Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 780 Antworten
und wurde 26.412 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | ... 32
Blackysmart Offline




Beiträge: 1.922

26.02.2014 07:26
#151 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Zitat von Michael1 im Beitrag #144
Für einen Atheisten ist die Evolutionstheorie nicht eine Option unter vielen anderen, sondern die einzige, die er mit seiner Weltsicht vereinbaren kann.


Im Unterschied zu Kreationisten und IDlern wären Atheisten auch bereit, bei neuer Faktenlage ihre Weltsicht zu ändern.

Du schaffst es ja noch nicht einmal eine einfache Frage zu beantworten, die Deiner Ideologie zu widersprechen scheint: Was ist auf den Bildern des Walmuseums zu sehen und welche Funktionen haben diese Knochen?


Zitat von Michael1 im Beitrag #144

Das spricht Bände.Das ist Ideologie pur, und hat in der Wissenschaft nichts zu suchen. Und das von Mahner und Kanitscheider noch weniger, weil die wissenschaftliche Erkenntnisse bis dato Schöpfung und Design bestätigen.


Lächerlich, einfach nur noch lächerlich.

Bisher gab es nichts, absolut nichts, was eine Schöpfungsthese bestätigt hätte. Aus purer Verzweiflung bleibt den Kreationisten nichts weiter übrig, als die am besten untermauertste Theorie überhaupt anzugreifen. Widerlegen konnten sie sie bisher nicht. Dabei wäre das so einfach: Menschen und Dinosaurier in einer Gesteinsschicht aus der gleichen Epoche finden oder nachweisen, dass die im angeblichen Schöpfungsakt entstandenen Lebewesen alle zur gleichen Zeit entstanden sind. Auch der Nachweis von Lebewesen, die absolut nicht in die gefundene Zeit passen würde ausreichen. Bisher hat alles gefundene die ET bestätigt, da kannst Du noch so lange fabulieren, Dein Schöpfer ist und bleibt Phantasieprodukt, das nie bestätigt werden kann, weil er nicht existiert.

Zitat von Michael1 im Beitrag #147
Es gibt nur einen Gott, und das ist JHWH. Warum, weil Jesus Christus, der diese Nachricht gebracht hat, selbst Gott war. Das ist es!


Dann hat er Dich aber gut verarscht mit seiner Auferstehung. Wenn es nur einen Gott gibt, war der angebliche Jesus genau dieser eine Gott. Wie kann dieser Gott sterben, wenn er doch allmächtig ist? Die Jesusstory ist so hanebüchen, dass nur Leute mit Gehirnwäsche das für bare Münze nehmen können.

Michael1 Offline



Beiträge: 840

26.02.2014 10:17
#152 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

"Kambrische Explosion des Lebens":

Zitat
Das plötzliche, parallele Auftreten so vieler Tiere mit ganz unterschiedlichen Körperbauplänen in einer geologisch kurzen Epoche stellt für die Evolutionsforschung, seitdem es im 19. Jahrhundert entdeckt worden ist, ein wichtiges Problem dar. Frühere Versuche, sie ausschließlich durch den Zufall der fossilen Überlieferung zu erklären, sind heute nicht mehr glaubwürdig, weil inzwischen weltweit zahlreiche Fossillagerstätten neu entdeckt und ausgewertet worden sind. Die kambrische Explosion gilt heute deshalb übereinstimmend als ein reales Phänomen. Obwohl ein weit höheres Alter vieler Tierstämme weiterhin durchaus möglich erscheint, können entsprechende Vertreter bestenfalls millimetergroße, weichhäutige Geschöpfe gewesen sein. Ansonsten müsste man inzwischen Fossilien von ihnen, oder zumindest von ihren Spuren, entdeckt haben. Über buchstäblich jedes in Frage kommende ältere Fossil, das entsprechend gedeutet wurde, wird zwischen verschiedenen Forschern erbittert gestritten.[11] Erklärungsbedürftig ist vor allem, warum offensichtlich auf der jungen Erde das Leben vergleichsweise schnell entstanden ist, es dann aber viele hundert Millionen Jahre bis zum Auftreten komplexerer Vielzeller gedauert hat. Einigkeit über den Auslöser der kambrischen Explosion (oder das geologisch vergleichsweise kurz davor liegende Vorspiel der Ediacara-Fauna) gibt es innerhalb der Forschung bis heute nicht. Die diskutierten Theorien lassen sich in zwei Gruppen zusammenfassen: http://de.wikipedia.org/wiki/Kambrische_Explosion


Er dreht schon durch.
Na dann, schau Dir mal das an:
http://www.youtube.com/watch?v=fHgWgGJqIws
http://www.dreilindenfilm.de/shop/darwins-dilemma-p-116.html
http://www.youtube.com/watch?v=zbcxHKjaSWM

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

26.02.2014 10:41
#153 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Na, ist doch völlig klar, da hat der Liebe Gott Überstunden gemacht.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Michael1 Offline



Beiträge: 840

26.02.2014 11:47
#154 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Bild der Wissenschaft!
Dogmatismus pur!
Hier:http://www.youtube.com/watch?v=cDWALTAh_Y0

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.252

26.02.2014 15:22
#155 Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Zitat von Michael1
Bild der Wissenschaft! Dogmatismus pur!

Die Bibel: Das Wort Gottes! Jede Zeile! Und auch nach der Kanonisierung im 4. Jahrhundert! Und Michael1... ist das Sprachrohr Gottes, also Gottes Wort!

Merkt man doch.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

26.02.2014 18:37
#156 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Michael ist der lebende Beweis, daß es keinen Gott gibt.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

26.02.2014 18:44
#157 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Kambrische Explosion ist Blödsinn!
Schon vor dem Kambrium gab es massenhaft Fossilien und die sind auch gefunden worden.
Dass man bisher an eine kambrische Explosion glaubte hat folgende Gründe:
Durch die ständige geologische Umwälzung der Erdkruste gibt es kaum noch Sedimentgesteine aus vorkambrischer Zeit und auch die vorkambrischen Tiere waren oft schalenlos und konnten sich schwer als Fossilien erhalten.

Leben im Ediacarium:
http://www.sauti.de/ediacara.html

Zitat
Die Kambrische Explosion war eines der spektakulärsten Ereignisse in der Geschichte des Lebens. Innerhalb eines kurzen geologischen Zeitraums erschien eine Fülle neuer Tiere – und tierischer Baupläne – voll ausgebildet und ohne eine Spur evolutionärer Vorfahren.


Das ist alles vollkommen widerlegt!

Urzeitige Überlebende:
http://www.heise.de/tp/artikel/22/22616/1.html
Bevor die Vendobionten, wie die diese urzeitlichen Viecher genannt werden, entdeckt wurden, dachten die Wissenschaftler, alles komplexere und mehrzellige Leben wäre auf rätselhafte Weise schlagartig im Erdzeitalter Kambrium, vor ungefähr 540 Millionen Jahren aufgetaucht. Aber längst haben Fossilienfunde diese Urknall-Theorie des Lebens widerlegt.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.922

27.02.2014 06:56
#158 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Zitat von Michael1 im Beitrag #152

"Kambrische Explosion des Lebens"


Hallo Michael,

Du hast leider schon wieder vergessen, meine einfache Frage zu beantworten: Was ist auf den Bildern des Walmuseums zu sehen und welche Funktionen haben diese Knochen?
Bestehende Erklärungen bestreiten aber selbst nichts erklären wollen ist feige und unredlich.

Wie Lukrez schon schrieb, gab es schon vor dem Kambrium Lebewesen. Und selbst die "kambrische Explosion" wird auf einen Zeitraum von Millionen Jahre beziffert. Das es irgendwann zu einer schnellen Verbreitung des Lebens kam, ist übrigens logisch. Wer sich neuen Lebensraum erobert hat, brauchte keine Fressfeinde oder Raubtiere zu befürchten, weil im neuen Lebensraum sonst kein Lebewesen vorhanden war. Der einzige Hinderungsgrund für weitere Expansion waren knappe Nahrungsressourcen. Wenn genug Nahrung vorhanden war konnte sich eine Art erst einmal nahezu ungehindert verbreiten. Erst wenn sich die eigene Art selbst Konkurrenz um Ressourcen macht, kommt Selektion richtig ins Spiel und die Individuen mit den vorteilhaftesten Anlagen setzen sich durch. Dieser Selektionsdruck bewirkt und in einer relativ kurzen Zeit das Entstehen vielfältiger Arten.

Michael1 Offline



Beiträge: 840

27.02.2014 12:12
#159 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Blackysmart

Zitat
Du hast leider schon wieder vergessen, meine einfache Frage zu beantworten: Was ist auf den Bildern des Walmuseums zu sehen und welche Funktionen haben diese Knochen?


Das habe ich nicht. Ich bin nicht schuld, dass Du wenig bis gar nichts davon verstehst.
Nun aber, ich erkläre es Dir noch einmal, aber auf dem Niveau der VS.

Wenn eine Art, ein Organ in voll ausgebildeter Form hat, mit einer Art, die dasselbe Organ in der rudimentären Form besitzt, kreuzbar ist, dann könnte man sagen, dass beide Arten verwandt sind. Dies ist der Fall beim blinden Höhlensalmler und seinen sehtüchtigen Verwandten der Fall. Bei den Walen greift dieses Kriterium der Kreuzbarkeit nicht, weil sie sich elementar von ihren sog evolutionären Vorfahren unterscheiden.
Hier kommen zwei andere Kriterien zum Einsatz.
1) Funktionslosigkeit. Dieses Kriterium greift auch nicht, weil die Wissenschaft zu der Erkenntnis gelangt ist, dass es keine funktionslose Organe gibt. Auch diese Walknochen haben eine Funktion. Sie liefern Ansatzstellen für die Muskulatur der Geschlechtsorgane und des Afters. Sie unterstützen die Bauchwand und die Eingeweide. Wie oben angemerkt, es gibt keine funktionslose Organe. Appendix vermiformis ist da gutes Beispiel. Die Forscher um W. Parker haben herausgefunden, dass Appendix eine signifikante Rolle in der Besiedlung des Darmes mit nützlichen Bakterien, und die Stärkung des Immunsystems, hat. Also, ist keinesfalls Funktionslos und unbrauchbar.

2) Morphologievergleich mit homologen Organen. Dieses Kriterium wird angewandt, wenn es um die Wale geht...Evolutionisten sagen, dass diese Knochen, Rudimänte des Beckens und UE- der entsprechenden Arten von Landsäugetieren darstellen, was eigentlich reine ideologische Interpretation, und keine Beobachtungsache ist.
Die Bauchknochen der Wale können jedoch keinesfalls als Beckenkonochen oder UE- der Landtiere gedeutet werden, da sie keinerlei Ähnlichkeit mit ihnen besitzen, weder funktional noch baumäßig.

Was "Kambrische Explosion" des Lebens betrifft, so muss ich euch enttäuschen. Man kann diese plötzliche Explosion des Lebens keinesfalls gradualistisch erklären. Ediacara-Fauna bietet keine sinnvolle Erklärung, weil die Verwandschaft dieser Formen zu späteren Tierarten völlig unklar ist. S. J. Gould wusste das, und das hat ihm grosse Probleme bereitete. Aber er war ein Evolutionist, und es blieb ihm keine andere Wahl; er nahm es als Faktum hin, ohne es erklären zu können. Sogar ein Buch hat er darüber geschrieben.

Zitat
Die kambrische Explosion wurde unter anderen durch Stephen Jay Goulds Buch Zufall Mensch. Das Wunder des Lebens als Spiel der Natur (1989) popularisiert. Er bezeichnet die oben erwähnten, nur im Kambrium nachgewiesenen Tierfamilien dort als „einmalig“, „rätselhaft“ oder „erstaunlich“, um das Thema einer breiten Öffentlichkeit nahezubringen.http://de.wikipedia.org/wiki/Kambrische_Explosion

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

27.02.2014 12:39
#160 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Ahriman

Zitat
Michael ist der lebende Beweis, daß es keinen Gott gibt.



Du kannst glauben was Du willst, aber das musst Du den anderen auch zugestehen. Gott mit Dir, Teufel-Ahriman!

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.252

27.02.2014 15:54
#161 Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Zitat von Michael1
Du kannst glauben was Du willst, aber das musst Du den anderen auch zugestehen. Gott mit Dir, Teufel-Ahriman!

Du kannst mit der Nächstenliebe gehen. Aber du kannst es auch sein lassen, du Christ!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.922

27.02.2014 17:17
#162 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Zitat von Michael1 im Beitrag #159
Bei den Walen greift dieses Kriterium der Kreuzbarkeit nicht, weil sie sich elementar von ihren sog evolutionären Vorfahren unterscheiden.


Wale haben also sog. evolutionäre Vorfahren, von denen sie sich elementar unterscheiden. Siehst Du, es ist doch gar nicht schlimm auch mal einen Fehler zuzugeben


Zitat von Michael1 im Beitrag #159
Auch diese Walknochen haben eine Funktion. Sie liefern Ansatzstellen für die Muskulatur der Geschlechtsorgane und des Afters. Sie unterstützen die Bauchwand und die Eingeweide.


Richtig ist, dass bei männlichen Walen der Penis und bei weiblichen Walen Teile der Gebärmutter an diesen Knochen verankert sind. Da der Beckenknochen jedoch nicht mehr mit der Wirbelsäule verbunden ist, bietet der für die Walgröße winzige Knochenrest keinen Halt.


Zitat von Michael1 im Beitrag #159
2) Morphologievergleich mit homologen Organen. Dieses Kriterium wird angewandt, wenn es um die Wale geht...Evolutionisten sagen, dass diese Knochen, Rudimänte des Beckens und UE- der entsprechenden Arten von Landsäugetieren darstellen, was eigentlich reine ideologische Interpretation, und keine Beobachtungsache ist. Die Bauchknochen der Wale können jedoch keinesfalls als Beckenkonochen oder UE- der Landtiere gedeutet werden, da sie keinerlei Ähnlichkeit mit ihnen besitzen, weder funktional noch baumäßig.


Beim Delphin konnte durch Fossilienfunde und entwicklungsbiologischen Daten nachgewiesen werden, wie die Rückbildung von statten ging:

http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-4767-2006-05-23.html
"Sonic Hedgehog ist bei allen Säugern für die Ausbildung normaler Unterarme bzw. Unterschenkel zuständig. Die neuen Forschungen zeigen, dass das Gen bei den Walen während ihrer langsamen Beinrückbildung vermutlich zunächst noch funktionierte. Erst am Ende dieser 15 Millionen Jahre dauernden Umbildungszeit fiel das Gen aus und verhinderte damit, dass mehr als nur Beinknospen entstanden. Anderswo im Embryo dagegen war das Gen allerdings voll funktionsfähig.
Ursache dafür war ein Gen namens Hand2, das normalerweise als Schalter für Sonic Hedgehog fungiert. In den Knospen der Hinterbeine von heutigen Delphinen, so die Ergebnisse der Wissenschaftler, ist jedoch auch dieses Gen inaktiv und damit steht auch der Schalter für Sonic Hedgehog auf „aus“. „Indem wir Daten von Fossilien mit entwicklungsbiologischen Daten von Delphinen verbanden, konnten wir diese genetischen Veränderungen bis zu dem Zeitpunkt zurückverfolgen, an dem sie passierten“, erklärt Thewissen"


http://www.sciencedaily.com/releases/200...80917210028.htm
http://images.sciencedaily.com/2008/09/0...10028-large.jpg

Michael1 Offline



Beiträge: 840

28.02.2014 11:33
#163 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Blackysmart

Zitat
Wale haben also sog. evolutionäre Vorfahren, von denen sie sich elementar unterscheiden. Siehst Du, es ist doch gar nicht schlimm auch mal einen Fehler zuzugeben


Ich versuche erst mal nicht ET zu leugnen. Ich kann sie nur widerlegen, was mir eindeutig gelingt.

Blackysmart

Zitat
Beim Delphin konnte durch Fossilienfunde und entwicklungsbiologischen Daten nachgewiesen werden, wie die Rückbildung von statten ging:


So sehen es einige Evolutionisten, aber die grosse Mehrheit geht mit dieser Interpretation nicht konform. An ET- glauben in USA nicht mal 10% Menschen.
Die neuesten Untersuchungen beweisen, dass über 90% USA- Bevölkerung nicht an ET- glauben.

Zitat
Vom 13. bis zum 17. Februar 2014 fand in Chicago das jährliche Treffen der »Amerikanischen Vereinigung zur Förderung der Wissenschaft« (American Association for the Advancement of Science – AAAS) statt. Der Beitrag, der bei diesem Anlass das größte Aufsehen erregte, war jener der Soziologin Elaine Howard Ecklund (Rice-Universität, Houston, Texas). Ihr Institut hatte mehr als 10 000 Frauen und Männern in den USA die moderne Gretchenfrage gestellt, nämlich ob sie an den Darwinismus glauben.



90 Prozent zweifeln an Evolutionstheorie

http://www.20min.ch/wissen/news/story/30806662

Zitat
Bibel oder Darwin? Nur jeder zehnte Amerikaner glaubt einer neuen Studie zufolge vollständig an die wissenschaftliche Evolutionstheorie. Sie sind davon überzeugt, dass Gott oder eine andere höhere Macht absolut keinen Einfluss auf die Entstehung des Universums und des menschlichen Lebens hatten. Elaine Howard Ecklund von der Rice Universität berichtete beim Jahrestreffen des Wissenschaftsverbands AAAS (American Association for the Advancement of Science) in Chicago über die Umfrage.



Genetische Beweise sind völlig irrelevant, da man sie interpretieren kann wie man will. Noch einmal die Hinweise, dass die Wale keine Vorfahren am Land haben, noch hatten. Das sind wilde Spekulationen.

http://www.nature.com/news/2010/100630/f...s.2010.322.html
http://www.nature.com/nature/journal/v46...ll/466011d.html
http://www.bbc.co.uk/news/10461066

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.922

28.02.2014 15:51
#164 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Zitat von Michael1 im Beitrag #163
Ich versuche erst mal nicht ET zu leugnen. Ich kann sie nur widerlegen, was mir eindeutig gelingt.

Ich hatte Dir geschrieben was notwendig wäre, die ET zu widerlegen. Das haben schon viele IDler versucht, doch eindeutige Fakten konnte bisher keiner vorlegen. Kambrische Explosion für den Beweis einer Gottesschöpfung wenn Millionen Jahre ältere Fossilien gefunden werden, die primitiver sind? Das ist eindeutig keine Widerlegung.


[quote="Michael1"|p3184274] Die neuesten Untersuchungen beweisen, dass über 90% USA- Bevölkerung nicht an ET- glauben.


Das ist viel zu pauschal gesagt. Ein Teil der 90% glauben zwar an die Evolutionstheorie, nur sehen sie sie durch einen Schöpfer in Gang gebracht.

Interessant ist jedoch die Abhängigkeit des Schöpfungsglaubens vom Bildungsstand und der politischen Ausrichtung.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur...b-a-941618.html
"In den USA ist all das mehr als ein klassisches Bildungsthema. Natürlich ist auch dort der Schöpfungsglaube vom Bildungsstand abhängig: 72 Prozent der Befragten mit Universitätsbildung folgen der Naturwissenschaft. Wichtiger als Schulabschluss und Qualifikation scheint in diesem Zusammenhang aber die politische Orientierung zu sein.
Denn die Studie belegt auch, dass sich die politischen Lager in den Vereinigten Staaten immer stärker entlang der Linie "Wissenschaft versus Religion" orientieren. Insbesondere Republikaner definieren sich selbst zunehmend durch eine Negierung wissenschaftlicher Erkenntnisse.
"


Zitat von Michael1 im Beitrag #163
Genetische Beweise sind völlig irrelevant, da man sie interpretieren kann wie man will. Noch einmal die Hinweise, dass die Wale keine Vorfahren am Land haben, noch hatten. Das sind wilde Spekulationen.

http://www.nature.com/news/2010/100630/f...s.2010.322.html
http://www.nature.com/nature/journal/v46...ll/466011d.html
http://www.bbc.co.uk/news/10461066


Ich schrieb schon einmal, dass das Fossils eines 12 Millionen Jahre alten Wals überhaupt nichts beweist. Die Walvorfahren an Land lebten gut 30 Millionen Jahre früher. Die Gene sind der Fingerabdruck der Individuen. Damit lassen sich beim Menschen Verwandschaftsgrade über viele Generationen nachweisen. Es läßt sich sogar nachweisen, dass wir modernen Menschen Gene des Neandertalers übernommen haben.

Deine Argumentation, irgend etwas sei irrelevant, ist keine Argumentation. Mit dieser Vorgehensweise versuchst Du nun über Wochen, die ET zu diskreditieren. Natürlich bleiben noch Fragen bei der ET offen und Bedarf Klärung und weitere Forschung. Widerlegt hast Du von den bestehenden Fakten allerdings nichts. Wandere doch in die USA aus, wenn Dir das Bildungsniveau und die kreationistische Gesinnung dort so gut gefällt. Ein solches Land wird irgendwann wirtschaftlich und politisch zurückfallen, wie man es an allen islamischen Ländern mit mißerabler Wirtschaftsleistung sehen kann.

Michael1 Offline



Beiträge: 840

28.02.2014 17:39
#165 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Blackysmart

Zitat
Ich hatte Dir geschrieben was notwendig wäre, die ET zu widerlegen. Das haben schon viele IDler versucht, doch eindeutige Fakten konnte bisher keiner vorlegen. Kambrische Explosion für den Beweis einer Gottesschöpfung wenn Millionen Jahre ältere Fossilien gefunden werden, die primitiver sind? Das ist eindeutig keine Widerlegung.



Fakten die gegen eine Makroevolution sprechen:
1) Fehlende "Missing Link". Es gibt sie einfach nicht. Selbst C. Darwin hat es so akzeptiert, und seine Adepten wie Patterson odr Gould bestätigt.
2) Mutation und Selektion können die Makroevolution weder begründen noch erklären. "Selection for" ist intentional gerichtet, und ein Adept der Evolution wie einer J. Monod war sagte: "Selektion ist blindeste und grausamste Art, neue Arten zu erschaffen." Evolution kann gar nichts erschaffen.
3) ET- kann nicht erklären, wie das genetischer Code entstanden ist, wie das Leben entstanden ist, und wie die Chiralität entstanden ist.
4) Die Fossilien die älter sind als die Fossilien der "kambrischen Explosion des Lebens" beweisen gar nichts, als dass es auch andere Arten gab, die aber keinesfalls als Vorläufer der Arten, deren Fossile-Überreste in den "Kambrium-Schichten" gefunden worden sind. Da haben wir fast alle Arten fertig nebeneinander liegen, ohne Zwischenformen. Wie ist das möglich, wenn die Evolution langsam und gradual abgelaufen ist. Ich glaube, das hier die Logik gute Dienste leisten kann. Denke einmal rational nach, wie kann man das erklären? S. J. Gould konnte es nicht fassen. Das war für ihn ein Wunder. Und es ist auch ein Wunder, weil es eine Schöpfung war. Evolution kann die "Kambrische Explosion des Lebens" nicht rational erklären.
5) Evolution kann nicht erklären, wie das Neue in die Evolution kommt, z. B. das Bewsstsein.
6) Evolution kann nicht erklären wie der Tod in die Welt gekommen ist.
7) Evolution kann nicht erklären wie die Arten entstanden sind. D. h. sie kann nicht die Makroevolution erklären.
8) Evolution kann nicht erklären die Komplexität des Lebens, wie z. B. wie die Blutgerinnungskaskade entstanden ist, oder das m. Auge.
9) Evolution kann nicht erklären wie der kopulative Sex in die Welt gekommen ist.
10) Evolution kann nicht erkleren warum die (biologische) Welt teleologisch konzipiert ist.

Blackysmart

Zitat
Interessant ist jedoch die Abhängigkeit des Schöpfungsglaubens vom Bildungsstand und der politischen Ausrichtung."In den USA ist all das mehr als ein klassisches Bildungsthema. Natürlich ist auch dort der Schöpfungsglaube vom Bildungsstand abhängig: 72 Prozent der Befragten mit Universitätsbildung folgen der Naturwissenschaft. Wichtiger als Schulabschluss und Qualifikation scheint in diesem Zusammenhang aber die politische Orientierung zu sein.


Schon wieder diese Bildungs-Masche. Milliarden Menschen sind gläubig und religiös. Atheisten gibt es ungefähr 100 Millionen. Du möchtest behaupten, dass alle diese Menschen dumm sind, und das ist Dein grosser Fehler. Die Intelligenz und Bildung eines Menschen, darf man keinesfalls Synonym verwenden.
Blackysmart

Zitat
Ich schrieb schon einmal, dass das Fossils eines 12 Millionen Jahre alten Wals überhaupt nichts beweist. Die Walvorfahren an Land lebten gut 30 Millionen Jahre früher. Die Gene sind der Fingerabdruck der Individuen. Damit lassen sich beim Menschen Verwandschaftsgrade über viele Generationen nachweisen. Es läßt sich sogar nachweisen, dass wir modernen Menschen Gene des Neandertalers übernommen haben.


Du kannst schreiben was Du willst, aber das ändert nichts an der Sache. Wale leben und lebten immer im Meer. Alle andere insinuative Deutungen sind reine Ideologie, da es keine Beweise gibt, dass die Wale vom Land ins Meer gingen. Absurder Gedanke. Ihre Konstruktion spricht Bände!

Blackysmart

Zitat
Deine Argumentation, irgend etwas sei irrelevant, ist keine Argumentation. Mit dieser Vorgehensweise versuchst Du nun über Wochen, die ET zu diskreditieren. Natürlich bleiben noch Fragen bei der ET offen und Bedarf Klärung und weitere Forschung. Widerlegt hast Du von den bestehenden Fakten allerdings nichts. Wandere doch in die USA aus, wenn Dir das Bildungsniveau und die kreationistische Gesinnung dort so gut gefällt. Ein solches Land wird irgendwann wirtschaftlich und politisch zurückfallen, wie man es an allen islamischen Ländern mit mißerabler Wirtschaftsleistung sehen kann.


Ich habe alle Deine sog. "FAKTEN" widerlegt. Du konntest weder meine Fragen beantworten, noch meine Argumente widerlegen. Merke Dir das: Hier geht es um keine Wahrheit, sondern um logischere und plausiblere Erklärungen, bzw. um rationale Argumentation. ET- ist reiner und spekulativer Glaube.
Und noch etwas: USA ist fortschrittlichstes Land der ERDE! Deine Argumentation ist irrelevant. Islamische Länder betrachten Koran als die absolute Quelle der Wissenschaft und Wahrheit. Von daher haben diese Länder keinen einzigen NOBELPREISTRÄGER in den Naturwissenschaften, obwohl es Muslime 1,2 Milliarde gibt. Merkst Du jetzt den Unterschied?

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.252

28.02.2014 18:12
#166 Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Zitat von Michael1
5) Evolution kann nicht erklären, wie das Neue in die Evolution kommt, z. B. das Bewsstsein.
6) Evolution kann nicht erklären wie der Tod in die Welt gekommen ist.

Mann, wer hat dich nur so kaputt gemacht?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

28.02.2014 19:10
#167 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Zitat von Michael
Und noch etwas: USA ist fortschrittlichstes Land der ERDE!


Das soll doch wohl ein Witz sein?
Der arme Junge ist wohl aus Versehen auf eine Baumschule gegangen.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.922

01.03.2014 07:52
#168 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Zitat von Michael1 im Beitrag #165
. Fakten die gegen eine Makroevolution sprechen: ...


Auf Deine ganzen "Argumente" bin ich bereits eingegangen. Bis auf Punkt 3) liegst Du wie immer falsch, weil Du zwar meinst logisch vorzugehen, Deine Ideologie Dir die Logik bei den Deiner Religion widersprechenden Fakten abhanden kommen lässt.

Zitat von Michael1 im Beitrag #165
Du kannst schreiben was Du willst, aber das ändert nichts an der Sache.


Diese Aussage solltest Du Dir selbst mehrmals durchlesen und durch den Kopf gehen lassen. Das bedeutet nämlich, dass Du von vorne herein alle meine Argumente ablehnen wirst, weil Du eine "in Stein gemeißelte Meinung" hast und alle dagegen sprechenden Fakten grundsätzlich nicht akzeptierst. Das ist sowohl unlogisch als auch total ideologisch. Du tust also genau das Gegenteil von dem, was Du von Deinen Mitdiskutanten erwartest.


Zitat von Michael1 im Beitrag #165
Wale leben und lebten immer im Meer. Alle andere insinuative Deutungen sind reine Ideologie, da es keine Beweise gibt, dass die Wale vom Land ins Meer gingen. Absurder Gedanke. Ihre Konstruktion spricht Bände!


Wale sind Säugetiere, die wie Fische im Wasser leben. Im Gegensatz zu den Fischen haben Sie aber eine Lunge und Milchdrüsen. Sie würden ertrinken, wenn sie nicht regelmäßig an die Oberfläche kämen. Ein neugeborenes Walkalb muß von der Mutter zur Oberfläche gedrückt werden, weil es sonst innerhalb weniger Minuten Tod wäre. Milchdrüsen unter Wasser? Oh ja, ihre Konstruktion spricht wirklich Bände.

Säugetiere bestehen zu ~60% aus Wasser und würden ohne Wasser nach wenigen Tagen sterben. Auch eine total durchdachte Konstruktion Deines Schöpfers. Total irrsinnig anzunehmen, dass Lebewesen mit solch einer Abhängigkeit vom Wasser, die dazu ihren eigenen inneren Ozean ständig mit sich rumschleppen, Vorfahren im Meer hatten.


Zitat von Michael1 im Beitrag #165
Ich habe alle Deine sog. "FAKTEN" widerlegt.


Ich bin da vollkommen anderer Meinung.

Nämen wir aber mal rein theoretisch an, Du hättest die ET wirklich widerlegt. Damit ist eine Schöpfungstheorie aber noch lange nicht bewiesen. Lass uns zur Abwechslung mal über die Schöpfungstheorie sprechen und die ET ignorieren. Fang doch bitte damit an, Deine These wissenschaftlich zu belegen.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

01.03.2014 08:25
#169 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Alle "Fakten" von Michael1 sind eindeutig widerlegbar und somit nicht wirklich ernst zu nehmen.
Michael1 ist eben ein Kreationisten-Taliban.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.922

01.03.2014 08:30
#170 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Zitat von Lukrez im Beitrag #169
Alle "Fakten" von Michael1 sind eindeutig widerlegbar und somit nicht wirklich ernst zu nehmen. Michael1 ist eben ein Kreationisten-Taliban.


Das werden wir ja jetzt sehen, wenn er Beweise für die Schöpfungstheorie vorzubringen versucht.

Glückwunsch zum 4000 sten Beitrag

Michael1 Offline



Beiträge: 840

01.03.2014 10:20
#171 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Beweise für die Schöpfung:
1) Warum existiert "etwas" und nicht nur "nichts"? Beantwortung dieser Frage stellt Indizien-Beweis für die Gottes-Existenz.
2) Information im universum.

http://www.youtube.com/watch?v=E_dwtl6VSJY

http://www.youtube.com/watch?v=yfc58BPsRwQ

http://www.youtube.com/watch?v=ufGqEV8ZC9E

3)Gesetz der Biogenese

Also, fürs Erste sollte es genügen!

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.922

01.03.2014 15:56
#172 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Zitat von Michael1 im Beitrag #171
1) Warum existiert "etwas" und nicht nur "nichts"? Beantwortung dieser Frage stellt Indizien-Beweis für die Gottes-Existenz.


Warum existiert Deiner Meinung nach Dein Gott und warum existiert er nicht einfach nicht? Du weißt es nicht?

Mir geht es bei dem Universum genauso. Wenn ich etwas real existierendes nicht (noch nicht) erklären kann, ist das kein Indizien Beweis für etwas, dessen Existenz noch nicht einmal bewiesen werden kann. Das ist ein Pseudo-Argument, wie Du immer so schön schreibst.


Zitat von Michael1 im Beitrag #171
2) Information im Universum.


Wäre Dein angeblicher Gott keine Information? Wenn Du also der Information "Gott" zugestehst, ewig zu existieren, mit welcher Begründung schließt Du das für das Universum aus? Wenn Du dies tust ist das vollkommene Willkür und durch nichts zu begründen. Daher ist das Vorhandensein von Information nur ein Beweis für die Existenz von Information, nicht mehr und nicht weniger. Wieder kein Beweis für einen Schöpfer-Gott.


Indizien Beweis gegen einen Gott:
Die Menschheit hat sich in ihrer Geschichte tausende unterschiedliche Götter ersonnen. Jeder Gott hatte andere Eigenschaften und Aufgaben zu erfüllen. Das interessante daran ist jedoch, dass die Götter stets die Eigenschaften erfüllten, die von den Gläubigen benötigt wurden. Der Gott JHWH der Bibel hatte die Aufgabe eines Schutz- und Vulkangottes für das Nomadenvolks der Schasu. Vorgänger von JhwH war der Gott EL. Der frühe JHWH hatte noch eine Göttergattin namens Aschera und war noch einer von mehreren Göttern. Diese Geschichte ist den Gläubigen aber vollkommen egal. Sie nehmen die Bibel als wahre Offenbarung ihres Gottes und ignorieren die Entwicklung, aus der ihr monotheistischer Gott ursprünglich hervorging.

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

01.03.2014 16:10
#173 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Das Leben wurde von Gott erschaffen, so die Theisten.
Das Leben entstand von selbst aus unbelebter Materie, so die Atheisten.

Beide machen eine Aussage über das Leben, und beide wissen nicht im mindesten,
was das Leben eigentlich ist.
Was also ist das Leben?
Wir wissen es nicht, wir wissen nur, an was man es erkennt.
*Stoffwechsel
*Reproduktion
*Interaktion mit der Umwelt

Doch was all dies bewirkt wissen wir nicht, weil wir nicht wissen,
was das Leben ist, wodurch es entsteht und wie es sich erhält.
Je tiefer man darüber nachdenkt, desto mehr begreift man das große Mystikum
des Lebens.

StillillBill Offline




Beiträge: 220

01.03.2014 16:36
#174 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Ein intelligenter Schöpfer?

Gar nicht so intelligentes Design:
https://www.youtube.com/watch?v=oHBtJXxSR3o

Die Evolution pfuscht:
http://www.swr.de/swr2/programm/sendunge...v8la/index.html

Richard Dawkins analysiert den Kehlkopfnerv einer Giraffe:
http://www.youtube.com/watch?v=0Sg2vCuJAn0

Genial daneben: Das irreparable Design des Linsenauges
http://ag-evolutionsbiologie.net/pdf/201...ge-Netzhaut.pdf

----------------------------------------------------
„Seit er meinen Bruder kreuzigen ließ, um sich mit mir zu versöhnen,weiß ich, was ich von meinem Vater zu halten habe.“
Theodor Weißenborn

Und Jahwe war mit Juda, so daß er das Bergland eroberte. Die Bewohner der Ebene nämlich vermochte er nicht zu vertreiben, weil sie eiserne Wagen besaßen.
Richter 1:19

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.922

02.03.2014 00:51
#175 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Zitat von Reisender im Beitrag #173
Doch was all dies bewirkt wissen wir nicht, weil wir nicht wissen, was das Leben ist, wodurch es entsteht und wie es sich erhält.
Je tiefer man darüber nachdenkt, desto mehr begreift man das große Mystikum des Lebens.


http://www.scinexx.de/dossier-detail-130-7.html
"Mithilfe des Rastertunnelmikroskops konnten die Wissenschaftler Wolfgang Heckl und Stephen Sowerby in den 1990er Jahren sogar direkt beobachten, wie sich DNA-Basenmoleküle in einer wässrigen Lösung durch den Kontakt mit einer Molybdänit-Mineraloberfläche „wie von selbst“ zu einer hochgeordneten Uracilschicht formierten. An dieser dockte dann, ebenfalls wie von Geisterhand, die Aminosäure Glycin an und hätte so den Ausgangspunkt für die Entstehung einer Polypeptidkette bilden können.
Ein ganz neues Gewicht erhielten diese Beobachtungen, als Heckl auf einem 650 Millionen Jahre alten Molybdänsulfid-Brocken auf seltsame, nur vier Nanometer kleine Ringstrukturen stieß, die sich bei näherer Analyse als organisch herausstellten. Konnte es sich hier möglicherweise sogar um eine Art einfacher DNA, ähnlich den bakteriellen Plasmid-Ringen, handeln? Für Heckl ist diese Annahme absolut denkbar. Warum sollte in der Erdfrühzeit nicht genau das geschehen sein, was er in seinem Labor ja quasi „live“ beobachtet hatte? Nukleinsäuren und Aminosäuren hätten sich demnach geordnet gruppiert und mit der Zeit den ersten genetischen Code gebildet.
Das Oberflächen-Szenario gilt heute als durchaus plausible Alternative zur klassischen Ursuppen-Theorie. Oder, wie es der Biochemiker Günter Kiedrowski von der Ruhr-Universität Bochum beschreibt: „Es sieht so aus, als ob die Polymere des Lebens eher in Form eines präbiotischen Pfannkuchens gebacken als in einer präbiotischen Suppe gekocht."


Es zeigt sich immer mehr, dass Materie nicht einfach "tot" ist. Sie besitzt die Möglichkeit zur Ordnung und Bildung komplexerer Strukturen. Für mich ist das schon lange klar, weil ich weiß, dass mein Körper ausschließlich aus "toter Materie" besteht. Lebewesen sind für mich nur eine bestimmte Erscheinungsform der Materie. Da ist kein Wunder oder Mystik im Spiel. Da ist kein Strippenzieher irgendwo im Jenseits, der uns eine imaginäre Seele einhaucht. Wir verstehen nur noch nicht genau, wie das komplexe Zusammenspiel der Materie im einzelnen funktioniert.

Wer jetzt einwendet, solch ein materialistisches Weltbild lasse keinen Respekt vor dem Leben zu, schaue sich die Taten der Gläubigen bzw. Religionen an. Selbst die angeblichen Götter dieser Religionen gehen mit den Lebewesen um, als ob es sich um wertloses Spielzeug handelt.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | ... 32
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor