Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 337 Antworten
und wurde 9.049 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | ... 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14
Blackysmart Offline




Beiträge: 1.922

15.04.2014 17:01
#301 RE: Subjekt und SEIN...... Antworten

Zitat von Michael1 im Beitrag #292
Die Versicherungen, über die Honorarabrechnungen laufen, machten mit einem Studieninstitut diese Untersuchung. Patienten die sich keiner Psychoanalyse unterwarfen zeigten bessere Heilungstendenz als die, die mit Psychoanalyse behandelt worden sind. Da kann es keine "Doppelblindstudie" geben.


Zitat von Michael1 im Beitrag #297
Wenn ich euch etwas aus wissenschaftlicher Sicht erkläre, dann glaubt ihr es nicht, weil es gegen die atheistische Weltsicht verstößt. Wenn ich Dir schreibe, dass man die Psychoanalyse mit "Doppelblindstudie" nicht überprüfen kann, und erkläre Dir wie man es macht, dann antwortest Du mit Pöbelei.


Du hast überhaupt nicht erklärt, wie man es macht. Du hast nur behauptet, das die Patienten ohne Psychoanalyse bessere "Heilungstendenzen" zeigten, was man auch immer unter "Heilungstendenzen" zu verstehen hat. Ich ziehe noch immer in Zweifel, dass eine seriöse Studie auf diesem Wege möglich ist. Nach welchen Kriterien wurden die beiden Vergleichsgruppen eingeordnet? Wie wurde das Krankheitsbild diagnostiziert? Wie wurde der Krankheitsverlauf bzw. die Besserung qualifiziert und durch wen?

Zitat von Michael1 im Beitrag #297
Das was Du und deine sog. "Mitforisten" schreibt lese ich sehr kritisch und beurteile es auch sehr kritisch, weil ich in meinem Leben sehr viele Atheisten sterben gesehen haben.


Man könnte auch sagen, dass Du voll von Vorurteilen gegenüber Atheisten bist.


Zitat von Michael1 im Beitrag #297
Ihr seid aber alle Atheisten! Allesamt starben diese Menschen sehr unglücklich und sehr schwer. Die gläubigen Menschen dagegen, selbst im terminalen Stadium des Karzinoms, starben leicht und irgendwie mit dem Lächeln im Gesicht. Woran mag das liegen, hast Du eine Ahnung?


Islamistische Selbstmordattentäter sprengen sich in froher Erwartung auf viele Jungfrauen im Paradies in die Luft. Woran mag das liegen, hast Du eine Ahnung?

In einem Bericht wurde ein kleiner Junge gefragt, was er denn später werden wolle. Er erwiderte freudestrahlend:" Märtyrer, wie mein Vater". Sein Vater hatte sich und etliche Ungläubige in die Luft gesprengt.


Zitat von Michael1 im Beitrag #297
Mensch, das hier ist ein Forum für Atheisten. Es gibt sehr viele solche Foren im Internet. Manche sind so repressiv und intolerant, dass sie jeden der aus dem Aspekt des Glaubens oder Religion argumentiert, sofort sperren.


Wurdest Du hier gesperrt? Nein.

Ich kenne übrigens auch eine ganze Reihe von christlichen Foren, bei denen man bei kritischen Äußerungen gegenüber Religion gleich fliegt. Ich habe übrigens die Erfahrung gemacht, dass Atheisen meist toleranter als Gläubige sind. Atheisten müssen ihren Glauben nicht gegen Kritik verteidigen, weil sie keinen Glauben haben. Gläubige sind durch ihren eifersüchtigen Gott genötigt, anderslautende Meinungen zu ignorieren oder als falsch zu erklären. Dein Gott ist repressiv und intolerant und das färbt auf die meisten Gläubigen ab.


Zitat von Michael1 im Beitrag #297
Einer von ihnen verlangte sofortige Sperre für mich.


So lange Du niemanden beleidigst und Dich anständig und zivilisiert verhältst, wirst Du von Gysi nicht gesperrt. Hier geht es um Meinungsaustausch und nicht um schlecht machen von Andersgläubigen.


Zitat von Michael1 im Beitrag #297
Du kannst deine Weltsicht weder logisch verteidigen, noch die Religion und Gott widerlegen. Du verbrauchst Dich ganz in leeren Lamentationen, Ignoranz und Pöbelei auf. Deine Konsorten übrigens auch.


Du willst bloß nicht sehen, dass meine Argumente logisch sind und übersiehst dabei vollkommen, dass ein allmächtiges und allwissendes Wesen, dass keiner Kausalität unterworfen sein soll, die allergrößte Unlogik überhaupt darstellt.

Michael1 Offline



Beiträge: 840

15.04.2014 17:55
#302 RE: Subjekt und SEIN...... Antworten

Blackysmart,

Zitat


Du hast überhaupt nicht erklärt, wie man es macht. Du hast nur behauptet, das die Patienten ohne Psychoanalyse bessere "Heilungstendenzen" zeigten, was man auch immer unter "Heilungstendenzen" zu verstehen hat. Ich ziehe noch immer in Zweifel, dass eine seriöse Studie auf diesem Wege möglich ist. Nach welchen Kriterien wurden die beiden Vergleichsgruppen eingeordnet? Wie wurde das Krankheitsbild diagnostiziert? Wie wurde der Krankheitsverlauf bzw. die Besserung qualifiziert und durch wen?



Doch, das ist jedem klar, der etwas von der Medizin versteht, nur Dir nicht, weil Du ein Laie bist. Die Ärzte therapieren, oder therapieren die Patienten nicht. Jeder Psychiater, Psychotherapeut und Psychologe muss seine Therapie unter einer Diagnose abrechnen, und das tut er über eine Versicherung, Du Troll. Die Ärzte, deren Patienten der Studie zugeführt wurden gehören allesamt der Gruppe auf die man Psychoanalyse anwenden kann. Dieser Gruppe der Krankheiten gehören; Zwangsneurosen aller Art, Phobien, Angst und psychogene Körperkrankheiten bei Hysterie. Also die Krankheiten, die Freud für die Psychoanalyse definiert und beschrieben hat. Eine Gruppe der Ärzte therapierte solche Krankheiten so wie es Psychoanalyse verlangt, die andere Gruppe stellte nur Diagnosen und therapierte die Patienten überhaupt nicht. Sie wurden entlassen mit der Bemerkung, dass sie keine Therapie brauchen und alles von selbst in Ordnung kommen wird. Die Zeit in der die Studie angelegt war betrug 5 Jahre! KLAR?

Zitat


Islamistische Selbstmordattentäter sprengen sich in froher Erwartung auf viele Jungfrauen im Paradies in die Luft. Woran mag das liegen, hast Du eine Ahnung?

In einem Bericht wurde ein kleiner Junge gefragt, was er denn später werden wolle. Er erwiderte freudestrahlend:" Märtyrer, wie mein Vater". Sein Vater hatte sich und etliche Ungläubige in die Luft gesprengt.




Auch hier beweist Du der Galerie, dass Du nicht argumentieren kannst. Hat irgendeiner, einen Terroristen mit dem Lächeln im Gesicht sterben sehen? Kaum! Also, das nenne ich TROLLEREI! Das sind Menschen, die indoktriniert sind und vor dem Einsatz mit Drogen vollgepumpt sind. Was ist los mit Dir, Mensch?

Blackysmart

Zitat




Ich kenne übrigens auch eine ganze Reihe von christlichen Foren, bei denen man bei kritischen Äußerungen gegenüber Religion gleich fliegt. Ich habe übrigens die Erfahrung gemacht, dass Atheisen meist toleranter als Gläubige sind. Atheisten müssen ihren Glauben nicht gegen Kritik verteidigen, weil sie keinen Glauben haben. Gläubige sind durch ihren eifersüchtigen Gott genötigt, anderslautende Meinungen zu ignorieren oder als falsch zu erklären. Dein Gott ist repressiv und intolerant und das färbt auf die meisten Gläubigen ab.




Mag sein, dass es so etwas gibt, aber das ist SELTENHEIT. Ich diskutierte in christlichen Foren mit Atheisten, die nicht nur frech und intolerant waren, sondern auch sehr unwissend. Keine hat sie gesperrt.

Blackysmart

Zitat


So lange Du niemanden beleidigst und Dich anständig und zivilisiert verhältst, wirst Du von Gysi nicht gesperrt. Hier geht es um Meinungsaustausch und nicht um schlecht machen von Andersgläubigen.




Das nennst Du Meinungsaustausch! Das ist eine Tratsch-Konversation garniert mit einer Portion Pöbelei, dass es nicht langweilig wird.

Blackysmart

Zitat


Du willst bloß nicht sehen, dass meine Argumente logisch sind und übersiehst dabei vollkommen, dass ein allmächtiges und allwissendes Wesen, dass keiner Kausalität unterworfen sein soll, die allergrößte Unlogik überhaupt darstellt.


Schon das oben spricht Bände!

Mensch, wie kann ein Sein, dass man als notwendiges unbedingtes Sein deklariert kausal sein? Das ist unlogisch! Das worüber Du schreibst wäre notwendiges bedingtes Sein, so wie es z. B. Raum ist! Jeder bereits existente Körper bedarf des Raumes, in dem er sich befindet. Notwendiges unbedingtes SEIN, also Sein das aus sich selbst und ohne Wirkursache Seiende, bedarf keines anderen Seins um zu existieren, weil es alles generiert und umfasst. Darum hat bis dato kein wissenschaftliches System, die Antwort auf die Frage, "Warum gibt es überhaupt etwas und nicht nur nichts", definieren können.

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

seneca Offline

religiöser Atheist


Beiträge: 669

15.04.2014 17:56
#303 RE: Subjekt und SEIN...... Antworten

Ad Michael1

Das was Du und deine sog. "Mitforisten" schreibt lese ich sehr kritisch und beurteile es auch sehr kritisch, weil ich in meinem Leben sehr viele Atheisten sterben gesehen haben. Ihr seid aber alle Atheisten! Allesamt starben diese Menschen sehr unglücklich und sehr schwer. Die gläubigen Menschen dagegen, selbst im terminalen Stadium des Karzinoms, starben leicht und irgendwie mit dem Lächeln im Gesicht. Woran mag das liegen, hast Du eine Ahnung?

Das ist eine Angstmacherei und unseriös. Da gibt es wissenschaftliche Untersuchungen.
Auf jeden Fall kann man sagen: Jeder stirbt anders und wahrscheinlich stirbt man anders, als man es sich vorstellt. Religiosität ist kein Garant für ein gutes Sterben. Es kommt auf die Form an. Es gibt bitteres und süsse Früchte der Religiosität. Es ist sehr komplex. Atheisten habe vielleicht eine intensivere Gottesbeziehung als Theisten: Sie ringen um die Gottesfrage. Gemäss dem Theologen Raner liebt Gott gerade die Atheisten.

Jeder möchte einen guten Tod, ein leichtes Sterben.

Es geht hier nicht um theistischen Glauben oder nicht, sondern um Spiritualität. Man könnte auch sagen Philosophie. Montaigne (glaub ich) hat gesagt: Philosophieren heisst sterben lernen. D.h. wir müssen uns rechtzeitig mit den wichtigen philosophischen Fragen auseinandersetzen.

Theist ist nicht gleich Theist und Atheist nicht gleich Atheist. Da gibt es viele Schattierungen.

Religiöse, v.a. Pfarrer sterben u.U. sehr schwer.
Auf jeden Fall gilt: Jeder stirbt anders. Der Tod ist das völlig Andere.

Man lese das 11-Seite Paper von
Linus S. Geisler: Sterben gläubige Menschen leichter? – Spiritualität im Sterbeprozess

[PDF] Sterben gläubige Menschen leichter? - Prof. Linus Geisler
[konnte den genauen Link nicht kopieren]
www.linus-geisler.de/vortraege/.../0902p...ozess....‎;

__________________________________________________
RELIGION IST HEILBAR! (Buch von J. Hochstrasser, Ex-Priester)
Denken ist eine Anstrengung; Glauben ein Komfort (Ludwig Marcuse).
Das Leben ist eine mißliche Sache; ich habe mir vorgesetzt, es damit hinzubringen, über dasselbe nachzudenken (Schopenhauer). - Ich würde nur an einen Gott glauben, der zu tanzen verstünde (Nietzsche, Zarathustra).

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

15.04.2014 18:02
#304 RE: Subjekt und SEIN...... Antworten

Ich wüsste ganz gern, wie Agnostiker sterben, ich habe so gar keine Erfahrung darin.
Eine sachkundige Expertise wäre mir willkommen.

Michael1 Offline



Beiträge: 840

15.04.2014 18:03
#305 RE: Subjekt und SEIN...... Antworten

Seneca,
ich schreibe über meine Erfahrungen, schon vergessen?
Und da habe ich gesehen wie die Atheisten starben, und wie Menschen die gläubig waren.
Das hat mit Schund von L. S.Geisler gar nichts zu tun!

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

15.04.2014 18:05
#306 RE: Subjekt und SEIN...... Antworten

Reisender,
da gibt es gar keine sachkundige Expertise. Vor dem Tod sagten alle Agnostiker die ich begleitet habe, dass sie an eine Macht glauben. Das war`s.

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.321

15.04.2014 18:09
#307 Subjekt und SEIN...... Antworten

Man muss aufrichtig leben, authentisch, und sein Leben annehmen, so wie es ist. Man muss einfach seinen "Job" tun. Leben, meine ich, richtig leben. Wer das tut, kann leichter loslassen. Wer in sich fühlt, da noch was Wichtiges übergangen, nicht getan zu haben, hat es deutlich schwerer. Das ist natürlich keine Quintessenz aus Erfahrung. Ich habe noch nicht mit Toten über dieses Thema gesprochen. Auch nicht mit Sterbenden. Ich weiß aber, dass die Vorstellung meines Todes für mich als junger Kerl ein Horror war. Das sieht heute, obwohl älter geworden, völlig anders aus.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

seneca Offline

religiöser Atheist


Beiträge: 669

15.04.2014 18:41
#308 RE: Subjekt und SEIN...... Antworten

Zitat von Michael1 im Beitrag #305
Seneca,
ich schreibe über meine Erfahrungen, schon vergessen?
Und da habe ich gesehen wie die Atheisten starben, und wie Menschen die gläubig waren.
Das hat mit Schund von L. S.Geisler gar nichts zu tun!


Aha, du bezeichnest das Paper von Geisler als Schund. Hast du es schon gelesen? Ich hab es noch nicht ganz gelesen.

Was sind deine Gedanken über dein Sterben und Tod? Hast dich (70) sicher schon intensiv damit auseinander gesetzt. In der Bibel steht doch:
Des Menschen Leben währet 70 Jahr, und wenn's hoch kommt 80 und ist nichts als Mühe und Plage (sorry, dass ich die Fundstelle nicht angebe).

__________________________________________________
RELIGION IST HEILBAR! (Buch von J. Hochstrasser, Ex-Priester)
Denken ist eine Anstrengung; Glauben ein Komfort (Ludwig Marcuse).
Das Leben ist eine mißliche Sache; ich habe mir vorgesetzt, es damit hinzubringen, über dasselbe nachzudenken (Schopenhauer). - Ich würde nur an einen Gott glauben, der zu tanzen verstünde (Nietzsche, Zarathustra).

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.922

15.04.2014 19:06
#309 RE: Subjekt und SEIN...... Antworten

Zitat von Michael1 im Beitrag #302
. Die Ärzte, deren Patienten der Studie zugeführt wurden gehören allesamt der Gruppe auf die man Psychoanalyse anwenden kann. Dieser Gruppe der Krankheiten gehören; Zwangsneurosen aller Art, Phobien, Angst und psychogene Körperkrankheiten bei Hysterie. Also die Krankheiten, die Freud für die Psychoanalyse definiert und beschrieben hat. Eine Gruppe der Ärzte therapierte solche Krankheiten so wie es Psychoanalyse verlangt, die andere Gruppe stellte nur Diagnosen und therapierte die Patienten überhaupt nicht. Sie wurden entlassen mit der Bemerkung, dass sie keine Therapie brauchen und alles von selbst in Ordnung kommen wird. Die Zeit in der die Studie angelegt war betrug 5 Jahre! KLAR?


Einer Gruppe wurde also gesagt, dass ihre Symptome keiner Behandlung bedürfen und so somit gar nicht krank seien. Der anderen Gruppe wurde gesagt, dass sie krank sind und man ihre Krankheit mit Psychoanalyse behandeln muss. Da kommen bei der Studie natürlich aussagekräftige Ergebnisse raus.

Michael1 Offline



Beiträge: 840

15.04.2014 19:18
#310 RE: Subjekt und SEIN...... Antworten

Gysi

Zitat


Aha, du bezeichnest das Paper von Geisler als Schund. Hast du es schon gelesen? Ich hab es noch nicht ganz gelesen.

Was sind deine Gedanken über dein Sterben und Tod? Hast dich (70) sicher schon intensiv damit auseinander gesetzt. In der Bibel steht doch:
Des Menschen Leben währet 70 Jahr, und wenn's hoch kommt 80 und ist nichts als Mühe und Plage (sorry, dass ich die Fundstelle nicht angebe).


Also, ich habe "fast gar keine Angst" vom Tod, denn ich werde gar nicht richtig sterben. Ich werde weiter leben. Vielleicht denke ich manchmal an die Art des Todes, dennoch beunruhigt mich das wenig bis gar nicht. Du weißt selbst: Jedes Lebewesen wehrt sich gegen seinen physischen Tod. Nun aber, die Art des Todes verträgt ein Gläubiger leichter, als einer der nicht glaubt. Für Atheisten endet alles mit dem biologischen Tod. Da kann er sich nicht mehr täuschen lassen. Darum stirbt er so schwer!

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

15.04.2014 19:19
#311 RE: Subjekt und SEIN...... Antworten

Blackysmart,
bleibe bei Deinen Leisten!

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

15.04.2014 19:21
#312 RE: Subjekt und SEIN...... Antworten

Seneca,
für Dich gilt die gleiche Antwort wie für Gysi! Siehe oben! Danke!

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

StillillBill Offline




Beiträge: 220

15.04.2014 19:25
#313 RE: Subjekt und SEIN...... Antworten

Zitat von Michael1 im Beitrag #310
Gysi

Zitat


Aha, du bezeichnest das Paper von Geisler als Schund. Hast du es schon gelesen? Ich hab es noch nicht ganz gelesen.

Was sind deine Gedanken über dein Sterben und Tod? Hast dich (70) sicher schon intensiv damit auseinander gesetzt. In der Bibel steht doch:
Des Menschen Leben währet 70 Jahr, und wenn's hoch kommt 80 und ist nichts als Mühe und Plage (sorry, dass ich die Fundstelle nicht angebe).

Also, ich habe "fast gar keine Angst" vom Tod, denn ich werde gar nicht richtig sterben. Ich werde weiter leben. Vielleicht denke ich manchmal an die Art des Todes, dennoch beunruhigt mich das wenig bis gar nicht. Du weißt selbst: Jedes Lebewesen wehrt sich gegen seinen physischen Tod. Nun aber, die Art des Todes verträgt ein Gläubiger leichter, als einer der nicht glaubt. Für Atheisten endet alles mit dem biologischen Tod. Da kann er sich nicht mehr täuschen lassen. Darum stirbt er so schwer!


Alter, deine Pauschalisierung immer... Als ich früher Gläubig war hatte ich immer Angst vorm Tod, weil ich nie sicher war ob ich nicht doch in die Hölle komme. Gott liest ja meine Gedanken und ich bin nie allein---> Big Brother is watching you. Nun, nachdem ich meinen Glauben verloren habe und die Gottesidee mir einfach nur noch absurd erscheint, habe ich diese Angst verloren. Ich werde sterben und das wars...welch Erlösung das sein wird. :)

----------------------------------------------------
„Seit er meinen Bruder kreuzigen ließ, um sich mit mir zu versöhnen,weiß ich, was ich von meinem Vater zu halten habe.“
Theodor Weißenborn

Und Jahwe war mit Juda, so daß er das Bergland eroberte. Die Bewohner der Ebene nämlich vermochte er nicht zu vertreiben, weil sie eiserne Wagen besaßen.
Richter 1:19

Michael1 Offline



Beiträge: 840

15.04.2014 19:31
#314 RE: Subjekt und SEIN...... Antworten

StillillBill

vor 3 Minuten

Zitat

Alter, deine Pauschalisierung immer... Als ich früher Gläubig war hatte ich immer Angst vorm Tod, weil ich nie sicher war ob ich nicht doch in die Hölle komme. Gott liest ja meine Gedanken und ich bin nie allein---> Big Brother is watching you. Nun, nachdem ich meinen Glauben verloren habe und die Gottesidee mir einfach nur noch absurd erscheint, habe ich diese Angst verloren. Ich werde sterben und das wars...welch Erlösung das sein wird. :)


Abwarten!

Zitat
“ "auch das was du säst wird nicht wieder lebendig,wenn es nicht stirbt. Und was du säst hat noch nicht die Gestalt,die entstehen wird ;es ist nur ein nacktes Samenkorn...was gesät wird,ist verweslich,was auferweckt wird ,unverweslich..die Toten werden zur unvergesslichkeit auferweckt...Denn dieses Vergängliche muss sich mit Unvergänglichem bekleiden und dieses sterbliche mit Unsterblichkeit."
”1.kor 15,35-37.42.25-53)



Und hier noch etwas:

Zitat
•Aus medizinischer Sicht würde ich schon sagen, dass statistisch signifikant Gläubige mit Perspektive auf ein Jenseits leichter das Sterben annehmen. Die individuelen Schwankungen sind aber ganz erheblich, d.h. es gibt durchaus zahlreiche Atheisten, die sich wenig schwer tun und umgekehrt auch Strenggläubige, die ganz besonders stark mit dem Sterben hadern.



--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

StillillBill Offline




Beiträge: 220

15.04.2014 19:40
#315 RE: Subjekt und SEIN...... Antworten

Zitat
Abwarten!


Richtig und vor allem auf niemanden hören, der einem erzählen will wie es nach dem Tod weitergeht...alles Scharlatane aber eins ist sicher: Ich werde weiterleben. Ich bin Sternenstaub und werde wieder Sternenstaub. Was besseres kann es gar nicht geben... Wer will schon ewig leben? Nur Leute, die ihr eigenes Ego nicht überwinden können, diejenigen die immer Recht haben müssen, sowieso alles besser wissen und andere von ihrer "Wahrheit" überzeugen müssen (Zeichen von Unsicherheit). Ich bin ganz relaxed und geniesse die Show.

----------------------------------------------------
„Seit er meinen Bruder kreuzigen ließ, um sich mit mir zu versöhnen,weiß ich, was ich von meinem Vater zu halten habe.“
Theodor Weißenborn

Und Jahwe war mit Juda, so daß er das Bergland eroberte. Die Bewohner der Ebene nämlich vermochte er nicht zu vertreiben, weil sie eiserne Wagen besaßen.
Richter 1:19

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.922

15.04.2014 20:13
#316 RE: Subjekt und SEIN...... Antworten

Zitat von Michael1 im Beitrag #314

"auch das was du säst wird nicht wieder lebendig,wenn es nicht stirbt. Und was du säst hat noch nicht die Gestalt,die entstehen wird ;es ist nur ein nacktes Samenkorn...was gesät wird,ist verweslich,was auferweckt wird ,unverweslich..die Toten werden zur unvergesslichkeit auferweckt...Denn dieses Vergängliche muss sich mit Unvergänglichem bekleiden und dieses sterbliche mit Unsterblichkeit.” 1.kor 15,35-37.42.25-53).


Aus Erfahrung können wir wohl sagen, dass die Körper der Toten nicht auferweckt werden. Halbverweste Zombies sind eher selten anzutreffen. Daher kann der Autor nur die Seele oder den Geist meinen, der vom Tod zurückgeholt und wieder aufgeweckt werden muß. Folglich muss die Seele bzw. der Geist auch sterben. Dann wollen wir hoffen Michael, dass es bis zu Deiner Wiedererweckung nicht zu lange dauert. Eins kann Dich dabei beruhigen, Du hast während dieser Zeit genauso wenig Zeitgefühl wie vor Deiner Geburt

StillillBill Offline




Beiträge: 220

15.04.2014 20:23
#317 RE: Subjekt und SEIN...... Antworten

Zitat
Halbverweste Zombies sind eher selten anzutreffen.


Zu Jesu Zeiten waren Zombies anscheinend ganz normal...in Matthäus 27 heisst es ja:

Zitat

Jesus aber schrie noch einmal laut auf. Dann hauchte er den Geist aus.
51 Da riss der Vorhang im Tempel von oben bis unten entzwei. Die Erde bebte und die Felsen spalteten sich.
52 Die Gräber öffneten sich und die Leiber vieler Heiligen, die entschlafen waren, wurden auferweckt.
53 Nach der Auferstehung Jesu verließen sie ihre Gräber, kamen in die Heilige Stadt und erschienen vielen.



Historische Tatsache!!!

----------------------------------------------------
„Seit er meinen Bruder kreuzigen ließ, um sich mit mir zu versöhnen,weiß ich, was ich von meinem Vater zu halten habe.“
Theodor Weißenborn

Und Jahwe war mit Juda, so daß er das Bergland eroberte. Die Bewohner der Ebene nämlich vermochte er nicht zu vertreiben, weil sie eiserne Wagen besaßen.
Richter 1:19

Michael1 Offline



Beiträge: 840

15.04.2014 20:38
#318 RE: Subjekt und SEIN...... Antworten

Blackysmart

Zitat


Aus Erfahrung können wir wohl sagen, dass die Körper der Toten nicht auferweckt werden. Halbverweste Zombies sind eher selten anzutreffen. Daher kann der Autor nur die Seele oder den Geist meinen, der vom Tod zurückgeholt und wieder aufgeweckt werden muß. Folglich muss die Seele bzw. der Geist auch sterben. Dann wollen wir hoffen Michael, dass es bis zu Deiner Wiedererweckung nicht zu lange dauert. Eins kann Dich dabei beruhigen, Du hast während dieser Zeit genauso wenig Zeitgefühl wie vor Deiner Geburt


Sogar physikalisch ist das nachvollziehbar. Es geht um die Auferstehung des Körpers. Stelle Dir vor, wenn sich unser Körper bei der Auferstehung nur aus den Neutrinos zusammensetzt. Sie gehen durch die übrige "Materie" hindurch ohne Schwierigkeiten. G. `t Hooft lässt grüssen.

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.922

15.04.2014 20:39
#319 RE: Subjekt und SEIN...... Antworten

Zitat von StillillBill im Beitrag #317
[quote]
Zu Jesu Zeiten waren Zombies anscheinend ganz normal...in Matthäus 27 heisst es ja:

"Jesus aber schrie noch einmal laut auf. Dann hauchte er den Geist aus.
51 Da riss der Vorhang im Tempel von oben bis unten entzwei. Die Erde bebte und die Felsen spalteten sich.
52 Die Gräber öffneten sich und die Leiber vieler Heiligen, die entschlafen waren, wurden auferweckt.
53 Nach der Auferstehung Jesu verließen sie ihre Gräber, kamen in die Heilige Stadt und erschienen vielen. "

Historische Tatsache!!!


Damals waren es ja noch richtige Heilige. Heute wird der Heiligenstatus je mit ordentlich Geld beim Vatikan erkauft. Der Heilige Geist ist aber clever und läßt sich keinen Bären aufbinden. Zombies mit Heiligenschein gibt es daher heute nicht mehr.

Ich bin mir sicher und auch froh darüber, dass wir keinen Zombie-Michael erleben müssen.

Michael1 Offline



Beiträge: 840

15.04.2014 20:39
#320 RE: Subjekt und SEIN...... Antworten

StillillBill,
wie üblich, Du trollst!

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.922

15.04.2014 21:07
#321 RE: Subjekt und SEIN...... Antworten

Zitat von Michael1 im Beitrag #318
. Sogar physikalisch ist das nachvollziehbar. Es geht um die Auferstehung des Körpers. Stelle Dir vor, wenn sich unser Körper bei der Auferstehung nur aus den Neutrinos zusammensetzt. Sie gehen durch die übrige "Materie" hindurch ohne Schwierigkeiten. G. `t Hooft lässt grüssen.


Vorstellen kann man sich Vieles.

Welche Energie haben denn dann die Neutrinos Deines Astralkörpers? Du weißt sicherlich, dass die Durchdringungsfähigkeit der Neutrinos von ihrer Energie abhängt und Du weißt ja nicht, wie weit Du fliegen mußt, um in den Himmel zu gelangen. Es wäre ja peinlich, wenn auf dem Weg dorthin Teile Deiner Neutrinos mit Materie wechselwirken und Du z.B. ohne Arme im Himmel ankommst. Wenn Du auf Deiner Arbeitswolke keine Harfe spielen kannst, wirst Du eventuell vom Boss von der Chefetage nach unten strafversetzt.

wolf ( gelöscht )
Beiträge:

16.04.2014 09:21
#322 RE: Subjekt und SEIN...... Antworten

Zitat von Geo

Ich lenke meine Fokus nicht nur auf Tiere!

Nur wird nunmal leider oft bestimmtes Verhalten der Natur entnommen um auch unmoralisches Handeln damit zu relativieren.


[quote="Geo"]
Aber ich bin nicht überrascht, dass meine gläubigen Mitmenschen keine Gelegenheit auslassen, jemanden in ihren eigenen Schatten zu stellen, um sich selber im besseren Licht zu bewundern.
Damit meine ich, Wolf, dass Atheisten, zu denen ich mich selbst gar nicht mal zähle, nur einen kleinen Prozentsatz der Menschheit ausmachen und trotzdem verhungern jeden Tag einige Tausend Kinder, überleben Millionen Menschen gerade noch von einem Tag zum nächsten, während Leute wie du auch nur zu hause ihre Katze füttern.



Es geht erstmal nicht um den Einzelnen sondern was bestimmte Ideologien zu leisten imstande sind.

Es geht hier weiters nicht darum jemanden schlecht zu machen sondern
ich habe nur Deinen letzten Beitrag aufgegriffen der meiner Meinung nach durchaus einen atheistischen Standpunkt vertritt.
Im Atheismus ist alles Leben gleich wert.
Das Leben eines Menschen hat den gleichen Wert ,wie das eines Hundes.
Jetzt zeig Du mir was für einen guten ,also allgemeinen Grund es aus atheistischer Sicht geben soll, dass das nicht so sein sollte.
Ist doch aus atheistischer Sicht das Leben,somit alles Lebendige, zufällig und somit im allgemeinem auch ziellos.
Gibt es auch kein allgemeines Ziel so ist der Sinn des Lebens das was dem Einzelnen im Moment wichtig ist.
Die einzelnen Interessen der Menschen entsprechen aber in aller Regel nicht den allgemeinen Interessen.
Der Sinn ist damit individuell ,also nicht mehr als ein willkürlich bestimmtes Urteil das einige vorgeben und sich dann andere danach ausrichten sollen.




Zitat von Geo

Übrigens, hab ich diesen provokanten Vergleich nur zu diesem Zweck in den Raum gestellt. In der Erwartung, das Gläubige wie du sich daraus sofort eine gehässige, Giftpille gegen Atheisten drehen.
Das heißt andersherum, Wolf, auch bei dir ist es mit der echten Liebe nicht besonders gut bestellt, denn du stellst auch nur gerne in ein schlechtes Licht, um im eigenen besser zu leuchten.



Ich drehe hier überhaupt nichts und möchte Dich auch nicht persönlich angreifen,sondern kritisiere nur das von Dir geschriebene.
Ich meine nur dass sich hier ,besonders in unseren Breiten eine egoistische Haltung breitmacht, die der Nährboden für viel Leid ist und noch mehr Leid und Unheil werden kann.
Es ist bei uns schon eine oft normale Haltung,dass einem das eigene Haustier wichtiger ist als der Nachbar eine Tür weiter.
Es gibt genug wissenschaftliche Versuche, wie weit Menschen manipulierbar sind, die keine festen, allgemeingültigen Werte kennen.
Übrigens meine ich damit aber auch keinesfalls das Tiere oder die Natur wertlos sind.

Wenn eine Ideologie einfach nicht mehr hergibt,dann ist das nicht meine Schuld.
Ich kann auch nichts dafür wenn Menschen entrüstet das abzuwehren versuchen, was deren Ideologie in letzter Konsequenz zu bieten hat.

Zitat von Michael1

Hallo Wolf!
Was Hamer betrifft, kann ich nur so viel sagen: Seine GNM ist ein Konstrukt paranoider Vorstellungen gepaart mit sehr guten Ansätzen, wie DHS. Ich habe nur ein Buch von Hamer gelesen: "Vermächtnis einer Neuen Medizin B. 1" 1987. Viele Sachen die er da dargelegt hat waren sehr überzeugend.



Danke Michael für die Beurteilung aus Deiner Sicht.
Der Herr Hamer hat keine Angst sich mit mächtigen Menschen anzulegen sowie seinerzeit mit der Schulmedeizin und mit dem Adel.In erster Linie mit dem Haus Savoyen deren Prinz seinen Sohn seinerzeit ja angeschoßen hat.
Ich denke das mächtige Menschen die viel zu verlieren haben sich das nicht bieten lassen und er dadurch oft in Bedrängnis geraden ist, da er sich selbst auch nicht den Mund verbieten läßt.
Letztendlich hat sich das dann in dieser ,zu recht oder zu unrecht, offensichtlich paranoiden Haltung aufgeschaukelt.
Ich habe auch Herrn Pilhar schon persönlich kennengelernt.
Was ich so gehört habe will auch seine Tochter Olivia die Neue Medizin weiter publik machen.

Auch die eigenen Anhänger haben Herrn Hamer schon nahegelgt nicht so provokant zu publizieren.
Er selbst ist der Meinung das in der heutigen Schulmedizin viel Leid verhindert werden könnte, wenn man ihm nicht nur glauben würde, sondern auch seine Theorien überprüfen würde,was ja mittlerweile schon geschehen sein soll.
Aus dieser Überzeugung heraus macht es Herrn Hamer zornig das hier viele Menschen unnötigerweise oft sehr großes Leid ertragen müßen.
Herr Hamer wollte seinerzeit Patienten unentgeldlich behandeln.Das hätte er können da er aus dem Erlös seiner medizinischen Erfindungen die er schon in frühen Jahren gemacht hat, hätte leben können.
Er war glaube ich auch deutschlandweit einer der jüngsten Studenten die das Medizinstudium abgeschlossen haben.
So habe ich das im Gespräch mit Herrn Pilhar erfahren.

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.922

16.04.2014 12:45
#323 RE: Subjekt und SEIN...... Antworten

Zitat von wolf im Beitrag #322

Es geht erstmal nicht um den Einzelnen sondern was bestimmte Ideologien zu leisten imstande sind.
Es geht hier weiters nicht darum jemanden schlecht zu machen sondern
ich habe nur Deinen letzten Beitrag aufgegriffen der meiner Meinung nach durchaus einen atheistischen Standpunkt vertritt.
Im Atheismus ist alles Leben gleich wert.
Das Leben eines Menschen hat den gleichen Wert ,wie das eines Hundes.


Ich bin Atheist und bei mir ist gewöhnlich das Leben eines Menschen mehr wert als das eines Hundes. Ich wäge jedoch ab, welchem Leben ich mehr Wert zugestehe und welchem nicht. So würde ich beispielsweise dem angefahrenen Fußgänger eher helfen als dem betrunkenen Autofahrer, der den Unfall verursacht hat - selbst wenn der Autofahrer schwerer verletzt wäre. Eine Abwägung würde jeder Mensch durchführen, auch Christen würden das tun.

Ich sehe nicht, dass sich Christen ethischer oder menschenfreundlicher verhalten als Atheisten. In unserer Nachbarschaft ist eine Zeugen Jehovas Gemeinde. Die fahren die gleichen dicken Autos wie alle anderen auch und fahren auf der innerörtlichen Strasse genauso zu schnell wie der durchschnittliche Autofahrer. Mißbrauchsfälle passieren in der Verwandtschaft ebenso wie bei den selbsternannten Vertretern Gottes auf Erden. Kirchliche Vereine behandeln ihre Angestellten nicht besser als nichtkonfessionelle Arbeitgeber, teilweise noch schlechter. In der Geschichte brauchen wir gar nicht erst nachzuschauen. Was sich die Christen da geleistet haben, schreckt eher ab als dass es jemanden von einer höheren Moral überzeugen könnte.

Jesus, wenn er denn gelebt haben soll, hat bei der Bergpredigt einige schöne Worte gesagt. Das Problem dabei ist, dass sich keiner daran halten kann oder will. Die definierten Menschenrechte haben hier viel mehr bewegt als dieses 2000 Jahre alte Buch.

Michael1 Offline



Beiträge: 840

16.04.2014 17:01
#324 RE: Subjekt und SEIN...... Antworten

Blackysmart,
Gehe Deines Weges! Ich will Dich nicht missionieren. Ich möchte einzig und allein erreichen, dass Du endlich aufwachst. Das ganze Leben zu verschlafen könnte für Dich frappant und sehr konsequenzreich sein.

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.922

16.04.2014 17:15
#325 RE: Subjekt und SEIN...... Antworten

Zitat von Michael1 im Beitrag #324
Ich möchte einzig und allein erreichen, dass Du endlich aufwachst. Das ganze Leben zu verschlafen könnte für Dich frappant und sehr konsequenzreich sein.


Ich bin mit ca. 14 Jahren aufgewacht. Da fing ich an nicht alles kritiklos zu glauben, was man mir erzählte. Eine ergebnisoffene Betrachtung der für und wieder brachte mich schließlich zum Atheismus.

Seiten 1 | ... 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor