Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


#126

RE: Wird in der Bibel Mohammed erwähnt?

in Islam 14.01.2006 13:22
von Hoxor • Mitglied | 47 Beiträge
Da habe ich das her:
From Khomeini's book, "Tahrirolvasyleh", fourth volume, Darol Elm, Gom, Iran, 1990

zuletzt bearbeitet 14.01.2006 13:22 | nach oben springen

#127

RE: Wird in der Bibel Mohammed erwähnt?

in Islam 14.01.2006 13:33
von Bruna

Im Lied des Salomon 5:16 finden wir Muhammad sogar namentlich erwähnt. Dies konnte natürlich, das heißt, mußte all jenen bekannt sein, welche das Alte Testament in der hebräischen Sprache studiert haben, und doch haben sie es verschwiegen und verleugnet. Wir lesen dort im hebräischen Originaltext das Wort "Mahammudim."

Dieses Wort wird in den gängigen Texten mit: "alles an ihm ist Wonne" übersetzt. Die Endung -im steht für den Pluralus majestatis und so verbleibt das hebräische Wort "Mahammud", welches in der Übersetzung lautet:

"Der das Lob verdienende, der Lobenswerte" - also

Muhammad.

Was soll diese Buch bedeuten

Der Präsident hat gar nichts im Islam zu sagen er ist schite die machen vieles falsch

im Islam ist streng Vergewaltigung verboten


nach oben springen

#128

RE: Wird in der Bibel Mohammed erwähnt?

in Islam 14.01.2006 13:40
von Robin87 • 1.848 Beiträge

nur weil es da ein Wortgibt, das zufällig Mohammad ähnelt muss es auch nicht das gleiche sein. Das Wort Jerusalem ähnelt ja auch Jesus.




"Und sollten wir nicht in der Lage sein die hohe Arbeitslosigkeit abzuschaffen, dann haben wir es auch nicht mehr verdient wiedergewählt zu werden (Gerhard Schröder, ein Atheist)"



nach oben springen

#129

RE: Wird in der Bibel Mohammed erwähnt?

in Islam 14.01.2006 13:43
von Hoxor • Mitglied | 47 Beiträge
In meiner Bibel ist der Name Mohamed nicht erwähnt.

Ich finde nur seltsam, dass du häbräisch kannst.

Typisch Moslems:
Jetzt wird auch nocht die arme Bibel zurecht gebogen, damit der Koran richtig ist.
Jesus sagt ganz kalr, dass nach ihm nur noch falsche Propheten kommen werden. (Matthäus Evangelim)

Übrigens haben die Schiiten den gleichen Koran, wie die Suniten.
Daher müssen alle Moslams auch daran glauben, dass Mohamed pädophil war!!


zuletzt bearbeitet 14.01.2006 13:46 | nach oben springen

#130

RE: Wird in der Bibel Mohammed erwähnt?

in Islam 14.01.2006 13:44
von Bruna

Was bedeutet Jerusalem und was bedeutet Jesus überlegst dir mal


nach oben springen

#131

RE: Wird in der Bibel Mohammed erwähnt?

in Islam 14.01.2006 13:50
von Robin87 • 1.848 Beiträge
Jesus bedeutet Gott rettet, was Jerusalem bedeutet weiß ich nicht, ist das wichtig?



"Und sollten wir nicht in der Lage sein die hohe Arbeitslosigkeit abzuschaffen, dann haben wir es auch nicht mehr verdient wiedergewählt zu werden (Gerhard Schröder, ein Atheist)"

zuletzt bearbeitet 14.01.2006 13:51 | nach oben springen

#132

RE: Wird in der Bibel Mohammed erwähnt?

in Islam 14.01.2006 14:02
von Bruna

Nirgends wo im Koran steht das Vergewaltigung
Erlaubt sind die Schiiten haben den selben Koran das ist doch klar aber die halten sich an viele Sachen nicht , das wir die Thora und die Bibel zu recht biegen müssen ist doch klar weil die gefälscht worden sind ihr wisst nicht mehr was richtig und falsch in der Bibel ist ihr sucht euch Sachen aus die euch gefallen und de Rest beachtet ihr gar nicht, wie zum Beispiel das hier
Moses ist zornig, weil nicht alle Frauen getötet wurden!
Und Mose wurde zornig über die Hauptleute des Heeres, die Hauptleute über tausend und über hundert, die aus dem Feldzug kamen, und sprach zu ihnen: Warum habt ihr alle Frauen leben lassen?

(4. Mose 31,14-15)
So tötet nun alles, was männlich ist unter den Kindern, und alle Frauen, die nicht mehr Jungfrauen sind; aber alle Mädchen, die unberührt sind, die lasst für euch leben.
(4. Mose 31,17-18)

Todesstrafe für widerspenstige und ungehorsame Söhne!
Wenn jemand einen widerspenstigen und ungehorsamen Sohn hat, der der Stimme seines Vaters und seiner Mutter nicht gehorcht und auch, wenn sie ihn züchtigen, ihnen nicht gehorchen will, so sollen ihn Vater und Mutter ergreifen und zu den Ältesten der Stadt führen und zu dem Tor des Ortes und zu den Ältesten der Stadt sagen: Dieser unser Sohn ist widerspenstig und ungehorsam und gehorcht unserer Stimme nicht und ist ein Prasser und Trunkenbold. So sollen ihn steinigen alle Leute seiner Stadt, dass er sterbe, ...
(5. Mose 21,18-21)

Todesstrafe für vergewaltigte Mädchen, wenn sie nicht laut genug geschrien haben!
Wenn eine Jungfrau verlobt ist und ein Mann trifft sie innerhalb der Stadt und wohnt ihr bei, so sollt ihr sie alle beide zum Stadttor hinausführen und sollt sie beide steinigen, dass sie sterben, die Jungfrau, weil sie nicht geschrien hat, obwohl sie doch in der Stadt war, den Mann, weil er seines Nächsten Braut geschändet hat; ...
(5. Mose 22,23-24)

Kinder sollen zerschmettert werden!
Wohl dem, der deine jungen Kinder nimmt und sie am Felsen zerschmettert!
(Psalm 137,9)

Andersdenkende und Andersgläubige (sogenannte "Gottlose") sollen sterben!
Ach Gott, wolltest du doch die Gottlosen töten! ...
(Psalm 139,19)
Deswegen sagen Muslime die Bibel ist gefälscht Gott würde so etwas nie zulassen


nach oben springen

#133

RE: Wird in der Bibel Mohammed erwähnt?

in Islam 14.01.2006 14:06
von Hoxor • Mitglied | 47 Beiträge
Hast du auch zitate aus den Evangelien?

Da Jesus das Alte Testament und die hunderten von Ge-und Verboten aufgehoben hat, macht es nicht viel Sinn aus dem Alten Testament zu zitieren.
Und Jesus hatte das Recht dazu, das er von Gott persönich kommt, so wie es im koran und Bibel steht.


zuletzt bearbeitet 14.01.2006 14:07 | nach oben springen

#134

RE: Wird in der Bibel Mohammed erwähnt?

in Islam 14.01.2006 16:16
von Bruna

Die Juden sandten also einige Schriftgelehrten zu Johannes dem Täufer, um herauszufinden wer er denn sei. Im Folgenden skizziere ich nochmals den Dialog:

-Wer bist du?
+Ich bin nicht der Christus.
-Was dann. Bist du Elia?
+Ich bin’s nicht.
-Bist du der Prophet?
+Nein.
-Wer bist du dann?
+Ich bin die Stimme eines Predigers in der Wüste.

Die jüdischen Gelehrten fragen also nach drei verschiedenen Personen, welche offenbar in ihren Schriften prophezeit werden. Christus ist klar. Es sei angemerkt, dass Christus nichts anderes als die griechische Übersetzung des hebräischen Messias ist.

Nun, mit Elia (as) wird es schon etwas schwieriger. Die Juden überlieferten, dass der Prophet Elia (as) entführt wurde und kurz vor Jesus (as) nochmals erscheinen würde. Wir Muslime halten das für eine unrichtige Fabel, die vermutlich von Heiden reininterpretiert wurde. Die Christen hingegen beharren auf der Aussage Jesu (as) im Matthäusevangelium:

Doch ich sage euch: Elia ist schon gekommen, aber sie haben ihn nicht erkannt, sondern haben mit ihm getan, was sie wollten. So wird auch der Menschensohn durch sie leiden müssen. Da verstanden die Jünger, dass er von Johannes dem Täufer zu ihnen geredet hatte.
(Matth. 17: 12,13)

Christen setzen als Elia also einfach mit Johannes dem Täufer gleich. Auch das ist ein Widerspruch in sich, denn das würde bedeuten, dass Johannes der Täufer, welcher der wiedergekehrte Prophet Elia (as) sein soll, im vorhin zitierten Dialog die jüdischen Gelehrten belogen hätte. Ein Verhalten, welches sich für einen Propheten nicht gehört, möchte man meinen. Wie auch immer. Das sollen Juden und Christen untereinander ausmachen.

Die entscheidende Frage ist, nach welchem Propheten fragen die Juden hier, wenn nicht nach Mohammed?


nach oben springen

#135

RE: Wird in der Bibel Mohammed erwähnt?

in Islam 14.01.2006 17:00
von MuslimClassic • Mitglied | 32 Beiträge

Ihr Menschen, es gibt keinen Propheten nach mir und keine Umma (Gemeischaft) nach euch. Dient also eurem Herrn, verrichtet eure fünf täglichen Gebete, fastet euren Monat Ramadan, gebt bereitwillig die Zakatabgabe (armensteuer) aus euren Vermögensgütern, vollzieht die Wallfahrt zum Hause eures Herrn, gehorcht denjenigen, die für eure Angelegenheiten zuständig sind, und ihr werdet in den Paradiesgarten eures Herrn eingelassen.


nach oben springen

#136

RE: Wird in der Bibel Mohammed erwähnt?

in Islam 14.01.2006 17:24
von MuslimClassic • Mitglied | 32 Beiträge

„Denn er wird nicht aus sich selber reden; sondern was er hören wird, das wird er reden...“ und „er wird von dem was mein ist nehmen“: Aus diesen Bibelstellen sieht man, dass der Tröster sein Wissen aus derselben Quelle wie Jesus (f.s.m.i.) (also von Gott) nehmen muss. Weiterhin hat der Tröster nicht die Erlaubnis aus sich selbst heraus zu sprechen. Diese beiden Dinge sind unvereinbar mit einem Heiligen Geist, der ja, wie es die Christen behaupten, niemand anderer als Gott selbst ist. Eine Offenbarung zu erhalten und eine bestimmte Aufgabe erfüllen zu müssen, das sind Aufgaben eines Propheten und nicht eines „heiligen Geistes“.

„..sondern was er hören wird, das wird er reden...“: Dieser Textabschnitt ist ebenfalls nicht mit Gott vereinbar. Es handelt sich hier um eine klassische Beschreibung göttlicher Eingebung und anschließender Predigt.

Ich zitiere an dieser Stelle nochmals die Qur’anverse, die Muhammed (f.s.m.i.) beschreiben und sich mit obigen Bibelzitaten decken:

Euer Gefährte (Muhammed (f.s.m.i.)) irrt nicht und wurde nicht getäuscht. Noch spricht er aus eigenem Antrieb. Es ist nichts anderes als eine ihm geoffenbarte Offenbarung, Die ihn der überaus Mächtige gelehrt hat. (Qur’an 53:2-5)


nach oben springen

#137

RE: RE:wird in der bibel mohammed erwehnt???

in Islam 26.11.2006 18:44
von Gärtner • 29 Beiträge

An "Hallo" vom 31.5.06
Er meint, daß Mohammed in der Bibel angekündigt wurde.

das ist eine mehrfach wiederholte Behauptung (auch vom "großen Propheten" selbst, der sich damit selbst inthronisiert und in die erlauchte Gesellschaft der Propheten vor ihm einzureihen versucht.

Das beruht auf einem lingusitischen Irrtum des Propheten (den seine braven Jünger gern wiederholen). Aber Mohammed konnte ja nicht schreiben, also wohl die feinen Unterschiede nicht wahrnehmen, die jetzt darzustellen sind:



Da hörte man von "Schwester": "
der letzte war der Prophet(saw) und jesus(as) selbst sagte, dass einer nach ihm kommen wird."

F a l s c h ! Diese Behauptung beruht auf einem linguistischen Fehler des großen ("unfehlbaren") Propheten.

Die Umdeutung des Textes aus Johannes 16,5-15 ist Folge einer Verwechslung griechischer und arabischer Wörter.

Das (bei Luther) mit "Tröster" übersetzte griechische Wort heißt "Parakletos" (wörtlich:"der, der jemand zur Seite tritt")
und das ähnlich klingende griechische Wort "periklytos",das heißt "der Gepriesene".
Das arabische Wort für "der Gepriesene" lautet "Ahmad", was wiederum ähnlich ist mit Ahamad, einer Variante von Muhammad.

Also hat Mohammed in kühner Selbstinthronisierung das Wort "Parakletos" gleichgesetzt mit periklytos und auf sich selbst bezogen. .
Aber Das Wort periklytos kommt in der Sprache des Neuen Testaments, dem Koine-Griechisch aber gar nicht vor!

Außerdem war Mohammed nicht fähig, diesen Begriff, den Jesus verwendete, nicht im unkörperlichen Sinne zu verstehen. Er meint fälschlich, damit sei seine Person gemeint.
Aber bei Jesus ist ein sehr viel geistiger Inhalt gemeint:
Jesus meinte - und das geht aus dem Zusammenhang der Stelle hervor - seinen (heiligen) Geist, der nach seinem Tode die Jünger "tröste", bzw. ihnen den Sinn seiner Tätigkeit erst im nachhinein, nach Ostern also, klar machen würde und den Sinn seines bis dahin unverständlichen( weil neuartigen ) Verhaltens und seiner Worte - und sie damit über seinen Tod hinaus geleiten ("trösten") würde.



nach oben springen

#138

RE: RE:wird in der bibel mohammed erwehnt???

in Islam 26.11.2006 19:47
von Bruder Spaghettus (gelöscht)
avatar
An Gärtner von heute

Schön, dass du so eifrig hier postest. Das schafft wieder Ansätze für neue Diskussionen.

Nicht so schön finden ich, dass du, egal wo, immer rausstellen willst, wie gut und natürlich viel besser Jesus das alles gelöst hat. Ich bin immer versucht, dir zu antworten und Zitate zu bringen, die das Gegenteil aussagen. Kann ich aber nicht, weil ich dann das aktuelle Thema versauen würde.

Wäre es dir möglich, zukünftig Jesus nur dort zu erwähnen, wo er eh schon Thema ist bzw. einen eigenen Thread zum Thema Jesus zu eröffnen?
Sicher geht es dir doch hier nicht nur darum zu missionieren, oder?






--------------------------------------------------

zuletzt bearbeitet 26.11.2006 19:48 | nach oben springen

#139

RE: RE:wird in der bibel mohammed erwehnt???

in Islam 13.12.2006 18:19
von Robin87 • 1.848 Beiträge
Was gibts jetzt schon wieder zu meckern? Gärtners post ist in Ordnung. Er hat Jesus und seinen Satz in Bezug zum Thema erwähnt. Schließlich ging es um den Satz, den er sprach. Gärtner hat auf begründete Weise erklärt, weshalb nicht Mohammad mit diesem Tröster gemeint ist, obwohl gewisse Leute meinen, dass er das sei.

zuletzt bearbeitet 13.12.2006 18:27 | nach oben springen

#140

RE: RE:wird in der bibel mohammed erwehnt???

in Islam 13.12.2006 19:28
von Bruder Spaghettus (gelöscht)
avatar

Für dich, Robin, erklär ich es gern etwas ausführlicher.

Es ging nicht um den Inhalt von Gärtners Post, sonder darum, dass Jesus in diesem Thread kein Thema ist. Man

Weil man sich aber doch bemühen sollte, beim Thema zu bleiben, habe ich mir meine Antworten verkniffen und Gärtner gebeten, seine Jesussachen unter Christentum zu posten. Dort könnte ich ihm dann nämlich antworten, ohne das Thema des Threads zu verfremden.

Nochmal zur Erinnerung, unser Thema hier ist: Wird in der Bibel Mohammed erwähnt.




--------------------------------------------------


nach oben springen

#141

RE: RE:wird in der bibel mohammed erwehnt???

in Islam 13.12.2006 20:31
von Robin87 • 1.848 Beiträge
In Antwort auf:

Nochmal zur Erinnerung, unser Thema hier ist: Wird in der Bibel Mohammed erwähnt.


... und Gärtner hat erklärt weshalb er in Jesus' biblischen Zitat nicht erwähnt wird.

zuletzt bearbeitet 13.12.2006 20:34 | nach oben springen

#142

RE: RE:wird in der bibel mohammed erwehnt???

in Islam 14.12.2006 16:48
von Ady • 710 Beiträge

wie funny
_____________________________________________________
http://www.way-to-allah.com/islam_zum_ke...hammedjesus.htm


nach oben springen

#143

RE: RE:wird in der bibel mohammed erwehnt???

in Islam 15.12.2006 01:00
von Herzimaus • Muslima | 934 Beiträge

die psalmen sagen es klar und deutlich!


nach oben springen

#144

RE: RE:wird in der bibel mohammed erwehnt???

in Islam 15.12.2006 21:46
von salihin • 505 Beiträge
friede sei mit ihnen,

Meine Antwort zu diesem Thema lautet eindeutig. JA, Muhammad wird in der Tora erwähnt!!!

Und es obliegt den Christen und Juden dieses Faktum zu widerlegen, wobei die "Fundis" dieser Religionen nicht anders darauf reagieren als mit Übler Nachrede und Verleumdungen gegen den Heiligen Propheten(a.s); eigentlich nicht anders wie die "Fundis" im Islam.
Und wenn die eine und andere Seite fäulnisse aufweist, ist es eine Gesetzgebung der Natur das ihre Zeit abgelaufen ist und andere an ihrer Stelle treten um diesen Schimmel zu entfernen. Und beide Seiten werden von diesen "anderen" profitieren.

in diesem Sinn....Friede mit ihnen allen

zuletzt bearbeitet 15.12.2006 21:48 | nach oben springen

#145

RE: RE:wird in der bibel mohammed erwehnt???

in Islam 15.12.2006 23:26
von Bruder Spaghettus (gelöscht)
avatar

In Antwort auf:
Und es obliegt den Christen und Juden dieses Faktum zu widerlegen


Nein, es obliegt den Muslimen, dieses Faktum zu beweisen. Nicht, weil sie Muslime sind, sonder weil immer der, der eine Behauptung aufstellt, diese auch beweisen muss.




--------------------------------------------------


nach oben springen

#146

RE: RE:wird in der bibel mohammed erwehnt???

in Islam 16.12.2006 14:02
von Herzimaus • Muslima | 934 Beiträge

Zitat von Bruder Spaghettus
In Antwort auf:
Und es obliegt den Christen und Juden dieses Faktum zu widerlegen

Nein, es obliegt den Muslimen, dieses Faktum zu beweisen. Nicht, weil sie Muslime sind, sonder weil immer der, der eine Behauptung aufstellt, diese auch beweisen muss.


wurde doch nur man nimmt es nicht an!


nach oben springen

#147

RE: RE:wird in der bibel mohammed erwehnt???

in Islam 16.12.2006 21:06
von salihin • 505 Beiträge


Antwort auf:@Bruder Spaghettus



Da gebe ich meinem Glaubensbruder recht...es wurden genügend Schriften publitziert die dieses Unterstreichen.

Ferner ist das keine Behauptung sondern ein Faktum.

nur als Beispiel von vielen,
im Hohelied Salomos 5:10-16 wird ein Prophet prophezeit der anderen überlegen sein soll und auch einen höheren rang besitzen soll als andere.
Unter anderem gibt es in diesen versen eine Stelle wo steht "alles an ihm ist lieblich"....und das hebräische Wort dafür ist "Mohamadin".

Christliche Autoren sagen gewöhnlich, der in dieser Propezeiung verheißene dei "Mahamaddim", nicht Mohammad genannt worden. Aber dieser Einwand ist nicht sehr tiegreifend. Der name Gottes im Alten Testament ist Elohim. Im hebräischen ist es üblich, Hochachtung und Verehrung dadurch zu bezeugen, daß man einen Einzelmenschen mit dem Plural bezeichnet. Ebenso geschieht es auch in der Urdu Sprache. Bei einer Vorlesung in Urdu kann der Vortragende sehr wohl seine Lobrede über den Propheten mit den folgenden Worten abschließen:"Yeh hain hamäre Mohammad" - das heißt:"Dies ist unser Mohammad".

Dies nur als kleines Beispiel

Aber letzlich geht es gar nicht darum Sie oder andere davon zu überzeugen sondern unsere Sichtweise im Lichte der Prophezeihungen zu sehen.


Friede sei mit ihnen









nach oben springen

#148

wird in der bibel mohammed erwehnt???

in Islam 17.12.2006 09:43
von Gysi • Atheist | 16.681 Beiträge
In Antwort auf:
Hohelied Salomos 5:10-16 wird ein Prophet prophezeit der anderen überlegen sein soll
Salihin, der Text ist die Ansprache einer Verliebten an ihren Angebeteten... Mit dem ist nicht Mohammed gemeint, sondern Salomon, den sie leibhaftig erfahren hatte...
Aus deiner Auffassung, nach der im Namen Mohammed auch die Bedeutung "lieblich" steckt, kannst du doch nicht ableiten, dass jedes "Du bist lieblich!" sich auf euren Gesandten bezieht. Salihin, das meinst du doch nicht im Ernst? Oder willst du uns nur verhohnepipeln?

Gysi
__________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

zuletzt bearbeitet 17.12.2006 09:45 | nach oben springen

#149

RE: wird in der bibel mohammed erwehnt???

in Islam 17.12.2006 15:34
von salihin • 505 Beiträge

Antwort auf @gysi

Diese Prophezeihung( Hohelied Salomos 5:10-16) nimmt ganz klar Bezug auf den Propheten des Islams. Er war es, der an der Spitze von zehntausend Heiligen siegreich von den höhen Parans in das Tal von mekka zog, genau wie es Moses(a.s) vorausgesagt hatte. Er war es, dessen Lehren wie Myrrhe waren für die Welt, bitter im geschmack, aber schön in dem , was sie zustande brachten. Es warend darin Grundsätze und regeln enthalten, die sämtlich darauf berechnet waren, das wohlergehen der menschheit zu fördern, und die doch für manche Völker bitter waren. Und er ist es endlich, dessen Name Mohammad ist und der damit der beschreibung genau entspricht.

Friede sei mit ihnen


nach oben springen

#150

wird in der bibel mohammed erwehnt???

in Islam 17.12.2006 16:06
von Gysi • Atheist | 16.681 Beiträge

Salihin, mir bleibt die Spucke weg! Was soll ich dazu sagen? Deine Antwort ist voll aus der Diskussion entgleist - sie baut zu Null auf das auf, was ich schrieb. Was schreibst du da?? In dieser Form könntest du aus jedem Bonanza-Film, aus beliebigen Sequenzen die gewünschte Weisheit und göttliche Tiefe ziehen! Ich bin erschrocken von dir, ehrlich gesagt. Eine derartige Entgleisung aus der Realwahrnehmung hätte ich - gerade von dir! - nicht erwartet. So kannst du doch mit deinen sinnlichen und geistigen Instrumenten, die dir, nach deinem Verständnis, dein Gott - bestimmt nicht nur als Schmuck - mitgegeben hat, nicht umgehen! Du verlässt unsere gemeinsame Basis der Logik und der objektiven Sinneswahrnehmungen! Was soll man so noch miteinander besprechen können? Du bist ein trauriges Beispiel für die Zerstörung geistiger und sinnlicher menschlicher Potenziale, die dir Religion antun kann! Gehirnwäsche nennt man den Akt, der sowas hervorbringt. Du enttäuschst mich sehr.

Gysi
________________________

Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)


nach oben springen

________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!


Besucher
0 Mitglieder und 32 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Lisa GPunkt
Besucherzähler
Heute waren 391 Gäste und 2 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 4535 Themen und 189021 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
joek0114, Perquestavolta