Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 33 Antworten
und wurde 4.693 mal aufgerufen
 Lagerhalle
Seiten 1 | 2
Titus Offline



Beiträge: 479

10.12.2013 22:31
Es kommt langsam die Zeit.... Antworten

Hallo, nach nunmehr 60 Ehejahren und fast 83 Jahre alt könnte allmählich eine gewisse Demenz einsetzen.
Erinnerungen verschwinden oder können nur langsam "abgerufen" werden.

Obgleich noch immer kerngesund und fit und auch noch sicher am Lenkrad und nur eine Pille täglich schluckend
bringe ich doch ein paar Gedanken hier zu Papier, vorsichtshalber. Hört Ihr dann später nichts mehr von mir
dann bin ich in eine "andere Welt" gewechselt, aus der man sich nicht mehr melden kann.

Nahe Zukunft:
Es wird sich nichts zum Guten ändern, außer für diejenigen, die bereits wirtschaftlich gut dastehen.
Das gemeine Fußvolk oder die "kleinen Leute" (Originalton Sigmar Gabriel dieser Tage) werden sich mit dem
schleichenden Verfall ihres Lebenstandards anfreunden müssen. Beispiel: Wenn meine Frau ich noch ca. 5 Jahre leben
würden, könnten wir sicherlich weder unsere Wohnung, noch ein Wohnheim und eventuelle Betreuung finanzieren.
Rentenkürzungen durch tatsächliche Kürzungen und Preissteigerungen wird es geben.

Egal - irgendwie überlebt man. Wir haben auch die ersten Nachkriegsjahre zwar hungernd etc., aber eben überlebt.
Und wie uns wird es Hundert Tausenden, wenn nicht Millionen Menschen gehen.

Ein Tip für die Politik:
Sorgt dafür, daß Mieten bezahlbar bleiben, ebenso Ernegie etc. Dann sind ein Mindestlohn von € 8,50h ausreichend.
Allerdings wird das reiche asoziale Pack (Betonung liegt auf asozial, es gibt auch ein paar Reiche, die nicht asozial sind,
glaube ich) dagegen steuern.. Und Politik ist wieder glaubwürdig. Und in Berlin können auch Politiker wieder heiraten.
Gegenwärtig: Wer traut schon in Berlin einem(n) Politiker...

Spätere Zukunft:
Eine Vorschau auf die Entwicklung der nächsten Jahrzehnte ist Kaffeesatzleserei. Kein Mensch kann
die Entwicklung unserer Wirtschaft und Technik weltweit beurteilen. Wie sich die Produktivität darstellen wird
ist ebenso unbekannt. Davon ist Einkommen und Rentennivenau abhängig. Gegenwärtige Rechenbeispiele
sind Makulatur. Erst wenn irgendwann brauchbare oder einschätzbare Parameter für kürze Zeiträume zur Verfügung sind
kann man ensprechend rechnen und planen.

Ganz entscheidend wird die politische Entwicklung sein. Ob man in rund 30 Jahren eventuell chinesich in Europa
spricht wäre wohl zu akzeptieren.

Es könnte aber auch türkisch oder arabisch sein. Dann wird weder Deutschland, noch Europa überleben.
Phantasien eines Erdogan gehen ins Leere. Ein islamisches Europa kann wirtschaftlich nicht existieren.
Alles Leben etc., wie wir es kennen, wird es nicht mehr geben. Der Tod wird für jeden Menschen eine Erlösung
sein vom Elend unter der Knute einer kranken und mörderischen Ideologie vegetieren zu müssen.

Vielleicht geht dieser Kelch an Euch, die Ihr dann noch lebt vorüber.
Solange wir Politiker haben, die die doppelte Staatsbürgerschaft fordern und Türken deutsche Pässe
hinterher schmeissen, habe ich Zweifel.

Merke: Ein Türke mit deutschem Paß ist ein Türke mit deutschen Paß, mehr nicht. Er ist kein Deutscher.
Der Türke, die Türkin, die sich hier wohlfühlen, nicht dauernd rummeckern und unverschämte Forderungen stellen
(wie z.B. Herr Kenan Kolat) und hier ihren Platz in der westlichen Lebensart finden, brauchen keine zweiten Paß,
nur um sich gebenenfalls gegenüber den Deutschen abgrenzen zu können. Wenn der "heilige Krieg" ausgerufen wird.

Nun, es ist Euere Zukunft, kämpft oder laßt Euch erobern.

Ich werde hier im Forum noch "mimischen" wie in den letzen 8 Jahren, solange es geht.

Zum Schluß noch eine kleine Kuriosität:
Dieser Tage hatten meine Frau und ich unseren 60. Hochzeitstag. Die Stadtverwaltung kam mit Blumenstrauß
und Glückwunschschreiben der Frau Ministerpräsidentin. Gut.
Gesprächsweise meinte ich, wir können uns ja bereits für den 70. Hochzeitstag - eiserne Hochzeit - verabreden,
das ginge nicht, meinte der freundliche Herr von der Stadtverwaltung, die eiserne Hochzeit sei bereits am 65. Hochzeitstag.
Der 70. Hochzeitstag hieße "Gnadenhochzeit", warum so, wußte er auch nicht.

Mithin meine Definition:
"Gnadenhochzeit" deswegen, weil da die Ehemänner begnadigt werden, weil sie 70 Jahre durchgehalten haben.

Titus - noch da......

_______________________________________________

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.391

11.12.2013 09:00
#2 Es kommt langsam die Zeit.... Antworten

Na, dann: HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH,auch an deine Frau!

Und ein paar Jahre legen wir noch drauf- bitte, ja? Nein, nicht so, das darf nur Helmut. So:

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Titus Offline



Beiträge: 479

11.12.2013 09:44
#3 RE: Es kommt langsam die Zeit.... Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #2
Na, dann: HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH,auch an deine Frau!

Und ein paar Jahre legen wir noch drauf- bitte, ja? Nein, nicht so, das darf nur Helmut. So:


Vielen Dank, Gysi, und sicherlich lege ich noch ein paar Jahre drauf. Und auch darum rauche ich seit mehr als 5 Jahren nicht mehr.
Obgleich "meine Regierung" tapfer ihre Glimmstengel weiter genießt..... ok, stört mich nicht.

Also, bis demnächst.

Titus

_______________________________________________

Junia ( gelöscht )
Beiträge:

15.12.2013 01:12
#4 RE: Es kommt langsam die Zeit.... Antworten

Ebbe und Flut
Asche und Glut
Liebe und Streit
Das nennt man Zeit

Herzlichen Glückwunsch zur Diamanten Hochzeit. Für die Zukunft viel Freude und Glück. Und wie Sie es bereits sehr schön selbst schrieben, irgendwie geht alles weiter. Auch mussten Sie den Hunger in- und auch nach der Kriegszeit ertragen, damit haben Sie in Ihrem Leben Zeiten erlebt, die wir in unserem Alter gar nicht nachvollziehen können.
Ich möchte mich an dieser Stelle für die Tatkraft aller Menschen bedanken, die uns dieses gute Leben ermöglichten.
Es gibt da einen Spruch bei uns und sicherlich überall ...

Deen Ersten sin Dot, deen Tweeden sin Not, deen Darden sin Brot

un deen Veerden brängt allns dedör.

Wer in der Demokratie schläft, der wacht in der Diktatur auf. Wir werden sehen. Denn im Grunde schlafen wir ja alle nicht wirklich. Jeder geht seiner Arbeit nach, so gut es möglich ist, denn viele Faktoren spielen heutzutage eine besondere Rolle. Zum Einen ist der Druck und die Hektik in dieser Gesellschaft in der wir leben sehr hoch. Zum Anderen muss die Gesundheit mitspielen.

Und wie ich es bereits in einem anderen Thread schrieb, jeder fühlt sich in seiner Haut am wohlsten, wenn er dann mit sich zufrieden ist.

Wie ich aus Ihren Zeilen herauslesen kann, sind Sie zufrieden und in die Zukunft sehen Sie aus Ihrer Sichtweise die Ihnen unbenommen ist.
Wir werden sehen und eventuell stauen wohin uns das Boot fährt.

Da ich gerade von einer Weihnachtsfeier komme und schon ein bisschen Wein getrunken habe, sei es mir erlaubt auf Ihr Wohl und das Wohl Ihrer Frau anzustoßen... und zwar mit meinem Mann.
Ich bin mit meinem Mann seit 1982 zusammen und seit 1987 verheiratet. Wir sind lange und große Durststrecken gemeinsam hindurch gegangen und wenn Sie es wünschen, bin ich gern bereit ein anderes Mal ein wenig aus dem Nähkästchen zu plaudern.

Mit dem größten Vergnügen

Junia

Titus Offline



Beiträge: 479

16.12.2013 20:52
#5 RE: Es kommt langsam die Zeit.... Antworten

@Junia

Verehrte Frau Junia, mit vielem Dank habe ich Ihre freundlichen Glückwünsche und Worte erhalten.

Es ist in der heutigen Zeit (wahrscheinlich war es schon immer so) gar nicht so einfach
als Mensch in vorgerücktem Lebensalter (nicht "Alter" im volkstümlichen Sinn, mithin leicht bekloppt)
noch mitzureden.

Die lange Lebenserfahrung und die Summe des angereicherten Wissens sind Hemmnisse in der Diskussion.
Also bin ich vorsichtig geworden und versuche zurückhaltend zu formulieren.

Grob und unmißverständlich werde ich nur, wenn man das Beste beleidigt oder kränkt,
was wir Männer haben: Unsere Frauen und Mädchen, die stehen bei mir quasi auf einem Podest.

Es grüßt Sie Titus - der alte Preuße (ein bißchen stur, aber ansonsten ganz gesund)

PS: Wir sind hier recht unkonventionelle Streiter und DiskutantenInnen,
in der Regel wird ganz einfach "geduzt", daß Sie dann bitte nicht als Respektlosikeit oder
Unhöflichkeit auffassen sollten.

_______________________________________________

Junia ( gelöscht )
Beiträge:

16.12.2013 23:20
#6 RE: Es kommt langsam die Zeit.... Antworten

Lieber Titus,

ganz am Ende des Beitrages erwähntest du, dass ihr euch hier alle duzt.

Ich benutzte das Sie, weil ich Respekt vor dem Alter habe.
Wenn ich also darf, dann gern....

Weißt du, was das Alter anbetrifft, da höre ich gern zu. Unsere Alten (im Sinne von Erfahrenheit und Weisheit) können aus der Vergangenheit wundervoll berichten, sie haben soviel erlebt und ich höre ihnen gern, sehr gern zu.

Eine meiner verstorbenen Tanten wohnte allein und irgendwann wurde sie dement. Als unser Sohn geboren wurde, stand sie eines Tages vor unserer Haustür und ich ließ sie mit Freuden ein.

Sie brachte einen Kuvert mit zwanzig Euro, darüber haben wir uns sehr gefreut. Dafür kaufte ich ihm ein Kinderbesteck.
So gar nicht war ich auf ihren Besuch vorbereitet, sie kam einfach mit ihrem Rad angefahren und so saß sie nun in meiner Küche. Mein Mann war arbeiten, eigentlich immer nur arbeiten, aber dazu gern später.....und so sagte ich zu meiner Tochter die gerade vier Jahre alt war, sie möge doch bitte zum "Tante Emma" Laden herüber gehen und einen Kranzkuchen kaufen. Ich gab ihr das Geld und sie lief los, in der Zwischenzeit kochte ich uns einen Tee und deckte den Tisch.

Tante Frieda holte ihr Stofftaschentuch aus der Handtasche und schnäuzte ihre Nase, dabei war sie sehr still, was man eigentlich von ihr sonst nicht kannte. Also begann ich das Gespräch...."Tante Friede, was machen die Enkel Svantje und Johann?"
Tante Frieda sah mich entsetzt an, lachte ein bisschen, aber ihr Lachen klang nicht wie sonst, es klang verzweifelt...ja, ich kann es heute gar nicht mehr so richtig erklären. Ein wenig war ich eingeweiht, denn ihr Sohn, also mein Vetter hatte schon beiläufig erwähnt, als wir uns beim Einkaufen trafen und ich mich nach dem Befinden der Familie erkundigte, dass seine Mama ein wenig tüdelig sei, wie er es nannte.

Aber schnell erkannte ich, dass sie nicht tüdelig war, sondern es viel schlimmer war, als ich es von Fritz gehört hatte.
Und wie Tante Frieda so dasaß und keine Antwort auf meine Frage wusste, da wurde es in mir sehr traurig. Also sagte sie auf meine Frage: Das weiß ich nicht....

und sie lachte abermals. Nach einigen Fragen die ich ihr stellte, bemerkte ich, dass sie mir rein gar nichts mehr von den letzten Tagen oder Wochen erzählen konnte. Schnell also schlug ich das Thema um, gerade da, als meine Tochter mit dem Kuchen im Einkaufskorb durch die Hintertür von der Waschküche in die Kochküche gelaufen kam. Denn ich wusste, dass an Demenz erkrankte Menschen sehr gut aus der Vergangenheit alles abrufen können, aber nichts neues mehr aufnehmen können oder gar behalten.

Ja, Titus, was mir da meine Tante Frieda erzählte....das habe ich in meinem Herzen behalten. Niemals werde ich diese Worte je vergessen.

Du kannst dir denken, was ein Mensch alles erfahren hat in der Kriegszeit und drüber hinaus. Nur eines möchte ich dir mitteilen.

Tante Frieda war die älteste Tochter und sie hatte drei Brüder und später im Krieg wurde dann noch ein Bruder geboren...dieser ist mein Schwiegervater. Sie erzählte detailgenau, was sich damals im Hause abgespielt hatte. Und ganz zum Schluss erzählte sie mir, was ich schon wusste, denn zwei ihrer Brüder, also meine Onkel, die ich nie kennengelernt habe, im Krieg gefallen waren, der älteste der Brüder kam verwundet heim....

und sie hat erzählt, es war wundervoll, ich hörte ihr sehr genau zu und ich muss zugeben, dass mir so manches Mal die Tränen in den Augen standen. Ja, als sie den Löffel in die Teetasse gestellt hatte, kam der Moment, wo sie gehen wollte. Wie dies für mich war, möchte ich für mich behalten. Ich hatte Tante Frieda immer für eine sehr forsche und sehr starke Frau gehalten, wie ein Pfeiler der ein ganzes Haus aufrecht halten kann. Ja, so war sie doch auch gewesen, sie hatte alle Fäden stets in der Hand gehalten, zwar immer im Hintergrund, nie besonders auffallend, eher wie eine graue Maus, aber dennoch der Denker ihrer Familie, nun saß sie vor mir, ihre Handtasche ständig suchend und kontrollierend ob auch die Geldbörse noch darin ist.

Dann stand sie auf, entschuldigte sich für ihren langen Aufenthalt bei mir und ging aus der Haustür. Weißt du was?

Mehrmals sagte ich ihr, dass ich mich sehr über diesen Nachmittag gefreut hatte, wie schön es doch war mit ihr gemeinsam Tee zu trinken.
Sie lachte immer wieder, nahm ihr Rad und ich hatte im Grunde große Angst um sie, denn ich machte mir wirklich Sorgen, ob sie noch wusste, wohin sie fahren muss, um daheim anzukommen.
Sie hat es gewusst und sie hat noch einige Jahre allein gelebt, bis es zu schlimm wurde und sie in ein Pflegeheim kam.

Eines muss ich festhalten und dabei bleibe ich ein Leben lang. Wir dürfen die Vergangenheit nicht zum Schweigen bringen, indem wir die Alten wegsperren. Wir dürfen nicht Altersheime errichten, die sowieso nur für die oberen Zehntausend zu bezahlen sind, wir dürfen es nicht. Denn, wir alle werden alt und wir müssen uns sehr wohl überlegen, wie wir die Zukunft gemeinsam gestalten wollen.

Ich könnte so weiter schreiben, doch ich muss hier enden, da ich sehr müde bin, ich habe bis 21.30 Uhr gearbeitet.
Aber, lieber Titus, ich würde mich sehr freuen, wenn du noch ein bisschen aus deiner Sichtweise erzählen würdest, damit nicht nur ich, sondern auch alle anderen User oder Mitleser die Vergangenheit mit der Zukunft verknüpfen können, indem wir das Menschliche erkennen und wenn da was sein wollte, was wir nicht unter einem Schirm bringen können, sprich Meinungsverschiedenheiten, letztendlich doch verbinden können. Nichts ist unmöglich, ich bin dagegen, dass alles verstaatlicht wird, ich bin für die Familie, denn ich habe sie und ich muss eine ganze Menge arbeiten um sie unter einem Hut zubekommen. Ebenso wie Tante Frieda, so wie sie es schaffte, dass sich heute noch alle ihre Kinder und Enkelkinder gut verstehen, so will ich es auch ihr gleichtun.

Bitte Rechtschreibfehler mir nachzusehen, ich bin kaputt.....ich muss sehr schnell jetzt ins Bett, aber nicht bevor ich knie vor der Mutter Gottes und das Paternoster gesprochen habe.

Gute Nacht

Junia

Titus Offline



Beiträge: 479

29.12.2017 11:22
#7 RE: Es kommt langsam die Zeit.... Antworten

Als ich am 10.12.2013 meinte mit fast 83 Jahren meinen Abschied einläuten zu müssen konnte ich nicht ahnen, daß mir doch noch Einiges bevorstehen würde.

Ich bin immer noch fit, immer noch nicht dement (denke ich..).
Und nach nun 64 Ehejahren und ganz kurz vor dem 87 darf man wirklich nachdenklich werden. ob noch was kommt und wenn ja, was. Immerhin Urgroßvater geworden ist ja schon mal was….

An Diskussionen über den Islam, seit mehr als 13 Jahren Thema, fällt eine Beteiligung schwer.
Es scheint alles gesagt, vielleicht kommt im Laufe dieses Jahres eine Bewegung zum Guten hin.
Auch Erdogan ist nur ein Mensch. Vielleicht hat er sich irgendwann ausgetobt und wir normal.
Daß der Islam eine tödliche Gefahr für unser Leben ist könnte sich eventuell auch noch bei unseren Politikkomikern rumsprechen. Immerhin weiß man nun seit 2015, daß es Parallelgeselschaften gibt.
Diese Erkenntnis schien unsere Komiker zu überraschen. Aber unsere Politiker sind sehr sportlich – alles ausgezeichnete Traumtänzer.

Schwieriger wird es bei der der SPD – es scheint, die sind immer noch nicht tief genug gesunken.
Das wird in den nächsten Wochen noch interessant. …

Und nun muß ich für heute Schluß machen. Aber ich melde mich wieder.

Allen einen guten Start in 2018 und einen besonderen Gruß an Gysi.

Das war es vom uralten Titus.

_______________________________________________

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.391

29.12.2017 11:51
#8  Es kommt langsam die Zeit.... Antworten

Zitat von Titus
Allen einen guten Start in 2018 und einen besonderen Gruß an Gysi.

Oh, auch dir einen guten Rutsch!

Zitat
Aber ich melde mich wieder.

Darauf freue ich mich!

Und herzlichen Glückwunsch zum Urenkel. Oder zur Urenkelin! Der/die wird noch mit den Dingen beschäftigt sein, die wir an Religionstabuisierungen u.a. verbockt haben...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Titus Offline



Beiträge: 479

25.07.2018 11:11
#9 RE: Es kommt langsam die Zeit.... Antworten

Nun wieder ein gutes halbes Jahr später.
Die Welt dreht sich immernoch. Trotz Tramp. Ist der so gefährlich? Er steht in Konkurrenz mit unseren Freunden, die uns einst aufgedrängt wurden und nun beginnen den Staat zu übernehmen. Da helfen dann die "Gefährder" (wer hat bloß diese dämlich Bezeichnung für potentionelle Kriminelle erfunden) und die
vielen Bürger mit deutschen Paß, die immernoch den Despoten und Menschenschinder am Bosporus anhimmeln ...

Kann man das noch diskutieren? Als Berliner sage ich "..merkt ihr den nischt?". Doch sagen, die. Aber wir sind mit an der Regierung, die heißt zwar so, regiert aber nicht, daß macht die Industrie (egal wer das inzwischen ist, Türke, Ami, Chinese etc. etc.)und erteilt entsprechende Anweisungen an die Leute, die die Fäden in der Hand haben und entsprechende Aufträge erteilen können. Zum Beispiel Kampfdrohnen für die Bundeswehr. Wozu? Welche Frage!

Ich bin ja noch immer da, nach wie vor fit.Meine zweite Lieblingsbeschäftigung ist nach wie vor (seit 69 Jahren) mein Auto zu fahren. Meine erst ist die Pflege meiner Frau. Den Versuch unseren Nachwuchs für Geschichte und Entwicklung für die Zukunft zu interessieren scheitert. Ok, kann man nicht ändern. Was versteht denn so ein aler Greis überhaupt noch. Der soll sich lieber noch recht of Radieschen ansehen, bald sieht er sie nur noch von unten...

Also frage ich mal: Haben wir Deutschen, hat Deutschland - oder da, was noch davon übrig ist - die Chance einen Untergang durch Übernahme dieses schönen Landes (Landschaft und teilweise Menschen, aber keine Politclowns)durch die Religion des Todes (Bezeichnung nicht vor mir erfunden) irgendwie zu überleben?
Keine Musik, kein Literatur, kein Lachen, keinen Tanz, keine Fröhlichkeit mehr, nichts... nur Terror, Schrecken und die Unterdrückung des Besten, was wir haben: Unsere Frauen, unsere Mädchen - die uns Männern weit überlegen sind. Deswegen der Hass dieser merkwürdigen Figuren, die nur leben, wenn sie töten und
unterdrücken können.

Ich mache Schluß für heute. Ich melde mich wieder. Spätestens nach dem Dezember, dann war unser 65. Hochzeitstag und ich hoffe, daß ich den nicht alleine erlebe.

Mit Grüssen natürlich an Gysi (wie lange bin ich hier schon dabei, 15 Jahre? Oder?)dem es hoffentlich auch gut geht!

_______________________________________________

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.391

25.07.2018 12:52
#10 Es kommt langsam die Zeit.... Antworten

Hi, Titus! 13 sind's - maximal! Der Laden existiert seit dem Januar 2005. Schön, mal wieder von dir zu hören, in alter rhetorischer Schärfe und Frische!

65 Jahre Ehestand! Was isses dann - Diamantene? Alles Gute für deine Frau, unbekannterweise!

Ich bin auch noch gut dabei. Dieses und jenes plagt mich schon immer wieder mal - Bluthochdruck derzeit, aber nun ja: alles noch im grünen Bereich.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.329

25.07.2018 21:53
#11 RE: Es kommt langsam die Zeit.... Antworten

Hallo Titus... Die Wikinger haben den eigentlichen Grundstein für unser heutiges Europa gelegt und sogar noch "Rusland" gegründet, bevor sie zweihundert Jahren nach ihrem 1. Erscheinen wieder von der Bildfläche verschwunden sind.
Was natürlich nicht stimmt. Die Wikinger leben noch heute überall in Europa, weil sie sich sehr schnell an die Veränderungen angepasst haben, die sie selber bewirkt haben.

Natürlich soll dieser fußballspielende halbdeutsche Doppelpassbürger gerne heimfahren dürfen und dem großen Diktator am Bosporus die Füße... und noch sonstwas lecken. Und wenn er sich deswegen dann unter Deutschen nur noch als Halbdeutscher fühlt, bzw. auch andersherum von den Deutschen wieder als solcher eingeschätzt wird, muss man ihm das nachsehen. ... Er wird schon wissen wie er zukünftig damit leben kann.

Aber was Deutschland selbst angeht, glaub ich nicht, dass die Deutschen so heilig sind, wie sie sich selber halten. Solange sie sich selbst als Export- und Fußballweltmeister bestaunen können, kümmert sie die Probleme der europäischen Euro-Mitgliedstaaten auch nur soviel, als dass es keine Nachteile für sie selbst mit sich bringt.. wenn sich die Dinge dort ungünstig entwickeln. Und diese Ignoranz hat jetzt auch wirklich lange genug gut funktioniert. Seit 50 Jahren hat sich keine SAU um die schon seit jeher booteweise absaufenden Flüchtlinge im Mittelmeer gekümmert .. Italien und Spanien haben sich diese ganze Zeit über fast ganz allein die nicht aufhöhrende Flut überlebender Arbeitskräfte für die Landwirtschaft und Wanderhandel teilen können.... Während die Italiener sich natürlich über die vielen "ausländischen" Wandernhändler in Italiens vielen strukturarmen Gegenden gefreut haben... haben die Spanier vor allem pestizidresistente Mitarbeiter gebraucht, damit alle EU-Bürger günstiges und möglichst schönstes Gemüse auf den Tisch bekommen.. Nun ist es ja bekannt, dass gerade die Deutschen deswegen nicht weniger davon gegessen haben. Wie sie ja auch sonst Europaweit am allerwenigsten für Essen ausgeben. Obwohl ihnen die schwierigen Überlebensbedingungen all derer gut bekannt ist, die für deutsche Billigstmarktketten überall in auf der Welt täglich ihr Leben aufs Spiel setzen.

Ja.. ich glaube wirklich, dass die Wikinger da um einiges schlauer waren...

Wer glaubt der muss auch zweifeln können.
Wer im Glauben nicht zweifelt, ist entweder ein Kind oder ein Idiot.






Reklov Offline




Beiträge: 5.036

31.07.2018 12:17
#12 RE: Es kommt langsam die Zeit.... Antworten

Zitat
Ja.. ich glaube wirklich, dass die Wikinger da um einiges schlauer waren...

Perquestavolta,

... ich möchte nicht behaupten, dass die vielen Raubzüge der >Wikinger< (nordische >Seekrieger<) "schlau" waren.
Genauso wenig, wie die Raubzüge der asiatischen Reiterhorden, die seinerzeit wie ein tödlicher Sturm über Europa hinwegfegten. Nicht ohne Grund sind beide "Gewalterscheinungen" auch bald wieder verschwunden und versandet, denn nur wer siedelt und Land bearbeitet, hatte damals Bestand und Zukunft. In einigen Fällen traf dies auch auf Wikinger zu, z.B. bei der Besiedelung Islands. Die Beutezüge der Wikinger wurden vornehmlich durch junge Männer in Gang gesetzt, die sich als wagemutige Krieger und Eroberer beweisen und auf Entdeckungsfahrten auch in ihren Sturm- und Drangjahren bewähren wollten. -

>> ... für die anderen wurde der ufernahe Raub zum Lebensinhalt. Ihnen begegnet man in den fränkischen und angelsächsischen Annalen und Chroniken. Sie kehrten bald nicht mehr in ihre Heimat zurück und waren in die heimatliche Gesellschaft nicht mehr integrierbar. Sie wurden dort als Verbrecher bekämpft. << (Internet)

Dein "Ja.. ich glaube wirklich" hat deswegen so wenig Aussagekraft, wie manche fromme Predigt eines Pfarrers.

Gruß von Reklov

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.329

01.08.2018 09:16
#13 RE: Es kommt langsam die Zeit.... Antworten

Macht ja nichts.. Reklov.. behauten oder nicht behaupten, allein um damit wieder wieder nur auf die höhere Autorität der eigene n Maßgebliochkeit zu verweisen....


Ganz ehrlich Reklov! Dein Ich und seine "überhaupt keine wirkliche Ahnung" von Irgendetwas----- was aber in seiner maßgeblichen Bedeutsamkeit dann doch über jedes Schulwissen weit hinausgeht....weil dir dieses Schulwissen ohnehin fehlt----

Also---- ich möchte im echten Leben wirklich nichts mit so einem ("") wie dir zu tun haben.

Wer glaubt der muss auch zweifeln können.
Wer im Glauben nicht zweifelt, ist entweder ein Kind oder ein Idiot.






Titus Offline



Beiträge: 479

27.08.2018 12:24
#14 RE: Es kommt langsam die Zeit.... Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #10
Hi, Titus! 13 sind's - maximal! Der Laden existiert seit dem Januar 2005. Schön, mal wieder von dir zu hören, in alter rhetorischer Schärfe und Frische!

65 Jahre Ehestand! Was isses dann - Diamantene? Alles Gute für deine Frau, unbekannterweise!

Ich bin auch noch gut dabei. Dieses und jenes plagt mich schon immer wieder mal - Bluthochdruck derzeit, aber nun ja: alles noch im grünen Bereich.


Hallo Gysi, danke für die Antwort. Sicherlich haben wir bereits im ST damals so 2001 - 2004 diskutiert. Für mich war ja da Schluß, weil ich es wagte einmal offener über den politischen Islam zu diskutieren. Ich war sofort "Rassist". Na ja,wenn man diese Religion als "Rasse" sehen wollte. oK und egal.
65 Jahre sind - meine ich - "eiserne Hochzeit", und schon fast erreicht.
So, mal was anderes. Das Alter soll ja "milde" stimmen. Ich bin nicht milde gestimmt, hane mich aber zu "Milde" überwunden.

Ich dachte mir, betrachte mal den politischen Islam aus anderer Richtung. Der Moslem ist verpflichtet - sollte er nicht nur seinem Glauben nach gelebt werden, nämlich dem friedlichen Teil des Islams - zur Durchsetzung des Ziels den Islam als einziges politisches Instrument zu dulden dort wo erlebt. Die Masse der Moslems ist gemeint. Das ist aus deren Sicht in Ordnung, für unsere Art zu leben und Kultur und Zivilisation aber tödlich.

Nun merken die Moslems, in der Regel die Türken, daß man den Versuchen den politischen Islam lamgsam und konsequent durchzusetzen offensichtlich mit Duldung des Staates, den man zu übernehmen gedenkt ziemlich offen versuchen kann. Ja, wenn das so ist, vielleicht ist unser (hier moslemisches) Ziel eventuell so gar erwünscht, wie sollte man sonst die schon fast unterwürfige Haltung hier der deutschen Regierung und Obrigkeiten verstehen?

Aus unserer Sicht ist die Bedrohung zwar da, darf aber nicht zugegeben werden. Es dauerte bis zum Jahr 2015, bis die Regierung damals zugeben mußte, daß es z.B. eien "Parallel-Gesellschaft" der Moslems gibt und weiter wächst. Diejenigen, die diese Wahrheit besorgt verkündet und um Aufklärung gebeten hatten wurden beschimpft. Das ist "Pack" (Siegmar Gabriel), das sind "böse Menschen, die haben keinen Karakter" (Angela Merkel).

Man kann ja über die Pegida herfallen und Menschen verunglimpfen, weil sie Angst und Sorge haben. Weil ein paar Idioten da mitmaschieren, gleich alle als "Nazis" abstempeln? Nazis? Und die AfD? Alle Nazis"? Beschimpfen, verunglimpfen - und so stark machen. Es ist doch so, wenn unsere Politiker etwas angebliches Positives verkünden kann man die Vermutung haben, daß hier wieder etwas teuer der verhindert wird, daß etwas Vernünftiges erfolgt. Also, wenn die Regierung etwas bekämpft und verunglimpft (wie christlich doch, gelle ?), muß das Gegenteil gut sein. Meine Meinung.

Egal wie sich alles entwickelt - man darf fragen, wer spendet zu welchem Zweck z.B gegenwärtig 700.000 tausend € an die CDU? Weil das alles so liebe Menscen sind? Und wenn man unsere Politik betrachtet, dann sage ich als Berliner "ick wundre mir über janischt mehr".

Leider werde ich - trotz Topgesundheit - vielleicht die nächsten Wahlen nicht mehr erleben. Schade, kann man nichts machen.
Nun zu Schluß - Gysi, aufpassen, bleib gesund. Wünsch ich Dir! Runter mit dem Blutdruck - geht auf viel ohne Ärzte zusätzlich..!

Ein schönen und fröhlich Gruß vom alten Titus.

_______________________________________________

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.391

27.08.2018 14:30
#15  Es kommt langsam die Zeit.... Antworten

Zitat von Titus
Leider werde ich - trotz Topgesundheit - vielleicht die nächsten Wahlen nicht mehr erleben. Schade, kann man nichts machen.

Trotz "Toppgesundheit"? Warum? Wenn ich fragen darf.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Titus Offline



Beiträge: 479

27.08.2018 16:00
#16 RE: Es kommt langsam die Zeit.... Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #15

Zitat von Titus
Leider werde ich - trotz Topgesundheit - vielleicht die nächsten Wahlen nicht mehr erleben. Schade, kann man nichts machen.
Trotz "Toppgesundheit"? Warum? Wenn ich fragen darf.



Warum? Das ist so eine Annahme aufgrund meines Alters. Bei 87 und ringsherum alle Freunde tot, hat man so ein Mißtrauen bezüglich der Zukunft.
Mit ewas Unbehagen habe ich mir trotzdem vor ein paar Monaten ein "Mäusekino" zugelegt. Der Vertrag läuft über zwei Jahre. Also gehörte schon etwas Optimismus dazu - also kann es auch sein, daß man diese Zeit überlebt. Zum Glück bin ich furchtbar optimistisch und habe noch Spaß am Leben. Wenn nur meine Frau gesund wäre würde ich sagen: Herz, was brauchst Du mehr! Aber so - na, ja, sie ist zäh und wird noch durchhalten.

Nur werde ich bestimmt nicht mehr erleben, wie der letzte Polittürke nach Hause fährt. Begleitet mit Gesang: Sag´zum Abschied leise Servus...(aber laß´ dich hier nie wieder sehen...!!)

Gruß Titus

_______________________________________________

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.391

27.08.2018 16:59
#17  Es kommt langsam die Zeit.... Antworten

Ah - jetzt verstehe ich. Aber schau'n wir mal. Wenn man schon 87 geworden ist... Denk an Helmut Schmidt. Der ist als herzkranker Kettenraucher fast 97 geworden. Und du bist gesund.

Und was den "letzten Polittürken" betrifft: Wir Deutschen (z.B.) sollten erst mal lernen, die Islamkritik in die normale politische Diskussion zu etablieren. Und die tapferen (ex-muslimischen) Vorkämpfer wie Necla Kelek, Ayaan Hirsi Ali und Hamed Abdel-Samad usw. in breiter Front zu unterstützen! Wenn VIELE von uns gegen den Islam aufstünden (mitsamt den kritischen Türken und die aus anderen islam-dominierten Ländern, die leider in der Minderheit sind), wären die Lautsprecher der erbärmlichsten Religion, die die Menschheitsgeschichte je hervorgebracht hat, nicht mehr so laut... Sehr betrübt mich die Kampfunfähigkeit und die Ignoranz gegen die Verbindung Islam-Islamismus gerade der linken Presse, die zu jedem anderen Thema sonst ihre Mäuler zu Recht weit (und manchmal zu Unrecht überweit) aufgekriegt hatte...
Aber man darf sich auch irren. Das gehört zur Meinungfreiheit dazu. Doch wir Islamkritiker können Recht haben oder uns irren - wir werden von den eigenen Leuten verfolgt, stigmatisieret, ausgestoßen und in die rechte Ecke gestellt. Wir würden - mithilfe der streitbaren eben genannten Islamkritiker - den Islam hier in Europa schon lange von einem wilden Wüstenlöwen zu einem zahmen Hauskätzchen gemacht haben, wenn wir uns nur nicht selber die eigenen Fäuste brechen würden! Was der Islam braucht, ist eine Aufklärung, wie das Christentum sie erleiden durfte. Aber wir hindern diese Aufklärung reloaded daran, zu leben. Das ist nicht demokratisch, das ist nicht freiheitlich, nicht humanistisch - und ganz bestimmt nicht revolutionär!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Titus Offline



Beiträge: 479

29.08.2018 11:36
#18 RE: Es kommt langsam die Zeit.... Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #17
Ah - jetzt verstehe ich. Aber schau'n wir mal. Wenn man schon 87 geworden ist... Denk an Helmut Schmidt. Der ist als herzkranker Kettenraucher fast 97 geworden. Und du bist gesund.

Und was den "letzten Polittürken" betrifft: Wir Deutschen (z.B.) sollten erst mal lernen, die Islamkritik in die normale politische Diskussion zu etablieren. Und die tapferen (ex-muslimischen) Vorkämpfer wie Necla Kelek, Ayaan Hirsi Ali und Hamed Abdel-Samad usw. in breiter Front zu unterstützen! Wenn VIELE von uns gegen den Islam aufstünden (mitsamt den kritischen Türken und die aus anderen islam-dominierten Ländern, die leider in der Minderheit sind), wären die Lautsprecher der erbärmlichsten Religion, die die Menschheitsgeschichte je hervorgebracht hat, nicht mehr so laut... Sehr betrübt mich die Kampfunfähigkeit und die Ignoranz gegen die Verbindung Islam-Islamismus gerade der linken Presse, die zu jedem anderen Thema sonst ihre Mäuler zu Recht weit (und manchmal zu Unrecht überweit) aufgekriegt hatte...
Aber man darf sich auch irren. Das gehört zur Meinungfreiheit dazu. Doch wir Islamkritiker können Recht haben oder uns irren - wir werden von den eigenen Leuten verfolgt, stigmatisieret, ausgestoßen und in die rechte Ecke gestellt. Wir würden - mithilfe der streitbaren eben genannten Islamkritiker - den Islam hier in Europa schon lange von einem wilden Wüstenlöwen zu einem zahmen Hauskätzchen gemacht haben, wenn wir uns nur nicht selber die eigenen Fäuste brechen würden! Was der Islam braucht, ist eine Aufklärung, wie das Christentum sie erleiden durfte. Aber wir hindern diese Aufklärung reloaded daran, zu leben. Das ist nicht demokratisch, das ist nicht freiheitlich, nicht humanistisch - und ganz bestimmt nicht revolutionär!


Ich stimme Dir zu, aber wir sollten zwei Umstände nicht vergessen: Das Christentum wäre heute noch eine terroristische/politische Kraft wäre Martin Luther nicht gewesen. Er wollte eine Reform (hier mal positiv verstanden) der Kirche und schaffte aus Versehen eine neue christliche Kirche. Als sich diese etabliert hatte, war die alte immernoch bestehende Kirche weitgehend entmachtet, behielt aber bis heute alle Rituale bei, bis auf das ermorden von Menschen aus Gründen des Glaubens oder anderer Gründen.Das ging nicht mehr (abgesehen von Teufelsautreibungen etc. ekelhaft und falsch,es sind kranke Menschen)

Wenn das sich so bis heute entwickelt hat - dann fehlt dem Islam - dem politischen Islam nicht dem Glauben - ein Luther. Und dann muß das weltweit mehr oder minder schnell geschehen. Denn Saudis etc. würden sich das nicht gefallen lassen. Es gäbe Krieg.

Wir können in Deutschland nur den politischen Islam verbieten, indem er nicht als Religion anerkannt wird. Begründung "Hetze gegen unsere Gesellschaft durch Immame in den Moscheen und durch die AKP als politische Partei und Umsturzplanung". Wenn wir PolitikerInnen, die den Mut hätten zu handeln, für ihr Volk für die Menschen, für deren Schutz und Leben sie geschworen haben hätten - dann könnten sich die verbleibenden Bürger, nunmehr egal was sie glauben offen integrieren. Ihre Kinder, besonders die Mädchen könnten als freie Menschen aufwachsen, alle Scheußlichkeiten, die man ihnen jetzt noch antuen kann, gäbe es nicht mehr. Und die genannten doch sehr tapferen Kämpferinnen und Kämpfer für eine freies Leben als Moslems könnten dann ihren Glauben in Vereinen gegebenenfalls irgendwie zelebrieren etc.

Alle Versuche Moslems zu integrieren scheitert an deren Religion, die mit Glauben nichts, aber auch gar nichts zu tun hat. Eine Religion, die einen Glauben als Realität verkauft sollte scheitern. Eine Religion, die jeden/jede mit dem Tod bestraft oder bedroht, der diese "Realität" bezweifelt hat mit Glauben nichts zu tun. Wir im christlichen Glauben augewachsenen haben auch "gelernt", daß die Frau aus der Rippe eines Mannes entstanden ist. Das ist Glaube - kann man, aber man muß nicht glauben - aber keine Realität.

Es gab Ansätze einen modernen Islam zu entwickeln Das habe ich 1953 in Istanbul erlebt. Vielleicht ist die später entstandene Gülen-Bewegung der Versuch einer Fortsetzung, stark bekämpft von konservativen Moslems, die noch im Mittelalterleben. Deswegen vielleicht der Streit zwischen Gülen Und Endogan. Meine Meinung.

Ich lasse mal ein paar Fragen offen, vielleicht gibt es noch Gedanken oder Meinungen hierzu.

Für heute also Gruß von Titus, besonders natürlich an Gysi...

_______________________________________________

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.391

29.08.2018 12:02
#19 Es kommt langsam die Zeit.... Antworten

Zitat von Titus
Wir können in Deutschland nur den politischen Islam verbieten, indem er nicht als Religion anerkannt wird.

Ich bin der Auffassung, dass der Koran eher aus dem Geist der Dschihadisten spricht, als aus dem der "liberalen" Moslems. Meine drei o.g. Streiter gegen den Islam waren in ihrer Jugend allesamt Muslime und sind es heute nicht mehr! DAS ist der Weg, für den gestritten werden sollte. Wir müssen von der Formel weg "Religion = gut!" Diese Formel ist falsch! Glauben kann man viel. Aber wenn man an die Gottesverdammnis aller Ungläubigen glaubt und an die Weltherrschaft der Gläubigen, dann ist dieser Glaube in einer Demokratie nicht zu lehren!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 5.036

29.08.2018 14:27
#20 RE: Es kommt langsam die Zeit.... Antworten

Zitat
Ich bin der Auffassung, dass der Koran eher aus dem Geist der Dschihadisten spricht, als aus dem der "liberalen" Moslems.

Gysi,

... es sind die extremen "Koranverdreher", die dem Ansehen des Islams gewaltig schaden. So scheinen diese völlig vergessen zu haben, dass in ihrem "heiligen Buch" auch diese Sure steht:

"Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen! Wenn jemand einen Menschen tötet, so ist es, als habe er die ganze Menschheit getötet! Und wer einem Menschen das Leben rettet, so ist es, als habe er die ganze Menschheit gerettet!"
(Koran 5 : 32)

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.391

29.08.2018 15:20
#21  Es kommt langsam die Zeit.... Antworten

Zitat von Reklov
"Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen! Wenn jemand einen Menschen tötet, so ist es, als habe er die ganze Menschheit getötet! Und wer einem Menschen das Leben rettet, so ist es, als habe er die ganze Menschheit gerettet!"
(Koran 5 : 32)

Mit dem Koran machst du das, was du mit der Bibel schon machtest: Die schönen Sätze rauspicken, die hässlichen ignorieren. Wie kann man sich selber nur so einseifen? So mache ich auch aus "Mein Kampf" ein heiliges Buch...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Titus Offline



Beiträge: 479

29.08.2018 17:08
#22 RE: Es kommt langsam die Zeit.... Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #21

Zitat von Reklov
"Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen! Wenn jemand einen Menschen tötet, so ist es, als habe er die ganze Menschheit getötet! Und wer einem Menschen das Leben rettet, so ist es, als habe er die ganze Menschheit gerettet!"
(Koran 5 : 32)
Mit dem Koran machst du das, was du mit der Bibel schon machtest: Die schönen Sätze rauspicken, die hässlichen ignorieren. Wie kann man sich selber nur so einseifen? So mache ich auch aus "Mein Kampf" ein heiliges Buch...



Richig heißt es in 5-32:
Aus diesem Grund haben Wir den Kindern Israels vorgeschrieben: Wenn einer jemanden tötet, jedoch nicht wegen eines Mordes oder weil er auf der Erde Unheil stiftet, so ist es, als hätte er die Menschen alle getötet. Und wenn jemand ihn am Leben erhält, so ist es, als hätte er die Menschen alle am Leben erhalten. Unsere Gesandten kamen zu ihnen mit den deutlichen Zeichen. Aber viele von ihnen verhalten sich nach alledem maßlos auf der Erde.“ Quelle

Hier wird also der Eindruck erweckt, dass das Töten eines Menschen im Islam gleichbedeutend damit sei, die ganze Menschheit getötet zu haben.

Doch nichts ist falscher ist das. Denn diese Sure bezieht sich nicht auf Moslems, sondern auf die „Kinder Israels“, also auf Juden. Damit wird als Juden gedroht, dass diese, wenn sie einen Menschen töten, es so sei, als würden sie die ganze Menschheit getötet haben.

Was aber der Islam unter einem Menschen versteht, ergibt sich aus dem Koran und der Kairoer Menschrechtserklärung des Islam: Menschen im vollwertigen Sinne sind ausschließlich „Rechtgläubige“, also Moslems. Nichtgläubige, sog. „Ungläubige, werden nicht als Menschen gesehen und sind daher zum Töten freigegeben.

Noch eine Frage??? Da wir "Nichtgläubige "sind dürfen wir also ermordet werden? Menschlichkeit und Ehrlichkeit soll das sein?

Titus grpßt trotzdem

_______________________________________________

Titus Offline



Beiträge: 479

29.08.2018 17:16
#23 RE: Es kommt langsam die Zeit.... Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #19

Zitat von Titus
Wir können in Deutschland nur den politischen Islam verbieten, indem er nicht als Religion anerkannt wird.
Ich bin der Auffassung, dass der Koran eher aus dem Geist der Dschihadisten spricht, als aus dem der "liberalen" Moslems. Meine drei o.g. Streiter gegen den Islam waren in ihrer Jugend allesamt Muslime und sind es heute nicht mehr! DAS ist der Weg, für den gestritten werden sollte. Wir müssen von der Formel weg "Religion = gut!" Diese Formel ist falsch! Glauben kann man viel. Aber wenn man an die Gottesverdammnis aller Ungläubigen glaubt und an die Weltherrschaft der Gläubigen, dann ist dieser Glaube in einer Demokratie nicht zu lehren!



Genau, das ist richtig. Ich denke nur, daß man Gedanken/Glauben nicht verbieten kann. Wer glauben, denken oder was auch immer will - egal. der soll eine
Möglichkeit haben sich in die Gesellschaft einzuordnen (nicht unterzuordnen), seinen Platz zu suchen - aber eben ohne einer faschistischen Idee nachzuhängen oder diese auch nicht gelehrt zu bekommen.
Titus.

_______________________________________________

Titus Offline



Beiträge: 479

13.03.2019 15:25
#24 RE: Es kommt langsam die Zeit.... Antworten

Vor 6 Jahren schien mir mein persönlicher Schluß nahe. Heute, mit 88 und unfallfrei überstandenem 65. Hochzeitstag, und 70 Jahre Führerschein (ununterbrochen)und immernoch gesund und munter wundert man sich über garnichts mehr (als Berliner ohnehin nicht...).
Also, um zu beginnen:

Der türkische Aussenminister erwähnte gesprächsweise, daß es eine Auseiandersetzung zwischen Kreuz und Halbmond geben wird (hofft er wohl, "denkste "sagt hierzu der Berliner oder "wennste dir ma nich irrst", obgleich der Türke eventuell recht haben könnte, verkündete doch dieser Tage(08.03.19) Herr Brinkhaus,Fraktionschef der CDU, neuerdings auch "Werteunion" genannt (zu "Werte" in der Politik sollte man sich besser nicht äussern...), daß er "einen moslemischen Kanzler in einigen Jahren" nicht ausschließt. Immerhin wurde ja bereits auch angeblich über einen deutschen "Islam" gesprochen/diskutiert. "Aber natürlich", hieß es, "aber nur mit der Sharia". Worauf Herr Minister Spahn verkündete, das käme nicht in Frage. Was Herr Spahn damit zu tun hat ist wiedermal nicht klar. Egal.

Die "Kairoer Erklärung", wonach nur Moslems Menschen sind, Ungläubige darf man/muß man töten, würde wohl doch nicht ganz so in die Hoffnungsträume der Moslems passen.
Ohne Ungläubige könnte der Islam nicht existieren - jeder notwendige Fortschritt in Wirtschaft und Technik etc. ist doch "unislamisch", mithin würde der Islam untergehen.
Es wird später noch die Erinnerung an Voltaire, Emmanuell Kant etc. und an viele andere Großen(gibt es schon der Begriff "Großinnen"?) in Europa geben, falls nicht der Verstand durch Computer und Roboter und andere- heute noch unbekannte Formen der Delitatotal ersetzt wird.

Ich habe die Hoffnung, daß unser 3 jähriger Urenkel noch eine Chanche hat und alle späteren Mitmenschen mit ihm. Ich habe die Hoffnung, daß der politische Islam irgendwann nur noch eine schrckliche Erinnerung sein wird und praktisch alle Religionen aus der Politik total ausgeschlossen sein werden. Eine unrealistische Hoffnung, leider.
Und nun wird eventuell (oder ist bereits Relaität)durch die neue CDU-Vorsitzende der Katholizismuß wieder stark Einfluß in unsere Politik haben wird. Viel wichtiger ist aber, daß einem bei dem Gedanken, sie könnte die neue Kanzlerin werden, doch recht unwohl wird (vorsichtig ausgedrückt). Fängt sie doch ...

_______________________________________________

Titus Offline



Beiträge: 479

13.03.2019 16:06
#25 RE: Es kommt langsam die Zeit.... Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #10
Hi, Titus! 13 sind's - maximal! Der Laden existiert seit dem Januar 2005. Schön, mal wieder von dir zu hören, in alter rhetorischer Schärfe und Frische!

65 Jahre Ehestand! Was isses dann - Diamantene? Alles Gute für deine Frau, unbekannterweise!

Ich bin auch noch gut dabei. Dieses und jenes plagt mich schon immer wieder mal - Bluthochdruck derzeit, aber nun ja: alles noch im
Zitat von Gysi im Beitrag #10
Hi, Titus! 13 sind's - maximal! Der Laden existiert seit dem Januar 2005. Schön, mal wieder von dir zu hören, in alter rhetorischer Schärfe und Frische!

65 Jahre Ehestand! Was isses dann - Diamantene? Alles Gute für deine Frau, unbekannterweise!

Ich bin auch noch gut dabei. Dieses und jenes plagt mich schon immer wieder mal - Bluthochdruck derzeit, aber nun ja: alles noch im grünen Bereich.
grünen Bereich.


Hallo Gysi, ich habe soeben einen längeren Beitrag gesendet/verfaßt, brach ab und ist "gesendet" auf meinem PC an falscher Stelle. Beitrag war noch nicht fertig. Ist der Beitrag eingegangen?? Bitte um Antwort/ Gruß Titus

_______________________________________________

Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor