Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1.248 Antworten
und wurde 38.064 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | ... 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | ... 50
Reklov Offline




Beiträge: 4.852

21.01.2015 12:25
#376 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat
Ein Gott, der laut BIBEL AUSDRÜCKLICH das totale Abschlachten auch aller unschuldigen Säuglingen und Kinder von 7 Völkern befohlen hat und der sich laut seinen Zehn Geboten an völlig unschuldigen Kindern für etwas rächen will, für das sie unmöglich verantwortlich gewesen sein können, wäre - wenn es diesen Gott geben würde - für Menschen mit unpervertiertem Denken ein sadistisches Monster.

@Tutti,
man darf nicht übersehen, dass auch das antike Judentum sich im Bannkreis der sie umgebenden heidnischen Kulte befand, denn aus denen stammten auch sie ab und mussten sich erst mal daraus befreien! -
Denkt man allein an die Menschenopfer-Rituale eines Baal-Kultes, so kann einem regelrecht übel werden.
Die irrsinnigen Machenschaften der christl. Inquisition waren aber auch nicht weniger grausam.
Nicht nur die 3 Kreuzzüge des Mittelalters kann man hierzu anmerken, sondern z.B. auch die Segnungen deutscher Kanonen an der Ostfront des 2. Weltkrieges, welche von Geistlichen vor ihrem Einsatz mit Weihwasser besprengt worden waren, wie es eine TV-Doku mit Originalfilmen aus dieser Zeit bestätigen konnte. -
Massentötungen im Namen Gottes durchzuführen, ist leider ein altes Verbrechen gegen die Menschlichkeit, das sich in unserer Geschichte immer ein neues frommes Mäntelchen mit raffinierten Rechtfertigungen umzuhängen verstand!
Gruß von Reklov

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.359

21.01.2015 13:34
#377 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat von Tutti
Es ging hier einzig um Deine dümmliche Feststellung, ich hätte endlich erkannt, dass die kirchliche Christenheit nichts mit dem Christentum zu tun hat. Dazu gab ich Dir einen Link und dort kann jeder nachlesen , dass Dir genau das von mir bereits am 17. des Monats gesagt wurde. Menschen mit Charakter hätten gesagt: sorry, das habe ich wohl überlesen.

Hättest du meine Feststellung verstanden, so wäre es dir möglich gewesen, die Widersprüche in deinen Beiträgen selbst herauszufinden, zu überdenken und entsprechend zu korrigieren. Dass du das als "dümmlich" bezeichnest, dient derweil einmal mehr als Hinweis, wie sehr du dich gegen Kritik verschließt, neben der Tatsache, dass du deine Meinung der Bibel als unbestreitbar hinstellst. Menschen mit Charakter hätten gesagt: sorry, ich gehe noch mal in mich und versuche schlüssige Argumente zu erarbeiten... Schade dass du dazu nicht bereit bist, und meine Feststellung als dümmlich betrachtest. Es war ein Hilfsangebot - mehr nicht. Hilfe zur Selbsthilfe.

Zitat von Tutti
Petrus und Paulus, die von einem vorgeblichen Gottessohn bevollmächtigt waren, der das LIEBEN selbst der Feinde gefordert hat, forderten unmissverständlich von den Sklaven, sich selbst schlechten Herren zu unterwerfen. Dass damals Sklaverei leider Normalität war wissen übrigens selbst die Dümmsten, aber Du darfst mich natürlich noch für viel dümmer halten.

Ich halte dich gar nicht für dumm, denn ich bin unter anderem kein Verfechter der tuttischen Theologie. Im übrigen habe ich ja selbst gesagt, dass Sklaverei normal war; gesetzlich geregelt aber auch im Sprachgebrauch differenziert verwendet wurde. Leider interessiert dich das nicht und so werden dir wertvolle Überlegungen zu diesen Themen fürderhin verschlossen bleiben.

Zitat von Tutti
Ansonsten fordert auch von dem Buch Jesus Sirach die rkK von über einer Milliarde Katholiken im JETZT das Bekenntnis, dass in ihm sicher, getrau und ohne Irrtum die Wahrheit steht, die Gott den Menschen ihres Heiles willen mitteilen wollte.

Ja und? Was haben denn Petrus und Paulus, mit Jesus Sirach und der katholischen Kirche zu tun? Hier eierst du wieder zwischen krichlichem Bekenntnissen und christlicher Theologie hin und her. Und morgen wirst du uns wieder verkünden, dass Kirche und Bibel nichts miteinander zu tun haben. Liegt das bei dir an der jeweiligen Tagesform?

Zitat von Tutti
Damals war nicht nur Sklaverei nicht ungewöhnlich, sondern auch, dass Machtmenschen unschuldige Säuglinge und Kinder getötet haben und natürlich darfst Du diese Bestialitäten auch Deinem Gott unterstellen und sogar seinem Sohn, dem Forderer der Liebe zu den Feinden, dass er damals Sklaverei für so legitim ansah und deshalb seine Apostel für deren Beibehaltung werben ließ. Du darfst Deinen Gott so menschenverachtend pervers halten, wie Du willst. Dass sich aber die gottverdammten weltlichen und kirchlichen Fürsten von Gottes vorgelogegen Gnaden bezüglich der Leibeigenschaft genau auf die von mit zitiereten Bibelaussagen berufen haben, darfst Du natürlich ignorieren.



Deine Worte sprechen schon für sich und zeigen deutlich auf, wie verwirrt du mittlerweile durch deine Theologie bist: Nicht ich unterstelle Gott diese Bestialitäten, sondern DU. Nicht ich halte Gott für menschenverachtend pervers, wie ich will, sondern DU! Jeder Leser hier erkennt das. Außer DU! Im Übrigen solltest du lernen, zwischen dem, worauf sich "gottverdammte weltliche und kirchliche Fürsten" berufen und dem wie ebensolche hernach handeln zu differenzieren. Ansonsten wirst du den Widerspruch in deinen Aussagen nur schwerlich lösen können. Probiere es aus.

Zitat von Tutti
So, so, Du hast allen Besitz verkauft und teilst ihn mit den Armen und beachtest die Thoragesetze und liebst Deine Feinde? Toll, wenn Du das selbst glauben kannst, ich tue das nicht. Aber zumindest hast Du bestätigt, dass Du diese Forderungen für sinnvoll und richtig hältst. Ich halte sie für eine lange menschliche Zukunft für unrealistischen Schwachsinn ;-)

Wow, warum so zurückhaltend? Ich hatte jetzt eigentlich mit einer Kanonade von Beschimpfungen gerechnet - kommt da vielleicht noch was? Für dich ist wichtig, was du glaubst. Andere Meinungen sind dir nicht nur völlig egal, du betrachtest sie vorab als ignorant, unrealistischen Schachsinn und so weiter. Auf diesem Niveau lässt sich leicht diskutieren, Tutti.

Zitat von Tutti

Ich habe den in der Bibel behaupteten Rahmen im Zusammenhang mit dem bestialischen Massenmord an unschuldigen Säuglingen und Kindern durch Deinen Gott konkret geschildert und jeder kann das oben nochmals nachlesen.

Vor allem kann auch hier wieder jeder nachlesen, dass das nicht mein Gottesbild ist, sondern deins, auch wenn du zwangsneurotisch immer wieder das Gegenteil behauptest. Es ist dein Gottesbild, das eines giftigen Feindes der Religionsfreiheit usw. usw. Du kennst das sicher besser als ich Und noch einmal: Ich will dein Gottesbild nicht, behalte es bitte für dich bevor sich das Gift noch in mehr Köpfen festsetzen kann, und sie alle zu Tuttis werden.

Zitat von Tutti
Natürlich verstehe ich, dass Du entsetzt bist, dass Deinem Gott unterstellt wird, was ich dazu aufgezeigt habe und das er sogar für alles Unheil auf dieser Welt verantwortlich sein soll.


Meinem Gott wird nichts unterstellt. Du unterstellst deinem Gott diese Greueltaten und versuchst das mit deinem Verständnis der Bibeltexte zu rechtfertigen. Ich finde es immer wieder interessant solche Gedankenspiele kennenzulernen und zu durchleuchten, und kaum tu ich das, drehen alle Tuttis am Rad. Dabei habe ich noch nicht mal richtig angefangen.

Zitat von Tutti
Gleichwohl verstehe ich, dass Du ihn verteidigen willst, denn welcher Blindgläubige will schon die eigenen UNSCHULDIGEN Kinder auffressen, wie laut 3. Mos. 26, 27-29 dieses Monster es ungehorsamen Menschen androht. Aber mach Dir nicht in die Hosen, diesen zur reinen Angsterzeugung erfundenen Popanz gibt es nicht ;-)

Gar nichts verstehst du. Dein Gottesmonster verteidige ich hier doch überhaupt nicht. Im Gegenteil. Ich mache mir vielmehr Sorgen um dich und hoffe, dass dir diese Diskussion hilft, das Gottesmonster aus deinem Hirn zu löschen und es nicht immer und immer wieder anderen Menschen, die dir helfen wollen, aufzuzwängen. Du wärst ein interessantes Forschungsobjekt für die Psychologie.

Zitat von Tutti
Aber mach Dir nicht in die Hosen, diesen zur reinen Angsterzeugung erfundenen Popanz gibt es nicht ;-)

In den Hirnwindungen eines Tutti existiert er sehr wohl. Kann ja hier jeder nachlesen. Begleitet von dem Zwang, dieses Gottesbild jedem aufzuzwingen, der nicht die Meinung Tutti´s teilt.

Zitat von Tutti
Es ist schon mehr als unverschämt, mir zu unterstellen, ich würde das von Gott behaupten, was unbestreitbar in der Bibel steht.

Ich unterstelle dir doch gar nichts. Kann doch jeder hier nachlesen, dass du zwanghaft versuchst ein Monster zu erschaffen. Und dann unterstellst du der Bibel, dass das alles auch noch unbestreitbar ist.... Wahrscheinlich ist das unverschämt.

Zitat von Tutti
Ein Gott, der laut BIBEL AUSDRÜCKLICH das totale Abschlachten auch aller unschuldigen Säuglingen und Kinder von 7 Völkern befohlen hat und der sich laut seinen Zehn Geboten an völlig unschuldigen Kindern für etwas rächen will, für das sie unmöglich verantwortlich gewesen sein können, wäre - wenn es diesen Gott geben würde - für Menschen mit unpervertiertem Denken ein sadistisches Monster.

Oho, gestern waren es noch 6 Völker - na ja eins mehr oder weniger macht ja keinen Unterschied in der tuttischen Ideologie. Zum Glück gibt es dieses Gottesmonster nicht. Nur in der tuttischen Meinung zur Bibel wabert es herum.

Zitat von Tutti
NICHT ich habe diese Perversitäten Deinem Gott unterstellt. Du verteidigst sie als gerechtfertigt. Ekelhaft. Das ist DEIN Rachegott, für den DU wirbst.

Und wieder versuchst du dich klammheimlich aus der Verantwortung zu mogeln, indem du mir wieder vorwirfst, ich würde DEIN Gottesmonster irgendwie rechtfertigen wollen. Brauchst du diese Feindbilder für dein Leben? Das wäre doch sehr schade.

Zitat von Tutti
Mit keinem einzigen Wort distanzierst Du Dich von diesen Beschreibungen.

Ich distanziere mich in jedem meiner Beiträge mit jedem Wort ausdrücklich von deinem beschrieben Gottesbild. Das ist sogar ganz tatsächlich unbestreitbar, wie hier jeder nachlesen kann. Also nochmal ganz persönlich für dich : Ich lehne das tuttische Gottesmonsterbild mit allen tuttischen Beschreibungen dazu in größtmöglichen Umfang und vollständig ab.Puh, ich hoffe das ist jetzt endlich bei dir angekommen.

Zitat von Tutti
Es ist kein Geheimnis und viele Menschen haben die Nichtfordernde Liebe Gottes selbst erahnen können, ohne etwa von meiner Sichtweise zu kennen.

Und doch forderst du von jedem, der deiner Meinung widerspricht, an ein von dir zusammengedichtetes Gottesmonster zu glauben. Wie passt das denn zur nichtfordernden Liebe Gottes?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Tutti ( gelöscht )
Beiträge:

21.01.2015 17:58
#378 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #376
[

Zitat von Tutti
Ein Gott, der laut BIBEL AUSDRÜCKLICH das totale Abschlachten auch aller unschuldigen Säuglingen und Kinder von 7 Völkern befohlen hat und der sich laut seinen Zehn Geboten an völlig unschuldigen Kindern für etwas rächen will, für das sie unmöglich verantwortlich gewesen sein können, wäre - wenn es diesen Gott geben würde - für Menschen mit unpervertiertem Denken ein sadistisches Monster.
[quote="Reklov"] @Tutti,
man darf nicht übersehen, dass auch das antike Judentum sich im Bannkreis der sie umgebenden heidnischen Kulte befand, denn aus denen stammten auch sie ab und mussten sich erst mal daraus befreien! -
Denkt man allein an die Menschenopfer-Rituale eines Baal-Kultes, so kann einem regelrecht übel werden.
Die irrsinnigen Machenschaften der christl. Inquisition waren aber auch nicht weniger grausam.
Nicht nur die 3 Kreuzzüge des Mittelalters kann man hierzu anmerken, sondern z.B. auch die Segnungen deutscher Kanonen an der Ostfront des 2. Weltkrieges, welche von Geistlichen vor ihrem Einsatz mit Weihwasser besprengt worden waren, wie es eine TV-Doku mit Originalfilmen aus dieser Zeit bestätigen konnte. -
Massentötungen im Namen Gottes durchzuführen, ist leider ein altes Verbrechen gegen die Menschlichkeit, das sich in unserer Geschichte immer ein neues frommes Mäntelchen mit raffinierten Rechtfertigungen umzuhängen verstand!



Richtig, zu allen Zeiten wurden religiöse Deckmäntelchen für rein weltliche Machtziele genutzt. Gleichwohl glauben noch im Jetzt leichtgläubige Menschen an einen Gott, der von einem Vater das Schlachten und Verbrennen des eigenen Sohnes gefordert hat, um dessen Gehorsam zu testen. Wie pervers es für einen Allmächtigen es währe, so Gehorsam erzwingen zu wollen, begreifen leider die wenigsten Christen.

Reklov Offline




Beiträge: 4.852

21.01.2015 18:21
#379 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat
Wie pervers es für einen Allmächtigen es währe, so Gehorsam erzwingen zu wollen, begreifen leider die wenigsten Christen.

@Tutti,
die Bücher der abrahamitischen Religionen werden von ihren Mitgliedern leider nicht nur selten gelesen, sondern auch ungern durchdacht. -
Wichtige Fragen lauten bei vielen doch eher: Wohin verreise ich nächsten Sommer oder was kaufe ich mir für das Weihnachtsgeld, dass ich im Dezember bekomme (etc.) - Gar theosophische Gedanken zu ihren Religionen zu wälzen, erscheint den meisten sowieso zu schwierig, da dies ja eine vertiefte Beschäftigung mit dem eigenen Glauben abverlangt!
Gruß von Reklov

Tutti ( gelöscht )
Beiträge:

21.01.2015 18:26
#380 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #377

Zitat von Tutti
Es ging hier einzig um Deine dümmliche Feststellung, ich hätte endlich erkannt, dass die kirchliche Christenheit nichts mit dem Christentum zu tun hat. Dazu gab ich Dir einen Link und dort kann jeder nachlesen , dass Dir genau das von mir bereits am 17. des Monats gesagt wurde. Menschen mit Charakter hätten gesagt: sorry, das habe ich wohl überlesen.
[quote="SnookerRI"] Hättest du meine Feststellung verstanden, so wäre es dir möglich gewesen, die Widersprüche in deinen Beiträgen selbst herauszufinden, zu überdenken und entsprechend zu korrigieren.



Dir fehlt das Rückgrat, zuzugeben, dass Du mir dümmlich ein Unwissen vorgeworfen hast, obwohl ich Dir gegenüber in meinem Beitrag RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben (12) bereits das bestätigt hatte, was Du mir drei Tage später als Unwissen vorgeworfen hast. EOD zu diesem Punkt. Du wirst nie etwas zugeben, solange Du glaubst, mit billigsten Ausreden Fehler unter den Teppich kehren zu können.

Zitat von SnookerRI
Im übrigen habe ich ja selbst gesagt, dass Sklaverei normal war; gesetzlich geregelt aber auch im Sprachgebrauch differenziert verwendet wurde.



Das habe ich doch gar nicht bestritten, sondern nur aufgezeigt, dass es dumm von Dir ist, zu suggerieren, ICH hätte nicht gewusst, dass damals Sklaverei eher die Normalität war. Dass aber für die Beibehaltung der Sklaverei von Petrus und Paulus sogar unter schlechten Herren sogar noch geworben wird, ist für die Lehre eines Forderers der Liebe zu den Feinden genau so unverständlich, wie das Bestrafen von Menschen mit der Ewigen Pein im Feuer - wie das in der Bibel als ganz berechnende Drohung vorgelogen wird.

Zitat von Tutti
Ansonsten fordert auch von dem Buch Jesus Sirach die rkK von über einer Milliarde Katholiken im JETZT das Bekenntnis, dass in ihm sicher, getrau und ohne Irrtum die Wahrheit steht, die Gott den Menschen ihres Heiles willen mitteilen wollte.

Zitat von SnookerRI
Ja und? Was haben denn Petrus und Paulus, mit Jesus Sirach und der katholischen Kirche zu tun?



Eben das, was ich erwähnt habe: was diese religiösen Figuren gesagt haben, soll nach den im JETZT verbreiteten Lügen der rkK sicher, getreu und ohne Irrtum die Wahrheit Gottes sein.

Zitat von Tutti
Damals war nicht nur Sklaverei nicht ungewöhnlich, sondern auch, dass Machtmenschen unschuldige Säuglinge und Kinder getötet haben und natürlich darfst Du diese Bestialitäten auch Deinem Gott unterstellen und sogar seinem Sohn, dem Forderer der Liebe zu den Feinden, dass er damals Sklaverei für so legitim ansah und deshalb seine Apostel für deren Beibehaltung werben ließ. Du darfst Deinen Gott so menschenverachtend pervers halten, wie Du willst. Dass sich aber die gottverdammten weltlichen und kirchlichen Fürsten von Gottes vorgelogegen Gnaden bezüglich der Leibeigenschaft genau auf die von mit zitiereten Bibelaussagen berufen haben, darfst Du natürlich ignorieren.

Zitat von SnookerRI
Deine Worte sprechen schon für sich und zeigen deutlich auf, wie verwirrt du mittlerweile durch deine Theologie bist: Nicht ich unterstelle Gott diese Bestialitäten, sondern DU.



Ok, du bist wirklich zu dumm, um aus meinen Aussagen zu erkennen, dass ich Gott nur als nichtfordernde Liebe umschreiben kann und deshalb DAS anprangere, was berechnende Religionsmacher zur reinen ANGSTERZEUGUNG ihrem Rachegötzen zugelogen haben.

Zitat von Tutti
So, so, Du hast allen Besitz verkauft und teilst ihn mit den Armen und beachtest die Thoragesetze und liebst Deine Feinde? Toll, wenn Du das selbst glauben kannst, ich tue das nicht. Aber zumindest hast Du bestätigt, dass Du diese Forderungen für sinnvoll und richtig hältst. Ich halte sie für eine lange menschliche Zukunft für unrealistischen Schwachsinn ;-)

Zitat von SnookerRI
Wow, warum so zurückhaltend? Ich hatte jetzt eigentlich mit einer Kanonade von Beschimpfungen gerechnet - kommt da vielleicht noch was?



Nein, ich habe mir nur gemerkt, dass Du die erwähnten Forderungen Jesus für sinnvoll für eine jahrtausende lange menschliche Zukunft hältst. Dass Du sie befolgst, kannst Du aber jemand auf die Nase zu binden versuchen, der seine Hosen mit einer Beißzange anzieht. Menschen, die so bescheiden wie von Jesus gefordert leben, produzieren sich nicht als eitlen Pfau im Internet ;-)

Zitat von Tutti
Ich habe den in der Bibel behaupteten Rahmen im Zusammenhang mit dem bestialischen Massenmord an unschuldigen Säuglingen und Kindern durch Deinen Gott konkret geschildert und jeder kann das oben nochmals nachlesen.

Zitat von SnookerRI
Vor allem kann auch hier wieder jeder nachlesen, dass das nicht mein Gottesbild ist, sondern deins, auch wenn du zwangsneurotisch immer wieder das Gegenteil behauptest.



Ok, wie gesagt, Du bist einfach zu dumm, um zu erkennen, dass ich dieses Gottesbild der Bibel als berechnende Angsterzeugungs-Lügen anprangere. Aber jeder darf sich hier so lächerlich machen, wie er will ;-)

Zitat von SnookerRI
Meinem Gott wird nichts unterstellt. Du unterstellst deinem Gott diese Greueltaten und versuchst das mit deinem Verständnis der Bibeltexte zu rechtfertigen.



Wie gesagt, was Deinem Gott unterstellt wird, habe nicht ich in die Bibel geschrieben, aber das zu begreifen erfordert ein Minimum an Verstand ;-)

Zitat von Tutti
Es ist schon mehr als unverschämt, mir zu unterstellen, ich würde das von Gott behaupten, was unbestreitbar in der Bibel steht.

Zitat von SnookerRI
Ich unterstelle dir doch gar nichts.



Nur wenn man in der Birne total durcheinander ist, kann man das glauben, obwohl auch in diesem Beitrag jeder Deine dümmlichen Unterstellungen nachlesen kann ;-)

Zitat von Tutti
Mit keinem einzigen Wort distanzierst Du Dich von diesen Beschreibungen.

Zitat von SnookerRI
Ich distanziere mich in jedem meiner Beiträge mit jedem Wort ausdrücklich von deinem beschrieben Gottesbild.



Natürlich darfst Du Dich von meinem Gottesbild distanzieren, das ich mit Nichtfordernder Liebe Gottes umschreibe. Aber Du distanzierst Dich nicht davon, dass der Gott der Bibel als zehntausendfachen Säuglings- und Kindermassenmörder behauptet wird, der so minderwertig sein soll, Menschen mit Ewigen Qualen durch Feuer und Schwefel zu bestrafen, wie das etwa so ausgekotzt wird:

„Wenn jemand das Tier und sein Bild anbetet und ein Malzeichen annimmt an seine Stirn oder an seine Hand, so wird auch er trinken vom Wein des Grimmes Gottes, der unvermischt im Kelch seines Zornes bereitet ist; und er wird mit Feuer und Schwefel gequält werden vor den heiligen Engeln und vor dem Lamm. Und der Rauch ihrer Qual steigt auf in alle Ewigkeit; und sie haben keine Ruhe Tag und Nacht, die das Tier und sein Bild anbeten, und wenn jemand das Malzeichen seines Namens annimmt.“ (Off. 14, 9-11)

Das habe ich genau so wenig in die Bibel gelogen, wie die Drohung eines Forderers der Liebe zu den Feinden, alle Menschen zu verdammen, die sich nicht zum dreifaltigen Christengott bekehren, wie das in Mark. 16, 15+16 nach meiner Meinung zur reinen Angsterzeugung vorgelogen wird.

Zitat von Tutti
Es ist kein Geheimnis und viele Menschen haben die Nichtfordernde Liebe Gottes selbst erahnen können, ohne etwa von meiner Sichtweise zu kennen.

Zitat von SnookerRI
Und doch forderst du von jedem, der deiner Meinung widerspricht, an ein von dir zusammengedichtetes Gottesmonster zu glauben. Wie passt das denn zur nichtfordernden Liebe Gottes?



Ich fordere gar nichts, erhoffe aber, dass andere Menschen selbst erkennen, dass berechnende Machtmenschen zur reinen Angsterzeugung mit dem Ziel der Machterlangung in der Bibel einen sadistischen Rachegott und zehntausendfachen Säuglings- und Kindermassenmörder behaupten. Ihr Ziel war, dass sich leichtgläubige, vor angedrohten Höllenqualen ängstigende Menschen sich denen da OBEN unterwerfen. Irgendwie mussten ja auf den Armutsgeboten Jesus die reichste Religionsorganisation der Erde und deren protzigen Angeberbauten verwirklicht werden. Oder glaubst Du, Dein Lieber Gott hätte das finanziert? Warum leben denn nicht alle Menschen einschließlich Dir in der von Jesus geforderten extremen Bescheidenheit, wenn er der Sohn eines unendlich allmächtigen Gottes war? Klar, weil scheinheilige Supermarkt-Christen nur ihre Erlösung erhoffen, ohne den dafür geforderten Preis bezahlen zu wollen ;-)

Tutti ( gelöscht )
Beiträge:

21.01.2015 18:51
#381 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #379

Zitat von Tutti
Wie pervers es für einen Allmächtigen es währe, so Gehorsam erzwingen zu wollen, begreifen leider die wenigsten Christen.
[quote="Raklov"]@Tutti,
die Bücher der abrahamitischen Religionen werden von ihren Mitgliedern leider nicht nur selten gelesen, sondern auch ungern durchdacht. -
Wichtige Fragen lauten bei vielen doch eher: Wohin verreise ich nächsten Sommer oder was kaufe ich mir für das Weihnachtsgeld, dass ich im Dezember bekomme (etc.) - Gar theosophische Gedanken zu ihren Religionen zu wälzen, erscheint den meisten sowieso zu schwierig, da dies ja eine vertiefte Beschäftigung mit dem eigenen Glauben abverlangt!



Hier kann ich Dir ausdrücklich zustimmen. Die meisten Christen wissen zudem nur sehr wenig von dem, was ihrem Gott in der Bibel unterstellt wird. Etwa, dass er ein absolut intoleranter Gegner der Religionsfreiheit sein soll, der alle Menschen VERDAMMEN will, die dich nicht zum dreifaltigen Christengott bekehren, wie das ja unbestreitbar vom Namensgeber des Christentums so angedroht wird:

"Und er sprach zu ihnen: Geht hin in die ganze Welt und predigt das Evangelium der ganzen Schöpfung. Wer gläubig geworden und getauft worden ist, wird errettet werden; wer aber nicht gläubig geworden ist, wird verdammt werden." (Mark. 16, 15+16)

Was mit den Verdammten geschehen soll, wird in Off. 14, 9-11 zur ANGSTERZEUGUNG drastisch beschrieben.

Aber auch wenn viele diese Aussagen nicht bewusst kennen, bei vielen wirken sie trotzdem über ihr Unter-Bewusstsein, denn sie wirken auch durch das Verhalten anderer Menschen in unserer Gesellschaft. Nur so sind mir die enormen Vorurteile gegen Menschen anderer Religion in unserer Gesellschaft erklärlich.

Neudenker Offline



Beiträge: 36

21.01.2015 18:54
#382 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #361
Ich kenne übigens alle Argumente für und gegen Gott und weiß, dass die Wahrheit damit nicht aufgedeckt werden konnte. Glaubst Du denn im Ernst, dass dieses Forum sonst existieren würde?
Allein schon durch das sprachliche Spannungsfeld zwischen Atheisten und Gläubigen bleibt das große Thema stets äußerst lebendig!
Das aber ist nun unbestreitbar ein "Wunder"!
Gruß von Reklov
Ich nehme einmal für mich in Anspruch, dass ich versuche deine Sichtweise verstehen zu können.
Dabei gehe ich nicht auf irgendwelche glaub- oder unglaubwürdigen zitierten Bibelzitate oder Überlieferungen anderer Religionen der Urzeit ein,
sondern ich versuche unsere dreidimensionale Welt aus einer vierdimensionalen Welt zu betrachten.
Eine wie ich selbst annehme eine unlösbare Aufgabe, aber ich habe bereits in jungen Jahren versucht einen vierdimensionalen Würfel zu konstruieren.
Es ist durchaus möglich diese Konstruktion auf einer zweidimensionalen Ebene darzustellen, aber leider nicht zu verstehen.
Spätestens beim dritten oder vierten Würfel der Konstruktion blieb das Verstehen bei mir auf der Strecke.

Ich denke, wir müssen konstatieren, dass wir unser Universum mittels unserer Sinne und damit einer dreidimensionalen Sichtweise nie und nimmer verstehen können.
Was uns bleibt ist die Frage nach dem Sinn der Evolution, und dass ist ganz leicht zu beantworten.
Die Evolution ist nicht erfolgsorientiert und somit nach meinem Verständnis vollkommen sinnlos (andere würden vielleicht die Formulierung "ohne Sinn" bevorzugen).
Selbst einem Einstein blieb die Quantenphysik suspekt, und heute bestimmt die Quantenphysik unsere tagtäglich angewandte Technik.
Wir nehmen es hin und hinterfragen nicht welche Konsequenzen das auf unser Weltbild hat?
Leider kann nicht feststellen, dass deine Sichtweise auch in einem fiktiven vierdimensionalen "Raumsystem" annähernd motiviert sein könnte.
Da weder du noch ich den Beweis antreten können, sollten wir vielleicht beide einen Psychiater aufsuchen.

Gysi: "Habe den MUT, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" von Arthur entlehnt!
Forummotto: "Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.191

21.01.2015 19:02
#383 Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat von Neudenker
Gysi: "Habe den MUT, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" von Arthur entlehnt!
Forummotto: "Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)
Und warum werden meine Beiträge gelöscht bzw. in die Streitarena verschoben? Gibt euch das zu denken?

*Gähn* Keiner deiner Beiträge wurde gelöscht. Was ich in die Streitarena verlegt hatte, hatte weniger mit dem Thread-Thema, aber mehr mit unserem Streit zu tun. Die User wollen doch nicht nur DICH haben, sie wollen einen Diskussionsfaden zum THEMA haben! Jeder kann lesen, was du hier schreibst und wie du dich im Forum zu den anderen Usern verhältst.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.359

21.01.2015 19:42
#384 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat von Tutti
Dir fehlt das Rückgrat, zuzugeben, dass Du mir dümmlich ein Unwissen vorgeworfen hast, obwohl ich Dir gegenüber in meinem Beitrag RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben (12) bereits das bestätigt hatte, was Du mir drei Tage später als Unwissen vorgeworfen hast. EOD zu diesem Punkt. Du wirst nie etwas zugeben, solange Du glaubst, mit billigsten Ausreden Fehler unter den Teppich kehren zu können.

Dir fehlt das Rückgrat zu begreifen, dass ich dir nicht dümmlich irgendetas vorgeworfen habe ... Ich wollte helfen.. Mehr nicht! EOD? Nun gut Deine Entscheidung. Dich scheint es ja nicht zu kümmern.

Zitat von Tutti
Dass aber für die Beibehaltung der Sklaverei von Petrus und Paulus sogar unter schlechten Herren sogar noch geworben wird, ist für die Lehre eines Forderers der Liebe zu den Feinden genau so unverständlich, wie das Bestrafen von Menschen mit der Ewigen Pein im Feuer - wie das in der Bibel als ganz berechnende Drohung vorgelogen wird.

Solange du nicht begreifen möchtest, worum es Petrus und Paulus in ihren Aussagen zur Sklaverei geht, solange du dich nicht mit den Hintergründen, sowie der Bedeutung des Begriffes Sklaverei in historischem, kulturellem, und sprachgebräuchlichen Kontext beschäftigen möchtest, wirst du mit dieser deiner Meinung stets fehlerhaft schlussfolgern. Es ist dir bekannt was nötig wäre: Information, Studium, Selbstkritik!. Solange das nicht bei dir sichtbar wird, wirst du immer wieder, in alten gedanklichen Furchen zum Straucheln kommen.

Zitat von Tutti
Eben das, was ich erwähnt habe: was diese religiösen Figuren gesagt haben, soll nach den im JETZT verbreiteten Lügen der rkK sicher, getreu und ohne Irrtum die Wahrheit Gottes sein.



Über die Auslegung dessen, was diese religiösen Figuren gesagt haben, besteht doch schon Uneinigkeit. Ist doch kein Wunder, dass sehr viele dieser Auslegungen in sich schon widersprüchlich sind. Was dann die rkK aus diesen Auslegungen gemacht hat verschärft die Widersprüchlichkeit noch.

Zitat von Tutti
Ok, du bist wirklich zu dumm, um aus meinen Aussagen zu erkennen, dass ich Gott nur als nichtfordernde Liebe umschreiben kann und deshalb DAS anprangere, was berechnende Religionsmacher zur reinen ANGSTERZEUGUNG ihrem Rachegötzen zugelogen haben.

Anderen Diskussionspartnern Dummheit vorzuwerfen, nur weil dir die schlüssigen Argumente fehlen, dein Gottesbild zu erläutern, führt nur dazu, dass du dich selbst in ein schlechtes Licht rückst. Ich kenne das schon. Mach nur so weiter! Das ist sehr erheiternd. Jedwede Angsterzeugung ist abzulehnen; aus was für Motiven auch immer. Daher bitte ich dich noch einmal, das Gottesmonster, welches sich deiner (unbestreitbaren ) Meinung, aus der Bibel ergibt, endlich zu töten. Das wird vielleicht nicht ganz einfach für dich aber ich glaube an dich ... Du schaffst das! Nur Mut!

Zitat von Tutti
Menschen, die so bescheiden wie von Jesus gefordert leben, produzieren sich nicht als eitlen Pfau im Internet ;-)



Die Feinde zu lieben, mit seinen Möglichkeiten (materiell sowie geistig) anderen zu dienen - ihnen eine Hilfe zu sein, macht einen nicht zu einem eitlen Pfau im Internet. Anderen Dummheit, Ignoranz einer ach so unbestreitbaren Meinung, usw. vorzuwerfen, so wie du es hier schon die ganze Zeit nachweislich produzierst, dagegen schon

Zitat von Tutti
Ok, wie gesagt, Du bist einfach zu dumm, um zu erkennen, dass ich dieses Gottesbild der Bibel als berechnende Angsterzeugungs-Lügen anprangere. Aber jeder darf sich hier so lächerlich machen, wie er will ;-)

Oh - hast du es bemerkt? Da war es wieder : Du hast mir schon wieder Dummheit vorgeworfen. Nur weil ich dein Gottesbild hinterfrage. Ich entschuldige mich aber nicht dafür! Wir sind hier schließlich in einem Forum des substanziellen Dialogs Dazu gehört kritisches Hinterfragen aller Meinungen und Ansichten nun mal dazu. "Wer nicht "(hinter)fragt", bleibt dumm" ist eine recht bekannte Aussage. Das kannst du aber ruhig als dumm bezeichnen. Jedenfalls werden ich auch in Zukunft davon absehen, deine Meinungen zu Texten aus der Bibel einfach abzunicken. Dass dir das nicht in den Kram passt, bleibt dein persönliches Problem.

Zitat von Tutti
Wie gesagt, was Deinem Gott unterstellt wird, habe nicht ich in die Bibel geschrieben, aber das zu begreifen erfordert ein Minimum an Verstand ;-)

Es reicht in der Tat schon ein Minimum an Verstand aus, um zu erkennen, dass du weiterhin deine Meinung zur Bibel gegen jede Kritik meinerseits abschottest. Wir haben hier noch nie über mein Gottesverständnis gesprochen. Einzig und allein ging es bisher um deinen giftigen, Feind der Religionsfreiheit. Und wie mir scheint, brauch es auch noch mehrere Jahre, bis du dieses Konstrukt überwunden hast und auch andere meinungen zulassen kannst.

Insofern bist du hier goldrichtig. In diesem Diskussionsforum kannst auch du den Weg von zur Erkenntnis über These und Antithese kennen lernen und studieren.

Zitat von Tutti
Nur wenn man in der Birne total durcheinander ist, kann man das glauben, obwohl auch in diesem Beitrag jeder Deine dümmlichen Unterstellungen nachlesen kann ;-)

Wie jeder hier nachlesen kann, handelt es sich nicht um "dümmliche Unterstellungen" sondern lediglich um den Versuch, deine Meinung kritisch zu hinterfragen. Schade, dass du dich so gegen Kritik wehrst - dabei tut dir hier doch niemand was. Deine persönlich meinung bleibt dir unbenommen!

Zitat von Tutti
Natürlich darfst Du Dich von meinem Gottesbild distanzieren, das ich mit Nichtfordernder Liebe Gottes umschreibe.


Davon muss ich mich selbstverständlich distanzieren, denn du warst ja bisher nicht in der Lage diesen Nihilismus aufzulösen.

Zitat von Tutti

Aber Du distanzierst Dich nicht davon, dass der Gott der Bibel als zehntausendfachen Säuglings- und Kindermassenmörder behauptet wird, der so minderwertig sein soll, Menschen mit Ewigen Qualen durch Feuer und Schwefel zu bestrafen,

Natürlich distanziere ich mich von deiner Meinung zu diesem Text.

Zitat von Tutti
Das habe ich genau so wenig in die Bibel gelogen, wie die Drohung eines Forderers der Liebe zu den Feinden, alle Menschen zu verdammen, die sich nicht zum dreifaltigen Christengott bekehren, wie das in Mark. 16, 15+16 nach meiner Meinung zur reinen Angsterzeugung vorgelogen wird.


Hier differenzierst du glücklicherweise, und sprichst von deiner Meinung. Super! Damit können wir arbeiten! Chapeaux! Deiner Meinung nach wird das alles vorgelogen. Und diese meinung muss hinterfragt werden - nichts weiter! Bist du bereit dazu?

Zitat von Tutti
Ihr Ziel war, dass sich leichtgläubige, vor angedrohten Höllenqualen ängstigende Menschen sich denen da OBEN unterwerfen. Irgendwie mussten ja auf den Armutsgeboten Jesus die reichste Religionsorganisation der Erde und deren protzigen Angeberbauten verwirklicht werden. Oder glaubst Du, Dein Lieber Gott hätte das finanziert?

Sicherlich nicht. Mein Gott hat aber nichts mit Angsterzeugung zu tun. Und mein Gottesbild tut hier auch nichts zur Sache. Es geht hier ausschließlich um dein Gottesmonster und um Sinn und Unsinn desseleben. Mit Angsterzeugung und rkK und machtgierigen Menschen, protzigen Angeberbauten usw. usw.

Zitat von Tutti
Warum leben denn nicht alle Menschen einschließlich Dir in der von Jesus geforderten extremen Bescheidenheit, wenn er der Sohn eines unendlich allmächtigen Gottes war?

Weil nicht alle Menschen an Jesus glauben wollen? Frag mal die Atheisten hier... Ob ich danch lebe oder nicht kannst du nicht beurteilen - du kennst mich doch gar nicht!

Zitat von Tutti
Klar, weil scheinheilige Supermarkt-Christen nur ihre Erlösung erhoffen, ohne den dafür geforderten Preis bezahlen zu wollen ;-)

Zumindest, was deine meinung dazu betrifft! Die gilt es ja gerade zu kritisieren. Von allen Seiten. Das ebnet den Weg zu Erkenntis. Auch für dich!


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Reklov Offline




Beiträge: 4.852

21.01.2015 20:02
#385 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat
Ich denke, wir müssen konstatieren, dass wir unser Universum mittels unserer Sinne und damit einer dreidimensionalen Sichtweise nie und nimmer verstehen können.

@Neudenker,
man könnte besser sagen: ... noch nicht zureichend verstehen können. - Würde ein antiker Pharao z.B. ein TV-Gerät oder ein Auto in der Funktion erleben, er würde es nicht richtig verstehen können, sondern es für ein Ding aus einer anderen Dimension halten, es u.U. als neuen Götzen in seinen Tempel stellen? - Dein "nie und nimmer" kann ich also nicht unterschreiben, sondern hefte es zunächst unter "wer weiß, was die Zukunft uns noch alles bringt" ab.

Sollte die Menschheit sich nicht in einem Atomkrieg gegenseitig auslöschen, dann können die kühnsten Bilder entworfen werden, bis hin zur Besiedelung anderer Planeten. Denn - wenn man den Vertretern der Evolutionstheorie folgen möchte, so hat sich der Mensch aus einem unter Wasser lebenden Tier, für das der Sauerstoff tödlich war, bis hin zu einem Lungenatmer entwickelt, der nun ohne Sauerstoff bereits nach ein paar Minuten stirbt!
Hätte sich so auch keiner vorzustellen gewagt.
Ich halte es da eher mit dem Slogan von TOYOTA: > Nichts ist unmöglich. < (Auch Gott nicht!)

Gruß von Reklov

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

22.01.2015 00:32
#386 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #385
Selbst Deine Sinnesorgane hätten so etwas locker ausgehalten und dabei keinen Schaden erlitten.
..@ lieber Reklov .. ich sah gerade im Fernsehen einen Bericht über Fossilien und noch heutzutage lebende Nachfahren in der Tierwelt und die belegen, dass sich viele Tierarten seit über 50 Millionen Jahren nicht mehr grundlegend weiterentwickelt haben ... als ich das sah , habe ich an dich gedacht .. ich hoffe nur , ich habe heute Nacht keine transzendenten Träume deswegen und meine Sinnesorgane morgen noch ihre gewohnte Aufgabe übernehmen ...

Reklov Offline




Beiträge: 4.852

22.01.2015 01:11
#387 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat
.. ich sah gerade im Fernsehen einen Bericht über Fossilien und noch heutzutage lebende Nachfahren in der Tierwelt und die belegen, dass sich viele Tierarten seit über 50 Millionen Jahren nicht mehr grundlegend weiterentwickelt haben ...

@Glaubensqualle,
hier der Auszug eines FOCUS-Berichtes, in dem Du die 50 Millionen Jahre leicht unterbringen kannst:

Wie sich Fische zu Landlebewesen entwickelten, die Luft atmen können – das können Wissenschaftler anhand eines 375 Millionen Jahre alten Fossils im Detail nachvollziehen.
Ein Raubtier mit scharfen Zähnen, einem Krokodilkopf und einem platten Körper. Schädel, Nacken, Rippen und Gliedmaßen ähneln den frühesten Gliedertieren, den Tetrapods (Vierfüßern). Gleichzeitig besitzt es aber auch Schuppen und Flossen. Das alles zeigt die Grätsche zwischen Fisch und einem Landtier. Tiktaalik rosea ist für Forscher ein wichtiges Bindeglied bei der Evolution der Landtiere. Aufgrund von Körperbau und Ablagerungen im Fossil vermuten Forscher, dass das Tier auf dem Grund flachen Wassers lebte und für kurze Perioden sogar auf dem Land.

Erstmals entdeckt wurde das Fossil 2004 auf Ellesmere Island in Kanada – mehr als 700 Meilen über dem arktischen Polarkreis. Bisher konnten die Forscher die Anatomie des Schädels noch nicht untersuchen, weil dieser noch von Felsen eingeschlossen war. In einer im Fachmagazin „Nature“ veröffentlichten Studie beschreiben Forscher der Academy of Natural Sciences in Philadelphia nun, wie sich der Schädel der Tiere für ein Leben an Land anpasste.

Gruß von Reklov

Tutti ( gelöscht )
Beiträge:

22.01.2015 10:34
#388 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #384
Über die Auslegung dessen, was diese religiösen Figuren gesagt haben, besteht doch schon Uneinigkeit. Ist doch kein Wunder, dass sehr viele dieser Auslegungen in sich schon widersprüchlich sind. Was dann die rkK aus diesen Auslegungen gemacht hat verschärft die Widersprüchlichkeit noch.


Richtig, aber auch protestantische Blindgläubige, die sich von ihrem Gott das Ewige Leben erhoffen, machen sich keine Gedanken darüber, dass eine Macht, die aus dem NICHTS heraus fähig gewesen sein müsste, ein Universum mit vielen Milliarden Galaxien mit jeweils vielen Milliarden von Sonnen zu erschaffen, so dumm gewesen sein soll, sich für alle seine Geschöpfe auf den Staubkörnchen Erde völlig unmissverständlich zu offenbaren.

Dass Machtmenschen, die je nach Fortschritt der Entwicklung der Menschheit ihre Ziele ändern, sich nie völlig unmissverständlich offenbaren können - oft selbst nicht gegenüber ihrer nächsten Untergebenen - ist sicher auch Dir bewusst. Vielleicht kommst Du jetzt darauf, warum die Bibel so widersprüchlich ist, dass in ihr ein Forderer der Liebe selbst zu den Feinden behauptet wird, der andererseits Menschen mit der denkbar sadistischsten Strafe belegen will, der Ewigen Pein im Feuer ;-)

Zitat von SnookerRI
Anderen Diskussionspartnern Dummheit vorzuwerfen, nur weil dir die schlüssigen Argumente fehlen, dein Gottesbild zu erläutern, führt nur dazu, dass du dich selbst in ein schlechtes Licht rückst.



Dir gegenüber will ich, wie gesagt, mein Gottesbild nicht erklären. Deine Dummheit ist es, mir zu unterstellen, ich würde Gott als Rachegott behaupten, obwohl ich deutlich erkennbar nur die Beschreibung Gottes als minderwertigen, ungerechten, angeberischen und perversen Rachegötze in der Bibel kritisiere. Würde es diesen Angeberfatzke geben, dann dürften ihn gar keine Menschen längere Zeit hassen: er will sie ja SOFORT umbringen:

"und der denen, die ihn hassen, ins Angesicht vergilt, um sie umkommen zu lassen. Nicht zögert er gegenüber dem, der ihn hasst, ins Angesicht vergilt er ihm!“ (5. Mos. 7, 9+10)

Zitat von Tutti
Menschen, die so bescheiden wie von Jesus gefordert leben, produzieren sich nicht als eitlen Pfau im Internet ;-)



Zitat von SnookerRI
Die Feinde zu lieben, mit seinen Möglichkeiten (materiell sowie geistig) anderen zu dienen - ihnen eine Hilfe zu sein, macht einen nicht zu einem eitlen Pfau im Internet.



Vorzulügen, ich würde Gott als Rachegott behaupten, obwohl ich Dir mehrmals sagte, dass nicht ich das in die Bibel geschrieben habe, was ANDERE ihrem Gott unterstellt haben, macht Dich nach meiner Meinung zu einem eitlen Pfau, der nie in der Lage sein wird, sich für dumme Fehler oder falsche Unterstellungen zu entschuldigen ;-)

Zitat von SnookerRI
Es reicht in der Tat schon ein Minimum an Verstand aus, um zu erkennen, dass du weiterhin deine Meinung zur Bibel gegen jede Kritik meinerseits abschottest. Wir haben hier noch nie über mein Gottesverständnis gesprochen.



Was? Ich sagte Dir doch, dass ich bezüglich Deiner Kritik an der rkK DEINER Meinung bin. Du hast ansonsten doch selbst ausdrücklich bestätigt, dass Du wie von Jesus gefordert Deine Feinde liebst und die Thoragesetze beachtest und allen Besitz verkauft und mit den Armen geteilt hast? Das glaube ich Dir aber nicht und das langt für mich allemal, um Dich als Supermarkt-Christ zu vermuten, dem es letztlich nicht um die Beschreibung Gottes in der Bibel geht, sondern nur um seiner Erlösung von einer von Religionsverbrechern erfundenen Erbsünde.

Aber ok: glaubst Du, dass Dein Gott seinen eigenen Sohn für Deine Sündenerlösung dessen Verrecken am Kreuz nach seinem allmächtigen Willen vorbestimmt hat, wie das sinngemäß Jesus ja laut Luk. 24, 45-47 behauptet?

Und wie stehst Du zu der Behauptung Paulus, der die Erbsünde ausdrücklich bestätigt, die Schuld dafür aber nur der Frau zuschreiben will, der er deswegen sogar das Lehren verbietet? An den glaubst Du wohl, denn der fordert (laut Luther) für den Zugang in die Ewige Langeweile einzig den Glauben, dass Jesu Christi zur Erlösung der Sünden auch für Dich gestorben ist.

Zitat von Tutti
Aber Du distanzierst Dich nicht davon, dass der Gott der Bibel als zehntausendfachen Säuglings- und Kindermassenmörder behauptet wird, der so minderwertig sein soll, Menschen mit Ewigen Qualen durch Feuer und Schwefel zu bestrafen,

Zitat von SnookerRI
Natürlich distanziere ich mich von deiner Meinung zu diesem Text.



Es ist wohl Absicht, Dich so dumm zu stellen, als hättest Du verstanden, ich hätte Dich nach Deiner Meinung zu meiner Meinung der Beschreibung Gottes gefragt! Ist denn meine Meinung falsch, dass Gott in der Bibel als zehntausendfachen Säuglings- und Kindermassenmörder behauptet wird? Hat er nicht einmal sogar alle Säuglinge und Kinder der ganzen Menschheit ermordet? Das behaupte NICHT ich, das wird aber Deinem Gott unbestreitbar in der Bibel unterstellt. Dass Dein Gott in der Bibel als intoleranter Gegner der Religionsfreiheit behauptet wird, der alle Menschen verdammen will, die sich nicht zu ihm bekennen, steht auch in der Bibel. Ist das auch DEINE Meinung von dem in der Bibel behaupteten Gott - oder glaubst Du von den Bibelaussagen nur die, die Dir genehm sind?

Zitat von Tutti
Das habe ich genau so wenig in die Bibel gelogen, wie die Drohung eines Forderers der Liebe zu den Feinden, alle Menschen zu verdammen, die sich nicht zum dreifaltigen Christengott bekehren, wie das in Mark. 16, 15+16 nach meiner Meinung zur reinen Angsterzeugung vorgelogen wird.

[quote="SnookerRI"] Hier differenzierst du glücklicherweise, und sprichst von deiner Meinung. Super! Damit können wir arbeiten! Chapeaux! Deiner Meinung nach wird das alles vorgelogen. Und diese meinung muss hinterfragt werden - nichts weiter! Bist du bereit dazu?



Würdest Du bitte auch nur eine einzige Aussage von mir vorlegen, aus der hervorgeht, dass die Beschreibung Gottes in der Bibel mit meiner Meinung über Gott übereinstimmt. Ich kritisiere diese Bibel-Beschreibung!.

Aber wenn Du über die Beschreibung Deines Gottes in der Bibel reden willst, dazu habe ich Dir ja schon konkrete Fragen gestellt, etwa heute zu den Aussagen bezüglich der Sündenerlösung. Zu anderer jetzt geäußerten Kritik kannst Du ja konkret Deine Meinung sagen, und zwar: ob Du das Geschriebene als Wahrheit Gottes glaubst. Es ist doch das Geschriebene, dass im Denken von Menschen auch negative Wirkung erlangen kann.

Zitat von SnookerRI
Mit Angsterzeugung und rkK und machtgierigen Menschen, protzigen Angeberbauten usw. usw.



Kannst Du denn die protzigen Angeberbauten, Paläste und Sommerresidenzen etwa mit dieser Bescheidenheitsforderung Jesus an die Verkünder seiner Lehre in Einklang bringen:

„Und ein Schriftgelehrter kam heran und sprach zu ihm: Lehrer, ich will dir nachfolgen, wohin du auch gehst. Und Jesus spricht zu ihm: Die Füchse haben Höhlen und die Vögel des Himmels Nester, aber der Sohn des Menschen hat nicht, wo er das Haupt hinlege.“ (Matth. 8, 19+20)

Kritisierst Du nicht auch diese Angebersucht? Und kannst Du das Androhen einer denkbar sadistischsten Strafe mit der Forderung der Feindesliebe in Einklang bringen:

„Wenn jemand das Tier und sein Bild anbetet und ein Malzeichen annimmt an seine Stirn oder an seine Hand, so wird auch er trinken vom Wein des Grimmes Gottes, der unvermischt im Kelch seines Zornes bereitet ist; und er wird mit Feuer und Schwefel gequält werden vor den heiligen Engeln und vor dem Lamm. Und der Rauch ihrer Qual steigt auf in alle Ewigkeit; und sie haben keine Ruhe Tag und Nacht, die das Tier und sein Bild anbeten, und wenn jemand das Malzeichen seines Namens annimmt.“ (Off. 14, 9-11)

Ist das von mir angeprangerte Verhöhnung der Bescheidenheitsforderungen Jesus etwa nicht zutreffend und ist das Androhen ewiger Höllenqualen nicht perverseste Angsterzeugung?

Zitat von Tutti
Warum leben denn nicht alle Menschen einschließlich Dir in der von Jesus geforderten extremen Bescheidenheit, wenn er der Sohn eines unendlich allmächtigen Gottes war? [quote="SnookerRI"] Weil nicht alle Menschen an Jesus glauben wollen? Frag mal die Atheisten hier... Ob ich danch lebe oder nicht kannst du nicht beurteilen - du kennst mich doch gar nicht!



Du hast doch behauptet, dass Du allen Besitz mit den Armen teilst und Deine Feinde liebst und die Thoragesetze beachtest. Hast Du auch das schon wieder vergessen.

Noch nicht beantwortet hast Du die Frage, ob Du diese Forderungen Jesus für eine jahrtausendelange menschliche Zukunft sinnvoll wertest. Warum beantwortest Du nicht diese Frage, die ja enorm wichtig ist für den WERT und die Glaubwürdigkeit der Lehre Jesus insgesamt?

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

22.01.2015 11:24
#389 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #387
... in der ich früher als Art-Direktor gearbeitet habe ...
.. ich wiederhole meine Frage , was bitte ist bei dir ein Art-Direktor , was machst du da ... auch Putzfrauen nennen sich nun "Technician Facility Manager" ...

Reklov Offline




Beiträge: 4.852

22.01.2015 11:25
#390 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat
aber auch protestantische Blindgläubige, die sich von ihrem Gott das Ewige Leben erhoffen, machen sich keine Gedanken darüber, dass eine Macht, die aus dem NICHTS heraus fähig gewesen sein müsste, ein Universum mit vielen Milliarden Galaxien mit jeweils vielen Milliarden von Sonnen zu erschaffen, so dumm gewesen sein soll, sich für alle seine Geschöpfe auf den Staubkörnchen Erde völlig unmissverständlich zu offenbaren.

@Tutti,
jeder Glaube ist auch stets mit Hoffnung und Vertrauen verbunden - bereits schon in unserer Lebenspraxis hier auf Erden.
Eine für mich unmissverständliche Offenbarung ist z.B. das Universum, aber nicht nur mit dem Makrokosmos, den Du hier erwähnst, sondern auch in dem für unser Auge unsichtbaren Mikrokosmos. Sich aber einem denkenden Wesen, wie dem Menschen, offenbaren zu wollen, hat meiner Meinung nun aber rein gar nichts mit "Dummheit" zu tun!?

Zitat
Dass Machtmenschen, die je nach Fortschritt der Entwicklung der Menschheit ihre Ziele ändern, sich nie völlig unmissverständlich offenbaren können - oft selbst nicht gegenüber ihrer nächsten Untergebenen - ist sicher auch Dir bewusst. Vielleicht kommst Du jetzt darauf, warum die Bibel so widersprüchlich ist, dass in ihr ein Forderer der Liebe selbst zu den Feinden behauptet wird, der andererseits Menschen mit der denkbar sadistischsten Strafe belegen will, der Ewigen Pein im Feuer ;-)

Über den Missbrauch von Religionen, welche den Machtmenschen stets auch als Instrument der Unterdrückung und Ausbeutung dienten, braucht man sich nicht mehr groß zu äußern, denn die Geschichtsbücher zeigen ja hierzu jedem genug negative, aber auch positive Beispiele.
Positiv kann eine Religion z.B. auf Menschen (auch auf Machtmenschen!) wirken, die sich mit Hilfe der Lehre von ihren schlechten Eigenschaften verabschieden, - mal spontan, mal über einen längeren Prozess hinweg.
Der Weg vom Saulus zum Paulus ist also für keinen versperrt!

Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 4.852

22.01.2015 12:51
#391 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat
.. ich wiederhole meine Frage , was bitte ist bei dir ein Art-Direktor , was machst du da ... auch Putzfrauen nennen sich nun "Technician Facility Manager" ...

@Glaubensqualle,
ich kann mich zwar nicht erinnern, dass Du mich je nach meinem Beruf gefragt hast, aber ich will Dir gerne antworten:

Ein Art-Direktor hat meistens eine Ausbildung (Studium) im grafischen oder im künstlerischen Bereich durchlaufen.
Mein Weg begann in einem Werbeatelier, dass den Schwerpunkt auf Illustration gelegt hatte. Ich konnte hier mein schon auf dem Gymnasium entdecktes Talent im Zeichnen in den folgenden 3 Jahren gut weiter entwickeln. Nach dieser Lehre studierte ich Grafik-Design, was mit Illustration weniger zu tun hat.
Mein Training im Zeichnen kam mir aber später bei den geforderten schnellen Ideen-Skizzen mit dem Filzstift bei ersten Lösungsansätzen stets als großer Vorteil zugute.

Als ich nach vielen Berufsjahren "künstlerischer Leiter" für viele Projekte unserer Kunden wurde, musste ich, außer
hoher Kreativität, auch Team- und Führungsqualitäten, verbunden mit Produktionserfahrung, entwickeln.
Die kreativen Eigenschaften meiner Mitarbeiter musste ich also zu einer stilistischen Einheit zusammen bringen.
Ich setzte dabei auch oft bestimte Spezialisten (freie Mitarbeiter) für die Verwirklichung meiner Ideen ein.
Diese Ideen, welche sich aber den Markt- und Produktstrategien des jeweiligen Kunden anzupassen hatten, durchliefen natürlich zunächst mehrere Entscheidungsstufen innerhalb und außerhalb der Werbeagentur, denn alle ersten Ideen-Skizzen stoßen natürlich gleich mal auf andere Meinungen und freundliche Kritik!

Ich verdiente mein gutes Gehalt stets mit dem Kopf und meiner Fähigkeit, die Vorteile des Kundenproduktes auch als ansprechende und informative Botschaft zu visualisieren. Nicht nur der große Bereich der Printwerbung, sondern auch Messestände und Filmspots stellten sich als Aufgaben ein. Dabei waren der Zeichenstift, wie auch die Fotokamera mein Handwerkszeug.

Als später der Computer in meinen Beruf kam, musste ich auch dessen Eigenarten und Möglichkeiten ausloten, um meine Entwürfe stilistisch entsprechend zu konzipieren. Der heutige Grafik-Desigener ist Typograf, Bildbearbeiter und Entwerfer zugleich.

Oft begleitete ich meine Chefs zum Kundenbesuch, um die grafische Gestaltung meiner Ideen selbst vorzustellen. Ich lernte dabei viel über persönliche Empfindungen von Menschen, wenn es zu emotionalen und individuell verschiedenen Bewertungen meiner Arbeiten kam, welche ja schließlich kein Freizeitspaß waren, sondern auch verkauft werden sollten. -
Ich arbeitete unter glücklichen Umständen in schöner Umgebung, auch in einer Zeit, als deutsche Unternehmer noch richtig gutes Geld für Werbung ausgeben konnten.
Meistens arbeitete ich an der Werbung für teure Produkte aus der techn. Industrie, wurde aber auch mit Mode- und Nahrungsmittel-Werbung beauftragt. -
Einmal hatten wir einen Kunden aus Arabien, der sich von mir eine Zahpasta-Linie mit Verpackung gestalten ließ. Um diese Aufgabe zu lösen, musste ich mich damals mit einem Schriftsetzer für arabische Sprachen zusammentun und als wir einem Kunden seinen Messestand für China entwarfen, musste ein Chinese als Begleiter hinzugezogen werden.-

Mein Beruf stellte (stellt) schon etwas andere Anforderungen als der Beruf einer Putzfrau, obwohl meine Branche auch zu den "Dienstleistern" gezählt wird.

Heute widme ich mich gerne meiner freien Malerei und meinen Gitarren-Schülern.

Gruß von Reklov

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

22.01.2015 13:43
#392 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #391
***
... danke dir für die ausführlichen Zeilen ... lieb von dir , mich aufzuklären ...

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.359

22.01.2015 14:17
#393 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Guten Tag, Tutti

Zitat von Tutti
Richtig, aber auch protestantische Blindgläubige, die sich von ihrem Gott das Ewige Leben erhoffen, machen sich keine Gedanken darüber, dass eine Macht, die aus dem NICHTS heraus fähig gewesen sein müsste, ein Universum mit vielen Milliarden Galaxien mit jeweils vielen Milliarden von Sonnen zu erschaffen, so dumm gewesen sein soll, sich für alle seine Geschöpfe auf den Staubkörnchen Erde völlig unmissverständlich zu offenbaren.

Ob es beim Lesen und Verstehen der Aussagen Gottes in der Bibel zu Missverständnissen kommt oder nicht, liegt zumeist an der Einstellung, mit welcher die Bibel gelesen wird. Tut man dies selbstkritisch, unter Berücksichtigung aller zugänglichen Informationen und vertieft man seine Erkenntnisse fortwährend durch ein intensives Studium kann man auftretende Missverständnisse zu Forschungsobjekten machen, und im Laufe der Zeit zu persönlich gültigen, aber vernünftigen Ansichten kommen. Nicht jeder möchte aber so viel Zeit dazu aufwenden, weswegen in solchen Fällen Missverständnisse ungelöst bleiben. Gott drückt sich derweil sehr klar und deutlich aus.

Zitat von Tutti
Dass Machtmenschen, die je nach Fortschritt der Entwicklung der Menschheit ihre Ziele ändern, sich nie völlig unmissverständlich offenbaren können - oft selbst nicht gegenüber ihrer nächsten Untergebenen - ist sicher auch Dir bewusst.

Sicherlich! Und das muss nicht nur auf Machtmenschen begrenzt sein. Es gibt so viele persönliche Meinungen zur Bibel. Davon sind die wenigsten widerspruchsfrei. Vor allem diejenigen sind besonders widersprüchlich, wenn sie als "unbestreitbar" hingestellt werden. Mit den Verfechtern solcher Meinungen, wird ein Dialog recht schwer, denn sie halten die Bibel für missverständlich, wobei sie vergessen, dass es ihre Meinung zur Bibel ist, welche missverständlich ist.

Zitat von Tutti
Vielleicht kommst Du jetzt darauf, warum die Bibel so widersprüchlich ist, dass in ihr ein Forderer der Liebe selbst zu den Feinden behauptet wird, der andererseits Menschen mit der denkbar sadistischsten Strafe belegen will, der Ewigen Pein im Feuer ;-)

Wie gesagt, die Bibel ist dieserhalb nicht widersprüchlich. Bedient man sich allerdings an der kirchlichen Doktrin hinsichtlich der ewigen Pein im Feuer, die nachweislich nichts mit der Bibel zu tun hat, muss es zu entsprechenden Missverständnissen kommen. Das zu begreifen, gelingt längst nicht allen Bibellesern. Obwohl es doch so vernünftig und einleuchtend erklärt wird.

Zitat von Tutti
Dir gegenüber will ich, wie gesagt, mein Gottesbild nicht erklären. Deine Dummheit ist es, mir zu unterstellen, ich würde Gott als Rachegott behaupten, obwohl ich deutlich erkennbar nur die Beschreibung Gottes als minderwertigen, ungerechten, angeberischen und perversen Rachegötze in der Bibel kritisiere. Würde es diesen Angeberfatzke geben, dann dürften ihn gar keine Menschen längere Zeit hassen: er will sie ja SOFORT umbringen:

"und der denen, die ihn hassen, ins Angesicht vergilt, um sie umkommen zu lassen. Nicht zögert er gegenüber dem, der ihn hasst, ins Angesicht vergilt er ihm!“ (5. Mos. 7, 9+10)

Du sprichst doch gar nicht über die Bibel, sondern über deine Meinung zur Bibel. Über deine persönliche Lesart. Deiner Meinung nach wird in der Bibel ein Rachsüchtiges Gottesmonster beschrieben. Ich lese diese Texte z.B. völlig anders. Daher habe ich eine andere Meinung dazu. Daher kannst du mir auch nicht deine Meinung aufdrücken. Ich kritisiere deine Meinung zur Bibel, die sich teilweise an der kirchlichen Doktrin orientiert (hinsichtlich ewiger Pein im Feuer). Mehr mache ich nicht. Trotzdem bezeichnest du mich als dumm. Es ist doch nicht dumm eine andere Meinung zu haben?

Zitat von Tutti
Vorzulügen, ich würde Gott als Rachegott behaupten, obwohl ich Dir mehrmals sagte, dass nicht ich das in die Bibel geschrieben habe, was ANDERE ihrem Gott unterstellt haben, macht Dich nach meiner Meinung zu einem eitlen Pfau, der nie in der Lage sein wird, sich für dumme Fehler oder falsche Unterstellungen zu entschuldigen ;-)

Und nocheinmal: Ich kritisiere deine Lesart, deine Bewertung dessen, was du liest. Ich erklär dir die Unzulänglichkeiten in deiner Überlegung; ich versuche dir zu erklären, warum es wichtig ist, sich fortlaufend genauestens zu erkundigen, hinsichtlich zeitgeschichtlicher, sprachgebräuchlicher, und textkritischer Detaills. Das hat doch alles nicht mit Lügen oder eitlem Pfauentum zu tun, Tutti. Ich möchte lediglich, dass wir beide den Weg zur Erkenntis mittels des substanziellen Dialogs beschreiten. Dazu gehören auch solche klärenden Gespräche. Das ist doch nichts Dummes, im Gegenteil. Dennoch werde ich es akzeptieren, wenn du einen anderen Weg gehen möchtest.

Zitat von Tutti
Was? Ich sagte Dir doch, dass ich bezüglich Deiner Kritik an der rkK DEINER Meinung bin. Du hast ansonsten doch selbst ausdrücklich bestätigt, dass Du wie von Jesus gefordert Deine Feinde liebst und die Thoragesetze beachtest und allen Besitz verkauft und mit den Armen geteilt hast? Das glaube ich Dir aber nicht und das langt für mich allemal, um Dich als Supermarkt-Christ zu vermuten, dem es letztlich nicht um die Beschreibung Gottes in der Bibel geht, sondern nur um seiner Erlösung von einer von Religionsverbrechern erfundenen Erbsünde.



Schade, dass du so voreilig mit deinen Vermutungen bist - und das obwohl du weder mich noch mein Glaubensbild auch nur im Ansatz kennst. Das muss leider ganz zwangsläufig in Fehlschlüssen resultieren. Mir geht es sehr wohl um die Beschreibung Gottes in der Bibel. Gerade damit beschäftige ich mein Leben lang. Die Erbsünde ist deiner Meinung nach eine Erfindung von Religionsverbrechern. Nun ich zähle Gott und Jesus nicht zu den Religionsverbrechern. Allerdings distanziere ich mich ausdrücklich von deinem Gottesbild, welches du auch weiterhin vor uns versteckt hälst.

Zitat von Tutti
Aber ok: glaubst Du, dass Dein Gott seinen eigenen Sohn für Deine Sündenerlösung dessen Verrecken am Kreuz nach seinem allmächtigen Willen vorbestimmt hat, wie das sinngemäß Jesus ja laut Luk. 24, 45-47 behauptet?

Jesus starb nicht an einem Kreuz sondern an einem Pfahl - aber das nur nebenbei. Jesus starb also, um einen Gleichwert zu schaffen, ein Äquivalent für das vollkommene Leben, das Adam verwirkte. Damit wurde die Befreiung von der adamischen Sünde rechtlich möglich. Da du allerdings voreilig davon ausgehst, dass die Erbsünde eine Erfindung von Machtmenschen und Religionsverbrechern ist, wird dir dieser Gedankengang völlig unzugänglich bleiben. Wahrscheinlich wirst du mich auch wieder als dumm bezeichnen. Und das nur, weil du eine andere Meinung nicht verstehen kannst, weil du sie nicht verstehen willst.

Zitat von Tutti
Und wie stehst Du zu der Behauptung Paulus, der die Erbsünde ausdrücklich bestätigt, die Schuld dafür aber nur der Frau zuschreiben will, der er deswegen sogar das Lehren verbietet? An den glaubst Du wohl, denn der fordert (laut Luther) für den Zugang in die Ewige Langeweile einzig den Glauben, dass Jesu Christi zur Erlösung der Sünden auch für Dich gestorben ist.
[/quote Hier muss ich dir deutlich widersprechen, denn genau das Gegenteil ist doch der Fall, Tutti. Paulus attestiert der Frau doch deutlich, dass die einem Betrug aufgesessen war,(was ihre Verantwortung nicht schmälert) während Adam nicht betrogen wurde, denn er handelte handelte definitiv vorsätzlich und daher tragen beide ihre persönliche Verantwortung, während Adam als eingesetzes Haupt die größere Verantwortung trägt. Grade Paulus weist dem Mann die Verantwortung zu. Auch deine Vermutung Paulus habe der Frau deshalb das Lehren verboten ist schlichtweg falsch. Wenn man weiß, dass die Frau in der griechischen Gesellschaft nichts wert war und sich noch nicht mal gemeinsam mit Männern versammeln durfte, kann Paulus sogar als Vetreter der Rechte für Frauen bezeichnet werden, denn unter den ersten Christen war es üblich, dass Männer und Frauen gemeinsam Gottesdienste abhielten. Paulus erwähnt in seinen Briefen zahlreiche Frauen sehr lobend. Trotzdem konnte er zu seiner Zeit den gesellschaftlichen Druck auf Frauen, der in der griechischen Philosophie begründet lag, nicht in allen Punkten zerbrechen. Dazu brauchte es Zeit.

Um zu diesem Schluss zu kommen, muss man natürlich bereit sein, sich zu informieren, zu studieren und selbstkritisch zu hinterfragen. Tut man das nicht ergeht es einem so wie dir, der zu völlig falschen Schlüssen kommt.

[quote="Tutti"]Es ist wohl Absicht, Dich so dumm zu stellen, als hättest Du verstanden, ich hätte Dich nach Deiner Meinung zu meiner Meinung der Beschreibung Gottes gefragt! Ist denn meine Meinung falsch, dass Gott in der Bibel als zehntausendfachen Säuglings- und Kindermassenmörder behauptet wird? Hat er nicht einmal sogar alle Säuglinge und Kinder der ganzen Menschheit ermordet? Das behaupte NICHT ich, das wird aber Deinem Gott unbestreitbar in der Bibel unterstellt. Dass Dein Gott in der Bibel als intoleranter Gegner der Religionsfreiheit behauptet wird, der alle Menschen verdammen will, die sich nicht zu ihm bekennen, steht auch in der Bibel. Ist das auch DEINE Meinung von dem in der Bibel behaupteten Gott - oder glaubst Du von den Bibelaussagen nur die, die Dir genehm sind?



Und ob deine Meinung dazu falsch ist. Ein Mörder geht nicht hin und bittet die Menschen 120 jahre lang zur Vernunft zu kommen, und ihre schlechte Handlungsweise gerade wegen der Kinder und Säuglinge aufzugeben. Menschen die sich einen gesunden Menschenverstand bewahrten, hörten auf die Warnung, kamen zur Vernunft und ließen sich retten. Wer aber weiterhin Gewalttat üben wollte, wurde wegen seiner Schlechtigkeit verurteilt. Würdest du Gewalttätern und Kinderschändern, was die Nephilim nun mal waren, tatenlos zusehen wollen? Also ich nicht! Und Gott konnte das auch nicht. Weil er diese Zustände beseitigte, wird er für dich zum Massenmörder? Entschuldigung, aber das ist jetzt tatsächlich pervers.
Dazu könnte ich noch vieles weitere schreiben, aber ich bin erst mal auf deine Reaktion hierzu gespannt.

Zitat von Tutti
Würdest Du bitte auch nur eine einzige Aussage von mir vorlegen, aus der hervorgeht, dass die Beschreibung Gottes in der Bibel mit meiner Meinung über Gott übereinstimmt. Ich kritisiere diese Bibel-Beschreibung!.

Dieser Bibelbeschreibung liegt aber deine Meinung zugrunde. Deine Lesart. Beispiele dafür lieferst du doch selbst am laufenden Band.

Zitat von Tutti
ob Du das Geschriebene als Wahrheit Gottes glaubst. Es ist doch das Geschriebene, dass im Denken von Menschen auch negative Wirkung erlangen kann.

Das ist falsch! Nicht das Geschriebene selbst kann zu einer negativen Wirkung führen, sondern die Deutung, die Interpretation des Geschriebenen. Das Geschriebene an sich bleibt neutral. Es sind die unterschiedlichen Deutungen und Interpretationen, die, je nachdem wie gründlich sie erarbeitet werden (durch Information, Studium, und Selbstkritik), mehr oder weniger oder keine Widersprüche aufweisen. Daher kann ich auch problemlos deine Meinung kritisieren, und auf Widersprüche aufmerksam machen.

In diesem Kontext betrachtet, ist das Geschriebene tatsächlich als Wahreit Gottes zu betrachten.

Zitat von Tutti
Kannst Du denn die protzigen Angeberbauten, Paläste und Sommerresidenzen etwa mit dieser Bescheidenheitsforderung Jesus an die Verkünder seiner Lehre in Einklang bringen:

„Und ein Schriftgelehrter kam heran und sprach zu ihm: Lehrer, ich will dir nachfolgen, wohin du auch gehst. Und Jesus spricht zu ihm: Die Füchse haben Höhlen und die Vögel des Himmels Nester, aber der Sohn des Menschen hat nicht, wo er das Haupt hinlege.“ (Matth. 8, 19+20)

Kritisierst Du nicht auch diese Angebersucht?

Natürlich. Das kann man auch gar nicht in Einklang bringen. Kirchliche Doktrin widerspricht nun mal der Lehre der Bibel. Besonders, wenn es um diese Protzbauten geht oder diese Tebartz-Paläste. Die ersten Christen kamen in ganz einfachen Räumlichkeiten für ihre Gottesdienste zusammen.



Zitat von Tutti
Und kannst Du das Androhen einer denkbar sadistischsten Strafe mit der Forderung der Feindesliebe in Einklang bringen:

„Wenn jemand das Tier und sein Bild anbetet und ein Malzeichen annimmt an seine Stirn oder an seine Hand, so wird auch er trinken vom Wein des Grimmes Gottes, der unvermischt im Kelch seines Zornes bereitet ist; und er wird mit Feuer und Schwefel gequält werden vor den heiligen Engeln und vor dem Lamm. Und der Rauch ihrer Qual steigt auf in alle Ewigkeit; und sie haben keine Ruhe Tag und Nacht, die das Tier und sein Bild anbeten, und wenn jemand das Malzeichen seines Namens annimmt.“ (Off. 14, 9-11)

ist das Androhen ewiger Höllenqualen nicht perverseste Angsterzeugung?

Wenn man diese ewige Pein kirchlich sieht, ist das natürlich Angsterzeugung. Sieht man sie aber im biblischen Zusammenhang, und weis, worin die Pein besteht, nämlich in der endgültigen Nichtexistenz, so erkennt man, dass sich diese, von dir zitierten Texte, nur kirchlich für die Angsterzeugung eignen - nicht aber biblisch. Glaube und Angst sind aus biblischer Sicht unvereinbar. Die kirchliche Doktrin sieht das freilich anders, aber das hat ja nichts mit der Bibel zu tun.

Zitat von Tutti
Du hast doch behauptet, dass Du allen Besitz mit den Armen teilst und Deine Feinde liebst und die Thoragesetze beachtest. Hast Du auch das schon wieder vergessen.

Nein habe ich nicht. Aber das ist in deinen Augen ja verwerflich. Schade darum.


Zitat von Tutti
Noch nicht beantwortet hast Du die Frage, ob Du diese Forderungen Jesus für eine jahrtausendelange menschliche Zukunft sinnvoll wertest. Warum beantwortest Du nicht diese Frage, die ja enorm wichtig ist für den WERT und die Glaubwürdigkeit der Lehre Jesus insgesamt?

Auch diese Frage habe ich schon mehrmals beantwortet. Natürlich erachte ich als Christ allen Lehren Jesu Christi als unabdingbar für den Erfolg einer funktionierenden Gesellschaft in dem momentanen Systemen. Deswegen werde ich auch weiterhin deine Meinung zu den Lehren Jesu kritisch hinterfragen, solange sich da Widersprüche ergeben. Damit musst du leben.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Reklov Offline




Beiträge: 4.852

22.01.2015 15:30
#394 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat
Mir geht es sehr wohl um die Beschreibung Gottes in der Bibel. Gerade damit beschäftige ich mein Leben lang. Die Erbsünde ist deiner Meinung nach eine Erfindung von Religionsverbrechern.

@SnookerRI,
wer nur auf die Gottesdeutungen der Bibel starrt, entwickelt in sich natürlich nur eine Gottesvorstellung, die sich allein aus diesen antiken Texten speist!

Zitat
Jesus starb also, um einen Gleichwert zu schaffen, ein Äquivalent für das vollkommene Leben, das Adam verwirkte. Damit wurde die Befreiung von der adamischen Sünde rechtlich möglich.

Schwer anzunehmen, dass es sich bei "Gott" um eine Wesen handeln könnte, dass die Fehlleistungen seiner eigenen Geschöpfe mit dem Blutzoll "des Besten" ausgeglichen sehen möchte und damit zufriedengestellt wäre. Denn - das Vergeben nur mit der Akzeptanz einer Gegenleistung ist an sich kein (r)echtes Verzeihen von Herzen, sondern eine Art Handel! Dieser Gedanke ist nun mal nicht der "höchste", denn bereits Menschen sind ja zur Vergebung ohne Gegenleistung fähig - warum also nicht der als uns weit überlegen gedachte Gott, zumal ja (laut Bibel!) von IHM das Pflanzen des berüchtigten Baumes eingeleitet worden war und das sicher nicht ohne eine weiter führende Absicht in Kenntnis der dann ablaufenden Zukunkft!?

Meiner Meinung liegt hier die eigentliche Schwachstelle der Bibel, die ja z.T. noch aus archaischen Zeiten stammt, in denen wahnsinnige Priesterkasten vor den Augen der schockierten oder traumatisierten Menge auf den Opfersteinen ihrer Tempel Menschen oder Tiere abschlachteten.
Ein Historiker vermerkte hierzu, dass die heidnischen Tempel eine blutbesudelte Kultstätte des Grauens gewesen sein müssen und damit liegt er gar nicht so daneben! Auch das Denken des Christentums, sowie des Judentums ist dieser Tradition des Opferns verhaftet!
Schon der Opfer-Fleiß von Kain und Abel zeugt von einem primitven Gottesverständnis, denn was sollte der "Erschaffer des Universums" auch bitteschön mit einem verkohlten Tierkadaver oder Feldfüchten anfangen?
Für Kain wäre es weitaus besser gewesen, das Göttliche in sich zu kultivieren, als neidisch auf das angenommene Opfer seines Bruders zu schielen! - Dass aber einer für sein Psychokostüm nicht so recht kann, war auch Gott klar. Deswegen vergab er dem reuigen Kain.
Dieser Umstand findet übrigens auch heute vor jedem Gerichtsverfahren seine entsprechende Berücksichtigung, da ja ein Richter in schweren Fällen auch stets ein psychiatrisches Gutachten vor dem Richterspruch berücksichtigt.

Die Genesis ist, wie auch andere Schöpfungsmythen, entsprechend zu deuten und als Stufe eines archaischen Weltbegreifens einzuordnen. Wer das nicht kann, lebt natürlich in diesen alten Vorstellungen aus dem vorderen Orient.

Dass sich die Kirchen der abrahamitischen Religionen über alle Jahrhunderte ihre Macht psychologisch oder mit Waffen sichern konnten, lag auch daran, dass sie dies im Verbund mit den Regenten tun durften.
Die kath. Messen wurden z.B. nicht ohne Grund über lange Zeiten nur in lateinischer Sprache abgehalten - vor einem Publikum, dass meistens aus Analphabeten bestand! - In allen 3 abrahamistischen Religionen begreifen die Gelehrten die Unterweisung in die religiösen Texte und deren vielfältigen Auslegungsmöglichkeiten als ihr Vorrecht.

Die Gleichnisse Jesu waren in einer Sprache gehalten, die mehr für Hirten und Bauern gedacht war, nicht für Wissenschaftler der Moderne!
Ihre psychologische Qualität hat aber auch heute noch Gültigkeit, weil der Mensch sich in seinen Grundzügen, trotz aller Technik,
nicht viel verändert hat.

Gruß von Reklov

Tutti ( gelöscht )
Beiträge:

22.01.2015 18:44
#395 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #390

Zitat von Tutti
aber auch protestantische Blindgläubige, die sich von ihrem Gott das Ewige Leben erhoffen, machen sich keine Gedanken darüber, dass eine Macht, die aus dem NICHTS heraus fähig gewesen sein müsste, ein Universum mit vielen Milliarden Galaxien mit jeweils vielen Milliarden von Sonnen zu erschaffen, so dumm gewesen sein soll, sich für alle seine Geschöpfe auf den Staubkörnchen Erde völlig unmissverständlich zu offenbaren.
[quote="Reklov"] @Tutti, jeder Glaube ist auch stets mit Hoffnung und Vertrauen verbunden - bereits schon in unserer Lebenspraxis hier auf Erden.
Eine für mich unmissverständliche Offenbarung ist z.B. das Universum, aber nicht nur mit dem Makrokosmos, den Du hier erwähnst, sondern auch in dem für unser Auge unsichtbaren Mikrokosmos. Sich aber einem denkenden Wesen, wie dem Menschen, offenbaren zu wollen, hat meiner Meinung nun aber rein gar nichts mit "Dummheit" zu tun!?



Sorry, ich habe, wenn man den Kontext zu anderen Aussagen von mir nicht kennt, wohl etwas missverständlich formuliert. Sagen wollte ich: wenn sich eine persönliche Macht, die aus dem Nichts heraus ein Universum mit vielen Milliarden Galaxien zu erschaffen imstande war, sich seinen Geschöpfen auf dem Sandkorn Erde hätte offenbaren wollen, dann wären diese Offenbarungen für ALLE diese Geschöpfe nach meiner Meinung völlig unmissverständlich. Etwa von den Bibelaussagen etwa gibt es aber völlig unterschiedliche Interpretationen und das steigert sich noch, wenn man die entspr. Aussagen der "Heiligen Bücher" anderer Religionen mit einbezieht.

Solltest Du aber eine unmissverständliche Offenbarung bezüglich des Universums in Verbindung auch mit dem Mikrokosmos haben, kannst Du sie mir ja mal bekannt machen.

Zitat von Tutti
Dass Machtmenschen, die je nach Fortschritt der Entwicklung der Menschheit ihre Ziele ändern, sich nie völlig unmissverständlich offenbaren können - oft selbst nicht gegenüber ihrer nächsten Untergebenen - ist sicher auch Dir bewusst. Vielleicht kommst Du jetzt darauf, warum die Bibel so widersprüchlich ist, dass in ihr ein Forderer der Liebe selbst zu den Feinden behauptet wird, der andererseits Menschen mit der denkbar sadistischsten Strafe belegen will, der Ewigen Pein im Feuer ;-)



Zitat von Reklov
Über den Missbrauch von Religionen, welche den Machtmenschen stets auch als Instrument der Unterdrückung und Ausbeutung dienten, braucht man sich nicht mehr groß zu äußern, denn die Geschichtsbücher zeigen ja hierzu jedem genug negative, aber auch positive Beispiele.
Positiv kann eine Religion z.B. auf Menschen (auch auf Machtmenschen!) wirken, die sich mit Hilfe der Lehre von ihren schlechten Eigenschaften verabschieden, - mal spontan, mal über einen längeren Prozess hinweg.
Der Weg vom Saulus zum Paulus ist also für keinen versperrt!



Du meinst, es ist keinem versperrt, zu glauben, wie der olle Saulus-Paulus erkannt zu haben, dass Jesus noch zu dessen Lebzeiten die Toten zum Letzten Gericht auferweckt, wie er das so behauptet haben soll:

"Denn dies sagen wir euch in einem Wort des Herrn, dass wir, die Lebenden, die übrigbleiben bis zur Ankunft des Herrn, den Entschlafenen keineswegs zuvorkommen werden. Denn der Herr selbst wird beim Befehlsruf, bei der Stimme eines Erzengels und bei dem Schall der Posaune Gottes herabkommen vom Himmel, und die Toten in Christus werden zuerst auferstehen; danach werden WIR, DIE LEBENDEN, die übrigbleiben, zugleich mit ihnen entrückt werden in Wolken dem Herrn entgegen in die Luft; und so werden wir allezeit beim Herrn sein." (1. Thes. 4, 15-17)

Blöd ist nur, dass das von Jesus laut Matth. 16, 27+28 noch zu Lebzeiten einiger seiner Apostel angekündigte Wiederkommen in der Herrlichkeit seines Vaters und mit seinen Engeln, um das LETZTE Gericht abzuhalten, definitiv nicht stattgefunden hat.

Das bedeutet für einen gläubigen Christen, dass er diese Ankündigungen vom Letzten Gericht vor über 19 Jahrhunderten völlig ignorieren muss, wenn sein Glaube an einen Erlöser erhalten bleiben soll. Denn dass ein extrem verwirrter religiöser Eiferer und nachweislich gescheiterten Weltuntergangspropheten Menschen in das Ewige Leben führen kann, wird man höchstens dann glauben können, wenn das logische Denken total ausgeschaltet wird ;-)

Gleichwohl stimme ich Dir zu, dass sich Menschen von Bibelaussagen auch im positiven Sinne beeinflussen lassen können. Ich kenne einige Christen, auf die das zutrifft.

Tutti ( gelöscht )
Beiträge:

22.01.2015 18:49
#396 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #393
Ob es beim Lesen und Verstehen der Aussagen Gottes in der Bibel zu Missverständnissen kommt oder nicht, liegt zumeist an der Einstellung, mit welcher die Bibel gelesen wird. Tut man dies selbstkritisch, unter Berücksichtigung aller zugänglichen Informationen und vertieft man seine Erkenntnisse fortwährend durch ein intensives Studium kann man auftretende Missverständnisse zu Forschungsobjekten machen, und im Laufe der Zeit zu persönlich gültigen, aber vernünftigen Ansichten kommen. Nicht jeder möchte aber so viel Zeit dazu aufwenden, weswegen in solchen Fällen Missverständnisse ungelöst bleiben. Gott drückt sich derweil sehr klar und deutlich aus.


Ich etwa habe mir ALLE in der Bibel stehende Ankündigungen von Jesus oder Petrus oder Paulus vom Ende aller Dinge und dem Letzten Gericht zum Zeitpunkt vor über 19 Jahrhunderten überlegt und bin zu dem Ergebnis gekommen, dass Jesus ein religiöser Eiferer und gescheiterter Weltuntergangsprophet gewesen sein muss. Wenn man andere fragt, warum diese Ankündigungen (gerne kann ich Dir alle in der Bibel stehenden benennen, wenn Du willst sogar zitieren) nicht eingetroffen sind, obwohl Jesus von Beginn an immer wieder auf das Nahe Ende hingewiesen hat, dann bekommt man oft die schwachsinnigsten Erklärungen, die belegen sollen, dass das gar nicht so gemeint war, wie es geschrieben steht. Dahinter steht nach meiner Meinung Selbstbetrug, damit das Jesus-Erlöser-Bildchen nicht als Trugbild erkannt wird.

Zitat von Tutti
Dass Machtmenschen, die je nach Fortschritt der Entwicklung der Menschheit ihre Ziele ändern, sich nie völlig unmissverständlich offenbaren können - oft selbst nicht gegenüber ihrer nächsten Untergebenen - ist sicher auch Dir bewusst.

Zitat von SnookerRI
Sicherlich! Und das muss nicht nur auf Machtmenschen begrenzt sein. Es gibt so viele persönliche Meinungen zur Bibel. Davon sind die wenigsten widerspruchsfrei. Vor allem diejenigen sind besonders widersprüchlich, wenn sie als "unbestreitbar" hingestellt werden. Mit den Verfechtern solcher Meinungen, wird ein Dialog recht schwer, denn sie halten die Bibel für missverständlich, wobei sie vergessen, dass es ihre Meinung zur Bibel ist, welche missverständlich ist.



Für mich ist die Forderung, die Feinde zu lieben, genau so unmissverständlich, wie die Ankündigung, dass alle Menschen verdammt werden, die sich nicht zum dreifaltigen Christengott bekennen. Nur ist es mir völlig unmöglich, Beides in einen sinnvollen Einklang zu bringen. Wer seine Feinde liebt, verdammt sie nicht!

Zitat von SnookerRI
Wie gesagt, die Bibel ist dieserhalb nicht widersprüchlich. Bedient man sich allerdings an der kirchlichen Doktrin hinsichtlich der ewigen Pein im Feuer, die nachweislich nichts mit der Bibel zu tun hat, muss es zu entsprechenden Missverständnissen kommen. Das zu begreifen, gelingt längst nicht allen Bibellesern. Obwohl es doch so vernünftig und einleuchtend erklärt wird.



Ich zitiere mal einige für mich völlig unmissverständliche Drohungen, die mit der Bibel zu tun haben und nur indirekt mit der Kirche. Bitte sage mir, weshalb das KEINE Drohungen sein sollen, die das Ziel haben, ANGST zu erzeugen:

"Du sollst dir kein Götterbild machen, irgendein Abbild dessen, was oben im Himmel oder was unten auf der Erde oder was in den Wassern unter der Erde ist. Du sollst dich vor ihnen nicht niederwerfen und ihnen nicht dienen. Denn ich, der HERR, dein Gott, bin ein eifersüchtiger Gott, DER DIE SCHULD DER VÄTER HEIMSUCHT AN DEN KINDERN, AN DER DRITTEN UND VIERTEN GENERATION von denen, die mich hassen“ (2. Mos. 20, 4+5 und 5. Mos. 5, 8+9)

oder:

„Dann wird er auch zu denen zur Linken sagen: Geht von mir, VERFLUCHTE, IN DAS EWIGE FEUER, das bereitet ist dem Teufel und seinen Engeln! Denn mich hungerte, und ihr gabt mir nicht zu essen; mich dürstete, und ihr gabt mir nicht zu trinken; ich war Fremdling, und ihr nahmt mich nicht auf; nackt, und ihr bekleidetet mich nicht; krank und im Gefängnis, und ihr besuchtet mich nicht. Dann werden auch sie antworten und sagen: Herr, wann sahen wir dich hungrig oder durstig oder als Fremdling oder nackt oder krank oder im Gefängnis und haben dir nicht gedient? Dann wird er ihnen antworten und sagen: Wahrlich, ich sage euch, wenn ihr es einem dieser Geringsten nicht getan habt, habt ihr es auch mir nicht getan. Und diese werden hingehen IN DIE EWIGE PEIN, die Gerechten aber in das ewige Leben.“ (Matth. 25, 41-46)

oder:

„Wenn jemand das Tier und sein Bild anbetet und ein Malzeichen annimmt an seine Stirn oder an seine Hand, so wird auch er trinken vom Wein des Grimmes Gottes, der unvermischt im Kelch seines Zornes bereitet ist; und ER WIRD MIT FEUER UND SCHWEFEL GEQUÄLT WERDEN VOR DEN HEILIGEN ENGELN UND VOR DEM LAMM. UND DER RAUCH IHRER QUAL STEIGT AUF IN ALLE EWIGKEIT; UND SIE HABEN KEINE RUHE TAG UND NACHT, die das Tier und sein Bild anbeten, und wenn jemand das Malzeichen seines Namens annimmt.“ (Off. 14, 9-11)

Zitat von Tutti
"und der denen, die ihn hassen, ins Angesicht vergilt, um sie umkommen zu lassen. Nicht zögert er gegenüber dem, der ihn hasst, ins Angesicht vergilt er ihm!“ (5. Mos. 7, 9+10)

Zitat von SnookerRI
Du sprichst doch gar nicht über die Bibel, sondern über deine Meinung zur Bibel. Über deine persönliche Lesart. Deiner Meinung nach wird in der Bibel ein Rachsüchtiges Gottesmonster beschrieben. Ich lese diese Texte z.B. völlig anders.



Es ist Dir doch völlig unbenommen, das nicht als die Drohung eines Angebers zu verstehen, der unfähig ist, seine Drohungen umzusetzen und Du darfst aus diesen Drohungen etwas ganz anderes herauszulesen, als etwa Kreationisten, die JEDES Wort der Bibel als Wahres Wort Gottes glauben. Meine Wertung ist: hier soll mit letztlich völlig dummen Drohungen ANGST erzeugt werden, denn dass ein erfundener Gott diese Angeberdrohung zumindest nicht umsetzt, solltest Du auch erkennen können.

Zitat von SnookerRI
Trotzdem bezeichnest du mich als dumm. Es ist doch nicht dumm eine andere Meinung zu haben?



Nein, es ist keinesfalls dumm, eine andere Meinung zu haben. Dumm ist es, zu behaupten, ich würde Gott als rachsüchtiges Monster bezeichnen. Das wird aber mit anderen Worten in der Bibel behauptet, denn für mich zumindest wäre es ein minderwertiges, rachsüchtiges Monster, wenn es sich laut seinem Zweiten Gebot an völlig unschuldige Kinder bis in die 4. Generation rächt für etwas, für das diese Kinder unmöglich verantwortlich gewesen sein können. Worin siehst DU denn die Schuld dieser Kinder?

Zitat von SnookerRI
Ich kritisiere deine Lesart, deine Bewertung dessen, was du liest. Ich erklär dir die Unzulänglichkeiten in deiner Überlegung; ich versuche dir zu erklären, warum es wichtig ist, sich fortlaufend genauestens zu erkundigen, hinsichtlich zeitgeschichtlicher, sprachgebräuchlicher, und textkritischer Detaills.



Du meinst, damals war es ein gerechter Gott, wenn der sich an unschuldigen Kindern bis in die 4. Generation gerächt hat? Du solltest verstehen, dass ich keinesfalls bestreite, dass damals Machtmenschen so pervertier-minderwertig handeln konnten. Aber das wird der Macht unterstellt, die als ursächlich für dieses Sein behauptet wird. Wann begreifst Du das endlich?

Zitat von Tutti
Was? Ich sagte Dir doch, dass ich bezüglich Deiner Kritik an der rkK DEINER Meinung bin. Du hast ansonsten doch selbst ausdrücklich bestätigt, dass Du wie von Jesus gefordert Deine Feinde liebst und die Thoragesetze beachtest und allen Besitz verkauft und mit den Armen geteilt hast? Das glaube ich Dir aber nicht und das langt für mich allemal, um Dich als Supermarkt-Christ zu vermuten, dem es letztlich nicht um die Beschreibung Gottes in der Bibel geht, sondern nur um seiner Erlösung von einer von Religionsverbrechern erfundenen Erbsünde.



Zitat von SnookerRI
Schade, dass du so voreilig mit deinen Vermutungen bist - und das obwohl du weder mich noch mein Glaubensbild auch nur im Ansatz kennst.



Ich habe meine Meinung vor allem auf Grund Deine Behauptung aufgebaut, dass Du Deine Feinde liebst und all Deinen Besitz mit den Armen teilst und die Thoragesetze beachtest. Wie Du in Deinem Umfeld handelst, weiß ich ja nicht, muss also das bewerten, was Du mir gegenüber gesagt hast. Dass aber lässt mich vermuten, dass Du ein Supermarkt-Christ bist, der nur die Forderungen Jesus erfüllen will, die Dir genehm sind - die anderen werden verhöhnt. Nimm das aber nicht zu tragisch - für mich sind mind. 95% der Christen Supermarkt-Christen. Das bedeutet nicht, dass ich sie nicht achten kann. Im Gegenteil: wer sich von ihnen bemüht, andere so zu behandeln, wie Jesus das in Matth. 7, 12 rät, der hat meine größte Hochachtung.

Zitat von Tutti
Aber ok: glaubst Du, dass Dein Gott seinen eigenen Sohn für Deine Sündenerlösung dessen Verrecken am Kreuz nach seinem allmächtigen Willen vorbestimmt hat, wie das sinngemäß Jesus ja laut Luk. 24, 45-47 behauptet?

Zitat von SnookerRI
Jesus starb nicht an einem Kreuz sondern an einem Pfahl - aber das nur nebenbei. Jesus starb also, um einen Gleichwert zu schaffen, ein Äquivalent für das vollkommene Leben, das Adam verwirkte. Damit wurde die Befreiung von der adamischen Sünde rechtlich möglich.



Damit sagst Du, dass das Erlangenwollen EIGENER Erkenntnisse, um EIGENE individuelle Entscheidungen treffen zu können, zu der Erbsünde geführt hat, weswegen eine Macht, die aus dem Nichts heraus ein Universum mit Milliarden Galaxien zu erschaffen fähig war, nach seinem allmächtigen Willen seinem eigenen Sohn das jämmerliche Verrecken an einem laut Bibel Kreuz vorbestimmen musste. Was das für ein jämmerlicher Allmächtiger wäre, wirst Du wohl nicht begreifen können, weil Du nicht begreifen kannst, welche für uns Menschen völlig unbegreifliche Allmacht zur Erschaffung dieses Seins nötig wäre.

Zitat von Tutti
Und wie stehst Du zu der Behauptung Paulus, der die Erbsünde ausdrücklich bestätigt, die Schuld dafür aber nur der Frau zuschreiben will, der er deswegen sogar das Lehren verbietet? An den glaubst Du wohl, denn der fordert (laut Luther) für den Zugang in die Ewige Langeweile einzig den Glauben, dass Jesu Christi zur Erlösung der Sünden auch für Dich gestorben ist.

Zitat von SnookerRI
Hier muss ich dir deutlich widersprechen, denn genau das Gegenteil ist doch der Fall, Tutti. Paulus attestiert der Frau doch deutlich, dass die einem Betrug aufgesessen war,(was ihre Verantwortung nicht schmälert) während Adam nicht betrogen wurde, denn er handelte handelte definitiv vorsätzlich und daher tragen beide ihre persönliche Verantwortung, während Adam als eingesetzes Haupt die größere Verantwortung trägt. Grade Paulus weist dem Mann die Verantwortung zu.



Im Koran wird unmissverständlich Adam die Schuld an der Erbsünde zugeschoben:

"Und Adam befolgte das Gebot seines Herrn nicht und ging irre." (20:121)

Paulus aber spricht Adam von einer Schuld frei und gibt einzig Eva die Schuld. Ich dachte, dass Dir das bekannt war. Hier kannst Du das lesen:

„Eine Frau lerne in der Stille in aller Unterordnung. Ich erlaube aber einer Frau nicht, zu lehren, noch über den Mann zu herrschen, sondern ich will, dass sie sich in der Stille halte, denn Adam wurde zuerst gebildet, danach Eva; und Adam wurde NICHT betrogen, die FRAU ABER WURDE BETROGEN UND FIEL IN ÜBERTRETUNG.“ (1. Tim. 2, 11-14)

Zitat von SnookerRI
Auch deine Vermutung Paulus habe der Frau deshalb das Lehren verboten ist schlichtweg falsch. Wenn man weiß, dass die Frau in der griechischen Gesellschaft nichts wert war und sich noch nicht mal gemeinsam mit Männern versammeln durfte, kann Paulus sogar als Vetreter der Rechte für Frauen bezeichnet werden



Quatsch, Paulus war genau so frauenfeindlich, wie das die ganze Bibel ist, laut der eine Frau nach der Geburt einer Tochter doppelt so lange vom Gemeindeleben ausgeschlossen ist, wie nach der Geburt eines Jungen.

Das Gesetz Deines Gottes bei Untreueverdacht ohne Zeugen bei einer Frau ist ekelhaft. Sicher kennst Du es. Alleine der Fakt, dass die Frau aus der Rippe des Mannes gebastelt worden sein soll, ist extrem frauenverachtend.

Zitat von SnookerRI
Und ob deine Meinung dazu falsch ist. Ein Mörder geht nicht hin und bittet die Menschen 120 jahre lang zur Vernunft zu kommen, und ihre schlechte Handlungsweise gerade wegen der Kinder und Säuglinge aufzugeben.



Das Absaufenlassen, also das Ermorden auch unschuldiger Säuglinge und Kinder GEGEN deren Willen wäre für mich bestialischer Massenmord, auch dann, wenn deren Vorfahren irgendwie gewarnt wurden. Wenn Du das anders siehst, ist dein Gerechtigkeitssinn nach meiner Meinung total pervertiert.

Zitat von Tutti
Würdest Du bitte auch nur eine einzige Aussage von mir vorlegen, aus der hervorgeht, dass die Beschreibung Gottes in der Bibel mit meiner Meinung über Gott übereinstimmt. Ich kritisiere diese Bibel-Beschreibung!

Zitat von SnookerRI
Dieser Bibelbeschreibung liegt aber deine Meinung zugrunde. Deine Lesart. Beispiele dafür lieferst du doch selbst am laufenden Band.

So wird die Bibel aber von den Kreationisten gelesen. Ich kenne etwa Adventisten des 7. Tages, die auch nicht um eine einzige Minute längere Schöpfungsdauer glauben, als 6 Tage a 24 Stunden a 60 Minuten. Ich prangere diese Beschreibung an und halte die Aussagen, die Gott schlimmste Rachsucht unterstellen, als Konstrukte von Machtmenschen, um ANGST zu erzeugen.

Zitat von Tutti
ob Du das Geschriebene als Wahrheit Gottes glaubst. Es ist doch das Geschriebene, dass im Denken von Menschen auch negative Wirkung erlangen kann.

Zitat von SnookerRI
Das ist falsch! Nicht das Geschriebene selbst kann zu einer negativen Wirkung führen, sondern die Deutung, die Interpretation des Geschriebenen.



Quatsch. Das Geschriebene wird letztlich IMMER nur vom Leser gedeutet. Dabei fließt natürlich das mit ein, was er von anderen Bibelaussagen weiß, etwa auf Grund anderer mündlicher oder schriftlicher oder sonstigen Mitteilungen auch von anderen Menschen oder anderen Büchern oder Informationsquellen. Letztlich aber ist der Interpret des Geschriebenen einzig der LESER!

Zitat von SnookerRI
In diesem Kontext betrachtet, ist das Geschriebene tatsächlich als Wahreit Gottes zu betrachten.



Nach meiner Meinung kann kein Mensch die Wahrheit Gottes kennen. Wer das behauptet, wie etwa die Religionsmacher in Rom, die das Bekenntnis fordern, dass in der Bibel sicher, getreu und ohne Irrtum die Wahrheit Gottes steht, der lügt bewusst oder ist zu blindgläubig, um sich kritisch zu fragen, ob sein Gott wirklich der in der Bibel behauptete zehntausendfache Säuglings- und Kindermassenmörder sein kann. Hier mal ein Beispiel, wie Dein Gott das Abschlachten von unschuldigen Säuglingen und Kinder ultimativ gefordert hat:

"Und vollstreckt den Bann an ihnen, an allem, was es hat, und verschone ihn nicht, sondern töte Mann und Frau, KIND und SÄUGLING" (1. Sam. 15, 3)

Ekelst Du Dich nicht, dass Du an einen Gott glaubst, der das Abschlachten von unschuldigen Säuglingen und Kinder befohlen hat?

Zitat von Tutti
Kritisierst Du nicht auch diese Angebersucht?

Zitat von SnookerRI
Natürlich. Das kann man auch gar nicht in Einklang bringen.



Aber daran kannst Du erkennen, wie Bibelaussagen auch Wirkung erlangen können. Die Unterjocher der Kontinente Amerika und Australien etwa beriefen sich doch auch nicht auf die Forderung, die Feinde zu lieben, sondern auf den Befehl, alle Menschen auf den Namen des Christengottes zu taufen, damit diese Menschen nicht von Jesus VERDAMMT werden. Die Zwangsmissionare glaubten durchaus, ein Gutes Werk für Gott zu tun! Auch islamistische Selbstmordattentäter sind überzeugt, ein gutes Werk für Allah zu tun.

Zitat von SnookerRI
Die ersten Christen kamen in ganz einfachen Räumlichkeiten für ihre Gottesdienste zusammen. "

Richtig, es waren Menschen, die sich aus Sicht Jesu Christi zu Recht als wahre Christen bezeichnen konnten, die zu lebten:

„Alle Gläubiggewordenen aber waren beisammen und hatten alles gemeinsam; und sie verkauften die Güter und die Habe und verteilten sie an alle, je nachdem einer bedürftig war. Täglich verharrten sie einmütig im Tempel und brachen zu Hause das Brot, nahmen Speise mit Frohlocken und Schlichtheit des Herzens“ (Apg. 2, 44-46)

Hast Du Dich nie gefragt, weshalb nicht alle Menschen so zusammenleben? Fakt ist doch, nur extrem wenige, etwa Nonnen und Mönche, leben so. Der Rest verhöhnt die Forderungen Jesus, die ihm nicht passen. Das ist FAKT!

Zitat von Tutti
ist das Androhen ewiger Höllenqualen nicht perverseste Angsterzeugung?

Zitat von SnookerRI
Wenn man diese ewige Pein kirchlich sieht, ist das natürlich Angsterzeugung. Sieht man sie aber im biblischen Zusammenhang, und weis, worin die Pein besteht, nämlich in der endgültigen Nichtexistenz, so erkennt man, dass sich diese, von dir zitierten Texte, nur kirchlich für die Angsterzeugung eignen - nicht aber biblisch.



Würdest Du bitte die Bibelstellen zitieren, die die besagen, dass die Ewige Pein im Feuer oder das auf alle Ewigkeit mit Feuer und Schwefel gequält werden, nur als Ewige Nichtexistenz zu verstehen ist? Natürlich darfst Du das glauben, wenn Du Dich so belügen willst, aber einen biblischen Beleg dafür gibt es NICHT.

Zitat von Tutti
Du hast doch behauptet, dass Du allen Besitz mit den Armen teilst und Deine Feinde liebst und die Thoragesetze beachtest. Hast Du auch das schon wieder vergessen.

Zitat von SnookerRI
Nein habe ich nicht. Aber das ist in deinen Augen ja verwerflich. Schade darum.



Ich sagte nur, das ich Dir nicht glaube, dass Du Deine Feinde liebst und allen Besitz mit den Armen teilst und die Thoragesetze beachtest. Verwerflich aber würde ich es finden, wenn Du in Erfüllung dieses Thoragesetzes:

„Wer seinem Vater oder seiner Mutter flucht, muss getötet werden.“ (2. Mos. 21, 17)

….Deine Kinder töten würdest, weil die Dich verflucht haben, dass Du ihnen einen zehntausendfachen Säuglings- und Kindermassenmörder als Lieben Gott eingetrichtert hast ;-)

Sicher weißt Du, dass Dein Jesus gerade dieses Gesetz in 2. Mos. 21, 17 ausdrücklich unterstrichen hat.

Zitat von Tutti
Noch nicht beantwortet hast Du die Frage, ob Du diese Forderungen Jesus für eine jahrtausendelange menschliche Zukunft sinnvoll wertest. Warum beantwortest Du nicht diese Frage, die ja enorm wichtig ist für den WERT und die Glaubwürdigkeit der Lehre Jesus insgesamt?

Zitat von SnookerRI
Auch diese Frage habe ich schon mehrmals beantwortet. Natürlich erachte ich als Christ allen Lehren Jesu Christi als unabdingbar für den Erfolg einer funktionierenden Gesellschaft in dem momentanen Systemen. Deswegen werde ich auch weiterhin deine Meinung zu den Lehren Jesu kritisch hinterfragen, solange sich da Widersprüche ergeben. Damit musst du leben.



Das war jetzt eine klare Antwort. Wenn aber alle Christen die Thoragesetze beachten würden, dann müssten sie die Menschen steinigen, die Gott gelästert oder am Sabbat gearbeitet haben. Dann müssten sie dieses Steinigen auf Befehl Gottes auch mit dem Lieben der Feinde in Einklang bringen und müssten allen Besitz verkaufen und mit den Armen teilen. Dann aber wäre das Chaos auf der Erde noch größer, als es jetzt schon ist.

Wer nicht erkennt, dass diese Forderungen Jesus NUR dann einen gewissen Sinn ergeben hätten, wenn damals das Ende aller Dinge auch eingetroffen wäre, der tut mir wirklich leid. Wäre aber DAMALS geschehen, was der religiöse Eiferer und Weltuntergangsprophet prophezeit hat, dann hätte es natürlich Sinn gemacht, sich nicht um bessere Gesetze zu streiten, die eh nur kurzfristig gegolten hätte. Es hätte zudem keinen wirklichen Sinn gemacht, sich für Wohlstand und Reichtum noch abzuschuften oder gegen Feinde zu kämpfen. Aber das wirst Du wohl nie verstehen, weil Du darüber gar nicht logisch nachdenken willst ;-)

Arturos Offline



Beiträge: 291

23.01.2015 00:40
#397 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #385

Zitat
Ich denke, wir müssen konstatieren, dass wir unser Universum mittels unserer Sinne und damit einer dreidimensionalen Sichtweise nie und nimmer verstehen können.
@Neudenker,
man könnte besser sagen: ... noch nicht zureichend verstehen können. - Würde ein antiker Pharao z.B. ein TV-Gerät oder ein Auto in der Funktion erleben, er würde es nicht richtig verstehen können, sondern es für ein Ding aus einer anderen Dimension halten, es u.U. als neuen Götzen in seinen Tempel stellen? - Dein "nie und nimmer" kann ich also nicht unterschreiben, sondern hefte es zunächst unter "wer weiß, was die Zukunft uns noch alles bringt" ab.

Sollte die Menschheit sich nicht in einem Atomkrieg gegenseitig auslöschen, dann können die kühnsten Bilder entworfen werden, bis hin zur Besiedelung anderer Planeten. Denn - wenn man den Vertretern der Evolutionstheorie folgen möchte, so hat sich der Mensch aus einem unter Wasser lebenden Tier, für das der Sauerstoff tödlich war, bis hin zu einem Lungenatmer entwickelt, der nun ohne Sauerstoff bereits nach ein paar Minuten stirbt!
Hätte sich so auch keiner vorzustellen gewagt.
Ich halte es da eher mit dem Slogan von TOYOTA: > Nichts ist unmöglich. < (Auch Gott nicht!)

Gruß von Reklov



Naja.... wir sind ja inzwischen beim Maximum angelangt. Die Elektronen lassen sich nicht genau raumspezifisch messsen. Die Zeit wirkt bei höherer Geschwindigkeit langsamer. Bei Lichtgeschwindigkeit bleibt die stehen. Das heißt, das die Zeit nicht mehr existiert und wir deswegen auch nichts mehr wahrnemen können.

Reklov Offline




Beiträge: 4.852

23.01.2015 01:31
#398 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat
Sagen wollte ich: wenn sich eine persönliche Macht, die aus dem Nichts heraus ein Universum mit vielen Milliarden Galaxien zu erschaffen imstande war, sich seinen Geschöpfen auf dem Sandkorn Erde hätte offenbaren wollen, dann wären diese Offenbarungen für ALLE diese Geschöpfe nach meiner Meinung völlig unmissverständlich. Etwa von den Bibelaussagen etwa gibt es aber völlig unterschiedliche Interpretationen und das steigert sich noch, wenn man die entspr. Aussagen der "Heiligen Bücher" anderer Religionen mit einbezieht.

@Tutti,
deswegen sind ja Religionen auch argwöhnisch zu betrachten! - Wahrheit sollte zwar stets unmissverständlich daherkommen, dennoch gibt es auch paradoxe Aussagen, die sich zwar widersprechen, für sich genommen aber Wahrheit beanspruchen können. Interpretationen sind schon naturgemäß stets unterschiedlich und individuell geprägt. Die Bibeltexte sind davon nicht ausgenommen!

Zu Deiner Frage nach einer wahren Offenbarung gibt es 2 Dinge, welche uns deutlich vor Augen stehen: Wir und der Kosmos. - Mehr an Wundern kann man nun wirklich nicht verlangen! Betrachte in aller Ruhe nur mal den Prozess, wie eine Raupe zu einem farbenprächitgen Schmetterling wird und versuche allein aus diesem Vorgang eine Botschaft heraus zu lesen, dann hast Du schon einen kleinen Schritt getan.
Oder nimm den Abstand unserer Erde zur Sonne: Etwas näher dran und wir würden verbrennen, etwas weiter weg und alles würde zu Eis erstarren. Man kann dies nun als einen Zufall bezeichnen oder aber als eine exakte Justierung eines Planeten erkennen! -

Glaube setzt nun mal auch die Fähigkeit zum Staunen und Wundern voraus, angesichts einer so perfekt eingericheteten Natur, die man übrigens nirgendwo häßlich vorfindet, außer wo der Mensch unverantwortlich eingegriffen hat.
Die Erde ist zwar ein "Sandkorn" im Universum, umso rätselhafter ist deswegen die Tatsache, dass kein menschlicher Fingerabdruck dem anderen gleicht und wenige wissen, dass auch keine Schneeflocke mit der anderen vollkommen identisch ist. - All die vielen kleinen Dinge sind für mich dezente Offenbarungen, welche, wenn sie nicht unbeachtet bleiben, zu einem "sprechen"! -

Aber, wie schon Goethe sagte: Und fühlet ihr es nicht, ihr werdet es nicht erjagen!

Gruß von Reklov

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

23.01.2015 10:06
#399 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #398
All die vielen kleinen Dinge sind für mich dezente Offenbarungen, welche, wenn sie nicht unbeachtet bleiben, zu einem "sprechen"! -


.. und genau das nennt man Halluzinationen ...

Reklov Offline




Beiträge: 4.852

23.01.2015 10:59
#400 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat
.. und genau das nennt man Halluzinationen ...

@Glaubensqualle,
würdest Du den Sinn von Anführungszeichen verstehen, wäre Dir ja auch klar, warum ich dieses Wort "sprechen" damit versehen habe! -
Die Erscheinungen der Welt reden natürlich nicht mit uns (wie sollten sie dies auch können?), sondern regen uns zu weiterführenden Gedanken an. - Beobachtung war und ist übrigens der erste Anreiz zur Forschung.
Unter dem von Dir falsch verwendetem Begriff >HALLUZINATION< versteht man jedoch eine Wahrnehmung eines Sinnesgebietes, ohne dass eine nachweisbare Reizgrundlage vorliegt. Das bedeutet zum Beispiel, dass physikalisch nicht nachweisbare Objekte gesehen werden oder Stimmen gehört, ohne dass jemand spricht.

Du scheinst Dich auf keinem Gebiet so richtig gut auszukennen und blamierst Dich deswegen hier vor allen lediglich durch aus der Hüfte geschossene sprachliche Fehlleistungen. Ich empfehle also: Erst informieren, dann schreiben!
Gruß von Reklov

Seiten 1 | ... 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | ... 50
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor