zufall ist.

Ich hatte das dem Mitforisten Schelem Alach bereits versucht zu erklären, der es aber nicht verstehen will. Unsere DNA repliziert sich durch Teilung. Konkret teilen sich die Moleküle der DNA-Doppelhelix auf und binden jeweils neue Gegenpaare. Dabei entstehen Fehler, die mehr oder weniger schwerwiegende Folgen haben.



Jedes Spermium enthält im durchschnitt 12-15 Fehler in der DNA-Replikation, sogenannte "Mutationen". Diese Mutationen und die Rekombination der weiblichen und männlichen DNA bei der Befruchtung bringen neue DNA mit anderen Eigenschaften hervor. Diese neuen Eigenschaften müssen sich nun "bewähren". Positive Eigenschaften mit Vorteilen für die weitere DNA-Replikation verbreiten sich schneller und weiter als solche Eigenschaften, die negative Auswirkungen auf die DNA-Replikation haben. Kurz gesagt, Lebewesen und Pflanzen, deren DNA beim Überleben und Vermehren mehr Vorteile haben als andere, werden sich durchsetzen. Diesen Vorgang könnte man als "blind" bezeichnen, da er ungerichtet ist und kein Ziel hat, aber zufällig passiert diese Anpassung sicherlich nicht. In Computersimulationen kann man schon sehr gut nachvollziehen, wie Evolution funktioniert.

Hier ein sehr schönes Beispiel, bei dem 12 Individuen mit leicht unterschiedlichen Eigenschaften als Startpunkt dienen und per Simulation das Ergebnis nach vielen Generationen betrachtet wird: http://www.youtube.com/watch?feature=pla...d&v=EyjufVuQZ48
Die Ausgangspopulation wird in vier getrennte Populationen aufgeteilt (vier verschiedene, abgetrennte Lebensräume) und man kann sehr schön sehen, wie sich die Populationen nach nur 500 Generationen unterschiedlich entwickeln.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor