Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 780 Antworten
und wurde 25.360 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | ... 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | ... 32
Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

06.03.2014 22:32
#226 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Zitat
Dann zeige mir bitte, dass es keine "Causa prima" gegeben hat! Zeige mir, wie alles mit allem verbunden ist! Z. B.: wie ist das "Nichts" mit "Etwas" verbunden!?


Der Vergleich mit dem Computer hinkt allerdings stark.
0 ist durchaus nicht nichts, sondern eine Eigenschaft ganz real vorhandener Materie.
Das Nichts gibt es nicht und somit kann es keine Verbindung mit irgendetwas haben.
Das Universum ist Existenz an sich und es gibt kein Nichts außerhalb (oder innerhalb) des Universums.
Es braucht keinen Schöpfer, da das Nichts sowieso niemals existiert haben kann.

Gäbe es das Nichts, so könnten wir uns jedenfalls garantiert nicht damit beschäftigen.

Beispiel einer Aussage zum Nichts: Es gibt keinen Sack Kartoffeln bedeutet nicht nichts, sondern das Vorhandensein mindestens eines realen Sacks Kartoffeln.
Solche Aussagen beziehen sich immer auf etwas und niemals auf nichts.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.921

07.03.2014 06:24
#227 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Zitat von Michael1 im Beitrag #212
Wenn ich schreibe, "Vollkommen d`accord", bedeutet das, dass aus seiner Sicht die Schöpfung richtig und rational ist. Was im Koran geschrieben steht, habe ich niergends erwähnt. Ob Allah vereinbar mit Christen Gott ist, noch weniger.


Hallo Pippi Langstrumpf,

Du vergißt leider, dass die Schöpfung durch Allah und die Schöpfung durch Jahwe zwei vollkommen verschiedene Sachen sind, wenn diese Götter nicht identisch sein sollen. Ist jetzt Deiner Meinung nach Allah und Jahwe ein und derselbe Gott und beide Offenbarungen wahr oder nicht?

Wenn Du grundsätzlich jede Schöpfungsthese als Rechtfertigung für Deinen Glauben nimmst, warum hast Du Dich denn bei meiner Glaubenshypothese mit dem großartigen Chrmphgrmfurzer, der dass Universum in einem riesigen, druckvollen Endverdauungsakt erschaffen hat, so echauffiert? Der Riesenfurz mit Einlage würde doch ebenfalls die Schöpfungsthese untermauern?

Michael1 Offline



Beiträge: 840

07.03.2014 10:43
#228 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Pleurotus

Zitat
Da steht nur, dass er das gemacht hat und nicht wie, somit beeindrucken mich diese Zahlen keinen Meter.


Junge, Junge, Du schreibst einen Stuß zusammen.
Erklärung:
Echte Proteine bestehen ausschliesslich aus linkshändigen Aminosäuren. Also, Proteine sind nicht irgendwelche Peptidketten, sondern stellen ganz spezifische Aminosäurensequenzen mit besonderen Eigenschaften dar. Die Anzahl der möglichen zufälligen Verbindungen in einer "Ursuppe" ist mehr als astronomisch. Ein kleines Protein von 100 Aminosäuren zwanzig verschiedener Sorten, ergibt, nach den Regeln der Statistik, in einen Molekül dieser Länge, an die 10^130 Kombinationen.

Das nur ein Enzym zufällig entsteht ist die Wahrscheinlichkeit 10^20. Nun aber, de biologische Zelle hat an die 2000 Enzyme. Das bedeutet, wenn eine biologische Zelle zufällig entstehen sollte, braucht es eine Wahrscheinlichkeit von 1: 10^40 000. Also unmöglich! Referenz: F. Hoyle; "Evolution from Space!"

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

07.03.2014 10:47
#229 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Blackysmart

Zitat
Du vergißt leider, dass die Schöpfung durch Allah und die Schöpfung durch Jahwe zwei vollkommen verschiedene Sachen sind, wenn diese Götter nicht identisch sein sollen. Ist jetzt Deiner Meinung nach Allah und Jahwe ein und derselbe Gott und beide Offenbarungen wahr oder nicht?



Hallo Gorgonenauge!
Das was ich geschrieben habe stimmt. Es gibt nur einen einzigen Gott. Die Aspekte der Betrachtung sind viele.

Blackysmart

Zitat
Wenn Du grundsätzlich jede Schöpfungsthese als Rechtfertigung für Deinen Glauben nimmst, warum hast Du Dich denn bei meiner Glaubenshypothese mit dem großartigen Chrmphgrmfurzer, der dass Universum in einem riesigen, druckvollen Endverdauungsakt erschaffen hat, so echauffiert? Der Riesenfurz mit Einlage würde doch ebenfalls die Schöpfungsthese untermauern?


Weil Du ein Troll bist, dem nichts heilig ist!

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

07.03.2014 10:49
#230 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Wu

Zitat
Beim Computer sind 0 (nichts) und 1 (etwas) doch perfekt miteinander verbunden.


Das stimmt einfach nicht! Trolle nicht!

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

07.03.2014 10:51
#231 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Lukrez

Zitat
Das Nichts gibt es nicht und somit kann es keine Verbindung mit irgendetwas haben.


Und wie stellen es die Atheisten her? Sie behaupten, die Welt ist aus dem Nichts entstanden, rein zufällig.

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Pleurotus Offline



Beiträge: 123

07.03.2014 18:58
#232 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Zitat von Michael1 im Beitrag #228
Pleurotus

Zitat
Da steht nur, dass er das gemacht hat und nicht wie, somit beeindrucken mich diese Zahlen keinen Meter.

Junge, Junge, Du schreibst einen Stuß zusammen.
Erklärung:
Echte Proteine bestehen ausschliesslich aus linkshändigen Aminosäuren. Also, Proteine sind nicht irgendwelche Peptidketten, sondern stellen ganz spezifische Aminosäurensequenzen mit besonderen Eigenschaften dar. Die Anzahl der möglichen zufälligen Verbindungen in einer "Ursuppe" ist mehr als astronomisch. Ein kleines Protein von 100 Aminosäuren zwanzig verschiedener Sorten, ergibt, nach den Regeln der Statistik, in einen Molekül dieser Länge, an die 10^130 Kombinationen.

Das nur ein Enzym zufällig entsteht ist die Wahrscheinlichkeit 10^20. Nun aber, de biologische Zelle hat an die 2000 Enzyme. Das bedeutet, wenn eine biologische Zelle zufällig entstehen sollte, braucht es eine Wahrscheinlichkeit von 1: 10^40 000. Also unmöglich! Referenz: F. Hoyle; "Evolution from Space!"



LinksDREHENDE Aminosäuren heißt das, bitte nicht herumtrollen. Desweiteren sind es 21 proteinogene Aminosäuren beim Menschen. Schön, dass du nun auch anfängst mit Zahlen herumzuwerfen, die unpräzise sind. Du hast dein n und dein k und kannst somit eine genaue Zahl an möglichen Kombinationen nennen, wenn dein Taschenrechner das schafft, meiner hört bei 50! auf zu funktionieren.

Zitierst mich nicht komplett, behauptest, dass ich Stuß rede und zitierst dann den selben Text, den ich kritisiert habe nochmal? Da steht immernoch dasselbe und immernoch kein Rechenweg, wie er auf die 10^20 bei den Enzymen kommt. Dann schreibt er auch noch, dass ne Zelle 2000 Enzyme benötigt. Das kommt drauf an, was die Zelle können muss und was nicht und ist somit variabel, wieder wirft er also einfach ne Zahl in den Raum.

-------------------------------------
Ave, monstrum magnum spaghetti!

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

07.03.2014 22:01
#233 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Zitat
Und wie stellen es die Atheisten her? Sie behaupten, die Welt ist aus dem Nichts entstanden, rein zufällig.


Ich bin ganz bestimmt ein Atheist und würde so etwas niemals behaupten.
In allen meinen Beiträgen habe ich dieser Meinung vehement widersprochen.
Weder aus dem Nichts noch irgendwie zufällig!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

08.03.2014 11:07
#234 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Zitat von Michael1 im Beitrag #231
Lukrez

Zitat
Das Nichts gibt es nicht und somit kann es keine Verbindung mit irgendetwas haben.

Und wie stellen es die Atheisten her? Sie behaupten, die Welt ist aus dem Nichts entstanden, rein zufällig.


Das behaupten die Atheisten nicht - nur einige von ihnen. Wir haben keine Bibel, in der drinsteht was wir glauben sollen. Wenn ich mir diese Welt so ansehe, kann ich allerdings vermuten, sie ist aus Scheiße entstanden.
Wie ist eigentlich dein Gott entstanden? Woraus ist der gemacht?

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Michael1 Offline



Beiträge: 840

08.03.2014 11:38
#235 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Ahriman

Zitat

Das behaupten die Atheisten nicht - nur einige von ihnen. Wir haben keine Bibel, in der drinsteht was wir glauben sollen. Wenn ich mir diese Welt so ansehe, kann ich allerdings vermuten, sie ist aus Scheiße entstanden.
Wie ist eigentlich dein Gott entstanden? Woraus ist der gemacht?


Ah, ich habe keine Zeit um Deine Lernresistenz zu beheben, und liefere Dich Prof. Dr. Peter Zöller-Greer zur Edukation.
Schau unter "Gibt es "erste Ursache aller Dinge"? nach:

Zitat
Quantenphysik, Unendlichkeit, Logik und Atheismus - Warum die Naturwissenschaften ratlos sind
Gibt es eine „erste Ursache“ aller Dinge?
http://www.professorenforum.de/professor...04/v05n03a3.pdf



Vielleicht gelingt es Professor Peter Zöller-Greer was mir nicht gelungen ist, denn er ist MATHEMATIKER und hat ein wenig Ahnung von der Logik, was Du leider nicht hast.

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

08.03.2014 11:48
#236 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Lukrez

Zitat

Ich bin ganz bestimmt ein Atheist und würde so etwas niemals behaupten.
In allen meinen Beiträgen habe ich dieser Meinung vehement widersprochen.
Weder aus dem Nichts noch irgendwie zufällig!


Und was behauptest DU?
BB- ist bis dato eine von bestdokumentierten kosmologischen Theorien, und die besagt, dass das Universum einen Anfang hat.
Ich habe die wissenschaftlichen Beweise dafür gepostet und mache es noch einmal.

-Anisotropie der Hintergrundstrahlung
-Rot-Verschiebung und beschleunigte Expansion des Universums
-Olbers`sches Paradoxon
-Energetische Ressourcen des Universums
-2Hauptsatz der TD

Diese Argumente sprechen gegen das ewige Universum. Außerdem ist alles im Universum Kontingent und kausal, warum sollte dann das Universum nicht Kontingent und kausal sein? Es kann sich aus sich heraus nicht erklären und kann auch nicht erklären, woher die Information herkommt.
VOILA!

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.921

08.03.2014 12:17
#237 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Zitat von Michael1 im Beitrag #229
Weil Du ein Troll bist, dem nichts heilig ist!


Oh, nein. Der BimBam ist mir sehr heilig.

http://www.stupidedia.org/stupi/Heiliger_Bimbam

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.921

08.03.2014 12:29
#238 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Zitat von Michael1 im Beitrag #235
Vielleicht gelingt es Professor Peter Zöller-Greer was mir nicht gelungen ist, denn er ist MATHEMATIKER und hat ein wenig Ahnung von der Logik, was Du leider nicht hast.


Was befähigt diesen Professor, Aussagen über unbeweisbare Transzendenz zu machen? Er hat nicht mehr Informationen über irgendetwas jenseits unserer Erfahrung wie z. B. die Scientologen, die die Menschen als Seelen Außerirdischer mit zerstörter Heimatwelt ansehen.

Nochmal: das Universum in der uns bekannten Form mit all seinen Gesetzmäßigkeiten ist vermutlich mit einem Urknall entstanden. Was vor dem Urknall war, wissen wir nicht, weil wir weder Logik noch Naturgesetze für diesen Zustand anwenden können. Jede Behauptung darüber ist blinde Spekulation.

Michael1 Offline



Beiträge: 840

08.03.2014 12:58
#239 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Blackysmart

Zitat


Was befähigt diesen Professor, Aussagen über unbeweisbare Transzendenz zu machen? Er hat nicht mehr Informationen über irgendetwas jenseits unserer Erfahrung wie z. B. die Scientologen, die die Menschen als Seelen Außerirdischer mit zerstörter Heimatwelt ansehen.


Z. B. die Qualifikation, die Du nicht hast!
Das Kausalitätsprinzip ist von der Zeit unabhängig.

Blackysmart

Zitat


Nochmal: das Universum in der uns bekannten Form mit all seinen Gesetzmäßigkeiten ist vermutlich mit einem Urknall entstanden. Was vor dem Urknall war, wissen wir nicht, weil wir weder Logik noch Naturgesetze für diesen Zustand anwenden können. Jede Behauptung darüber ist blinde Spekulation.



Absolutes wissen darüber haben wir nicht. Das stimmt. Aber die OFFENBARUNG sagt uns, wie es abgelaufen ist, und die Logik bestätigt es als rational. Das ist entscheidend!
Die Logik sagt uns, dass es keine Folgen ohne Ursachen gibt, noch geben kann. Akausale Prozesse gibt es nicht. Auch in der QM- gibt es Kausalität und Determinismus, nämlich theologischen Determinismus. Deutlich und klar: wir sind niemals imstande ein System vollkommen durchzuschauen um alle seine Möglichkeiten überprüfen zu können.

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.921

08.03.2014 13:05
#240 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Zitat von Michael1 im Beitrag #236
BB- ist bis dato eine von bestdokumentierten kosmologischen Theorien, und die besagt, dass das Universum einen Anfang hat.
Ich habe die wissenschaftlichen Beweise dafür gepostet und mache es noch einmal.


Aber Michael, die Wissenschaft kann auch nur glauben, so Deine Aussage. Es ist also keineswegs bewiesen, dass es den Urknall gab. Und wenn es ihn gab, dann zeigt das nur die Entstehung der Materie. Wie ich Dir schon öfter schrieb kann die Energie den Universums, in welcher Form auch immer, schon ewig existieren.

Zitat von Michael1 im Beitrag #236
Diese Argumente sprechen gegen das ewige Universum. Außerdem ist alles im Universum Kontingent und kausal, warum sollte dann das Universum nicht Kontingent und kausal sein? Es kann sich aus sich heraus nicht erklären und kann auch nicht erklären, woher die Information herkommt.
VOILA!


Die Argumente deuten nur auf einen Anfang des Zustands des Universums hin, so wie wir ihn heute kennen.

Elementaren Vorgängen wie z.B. dem radioaktiven Zerfall kann man keine Ursache zuordnen. Man kann sie nur statistisch erfassen und man spricht im allgemeinen dabei von Zufällen. Wenn Du die Kausalität von radioaktivem Zerfall beweisen kannst, was Dir als Universalgenie ja nicht schwerfallen sollte, hättest Du schon einmal Deine Behauptung von der für alles geltenden Kausalität im Universum untermauert.

Michael1 Offline



Beiträge: 840

08.03.2014 13:23
#241 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Blackysmart

Zitat


Aber Michael, die Wissenschaft kann auch nur glauben, so Deine Aussage. Es ist also keineswegs bewiesen, dass es den Urknall gab. Und wenn es ihn gab, dann zeigt das nur die Entstehung der Materie. Wie ich Dir schon öfter schrieb kann die Energie den Universums, in welcher Form auch immer, schon ewig existieren.



Na endlich, Du hast es auch kapiert. Mir war das schon immer bekannt. In dieser Diskussion geht es aber um keine absolute Wahrheit und das absolute Wissen, sondern um die PLAUSIBILITÄTEN UND APPROXIMATIONEN. Das heißt, dass was rational ist, und was sich im Experiment und Empirie als logisch zeigt, ist glaubhaft. Und ewiges Universum, wobei die Materie und Energie miterfasst sind, kann nicht ewig sein, und ist es auch nicht. Wissenschaft lehrt es so, und das ist sehr logisch und rational.

Blackysmart

Zitat


1) Die Argumente deuten nur auf einen Anfang des Zustands des Universums hin, so wie wir ihn heute kennen.

2) Elementaren Vorgängen wie z.B. dem radioaktiven Zerfall kann man keine Ursache zuordnen. Man kann sie nur statistisch erfassen und man spricht im allgemeinen dabei von Zufällen. Wenn Du die Kausalität von radioaktivem Zerfall beweisen kannst, was Dir als Universalgenie ja nicht schwerfallen sollte, hättest Du schon einmal Deine Behauptung von der für alles geltenden Kausalität im Universum untermauert.


1) Das ist es! Mehr brauche ich nicht!
2) Diese Aussage ist irrational. Warum? Na ganz einfach: Du hast nicht alle Zustände des radioaktiven Zerfalls erfasst, noch kannst Du sie erfassen, um so eine Aussage zu tätigen. Wir können ja nicht alle Zustände des Systems erfassen, das sagt uns auch die QM, aber das bedeutet keinesfalls, dass es sie nicht gibt. Du liegst mit Ratio und Logik immer im Klinsch.

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.921

08.03.2014 15:47
#242 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Zitat von Michael1 im Beitrag #241
. Na endlich, Du hast es auch kapiert. Mir war das schon immer bekannt. In dieser Diskussion geht es aber um keine absolute Wahrheit und das absolute Wissen, sondern um die PLAUSIBILITÄTEN UND APPROXIMATIONEN. Das heißt, dass was rational ist, und was sich im Experiment und Empirie als logisch zeigt, ist glaubhaft. Und ewiges Universum, wobei die Materie und Energie miterfasst sind, kann nicht ewig sein, und ist es auch nicht. Wissenschaft lehrt es so, und das ist sehr logisch und rational. [quote]

Es wurde also in einem Experiment ein Universum erschaffen und man wartete eine Zeit lang, bis es wieder verging?

Für mich wäre es im übrigen viel plausibler, dass das Universum (in welchem Zustand auch immer) schon ewig existiert hat, als dass ein übermächtiger Mensch mit physikalischem Erscheinungsbild schon immer existiert hat. P. S. Im Himmel müßte es ganz schön vergammelt riechen, wenn Jesus dort mit seinem leibhaftigen Körper hinaufgefahren ist.

[quote="Michael1"|p3184468] 1) Das ist es! Mehr brauche ich nicht! [quote]

Das ist natürlich klar, weil Du alles glauben willst, was Deinen Gottglauben möglicherweise unterstützen könnte. So glaubst Du an die Evolution des Universums, aber an die biologische Evolution glaubst Du wiederum nicht, weil das nicht der Geschichte von Adam entspricht, der angeblich von Gott aus Matsch geformt wurde.


[quote="Michael1"|p3184468] 2) Diese Aussage ist irrational. Warum? Na ganz einfach: Du hast nicht alle Zustände des radioaktiven Zerfalls erfasst, noch kannst Du sie erfassen, um so eine Aussage zu tätigen. Wir können ja nicht alle Zustände des Systems erfassen, das sagt uns auch die QM, aber das bedeutet keinesfalls, dass es sie nicht gibt. Du liegst mit Ratio und Logik immer im Klinsch.


Nanu, jetzt verwunderst Du mich. Du behauptest felsenfest, das Universum könne keinesfalls schon ewig existiert haben. Hast Du etwa alle Zustände dieses Universums erfasst? Hast Du sämtliche Geheimnisse dieses Universums aufgedeckt, um sicher seinen Anfang beschreiben zu können?

Du legst die Physik so aus, wie sie Dir in den Kram passt. Du behauptest, im Universum sind alle Dinge kausal. Wenn ich dann sage, dass Atomzerfall (Teil dieses Universums) nicht kausal sei, wirfst Du mir Irrationalität vor, weil mir für diese Behauptung die Informationen fehlen. Du kannst aber einfach behaupten, Atomzerfall ist kausal. Du brauchst nie irgendwelche Begründungen zu liefern, weil Du prinzipiell immer recht zu haben glaubst. Du behauptest auch einfach, dass Universum sei kausal und müsse einen Anfang gehabt haben. DEINE Behauptung ist dann trotz der Dir fehlenden Begründung bzw. Informationen niemals irrational.

Du kommst mir vor wie der Geisterfahrer auf der Autobahn : "Die fahren alle falsch, merken die das denn nicht?"

Geo ( gelöscht )
Beiträge:

08.03.2014 20:11
#243 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Zitat von Blackysmart im Beitrag #242
[quote="Michael1"|p3184468].

Du kommst mir vor wie der Geisterfahrer auf der Autobahn: "Die fahren alle falsch, merken die das denn nicht?"
Dieser Diskussionsstil, zusammen mit der Beweisumkehr-Last, ist die normale Taktik der Kreationisten-Geisterfahrer.

"Beweis du mir, dass die alle richtig fahren" .^^

Aber zum Glück kann dabei in einem Forum nichts passieren. ;-) Und man muss mit den Leuten auch ein bisschen nachsichtig sein. Der "Erniedrigungsdruck", welchen sie durch die Evolutionstheorie zu ertragen haben, lastet schwerer auf ihren Schultern, als jener, den Atheisten erdulden müssen, welchen man unterstellt, nach dem Bilde eines intelligenten Schöpfers "erschaffen" worden zu sein. :-D

Wu Offline




Beiträge: 416

09.03.2014 11:27
#244 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Mir erzählte mal eine Zeugin Jehovas, das sie zu den Zeugen gegangen sei, weil sie den Gedanken nicht ertragen konnte, vom Affen abzustammen.
(Aber vielleicht gibt es auch Atheisten, die Atheisten wurden, weil sie es nicht ertragen konnten, ein Ebenbild eines recht infantilen Gottes zu sein).

___________________________________

"I think human consciousness is a tragic misstep in evolution. We became too self-aware. Nature created an aspect of nature separate from itself, we are creatures that should not exist by natural law."

True Detective

Michael1 Offline



Beiträge: 840

09.03.2014 12:06
#245 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Blackysmart

Zitat


Nanu, jetzt verwunderst Du mich. Du behauptest felsenfest, das Universum könne keinesfalls schon ewig existiert haben. Hast Du etwa alle Zustände dieses Universums erfasst? Hast Du sämtliche Geheimnisse dieses Universums aufgedeckt, um sicher seinen Anfang beschreiben zu können?


Keinesfalls! Darum geht es gar nicht in dieser Diskussion. Wie oft muss ich schreiben, dass es um die Plausibilitäten und Approximationen geht, die logisch und rational nachvollziehbar sind. Und Du hast wahrlich schlechte Karten, denn die neuesten Erkenntnisse der Astrophysik und Kosmologie sprechen für den Anfang und gegen das ewige Universum.
http://www.professorenforum.de/professor...04/v05n03a3.pdf
Schau mal hier vorbei, und dann melde Dich wieder!

Blackysmart

Zitat


1) Du legst die Physik so aus, wie sie Dir in den Kram passt.
2) Du behauptest, im Universum sind alle Dinge kausal. Wenn ich dann sage, dass Atomzerfall (Teil dieses Universums) nicht kausal sei, wirfst Du mir Irrationalität vor, weil mir für diese Behauptung die Informationen fehlen.
3) Du kannst aber einfach behaupten, Atomzerfall ist kausal. Du brauchst nie irgendwelche Begründungen zu liefern, weil Du prinzipiell immer recht zu haben glaubst.
4) Du behauptest auch einfach, dass Universum sei kausal und müsse einen Anfang gehabt haben. DEINE Behauptung ist dann trotz der Dir fehlenden Begründung bzw. Informationen niemals irrational.

5) Du kommst mir vor wie der Geisterfahrer auf der Autobahn : "Die fahren alle falsch, merken die das denn nicht?"


1) Keinesfalls! Ich präsentiere Dir die neuesten Erkenntnisse der Astrophysik und der Kosmologie. Ich bin nicht schuld, dass Du mit der Wissenschaft auf dem Kriegsfuss stehst. Alle moderne Erkenntnisse sprechen sich gegen das ewige Universum. So ist es!
2) Alles im Universum ist kausal, auch Atomzerfall. QM-postuliert die Unschärferelation, aber das bedeutet überhaupt nicht, dass der strenge physikalische Indeterminismus richtig ist. Weder Determinismus noch Indeterminismus sind wahr. Nur theologischer Determinismus ist wahr. Ohne Gott als Beobachter kann absolut nichts existieren. Wie auch immer? Wer sollte das wahr nehmen?
3) Atomzerfall ist kausal. Lese etwas von R. Feynman und lasse Dich belehren.
4) Alle Indizienbeweise sprechen für den Anfang. Du negierst die Wissenschaft, konkret die Astrophysik und Kosmologie.
5) 7 Milliarden glauben was ich glaube, und nur 100 Millionen glauben was Du glaubst. Wer ist hier Geisterfahrer?
Du hast Wirklichkeitsverlust erlitten, und zeigst Fluchtreflexe die mit Labilität der Person einhergehen. Einfach gesagt: Du hast Autoritäten Angst.

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

09.03.2014 12:26
#246 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Zitat von Michael
5) 7 Milliarden glauben was ich glaube, und nur 100 Millionen glauben was Du glaubst. Wer ist hier Geisterfahrer?


Aha. Was richtig ist und was falsch wird also per Mehrheitsbeschluß entschieden?
Dann beantrage ich hiermit einen Volksentscheid, daß die Ludolfsche Zahl Pi per Gesetzeskraft gleich 3 gemacht wird. Damit man leichter damit rechnen kann.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Wu Offline




Beiträge: 416

09.03.2014 13:12
#247 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Irgendwie seltsame Rechnerei. Wenn Zahlen etwas bedeuten, dann bitte genauer.

Erstens: Die meisten Christen hier im Westen glauben an Evolution. Vorwiegend sind es doch christlich-fundamentalistischen und evangelikalen Richtungen in den USA, die den Kreationismus predigen. Unter Christen gibt es eher entgegengesetzte Stellungnahmen: "Kein Christ, der seine Religion ein bißchen versteht, kann Anhänger des Kreationismus sein." Gerade in der Bibel, die ja viele verschiedene Schöpfungsberichte kennt, ist doch gerade zu sehn, daß es nicht um eine wörtliche Auslegung geht, sondern daß hier symbolisch gearbeitet wird. Es sind letztlich Glaubensbekenntnisse, keine Tatsachenberichte.

Zitat
Viele Menschen, die eine Schöpfung vertreten, sehen dies als Teil ihres religiösen Glaubens und als vereinbar mit der Naturwissenschaft oder davon grundsätzlich unabhängig.[4] Darunter fallen viele große Konfessionen, einschließlich der katholischen und vieler protestantischer Kirchen sowie auch manche islamische Glaubensgemeinschaften. Sie lehnen die durchgängig wörtliche Interpretation der Heiligen Schrift und der darin beschriebenen Schöpfungsgeschichte grundsätzlich ab. Sie wird als Text verstanden, der kritisch im historischen Kontext seiner Verfasser gelesen werden muss (Historisch-kritische Methode). Viele religiöse Menschen verstehen sie auch als Metapher, die eine Bedeutung lediglich außerhalb der Naturwissenschaft hat.
Solche Standpunkte werden manchmal in eine breitere Definition des Begriffs Kreationismus mit aufgenommen. Der Kreationismus im engeren Sinn vertritt jedoch die Ansicht, dass wissenschaftliche Aspekte für eine wörtliche Interpretation des im Buch Genesis (bei Christen und Juden) oder im Koran (bei Muslimen) beschriebenen Schöpfungsberichts sprächen. Diese Auffassung der Irrtumslosigkeit und wörtlichen Interpretation der Bibel (evangelikale Exegese, fundamentalistische Hermeneutik) findet sich vorrangig in evangelikalen und in fundamentalistischen Bewegungen des Christentums sowie mitunter im Islam.


https://de.wikipedia.org/wiki/Kreationismus

Eine Umfrage in Deutschland würde einen überragende Mehrheit für Evolution und gegen Kreationismus ergeben. (Selbst innerhalb des Katholizismus sind es weltweit über 68 %, im Judentum 77%. Quelle: http://www.scilogs.de/natur-des-glaubens...die-religionen/).

Ansonsten hab ich die Zahlen anders.

Quelle: http://www.adherents.com/Religions_By_Adherents.html

Monotheismus:

Christianity: 2.1 billion

Islam: 1.5 billion

Judaism: 14 million

Baha'i: 7 million

Atheismus

Secular/Nonreligious/Agnostic/Atheist: 1.1 billion

Chinese traditional religion: 394 million

Buddhism: 376 million

Jainism: 4.2 million

Auch eine Mehrzahl der Hindus (über 80%) erkennt die Evolutionstheorie als wahr an.

Hinduism: 900 million

Also, daß mit den Zahlen ist sicher kein gutes Argument für dich.

___________________________________

"I think human consciousness is a tragic misstep in evolution. We became too self-aware. Nature created an aspect of nature separate from itself, we are creatures that should not exist by natural law."

True Detective

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.921

09.03.2014 14:04
#248 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Zitat von Michael1 im Beitrag #245
4) Alle Indizienbeweise sprechen für den Anfang. Du negierst die Wissenschaft, konkret die Astrophysik und Kosmologie.


Wie oft soll ich es noch erklären?

Es deutet viel darauf hin, dass die heutige Form des Universums durch einen Urknall entstanden ist. Das bedeutet jedoch nicht, dass das Universum selbst zu diesem Zeitpunkt entstanden sein muß.

Zitat von Michael1 im Beitrag #245
7 Milliarden glauben was ich glaube, und nur 100 Millionen glauben was Du glaubst. Wer ist hier Geisterfahrer?


Immer schön bei der Wahrheit bleiben, Michael. Ich weiß, dass Du damit Probleme hast, aber ich muß Dir trotzdem sagen, dass die Weltbevölkerung 2014 ca. 7,2 Milliarden Menschen beträgt und die Mehrheit etwas anderes glaubt als Du.

Christentum (etwa 2,26 Mrd. Anhänger)
Islam (etwa 1,57 Mrd. Anhänger)
Hinduismus (etwa 900 Mio. Anhänger)
Buddhismus (etwa 377 Mio. Anhänger)
Judentum (etwa 15 Mio. Anhänger)


Zitat von Michael1 im Beitrag #245
Du hast Wirklichkeitsverlust erlitten, und zeigst Fluchtreflexe die mit Labilität der Person einhergehen. Einfach gesagt: Du hast Autoritäten Angst.


Was Du als Wirklichkeitsverlust bezeichnest, ist Orientierung an der Wirklichkeit und das Ablehnen von willkürlichen Spekulationen wie Religion. Ich mache die Glaubwürdigkeit wissenschaftlicher Erkenntnisse nicht davon abhängig, ob sie zu meinem dogmatischen, religiösen Glauben passt.

Angst vor Autoritäten? Wer hat denn Angst vor einem imaginären großen Bruder, der nach Gutdünken in gut und böse, Himmel und Hölle einteilt?

Michael1 Offline



Beiträge: 840

09.03.2014 16:15
#249 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Blackysmart

Zitat


Wie oft soll ich es noch erklären?

Es deutet viel darauf hin, dass die heutige Form des Universums durch einen Urknall entstanden ist. Das bedeutet jedoch nicht, dass das Universum selbst zu diesem Zeitpunkt entstanden sein muß.




Na was jetzt? Universum oder Multiversum, oder zyklisches Universum, das sind allesamt die selben Begriffe für den, der was davon versteht. Allesamt sind sie abhängig von etwas, was nicht identisch mit ihnen ist! Da nun Ursachen und Wirkung einander bedingen bzw. voneinander abhängen, sind beide Begriffe ohne Inhalt, sie sind eigentlich "leer". D. h. wiederum, dass die objektive Realität etwas anderes sein muss. Ewig können, weder Universum noch Multiversum sein, weil das woraus sie bestehen kontingent, kausal und temporal ist. Somit müssen sie auch kontingent und kausal sein. Das ist logische Schlussfolgerung. Und das gerade beweist uns die moderne Wissenschaft.

Blackysmart

Zitat


Immer schön bei der Wahrheit bleiben, Michael. Ich weiß, dass Du damit Probleme hast, aber ich muß Dir trotzdem sagen, dass die Weltbevölkerung 2014 ca. 7,2 Milliarden Menschen beträgt und die Mehrheit etwas anderes glaubt als Du.

Christentum (etwa 2,26 Mrd. Anhänger)
Islam (etwa 1,57 Mrd. Anhänger)
Hinduismus (etwa 900 Mio. Anhänger)
Buddhismus (etwa 377 Mio. Anhänger)
Judentum (etwa 15 Mio. Anhänger)




Begreifst Du es gar nicht? Ich habe recht. Ungefähr 7 Milliarden Menschen sind der Meinung dass es einen Schöpfer gibt.
Alle Christen müssen, ob sie es wollen oder nicht prinzipielle Kreationisten sein, ansonsten wären sie keine Christen mehr. Ein echter Christ glaubt an einen Schöpfer des Himmels und der Erde. Kapierst Du es endlich?
Muslime sind auch prinzipielle Kreationisten.
Hinduisten auch.
Buddhisten der Mahayana Schule auch.
Also, wogegen argumentierst Du hier?

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

09.03.2014 16:25
#250 RE: Atheismus als naiver Realismus........... antworten

Wu

Zitat
Irgendwie seltsame Rechnerei. Wenn Zahlen etwas bedeuten, dann bitte genauer.

Erstens: Die meisten Christen hier im Westen glauben an Evolution. Vorwiegend sind es doch christlich-fundamentalistischen und evangelikalen Richtungen in den USA, die den Kreationismus predigen. Unter Christen gibt es eher entgegengesetzte Stellungnahmen: "Kein Christ, der seine Religion ein bißchen versteht, kann Anhänger des Kreationismus sein." Gerade in der Bibel, die ja viele verschiedene Schöpfungsberichte kennt, ist doch gerade zu sehn, daß es nicht um eine wörtliche Auslegung geht, sondern daß hier symbolisch gearbeitet wird. Es sind letztlich Glaubensbekenntnisse, keine Tatsachenberichte.




Eine theistische Evolution ist ein Schmarren! Evolution ist atheistische Theorie. Gott und ET- sind nicht kompatibel. Prinzipieller Kreationismus ist für jeden Christen obligat. Die Deutung Der Bibel geht nicht, und kann nicht an prinzipiellen Kreationismus vorbeigehen.

Für Deine Zahlen habe ich nur müdes Lächeln übrig. Auch die Mahayana-Buddhisten glauben an Schöpfung. Eventuell Hinayana-Buddhisten wissen noch nicht, was sie glauben sollen. Hinduisten glauben an Schöpfung. Also was willst du?

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Seiten 1 | ... 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | ... 32
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor