Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 780 Antworten
und wurde 25.324 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | ... 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32
Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.189

23.02.2015 12:43
#701 Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Zitat von Reklov
dass der >> Satz des Pythagoras << (als geometrische Formel) auch schon seine Gültigkeit besaß, als es noch gar keinen "Urknall" gegeben hatte und auch noch keinen Menschen, der diesen zunächst rein geistigen Inhalt zur Gültigkeit einer Flächenberechnung auf einen materiellen Träger hätte aufzeichnen können, - dann ahnst Du die Unabhängigkeit von Geist und Materie.

Ich erahne die eherne Existenz der Naturgesetze.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 4.851

23.02.2015 12:54
#702 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Zitat
... dann kannst du ja auch alles und jedes nehmen um diesen lächerlichen Vergleich zwischen Geist und Materie zu erklären .. und Geometrie ist keine Materie .. und außerdem hast du in der Schule nicht aufgepaßt , denn es ist kein Nachweis zur Flächenberechnung ..

@Glaubensqualle,
Du sagst es: Geometrie ist keine Materie, deswegen habe ich dieses Beispiel auch angeführt, um die Unabhängigkeit solcher Inhalte von materiellen Trägern (Gehirn, Papier oder CD) zu verdeutlichen!
Ein Beispiel muss ja hierzu auch ausreichen, um diesen Gedanken zu verdeutlichen.
Dass mit dem Satz des Pythagoras die Flächenberechnung (Kathetenquadrate gleich dem Flächeninhalt des Hypotenusenquadrates a^2 + b^2 = c^2) bei einem rechtwinkeligen Dreieck gemeint ist, setze ich aber schon voraus, denn schließlich sind wir ja hier nicht im Schulzimmer.
Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 4.851

23.02.2015 13:01
#703 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Zitat
Ich erahne die eherne Existenz der Naturgesetze.

@Gysi,
wenn Du jetzt noch den hinter den Naturgesetzen verborgenen "Geist" erahnen könntest, wärest Du spirituell schon einen großen Schritt weiter. Aber, es scheint hier, wie auch in künstlerischen Disziplinen, mit Fleiß allein nicht zu schaffen zu sein!? Talent gehört eben auch dazu, um geistige Felder abseits der rein wissenschaftlichen Schablone bearbeiten zu können (?)
Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 4.851

23.02.2015 13:13
#704 RE: Atheismus = realistisch........... antworten

Zitat
Es gibt in den Religionen den persönlichen und den abstrakten Gottesbegriff. Manche ach so erleuchtete Gläubige empfinden Gott eher als Person und manche als höhere Dimension als Geist oder Dämon im Kosmos , so wie du ...

@Glaubensqualle,
auch ein Geist oder Dämon ist keine Abstraktion des Begriffes GOTT, weil dieser Begriff nach wie vor in menschliche Vorstellungen eingebunden bleibt! - Du scheinst wirklich etwas Nachhilfeunterricht in Deutsch zu benötigen. Vielleicht kann Dir dabei Deine lokale VHS aushelfen? - Wie man aber aus all meinen Beiträgen leicht heraus lesen kann (wenn man denn lesen kann!?) mache ich mir keine bestimmten Vorstellungen vom abstrakten Begriff GOTT.
Gruß von Reklov

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.189

23.02.2015 13:15
#705 Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Zitat von Reklov
wenn Du jetzt noch den hinter den Naturgesetzen verborgenen "Geist" erahnen könntest, wärest Du spirituell schon einen großen Schritt weiter.

Glaubst du, dass der Atheist den Gläubigen gegenüber irgendwie geistig amputiert ist? Ich habe früher an einen Gott geglaubt, weil ich u.a. die Erste Ursache mit Gott besetzte. Das mache ich heute nicht mehr. WEIL ich irgendwann "einen großen Schritt weiter" gekommen bin. Ich dachte, du hättest meinen Kapitel über die Ewigkeit gelesen?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

23.02.2015 13:23
#706 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #702
Dass mit dem Satz des Pythagoras die Flächenberechnung (Kathetenquadrate gleich dem Flächeninhalt des Hypotenusenquadrates a^2 + b^2 = c^2) bei einem rechtwinkeligen Dreieck gemeint ist, setze ich aber schon voraus, denn schließlich sind wir ja hier nicht im Schulzimmer.

.. @ Reklov .. du betreibst wie immer reine Polemik .. darf ich dich an deinen Beitrag erinnern :
Zitat von Reklov im Beitrag #697
zur Gültigkeit einer Flächenberechnung
.. und darum ist dein Beitrag und deine Denke und dein Wissen falsch ...
der Satz des Pythagoras ist keine Formel für Flächenberechnungen , so wie du es erst behauptet hast ... also lenk hier nicht vom Thema ab und betreibe keine Polemik und verdreh nicht wieder alles .. typisch Grafiker ..

Reklov Offline




Beiträge: 4.851

23.02.2015 13:24
#707 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Zitat
WEIL ich irgendwann "einen großen Schritt weiter" gekommen bin. Ich dachte, du hättest meinen Kapitel über die Ewigkeit gelesen?

@Gysi,
leider kann ich nicht dauernd und alles lesen, aber Du kannst mir ja einen link zu diesem Kapitel schicken, dann kann ich aus meiner Sicht sehen, ob Du "einen großen Schritt" weiter gekommen, oder nur einen großen Seitenschritt gemacht hast. Man verguckt sich gerne in seine eigenen Gedanken und mag den so gezogenen Kreis der Überzeugung nur ungern wieder verlassen.
Übrigens: Auch die Ewigkeit ist einer der vielen Aspekte Gottes!
Gruß von Reklov

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.189

23.02.2015 13:34
#708 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Zitat von Reklov
leider kann ich nicht dauernd und alles lesen, aber Du kannst mir ja einen link zu diesem Kapitel schicken, dann kann ich aus meiner Sicht sehen, ob Du "einen großen Schritt" weiter gekommen, oder nur einen großen Seitenschritt gemacht hast.

Ich meine den ganzen Kapitel "Die Ewigkeit (gibt's ohne Gott!)" Das wären mehrere Links. Aber es ist nicht viel. Vielleicht 15 Buchseiten.

Zitat
Man verguckt sich gerne in seine eigenen Gedanken und mag den so gezogenen Kreis der Überzeugung nur ungern wieder verlassen.

ICH habe Ende der 90er meinen "gezogenen Kreis" verlassen! Gilt dieser Satz nicht eher für die Gläubigen? Ich denke wissenschaftlich und bin damit auf die Falsifizierung meiner Theorie aus!

Zitat
Übrigens: Auch die Ewigkeit ist einer der vielen Aspekte Gottes!

Nee. Die Ewigkeit kommt ohne Gott aus. Die Gottesannahme bringt dich nur in die unlogische "unendliche Regression" (Richard Dawkins).

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

23.02.2015 13:44
#709 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #707
Man verguckt sich gerne in seine eigenen Gedanken und mag den so gezogenen Kreis der Überzeugung nur ungern wieder verlassen.

.. genau das stell` ich immer wieder bei dir fest .. @ Reklov .. du hast den Nagel auf den Kopf getroffen ..

Reklov Offline




Beiträge: 4.851

23.02.2015 13:48
#710 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Zitat
.. und darum ist dein Beitrag und deine Denke und dein Wissen falsch ...
der Satz des Pythagoras ist keine Formel für Flächenberechnungen , so wie du es erst behauptet hast ... also lenk hier nicht vom Thema ab und betreibe keine Polemik und verdreh nicht wieder alles .. typisch Grafiker ..

@Glaubensqualle,
der Satz des Pythagoras berechnet spezielle Flächeninhalte und und nur, weil ich die vollständige amtliche Definition nicht mitgetippt hatte, ist es doch für jeden klar, das ich damit nicht die Flächenberechnung meinte, wie sie z.B. ein Landvermesser anwendet oder die Formel, welche man zur Flächenberechnung einer Kugel benötigt. (Was soll also Deine überflüssige Haarspalterei?)
Mein Beispiel sollte ja, als eigentlichen Hauptpunkt, die Unabhängigkeit geistiger Inhalte von der Materie andeuten.
Dass Du Dich aber an solchen nebensächlichen Details aufhängst, ist bedenklich. Noch bedenklicher ist, dass Du anderen auf den Feldern der Transzendenz eine falsche Denke unterstellst, obwohl Du zu diesem schwierigen Thema noch keinen einzigen vernünftigen Satz geschrieben hast - schreiben konntest!?

Gruß von Reklov

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

23.02.2015 13:53
#711 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #710
@Glaubensqualle,
der Satz des Pythagoras berechnet spezielle Flächeninhalte ** das ich damit nicht die Flächenberechnung meinte
... jetzt verdrehst du schon wieder alles .. reine Polemik deinerseits ...

Reklov Offline




Beiträge: 4.851

23.02.2015 14:20
#712 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Zitat
Nee. Die Ewigkeit kommt ohne Gott aus. Die Gottesannahme bringt dich nur in die unlogische "unendliche Regression" (Richard Dawkins).

@Gysi,
Dawkins Buch (Der Gotteswahn) kenne ich! - Der unschuldige Evolutionsbiologe schrieb aus (s)einer verengten Sicht seines Fachverstandes ein Buch, das von Experten aus unterschiedlichen Lagern heute nur als "peinlich" eingestuft wird und hat seine Kompetenzen in einer ihm unbekannten und unzugänglichen Thematik weit überschritten! Dawkins hat, wie viele "Laborratten", überhaupt kein Talent für spirituelle Blickwinkel auf die Erscheinungen in der Welt und seine Interviews zeigen mir deutlich, dass er, wie viele in diesem Forum auch, Religionen und das Thema des Göttlichen sträflich und vollkommen unbekümmert miteinander verrührt.

Dawkins hätte sich zuerst besser bei Thomas von Aquin oder Meister Eckhart einlesen sollen, dann hätte er auch ein Gefühl für die Sprache entwickeln können, die man verwenden sollte, wenn es darum geht, die Welt zu "deuten", denn diese ist weder mit den bescheidenen Mitteln eines Evolutionsbiologen, noch mit kecken Behauptungen der Religionen zu erklären. (Meine Meinung.)
Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 4.851

23.02.2015 14:23
#713 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Zitat
.. genau das stell` ich immer wieder bei dir fest .. @ Reklov .. du hast den Nagel auf den Kopf getroffen ..

@Glaubensqualle,
ich will ja nicht unhöflich sein, aber ich befürchte fast, dass Du einen Nagel in Deinen Denkschienen haben könntest?!
Gruß von Reklov

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

23.02.2015 14:26
#714 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #712
Dawkins hätte sich zuerst besser bei Thomas von Aquin oder Meister Eckhart einlesen sollen,
.. warum .. diese Asbach uralten Geschichten von Göttern und Teufeln bringen doch nichts ..

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

23.02.2015 14:28
#715 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #713

Zitat
.. genau das stell` ich immer wieder bei dir fest .. @ Reklov .. du hast den Nagel auf den Kopf getroffen ..
@Glaubensqualle,
ich will ja nicht unhöflich sein, aber ich befürchte fast, dass Du einen Nagel in Deinen Denkschienen haben könntest?!
Gruß von Reklov

. du solltest nicht von dich auf andere schließen .. wer quasselt denn hier ständig vom göttlichen und transzendenten Gehirnströme .. doch nur du ..

Tutti ( gelöscht )
Beiträge:

23.02.2015 14:33
#716 RE: Atheismus = realistisch........... antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #699
@Glaubensqualle und die anderen im RF,

dass der Text der Bibel vom Bewusstsein antiker Menschen geprägt ist und zudem eine "frisierte" Auswahl von noch einigen anderen Evangelien darstellt, muss schon berücksichtigt werden.


Besonders die Aussagen müssen berücksichtigt werden, die einen allmächtigen Schöpfer als giftigsten Feind der Religionsfreiheit vorlügen, der das Unterordnen ALLER Menschen unter einer Religion gefordert hat und der "Ungläubigen" schlimmste Strafen androht, wie das in der Bibel und im Koran vorgelogen wird. Diese Lügen können nämlich das Denken von Menschen vergiften.

Zitat von Reklov im Beitrag #699
Die Forderung der Bibel, sich kein Gleichnis oder Bildnis vom Begriff GOTT zu machen, hat seinen Sinn heute gesteigert zu der Bedingung, unter der allein echte Transzendenz für den Menschen fühlbar und wirklich bleibt.


Das Bilderverbot in der Bibel ist nach meiner Meinung an Hirnrissigkeit unübertrefflich, denn gerade in der Bibel wird das BILD GOTTES gemalt, in dem seine vorgeblichen Handlungen und Gesetze und seine Rachsucht detailliert beschrieben werden und seine Ebenbildlichkeit mit den Menschen. Dadurch entsteht bei leichtgläubigen Menschen zwangsläufig ein Gottesbild.

Zitat von Reklov im Beitrag #699
Die Einheit der Wahrheit kann der Mensch nur erfahren, indem er aus seinem gegenwärtigen Bewusstsein heraustritt und versucht, sich dem gegenstandslosen Denken zu nähern - ohne Spaltung von Subjekt und Objekt, noch der Objekte untereinander! Das ICH tritt hierbei zurück, wie auch die Unterscheidung des einen Gegenstandes von einem anderen.


Die Wahrheit kann nach meiner Meinung kein Mensch erfahren. Aber man kann sich auf dem von Dir vorgeschlagenen Weg vielleicht dem WIR der ursächlichen Macht für dieses Werden annähern und so die Bedeutung des eigenen ICHS als Teil dieses WIRS erahnen!

Tutti ( gelöscht )
Beiträge:

23.02.2015 14:35
#717 RE: Atheismus = realistisch........... antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #695
Ich bin auf deine Vorwürfe in dem von dir zitierten Thread eingegangen. Sobald ich das tat - ich erinnere hier nochmal an den Hesekiel-Abgleich - wurde die Bibel für dich wieder mal zu einem Buch der Universalausreden und Widersprüche.


Das also verstehst Du als Eingehen auf meinen Vorwurf, dass Du dümmlich vorgelogen hast, ich hätte Anbetungsriten ignoriert? Ich gab Dir den Link zu dem Beitrag, wo ich etwas zu Anbetungsriten gesagt habe und zitierte sogar meine Aussage. Seriöse Menschen hätten jetzt die Beiträge aus dieser Zeit lesen können, um eine Aussage von mir zu finden, die bestätigt, dass ich Anbetungsriten toleriere. Das aber war eine Lüge von Dir, die inzwischen zu einer mehr als dumme Lüge geworden, weil Du trotz meiner vorgelegten Beweise nicht von Deiner Lüge Abstand nimmst.

Damit Du weißt, um was es eigentlich ging: das war Dein ungefragtes, provokatives Eingehen auf diese Aussage von mir an Reklov:

"WENN Christen ihrem Gott solch perverse Rachsucht zubilligen, zeigt das nach meiner Meinung auf, wie pervers ihr eigenes Denken durch die Racheandrohungen ihres Gottes verknotet wurde."

Dazu hast Du einfach vorgelogen:

" Und wenn sie das nicht tun, handelt es sich deiner Meinung nach um blindgläubige, ignorante, lügnerische Supermarktchristen. Kein Christ - im Sinne Christi - billigt seinem Gott eine perverse Rachsucht zu, wie du sie dir vorstellst. Das ist und bleibt deine, persönliche Interpretation."

Warum ignorierst Du überdümmlich mein WENN? Falls Christen das ihrem Gott nicht zubilligen und sich von der in der Bibel behaupteten Rachsucht Gottes besonders an Säuglingen und Kindern distanzieren, halte ich sie NICHT für blindgläubige, ignorante, lügnerische Supermarktchristen. Warum willst Du mir permanent etwas unterstellen, was ich nicht gesagt habe?

Zitat von SnookerRI im Beitrag #695
Wie ich dir schon mehrfach gesagt habe, distanziere ich mich ausdrücklich von der durch dich verherrlichten Interpretation der Abschlachtbefehle.


Offensichtlich begreifst Du nicht, dass nicht ich Gott diese Abschlachtbefehle unterstelle, die ich keinesfalls wie von Dir suggeriert verherrliche, sondern ANPRANGERE. Deshalb ist es eine Unverschämtheit von Dir, mir einfach zu unterstellen, die in der Bibel behauptete Rachsucht Gottes sei meine Interpretation. Die Rachsucht des Bibelgottes richtet sich laut diesem Buch der Widersprüche und Universalausreden gegen unschuldige Säuglinge und Kinder, die er zu töteten befiehlt oder selbst massenhaft getötet hat. Das steht leider so in der Bibel. Könnte man der ursächlichen Macht für dieses Sein lästern, in der Bibel stünden die denkbar dümmsten und perversesten Gotteslästerungen.

Zitat von SnookerRI im Beitrag #695
Tutti: [b]Das passt perfekt zu dir und deinem abscheulichen Gottesmonster!


Jetzt wiederhole ich für Dich bestimmt zum 5. Mal, dass ich Gott nur als Nichtfordernde Liebe umschreiben kann. Bist Du zu blöd, um zu begreifen, dass der in der Bibel behauptete Gott nicht mein Gott ist?

Zitat von SnookerRI im Beitrag #695
Später hast du mich dann immer wieder als dümmlich einfältig, ignorant und blindgläubig bezeichnet, um nur einige wenige deiner Ausfälle anzuführen.


Richtig, dass ist genau meine Meinung von jemanden, der mir pauschal unterstellt, Christen zu hassen und ein extremistischer Fundamentalist der schlimmsten Art zu sein, der Gift versprüht.

EOD

Reklov Offline




Beiträge: 4.851

23.02.2015 16:00
#718 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Zitat
.. warum .. diese Asbach uralten Geschichten von Göttern und Teufeln bringen doch nichts ..

@Glaubensqualle,
man merkt, dass Du beide Autoren noch nicht gelesen, und wenn ja, nicht verstanden hast.
Gruß von Reklov

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.189

23.02.2015 16:57
#719 Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Zitat von Reklov
Dawkins hätte sich zuerst besser bei Thomas von Aquin oder Meister Eckhart einlesen sollen

Dawkins argumentiert als einer der führenden Evolutionsbiologen der Welt evolutionsbiologisch. Einerseits belehren ihn ahnungslose Theologen zum Thema Evolutionsbiologie. Aber zum Thema Religion werfen die ihm mangelnde Fachkompetenz vor. Den Gläubigen geht es in Bezug auf die Evolutionsbiologie doch nicht um ergebnisoffene Forschung. Und in Bezug auf die Erforschung der Gottesexistenz sind die auch noch nie wissenschaftlich ergenisoffen vorgegangen. Wie denn auch?

Zitat
Dawkins hätte sich zuerst besser bei Thomas von Aquin oder Meister Eckhart einlesen sollen, dann hätte er auch ein Gefühl für die Sprache entwickeln können, die man verwenden sollte, wenn es darum geht, die Welt zu "deuten", denn diese ist weder mit den bescheidenen Mitteln eines Evolutionsbiologen, noch mit kecken Behauptungen der Religionen zu erklären. (Meine Meinung.)

Ein Wissenschaftler will nichts durch poetische Kraft vernebeln. Er ist Wissenschaftler und kein Künstler!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.189

23.02.2015 17:04
#720 Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Zitat von Tutti
Warum ignorierst Du überdümmlich mein WENN?

Jaja, "dumm" sind wir alle, Snooker, Reklov, ich... Nur du, du bist das LICHT im Dunkel... Dass eine angenehme Dialogatmosphäre zu einer Bereitschft zur gedanklichen Perspektivenverschränkung beiträgt, scheint dir nicht aufzugehen. Dazu bist DU zu "dumm". Psychologie ist nicht dein Ding. Nur Herumschnauzerei.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.359

23.02.2015 17:19
#721 RE: Atheismus = realistisch........... antworten

Zitat von Tutti
Das also verstehst Du als Eingehen auf meinen Vorwurf, dass Du dümmlich vorgelogen hast, ich hätte Anbetungsriten ignoriert? Ich gab Dir den Link zu dem Beitrag, wo ich etwas zu Anbetungsriten gesagt habe und zitierte sogar meine Aussage. Seriöse Menschen hätten jetzt die Beiträge aus dieser Zeit lesen können, um eine Aussage von mir zu finden, die bestätigt, dass ich Anbetungsriten toleriere. Das aber war eine Lüge von Dir, die inzwischen zu einer mehr als dumme Lüge geworden, weil Du trotz meiner vorgelegten Beweise nicht von Deiner Lüge Abstand nimmst.

Die von "dir vorgelegten Beweise" beweisen eindeutig und in sich selbst wie widersprüchlich deine Aussagen sind. Und du selbst zitierst sie auch noch. Nur Tutti: Das bringt doch alles recht wenig. Die Leser hier wissen, wie du zu deiner Meinung gekommen bist, und dass due sie nicht hinterfragen möchtest. Jeder Tag - jeder Beitrag von dir ist ein neuer Beweis dafür. Das ist seriös!

Zitat von Tutti
Warum ignorierst Du überdümmlich mein WENN? Falls Christen das ihrem Gott nicht zubilligen und sich von der in der Bibel behaupteten Rachsucht Gottes besonders an Säuglingen und Kindern distanzieren, halte ich sie NICHT für blindgläubige, ignorante, lügnerische Supermarktchristen. Warum willst Du mir permanent etwas unterstellen, was ich nicht gesagt habe?

Ich habe nichts überdümmlich ignoriert, sondern dein Wörtchen "Wenn" sogar noch in meine Antwort aufgenommen. Auch das kann jeder nachlesen. Warum zerlegst du dich selbst immer wieder mit solch einer Inbrunst? Ich unterstelle dir hier doch gar nichts. Ich beziehe mich lediglich auf das, was du gesagt hast und auf die Wirkung all dessen. Wenn dir das nicht gefällt solltest du vielleicht nichts mehr schreiben.

Zitat von Tutti

Offensichtlich begreifst Du nicht, dass nicht ich Gott diese Abschlachtbefehle unterstelle, die ich keinesfalls wie von Dir suggeriert verherrliche, sondern ANPRANGERE. Deshalb ist es eine Unverschämtheit von Dir, mir einfach zu unterstellen, die in der Bibel behauptete Rachsucht Gottes sei meine Interpretation. Die Rachsucht des Bibelgottes richtet sich laut diesem Buch der Widersprüche und Universalausreden gegen unschuldige Säuglinge und Kinder, die er zu töteten befiehlt oder selbst massenhaft getötet hat. Das steht leider so in der Bibel. Könnte man der ursächlichen Macht für dieses Sein lästern, in der Bibel stünden die denkbar dümmsten und perversesten Gotteslästerungen.

Und doch bist du es, der immer wieder mit diesen Abschlachtbefehlen und deiner persönlichen Interpretation dazu ankommt. Wir haben dir doch nun schon mehrfach zu verstehen gegeben, dass dieses Verständnis längst überholt ist und daher einer sachlichen Kritik nicht standhält. Dagegen wehrst du dich aber weiterhin mit allen unrühmlichen Mitteln, wie etwa Beleidigungen, abfälligen Äußerungen, und einer Giftspritzerei, die ihresgleichen sucht.

Zitat von Tutti
Jetzt wiederhole ich für Dich bestimmt zum 5. Mal, dass ich Gott nur als Nichtfordernde Liebe umschreiben kann. Bist Du zu blöd, um zu begreifen, dass der in der Bibel behauptete Gott nicht mein Gott ist?

Der von dir angeprangerte Gott ist auch nicht der Gott der Bibel sondern lediglich der Gott deiner persönlichen Interpretation. Diese Gewalt- und Abschlachtfantasien entspringen deinem Geist. Du kritisierst die Machtmenschen, die Gottes Wort zur reinen Angsterzeugung entstellt haben - und machst genau das gleiche wie sie jetzt auch hier im Forum. Wie solche Machtmenschen auch verspritzt du hier dein Gift zur reinen Angsterzeugung vor deiner Interpretation der Bibel. Die Frage ist nur: Was willst du damit erreichen?

Zitat von Tutti
Richtig, dass ist genau meine Meinung von jemanden, der mir pauschal unterstellt, Christen zu hassen und ein extremistischer Fundamentalist der schlimmsten Art zu sein, der Gift versprüht.

Jede deiner Äußerungen bezeugt, dass das leider keine pauschale Unterstellung ist.

Ich bin nur froh, dass deiner Meinung nach niemand die Wahrheit erfahren kann. Daher wirst du dir wohl selbst eingestehen müssen, dass deine Meinung schlicht und ergreifend falsch ist! Denn wahr kann sie ja deiner Aussage gemäß nicht sein.

Ich bin nur froh, dass du die Bibel für ein Buch voller Widersprüche und Universalausreden hälst - damit wird dann auch deine Meinung widersprüchlich und universalausredend - steht ja alles unbestreitbar in der Bibel

EOD? Wie wäre es mal, wenn du BEGINNEN würdest, zu diskutieren....


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

23.02.2015 17:51
#722 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Zitat von Reklov
Dawkins hätte sich zuerst besser bei Thomas von Aquin oder Meister Eckhart einlesen sollen.

Nun, das sollte man von einem Naturwissenschaftler nicht unbedingt verlangen.
Aber auch ohne die Rücksprache mit Thomas und dem Meister ist die Aussage Dawkins durchaus nicht unumstritten.


Unter der Fragestellung „Does evolutionary theory need a rethink?“ erschien Anfang Oktober in der Wissenschaftszeitschrift Nature ein Pro und Contra zweier Gruppen von Wissenschaftlern. Ende November wurde eine deutsche Übersetzung veröffentlicht.1 Die Auseinandersetzung zeigt, dass es nicht die eine, alles erklärende Evolutionstheorie gibt, sondern eine Vielzahl von theoretischen Ansätzen, die zum Teil miteinander konkurrieren oder gar einander ausschließen. Manche Ansätze laufen darauf hinaus, dass eine Zielorientierung angenommen werden muss. Das erinnert an das Schreckgespenst Design-Ansatz, doch die Quellen für Zielsetzungen werden in den Lebewesen gesucht, während ein willensbegabter geistiger Urheber tabu ist.

Die Situation hat sich mittlerweile grundlegend geändert. Eine Fülle neuer Ansätze für kausale Evolutionstheorien wurde in die Diskussion eingebracht und viele Fachartikel beginnen mit der Feststellungen wie: „... we have made relatively little progress in understanding how novel traits come into being in the first place“ (Moczek 2008, 432) oder: „How body pattern evolves in nature remains largely unknown“ (Cleves et al. 2014, 13912). Diese Einschätzungen überraschen, da doch schon vor über 50 Jahren häufig zu lesen und zu hören war, die Frage nach den Evolutionsmechanismen sei im Wesentlichen geklärt. Offenbar ist einer wachsenden Zahl von Biologen bewusst geworden, dass mit den einst als vollständig erachteten kausalen Faktoren der Synthetischen Theorie nichts wirklich Neues zustande kommt. Evolution, als naturgeschichtlicher Prozess, aber gilt dessen ungeachtet als nicht hinterfragbare Tatsache. Also muss nach neuen Wegen gesucht werden, auf denen u. a. die Entstehung neuer Baupläne verlaufen konnte.

(aus genesisnet)

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

23.02.2015 18:40
#723 RE: Atheismus = realistisch........... antworten

Zitat von Tutti im Beitrag #717
Richtig, dass ist genau meine Meinung von jemanden, der mir pauschal unterstellt, Christen zu hassen und ein extremistischer Fundamentalist der schlimmsten Art zu sein, der Gift versprüht.
.. was anderes machst du doch nicht .. auf meine Fragen kommen ja auch keine Antworten , weil du fürchterliche Angst hast davor , meine Fragen zu beantworten ... im Koran steht ein guter Vers , ganz speziell für dich :
" ..O Prophet, setz dich gegen die Ungläubigen und die Heuchler ein und fasse sie hart an. Ihre Heimstätte ist die Hölle - welch schlimmes Ende! .. "
.. und wenn man von dir lesen muß :
Zitat von Tutti im Beitrag #717

Die Versprechungen aber für die Moslems, die ihr Leben in höchster Aufopferung für die Sache Allahs hingegeben - *** Werbewirksamer als das langweilige, sexlose Paradies der Christen sind diese Versprechungen aber allemal.

.. dann ist dir also Sex im Paradies das wichtigste nach dem Tode .. na dann wünsche ich dir einen schnellen Tod und fette alte ausgelutschte Prostituierte ..
was steht im Koran : »Hütet euch vor dem, was vor euch, und dem, was hinter euch ist, auf daß ihr Erbarmen findet.« ...

Tutti ( gelöscht )
Beiträge:

24.02.2015 08:19
#724 RE: Atheismus = realistisch........... antworten

Zitat von Glaubensqualle im Beitrag #723
[quote="Tutti"|p3190477]
Die Versprechungen aber für die Moslems, die ihr Leben in höchster Aufopferung für die Sache Allahs hingegeben - *** Werbewirksamer als das langweilige, sexlose Paradies der Christen sind diese Versprechungen aber allemal.



Du bist der schlimmste Lügner hier im Forum. Jeder kann nachlesen, dass ich in dem von Dir behaupteten und verlinkten Beitrag diese Aussage NICHT gemacht habe. Aber mit solch perfiden Mitteln wollen die primitivsten der Moslemhetzer Stimmung gegen unsere moslemischen Mitbürgern machen. Leider darfst Du Dir hier ungestraft die schlimmsten Entgleisungen erlauben. Du wirst zwar manchmal berechnend ausgeschimpft, aber nur, damit man Schweigen nicht als indirekte Zustimmung versteht. Beides aber wird schon richtig verstanden ;-)

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.189

24.02.2015 09:17
#725 Atheismus = realistisch........... antworten

Zitat von Tutti
Beides aber wird schon richtig verstanden ;-)

Gehe nicht davon aus, dass augerechnet DU alles richtig verstehst...

Zitat
Du wirst zwar manchmal berechnend ausgeschimpft, aber nur, damit man Schweigen nicht als indirekte Zustimmung versteht.

Ich weiß nicht, wer der "schlimmere Lügner" von euch beiden ist: Glaubensqualle oder du. Ich kontrolliere eure Beiträge nicht auf Richigkeit und bestrafe die, die nicht richtig liegen! Das RF ist kein Exerzierhof! Was "richtig" oder "falsch" ist, müsst ihr schon untereinander ausdiskutieren! Was für ein Verständnis hast du eigentlich vom "menschlichen Miteinander" und vom Dialog, Tutti?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Seiten 1 | ... 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor