Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 337 Antworten
und wurde 8.709 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14
Blackysmart Offline




Beiträge: 1.921

04.04.2014 07:24
#201 RE: Subjekt und SEIN...... antworten

Zitat von wolf im Beitrag #199
. Habe ich Dich demnach richtig verstanden wenn Du meinst, im Grunde sei das Leben eines Menschen nicht mehr wert als das Leben eines Tieres?


Wer bestimmt, was mehr oder weniger wert ist?

Stell Dir vor Du müsstest Dich entscheiden, einen psychopathischen Massenmörder oder Deinen geliebten Hund vor dem Ertrinken zu retten. Wie würdest Du Dich in dieser Situation entscheiden? Wäre Dir ein Verwandter mehr wert als ein Fremder? Ein Kind mehr als ein Erwachsener? Ein Kind von Dir mehr als Deine Frau? Auf welcher Grundlage würdest Du diese Entscheidung treffen?

Michael1 Offline



Beiträge: 840

04.04.2014 10:31
#202 RE: Subjekt und SEIN...... antworten

Blackysmart

Zitat


1) Wer bestimmt, was mehr oder weniger wert ist?

2) Stell Dir vor Du müsstest Dich entscheiden, einen psychopathischen Massenmörder oder Deinen geliebten Hund vor dem Ertrinken zu retten.


1) Gottes-Gesetz!
2) Aufgrund des Unterschieds zwischen Tier und Mensch, Du verkappter Troll.

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

04.04.2014 10:37
#203 RE: Subjekt und SEIN...... antworten

Pleurotus

Zitat


Das weiss ich. Ich verfolge seine Posts hier schon ne Weile und antworte auch nur deswegen darauf, weil er mich erheitert und weil ich ihm einfach Wiederworte geben muss, bei dem Stuss der da immer kommt. Hier können schließlich auch Kinder die Posts verfolgen...


Da hast Du Dich gut beschrieben, ich könnte es kaum besser machen. "Stuss", das ist das wahre Wort für das was Du schreibst. Und von der Wissenschaft ist bei Dir nicht mal die Buchstabe "W" geblieben.

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

04.04.2014 10:42
#204 RE: Subjekt und SEIN...... antworten

Wolf

Zitat


Habe ich Dich demnach richtig verstanden wenn Du meinst, im Grunde sei das Leben eines Menschen nicht mehr wert als das Leben eines Tieres?


Du hast ihn richtig verstanden, weil er Anhänger der Philosophie des Verderbens ist, die P. Singer praktiziert und propagiert, und wo das Leben eines Menschen gleich wert ist wie eines Tieres, sogar ist das Leben eines Tieres wertvoller als eines menschlichen Säuglings.

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

04.04.2014 10:56
#205 RE: Subjekt und SEIN...... antworten

Geo

Zitat


Es gibt Tiere die zeigen mit Abstand mehr Würde als so mancher ein Mensch. Würde ich da nicht lieber seinen Hund vor dem Ertrinken retten?

Hausschweine haben eine sehr empfindliche Nase. Wenn ich Trüffel suchen wollte, würde ich mir eher einen Hund oder ein Schwein zulegen, als einen Menschen.

Die Würde des Menschen ist also relativ. Nicht für jeden würden wir uns in die Fluten werfen und das eigene leben riskieren. Außerdem sind Menschen unserer eigenen Stammesfolge immer etwas wertvoller, als die Kinder anderer Mütter. Weil diese Mütter zuerst auch immer die eigenen Kinder vor dem Verhungern retten würden.

Und nun stell Dir mal vor Wolf. So ein einziges Hausschwein könnte das Überleben der eigenen Kinder einer Mutter sichern. Die würde dafür glatt jeden totschlagen, der ihr das Schwein wegnehmen wollte.

Wer als ist wann mehr wert?


Die Philosophie die Du hier vertrittst ist ein Verderben für die Menschheit. Das haben uns Deine kommunistischen und faschistischen Freunde in der Praxis vorexerziert und bestätigt. P. Singer und seine Philosophie der "Wertlosigkeit" des Menschen, lehnt jeder vernünftiger Mensch ab, weil es ein Verbrechen ist.

Deine Freunde bringen pro Jahr an die 50 Millionen ungeborenen Kinder um. Menschen, die Sozialdarwinismus praktizieren kann ich nur mehr bedauern. Die ungeborenen Kinder sind kein Sondermüll, sondern das wertvollste was wir Menschen haben. Jeder von uns lebenden Menschen war einmal ungeborenes Kind. Bedenke das einmal und schreibe keinen Stuss zusammen.
DANKE!

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

04.04.2014 11:18
#206 RE: Subjekt und SEIN...... antworten

Blackysmart

Zitat


Radiowellen lassen sich aber im Gegensatz zu diesem angeblichen Weltgeist physikalisch nachweisen.

Michaels Standpunkt ist aber, dass der Geist nicht auf das Gehirn angewiesen ist. Sein Beispiel mit dem Mann mit " papierdünnem Gehirn" wäre wie ein Radio, dass trotz Defekt noch Radiosender wiedergeben kann.

Ich könnte auch behaupten, ein CD-Spieler erhält die Musikdaten von einem imaginären Musikpool über unbeweisbare Wellen, der das physikalische Medium einfach zur Wiedergabe benötigt. Bekommt die CD Kratzer, kann der imaginäre Sender die Informationen nicht mehr richtig übertragen und es gibt Störungen. Die CD enthält aber keine Musikdaten, sondern dient nur zur Umsetzung der mystischen und unbeweisbaren Musikwellen. Weniger weit entwickelte Technik wie dem Kassettenrekorder gesteht man allerdings nicht zu, diese mysteriösen Musikwellen zu empfangen, dazu sind die zu primitiv aufgebaut. Hier ist die Musik ganz simpel auf dem Magnetband gespeichert. Nur die Krone der Technikkreation, der CD-Spieler, kann die Musikwellen empfangen. Hieltest Du das für eine plausible Erklärung?


Deine Analogien sind Sinnentleert und dumm
Ein gigantischer Kompressions- und Dekompressions-Algorithmus ist im Gehirn pausenlos am Werk. Wer steuert diese "Maschine"? Wie wird die Information übertragen. Wie konnte die Evolution so etwas komplexes hervorbringen?
Ein Mensch kann sich nur max. 100 Bit pro Sekunde an Information bewusst machen, und zwar alle Sinne zusammen. Ähnliches gilt auch für das Abspeichern von Erinnerungen. Und das ist erschreckend wenig, im Vergleich zu einer wirklich guten Digital-Videokamera mit 25 Einzelbilder pro Sekunde, und noch dazu jedes Einzelbild mit ca. 1 Million Pixel. Das bedeutet, dass hier jede Sekunde etliche Millionen Bits aufgezeichnet werden.

Unsere Erinnerung ist ähnlich aufgebaut, sagt Prof. Dr. Peter Zöller-Greer: Wenn wir uns an etwas erinnern, so rechnet unser Gehirn das meiste zu den 100 Bit pro Sekunde mathematisch dazu. Wahrscheinlich ist mehr als 95% einer Erinnerung aus den 5% wirklich abgespeicherten Ereignissen nur errechnet.

Und wer rechnet da was zusammen? Hast Du wohl eine Ahnung?

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Geo ( gelöscht )
Beiträge:

04.04.2014 11:34
#207 RE: Subjekt und SEIN...... antworten

Zitat von wolf im Beitrag #199

Zitat von Geo


Es gibt Tiere die zeigen mit Abstand mehr Würde als so mancher ein Mensch. Würde ich da nicht lieber seinen Hund vor dem Ertrinken retten?

Hausschweine haben eine sehr empfindliche Nase. Wenn ich Trüffel suchen wollte, würde ich mir eher einen Hund oder ein Schwein zulegen, als einen Menschen.

Die Würde des Menschen ist also relativ. Nicht für jeden würden wir uns in die Fluten werfen und das eigene leben riskieren. Außerdem sind Menschen unserer eigenen Stammesfolge immer etwas wertvoller, als die Kinder anderer Mütter. Weil diese Mütter zuerst auch immer die eigenen Kinder vor dem Verhungern retten würden.

Und nun stell Dir mal vor Wolf. So ein einziges Hausschwein könnte das Überleben der eigenen Kinder einer Mutter sichern. Die würde dafür glatt jeden totschlagen, der ihr das Schwein wegnehmen wollte.

Wer als ist wann mehr wert?




Habe ich Dich demnach richtig verstanden wenn Du meinst, im Grunde sei das Leben eines Menschen nicht mehr wert als das Leben eines Tieres?




Wolf, ich bin Naturalist. Das heißt, dass Achtung und Respekt vor dem Leben mein höchster Grundsatz ist. Es gibt aber Menschen, die mich manchmal an diesem Grundsatz zweifeln lassen.
Man möge mir das verzeihen.

Menschen die mir nahe stehen, würde ich also im Extremfall eher zu retten versuchen, als Menschen, die ich nicht kenne, oder Menschen, die ich ob ihres Benehmens ohnehin nicht
besonders schätze.

So gesehen, geht mir auch das Ableben meines Hundes weit näher, als die Nachricht des Ablebens eines Menschen den ich nicht kannte. Und die Nachricht über das Ableben eines Tyrannen, wie z. b. Mohammed El Gadaffi berührt mich nicht annähernd so, wie die Nachricht über das Ableben einer Kuh, welche auf der Alm abgestürzt ist und sich das Genick gebrochen hat.

Ich bin mir sicher, dass ich mir deswegen kein schlechtes Gewissen machen muss.

Michael1 Offline



Beiträge: 840

04.04.2014 11:57
#208 RE: Subjekt und SEIN...... antworten

Geo
Also, M. El Gadaffi war ein Tyrann. Hast Du gesehen wie er zum Tode gekommen ist?
War das richtig? Gadaffi war ein Terrorist, aber Deinesgleichen haben mit Ihm gute Ölgeschäfte gemacht. Dann war er für sie gut. EU- hat sein Land total kaputt gemacht, mir nichts, Dir nichts. Kriminelle, andere Verbrecher und Terroristen sind auch Menschen, und die muss man gerichtlich verurteilen, aber nicht ohne Gerichte exekutieren.

Nun aber, selbst wenn Du "Naturalist" bist, keiner gibt Dir das Recht den Menschen geringer einzuschätzen als ein Tier. Der Mensch ist kein Tier, und Deinesgleichen müsste man vor die Gerichte bringen und verurteilen, wenn sie solche Aussagen tätigen. Die Nazis und Kommunisten machten es auch so. Wir erlauben euch viel zu viel.

Morgen werdet ihr jeden Menschen umbringen, der ein Tier umbringt. Und das ist perverse Moral. Die Tiere verdienen unseren Respekt, und die Menschen nicht nur unseren Respekt, sondern auch unsere Liebe und Zuwendung. Ein Tier kann man respektieren und gern haben, aber nicht lieben. Die perverse Kultur die da im Aufkommen ist, will alles egalisieren. Das ist PERVERSION.

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.921

04.04.2014 12:43
#209 RE: Subjekt und SEIN...... antworten

Zitat von Michael1 im Beitrag #208
Wir erlauben euch viel zu viel.


Zum Glück haben solche religiös verblendete Typen wie Du nicht mehr viel zu melden. Zu welchen Taten Glaubensfanatiker fähig sind, kann man die letzten Jahrhunderte sehen.

Hier eine meiner Lieblingsstellen aus der Bibel:

[2. Moses 2,11] "Zu den Zeiten, da Mose war groß geworden, ging er aus zu seinen Brüdern und sah ihre Last und ward gewahr, daß ein Ägypter schlug seiner Brüder, der Hebräischen, einen. Und er wandte sich hin und her, und da er sah, daß kein Mensch da war, erschlug er den Ägypter und scharrte ihn in den Sand."


Zitat von Michael1 im Beitrag #208

Morgen werdet ihr jeden Menschen umbringen, der ein Tier umbringt. Und das ist perverse Moral. Die Tiere verdienen unseren Respekt, und die Menschen nicht nur unseren Respekt, sondern auch unsere Liebe und Zuwendung. Ein Tier kann man respektieren und gern haben, aber nicht lieben. Die perverse Kultur die da im Aufkommen ist, will alles egalisieren. Das ist PERVERSION.


Ich kann Dir die Mormonen in den USA empfehlen, Lehmmann. Dort kannst Du ursprünglich nach Christentradition leben und hörst nichts von Evolution, Homosexualität, der Liebe zu Tieren und anderen ultrabösen, perversen Sachen.

seneca Offline

religiöser Atheist


Beiträge: 669

04.04.2014 13:56
#210 RE: Subjekt und SEIN...... antworten

Zitial Michael1

Der Weltgeist prägt sich aus in lebendiger Form, so sagte es Goethe.
Wenn die lebendige Form nun defekt ist, wie hier das Gehirn Deiner (dementen) Schwiegermutter,
dann kann sich der Weltgeist eben nicht mehr oder nicht mehr korrekt ausdrücken.
Wie ein kaputtes Radio eben, dass die Sender auch nicht mehr empfangen kann.
So die Sichtweise Goethes, die ganz klar eine mystische ist, der man als Materialist eben nicht folgen kann.


Das ist das Sender/und Empfänger Modell, von Albert Hofmann, dem Entdecker des LSD. Das ist für einen Materialisten gut nachvollziebar. Sie sind nicht blöd.
Goethe war ein Schwärmer. Rudolf Steiner hat viel bei im geschöpft. Btw: Bei den Antrophosophen wärst du vielleicht gut aufgehoben.

Aber sonst, der WELTGEIST, ich lach mich schlapp. Hegel lässt grüssen.
Definiere doch mal den Weltgeist. Was ist das?

Ist es der logos der Stoiker?
Oder ist es der Aktive Intellekt des Ibn Sina genannt AVICENNA, an dem alle Menschen teilhaben können (theoretisch, so lange sie nicht dement sind). Avicenna deutet in Aktiven Intellekt kosmologisch. Er ist das fünfte Moment der Erkenntnisstadien und das leitende Prinzip über allen (wahrscheinlich dein Weltgeist).

Michael, alles was du fantasierst und spekulierst haben schon andere vor dir gedacht und beschrieben, und zwar viel differenzierter und systematischer, als du und ich es könnten. Es ist nichtsdestrotz Metaphysik (Spekulation), wenn auch reizvoll.

Die anderen Stadien des Intellekts sind bei Avicenna
1. der potentielle Intellekt, d.h. die noch reine unentwickelte angelegte Fähigkeit des Menschen, auch des Kindes, zu denken
2. der Intellekt mit Disposition(?), der sich bereits der prima intelligibilia, d.h. der "apriorischen" [Kant] Begriffe (Sein, Ding, Möglichkeit, Notwendigkeit usw.) und der Axiome (Satz vom ausgeschlossenen Dritten) bewusst geworden ist.
3. Der aktuelle Intellekt, der auch die secunda intelligibilia (zusammengesetzte Begriffe, Beweise usw.) erfasst hat, und
4. der erworbene Intellekt, indem sich die rationale Seele (hier Person) als aktuell denkende und vollkommen(?) Wissende realisiert (aufgrund der persönlichen Erfahrung, Bildungsgang etc.).

Damit sind alle vier Stufen dem Erkentnisweg des einzelnen Menschen zugeordnet. 5. Stufe: der Aktive Intellekt, wie erwähnt.

Ibn Sina "Avicenna" war Universalgelehrter, Arzt und Philosoph und hatte grossen Einfluss auf das lateinische Mittelalter.

Quelle: Ulrich Rudolph: Islamische Philosophie - Von den Anfängen bis zur Gegenwart
C.H. Beck Wissen 2004 (kleines Taschenbuch von 120S.)

Oder studiere doch das Psychon und das Dendron gemäss Eccles und Popper. (vide meinen Post von gestern „Wie kommt der Geist in den Kopf“ im fred basic philosophy. Studiere das doch und erkläre es uns.

Ansonsten öde man sich nicht gegenseitig an.

__________________________________________________
RELIGION IST HEILBAR! (Buch von J. Hochstrasser, Ex-Priester)
Denken ist eine Anstrengung; Glauben ein Komfort (Ludwig Marcuse).
Das Leben ist eine mißliche Sache; ich habe mir vorgesetzt, es damit hinzubringen, über dasselbe nachzudenken (Schopenhauer). - Ich würde nur an einen Gott glauben, der zu tanzen verstünde (Nietzsche, Zarathustra).

Geo ( gelöscht )
Beiträge:

04.04.2014 15:40
#211 RE: Subjekt und SEIN...... antworten

Zitat von Michael1 im Beitrag #208

Also, M. El Gadaffi war ein Tyrann. Hast Du gesehen wie er zum Tode gekommen ist?

Nein.
Zitat von Michael1 im Beitrag #208

War das richtig?
was fragst du mich. Atheisten sind für dich doch der letzte Dreck.
Zitat von Michael1 im Beitrag #208
Gadaffi war ein Terrorist, aber Deinesgleichen haben mit Ihm gute Ölgeschäfte gemacht. Dann war er für sie gut. EU- hat sein Land total kaputt gemacht, mir nichts, Dir nichts. Kriminelle, andere Verbrecher und Terroristen sind auch Menschen, und die muss man gerichtlich verurteilen, aber nicht ohne Gerichte exekutieren.

und warum hast du dich nicht dafür eingesetzt, als er noch lebte.

Meinesgleichen sind Menschen, egal was sie glauben, glauben wollen, nicht glauben wollen, oder einfach nur nicht glauben können. Und von denen mag ich einige mehr und andere sehr, aber leider auch manche gar nicht. Und zu denen die ich nicht mag, gehören auch all die Leute die mit Gottesbeweisen den Willen anderer Leute brechen wollen.
Zitat von Michael1 im Beitrag #208

Nun aber, selbst wenn Du "Naturalist" bist, keiner gibt Dir das Recht den Menschen geringer einzuschätzen als ein Tier.
Ich hab eine freien Willen und meine gelegentliche Schätzung schadet niemandem.
Zitat von Michael1 im Beitrag #208
Der Mensch ist kein Tier, und Deinesgleichen müsste man vor die Gerichte bringen und verurteilen, wenn sie solche Aussagen tätigen.


Du stellst alle Atheisten mit "Deinesgleich" Mördern, Tyrannen und Verbrechern gleich.

Das ist üble Verleumdung und gefährliche Hasspropaganda! Du riskierst damit, dass irre Religionsfanatiker mit dem Hackebeil auf Menschen losgehen, die niemandem etwas tun, oder selbst getan haben.
Zitat von Michael1 im Beitrag #208

Die Nazis und Kommunisten machten es auch so. Wir erlauben euch viel zu viel.
Es gab unter den Kommunisten auch viele Atheisten die das nicht taten.

Aber höre und staune: niemand von der Waffen-SS der Wehrmacht war Atheist.
Und einer der größten Verbrecher der Nationalsozialisten, Rudolf Hesse, behauptete bei seinem Verurteilung vor dem Militärgericht in Nürnberg, dass er selbst mehr an Gott glaube, als jeder andere Anwesende vor diesem Gericht. tja..


[quote="Michael1"|p3185171]
Morgen werdet ihr jeden Menschen umbringen, der ein Tier umbringt.

Mit solchen böswilligen Unterstellungen wäre ich selber sehr vorsichtig. Besonders wenn ich wie du selber Menschen verachten und hassen würde, weil die keiner Religion angehören und an keine von Menschen verkündeten Götter glauben.
Zitat von Michael1 im Beitrag #208

Und das ist perverse Moral. Die Tiere verdienen unseren Respekt, und die Menschen nicht nur unseren Respekt, sondern auch unsere Liebe und Zuwendung.


Wenn das Liebe sein soll, was du für Atheisten empfindest.
Zitat von Michael1 im Beitrag #208

Ein Tier kann man respektieren und gern haben, aber nicht lieben. Die perverse Kultur die da im Aufkommen ist, will alles egalisieren. Das ist PERVERSION.


Wenn es Gott entgegen aller Wahrscheinlichkeit doch geben sollte, muss sich jeder selbst dafür vor ihm verantworten, wen er mehr liebt als ihn und seine Arschkriecher.

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

04.04.2014 16:12
#212 RE: Subjekt und SEIN...... antworten

Aber sonst, der WELTGEIST, ich lach mich schlapp. Hegel lässt grüssen.
Definiere doch mal den Weltgeist. Was ist daß?

.................................................................


Der Kernphysiker und Molekularbiologe Jeremy Hayward von der Cambridge University macht aus seiner Überzeugung keinen Hehl: “Manche durchaus noch der wissenschaftlichen Hauptströmung angehörende Wissenschaftler scheuen sich nicht mehr, offen zu sagen, dass Bewusstsein/Gewahrsein neben Raum, Zeit, Materie und Energie eines der Grundelemente der Welt sein könnte – möglicherweise ist es sogar grundlegender als Raum und Zeit.

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

04.04.2014 16:54
#213 RE: Subjekt und SEIN...... antworten

Ein Beweis für die spirituelle Sichtweise ist derzeit überhaupt nur schwer denkbar. Sie erhielt im letzten Jahr aber überraschende Unterstützung ausgerechnet von einem renommierten Hirnforscher der Havard University. Es scheint fast wie göttliche Ironie, dass ausgerechnet der Neurochirurg Eben Alexander, der vormals eine eher materialistische Sichtweise des Gehirns vertrat, seine Meinung durch eine Nahtod-Erfahrung revidieren musste. Sieben Tage lag Alexander im Koma und erlebte eine der wenigen "echten" und wissenschaftlich dokumentierten Nahtod-Erfahrungen, echt deshalb, weil sein Neokortex tatsächlich keinerlei Aktivität mehr zeigte - nach der materialistischen Sicht des Gehirns, sind Denken und Erleben in diesem Zustand absolut unmöglich. Aber Alexander dachte und erlebte eine Menge - sein Erfahrungsbericht ist eine der spannendsten spirituellen Lektüren der letzten Jahre, da hier jemand berichtet, der das Jenseits aus erster Hand erlebt hat. "Meine Erfahrungen haben mir gezeigt, dass der Tod des Körpers und des Hirns nicht das Ende des Bewusstseins sind, dass der Mensch Erfahrungen macht über den Tod hinaus", schreibt Eben Alexander. Womöglich sind Gehirn und Bewusstsein also doch zwei sehr verschiedene Dinge.

Michael1 Offline



Beiträge: 840

04.04.2014 18:06
#214 RE: Subjekt und SEIN...... antworten

Geo

Zitat

was fragst du mich. Atheisten sind für dich doch der letzte Dreck.


Das ist nicht wahr! Wenn ich schreibe, dass die atheistische Weltanschauung wissenschaftlich am wenigsten unterstützt wird, dann bedeutet das keinesfalls, dass die Atheisten "Dreck" sind. Für mich sind alle Menschen Brüder, die Irregeleiteten wie die gläubig-religiösen.
Dennoch muss man sich den Irregeleiteten entgegenstellen und ihnen sagen, dass ihre Welt-Sicht irrational und gefährlich ist. Die Totalitarismen der Geschichte waren immer die Frucht der irregeleiteten Menschen. Nazisten, Kommunisten und die totalitären Relativisten, sind allesamt Misanthropen gewesen und geblieben.

Die moralischen Relativisten bringen jährlich an die 50 Millionen ungeborene Kinder um. Sie euthanasieren Tausende von alten und kranken Menschen. Sogar die Kinder wollen sie schon euthanasieren.

Die Nazisten brachten an die 25 Millionen Menschen um.
Die Kommunisten gar 150 Millionen.

Und allen diesen Totalitarismen war die Evolutionslehre als Leitmotiv. "Survival of the fittest"! Diese Maxime war die Todesbasis, auf der die Totalitaristen ihre Opfer zuerst entmenschlichten, und dann umbrachten. Und Du betreibst hier auch eine "Entmenschlichung" voran. Dir sind genau wie Deinen Konsorten die Tiere lieber als Menschen. Wie traurig und depressiv Du sein musst um so etwas denken zu können? Allen Totalitarismen diente der Atheismus als Weltsicht, und ihre Doktrin war die der Evolutionstheorie.

Wenn Du da schreibst: "Ich bin ein Atheist", dann frage ich mich mit recht: Weißt Du eigentlich, was Du da schreibst? Die Religionen sind Dir verhasst, besonders das Christentum, und das sieht jeder der Deine Beiträge liest.

Lenin, Stalin, Hitler, Mao, Pol-Pot, Tito etc.,,waren wissenschaftsgläubige Verbrecher, Evolutionisten, darum machte es ihnen nichts aus, Menschen umzubringen. Sie "entmenschlichten" ihre Opfer und nahmen ihnen ihre menschliche Würde weg, dann brachten sie sie um. Die Tiere haben sie besser behandelt. Das ist auch Deine Diktion. Willst Du uns wirklich damit suggerieren, dass diese Verbrecher recht hatten als sie mordeten?

Wenn es keine Gerechtigkeit gibt, also wenn es Gott nicht gibt, dann haben diese Verbrecher nichts verbotenes getan. Sie behalten dann das Recht. Und das kann nicht wahr sein, selbst dann nicht, wenn Du jetzt vor Wut schäumen beginnst. Gottes-Gerechtigkeit entgeht keiner, auch wir nicht!

Geo

Zitat

Meinesgleichen sind Menschen, egal was sie glauben, glauben wollen, nicht glauben wollen, oder einfach nur nicht glauben können. Und von denen mag ich einige mehr und andere sehr, aber leider auch manche gar nicht. Und zu denen die ich nicht mag, gehören auch all die Leute die mit Gottesbeweisen den Willen anderer Leute brechen wollen.


Das hier ist eine Diskussion im virtuellen Raum, Mensch Meier! Was schreibst du da? Keiner hasst Dich und keiner will Dir etwas böses antun. Du bist doch nicht paranoid, oder?
Wenn Du glaubst, dass ich hier missionieren tue, dann frage ich mich, was machst Du da? Hass verbreiten?
Du kannst glauben was Du willst, das ist Deine Sache, aber wenn Du Dich in eine Diskussion einlässt, dann muss Du argumentieren, und nicht nur lamentieren.

Geo

Zitat


Du stellst alle Atheisten mit "Deinesgleich" Mördern, Tyrannen und Verbrechern gleich.

Das ist üble Verleumdung und gefährliche Hasspropaganda! Du riskierst damit, dass irre Religionsfanatiker mit dem Hackebeil auf Menschen losgehen, die niemandem etwas tun, oder selbst getan haben.


Das tue ich keinesfalls! Ich kenne sehr viele Atheisten die anständige Menschen sind. Nun aber, "nolens volens" musst Du zugeben, dass diese Mörder Atheisten waren.

Geo

Zitat

Mit solchen böswilligen Unterstellungen wäre ich selber sehr vorsichtig. Besonders wenn ich wie du selber Menschen verachten und hassen würde, weil die keiner Religion angehören und an keine von Menschen verkündeten Götter glauben.


Das ist eine Unterstellung!
Ich hasse weder Dich noch sonst jemanden.
Geo

Zitat


Wenn es Gott entgegen aller Wahrscheinlichkeit doch geben sollte, muss sich jeder selbst dafür vor ihm verantworten, wen er mehr liebt als ihn und seine Arschkriecher.


Verstehe das wer will, ich kann es nicht!

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

04.04.2014 18:28
#215 RE: Subjekt und SEIN...... antworten

seneca,
über Weltgeist habe ich kein Wort geschrieben.
Mich interessiert nur eines: Warum kommentierst Du nicht meine Texte, warum bringst Du nur und ausnahmslos C/P ?

Also, ich hätte gerne gewusst:
1) Warum bist Du Atheist, und weißt Du überhaupt was Du da schreibst?
2) Die moderne QM und Quantenfeldtheorien suggerieren eindeutig, dass der Atheismus zu einer der unwahrscheinlichsten Erklärungen für unsere Existenz und die Existenz des Universums gehört. Frage: worauf gründet dein Atheismus, wenn er wissenschaftlich nicht begründbar ist?
ART sagt uns deutlich, dass in der Singularität keine Physik mehr möglich ist. Naturgesetze und Naturkonstanten verlieren ihre Wirkung. Masse und Energie lösen sich im "NICHTS" auf. Woher kommt dann BB? Woher kommt die Materie, Raum und Zeit?
3) Wenn es Gott nicht geben sollte, dann haben wir weder was gewonnen noch verloren, denn wir werden es nie erfahren. Wenn es ihn aber gibt, dann hast Du alles verloren. Pascal lässt grüßen.
Frage: Glaubst Du dass die Verbrecher wie Lenin, Stalin, Hitler, Mao, Pol-Pot und Tito recht hatten als sie mordeten? Alle diese Verbrecher basierten ihre Politik auf der Evolutionstheorie. "Survival of the fittest" war ihr Leitmotiv!

Ich hoffe, Du wirst meine Fragen beantworten.
Danke!

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.201

04.04.2014 19:02
#216  Subjekt und SEIN...... antworten

Zitat von Michael1
Glaubst Du dass die Verbrecher wie Lenin, Stalin, Hitler, Mao, Pol-Pot und Tito recht hatten als sie mordeten? Alle diese Verbrecher basierten ihre Politik auf der Evolutionstheorie. "Survival of the fittest" war ihr Leitmotiv!

Darf ich mal zwischendurch antworten? Ich muss. Tut ja richtig weh, was ich da lese. Lenin und Stalin usw. mordeten, weil sie an eine bessere Zukunft glaubten, die Opfer forderte. Sie haben sich natürlich geirrt! Aber du mit deinen überreizten populistischen Behauptungen irrst dich erst recht! Hitler ließ aus rassistischen Motiven morden - hat auch nichts mit der ET zu tun! Mit welchem Motiv haben die Päpste im Mittelalter um ihrer Macht Willen gemordet? Na, weil sie's konnten - ganz einfach! Von der Evolutionstheorie wussen die noch nichts... Mit welchem Motiv haben die christlichen Siedler in Nordamerika die Ureinwohner da ausgerottet? Weil das unchristliche Wilde waren, etwas Geringes halt! Weshalb haben gerade die chrstlichen Fundamentalisten in den USA sich so sehr gegen die Abschaffung der Sklaverei gewehrt? Warum haben die Chrsten sich untereinander in dem 30-jährigen Krieg um ein Viertel der Bevölkerung hier dezimiert? Weshalb die Kreuzzüge, weshalb die mörderische Inquisition? Und ausgerechnet DU setzt den Atheisten die Mörderfratze auf! (Wobei Hitler und Stalin gewiss keine Atheisten waren!!)

Zitat
2) Die moderne QM und Quantenfeldtheorien suggerieren eindeutig, dass der Atheismus zu einer der unwahrscheinlichsten Erklärungen für unsere Existenz und die Existenz des Universums gehört. Frage: worauf gründet dein Atheismus, wenn er wissenschaftlich nicht begründbar ist?

Die QM suggeriert, dass da im Mikrokosmosbereich was abläuft, was wir noch nicht kapieren, du auch nicht! Aber nicht den Gottesbeweis! Das ist doch aus den Fingern gesogen, in die Hirne der Unsicheren eingepeitscht! Das ist verbaler Terrorismus, aber keine Wissenschaft!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

StillillBill Offline




Beiträge: 220

04.04.2014 19:31
#217 RE: Subjekt und SEIN...... antworten

Zitat
Alle diese Verbrecher basierten ihre Politik auf der Evolutionstheorie. "Survival of the fittest" war ihr Leitmotiv!



Zum Glück gab es keinen Massen- und Völkermord vor Darwin und die Menschen lebten in Frieden und Glückseligkeit.
http://www.jubeljahr2000.de/kirchenopfer.html

Zitat
3.-18. Jahrhundert, ca. eine Million Tote, nach anderen Schätzungen sogar bis zu 10 Millionen, sowie unzählige Gefolterte, Misshandelte und Terrorisierte (Der Spiegel, 1.6.1998).
Zur modernen Inquisition im 21. Jahrhundert: Siehe z. B. www.michelrieth.com

Kreuzzüge: 11.-13. Jahrhundert, viele Millionen Tote, darunter Tausende von deutschen Juden (Hans Wollschläger, Die bewaffneten Wallfahrten nach Jerusalem, Zürich 1973).

“Heiden”: 9.-12. Jahrhundert - während des Mittelalters werden Zehntausende germanische und slawische "Heiden" von deutschen Königen und Fürsten mit Gewalt zum "Christentum" bekehrt oder grausam abgeschlachtet. Die Kirche gibt ihren Segen dazu oder ruft zu "Kreuzzügen" gegen die Slawen auf (Karlheinz Deschner, Kriminalgeschichte des Christentums, Band 4, 5 und 6, Reinbek 1994, 1997, 1999).

Juden: Während des Mittelalters vom 11.-14. Jahrhundert immer wieder blutige Pogrome mit Tausenden von Toten, vorbereitet durch kirchliche Hetze über Jahrhunderte hinweg. Julius Streicher beruft sich bei den Nürnberger Prozessen zur Rechtfertigung des Holocaust ausdrücklich auf Martin Luthers Hetzreden gegen die Juden. (Friedrich Heer, Gottes erste Liebe, Esslingen 1967; vgl. "Der Theologe Nr. 28", Martin Luther und die Juden).

Eroberung Amerikas: In den ersten 150 Jahren nach der Eroberung durch die Spanier "im Namen Gottes" sterben 100 Millionen Menschen - der "größte Völkermord aller Zeiten" (Der Theologe Leonardo Boff, Publik-Forum, 31.5.1991), nach Papst Johannes Paul II. eine "glückliche Schuld" (Spiegel special Nr. 3/2005, S. 91), da auf diese Weise auch der katholische Glaube dort Fuß fasste.

“Hexen”: 16.-18. Jahrhundert - mindestens 40.000, nach manchen Schätzungen sogar eine Million Menschen, zumeist Frauen, sterben einen grausamen Tod, etwa die Hälfte davon in Deutschland. Auch Luther lässt Hexen verbrennen. Die Anleitung dazu, der "Hexenhammer", stammt von zwei deutschen Dominikanermönchen (siehe auch Hubertus Mynarek, “Die neue Inquisition” ).



Alle diese Verbrecher basierten ihre Politik auf die Bibel und "Gott mit uns" war ihr Leitmotiv!

Gysi schrieb:

Zitat
Hitler ließ aus rassistischen Motiven morden - hat auch nichts mit der ET zu tun!



Nicht nur das, sondern auch aus religiösen Motiven. In ganz Deutschland standen damals Schilder, die folgenden Text zeigten: "DER GOTT DER JUDEN IST DER TEUFEL". Welches Buch/Zitat hat für diesen Text Pate gestanden?

Zitat
Euer Vater ist nämlich der Teufel und ihr wollt das tun, was euer Vater will. Er war von Anfang an ein Mörder und hat die Wahrheit immer gehasst, weil keine Wahrheit in ihm ist. Wenn er lügt, entspricht das seinem ureigensten Wesen. Er ist der Lügner schlechthin und der Vater jeder Lüge


Joh.8,44

Die Anleitung für den Massenmord an den Juden im 2. WK fanden die Nazis in Martin Luthers "Von den Juden und ihren Lügen"

Zitat
"Am 10. November 1938, an Luthers Geburtstag, brennen in Deutschland die Synagogen. Vom deutschen Volk wird ... die Macht der Juden auf wirtschaftlichem Gebiet im neuen Deutschland endgültig gebrochen und damit der gottgesegnete Kampf des Führers zu völligen Befreiung unseres Volkes gekrönt. In dieser Stunde muss die Stimme des Mannes gehört werden, der als der Deutschen Prophet im 16. Jahrhundert einst als Freund der Juden begann, der getrieben von seinem Gewissen, getrieben von den Erfahrungen und der Wirklichkeit, der größte Antisemit seiner Zeit geworden ist, der Warner seines Volkes wider die Juden."


(Der evangelisch-lutherische Landesbischof Martin Sasse aus Eisenach im Vorwort zu seiner Schrift "Martin Luther und die Juden - Weg mit ihnen!", Freiburg 1938)





Noch mehr? Bitte:

Zitat

Ein Völkischer Staat wird in erster Linie die Ehe aus dem Niveau einer Dauerhaften Rassenschande herauszuheben haben, um ihr die Weihe jener Institution zu geben, die berufen ist Ebenbilder des Herrn zu zeugen und nicht Mißgeburten zwischen Mensch und Affe...


Hitler in "Mein Kampf"

Mehr Zitate hier:
https://www.youtube.com/watch?v=NaBywosXUIo

----------------------------------------------------
„Seit er meinen Bruder kreuzigen ließ, um sich mit mir zu versöhnen,weiß ich, was ich von meinem Vater zu halten habe.“
Theodor Weißenborn

Und Jahwe war mit Juda, so daß er das Bergland eroberte. Die Bewohner der Ebene nämlich vermochte er nicht zu vertreiben, weil sie eiserne Wagen besaßen.
Richter 1:19

Geo ( gelöscht )
Beiträge:

04.04.2014 19:47
#218 RE: Subjekt und SEIN...... antworten

Zitat von Michael1 im Beitrag #214
Geo

Zitat

was fragst du mich. Atheisten sind für dich doch der letzte Dreck.


Das ist nicht wahr! Wenn ich schreibe, dass die atheistische Weltanschauung wissenschaftlich am wenigsten unterstützt wird, dann bedeutet das keinesfalls, dass die Atheisten "Dreck" sind. Für mich sind alle Menschen Brüder, die Irregeleiteten wie die gläubig-religiösen.
Dennoch muss man sich den Irregeleiteten entgegenstellen und ihnen sagen, dass ihre Welt-Sicht irrational und gefährlich ist.



Das machst du gut.

In dem, dass du auf die Atheisten deinen eigenen Schatten wirfst, um dich dann im eigenen schlechten Licht unter welchen du sie dann alle unter den gleichen Generalverdacht stellen kannst, selbst als Besten unter den Guten und Ungefährlichen zu pubblizieren, welcher zudem auch noch im Besitz der überragendesten aller wahren Wahrheiten ist...

Applaus..


Zitat von Michael1 im Beitrag #214


Die Totalitarismen der Geschichte waren immer die Frucht der irregeleiteten Menschen.


Irren tun sich natürlich immer die anderen nur du nicht.

Zitat von Michael1 im Beitrag #214

Nazisten, Kommunisten und die totalitären Relativisten, sind allesamt Misanthropen gewesen und geblieben.
stimmt! Idealisten die an eine höhere und gerechtere Weltordnung glauben, sind allesamt gefährliche Idioten. Zum Glück haben sich die meisten heute lebenden "reinrassigen Atheisten" davon befreit.
Zitat von Michael1 im Beitrag #214

Die moralischen Relativisten bringen jährlich an die 50 Millionen ungeborene Kinder um.

Im Straßenverkehr und durch Krebs sterben mindestens gleich viele Menschen. Dazu kommen noch all die Herzinfarkte, Selbstmorde, Kriegsopfer, Opfer von Naturkatastrophen...Viruserkrankungen

Gott ist selbst der schlimmste Abtreiber.

und trotzdem wächst die Weltbevölkerung jährlich um inzwischen 90 Millionen Menschen.

Zitat von Michael1 im Beitrag #214

Sie euthanasieren Tausende von alten und kranken Menschen. Sogar die Kinder wollen sie schon euthanasieren.
Euthanasie ist Sterbehilfe für Menschen, die ansonsten unter den schlimmsten Bedingungen noch Monate und Jahre dahin leiden müssen.
Zitat von Michael1 im Beitrag #214

Die Nazisten brachten an die 25 Millionen Menschen um.
Die Kommunisten gar 150 Millionen.
Viele Nazisten waren bekennende Christen.
Einer der schlimmsten Nazisten, Rudolf Hess behauptete bei den Naziprozessen 1945/46 in Nürnberg, er würde von den Anwesenden im Gerichtssaal am meisten an Gott glauben..

Zitat von Michael1 im Beitrag #214

Und allen diesen Totalitarismen war die Evolutionslehre als Leitmotiv.
"Survival of the fittest"! Diese Maxime war die Todesbasis, auf der die Totalitaristen ihre Opfer zuerst entmenschlichten, und dann umbrachten.


Wer behauptet diesen Blödsinn?
Jener biblische Gott, dem du meinst den Arsch lecken zu müssen, war und ist selbst der böseste Rassist des ganzen Universums, wenn man der Bibel glauben schenken will.


Zitat von Michael1 im Beitrag #214

Und Du betreibst hier auch eine "Entmenschlichung" voran. Dir sind genau wie Deinen Konsorten die Tiere lieber als Menschen.
naja..
Zitat von Michael1 im Beitrag #214

Das hier ist eine Diskussion im virtuellen Raum, Mensch Meier! Was schreibst du da?


Zitat von Michael1 im Beitrag #214

Wie traurig und depressiv Du sein musst um so etwas denken zu können? Allen Totalitarismen diente der Atheismus als Weltsicht, und ihre Doktrin war die der Evolutionstheorie.


Falsch, es waren immer egozentrische idealistische Narren, die sich selber zu Richtern über gut und böse ernannten und auch heute noch sind die übelsten und grausamsten Verbrecher gegen die Menschlichkeit religiöse Fanatiker, die sich nach Bibel oder Koran auslegen was wahr oder nicht wahr ist.
Zitat von Michael1 im Beitrag #214

Wenn Du da schreibst: "Ich bin ein Atheist", dann frage ich mich mit recht: Weißt Du eigentlich, was Du da schreibst? Die Religionen sind Dir verhasst, besonders das Christentum, und das sieht jeder der Deine Beiträge liest.
Ich hab hier in diesem Forum schon einige male betont, dass ich kein Atheist bin.

Zitat von Michael1 im Beitrag #214

Lenin, Stalin, Hitler, Mao, Pol-Pot, Tito etc.,,waren wissenschaftsgläubige Verbrecher Evolutionisten, darum machte es ihnen nichts aus, Menschen umzubringen. Sie "entmenschlichten" ihre Opfer und nahmen ihnen ihre menschliche Würde weg, dann brachten sie sie um. Die Tiere haben sie besser behandelt. Das ist auch Deine Diktion. Willst Du uns wirklich damit suggerieren, dass diese Verbrecher recht hatten als sie mordeten?


Ich bin weder Leninist, Nazist, Maoist.... und und und.. einfach nichts von all dem.
Zitat von Michael1 im Beitrag #214

Wenn es keine Gerechtigkeit gibt, also wenn es Gott nicht gibt, dann haben diese Verbrecher nichts verbotenes getan.
wenn du das so sehen willst. Ich sehe das nicht so.
Zitat von Michael1 im Beitrag #214

Sie behalten dann das Recht. Und das kann nicht wahr sein, selbst dann nicht, wenn Du jetzt vor Wut schäumen beginnst. Gottes-Gerechtigkeit entgeht keiner, auch wir nicht!


Ich hab Gysi zugesagt, mich hier in seinem Forum rhetorisch etwas zu mäßigen,
deswegen sage ich dazu nur,

dass Menschen die an Gott glauben, niemals bereit sind und sein können aus Fehlern im Glauben etwas zu lernen und sie werden sich dafür immer "Antimenschen" konstruieren, denen sie dann die eigenen Fehler und Schlechtigkeiten unterstellen können.

Wenn dem nicht so wäre, dann könntest du es begreifen, dass es auch unter den Atheisten inzwischen schon sehr viele Menschen gibt, die aus den Fehlern anderer auch immer etwas für sich selbst dazulernen.

Michael1 Offline



Beiträge: 840

05.04.2014 08:15
#219 RE: Subjekt und SEIN...... antworten

Gysi

Zitat
Darf ich mal zwischendurch antworten? Ich muss. Tut ja richtig weh, was ich da lese. Lenin und Stalin usw. mordeten, weil sie an eine bessere Zukunft glaubten, die Opfer forderte. Sie haben sich natürlich geirrt! Aber du mit deinen überreizten populistischen Behauptungen irrst dich erst recht! Hitler ließ aus rassistischen Motiven morden - hat auch nichts mit der ET zu tun!


Es ist mir unverständlich, dass einer im 21 Jh. Kommunismus und Nazismus verteidigen kann. Hitler wie Stalin waren wissenschaftsgläubig. Das ist historisch dokumentiert. S Courtois sagt: "Die kommunistische Regime handelten im Namen eines Staates, der eine Politik der ideologischen Hegemonie verfolgte. Und es geschah gerade im Namen einer Doktrin, einer logischen und notwendigen Begründung des Systems, dass Millionen Unschuldige umgebracht wurden, denen nichts vorzuwerfen war- es sei denn, es wäre kriminell, Adliger, Bürger,Priester, Kulake, Ukrainer oder gar Arbeiter oder KP-Mitglied zu sein. Die aktive Intoleranz war Teil des Programms." (DAS SCHWARZBUCH DES KOMMUNISMUS" S. 19)
War es nicht Tomski, der mächtige Vorsitzende der sowjetischen Gewerkschaften, der am 13 November 1927 in der Zitung "TRUD" erklärte:

Zitat
"Auch bei uns können andere Parteien existieren. Aber das Grundprinzip, das uns vom Westen unterscheidet, ist folgendes. Man kann sich die Situation so vorstellen: Eine Partei regiert, alle anderen sind im Gefängnis".


Hitler und Evolutionismus:

Zitat
ADOLPH HITLER: (b. Adolph Schicklgruber, 1889; d. 1945.) It can be said without fear of contradiction that this man singlehandedly came pretty close to turning the world upside down for a few years. But what high test philosophy fueled Hitler’s cerebral engine? In short, what fundamental belief did Hitler have about his own and all of mankind’s origins?
Dr. Jerry Bergman, a college professor somewhere in Ohio the last I heard, put together information from various authorities showing important connections between Hitler’s Nazism and Darwin’s Evolutionism. A few quotations will make the accepted but rarely discussed point that Hitler’s Nazism was a calculated and deliberate plan to apply evolutionary “science” to government policy. Indeed, Darwinism was the heartbeat of Nazism as Hitler conceived it. Note Bergman’s findings:
“Adolph Hitler’s mind was captivated by evolutionary teaching--probably since he was a boy.”
“One of the central planks in Nazi theory and doctrine was...evolutionary theory...”, we read in another place.
The whole Hitlerian idea of the “master race” of “supermen” was based on the Darwinian principle of “survival of the fittest” which Hitler proposed to speed up by various policies. Jews and Blacks were singled out as retards on the evolutionary scale who must not be allowed to contaminate the more evolved, i.e., the more advanced “aryan master race”. (This was the ultimate effrontery, the unpardonable sin, as far as the Talmudic Jews were concerned. How dare he appropriate THEIR position on the subject of superiority and inferiority! That blankety-blank paperhanger--and the whole German people--will find out who is superior and who isn’t! They are going to pay and pay, and then pay some more for this effrontery!)
Dr. Bergman’s conclusion: “The evidence is very clear that Darwinian ideas had a tremendous impact on German thought and practice.... In fact, Darwinian ideas had a tremendous influence on causing WWII, the loss of 40 million lives, and the waste of about 6 trillion 1945 dollars. Firmly convinced that evolution was true, Hitler saw himself as the modern savior of mankind.... By breeding a superior race, the world would look upon him as the man who pulled humanity up to a higher level of evolution.”
Vot more can ve zay? The interminable vengeance exacted on the Germans by the Jews in particular is partly due to their Holocaust experience, which was bad to be sure, but admitted by many Jews themselves to be highly exaggerated. (The Zionists officially declared economic war on Hitler in 1933, just six weeks after he was elected Chancellor [a little publicized fact somehow].... He [thru Himmler chiefly] got increasingly rough with them after that, no doubt about it. Maybe a million died in the camps of all causes, and another million during the invasion of the Soviet Union.) The Holocaust Industry, as many are calling it (including those reading Finklestein's hot new book by that title) has served the Zionists in particular wonderfully well, not only as an immense source of revenue, but also as an unfailing psychological club to beat off any post-war inclinations anywhere to expose their multi-faceted dark side. This ceaseless retribution and hair-trigger labeling of “anti-Semite” and “Nazi” has gotten the Zionists a lot of mileage in the post-war world.
Still, the Holocaust is only the most visible and effective tool used to establish once and for all who is superior and who is inferior. Bombing Hitler and Nazism off the map didn’t touch the root of evolutionism! Indeed, pruning the Nazi limb off the evolution tree just made the other branches (Communism, Socialism, Humanism) grow stronger and bear more fruit of an equally, if not more poisonous variety than Hitlerism! All four of these big “isms” of the 20th century (Fascism, Communism, Socialism, Humanism) are rooted and grounded in Darwinian and neo-Darwinian evolutionism. I find that a rather interesting fact, don’t you? Hitler was totally persuaded that evolutionism was a scientific fact. Ernst Haeckel’s recapitulation nonsense aided the Darwinian conquest of the Life Sciences in Germany on the heels of Darwin's book (HERE). Hitler was also deeply convinced by the theories of Eugenicist Francis Galton (Darwin’s cousin) and others about improving the quality of the human race by careful selection of parents in the breeding process. Nordic stock was preferred for achieving the best evolutionary results. Hitler concluded that this was the best way to thin out the weak and propagate the strong. As far as can be determined Hitler retained a belief in God...as did Galton. He just added Darwin in the mix and adopted one of the different shades of belief open to the theistic evolutionist. This seems to be a pattern for deep dyed evolutionists who lean toward Fascism, i.e., they do not officially promote atheism, they are ardent nationalists, and, to a degree, they favor a substantial element of capitalism in the economy.
Deep dyed evolutionists who embrace Communism and Socialism and Humanism, on the other hand, tend to officially promote atheism, seek to get rid of nationalism and install globalism, and ostensibly denounce capitalism while using it for their own ends in an otherwise government run economy. The “fall” of Soviet Communism, by-the-way, effected nothing as far as the evolutionary underpinning of these non-Fascist isms is concerned. Everybody just became Socialist-Humanists, which sounds a lot better, and the march away from nationalism toward globalism has now gone to afterburners. Globalism is the “ism” of the day and--being evolutionist to the core--it bloody well means to get rid of that pesky competition from Biblical Creationism and proceed quickly to the main order of business, i.e., finishing off Jesus and the New Testament foundation for Christianity.
But there were other equally persuaded and zealous devotees of Darwinism in Hitler’s time. These also were men who have had a powerful influence on modern history, an influence heavily weighted on the destructive side of the balance. These men (Lenin, Stalin, Mao Tse-tung, Marx) were globalists, rather than nationalists, and they openly mocked God and set about to rid the world of His influence on mankind....


Stalin und Evolutionismus:

Zitat
JOSEPH V. STALIN: (b. IOSIF VISSARIONOVICH DZHUGASHVILI, b.1879; d. 1953; Following Lenin, Stalin ruled the Soviet Union with an iron fist for thirty years. From Landmarks in the Life of Stalin we read:
“At a very early age, while still a pupil in the ecclesiastical school, Comrade Stalin developed a critical mind and revolutionary sentiments. He began to read Darwin and became an atheist.”
G. Gludjidze, a boyhood friend of Stalin’s relates: “I began to speak of God. Joseph heard me out, and after a moment’s silence said: ‘You know, they are fooling us, there is no God....’”
Gludjidze reported: “I was astonished at these words. I had never heard anything like it before. How can you say such things, Soso?” he asked Stalin, who replied:
“I will lend you a book to read: it will show you that the world and all living things are quite different from what you imagine, and all this talk about God is sheer nonsense.”
“What book is that?” his friend inquired.
“Darwin. You must read it,’ Joseph impressed on me.”
A few pages later, another person who was in school with Stalin, said of what they were taught: “...in order to disabuse [i.e., free from deception or error] the minds of our seminary students of the myth that the world was created in six days, we had to acquaint ourselves with the geological origin and age of the earth, and be able to prove them in argument; we had to familiarize ourselves with Darwin’s teachings.” So, in plain words, the church school Joseph Stalin attended labored to get the Bible’s explanation for origins out of kid’s heads and fill those same heads with the evolutionary explanation for origins. And that was church school well over a hundred years ago! Education--public, private, church, TV, whatever--is THE tool for getting the evolution explanation for the origin of man and all else into peoples heads. A quick note on how Mao Tse-tung made indoctrination into evolutionism his very first priority after the Communist victory in China in late 1949 is of interest, I think. See if you agree:






Mao und Evolutionismus:

Zitat
MAO TSE TUNG: (b. 1893; d. 1976) In a graduate school paper about the way the communists dealt with the 85% illiteracy problem in China, I found two things that stuck with me:
1) Mao’s method was quite resourceful given what he had to work with. He called it “Each One Teach One”. It was basically the idea that every literate person would teach an illiterate person and, as soon as the pupil learned enough to read and write he would then teach what he had learned to another illiterate person. Within a few short years the 85% figure was totally reversed.... It was quite an accomplishment given all the obstacles. 2) Being a Marxist and an atheist and a firm believer in evolutionism himself, Mao mandated that the reading material used in this early day “Great Leap Forward” in literacy would be the writings of Charles Darwin and other materials supportive of the evolution paradigm. Understanding modern China of necessity includes an understanding of the transference of this state mandated indoctrination into evolution-based atheism from one generation to another for more than a half century. The fact that Mao’s regime was responsible for the out-and-out murder of somewhere between 30 and 60 million people...many of them Christian missionaries and their flocks...does not suggest that all evolutionists are potential mass murderers, of course. However, it does strongly suggest that a passionate belief that man is just another evolved animal is a conviction that is fully capable of creating a mind-set which cheapens life and excuses whatever behavior and policies individuals may pursue, no matter how hurtful and even deadly that behavior and those policies may be to millions of other people. Indeed, one abiding result of this passionate belief in the evolutionary origins scenario--a result more evident in the lives of the Lenin, Stalin, and Mao than in Hitler--is an utter disdain--often escalating to outright hatred--of Christians in particular. One can see the source of this malevolence in a few facts about modern communism’s founder:......


--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

05.04.2014 08:42
#220 RE: Subjekt und SEIN...... antworten

Geo

Zitat




In dem, dass du auf die Atheisten deinen eigenen Schatten wirfst, um dich dann im eigenen schlechten Licht unter welchen du sie dann alle unter den gleichen Generalverdacht stellen kannst, selbst als Besten unter den Guten und Ungefährlichen zu pubblizieren, welcher zudem auch noch im Besitz der überragendesten aller wahren Wahrheiten ist...




Blödsinn! Ich prangere die Totalitarismen und ihre Vollstrecker an, und keine privat Personen als Atheisten.
Außerdem habe ich niemals und nirgends die Verbrechen des Christentums verteidigt. Das wäre für mich ein Gräuel. Das Christentum ist nicht kompatibel mit den Verbrechen.

Geo

Zitat

stimmt! Idealisten die an eine höhere und gerechtere Weltordnung glauben, sind allesamt gefährliche Idioten. Zum Glück haben sich die meisten heute lebenden "reinrassigen Atheisten" davon befreit.


Das ist eine Frechheit, weil es die Antwort war auf meinen Text wie folgt:
Ich habe geschrieben:

Zitat

Nazisten, Kommunisten und die totalitären Relativisten, sind allesamt Misanthropen gewesen und geblieben.



Ist Dir klar geworden, dass Du die Nazisten, Kommunisten und moralischen Relativisten, mit deinem Statement verteidigst hat?
Hier erübrigt sich jegliche weitere Diskussion mit Dir! Apage!

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

05.04.2014 09:01
#221 RE: Subjekt und SEIN...... antworten

StillillBill

Zitat


Zum Glück gab es keinen Massen- und Völkermord vor Darwin und die Menschen lebten in Frieden und Glückseligkeit.





Du argumentierst auf einer anderen Ebene, ist Dir das gar nicht aufgefallen? Es gab Christen die von der Nazis irregeleitet worden sind, und Christen, die von den Nazis gezwungen waren, ihnen zu dienen. Nun aber, jeder von denen der Verbrechen begangen hat, muss für diese Verbrechen auch bestraft werden.
Das ist ohne wenn und aber. Du aber verteidigst die Verbrecher des Kommunismus und ihre Verbrechen, und das ist strafbar! Die Kommunisten verübten Rassen- und Klassengenozid!
Verurteilung diese Verbrechen:

Zitat
Die Erklärung über die Verbrechen des Kommunismus ist eine Erklärung, unterzeichnet am 25. Februar 2010 von mehreren führenden europäischen Politikern, ehemaligen politischen Gefangenen, Menschenrechtlern und Historikern, die an der internationalen Konferenz „Verbrechen des Kommunismus“ in Prag teilnahmen.[1]Sie fordert unter anderem mehr Unterricht über kommunistische Verbrechen, Strafverfolgung von kommunistischen Verbrechern durch die Schaffung eines internationalen Gerichts innerhalb der EU für die Verbrechen des Kommunismus, die Errichtung einer Gedenkstätte für die Opfer des Kommunismus (wie das amerikanische Denkmal für die Opfer des Kommunismus), und die Verringerung der Renten und Sozialleistungen für kommunistische Täter.[2]Martin Mejstřík formulierte u. a. die Forderung: „Genau wie die Verbrechen des Nationalsozialismus im Nürnberger Prozess müssen auch die kommunistischen Verbrechen gegen die Menschlichkeit von einem internationalen Tribunal verurteilt werden“. Der Kommunismus sei keine Philosophie, sondern eine verbrecherische Ideologie, so Mejstřík.
Die Konferenz wurde durch das Institut für das Studium totalitärer Regime unter der Schirmherrschaft von Jan Fischer, Ministerpräsident der Tschechischen Republik, sowie Heidi Hautala, Vorsitzende des Unterausschusses für Menschenrechte des Europäischen Parlaments, und Göran Lindblad, Vizepräsident der PACE, organisiert. Die Kooperationspartner waren die Konrad-Adenauer-Stiftung, das Informationsbüro des Europäischen Parlaments, die Vertretung der Europäischen Kommission in der Tschechischen Republik, die Robert-Schuman-Stiftung und das Polnische Institut in Prag.http://de.wikipedia.org/wiki/Erkl%C3%A4r...des_Kommunismus




Asymmetrie in der Behandlung der Totalitarismen:
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/ge...t-12398491.html

Wie lange sollte es so weiter gehen?

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

05.04.2014 09:12
#222 RE: Subjekt und SEIN...... antworten

Wahrheit über Gulag:

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

05.04.2014 09:19
#223 RE: Subjekt und SEIN...... antworten

Holodomor in Ukraine

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

05.04.2014 09:23
#224 RE: Subjekt und SEIN...... antworten

Kommunistische Praktiken und Evolutionismus in der Praxis:

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

05.04.2014 09:27
#225 RE: Subjekt und SEIN...... antworten

Was war "HOLODOMOR"?
http://www.welt.de/geschichte/zweiter-we...der-Hunger.html

Zitat
Ende November ist eine düstere Zeit: Am vierten Sonntag dieses Monats erinnern die Ukrainer jedes Jahr an die verheerende Hungersnot der 1930er-Jahre. In vielen Städten sind am Wochenende Gottesdienste und Schweigemärsche mit Lichtern geplant. Die Botschaft der Ukraine in Berlin hat dazu aufgerufen, bereits am Samstag (um 16 Uhr) mit Kerzen zum Brandenburger Tor zu kommen. In Kanada lebende Migranten aus der Ukraine haben zum 80. Jahrestag die Berichte von Überlebenden als Videos online gestellt (mit englischen Untertiteln).Da die Regierung der Ukraine am Donnerstag unter starkem Druck Moskaus entschieden hat, ihre Pläne für eine Annäherung an die EU auf Eis zu legen, bekommt der Jahrestag eine zusätzliche Brisanz: Schon am Freitag demonstrierten Bürger in mehreren Städten gegen die neue Hegemonie Russlands.
Der "Holodomor" (wörtlich: Hunger-Massensterben) war eine Folge der von Josef Stalin mit allen Mitteln durchgesetzten Kollektivierung der Landwirtschaft. Zugleich exportierte die Sowjetunion Getreide, um Industrie und Rüstung finanzieren zu können. Die Zwangsabgaben von Getreide wurden drastisch erhöht, Widerstand dagegen bekämpfte die sowjetische Tscheka mit Verhaftungen, Deportationen und Erschießungen.
Das Regime kannte keine Gnade: In den Jahren 1932/33 starb etwa ein Viertel der Dorfbevölkerung im Osten und Süden der Sowjetrepublik Ukraine. Es kam zu Kannibalismus und zur Flucht hungriger Bauern, woraufhin die Sicherheitskräfte ganze Landstriche absperrten. Historiker schätzen die Zahl der Toten heute auf drei bis sechs Millionen.


--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor