Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1.248 Antworten
und wurde 38.252 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | ... 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | ... 50
SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.359

20.01.2015 15:00
#351 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat von Reklov
Deine Frage erstaunt mich, denn diese werden ja in der Bibel von Gott oft als Mittel zum Zweck eingesetzt: Sintflut, Heuschreckenplage, Krankheiten etc.

Göttliche Strafurteile, wie etwa die von dir angeführten, dienten m. M. n. dem Zweck, aufzuzeigen, dass die göttliche Ordnung durch menschlichen Ungehorsam abgelehnt wurde. Zudem wurde vorher immer eine Warnung gegeben (im Falle der Flut 120 Jahre lang), sodass jeder Mensch die Möglichkeit bekam, sein Denken zu überarbeiten und sich der göttlichen Ordnung zu widmen. Die göttliche Ordnung und Gehorsam ihr gegenüber bedingen einander. Darin besteht auch der signifikante Unterschied zu heutigen Naturkatastrophen, die ja hin und wieder als von Gott gesandt hingestellt werden.

Zitat
Ungehorsam gleich mit dem Tod zu bestrafen, ist ein hartes Vorgehen, zumal die verbotene Frucht ja aus Neugierde gekostet wurde, abgesehen davon, dass das Böse eine Redeerlaubnis in Gottes Privatgarten erhielt.

Es war nicht die Neugier, die zum Kosten der Frucht führte. Beide wussten genau, was passieren würde, wenn sie davon äßen. Es ging um die bewusste Ablehnung der göttlichen ordnung durch Ungehorsam; sie wollten sein wie Gott in dem Bewusstsein, dann eigenmächtig für sich festzulegen, was gut und was böse war. Warum haben beide ihren Schöpfer nicht zu dieser Angelegenheit befragt? Neugierige Menschen hätten das doch wohl als aller erstes getan?! Nein, Reklov, Neugier kann hier nur schwerlich als Motiv angenommen werden. Daher war es auch unerheblich, dass der Widersacher Gottes im Garten redete. Sie hätten ihn abweisen können - so sie es gewollt hätten. Darüber hinaus muss man im Sinn behalten, dass sie über ein Maß des Wollens verfügten, über das nach ihnen nur noch Jesus verfügte. Das führt dazu, dass der Ungehorsam der Nachkommen Adams ein unwillentlicher sein kann. Paulus schreibt darüber ja eindrucksvoll in Römer Kapitel 7. Der Tod, Adam und Eva starben, ist infolgedessen verschieden zu dem Tod, den ihre Nachkommen sterben. Darin liegt auch der Unterschied in der Bestrafung des ersten Paares und ihrer Nachkommen, die die Sünde "geerbt" haben. Soweit die biblische Antwort.

Ich nehme an, dass du das anders siehst, weswegen für dich die Frage nach dem Ursprung oder dem Warum des Todes offen bleibt?!

Zitat von Reklov
Mit meinem Gottesbild hat die Genesis deswegen auch nicht das Geringste zu tun! Genausowenig, wie die archaischen Vorstellungen meiner germanischen Vorfahren!

Einverstanden. Es wird sicherlich noch genaug Gelegenheit geben, dein Gottesbild genauer kennenzulernen. Womöglich lassen sich Parallelen auch nicht völlig ausschließen, denn obwohl ich mein Gottesbild durchaus mit der Genesis erklären kann, heißt das noch lange nicht, dass das mit jeder menschlichen Exegese der Genesis funktioniert. Da müssten wir beide dann streng differenzieren.

Zitat
Lies nochmal nach! Gott sagt Adam eine harte Arbeit auf einem Acker voraus, den er verfluchen wird.....etc. - Das harte Leben in der Antike wird also auf unverantwortliche Weise mit der Vertreibung aus dem Paradies erklärt. (Klingt irgendwie total ratlos und riecht auch sehr nach menschlich beschränkten Vorstellungen!)

Dieser Fluch wurde nach der Sintflut wieder aufgehoben. Als Gott den Auftrag, den er Adam gab noch einmal wiederholte. 1. Mo. Kap 8 gibt darüber Aufschluss. Zu diesem Zeitpunkt hatte die göttliche Ordnung durch den Gehorsam Noahs Wirkung auf der Erde und es bdurfte keines Fluches mehr.

Zitat
Auch diese Bibelstelle zielt eindeutig darauf ab, für das damals noch junge Christentum möglischst schnell Mitglieder mit den Mitteln der Angst und der Hoffnung zu werben.

Und doch haben vergleichsweise sehr wenige den chrsitlichen Glauben angenommen. Ein Glaube, der auf Angst und Hoffnung, nicht aber auf Erkenntis beruht, ist in sich schwach und zum Scheitern verurteilt.

Zitat
Der Fehler liegt aber darin, dass die Bibel uns überhaupt nicht sagen kann, was denn bitteschön mit denen passieren soll, die vor Jesus geboren worden waren, denn sie konnten ja nicht glauben, da sie nichts vom Messias wissen konnten. Oder was passiert mit den Abertausenden, die von dieser "frohen Botschaft" nichts erfahren konnten, weil sie zwar nach Jesus geboren wurden, aber in ihrem Land die Missionsarbeit während ihres Lebens noch gar nicht eingesetzt hatte? -
Das nicht richtig durchdachte Konzept der Genesis scheint nicht tief genug ausgelotet worden zu sein, denn es verteilt ja keine gerechte Chancengleichheit für alle Menschen, das ewige Leben zu erhalten - trotz einem gerechten Gott!? Oder gibt es da Sonderregelungen für zu früh oder zu spät Geborene?

Auf diese Fragen gibt es biblische Antworten. Ich weiß nicht inwieweit du sie kennst und akzeptierst. Daher frage ich vorab, bevor ich zu schreiben anfange.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Neudenker Offline



Beiträge: 36

20.01.2015 15:10
#352 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #351

Zitat von Neudenker
Entschuldigung, dass ich dich aus deinem Kiekerdasein aufgeweckt habe. Aber was hast du denn schon im Kämpfchen gegen den § 166 StGB erreicht?
Ich tue, was ich kann. Nachdenken und schreiben. Ich will den § 166 STGB auch abgeschafft sehen. Und das sage ich auch allen zu passender Zeit. Aber soviel ich weiß, lebe ich nicht als einziger hier im Staat. Deswegen trete ich ja auch in Kommunikation mit anderen Interessierten. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. Aber der Schub in Richtung Meinungsfreiheit auch zum Thema Religionen, den wir in diesem Monat erfahren haben, ist erfreulich!

Gibt es dir nicht zu denken, dass wir diesen "Schub" ausschließlich extremistischer Gewalt zu verdanken haben. Mit den Bleistiften konnte doch nur erst die Gewalt auf den Plan gerufen werden. Ich für meinen Teil bin mir nicht sicher, was "besser" ist, hirnlose Fanatiker solange zu provozieren bis sie zuschlagen oder danach den Anschlag schamlos für eigene Zwecke zu (miss-) ge-brauchen.

Zitat von Gysi im Beitrag #351
Tschuldigung. Was willst du denn? Eine neue NSU? Nein. Unerlaubte Demos durchsetzen. Generalstreik. Nein, das meintest du auch nicht. Denn so eine Forderung bräuchtest du nicht mit den Worten "kein Kommentar" zu verdecken.
Du bist ein bisschen überempfindlich. Und ABSTOSSEND finde ich deine Aggressivität in meine Richtung und die Abfälligkeit, mit der du in alle Richtungen auftrittst.
Ich interpretiere das gequälte "Tschuldigung" als gut gemeint und nehme die Entschuldigung an. Meine, in deinen Augen Überempfindlichkeit, entsteht immer dann, wenn jemand meine freie Meinungsäußerung bedroht. Das gilt auch für Dich. Meine Aggressivität gegen dich ist die Antwort auf die Häme eines Übergottes Gysi. Im Gegensatz zu dir kann ich Kritik vertragen und verarbeiten. Und die Abfälligkeit mit der ich auftrete, resultiert aus meinem Verwandschaftsverhältnis mit Arthur. Ich bezweifel, dass du das Gedankengut von Schopenhauer annähernd verstanden hast. Was ich will, das wird per Zufall entschieden und bleibt auch für mich unverhersehbar.
Mein Spruch vom Bau: Erstens kommt es anders, und zweitens als der Kopfitekt es will. Der absolute Brüller bei den Handwerkern. 1 Schrecksekunde beim Monteur, 4 Schrecksekunden beim Architekt/Bauherrn.

Gysi: "Habe den MUT, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" von Arthur entlehnt!
Forummotto: "Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

Neudenker Offline



Beiträge: 36

20.01.2015 15:51
#353 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #350
@Neudenker,
Die Märchen der Gebrüder Grimm würde ich an Deiner Stelle mal zwischen den Zeilen zu lesen versuchen, denn sie enthalten alle einen tiefenpsychologischen Kern, genau wie die religiösen Vorstellungen des Menschen!
Es ist mein letzter Versuch einen dreidimensionalen Gedanken in ein zweidimensionales Gehirn zu implementieren.
Was war wohl mit meinem Satz: ".... weil ich die Märchensammlung der Gebrüder Grimm weitaus spannender finde....". gemeint?
siehe: #321 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben

Abfällig hin oder her, den Rest deiner Antwort handel ich dann einmal unter Polemik ab.

Gysi: "Habe den MUT, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" von Arthur entlehnt!
Forummotto: "Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

20.01.2015 15:54
#354 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat von Neudenker im Beitrag #353

Abfällig hin oder her, den Rest deiner Antwort handel ich dann einmal unter Polemik ab.

.. die Beiträge von Reklov sind nur Polemik ..

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.359

20.01.2015 15:55
#355 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat von Neudenker
Mit den Bleistiften konnte doch nur erst die Gewalt auf den Plan gerufen werden. Ich für meinen Teil bin mir nicht sicher, was "besser" ist, hirnlose Fanatiker solange zu provozieren bis sie zuschlagen oder danach den Anschlag schamlos für eigene Zwecke zu (miss-) ge-brauchen.



Den Bleistiften die Schuld für die Gewalt zu geben greift m. M. n. zu kurz. Die Gewalt ist tief im Denken solcher Menschen verwurzelt, die ebendiese Gewalt als Mittel heiligen, um persönliche Machtinteressen durchzusetzen. Natürlich werden hirnlose Fanatiker argumentieren, sie hätten im Sinne der Meinungsfreiheit gehandelt. Ihrer Meinung nach ist es gewiss in Ordnung Bleistiften mit Schusswaffen zu begegnen. Und die Meinungen sind bekanntlich frei. Überall. Solange man den Preis dafür zahlt....


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.201

20.01.2015 16:23
#356 Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat von Snooker
Den Bleistiften die Schuld für die Gewalt zu geben greift m. M. n. zu kurz.

"Bleistift" steht für Meinungsfreiheit. Wir haben jahrzehntelang eher die totale Zurücknahme der Meinungsfreiheit zu den religiösen Themen praktiziert. Besonders gegenüber dem Islam, weil die ja so empfindlich und teilweise bösartig auf Kritik reagierten. Jetzt bewertet Neudenker die Freiheit, die sich Charlie Hebdo genommen hatte als eine Provokation, die erst zu dem Anschlag führte. Und dass der zu einer SOLIDARITÄT der Demokraten und Humanisten führte, die jetzt mehr praktizierte Meinungsfreiheit abtrotzte, das wertet er als moralisch verwerflich. Denn erst die Gewalt habe sie gebracht. Ob der Schopenhauer verstanden hat? Diese Denke ist doch eher die Denke eines Islamisten!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

20.01.2015 16:35
#357 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

.. Islamkritiker hat es schon so oft gegeben ... nur müssen die sich ja alle verstecken oder sind schon tot ... der Koran ist eben giftig ... ääääähhhh sorry > hochgiftig ...

Neudenker Offline



Beiträge: 36

20.01.2015 16:53
#358 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #355

Zitat von Neudenker
Mit den Bleistiften konnte doch nur erst die Gewalt auf den Plan gerufen werden. Ich für meinen Teil bin mir nicht sicher, was "besser" ist, hirnlose Fanatiker solange zu provozieren bis sie zuschlagen oder danach den Anschlag schamlos für eigene Zwecke zu (miss-) ge-brauchen.
Den Bleistiften die Schuld für die Gewalt zu geben greift m. M. n. zu kurz. Die Gewalt ist tief im Denken solcher Menschen verwurzelt, die ebendiese Gewalt als Mittel heiligen, um persönliche Machtinteressen durchzusetzen. Natürlich werden hirnlose Fanatiker argumentieren, sie hätten im Sinne der Meinungsfreiheit gehandelt. Ihrer Meinung nach ist es gewiss in Ordnung Bleistiften mit Schusswaffen zu begegnen. Und die Meinungen sind bekanntlich frei. Überall. Solange man den Preis dafür zahlt....

Danke für deine Meinung, aber wo steht geschrieben, dass ich jemandem eine Schuld zugewiesen habe? Tip: das Schwarze ist die Schrift. Es ist in meinem Text leicht zu vermuten, aber genauso bedienen sich die Medien. Und eben aus diesem Grund habe ich mir diese Frage ja gestellt. Unsere Politik beantwortet diese Frage auf Basis der Lobby Polizeigewerkschaft mit Demonstrationsverbot.
Toll, kann ich da nur antworten. Da waren unsere Landsleute 89 in Dresden besser aufgestellt, trotz Gefahr einer Eskulation. Und was wäre jetzt die Antwort auf dieses Demonstrationsverbot? Einfach ignorieren!
Sinn oder Unsinn einer Pegida-Demonstration sei einmal dahingestellt. Letztendlich bestimmt jetzt die Staatsgewalt, auf Basis unbewiesener Verdachtsmomente über die verbrieften Grundrechte der Bürger.
Ich fasse es nicht, das ist Diktatur par ex­cel­lence. Habt ihr euch schon einmal mit dem Polizeirecht (z.B. in NRW) beschäftigt. Das sind Gesetze, die wurden klammheimlich eingeführt,
und jeder Paragraph setzt das GG außer Kraft. Spass muss sein.

Gysi: "Habe den MUT, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" von Arthur entlehnt!
Forummotto: "Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

Reklov Offline




Beiträge: 4.870

20.01.2015 17:17
#359 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat
Auf diese Fragen gibt es biblische Antworten. Ich weiß nicht inwieweit du sie kennst und akzeptierst. Daher frage ich vorab, bevor ich zu schreiben anfange.

@SnookerRI,
die kühnste Amtwort, die ich mal zu dieser Frage zu hören bekam, war, dass Jesus während Tod und Auferstehung die 3 Tage genutzt haben soll, sich in die Unterwelt zu begeben, um denen, die dort weilten, seine Botschaft zu brigen. Wer sich dann für ihn entschied, war "gerettet".
Solche Fantasien sind fast unannehmbar, obwohl es ja immer heißt, Gott sei alles möglich. Nur bin ich der Meinung, der Mensch sollte nicht alles, was in Gedanken möglich erscheint, auch als Wahrheit deklarieren wollen, denn sonst ist jedem Aberglauben Tür und Tor geöffnet.

Du darfst mir aber gerne schreiben, wie Du oder die Bibel dieses Problem sehen, wenn es um Menschen geht, die von Jesus aus den verschiedensten Gründen nie etwas hören konnten.
Gruß von Reklov

Neudenker Offline



Beiträge: 36

20.01.2015 17:40
#360 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #356

Zitat von Snooker
Den Bleistiften die Schuld für die Gewalt zu geben greift m. M. n. zu kurz.
"Bleistift" steht für Meinungsfreiheit. Wir haben jahrzehntelang eher die totale Zurücknahme der Meinungsfreiheit zu den religiösen Themen praktiziert. Besonders gegenüber dem Islam, weil die ja so empfindlich und teilweise bösartig auf Kritik reagierten. Jetzt bewertet Neudenker die Freiheit, die sich Charlie Hebdo genommen hatte als eine Provokation, die erst zu dem Anschlag führte. Und dass der zu einer SOLIDARITÄT der Demokraten und Humanisten führte, die jetzt mehr praktizierte Meinungsfreiheit abtrotzte, das wertet er als moralisch verwerflich. Denn erst die Gewalt habe sie gebracht. Ob der Schopenhauer verstanden hat? Diese Denke ist doch eher die Denke eines Islamisten!

Aufgrund deiner "Denke" habe ich jetzt aber eine "Staune". Auch dir sei es (noch) einmal in die Synapsen zementiert: das Schwarze ist die Schrift! Ich habe nichts gewertet, ich habe lediglich
festgestellt, dass wir der "Meinungsfreiheit" näher gekommen sind, weil Extremisten Mordanschläge verübt haben. Und das ist gesellschaftlich ein Armutszeugnis für deinen "Bleistift".
Ist Islamist ein Schimpfwort? Wenn ja, dann werde ich dich wohl auf Beleidigung und übler Nachrede verklagen dürfen.
Ich habe auch nichts als verwerflich moralisch gewertet. Reklov sei mit dir.
Hast du auch nur eine schwache Ahnung davon, welche Beinamen ich dir zuerkenne? Arthur hätte seine Freude daran, vergleichbar mit Kathederphilosoph.

Zitat von Neudenker im Beitrag #352
Zitat von Gysi im Beitrag Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben

Zitat von Neudenker
Entschuldigung, dass ich dich aus deinem Kiekerdasein aufgeweckt habe. Aber was hast du denn schon im Kämpfchen gegen den § 166 StGB erreicht?
Ich tue, was ich kann. Nachdenken und schreiben. Ich will den § 166 STGB auch abgeschafft sehen. Und das sage ich auch allen zu passender Zeit. Aber soviel ich weiß, lebe ich nicht als einziger hier im Staat. Deswegen trete ich ja auch in Kommunikation mit anderen Interessierten. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. Aber der Schub in Richtung Meinungsfreiheit auch zum Thema Religionen, den wir in diesem Monat erfahren haben, ist erfreulich!
Gibt es dir nicht zu denken, dass wir diesen "Schub" ausschließlich extremistischer Gewalt zu verdanken haben. Mit den Bleistiften konnte doch nur erst die Gewalt auf den Plan gerufen werden. Ich für meinen Teil bin mir nicht sicher, was "besser" ist, hirnlose Fanatiker solange zu provozieren bis sie zuschlagen oder danach den Anschlag schamlos für eigene Zwecke zu (miss-) ge-brauchen.
Zitat von Gysi im Beitrag Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben
Tschuldigung. Was willst du denn? Eine neue NSU? Nein. Unerlaubte Demos durchsetzen. Generalstreik. Nein, das meintest du auch nicht. Denn so eine Forderung bräuchtest du nicht mit den Worten "kein Kommentar" zu verdecken.
Du bist ein bisschen überempfindlich. Und ABSTOSSEND finde ich deine Aggressivität in meine Richtung und die Abfälligkeit, mit der du in alle Richtungen auftrittst.
Ich interpretiere das gequälte "Tschuldigung" als gut gemeint und nehme die Entschuldigung an. Meine, in deinen Augen Überempfindlichkeit, entsteht immer dann, wenn jemand meine freie Meinungsäußerung bedroht. Das gilt auch für Dich. Meine Aggressivität gegen dich ist die Antwort auf die Häme eines Übergottes Gysi. Im Gegensatz zu dir kann ich Kritik vertragen und verarbeiten. Und die Abfälligkeit mit der ich auftrete, resultiert aus meinem Verwandschaftsverhältnis mit Arthur. Ich bezweifel, dass du das Gedankengut von Schopenhauer annähernd verstanden hast. Was ich will, das wird per Zufall entschieden und bleibt auch für mich unverhersehbar.
Mein Spruch vom Bau: Erstens kommt es anders, und zweitens als der Kopfitekt es will. Der absolute Brüller bei den Handwerkern. 1 Schrecksekunde beim Monteur, 4 Schrecksekunden beim Architekt/Bauherrn.

Eine gekränkte Mimose, aber sicher nicht mit den Quallen verwandt. Macht euch selbst eine Meinung!

Gysi: "Habe den MUT, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" von Arthur entlehnt!
Forummotto: "Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

Reklov Offline




Beiträge: 4.870

20.01.2015 17:55
#361 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat
Ich bin nicht besonders bibelfest, weil ich die Märchensammlung der Gebrüder Grimm weitaus spannender finde, aber die Hilfsargumente von Gysi sind wahrlich weitaus glaubhafter, als eine "unbefleckte Empfängnis".

@Neudenker,
in Deinem Bericht 321 gibst Du zu, nicht besonders bibelfest zu sein! Dennoch reimst Du Dir DEINE eigene Version über den Jesus-Prozess zurecht! Der Originalton des Verhörs durch Pilatus wäre sicher eine sehr spannende Lektüre, ist aber leider nicht mehr greifbar! Deswegen haben Deine spekualtiven Vermutungen auch nicht mehr Anspruch auf Wahrheit, als das Wunder der unbefleckten Empfängnis!

Würdest Du die Kulturgeschichte der antiken Völker besser kennen, dann wüsstest Du auch, dass einige der "Gottheiten" die Erde nicht auf die "übliche" Weise (über einen Mutterleib) betreten haben. Diese Vorstellungen sind nun mal mit der magischen Weltsicht der Antike verbunden und sollten von uns auch dementsprechend als Zeitgeist verstanden und nicht belächelt werden!

Ich kenne übigens alle Argumente für und gegen Gott und weiß, dass die Wahrheit damit nicht aufgedeckt werden konnte. Glaubst Du denn im Ernst, dass dieses Forum sonst existieren würde?
Allein schon durch das sprachliche Spannungsfeld zwischen Atheisten und Gläubigen bleibt das große Thema stets äußerst lebendig!
Das aber ist nun unbestreitbar ein "Wunder"!
Gruß von Reklov

Tutti ( gelöscht )
Beiträge:

20.01.2015 18:43
#362 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #347
Du hast ja immerhin schon erkannt, dass die kirchliche Christenheit nichts mit dem Christentum zu tun hat, was auf Jesu Geboten aufbaut. Das ist doch schon mal ein Ansatz zur Differenzierung.


Dass Dir erst jetzt aufgefallen ist, was ich längst erkannt habe, wundert mich nicht, obwohl ich Dir bereits am 17. Januar das geschrieben habe - ich zitiere mich:

"Die Lehre Jesus und seine Forderungen an die Verkünder seiner Lehre haben nicht das Geringste mit dem zu tun, wie die Kirche im Jetzt handelt."

Das kannst Du in diesem Beitrag nachlesen: RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben (12)

Offensichtlich bist Du überfordert, zu beachten, was der Gegenüber DIR bereits gesagt hat. Vielleicht liest Du erst einmal all das nach, was ich Dir bereits geschrieben habe. bevor Du Dich lächerlich machst.

Zitat von Tutti
Das wir heute Leibeigenschaft überwunden und demokratische Strukturen verwirklicht und Religionsfreiheit realisiert haben, das geschah nachweislich GEGEN den Willen der Kirche.

Zitat von SnookerRI
Gegen den Willen der Kirche ist richtig! Gegen den Willen des Christentums ist es aber nicht - Leibeigenschaft ist nicht an eine religiöse Überzeugung gebunden, die gibt bzw. gab es überall dort, wo Menschen aus Habgier angere menschen ausbeuten wollte.




Die Lehre Jesus wurde von den Aposteln verkündet und diese fordern von den Sklaven das Unterordnen selbst unter schlechten Herren. So forderte etwa Petrus:

„Ihr Sklaven, ordnet euch in aller Ehrfurcht euren Herren unter, nicht nur den guten und freundlichen, sondern auch den launenhaften.“ (1. Petr. 2, 18)

Und Paulus forderte:

„Alle, die Sklaven unter dem Joch sind, sollen ihre eigenen Herren aller Ehre würdig achten, damit nicht der Name Gottes und die Lehre verlästert werde. Die aber, die gläubige Herren haben, sollen sie nicht gering achten, weil sie Brüder sind, sondern ihnen noch besser dienen, weil sie Gläubige und Geliebte sind, die sich des Wohltuns befleißigen. Dies lehre und ermahne!“ (1. Tim. 6, 1+2)

Ich könnte Dir jetzt Koranstellen benennen, die das Freilassen eines Sklaven als besonders gute Tat bezeichnen, aber dann müsste ich dazu auch aufführen, welche sadistische, menschenverachtende Behandlung von Sklaven in der christlichen Bibel im Buch Jesus Sirach gefordert wird.

Zitat von SnookerRI
Da sich das wahre Christentum nicht in die Politik einmischt - gemäß dem Gebot Jesu "kein Teil der Welt" zu sein, steht es der Politik neutral gegenüber.



Richtig, das kannst Du ja mal Gysi vermitteln, der mir nicht glauben will, dass Jesus keine weltlichen Machtziele verfolgt hat. Aber dummerweise geht Gysi ja noch nicht einmal an die von Dir an ihn gerichteten Fragen ein, die Du in einem Beitrag an mich integriert hattest, komplett mit Zitaten von ihm, weil Du das für übersichtlich hältst ;-)

Zitat von Tutti
Das aber scheint Dir vollkommen egal, Hauptsachen, Du darfst an einen Erlöser glauben, egal, wie seine Forderungen verhöhnt werden ;-)

Zitat von SnookerRI
Mir ist das nicht egal und ich versuche darüber mit dir zu diskutieren.



Liebst Du Deine Feinde? Beachtest Du die Thoragesetze? Teilst Du allen Besitz mit den Armen? Gibst Du gewaltsamen Unterdrückern freiwillig, was diese fordern? Oder kennst Du nicht die neben dem Lieben Gottes wichtigsten Kernforderungen Jesus?

Zitat von Tutti
Du musst meine Meinung über die Nichtfordernde Liebe Gottes nicht teilen und darfst auch die dem Bibelgott unterstellte Rachsucht ignorieren, die Dir Ewige Pein im Feuer androht. Unbestreitbar aber wird der zehntausendfache Säuglings- und Kindermassenmord Deines Gottes in der Bibel so behauptet:

„Und es geschah um Mitternacht, da erschlug der HERR alle Erstgeburt im Land Ägypten vom Erstgeborenen des Pharao, der auf seinem Thron saß, bis zum Erstgeborenen des Gefangenen im Kerker, auch alle Erstgeburt des Viehs.“ (2. Mos. 12, 29)

Ob Du jedoch weißt, dass es damals 1,5 bis 2 Millionen Ägypter gegeben haben soll, weiß ich nicht. Anhand dieser Zahl kannst Du Dir aber selbst ausrechnen, wie viele Säuglinge und Kinder unter den erstgeborenen Söhnen gewesen sein müssten.

Zitat von SnookerRI
DU unterstellst Gott unausgeglichene Rachsucht, Kindermord und dergleichen. Du überliest bewusst, wie es zu dieser Situation kam. Du überliest bewusst, wer die Verantwortung für sein Volk hatte, und wer mit einer einfachen Antwort das ganze Leid hätte abewenden können. Frage an dich: Weißt du welchen Sinn die zehn Plagen hatten? Ich bitte dich nochmals um der Diskussion willen... Erst informieren, dann studieren, dann kritisieren.



Der in der Bibel behauptete zehntausendfache Säuglings- und Kindermassenmörder und Gott der Christen hat laut diesem Buch der Widersprüche und Universalausreden in seiner unermesslichen Allmacht dem Pharao 10-mal das Herz so verstockt, dass er das Volk gar nicht friedlich auswandern lassen konnte. Das kannst Du hier nachlesen: 2. Mos. 4, 21, 2. Mos. 7, 3-4, 2. Mos. 9, 12, 2. Mos. 10, 1+2, 2. Mos. 10, 20, 2. Mos. 10, 27, 2. Mos. 11, 10, 2. Mos. 14, 4, 2. Mos. 14, 8 und 2. Mos. 14, 17

Zu Problemen zwischen Israeliten und den Ägyptern, die 70 israelitische Seelen, die fast am verhungern waren, supergastfreundlich das beste Land Ägyptens zur Verfügung gestellt hatten, kam es erst, als sich die Gäste so stark vermehr hatten, dass sie zahlreicher geworden waren, als die Gastgeber. Das kannst Du in 2. Mos. 1, 8-10 nachlesen. Natürlich rechtfertigt das nicht das danach betriebene Töten der männlichen Säuglinge der Israeliten, das man jedoch erst praktizierte, nachdem das Volk Gottes zahlreicher als die Ägypter und dadurch logischer Weise zu einer enormen Gefahr für die Ägypter geworden war. Aber dass ein Allmächtiger dem Pharao das Herz so verstockt, um seine schon ZUVOR (2. Mos. 3, 19-20) angekündigten Rachehandlungen an dem Gastgegenvolk aufführen konnte, ist so pervers, dass mich wundert, dass Du darüber nicht kotzen musst. Wer könnte denn dem Herzverstocken eines Allmächtigen widerstehen? Paulus sagte doch ausdrücklich, dass Dein Gott den Pharao so manipuliert hatte, um seine Rachsucht an den Ägyptern austoben zu können:

„Denn zu Mose sagt er: Ich schenke Erbarmen, wem ich will, und erweise Gnade, wem ich will. Also kommt es nicht auf das Wollen und Streben des Menschen an, sondern auf das Erbarmen Gottes. In der Schrift wird zum Pharao gesagt: Eben dazu habe ich dich bestimmt, dass ich an dir meine Macht zeige und dass auf der ganzen Erde mein Name verkündet wird. Er erbarmt sich also, wessen er will, und macht verstockt, wen er will.“ (Röm. 9, 15-18, Einheitsübersetzung)

Ich dachte, Du kennst die Bibel und bezweifelst nur mein Bibelwissen? Weißt Du nicht, dass sich dieser Gott rühmt, sowohl für das Heil als auch das UNHEIL verantwortlich zu sein?

Zitat von Tutti
Wenn Du mein Werben für Religionsfreiheit und das Aufzeigen, dass in der Bibel NACHWEISLICH genau wie im Koran und dem Tanach der denkbar giftigste Feind der Religionsfreiheit als höchste Macht im Sein vorgelogen wird, um ANGST zu erzeugen, als das Versprühen von Gift auslegst, dann kann Dir wohl nur noch ein Fachmann helfen.



Zitat von SnookerRI
Für Religionsfreiheit brauchst du nicht zu werben. Die gibt es seit über 6000 Jahren.



Lol, ach so, deshalb tut sich der zehntausendfache Säuglings- und Kindermassenmörder, an den Du als Deinen gerechten Gott glaubst, an den unschuldigen Kindern bis in die 4. Generation rächen, nur weil einer deren Vorfahren anderen Göttern gedient hat? Deswegen VERDAMMT Dein Jesus alle Menschen, die sich nicht zu diesem Gott bekehren? Eine dümmere Aussage als die oben zitierte habe ich selten gehört.

Zitat von Tutti
Wenn ich die enormen Vorurteile in unserer Gesellschaft gegen Menschen anderer Religion und Kultur sehe, siehe PEGIDA, dann weiß ich, dass das Gift bei noch zu vielen noch immer wirkt. Jugendliche einer Neuapostolischen Kirche etwa erklärten mir nach ihrer Konfirmation letzten Jahres ihre Vorurteile gegen Moslems so: Jesus verdammt doch solche Menschen.

Zitat von SnookerRI
Also müsste deine Kritik dort ansetzten. Und nicht in der Bibel.



In der Bibel steht der Abschlachtbefehl DEINES Gottes auch an allen Säuglingen und Kindern von 6 Völkern anderer Religion, um die Religion deren Eltern TOTAL auszulöschen. Dass laut BIBEL Jesus alle Menschen verdammt, die sich nicht zu diesem Gott bekehren, sagte ich Dir schon mehrmals. Und Du willst suggerieren, dass in der Bibel für Religionsfreiheit geworben wird???

Zitat von SnookerRI
Jesus ist laut der Bibel der von Gott eingesetze Richter. Kein anderer Mensch ist laut christlichem Verständnis dazu berechtigt, zu urteilen.



Richtig, der Richter Jesus VERDAMMT alle Menschen, die sich nicht zum dreifaltigen Christengott bekehren. Dass sagte ich Dir nicht nur schon mehrmals, sondern habe Dir seine DROHUNG in Mark. 16, 15+16 auch zitiert und Dich DAS gefragt - ich zitiere mich:

"Also konkret: hat Jesus gedroht, alle Menschen zu verdammen, die sich nicht zum Dreifaltigen Christengott bekennen und gedroht, Menschen, die nicht konsequent Nächstenliebe geübt haben, mit der Ewigen Pein im Feuer zu bestrafen, wie das Mark. 16, 15+16 und in Matth. 25, 41-46 steht?"

Warum beantwortest Du nicht ganz konkret gestellte Fragen? Klar, weil Du diese Aussagen nicht aus der Bibel herauslügen kannst ;-)

Zitat von SnookerRI
Erkläre mal, auf welchen Grundsätzen so eine "nichtfordernde Liebe Gottes" beruhen soll.



Sorry, aber Du wärst nach meiner Meinung gar nicht fähig, zu begreifen, was ich mir darunter vorstelle, selbst wenn ich Dir das ausführlich erklären würde. Du begreifst ja noch nicht einmal, dass alles Wichtige bereits aus meiner Umschreibung hervorgeht. Aber vielleicht hilfst es Dir, dass ich einen Rat Jesus für geradezu genial halte, obwohl der davor schon mit anderen Worten ("Was du selbst nicht wünschst, tu nicht an anderen!") von Konfuzius verkündet wurde. Jesus soll das so formuliert haben:

„Alles nun, was ihr wollt, dass euch die Menschen tun sollen, das tut ihr ihnen auch!“ (Matth. 7, 12)

Zitat von Tutti
Also konkret: hat Jesus gedroht, alle Menschen zu verdammen, die sich nicht zum Dreifaltigen Christengott bekennen und gedroht, Menschen, die nicht konsequent Nächstenliebe geübt haben, mit der Ewigen Pein im Feuer zu bestrafen, wie das Mark. 16, 15+16 und in Matth. 25, 41-46 steht?

Zitat von SnookerRI
Das hört sich ja so an, als hättest du was gegen Nächstenliebe.



Warum beantwortest Du nicht meine unmissverständliche Frage? Warum suggerierst Du dümmlich, ich könnte gegen Nächstenliebe sein? Ich spende jedes Jahr mind. das Vierfache an Hilfsorganisationen sie UNICEF, Ärzte ohne Grenzen, CARE, Plan International und andere, was ich für Urlaube ausgebe.

Zitat von SnookerRI
Diese Feinde des Lebens werden das erhalten, was sie sich wünschen: Die ewige Nichtexistenz. Dass die ewige Pein nicht buchstäblich zu verstehen ist, sollte nun hinlänglich erklärt worden sein.



So, So? Und deshalb wird in der Bibel supersadistisch die Ewige Pein im Feuer so behauptet:

„Wenn jemand das Tier und sein Bild anbetet und ein Malzeichen annimmt an seine Stirn oder an seine Hand, so wird auch er trinken vom Wein des Grimmes Gottes, der unvermischt im Kelch seines Zornes bereitet ist; und er wird mit Feuer und Schwefel gequält werden vor den heiligen Engeln und vor dem Lamm. Und der Rauch ihrer Qual steigt auf in alle Ewigkeit; und sie haben keine Ruhe Tag und Nacht, die das Tier und sein Bild anbeten, und wenn jemand das Malzeichen seines Namens annimmt.“ (Off. 14, 9-11)

Um die Perversität der Angsterzeugung auf die Spitze zu treiben, wird vorgelogen, dass der Forderer der Liebe zu den Feinden sich an diesen Perversitäten wohl noch ergötzt. EKELHAFT, was Menschen ihrem Gott zutrauen.

Zitat von SnookerRI
Wenn man allerdings - so wie du - ein Gottesbild vorsieht, welches Gott als brutalen, grausamen Mörder hinstellt, dann kann man natürlich Angst bekommen. Zum Glück gehörst du zu den Wenigen, die das noch so sehen.



Offensichtlich hast Du rein gar nichts von dem mitbekommen, was ich Dir über das von Machtmenschen zum leichteren Melken der Schäfchen konstruierte Buch der Widersprüche und Universalausreden schon geschrieben habe. Etwa: " Für mich sind das berechnende LÜGEN von Machtmenschen, die das Denken von Menschen so vergiften können."

Nein, es ist sinnlos, Dir etwas zu sagen, weil Du das gar nicht berücksichtigst.

Zitat von Tutti
Oder war er nur ein religiöser Eiferer und gescheiterter Weltuntergangspropheten?

Zitat von SnookerRI
Christus ist der lebendige Beweis der Liebe Gottes zu allen Menschen, die Glauben an Gottes Vorsatz hinsichtlich der Erde ausüben.



Wenn Jesu Christi kein extrem verwirrten religiösen Eiferer und nachweislich gescheiterten Weltuntergangspropheten war und er seine Drohungen wahrmachen kann, wird er Dich mit der Ewigen Pein im Feuer bestrafen. SO wird das in der Bibel angedroht. Aber Du kannst hoffen: auch das Letzte Gericht, das er laut Bibel definitiv noch zu Lebzeiten seiner Zuhörer abhalten wollte, war REINE Angsterzeugung.

Wenn Du aber in die Ewigen Langeweile im Reich eines laut Bibel zehntausendfachen Säuglings- und Kindermassenmörder gelangen willst, dann glauben an die behauptete Erlösung von einer von Religionsverbrechern erfundene Erbsünde durch das Verrecken eines Gottessohnes nach dem Willen eines Allmächtigen Gottes. Die Perversität dieser Lüge zumindest wirst Du wohl nie mehr erkennen können ;-)

Tutti ( gelöscht )
Beiträge:

20.01.2015 18:48
#363 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #342

Zitat von Tutti
Ich habe begründet, warum sich der Weltmissionsbefehl Jesus und seine Drohung, alle Menschen zu verdammen, die sich nicht zum Christengott bekehren, negativ auf die Unterjochung der Kontinente Amerika und Australien auswirken konnte. Aber Du darfst glauben, dass das in Befolgung seiner Forderung geschah, die Feinde zu lieben ;-)


Zitat von Reklov
Tutti, wenn Du das Gemetzel, welches die Christen unter den Heiden anrichteten als "Liebe zum Feind" deuten möchtest, so ist das Deine persönliche Sicht auf die Gechichte der christl. Eroberungsfeldzüge.



Warum unterstellst Du mir solchen Schwachsinn, wenn ich ausdrücklich von negativen Auswirkungen geredet habe?

Zitat von Reklov
In Südamerika war z.B. das Hauptinteresse der spanischen Krone lediglich auf das Gold der Indios gerichtet und die USA-Regierung lehnte bisher jede berechtigte Forderung der Indianer auf Wiedergutmachung und Landrückgabe ab, da es sich seinerzeit beim lange währenden Krieg gegen die Indianer um eine ganz gewöhnliche Auseinandersetzung mit militärischen Mitteln und Regeln gehandelt habe!



Richtig, solche Verbrechen gegen die Menschlichkeit wurden von Menschen begangen, die einen Forderer der Liebe zu den Feinden angebetet haben. DAS prangere ich genau so an, wie ich anpranger, dass in der Bibel der denkbar giftigste Feind der Religionsfreiheit als höchste Macht im Sein vorgelogen wird. Wieso verstehst Du das nicht?

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.359

20.01.2015 19:06
#364 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat
Du darfst mir aber gerne schreiben, wie Du oder die Bibel dieses Problem sehen, wenn es um Menschen geht, die von Jesus aus den verschiedensten Gründen nie etwas hören konnten.

So werde ich es zumindest versuchen:

1)

Zitat von Reklov
[...], was denn bitteschön mit denen passieren soll, die vor Jesus geboren worden waren, denn sie konnten ja nicht glauben, da sie nichts vom Messias wissen konnten.

Sie konnten aber doch erkennen, dass sie ihre Sünden bereuen mussten. König David sei hier als Beispiel genannt. Er beging mehrere schwere Sünden, bereute sie aber ehrlich und gründlich, wie man im 51. Psalm nachlesen kann. Paulus weist in seinem Brief an die Römer darauf hin, das Gott von der Treue seines Sohnes so fest überzeugt war, dass er den Wert des Lösegeldes auch auf Sünden anwenden konnte, die in der Vergangenheit begangen wurden:

Zitat von Römer 3:25,26
Ihn hat Gott durch Glauben an sein Blut als ein Sühnopfer hingestellt. Dies tat er, um seine eigene Gerechtigkeit an den Tag zu legen, denn er vergab die Sünden, die in der Vergangenheit, während Gott Nachsicht übte, geschehen waren,  um so seine eigene Gerechtigkeit in der jetzigen Zeitperiode an den Tag zu legen, damit er gerecht sei, auch wenn er den Menschen gerechtspricht, der an Jesus glaubt.



Zitat von Reklov
Oder was passiert mit den Abertausenden, die von dieser "frohen Botschaft" nichts erfahren konnten, weil sie zwar nach Jesus geboren wurden, aber in ihrem Land die Missionsarbeit während ihres Lebens noch gar nicht eingesetzt hatte?



Auch hierrüber finden wir bei Paulus Aufschluss:

[quote="Römer 2: 12-16]Wenn die, die das geschriebene Gesetz Gottes nicht kannten, sündigen, wird Gott sie dennoch richten. Und wenn die, die das Gesetz kennen, sündigen, wird Gott sie nach dem Gesetz verurteilen.
13 Es reicht also nicht aus, das Gesetz nur zu kennen, um vor Gott anerkannt zu sein. Sondern nur wer so handelt, wie es das Gesetz verlangt, wird in Gottes Augen für gerecht erklärt.
14 Wenn sogar Menschen, die Gottes geschriebenes Gesetz nicht haben, unbewusst so handeln, wie es das Gesetz vorschreibt, so beweist das, dass sie in ihren Herzen Recht von Unrecht unterscheiden können.
15 Durch ihr Verhalten zeigen sie, dass Gottes Gesetz in ihr Herz geschrieben ist, denn ihr eigenes Gewissen und ihre Gedanken klagen sie entweder an oder bestätigen, dass sie das Richtige tun.
16 Und dies alles wird sichtbar an dem Tag, an dem Gott durch Jesus Christus alles richten wird, auch das, was bei den Menschen verborgen ist. Das ist meine Botschaft, die mir Gott gegeben hat. [/quote]

Als Erforscher der innersten Beweggründe des Menschen kann Gott aufgrund der Tatsache, dass er den Menschen ein inneres Gesetz mitgegeben hat, beurteilen, welcher Mensch die Möglichkeit bekommt, auch nach seinem Leben in der Auferstehung die gute Botschaft über Gottes Königreich und seine Lösegeldvorkehrung kennenzulernen, sofern er zu Lebzeiten keine Möglichkeit dazu hatte. So gesehen ist niemand, der heute lebt, ohne Hoffnung.

Möglicherweise ist diese Antwort schlüssiger als das was du bisher dazu gehört hast.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.359

20.01.2015 20:49
#365 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat von Tutti
Offensichtlich bist Du überfordert, zu beachten, was der Gegenüber DIR bereits gesagt hat. Vielleicht liest Du erst einmal all das nach, was ich Dir bereits geschrieben habe. bevor Du Dich lächerlich machst.

DU bist derjenige, der in der Gefahr steht, sich in nahezu jedem Beitrag lächerlich zu machen. Und das wäre doch sehr bedauerlich. Wir könnten schon viel weiter sein, wenn du nicht ständig zwischen kirchlicher Doktrin und biblischen Bekenntnis rumeiern würdest. Das macht dir offensichtlich Spaß. Ich hatte gehofft, dass du aus diesem Kreis aus eigener Kraft rauskommst - bisher enttäuschst du uns darin, aber auf ganzer Linie. Du hast dich darin so verrannt, dass du selbst den Überblick über deine Aussagen verlierst, die ein ums andere mal widersprüchlich sind.

Zitat von Tutti
Die Lehre Jesus wurde von den Aposteln verkündet und diese fordern von den Sklaven das Unterordnen selbst unter schlechten Herren. So forderte etwa Petrus:

„Ihr Sklaven, ordnet euch in aller Ehrfurcht euren Herren unter, nicht nur den guten und freundlichen, sondern auch den launenhaften.“ (1. Petr. 2, 18)

Und Paulus forderte:

„Alle, die Sklaven unter dem Joch sind, sollen ihre eigenen Herren aller Ehre würdig achten, damit nicht der Name Gottes und die Lehre verlästert werde. Die aber, die gläubige Herren haben, sollen sie nicht gering achten, weil sie Brüder sind, sondern ihnen noch besser dienen, weil sie Gläubige und Geliebte sind, die sich des Wohltuns befleißigen. Dies lehre und ermahne!“ (1. Tim. 6, 1+2)

Ich könnte Dir jetzt Koranstellen benennen, die das Freilassen eines Sklaven als besonders gute Tat bezeichnen, aber dann müsste ich dazu auch aufführen, welche sadistische, menschenverachtende Behandlung von Sklaven in der christlichen Bibel im Buch Jesus Sirach gefordert wird.

Offensichtlich bist du nicht imstande zu begreifen, dass Sklaverei in der damaligen Gesellschaft etabliert, gesetzlich geregelt und mitnichten mit der Sklaverei des Mittelalters und der Neuzeit zu vergleichen war.Trotzdem war es war keine biblische Lehre. Das weiß eigentlich jedes Kind. Petrus und Paulus lehrten die damaligen Christen diese gesellschaftliche Ordnung zu respektieren, und in ihrem Arbeitsverhältnis die ihnen aufgetragenen Pflichten sorgsam zu erfüllen.

Auch hier zeigt sich wieder, was du leider nur zu häufig vermissen lässt: Erst informieren, dann studieren, dann kritisieren. Bessere dich bitte hierin. Fang schon mal damit an, dich zu informieren, warum das Buch Jesus Sirach zu den Apokryphen gerechnet wird. Bevor du auch noch damit diskutativ russisches Roulette spielst. Und den Koran lass auch mal raus, sonst wirst du noch ganz wuschig!

Zitat von Tutti
Liebst Du Deine Feinde? Beachtest Du die Thoragesetze? Teilst Du allen Besitz mit den Armen? Gibst Du gewaltsamen Unterdrückern freiwillig, was diese fordern? Oder kennst Du nicht die neben dem Lieben Gottes wichtigsten Kernforderungen Jesus?

Dir wird egal sein, wie ich antworte. Du wirst wieder mit irgendwelchen abstrusen tuttischen Ideen aufwarten... Wetten??... Garantiert!!. Ich sag jetzt mal: Ja, ich halte mich daran. Jetzt kannst du wieder einen auf Clown markieren. Popcorn steht bereit .. Hau rein!

Zitat von Tutti
Der in der Bibel behauptete zehntausendfache Säuglings- und Kindermassenmörder und Gott der Christen hat laut diesem Buch der Widersprüche und Universalausreden in seiner unermesslichen Allmacht dem Pharao 10-mal das Herz so verstockt, dass er das Volk gar nicht friedlich auswandern lassen konnte. Das kannst Du hier nachlesen: 2. Mos. 4, 21, 2. Mos. 7, 3-4, 2. Mos. 9, 12, 2. Mos. 10, 1+2, 2. Mos. 10, 20, 2. Mos. 10, 27, 2. Mos. 11, 10, 2. Mos. 14, 4, 2. Mos. 14, 8 und 2. Mos. 14, 17

Zu Problemen zwischen Israeliten und den Ägyptern, die 70 israelitische Seelen, die fast am verhungern waren, supergastfreundlich das beste Land Ägyptens zur Verfügung gestellt hatten, kam es erst, als sich die Gäste so stark vermehr hatten, dass sie zahlreicher geworden waren, als die Gastgeber. Das kannst Du in 2. Mos. 1, 8-10 nachlesen. Natürlich rechtfertigt das nicht das danach betriebene Töten der männlichen Säuglinge der Israeliten, das man jedoch erst praktizierte, nachdem das Volk Gottes zahlreicher als die Ägypter und dadurch logischer Weise zu einer enormen Gefahr für die Ägypter geworden war. Aber dass ein Allmächtiger dem Pharao das Herz so verstockt, um seine schon ZUVOR (2. Mos. 3, 19-20) angekündigten Rachehandlungen an dem Gastgegenvolk aufführen konnte, ist so pervers, dass mich wundert, dass Du darüber nicht kotzen musst. Wer könnte denn dem Herzverstocken eines Allmächtigen widerstehen? Paulus sagte doch ausdrücklich, dass Dein Gott den Pharao so manipuliert hatte, um seine Rachsucht an den Ägyptern austoben zu können:

„Denn zu Mose sagt er: Ich schenke Erbarmen, wem ich will, und erweise Gnade, wem ich will. Also kommt es nicht auf das Wollen und Streben des Menschen an, sondern auf das Erbarmen Gottes. In der Schrift wird zum Pharao gesagt: Eben dazu habe ich dich bestimmt, dass ich an dir meine Macht zeige und dass auf der ganzen Erde mein Name verkündet wird. Er erbarmt sich also, wessen er will, und macht verstockt, wen er will.“ (Röm. 9, 15-18, Einheitsübersetzung)

Ich dachte, Du kennst die Bibel und bezweifelst nur mein Bibelwissen? Weißt Du nicht, dass sich dieser Gott rühmt, sowohl für das Heil als auch das UNHEIL verantwortlich zu sein?



Ich hatte dir nicht umsonst die Frage gestellt, ob du den geschichtlichen Rahmen der Plagen kennst. MIR wirfst du vor die Bibel nicht zu kennen. Selber bist DU es aber, der sich nicht ausreichend informiert hat, und daher ganz zwanghaft zu solch abstrusen Gedankenspielen kommt. Hast du die Möglichkeit auf den Text in der Ursprache zurückzugreifen? Wärst du bereit in Richtung Textkritik Nachforschungen anzustellen? Das erfordert Zeit. Unter Umständen mehrere Jahre. Intensives Studium. Vorher macht es wenig Sinn über diese berichte zu diskutieren. Weil du gar nicht offen für Kritik bist. Du musst dich zuerst mal der Möglichkeit stellen, dass du mit deiner Meinung falsch liegst. Da du anscheinend die Hintergründe völlig ausser Acht lässt - ja noch nichteinmal weist, dass es dazu Hintergründe gibt - erschwert die Sache für dich noch zusätzlich.

Zitat von Tutti
Eine dümmere Aussage als die oben zitierte habe ich selten gehört.

Und noch einmal: Weil du etwas nicht kapierst ist es für dich dümmlich? Wie wäre es mal zur Abwechslung, wenn du DEIN giftiges Gottesbild des Kinder und Säuglingsmörders bei dir belässt - dort wo es auch herkommt? Du wirst nicht zu Verständnis kommen, wenn du dich davon nicht trennen kannst. Lass es hinter dir. Warum kommst du immer wieder darauf zurück? Du sagst doch selbst, dass es alles nur vorgelogen ist - Ja warum hälst du denn dann noch an diesen Lügen fest, behauptest aber andererseits dein Gottesbild wäre "nichtfordernde Liebe Gottes"? Erkennst du den Widerspruch darin?

Warum wirfst du mir vor, ein solches Gottesbild zu haben? Und das immer wieder! Warum? Willst du dich hier tatsächlich lächerlich machen? Wenn ja dann mach nur so weiter ... Ich lache dann auch brav mit

Zitat von Tutti
In der Bibel steht der Abschlachtbefehl DEINES Gottes auch an allen Säuglingen und Kindern von 6 Völkern anderer Religion, um die Religion deren Eltern TOTAL auszulöschen. Dass laut BIBEL Jesus alle Menschen verdammt, die sich nicht zu diesem Gott bekehren, sagte ich Dir schon mehrmals. Und Du willst suggerieren, dass in der Bibel für Religionsfreiheit geworben wird???

Auch hier wieder:Du hast kein Verständnis von meinem Gottesbild. Obwohl ich daraus kein Geheimnis mache. Nicht dir gegenüber und auch allen Usern gegenüber nicht. Und weil ich eine andere meinung habe als du, hälst du mich für dümmlich, ignorant usw. usw. Mach ruhig so weiter, wenn du nicht imstande bist dich selbst kritisch zu hinterfragen. Für dich steht das ja alles unbestreitbar fest. In diesem Punkt unterscheidest du dich nicht von den religiösen Terroristen. Schade.

Zitat von Tutti
sagte ich Dir schon mehrmals

Das hebe ich nochmal heraus, um auch den anderen Mitgliedern zu verdeutlichen, wo das Problem liegt: DU sagst etwas mehrmals
DU dichtest dir hier ein Gottesbild zusammen und willst das auf alle übtertragen, die nicht deiner Meinung sind. Dann willst du ihnen verkünden, dass das alles gelogen und vergiftet ist. Wozu? Das wissen wir auch schon so

Zitat von Tutti
Warum beantwortest Du nicht ganz konkret gestellte Fragen? Klar, weil Du diese Aussagen nicht aus der Bibel herauslügen kannst ;-)

Ich habe die Frage beantwortet, wie hier jeder nachlesen kann. Auch du! Und du hast sie gelesen. Aber sie passt dir nicht in den Kram. Deswegen giftest du weiter. Kein Problem für mich.. Popcorn schmeckt mir. Hau rein!

Zitat von Tutti
Sorry, aber Du wärst nach meiner Meinung gar nicht fähig, zu begreifen, was ich mir darunter vorstelle, selbst wenn ich Dir das ausführlich erklären würde. Du begreifst ja noch nicht einmal, dass alles Wichtige bereits aus meiner Umschreibung hervorgeht.



Ich respektiere es, wenn du das lieber als dein kleines Geheimnis für dich behälst. Dabei ist das "Diskutieren" mit dir wirklich erheiternd. Ich denke, wenn du mal so richtig die Sau rauslässt, wird das noch sehr viel lustiger. Das wäre doch eine tolle Gelegenheit ... Hier im Forum hast du die Möglichkeiten dazu. Außerdem bin ich ja nicht der Einzige hier. Vielleicht findest du hier sogar noch Anhänger für deine Überzeugung? Versuch es doch mal!


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

20.01.2015 22:01
#366 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #361
Aus meinem dicken Buch über das Schicksal der Indianer Nordamerikas kann ich aus Zeitgründen nicht ganze Passagen heraustippen, darum muss es ein Text aus dem Internet richten:
.. das genau ist das Problem bei dir ... du hast nix anderes in deinem Leben mehr zu tun , als in alten "Asbach uralten" Büchern irgend etwas abzuschreiben , ohne darüber nachzudenken und ohne jeglicher Erfahrung ...
... du warst mit Sicherheit noch nie in den USA und kennst auch nicht das Indianerland ... dort betreiben Indianer Spielcasinos , Nobelhotels und ganze Fabriken , haben Land und unzählige Naturschutzgebiete ... @ Reklov ... bitte bitte bilde dich mal etwas besser ...

Reklov Offline




Beiträge: 4.870

20.01.2015 22:47
#367 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat
... du warst mit Sicherheit noch nie in den USA und kennst auch nicht das Indianerland ... dort betreiben Indianer Spielcasinos , Nobelhotels und ganze Fabriken , haben Land und unzählige Naturschutzgebiete ... @ Reklov ... bitte bitte bilde dich mal etwas besser ...

@Glaubensqualle,
... bitte bitte lebe doch nicht im engen Raum Deiner selbst gebastelten Vermutungen!!! -
Die USA habe ich vor 21 Jahren mit dem Schwager meines ehemaligen Drummers auf einer Golden Wing durchquert. Sein vormals geplanter Reisebegleiter war geschäftlich verhindert und so durfte ich unvermutet einspringen. Die Reise werde ich nie vergessen! Wir fuhren streckenweise (von der Ost- bis zur Westküste) auch auf den Spuren der alten Route 66, welche ja leider nicht mehr vollständig erhalten ist. Wir wären noch gerne ein wenig die Nationalstraße Highway No 1 am Pazifik nach Süden runter gefahren, aber die eingeplante Zeit war leider aufgebraucht worden und die Jobs in Deutschland riefen uns an unsere Tische zurück. -
Dass Indianer auch Spielkasinos oder gut gehende Unternehmen betreiben, ist nicht nur mir oder Dir bekannt! Manche leben aber immer noch in der Umgebung ihrer trostlosen Reservate und sind dem Alkohol verfallen! Auch diese Seite muss erwähnt werden. - Wiedergutmachungen für das ihnen geraubte Land hat die US-Regierung den Indianern nie gewährt, denn man befürchtete eine Welle von Anträgen, verbunden mit ungeheuren Entschädigungssummen.

Ich kann diesem Forum nicht meine ganze Zeit widmen, da ich einige Gitarrenschüler unterrichte und für den Chef einer Werbeagentur, in der ich früher als Art-Direktor gearbeitet habe, hin und wieder noch freie Aufträge (Konzeptentwicklungen) durchziehe. Ich bin deswegen auf entsprechende Textsammlungen aus dem Internet oder die Angaben zu links angewiesen. Hoffe, Du hast nun mehr Verständnis dafür.
Deine Afforderung zur Bildung ist aber eine Sache die jedem von uns als Aufgabe gegeben ist, denn dieser Prozess ist ja nie abgeschlossen.
(Bei Dir sicher auch nicht, oder bist Du ein wandelndes Lexikon?)
Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 4.870

20.01.2015 22:57
#368 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat
... dass Sklaverei in der damaligen Gesellschaft etabliert, gesetzlich geregelt und mitnichten mit der Sklaverei des Mittelalters und der Neuzeit zu vergleichen war.

@SnookerRI,
auch die Sklaven der Antike hatten ein hartes Los auf ihren Schultern zu tragen - nämlich die Unfreiheit und die Rechtlosigkeit! - Das alte Judentum schrieb zwar vor, dass Sklaven nach ein paar Jahren wieder frei zu geben waren, ob sich aber alle daran hielten, kann, wie so vieles, heute nicht mehr untersucht werden!
ROM hatte wiederum andere Gesetze für Sklaven aufgestellt.
Gruß von Reklov

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

21.01.2015 09:52
#369 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #367
... auf einer Golden Wing durchquert.

... ach so einer bist du ... schrecklich diese ohrenbetäubenden Knatterdinger ... kein Wunder wenn man dann anschließend Probleme mit den Sinnesorganen hat ...

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.201

21.01.2015 10:08
#370 Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat von Glaubensqualle
... ach so einer bist du ... schrecklich diese ohrenbetäubenden Knatterdinger ... kein Wunder wenn man dann anschließend Probleme mit den Sinnesorganen hat ...

Über das Phänomen des religiösen Glaubens als eine Art "Kollektivneurose", wie es Freud ausgedrückt hat, können wir gerne einen neuen Thread aufmachen. Ständig diese hämischen Hackereien am Rande des Erlaubten ist doch kindische Alberei und Lust am Verletzen! Psychischer Sadismus. Die "Kollektivneurose" fällt eindeutig NICHT in das Krankheitsbild einer psychischen Erkrankung! Sie ist ein Ergebnis von Kindheits- und Gesellschaftsprägung. Darüber würde ich gern mehr wissen. Das Pflegen von charakterlicher Schlechtigkeit bringt uns nicht weiter, Glaubensqualle...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.359

21.01.2015 10:10
#371 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat von Reklov
auch die Sklaven der Antike hatten ein hartes Los auf ihren Schultern zu tragen - nämlich die Unfreiheit und die Rechtlosigkeit! - Das alte Judentum schrieb zwar vor, dass Sklaven nach ein paar Jahren wieder frei zu geben waren, ob sich aber alle daran hielten, kann, wie so vieles, heute nicht mehr untersucht werden!



Rechtlosigkeit der Sklaven kam immer dann auf, wenn der Kerngedanke der Gesetze des Judentums durch priesterliche Überlieferung verwaschen wurde. Andere Kulturen hatten sicherlich andere Gesetze dazu, das ist klar. Daher gilt es auch hier beim Begriff Sklaverei fein zu differenzieren, letztlich müsste jede Kultur auf ihr Verständnis von Sklaverei - sowohl theorethisch als auch praktisch ausgeführt- untersucht werden. Kaum einer ist aber dazu bereit, auch weil es sicherlich viel Zeit kostet.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Tutti ( gelöscht )
Beiträge:

21.01.2015 10:17
#372 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #368

Zitat von SnookerRI
... dass Sklaverei in der damaligen Gesellschaft etabliert, gesetzlich geregelt und mitnichten mit der Sklaverei des Mittelalters und der Neuzeit zu vergleichen war.


[quote="Reklov"] @SnookerRI, auch die Sklaven der Antike hatten ein hartes Los auf ihren Schultern zu tragen - nämlich die Unfreiheit und die Rechtlosigkeit! - Das alte Judentum schrieb zwar vor, dass Sklaven nach ein paar Jahren wieder frei zu geben waren, ob sich aber alle daran hielten, kann, wie so vieles, heute nicht mehr untersucht werden!
ROM hatte wiederum andere Gesetze für Sklaven aufgestellt.



Wer als Christ nicht verurteilt, dass selbst von den von Jesus bevollmächtigten Aposteln von den Sklaven noch das Unterordnen selbst unter schlechten Herren gefordert wird, bekennt sich indirekt dazu, dass auch nach der Meinung eines Forderers der Liebe zu den Feinden Sklavenhaltung gerechtfertigt war. Im Koran zumindest wird das Freikaufen eines Sklaven als besonders gute Tat gewertet.

Für mich war und ist Sklavenhaltung ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit und kein Gott sollte sie für zulässig halten!

Tutti ( gelöscht )
Beiträge:

21.01.2015 10:28
#373 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #365

Zitat von Tutti
Offensichtlich bist Du überfordert, zu beachten, was der Gegenüber DIR bereits gesagt hat. Vielleicht liest Du erst einmal all das nach, was ich Dir bereits geschrieben habe. bevor Du Dich lächerlich machst.

DU bist derjenige, der in der Gefahr steht, sich in nahezu jedem Beitrag lächerlich zu machen.



Es ging hier einzig um Deine dümmliche Feststellung, ich hätte endlich erkannt, dass die kirchliche Christenheit nichts mit dem Christentum zu tun hat. Dazu gab ich Dir einen Link und dort kann jeder nachlesen , dass Dir genau das von mir bereits am 17. des Monats gesagt wurde. Menschen mit Charakter hätten gesagt: sorry, das habe ich wohl überlesen.

Zitat von SnookerRI
Offensichtlich bist du nicht imstande zu begreifen, dass Sklaverei in der damaligen Gesellschaft etabliert, gesetzlich geregelt und mitnichten mit der Sklaverei des Mittelalters und der Neuzeit zu vergleichen war.Trotzdem war es war keine biblische Lehre. Das weiß eigentlich jedes Kind. Petrus und Paulus lehrten die damaligen Christen diese gesellschaftliche Ordnung zu respektieren, und in ihrem Arbeitsverhältnis die ihnen aufgetragenen Pflichten sorgsam zu erfüllen.



Petrus und Paulus, die von einem vorgeblichen Gottessohn bevollmächtigt waren, der das LIEBEN selbst der Feinde gefordert hat, forderten unmissverständlich von den Sklaven, sich selbst schlechten Herren zu unterwerfen. Dass damals Sklaverei leider Normalität war wissen übrigens selbst die Dümmsten, aber Du darfst mich natürlich noch für viel dümmer halten. Ansonsten fordert auch von dem Buch Jesus Sirach die rkK von über einer Milliarde Katholiken im JETZT das Bekenntnis, dass in ihm sicher, getrau und ohne Irrtum die Wahrheit steht, die Gott den Menschen ihres Heiles willen mitteilen wollte.

Damals war nicht nur Sklaverei nicht ungewöhnlich, sondern auch, dass Machtmenschen unschuldige Säuglinge und Kinder getötet haben und natürlich darfst Du diese Bestialitäten auch Deinem Gott unterstellen und sogar seinem Sohn, dem Forderer der Liebe zu den Feinden, dass er damals Sklaverei für so legitim ansah und deshalb seine Apostel für deren Beibehaltung werben ließ. Du darfst Deinen Gott so menschenverachtend pervers halten, wie Du willst. Dass sich aber die gottverdammten weltlichen und kirchlichen Fürsten von Gottes vorgelogegen Gnaden bezüglich der Leibeigenschaft genau auf die von mit zitiereten Bibelaussagen berufen haben, darfst Du natürlich ignorieren.

Zitat von Tutti
Liebst Du Deine Feinde? Beachtest Du die Thoragesetze? Teilst Du allen Besitz mit den Armen? Gibst Du gewaltsamen Unterdrückern freiwillig, was diese fordern? Oder kennst Du nicht die neben dem Lieben Gottes wichtigsten Kernforderungen Jesus?

Zitat von SnookerRI
Dir wird egal sein, wie ich antworte. Du wirst wieder mit irgendwelchen abstrusen tuttischen Ideen aufwarten... Wetten??... Garantiert!!. Ich sag jetzt mal: Ja, ich halte mich daran.



So, so, Du hast allen Besitz verkauft und teilst ihn mit den Armen und beachtest die Thoragesetze und liebst Deine Feinde? Toll, wenn Du das selbst glauben kannst, ich tue das nicht. Aber zumindest hast Du bestätigt, dass Du diese Forderungen für sinnvoll und richtig hältst. Ich halte sie für eine lange menschliche Zukunft für unrealistischen Schwachsinn ;-)

Zitat von Tutti
Der in der Bibel behauptete zehntausendfache Säuglings- und Kindermassenmörder und Gott der Christen hat laut diesem Buch der Widersprüche und Universalausreden in seiner unermesslichen Allmacht dem Pharao 10-mal das Herz so verstockt, dass er das Volk gar nicht friedlich auswandern lassen konnte. Das kannst Du hier nachlesen: 2. Mos. 4, 21, 2. Mos. 7, 3-4, 2. Mos. 9, 12, 2. Mos. 10, 1+2, 2. Mos. 10, 20, 2. Mos. 10, 27, 2. Mos. 11, 10, 2. Mos. 14, 4, 2. Mos. 14, 8 und 2. Mos. 14, 17

Zu Problemen zwischen Israeliten und den Ägyptern, die 70 israelitische Seelen, die fast am verhungern waren, supergastfreundlich das beste Land Ägyptens zur Verfügung gestellt hatten, kam es erst, als sich die Gäste so stark vermehr hatten, dass sie zahlreicher geworden waren, als die Gastgeber. Das kannst Du in 2. Mos. 1, 8-10 nachlesen. Natürlich rechtfertigt das nicht das danach betriebene Töten der männlichen Säuglinge der Israeliten, das man jedoch erst praktizierte, nachdem das Volk Gottes zahlreicher als die Ägypter und dadurch logischer Weise zu einer enormen Gefahr für die Ägypter geworden war. Aber dass ein Allmächtiger dem Pharao das Herz so verstockt, um seine schon ZUVOR (2. Mos. 3, 19-20) angekündigten Rachehandlungen an dem Gastgegenvolk aufführen konnte, ist so pervers, dass mich wundert, dass Du darüber nicht kotzen musst. Wer könnte denn dem Herzverstocken eines Allmächtigen widerstehen? Paulus sagte doch ausdrücklich, dass Dein Gott den Pharao so manipuliert hatte, um seine Rachsucht an den Ägyptern austoben zu können:

„Denn zu Mose sagt er: Ich schenke Erbarmen, wem ich will, und erweise Gnade, wem ich will. Also kommt es nicht auf das Wollen und Streben des Menschen an, sondern auf das Erbarmen Gottes. In der Schrift wird zum Pharao gesagt: Eben dazu habe ich dich bestimmt, dass ich an dir meine Macht zeige und dass auf der ganzen Erde mein Name verkündet wird. Er erbarmt sich also, wessen er will, und macht verstockt, wen er will.“ (Röm. 9, 15-18, Einheitsübersetzung)

Ich dachte, Du kennst die Bibel und bezweifelst nur mein Bibelwissen? Weißt Du nicht, dass sich dieser Gott rühmt, sowohl für das Heil als auch das UNHEIL verantwortlich zu sein?


Zitat von SnookerRI
Ich hatte dir nicht umsonst die Frage gestellt, ob du den geschichtlichen Rahmen der Plagen kennst. MIR wirfst du vor die Bibel nicht zu kennen. Selber bist DU es aber, der sich nicht ausreichend informiert hat, und daher ganz zwanghaft zu solch abstrusen Gedankenspielen kommt. Hast du die Möglichkeit auf den Text in der Ursprache zurückzugreifen? Wärst du bereit in Richtung Textkritik Nachforschungen anzustellen? Das erfordert Zeit. Unter Umständen mehrere Jahre. Intensives Studium. Vorher macht es wenig Sinn über diese berichte zu diskutieren. Weil du gar nicht offen für Kritik bist. Du musst dich zuerst mal der Möglichkeit stellen, dass du mit deiner Meinung falsch liegst. Da du anscheinend die Hintergründe völlig ausser Acht lässt - ja noch nichteinmal weist, dass es dazu Hintergründe gibt - erschwert die Sache für dich noch zusätzlich.



Ich habe den in der Bibel behaupteten Rahmen im Zusammenhang mit dem bestialischen Massenmord an unschuldigen Säuglingen und Kindern durch Deinen Gott konkret geschildert und jeder kann das oben nochmals nachlesen. Natürlich verstehe ich, dass Du entsetzt bist, dass Deinem Gott unterstellt wird, was ich dazu aufgezeigt habe und das er sogar für alles Unheil auf dieser Welt verantwortlich sein soll. Die Aussage in Röm. 9, 15-18, wonach Gott mit den 10 Plagen EINZIG seine perverse Macht demonstrieren wollte, zeigt auf, dass es um REINE Angsterzeugung vor einem sadistischen Rachegötzen geht. Gleichwohl verstehe ich, dass Du ihn verteidigen willst, denn welcher Blindgläubige will schon die eigenen UNSCHULDIGEN Kinder auffressen, wie laut 3. Mos. 26, 27-29 dieses Monster es ungehorsamen Menschen androht. Aber mach Dir nicht in die Hosen, diesen zur reinen Angsterzeugung erfundenen Popanz gibt es nicht ;-)

Zitat von Tutti
Eine dümmere Aussage als die oben zitierte habe ich selten gehört.

Zitat von SnookerRI
Und noch einmal: Weil du etwas nicht kapierst ist es für dich dümmlich? Wie wäre es mal zur Abwechslung, wenn du DEIN giftiges Gottesbild des Kinder und Säuglingsmörders bei dir belässt - dort wo es auch herkommt?



Es ist schon mehr als unverschämt, mir zu unterstellen, ich würde das von Gott behaupten, was unbestreitbar in der Bibel steht. Ein Gott, der laut BIBEL AUSDRÜCKLICH das totale Abschlachten auch aller unschuldigen Säuglingen und Kinder von 7 Völkern befohlen hat und der sich laut seinen Zehn Geboten an völlig unschuldigen Kindern für etwas rächen will, für das sie unmöglich verantwortlich gewesen sein können, wäre - wenn es diesen Gott geben würde - für Menschen mit unpervertiertem Denken ein sadistisches Monster.

Zitat von SnookerRI
DU dichtest dir hier ein Gottesbild zusammen und willst das auf alle übtertragen, die nicht deiner Meinung sind.



NICHT ich habe diese Perversitäten Deinem Gott unterstellt. Du verteidigst sie als gerechtfertigt. Ekelhaft. Das ist DEIN Rachegott, für den DU wirbst. Ich werbe nur für die Nichtfordernde Liebe Gottes und warne vor religiösen Vorstellungen von einem giftigsten Feind der Religionsfreiheit, wie der Gott der Thora, der Bibel und des Korans beschrieben wird. Mit keinem einzigen Wort distanzierst Du Dich von diesen Beschreibungen.

Zitat von Tutti
Sorry, aber Du wärst nach meiner Meinung gar nicht fähig, zu begreifen, was ich mir darunter vorstelle, selbst wenn ich Dir das ausführlich erklären würde. Du begreifst ja noch nicht einmal, dass alles Wichtige bereits aus meiner Umschreibung hervorgeht.



Zitat von SnookerRI
Ich respektiere es, wenn du das lieber als dein kleines Geheimnis für dich behälst.



Es ist kein Geheimnis und viele Menschen haben die Nichtfordernde Liebe Gottes selbst erahnen können, ohne etwa von meiner Sichtweise zu kennen. Man kann sie eben nur in seinem eigenen "Innersten" erahnen und nur dann, wenn man bereit ist, all den in der Bibel Gott unterstellten Sadismus als bewusste ANGSTERZEUGUNG zu erkennen, die das Ziel hatte, das sich die da UNTEN blind den Machtmenschen da OBEN unterzuordnen.

Reklov Offline




Beiträge: 4.870

21.01.2015 11:59
#374 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat
... ach so einer bist du ... schrecklich diese ohrenbetäubenden Knatterdinger ... kein Wunder wenn man dann anschließend Probleme mit den Sinnesorganen hat ...

@Glaubensqualle,
...ach so einer bist Du... - von Motorrädern hast Du also auch nur wenig Ahnung, sonst wüsstest Du, dass das Reisemotorrad GOLDEN WING leiser als jedes Auto fährt!! - Dies konnte ich damals als Beifahrer auf dem Rücksitz selber feststellen. Selbst Deine Sinnesorgane hätten so etwas locker ausgehalten und dabei keinen Schaden erlitten.
Gruß von Reklov

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.359

21.01.2015 12:23
#375 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Guten Morgen, Tutti

Zitat von Tutti
Wer als Christ nicht verurteilt, dass selbst von den von Jesus bevollmächtigten Aposteln von den Sklaven noch das Unterordnen selbst unter schlechten Herren gefordert wird, bekennt sich indirekt dazu, dass auch nach der Meinung eines Forderers der Liebe zu den Feinden Sklavenhaltung gerechtfertigt war. Im Koran zumindest wird das Freikaufen eines Sklaven als besonders gute Tat gewertet.

Für mich war und ist Sklavenhaltung ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit und kein Gott sollte sie für zulässig halten!

Solange du nicht in der Lage bist den Begriff Sklaverei im Kontext von Geschichte, Ideologie und Sprachgebrauch zu differenzieren, bleibt deine Meinung sehr einfach und in den meisten Fällen auch einfach unzureichend.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Seiten 1 | ... 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | ... 50
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor