Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1.248 Antworten
und wurde 38.044 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | ... 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | ... 50
Tutti ( gelöscht )
Beiträge:

24.01.2015 16:01
#426 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #422
Hätte Gott im Vorraus gewusst, dass Adam und Eva sündigen würden, wäre der Gedanke der freien Entscheidungsgewalt ad absurdum geführt worden. Das entspräche dann tatsächlich nicht dem "Höchsten Gedanken".


Deinem Gott wird doch unterstellt, ALLES zu wissen:

"Kannst du die Tiefen Gottes erreichen oder die VOLLKOMMENHEIT des Allmächtigen ergründen? Himmelhoch sind sie - was kannst du tun? - tiefer als der Scheol - was kannst du erkennen? Länger als die Erde ist ihr Maß und breiter als das Meer. 1Wenn er vorüberzieht und festnimmt und zum Gericht versammelt, wer will ihm dann wehren? Denn er ERKENNT die nichtswürdigen Männer und er sieht Böses, OHNE DASS ER DARAUF ACHTEN MUSS." Hiob 11, 7-11)

Ansonsten lässt Du vollkommen unberücksichtigt, dass der Allmächtige ganz bewusst auch die Verführerschlange erschaffen haben soll, also den Satan. Welcher Menschenwinzling könnte denn einem ganz bewusst zu einem ganz bestimmten Zweck erschaffenen Geschöpf eines ALLMÄCHTIGEN widerstehen?

Wir hatten schon das Thema der Herzverstockung des Pharao durch einen ALLMÄCHTIGEN. Das willst Du wohl totschweigen, weil Dir dazu keine Gegenargumente einfallen. Letztlich konnte sich selbst der Gottessohn nicht dem Willen des Allmächtigen entziehen und musste jämmerlich verrecken. Wie sollte etwa ich Menschenwinzling denn der Verführung des Satans widerstehen können, der mich nicht den Lichterglanz des Evangeliums erkennen lässt, wie das in 2. Kor. 4, 3+4 vorgelogen wird, damit erfolglose Missionare nicht verzweifeln ;-)

Tutti ( gelöscht )
Beiträge:

24.01.2015 16:08
#427 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #421
Gut, wenn du zu diesem Ergebnis kommst, und meinst, du hättest alle zur Verfügung stehenden Informationen dazu in Betracht gezogen, was bedeutet, dass du schon dein ganzes Leben dem Studium dieser Thematiken gewidmet hast - so ist das ganz einfach deine meinung. Wenn du davon überzeugt bist, dass das unbestreitbar die Wahrheit ist, dann kann ich das insofern akzeptieren, als dass es deine meinung ist.


Nach meiner Meinung kann kein Mensch irgendeine absolute Wahrheit Gottes erkennen!

Um die entspr. Bibelstellen zu recherchieren, benötigte ich einige Stunden und bin keineswegs sicher, auch alle gefunden zu haben. Es ist meine Meinung, dass das Ende aller Dinge laut sehr vielen Bibelaussagen vor über 19 Jahrhunderten noch zu Lebzeiten von Aposteln und Jesus-Zuhörern stattfinden sollte. Da das definitiv nicht eingetroffen ist, war Jesus für mich ein religiöser Eiferer und gescheiterter Weltuntergangsprophet. Du darfst ihn trotzdem als Türöffner zum Ewigen Leben glauben ;-)

Zitat von SnookerRI
Jetzt mal ganz konkret: Das ist dein Problem, Tutti! Andere Meinungen führen zu anderen Ergebnissen. Wenn du andere Erklärungen vorab als schwachsinnig abtust, und von Selbstbetrug sprichst - wie willst du dann für andere Meinungen offen sein?



Als Kind glaubte ich, wie bereits gesagt, an den Klapperstorch und auch, dass mein Gott Menschen anderer Religion abzuschlachten befohlen hat, wie das in 5. Mos. 20, 16-18 steht. Ich glaubte aus ehrlichem Herzen auch, dass Jesus mir meine Sünden vergeben wird. Ich musste also erst einmal diesen Irrglauben überwinden, um nach und nach zu der Meinung zu gelangen, die mir JETZT glaubhaft erscheint. Das bedeutet keinesfalls, dass sich diese Meinung nicht noch ändern kann. Ich weiß ja aus eigener Erfahrung, dass sich meine Meinung im Laufe meines Lebens mehrmals schon geändert hat.

Zitat von SnookerRI
Warum bist du dann aber hier? Das hier ist immerhin ein Diskussionsforum.



Einmal, weil ich hoffe, auch für mich wichtiges NEUES zu erfahren, das in meine eigene Meinungsbildung mit einfließen könnte. So wurden etwa 1/4 der Bibelstellen, die ich kritisiere, mir bei Diskussionen von anderen nahe gebracht.

Dann auch, um andere anzuregen, dass sie ihre Kinder nicht wie bei mir blind das glauben lassen, was von der perversen Rachsucht Gottes in der Bibel steht. Gott ist nach meiner Meinung Nichtfordernde Liebe und kein perverser Rachegötze!

Zitat von SnookerRI
Was du in der Bibel alles für Drohungen zur puren Angsterzeugung (aus Machtmotiven) hälst, sind für mich Gefahrenhinweise eines Gottes, der wünscht, dass es mir gut geht.(Ähnlich der Warnungen vor Drogenmissbrauch etc.) Jetzt denke da bitte erst mal drüber nach, bevor du dich wieder aufregst, und meinst, ich würde mich selbst betrügen. Lass das erst mal sacken. Gönne dir die Zeit dafür. Frage dich hernach: Kann man die Texte auch so verstehen?



Wenn Jesus rät, andere so zu behandeln, wie man selbst behandelt werden will, dann ist das keine Drohung! Wenn er aber Menschen verdammen will, die sich nicht zum dreifaltigen Chriostengott bekehren, dann ist das im Zusammenhang mit anderen Bibelstellen die Androhung, auf alle Ewigleit mit Feuer und Schwefel gemartert werden. So haben das auch die Maler im Mittelalter verstanden, etwa Hieronymus Bosch.

Die Androhung der Ewigen Pein im Feuer aber, wenn man etwa nicht die extreme von Jesus geforderte Nächstenliebe übt und man all seinen Besitz mit den Armen teilt, wie das Jesus laut Luk. 12, 32-34 oder Matth. 19, 21 ja fordert, kann höchstens total verängstigten Menschen bewegen, Nächstenliebe zu üben. Für mich ist dieses gleichwertig höchste der Gesetze Schwachsinn: "liebe deinen Nächsten wie dich selbst" (Matth. 22, 38-40). Ich kann nicht gezwungenermaßen alle Menschen lieben, denen ich helfen will und ich helfe sogar Menschen (über Spenden an Hilfsorganisationen), die ich gar nicht kenne. Das tute ich aber nicht aus Angst vor der Ewigen Pein im Feuer, sondern aus Einsicht darüber, wie sinnvoll es ist, anderen Menschen zu helfen: denn ich oder mir nahe stehende Menschen könnten einer solchen Hilfe ja auch einmal benötigen! NUR SO sollten wir unsere Kinder zu einem verantwortungsbewussten sozialen Verhalten gegenüber ALLEN Menschen motivieren.

Zitat von SnookerRI
Auch hier wage ich den ersten kurzen Schritt:

Aus Hesekiel 18:20 erfahren wir:

Die Seele, die sündigt — sie selbst wird sterben. Ein Sohn wird keine [Schuld] tragen wegen des Vergehens des Vaters, und ein Vater seinerseits wird keine [Schuld] tragen wegen des Vergehens des Sohnes. Die Gerechtigkeit des Gerechten wird auf ihm selbst sein, und die Bosheit eines Bösen wird auf ihm selbst sein.



Diese Aussage war mir auch bekannt. Ich habe Dich aber schon auf den hirnrissigen Widerspruch der Feindesliebe zur Bestrafung mit der Ewigen Pein im Feuer hingewiesen. Das steht doch alles in einem Buch der Widersprüche und Universalausreden, wie ich Dir gegenüber auch schon mehrmals die Bibel bezeichnet habe. Für mich sind solche Widersprüche also nichts Neues.

Aber was zählt denn für DICH mehr: eine Aussage von Hesekiel - oder die Drohung in den dem wichtigsten Gesetzeswerk Gottes, den Zehn Geboten, die er über seinen wichtigsten Propheten vor Jesus mitgeteilt haben soll. Die Bedeutung von Mose wird doch deutlich so herausgestellt:

„So steht es nicht mit meinem Knecht Mose. Er ist treu in meinem ganzen Haus; mit ihm rede ich von Mund zu Mund, im Sehen und nicht in Rätselworten“ (4. Mos, 12, 7+8)

Aber natürlich darfst Du Mose als dummen Babbler bezeichnen und nur dem ollen Hesekiel glauben ;-) Ich zumindest dachte, die Zehn Gebote seine das Wichtigste im AT.

Zitat von SnookerRI
Hinterfrage deine Vermutung. Vielleicht scheint es dir für den Moment so, als dass ich ein Supermarkt-Christ bin, der sich nur das rauspickt, was er haben will. und mehr nicht. Je intensiver du deine Vermutung kritisch hinterfragst, werden dir die Widersprüche innerhalb deiner Vermutung bewusst und du wirst zu einem anderen - einem logischeren Ergebnis kommen.



Vorerst sehe ich keinen Grund, meine Meinung zu ändern. Ich unterstelle Dir ja nicht, ein schlechter Mensch zu sein. Zudem halte ich ja selbst einige Forderungen Jesus für totalen Schwachsinn für eine lange menschliche Zukunft.

Zitat von SnookerRI
Über Math. 7: 12 ist hier im Forum auch schon heiß diskutiert worden.



Man kann alles auch zerreden, auch die volksnahe Interpretation: "Was du nicht willst, das man dir tut, das füg auch keinem anderen zu."

Zitat von SnookerRI
Hättest du gefragt, so hätte ich dir erklärt, dass meiner Meinung nach das Erlangenwollen eigener Erkenntnisse , um EIGENE individuelle Etscheidungen treffen zu können, gar nicht zur Debatte stand, und kraft der freien Entscheidungsgewalt ohnehin vorhanden war.



Gott hat vorgeblich laut 1. Mos. 2, 17 sinngemäß verlangt, dass der Mensch nicht selbst entscheiden soll, was er für "gut" oder "böse" hält. Genau das aber wollten die diktatorischen Machtmenschen bei ihren Schäfchen erreichen. Wer das nicht erkennen kann, muss eben glauben, dass Gott Marionetten basteln wollte.

Recht hast Du aber, dass es ein Widerspruch ist, dass der Mensch selbst entscheiden sollte, ob er Erkenntnisse von "gut" und "böse" erlangen will. Aber letztlich war es ja Dein Gott, der dafür gesorgt hat, dass sein Verbot auch übertreten wird, denn der hat, damit er später seine Rachsucht auch "legitim" austoben kann, ganz bewusst die Verführerschlange erschaffen, den Satan ;-)

Zitat von Tutti
Quatsch, Paulus war genau so frauenfeindlich, wie das die ganze Bibel ist, laut der eine Frau nach der Geburt einer Tochter doppelt so lange vom Gemeindeleben ausgeschlossen ist, wie nach der Geburt eines Jungen.

Das Gesetz Deines Gottes bei Untreueverdacht ohne Zeugen bei einer Frau ist ekelhaft. Sicher kennst Du es. Alleine der Fakt, dass die Frau aus der Rippe des Mannes gebastelt worden sein soll, ist extrem frauenverachtend.

Zitat von SnookerRI
Da du nicht bereit bist, deine Meinung zu diesem Punkt kritisch zu hinterfragen, macht es keinen Sinn, weiter darauf einzugehen. Jedenfalls habe ich eine andere Meinung dazu, die für dich aber von vornherein Quatsch ist, weil du nicht bereit bist sie zu durchdenken. (siehe obigen Kommentar von mir)



Du darfst es doch für frauenfreundlich halten, dass die Frau aus der Rippe des Mannes gebastelt wurde und sie bei der Geburt eines Mädchens doppelt so lange vom Gemeindeleben ausgesperrt wird, wie nach der Geburt eines Jungen oder dass Paulus ihr das Lehren verbietet und die Schuld an der Erbsünde zuschiebt. Aber wie willst Du solche Aussagen denn als frauenfreundlich umstricken?

Zitat von Tutti
Das Absaufenlassen, also das Ermorden auch unschuldiger Säuglinge und Kinder GEGEN deren Willen wäre für mich bestialischer Massenmord, auch dann, wenn deren Vorfahren irgendwie gewarnt wurden. Wenn Du das anders siehst, ist dein Gerechtigkeitssinn nach meiner Meinung total pervertiert.

Zitat von SnookerRI
Das gleiche hier: Du vermutest, ich hätte einen total pervertierten Gerechtigkeitssinn, weil ich deine Meinung hinterfrage. Es ist doch heute nicht anders: Wenn Eltern Fehler machen, kann sich das nachteilig auf ihre Kinder auswirken.



Das nachteilige Auswirken stimmt natürlich. Es gibt sogar Eltern, die ihren Kindern einen zehntausendfachen Säuglings- und Kindermassenmörder als Lieben Gott eintrichtern. Aber was hat das damit zu tun, dass DEIN Gott laut Bibel UNSCHULDIGE Säuglinge und Kinder ansaufen ließ oder selbst erschlug oder sich an ihnen bis in die 4. Generation für etwas rächt, für das die Kinder unmöglich verantwortlich gewesen sein können? Wer das nicht als perverse Ungerechtigkeit erkennt, dessen Gerechtigkeitssinn ist nach meiner Meinung pervertiert.

Zitat von Tutti
Ekelst Du Dich nicht, dass Du an einen Gott glaubst, der das Abschlachten von unschuldigen Säuglingen und Kinder befohlen hat?

Zitat von SnookerRI
Ich ekle mich vor allem vor den Anbetungspraktiken der Amalekiter.



Du meinst, weil die Besitzer des Gelobten Landes andere Götter angebetet haben und andere religiöse Riten befolgten, die deren Priester ihnen vorgegeben haben, ist es für Dich gerecht, dass alle unschuldigen Säuglinge und Kinder von 7 Völkern anderer Religion total abgeschlachtet wurden? Wer sich an unschuldigen Kindern rächt, wäre für mich der minderwertigste Sadistenfatzke im Sein.

Zitat von SnookerRI
Es ist bekannt, dass in den kanaanitschen Völkern Kinderopfer gang und gäbe waren.



Das muss wohl auch bei den Menschen der Fall gewesen sein, die dann später zu Gotteslieblingen wurden. Wie sonst hätte Abraham bereit sein können, auf Befehl von OBEN den eigenen Sohn zu schlachten und dann zu verbrennen? Ich ekele mich davor, dass Menschen ihrem Gott unterstellen, so total blinden Kadavergehorsam von Menschen gefordert und geprüft zu haben.

Ansonsten sollen auch Israeliten Kinder geopfert haben, lese mal 2. Kön. 23,10 oder Jer. 32, 35 oder Hes. 16, 20-22.

Zitat von SnookerRI
Auch heute meinen die meisten Menschen, dass es ungerecht ist, wenn Gott die Misstände beseitigt.



Welche Missstände beseitigt denn Dein Gott? Dass täglich 20.000 Kinder sterben, bevor sie 5 Jahre alt geworden sind, damit sie nicht noch längere Zeit leiden müssen?

Zitat von Tutti
Hast Du Dich nie gefragt, weshalb nicht alle Menschen so zusammenleben? Fakt ist doch, nur extrem wenige, etwa Nonnen und Mönche, leben so. Der Rest verhöhnt die Forderungen Jesus, die ihm nicht passen. Das ist FAKT!

Zitat von SnookerRI
Man muss nicht in ein Kloster ziehen, um ein schlichtes Leben zu leben.



Fakt ist, dass in unserer christlich geprägten Gesellschaft laut über die Not in den armen Ländern gejammert wird - deren Menschen von Wirtschaftskartellen christlicher Besitzer immer gnadenloser ausgebeutet werden. Diese christlichen Bosse pissen doch auf die Forderung Jesus, allen Besitz mit den Armen zu teilen.

Zitat von Tutti
Würdest Du bitte die Bibelstellen zitieren, die die besagen, dass die Ewige Pein im Feuer oder das auf alle Ewigkeit mit Feuer und Schwefel gequält werden, nur als Ewige Nichtexistenz zu verstehen ist? Natürlich darfst Du das glauben, wenn Du Dich so belügen willst, aber einen biblischen Beleg dafür gibt es NICHT.

Zitat von SnookerRI
Natürlich gibt es den: Und zwar in einer Deutlichkeit, die aufzeigt, wie wichtig ein vernünftiges Verständnis der Bibel ist.

Offenbarung 20:14,15"]14 Und der Tod und der Hạdes wurden in den Feuersee geschleudert. Dies bedeutet den zweiten Tod: der Feuersee. 15 Und jeder, der im Buch des Lebens nicht eingeschrieben gefunden wurde, wurde in den Feuersee geschleudert.

Deutlicher geht es wohl nicht! Tot ist tot. Ohne Bewusstsein, ohne Schmerzempfinden - ohne Alles.



So, so? Ich lese das:

"Und er sprach zu mir: Es ist geschehen. Ich bin das Alpha und das Omega, der Anfang und das Ende. Ich will dem Dürstenden aus der Quelle des Wassers des Lebens geben umsonst. Wer überwindet, wird dies erben, und ich werde ihm Gott sein, und er wird mir Sohn sein. Aber den Feigen und UNGLÄUBIGEN und mit Greueln Befleckten und Mördern und Unzüchtigen und Zauberern und Götzendienern und allen Lügnern ist ihr Teil in dem See, der mit FEUER und SCHWEFEL brennt, das ist der zweite Tod." (Off. 21, 6-8)

Wie die Marterung mit FEUER und SCHWEFEL in dem Feuersee aber erfolgen soll, wird deutlich so beschrieben:

„Wenn jemand das Tier und sein Bild anbetet und ein Malzeichen annimmt an seine Stirn oder an seine Hand, so wird auch er trinken vom Wein des Grimmes Gottes, der unvermischt im Kelch seines Zornes bereitet ist; und er wird mit FEUER und SCHWEFEL gequält werden vor den heiligen Engeln und vor dem Lamm. Und der Rauch ihrer QUAL steigt auf in ALLE EWIGKEIT; und sie haben KEINE RUHE TAG UND NACHT, die das Tier und sein Bild anbeten, und wenn jemand das Malzeichen seines Namens annimmt.“ (Off. 14, 9-11)

Demnach sollen auch alle Ungläubigen, die laut Mark. 16, 15+16 von Jesus VERDAMMT werden, weil sie UNGLÄUBIG sind und nicht zum dreifaltigen Gott bekehren, auf ALLE EWIGKEIT mit Feuer und Schwefel gemartert werden!

Es ist ja schön, wenn Du diese bestialischen Drohungen weichspülen willst - aber das lässt der Text der Bibel NICHT zu. Diese unmissverständlichen Drohungen sollten schlimmste ÄNGSTE erzeugen, damit die Schäfchen blind wie Abraham denen da OBEN gehorchen! Kannst Du das nicht erkennen, weil Du die Deinem Gott unterstellte sadistische Rachsucht nicht erkennen willst, die ja auch Dir angedroht ist, wenn Du nicht konsequent Nächstenliebe geübt hast?

Reklov Offline




Beiträge: 4.852

24.01.2015 16:12
#428 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat
.. doch .. mach ich mir ... schon alleine aus der Kenntnis , daß du für diesen kleinen Satz fast 3 Stunden benötigt hast , den hätte ich in 2 Minuten geschrieben , du brauchst fast 3 Stunden , etwas stimmt nicht mit dir .. oder war deine Hilfe nicht gerade vor Ort um dir bei dieser Antwort ,

@Glaubensqualle,
ich gehe manchmal nur alle 3 - 4 Std. an meinen MAC, um mails zu checken, denn ich kann nicht den ganzen Tag vor dem Schirm sitzen! (Du vielleicht?) Meine Berichte verfasse ich flott und Deine Annahmen, sind also mal wieder - falsch!
Ich schreibe übrigens meistens aus dem Kopf, auch wenn Dir verdächtig vorkommt, dass einer komplexere Sätze abliefert, als Du es mit Deinen Telegrammen vermagst.
Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 4.852

24.01.2015 16:19
#429 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat
.. ach so .. und der Geist kommt dann aus der Materie .. wie war das noch mit dem Huhn und dem Ei .. sorry .. dem Ei und dem Huhn ..

@Glaubensqualle,
Ei und Huhn sind beides Materie! - Hätte mir fast denken können, dass Du das nicht checkst. Und so einer will hier im Forum an Gesprächen über Geist und Materie teilnehmen?!!
Lese Dich doch bitte zunächst mal in das Thema ein, bevor Du so geistlos daher plapperst. Fachliteratur gibt es ja hierzu genügend!
Gruß von Reklov

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

24.01.2015 16:32
#430 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #429

Zitat
.. ach so .. und der Geist kommt dann aus der Materie .. wie war das noch mit dem Huhn und dem Ei .. sorry .. dem Ei und dem Huhn ..
@Glaubensqualle,
Ei und Huhn sind beides Materie! - Hätte mir fast denken können, dass Du das nicht checkst. Und so einer will hier im Forum an Gesprächen über Geist und Materie teilnehmen?!!
Lese Dich doch bitte zunächst mal in das Thema ein, bevor Du so geistlos daher plapperst. Fachliteratur gibt es ja hierzu genügend!
Gruß von Reklov



Die Sache mit dem Ei und dem Huhn muss man natürlich metaphorisch betrachten, dann ist sogar eine spekulative Antwort möglich.
Das Ei ist nicht das Leben, es trägt aber das Potential des Lebens in sich.
Das Huhn ist bereits das fertig ausgeformte Leben.
Das Leben war offensichtlich nicht immer auf der Erde vorhanden,
das Potential aber ist überaum-zeitlich eine Eigenschaft des Seins.
Also erst das Ei, und dann das raum-zeitliche Huhn.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

24.01.2015 18:24
#431 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat
Deiner Behauptung kann man entgegensetzen, dass seit der Entstehung unseres Universums alles materielle Geschehen in unmittelbarer Verbindung zu den geistigen Dimensionen steht. Das Geistige steht dem Materiellen voran, denn das Materielle allein kann z.B. keine neue Idee hervorbringen!


Dem ist absolut nicht so!
"Geist" entsteht letztlich aus energetischen Optimierungen von rein materiellen Systemen und setzt zwar Energiefluss (Thermodynamik!), aber keinerlei Geist voraus.
Ein System sammelt also Informationen zu seiner Optimierung und kann diese dann (in einem höheren Stadium) "geistig" verarbeiten.
Bevor diese Informationen angesammelt sind (und später verarbeitet werden können) gibt es absolut keinen Geist und nur rein klassische physikalische Vorgänge.
Geist ist also eine spezielle Form von erweiterter Informationsverarbeitung.
Dies geschieht in seinen Anfängen vollkommen unbewusst und bringt erst in höheren Evolutionsstufen auch ein Bewusstsein des Subjekts hervor.
Antrieb des Ganzen ist lediglich ein rein physikalischer thermodynamischer Prozess.
Also entstand Geist erst durch rein physikalische Vorgänge und ist durchaus NICHT die Ursache dieser Vorgänge!

Hoimar von Ditfurth - Der Geist fiel nicht vom Himmel:
http://www.dieterwunderlich.de/Ditfurth_geist.htm

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

24.01.2015 18:56
#432 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat von Reisender im Beitrag #430
Zitat von Reklov im Beitrag #429

Zitat
.. ach so .. und der Geist kommt dann aus der Materie .. wie war das noch mit dem Huhn und dem Ei .. sorry .. dem Ei und dem Huhn ..
@Glaubensqualle,
Ei und Huhn sind beides Materie! - Hätte mir fast denken können, dass Du das nicht checkst. Und so einer will hier im Forum an Gesprächen über Geist und Materie teilnehmen?!!
Lese Dich doch bitte zunächst mal in das Thema ein, bevor Du so geistlos daher plapperst. Fachliteratur gibt es ja hierzu genügend!
Gruß von Reklov


Die Sache mit dem Ei und dem Huhn muss man natürlich metaphorisch betrachten, dann ist sogar eine spekulative Antwort möglich.

.. @ Reisender .. da unser Reklov das nicht einmal kapiert , kann man doch ganz klar erkennen , daß er nicht in der Lage ist , hier geistig mitzuhalten , denn seine Beiträge hier sind ja doch nur abgeschriebenes Kauderwelsch , welches Reklov wohl selber kaum versteht , aber lassen wir ihn in seinem Glauben , es ist wohl das Letzte was er in seinem Leben noch hat , äähh sorry , seine Träume kommen noch dazu , die sind bei ihm ja auch noch übergöttlich ... armer Reklov du bist du bedauern ...

Arturos Offline



Beiträge: 291

24.01.2015 20:40
#433 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat von Reisender im Beitrag #430
Zitat von Reklov im Beitrag #429

Zitat
.. ach so .. und der Geist kommt dann aus der Materie .. wie war das noch mit dem Huhn und dem Ei .. sorry .. dem Ei und dem Huhn ..
@Glaubensqualle,
Ei und Huhn sind beides Materie! - Hätte mir fast denken können, dass Du das nicht checkst. Und so einer will hier im Forum an Gesprächen über Geist und Materie teilnehmen?!!
Lese Dich doch bitte zunächst mal in das Thema ein, bevor Du so geistlos daher plapperst. Fachliteratur gibt es ja hierzu genügend!
Gruß von Reklov


Die Sache mit dem Ei und dem Huhn muss man natürlich metaphorisch betrachten, dann ist sogar eine spekulative Antwort möglich.
Das Ei ist nicht das Leben, es trägt aber das Potential des Lebens in sich.
Das Huhn ist bereits das fertig ausgeformte Leben.
Das Leben war offensichtlich nicht immer auf der Erde vorhanden,
das Potential aber ist überaum-zeitlich eine Eigenschaft des Seins.
Also erst das Ei, und dann das raum-zeitliche Huhn.




In China hat man versteinerte Eier gefunden, die 135 Millionen Jahre alt sind. Hühner soll es erst seit weniger als 3000 Jahren geben. Insofern ist die Frage "Ei oder Huhn" beantwortet. Noch ungeklärt ist vielleicht die Frage nach dem allerersten Ei überhaupt, egal von welchem Tier :)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.359

24.01.2015 23:04
#434 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Guten Abend, Tutti

Zitat von Tutti
Nach meiner Meinung kann kein Mensch irgendeine absolute Wahrheit Gottes erkennen!

Das mag für dich, deine Meinung und dein Gottesbild auch zutreffen. Es hängt ja immer sehr davon ab, wie intensiv man sich mit einer Thematik beschäftigt. Ich bin mir auch sicher, dass man das ganze Werk Gottes nicht bis in alle Einzelheiten erfassen wird, Dennoch wird die Erkenntnis fortlaufend zunehmen.

Zitat von Tutti
Du darfst ihn trotzdem als Türöffner zum Ewigen Leben glauben ;-)

Oh, wie gnädig und gütig von dir. Natürlich werde ich weiterhin auf das von ihm erbrachte Lösegeld vertrauen. Schließlich möchte ich mich so lange wie möglich weiterentwickeln.

Zitat von Tutti
Als Kind glaubte ich, wie bereits gesagt, an den Klapperstorch und auch, dass mein Gott Menschen anderer Religion abzuschlachten befohlen hat, wie das in 5. Mos. 20, 16-18 steht. Ich glaubte aus ehrlichem Herzen auch, dass Jesus mir meine Sünden vergeben wird. Ich musste also erst einmal diesen Irrglauben überwinden, um nach und nach zu der Meinung zu gelangen, die mir JETZT glaubhaft erscheint. Das bedeutet keinesfalls, dass sich diese Meinung nicht noch ändern kann. Ich weiß ja aus eigener Erfahrung, dass sich meine Meinung im Laufe meines Lebens mehrmals schon geändert hat.

Tja ich hatte das Glück nicht an den Klapperstorch, den Weihnachtsmann oder sonstige Märchen glauben zu müssen, die einige Eltern ihren Kindern auftischen. Dass man dadurch in der Entwicklung gebremst wird, weil man erst mal den Irrglauben wieder ablegen muss, ist leider die Folge. Besser ist es doch, den Kindern von Anfang an - altersgerecht - die Wahrheiten des Lebens zu erklären. So kann dann auch gleich der Fokus auf die Wichtigkeit bestimmter Mechanismen gelenkt werden, die für das eigenständige Erarbeiten von Erkenntnis ausschlaggebend sind. Es tut mir leid für dich, dass du keine freie Erziehung in dieser Richtung erfahren hast. Aber das erklärt natürlich einige der Schwierigkeiten bei deiner Meinungsfindung.

Zitat von Tutti
So wurden etwa 1/4 der Bibelstellen, die ich kritisiere, mir bei Diskussionen von anderen nahe gebracht.

Dann bleibt ja noch die Hoffnung, dass du in Zukunft auch lernen wirst, deine Kritik ebenfalls kritisch zu hinterfragen.

Zitat von Tutti
So haben das auch die Maler im Mittelalter verstanden, etwa Hieronymus Bosch.



Welche in der Regel so malten, wie die kirchliche Meinung es erforderte. Sonst wären sie nämlich kirchlich verbrannt worden.

Zitat von Tutti
Ich kann nicht gezwungenermaßen alle Menschen lieben, denen ich helfen will und ich helfe sogar Menschen (über Spenden an Hilfsorganisationen), die ich gar nicht kenne. Das tute ich aber nicht aus Angst vor der Ewigen Pein im Feuer, sondern aus Einsicht darüber, wie sinnvoll es ist, anderen Menschen zu helfen: denn ich oder mir nahe stehende Menschen könnten einer solchen Hilfe ja auch einmal benötigen! NUR SO sollten wir unsere Kinder zu einem verantwortungsbewussten sozialen Verhalten gegenüber ALLEN Menschen motivieren.

Es geht doch gar nicht darum etwas aus Zwang zu tun oder nicht zu tun. Es geht darum, sich mit den Konsequenzen seines Denkens und Handelns zu befassen, und sich selbst zu erarbeiten, warum es sinnvoll ist, sich so zu verhalten, dass es für alle Beteiligten zum Vorteil ist. Sobald Angst eine Rolle im Denken spielt, hat sich in der grundsätzlichen Denkeweise ein Fehlschluss eingeschlichen.


Zitat von Tutti
Diese Aussage war mir auch bekannt. Ich habe Dich aber schon auf den hirnrissigen Widerspruch der Feindesliebe zur Bestrafung mit der Ewigen Pein im Feuer hingewiesen. Das steht doch alles in einem Buch der Widersprüche und Universalausreden, wie ich Dir gegenüber auch schon mehrmals die Bibel bezeichnet habe. Für mich sind solche Widersprüche also nichts Neues.

Aber was zählt denn für DICH mehr: eine Aussage von Hesekiel - oder die Drohung in den dem wichtigsten Gesetzeswerk Gottes, den Zehn Geboten, die er über seinen wichtigsten Propheten vor Jesus mitgeteilt haben soll. Die Bedeutung von Mose wird doch deutlich so herausgestellt:

„So steht es nicht mit meinem Knecht Mose. Er ist treu in meinem ganzen Haus; mit ihm rede ich von Mund zu Mund, im Sehen und nicht in Rätselworten“ (4. Mos, 12, 7+8)

Aber natürlich darfst Du Mose als dummen Babbler bezeichnen und nur dem ollen Hesekiel glauben ;-) Ich zumindest dachte, die Zehn Gebote seine das Wichtigste im AT.

Weder ist Moses ein dummer Babbler noch ist Hesekiel oll. Du bist es, der diese Wertungen hineinbringt, und ich frage mich, wie dir das helfen soll, zu einer ausgeglichenen, gut fundierten, in sich schlüssigen Meinung zu kommen. Es geht hier nicht darum welche Aussage für MICH mehr zählt: Es geht darum, Aussagen in einem logischen, zeitgeschichtlichen und ideologischen Kontext zu betrachten. Du solltest lernen, mit diesen Aussagen zu arbeiten, statt jene als hirnrissigen Widerspruch zu deuten, die dir nicht gefallen, ohne auch nur im Ansatz Kenntnis über die Zusammenhänge zu besitzen. Du beschwörst hier einen Krieg zwischen Moses und Hesekiel herauf, der nur in deinem Kopf stattfindet.

Zitat von Tutti
Vorerst sehe ich keinen Grund, meine Meinung zu ändern.

Es geht ja auch erst mal um das kritische Hinterfragen. Eine Änderung wird dann möglich.

Zitat von Tutti
Ich unterstelle Dir ja nicht, ein schlechter Mensch zu sein.

Nö, du unterstellst mir nur Dummheit, Ignoranz, Blindgläubigkeit und ein Weichspülen der Texte...u. v.a. m. Kann jeder hier nachlesen.

Zitat von Tutti
Aber letztlich war es ja Dein Gott, der dafür gesorgt hat, dass sein Verbot auch übertreten wird, denn der hat, damit er später seine Rachsucht auch "legitim" austoben kann, ganz bewusst die Verführerschlange erschaffen, den Satan ;-)

Nein, es war nicht MEIN Gott! Also jetzt wo du schon wieder davon anfängst: Mein Gott hat sicherlich keine Schuld, dass das erste Menschenpaar dieses einfache Gebot übertrat. Auch hat er nicht die "Verführerschlange" erschaffen. Und schon gar nicht liegt es ihm daran, seine Rachsucht auszuüben, weil er grade Lust darauf hat. Wenn DU das aus der Bibel so rausliest(weil du es so willst), dann ist das eben wieder deine Lesart, die es zu kritisieren gilt.

Wer ist denn bei einem nichtfordernden Liebe Gott verantwortlich für das Böse in der Welt? Oder geht das einfach so dazu?

Zitat von Tutti
Aber wie willst Du solche Aussagen denn als frauenfreundlich umstricken?

Ich habe dir schon oft erklärt, was dazu nötig ist, um solche Aussagen logisch einordnen zu können. Willst du jetzt damit anfangen, dich hinsichtlich der Geschichte ud der Kultur ausführlich zu informieren? Das wäre von Vorteil. Wahrscheinlich wirst du dann feststellen, dass man diese Texte überhaupt nicht "umstricken" muss, weil man sie sofort logisch anwendet.

Zitat von Tutti
Du meinst, weil die Besitzer des Gelobten Landes andere Götter angebetet haben und andere religiöse Riten befolgten, die deren Priester ihnen vorgegeben haben, ist es für Dich gerecht, dass alle unschuldigen Säuglinge und Kinder von 7 Völkern anderer Religion total abgeschlachtet wurden? Wer sich an unschuldigen Kindern rächt, wäre für mich der minderwertigste Sadistenfatzke im Sein.

Ich meine, du solltest dich informieren, bevor du eine Bewertung abgibst. Wenn das Opfern von Kindern für dich ein normaler, guter Anbetungsritus ist, so ist das tatsächlich minderwertig sadistisch.

Zitat von Tutti
Wer das nicht als perverse Ungerechtigkeit erkennt, dessen Gerechtigkeitssinn ist nach meiner Meinung pervertiert.

Und wer die Zusammenhänge nicht wahrhaben will, und deswegen ausser acht lässt, wird anderen auch weiterhin zu Unrecht einen pervertierten Gerechtigkeitssinn unterstellen. Deine Meinung sei dir unbenommen - wisse aber auch dass sie unzureichend ist.

Zitat von Tutti
Ansonsten sollen auch Israeliten Kinder geopfert haben, lese mal 2. Kön. 23,10 oder Jer. 32, 35 oder Hes. 16, 20-22.

Ja, weil sie sich nicht an Gottes Gebot gehalten, und ebensolchen kanaanitischen Göttern geopfert haben, deren Priester auch Kinderopfer verlangten. Auch solche Israeliten wurden von Gott wegen ihrer sadistischen perversen Abetungsform bestraft. Aber das findest du sicher ungerecht und rachsüchtig. Vielleicht gefällt dir ja der Geruch von verbrannten Kindern besser?

Zitat von Tutti
Welche Missstände beseitigt denn Dein Gott? Dass täglich 20.000 Kinder sterben, bevor sie 5 Jahre alt geworden sind, damit sie nicht noch längere Zeit leiden müssen?

Er beseitigt die Ursache dafür, dass täglich so viele Kinder sterben und missbraucht werden. Das werden aber so Leute wie du wieder als ungerecht und rachsüchtig bezeichnen, weil sie lieber leidende Kinder sehen.

Zitat von Tutti
Fakt ist, dass in unserer christlich geprägten Gesellschaft laut über die Not in den armen Ländern gejammert wird - deren Menschen von Wirtschaftskartellen christlicher Besitzer immer gnadenloser ausgebeutet werden. Diese christlichen Bosse pissen doch auf die Forderung Jesus, allen Besitz mit den Armen zu teilen.

Offensichtlich reicht es also nicht aus, sich christlich zu nennen. Wenn die Taten, den christlichen Werten widersprechen, ist das doch eine deutliche Sprache.

Zitat von Tutti
Es ist ja schön, wenn Du diese bestialischen Drohungen weichspülen willst - aber das lässt der Text der Bibel NICHT zu. Diese unmissverständlichen Drohungen sollten schlimmste ÄNGSTE erzeugen, damit die Schäfchen blind wie Abraham denen da OBEN gehorchen! Kannst Du das nicht erkennen, weil Du die Deinem Gott unterstellte sadistische Rachsucht nicht erkennen willst, die ja auch Dir angedroht ist, wenn Du nicht konsequent Nächstenliebe geübt hast?

Es geht mal wieder nicht darum, bestialische Drohungen weichzuspülen. Ich kann die Angst und die Wut, die sadistische Rachsucht, die du unbedingt in diesen Texten sehen willst, nach den Regeln der zu erarbeiteten Erkenntnis nicht nachvollziehen. Aber ich lass dir deine Meinung. Ich habe dir den Text genannt, der die Angst vor den ewigen Höllenqualen auslöscht, weil er die Bedeutung der ewigen Qual deutlich erklärt. Wenn du das weiterhin anders sehen willst - und Angst vor kritischen Bemerkungen hast - dann ist es eben so.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.359

25.01.2015 11:19
#435 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Guten Morgen, Reklov...

Zitat von Reklov
unsere irdische Justiz gewährt zwar einen kleinen Strafnachlass, wenn sie beim Täter echte Reue feststellt, aber straffrei kommt er deswegen nicht davon! - Wie Gott diese "Dinge" handhaben wird, ist nur vermutend zu denken!

Dabei hilfreich sind dann die Berichte, wo Gott einerseits Strafen für ein Fehlverhalten ankündigt, und wie diejenigen sich sich angesprochen gefühlt haben mussten darauf reagieren. (das erste Menschenpaar, Kain, David, die Gibeoniter, Ninive etc. Betrachtet man diese Berichte unter Berücksichtigung aller zugänglichen Informationen, kann man sich ein klareres Bild der gerechtigkeit Gottes erarbeiten. Vermutungen lassen sich auch entsprechend überprüfen.

Zitat von Reklov
Manche glauben ja auch, dass mit dem Eintreten ins Jenseits sich ganz andere Dimensionen öffnen, in denen das hier Erlebte bedeutungslos oder gar "gelöscht" wird. - Andere denken, dass sich sowohl Körper wie Geist des Menschen auflösen, um ganz neue Verbindungen einzugehen. -
Das Rätsel bleibt also ungelöst vor uns Lebenden stehen, da leider noch keiner zurück gekehrt ist und auch die Nahtod-Erlebnisse nicht zuverlässig scheinen, weil die Betroffenen die Schwelle zum Jenseits eben nicht vollständig übertreten haben!



Ja was das angeht, sind der menschlichen Fanatsie wohl kaum Grenzen gesetzt. Interessant dabei ist auch immer das Motiv, aus welchem heraus die einzelnen Vorstellungen über das jenseits entwickelt werden.

Zitat von Reklov
Der "höchste Gedanke" schließt aber nun mal ein, dass Gott auch die Zukunft kennt, denn sonst würde er ja von ihr ständig überrascht werden, wäre also nicht "Herr" der Situation - müsste sich ständig neu orientieren, um auf ihn zustürzende Ereignisse zu steuern - wie es ja bei Menschen täglich der Fall ist. Ein sich aus der Reihe lösender Asteroid des Jupiter-Kreises wäre da schon mal eines der Probleme, wenn dieser in Richtung Erde saust, um die ganze Schöpfung zu gefährden.

Auch hier gilt es zu differenzieren. Gott kann die Zukunft zwar kennen, und er nutzt dieses Wissen auch in dem Maße, wie er es zur Umsetzung seines Vorsatzes braucht - er setzt dieses Wissen aber nicht wahllos ein. Bestimmte Faktoren dürfen bei der Betrachtung nicht unter den Teppich gekehrt werden. Er ist nicht in sich gezwungen, alles bis ins Detaill vorherzubestimmen, denn das würde seine Allmacht einschränken. Die Prädestinationslehre stößt gerade in diesem Punkt an ihre logischen Grenzen.

Zitat von Reklov
Manche deuten das Pflanzen des Baumes der Erkenntnis als eine bewusste göttliche Handlung, deren Folgen Gott schon im voraus bekannt waren, da nur der Weg des erfahrbaren Leidens den Menschen zu einem verantwortungsvollen Geschöpf heranziehen konnte. (Erfahrung ist eben durch nichts zu ersetzen!)

Vollkommenheit durch das Erfahren von Leid? Eine gewagte Theorie. War Gott demnach auch nicht verantwortungsvoll bevor er Leid erfuhr? Immerhin sollen wir ja in seinem Bilde erschaffen sein. Ich muss derweil kein Leid erfahren, um zu begreifen, dass es mir ohne Leid besser geht.

Zitat von Reklov
Scheint so, als habe der "Schöpfer" eingesehen, dass einer wie Kain mit den Eigenschaften des Jähzorns nicht gut umgehen kann, die von ihm so ausgestatteten Geschöpfe also Nachsicht brauchen!?

Darum erhielt Kain von Gott ja auch entsprechende Warnungen, die Kain hätten helfen können, seinen Jähzorn zu kontrollieren. Dazu hätte Kain sich aber zurücknehmen müssen, damit der Rat Gottes auf ihn einwirken konnte.

Zitat von Reklov
Historiker deuten diese "Sage" ganz anders:
Sie meinen, die Parabel von Kain und Abel sollte den großen Kulturwandel in dieser Gegend und die damit aufkommenden Konflikte illustrieren.
Kain steht für das neu aufkommende sesshafte Bauerntum, dass sich in der Nähe ihrer Felder niederlässt und Abel stehe für den schon seit jeher umherziehenden Nomaden, welcher seine Herden über das Land treibt. - Die Sage bevorzugt den Nomaden Abel, da er die bewährte Lebensform repräsentiere, während Kain die neue, revolutionäre sesshafte Lebensform darstelle. Ob also diese Parabel (Sage) von damaligen Priestern als Zeugnis einer vorherrschenden Volksstimmung schriftlich - "parteiisch gefärbt" - so fixiert wurde, bleibt für den Leser offen!?

Wahrscheinlich. In solchen Meinungen über Kain und Abel kann man sich schnell verlieren. Es kommt wohl darauf an, was man als Bezugspunkt einsetzt. Meiner Meinung nach ging es um weitaus mehr, als um die Frage, ob nun Nomandentum oder Sesshaftigkeit vorteilhafter wäre.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

25.01.2015 11:55
#436 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat
.. wie war das noch mit dem Huhn und dem Ei .. sorry .. dem Ei und dem Huhn ..


Ein reines Scheinproblem das eigentlich keinerlei Fragen aufwirft!
Ei und Huhn entstanden durch Evolution und Hühnerei sowie Huhn sind natürlich gleichzeitig und nicht hintereinander entstanden!
Es gab vor dem Ei schon Leben ohne sexuelle Fortpflanzung und ohne Eier.
Eier entstanden als eine Folge der sexuellen Fortpflanzung uns sind keine Voraussetzung für das Leben an sich.
Primitive Einzeller können sich ja einfach teilen oder ungeschlechtlich widerstandsfähigere Sporen zur Vermehrung entwickeln.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

25.01.2015 13:48
#437 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat von Lukrez im Beitrag #436

Zitat
.. wie war das noch mit dem Huhn und dem Ei .. sorry .. dem Ei und dem Huhn ..

Ein reines Scheinproblem das eigentlich keinerlei Fragen aufwirft!
Ei und Huhn entstanden durch Evolution und Hühnerei sowie Huhn sind natürlich gleichzeitig und nicht hintereinander entstanden!
Es gab vor dem Ei schon Leben ohne sexuelle Fortpflanzung und ohne Eier.
Eier entstanden als eine Folge der sexuellen Fortpflanzung uns sind keine Voraussetzung für das Leben an sich.
Primitive Einzeller können sich ja einfach teilen oder ungeschlechtlich widerstandsfähigere Sporen zur Vermehrung entwickeln.



Nicht hintereinander?
Gleichzeitig?
Eine bestechende wenn auch ungewöhnlich schlichte Theorie.
Das gleichzeitige Entstehen wurde aber später aufgegeben, warum wissen wir noch nicht.
Jedenfalls wurden die Eier dann von den Hühner gelegt, die wiederum aus einem Ei geschlüpft waren.
Aber das war wie gesagt später.
Eine jede Zeit hat eben ihre Mythen.

Walterchen Offline



Beiträge: 18

25.01.2015 13:57
#438 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Allen zum Gruß!

@ Reisender
Auf Reklovs Hinweis (in #429) –
dass Ei und Huhn beides Materie sind und somit auf eine
sehr einseitig fokussierte Betrachtung des Themas 'Geist und Materie' abstellen –
erwiderst du (in #430) …

> Die Sache mit dem Ei und dem Huhn muss man natürlich metaphorisch betrachten, dann ist sogar eine spekulative Antwort möglich.
Das Ei ist nicht das Leben, es trägt aber das Potential des Lebens in sich.
Das Huhn ist bereits das fertig ausgeformte Leben.
Das Leben war offensichtlich nicht immer auf der Erde vorhanden,
das Potential aber ist überaum-zeitlich eine Eigenschaft des Seins.
Also erst das Ei, und dann das raum-zeitliche Huhn.<


Mir gefällt diese (metaphorische) Betrachtung und
ich will eine weiter (spekulative) Antwort zum Bedenken verbalisieren.
(Um ein paar „Umschreibungen“ aus unterschiedlichen Blickwinkeln
mit anzudeuten, werde ich im folgendem „~“ benutzen, statt „=“).

Ich denke …
erst war „Potential“ ~ das Meer der Möglichkeiten ~ SEIN ~
„unbewegter Beweger“ ~ „erste ursachenlose Ursache“.
… Gott/GEIST/Liebe/„unbewegte Beweger“/etc. wird von mir … a-personal gedeutet –
… und ich denke diese Metaphern … a-rational, als dynamisches,
… unbegrenztes/unendliches SEIN).

Ich denke …
eine Eigenschaft des SEINS ist Information (bibl.: ~ Wort,
in östl. Lehren u.a.: ~ „Klangstrom“).

Auch das Ei ist bereits
eine (raum-zeitlich) „materialisierte“ Erscheinung von Information – und zudem
„Träger“ von … spezieller Information, die im richtigen raum-zeitlichen
Brutkasten (~ Realität) wiederum
als spezieller materialisierter „Informationsträger“ (Huhn) sichtbar wird
und sodann – günstige Raum/Zeit-Realität vorausgesetzt –
Information (und Informationsträger) reproduzieren kann.

„Realität“ verstehe ich als eine rationale Betrachtungsweise von
Informationen im „Meer der Möglichkeiten“. (Es gibt kein außerhalb der „ersten ursachenlosen Ursache“!)
Die mehr dynamische Form von Information umschreibe ich (begrifflich) mit „Leben“.
Die mir mehr passiv erscheinende Form nenne ich Materie.
„Materie“ ist die Erscheinungsform von Information
aufgrund einer … „erlernten Betrachtungsweise“!


Nichts für ungut wegen dieser – das (Thread-)Thema … Aberglauben –
nur tangierenden Gedanken.


Freundlichst
W

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

25.01.2015 14:07
#439 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat von Walterchen im Beitrag #438
Allen zum Gruß!

@ Reisender
Auf Reklovs Hinweis (in #429) –
dass Ei und Huhn beides Materie sind und somit auf eine
sehr einseitig fokussierte Betrachtung des Themas 'Geist und Materie' abstellen –
erwiderst du (in #430) …

&gt; Die Sache mit dem Ei und dem Huhn muss man natürlich metaphorisch betrachten, dann ist sogar eine spekulative Antwort möglich.
Das Ei ist nicht das Leben, es trägt aber das Potential des Lebens in sich.
Das Huhn ist bereits das fertig ausgeformte Leben.
Das Leben war offensichtlich nicht immer auf der Erde vorhanden,
das Potential aber ist überaum-zeitlich eine Eigenschaft des Seins.
Also erst das Ei, und dann das raum-zeitliche Huhn.&lt;


Mir gefällt diese (metaphorische) Betrachtung und
ich will eine weiter (spekulative) Antwort zum Bedenken verbalisieren.
(Um ein paar „Umschreibungen“ aus unterschiedlichen Blickwinkeln
mit anzudeuten, werde ich im folgendem „~“ benutzen, statt „=“).

Ich denke …
erst war „Potential“ ~ das Meer der Möglichkeiten ~ SEIN ~
„unbewegter Beweger“ ~ „erste ursachenlose Ursache“.
… Gott/GEIST/Liebe/„unbewegte Beweger“/etc. wird von mir … a-personal gedeutet –
… und ich denke diese Metaphern … a-rational, als dynamisches,
… unbegrenztes/unendliches SEIN).

Ich denke …
eine Eigenschaft des SEINS ist Information (bibl.: ~ Wort,
in östl. Lehren u.a.: ~ „Klangstrom“).

Auch das Ei ist bereits
eine (raum-zeitlich) „materialisierte“ Erscheinung von Information – und zudem
„Träger“ von … spezieller Information, die im richtigen raum-zeitlichen
Brutkasten (~ Realität) wiederum
als spezieller materialisierter „Informationsträger“ (Huhn) sichtbar wird
und sodann – günstige Raum/Zeit-Realität vorausgesetzt –
Information (und Informationsträger) reproduzieren kann.

„Realität“ verstehe ich als eine rationale Betrachtungsweise von
Informationen im „Meer der Möglichkeiten“. (Es gibt kein außerhalb der „ersten ursachenlosen Ursache“!)
Die mehr dynamische Form von Information umschreibe ich (begrifflich) mit „Leben“.
Die mir mehr passiv erscheinende Form nenne ich Materie.
„Materie“ ist die Erscheinungsform von Information
aufgrund einer … „erlernten Betrachtungsweise“!


Nichts für ungut wegen dieser – das (Thread-)Thema … Aberglauben –
nur tangierenden Gedanken.


Freundlichst
W



Mein Gott Walter, das ist ja ein richtig guter Beitrag, der sich wohltuend von den vielen schlichten
Behauptungen abhebt.

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

25.01.2015 14:08
#440 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat von Walterchen im Beitrag #438
Also erst das Ei, und dann das raum-zeitliche Huhn.
... ja das Ei war vor dem Huhn da ...

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

25.01.2015 14:20
#441 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat von Glaubensqualle im Beitrag #440
Zitat von Walterchen im Beitrag #438
Also erst das Ei, und dann das raum-zeitliche Huhn.
... ja das Ei war vor dem Huhn da ...


So ist es, allerdings wurde das Ei von der Evolution gelegt, da ja noch kein Huhn da war.
Erst später hat die Evolution das legen von Eiern den Hühnern übertragen um sich zu entlasten,
schließlich hat eine Evolution noch mehr zu tun als Eier zu legen.

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

25.01.2015 14:48
#442 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat von Reisender im Beitrag #441
schließlich hat eine Evolution noch mehr zu tun als Eier zu legen.
.. logisch , denn morgens will ich mein Frühstücksei haben und Mittags ( oder Abends ) mein Huhn ( gebraten ) ...

Tutti ( gelöscht )
Beiträge:

25.01.2015 16:28
#443 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #434
Guten Abend, Tutti

Zitat von Tutti
Nach meiner Meinung kann kein Mensch irgendeine absolute Wahrheit Gottes erkennen!
[quote="SnookerRI"] Das mag für dich, deine Meinung und dein Gottesbild auch zutreffen. Es hängt ja immer sehr davon ab, wie intensiv man sich mit einer Thematik beschäftigt. Ich bin mir auch sicher, dass man das ganze Werk Gottes nicht bis in alle Einzelheiten erfassen wird, Dennoch wird die Erkenntnis fortlaufend zunehmen.



Sicher, die Erkenntnisse nehmen zu und immer mehr verantwortungsbewusste Menschen glauben nicht mehr an einen intoleranten Feind der Religionsfreiheit, der alle Menschen verdammt, die sich nicht zu ihm bekehren und der diese Ungläubigen auf alle Ewigkeit mit Feuer und Schwefel martern will. SO steht das in der Bibel und dieser Schwachsinn kann bei besonders blindgläubigen Menschen durchaus so giftige Wirkungen erlangen, wie ähnliche Aussagen Wirkung im Denken islamistischer Selbstmordattentäter erlangen. Im Islam aber ist die Gefahr viel größer, denn die Beschreibung Allahs im Koran ist für Moslems VIEL leichter zu glauben, als die Beschreibung der Bibelgottes.

Zitat von SnookerRI
Tja ich hatte das Glück nicht an den Klapperstorch, den Weihnachtsmann oder sonstige Märchen glauben zu müssen, die einige Eltern ihren Kindern auftischen.



Das freut mich für Dich. Auch meiner Tochter wurde solcher Schwachsinn nicht eingetrichtert. Das ist das Verdienst von Menschen der Aufklärung, die nicht mehr wie die rkK oder wie die Kreationisten unverschämt vorlügen, dass in der Bibel das Wahre Wort Gottes steht. In diesem Buch der Widersprüche und Universalausreden stehen Vorstellungen von Gott und der Welt aus Zeiten, da die Menschen noch mit Zunder und Feuerstein ein Lagerfeuer angezündet haben, um dort Schauergeschichten über einen perversen, angeberischen, ungerechten und minderwertigen Rachegott zu erzählen, der so mächtig behauptet wurde, dass er die Sonne und dem Mond fast einen ganzen Tag lang auf ihrer Bahn über seinen Käseglockenhimmel anhalten konnte.

Später unterstellte man diesem Götzen sogar die Macht, seinen eigenen Sohn das Verrecken am Kreuz vorbestimmt zu haben, damit blindgläubige Menschen an die Erlösung von einer von VERBRECHERN erfundenen Erbsünde und an ihren Zugang in die Ewige Langeweile im Reich eines laut dem "Wahren Wort Gottes" zehntausendfachen Säuglings- und Kindermassenmörder glauben können ;-)

Zitat von Tutti
So haben das auch die Maler im Mittelalter verstanden, etwa Hieronymus Bosch.

Zitat von SnookerRI
Welche in der Regel so malten, wie die kirchliche Meinung es erforderte. Sonst wären sie nämlich kirchlich verbrannt worden.



Richtig, das zeigt das in der Bibel steckende Potential für perverse Rachsucht deutlich auf. Auch wenn Du als scheinheiliger Supermarkt-Christ nicht mehr glaubst, dass der Forderer der Liebe zu den Feinden Dich mit der Ewigen Pein im Feuer bestraft, wie das ja laut Matth. 25, 41-46 den meisten Menschen angedroht wird, es gibt durchaus noch Menschen, bei denen diese perverse Angsterzeugung wirkt. Etwa die Mutter meines besten Freundes hatte schreckliche Angst vor dem Sterben, weil sie Höllenstrafen erwartete. Ich konnte ihr die Nichtfordernde Liebe Gottes erklären und ihre Angst nehmen. Sie konnte einsehen, dass es nach dem biologischen Tod kein Leid für ein menschliches Ich-Bewusstsein geben kann, denn diese Bewusstsein existiert nicht mehr!

Zitat von SnookerRI
Es geht doch gar nicht darum etwas aus Zwang zu tun oder nicht zu tun.



So aber will Dein Jesus Nächstenliebe erzwingen - und Du verteidigst diesen Schwachsinn alleine dadurch, dass Du NICHT zugibst: das ist Schwachsinn und primitivste Angsterzeugung.

Zitat von SnookerRI
Es geht darum, sich mit den Konsequenzen seines Denkens und Handelns zu befassen, und sich selbst zu erarbeiten, warum es sinnvoll ist, sich so zu verhalten, dass es für alle Beteiligten zum Vorteil ist.



Das Ausrichten der Hilfe nicht nur auf den Nächsten und nicht nur auf die Menschen, die man liebt, sondern auf ALLE Menschen, weil man selbst einmal solcher Hilfe benötigen könnte, habe ich ja gefordert. Wenn Du das auch so siehst, warum verurteilst Du das Erzwingenwollen von Nächstenliebe durch Androhung der denkbar sadistischsten Strafe dann nicht als perversen Schwachsinn?

Zitat von SnookerRI
Weder ist Moses ein dummer Babbler noch ist Hesekiel oll. Du bist es, der diese Wertungen hineinbringt, und ich frage mich, wie dir das helfen soll, zu einer ausgeglichenen, gut fundierten, in sich schlüssigen Meinung zu kommen.



Ich bin doch längst zu der Meinung gekommen, dass ein Allmächtiger, der aus dem Nichts heraus dieses Universum erschaffen konnte, der denkbar minderwertigste Sadistenfatzke wäre, wenn der sich an unschuldigen Kindern bis in die 4. Generation rächen würde, wie das zur reinen ANGSTERZEUGUNG in den Zehn Geboten DEINEM Gott unterstellt wurde. Warum verurteilst Du das nicht und warum willst Du mit anderen Aussagen aus einem Buch der Widersprüche und Universalausreden diese perverse Drohung relativieren?

Zitat von SnookerRI
Du beschwörst hier einen Krieg zwischen Moses und Hesekiel herauf, der nur in deinem Kopf stattfindet.



Quatsch, ich habe Dir nur die dumme Widersprüchlichkeit von Bibelaussagen aufgezeigt. Die gehen so weit, Deinem Gott zu unterstellen, dass EINZIG er für das Unheil verantwortlich ist oder dass sich ein Forderer der LIEBE zu den Feinden an Menschen mit der Ewigen Pein im Feuer rächen und bei dieser Bestrafung sogar auf alle Ewigkeit zuschauen will, wie das ja AUCH in der Bibel steht!

Zitat von Tutti
Ich unterstelle Dir ja nicht, ein schlechter Mensch zu sein.

Zitat von SnookerRI
Nö, du unterstellst mir nur Dummheit, Ignoranz, Blindgläubigkeit und ein Weichspülen der Texte...u. v.a. m. Kann jeder hier nachlesen.



Das macht Dich doch nicht zu einem wirklich schlechten Menschen. Auch nicht, dass du mir dümmlich vorgeworfen hast, Christen zu hassen und ein Atheist zu sein, der Dich an Extremisten und Fundamentalisten der schlimmsten Art erinnert und der in diesem Forum permanent Gift versprüht.

Irgendwie erscheinen ehrlichen Menschen Deine Vorwürfe extrem schlimmer, als die meinen, aber das vermag ein scheinheiliger Supermark-Christ leider nicht zu erkennen oder gar zuzugeben ;-)

Zitat von SnookerRI
Auch hat er nicht die "Verführerschlange" erschaffen. Und schon gar nicht liegt es ihm daran, seine Rachsucht auszuüben, weil er grade Lust darauf hat. Wenn DU das aus der Bibel so rausliest(weil du es so willst), dann ist das eben wieder deine Lesart, die es zu kritisieren gilt.



In was für einer Bibel liest Du? In meiner steht, dass Dein Gott auch eine Schlange erschaffen hat, die listiger war, als die anderen von ihm erschaffenen Tiere und die sagar sprechen konnte:

"Und die Schlange war listiger als alle Tiere des Feldes, die Gott, der HERR, gemacht hatte; und sie sprach zu der Frau: Hat Gott wirklich gesagt: Von allen Bäumen des Gartens dürft ihr nicht essen? Da sagte die Frau zur Schlange: Von den Früchten der Bäume des Gartens essen wir; aber von den Früchten des Baumes, der in der Mitte des Gartens steht, hat Gott gesagt: Ihr sollt nicht davon essen und sollt sie nicht berühren, damit ihr nicht sterbt! Da sagte die Schlange zur Frau: Keineswegs werdet ihr sterben! Sondern Gott weiß, dass an dem Tag, da ihr davon esst, eure Augen aufgetan werden und ihr sein werdet wie Gott, erkennend Gutes und Böses."

War es nicht DEIN Allmächtiger, der ganz bewusst sein Geschöpf Verführerschlange das sagen gelassen haben soll? Woher sollte denn eine einfache Schlange ein solch raffiniertes Manipulationswissen gehabt haben? Die muss Dein Gott doch regelrecht darauf hin geschult haben ;-)

Hat er nicht sogar an dieser Schlange, die ja nur so handeln konnte, wie ER es ihr ermöglicht hat, seine Rachsucht ausgetobt?

Zitat von SnookerRI
Wer ist denn bei einem nichtfordernden Liebe Gott verantwortlich für das Böse in der Welt? Oder geht das einfach so dazu?



Für manches Leid, etwa hervorgerufen durch eine Flutkatastrophe oder die in den Endzeitreden angedrohten Katastrophen, wäre nicht ein sadistischer Rachegott verantwortlich, sondern etwa die Wetterbedingungen oder andere negative Einflüsse, die wir noch nicht ausschalten können. Für das Leid aber, das Menschen anderen Menschen zufügen, waren auch religiöse Lügen verantwortlich von einem Gott, der die Menschen verdammt, die sich nicht ihm bekennen. Denen konnte man ja mit "gutem Gewissen" deren Land so rauben, wie einst die Israeliten das Gelobte Land geraubt und die rechtmäßigen Besitzer ermordet haben sollen. Menschen anderer Religion werden doch vom DEINEM Gott VERDAMMT! Das verstehen manche durchaus als Legitimation, solche Menschen gnadenlos auszunutzen zu dürfen.

Zitat von Tutti
Aber wie willst Du solche Aussagen denn als frauenfreundlich umstricken?

Zitat von SnookerRI
Ich habe dir schon oft erklärt, was dazu nötig ist, um solche Aussagen logisch einordnen zu können. Willst du jetzt damit anfangen, dich hinsichtlich der Geschichte ud der Kultur ausführlich zu informieren? Das wäre von Vorteil. Wahrscheinlich wirst du dann feststellen, dass man diese Texte überhaupt nicht "umstricken" muss, weil man sie sofort logisch anwendet.



Wer nicht erkennet, dass mit dieser Lügengeschichte Abzockerpriester erreichen wollten, dass ihre Schäfchen und Opferbringer NICHT selbst entscheiden, was für SIE selbst "gut" und was "böse" ist, den bedauere ich zutiefst. Er wurde Opfer dieser LÜGEN von einem sadistischen Rachegötzen und von transzendenten Versprechungen, die kein Mensch auf Einhaltung überprüfen kann.

Zitat von SnookerRI
Ich meine, du solltest dich informieren, bevor du eine Bewertung abgibst. Wenn das Opfern von Kindern für dich ein normaler, guter Anbetungsritus ist, so ist das tatsächlich minderwertig sadistisch.



Von einem Vater zu fordern, als Beweis seines blinden Kadavergehorsams den eigenen Sohn zu schlachten und zu verbrennen, ist für mich genau so pervers, wie das Opfern von Kindern oder das das Schlachten und Verbrennen von Tieren zu Ehren einer Macht, die fähig gewesen sein müsste, Milliarden Galaxien zu erschaffen. Wer solch einen Schwachsinn seinem Gott zutraut, dessen Denken ist nach meiner Meinung pervertiert!

Zitat von SnookerRI
Und wer die Zusammenhänge nicht wahrhaben will, und deswegen ausser acht lässt, wird anderen auch weiterhin zu Unrecht einen pervertierten Gerechtigkeitssinn unterstellen.



Egal, wie die Zusammenhänge auch damals gewesen sein mögen: Massenmord oder Rache an unschuldigen Säuglingen und Kindern war und ist und wird nach meiner Meinung zu allen Zeiten ein menschenverachtendes Verbrechen sein. Wenn solche bestialischen Verbrechen gar einem ALLMÄCHTIGEN zugestanden wird, wäre das die denkbar schlimmste Gotteslästerung.

Zitat von Tutti
Ansonsten sollen auch Israeliten Kinder geopfert haben, lese mal 2. Kön. 23,10 oder Jer. 32, 35 oder Hes. 16, 20-22.

Zitat von SnookerRI
Ja, weil sie sich nicht an Gottes Gebot gehalten, und ebensolchen kanaanitischen Göttern geopfert haben, deren Priester auch Kinderopfer verlangten.



Schön, dass Du eingesehen hast, wie selbst das Volk Gottes seinen Gott verarscht hat. Aber je schlimmer dieser Gott auch verarscht wurde, etwa vom Initiator des schlimmsten Götzendienstes, dem Tanz um das Goldene Kalb: die Machtmenschen behandelt Dein Gott nach SEINEM pervertierten Rechtsverständnis. Der Aaron, wegen dessen Götzendienst Dein Gott erst bis auf Mose sein ganzes Eigentumsvolk auslöschen wollte, machte er nach dem Abschlachten von 3000 Brüder, Freunde und Verwandte direkt zu seinem ersten Hohen-Abzockerpriester. Ekelhaft, was Menschen ihrem Götzen zutrauen.

Zitat von SnookerRI
Er beseitigt die Ursache dafür, dass täglich so viele Kinder sterben und missbraucht werden. Das werden aber so Leute wie du wieder als ungerecht und rachsüchtig bezeichnen, weil sie lieber leidende Kinder sehen.



Für ein Beseitigen von Leid kannst Du nicht den geringsten Beweis vorlegen. Aber Du solltest Dich fragen, warum dieses Leid der ALLMÄCHTIGE nicht verhindert? Wer aus dem NICHTS heraus Milliarden Galaxien erschaffen kann, der könnte auch ALLES Leid verhindern, das ER für schlecht hält. Wer sich aber an den Kindern bis in die 4. Generation rächen will, wie das in den Zehn Geboten angedroht wird, der MÜSSTE natürlich unsägliches Leid an Kindern verursachen, damit er nicht als machtloser Angebergötze dasteht.

Zitat von SnookerRI
Offensichtlich reicht es also nicht aus, sich christlich zu nennen. Wenn die Taten, den christlichen Werten widersprechen, ist das doch eine deutliche Sprache.



Auf der Basis der Bibel gedeiht die Scheinheiligkeit der Christen prächtig. Kaum ein Christ befolgt nachweislich die Forderungen Jesus zur Feindesliebe und das Teilen allen Besitzes mit den Armen und des Einhalten der Thoragesetze. Das sind doch unbestreitbare Fakten. Es gibt keine scheinheiliger Religion, als das Christentum: DESHALB dominierte sie auf der die Erde!

Zitat von SnookerRI
Ich habe dir den Text genannt, der die Angst vor den ewigen Höllenqualen auslöscht, weil er die Bedeutung der ewigen Qual deutlich erklärt.



Und ich habe Dir die zur reinen ANGSTERZEUGUNG in die Bibel gelogenen Stellen Mark. 16, 15+16 und Off. 21, 6-8 und Off. 14, 9-11 zitiert, die androhen, dass alle Menschen VERDAMMT werden, die sich nicht zum dreifaltigen Gott bekehren und an unübertrefflicher Perversität schildern, wie diese Ungläubigen bestraft werden: mit EWIGER Marterung mit Feuer und Schwefel im Angesicht eines Gottessohnes, der das LIEBEN der Feinde gefordert hat. Der aber musste auf Vorbestimmung DEINES Gottes jämmerlich am Kreuz verrecken, damit sich DEIN Gott am Geruch dieses Schlachtopfers so ergötzen konnte:

„Und wandelt in Liebe, wie auch der Christus euch geliebt und sich selbst für uns hingegeben hat als Gabe und Schlachtopfer, Gott zu einem duftenden Wohlgeruch.“ (Epheser 5, 2)

Klären könnten wir jetzt, ob dieser duftende "Wohlgeruch" durch die Pisse und Scheiße hervorgerufen wurde, die einem Gekreuzigten nach neunstündigem Hängen am Kreuz die Beine herunter geflossen sein muss? Aber dass Du Deinem Gott zutraust, trotz der Allmacht, die Dir ein Ewiges Leben in seinem Reich ermöglichen soll, dafür seinen eigenen Sohn das jämmerliche Verrecken am Kreuz vorbestimmt zu haben, zeigt mir, dass es Dir nur um Dein Ewiges Leben geht - aber NICHT um einen gerechten Gott.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.359

25.01.2015 18:27
#444 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat von Tutti
Sicher, die Erkenntnisse nehmen zu und immer mehr verantwortungsbewusste Menschen glauben nicht mehr an einen intoleranten Feind der Religionsfreiheit, der alle Menschen verdammt, die sich nicht zu ihm bekehren und der diese Ungläubigen auf alle Ewigkeit mit Feuer und Schwefel martern will. SO steht das in der Bibel und dieser Schwachsinn kann bei besonders blindgläubigen Menschen durchaus so giftige Wirkungen erlangen, wie ähnliche Aussagen Wirkung im Denken islamistischer Selbstmordattentäter erlangen.

Deiner Meinung nach steht es SO in der Bibel. Die MEinung der Bibel selbst geht in eine ganz andere Richtung! Ich kritisiere deine Meinung und lasse sie an den Regeln des Erkenntnisgewinns messen. Die eindeutigen Widersprüche sind kaum zu übersehen.

Zitat
Das ist das Verdienst von Menschen der Aufklärung, die nicht mehr wie die rkK oder wie die Kreationisten unverschämt vorlügen, dass in der Bibel das Wahre Wort Gottes steht.

Dazu brauchte es keine menschen der Aufklärung. Lediglich Menschen waren nötig, die imstande waren, sich über Kutur, Geschichte und die weiteren hintergründe zu den biblischen Aussagen zu informieren. Aufgrunddessen konnte ein intensives Studium stattfinden, welches den Studierenden eine kritische Sichtweise auf die gängigen Erklärungsversuche bot. Ein Meilenstein in Richtung eines logischen Bibelverständnisses.

Zitat
Später unterstellte man diesem Götzen sogar die Macht, seinen eigenen Sohn das Verrecken am Kreuz vorbestimmt zu haben, damit blindgläubige Menschen an die Erlösung von einer von VERBRECHERN erfundenen Erbsünde und an ihren Zugang in die Ewige Langeweile im Reich eines laut dem "Wahren Wort Gottes" zehntausendfachen Säuglings- und Kindermassenmörder glauben können ;-)

Wer den Sinn dieser Handlung Gottes nicht mal im Ansatz begreifen kann, muss zwangsläufig in seinen ÜPberlegungen irregehen. Du gehst darin irre, weil deine Überlegungen den logischen Konsequenzen nicht standhalten können.

Zitat
Richtig, das zeigt das in der Bibel steckende Potential für perverse Rachsucht deutlich auf.

Es geht doch nicht um die bibel sondern um deine persönliche Meinung dazu. Nach deiner Meinung besteht darin in Potential für perverse Rachsucht und Gewalt. Deiner Meinung nach. Ich hatte gehofft, du hättest inzwischen gelernt das zu differenzieren. Aber so weit bist du anscheindend noch nicht.

Zitat

Ich konnte ihr die Nichtfordernde Liebe Gottes erklären und ihre Angst nehmen. Sie konnte einsehen, dass es nach dem biologischen Tod kein Leid für ein menschliches Ich-Bewusstsein geben kann, denn diese Bewusstsein existiert nicht mehr!


Das hat nichts mit einer nichtfordernden Liebe zu tun sondern vielmehr mit der Lehre der Bibel selbst, dass es keine bewusste Schmerzerfahrung nach dem Tod gibt. Wer Angst empfindet, hat die Lehre der Bibel an sich nicht verinnerlicht.

Zitat von Tutti
So aber will Dein Jesus Nächstenliebe erzwingen - und Du verteidigst diesen Schwachsinn alleine dadurch, dass Du NICHT zugibst: das ist Schwachsinn und primitivste Angsterzeugung.


Falsch! Jesu Nächstenliebe will überhaupt nichts erzwingen. Seine Nächstenliebe will die Vorteile einer gottgefälligen Nächstenliebe herausstellen. Jeder Einzelne selbst hat die Möglichkeit sich frei - ohne Angst - für oder gegen diesen Mechanismus zu entscheiden. Ich verteidige keinen Schwachsinn. Wenn du dich entschieden darüber informieren würdest, kämst du ebenfalls zu diesem Ergebnis.

Zitat von Tutti
Wenn Du das auch so siehst, warum verurteilst Du das Erzwingenwollen von Nächstenliebe durch Androhung der denkbar sadistischsten Strafe dann nicht als perversen Schwachsinn?


Weil es in sich kein Zwang ist! Wer bereit ist die Nächstenliebe auf sich wirken zu lassen erkennt für sich selbst, dass es das Beste ist, anderen diese Nächstenliebe zu erweisen. Völlig ohne Zwang. Ohne Androhung einer Strafe.


Zitat von Tutti
Warum verurteilst Du das nicht und warum willst Du mit anderen Aussagen aus einem Buch der Widersprüche und Universalausreden diese perverse Drohung relativieren?

Es geht nicht ums verurteilen. Es geht um das richtige Verständins. Für dich ist die Bibel ein Buch der Widersprüche und Universalausreden, weil deine Lesart zweifelhaft und in sich sehr widersprüchlich ist. Anstatt dir dafür die Schuld zu geben, dass du etwas absichtlich falsch verstehen willst, damit es dir besser in den Kram passt, wälzst du die Schuld auf eine Niederschrift, welche in sich jede logische frage aufarbeitet. Weil du das nicht akzeptieren kannst, kommst du zu deinen widersprüchlichen Theorien.

Ich lerne zu verstehen - daher muss ich nicht verurteilen.


Zitat von Tutti
Quatsch, ich habe Dir nur die dumme Widersprüchlichkeit von Bibelaussagen aufgezeigt.


Gar nichts hats du aufgezeigt. Du hast in deiner Überheblichkeit gemeint, irgendetwas aufzeigen zu können. Dabei hast du uns allen nur aufgezeigt, wie irrsinnig deine Meinung zur Bibel ist. Und diese ist ja tätsächlich wahnsinnig. Darin gebe ich dir sofort Recht!


Zitat
Die gehen so weit, Deinem Gott zu unterstellen, dass EINZIG er für das Unheil verantwortlich ist oder dass sich ein Forderer der LIEBE zu den Feinden an Menschen mit der Ewigen Pein im Feuer rächen und bei dieser Bestrafung sogar auf alle Ewigkeit zuschauen will, wie das ja AUCH in der Bibel steht!

Ich hoffe wirklich, dass du so intelligent bist und den eindeutigen Widerspruch in deiner Meinung sebst erkensst. Dann bestünde noch Hoffnung, dass du den Weg zur Erkenntnis noch beschreiten kannst.,,

Zitat
="Tutti"Irgendwie erscheinen ehrlichen Menschen Deine Vorwürfe extrem schlimmer, als die meinen, aber das vermag ein scheinheiliger Supermark-Christ leider nicht zu erkennen oder gar zuzugeben ;-)


Vorwürfe bestehen dann, wenn logische Fehler in einer Meinung grassieren. Ich mache dich lediglich darauf aufmerksam. Ich bin mir sicher, dass "ehrliche Menschen" ebenfalls dazu neigen, deine Meinung zu hinterfragen, auch wenn du das nicht akzeptieren kannst. Du wehrst dich ja bewusst gegen Kritik.

Zitat von Tutti
In was für einer Bibel liest Du? In meiner steht, dass Dein Gott auch eine Schlange erschaffen hat, die listiger war, als die anderen von ihm erschaffenen Tiere und die sagar sprechen konnte:

"Und die Schlange war listiger als alle Tiere des Feldes, die Gott, der HERR, gemacht hatte; und sie sprach zu der Frau: Hat Gott wirklich gesagt: Von allen Bäumen des Gartens dürft ihr nicht essen? Da sagte die Frau zur Schlange: Von den Früchten der Bäume des Gartens essen wir; aber von den Früchten des Baumes, der in der Mitte des Gartens steht, hat Gott gesagt: Ihr sollt nicht davon essen und sollt sie nicht berühren, damit ihr nicht sterbt! Da sagte die Schlange zur Frau: Keineswegs werdet ihr sterben! Sondern Gott weiß, dass an dem Tag, da ihr davon esst, eure Augen aufgetan werden und ihr sein werdet wie Gott, erkennend Gutes und Böses."

War es nicht DEIN Allmächtiger, der ganz bewusst sein Geschöpf Verführerschlange das sagen gelassen haben soll? Woher sollte denn eine einfache Schlange ein solch raffiniertes Manipulationswissen gehabt haben? Die muss Dein Gott doch regelrecht darauf hin geschult haben ;-)

Hat er nicht sogar an dieser Schlange, die ja nur so handeln konnte, wie ER es ihr ermöglicht hat, seine Rachsucht ausgetobt?

Ich lese in einer ganz normalen Bibel. In allen mir zugänglichen Übersetzungen - Ich habe zwei Interlinearübersetzungen zur Hand. Ich habe den text der hebräischen Schriften, der aramäischen und der griechischen Texte mit allen zur Zeit zugängliche Kommentaren, Informationen zur Kultur und Geschichte. Anders würde ich an dieses Thema nicht herangehen wollen. Breite Information, breites Studium, breite Kritik. Und darauß ergibt sich auch meine Kritik an deiner Lesart. Diese Informationen stehen auch dir zur Verfügung: Warum weigerst du dich beharrlich alles, was dir zur Verfügung steht zu nutzen, um eine ausgeglichene, logische Meinung zu den Bibeltexten zu erhalten?

Zitat von Tutti
Für manches Leid, etwa hervorgerufen durch eine Flutkatastrophe oder die in den Endzeitreden angedrohten Katastrophen, wäre nicht ein sadistischer Rachegott verantwortlich, sondern etwa die Wetterbedingungen oder andere negative Einflüsse, die wir noch nicht ausschalten können.

Und wer ist für die Wetterbedingungen verantwortlich? Der Mensch oder Gott? Wodurch werden Menschen diese anderen negativen Einflüsse ausschalten können?

Zitat von Tutti

Denen konnte man ja mit "gutem Gewissen" deren Land so rauben, wie einst die Israeliten das Gelobte Land geraubt und die rechtmäßigen Besitzer ermordet haben sollen. Menschen anderer Religion werden doch vom DEINEM Gott VERDAMMT! Das verstehen manche durchaus als Legitimation, solche Menschen gnadenlos auszunutzen zu dürfen.

Bist du sicher, dass es die rechtmäßigen Bewohner waren? Warum hinterfragst du nicht, ob sie sich ihrerseits das Land mit Gewalt genommen haben? Darüber hinaus ist es nur dein Gott, der andere Mesnchen gnadenlos ausnutzen will - nicht aber der Gott der Bibel.,

Zitat
Von einem Vater zu fordern, als Beweis seines blinden Kadavergehorsams den eigenen Sohn zu schlachten und zu verbrennen, ist für mich genau so pervers, wie das Opfern von Kindern oder das das Schlachten und Verbrennen von Tieren zu Ehren einer Macht, die fähig gewesen sein müsste, Milliarden Galaxien zu erschaffen. Wer solch einen Schwachsinn seinem Gott zutraut, dessen Denken ist nach meiner Meinung pervertiert!

Wer die Zusammenhänge nicht verstehen will, oder kann, hat meiner Meinung nach keine gültige Berechtigung, in irgendeinerweise Beurteilungen über das abzugeben, was in der Bibel verzeinchnet ist. Deine Meinung muss ja irregehen, weil du wichtige Faktoren bewusst unbeachtet lässt.

Zitat von Tutti

Egal, wie die Zusammenhänge auch damals gewesen sein mögen: Massenmord oder Rache an unschuldigen Säuglingen und Kindern war und ist und wird nach meiner Meinung zu allen Zeiten ein menschenverachtendes Verbrechen sein. Wenn solche bestialischen Verbrechen gar einem ALLMÄCHTIGEN zugestanden wird, wäre das die denkbar schlimmste Gotteslästerung.

Die schlimmste Gotteslästerung wäre es, die Zusammenhänge ausser Acht zu lassen oder als "egal" zu betrachten. Dann nämlich wirst du nur deine eigene Meinung gelten lassen. Dass das von einem ungenbührlichen maß an Hochmut zeugt, brauch ich dir sicher nicht zu erklären.

Zitat von Tutti
Der Aaron, wegen dessen Götzendienst Dein Gott erst bis auf Mose sein ganzes Eigentumsvolk auslöschen wollte, machte er nach dem Abschlachten von 3000 Brüder, Freunde und Verwandte direkt zu seinem ersten Hohen-Abzockerpriester. Ekelhaft, was Menschen ihrem Götzen zutrauen.




Wieder lässt du die Zusammenhänge ausser Acht und wieder gehst du mit deiner Meinung völlig irrig. Die Ursachen der Rebellion des Volkes zu diesen Zeitpunkt sind gut bekannt. Im übrigen trat Aaron später deutlich für die wahre Anbetung ein. Aber das wirst du wieder ausser Acht lassen, weil es dir nicht in den Kram passt. Ekelhaft, was du in die Texte hineinfantasierst!

Zitat von Tutti

Für ein Beseitigen von Leid kannst Du nicht den geringsten Beweis vorlegen.

Weil der Mensch sich gegen Gottes Handlungsweise wehrt. Du selbst wehrst dich ja dagegen. Gottes Eingreifen ist für dich brutal und rachesüchtig. Wenn er die Bösen vertilgt ist dir das nicht recht, weil du Gefallen daran gefunden hast, dass andere Menschen - ausser du - leiden müssen. Sonst hättest du ja eine andere Meinung zu Gottes Gerechtigkeit.

Zitat von Tutti
Aber Du solltest Dich fragen, warum dieses Leid der ALLMÄCHTIGE nicht verhindert?

Weil es Menschen, wie dich gibt, die immer noch davon überzeugt sind, dass sie alles besser wissen, und Gott Vorschriften machen wollen. Letztendlich sind dies solche meshen, die das Leid in der Welt begrüßen, damit sie durch ihre Spanden zeigen können, was für Gutmenschen sie doch sind. Du brauchst das leid der menschen, um dich zu profilieren. Gott braucht das nicht!

Zitat von Tutti
Auf der Basis der Bibel gedeiht die Scheinheiligkeit der Christen prächtig. Kaum ein Christ befolgt nachweislich die Forderungen Jesus zur Feindesliebe und das Teilen allen Besitzes mit den Armen und des Einhalten der Thoragesetze. Das sind doch unbestreitbare Fakten. Es gibt keine scheinheiliger Religion, als das Christentum: DESHALB dominierte sie auf der die Erde!

Eine solche Meinung zeugt von absoluter Unwissenheit der Weltverhältnisse. Das Christentum, das Christus gegründet hat - hat noch nie die Welt dominiert. Lediglich die Christenheit - die Abart dessen, was vernünftigerweise angenommen werden kann, hat die Welt in eine dramatische Situation der Selbstzerstörung manövriert. Kirche kontra Christentum - das sehen wir heute! Würde man sich auf die Bibel berufen, hätte Scheinheiligkeit keine Chance. Math Kap. 7 :21-23 verdeutlichen dies.

Zitat von Tutti
Und ich habe Dir die zur reinen ANGSTERZEUGUNG in die Bibel gelogenen Stellen Mark. 16, 15+16 und Off. 21, 6-8 und Off. 14, 9-11 zitiert, die androhen, dass alle Menschen VERDAMMT werden, die sich nicht zum dreifaltigen Gott bekehren und an unübertrefflicher Perversität schildern, wie diese Ungläubigen bestraft werden: mit EWIGER Marterung mit Feuer und Schwefel im Angesicht eines Gottessohnes, der das LIEBEN der Feinde gefordert hat.




Die Texte, die du zitierst, zeigen sehr deutlich wie wichtig es ist, die Aussagen der Bibel im Zusammenhang zu sehen. Nur derjenige, der das ausser acht lässt, kommt zu dem Ergebnis, dass darin höllische, ewig-erlebte Qualen beschrieben werden. Du argumentierst daher nicht anders als die Kirchen, die ihre Meinung selbst durch die Widersprüche darin ad absurdum führen.

Zitat von Tutti
Aber dass Du Deinem Gott zutraust, trotz der Allmacht, die Dir ein Ewiges Leben in seinem Reich ermöglichen soll, dafür seinen eigenen Sohn das jämmerliche Verrecken am Kreuz vorbestimmt zu haben, zeigt mir, dass es Dir nur um Dein Ewiges Leben geht - aber NICHT um einen gerechten Gott.

Mir geht es sehr um einen gerechten Gott. Daher werde ich auch weiterhin dein verabscheungswürdiges giftiges Gottesbild kritisieren, welches du hier von Anfang an mit einem unvergleichlichem Elan in das Forum sprühst. Du wirst erkennen müssen, dass dein Gottesbild widersprüchlich ist. ich bin gespannt, wieviel Zeit du dafür brauchst.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Reklov Offline




Beiträge: 4.852

25.01.2015 19:53
#445 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat
Hat er nicht sogar an dieser Schlange, die ja nur so handeln konnte, wie ER es ihr ermöglicht hat, seine Rachsucht ausgetobt?

@Tutti,
wie ich lesen konnte, muss diese Szene so gedeutet werden, dass Satan die Schlange als "Sprechorgan" benützte , da ja bei seinem "direkten" Auftritt das erste Paar sofort gewarnt gewesen wäre!
Es gibt auch Deutungen, die das Sprechen der Schlange als eine indirekte, innere Stimme auslegen, Eva also im Selbstgespräch mit ihrem ungehorsamen, neugierigen Ego vorstellbar machen.
Dass in einer total patriarchalischen Gesellschaft der Antike der "Schwarze Peter" der Frau zugeschoben wurde, ist auch aus heutiger Sicht gut nachvollziehbar, denn die Unterdrückung der Frau, als des alles vermasselnden Weibes, war damit amtlich festgeschrieben!
Zur mythologischen Bedeutung der Schlange, welche ja für umherziehende Nomaden der tägliche, oft tödliche Schrecken gewesen sein muss, hatte ich mich ja schon ausführlicher geäußert - auch zu ihrer Bedeutung in anderen Kulturen.

Das Bild eines "sprechenden Tieres" hat sich in vielen Märchen und Volkssagen erhalten. Wie man weiß, hatte ja auch der germanische Gott Odin zwei Raben auf seiner Schulter sitzen, die ihm nach ihren Ausflügen stets berichteten, was sich so alles in der Welt ereignet hatte! Wer je einen Vogel (z.B. einen Beo) die menschliche Sprechweise täuschend echt nachahmen hörte, weiß auch, warum es in diesem Fall Raben sein mussten.
Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 4.852

25.01.2015 20:33
#446 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat
Mir geht es sehr um einen gerechten Gott.

@SnookerRI,
zur Gerechtigkeit zählt aber auch psychologische Fairness und Feingefühl! - Kein Elternpaar käme z.B. auf die Idee, das Haus zu verlassen und vorher ihren unvernünftigen und noch lebensunerfahrenen Kindern zu sagen, sie dürften von allen Marmeladengläsern auf dem Tisch kosten, nur nicht von dem mit dem roten Etikett, denn dann müssten sie sterben, weil es vergiftet und für die Ratten im Keller bestimmt sei!
Dass aber das "erste Paar" als völlig unschuldig betrachtet werden kann, erfolgt schon aus der Annahme, dass sie im Augenblick der Versuchung nicht mal die elterliche Verantwortung gegenüber eigenen Kindern kannten!

Ich halte die Eden-Story, wie mancher Historiker auch, als eine Parabel, welche das Herauswachsen des menschlichen Bewusstseins aus seiner anfangs noch tierischen Ebene literarisch illustrieren sollte.

Dass aber viele Christen bis heute "... und führe uns nicht in Versuchung..." beten, zeigt, was für ein Gottesbild die Bibel über Jahrhunderte bereits in die Köpfe von Kindern ungehindert einbrennen konnte! - Natürlich macht so ein Versagen unter dem "Baum", verbunden mit den dann nachfolgenden Sünden der Menschheitsgeschichte, einen aufklärenden Erlöser dringend nötig. Dass nun aber auch noch die Psyche des Menschen mit einem Glaubens- und Gehorsamkeitszwang belastet wird, weil der Beste ja bereits für alle "bezahlt" hatte, löste in all den Jahrhunderten viele Irritationen und innere Kämpfe bei empfindlichen Seelen aus. Man schaue hierzu nur auf das Beispiel der "Flagellanten", die sich blutig peitschen, um den Schmerz Jesu nachzuempfinden! -
Kein Wunder, dass sich die Reihen der Kirchen immer wieder leeren!

Vielleicht ist es bei allen Dogmen so, wie es Goethe an einem Beispiel festmachte:
"Wer sich beim Zuknöpfen einer Weste schon im ersten unteren Loch vergreift, kommt oben nicht mehr zurecht!"
Gruß von Reklov

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.359

25.01.2015 23:37
#447 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat von Reklov
Kein Elternpaar käme z.B. auf die Idee, das Haus zu verlassen und vorher ihren unvernünftigen und noch lebensunerfahrenen Kindern zu sagen, sie dürften von allen Marmeladengläsern auf dem Tisch kosten, nur nicht von dem mit dem roten Etikett, denn dann müssten sie sterben, weil es vergiftet und für die Ratten im Keller bestimmt sei!

Und das tut auch Gott nicht. Niemand würde ernsthaft behaupten Adam und Eva wären unvernünftig oder lebensunerfahren gewesen. Sie wussten genau, was sie taten. Sie waren im Vollbesitz ihrer geistigen Kräfte und kannten die Konsequenzen ihrer Handlungsweise. Mit unvernünftigen oder lebensunerfahrenen Kindern, sind sie sicherlich nicht zu vergleichen.

Zitat von Reklov
Ich halte die Eden-Story, wie mancher Historiker auch, als eine Parabel, welche das Herauswachsen des menschlichen Bewusstseins aus seiner anfangs noch tierischen Ebene literarisch illustrieren sollte.

Das ist interessant. Ich halte es wie manche Bibelkritiker auch als einen Bericht des Menschen von der Vollkommenheit des durch Gott erfahrenen Geistes hin zu einer korumpierten Abart menschlicher Veräußerung.

Zitat von Reklov
Dass nun aber auch noch die Psyche des Menschen mit einem Glaubens- und Gehorsamkeitszwang belastet wird, weil der Beste ja bereits für alle "bezahlt" hatte, löste in all den Jahrhunderten viele Irritationen und innere Kämpfe bei empfindlichen Seelen aus. Man schaue hierzu nur auf das Beispiel der "Flagellanten", die sich blutig peitschen, um den Schmerz Jesu nachzuempfinden! -
Kein Wunder, dass sich die Reihen der Kirchen immer wieder leeren!

Die Reihen der Kirchen leeren sich eher aufgrund der Inkonsequenz der kirchlichen Lehren gegenüber den biblischen Grundsätzen. Dadurch entstehen Irritationen im Glaubenskonstrukt.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

26.01.2015 11:32
#448 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #447
Die Reihen der Kirchen leeren sich eher aufgrund der Inkonsequenz der kirchlichen Lehren gegenüber den biblischen Grundsätzen. Dadurch entstehen Irritationen im Glaubenskonstrukt.
.. falsch .. die Reihen der Kirchen in unserer zivilisierten Welt leeren sich , weil die Menschen aufgeklärt wurden , sie wurden darüber aufgeklärt, daß die Erde keine Scheibe mehr ist und es kein Teufelszeug mehr ist , wenn man einen menschlichen Körper öffnet ... und genau davon ist die islamische Welt noch Jahrhunderte entfernt ...

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

26.01.2015 11:37
#449 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #446
"Wer sich beim Zuknöpfen einer Weste schon im ersten unteren Loch vergreift, kommt oben nicht mehr zurecht!"


... das war aber nun sinnbildlich von dir gemeint , in natura ist es die Religion , wer im Babyalter einen falschen religiösen Glauben indoktriniert bekommt , wird es später schwer haben

Walterchen Offline



Beiträge: 18

26.01.2015 12:46
#450 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Allen zum Gruß!

Hallo Reisender,
du schreibst … ( 04.01.2014/#108 RE)
>Aus meiner Sicht sind sowohl Theisten wie Atheisten Gläubige.
Die einen glauben, dass es einen Gott gibt, die anderen glauben,
dass es keinen Gott gibt.

Nur der Agnostiker beantwortet die Frage nach Gott korrekt.

Es gibt kein Wissen über transzendente Dinge, man kann nur wissen.
dass man eben nichts weiß. (Sokrates) ...<



Beim ersten Satz gehe ich konform.
Beim zweiten sage ich … weiß ich nicht ob Nur ...
Der dritte ist mir zu „ungenau“.

Menschen benutzen den Begriff Gott (durch Zeiten und Kulturen) nicht kongruent.
Auch Agnostiker unterlegen dem Begriff „Gott“ zunächst ihre eigenen diesbezüglichen
(meist fixen gedanklichen) Vorstellungen/Ideen – wie diffus die auch sein mögen.
Die (heute vielleicht) „korrekte Antwort“ eines ehrlichen Agnostikers impliziert (mE)
aber immer auch eine grundsätzliche „Offenheit“ … für die bessere Erkenntnis (morgen).

Die Behauptung „Es gibt kein Wissen über transzendente Dinge“
(spiegelt mE nur eine persönliche „subjektive Wahrheit“ *) – impliziert und …
suggeriert jedoch bereits ein (absolutes) Wissen“ …
hinsichtlich des (angeblich) „Nicht-Wissbaren“.

Da die Sokrates-Weisheit,
die du als Begründungshinweis anführst, (mE) nur darauf verweist,
dass sein/unser Wissen immer nur „einstweiliges“ (temporär vielleicht bestes) Wissen,
kaum aber „endgültiges“ Wissen umfasst, stolpere ich über deine These – und …
frage nach einer weiteren/anderen Begründung um meinen eigenen 'Vorurteile Kosmos'
eventuell etwas in Richtung bessere Erkenntnis modifizieren zu können.
- - -
*) Meine persönliche „subjektive“ Wahrheit deutet nachdrücklich in Richtung …
auch „Transzendentes“ ist dem menschlichen Geist zugänglich/erkennbar/wissbar.
(Es sei denn, der Begriff 'Wissen' wird grundsätzlich und ausschließlich auf die
nur „5-sinnliche-Erfahrungs-Basis“ begrenzt/verengt).


Freundlichst
W.

Seiten 1 | ... 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | ... 50
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor