Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!




Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 90 Antworten
und wurde 3.881 mal aufgerufen
 Judentum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.097

19.03.2014 19:07
#26  Purimfeier in der Synagoge! Antworten

Zitat von Geo
Und zum andern, hat auch die biblische Sintflut nie stattgefunden.

Na ja. Eine historische Sintflut hatte schon stattgefunden, damals so vor 4.000 bis 6.000 Jahren oder so. Und weil damals die Reports mündlich weitergetragen wurden, kam eben die eine und andere Phantasie dazu, und am Ende stand die "biblische Sintflut". Eine historische Grundlage hatte die schon.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Michael1 Offline



Beiträge: 840

19.03.2014 19:15
#27 RE: Purimfeier in der Synagoge! Antworten

Die Fakten über Einwanderung: Die Erste Alijah, die von 1882 bis 1903dauerte (die ersten grossen Einwanderungswellen europäischer Juden in Palästina)zeigte uns, dass es in Palästina immer Juden gab. In den Städten Jerusalem, Hebron und Safed lebten Juden mit Arabern zusammen. In Jerusalem waren sie sogar Mehrheit. Als sie einwanderten kauften sie das Land von Arabern, und nahmen es nicht mit Gewalt. Die Animositäten mit Moslem beginnen in S. Arabien, in Jatrib=MEDINA. Dort wurden die Juden von Moslem massakriert. Gebot des Propheten Mohammed lautete: "Niemals wird es in Arabien zwei Religionen geben".

Zitat
Im Jahr 638 wurde Jerusalem von der Armee des zweiten Kalifen Umar ibn al-Chattab erobert. 691 errichteten die Muslime auf dem Tempelberg den Felsendom. Von diesem Zeitpunkt an gab es neben einer jüdischen und einer christlichen auch eine muslimische Präsenz in Palästina.Die Islamisierung wurde durch die Behandlung der Nichtmuslime als Dhimma begünstigt. Es dauerte mehr als 100 Jahre, bis die Mehrheit der Bevölkerung zum Islam konvertiert war.
http://de.wikipedia.org/wiki/Pal%C3%A4stina_(Region)


Als "Dhimma", Bürger zweiter Klasse lebten Juden und Christen unter der islamischen Herrschaft weiter, mehr schlecht als recht.
Die eingewanderten Juden fanden im Judenhasser Hadsch Amin al Husseini ihren wahren Henker. Im Jahre 1929 kam es zu Massaker der Juden im Hebron. Dann im Safed. Es gab 133 Tote und 339 verletzte. Die Briten taten wenig um Juden zu retten. Später kooperierte Al-Husseini mit Hitler. Im Jahre 1939 beschränkten die Briten Juden-Einwanderung auf 75 000; obwohl sie wussten, dass den Juden in Europa Holocaust drohte.
An der Seite der Nazis, lebte al Husseini seinen grenzenlosen Hass auf die Juden in den Jahren 1941-1945 voll und ganz aus.
Der Rest ist bekannt. Grenzenloser Hass herrscht weiterhin in Palästina, praktiziert von den militanten Moslem, in und um Palästina.
Kampf bis Endlösung, das ist ihr Motto. Von daher ist kein Frieden mit Moslem in Palästina möglich, weil sie alles wollen, und die Juden kommen in so einer Geschichte gar nicht mehr vor.
Der Westen sollte gut aufpassen was dort passiert.

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Pleurotus Offline



Beiträge: 123

19.03.2014 19:18
#28 RE: Purimfeier in der Synagoge! Antworten

Zitat von Michael1 im Beitrag #22
Pleurotus

Zitat


1) Ich weiss nicht, welche Einwanderungspolitik Israel betreibt. Es geht mir auch eher darum, wie Politik gegen die Menschen gemacht wird, deren Familien schon seit Jahrzehnten dort leben, nur eben keine Israelis sind.

2) Zu Sarrazin: Der spricht von Deutschen als Rasse. Das alleine ist schonmal ziemlich flach. Leider haben sie ihn damals bei der Bundesbank rausgeschmissen und jetzt hat der Mann noch mehr Zeit Bücher zu schreiben.

3) Einwanderer,Demographie und Kriminalität in einer Sinneinheit zu nennen zeugt 'mal wieder von einer unglaublichen Scharfsinnigkeit deinerseits.

1) Die Politik des Hasses ist es keine.
2) Du müsstest den Unterschied zwischen "Rasse", "Nation" und "Volk" kennen, dem ist es aber nicht so. Warum diskutiere ich mit euch überhaupt? Wenn es keine Ethno-Deutschen mehr gibt, dann hat sich Deutschland wahrlich abgeschafft. In 100 Jahren wird es so sein. Die Geburtenrate ist zu niedrig.
3) Es ist aber so!




1) Nein, sondern eine Politik der Ausgrenzung und Erniedrigung.

2) Furchtbar! Hab auch schon gehört, dass die Chinesen gesagt haben, dass sie auch nicht mehr wollen, wenn wir Deutschen weg sind...das Ende der Menschheit ist somit besiegelt! Oder so: Was ist denn mit den Deutschen die keine Deutschen heiraten und mit denen Kinder zeugen? Sind die Kinder dann nur noch 1/2 Deutsche, die Enkel dann 1/4, 1/8 odr was weiss ich für Deutsche?

3) Ist es nicht.

-------------------------------------
Ave, monstrum magnum spaghetti!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

19.03.2014 19:25
#29 RE: Purimfeier in der Synagoge! Antworten

Geo

Zitat


1) Zum einen, hat es Noha und seine Drei Söhne nie gegeben. Die Geschichte stammt aus der Mythologie der Sumerer.
Und zum andern, hat auch die biblische Sintflut nie stattgefunden. Wir wissen, dass es auf der Erde immer wieder extreme Warm- und Kaltzeiten gegeben hat und dabei sind beim Abschmelzen der eiszeitlichen Gletscher, die teilweise bis zum Mittelmeer reichten, die Meere immer wieder um viele Meter angestiegen. Das hat die damaligen Küstenregionen bis weit ins Binnenland unter Wasser gesetzt. Überall auf der Welt!

2) Also sind die Semiten schon mal keine Abkömmlinge eines biblischen Nohas, bzw, eines seiner Söhne.

3) Wobei die Sem-iten sprachwissenschaftlich doch etwas mit "Samen zu tun haben könnten. In Latein heißt "Samen" "Semen". Es liegt also sehr nahe, dass sich die Semiten ursprünglich selbst gar nie so benannten und es da bestimmte kulturelle Eigenheiten gab, zu welchen auch der Srukturbaum der Sprachentwicklung gehört.


Ad 1) Komme mir doch nicht mit NAZI-Historiographie her. Es ist bewiesen worden, dass die Söhne von Arpachschad, Schelach, Eber, Peleg, Regu und Nahor der Vater von Terach, Abrahams Vater, gelebt haben und die Städte die sie gebaut haben ihre Namen getragen haben.
Die Sintflut gab es doch.
2) Doch, das stimmt und man kann es genetisch beweisen.
3) "Contradictio in adiecto" nennt man so eine Pseudoargumentation.

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Geo ( gelöscht )
Beiträge:

19.03.2014 19:28
#30 RE: Purimfeier in der Synagoge! Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #26
Na ja. Eine historische Sintflut hatte schon stattgefunden, damals so vor 4.000 bis 6.000 Jahren oder so. Und weil damals die Reports mündlich weitergetragen wurden, kam eben die eine und andere Phantasie dazu, und am Ende stand die "biblische Sintflut". Eine historische Grundlage hatte die schon.


Vor etwa 17.000 Jahren stiegen die Temperaturen an. Das abschmelzende Gletschereis setzte große Mengen von Süßwasser frei, das durch die bereits bestehenden Flusssysteme von Donau, Dnepr und Don in das Becken des Binnenmeeres abfloss. Zu Beginn des Holozäns lag der Meeresspiegel noch deutlich unter dem des Mittelmeeres. Infolge der permanenten holozänen Transgression der Weltmeere stieg der Pegel des Mittelmeeres bis zu dem Punkt, an dem - nach bisheriger Theorie - ein gewaltsamer Durchbruch durch den Bosporus in das Schwarze Meer entstand.

Zeitpunkt und Intensität dieses unbestrittenen Flutungsereignisses sind seit den 1990er Jahren Gegenstand einer wissenschaftlichen Kontroverse. William Ryan und Walter C. Pitman nahmen in einer 1997 publizierten Untersuchung an, dass dieser Einbruch 5500 v. Chr. in kataklystischer Weise stattfand und mit einer Wasserspiegelanhebung von mehr als hundert Metern in kurzer Zeit einherging.[6]



Quelle Wikipedia

Ist also schon ein bisschen länger her. Aber die Biblische Sintflut wird ja auch noch damit "belegt", dass es überall auf der Welt Berichte darüber geben soll.
Was zwar zum einen schon den Widerspruch in sich beinhaltet, dass ja außer Noha und seiner Familie, so wie allen anderen auf der Arche, niemand die Sintflut überlebt hat.

aber die Logik der Aufmerksamkeit ist den Gläubigen immer völlig fremd, wenn es darum geht, die Wahrheit zu beweisen.

Michael1 Offline



Beiträge: 840

19.03.2014 19:29
#31 RE: Purimfeier in der Synagoge! Antworten

Pleurotus

Zitat


Da mischst du dir insgesamt wieder etwas nach deiner Facon zusammen. Die Juden sind Semiten (weil sie eine semitische Sprache sprechen), die Araber aber nicht, obwohl sie eine semitische Sprache sprechen, aber eben von Ismael abstammen und nicht von Isaak. Das ist deine Grundlage der Definition des Wortes "Antisemitismus" und mal wieder dünn wie das Pergament, worauf das geschrieben ist.


Warum mischst Du Dich in die Sachen ein, die Du nicht verstehst, ist mir ein Rätsel? Das ist die einzige mögliche Interpretation!

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Pleurotus Offline



Beiträge: 123

19.03.2014 19:35
#32 RE: Purimfeier in der Synagoge! Antworten

Zitat von Michael1 im Beitrag #31
Pleurotus

Zitat


Da mischst du dir insgesamt wieder etwas nach deiner Facon zusammen. Die Juden sind Semiten (weil sie eine semitische Sprache sprechen), die Araber aber nicht, obwohl sie eine semitische Sprache sprechen, aber eben von Ismael abstammen und nicht von Isaak. Das ist deine Grundlage der Definition des Wortes "Antisemitismus" und mal wieder dünn wie das Pergament, worauf das geschrieben ist.


Warum mischst Du Dich in die Sachen ein, die Du nicht verstehst, ist mir ein Rätsel? Das ist die einzige mögliche Interpretation!



Nein, das ist einfach nur Unsinn und du nicht kritikfähig.

-------------------------------------
Ave, monstrum magnum spaghetti!

StillillBill Offline




Beiträge: 220

19.03.2014 19:35
#33 RE: Purimfeier in der Synagoge! Antworten

Zitat
Ad 1) Komme mir doch nicht mit NAZI-Historiographie her. Es ist bewiesen worden, dass die Söhne von Arpachschad, Schelach, Eber, Peleg, Regu und Nahor der Vater von Terach, Abrahams Vater, gelebt haben und die Städte die sie gebaut haben ihre Namen getragen haben.
Die Sintflut gab es doch.


Really? Naja was soll man von jemandem erwarten, der die Auferstehung Jesu als historischen Fakt und das Johannesevangelium als Augenzeugenbericht ansieht.
Die Storys im AT sind größtenteils nichts als Märchen...kein Auszug aus Ägypten, kein Moses, kein Abraham, keine Posaunen vor Jericho usw...
http://www.dtv.de/buecher/keine_posaunen...icho_34151.html

Der Gott der Bibel hat eine Geschichte:
http://www.youtube.com/watch?v=MlnnWbkMlbg

----------------------------------------------------
„Seit er meinen Bruder kreuzigen ließ, um sich mit mir zu versöhnen,weiß ich, was ich von meinem Vater zu halten habe.“
Theodor Weißenborn

Und Jahwe war mit Juda, so daß er das Bergland eroberte. Die Bewohner der Ebene nämlich vermochte er nicht zu vertreiben, weil sie eiserne Wagen besaßen.
Richter 1:19

Pleurotus Offline



Beiträge: 123

19.03.2014 19:42
#34 RE: Purimfeier in der Synagoge! Antworten

Zitat von Michael1 im Beitrag #29


Ad 1) Komme mir doch nicht mit NAZI-Historiographie her. Es ist bewiesen worden, dass die Söhne von Arpachschad, Schelach, Eber, Peleg, Regu und Nahor der Vater von Terach, Abrahams Vater, gelebt haben und die Städte die sie gebaut haben ihre Namen getragen haben.
Die Sintflut gab es doch.
2) Doch, das stimmt und man kann es genetisch beweisen.
3) "Contradictio in adiecto" nennt man so eine Pseudoargumentation.


1) Stimmt, das steht alles so in der Bibel...TOLL! Das Argument zieht bei Atheisten nicht, aber das wirst du wohl nicht mehr begreifen.

2) Wie? Hast du DNA von Noah und den anderen unter deinem Bett gefunden? Wenn ja, dann kann ich dir weiterhelfen.

3) Schreib doch einfach, dass er sich selbst widerspricht. Wir sind hier nicht in der Kirche.

-------------------------------------
Ave, monstrum magnum spaghetti!

Geo ( gelöscht )
Beiträge:

20.03.2014 15:09
#35 RE: Purimfeier in der Synagoge! Antworten

Zitat von Michael1 im Beitrag #29
Geo


Ad 1) Komme mir doch nicht mit NAZI-Historiographie her. Es ist bewiesen worden, dass die Söhne von Arpachschad, Schelach, Eber, Peleg, Regu und Nahor der Vater von Terach, Abrahams Vater, gelebt haben und die Städte die sie gebaut haben ihre Namen getragen haben.
Die Sintflut gab es doch.
2) Doch, das stimmt und man kann es genetisch beweisen.
3) "Contradictio in adiecto" nennt man so eine Pseudoargumentation.


Hä?

die Juden bezeichnen sich als auserwähltes Volk eines allumfassenden Schöpfergottes. Mehr als ihren Glauben dazu gibt es da aber nicht. Biblische Mythen sind dazu auch kein Beweise.

Und Cotradictio betreibst du selber. Denn andern ein eine Behauptung ohne anständige Beweisführung vor die Füße zu legen und jeden Widerspruch dagegen als einen Widerspruch in sich selbst zu unterstellen, zeigt von einer pathologischen Egozentrik, die man zur öffentlichen Sicherheit eigentlich aus der Gesellschaft ausschließen müsste.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.097

20.03.2014 15:16
#36 Purimfeier in der Synagoge! Antworten

Zitat von Geo
zeigt von einer pathologischen Egozentrik, die man zur öffentlichen Sicherheit eigentlich aus der Gesellschaft ausschließen müsste.

Nein, Geo, das ist eine unsinnige Abwertung Michaels, die der Diskussion nicht dient! "Pathologische Egozentrik" ist eine haltbare Meinung. Aber ihn in die Geschlossene bringen müssen - das ist doch ein wenig zu happig!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Michael1 Offline



Beiträge: 840

20.03.2014 15:27
#37 RE: Purimfeier in der Synagoge! Antworten

Pleurotus

Zitat


1) Stimmt, das steht alles so in der Bibel...TOLL! Das Argument zieht bei Atheisten nicht, aber das wirst du wohl nicht mehr begreifen.

2) Wie? Hast du DNA von Noah und den anderen unter deinem Bett gefunden? Wenn ja, dann kann ich dir weiterhelfen.

3) Schreib doch einfach, dass er sich selbst widerspricht. Wir sind hier nicht in der Kirche.



1) Selbstreferentiell kann man die Bibel in dieser Causa nicht verwenden.
Aber es gibt noch Archaeologie, die man in dieser Causa bemühen kann. Sir C. L. Woollley und sein Team, sowie W. F. Albright haben archäologische Ausgrabungen im Nahen-Osten gemacht und bestätigt, dass Abraham aus UR in Chaldäa auszog um nach Kanaan zu gelangen. Dort fanden sie die mathematischen Tafeln, mit Texten, die eine Kurzgeschichte über den Tempel von UR erzählten. Bibel hatte recht. Wooley entdeckte auch die Sintflut-Reste im UR, und anderen Städten Mesopotamiens.. Archaeologe Parrot grub die Stadt Mari aus. An einer Tontafel, die 1700 vor Christus geschrieben worden war, entdeckte er den Namen "Benjaminiten" also Juden aus dem Stamm Benjamin. Hammurabi unterwarf das Reich MARI um diese Zeit herum. An den Anderen Tontafeln standen die Namen der Städte des Reiches MARI, wie Serug, Nahor, Tarach und Haran. Biblische Namen, wie Du siehst!
2) Das kann man beweisen!
3) Das ist ein juristischer Ausdruck!

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

20.03.2014 15:36
#38 RE: Purimfeier in der Synagoge! Antworten

Geo

Zitat


Hä?

die Juden bezeichnen sich als auserwähltes Volk eines allumfassenden Schöpfergottes. Mehr als ihren Glauben dazu gibt es da aber nicht. Biblische Mythen sind dazu auch kein Beweise.

Und Cotradictio betreibst du selber. Denn andern ein eine Behauptung ohne anständige Beweisführung vor die Füße zu legen und jeden Widerspruch dagegen als einen Widerspruch in sich selbst zu unterstellen, zeigt von einer pathologischen Egozentrik, die man zur öffentlichen Sicherheit eigentlich aus der Gesellschaft ausschließen müsste.


Also, ich sehe keinen von euch Atheisten hier, der imstande ist, Atheismus zu begründen oder logisch zu verteidigen. Allesamt Ignoranten, mit Gysi an der vordersten Linie.

Ich schreibe logisch und rational, benutze wissenschaftliche Erkenntnisse als Argumente, und ich sehe nicht ein, warum ich mir so etwas wie Deine Pöbeleien gefallen lassen sollte? Dass solche halbgebildete Trolle wie Du einer bist, und Deine Konsorten mitsamt mir folgen könnten, bezweifle ich einfach. Trolle Dich von dannen!

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

20.03.2014 15:40
#39 RE: Purimfeier in der Synagoge! Antworten

Gysi

Zitat
Nein, Geo, das ist eine unsinnige Abwertung Michaels, die der Diskussion nicht dient! "Pathologische Egozentrik" ist eine haltbare Meinung. Aber ihn in die Geschlossene bringen müssen - das ist doch ein wenig zu happig!


Halbgebildete Trolle sind sich immer einig wenn es um Intoleranz und Mobbing geht. Du kannst schreiben was Du willst, interessiert "eh" keinen vernünftigen Menschen, weil Du Ignorant bist, der diskriminiert und mobbt, ohne sich menschlich und kultiviert artikulieren zu können.

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.097

20.03.2014 15:52
#40 Purimfeier in der Synagoge! Antworten

Zitat von Michael1
weil Du Ignorant bist, der diskriminiert und mobbt,

Hier wir OFFEN mit dir geredet! Was ist denn daran "Mobbing"? Kritik an deine Person ist "Kritik an deine Person" und nicht Mobbing!

Es ist auch nicht diskriminierend, deine Argumentationsweise und dein Auftreten hier "pathologisch egozentrisch" zu nennen. Diskriminierend wäre es, dich hier nicht mehr - aufgrund deiner Religiösität - diskutieren lassen zu können.

Zitat
ohne sich menschlich und kultiviert artikulieren zu können.

Doch, dass ist "menschlich und kultiviert". Ich wüsste nicht, dass irgendein Tier sich so ausdrücken kann. Du meinst "zivil" und nicht beleidigend. Nun, das Forum auf der Schiene zu halten, darum bemühe ich mich. Und ich bitte alle User, mir dabei zu helfen. Hilft uns doch allen.

Du musst Kritik besser aushalten lernen, Michael! Oder willst du in meterdicker Watte von Höflichkeit eingepackt werden? Die verhinderte aber die Offenheit, auf die ich für dieses Forum auch wert lege.

Kopf hoch, Junge. Das RF ist kein Ponyhof...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Geo ( gelöscht )
Beiträge:

20.03.2014 15:58
#41 RE: Purimfeier in der Synagoge! Antworten

Zitat von Michael1 im Beitrag #38
Geo
[quote]


Also, ich sehe keinen von euch Atheisten hier, der imstande ist, Atheismus zu begründen oder logisch zu verteidigen. Allesamt Ignoranten, mit Gysi an der vordersten Linie.

Ich schreibe logisch und rational, benutze wissenschaftliche Erkenntnisse als Argumente, und ich sehe nicht ein, warum ich mir so etwas wie Deine Pöbeleien gefallen lassen sollte? Dass solche halbgebildete Trolle wie Du einer bist, und Deine Konsorten mitsamt mir folgen könnten, bezweifle ich einfach. Trolle Dich von dannen!


Das Problem mit der fehelenden Logik sitzt bei dir.

Im Anspruch auf die Absolutheit Gottes, haben Christen, Muslime und viel andere Religionsangehörige sich schon immer über die Willensfreiheit ihrer Mitmenschen hergemacht.
Sie haben gequält, gemordet, betrogen genötigt, vergewaltigt und dies alles immer damit begründet, dass dies nur in Übereinstimmung mit dem absoluten Willen Gottes geschehe.

Dabei haben sie aber nichts anderes getan, als ihren Glauben zu einem Gott zu machen. Das ist die rationale Logik, die den Atheismus begründet. Sich die egozentrischen Wichte in ihrem Glaubenswahn vom Hals und aus den Eiern zu halten.

Mit deinem wissenschaftliche Pseudokenntnissen, die du dir je nach Bedarf aus dem Zusammenhang reist, wie eine Kuh das Gras das sie am liebsten frisst, und dann wild in der Gegend herum scheißt, machst du dich hier nur genauso lächerlich, wie im Forum, aus dem sie dich erst kürzlich ob deiner pathologischen Selbstverehrung ohne Rücksicht auf andere, erst kürzlich selber "getrollt" haben.

Michael1 Offline



Beiträge: 840

20.03.2014 16:20
#42 RE: Purimfeier in der Synagoge! Antworten

Geo

Zitat


Das Problem mit der fehelenden Logik sitzt bei dir.

Im Anspruch auf die Absolutheit Gottes, haben Christen, Muslime und viel andere Religionsangehörige sich schon immer über die Willensfreiheit ihrer Mitmenschen hergemacht.
Sie haben gequält, gemordet, betrogen genötigt, vergewaltigt und dies alles immer damit begründet, dass dies nur in Übereinstimmung mit dem absoluten Willen Gottes geschehe.

Dabei haben sie aber nichts anderes getan, als ihren Glauben zu einem Gott zu machen. Das ist die rationale Logik, die den Atheismus begründet. Sich die egozentrischen Wichte in ihrem Glaubenswahn vom Hals und aus den Eiern zu halten.

Mit deinem wissenschaftliche Pseudokenntnissen, die du dir je nach Bedarf aus dem Zusammenhang reist, wie eine Kuh das Gras das sie am liebsten frisst, und dann wild in der Gegend herum scheißt, machst du dich hier nur genauso lächerlich, wie im Forum, aus dem sie dich erst kürzlich ob deiner pathologischen Selbstverehrung ohne Rücksicht auf andere, erst kürzlich selber "getrollt" haben.



Habe ich nicht recht behalten als ich geschrieben habe: "habgebildete" Trolle am Werk? Ich hatte recht. Aus dem Forum, wo es nur und ausnahmslos Christen-Diskrimination gab, wurde ich vertrieben, weil ich eure sinnlose Lamentationen und Lügen widerlegte und im Boden stampfte.

Keiner von euch halbgebildeten Atheisten konnte Atheismus logisch und rational verteidigen, weil es eine sinnlose Weltanschauung ist. Atheismus ist Falltür ins Nichts. Das macht depressiv und psychotisch. Das sieht man bei euch allen, als absurde Fluchtreflexe, bedingt durch die Instabilität der Person mit Realitätsverlust...

Nun aber kehren wir zur Argumentation zurück... Deine Koprolalie konntest Du Dir sparen, da Du ein unwissender Lügner bist.
Atheistischer Kommunismus brachte an die 150 Millionen unschuldige Menschen um, und so viel devastierte er psychisch und physisch in nur kurzer Zeit. Hekatomben von Opfern für IRRSIN des Atheismus in nur 70 Jahren. So viele Opfer haben nicht mal alle Kriege in der Menschheitsgeschichte bis 20 Jh. gehabt. Was willst Du uns jetzt antworten du Jammerfigur von einen unwissenden Troll?

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

20.03.2014 16:26
#43 RE: Purimfeier in der Synagoge! Antworten

Gysi,
in einem Diskussionsforum sollte man einen Menschen weder diskriminieren, noch seine Person tangieren, sondern sachlich diskutieren, wenn es geht. Wenn nicht, dann ist Abstinenz gefragt!
Also, was wartest Du noch!?

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Vitoria Offline



Beiträge: 59

20.03.2014 18:40
#44 RE: Purimfeier in der Synagoge! Antworten

Zitat von Michael1 #21

Zitat von Vitoria


... und stammt aus einer Zeit, als man die Menschen ziemlich grob in Rassen einteilte.



Das hat mit Rassen gar nichts zu tun. Die Abstammung, Genealogie ist hier das wahre Wort.
Noach hatte 3 Söhne: Sem, Ham und Jafet. Das Volk Israel wurde von GOTT ausserwählt, und damit ist Ihre NATION als auch der Glaube Gottes gewollt, von Anfang an. So steht es in der BIBEL.




Du darfst davon ausgehen, dass mir auch vor Deinem Genealogie-Beschuss bekannt war, dass der Begriff "semitisch" von dem biblischen Sem abgeleitet wurde. Den Wahrheitsgehalt der Bibel brauchen wir hier nicht zu diskutieren.

Zitat

Als Semiten wurden bis in die Neuzeit jene Völker verstanden, die in der hebräischen Bibel als Nachkommen des Sem, eines Sohnes Noahs, aufgeführt sind. Im 19. Jahrhundert erhielt der Begriff Semiten eine ideologische und judenfeindliche Bedeutung. Heute wird semitisch nur noch im sprachwissenschaftlichen Kontext verwendet.
(...)
Der Begriff Semiten wurde von Rassetheoretikern aufgenommen und als Gegensatz zu «Ariern» konstruiert und abgewertet.


http://www.gra.ch/lang-de/gra-glossar/131


Zitat von Michael1

Zitat von Vitoria


Mit Verlaub: Das ist Unsinn!

"Semitisch" ist eine sprachwissenschaftliche Kategorie, und demnach sind Araber und Juden gleichermaßen Semiten, wie auch aramäische Christen und die Amharen Äthiopiens.



Einzig und allein ist Unsinn, das was Du schreibst, denn niemand ist so blind wie derjenige, der nicht sehen will.
Du kennst Dich nicht aus, das ist alles!




Zitat

Der Begriff Semiten wurde vermutlich vom deutschen Historiker August Ludwig von Schlözer 1771 geprägt. Er bezog sich dabei auf die Völkertafel im 1. Buch Mose (Gen. 10), in der die Nachkommen der drei Söhne Noahs (Sem, Ham und Jafet) aufgeführt sind. Zu den Nachkommen des Sem zählten unter anderem Akkadier, Araber, Äthiopier, Hebräer, Kanaaniter, Phönizier. Wenige Jahre später nahm J. G. Eichhorn den Begriff in die Sprachwissenschaft auf, wo Semiten als die Träger der semitischen Sprachen galten. Die Sprachwissenschaft bündelte die in Genesis aufgelisteten Völker der Semiten, Hamiten und Jafetiten zu Sprachfamilien. Von diesen Bezeichnungen hat sich lediglich jene der semitischen Sprache gehalten. In der modernen Sprachwissenschaft gelten Arabisch, Hebräisch, neuaramäische Sprachen, Amharisch sowie einige ausgestorbene Sprachen des Alten Orients als semitische Sprachen.


Aus derselben Quelle.

Ähnliches dürfte auch bei Wikipedia zu finden sein. Ich schlage vor, dass Du, bevor Du mir wieder in Deiner ungehobelten Art antwortest, zumindest dort einmal einen Blick hineinwirfst.

Schon allein damit Du Dich nicht mit Deiner Unwissenheit blamierst.

Geo ( gelöscht )
Beiträge:

20.03.2014 19:24
#45 RE: Purimfeier in der Synagoge! Antworten

Zitat von Michael1 im Beitrag #42
Geo


Keiner von euch halbgebildeten Atheisten konnte Atheismus logisch und rational verteidigen, weil es eine sinnlose Weltanschauung ist. Atheismus ist Falltür ins Nichts. Das macht depressiv und psychotisch. Das sieht man bei euch allen, als absurde Fluchtreflexe, bedingt durch die Instabilität der Person mit Realitätsverlust...

Nun aber kehren wir zur Argumentation zurück... Deine Koprolalie konntest Du Dir sparen, da Du ein unwissender Lügner bist.
Atheistischer Kommunismus brachte an die 150 Millionen unschuldige Menschen um, und so viel devastierte er psychisch und physisch in nur kurzer Zeit. Hekatomben von Opfern für IRRSIN des Atheismus in nur 70 Jahren. So viele Opfer haben nicht mal alle Kriege in der Menschheitsgeschichte bis 20 Jh. gehabt. Was willst Du uns jetzt antworten du Jammerfigur von einen unwissenden Troll?


schön... aber wusstest du nicht, dass Kommunisten nicht grundsätzlich Atheisten sind?

Und schau mal hier, was Christen in ihrem Glaubenswahn so im Laufe der Menschheitsgeschichte an Morden und anderen Verbrechen auf ihrem schwarzen Konto angesammelt haben.

http://www.jubeljahr2000.de/kirchenopfer.html

Ich meine ja nur, dass Atheisten nicht unbedingt die bessere Seite der Menschheit ausmachen müssen. Diese schwere Aufgabe obliegt eigentlich zuerst den Christen, Muslimen und anderen Glaubensfantikern, die sich ja gerne damit rühmen und ehren, die wahren Vertreter und Hüter der Gebote Gottes auf Erden zu sein.

Außerdem, mal davon abgesehen, dass Gewalt auch vom atheistischen Standpunkt aus gesehen keine gute Lösung für Konflikte ist, waren die Lebensbedingugen der gemeinen Menschen unter dem christlich-orthodoxen Zaren-Regime kaum anders oder besser, als später unterm Kommunismus. Und obwohl heute die Menschen in diesen Ländern der ehemaligen
ehemals atheistischen Sowjetunion zum Großteil alle wieder zum Gottglauben zurückgekehrt sind, hat sich der ganze Sauhaufen dort, nicht ein bisschen zum besseren, gerechteren oder menschlicheren gewendet.

Die vielen Millionen politische Opfer des Kommunismus, sind also nicht unbedingt alleine auf den Atheismus zurück zu führen.

Michael1 Offline



Beiträge: 840

20.03.2014 21:11
#46 RE: Purimfeier in der Synagoge! Antworten

Vitoria

Zitat
Du darfst davon ausgehen, dass mir auch vor Deinem Genealogie-Beschuss bekannt war, dass der Begriff "semitisch" von dem biblischen Sem abgeleitet wurde. Den Wahrheitsgehalt der Bibel brauchen wir hier nicht zu diskutieren.


Wenn Dir das schon bekannt war, warum schreibst Du dann was anderes? Hier Geht es aber um die Begriffe die biblisch am besten dokumentiert sind. Siehe da unten:

http://www.bibelwissenschaft.de/wibilex/...d49ad53355eb40/

Vitoria

Zitat
Ähnliches dürfte auch bei Wikipedia zu finden sein. Ich schlage vor, dass Du, bevor Du mir wieder in Deiner ungehobelten Art antwortest, zumindest dort einmal einen Blick hineinwirfst.


Du hast meine Argumentation bestätigt, und ich wundere mich eigentlich sehr, dass Du es weder bemerkt hast, noch Einsicht gezeigt hast, dass es so ist. Der Begriff de "Rasse" ist neueren Datums und wird erst im 15 Jh. erwähnt, wird aber erst im 19 Jh. adäquat verwendet.
Gehe Deines Weges in Frieden.
Genealogie ist das Wort das hier zur Anwendug kommen muss.
Über Rasse hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Rasse
Über Genealogie hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Genealogie

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

20.03.2014 21:16
#47 RE: Purimfeier in der Synagoge! Antworten

Geo

Zitat
Die vielen Millionen politische Opfer des Kommunismus, sind also nicht unbedingt alleine auf den Atheismus zurück zu führen.


Entscheidend in unserer Diskussion ist folgendes: Wer hat in kürzester Zeit, die grösste Zahl an unschuldigen Opfer in der Menschheitsgeschichte produziert, und da ist atheistischer Kommunismus kaum zu überbieten.
Deine sinnlosen Lamentationen helfen Dir hier sehr wenig.

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Vitoria Offline



Beiträge: 59

20.03.2014 21:36
#48 RE: Purimfeier in der Synagoge! Antworten

Zitat von Michael1 #46

Du hast meine Argumentation bestätigt, und ich wundere mich eigentlich sehr, dass Du es weder bemerkt hast, noch Einsicht gezeigt hast, dass es so ist.



Könnte das daran liegen, dass Du mein Kernargument - Gebrauch des Begriffs "semitisch" als sprachwissenschaftliche Kategorie - mal eben so als Unsinn deklariert hast?

Geo ( gelöscht )
Beiträge:

20.03.2014 21:36
#49 RE: Purimfeier in der Synagoge! Antworten

Zitat von Michael1 im Beitrag #47
Geo

Entscheidend in unserer Diskussion ist folgendes: Wer hat in kürzester Zeit, die grösste Zahl an unschuldigen Opfer in der Menschheitsgeschichte produziert, und da ist atheistischer Kommunismus kaum zu überbieten.
Deine sinnlosen Lamentationen helfen Dir hier sehr wenig.

du hast jetzt aber sicher wieder willentlich vergessen, dass sich in den beiden Weltkriegen zusammen fast hundert Millionen Gläubige gegenseitig abschlachteten. Unter den Schlächtern waren überwiegend Christenmenschen, die dann auch mal bestialische Massaker verübt haben, wie sie auf keine atheistische Kuhhaut mehr passen.
Und das alles in weniger als 10 Jahren.

Pleurotus Offline



Beiträge: 123

20.03.2014 21:59
#50 RE: Purimfeier in der Synagoge! Antworten

Zitat von Michael1 im Beitrag #47
Geo

Zitat
Die vielen Millionen politische Opfer des Kommunismus, sind also nicht unbedingt alleine auf den Atheismus zurück zu führen.


Entscheidend in unserer Diskussion ist folgendes: Wer hat in kürzester Zeit, die grösste Zahl an unschuldigen Opfer in der Menschheitsgeschichte produziert, und da ist atheistischer Kommunismus kaum zu überbieten.
Deine sinnlosen Lamentationen helfen Dir hier sehr wenig.



Zeit und Zahl sind zwei parameter und 'ne schöne Aliteration. Kannst du die zwei parameter sinnvoll zusammenführen oder gehts dir wieder nur um inhaltlose Polemik?

-------------------------------------
Ave, monstrum magnum spaghetti!

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

Neues Forum => Writers Corner Politik-Forum



Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz