Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 780 Antworten
und wurde 25.324 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | ... 32
Fouad Morabit Offline




Beiträge: 95

03.03.2014 23:42
#201 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Guten Abend Votoria,

die bedeutung von, wa-innaa la-muusi'uuna" und wir weiten ihn aus.

Wenn wir das Universum betrachten und das was die Wissenschaft heute endekt hat, mit dem was im koran vor 1400 Jahren herab gesandet wurde müsste schon jeden Meschen klar sein der klar denken kann, das es hier sich nur um den einen Gott handelt, alles andere kommt nicht in Frage, es sei denn man hat etwas gegen islam und will nicht die Wahrheit erkennen, und schon garnicht den koran oder islam recht geben.

Der islam hat eine grosse Feindschaft aber dennoch die schnellst wachsende Relegion der welt, es gibt kein Buch das vor 1400 Jahren so klare wahrheiten gebracht hat wie der koran dem die wissenschaft zu stimmt das dieses Buch von den einem Gott stammen muss Allah.

Ich werde demnächst mit mehr Beweisse kommen das der koran die einzige Wahrheit ist und das wir Menschen von den einen Gott allersammt stammen und das wir alle zu ihm zurück kehren werden, um ehrlich zu sein wenn wir uns doch nur die Welt anschauen und ihre Herliche aussicht ist das nicht beweiss genung das dahinter eine unglaubliche Macht Gottes Steckt, es sei denn man ist Blind und sieht die Wahrheit nicht.

Vielen Dank

Morabit

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.921

04.03.2014 07:07
#202 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Zitat von Wu im Beitrag #200
Da musst du aber sehr genau hinschaun. Vor Christus hat nur ein Volk diesen jüdischen Stammesgott angebetet.


Selbst die Bibel zeigt deutlich, dass die Israeliten noch nicht vom monotheistischen JHWH überzeugt waren. Als ihr strenger Glaubensmonopolist Moses einmal länger wegblieb:

Als aber das Volk sah, daß Mose ausblieb und nicht wieder von dem Berge zurückkam, sammelte es sich gegen Aaron und sprach zu ihm: Auf, mach uns einen Gott, der vor uns hergehe! Denn wir wissen nicht, was diesem Mann Mose widerfahren ist, der uns aus Ägyptenland geführt hat. Aaron sprach zu ihnen: Reißet ab die goldenen Ohrringe an den Ohren eurer Frauen, eurer Söhne und eurer Töchter und bringt sie zu mir. Da riß alles Volk sich die goldenen Ohrringe von den Ohren und brachte sie zu Aaron. Und er nahm sie von ihren Händen und bildete das Gold in einer Form und machte ein gegossenes Kalb. Und sie sprachen: Das ist dein Gott, Israel, der dich aus Ägyptenland geführt hat!
[2. Mose 32,1–4]

Das konnte sich Moses natürlich nicht bieten lassen. Als Glaubensführer mußte er den seiner Meinung nach richtigen Glauben mit brutaler Gewalt durchsetzen :

Als nun Mose sah, daß das Volk zuchtlos geworden war – denn Aaron hatte sie zuchtlos werden lassen zum Gespött ihrer Widersacher –, trat er in das Tor des Lagers und rief: Her zu mir, wer dem HERRN angehört! Da sammelten sich zu ihm alle Söhne Levi. Und Moses sprach zu ihnen: So spricht der HERR, der Gott Israels: ‚Ein jeder gürte sein Schwert um die Lenden und gehe durch das Lager hin und her von einem Tor zum andern und erschlage seinen Bruder, Freund und Nächsten‘. Die Söhne Levi taten, wie ihnen Mose gesagt hatte; und es fielen an dem Tage vom Volk dreitausend Mann.“
[Exodus 32,25–28]


3000 Menschen wurden ermordet, weil sie nicht vom Monotheismus überzeugt waren - und weil ein fanatischer Glaubensführer sein Weltbild als allein gültig ansah.

Dieses anschauliche Beispiel zeigt deutlich, wie,sich der Monotheismus verbreitete. Nicht weil die Leute überzeugt von nur einem Gott waren, sondern weil sie keine andere Wahl hatten und dazu gezwungen wurden. Heutige Gäubige sehen die Bibel als frohe Botschaft ihres Gottes. Sie vergessen, dass es vom Blut unschuldiger Menschen nur so trieft.

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.921

04.03.2014 07:21
#203 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Zitat von Fouad Morabit im Beitrag #201
Der islam hat eine grosse Feindschaft


Das wundert mich nicht. Es gibt so viele friedliche Moslems, die regelmäßig Andersdenkende unfreiwillig zu Sylvester einladen und dabei großes BummBumm veranstalten.

Zitat von Fouad Morabit im Beitrag #201
es gibt kein Buch das vor 1400 Jahren so klare wahrheiten gebracht hat wie der koran dem die wissenschaft zu stimmt das dieses Buch von den einem Gott stammen muss Allah.


Na na Fouad, erlaubt Allah etwa Lügen als Missionierungsinstrument? Die Wissenschaft macht keinerlei Aussagen über Götter. Ganz sicher nicht stimmt sie einer heiligen Schrift zu. Die angeblichen Beweise die Du vorgebracht hast, werden zusammenfassend im von Senecas geposteten Video widerlegt.


Zitat von Fouad Morabit im Beitrag #201
wenn wir uns doch nur die Welt anschauen und ihre Herliche aussicht ist das nicht beweiss genung das dahinter eine unglaubliche Macht Gottes Steckt, es sei denn man ist Blind und sieht die Wahrheit nicht.


Hungersnöte, Krankheiten, Naturkatastrophen, Bakterien, Viren, Krebs, Seuchen usw., Dein Allah wäre ein sadistischen Monstrum Fouad. Aber es gibt ihn nicht und die Grausamkeiten sind Teil der Natur, genauso wie die schönen Sachen.

Michael1 Offline



Beiträge: 840

04.03.2014 17:14
#204 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Fouad Morabit

Zitat
Ich werde demnächst mit mehr Beweisse kommen das der koran die einzige Wahrheit ist und das wir Menschen von den einen Gott allersammt stammen und das wir alle zu ihm zurück kehren werden, um ehrlich zu sein wenn wir uns doch nur die Welt anschauen und ihre Herliche aussicht ist das nicht beweiss genung das dahinter eine unglaubliche Macht Gottes Steckt, es sei denn man ist Blind und sieht die Wahrheit nicht.



Vollkomen d`accord!
Die Offenbarungsreligionen, Judentum, Christentum und Islam sind Schöpfungsreligionen. Schöpfung ist im Unterschied zu einer atheistischen Interpretation der Welt, die der Welt eine adäquate Tiefendimension gibt, und nicht einfach eine Interpretation der Wirklichkeit ohne strikten Wahrheitsansprunch darstellt... Gott wird in diesen Religionen als freie Subjektivität gedacht und verehrt und insofern als Mass für die Wahrheit an sich, und die Wahrheit unseren Glaubens, also ein Mass, das von diesen Glauben vollkommen unabhängig ist.

R. Spaemann sagte: "Offenbarungs-Glaube behauptet und verteidigt zugleich, dass diese Gottes-Erfahrung eine adäquate Erfahrung der Wirklichkeit in dem Sinne sei, dass das, was hier erfahren wird, ganz unabhängig davon, ob es von endlichen Subjekten erfahren wird oder nicht, Wirklichkeit hat und das es deshalb von keiner möglichen "Aussenbetrachtung" aus relativiert werden kann."

Die Schöpfungsreligionen, denken Gott als freie Subjektivität in dem Sinne, dass Er selbst Mass dafür ist, ob unsere Rede über den Sinn der Welt wahr ist oder nicht. Dieser Glaube ist nicht daran gebunden, dass diese Wahrheit geglaubt wird. Schöpfungsglaube glaubt, dass diese Subjektivität selbst weiß, ob es die Welt geschaffen hat oder nicht. Judeo-Christentum und Islam, BIBEL und KORAN reden von Gott in der Richtung, dass eher ich von Gott weiß, Er von mir weiß. Die Sätze wie diese zeugen davon:
"Du kennst mein Niederliegen und Aufstehen." Oder: "Wenn unser Herz uns anklagt, so ist doch Gott grösser als unser Herz, und er weiss." Oder: "Ich bin mir zwar keine Schuld bewußt, aber ich bin darum noch nicht gerechtfertigt, der mich rechtfertigt, ist der Herr."

Oder: "Nicht werden dich um Erlaubnis bitten die, welche an Allah glauben und an den Jüngsten Tag, nicht zu eifern mit Gut und Blut; und Allah kennt die Gottesführtigen".

Alle diese Sätze sprechen eindeutig, dass das endliche Subjekt, Mensch, sich selbst erfährt als ein solches, das nicht nur weiß, sonder das guwußt wird. Judeo-Christentum begründet den Menschen radikal und wahr als Gottesebenbildlichkeit. Also, sollte der Mensch Gott abschaffen, dann besteht die Gefahr, dass der Mensch auch den Menschen abschafft. Hitler, Lenin, Stalin, Mao, Pol-Pot etc.,,,waren eben die Atheisten, wissenschaftsgläubig, welche die Welterlösungsprogramme diletierender Wissenschaftler umsetzen wollten, und hinter sich mehr als 200 Millionen Opfer hinterlasen haben.
Die neue Atheisten haben schnell vergessen, dass beide Totalitarismen wie Nazismus und Kommunismus atheistisch begründet waren. Wenn es Gott nicht geben würde, würde es keine letzte Rechenschaft geben, und diese Verbrecher würden recht behalten, als sie gemordet und geplündert haben. Das Böse würde als Sieger da stehen. Kann das wahr sein? Ich glaube nicht! Atheismus ist sinnlos, ziellos und hoffnungslos. Wie eine Falltür ins Nichts!
Einer sagte einmal:

Zitat
"Blinder Glaube hat einen bösen Blick! Niemand ist so blind, wie derjenige, der nicht sehen will".


Wie wahr!

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Wu Offline




Beiträge: 416

04.03.2014 18:18
#205 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Nun ja, Hitler war kein Atheist, sondern Christ.

Insgesamt gesehen stehn auf Seite des Judentums, Christentums und Islams mehr Massaker als auf Seite des Atheismus. Will man schon mal abwägen.

Zitat
Atheismus ist sinnlos, ziellos und hoffnungslos. Wie eine Falltür ins Nichts!



Leider meist nicht. Ich sag ja immer, er ist mir viel zu christlich.

Wenn das Leben ohne Sinn ist, ohne Ziel, ohne Hoffnung, dann kann es einfach gelebt werden. Dann braucht es kein mehr. Weder hier noch in irgendwelchen Hinterwelten.
Und es ist ja sicher kein Zufall, das das deutsche Sinn und das englische sin fast genau klingen.

Gerade die Zielorientierung des Christentums und des Islam machen sie ja gewalttätig und intollerant.
Wo es keinen Sinn mehr gibt, kein Ziel, da bin ich befreit von diesem "So wie es jetzt ist, sollte es nicht sein, wäre es anders, wäre es besser". Dem hängt ja sowohl der Theismus als auch der Atheismus oft an.
Aber das ist es ja gerade, das zum Leiden führt.

Ein Ziel heisst, ich strebe immer vom Zentrum weg. Ich will wo anders hin. Es ist eine Aberkennung des Jetzt.

Du schätzt das Nichts gering? Ich denk, ihr denkt, daraus hat Gott die Welt geschöpft?

Zitat
dreißig speichen umringen die nabe
wo nichts ist
liegt der nutzen des rads

aus ton formt der töpfer den topf
wo er hohl ist
liegt der nutzen des topfs

tür und fenster höhlen die wände
wo es leer bleibt
liegt der nutzen des hauses

so bringt seiendes gewinn
doch nichtseiendes nutzen



Laotse

Zitat
Ruhe, Gelassenheit, Abwesenheit, Leere und Nicht-Tun: das ist das Gleichgewicht von Himmel und Erde.



Zhuangzi

Zitat
Wenn du weglässt Sinn und Ton, was hörst du dann?


Koan des Zen

Zitat
Es gibt keine Methode, die zum Erwachen führt, aber gäbe es eine, dann müsste sie im Wiederholen des Mantras "Hilflos, hoffnungslos, sinnlos" bestehen. Beim Rezitieren empfiehlt es sich im Auge zu behalten, daß niemand es macht. Es ist allerdings auch niemand da, der darauf achten kann.



Richard Sylvester

Zitat
Daher soll deine Seele allen Geistes bar sein, soll geistlos dastehen. Denn, liebst du Gott, wie er Gott , wie er Geist, wie er Person und wie er Bild ist, - das alles muss weg. ‚Wie denn aber soll ich ihn lieben?‘ – Du sollst ihn lieben wie er ist ein Nicht-Gott, ein Nicht-Geist, eine Nicht-Person, ein Nicht-Bild, mehr noch: wie er ein lauteres, reines, klares Eines ist, abgesondert von aller Zweiheit. Und in diesem Einen sollen wir ewig versinken vom Etwas zum Nichts. Dazu verhelfe uns Gott. Amen.


Meister Eckhart

Zitat
Gott ist das ungeschaffene Nichts.


Johannes Tauler

Zitat
Es ist nicht die Frage,
warum etwas ist
und nicht nichts,
sondern,
warum sich nichts
für etwas
hält.


Azendrah

Zitat

Das reine Sein und das reine Nichts ist also dasselbe.


Georg Wilhelm Friedrich Hegel

Zitat
Du kommst aus dem Nichts, du gehts ins Nichts, was hast du also verloren? Nichts!


Monty Python

___________________________________

"I think human consciousness is a tragic misstep in evolution. We became too self-aware. Nature created an aspect of nature separate from itself, we are creatures that should not exist by natural law."

True Detective

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

04.03.2014 18:59
#206 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Zitat
Wenn du weglässt Sinn und Ton, was hörst du dann?


Techno und Hip Hop

Zitat
Es gibt keine Methode, die zum Erwachen führt,


Einen guten Wecker kriegt man schon um sieben Euro.

Zitat
Daher soll deine Seele allen Geistes bar sein, soll geistlos dastehen


Ja, das ist der erstrebenswerte Zustand der Gottgläubigen. Vor allem Katholiken und Muslime können das prima. Vorsicht: Denken gefährdet Ihren Glauben!

Zitat
Du kommst aus dem Nichts, du gehts ins Nichts, was hast du also verloren? Nichts!


Aber dazwischen war doch noch was - oder?

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Fouad Morabit Offline




Beiträge: 95

04.03.2014 23:28
#207 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Er (Der Quran) ist Wort für Wort eine direkte Offenbarung von Gott, die Mohammed von Gabriel diktiert wurde, perfekt in jedem einzelnen Buchstaben. Er ist ein omnipräsentes Wunder, das Mohammed, den Propheten Gottes bezeugt. Seine übernatürliche Qualität liegt zum einen an seinem Stil, so perfekt und erhaben, dass weder Mensch noch Dschinn ein einziges Kapitel erdenken könnten, das mit seinem kürzesten Kapitel vergleichbar wäre, zum anderen an seinem belehrenden Inhalt, seinen Prophezeiungen über die Zukunft, und seiner verblüffenden Genauigkeit der Information, die der Analphabet Mohammed niemals allein zusammengetragen haben kann. 130 (Harry Gaylord Dorman, Towards Understanding Islam, New York 1948, S. 3)

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.921

05.03.2014 07:49
#208 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Zitat von Fouad Morabit im Beitrag #207
Er (Der Quran) ist Wort für Wort eine direkte Offenbarung von Gott, die Mohammed von Gabriel diktiert wurde, perfekt in jedem einzelnen Buchstaben. Er ist ein omnipräsentes Wunder, das Mohammed, den Propheten Gottes bezeugt. Seine übernatürliche Qualität liegt zum einen an seinem Stil, so perfekt und erhaben, dass weder Mensch noch Dschinn ein einziges Kapitel erdenken könnten, das mit seinem kürzesten Kapitel vergleichbar wäre, zum anderen an seinem belehrenden Inhalt, seinen Prophezeiungen über die Zukunft, und seiner verblüffenden Genauigkeit der Information, die der Analphabet Mohammed niemals allein zusammengetragen haben kann. 130 (Harry Gaylord Dorman, Towards Understanding Islam, New York 1948, S. 3)


Bist Du jemals auch nur auf einen Satz Deiner Mitforisten eingegangen? Ich habe den Eindruck, Du bist kein Mensch sondern ein muslimischer Phrasendrescher-Automat.

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.189

05.03.2014 08:28
#209 Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Zitat von Fouad Morabit
Den Himmel erbauten Wir mit (Unserer) Kraft und seht, wie Wir ihn (ständig) ausdehnen! (Sure 51:47 – adh-Dhariyat)

Was ist nun mit diesem Surentext oben? Du hast ihn falsch interpretiert. Ich bitte um eine Antwort.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

05.03.2014 11:11
#210 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Und was kommt aus den muslimischen Ländern? Terror, Rauschgift und Teppiche von kleinen Kindern geknüpft. Für alles andere sind die Muslime unfähig, weil halt im Koran nicht drinsteht wie man Kranke heilt und Computer programmiert. Da müssen die jungen Leute zu den ungläubigen Christenhunden reisen um zu studieren.
Der Erzengel Gabriel muß ganz schön bescheuert gewesen sein, den Koran ausgerechnet einem Mann zu diktieren, der nicht lesen und schreiben konnte.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.921

05.03.2014 12:44
#211 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Zitat von Michael1 im Beitrag #204

Zitat von Fouad Morabit

Ich werde demnächst mit mehr Beweisse kommen das der koran die einzige Wahrheit ist und das wir Menschen von den einen Gott allersammt stammen und das wir alle zu ihm zurück kehren werden, um ehrlich zu sein wenn wir uns doch nur die Welt anschauen und ihre Herliche aussicht ist das nicht beweiss genung das dahinter eine unglaubliche Macht Gottes Steckt, es sei denn man ist Blind und sieht die Wahrheit nicht.

Vollkomen d`accord!



Lieber Michael1,

Du scheinst wirklich keine Ahnung vom Koran zu haben. Hier einige Ausführungen von einer Pro Bibel Seite, also von Christen geschrieben:

http://www.diebibel.info/?id=38


"1.Gott ist zwar der Schöpfer der Welt und des einzelnen Menschen, aber er ist transzendent, d. h., von der Schöpfung getrennt. Es gibt keine Brücke zwischen ihm und der Schöpfung.
5. Jesus wurde von Gott durch sein Wort ("Sei!") erschaffen und durch Gottes Macht in Maria versetzt. Er ist jedoch nur ein Mensch.
6. Gott hat keine Kinder. Jesus darf nicht als Gott verehrt werden. Der Glaube an die Dreieinigkeit ist heidnisch und Vielgötterei. Mehrere Götter zu verehren ist die schlimmste, unvergebbare Sünde im Islam.
7. Der Koran wirft den Christen vor, drei Götter, nämlich Gott, Jesus und Maria anzubeten. So war Muhammad vermutlich von Christen seiner Zeit die Dreieinigkeit beschrieben worden.
8. Jesus war einer der wichtigsten Propheten der Geschichte. Mohammed ist jedoch grösser als er. Das Kommen Mohammeds wird im Alten Testament durch Mose und Jesaja und im Neuen Testament durch Jesus angekündigt.
11. Der Koran ist Mohammed durch Vermittlung des Engels Gabriel direkt von Gott eingegeben worden ohne Beteiligung der Persönlichkeit Mohammeds. Damit ist seine Unverfälschtheit garantiert.

Diese 16 Punkte sollten genug klar aussagen, dass weder Islam und Christentum den selben Gott haben, noch der Koran die Bibel bestätigt (wie es im Koran aber geschrieben steht."



Wenn Du mit dem Koran "Vollkomen d`accord!" bist, akzeptierst Du, dass Gott sich nie offenbart hat. Jesus war nur einfacher Prophet und Gott war nie auf der Erde.

Michael1 Offline



Beiträge: 840

05.03.2014 15:31
#212 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Blackysmart

Zitat
Du scheinst wirklich keine Ahnung vom Koran zu haben. Hier einige Ausführungen von einer Pro Bibel Seite, also von Christen geschrieben:


Lieber Blackysmart,
Deine Kenntnissse des Korans und der Bibel sind nicht viel besser als Deine Kenntnisse der Evolution, nur hier bist Du uneinsichtig und stur, und glaubst dasss es wahr ist, was im Falle der Religionen für Dich unzutreffend ist. Nun aber, in allen diesen Domänen bist Du ein Laie.

Wenn ich schreibe, "Vollkommen d`accord", bedeutet das, dass aus seiner Sicht die Schöpfung richtig und rational ist. Was im Koran geschrieben steht, habe ich niergends erwähnt. Ob Allah vereinbar mit Christen Gott ist, noch weniger.

Für mich kann ich sagen, dass ich Koran und die Geschichte des Islams sehr gut "studiert" habe, und wohl eine Ahnung davon habe. Ich schreibe desöfteren, was Dir auch aufgefallen sein muss, "Judeo-Christentum, obwohl der Verständnis JHWH- in beiden Religionen diametral entgegengesetzt ist. Es handelt sich um das Verständnis Gottes aus jüdischer Sicht; keine Definition und noch weniger eine Erklärung Gottes. Nun aber, im Christentum haben wir Gott als -TRINITÄT-, und das ist christliche Verständnis von Gott. Gott aber ist ein einziger in allen diesen Religionen. Ein Gott, drei Aspekte der Deutung.

Jesus Christus brachte uns diese Sicht und lehrte uns, dass Gott TRINITÄT ist. Und das ist auch im AT- sichtbar, dennoch sind die Juden und Moslem der Meinung, dass wir es nicht verstanden haben. Moslem sehen Jesus Christus als Propheten und Messias an, aber nicht als Gott. Ortodoxe Juden dagegen, verwerfen Jesus Christus als Propheten, Messias und als Gott. Das stört uns überhaupt nicht.
Die Quelle des Monotheismus ist das Judentum. Das Christentum ist religio vera, und der Islam eine christliche Häresie. So ist es! Aber alle drei Religionen vertreten die Schöpfung! Und das war in dieser Argumentation von Relevanz.

Blackysmart

Zitat
Diese 16 Punkte sollten genug klar aussagen, dass weder Islam und Christentum den selben Gott haben, noch der Koran die Bibel bestätigt (wie es im Koran aber geschrieben steht."



Aus seiner Sicht der Dinge ist das die Wahrheit . Also ich werrde seine Offenbarung weder kritisieren noch interpretieren, denn wenn ich schreibe, dass Islam eine Häresie des Christentum ist, dann sollte es genug sein. Gnosis ist auch eine Häresie des Christentums. Und Koran besteht aus 70% AT-, 20% NT; 5% Gnosis und 5% arabische Lyrik. Das ist alles!
Blackysmart

Zitat
Wenn Du mit dem Koran "Vollkomen d`accord!" bist, akzeptierst Du, dass Gott sich nie offenbart hat. Jesus war nur einfacher Prophet und Gott war nie auf der Erde.



Und das ist vollkommen falsch! Ich gehe mit seiner Sicht der Schöpfung völlig konform, weil Gott der Schöpfer der Welt und des Lebens ist, aber nicht mit dem ganzen Inhalt des Korans oder dem Konzept der Gottheit die drinnen beschrieben wird. Gott ist einer, und das ist die TRINITÄT!
MfG

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

05.03.2014 15:48
#213 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Wenn man logisch denkt, dann kommt man zur Erkenntnis, dass es eine "Causa prima" geben muss. Eigenschaften der "Causa prima" sind:
1) Sie existiert ewig
2) Sie transzendiert Raum und Zeit
3) Sie ist nicht materiell, weil die Materie nur innerhalb des Raumes existent ist
4) Sie verfügt über den freien Willen
5) Sie ist omnibenevolent, omniszient und omnipotent
6) Sie arbeitet nach logischen Gesetzen
7) Sie ist absolut intelligent

Diese Liste zeigt uns eindeutig, dass diese "Causa prima" eine "Person" sein muss. Schopenhauer sagte, dass Gott nur eine Person sein kann. Und Schopenhauer war Paradeatheist.

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

05.03.2014 15:54
#214 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Was lehrt uns diesbezüglich die Wissenschaft?
Die moderne Wissenschaft suggeriert uns, dass "reale" Unendlichkeit niergends in der physikalischen Welt zu beobachten ist. Was in der Mathematik gang und gäbe ist findet sich in der Physik niergendswo.
Weder das Universum noch Materie sind ewig und unendlich.

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

05.03.2014 16:03
#215 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Ich persönlich kann nicht glauben, dass spezifische Komplexität rein zufällig entsteht, entgegen aller mathematischen Wahrscheinlichkeit. Eine biologische Zelle ist eine hochkomplexe irreduzible Maschine, die sich keinesfalls zufällig entwickeln kann, und es wurde so etwas niergends im Universum beobachtet.

Die Wahrscheinlichkeit dass sich eine Zelle rein zufällig entwickelt beträgt 1: 10^40 000; und das ist wahrlich unmöglich, dennoch die Atheisten glauben das. Die Referenz ist R. Penrose und F. Hoyle!

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

05.03.2014 16:05
#216 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Der Mensch ist der Beweis, dass Gott existiert!

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Wu Offline




Beiträge: 416

05.03.2014 16:05
#217 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Wenn man logisch denkt, dann kommt man zur Erkenntnis, dass es keine "Causa prima" geben kann. Alles ist mit allem verbunden. Ein interagierendes Netzwerk, ein unpersönlicher Prozeß. Die ganze Schöpfergeschichte klingt doch nach nem feudalen König. An so was glaubt die Wissenschaft glaube ich nicht.

Gott soll also eine Person sein. Cool. Persona war ja die unbewegliche Maske, die die griechischen Schauspieler trugen. Er ist also eine fiktive Gestalt, die von einem Schauspieler aus grauer Vorzeit dargestellt wurde. Da ist wohl was wahres dran.

___________________________________

"I think human consciousness is a tragic misstep in evolution. We became too self-aware. Nature created an aspect of nature separate from itself, we are creatures that should not exist by natural law."

True Detective

Pleurotus Offline



Beiträge: 123

05.03.2014 16:32
#218 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Zitat von Michael1 im Beitrag #212

[quote]
Deine Kenntnissse des Korans und der Bibel sind nicht viel besser als Deine Kenntnisse der Evolution, nur hier bist Du uneinsichtig und stur, und glaubst dasss es wahr ist, was im Falle der Religionen für Dich unzutreffend ist. Nun aber, in allen diesen Domänen bist Du ein Laie.


Naja, ich lese deine Beiträge hier schon eine Weile und in Sachen Kenntnisse zur Evolution, haste dich bisher nicht besonders hervorgetan, besonders was biologische (wisenschaftliche) Fakten angeht, die man wissen muss, wenn man über die moderne, unromantische Evolutionsforschung spricht. Hier mein Senf zu der ganzen Diskussion:

1. Wir kennen nicht die gesamten Genome aller Organismen auf der Welt und dazu wird es vermutlich auch nicht kommen, weil: zu teuer, zu aufwendig und häufig ohne wissenschaftlichen Wert. Vollständig sequenziert werden nur solche Organismen die akut wissenschaftlich von Interesse sind. Zum Bleistift um einige Arten zu nennen: Mensch (sind wir), Maus (Modellorganismus), Escherichia coli (Modellorganismus), Bacillus cereus (Modellorganismus), von mir aus auch die Banane (Wirtschaftsfaktor, Ernährung).
Was gesamte Genome zur Evolutionsforschung beitragen können ist fraglich, eben aufgrund der vielen Mutationen über jahrtausende^x hinweg. Desweiteren gibt es Gene, die eine Banane zum Beispiel hat, ein Mensch aber nicht. Solche Gene zur Evolutionsforschung zu verwenden macht somit keinen Sinn. Deswegen nimmt man sich Gene zur Brust, deren Funktion für das Leben JEDES bekannten Organismus notwendig ist. Zum Bleistift: große oder kleine Ribosomenuntereinheit. Da zitiere ich jetzt nichts, les' dir einfach Sachen zu "molekulare Uhr" mal durch.

2. Argumentiere anständig! Ich bin Atheist und könnte viel besser aus der Bibel argumentieren als du, weil ich sie kenne, weil meine Mutter den Versuch unternahm mich christlich zu erziehen. Sowas kann so z.B. aussehen:

"Und er machte ein Meer, gegossen von einem Rand zum andern zehn Ellen weit, rundumher, und fünf Ellen hoch, und eine Schnur dreißig Ellen lang war das Maß ringsum" (1.Könige, 7:23)

Hier wird die Zahl Pi in der Bibel beschrieben, wieso kam die moderne Wissenschaft erst Jahrhunderte später darauf, wo es doch schon in der Bibel steht?

Zitat von Michael1 im Beitrag #212

[quote]
Nun aber, im Christentum haben wir Gott als -TRINITÄT-, und das ist christliche Verständnis von Gott. Gott aber ist ein einziger in allen diesen Religionen. Ein Gott, drei Aspekte der Deutung.


Die Trinität ist auch im Christentum nicht absolut anerkannt. Es gibt christliche Gruppierungen, welche die Trinität wie du sie beschreibst ablehnen. Zeugen Jehovas, Sieben-Tags-Adventisten z.B., kann natürlich sein, dass das für dich keine echten Christen darstellen, für uns Atheisten aber schon. Das macht ihr Christen, dann bitte unter euch aus.



Zitat von Michael1 im Beitrag #212

[quote]
Aus seiner Sicht der Dinge ist das die Wahrheit.



Es hat hier inzwischen jeder Begriffen, dass du die Meinung vertrittst, wer an Gott glaubt und an seine Schöpfung, der hat die Wahrheit begriffen. Darauf kann mans dann aber eigtl. auch beschränken und deine Posts die aneinandergereiht sicherlich meterlang sind nutzlos, es sei denn, sie dienen dem Zweck der Missionierung.

-------------------------------------
Ave, monstrum magnum spaghetti!

Pleurotus Offline



Beiträge: 123

05.03.2014 16:52
#219 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Zitat von Michael1 im Beitrag #214
Was lehrt uns diesbezüglich die Wissenschaft?
Die moderne Wissenschaft suggeriert uns, dass "reale" Unendlichkeit niergends in der physikalischen Welt zu beobachten ist. Was in der Mathematik gang und gäbe ist findet sich in der Physik niergendswo.
Weder das Universum noch Materie sind ewig und unendlich.


Naja, wie soll dann ein "ewiges Leben", wie es in der Bibel häufig als Versprechen an die Rechtschaffenden gegeben wird funktionieren, wenn das Leben doch aus Materie aufgebaut ist?

Zitat von Michael1 im Beitrag #215
Ich persönlich kann nicht glauben, dass spezifische Komplexität rein zufällig entsteht, entgegen aller mathematischen Wahrscheinlichkeit. Eine biologische Zelle ist eine hochkomplexe irreduzible Maschine, die sich keinesfalls zufällig entwickeln kann, und es wurde so etwas niergends im Universum beobachtet.

Die Wahrscheinlichkeit dass sich eine Zelle rein zufällig entwickelt beträgt 1: 10^40 000; und das ist wahrlich unmöglich, dennoch die Atheisten glauben das. Die Referenz ist R. Penrose und F. Hoyle!


Wie haben die das berechnet? Würde mich brennend Interessieren. Solche Statistiken sind herrlich, angeblich kommt es auch nur alle 1000 Jahre einmal zu nem Reaktorunfall in nem Atomkraftwerk :D

-------------------------------------
Ave, monstrum magnum spaghetti!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

06.03.2014 14:59
#220 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Pleurotus

Zitat
Wie haben die das berechnet? Würde mich brennend Interessieren. Solche Statistiken sind herrlich, angeblich kommt es auch nur alle 1000 Jahre einmal zu nem Reaktorunfall in nem Atomkraftwerk :D


Ganz einfach, wenn man es kann!
Hier:

Zitat
Sir Fred Hoyle a mathematician and astronomer calculated that the probability of one simple enzyme forming by chance is 10 to the power of 20 (one with twenty zeros behind it), to 1. Hence for one cell to form, about 2000 enzymes are needed, which makes the probability of the first self replicating cell forming by random movement of atoms as 10 to the power of 40000 to 1. One bitter critic of Hoyle begrudgingly says that that this figure is 'probably not overly exaggerated'. Published in his 1982/1984 books Evolution from Space (co-authored with Chandra Wickramasinghe), Hoyle calculated that the chance of obtaining the required set of enzymes for even the simplest living cell without panspermia was one in 10^40,000. Since the number of atoms in the known universe is infinitesimally tiny by comparison (10^80), he argued that Earth as life's place of origin could be ruled out. He claimed: http://en.wikipedia.org/wiki/Fred_Hoyle#...sed_abiogenesis

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

06.03.2014 15:03
#221 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Pleurotus

Zitat
Naja, wie soll dann ein "ewiges Leben", wie es in der Bibel häufig als Versprechen an die Rechtschaffenden gegeben wird funktionieren, wenn das Leben doch aus Materie aufgebaut ist?



Naja, das ist auch möglich. Paulus lesen, BIBEL lesen! Jesus hat es uns vorgemacht. Neutrinos, sagt Dir das was?

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

06.03.2014 15:30
#222 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Pleurotus

Zitat
Naja, ich lese deine Beiträge hier schon eine Weile und in Sachen Kenntnisse zur Evolution, haste dich bisher nicht besonders hervorgetan, besonders was biologische (wisenschaftliche) Fakten angeht, die man wissen muss, wenn man über die moderne, unromantische Evolutionsforschung spricht. Hier mein Senf zu der ganzen Diskussion:


Und was für biologische Fakten wären das?

Pleurotus

Zitat
1. Wir kennen nicht die gesamten Genome aller Organismen auf der Welt und dazu wird es vermutlich auch nicht kommen, weil: zu teuer, zu aufwendig und häufig ohne wissenschaftlichen Wert. Vollständig sequenziert werden nur solche Organismen die akut wissenschaftlich von Interesse sind. Zum Bleistift um einige Arten zu nennen: Mensch (sind wir), Maus (Modellorganismus), Escherichia coli (Modellorganismus), Bacillus cereus (Modellorganismus), von mir aus auch die Banane (Wirtschaftsfaktor, Ernährung).


Hahahahahahaha,,,,,,,,,,,"Zum Bleistift", das ist ein Schmarren, den ich selten gelesen habe.

Pleurotus

Zitat
Was gesamte Genome zur Evolutionsforschung beitragen können ist fraglich, eben aufgrund der vielen Mutationen über jahrtausende^x hinweg. Desweiteren gibt es Gene, die eine Banane zum Beispiel hat, ein Mensch aber nicht. Solche Gene zur Evolutionsforschung zu verwenden macht somit keinen Sinn. Deswegen nimmt man sich Gene zur Brust, deren Funktion für das Leben JEDES bekannten Organismus notwendig ist. Zum Bleistift: große oder kleine Ribosomenuntereinheit. Da zitiere ich jetzt nichts, les' dir einfach Sachen zu "molekulare Uhr" mal durch.



Hahahahahaha,,,,,,,,,, "Zum Bleistift" Du bist einfach ein mit Persil gewaschener Troll.
Wenn die Molekulare Uhr zuverlässig sein sollte, müsste gewerleistet sein, dass die einmal getrennten Linien sich später nicht wieder vermischt haben. Und wer kann Dir das garantieren, dass sie es nicht gemacht haben? Ansonsten liefert uns diese Methode ein viel zu junges Abspaltungsdatum. Die mDNA und die Kladograme nach Willson und Cann sind auch nicht zuverlässig, und die Vermengung von Phänetik und Kladistik noch weniger. Was willst Du uns damit sagen?

Pleurotus

Zitat
Die Trinität ist auch im Christentum nicht absolut anerkannt. Es gibt christliche Gruppierungen, welche die Trinität wie du sie beschreibst ablehnen. Zeugen Jehovas, Sieben-Tags-Adventisten z.B., kann natürlich sein, dass das für dich keine echten Christen darstellen, für uns Atheisten aber schon. Das macht ihr Christen, dann bitte unter euch aus.


Das sind keine Christen, sondern christliche Häresien.

Pleurotus

Zitat
Es hat hier inzwischen jeder Begriffen, dass du die Meinung vertrittst, wer an Gott glaubt und an seine Schöpfung, der hat die Wahrheit begriffen. Darauf kann mans dann aber eigtl. auch beschränken und deine Posts die aneinandergereiht sicherlich meterlang sind nutzlos, es sei denn, sie dienen dem Zweck der Missionierung.


Das was Du hier machst ist reine und plumpe Mission. Ich argumentiere!
So long!

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

06.03.2014 15:34
#223 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Wu

Zitat
Wenn man logisch denkt, dann kommt man zur Erkenntnis, dass es keine "Causa prima" geben kann. Alles ist mit allem verbunden. Ein interagierendes Netzwerk, ein unpersönlicher Prozeß. Die ganze Schöpfergeschichte klingt doch nach nem feudalen König. An so was glaubt die Wissenschaft glaube ich nicht.



Dann zeige mir bitte, dass es keine "Causa prima" gegeben hat! Zeige mir, wie alles mit allem verbunden ist! Z. B.: wie ist das "Nichts" mit "Etwas" verbunden!?
VOILA!

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Pleurotus Offline



Beiträge: 123

06.03.2014 20:06
#224 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Zitat von Michael1 im Beitrag #220
Pleurotus

Zitat
Wie haben die das berechnet? Würde mich brennend Interessieren. Solche Statistiken sind herrlich, angeblich kommt es auch nur alle 1000 Jahre einmal zu nem Reaktorunfall in nem Atomkraftwerk :D

Ganz einfach, wenn man es kann!
Hier:

Zitat
Sir Fred Hoyle a mathematician and astronomer calculated that the probability of one simple enzyme forming by chance is 10 to the power of 20 (one with twenty zeros behind it), to 1. Hence for one cell to form, about 2000 enzymes are needed, which makes the probability of the first self replicating cell forming by random movement of atoms as 10 to the power of 40000 to 1. One bitter critic of Hoyle begrudgingly says that that this figure is 'probably not overly exaggerated'. Published in his 1982/1984 books Evolution from Space (co-authored with Chandra Wickramasinghe), Hoyle calculated that the chance of obtaining the required set of enzymes for even the simplest living cell without panspermia was one in 10^40,000. Since the number of atoms in the known universe is infinitesimally tiny by comparison (10^80), he argued that Earth as life's place of origin could be ruled out. He claimed: http://en.wikipedia.org/wiki/Fred_Hoyle#...sed_abiogenesis




Da steht nur, dass er das gemacht hat und nicht wie, somit beeindrucken mich diese Zahlen keinen Meter. Wenn man nur Lesen kann und zu sonst keiner Reflexion fähig, dann beeindruckt das allerdings zutiefst. Desweiteren steht da, dass er generell ausschließt, dass das Leben auf der Erde entstanden ist, sondern aus dem Weltraum gekommen ist und auch immer noch kommt. Du glaubst also, dass Gott die Erde mit Kometen beschießt, wenn es seiner Meinung nach Zeit ist die Menschheit mal wieder zu prüfen oder es Zeit ist für eine neue Tierart? Stell mir da gerade vor, wie ein Komet auf die Erde knallt und daraus schlüpft nen Elefant, wie aus einem Ei. :D Anders macht es für dich keinen Sinn diesen Mann zu zitieren, weil das das Ergebnis wäre, wenn man eure potenziellen Standpunkte mal frei kombiniert.

-------------------------------------
Ave, monstrum magnum spaghetti!

Wu Offline




Beiträge: 416

06.03.2014 20:57
#225 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Zitat von Michael1 im Beitrag #223
Wu

Zitat
Wenn man logisch denkt, dann kommt man zur Erkenntnis, dass es keine "Causa prima" geben kann. Alles ist mit allem verbunden. Ein interagierendes Netzwerk, ein unpersönlicher Prozeß. Die ganze Schöpfergeschichte klingt doch nach nem feudalen König. An so was glaubt die Wissenschaft glaube ich nicht.


Dann zeige mir bitte, dass es keine "Causa prima" gegeben hat! Zeige mir, wie alles mit allem verbunden ist! Z. B.: wie ist das "Nichts" mit "Etwas" verbunden!?
VOILA!



Beim Computer sind 0 (nichts) und 1 (etwas) doch perfekt miteinander verbunden.

Unter Atheismus als naiver Realismus........... (9) hab ich doch schon Laotse zitiert. Er beschreibt das doch sehr schön. Wer lesen kann ...

Die Idee eines ewigen Wesens greift doch viel zu kurz. Gerade die Endlichkeit macht doch das Leben aus. Ein ewiges Wesen hätte gar keinen Sinn für die Schönheit und Melancholie der Vergänglichkeit. (Da sind gleich zwei fehler, der eine ist der der Ewigkeit, der andere der eines unveränderlichen Wesens)

Wie es in einem "Lied" von Listener so schön heisst:
I don't want to life forever, I just want to live for now.

___________________________________

"I think human consciousness is a tragic misstep in evolution. We became too self-aware. Nature created an aspect of nature separate from itself, we are creatures that should not exist by natural law."

True Detective

Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | ... 32
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor