Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 282 Antworten
und wurde 13.638 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | ... 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12
the swot ( Gast )
Beiträge:

01.06.2007 18:18
#251 RE: Überlebte Jesus die Kreuzigung? Thread geschlossen

In Antwort auf:
Ich denke, du hast die Quintessenz des Christentums verstanden.


Achtung Ironie

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.438

01.06.2007 19:44
#252 RE: Überlebte Jesus die Kreuzigung? Thread geschlossen

Zitat von Xeres
Geld kann nirgendwo hervorzaubern, genauso wie den Bildungsgrad. Das alles ist objektiv von anderen Überprüfbar. Wenn dein Kontostand genau 0 ist, wird wohl niemals jemand etwas dagegen sagen können. Gerade der Glaube aber ist nicht so objektiv.
Wieso soll denn Glaube plötzlich hervorzaubern können, und warum soll Glaube nicht objektiv sein? Die Prüflehre ist die Bibel, für Christen verbindlich ist das NT. Reine Objektivität. Von jedem menschen nachprüfbar, der was von der Sache versteht und der es überprüfen kann. Warum sollte es diese Menschen nicht geben?

In Antwort auf:
Wenn die Bibel verbindliche Grundsätze festlegt, welche sind das genau?

En Grande wird vieles schon in der bergpredigt erklärt. Lehrsätze Jesu, die jeder Christ in seinem Leben anwenden sollte. Aber du darfst mir gerne erklären, wie man sich entgegen der Anweisung jesu in die Politik einmischen darf, Kriege führen, Menschen verachten, u.v.a.m., und trotzdem ein Christ sein kann. Wenn das rein vom persönlichen Standpunkt abhängt, dann greift auch das Beisiel vom angeblichen Millionär oder Professor. Überprüfbar sind alle drei. Die Frage ist: Will man der Sache überhaupt auf den grund gehen? Oder ist man ganz zufrieden, wenn man einen "Christen" zur Hand hat, durch welchen man seinen Atheismus rechtfertigen kann? Und: Bringt uns das irgendwie weiter?

In Antwort auf:
Man kann doch Niemandem seinen Glauben absprechen. Wenn man an einen Gott glaubt, tut man das halt, da kann Niemand kommen und sagen: Aber ein Christ bist du nicht! Aus deiner Sicht vielleicht, aus deinem Verständnis, aber nicht eben aus dem des anderen. Wenn er Christ anderes definiert (z.B. Jesus ist unser Erlöser), könnt ihr euch lange streiten wer ein Wahrer Christ ist.


Es geht doch gar nicht um das persönliche Verständnis des Christentums, wer so anfängt zu streiten, dürfte wahrscheinlich nicht auf dem richtigen Weg sein. Es geht darum, was die Bibel für einen Maßstab festlegt. Diese christlichen Werte diktieren das leben eines Christen nicht bis in letzte Detail; von daher sind Unterschiede natürlichermaßen gegeben. Wenn man aber den Lehrgrundsätzen Jesu so offenkundig widerspricht, wie es einige hochdekorriert Personen in ihren politischen Ämtern tun, da liegen die Fakten nunmal auf der Hand.

Das ist in etwa so, als wenn ein Atheist für den Djihad oder den Kreationismus kämpfen würde.

Ich bin das, was ich bin, weil ich das von mir behaupte. ist das nicht die zirkuläre Logik, die allgemeinhin den Gläubigen immer wieder vorgehalten wird? Aber was ist dies anderes als ein klassischer Zirkelschluss?

Zitat von 89
Kannst du es ihm absprechen, weil du die Maßstäbe der Bibel eventuell anders anlegst?


Nicht, weil ich mit der Bibel anders umgehe, sondern weil ich mir die frage gestellt habe: Warum bezeichnet sich Bush als Christ? Wäre Amerika hinduistisch, wäre er Hindu, oder wenn es islamisch wäre, wär Bush wahrscheinlich ein begeisterter Muslim. Nun ist Ameriak aber scheinbar christlich, also schließt er sich der masse an, weil er die masse braucht. Amerika ist ja demokratisch. Das gilt zwar nicht so ganz für die Farbigen in Florida, aber für die Weißen ganz bestimmt. In einer Demokratie kommts eben auf die Mehrheit an. Warum führt Bush Kriege? Wenn er doch Christ ist? Warum ist er so auf das herrschen erpicht, wenn er doch jesus als seinen König hat, und in ihm ein Vorbild sieht. Hat Jesus weltliche Macht angestrebt? Wie hat er reagiert, als ihn die Israeliten zum könig machen wollten? Warum predigt Bush nicht das Evangelium sondern Krieg, Terror, Tod, Verfall und Zerstörung?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

01.06.2007 20:02
#253 RE: Überlebte Jesus die Kreuzigung? Thread geschlossen

@ Emporda
Na, solch einen Beitrag hab ich ja schon fast vermisst! Schon lang nicht mehr einen so Christen feindlichen gelesen - mein Repekt!

In Antwort auf:
Dogma - „Dem römischen Papst sich zu unterwerfen, ist für alle Menschen unbedingt zum Heile notwendig. Das erklären, behaupten, bestimmen und verkünden Wir.“

Hey, das Dogma könnte aus der NAK stammen - man müsste nur die Worte "römischen" und "Papst" gegen Stammapostel austauschen...

In Antwort auf:
Dogma - „Denn was außer der Christenheit ist – es seien Heiden, Türken, Juden oder falsche Christen und Heuchler -, ob sie gleich nur an einen wahrhaftigen Gott glauben und anbeten, so wissen sie doch nicht, was er gegen ihn gesinnt ist, können sich auch keiner Liebe noch Gutes zu ihm versehen, darum sie in ewigem Zorn und Verdammnis bleiben.“

Hier kann man auch noch mal sagen: Die katholiosche Kirche vertritt keines Falls die meinung der Gesammten Christenheit!

In Antwort auf:
Die Bibel ist bekanntlich das ewig wahre und unveränderliche Wort Gottes, von Heiligen Geist den Schreibern direkt in die Feder diktiert und auch nur etwa 42 Mal geändert.

Was verstehst du unter ändern? Wenn du eine Bibel von 1930 nimmst und eine von heute und liest darin wirst du Abweichungen in der Übersetztung (möglicher Weise) finden. Aber ich denke mal du gehst vom Orginaltext aus; wenn du solche Behauptungen schon in den Raum stellst gib doch wenigstens Links zu Wikipedia oder sonst was an, damit du das auch irgendwie deine Behauptungen beweisen kannst.
Sonst könnte ich nähmlich auch behaupten das der gute alte Darwin mal der Freund der Kusine seines Schwagers erzählt hat das er sich die ganze Theorie nur aus langeweile ausgedacht hat und anmerkte: ...Wäre es nicht lustig wenn das irgendjemand mal glauben würde?...

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

01.06.2007 20:10
#254 RE: Überlebte Jesus die Kreuzigung? Thread geschlossen
@ Emporda
In Antwort auf:
Total daneben, es gibt kein Christentum auuserhalb der Kirche. ausgeschlossen bedeutet auf ewig verdammt in der Hölle schmoren


Ich weis zählen ist nicht leicht - kostet kraft aber versuchen wir es doch mal:
1. Katholische Kirche
2. Evangelische Kirche
3. Otordoxe Kirche
4. Neuapostolische Kirche
5. Diverse evangelische Freikirchen
6. Pfinstgemeinden
7. Zeugen Jehovas
8. Mormonen
9.....
Huch! Da gibt es ja doch mehr als eine Art von Christen... so was aber auch!

Erkläre mir doch mal bitte was dich zu so einem Verfechter der Dogmen der Kath. Kirche gemacht hat?
Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

02.06.2007 11:20
#255 RE: Überlebte Jesus die Kreuzigung? Thread geschlossen

In Antwort auf:
Wieso soll denn Glaube plötzlich hervorzaubern können, und warum soll Glaube nicht objektiv sein? Die Prüflehre ist die Bibel, für Christen verbindlich ist das NT. Reine Objektivität. Von jedem menschen nachprüfbar, der was von der Sache versteht und der es überprüfen kann. Warum sollte es diese Menschen nicht geben?


Nichts ist objektiv, da es immer aus der Sicht eines Lebewesens geschieht.
Das neue Testament kann man interpretieren, auch sehr kreativ, ausserdem kann sich jemand auch als Christ bezeichnen, ohne sich auf das neue Testament zu berufen. Ist die Bezeichnung Christ vielleicht patentiert? Wenn das so wäre, wärst auch kein Christ, denn dann wären das nur Katholiken.

In Antwort auf:
En Grande wird vieles schon in der bergpredigt erklärt. Lehrsätze Jesu, die jeder Christ in seinem Leben anwenden sollte. Aber du darfst mir gerne erklären, wie man sich entgegen der Anweisung jesu in die Politik einmischen darf, Kriege führen, Menschen verachten, u.v.a.m., und trotzdem ein Christ sein kann.


Tja, dann gab es in der Menschheitsgeschichte wohl nur einen Christen, und auch der war vermutlich keiner.

In Antwort auf:
Es geht doch gar nicht um das persönliche Verständnis des Christentums, wer so anfängt zu streiten, dürfte wahrscheinlich nicht auf dem richtigen Weg sein. Es geht darum, was die Bibel für einen Maßstab festlegt. Diese christlichen Werte diktieren das leben eines Christen nicht bis in letzte Detail; von daher sind Unterschiede natürlichermaßen gegeben. Wenn man aber den Lehrgrundsätzen Jesu so offenkundig widerspricht, wie es einige hochdekorriert Personen in ihren politischen Ämtern tun, da liegen die Fakten nunmal auf der Hand.


Man kann in jedes Buch der Welt ALLES hinein interpretieren, besonders bei einem das so oft (falsch) übersetzt wurde. Du kannst nicht behaupten, den richtigen, ursprünglichen Sinn des neuen Testaments zu kennen - du hast es nicht geschrieben.

In Antwort auf:
Nicht, weil ich mit der Bibel anders umgehe, sondern weil ich mir die frage gestellt habe: Warum bezeichnet sich Bush als Christ? Wäre Amerika hinduistisch, wäre er Hindu, oder wenn es islamisch wäre, wär Bush wahrscheinlich ein begeisterter Muslim. Nun ist Ameriak aber scheinbar christlich, also schließt er sich der masse an, weil er die masse braucht. Amerika ist ja demokratisch. Das gilt zwar nicht so ganz für die Farbigen in Florida, aber für die Weißen ganz bestimmt. In einer Demokratie kommts eben auf die Mehrheit an.


Warum immer der Bush? Warum zum Teufel sollte Bush kein Christ sein, das wäre komplett irsinnig!
In Amerika, besonders in Texas, gibt es so viele christliche Fundamentalisten wie nirgendwo sonst und Bush war auch schon Christ, bevor er Präsident war. Das ausgerechnet er kein Christ sein soll, ist absurd und unlogisch.

In Antwort auf:
Warum führt Bush Kriege? Wenn er doch Christ ist? Warum ist er so auf das herrschen erpicht, wenn er doch jesus als seinen König hat, und in ihm ein Vorbild sieht. Hat Jesus weltliche Macht angestrebt? Wie hat er reagiert, als ihn die Israeliten zum könig machen wollten? Warum predigt Bush nicht das Evangelium sondern Krieg, Terror, Tod, Verfall und Zerstörung


1) Weil er glaubt im Sinne von Christus/Gott zu handeln
2) Wie gesagt, wenn das alles Kriterien für einen Christen sind, dann gab's vermutlich keinen einzigen - und wenn, dann war's ne Milchkuh, und kein Mensch.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.438

02.06.2007 12:12
#256 RE: Überlebte Jesus die Kreuzigung? Thread geschlossen

In Antwort auf:
Nichts ist objektiv, da es immer aus der Sicht eines Lebewesens geschieht.
Das scheint Xeres schon mal nicht so zu sehen. Denn ihm waren meine Beispile vom vermeintlichen Millionär bzw. Professor objektiv überprüfbar, während die Behauptung an Christus zu glauben, nicht objektiv überprüfbar sei. Daher hatte ich noch mal nachgehakt.

In Antwort auf:
ausserdem kann sich jemand auch als Christ bezeichnen, ohne sich auf das neue Testament zu berufen.
Klar. Von seinem persönlichen Standpunkt aus kann man sich für den geilsten bock überhaupt halten. Ob das andere ebenso sehen, geschweige denn aus welchen Motiven, ist dann schon wieder ein anderes thema.

In Antwort auf:
Wenn das so wäre, wärst auch kein Christ, denn dann wären das nur Katholiken.
Warum? Weil sie das von sich behaupten? Siehe Zirkelschluss!


In Antwort auf:
Tja, dann gab es in der Menschheitsgeschichte wohl nur einen Christen, und auch der war vermutlich keiner

tja, das wirst du auch nur vermuten können. In Anbetracht der tasache nämlich, nicht alle Christen gekannt zu haben; sodass immerhin eine geringe Chance bleibt, dass es doch menschen gab, die aus ehrlichen Motiven heraus Jesu beispiel folgen wollten.

In Antwort auf:
Du kannst nicht behaupten, den richtigen, ursprünglichen Sinn des neuen Testaments zu kennen - du hast es nicht geschrieben.
Eben. Sonst bräuchte ich auch nicht mehr die Bibel zu studieren. Sonst müsste ich auch meine Überzeugung nicht im Rahmen der hiesigen Diskussionen auf den Prüfstand stellen - wenn das alles schon so klar wäre. So ist es also bestimmt vermessen zu behaupten, man hätte schon die volle Erkenntnis erlangt... Das ist lebenslanges Studium, mit Erfolgserlebnissen und Rückschlägen - das ist Leben!

In Antwort auf:
Warum zum Teufel sollte Bush kein Christ sein, das wäre komplett irsinnig!

Warum? Warum ist wäre das unsinnig? Weil er von sich behauptet, christ zu sein, und das infolgedessen auch bestimmt ist?

Wodurch wird man denn Christ? Indem man das bloß daherredet? Weil man in einer christlich fundamentalistischen Gegend aufgewachsen ist, und das über die tradition halt so mitbekommen hat? Oder wird man durch intensives, tägliches Forschen in den Schriften ein Christ, der ja bemüht ist, die Worte jesu vollständig zu erfassen?
Warum sollte Bush ein christ sein? Seine Taten legen Zeugnis wider ihn ab.
Warum hinterfragt das niemand? Warum kaut man all das, was man hört nach? Das muss doch zu Fehlschlüssen führen.

In Antwort auf:
1) Weil er glaubt im Sinne von Christus/Gott zu handeln
Und weil er das glaubt, ist das auch so? Weil er behauptet, die Legitimation von Gott zu haben, hat er sie auch? Wie soll das gehen?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

02.06.2007 14:16
#257 RE: Überlebte Jesus die Kreuzigung? Thread geschlossen

In Antwort auf:
Nichts ist objektiv, da es immer aus der Sicht eines Lebewesens geschieht.
Das kommt auf den allgemeinen Maßstab an. Geld kann man haben oder nicht - das ist absolut Objektiv. Da können tausend Menschen in eine Geldbörse schauen, der Inhalt verändert sich dadurch niemals.
Beim Christentum bzw. Religion allgemein, gibt es - und gab es schon fast von Anfang an - Gruppierungen, Abspaltungen und Kirchen die sich zwar alle auf das selbe Buch stützen, aber anders Interpretiert haben. Die Katholen z.B. stützen ihren Papst auf (man möge mich berichtigen) auf kaum mehr als ein Psalm.
Es fehlt hier eindeutig an einem allgemeingültigem Maßstab an dem sich ein "Christ" messen lassen muss. Na klar wird jeder die Bibel dazu zu rate ziehen, das aber wiederum in seiner eigenen Interpretation was geht/nicht geht, getan werden muss oder nicht um ein Christ zu sein.

In Antwort auf:
In Antwort auf:
1) Weil er glaubt im Sinne von Christus/Gott zu handeln
Und weil er das glaubt, ist das auch so? Weil er behauptet, die Legitimation von Gott zu haben, hat er sie auch? Wie soll das gehen?
Der Papst glaubt auch, er hätte die Göttliche Legitimation auf Erden Jesus zu vertreten. Es kommt nur drauf an wer das noch alles glaubt. Das sind pure Behauptungen wie "Gott existiert" - existiert er weil man's sagt? Nein, aber das hindert keinen daran zu glauben.

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Lukrez Offline




Beiträge: 5.467

02.06.2007 14:26
#258 RE: Überlebte Jesus die Kreuzigung? Thread geschlossen

In Antwort auf:
Das kommt auf den allgemeinen Maßstab an. Geld kann man haben oder nicht - das ist absolut Objektiv.

Einer hat nen Euro in der Tasche und fühlt sich reich - der andere hat Millionen und fühlt sich arm.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.438

03.06.2007 09:16
#259 RE: Überlebte Jesus die Kreuzigung? Thread geschlossen

In Antwort auf:
Beim Christentum bzw. Religion allgemein, gibt es - und gab es schon fast von Anfang an - Gruppierungen, Abspaltungen und Kirchen die sich zwar alle auf das selbe Buch stützen, aber anders Interpretiert haben. Die Katholen z.B. stützen ihren Papst auf (man möge mich berichtigen) auf kaum mehr als ein Psalm.
Es kommt aber eben überhaupt nicht darauf an, was die einzelnen Gruppierungen meinen oder behaupten. Was zählt ist die bibel selbst und das Verhältnis das solche Gruppierungen zur Bibel haben.

In Epheser 4:4-6 heißt es nicht umsonst:
In Antwort auf:
Da ist e i n Leib und e i n Geist, so wie ihr in der e i n e n Hoffnung berufen worden seid, zu der ihr berufen wurdet; 5 e i n Herr, e i n Glaube, e i n e Taufe; 6 e i n Gott und Vater aller, der über allen und durch alle und in allen ist.


Diesen einen Weg gilt es zu finden. Das ist der allgemeine Maßstab. Erarbeiten muss man sich diese Erkenntnis angesichts der Verschiedenen Motive, aus denen eine christliche Auffassung entstand, schon selbst.

In Antwort auf:
Es kommt nur drauf an wer das noch alles glaubt.
Wiederum: Die Akzeptanz in der Masse ist nicht aussachlaggebend dafür, ob eine bestimmte haltung dem biblischen kontext ensprechend richtig ist. So einfach ist das nicht.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

qilin Offline




Beiträge: 3.552

03.06.2007 09:50
#260 RE: Überlebte Jesus die Kreuzigung? Thread geschlossen

In Antwort auf:
Was zählt ist die bibel selbst und das Verhältnis das solche Gruppierungen zur Bibel haben.
Hmm - dazu sind aber außerbiblische Zusatzbedingungen wesentlich nötig - es erhebt sich z.B. die Frage,
warum was zur Bibel gehört und was nicht - der heutige Kanon ist ja erst im 2. oder 3. Jh. aus Dutzenden
von 'Evangelien' und Hunderten von 'biblischen Schriften' ausgewählt worden, und laufend werden irgendwo
wieder neue ausgegraben... Ist auch das Inhaltsverzeichnis der Bibel göttlich inspiriert

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

03.06.2007 14:21
#261 RE: Überlebte Jesus die Kreuzigung? Thread geschlossen

In Antwort auf:
Ist auch das Inhaltsverzeichnis der Bibel göttlich inspiriert?


Muss wohl so sein, es ist einfach alles göttlich inspiriert, was um die Bibel herum geschieht. Die Leute, die die Texte geschrieben haben, waren göttlich inspiriert, die, die Bibel aus allen möglichen Texten zusammengestellt haben, waren göttlich inspiriert, die, die entschieden haben, was sie raushauen und was drin bleibt, waren göttlich inspiriert...
Der Typ, der die Idee hat, ein schmutziges Wort an die Wand zu sprayen, ist göttlich inspiriert, ich, der mit der Spraydose das schmutziges Wort tatsächlich an die Wand sprayt, bin göttlich inspiriert..., der der, es wieder wegmacht, ist ebenfalls göttlich inspiriert.
Bei all der göttlichen Inspiration fragt man sich doch warum der christliche Gott all seine Zeit damit verschwendet und es nicht zusammen bringt, angenehmere Zustände auf Erden zu schaffen.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

03.06.2007 15:24
#262 RE: Überlebte Jesus die Kreuzigung? Thread geschlossen

In Antwort auf:
Diesen einen Weg gilt es zu finden. Das ist der allgemeine Maßstab. Erarbeiten muss man sich diese Erkenntnis angesichts der Verschiedenen Motive, aus denen eine christliche Auffassung entstand, schon selbst.


Da du aber niemals weist, wie dieser Weg aussieht und auch nicht, ob du ihn schon gefunden hast, ist unmöglich sich diese "Erkenntnis" zu erarbeiten.

In Antwort auf:
Wiederum: Die Akzeptanz in der Masse ist nicht aussachlaggebend dafür, ob eine bestimmte haltung dem biblischen kontext ensprechend richtig ist. So einfach ist das nicht.


Da niemand wissen kann, was gemeint ist, ausser die Person, die es geschrieben hat, ist es noch viel schwieriger, besser gesagt: unmöglich, und daher sinnlos.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.438

03.06.2007 17:30
#263 RE: Überlebte Jesus die Kreuzigung? Thread geschlossen

In Antwort auf:
Da du aber niemals weist, wie dieser Weg aussieht und auch nicht, ob du ihn schon gefunden hast, ist unmöglich sich diese "Erkenntnis" zu erarbeiten.

Stell dir mal vor Relix, unsere Wissenschaftler und Denker hätten so gedacht. Meinst du dass wir dann schon da wären, wo wir heute sind?

In Antwort auf:
Da niemand wissen kann, was gemeint ist, ausser die Person, die es geschrieben hat, ist es noch viel schwieriger, besser gesagt: unmöglich, und daher sinnlos.

Hier ist es ähnlich: Warum beschäftigt man sich dann überhaupt mit Büchern, und Schriften? warum arbeitet man mit den Erkenntnissen anderer, wenn man doch eh nicht wissen kann, ob das auch so gemeint ist. Dann wäre das leben Stagnation und wir müssten ein jeder nur für unsere 70, 80 jahre denken und nicht weiter...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.438

03.06.2007 17:35
#264 RE: Überlebte Jesus die Kreuzigung? Thread geschlossen

In Antwort auf:
Bei all der göttlichen Inspiration fragt man sich doch warum der christliche Gott all seine Zeit damit verschwendet und es nicht zusammen bringt, angenehmere Zustände auf Erden zu schaffen.


Muss wohl daran leigen dass diese Behauptung, jder sei irgendwie göttlich inspiriert nicht richtig sein kann---


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

03.06.2007 22:51
#265 RE: Überlebte Jesus die Kreuzigung? Thread geschlossen

In Antwort auf:
Stell dir mal vor Relix, unsere Wissenschaftler und Denker hätten so gedacht. Meinst du dass wir dann schon da wären, wo wir heute sind?


Ich kenn' komischerweise keine Dichter und Denker, die versucht haben, göttliche Regeln für das Leben aus einem Buch über griechische Mythologie zu extrahieren.

In Antwort auf:
Hier ist es ähnlich: Warum beschäftigt man sich dann überhaupt mit Büchern, und Schriften? warum arbeitet man mit den Erkenntnissen anderer, wenn man doch eh nicht wissen kann, ob das auch so gemeint ist. Dann wäre das leben Stagnation und wir müssten ein jeder nur für unsere 70, 80 jahre denken und nicht weiter...


Erkenntnisse kann man beweisen, oder nicht. Auf nicht bewiesenen oder nicht einmal logisch wahrscheinlichen baut auch keine Wissenschaft auf, nur Religion. Und Religion, entwickelt sich bekanntlichermaßen, offensichtlich, nicht weiter und wenn sie die nächsten sieben Millionen Jahre Schriften analysiert - es ist verschwendete Zeit, in der man durch selbst nachdenken vielleicht zum Ziel gekommen wäre.
Jegliche andere Analyse und Interpretation von Büchern geschieht nur aus dem Grund der menschlichen Vergnügung, des simplen Interesses heraus, keiner würde daran denken, auch sein Leben nach dieser Analyse zu richten; ist es doch erstens nur ein Buch und zweitens nur die Analyse eines einfachen Menschen, eine unter vielen.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.438

04.06.2007 19:33
#266 RE: Überlebte Jesus die Kreuzigung? Thread geschlossen

In Antwort auf:
Ich kenn' komischerweise keine Dichter und Denker, die versucht haben, göttliche Regeln für das Leben aus einem Buch über griechische Mythologie zu extrahieren.
Ich meinte schon die Wissenschaft im allgemeinen. Dass dir die Vorstellung, die bibel könne heute noch Grundsätze für ein friedsames leben stiften, fremd vorkommt ist ja kein Problem.

In Antwort auf:
Auf nicht bewiesenen oder nicht einmal logisch wahrscheinlichen baut auch keine Wissenschaft auf, nur Religion. Und Religion, entwickelt sich bekanntlichermaßen, offensichtlich, nicht weiter und wenn sie die nächsten sieben Millionen Jahre Schriften analysiert - es ist verschwendete Zeit, in der man durch selbst nachdenken vielleicht zum Ziel gekommen wäre.


leider kommst auch du nicht umhin, den Religionen samt und sonders die Möglichkeit oder das Wollen abzusprechen, logisch zu argumentieren. Dann, ja dann ist es keine schwierigkeit mehr zu behaupten, Religion könne sich nicht weiterentwickeln und all das Studium sei verschwendete Zeit.

In Antwort auf:
ist es doch erstens nur ein Buch und zweitens nur die Analyse eines einfachen Menschen, eine unter vielen.
Trotzdem forschtman nach und untersucht weitherin die schriften. Und wenn es auch nur zum Spass ist, eine herausforderung ist es doch allemal...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

04.06.2007 20:23
#267 RE: Überlebte Jesus die Kreuzigung? Thread geschlossen

In Antwort auf:
Ich meinte schon die Wissenschaft im allgemeinen.


Es gäbe keine Philosophie, was natürlich schade wäre, dass muss ich mir eingestehen, aber (andere) Wissenschaften gäbe es trotzdem, die bauen ja nicht nur auf Gedankenkonstrukten auf.

In Antwort auf:
Dass dir die Vorstellung, die bibel könne heute noch Grundsätze für ein friedsames leben stiften, fremd vorkommt ist ja kein Problem.


Sicher kann sie das, aber inzwischen müssten wir wohl bessere und vor allem zeitgemäßere Grundsätze gefunden haben.

In Antwort auf:
leider kommst auch du nicht umhin, den Religionen samt und sonders die Möglichkeit oder das Wollen abzusprechen, logisch zu argumentieren.


Ja, aber leider können sie' halt nicht besonders gut...

In Antwort auf:
Trotzdem forschtman nach und untersucht weitherin die schriften. Und wenn es auch nur zum Spass ist, eine herausforderung ist es doch allemal...


Sicher, jeder kann ja seine Freizeit verbringen, wie er will, auch wenn es mir besser gefallen würde, wenn sie jeder damit verbringen würde, aus sich heraus, und nicht aus Büchern, den "Sinn" des Lebens zu erkennen.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.438

05.06.2007 19:07
#268 RE: Überlebte Jesus die Kreuzigung? Thread geschlossen

In Antwort auf:
die bauen ja nicht nur auf Gedankenkonstrukten auf.
Naja, um theorien aufzustellen muss man sich schon an so manchem Gedankenkonstrukt bedienen. In den Naturwissenschaften ist doch recht häufig die rede von Theorien und Modellen.

In Antwort auf:
aber inzwischen müssten wir wohl bessere und vor allem zeitgemäßere Grundsätze gefunden haben.

Das Finden solcher grundsätze ist das eine. Das Einhalten eine ganz andere Sache. Haben wir auch schon Mittel und Wege gefunden, diese Grundsätze einzuhalten? Schau in die Welt..

In Antwort auf:
Ja, aber leider können sie' halt nicht besonders gut..
Dsas ist ja schon fat ein zugeständnis...Hätte ich gar nicht erwartet. Für Atheisten und Agnostiker dürfte es höchst kompliziert sein, dem Glauben an Gott irgendetwas Logisches abzuringen. Da muss noch einiger Dialog geführt werden.


In Antwort auf:
wenn sie jeder damit verbringen würde, aus sich heraus, und nicht aus Büchern, den "Sinn" des Lebens zu erkennen.
Ist es denn tatsächlich so verkehrt, Die Gedanken andere menschen oder eben Gottes gedanken zu studieren, um für sich den Sinn des lebens zu erkennen bzw. zu definieren? Du liest doch sicher auch ... Ausschließlich aus Spass an der Freude?
Die bereitschaft dazu kommt doch aus einem selbst heraus-


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

06.06.2007 11:40
#269 RE: Überlebte Jesus die Kreuzigung? Thread geschlossen

Scheinbar liegt das Übel darin zu liegen dass sich jeder sein eigens Gedankenkonstrukt
baut, das mit dem von anderen Menschen nicht kompatibel ist
Wenn jeder Mensch etwas Göttliches ist, dann kann aus der inflationären Göttlichkeit
nichts gutes heranwachsen da der eine das niederreisst was der andere sich gerade aufgebaut hat.
Und so lange sich die Leute noch nicht mal auf die Farbe von Kot einigen können
oder ob man einen Bart tragen soll, oder einen Hut oder sonstige Dinge die
bei näherem Hinsehen lächerlich sind, solange wird man auch bei wichtigen Themen keinen
Konsens erreichen.
Und solange jeder dem anderen seine Wertvorstellugnen überstülpen möchte ist eh alles Sinnlos. Ich möchte meine Werte gerne behalten und sie nicht einer
Gruppe anpassen müssen. Ich gewähre ja gerne jedem seine Vorstellung,
solange ich nicht genötigt werde sie zu teilen.

Gruß Kadesch

Glaube ist Aberglaube

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

06.06.2007 17:14
#270 RE: Überlebte Jesus die Kreuzigung? Thread geschlossen

In Antwort auf:
Naja, um theorien aufzustellen muss man sich schon an so manchem Gedankenkonstrukt bedienen. In den Naturwissenschaften ist doch recht häufig die rede von Theorien und Modellen.


Ja, aber da gibt es zwei primäre Unterschiede:

1) Der Wissenschaftler sieht, dass ein Apfel runter fällt und fragt sich wieso?
Darauf hin denkt er nach, rechnet ein bisschen und stellt er die Theorie der Gravitation auf.

Der Gläubige sieht, dass ein Apfel runter fällt und fragt sich wieso?
Darauf hin erfindet er einen Gott, durch dessen Wille das passiert - Problem gelöst.

Die Wissenschaftler sehen den Apfel runter fallen und arbeiten von dort aus weiter.
Die Gläubigen sehen keinen Gott, aber arbeiten trotzdem von dort aus weiter.

Deswegen haben wir heute auch Flugzeuge, sind aber immer noch nicht in Gottes tausendjährigem Reich auf Erden und werden weiter mit "bald" vertröstet.

2) Wissenschaftler wissen, dass es Theorien sind, auch wenn manchen einfach klarerweise stimmen - die ewige Leidensgeschichte der Evolution ist so eins (meiner Meinung nach) - die Gläubigen, sagen nicht dass es eine Theorie von einem Gott gibt, sondern dass es ihn gibt, ohne Zweifel, hundertprozentig, und wenn sie zweifeln, ist es was schlechtes.

In Antwort auf:
Das Finden solcher grundsätze ist das eine. Das Einhalten eine ganz andere Sache. Haben wir auch schon Mittel und Wege gefunden, diese Grundsätze einzuhalten? Schau in die Welt..


Das ist aber keinen Deut mit "göttlichen Geboten" besser.

In Antwort auf:
Dsas ist ja schon fat ein zugeständnis...Hätte ich gar nicht erwartet. Für Atheisten und Agnostiker dürfte es höchst kompliziert sein, dem Glauben an Gott irgendetwas Logisches abzuringen. Da muss noch einiger Dialog geführt werden.



Na ja, man kann sich auch logisch irgendwie denken, dass es einen Sinn im Leben gibt, nur dass es halt sowas wie der christliche Gott ist und dann auch noch den als fix annimmt, ohne schlüssige Beweise ... das ist echt unlogisch.

In Antwort auf:
Ist es denn tatsächlich so verkehrt, Die Gedanken andere menschen oder eben Gottes gedanken zu studieren, um für sich den Sinn des lebens zu erkennen bzw. zu definieren?


Tja, ist halt meine persönliche Philosophie: Wahre Weisheit kommt von innen.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.438

06.06.2007 19:17
#271 RE: Überlebte Jesus die Kreuzigung? Thread geschlossen

In Antwort auf:
Wenn jeder Mensch etwas Göttliches ist, dann kann aus der inflationären Göttlichkeit
nichts gutes heranwachsen da der eine das niederreisst was der andere sich gerade aufgebaut hat.
Dafür brauch es noch nicht mal einen Gott im klassisch religiösen Sinne. Solnage man sein eigenes Ego über das anderer stellt, läuft es wohl so ab, wie du es beschreibst-.-

In Antwort auf:
Ich möchte meine Werte gerne behalten und sie nicht einer
Gruppe anpassen müssen. Ich gewähre ja gerne jedem seine Vorstellung,
solange ich nicht genötigt werde sie zu teilen.

Das ist ü+berhaupt mal etwas was ich überhaupt nicht begreifen kann. Inwieweit kann man denn genötigt werden, eine andere meinung zu übernehmen? Ich mein: Wenn man eine feste Überzeugung hat und diese auch wirklich vertritt, haben doch andere Meinungen nicht wirklich eine Chance, es sei denn man möchte sich damit näher beschäftigen... So ist dann die eigene Überzeugung nur von einem selbst zu ändern und durch nichts und niemand sonst.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.438

06.06.2007 19:44
#272 RE: Überlebte Jesus die Kreuzigung? Thread geschlossen

In Antwort auf:
Der Gläubige sieht, dass ein Apfel runter fällt und fragt sich wieso?
Darauf hin erfindet er einen Gott, durch dessen Wille das passiert - Problem gelöst.

Die Wissenschaftler sehen den Apfel runter fallen und arbeiten von dort aus weiter.
Die Gläubigen sehen keinen Gott, aber arbeiten trotzdem von dort aus weiter.


Das ist doch der systembedingte Unterschied zwischen Transzendetem und Immanentem. Aus materialistischer Sicht sehen die Gläubigen natürlich keinen Gott. Das erzeugt selbstverständlich Unbehagen beim Atheisten, der gewöhnlich ein Materialist ist. "Was ich nicht nachweisen kann, darf nicht existieren!". Aber darum mache ich mir keine Sorgen. Es ist gut, dass es diese Unterschiedlichen Sichtweisen gibt.

In Antwort auf:
Deswegen haben wir heute auch Flugzeuge, sind aber immer noch nicht in Gottes tausendjährigem Reich auf Erden und werden weiter mit "bald" vertröstet.
Du willst doch gar nichts von Gottes Königreich wissen... Aber vielleicht ist der Mensch ja wirklich bald in der lage, die Probleme der Welt zu lösen... G8 lässt grüßen

In Antwort auf:
Wissenschaftler wissen, dass es Theorien sind, auch wenn manchen einfach klarerweise stimmen
Ich denke nicht, dass wir heutzutage in der Lage sind, in irgendeiner Weise zu behaupten, diese oder jene Theorie ist richtig. Denn wenn dieses Modell tatsächlich der Wirklichkeit entspräche, warum wird dann noch weiter geforscht? Um im Nachhinein doch das gegenteil festzustellen? Wie oft ist denn die Evo schon bewiesen und widerlegt worden? Es kommt darauf an, was man glauben will: Wenn man an die Evo glauben will, glaubt man eben daran, im falle eines Schöpfergottes, dementsprechend daran.

In Antwort auf:
nur dass es halt sowas wie der christliche Gott ist und dann auch noch den als fix annimmt, ohne schlüssige Beweise ... das ist echt unlogisch.
Etwas mal fix anzumehmen, ist in aller Regel eh verkehrt. Erstaunlich ist aber immer wieder dieses: Von atheistischer Seite wird ständig erklärt; der Gläubige denke nicht nach, er forsche nicht nach, ruhe sich in seiner Bequemlichkeit aus. Mich würde mal die Grundlage für dieses abstruse Pauschalurteil und die dadurch folgenede Abwertung der Gläubigen interessieren. Führende Evolutionisten wie Dawkins und Kutschera zelebrieren ihren Hass auf Gläubige ja geradezu.

In Antwort auf:
Tja, ist halt meine persönliche Philosophie: Wahre Weisheit kommt von innen.
Da wir alle durch unserer Erziehung frühkindlicher Indoktrination ganz gleich welcher Couleur unterworfen waren; dadurch also bestimmend und nachhaltig geprägt wurden, mag es durchaus schwerfallen diese "Weisheit" dann als "vonn innen kommend" zu bezeichnen.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

06.06.2007 20:37
#273 RE: Überlebte Jesus die Kreuzigung? Thread geschlossen

In Antwort auf:
Das ist doch der systembedingte Unterschied zwischen Transzendetem und Immanentem. Aus materialistischer Sicht sehen die Gläubigen natürlich keinen Gott. Das erzeugt selbstverständlich Unbehagen beim Atheisten, der gewöhnlich ein Materialist ist. "Was ich nicht nachweisen kann, darf nicht existieren!".


Diese Einstellung finde ich auch nicht sonderlich logisch, da ich nichts als falsch oder nicht existent annehmen kann, für das ich weder Beweise , noch Gegenbeweise vorliegen habe.

In Antwort auf:
Ich denke nicht, dass wir heutzutage in der Lage sind, in irgendeiner Weise zu behaupten, diese oder jene Theorie ist richtig. Denn wenn dieses Modell tatsächlich der Wirklichkeit entspräche, warum wird dann noch weiter geforscht? Um im Nachhinein doch das gegenteil festzustellen? Wie oft ist denn die Evo schon bewiesen und widerlegt worden? Es kommt darauf an, was man glauben will: Wenn man an die Evo glauben will, glaubt man eben daran, im falle eines Schöpfergottes, dementsprechend daran.


Das ist eben das Schöne an der Wissenschaft, es ist sich ein stetig wandelndes Konstrukt, das sich selbst hinterfragt und weiter entwickelt - natürlich kann man in vielen Dingen auch irgendwann das Gegenteil fest stellen und das ist auch gut so, Religion lässt einem nicht diese Chance auf Verbesserung und Weiterentwicklung.
Wie oft die Evolution widerlegt worden ist, ist mir leider nicht bekannt, aber vielleicht kannst du mir ja Beispiele nennen?

In Antwort auf:
Etwas mal fix anzumehmen, ist in aller Regel eh verkehrt. Erstaunlich ist aber immer wieder dieses: Von atheistischer Seite wird ständig erklärt; der Gläubige denke nicht nach, er forsche nicht nach, ruhe sich in seiner Bequemlichkeit aus.


Wie gesagt: Finde den Atheismus auch nicht logisch und auch auf ihm kann man sich herrlich gut ausruhen, wenn man will. (genauso wie vermutlich auf allem)

In Antwort auf:
Führende Evolutionisten wie Dawkins und Kutschera zelebrieren ihren Hass auf Gläubige ja geradezu.


Würde ich in Amerika vermutlich auch - man bekämpft halt Feuer mit Feuer.

In Antwort auf:
Da wir alle durch unserer Erziehung frühkindlicher Indoktrination ganz gleich welcher Couleur unterworfen waren; dadurch also bestimmend und nachhaltig geprägt wurden, mag es durchaus schwerfallen diese "Weisheit" dann als "vonn innen kommend" zu bezeichnen.


Das ist ja das Schöne, in meiner Kindheit habe ich so gut wie keine religiös geartete Indoktrination erfahren - meine Einstellung habe ich zu 99,9 % durch alleiniges Nachdenken, ohne Einfluss der Umwelt, erlangt.
Keiner in meiner Umgebung kann sich auch erklären, wie ich zu dieser Eínstellung gekommen bin.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.438

06.06.2007 22:02
#274 RE: Überlebte Jesus die Kreuzigung? Thread geschlossen

In Antwort auf:
meine Einstellung habe ich zu 99,9 % durch alleiniges Nachdenken, ohne Einfluss der Umwelt, erlangt.
Ob das mal möglich ist, wag ich zu bezweifeln. Du hast gelesen, gesehen, und gehört, du bist zur Schule gegangen, womöglich in den Kindergarten hast mit den nachbarskindern gespielt - Ist das keine Umwelt? Ist das alles an dir vorbeigegangen? Nur weil Indoktrination nicht religiös ist, ist sie noch lange nicht undogmatisch.

In Antwort auf:
Wie oft die Evolution widerlegt worden ist, ist mir leider nicht bekannt, aber vielleicht kannst du mir ja Beispiele nennen?

Dazu gibt es zuhauf informationen im netz. Unter anderem auch eine kritische Betrachtung der Mutationsgeschichte, der Galapagos-Studien, Archäologischer Funde wie dem "Piltdown"- und "Nebraska-Menschen" "Ota Benga" und viele andere.
Das wirst du natürlich nicht als gegenbeweis anerkennen. Und das massige Zitieren von Wissenschaftlern der ienen oder anderen Seite bringt uns auch nicht weiter. Es bleibt einfach dabei: Die Evo ist nach wie vor eine Theorie, der man glauben schenken kann, aber nicht muss.
In Antwort auf:

Würde ich in Amerika vermutlich auch - man bekämpft halt Feuer mit Feuer.


Ulrich Kutschera ist meines Wissens vorsitzender des Vdbiol und eher in deutschland am Max-Planck-Institut aktiv.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

07.06.2007 15:48
#275 RE: Überlebte Jesus die Kreuzigung? Thread geschlossen

In Antwort auf:
Ob das mal möglich ist, wag ich zu bezweifeln. Du hast gelesen, gesehen, und gehört, du bist zur Schule gegangen, womöglich in den Kindergarten hast mit den nachbarskindern gespielt - Ist das keine Umwelt? Ist das alles an dir vorbeigegangen? Nur weil Indoktrination nicht religiös ist, ist sie noch lange nicht undogmatisch.


Da war Einfluss, aber weder Dogmen noch Indoktrinationen.


In Antwort auf:
Dazu gibt es zuhauf informationen im netz. Unter anderem auch eine kritische Betrachtung der Mutationsgeschichte, der Galapagos-Studien, Archäologischer Funde wie dem "Piltdown"- und "Nebraska-Menschen" "Ota Benga" und viele andere.
Das wirst du natürlich nicht als gegenbeweis anerkennen. Und das massige Zitieren von Wissenschaftlern der ienen oder anderen Seite bringt uns auch nicht weiter. Es bleibt einfach dabei: Die Evo ist nach wie vor eine Theorie, der man glauben schenken kann, aber nicht muss.


Die Wissenschaftler der "anderen Seite" sind leider in hoffnungsloser Unterzahl und werden von der Gegenüberliegenden nur müde belächelt.
Aber du hast schon recht, diskutieren ist sinnlos, wenn Menschen Dinge einfach nicht verstehen wollen, dann ist es verlorene Mühe.
Mein einziger Trost ist, dass das Christentum spätestens in ein paar tausend Jährchen verschwunden ist, aber die Evolution weiter fröhlich statt findet.

In Antwort auf:
Ulrich Kutschera ist meines Wissens vorsitzender des Vdbiol und eher in deutschland am Max-Planck-Institut aktiv.


Wenn die christlichen Fundis auf Deutschland übergreifen, dann ist das bei den atheistischen sicher auch der Fall.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Seiten 1 | ... 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor