Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 98 Antworten
und wurde 4.176 mal aufgerufen
 Grenzwissenschaften, Grenzerfahrungen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Sdhta Offline




Beiträge: 143

02.08.2013 20:57
Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen Antworten
Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

02.08.2013 21:08
#2 RE: Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen Antworten

Zitat von Sdhta im Beitrag #1
-->> http://gttk.org/deutsch/unwiderlegbarerbeweis.htm




Wenn man an die Existenz eines höheren Wesens bei der Beweissuche danach schon von vorne herein als Prämisse voraussetzt, dann wird das Ergebnis dieser Beweissuche immer den richtigen Beweis erbringen, weil man alles was den Beweis nicht erbringt, nicht gelten lassen will und kann.

Echtes Wissenschaftliches Denken funktioniert aber anders. Der Link ist für den Müllkontainer.

Sdhta Offline




Beiträge: 143

02.08.2013 21:10
#3 RE: Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen Antworten

Nein, nein so leicht lässt sich das nicht ignorieren. Ich bezweifle, dass du das eingehend "studiert" hast, was bei mangelndem Wissen manchmal auch zu keinem Ergebniss führen kann.
Ich finde seine Schlussfolgerung plausibel, und seine Belege: die Prophezeiungen des höchsten Wesen kann man nicht einfach so ignorieren!!! Wenn man ein neugieriger Freigeist ist

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

03.08.2013 13:40
#4 RE: Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen Antworten

Zitat von Sdhta im Beitrag #3
Nein, nein so leicht lässt sich das nicht ignorieren. Ich bezweifle, dass du das eingehend "studiert" hast, was bei mangelndem Wissen manchmal auch zu keinem Ergebniss führen kann.
Ich finde seine Schlussfolgerung plausibel, und seine Belege: die Prophezeiungen des höchsten Wesen kann man nicht einfach so ignorieren!!! Wenn man ein neugieriger Freigeist ist



Natürlich hab ich etwas anderes studiert. Ich bin völlig dagegen, dass es irgend welche Beweise für höhere Wesen und Mächte gibt und ich bin schon völlig dagegen, dass es Leute gibt die auch nur zweifellos daran glauben und ihre Mitmenschen um jeden Preis davon überzeugen wollen auch daran glauben zu müssen.

Denn...
wenn es solche Beweise tatsächlich gibt, können Idioten, Psychopathen, geltungs-süchtige WICHTe, Kranks... sich jederzeit darauf berufen, um sich durch bevormundung die Welt ihrem Gschmack und ihren Wohlfülvoraussetztungen. Wir wissen, wozu solche Gurus schon im Stande sind, ohne dass es wirkliche Beweise für die Existenz heherer Mächte und Wesen gibt, auf die sie sich berufen. ;-)

Sdhta Offline




Beiträge: 143

04.08.2013 02:12
#5 RE: Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen Antworten

Das ist total unlogisch was du da faselst. Das bestätigt nun was deine Kommentare schon seit längerem hindeuteten.


Zitat von Geodei
Denn...
wenn es solche Beweise tatsächlich gibt, können Idioten, Psychopathen, geltungs-süchtige WICHTe, Kranks... sich jederzeit darauf berufen, um sich durch bevormundung die Welt ihrem Gschmack und ihren Wohlfülvoraussetztungen. Wir wissen, wozu solche Gurus schon im Stande sind, ohne dass es wirkliche Beweise für die Existenz heherer Mächte und Wesen gibt, auf die sie sich berufen. ;-)



Wie du selbst sehr schön festgestellt hast, können solche Idioten, WENN ES GOTT GIBT, d.h. ERST DANN auf IHN berufen(wenn es ihn eben gibt)
Aber du hast auch selbst richtig angemerkt: Dies geschieht bereits!
Aber da es IHN eben "gibt" können sie sich nicht auf IHN berufen OHNE dass es womöglich schmerzhaft bestraft wird, für diese falschen Vergehen, die eben NICHT mit "Gottes Segen" geschieht.

Schön wie du dir das zusammenreimst, hauptsache wenn es ja so wäre, dann wären die ja noch schlimmer, und noch mehr Tote durch Gott!!

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.466

04.08.2013 08:39
#6 Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen Antworten

Zitat von Sdhta
Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen

Das Argument hatte Richard Dawkins schon widerlegt. Der Mensch ist eben nichts "von Menschen Gemachtes", er ist ein Ergebnis der Evolution. Du tappst wieder in die übliche Falle, wie es die Gottgläubigen gerne tun: Du gehst davon aus, dass das Produkt einen viel größeren und intelligenteren Schöpfer voraussetzt. Das entspricht unserer menschlichen - sehr schmalen - Produktionserfahrung. Im Großen geht die Produktion, also die "Schöpfung", aber anders: Nicht vom Komplizierten zum Einfachen, sondern - vom Einzeller zum Primaten - exakt umgekehrt. Der Beweis liegt direkt vor unserer Nase: die Evolution!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

04.08.2013 11:40
#7 RE: Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #6

Zitat von Sdhta
Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen
Das Argument hatte Richard Dawkins schon widerlegt. Der Mensch ist eben nichts "von Menschen Gemachtes", er ist ein Ergebnis der Evolution. Du tappst wieder in die übliche Falle, wie es die Gottgläubigen gerne tun: Du gehst davon aus, dass das Produkt einen viel größeren und intelligenteren Schöpfer voraussetzt. Das entspricht unserer menschlichen - sehr schmalen - Produktionserfahrung. Im Großen geht die Produktion, also die "Schöpfung", aber anders: Nicht vom Komplizierten zum Einfachen, sondern - vom Einzeller zum Primaten - exakt umgekehrt. Der Beweis liegt direkt vor unserer Nase: die Evolution!



Wir sind Menschen durch unser Bewußtsein, durch Sprache (Logos) und Kultur.
Unsere Körperlichkeit kann im Universum alle möglichen Gestalten annehmen, aber immer
ist es die bewusste Selbstreflektion die uns zum Menschen macht.
Sprache und Kultur sind uns nicht angeboren, wir erhalten sie durch Übertragung von Generation
zu Generation. Sollte eine ausfallen, endet die Menschheit.
Der Mensch ist also sehr wohl vom Menschen gemacht.

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

04.08.2013 12:10
#8 RE: Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #6

Zitat von Sdhta
Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen
Das Argument hatte Richard Dawkins schon widerlegt. Der Mensch ist eben nichts "von Menschen Gemachtes", er ist ein Ergebnis der Evolution. Du tappst wieder in die übliche Falle, wie es die Gottgläubigen gerne tun: Du gehst davon aus, dass das Produkt einen viel größeren und intelligenteren Schöpfer voraussetzt. Das entspricht unserer menschlichen - sehr schmalen - Produktionserfahrung. Im Großen geht die Produktion, also die "Schöpfung", aber anders: Nicht vom Komplizierten zum Einfachen, sondern - vom Einzeller zum Primaten - exakt umgekehrt. Der Beweis liegt direkt vor unserer Nase: die Evolution!



Inzwischen lässt sich die von Darwin beobachtete Evolution längst nachweisen. Es gibt natürliche Auslese ("Survival of the fittest") und es gibt Variationen innerhalb der Arten. Daran lassen Darwinfinken und Co. wenig Zweifel. Dennoch ist die Kritik an Evolutions- und Abstammungstheorie nicht aus der Luft gegriffen. Und alter­na­tive Ansätze sind keineswegs das Produkt fanatischer Religions­anhänger, verblendeter Wissenschaftler und unseriöser Meinungs­macher. Denn die bekannten Fälle von evolutionärer Entwicklung belegen höchstens das, was teils als Mikroevolution bezeichnet wird: Nämlich Ausdiffe­renzierung und Spezialisierung in der Tier- und Pflanzen­welt. Dagegen gibt es bisher noch keinerlei Belege für eine tatsächliche Aufwärtsentwicklung - oft auch Makroevolution ge­nannt. Noch nie konnte in einem sich selbst überlassenen System eine Zunahme an Komplexität beobachtet werden. Und es ist schon eine etwas überzogene Behauptung, dies sei selbstverständlich nur eine Frage der äußeren Bedingungen und des Beobach­tungszeit­raums.

Darüber hinaus gibt es noch ganz andere Probleme, deren Klärung sich als extrem schwierig erweist. Selbst wenn wir für einen Moment davon ausgehen, dass sich die allem Leben zugrunde liegende Materie spontan aus dem Nichts bildete, so bleibt doch der Ursprung aller Information (DNA) ein Rätsel. Und auch das Leben selbst scheint eine eigene Qualität zu besitzen, mit der sich die Biologen kurioser Weise ebenso wenig auseinander setzen, wie die Psychologen mit der Seele. Was unterscheidet einen lebendigen Grashalm von einem toten Grashalm? Materie und Information können durchaus noch dieselbe sein. Lebendigkeit an von uns definierten Symptomen wie Stoffwechsel und Fort­pflanzungs­fähigkeit festzumachen ist daher nur ein trivialer Zirkelschluss nach dem Schema: Um Leben handelt es sich, wenn es aussieht wie Leben. Das Leben eines Menschen ist jedoch zweifellos mehr als nur sein funktionierender Stoffwechsel. Was setzt den Stoffwechsel in Gang, was hält ihn am Laufen?

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.466

04.08.2013 13:49
#9 Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen Antworten

Zitat von Reisender
Der Mensch ist also sehr wohl vom Menschen gemacht.

Das weiß ich auch! Bin ich blöd? Mein "nicht von Menschen gemacht" musst du auch im Kontext zu Sdhtas "Beweis"verlinkung sehen! "Gott" produziert wie die Menschen - von der Prämisse gehen die Gottgläubigen aus, und diese Prämisse ist falsch!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

04.08.2013 14:17
#10 RE: Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #9

Zitat von Reisender
Der Mensch ist also sehr wohl vom Menschen gemacht.
Das weiß ich auch! Bin ich blöd? Mein "nicht von Menschen gemacht" musst du auch im Kontext zu Sdhtas "Beweis"verlinkung sehen! "Gott" produziert wie die Menschen - von der Prämisse gehen die Gottgläubigen aus, und diese Prämisse ist falsch!



Kann sein, dass sie falsch ist, ist weiß es einfach nicht.
Ich tue mich außerordentlich schwer an was auch immer zu glauben.

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.466

04.08.2013 14:37
#11 Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen Antworten

Natürlich ist sie falsch! Zu glauben, dass Gott schöpft, wie die Menschen Autos produzieren, ist doch albernes Zeug! Dann sollte man vielleicht eher davon ausgehen, dass er wie die Natur produziert! Also nicht das zwingend Kompliziertere schafft das Einfache, sondern umgekehrt! Wie die Evolution es uns zeigt!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

04.08.2013 14:51
#12 RE: Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen Antworten

Zitat von Sdhta im Beitrag #5
Das ist total unlogisch was du da faselst. Das bestätigt nun was deine Kommentare schon seit längerem hindeuteten.


Zitat von Geodei
Denn...
wenn es solche Beweise tatsächlich gibt, können Idioten, Psychopathen, geltungs-süchtige WICHTe, Kranks... sich jederzeit darauf berufen, um sich durch bevormundung die Welt ihrem Gschmack und ihren Wohlfülvoraussetztungen. Wir wissen, wozu solche Gurus schon im Stande sind, ohne dass es wirkliche Beweise für die Existenz heherer Mächte und Wesen gibt, auf die sie sich berufen. ;-)


Wie du selbst sehr schön festgestellt hast, können solche Idioten, WENN ES GOTT GIBT, d.h. ERST DANN auf IHN berufen(wenn es ihn eben gibt)
Aber du hast auch selbst richtig angemerkt: Dies geschieht bereits!
Aber da es IHN eben "gibt" können sie sich nicht auf IHN berufen OHNE dass es womöglich schmerzhaft bestraft wird, für diese falschen Vergehen, die eben NICHT mit "Gottes Segen" geschieht.

Schön wie du dir das zusammenreimst, hauptsache wenn es ja so wäre, dann wären die ja noch schlimmer, und noch mehr Tote durch Gott!!




Du bist also dafür, dass Menschen Menschen dafür strafen sollen, die Gottlos sind, die nicht an diesen Gottesbeweis glauben denn wenn es ein höheres Wesen und höhere Macht gibt dann geschieht ja nichts grundlos. Jeder kann sich dann auf Gott berufen, um seinen fehlenden Verstand über den seiner unbequemen Gott-lästernden Mitmenschen zu stellen. Und du bist sogar dafür, dass diese Strafe äußerst schmerzhaft zu erfolgen hat.

Gott ist dann ein Vorwand für alles. Hatten wir im Laufe der Geschichte schon alles.
Nur Leute wie Du, die den Gottesbeweis haben, wollen nicht dafür zur Verantwortung gezogen werden, was dieser Gottesbeweis bei den "armen im eignen Geiste" so alles an kranken Gerechtigkeitsfantasien hervorbringen kann. Wer sich nicht an die Gebote hält der soll j alaut Koran nicht erst nach seinem Ableben dafür bestraft werde.

Heute wird das nicht mehr so deutlich im Fernsehen gezeigt, wenn eine wildgewordenen Muslimische Herde ein Einklang den Tod der Ungläubigen fordert.

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

04.08.2013 18:47
#13 RE: Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen Antworten

Zitat
Schön wie du dir das zusammenreimst, hauptsache wenn es ja so wäre, dann wären die ja noch schlimmer, und noch mehr Tote durch Gott!!



Du findest es aber völlig in Ordnung wenn sich jemand einen Gottesbeweis zusammenreimt.

Niemand kann sich darauf berufen, den Tod von Ungläubigen zu fordern, wenn es keinen Gottesbeweis gibt. Niemand kann sich darauf berufen, die Verurteilung und harte Bestrafung derer zu fordern, die sich nicht an die vermeintlichen Zucht-Gebote Gottes halten.

Aber wenn dieser Beweis erbracht ist, dann kann sich im Namen Gottes jeder Krank zu dessen Rechtsverwalter über seine Mitmenschen erheben. Man kann damit sogar vergewaltigte Frauen bestrafen, weil wie im Islamrecht, die Zeugenaussage eines Mannes doppelt so viel gilt, wie die einer Frau. In Gottes Namen geschehen sehr viel mehr Ungerechtigkeiten, als durch Ungläubige gegenüber den sich Gott gewissen- :-)

Ady Offline




Beiträge: 710

04.08.2013 22:12
#14 RE: Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen Antworten

Zitat
Inzwischen lässt sich die von Darwin beobachtete Evolution längst nachweisen. Es gibt natürliche Auslese ("Survival of the fittest") und es gibt Variationen innerhalb der Arten. Daran lassen Darwinfinken und Co. wenig Zweifel. Dennoch ist die Kritik an Evolutions- und Abstammungstheorie nicht aus der Luft gegriffen. Und alter­na­tive Ansätze sind keineswegs das Produkt fanatischer Religions­anhänger, verblendeter Wissenschaftler und unseriöser Meinungs­macher. Denn die bekannten Fälle von evolutionärer Entwicklung belegen höchstens das, was teils als Mikroevolution bezeichnet wird: Nämlich Ausdiffe­renzierung und Spezialisierung in der Tier- und Pflanzen­welt. Dagegen gibt es bisher noch keinerlei Belege für eine tatsächliche Aufwärtsentwicklung - oft auch Makroevolution ge­nannt. Noch nie konnte in einem sich selbst überlassenen System eine Zunahme an Komplexität beobachtet werden. Und es ist schon eine etwas überzogene Behauptung, dies sei selbstverständlich nur eine Frage der äußeren Bedingungen und des Beobach­tungszeit­raums.

Darüber hinaus gibt es noch ganz andere Probleme, deren Klärung sich als extrem schwierig erweist. Selbst wenn wir für einen Moment davon ausgehen, dass sich die allem Leben zugrunde liegende Materie spontan aus dem Nichts bildete, so bleibt doch der Ursprung aller Information (DNA) ein Rätsel. Und auch das Leben selbst scheint eine eigene Qualität zu besitzen, mit der sich die Biologen kurioser Weise ebenso wenig auseinander setzen, wie die Psychologen mit der Seele. Was unterscheidet einen lebendigen Grashalm von einem toten Grashalm? Materie und Information können durchaus noch dieselbe sein. Lebendigkeit an von uns definierten Symptomen wie Stoffwechsel und Fort­pflanzungs­fähigkeit festzumachen ist daher nur ein trivialer Zirkelschluss nach dem Schema: Um Leben handelt es sich, wenn es aussieht wie Leben. Das Leben eines Menschen ist jedoch zweifellos mehr als nur sein funktionierender Stoffwechsel. Was setzt den Stoffwechsel in Gang, was hält ihn am Laufen?



Genau das lege ich schon seit ewigen Beiträgen dar mit hunderten Hinweisen und Belegen in ellenlangen Beiträgen.


Zitat
Wer sich nicht an die Gebote hält der soll j alaut Koran nicht erst nach seinem Ableben dafür bestraft werde.


Aber nicht in Deutschland.


Zitat
Natürlich ist sie falsch! Zu glauben, dass Gott schöpft, wie die Menschen Autos produzieren, ist doch albernes Zeug! Dann sollte man vielleicht eher davon ausgehen, dass er wie die Natur produziert! Also nicht das zwingend Kompliziertere schafft das Einfache, sondern umgekehrt! Wie die Evolution es uns zeigt!



ja eben? aber was willst damit bezwecken Gysi, oder beweisen?

"Nicht vom Komplizierten zum Einfachen, sondern - vom Einzeller zum Primaten - exakt umgekehrt"

Also hast du gut herausgefunden wie Gott seine Schöpfung gestalten lassen hat.
Wo ist da jetzt das Problem o prämisse

Und außerdem gibt es genügend Exempel in der Forschung wo es auch UMGEKEHRT ist!!!!!!!
Oder ähnliche nichtevolutionunterstützende Fälle wie das Auge, oder das in der Kambrischen Explosion auf einen Schlag viele verschiedenartige "end"komplizierte Tiere, also voll ausgereift um es zu umschreiben, auf einen Schlag hereinflattern.

______________________________________________
>>Durch ihre Unglaubhaftigkeit entzieht sich die Wahrheit dem Erkannt werden<< -Heraklit von Ephesos
>>Es gibt keinen Unsinn, den man der Masse nicht durch geschickte Propaganda mundgerecht machen könnte.<< - Lord Bertrand Russell
>>Eigentlich ist es gut, dass die Menschen unser Banken- und Wirtschaftssystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.<< - Henry Ford

Ady Offline




Beiträge: 710

05.08.2013 03:19
#15 RE: Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen Antworten

Ich muss sagen die Seite um die es geht ist sehr amüsant aber doch sehr interessant, weil sehr logisch und unorthodox gedacht, gefällt mir.


".......
....
Dann könnten Sie also denken, ich würde dafür eintreten, alles zu verwerfen. Sie würden falsch liegen. Wir können nicht alles verwerfen, weil die eine Sache, die wir WIRKLICH wissen, die eine Sache, der wir ganz sicher sein können, die ist, daß Moses ein Satz von Gesetzen gegeben wurde, der Bund, den wir durch das Bündnis zu halten gebunden sind. Wir wissen das wegen des Beweises. Hier ist der Beweis, zusammengefaßt:

Der Beweis für die Existenz des Höchsten Wesens findet sich bei Jesaja.
Die Prophezeiungen Jesajas sind extrem genau. Das und der Punkt 1 bestätigen Jesaja als einen legitimen Propheten des Höchsten Wesens.
Jesaja lehrt, wir müßten dem durch Moses gegebenen Bund gehorchen.
Die dunklen Versprechen des Bundes, die Israel für den Fall gegebenen Versprechen, daß Israel den ihm gegebenen Gesetzen nicht gehorchen würde, haben sich für Tausende von Jahren erfüllt und werden bis auf den heutigen Tag von Israel eingefordert. Das bestätigt die Tatsache, daß der Bund real ist.

Ein allgegenwärtiges Thema bei allen legitimen Propheten und in dem Versprechen des Bundes selbst kann mit den Worten von Jesaja zusammengefaßt werden:

Es kennt der Ochse seinen Eigner, und der Esel die Krippe seines Herrn, Israel erkennt nicht, mein Volk sieht nicht. Weh, sündiges Volk, eine schuldbeladene Nation, Brut der Missetäter, entartete Kinder, sie haben den Herrn verlassen, verworfen den Heiligen Israels, sie sind abgefallen. Warum wollt ihr fürder geschlagen werden? Ihr mehret die Aufsässigkeit, jegliches Haupt ist krank, und jegliches Herz ist siech. Vom Fußballen bis zum Haupt ist nichts Heiles daran, sondern Wunde und Bruch und eiternde Verletzung: Nicht sind sie ausgedrückt und nicht verbunden worden, und nicht erweicht mit Öl. (Siehe den Kommentar zu Jesaja 1.)

Nun kommt ein kleines Quiz. Es ist für die unter Ihnen, die Schriftgelehrte sind. Ich bitte Sie, zurückzugehen und noch einmal einen Blick auf alle Beanstandungen, die das Höchste Wesen gegen Israel vorzubringen hat, zu werfen, und dann die einfache Multiple-choice-Frage zu beantworten: Über welche Sünde hat das Höchste Wesen seine Propheten Israel predigen lassen? War es...

Der Gebrauch von Alkohol, Tabak, Kaffe oder Tee
Tanzen
Glücksspiel
anderen Göttern zu dienen
bestimmte sexuelle Aktivitäten

Ich mache es Ihnen einfach. Das einzige, was das Höchste Wesen über Israel zu „schimpfen“ hatte und hat, ist die Verehrung anderer Götter „vor“ Ihm, das heißt, in Seiner Gegenwart. Das ist Seine Art zu sagen, daß wir keinem anderen El, keinem anderen herrschenden Wesen, ob menschlich oder nicht, dienen dürfen, weder an Seiner Stelle noch neben Ihm. Seine Beanstandung war, daß Israel nicht nur aufgehört hatte, Ihm zu dienen und statt dessen angefangen hatte, Baal zu verehren, sondern daß die Führung Israels die Wahrheit mit Lügen, die dem Geist von Menschen entsprungen waren, zerstörte.

Hier kommt, was der Prophet Amos darüber sagte, was die Situation ziemlich gut zusammenfaßt:

Laufen auf einem Felsen Rosse, oder pflügt man da mit Rindern? Daß ihr in Giftkraut das Recht verwandelt, und die Frucht der Gerechtigkeit in Wermut? Die sich freuen an dem Undinge, die sprechen: Haben wir nicht durch unsere Kraft uns Hörner geschaffen? (Amos 6:12-13)

Es ist sehr schwer, mit einem Pferd auf einer sehr harten Oberfläche zu reiten, oder auf einer, die übersät ist mit großen Felsen. Es ist sehr schwer für Ochsen, ein steinhartes Feld zu pflügen, und unmöglich, nackten Felsen zu pflügen. Aber Amos sagt diesen religiösen Führern, daß sie Sein wahres Gesetz genommen und nach ihrem Gutdünken die einfache Wahrheit in eine Sammlung von bitteren und schwierigen Gesetzen verwandelt haben. Sie haben das echte Gesetz genommen, die „Frucht“, die vom Berg herunterkam, das echte Gesetz der Rechtschaffenheit, und haben es in etwas verwandelt, das tötet. Diese Führer erfreuen sich an dem, was sie ersonnen haben, dem „Wurzel“-Glaubenssystem, das in der Prophezeiung des Bundes beschrieben wird, und das absolut wertlos ist. Sie erschufen dieses System in einer angemaßten Autorität, die das Höchste Wesen ihnen niemals gab.

Hier ist nur ein Vers dieser Prophezeiung über das ungerechte „Wurzel“-System. Bitte lesen Sie das im ganzen Zusammenhang, um das gesamte Bild zu erhalten, und lesen Sie diesen Artikel:

Daß nicht unter euch sei Mann oder Weib, oder Geschlecht, oder Stamm, dessen Herz heute abwendig ist dem Herrn unserem Gott, um zu gehen, den Göttern jener Völker zu dienen; daß nicht unter euch sei eine Wurzel, die Giftkraut und Wermut treibt. (Deuteronomium 29:18)

Lassen Sie uns auf ein solches Beispiel schauen. Angeblich brachte uns Moses ein Gesetz mit herunter, das uns verbietet, ein Lamm, ein Zicklein, in der Milch seiner eigenen Mutter zu kochen. Angenommen, dieses Gesetz ist wirklich ein Gesetz, das wir vom Höchsten Wesen durch Moses erhalten haben, was bestenfalls nur eine Annahme ist, was sagt dieses „Gebot“? „Wenn Du ein Lamm kochen willst, koche es nicht in der Milch seiner Mutter.” Das ist es, was es sagt, NICHT MEHR und NICHT WENIGER.

Denken Sie nun über das Gebot vom Höchsten Wesen an Moses und an das Volk nach, das wir am Anfang von Deuteronomium 4 finden:

Und nun höre, Israel, die Gebote und Rechte, die ich euch lehre, daß ihr sie tun sollt, auf daß ihr lebet und hineinkommt und das Land einnehmt, das euch der Herr, der Gott eurer Väter, gibt. Ihr sollt nichts dazutun zu dem, was ich euch gebiete, und sollt auch nichts davontun, auf daß ihr bewahret die Gebote des Herrn, eures Gottes, die ich euch gebiete. (Deuteronomium 4:1-2)

Warum sagte ich nicht „angebliches Gebot?“ Weil die Betrüger das für ein nützliches Gebot halten, natürlich erst, nachdem sie alles verändert haben. Warum also nicht dieses bißchen Wahrheit drinlassen? Das ist ein Weg, die Lüge zur Geltung zu bringen, mit genug Wahrheit, um ihr die Fassade der Rechtmäßigkeit zu geben.

Was sie natürlich taten. Es gibt Millionen von Juden, die kein Fleischprodukt zur selben Zeit essen würden wie ein Milchprodukt. Sie haben zwei Sätze Kochgeschirr in ihrer Küche. Haben Sie sich nie gefragt, woher die Kinder Israel in der Wüste plötzlich zwei Sätze von Töpfen und Kochgeschirr bekamen, um dem Gesetz „kein Fleisch mit Milch zusammen“ Folge zu leisten, das sie gerade bekommen hatten?

Das angebliche Gebot sagt nicht, „Koche oder esse kein Fleisch zusammen mit Milch.“ Es sagt, „Wenn Du ein Lamm essen willst, koche es nicht in der Milch seiner Mutter.“

Wenn Sie kein orthodoxer Jude sind, werden Sie wohl die Dummheit darin sehen, aber nur, weil Sie nicht von Geburt an trainiert wurden, zu glauben, daß dieses Fleisch-und-Milch-Thema todernst ist. Lassen Sie uns jetzt die Sache rumdrehen. Sagen wir, Sie wären ein guter Katholik. Sie würden nicht daran denken, das Stück von der „Hostie“ nicht zu essen, das Ihnen ein Priester in den Mund gelegt hat. Aber für Nichtchristen ist das nichts anderes als symbolischer Kannibalismus, ein sehr widerlicher Brauch und eine schreckliche Sünde.

Die meisten Menschen machen sich nicht wenig Gedanken um das Thema Sex und das Gesetz. Und wie erwartet ist die sexuelle Sünde gemäß der religiösen Welt, und gemäß der gesellschaftlichen Welt, die die religiöse Welt widerspiegelt, besorgniserregend zu extrem schwierigen und mißverstandenen „Gesetzen“ verdreht worden, die Einschränkungen anordnen, wo keine sind, und die Ehe in Sklaverei verwandeln. Das Ergebnis davon ist das gleiche Ergebnis wie bei anderen Perversionen des Gesetzes durch die Menschheit – eine verkommene, sterbende Gesellschaft von versklavten Seelen. Laßt uns also über Sex und das Gesetz sprechen.

Beginnen wir mit etwas, das der traditionellen „westlichen“ Gesellschaft als in gewisser Weise anormales Verhalten erscheinen mag. Allerdings unterscheidet es sich nicht von den Perversitäten der „westlichen“ Gesellschaft, d. h. von vielen Gesellschaften, die auf der „jüdisch-christlichen Sittenlehre“ aufbauen, abgesehen davon, daß das, worüber Sie jetzt lesen werden, die Perversität einer anderen Kultur ist.

Als ich aufwuchs, hatten wir als Freunde eine Familie aus dem Irak, da wir in einer Universitätsstadt wohnten. Meine Mutter erzählte es mir, also kommt es aus zweiter Hand. Sie sagte, daß sie sie eines Tages besuchte, und das Baby schrie. Sie erzählte mir, daß der Vater die Windel des Säuglings herunterzog und den Penis des Säuglings in seinen Mund nahm und im Grunde dem Baby oralen Sex gab. Das schockierte meine Mutter. Die Ehefrau erzählte meiner Mutter, daß dies im Irak eine allgemeine Praxis sei, um das Baby zu beruhigen, aber „nur dem Vater ist es erlaubt, das zu tun.“

Wann ist Sex eine Sünde? Wann ist er keine Sünde? Welche Art Sex ist eine Sünde? Und wer entscheidet das? Wer hat das Recht zu entscheiden? Wenn unsere Kultur behauptet, dem mosaischen Gesetz zu folgen, dann ist das mosaische Gesetz das, was wir befolgen sollten. Das mosaische Gesetz, wie es geschrieben ist.

Aber das tut unsere Gesellschaft nicht.

Das mosaische Gesetz, sogar wie es geschrieben ist, und damit meine ich, was davon übrig geblieben ist, wurde von der Religion total falsch ausgelegt, um es schwierig und kompliziert zu machen, wie Ochsen, die versuchen, den nackten Felsen zu pflügen. Durch Interpretation haben Menschen das mosaische Gesetz in eine noch schwieriger zu haltende Ansammlung von Regeln verwandelt, als das, womit die ursprünglichen betrügerischen Drahtzieher ankamen und was sie uns schriftlich überlieferten.

Was war nach der Bibel das erste Gebot, das überhaupt dem Menschen gegeben wurde? Wenn Sie sagen würden, „Du sollst keine anderen Götter neben mir haben,” dann lägen Sie falsch, falls die Bibel in der korrekten chronologischen Reihenfolge vorliegt. Das allererste Gebot an die Menschheit wurde Adam und Eva gegeben:

Und Gott segnete sie und sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und mehret euch und füllet die Erde und machet sie euch untertan und herrscht über die Fische im Meer und über die Vögel unter dem Himmel und über das Vieh und über alles Getier, das auf Erden kriecht. (Genesis 1:28)

Dieser Vers enthält zwei Gebote; wir werden uns in diesem Artikel aber nur mit einem davon beschäftigen. Es ist das Gebot „...seid fruchtbar und mehret euch und füllet die Erde…“ Betrachten Sie das erste Gebot an die Tiere:

Und Gott segnete sie [die Tiere] und sprach: Seid fruchtbar und mehret euch und erfüllt das Wasser im Meer, und die Vögel sollen sich mehren auf Erden. (Genesis 1:22)

So sind also die typischen Gedanken eines „Sonntagsschullehrers“, daß das Höchste Wesen alle Tiere zu einer großen Konferenz versammelte und ihnen allen mündlich gebot, Sex zu haben. Ich meine, das ist das, wovon wir bei diesen ganzen Euphemismen von fruchtbar zu sein und sich zu mehren sprechen. Das Höchste Wesen gebot allen Kreaturen, Sex zu haben. Wenn alle Kreaturen Sex haben, kommen schließlich Nachkommen dabei heraus.

Das Gebot des Höchsten Wesens, Sex zu haben, ist das Bedürfnis, Sex zu haben. Das Höchste Wesen gebot den Tieren, Sex zu haben, indem er es in ihren Genen verankerte. Auf die gleiche Weise wurden auch wir darauf programmiert, Sex zu haben. Der einzige Unterschied besteht darin, daß die meisten Tiere, besonders die Säugetiere, nur zu bestimmten Zeiten Sex haben, wenn nämlich das Weibchen zum Eisprung kommt, während Menschen zu jeder Zeit Sex haben.

Der Punkt? Das Gebot an die Menschen, Sex zu haben, war wichtiger als das Gebot an die Tiere, Sex zu haben. Von uns wird erwartet, es öfter „zu tun“ als wenigstens alle anderen Säugetiere. Die medizinische Wissenschaft hat sogar gezeigt, daß Männer, die nicht häufig und regelmäßig ejakulieren, eine wesentlich größere Wahrscheinlichkeit haben, Prostatakrebs zu bekommen. Nicht sehr häufig irgendeine Art von Sex zu haben ist zumindest für Männer eine Sünde gegen ihre eigene Gesundheit, denn es handelt dem eigenen Körper zuwider.

Deshalb brechen alle, die Ehelosigkeit praktizieren, das allererste Gebot, das das Höchste Wesen der Menschheit gegeben hat. Dieses Gebot ist so wichtig, daß es nicht nur bloßen Worten überlassen wurde. Es wurde nicht zu einer Sache der bloßen mentalen Wahl gemacht. Mächtige biologische Überzeugungskraft wurde eingesetzt, um sicherzustellen, daß der Wille des Höchsten Wesens den Sex betreffend durchgeführt würde. Die Priester, die das Zölibat praktizieren, sündigen gegen sich selbst, was ihre Prostata betrifft, und sie sündigen gegen das Höchste Wesen.

Manche argumentieren, „Schön, ich stimme zu, Sex ist wichtig..., aber nur in den vorgeschriebenen Grenzen des mosaischen Gesetzes.“ Nun, angenommen, wir hätten das komplette mosaische Gesetz über sexuelles Verhalten, und angenommen, wir hätten es absolut korrekt, dann würde ich zustimmen. Warum werfen wir nicht einen Blick auf das mosaische Gesetz, wie es geschrieben ist, und sehen, was es in einigen Beispielen zu sexuellen „Einschränkungen“ sagt?

Ich tue das in einer mehrteiligen...
......"
Quelle: Ein Teil der Seite ist http://gttk.org/deutsch/ uebersuende.htm usw.

______________________________________________
>>Durch ihre Unglaubhaftigkeit entzieht sich die Wahrheit dem Erkannt werden<< -Heraklit von Ephesos
>>Es gibt keinen Unsinn, den man der Masse nicht durch geschickte Propaganda mundgerecht machen könnte.<< - Lord Bertrand Russell
>>Eigentlich ist es gut, dass die Menschen unser Banken- und Wirtschaftssystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.<< - Henry Ford

Ady Offline




Beiträge: 710

05.08.2013 03:33
#16 RE: Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen Antworten

Geht dann sehr interessant weiter: "....mehrteiligen Serie von Artikeln über das mosaische Gesetz (klicken Sie hier für die Teile 1, 2 oder 3), deshalb werde ich hier nicht die ganze ziemlich lange Sammlung von Artikeln für Sie wiederholen. Ich werde Ihnen nur die Höhepunkte und einige interessante Anekdoten erzählen.

Zuerst etwas, von dem mir gesagt wurde, es sei die schockierendste Feststellung, die ich in dem Artikel gemacht habe. Wenn das Sie vertreibt, gut – Sie würden den Rest auch nicht mögen. Diese Feststellung ist (Trommelwirbel bitte): Nirgendwo in den mosaischen Speisegesetzen gibt es ein Verbot des Verzehrs von Samen.

Allerdings gibt es ein Verbot bestimmter homosexueller Praktiken zwischen zwei Männern, wiederum angenommen, das Gesetz ist vollständig korrekt:

Du sollst nicht bei einem Mann liegen wie bei einer Frau: Es ist ein Greuel. (Levitikus 18:22)

Wenn Sie das Wort „Mann“ nachschlagen, werden Sie sehen, daß sich auch das Hebräische ausdrücklich auf das Männliche bezieht, nicht auf Menschen allgemein. „Frau“ bezieht sich ausdrücklich auf das Weibliche. Der Euphemismus „liegen bei“ bezieht sich generell auf Penis-in-Vagina- oder PIV-Sex zwischen einem Mann und einer Frau. Dieses Gesetz hat keinesfalls einen allgemeinen Geltungsbereich. Was sagt es? Was sagt es tatsächlich? Ich werde es Ihnen sagen.

Einem Mann ist es verboten, seinen Penis in eine Körperöffnung eines anderen Mannes zu stecken. Wenn der Euphemismus „liegen bei“ in bezug auf Sex zwischen einem Mann und einer Frau benutzt wird, dann bezieht er sich auf Penis-in-Vagina-Sex. Allerdings haben Männer keine Vagina, deshalb gilt in diesem Gesetz die etwas breitere Definition „Öffnung“.
Dieses spezielle Gesetz hat keine einzige mögliche Interpretation, die für Frauen gelten könnte. Das Subjekt ist männlich, und es gibt nur dieses Subjekt. Dieses Gesetz kann nicht benutzt werden, um lesbisches Verhalten zu verbieten, und ich wünsche viel Erfolg bei dem Versuch, ein anderes mosaisches Gesetz zu finden, das lesbisches Verhalten verurteilt.
Die einzigen Öffnungen eines Mannes, in die ein anderer Mann seinen Penis stecken könnte, sind der Mund und der After. Dieses Verbot ist gegen männlichen homosexuellen Oralverkehr und männlichen homosexuellen Analverkehr gerichtet, und gegen nichts anderes. Schauen Sie nun, wie das Gesetz formuliert ist: Ein Mann soll nicht „liegen bei“, oder mit anderen Worten, Anal- oder Oralverkehr mit einem anderen Mann haben, wie er ihn mit einer Frau hätte. Wenn das Gesetz so gemeint gewesen wäre, daß Oralverkehr zwischen einem Mann und einer Frau oder Analverkehr zwischen einem Mann und einer Frau verboten ist, dann vermute ich, daß der Gesetzgeber intelligent genug gewesen wäre, zu tun, was Er mit den anderen Gesetzen, die Er gab, tat: Das Gesetz so zu formulieren, daß die Verbote so deutlich wie möglich sind. Wenn Er ein Verbot von Oral- und Analverkehr zwischen Mann und Frau oder zwischen Frauen gewollt hätte, dann hätte Er es in den gleichen glasklaren Worten gesagt, mit denen Er Seine anderen Gesetze formuliert hat. Statt dessen lernen wir aus diesem Gesetz, daß Oral- und Analverkehr zwischen einem Mann und einer Frau durch das mosaische Gesetz nicht verboten sind, sondern als normal betrachtet werden und deshalb NICHT an und für sich genommen eine Beleidigung des Höchsten Wesens darstellen.
Da es im mosaischen Gesetz, wie es niedergeschrieben wurde, kein Verbot weiblicher Homosexualität gibt, die keine Nachkommen produziert, und da es dort kein Verbot des Oralverkehrs gibt, der keine Nachkommen produziert, und da es dort kein Verbot des Analverkehrs gibt, der keine Nachkommen produziert, ist die Botschaft klar, daß Sex genauso zur reinen Freude wie zur Vermehrung benutzt werden soll. Wer lehrt, Sex sei ausschließlich zur Vermehrung da und solle nie aus einem anderen Grund durchgeführt werden, der lehrt eine Lüge, die nicht den Schriften und nicht dem Gesetz entspricht.
Sollte man das oben Gesagte als eine Lizenz betrachten, fast jede Art von Sex mit jedem zu jeder Zeit und überall zu haben? Natürlich nicht. Das mosaische Gesetz, das echte Ding, nicht das, was wir unser ganzes Leben unseren Hals hinuntergewürgt haben, ist wie ein großes Kaufhaus, das alles von Badeanzügen über Lebensmittel bis hin zu Reifen verkauft. Aber daß wir in dieses Geschäft gehen können und rechtmäßig von jedem Teil eins oder mehrere kaufen können, bedeutet nicht, daß wir es auch tun. Nein, was wir tun, ist, wir gehen in das Geschäft und kaufen, was wir brauchen, was passend ist für unsere Bedürfnisse.

Das mosaische Gesetz ist auch wie Zucker. Manche Menschen können uneingeschränkt Zucker essen, ohne Schaden zu nehmen. Andere, wie etwa Diabetiker, könnte die selbe Menge Zucker töten. Wenn das Gesetz uns etwas zu tun erlaubt, aber der gesunde Menschenverstand uns sagt, daß es uns Ärger bereiten würde, es zu tun, dann tun wir es nicht.

Das Gravitationsgesetz wird Sie nicht daran hindern, von einem hohen Gebäude zu springen, aber wenn Sie es tun, dann wissen Sie, daß Sie den Preis bezahlen müssen, den das Gravitationsgesetz fordert. Niemand muß Ihnen sagen, es sei dumm, von einem hohen Gebäude zu springen. So ist es auch mit dem mosaischen Gesetz. Das Gesetz legt einfach Verhalten fest, das absolut inakzeptabel ist, und die Strafen dafür. Es ist ein sehr liberales Gesetz und erfordert, daß wir menschliche Wesen unseren Kopf gebrauchen. Der Kopf enthält ein Gehirn. Er gab uns ein Gehirn. Er gab uns Gesetze, die einzeln aufführen, was uns nicht intuitiv klar ist. Was einer normal entwickelten Person intuitiv klar ist, ist nicht in Gesetze gefaßt, weil es nicht nötig ist. Menschen ohne die Gesetze tun alles intuitiv, wovon einiges dem Höchsten Wesen mißfällt. Die verordneten Gesetze wurden erlassen, um den Menschen zu sagen, „Seht, solange Ich in diesen Gesetzen nicht im Einzelnen sage, wie die Dinge gehandhabt werden sollen, vertraut nur eurer eigenen Intuition, und ihr werdet das Richtige tun.“

Ein mosaisches Gesetz, das für Alle gilt, gibt keine spezielle Gruppe an. Ein Beispiel dafür sind die Zehn Gebote. Auf der anderen Seite gibt ein mosaisches Gesetz, das für eine bestimmte Gruppe gilt, diese Gruppe an und gilt nur für diese Gruppe. Das Beispiel für ein solches Gesetz ist Levitikus 18:22, das oben erläuterte Gesetz, das sich auf das männliche homosexuelle Eindringen des Penis in den Körper eines anderen Mannes bezieht.

Nehmen Sie das Thema Ehe. Wie in meiner mehrere Artikel umfassenden Serie über das mosaische Gesetz[1] erklärt, verbieten die uns im Bund gegebenen Gesetze nicht die Ehe eines Mannes mit mehr als eine Frau. Eines der Gesetze[2], die die Könige Israels damals und noch heute halten sollen, fordert, daß ein König keine übermäßige Anzahl Frauen habe, aber es ist einem König nicht verboten, mehrere Frauen zu haben. Es gibt auch ein Gesetz, das sagt, wenn ein Mann schon mindestens eine Frau hat und eine weitere Frau nimmt, dann solle sich seine „Pflicht“ gegenüber seiner früheren Frau oder seinen früheren Frauen nicht verringern. Das schließt auch die Verpflichtung des Ehemannes ein, alle ihre Bedürfnisse zu befriedigen, einschließlich, aber nicht ausschließlich sexueller Bedürfnisse.

Allerdings gibt es kein Gebot, daß ein Mann mehr als eine Frau heiraten muß, oder daß ein Mann und eine Frau verheiratet sein müssen, um zusammen leben zu können und eine sexuelle Beziehung und eine Familie zu haben. Und das ist auch eine gute Sache, weil die meisten Beziehungen, die wir heute „Ehe“ nennen, nach dem mosaischen Gesetz tatsächlich als „sexuelles Zusammenleben“ definiert sind. Ein Mann und eine Frau sind nach dem mosaischen Gesetz nur dann verheiratet, wenn er sich selbst verpflichtet hat, vollständig für ihren Lebensunterhalt zu sorgen, und sie diese Verpflichtung angenommen hat und er diese Verpflichtung voll erfüllt. Wenn eine Frau einen Teil, und sei er auch noch so klein, zu ihrem eigenen notwendigen Lebensunterhalt beiträgt, dann ist es keine Ehe während der Zeit, in der sie gezwungen ist, das zu tun. Die Beziehung wird zu einem „sexuellen Zusammenleben“ bis zu der Zeit, zu der der Ehemann wieder für die volle Versorgung der Familie sorgt. Wenn eine Frau arbeitet, aber ihr Geld nie für ihren Lebensunterhalt benötigt, dann ist die Ehe noch intakt.

Der Grund dafür, daß das Scheidungsgesetz eine Handlung durch den Mann vorsieht, ist, daß nach dem echten mosaischen Gesetz der Mann, der durch die Verpflichtung an die Frau gebunden ist, als einziger durch die Ehe gebunden ist. Eine Frau braucht keine Scheidung. Wenn sie die Scheidung will, dann verlangt das mosaische Gesetz von ihr lediglich, daß sie sein Haus verläßt und ihm nicht länger erlaubt, für sie zu sorgen. Natürlich haben die Religionen, die sich traditionell vor den Frauen fürchten und deshalb extrem gegen Frauen voreingenommen sind, das alles völlig ins Gegenteil verkehrt, indem sie die kleine Tatsache zu erwähnen versäumen, daß die Verpflichtung in der Ehe nur in der einen Richtung eine gesetzlich bindende Verpflichtung ist, und uns statt dessen erzählen, daß die Ehe in beiden Richtungen gesetzlich wirkt. Diese Entstellung erzeugt den genau gegenteiligen Effekt, der durch das Scheidungsgesetz beabsichtigt ist, indem es eine Frau permanent an einen Mann bindet, mit dem sie nicht verheiratet sein will, bis er sie offiziell freigibt
--->>
Mit anderen Worten binden die Religion und alle von der Religion beeinflußten weltlichen Gesetze die Frau an den Ehemann, machen sie zum Objekt seines Ermessens und nehmen der Frau alle Macht, die Ehe aufzulösen, während das echte mosaische Gesetz der Frau tatsächlich die Macht gibt, fast nur durch Nichterscheinen die Ehe aufzulösen, wogegen der Ehemann rechtliche Schritte unternehmen muß, um sich von der einst ihr gegenüber eingegangenen Verpflichtung zu befreien.

Ein genauer Blick auf das, was ich „echtes“ mosaisches Gesetz nenne, was das vom mosaischen Gesetz ist, was uns geblieben ist, und was nach sinnvollem Ermessen sicher dem Original entspricht, zeigt, daß das echte mosaische Gesetz Frauen deutlich bevorzugt und die Lasten fast ausschließlich den Männern auferlegt. Für die Vermehrung werden viel weniger Männer benötigt als Frauen,....."

______________________________________________
>>Durch ihre Unglaubhaftigkeit entzieht sich die Wahrheit dem Erkannt werden<< -Heraklit von Ephesos
>>Es gibt keinen Unsinn, den man der Masse nicht durch geschickte Propaganda mundgerecht machen könnte.<< - Lord Bertrand Russell
>>Eigentlich ist es gut, dass die Menschen unser Banken- und Wirtschaftssystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.<< - Henry Ford

Ady Offline




Beiträge: 710

05.08.2013 03:41
#17 RE: Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen Antworten

und das noch unbedngt

falscher Götter. Auch wenn der Begriff „Hurerei“ technisch benutzt werden kann, um sich auf ein sexuelles Verhalten zu beziehen, das die Gesellschaft mißbilligt, werden Sie den Begriff nicht in dieser Weise in den Schriften benutzt finden. Die einzige Art, auf die Sie „Hurerei“ in den Schriften benutzt finden werden, ist als Analogie des blasphemischen Verhaltens Israels, anderen Nationen und ihren Göttern zu dienen.

(Die fünf Vorkommen von Hurerei sind: II Chronik 21:11; Jesaja 23:17; Ezechiel 16:15, 26, und 29. Bitte lesen Sie diese Stellen im Zusammenhang.)

Ehebruch hingegen ist durch eins der Zehn Gebote, der „großen Zehn“ der Gesetze des Bundes, verboten. Diese sind angeblich die wirklichen auf den von Moses vom Berg herunter gebrachten Steintafeln gegebenen Gesetze.

Ehebruch ist nicht mehr und nicht weniger als das Folgende, und wenn Sie es lesen, denken Sie bitte an die richtige Definition von Ehe: Wenn eine Frau, die mit einem Mann verheiratet ist, Penis-in-Vagina-Sex (PIV) mit einem Mann hat, mit dem sie nicht verheiratet ist, dann sind sowohl die Frau als auch der Mann, mit dem sie nicht verheiratet ist und mit dem sie PIV-Sex hatte, des Ehebruchs schuldig.

Nichts anderes stellt Ehebruch dar. Nichts. Nur, damit es kein Mißverständnis gibt, liste ich einige, aber nicht alle Arten von Sex auf, die KEIN Ehebruch sind.

PIV-Sex zwischen einer unverheirateten Frau und einem Mann, verheiratet oder nicht
Nicht-PIV-Sex zwischen einer Frau, verheiratet oder nicht, und einem Mann, verheiratet oder nicht
Nicht-PIV-Sex zwischen einer Frau, verheiratet oder nicht, und einer Frau, verheiratet oder nicht
Sex zwischen zwei Männern, bei dem keine Einführung eines Penis in eine Körperöffnung stattfindet

Was ist mit Begierde? Begeht man nicht Ehebruch, wenn man schaut und begehrt? Das Gebot gegen Ehebruch bezieht sich auf eine körperliche Übertretung. Das mosaische Gesetz verbietet es nicht, im Herzen Ehebruch zu begehen. Nein, tut es nicht, und jetzt kommt, warum nicht.

Es gibt zehn (10) Gebote in den Zehn Geboten. Alle bis auf eines handeln von physischen Sünden, dem wirklichen Begehen einer physischen Sünde gegen das Höchste ....

______________________________________________
>>Durch ihre Unglaubhaftigkeit entzieht sich die Wahrheit dem Erkannt werden<< -Heraklit von Ephesos
>>Es gibt keinen Unsinn, den man der Masse nicht durch geschickte Propaganda mundgerecht machen könnte.<< - Lord Bertrand Russell
>>Eigentlich ist es gut, dass die Menschen unser Banken- und Wirtschaftssystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.<< - Henry Ford

Ady Offline




Beiträge: 710

05.08.2013 04:31
#18 RE: Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen Antworten

Und das erst:
http://gttk.org/deutsch/jesaja24.htm

Jesaja 24 ist eine Prophezeiung, die beschreibt, was die Gelehrten für den antiken Niedergang Israels halten, was aber in Wirklichkeit die detaillierte Vorhersage über das Ende des Planeten Erde ist. Wie Sie sehen werden, kann diese Prophezeiung nichts anderes als die Vorhersage des Endes des Planeten Erde sein.

Diese Prophezeiung schildert nicht nur eingehend das Ende des Planeten Erde, sondern erklärt auch, warum die Entscheidung getroffen wurde, diesen Planeten zu zerstören.
.
.
.
...
so jetzt aber genug, morgen steht noch einiges an

______________________________________________
>>Durch ihre Unglaubhaftigkeit entzieht sich die Wahrheit dem Erkannt werden<< -Heraklit von Ephesos
>>Es gibt keinen Unsinn, den man der Masse nicht durch geschickte Propaganda mundgerecht machen könnte.<< - Lord Bertrand Russell
>>Eigentlich ist es gut, dass die Menschen unser Banken- und Wirtschaftssystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.<< - Henry Ford

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

05.08.2013 13:48
#19 RE: Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen Antworten

Zitat von Ady im Beitrag #18
Und das erst:
http://gttk.org/deutsch/jesaja24.htm

Jesaja 24 ist eine Prophezeiung, die beschreibt, was die Gelehrten für den antiken Niedergang Israels halten, was aber in Wirklichkeit die detaillierte Vorhersage über das Ende des Planeten Erde ist. Wie Sie sehen werden, kann diese Prophezeiung nichts anderes als die Vorhersage des Endes des Planeten Erde sein.

Diese Prophezeiung schildert nicht nur eingehend das Ende des Planeten Erde, sondern erklärt auch, warum die Entscheidung getroffen wurde, diesen Planeten zu zerstören.
.
.
.
...
so jetzt aber genug, morgen steht noch einiges an


Bei eingehender Überlegung muss dieser höchste Herr doch ein peinlicher Schwachkopf sein.
Er erschafft etwas aus dem Nichts, sieht nach geraumer Zeit, dass er ordinär gepfuscht hat und
zerstört den ganzen Mist wieder. Nicht nur dass, da er die Zukunft prognostiziert weiß er längst,
dass er alles wieder zerstören wird, denn die Zukunft ist ja festgelegt und jeder Furz vorher
bestimmt. Der Herr dreht einen Film, dessen Ausgang er beim drehen bereits kennt und weiss,
das es Mist ist.

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.466

05.08.2013 14:22
#20 Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen Antworten

Zitat von Ady
Genau das lege ich schon seit ewigen Beiträgen dar mit hunderten Hinweisen und Belegen in ellenlangen Beiträgen.

Je länger heißt nicht: umso wahrer... Bekomme ich dann mal eine Antwort auf meinen Gegenbeleg, den ich auch schon seit Forumsgedenken immer wieder bringe? So auch in diesem Thread gestern... =>

Zitat von Gysi
Das Argument hatte Richard Dawkins schon widerlegt. Der Mensch ist eben nichts "von Menschen Gemachtes", er ist ein Ergebnis der Evolution. Du tappst wieder in die übliche Falle, wie es die Gottgläubigen gerne tun: Du gehst davon aus, dass das Produkt einen viel größeren und intelligenteren Schöpfer voraussetzt. Das entspricht unserer menschlichen - sehr schmalen - Produktionserfahrung. Im Großen geht die Produktion, also die "Schöpfung", aber anders: Nicht vom Komplizierten zum Einfachen, sondern - vom Einzeller zum Primaten - exakt umgekehrt. Der Beweis liegt direkt vor unserer Nase: die Evolution!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

05.08.2013 16:22
#21 RE: Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen Antworten

Zitat von Ady im Beitrag #18
Und das erst:
http://gttk.org/deutsch/jesaja24.htm

Jesaja 24 ist eine Prophezeiung, die beschreibt, was die Gelehrten für den antiken Niedergang Israels halten, was aber in Wirklichkeit die detaillierte Vorhersage über das Ende des Planeten Erde ist. Wie Sie sehen werden, kann diese Prophezeiung nichts anderes als die Vorhersage des Endes des Planeten Erde sein.

Diese Prophezeiung schildert nicht nur eingehend das Ende des Planeten Erde, sondern erklärt auch, warum die Entscheidung getroffen wurde, diesen Planeten zu zerstören.
.
.
.
...
so jetzt aber genug, morgen steht noch einiges an


Ja..wenn diese Entscheidung schon in "grauer" Vorzeit getroffen wurde, dann ist es ja auch verständlich, warum unsere gläubigen Mitmenschen nichts vom freien Willen der Ungläubigen halten und diesen unbedingt brechen wollen. Da ja ihr Gott in all seiner gütigsten Allwissenheit
seine Propheten darüber schon Jahrtausende vor den Ereignissen unterrichtet, was er für Absichten hegt.

Er erschafft die Menschen und überlässt ihnen die Herrschaft über eine Welt deren Gefüge sehr sehr empfindlich und gebrechlich sind. Deren Selbstheillungsmechanismen darauf beruhen, dass die Unvorsichtigen, Missgeburten, Überflüssigen, Ahnungslosen zur Beute und damit zu Energielieferanten oder nützlichen Untertanen im Überlebenskampf der "besser-Begabten" werden.

Ady Offline




Beiträge: 710

05.08.2013 17:29
#22 RE: Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen Antworten

@Reisender
Hast du den Text dir auch vollständig angeschaut, weil verstanden hast du ihn ja leider nicht, wenn du das als lost interpretierst.

@Gysi

und das ist jetzt der Gegenbeweis zu was jetzt?
Siehe:

Zitat
ja eben? aber was willst damit bezwecken Gysi, oder beweisen?

"Nicht vom Komplizierten zum Einfachen, sondern - vom Einzeller zum Primaten - exakt umgekehrt"

Also hast du gut herausgefunden wie Gott seine Schöpfung gestalten lassen hat.
Wo ist da jetzt das Problem o prämisse

Und außerdem gibt es genügend Exempel in der Forschung wo es auch UMGEKEHRT ist!!!!!!!
Oder ähnliche nichtevolutionunterstützende Fälle wie das Auge, oder das in der Kambrischen Explosion auf einen Schlag viele verschiedenartige "end"komplizierte Tiere, also voll ausgereift um es zu umschreiben, auf einen Schlag hereinflattern.



Weil ich hab dir doch gesagt, dass wir mit der Wissenschaft erklärungsansätze versuchen zu postulieren, die möglichst gut die Entwicklung der Tiere auf der Erde erläutern. Jedoch nicht bewiesen wurde, dass alle Tiere mal ein Tier waren. Und auch nicht, dass angeblich die früheren Tiere komplizierter waren als die heutigen, das stimmt auch nicht.
Alleine schon eine lebende Zelle zu erschaffen ist eine "unmöglichkeit" sogar für die heutige Wissenschaft und evtl auch für die Wissenschaft der nächsten 500 Jahre wer weiß, vllt wird man auch nie imstande sein das Auftreten der lebenden Zelle bspw. vernünftig zu erklären oder nachzuempfinden oder gar selbst herzustellen!
Das ist Komplexität&"Wunder" pur, was wir in der Forschung alles herausfinden und nicht etwa alle simpel.
Und wo hast den GottesBeweis, worum es ja ging widerlegt...?
Die Prophezeiungen lassen sich nun wirklich nicht so einfach ignorieren, ich finde das unverantwortlich.
Um Gott zu erkennen und seine Schöpfung richtig zu behandeln und auchnsich selbst, das hat uns Gott klar gemacht in dem er uns so erschaffen hat wie wir sind, mit allem was wir haben an Verstand etc. Nur die wichtigen Gebote und gewisse wichtige Prophezeiungen, die zurecht als ernszunehmende faktische Belege oder "Beweise" anerkannt werden müssen, hat Gott uns durch seine Propheten und seinen Bund mit den Menschen(woran wir uns halten müssen, wenn wir mit ihm sein möchten), mitgeteilt.

______________________________________________
>>Durch ihre Unglaubhaftigkeit entzieht sich die Wahrheit dem Erkannt werden<< -Heraklit von Ephesos
>>Es gibt keinen Unsinn, den man der Masse nicht durch geschickte Propaganda mundgerecht machen könnte.<< - Lord Bertrand Russell
>>Eigentlich ist es gut, dass die Menschen unser Banken- und Wirtschaftssystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.<< - Henry Ford

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.466

05.08.2013 18:37
#23 Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen Antworten

Zitat von Ady
Das ist Komplexität&"Wunder" pur, was wir in der Forschung alles herausfinden und nicht etwa alle simpel.
Und wo hast den GottesBeweis, worum es ja ging widerlegt...?

Der Beweis, dass man an der komplizierten Schöpfung Mensch zwingend einen noch viel komplexeren Schöpfer "Gott" erkennen muss, ist mit der Evolution als die "Produktions"technik der Natur widerlegt! Das Problem ist, dass du das nicht verstehen willst! Der Glaube steht dazwischen. Der Glaube zerstört dein geistiges Erkenntnispotenzial, und das ist schlimm!

Zitat
Die Prophezeiungen lassen sich nun wirklich nicht so einfach ignorieren, ich finde das unverantwortlich.

Die Prophezeiungen sind Prophezeiungen, sie sind das Gefasel von Druiden, die sich ein wenig zu wichtig genommen hatten. Mit logischen Ableitungen hat das nichts zu tun. Du schmeißt da Dinge zusammen, die nicht zusammen gehören.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Ady Offline




Beiträge: 710

05.08.2013 18:46
#24 RE: Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen Antworten

Natürlich gehört das damit zusammen, geht ja um diesen "Beweis für das höchste Wesen" foglich auch die indeise mZusammenhang erwähnten Prophezeiugnen. Steht doc hLink bereit in diesen threa.
Und das eben lässt sich nicht so einfach ignorieren. Nicht lesen analysieren aber gleich sich anmuten so darüber zu urteilen.

Das ist eben nicht widerlegt, nur weil einige Finken sich ihrer Umgebung anpassen. Leben ist an sich komplex eine einzige lebende Zelle ist schon so komplex... Wer sich in der Materie auskennt weiß wovon ich spreche. Und all diese Perfectness die wir hier im Planeten Erde antreffen mit all den komplexen Tieren ist nicht Ergebnis eines riesengroßen Zufalls! Das istmein Standpunkt und du hast deinen. Ich hoffe dein Zufall macht dich glücklich, der nichts weiter als ein Irrglaube ist. Ich postuliere einen Architekten wenn ich ein wunderschönes building sehe, das istalles du postulierst deinen Zufall iwann klappt schon das "unmögliche", welchees nicht mal wir mit all unserer INtelligenz nachbauen können nicht mal eine LebendeZELLE obwohl wir komplexer sind naya glaub was du willst aber tu nich so als wäre das nicht nachvollziehbar

______________________________________________
>>Durch ihre Unglaubhaftigkeit entzieht sich die Wahrheit dem Erkannt werden<< -Heraklit von Ephesos
>>Es gibt keinen Unsinn, den man der Masse nicht durch geschickte Propaganda mundgerecht machen könnte.<< - Lord Bertrand Russell
>>Eigentlich ist es gut, dass die Menschen unser Banken- und Wirtschaftssystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.<< - Henry Ford

Geodei ( gelöscht )
Beiträge:

05.08.2013 18:47
#25 RE: Unwiderlegbarer Beweis über das höchste Wesen Antworten

Zitat
Und wo hast den GottesBeweis, worum es ja ging widerlegt...?
Die Prophezeiungen lassen sich nun wirklich nicht so einfach ignorieren, ich finde das unverantwortlich.
Um Gott zu erkennen und seine Schöpfung richtig zu behandeln und auchnsich selbst, das hat uns Gott klar gemacht in dem er uns so erschaffen hat wie wir sind, mit allem was wir haben an Verstand etc. Nur die wichtigen Gebote und gewisse wichtige Prophezeiungen, die zurecht als ernszunehmende faktische Belege oder "Beweise" anerkannt werden müssen, hat Gott uns durch seine Propheten und seinen Bund mit den Menschen(woran wir uns halten müssen, wenn wir mit ihm sein möchten), mitgeteilt.



Lassen wir es gelten dass dies dein Glaube ist.

Nur stimmt in diesem deinen Glauben nichts zusammen und auch nicht mit der Wirklichkeit überein.


Die höchste Instanz von allem ist das Leben selbst. Nicht dein Leben und nicht meines, sondern das Leben im allgemeinen. Darüber zu sinnieren wie dieses Leben entstanden ist, hat seinen Unterhaltungswert. Die Abiogenese ist eine der vielen theoretischen Ansätze die Entstehung des Lebens zu erklären. Dem entgegen gibt es aber auch viele Naturwissenschaftler, die eher "glauben" dass das Leben aus den Tiefen des Alls mit Kometen oder Asteroiden auf die Erde gekommen ist. Nicht als Leben, sondern als Keim des Lebens. Als Grundbbaustein.

Ob der Größe des Alls und auch der Möglichkeit, dass unser vermeintliches Universum nur eine Insel in einem viel größeren und wahrscheinlich nie endenden Überuniversum sein könnte, ist die Gottesantwort auf die Frage der Entstehung des Lebens, die unwahrscheinlichste.

In dem Sinne könnte aber auch das allgemeine Leben selbst, das wirkliche Göttliche sein. Und es wäre dann sehr unvernünftig wie ebenso gefährlich, sich einen Übergott zu erfinden, mit dessen Ermächtigung wir uns anmaßen nach unserem "Glauben" die "Schöpfung" zu "behandeln".

Auch weil wir in diesem Glauben schon einiges schwerwiegend falsch gemacht haben. Die Details des allgemeinen Lebens stehen nämlich in sehr empfindlichen und vielschichtig strukturierten Beziehungen zueinander, in die der Mensch im guten Glauben sehr oft schwerwiegende Eingriffe vorgenommen und dabei nicht selten auch irreparable Schäden verursacht hat. Vor allem in seiner religiösen Vorstellung darüber was gut uns böse ist, hat er so manches Unkraut ausgerottet.

Und es waren nicht die Religion, die uns diese schwerwiegenden Fehler aufgezeigt haben. Im Gegenteil, gerade sie haben sich den erforderlichen Korrekturen oftmals so lange verweigert, bis die Schäden auch vom dümmsten Ignoranten nicht mehr zu übersehen waren.

SChauen wir uns die Länder dieser Welt an, in denen die Menschen besonders Gott- und damit Schöpfergläubig sind. Dort schaut es nicht so aus, als würden diese Menschen besonders rücksichtsvoll oder gar intelligenter mit der "Schöpfung" umgehen.

Eines der Länder ist z.B. Amerika.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor