Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 98 Antworten
und wurde 4.473 mal aufgerufen
 Grenzwissenschaften, Grenzerfahrungen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Gysi Online

Atheist


Beiträge: 18.852

12.08.2013 08:42
#76 Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen Antworten

Ady fragt, woher die Naturgesetze kommen. Eine tiefe Ordnung vor dem Chaos. Das lese ich aus seinem Text heraus.

Ja, woher kommen sie? Sie sind.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Ady Offline




Beiträge: 710

14.08.2013 14:42
#77 RE: Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen Antworten

@Blackymart zu unterscheiden, zw. Mikro und Makroevolution ist nicht gleichbedeutend mit "der hat keine Ahnung"
siehe den älteren Beitrag(von wem weiß ich ejtzt nicht mehr):
Inzwischen lässt sich die von Darwin beobachtete Evolution längst nachweisen. Es gibt natürliche Auslese ("Survival of the fittest") und es gibt Variationen innerhalb der Arten. Daran lassen Darwinfinken und Co. wenig Zweifel. Dennoch ist die Kritik an Evolutions- und Abstammungstheorie nicht aus der Luft gegriffen. Und alter¬na¬tive Ansätze sind keineswegs das Produkt fanatischer Religions¬anhänger, verblendeter Wissenschaftler und unseriöser Meinungs¬macher. Denn die bekannten Fälle von evolutionärer Entwicklung belegen höchstens das, was teils als Mikroevolution bezeichnet wird: Nämlich Ausdiffe¬renzierung und Spezialisierung in der Tier- und Pflanzen¬welt. Dagegen gibt es bisher noch keinerlei Belege für eine tatsächliche Aufwärtsentwicklung - oft auch Makroevolution ge¬nannt. Noch nie konnte in einem sich selbst überlassenen System eine Zunahme an Komplexität beobachtet werden. Und es ist schon eine etwas überzogene Behauptung, dies sei selbstverständlich nur eine Frage der äußeren Bedingungen und des Beobach¬tungszeit-raums.

Darüber hinaus gibt es noch ganz andere Probleme, deren Klärung sich als extrem schwierig erweist. Selbst wenn wir für einen Moment davon ausgehen, dass sich die allem Leben zugrunde liegende Materie spontan aus dem Nichts bildete, so bleibt doch der Ursprung aller Information (DNA) ein Rätsel. Und auch das Leben selbst scheint eine eigene Qualität zu besitzen, mit der sich die Biologen kurioser Weise ebenso wenig auseinander setzen, wie die Psychologen mit der Seele. Was unterscheidet einen lebendigen Grashalm von einem toten Grashalm? Materie und Information können durchaus noch dieselbe sein. Lebendigkeit an von uns definierten Symptomen wie Stoffwechsel und Fort¬pflanzungs¬fähigkeit festzumachen ist daher nur ein trivialer Zirkelschluss nach dem Schema: Um Leben handelt es sich, wenn es aussieht wie Leben. Das Leben eines Menschen ist jedoch zweifellos mehr als nur sein funktionierender Stoffwechsel. Was setzt den Stoffwechsel in Gang, was hält ihn am Laufen?

@Gysi
und genau diese Naturgesetze kommen nicht von ungefähr, das sind eben diese Gesetze denen wir unterworfen sind, alles huldigt Gott, denn alle sind seinen Gesetzen unterworfen. Kennste noch meine älteren Beiträge hierzu, Belege die für das höchste lebende Wesen sprechen, die "Unmöglichkeit" verschiedener Umstände, die die Wissenschaft herausgefunden hat und von manchen "atheist. wissenschaftl." relativiert werden, indem man ein Multiversum postuliert, da eben sonst "ein Ding der Unmöglichkeit?"

______________________________________________
>>Durch ihre Unglaubhaftigkeit entzieht sich die Wahrheit dem Erkannt werden<< -Heraklit von Ephesos
>>Es gibt keinen Unsinn, den man der Masse nicht durch geschickte Propaganda mundgerecht machen könnte.<< - Lord Bertrand Russell
>>Eigentlich ist es gut, dass die Menschen unser Banken- und Wirtschaftssystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.<< - Henry Ford

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 18.852

14.08.2013 14:55
#78 Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen Antworten

Zitat von Ady
alles huldigt Gott, denn alle sind seinen Gesetzen unterworfen.

Du machst schon wieder den Fehler, die Beziehung der Menschen zu ihrem Urgrund mit ihrer Beziehung zu ihren Produkten gleichzusetzen! Wir MÜSSEN (denkst du) doch einen Schöpfer haben, und dem sind wir unterworfen, klar! Wie der Sumerer dem sumerischen König unterworfen war... Du überträgst das politische und das Produktionskonzept der Menschen auf die große Meta-Bühne, merkst du das denn nicht? Und das ist falsch!!
Da hinter dem Universum in der nullten Dimension läuft nichts so, wie hier! Und darum sind keine Vergleiche (Ebenbild Gottes) zulässig!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Ady Offline




Beiträge: 710

14.08.2013 15:14
#79 RE: Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen Antworten

Warum sollten keine Vergleiche zulässig sein, da 0te Dimension ? Kannst du das mal näher erläutern?

Wie gesagt die Belege, die wir durch die Wissenschaft haben, bekräftigen den Glauben an Gott. Da eben die "Unmöglichkeit" vieler Umstände heraussticht, damit dieses und jenes so geschehen konnte, und um Gott oder ein intelligent Design bei den Amis zu umgehen, postuliert man halt mirnichts dir nichts ein Multiversum. Was aber nicht die Unmöglichkeit der "wunderlichen Umstände/"Zufälle" schmälert, es ist und bleibt ein riesen AHA/WOW Effekt. Manche bekennen sich an Gott zu glauben, ihr Glaube wird sogar durch die Forschung gestärkt und bei manchen aggressiveren Atheisten ist das ein Gräuel, die dann andere Theorien postuliert damit dieser unmögliche "zufall" eben doch noch relativiert bzw. möglich erscheint, also bis das Bild glaubhafter ist u passt. U das spricht auch nicht wirklich für sich.

______________________________________________
>>Durch ihre Unglaubhaftigkeit entzieht sich die Wahrheit dem Erkannt werden<< -Heraklit von Ephesos
>>Es gibt keinen Unsinn, den man der Masse nicht durch geschickte Propaganda mundgerecht machen könnte.<< - Lord Bertrand Russell
>>Eigentlich ist es gut, dass die Menschen unser Banken- und Wirtschaftssystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.<< - Henry Ford

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 18.852

14.08.2013 15:27
#80 Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen Antworten

Zitat von Ady
Warum sollten keine Vergleiche zulässig sein, da 0te Dimension ? Kannst du das mal näher erläutern?

Kannst du dir das nicht selber näher erläutern? Du siehst doch schon im Vergleich mit der Evolution (hier im Raum- und Zeit-Zustand), dass du die menschliche Produktion nicht mit der der Natur vergleichen kannst! Und im Null-Dimensionen-Zustand gibt es kein Wenn-Dann im Zeitablauf, kein Größer-Kleiner, keine organisch bedingte Empathie, keinen Zorn, keine Straflust, keine Zornesblitze, die die bösen Menschen auf dem Planeten Erde aus dem Sonnensystem der Galaxis Milchstraße treffen sollen! Sowas lag im Interesse eines sumerischen Königs damals, als die ersten Bücher der Bibel entstanden! Und in der Zeit ist dieser monotheistische jüdische Gott entstanden, der das selbe Format hat, wie dieser Gott, an den auch du glaubst!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

14.08.2013 18:11
#81 RE: Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen Antworten

Zitat von Ady im Beitrag #79


Wie gesagt die Belege, die wir durch die Wissenschaft haben, bekräftigen den Glauben an Gott.


Die Wissenschaft hat keine Belege für Gott. Selbst John Lennox weicht der Frage nach diesen Belegen (Beweisen) nur aus und beantwortet die Frage nach diesen Belegen damit, dass er auch keine Beweise dafür hätte, dass seine Frau ihn lieben würde, doch die Indizien sprächen halt sehr dafür.

Diese Belege die John Lennox bezüglich der Liebe seiner Frau zu ihm, auf die Existenz eines allgemein gültigen Gottes induziert, sind völliger Unsinn. Nicht nur, weil diese Belege für Außenstehende in dieser Beziehung nicht überprüfen sind, sondern weil John Lennox darüber nur nach seinem eigenen subjektiven Empfinden was Liebe überhaupt ist, keine übertragbaren Maßstäbe setzen kann und darf.

Und des weiteren glaubt die überwiegende Mehrheit der Naturwissenschaftler nicht an Gott.


Auch was "die Wissenschaft" angeht, gibt es ein solche "die Wissenschaft" gar nicht. "Die Wissenschaft" besteht nur aus einem Informationsfluss zwischen vielen hunderten Millionen Menschen, die auf Grund ihrer eigenen möglichst genauen Beobachtungen zu oft ganz unterschiedlichen und sogar gegensätzlichen Schlussfolgerungen kommen, so dass "Wissenschaft"
durch ständig neu hinzukommende Informationen auch nur ein "dynamischer Prozess" ist und keine
jemals abgeschlossene Wahrheit.

Das beweist sich darin, dass sich auch viele solcher ehemaliger wissenschaftliche Erkenntnisse,
als völliger Nonsens herausgestellt haben und gerade immer dann am heftigsten, wenn Religion und Wissenschaft mit einander gekreuzt wurden.

Ady Offline




Beiträge: 710

14.08.2013 19:35
#82 RE: Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen Antworten

Geodei, nochmals der Hinweis: Wenn es in einem deiner Videos über Lennox nicht vorkam, dass er die wissenschaftlichen Belege nennt, die ihn und viele andere kluge Menschen sie sogar zusätzlich daran bestärkt haben an Gott zu glauben, bedeutet das noch lange nicht, dass er keine "Belege" hat. Herrje, du glaubst doch nicht im Ernst, dass alle Menschen (insbesondere auch Intellektuelle) keine Gründe haben an Gott zu glauben, sie würden es halt einfach so tun ?!

Ich hab hierzu schon sehr lange Beiträge gepostet, indenen ich eben genau auf ein paar solcher wissenschaftlichen Errungenschaften eingehe, die eben ganz und garnicht die Existenz eines Gottes auch nur annähernd abschaffen, sondern verblüffenderweise einen sonderlichen, seeehr unwahrscheinlichen "(Zu)Fall" aufzeigen.
Gell Gysi, daher verwundert mich, wie du von einem 0dimensionalen Zustand sinnierst, und einem "falschen Gottverständnis(Inter. d. sum. Königs" ausgehst (& damit letztendlich diese schöpfer. Kräfte des "Zufalls" vertrittst) Es gab früher nicht simplere Zellen oder weniger komplexe als heute. Auch die ersten Tiere in der kambrischen Explosion hatten wundersamerweise eine voll komplexe "Ausstattung".

______________________________________________
>>Durch ihre Unglaubhaftigkeit entzieht sich die Wahrheit dem Erkannt werden<< -Heraklit von Ephesos
>>Es gibt keinen Unsinn, den man der Masse nicht durch geschickte Propaganda mundgerecht machen könnte.<< - Lord Bertrand Russell
>>Eigentlich ist es gut, dass die Menschen unser Banken- und Wirtschaftssystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.<< - Henry Ford

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 18.852

14.08.2013 19:51
#83 Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen Antworten

Zitat von Ady
Ich hab hierzu schon sehr lange Beiträge gepostet,

Ja, das tust du gerne, Ady.
Aber wenn dir Geodei antwortet - mit deutlich kürzeren Beiträgen - nimmt er dir "Zeit weg".

Viele Worte sind nicht gleich die richtigen. Wie sagten die Spontis in den 70ern: Weniger ist mehr! Recht hatten sie. Manchmal.

Und nochwas: Verschrecke unsere Neuuser nicht gleich mit diesen 4-Tonnen-Texten! Die sind nicht diskussionsfreundlich! Was bezweckst du damit? Dass die Leute gleich von vornherein ihre Klappen halten? Oder dass sie... beeindruckt sind? Die Menge macht das nicht...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

StillillBill Offline




Beiträge: 220

14.08.2013 20:08
#84 RE: Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen Antworten

Ady schrieb:

Zitat
Ich hab hierzu schon sehr lange Beiträge gepostet,


Wenn man schon Texte kopiert sollte man aber auch die Quellen dafür angeben, Ady.
z.B:

Zitat
Inzwischen lässt sich die von Darwin beobachtete Evolution längst nachweisen. Es gibt natürliche Auslese ("Survival of the fittest") und es gibt Variationen innerhalb der Arten.



kommt von hier:
http://graswurzel.eu/archives/2007/09/entry_32.html

----------------------------------------------------
„Seit er meinen Bruder kreuzigen ließ, um sich mit mir zu versöhnen,weiß ich, was ich von meinem Vater zu halten habe.“
Theodor Weißenborn

Und Jahwe war mit Juda, so daß er das Bergland eroberte. Die Bewohner der Ebene nämlich vermochte er nicht zu vertreiben, weil sie eiserne Wagen besaßen.
Richter 1:19

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

14.08.2013 21:13
#85 RE: Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen Antworten

Zitat von Ady im Beitrag #82
Geodei, nochmals der Hinweis: Wenn es in einem deiner Videos über Lennox nicht vorkam, dass er die wissenschaftlichen Belege nennt, die ihn und viele andere kluge Menschen sie sogar zusätzlich daran bestärkt haben an Gott zu glauben, bedeutet das noch lange nicht, dass er keine "Belege" hat. Herrje, du glaubst doch nicht im Ernst, dass alle Menschen (insbesondere auch Intellektuelle) keine Gründe haben an Gott zu glauben, sie würden es halt einfach so tun ?!

Ich hab hierzu schon sehr lange Beiträge gepostet, indenen ich eben genau auf ein paar solcher wissenschaftlichen Errungenschaften eingehe, die eben ganz und garnicht die Existenz eines Gottes auch nur annähernd abschaffen, sondern verblüffenderweise einen sonderlichen, seeehr unwahrscheinlichen "(Zu)Fall" aufzeigen.
Gell Gysi, daher verwundert mich, wie du von einem 0dimensionalen Zustand sinnierst, und einem "falschen Gottverständnis(Inter. d. sum. Königs" ausgehst (& damit letztendlich diese schöpfer. Kräfte des "Zufalls" vertrittst) Es gab früher nicht simplere Zellen oder weniger komplexe als heute. Auch die ersten Tiere in der kambrischen Explosion hatten wundersamerweise eine voll komplexe "Ausstattung".




Ady, dass du hier für deine elendslangen Texte uneingeschränkt uneingeschränkte Zustimmung forderst
wirft auf Dich selbst ein ebenso ungutes Licht, wie überhaupt der ganze Diskussionsstil, den du pflegst.

Du verlangst von den Mitusern, dass sie sich selber von den vermeintlichen Belegen überzeugen, auf die du immer nur indirekt verweist und regst dich darüber auf, wenn man deine sehr langen Beiträge nicht als mehr-wertig und mit höherer Gültigkeit gegenüber kürzeren Beiträgen akzeptiert.


Ich habe mir auf jeden Fall das Video von John Lennox angeschaut welches du selber hier als einen dieser Belege gepostet hast.

So um 4"9´ wird John Lennox in diesem Video vom Reporter gefragt, ober er denn nun tatsächlich Beweise für die reale Existenz Gottes hätte. John Lennox windet und dreht sich und verweist auf die Liebe seiner eigenen Frau zu ihm, die er ja schließlich auch nicht beweisen könne und dass aber die Indizien doch sehr darauf hinweisen.

Gut...außer John Lennox selbst, kann sich darauf niemand einen Gottesbeweis ableiten. Außer John Lennox selbst kann niemand nachempfinden, wie sich denn die Liebe seiner Frau zu ihm ausdrückt und was John Lennox überhaupt als Liebesbeweise definiert.

Zitat
Ich hab hierzu schon sehr lange Beiträge gepostet, indenen ich eben genau auf ein paar solcher wissenschaftlichen Errungenschaften eingehe



Ob du kurze oder lange Beiträge postest, spielt gar keine Rolle. Beiträge und auch solche von Dir, haben keinen höheren Anspruch darauf, dass sie inhaltlich wahr oder sogar wahrer als andere sind.

Wenn du das aber beanspruchst und deinen Mitmenschen auch noch diktieren willst, was sie unbedingt für wahr und wahrer zu halten haben, weil du die Qullen auf die du dich dabei beziehst für glaubwürdiger hältst, als den gesunden Hausverstand deiner Mitmenschen, die auf Grund ihres eigenen Lebens- und Erfahrungshorizont etwas ganz anderes für wahrer halten, dann Ady bestätigt sich damit nur meine WERTE-Theorie und damit auch, dass Götter nur menschliche Geweihe primitiver Platzhirsch-Rangordnungskämpfe sind.

Ady Offline




Beiträge: 710

14.08.2013 22:05
#86 RE: Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen Antworten

@Stillillbill

ich habe bereits daraufhingewiesen, dass das ein Beitrag von einem Mituser war, welcher weiß ich nicht

@Gysi

ja der Umfang macht einiges aus, wenn nach den ganzen Belege verlangt wird, dann hab ich mir die Mühe gemacht hiervon einiges zu tippen und da eben sehr umfangreiches Thema - umfangreicher Text, wenn ihr nicht glaubenw ollt dass andere ihre Belege für ihren Glauben haben, dann musst Du lesen, wenn ich mich kurz fasse kommt Unverständnis, wie diese Schlussfolgerung denn sein kann, wenn ich dann wissenschaftliche Beiträge detaillierter) angebe, dann ist mman zu bequem alles zu lesen? Ich schreib nicht freiwllig umfangreiche Beiträge, in letzter Zeit sind sie relativ kurz.

Geodei, nochmals der Hinweis: Wenn es in einem deiner Videos über Lennox nicht vorkam, dass er die wissenschaftlichen Belege nennt, die ihn und viele andere kluge Menschen sie sogar zusätzlich daran bestärkt haben an Gott zu glauben, bedeutet das noch lange nicht, dass er keine "Belege" hat. Herrje, du glaubst doch nicht im Ernst, dass alle Menschen (insbesondere auch Intellektuelle) keine Gründe haben an Gott zu glauben, sie würden es halt einfach so tun ?!

Ich hab hierzu schon sehr lange Beiträge gepostet, indenen ich eben genau auf ein paar solcher wissenschaftlichen Errungenschaften eingehe, die eben ganz und garnicht die Existenz eines Gottes auch nur annähernd abschaffen, sondern verblüffenderweise einen sonderlichen, seeehr unwahrscheinlichen "(Zu)Fall" aufzeigen.
Gell Gysi, daher verwundert mich, wie du von einem 0dimensionalen Zustand sinnierst, und einem "falschen Gottverständnis(Inter. d. sum. Königs" ausgehst (& damit letztendlich diese schöpfer. Kräfte des "Zufalls" vertrittst) Es gab früher nicht simplere Zellen oder weniger komplexe als heute. Auch die ersten Tiere in der kambrischen Explosion hatten wundersamerweise eine voll komplexe "Ausstattung".

______________________________________________
>>Durch ihre Unglaubhaftigkeit entzieht sich die Wahrheit dem Erkannt werden<< -Heraklit von Ephesos
>>Es gibt keinen Unsinn, den man der Masse nicht durch geschickte Propaganda mundgerecht machen könnte.<< - Lord Bertrand Russell
>>Eigentlich ist es gut, dass die Menschen unser Banken- und Wirtschaftssystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.<< - Henry Ford

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 18.852

15.08.2013 16:49
#87 Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen Antworten

Zitat von Ady
wenn ich mich kurz fasse kommt Unverständnis,

Sehe ich anders. Je länger, desto unverständlicher. Wer den Stoff versteht, kann ihn klar und kurz und bündig ausdrücken! Und ich werde den Verdacht nicht los, dass diese Unverständlichkeit gewollt ist. Laaaanger Text soll mürbe machen. Wir sind hier in einem Dialogprozess! Rede - Antwort - Rede - Antwort. Aber du machst Referat - Antwort - Referat - Antwort - Referat... daraus. Und manche Antwort kanzelst du dann noch mit: "geraubte Zeit" ab. Das schafft eine negative Stimmung gegen dich, Ady! Das wirst du doch nicht wollen!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Ady Offline




Beiträge: 710

15.08.2013 16:58
#88 RE: Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen Antworten

Ja du hast Recht, wer will das schon.
Nur wenn ich auf etwas hinweise, und jemand nach Belegen verlangt, weil er mir eine Lüge etc. unterstellt, dann bin ich geneigt auch umfangreicher zu antworten. Und die Erfahrung bestätigt's: Im Nachhinein fällt die Diskussion viel länger aus, weil man zu Beginn schon den Bezug zueinander verliert bzw. ein ganz anderes Verständnis von etwas hat usw.
Daher, wenn es keine Fragen oder Zweifel über eine Aussage gibt, dann lass ich sie so stehen, wenn doch (wie so oft) dann lässt eine umfangreiche Erklärung mit Verweisen in der Regel nicht lange auf sich warten(wie ich eben Zeit finde)
Ich für meinen Teil informiere mich sehr gerne umfangreich über Themen, die mich interessieren und bin dann dankbar für umfangreichere, detailliertere Stellungnahmen zu einem Thema als nur etwas: ohne tieferes Einsteigen zu deklarieren, ich sag das ist so und fertig (Für jemanden der weniger Interesse an der Sache an sich hat sondern evtl gar eher bemüht ist seine Ansicht über andere zu legen( aus niederen Gründen also nicht der Wahrheitssuche entsprechend) ist das dann wohl eher eine "Qual", das stimmt. Es gibt genügend Foren, wo man sich ständig Satz für Satz unterhält und nicht tiefgreifend in eine Thematik einsteigen möchte oder kann - hier ist es meistens anders - und daher kognitiv wesentlich interessanter als in manch anderen Religionsforen

______________________________________________
>>Durch ihre Unglaubhaftigkeit entzieht sich die Wahrheit dem Erkannt werden<< -Heraklit von Ephesos
>>Es gibt keinen Unsinn, den man der Masse nicht durch geschickte Propaganda mundgerecht machen könnte.<< - Lord Bertrand Russell
>>Eigentlich ist es gut, dass die Menschen unser Banken- und Wirtschaftssystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.<< - Henry Ford

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

15.08.2013 19:42
#89 RE: Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen Antworten

Zitat Ady
[quote]Nur wenn ich auf etwas hinweise, und jemand nach Belegen verlangt, weil er mir eine Lüge etc. unterstellt, dann bin ich geneigt auch umfangreicher zu antworten.[quote/]

Trotzdem Ady, Beweise und Belege kann man nicht herbei reden oder herbei schreiben.

Was zählt sind Fakten. Wer Autorität mit Beweisen und Belegen gleichsetzt, der kennt nur jemanden der jemanden kennt. Darüber kannst du auch 10-Tonnen Beiträge abfassen und deinen "Neigungen" werden damit nicht um einen Millimeter glaubhafter. Und bitte unterstelle nie jemanden hier Gejammere.

Also nochmal

Der Gott der Abrahamiten drischt mit aller Härte und aller Bosheit auf die Untertanen eines widerspenstigen Pharao ein, um diesen damit zu bestrafen.

Der Gott der Abrahamiten lässt seine Wut und seinen Hass an Schwachen, an Kindern, Frauen und Vieh aus, um den freien Willen eines willensstarken Regenten zu brechen. ER töte und foltert Unschuldige, um diesem Pharao seine Macht zu beweisen. Er fordert später "sein" eigenes auserwähltes Volk zum Genozid anderer Ethnien auf.

Das ist ein Gott des Terrors, ein Gott des blutigen Schrecken-Theaters. Aber das sind noch nicht mal die schlimmsten Ungereimtheiten dieses ja ach so gütigen Gottes.

Er schafft den Menschen nach seinem (eigenen) Bilde und überlässt es dem Zufall was daraus wird.
Natürlich ist er auch allwissend, so dass er natürlich schon von vorne herein genau weis, was dabei herauskommt. Also inszeniert er eine großes Ersäufen, das wieder nur eine Handvoll Auserwählte und von jeder Art ein Pärchen überleben. Alles andere ob gut oder böse, wird gnadenlos ertränkt und nicht etwa sanft eingeschläfert, sondern in einem furchtbaren Schreckensszenario lange genug am Leben gelassen.

Natürlich weis er als Allwissender, dass auch aus seinem auserwählten Volk nix nachhaltig Gescheites wird und deswegen informiert er es mit Hilfe seiner Propheten schon viele Jahrhunderte im Voraus, welche Ereignisse da auf sie zukommen werden. Der einzelne Beteiligte braucht sich also gar keine Mühe geben, denn was von den Propheten vorhergesagt wird, kann niemand aufhalten. Und da er beim großen Ersäufen auch keinen Unterschied zwischen Guten und Bösen gemacht hat, sondern sich nur genau an seine eigenen Vorhersagen hält.

ist dieser Gott ein Blödsinn und damit ein Projektion der Menschlichen Phantasie selbst.

Es hat nie keinen Abraham nach der Bibel gegeben. Es hat nie keinen Jakob, Esau, Moses ... nach der Bibel gegeben. Damit hat es nie keinen Exodus aus Ägypten gegeben, wie ihn die Bibel schildert. Auch wurden nie keine archäologischen Spuren eines Lagers mit fünfzigtausend Menschen
irgendwo in den Wüsten der Sinai-Halbinsel- mit Umgebung gefunden. Und da dieser Auszug 40 Jahre gedauert haben soll, müssten es davon rund vierzehntausend geben.

Wenn aber all das Geschwurbel um diesen Gott ICH - bin der ICH bin sich nur auf Legenden und WICHTigen Erzählungen von Nomaden und Halbnomaden gründen, die sich später Israeliten nannten, dann ist auch der Koran nur eine Wahrheitsfälschung und das ganze Christentum gleich mit. ;-)

Reklov Offline




Beiträge: 5.734

07.01.2015 21:43
#90 RE: Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen Antworten

Zitat
Das entspricht unserer menschlichen - sehr schmalen - Produktionserfahrung. Im Großen geht die Produktion, also die "Schöpfung", aber anders: Nicht vom Komplizierten zum Einfachen, sondern - vom Einzeller zum Primaten - exakt umgekehrt. Der Beweis liegt direkt vor unserer Nase: die Evolution!

@Gysi,
auch die von Dir benannte schmale menschliche Produktionserfahrung ging einst vom Einfachen aus: Vom einfachen Faustkeil aus Stein zu einer programmierbaren CNC-Maschine!

Dein Argument sticht nicht, denn wer sagt Dir, dass eine intelligente "Schöpfermacht" nicht seine guten Gründe hatte, zunächst mal vom Prinzip des Kleinsten auszugehen?! -
Das Kleinste ist gerade deswegen so genial, da es auf diese Weise seinen Weg in der Natur gehen, viele Anpassungsmöglichkeiten ergreifen und so gut überleben konnte. Evolution ist also noch kein Freischein für Gottlosigkeit, denn gerade sie breitet ihre eigenen Geheimnisse vor uns aus: z.B. die DNA, von der Darwin noch keinen blassen Schimmer hatte.

Auch wir beide sind aus einem winzig kleinen Samenfaden entstanden und durften dann schnell wachsen, aber nur, weil dieser Samenfaden ein Programm in sich trug - nämlich das komplette "Bauprogramm", das uns beide heute ausmacht! -
Ein hochkompliziertes "Programm", muss aber erst mal geschrieben werden und zwar so genial, dass diese Info auch in der Materie verpackt werden kann! Die kleinsten Teilchen der Materie sind dazu nicht in der Lage! Darüber ist sich die Wissenschaft heute einig! Eine Information für ein Programm kann aber nur von einem bewussten Geist erstellt werden, es sei denn, einer redet sich ein, die Atome könnten sich selbst organisieren und absprechen, zu was sie sich entwickeln möchten - wobei ja hierzu auch gleich schon die Frage auftaucht, woher die Atome kommen?

Man schaue nur mal auf die wundersame Metamorphose einer Raupe, die vom Kriechtier auf einem Ast zum fliegenden Schmetterling wird! Die Evolutionstheorie (so bezeichnete sie ja Darwin selbst!) ist noch lange keine Erklärung für das hinter der lebenden und leblosen Materie liegende Geheimnis mit all den herrlichen Darstellungen in absoluter Perfektion, die nur da kranken, wo der Mensch sich falsch verhält oder zu stören beginnt. -
Wer allerdings verlernt hat, zu staunen, der sieht wenig und fühlt auch nicht viel bei der Betrachtung der Schöpfung - sei es auf einem Waldspaziergang oder unter dem Mikroskop.
Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 5.734

07.01.2015 21:56
#91 RE: Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen Antworten

Zitat
Wenn aber all das Geschwurbel um diesen Gott ICH - bin der ICH bin sich nur auf Legenden und WICHTigen Erzählungen von Nomaden und Halbnomaden gründen, die sich später Israeliten nannten, dann ist auch der Koran nur eine Wahrheitsfälschung und das ganze Christentum gleich mit. ;-)

@Geodei,
also ich denke, dass sich herumgesprochen haben sollte, dass der Bergriff GOTT nicht in religiösen Entwürfen zu suchen ist, seien sie nun als Sage erzählt oder als Schriftform fixiert.
Die Geschichten der Religionen stellen, wie vieles andere auch, eine nicht wegzuleugnende Form menschlicher Seelenlandchaften dar.
Wie sich der Einzelne dazu stellt, ist ihm frei überlassen, besonders wenn er in einer toleranten Gesellschaft lebt!
Wie lehrt doch die Bibel: >> Drum prüfet alles, das Gute aber behaltet. <<
Die erste Frage auf dem suchenden Weg sollte also lauten: Was ist gut? Aus dieser Frage ergeben sich dann weitere!
Gruß von Reklov

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 18.852

08.01.2015 09:42
#92 Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen Antworten

Zitat von Reklov
auch die von Dir benannte schmale menschliche Produktionserfahrung ging einst vom Einfachen aus: Vom einfachen Faustkeil aus Stein zu einer programmierbaren CNC-Maschine!

So ist es! Wir Menschen werden schon sehr bald intelligente Roboterwesen produzieren können, die uns überlegen sind! Unsere Produkte werden uns überflügeln! Aber soweit dachten die Menschen eben noch nicht, als der Faustkeil auf seiner Produktionspalette stand! Und die Evolution durchblickten sie noch nicht. Darum mussten die Götter und letztendlich der monotheistische Gott - beinahe zwangsläufig - entstehen!

Zitat
Das Kleinste ist gerade deswegen so genial,

Es hebt aber die Idee auf, dass das Geschöpfte einen höheren Schöpfer braucht! Du verweigerst dir den Gedanken, weil du Angst vor einer Hochmütigkeit gegenüber deinem Schöpfer hast, der diese rächen könnte. Es ist allenfals Hochmütigkeit, den Geist über das Fleisch zu stellen. Den Menschen über das Tier. Und die Biologie über den Sternenstaub.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

08.01.2015 09:53
#93 RE: Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen Antworten

.. @ Reklov .. mich wundert , warum du " Asbach Uralte " Threads bearbeitest und beantwortest auch wenn die User schon lange abgemeldet sind ... kann ich mal den Grund wissen ..

Direktkontakt Offline



Beiträge: 842

09.01.2015 13:49
#94 RE: Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen Antworten

„Gottesbeweise“ - wie die auch immer aussehen - sollten nicht allzu ernst genommen werden, wenn wir uns hier nicht in auf ewig unentscheidbare Mammut-Debatten verheddern wollen.

Nun muss zu allem Überfluss noch entschieden werden, ob auch die „Adyschen Darwinfinken“ (?) dem Himmelsgeflügel zuzuordnen sind. Dazu wird evtl. noch an anderer Stelle in diesem Forum berichtet.

Doch nun zurück zum eigentlichen Thema:

Teekanne

Die Sache mit der Teekanne stimmt so nicht ganz.
In Wirklichkeit handelt es sich um eine Kaffeekanne mit rotationsgebundenem Satelliten (Tasse).

In der Kanne schwappt z. Zt. kein Cappuccino, sondern dort befindet sich das Biest (siehe Offenbarung...).
An der Oberfläche kommt es deswegen zu seismischen Erschütterungen oder Beben der Stärke 6,5 auf der Richterskala, wenn dieses Biest sich wegen seiner 666 Flöhe im Pelz kratzen muss oder sich sonstwie nicht wohlfühlt.

Nun bleibt eine Frage offen: „Wie ist das Biest in die Kanne gelangt?“.

Antwort: „Vor Äonen hatte es mit dem fliegenden Spaghettimonser (FSM) einen schweren Kampf zu bestehen, diesen verloren und wurde als Flaschengeist in das Gefäß verbannt“.

Der ulitmative Beweis?

1001 Nacht

Dieser mutige Mann hier hat sich freiwillig für eine Raumfahrtmission der Endzeit gemeldet
(Durch Streicheln der Kanne wird das Biest zur Erfüllung aller Weissagungen befreit!):

Retter des Universums

So erweist sich trotz aller Unkenrufe wahre Größe!

Die NASA und der Vatikan befnden sich noch in der Verhandlungsphase wegen der Kosten für das Shuttle!
Sollte die Bank (IOR) sich als zu geizig erweisen, wird es zur Enttäuschung aller Fundamentalisten wieder mal nichts mit Hammer- - ups - Hamargedon!

Sirianna Offline

Privatgelehrte


Beiträge: 110

29.01.2015 13:49
#95 RE: Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen Antworten

da an Gott geglaubt werden muß, schließt sich ein Beweis seiner Existenz
schon wortimmanent aus, denn Beweis ist von Wissen abgeleitet, nicht von Glauben

daher werden mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit alle Gottesbeweise so oder ähnlich enden.

Auszug aus dem "per Anhalter durch die Galaxie" von Douglas Adams

"Der Babelfisch - ein Gottesbeweis


"Der Babelfisch ist klein, gelb und blutegelartig und wahrscheinlich das Eigentümlichste, was
es im ganzen Universum gibt. Er lebt von Gehirnströmen, die er nicht seinem jeweiligen Wirt,
sondern seiner Umgebung entzieht. Er nimmt alle unbewussten Denkfrequenzen dieser Gehirnströme
auf und ernährt sich von ihnen. Dann scheidet er ins Gehirn seines Wirtes eine telepathische
Matrix aus, die sich aus den bewussten Denkfrequenzen und Nervensignalen der Sprachzentren des
Gehirns zusammensetzt. Der praktische Nutzeffekt der Sache ist, dass man mit einem Babelfisch
im Ohr augenblicklich alles versteht, was einem in irgendeiner Sprache gesagt wird. Die
Sprachmuster, die man hört, werden durch die Gehirnstrommatrix entschlüsselt, die einem der
Babelfisch ins Gehirn eingegeben hat.

Nun ist es aber verdammt unwahrscheinlich, dass sich etwas so wahnsinnig, Nützliches rein
zufällig entwickelt haben sollte, und so sind ein paar Denker zu dem Schluss gelangt, der
Babelfisch sei ein letzter und entscheidender Beweis dafür, dass Gott nicht existiert. Die
Argumentation verläuft ungefähr so: "Ich weigere mich, zu beweisen, das ich existiere", sagt
Gott, "denn ein Beweis ist gegen den Glauben, und ohne Glauben bin ich nichts!" - "Aber", sagt
der Mensch, "der Babelfisch ist doch eine unbewusste Offenbarung, nicht wahr? Er hätte sich
nicht zufällig entwickeln können. Er beweist, dass es dich gibt, und darum gibt es dich deiner
Argumentation zufolge, nicht. Quod erat demonstrandum." - "Ach, du lieber Gott", sagt Gott,
"daran habe ich gar nicht gedacht", und löst sich prompt in ein Logikwölkchen auf.

"Na, das war ja einfach", sagt der Mensch und beweist, weil es gerade so schön ist, dass
schwarz gleich weiß ist, und kommt wenig später auf einem Zebrastreifen ums Leben. "

----------------------
pro juventute ad astra

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

29.01.2015 15:00
#96 RE: Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen Antworten

Zitat von Sirianna im Beitrag #95

"Der Babelfisch" -
"Ach, du lieber Gott", sagt Gott,
"daran habe ich gar nicht gedacht", und löst sich prompt in ein Logikwölkchen auf.

.. süß .. .. leider ist unserem Reklov sein Babelfisch abhanden gekommen , darum hat sich sein eigener Gott noch nicht auf der Reise durch die Galaxis in Logikwölkchen aufgelöst ...

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

29.01.2015 15:42
#97 RE: Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen Antworten

Zitat von Sirianna im Beitrag #95

"Der Babelfisch - ein Gottesbeweis
"Der Babelfisch ist klein, gelb und blutegelartig und wahrscheinlich das Eigentümlichste, was
es im ganzen Universum gibt. ***

.. auch kopiert ... sag mal , also ganz ehrlich , etwas stimmt doch mit dir nicht ... hast du seelische Probleme .. obwohl es eine Seele ja nicht gibt ...

Sirianna Offline

Privatgelehrte


Beiträge: 110

29.01.2015 15:45
#98 RE: Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen Antworten

natürlich ist das kopiert, steht doch extra da, wo es herkommt, kopfschüttel

----------------------
pro juventute ad astra

Direktkontakt Offline



Beiträge: 842

15.05.2015 11:48
#99 RE: Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen Antworten

Sirianna hat es mit dem Beitrag #95 auf den Punkt gebracht.

Der Philosoph Schopenhauer sagte etwas zu einer Waage, die einerseits das Wissen rechts, andererseits den Glauben links hat.
Was immer auch von diesen beiden Dingen schwerer wiegt, es geht stets zu Lasten der anderen Seite, die nach oben saust.

Ausgleichende "Gerechtigkeit"

Bei manchem schnellt das Gewicht des Wissens wie eine Saturn-V-Rakete nach oben, wenn der Glaube bleischwer wiegt!

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz