Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1.248 Antworten
und wurde 41.897 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | ... 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | ... 50
Reklov Offline




Beiträge: 5.123

26.01.2015 13:17
#451 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben Antworten

Zitat
Niemand würde ernsthaft behaupten Adam und Eva wären unvernünftig oder lebensunerfahren gewesen. Sie wussten genau, was sie taten. Sie waren im Vollbesitz ihrer geistigen Kräfte und kannten die Konsequenzen ihrer Handlungsweise. Mit unvernünftigen oder lebensunerfahrenen Kindern, sind sie sicherlich nicht zu vergleichen.

@SnookerRI,
auch der Höhlenmensch der Steinzeit war im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte! Nur - sein spirituelles und intellektuelles Bewusstsein oder seine Kenntnisse über Herstellungsverfahren waren fast bei Null! -

Da man ja das "erste Paar" zeitlich noch weit vor dem Höhlenmenschen ansetzen darf, werden die zwei "Paradies-Bewohner" wohl auch nicht klüger gewesen sein, es sei denn, man stellt die Theorie auf, sie hätten damals noch die ganze Weisheit/Klugheit des Göttlichen in sich getragen und wären dann während der Evolution immer "bewusstloser" geworden.
Soziale Kompetenzen werden sie aber nicht gehabt haben, da diese ja erst außerhalb des sicheren Paradieses, z.B. auch mit dem Großziehen des Nachwuchses, erworben werden konnten! Auch handwerkliche Fähigkeiten scheinen nicht da gewesen zu sein, denn den Nackedeis musste Gott ja zunächst mal Pelzbekleidung "schneidern".

Man kann sich also durchaus vorstellen, dass uns diese "Sage" lebensunerfahrene Kinder vorstellen möchte, denn die Bibel sagt ja, dass Eva meinte, der "Baum" sei lieblich anzusehen und wäre ein lustiger Baum. (Klingt doch irgendwie mehr nach einem kindlich arglosen teenager-Gemüt, - weniger nach einer reifen und weisen Betrachtungweise eines Baumes mit angemahnter tödlicher Frucht!) Ein "lebenserfahrenes" Paar hätte sich zunächst mal Bedenkzeit erbeten und Rücksprache mit dem Chef gesucht, wäre auch durch eine "sprechende Schlange" stutzig gemacht worden, hätte auch die Klugheit besessen, zu fragen, warum die Schlange eine Gegenwahrheit zum tödlichen Baum anbietet.
Nein - diese Parabel der Genesis darf, wie z.B. auch das sumerische Gilgamesch-Epos oder unsere germanischen Göttersagen, lediglich als ein archaischer Weltentwurf aufgefasst werden, dessen Bilder aus ganz anderen psychologischen Werkstoffen geformt wurden - vom damaligen Bewusstsein so auch geformt werden mussten.

In Mose 3. 22. verstolpern sich die unbekannten Autoren nochmal leicht, weil sie Gott sagen lassen:
>> Siehe Adam ist geworden wie unsereiner und weiß, was gut und böse ist... <<
Dabei übersehen sie vollkommen, dass die Fähigkeit, gut und böse zu unterscheiden, nur einen kleinen Anteil der anderen göttlichen Eigenschaften ausmacht, deswegen also noch keine Göttlichkeit verleiht!?

Dass der Mensch aber den Naturgesetzen gehorchen soll, weil er sich sonst auf Dauer sein eigenes Grab schaufelt, ist der eigentliche Kern der Genesis-Sage. Ich denke, dass wir immer näher an diesen Punkt kommen, wenn wir die Mahnzeichen unserer Umwelt nicht ernst nehmen und sorglos weiter Luft und Wasser verschmutzen, nur damit die Schornsteine der Fabiken rauchen und die Unternehmer beruhigt auf ihre Umsätze schauen können.
Gruß von Reklov

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

26.01.2015 13:48
#452 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben Antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #451
nur damit die Schornsteine der Fabiken rauchen und die Unternehmer beruhigt auf ihre Umsätze schauen können.

.. ach so einer bist du ... auf der einen Seite verdienst du deine Knete damit und lobst dich in den höchsten Tönen hier und auf der anderen Seite prangerst du an , daß die Unternehmer Produkte schaffen und beruhigt auf die Umsätze schauen können .. du bist so heuchlerisch wie das Märchenbuch Bibel ..

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

26.01.2015 14:58
#453 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben Antworten

Hallo Walterchen,
Du durchdenkst die Problematik fraglos gründlich.
Ich bestreite nicht, dass es subjektiv transzendente Erfahrung geben mag.
Diese Erfahrung ist aber nicht objektivierbar und somit nicht beweisbar und auch nicht
lehrbar und damit verallgemeinerbar um zu beweisbaren Wissen zu werden.
Ich bestreite auch nicht, dass eine transzendente Erfahrung den Lebensentwurf dramatisch verändern kann,
aber eben nur für den Betroffenen.

Hörst Du das Klatschen einer Hand?
Wie klingt es, erkläre es mir.

Tutti ( gelöscht )
Beiträge:

26.01.2015 15:39
#454 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben Antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #445

Zitat von Tutti
Hat er nicht sogar an dieser Schlange, die ja nur so handeln konnte, wie ER es ihr ermöglicht hat, seine Rachsucht ausgetobt?


Zitat von Reklov: wie ich lesen konnte, muss diese Szene so gedeutet werden, dass Satan die Schlange als "Sprechorgan" benützte , da ja bei seinem "direkten" Auftritt das erste Paar sofort gewarnt gewesen wäre!



Die größte Religionsorganisation der Erde, die rkK, interpretiert das "Sprechorgan", die Schlange, den Satan in Artikel 391 im Katechismus so:

"Hinter der Entscheidung unserer Stammeltern zum Ungehorsam steht eine verführerische widergöttliche Stimme [Vgl. Gen 3,1–5], die sie aus Neid in den Tod fallen läßt [Vgl. Weish 2,24]. Die Schrift und die Überlieferung der Kirche erblicken in diesem Wesen einen gefallenen Engel, der Satan oder Teufel genannt wird [Vgl. Joh 8,44; Offb 12,9]. Die Kirche lehrt, daß er zuerst ein von Gott erschaffener guter Engel war. „Die Teufel und die anderen Dämonen wurden zwar von Gott ihrer Natur nach gut geschaffen, sie wurden aber selbst durch sich böse“ (4. K. im Lateran 1215: DS 800) (Vgl. dazu auch 2538).

Demnach hätte der Gott, der laut eben dieser rkK ALLES vollbringen kann, was IHM gefällt, ganz berechnend ein Wesen erschaffen, das er befähigt hat, die beiden Menschengeschöpfe zu verführen. Denn wenn es ihm gefallen hätte, das zu verhindern, dann hätte das ein so unendlich Allmächtiger natürlich auch verhindert. Das besagt die ganz einfache Logik ;-)

Wie pervers es aber wäre, wenn ein Allmächtiger so wie in der Schöpfungsgeschichte behauptet auch die listige Verführerschlange erschaffen hätte, das können nur Menschen mit unpervertiertem Denken erkennen. Die erkennen andererseits aber ganz leicht, dass nur Machtmenschen da OBEN ein Interesse daran gehabt haben können, dass die Opferdarbringer da UNTEN nicht selbst über eigene Erkenntnis verfügen. Etwa über die Erkenntnis, dass die von den Abzockerpriestern geforderten Opfertiere unmöglich von einem Allmächtigen gefressen wurden, sondern von den Abzockerpriestern. SO EINFACH ist das mit dem ersten Verbot Gottes erklärlich, das letztlich besagt, dass der Mensch keine eigenen individuellen Entscheidungen treffen, sondern blind denen da OBEN vertrauen soll!

Zitat von Reklov
Es gibt auch Deutungen, die das Sprechen der Schlange als eine indirekte, innere Stimme auslegen, Eva also im Selbstgespräch mit ihrem ungehorsamen, neugierigen Ego vorstellbar machen.



In das Buch der Widersprüche und Universalausreden kann man fast alles hinein interpretieren, was man will. Das geht so weit, dass man sogar hinein interpretiert hat, dass sich ein Forderer der Liebe zu den Feinden an Menschen mit der denkbar sadistischsten Strafe rächen will, der Ewigen Pein im Feuer.

Zitat von Reklov
Das Bild eines "sprechenden Tieres" hat sich in vielen Märchen und Volkssagen erhalten.



Richtig. Sprechende Fabeltiere gibt es auch in fast allen anderen Religionen. Sogar in der Bibel wird die vorgebliche Ursache allen Bösen, der Satan, als das Tier bezeichnet:

„Wenn jemand das Tier und sein Bild anbetet und ein Malzeichen annimmt an seine Stirn oder an seine Hand, so wird auch er trinken vom Wein des Grimmes Gottes, der unvermischt im Kelch seines Zornes bereitet ist; und er wird mit Feuer und Schwefel gequält werden vor den heiligen Engeln und vor dem Lamm. Und der Rauch ihrer Qual steigt auf in alle Ewigkeit; und sie haben keine Ruhe Tag und Nacht, die das Tier und sein Bild anbeten, und wenn jemand das Malzeichen seines Namens annimmt.“ (Off. 14, 9-11)

Man unterstellt diesem Gottesgeschöpf Satan sogar, dass der es den Ungläubigen unmöglich gemacht hat, zum "Rechten Gauben" zu gelangen:

„Wenn aber unser Evangelium doch verdeckt ist, so ist es nur bei denen verdeckt, die verloren gehen, den Ungläubigen, bei denen der Gott dieser Welt den Sinn verblendet hat, damit sie den Lichtglanz des Evangeliums von der Herrlichkeit des Christus, der Gottes Bild ist, nicht sehen.“ (2. Kor. 4, 3+4)

Wer über logisches Denkvermögen verfügt und sich überlegt, was ein Gott vollbringen könnte, der ALLES vollbringen kann, was IHM gefällt (letztlich müsste der ja sogar fähig gewesen sein, ein Universum mit vielen Milliarden Galaxien zu erschaffen), der erkennt, dass es, wenn das stimmt, es einzig der Wille dieses Gottes gewesen sein müsste, dass Menschen ungläubig bleiben. Genau dafür hat er ja bewusst auch die listige Verführerschlange erschaffen, den Satan, den Gott dieser Welt. Mir zumindest ist nicht bekannt, dass laut Bibel Menschenwinzlinge in der Lage gewesen sein waren, Engel zu erschaffen, die dann böse werden. Doch um das zu verstehen, ist ein Minimum an ehrlichem und logischem Denken erforderlich - und das fehlt leider den meisten Supermarkt-Christen ;-)

Tutti ( gelöscht )
Beiträge:

26.01.2015 15:58
#455 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben Antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #444
Dazu brauchte es keine menschen der Aufklärung. Lediglich Menschen waren nötig, die imstande waren, sich über Kutur, Geschichte und die weiteren hintergründe zu den biblischen Aussagen zu informieren.


Und das nennen Menschen mit Fairness und Verstand AUFKLÄRUNG. Nur so konnte die Macht der gottverdammten weltlichen und kirchlichen Fürsten überwunden und demokratische Strukturen und Religionsfreiheit verwirklicht werden. Und das, obwohl Religionsverbrecher behauptet haben, dass in der Bibel die Wahrheit Gottes steht. Diese "Bibel-Wahrheit" aber besagt für Menschen, die sich nicht selbst belügen wollen, dass Gott der intoleranteste Feind der Religionsfreiheit ist, der alle Menschen VERDAMMT, die sich nicht zu ihm bekennen (Mark. 16, 15+16) und fordert, dass sich ALLE Menschen sich den staatlichen Mächten unterordnen müssen, denn ALLE staatliche Macht ist von GOTT gegeben (Röm. 13,1+2), also auch die der römischen Besatzungs- und Ausbeutermacht Rom. Dieses Unrecht war demnach von DEINEM Gott so gewollt.

Du wirst wohl nie zugeben, dass sich auf solche ganz berechnend konstruierten Aussagen die Macht der Fürsten von Gottesgnaden und der Religionsverbrecher in Rom aufgebaut wurde, die in ihren Prachtpalästen auf die Armutsgebote Jesus und seiner Forderung der Liebe zu den Feinden regelrecht geschissen haben.

Zitat von SnookerRI
Wer den Sinn dieser Handlung Gottes nicht mal im Ansatz begreifen kann, muss zwangsläufig in seinen ÜPberlegungen irregehen. Du gehst darin irre, weil deine Überlegungen den logischen Konsequenzen nicht standhalten können.



Die Konsequenzen sollen gewesen sein, dass ein vorgeblicher Sohn Gottes nach dem Willen eines Schöpfers, der dieses Universum erschaffen haben soll, jämmerlich am Kreuz verrecken musste, weil er ihm dieses Verrecken vorbestimmt und in den Büchern angekündigt war. Das bestätigt in Luk. 24, 45-47 Jesus selbst und steht auch an anderer Stelle so geschrieben:

"Gott aber hat so erfüllt, was er durch den Mund aller Propheten vorher verkündigt hat, dass sein Christus leiden sollte." (Apg. 3, 18)

Wer Menschen bewusst leiden lässt, ist ein Sadist!

Aber natürlich darfst Du glauben, dass eine Macht, die aus dem NICHTS heraus fähig gewesen sein müsste, Milliarden Galaxien zu erschaffen, sich daran aufgeilen wollte, wie seinem Sohn am Kreuz die Scheiße die Beine herunter läuft. Du darfst einen ALLMÄCHTIGEN doch so machtlos und rachsüchtig halten, wie Du willst. Es ist ja dessen Reich, in dem Du Dich auf alle Ewigkeit langweilen willst ;-)

Zitat von SnookerRI
Das hat nichts mit einer nichtfordernden Liebe zu tun sondern vielmehr mit der Lehre der Bibel selbst, dass es keine bewusste Schmerzerfahrung nach dem Tod gibt. Wer Angst empfindet, hat die Lehre der Bibel an sich nicht verinnerlicht.



Dass Du verzweifelt hoffst, dass die unmissverständlich angedrohte Ewige Pein im Feuer für die Menschen, die nicht konsequent Nächstenliebe geübt haben, nur berechnend in die Bibel gelogene Angsterzeugungsdrohungen sind, das verstehe ich. Dass Du aber bestreitest, dass das konkret so behauptet wird, zeigt eine bedenkliche Scheinheiligkeit auf. Du willst Dich wohl als der scheinheiligste Vogel Strauß profilieren ;-)

Zitat von SnookerRI
Falsch! Jesu Nächstenliebe will überhaupt nichts erzwingen.



Ich muss befürchten, dass Du zu dumm bist, DAS als unmissverständliche Drohung zu verstehen für die Menschen, die die Not anderer Menschen ignoriert haben, obwohl sie hätten helfen können:

„Dann wird er auch zu denen zur Linken sagen: Geht von mir, Verfluchte, in das ewige Feuer, das bereitet ist dem Teufel und seinen Engeln! Denn mich hungerte, und ihr gabt mir nicht zu essen; mich dürstete, und ihr gabt mir nicht zu trinken; ich war Fremdling, und ihr nahmt mich nicht auf; nackt, und ihr bekleidetet mich nicht; krank und im Gefängnis, und ihr besuchtet mich nicht. Dann werden auch sie antworten und sagen: Herr, wann sahen wir dich hungrig oder durstig oder als Fremdling oder nackt oder krank oder im Gefängnis und haben dir nicht gedient? Dann wird er ihnen antworten und sagen: Wahrlich, ich sage euch, wenn ihr es einem dieser Geringsten nicht getan habt, habt ihr es auch mir nicht getan. Und diese werden hingehen in die ewige Pein, die Gerechten aber in das ewige Leben.“ (Matth. 25, 41-46)

Es ist schon mehr als peinlich und lächerlich, dass Du das nicht als Erzwingenwollen von Nächstenliebe erkennen kannst.

Zitat von Tutti
Die gehen so weit, Deinem Gott zu unterstellen, dass EINZIG er für das Unheil verantwortlich ist oder dass sich ein Forderer der LIEBE zu den Feinden an Menschen mit der Ewigen Pein im Feuer rächen und bei dieser Bestrafung sogar auf alle Ewigkeit zuschauen will, wie das ja AUCH in der Bibel steht!

Zitat von SnookerRI
Ich hoffe wirklich, dass du so intelligent bist und den eindeutigen Widerspruch in deiner Meinung sebst erkensst. Dann bestünde noch Hoffnung, dass du den Weg zur Erkenntnis noch beschreiten kannst.



Die entspr. Aussagen aus der Bibel habe ich Dir zitiert, natürlich darfst Du versuchen, sie wegzulügen. Ich kenne gläubige Christen, die mir sagten, dass auch sie diese superrachsüchtige Beschreibung Gottes verurteilen, die nach ihrer Meinung von berechnenden Machtmenschen zur reinen ANGSTERZEUGUNG in die Bibel GELOGEN wurden. Doch das können nur erhliche und intelligente Menschen erkennen.

Zitat
="Tutti"Irgendwie erscheinen ehrlichen Menschen Deine Vorwürfe extrem schlimmer, als die meinen, aber das vermag ein scheinheiliger Supermark-Christ leider nicht zu erkennen oder gar zuzugeben ;-)

Zitat von SnookerRI
Vorwürfe bestehen dann, wenn logische Fehler in einer Meinung grassieren. Ich mache dich lediglich darauf aufmerksam.



Du dummer Lügner. Du hast mir nachweisbar unterstellt, ich würde Christen hassen und im Forum Gift verspritzen und würde Dich an Extremisten und Fundamentalisten der schlimmsten Art erinnern. Wer das als das Aufmerksammachen auf logische Denkfehler interpretieren will, dem trieft seine verlogene Scheinheiligkeit mit jeder Lüge aus dem Mund.

Zitat von Tutti
In was für einer Bibel liest Du? In meiner steht, dass Dein Gott auch eine Schlange erschaffen hat, die listiger war, als die anderen von ihm erschaffenen Tiere und die sagar sprechen konnte:

"Und die Schlange war listiger als alle Tiere des Feldes, die Gott, der HERR, gemacht hatte; und sie sprach zu der Frau: Hat Gott wirklich gesagt: Von allen Bäumen des Gartens dürft ihr nicht essen? Da sagte die Frau zur Schlange: Von den Früchten der Bäume des Gartens essen wir; aber von den Früchten des Baumes, der in der Mitte des Gartens steht, hat Gott gesagt: Ihr sollt nicht davon essen und sollt sie nicht berühren, damit ihr nicht sterbt! Da sagte die Schlange zur Frau: Keineswegs werdet ihr sterben! Sondern Gott weiß, dass an dem Tag, da ihr davon esst, eure Augen aufgetan werden und ihr sein werdet wie Gott, erkennend Gutes und Böses."

War es nicht DEIN Allmächtiger, der ganz bewusst sein Geschöpf Verführerschlange das sagen gelassen haben soll? Woher sollte denn eine einfache Schlange ein solch raffiniertes Manipulationswissen gehabt haben? Die muss Dein Gott doch regelrecht darauf hin geschult haben ;-)

Hat er nicht sogar an dieser Schlange, die ja nur so handeln konnte, wie ER es ihr ermöglicht hat, seine Rachsucht ausgetobt?

Zitat von SnookerRI
Ich lese in einer ganz normalen Bibel. In allen mir zugänglichen Übersetzungen - Ich habe zwei Interlinearübersetzungen zur Hand. Ich habe den text der hebräischen Schriften, der aramäischen und der griechischen Texte mit allen zur Zeit zugängliche Kommentaren, Informationen zur Kultur und Geschichte. Anders würde ich an dieses Thema nicht herangehen wollen. Breite Information, breites Studium, breite Kritik. Und darauß ergibt sich auch meine Kritik an deiner Lesart. Diese Informationen stehen auch dir zur Verfügung: Warum weigerst du dich beharrlich alles, was dir zur Verfügung steht zu nutzen, um eine ausgeglichene, logische Meinung zu den Bibeltexten zu erhalten?



Du kannst also auf der Basis der hier geltenden Bibeln nicht ausräumen, dass EINZIG der sadistische Rachegott der Bibel für das Übertreten seines dümmsten aller Verbote verantwortlich gewesen wäre. Fakt ist: dieser Gott soll die listige Verführerschlange SO erschaffen haben, dass kein Menschenwinzling dieser Verführung widerstehen konnte.

Wer nicht begreift, dass kein Mensch OHNE eigene Erkenntnisse, was ER für "gut" oder "böse" oder irgendwo dazwischen wertet, eigene individuelle Entscheidungen treffen kann, der ist einfach dumm. Der ist auch zu dumm, zu begreifen, dass ein Allmächtiger NIE seinen Geschöpfen eigene Erkenntnisse vorenthalten hätte. Der ist zu dumm, zu erkennen dass genau dass aber sich die gottverdammten Abzockerpriester erhofften, die diesen rachsüchtigen Gott konstruiert und sich als dessen Stellvertreter vorgelogen haben. Wer dass nicht alleine an der Litanei über die Ausführung des Heiligtums und den Opfergesetze in 2. Mos. Kapitel 25-30 und 35-40 und 3. Mos. Kapitel 1-9 erkenn, die ALLEINE umfangreicher sind als das ganze Erste Buch Mose, der muss eben an einen Hungerleidergott glaube, der auf das Fressen von Tieren angewiesen war und einem Dach über den Kopf brauchte. Diese Beschreibung ist so lange, wie das Markus-Evangelium, wo von Johannes dem Täufer bis zur Himmelfahrt das Leben des Mannes beschrieben wird, der Namensgeber des Christentums ist. Aber klar, viel wichtiger ist natürlich, wie das Herrgöttle wohnt und was es frisst ;-)

Zitat von Tutti
Für manches Leid, etwa hervorgerufen durch eine Flutkatastrophe oder die in den Endzeitreden angedrohten Katastrophen, wäre nicht ein sadistischer Rachegott verantwortlich, sondern etwa die Wetterbedingungen oder andere negative Einflüsse, die wir noch nicht ausschalten können.

Zitat von SnookerRI
Und wer ist für die Wetterbedingungen verantwortlich? Der Mensch oder Gott? Wodurch werden Menschen diese anderen negativen Einflüsse ausschalten können?



Dafür, dass es auf der Erde ein Wetter gibt und Erdbeben und dass auf der Erde Asteroiden einschlagen können ist nach Deiner Sicht doch einzig Gott verantwortlich. Wenn wir jetzt zur Verschlechterung des Wetters beitragen können, dann ändert das doch nichts, dass DEIN Gott auch für das UNHEIL verantwortlich sein soll. Man kann als Christ ja seinen Gott ja so verarschen, wie man will ;-)

Zitat von Tutti
Denen konnte man ja mit "gutem Gewissen" deren Land so rauben, wie einst die Israeliten das Gelobte Land geraubt und die rechtmäßigen Besitzer ermordet haben sollen. Menschen anderer Religion werden doch vom DEINEM Gott VERDAMMT! Das verstehen manche durchaus als Legitimation, solche Menschen gnadenlos auszunutzen zu dürfen.

Zitat von SnookerRI
Bist du sicher, dass es die rechtmäßigen Bewohner waren? Warum hinterfragst du nicht, ob sie sich ihrerseits das Land mit Gewalt genommen haben? Darüber hinaus ist es nur dein Gott, der andere Mesnchen gnadenlos ausnutzen will - nicht aber der Gott der Bibel.,



Wenn sechs Völker ihre Länder zu solch großerm Wohlstand führen konnten, dass das Überquellen dieser Länder von Milch und Honig zig-Mal in der Bibel erwähnt wird, dann gehen intelligente Menschen davon aus, dass diese Völker untereinander friedlich zusammen lebten, denn sonst hätten sie diesen enormen Wohlstand nicht erreichen können. Ansonsten wird nicht erwähnt, dass die Hetiter und Amoriter und Kanaaniter und Perisiter und Hewitern und Jebusiter alle Säuglinge, Kinder, Frauen und Männer möglicher Vorbesitzer deren Länder bestialisch ermordet haben, wie das bei der Unterjochung des Gelobten Landes von einem Sadistengott befohlen worden sein soll.

Als die Kontinente Amerika und Australien deren Besitzern von Christen geraubt wurde, da beriefen sich viele Christen darauf, JETZT das Volk Gottes zu sein, denn das hatte ja Petrus so bestätigt:

"Euch nun, die ihr glaubt, bedeutet er die Kostbarkeit; für die Ungläubigen aber gilt: ‚Der Stein, den die Bauleute verworfen haben, dieser ist zum Eckstein geworden, und: ‚ein Stein des Anstoßes und ein Fels des Ärgernisses. Da sie nicht gehorsam sind, stoßen sie sich an dem Wort, wozu sie auch gesetzt worden sind. Ihr aber seid ein auserwähltes Geschlecht, ein königliches Priestertum, eine heilige Nation, ein Volk zum Besitztum, damit ihr die Tugenden dessen verkündigt, der euch aus der Finsternis zu seinem wunderbaren Licht berufen hat; die ihr einst nicht ein Volk wart, jetzt aber ein Volk Gottes seid; die ihr nicht Barmherzigkeit empfangen hattet, jetzt aber Barmherzigkeit empfangen habt." (1. Petr. 2, 7-10)

Das Volk Gottes durfte ganze Völker anderer Religion total auslöschen, das steht so in 5. Mos. 20, 16-18. DARAUF beriefen sich die Unterjocher Amerikas und Australiens und schissen dabei auf die Forderung Jesus, die Feinde zu LIEBEN. DAS sind die Fakten, zu welchen Perversitäten Bibelaussagen geführt haben - und noch führen können! Die enormen Vorurteilen in unserer Gesellschaft gegenüber Menschen anderer Religion sind der Beweis dafür.

Zitat von Tutti
Von einem Vater zu fordern, als Beweis seines blinden Kadavergehorsams den eigenen Sohn zu schlachten und zu verbrennen, ist für mich genau so pervers, wie das Opfern von Kindern oder das das Schlachten und Verbrennen von Tieren zu Ehren einer Macht, die fähig gewesen sein müsste, Milliarden Galaxien zu erschaffen. Wer solch einen Schwachsinn seinem Gott zutraut, dessen Denken ist nach meiner Meinung pervertiert!

Zitat von SnookerRI
Wer die Zusammenhänge nicht verstehen will, oder kann, hat meiner Meinung nach keine gültige Berechtigung, in irgendeinerweise Beurteilungen über das abzugeben, was in der Bibel verzeinchnet ist. Deine Meinung muss ja irregehen, weil du wichtige Faktoren bewusst unbeachtet lässt.



Du darfst doch an solch ein sadistisches Monster glauben, das von einem Vater das Schlachten und Verbrennen des eigenen Sohnes gefordert hat, um dessen blinden Kadavergehorsam zu testen. Mich ekelt es, dass Menschen diesen zur reinen Angsterzeugung vor der Rache eines minderwertigen Monsters erfundenen Schwachsinn nicht als berechnende Angsterzeugung erkennen.

Zitat von Tutti
Egal, wie die Zusammenhänge auch damals gewesen sein mögen: Massenmord oder Rache an unschuldigen Säuglingen und Kindern war und ist und wird nach meiner Meinung zu allen Zeiten ein menschenverachtendes Verbrechen sein. Wenn solche bestialischen Verbrechen gar einem ALLMÄCHTIGEN zugestanden wird, wäre das die denkbar schlimmste Gotteslästerung.

Zitat von SnookerRI
Die schlimmste Gotteslästerung wäre es, die Zusammenhänge ausser Acht zu lassen oder als "egal" zu betrachten.



Nur für Menschen mit total pervertiertem Denken kann es Zusammenhänge geben, die das massenhafte Abschlachten unschuldiger Säuglinge und Kinder rechtfertigen. Aber leider kannst Du nicht mehr erkennen, wie die Deinem Gott unterstellte sadistische Rachsuch Dein eigenes Denken so pervertiert hat, dass Du Gründe sucht, die ein solches bestialisches Abschlachten unschuldiger Säuglinge und Kinder rechtfertigen könnten.

Zitat von SnookerRI
Wieder lässt du die Zusammenhänge ausser Acht und wieder gehst du mit deiner Meinung völlig irrig. Die Ursachen der Rebellion des Volkes zu diesen Zeitpunkt sind gut bekannt. Im übrigen trat Aaron später deutlich für die wahre Anbetung ein.



Fakt ist, dass laut Bibel der Bruder des Gotteslieblings Mose, der Aaron, den Tanz um das Golde Kalb initiiert hat, weswegen Dein Gott erst sein Eigentumsvolk auslöschen wollte und dann doch den Götzendienstinitiator zum Abzocker-Hohenpriester erhoben haben soll. Du bist offensichtlich zu dumm, um zu erkennen, dass damit suggeriert werden soll, dass die selbsternannten Stellvertreter Gottes auch schon mal ungestraft solche Verbrechen begehen konnten, wie der Onkelbetrüger Jakob oder der gnadenlose Wegelagerer David, der darauf geschissen hat, dass auf Mord und Ehebruch die Todesstrafe steht. Denn an anderer Stelle steht ja in diesem berechnend konstruierten Buch der Widersprüche und Universalausreden

„Gott sollst du nicht lästern, und einem Fürsten in deinem Volk sollst du nicht fluchen.“ (2. Mos. 22, 27)

Zitat von Tutti
Für ein Beseitigen von Leid kannst Du nicht den geringsten Beweis vorlegen.

Zitat von SnookerRI
Weil der Mensch sich gegen Gottes Handlungsweise wehrt.



Das ist dummer Quatsch. Kein Mensch in unserer Gesellschaft steinigt noch die Menschen, die am Sabbat gearbeitet haben, wie das das Gesetz des Rachegottes laut 4. Mos. 15, 32-36 von der ganzen Gemeinde fordert.

Zitat von SnookerRI
Weil es Menschen, wie dich gibt, die immer noch davon überzeugt sind, dass sie alles besser wissen, und Gott Vorschriften machen wollen.



Wie sollte ich denn einem erfundenen Rachegötzen Vorschriften machen können? Solltest Du aber die Vorschrift Deines Gottes befolgen und mich steinigen wollen, weil ich am Sabbat gearbeitet habe, lasse ich Dich in eine Psychiatrie einweisen ;-)

Zitat von SnookerRI
Eine solche Meinung zeugt von absoluter Unwissenheit der Weltverhältnisse. Das Christentum, das Christus gegründet hat - hat noch nie die Welt dominiert.



Das stimmt natürlich, denn die letzten Menschen sollten ja noch nach Jesus Ankündigungen vom Ende aller Dinge noch zu Lebzeiten einiger der Apostel und des Paulus von den Toten auferweckt werden, um bei seinem Letzten Gericht gerichtet werden - oder, wenn sie gute Christen waren, direkt ins Reich Gottes gelangen. SO steht das in der Bibel - aber Du wirst das nie zugeben, weil Du dann zugeben würdest, dass Jesus nur ein extrem verwirrter religiöser Eiferer und nachweislich gescheiterter Weltuntergangspropheten war und der sadistische Rachegott ein Angsterzeugungs-Konstrukt berechnender Machtmenschen.

Zitat von SnookerRI
Die Texte, die du zitierst, zeigen sehr deutlich wie wichtig es ist, die Aussagen der Bibel im Zusammenhang zu sehen.



Zu den Texten in der Bibel fordert die größte Religionsorganisation der Erde das Bekenntnis, dass sie sicher, getreu und ohne Irrtum die Wahrheit sind, die Gott den Menschen mitteilen wollte. Aber natürlich darfst Du fordern, dass alle Gläubigen, bevor Bibelaussagen bei ihnen Wirkung erlangen, erst einmal lesen, wie die vielen Exegeten und Hermeneutiker diese Aussagen so verknoten, bis aus einem denkbar sadistischsten Richter, der Menschen die Ewige Pein im Feuer angedroht haben soll, ein Forderer die Liebe zu den Feinden wird ;-)

Zitat von SnookerRI
Mir geht es sehr um einen gerechten Gott.



Dann stelle die Beschreibung eines zehntausendfachen Säuglings- und Kindermassenmörders und eines denkbar sadistischsten Richters in den Bücherschrank zu den anderen uralten Götter- und Heldensagen, lese die Charta der Menschenrechte und frage Dich, warum ein Allmächtiger Schöpfer von Milliarden Galaxien so dumm gewesen sein soll, solcher Rechte wie das Recht auf Religionsdreiheit und die Gleichheit aller Menschen, egal welcher Religion oder Geschlechts, nicht von Beginn an gefordert hat. Das die berechnenden Machtmenschen aber, die diesen Gesetzgebergott damals konstruiert haben, an solchen fortschrittlichen Rechten gar nicht interessier waren, das wirst Du mit Deinem pervertierten Denken wohl nie mehr einsehen können.

Reklov Offline




Beiträge: 5.123

26.01.2015 19:15
#456 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben Antworten

Zitat
auf der einen Seite verdienst du deine Knete damit und lobst dich in den höchsten Tönen hier und auf der anderen Seite prangerst du an , daß die Unternehmer Produkte schaffen und beruhigt auf die Umsätze schauen können ..

@Glaubensqualle,
aus dem Berufsleben bin ich schon raus! - Das große Rennen in unserem Leistungssystem mochte ich nie, konnte aber, dank meiner Begabung, locker in der "Bundesliga" mitspielen und so meine finanzielle Verantwortung für meine Familie erfüllen.
Ein Junggeselle ist da sicher ungebundener und evtl. auch schneller bereit, vom fahrenden Zug abzuspringen.
Heute lebe ich wieder in meiner eigenen stressfreien Welt und male gerade an einem Bild, dass mich noch eine Weile in Anspruch nehmen wird.
Bei dem Wetter für mich genau das Richtige. - Auch der Gitarrenunterricht, den ich erteile, ist eine angenehme und förderliche Beschäftigung, weil ich so junge Menschen an die Musik heran führen kann.

Die Bibel ist übrigens kein "Märchenbuch" im Sinne der Gebrüder Grimm, sondern ein antikes Zeugnis religiöser Vorstellungen aus dem vorderen Orient! (Solltest Du nun aber langsam auch geschnallt haben!)
Heuchlerisch sind ihre Texte keinesfalls, schon eher aber die Menschen, welche vorgeben, sich nach ihnen zu richten!

Die Arbeit der Unternehmer ist solange o.k., bis sie nicht anfangen, sich im luxuriösen privaten Überfluss zu verlieren und sich dabei selbst fremd werden, jegliches Augenmaß verlieren, dabei ihre Gesundheit ruinieren, nur weil sie nicht loslassen können oder wollen!

Ein Schulfreund von mir ist ein typisches Beispiel: Besitzt eine sehr große Spedition, hat viel Stress und lag schon 2x auf dem OP-Tisch. Sein Privatleben ist vor einem Jahr durch die Scheidung zerstört worden. Jetzt raucht er wieder, obwohl ich ihn dringend davor warne!

Gruß von Reklov

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.690

26.01.2015 20:52
#457 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben Antworten

Hallo Tutti!

Zitat von Tutti

Und das, obwohl Religionsverbrecher behauptet haben, dass in der Bibel die Wahrheit Gottes steht. Diese "Bibel-Wahrheit" aber besagt für Menschen, die sich nicht selbst belügen wollen, dass Gott der intoleranteste Feind der Religionsfreiheit ist, der alle Menschen VERDAMMT, die sich nicht zu ihm bekennen (Mark. 16, 15+16) und fordert, dass sich ALLE Menschen sich den staatlichen Mächten unterordnen müssen, denn ALLE staatliche Macht ist von GOTT gegeben (Röm. 13,1+2), also auch die der römischen Besatzungs- und Ausbeutermacht Rom. Dieses Unrecht war demnach von DEINEM Gott so gewollt.

Du solltest weiterhin versuchen zu lernen die Zusammenhänge zu betrachten. Dann wird es dir möglich sein zu differenzieren und die Bedeutung der Worte aus Markus und Römer in ihrem kontext einzuordnen. Einfacher ist es allerdings, wenn du bei deiner unfelektierten Meinung bleibst. Die Wahl liegt bei dir.

Zitat von Tutti
Du wirst wohl nie zugeben, dass sich auf solche ganz berechnend konstruierten Aussagen die Macht der Fürsten von Gottesgnaden und der Religionsverbrecher in Rom aufgebaut wurde, die in ihren Prachtpalästen auf die Armutsgebote Jesus und seiner Forderung der Liebe zu den Feinden regelrecht geschissen haben.

Die Religionsverbrecher haben ihre Macht auf Unterdrückung der wahren inhaltlichen lehre der Bibel gebaut. Diese Religionsverbrecher arbeiten genauso wie du: Sie suchen sich Texte raus - pervertieren deren klare deutliche Aussage und heraus kommt ein giftiges Gottesbild, was mit Angst und Schrecken die Menschen in ihren Zwängen hält. Die zweifelhafte Krönung all dessen ist dann die Behauptung, dass das ja alles genauso unbestreitbar in der Bibel steht. Sollten dazu dann kritische Meinungen kommen, die ehrlich hinterfragen, so werden diese dann als dumm, ignorant, blindgläubig und dergleichen verschrieen. Erkennst du dich wieder? Natürlich nicht! Weil du es leider versäumst, dich selbst zu hinterfragen.

Du kannst ruhig so weitermachen. Du verurteilst dich selbst durch deine Denk- und Handlungsweise. Zumindest kann man sich darüber amüsieren.

Zitat von Tutti
Die Konsequenzen sollen gewesen sein, dass ein vorgeblicher Sohn Gottes nach dem Willen eines Schöpfers, der dieses Universum erschaffen haben soll, jämmerlich am Kreuz verrecken musste, weil er ihm dieses Verrecken vorbestimmt und in den Büchern angekündigt war. Das bestätigt in Luk. 24, 45-47 Jesus selbst und steht auch an anderer Stelle so geschrieben:

"Gott aber hat so erfüllt, was er durch den Mund aller Propheten vorher verkündigt hat, dass sein Christus leiden sollte." (Apg. 3, 18)

Wer Menschen bewusst leiden lässt, ist ein Sadist!

Würdest du die Zusammenhänge verstehen wollen, könntest du auch hierin zu einer logischeren Meinung kommen. Da du aber Angst davor zu haben scheinst deine Meinung zu hinterfragen, wirst du auch zunächst nicht weiterkommen. In Apog. 17: 1-4 wird erwähnt, dass es für den Christus notwendig gewesen sei zu leiden, und auferweckt zu werden. Warum fragst du nicht erst, wie es zu dieser Notwendigkeit kommen konnte und informierst dich entsprechend. Du sprichst vorschnell von Sadismus, und unterstellst deinem Gott damit eine Schadenfreude. Ich hoffe nur du behälst das als dein Gottesbild für dich. Mir kannst du das freilich nicht vorwerfen. Ich kenne die Zusammenhänge, ich informiere mich fortlaufend und komme daher auch zu anderen Meinungen.

Zitat von Tutti
Aber natürlich darfst Du glauben, dass eine Macht, die aus dem NICHTS heraus fähig gewesen sein müsste, Milliarden Galaxien zu erschaffen, sich daran aufgeilen wollte, wie seinem Sohn am Kreuz die Scheiße die Beine herunter läuft. Du darfst einen ALLMÄCHTIGEN doch so machtlos und rachsüchtig halten, wie Du willst. Es ist ja dessen Reich, in dem Du Dich auf alle Ewigkeit langweilen willst ;-)

Solange du nicht begreifst, dass es hier nur um dein Gottesbild eines rachsüchtigen, giftigen Gott geht, solange wirst du auch hier in der Dsikussion munter im Kreis fahren. Ich halte Gott nicht für machtlos oder rachsüchtig, so wie du es hier immer erklärst. Ich werde mich unter seinem Königreich auch nicht langweilen. Immerhin zeigt dein Beispiel allen hier, wozu es führt, wenn man sich mit Halbwissen begnügt.

Zitat
Dass Du verzweifelt hoffst, dass die unmissverständlich angedrohte Ewige Pein im Feuer für die Menschen, die nicht konsequent Nächstenliebe geübt haben, nur berechnend in die Bibel gelogene Angsterzeugungsdrohungen sind, das verstehe ich. Dass Du aber bestreitest, dass das konkret so behauptet wird, zeigt eine bedenkliche Scheinheiligkeit auf. Du willst Dich wohl als der scheinheiligste Vogel Strauß profilieren ;-)

Aber Tutti! Ich bin doch gar nicht verzweifelt. Daher kannst du auch nichts verstanden haben. Du machst dir die Welt, wie sie dir gefällt. Jeder, der dich auf die Missverständnisse in deiner Meinung aufmerksam machen möchte, ist dann auch prompt ein scheinheiligtser Vogel Strauß Profilant. Ich kann damit leben.

Zitat von Tutti
Ich muss befürchten, dass Du zu dumm bist, DAS als unmissverständliche Drohung zu verstehen für die Menschen, die die Not anderer Menschen ignoriert haben, obwohl sie hätten helfen können:

„Dann wird er auch zu denen zur Linken sagen: Geht von mir, Verfluchte, in das ewige Feuer, das bereitet ist dem Teufel und seinen Engeln! Denn mich hungerte, und ihr gabt mir nicht zu essen; mich dürstete, und ihr gabt mir nicht zu trinken; ich war Fremdling, und ihr nahmt mich nicht auf; nackt, und ihr bekleidetet mich nicht; krank und im Gefängnis, und ihr besuchtet mich nicht. Dann werden auch sie antworten und sagen: Herr, wann sahen wir dich hungrig oder durstig oder als Fremdling oder nackt oder krank oder im Gefängnis und haben dir nicht gedient? Dann wird er ihnen antworten und sagen: Wahrlich, ich sage euch, wenn ihr es einem dieser Geringsten nicht getan habt, habt ihr es auch mir nicht getan. Und diese werden hingehen in die ewige Pein, die Gerechten aber in das ewige Leben.“ (Matth. 25, 41-46)

Es ist schon mehr als peinlich und lächerlich, dass Du das nicht als Erzwingenwollen von Nächstenliebe erkennen kannst.

Leider kommst du auch hier nicht vom Fleck. Dass ich eine andere Meinung dazu habe, ist doch nicht peinlich? Oder gar lächerlich? Dass du den Widerspruch zwischen Zwang und Liebe nicht erkennen willst, ist doch nicht mein Problem? Du liest dir diese Widersprüche in die Bibel hinein, damit du dann etwas zum Anpinkeln hast. Du pinkelst das an, was du selbst hineingebracht hast. Ich werde deine meinung weiter kritisieren, solange es etwas zu kritisieren gibt. Und so wie du dich anstrengst, wird das noch sehr lange der Fall sein .

Zitat von Tutti
Die entspr. Aussagen aus der Bibel habe ich Dir zitiert, natürlich darfst Du versuchen, sie wegzulügen.

Ich lüge sie ja gar nicht weg. Ich erkläre sie unter Berücksichtigung der ganzen Zusammenhänge anders. Das aber willst du nicht verstehen, weshalb du sie auch schnell als dumm, ignorant, träumerisch, und dergleichen bezeichnest. Und das obwohl du ja angeblich auch hier bist, um Neues zu lernen. Warum wehrst du dich denn weiterhin so erbittert dagegen?

Zitat von Tutti
Ich kenne gläubige Christen, die mir sagten, dass auch sie diese superrachsüchtige Beschreibung Gottes verurteilen, die nach ihrer Meinung von berechnenden Machtmenschen zur reinen ANGSTERZEUGUNG in die Bibel GELOGEN wurden. Doch das können nur erhliche und intelligente Menschen erkennen.

Ehrliche und intelligente Menschen können darüberhinaus auch differenzieren. Leider wehrst du dich nach wie vor dagegen. Sei ehrlich zu dir selbst. Nutze deine Intelligenz! Du kannst das schaffen. Ich glaube an dich! Lass die ganzen Lügen, die in die Bibel hineingelesen werden, mit der berechnende Machtmenschen ihre Macht begründeten - lass sie endlich hinter dir. Erkenne den Weg, der zur Erkenntnis führt. Forsche intensiv nach und komm bitte aus deinem Teufelskreis heraus.

Zitat von Tutti
Du dummer Lügner. Du hast mir nachweisbar unterstellt, ich würde Christen hassen und im Forum Gift verspritzen und würde Dich an Extremisten und Fundamentalisten der schlimmsten Art erinnern. Wer das als das Aufmerksammachen auf logische Denkfehler interpretieren will, dem trieft seine verlogene Scheinheiligkeit mit jeder Lüge aus dem Mund.

Ich bin kein dummer Lügner, Tutti. Auch wenn du das gerne so darstellst. Jeder hier kann nachlesen, wie viel Gift du durch dein Gottesbild hier ins Forum gespritzt hast - und es noch immer tust. Ich muss dazu gar nichts sagen. Du selbst redest dich hier um Kopf und Kragen. Verstrickst dich in Widersprüche und giftest gegen mich, der dir doch nur helfen will. Du musst dir nur helfen lassen. Du schaffst das.

Zitat von Tutti
Du kannst also auf der Basis der hier geltenden Bibeln nicht ausräumen, dass EINZIG der sadistische Rachegott der Bibel für das Übertreten seines dümmsten aller Verbote verantwortlich gewesen wäre. Fakt ist: dieser Gott soll die listige Verführerschlange SO erschaffen haben, dass kein Menschenwinzling dieser Verführung widerstehen konnte.


Deine Meinung zerlegt sich doch selbst. Ich brauche da gar nichts auszuräumen. Wenn dein Gott in der Lage ist eine Verführerschlange so zu schaffen, dass keiner ihr widerstehen kann, dann ist das eben deine Meinung. Darüber hinaus gibt es nicht "hier geltende Bibeln" die etwa anderswo nicht gelten würden. Es gibt allerdings Meinungen zur Bibel welche zum Teil in sich widersprüchlich sind. Zu diesen gehört deine Meinung. Kann ja jeder hier nachlesen. Ich mache dich nur darauf aufmerksam. Welchen Sinn soll es denn haben wenn dein Gott so eine Schlange schafft?

Zitat von Tutti
Wer nicht begreift, dass kein Mensch OHNE eigene Erkenntnisse, was ER für "gut" oder "böse" oder irgendwo dazwischen wertet, eigene individuelle Entscheidungen treffen kann, der ist einfach dumm. Der ist auch zu dumm, zu begreifen, dass ein Allmächtiger NIE seinen Geschöpfen eigene Erkenntnisse vorenthalten hätte. Der ist zu dumm, zu erkennen dass genau dass aber sich die gottverdammten Abzockerpriester erhofften, die diesen rachsüchtigen Gott konstruiert und sich als dessen Stellvertreter vorgelogen haben.

Und warum argumentierst du dann genau so wie die gottverdammten Abzockpriester? Sowohl für diese als auch für dich ist der Gott der Bibel ein rachsüchtiger Despot. Du bist doch intelligent - Du könntest es doch besser machen. Die Frage ist nur: Willst du das überhaupt?

Zitat von Tutti
Aber klar, viel wichtiger ist natürlich, wie das Herrgöttle wohnt und was es frisst ;-)

Für dich scheint das allerdings wichtig zu sein... Warum?


Zitat von Tutti
Dafür, dass es auf der Erde ein Wetter gibt und Erdbeben und dass auf der Erde Asteroiden einschlagen können ist nach Deiner Sicht doch einzig Gott verantwortlich. Wenn wir jetzt zur Verschlechterung des Wetters beitragen können, dann ändert das doch nichts, dass DEIN Gott auch für das UNHEIL verantwortlich sein soll. Man kann als Christ ja seinen Gott ja so verarschen, wie man will ;-)



Nee, das kann man als Christ nicht. Wenn man natürlich die nichtfordernde Liebe Gottes als Gottesbild hat, kann man anscheinend so viel rumalbern, wie man will. Da sind deiner Fanatsie keine Grenzen gesetzt. Mich erheitert es immer wieder deine Beiträge zu lesen. Wie du mir immer vorschreiben willst, was mein Gott alles so zu verantworten hat.... Dabei ist es nach wie vor DEIN niederträchtiges Gottesbild, was hier kritisiert wird.

Zitat von Tutti
Wenn sechs Völker ihre Länder zu solch großerm Wohlstand führen konnten, dass das Überquellen dieser Länder von Milch und Honig zig-Mal in der Bibel erwähnt wird, dann gehen intelligente Menschen davon aus, dass diese Völker untereinander friedlich zusammen lebten, denn sonst hätten sie diesen enormen Wohlstand nicht erreichen können. Ansonsten wird nicht erwähnt, dass die Hetiter und Amoriter und Kanaaniter und Perisiter und Hewitern und Jebusiter alle Säuglinge, Kinder, Frauen und Männer möglicher Vorbesitzer deren Länder bestialisch ermordet haben, wie das bei der Unterjochung des Gelobten Landes von einem Sadistengott befohlen worden sein soll.

Hast du überhaupt nachgeforscht? Die Amalektiter waren z.B. als Plünderer bekannt! Diese Völker verfügten über bestialisches Kriegsgerät. Das kann man alles in einschlägiger Fachliteratur nachlesen. Diese Waffen wurden bestimmt dazu gebraucht, um friedlich mit allen Völkern zusammenzuleben. Du scheinst im Geschichtsunterricht mit anderen Dingen beschäftigt gewesen zu sein. Auch über die Anbetungriten ist einiges bekannt. Kannst ja mal "Moloch" googlen. Aber was soll das schon bringen Tutti? ... Du wirst deine Meinung nicht ändern und das trotz aller Hinweise darauf, dass sie fragwürdig ist. Weil du es nicht willst.

Zitat von Tutti
Nur für Menschen mit total pervertiertem Denken kann es Zusammenhänge geben, die das massenhafte Abschlachten unschuldiger Säuglinge und Kinder rechtfertigen. Aber leider kannst Du nicht mehr erkennen, wie die Deinem Gott unterstellte sadistische Rachsuch Dein eigenes Denken so pervertiert hat, dass Du Gründe sucht, die ein solches bestialisches Abschlachten unschuldiger Säuglinge und Kinder rechtfertigen könnten.

Und wann wirst du endlich erkennen, dass meinem Gott keine sadistische Rachsucht unterstellt werden kann? Ich weiß, dass dir das nicht passt, Tutti aber so ist nun mal die Realität. Eine Rechtfertigung für die Abschlachtung musst du liefern, denn du stellst hier deine Meinung über den Gott der Bibel vor. Ich teile deine meinung nicht. Daher muss ich auch gar nichts rechtfertigen müssen. Mein eigenes Denken ist auch nicht pervertiert, auch wenn du das gerne so darstellst. Wessen Denken hier pervers ist, zeigst du hier in jedem deiner Beiträge über deinen rachsüchtigen Giftgott!

Zitat von Tutti
Fakt ist, dass laut Bibel der Bruder des Gotteslieblings Mose, der Aaron, den Tanz um das Golde Kalb initiiert hat, weswegen Dein Gott erst sein Eigentumsvolk auslöschen wollte und dann doch den Götzendienstinitiator zum Abzocker-Hohenpriester erhoben haben soll. Du bist offensichtlich zu dumm, um zu erkennen, dass damit suggeriert werden soll, dass die selbsternannten Stellvertreter Gottes auch schon mal ungestraft solche Verbrechen begehen konnten, wie der Onkelbetrüger Jakob oder der gnadenlose Wegelagerer David, der darauf geschissen hat, dass auf Mord und Ehebruch die Todesstrafe steht. Denn an anderer Stelle steht ja in diesem berechnend konstruierten Buch der Widersprüche und Universalausreden

Fakt ist, dass deiner blühenden Fantasie keine Grenzen gesetzt sind. Und hier darfst du dich austoben. Hier gibt es Menschen, die gerne mal herzhaft über deine Meinung lachen können. Du könntest in der Bibel nachlesen, dass das Volk Aaron dazu drängte; nicht Aaron initiierte den Tanz - es waren einige aus dem Volk, die ihr heiliges Gelübde gegenüber Gott brachen, in dem Bewusstsein der Konsequenzen. Sie wussten, was sie taten und mussten die Konsequenzen tragen. Auch hier wird wieder deutlich: Du liest das in die Bibel rein, was du willst. Anstatt genau zu lesen 2. Mo. 32. Lies es dir genau durch und du wirst deinen Widerspruch erkennen können. Ob du das allerdings akzeptieren wirst, wage ich zu bezweifeln.

Zitat von Tutti
Das ist dummer Quatsch. Kein Mensch in unserer Gesellschaft steinigt noch die Menschen, die am Sabbat gearbeitet haben, wie das das Gesetz des Rachegottes laut 4. Mos. 15, 32-36 von der ganzen Gemeinde fordert.

Weil Christus das Gesetz erfüllt hatte. Das haben alle erkannt. Ausser Tutti - Du willst es nicht wahrhaben! Es ist deine Sache!

Zitat von Tutti
Wie sollte ich denn einem erfundenen Rachegötzen Vorschriften machen können? Solltest Du aber die Vorschrift Deines Gottes befolgen und mich steinigen wollen, weil ich am Sabbat gearbeitet habe, lasse ich Dich in eine Psychiatrie einweisen ;-)

Weil du doch einen Rachegötzen selbst erfunden hast. Und uns hier weismachen willst, dass das alles unbestreitbar in der Bibel steht. Ich lache über deine Erfindung deines Rachegötzen. Ich habe dir aufgezeigt, warum es wichtig ist, den Kontext zu beachten. Das hälst du für dumm. Klar, weil es deiner Meinung widerspricht. Mich willst du in eine Psychiatrie einweisen? Das macht man eher mit Menschen, die in der Bibel unbedingt einen Rachegötzen haben wollen, der Kinder und Säuglinge abschlachtet, so wie DU es hier seit Anfang an beschreibst.


Zitat von Tutti
Das stimmt natürlich, denn die letzten Menschen sollten ja noch nach Jesus Ankündigungen vom Ende aller Dinge noch zu Lebzeiten einiger der Apostel und des Paulus von den Toten auferweckt werden, um bei seinem Letzten Gericht gerichtet werden - oder, wenn sie gute Christen waren, direkt ins Reich Gottes gelangen. SO steht das in der Bibel - aber Du wirst das nie zugeben, weil Du dann zugeben würdest, dass Jesus nur ein extrem verwirrter religiöser Eiferer und nachweislich gescheiterter Weltuntergangspropheten war und der sadistische Rachegott ein Angsterzeugungs-Konstrukt berechnender Machtmenschen.

Auch hier hast du dir also selbst widersprochen. Gut. Ich behalte das im Sinn. Ich hoffe, dass du eines Tages in der Lage sein wirst, deine Meinung über die Bibel von der Bibel an sich zu trennen. Ich gebe zu, dass deine Meinung zur Bibel in sich völlig widersprüchlich und grotesk ist. Ich bin froh, dass die Bibel selbst deiner Meinung widerspricht.


Zitat von Tutti
Das Volk Gottes durfte ganze Völker anderer Religion total auslöschen, das steht so in 5. Mos. 20, 16-18. DARAUF beriefen sich die Unterjocher Amerikas und Australiens und schissen dabei auf die Forderung Jesus, die Feinde zu LIEBEN. DAS sind die Fakten, zu welchen Perversitäten Bibelaussagen geführt haben - und noch führen können! Die enormen Vorurteilen in unserer Gesellschaft gegenüber Menschen anderer Religion sind der Beweis dafür.

Nicht die Bibelaussagen führten zu solchen Perversitäten, sondern ein bewusstes Falschverständnis der biblischen Aussagen. Und du machst es den Unterjochern Amerikas und Australiens gleich. Auch du scheißt auf die Zusammenhänge. Sich damit zu beschäftigen hälst du für dumm und blindgläubig und ignorant. Die Unterjocher haben das auch nicht getan. Sie haben so argumentiert wie du, und ihre perfiden Pläne durchgeführt. Auch sie sagten, dass das alles SO in der Bibel steht. Ganz unbetsreitbar. So wie du das auch tust. So wie du dich hier präsentierst steckst du mit den Unterjochern Amerikas unter einer Decke. Argumentativ ist das ein Niveau.

Zitat von Tutti
Aber natürlich darfst Du fordern, dass alle Gläubigen, bevor Bibelaussagen bei ihnen Wirkung erlangen, erst einmal lesen, wie die vielen Exegeten und Hermeneutiker diese Aussagen so verknoten, bis aus einem denkbar sadistischsten Richter, der Menschen die Ewige Pein im Feuer angedroht haben soll, ein Forderer die Liebe zu den Feinden wird ;-)

Es geht nicht darum zu verknoten - sondern um den Knoten zu lösen. Das kann dir auch gelingen...Nur müsstest du es wollen.

Zitat von Tutti
Dann stelle die Beschreibung eines zehntausendfachen Säuglings- und Kindermassenmörders und eines denkbar sadistischsten Richters in den Bücherschrank zu den anderen uralten Götter- und Heldensagen, lese die Charta der Menschenrechte und frage Dich, warum ein Allmächtiger Schöpfer von Milliarden Galaxien so dumm gewesen sein soll, solcher Rechte wie das Recht auf Religionsdreiheit und die Gleichheit aller Menschen, egal welcher Religion oder Geschlechts, nicht von Beginn an gefordert hat. Das die berechnenden Machtmenschen aber, die diesen Gesetzgebergott damals konstruiert haben, an solchen fortschrittlichen Rechten gar nicht interessier waren, das wirst Du mit Deinem pervertierten Denken wohl nie mehr einsehen können.

DU musst DEINE Meinung und DEINE Beschreibung eines zehntausendfachen Säuglings- und Kindermassenmörders und eines denkbar sadistischsten Richters endlich aus deinem Kopf verbannen. Warum soll ich das tun müssen? Es ist nicht meine Aufgabe dir den Hintern abzuwischen - das musst du schon alleine schaffen. Streng dich bitte an. Dann kannst du es mal mit der Charta der menschenrechte probieren, und dich fragen, warum sie sovielen Machthabern egal ist. Nutze deinen Verstand!


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.690

26.01.2015 23:47
#458 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben Antworten

Guten Abend Reklov

Zitat von Reklov
auch der Höhlenmensch der Steinzeit war im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte! Nur - sein spirituelles und intellektuelles Bewusstsein oder seine Kenntnisse über Herstellungsverfahren waren fast bei Null! -

Oja ... was der Höhlenmensch nun konnte oder nicht konnte füllt mittlerweile ganze Fantasieromane. Sehr interessant zu lesen.

Zitat von Reklov
Da man ja das "erste Paar" zeitlich noch weit vor dem Höhlenmenschen ansetzen darf, werden die zwei "Paradies-Bewohner" wohl auch nicht klüger gewesen sein, es sei denn, man stellt die Theorie auf, sie hätten damals noch die ganze Weisheit/Klugheit des Göttlichen in sich getragen und wären dann während der Evolution immer "bewusstloser" geworden.

Nunja, immerhin sollte Adam allem in der Natur einen Namen geben, das heißt er sollte sich dem Studium der Naturwissenschaften widmen. Offensichtlich war er auch in der Lage Zusammenhänge in der Natur zu erkennen. Und als dann Eva dazukam konnte das Studium auf ein höheres Level gehoben werden. Also ganz so dämlich waren die beiden wohl nicht, auch wenn das immer wieder gerne behauptet wird.

Zitat von Reklov
Soziale Kompetenzen werden sie aber nicht gehabt haben, da diese ja erst außerhalb des sicheren Paradieses, z.B. auch mit dem Großziehen des Nachwuchses, erworben werden konnten! Auch handwerkliche Fähigkeiten scheinen nicht da gewesen zu sein, denn den Nackedeis musste Gott ja zunächst mal Pelzbekleidung "schneidern".

Naja wenn man ausser Acht lässt, dass sie immerhin sich selbst hatten sowie ihr gutes Verhältnis zu ihrem Schöpfer, dann kann man schon zu der fragwürdigen Meinung kommen, dass sie keine sozialen Kompetenzen gehabt haben. Soziale Kompetenz generiert sich nicht nur aus der Kindererziehung.

Zitat von Reklov
lebensunerfahrene Kinder vorstellen möchte, denn die Bibel sagt ja, dass Eva meinte, der "Baum" sei lieblich anzusehen und wäre ein lustiger Baum. (Klingt doch irgendwie mehr nach einem kindlich arglosen teenager-Gemüt, - weniger nach einer reifen und weisen Betrachtungweise eines Baumes mit angemahnter tödlicher Frucht!)

Ein lustiger Baum? ... Die Übersetzung finde ich in keiner gängigen Übersetzung... In welchem Sinne denn lustig? Sie wusste, dass mit diesem Baum die Hoheit über die Entscheidung, was "Gut" und was "Böse" verbunden war. Ob sie das lustig fand - ist in der Bibel nicht übermittelt. Jedenfalls beanspruchten beide diese Hiheit für sich, was heute noch dazu führt, dass jeder sich selbst der Nächste ist.

Zitat von Reklov
Ein "lebenserfahrenes" Paar hätte sich zunächst mal Bedenkzeit erbeten und Rücksprache mit dem Chef gesucht, wäre auch durch eine "sprechende Schlange" stutzig gemacht worden, hätte auch die Klugheit besessen, zu fragen, warum die Schlange eine Gegenwahrheit zum tödlichen Baum anbietet.

In Anbetracht der hohen Wahrscheinlichkeit, dass die beiden kognitive Fähigkeiten gehabt haben, (die Schlange hat ja immerhin auch in aller Kunst argumentiert), wäre es sehr fragwürdig die Entscheidung der beiden auf eine geringe Lebenserfahrung zu schieben. Angewandte Weisheit und Lebenserfahrung korrelieren leider nicht. Auch das erleben wir heute immer wieder. Möglicherweise fühlten sie sich sogar aufgrund ihres Intellekts der Situation gewachsen - wenn nicht überlegen. Die Schlange forderte sie ja gerade dazu auf mehr zu fordern - als das was ihnen rechtmäßig zustand.

Zitat von Reklov
In Mose 3. 22. verstolpern sich die unbekannten Autoren nochmal leicht, weil sie Gott sagen lassen:
>> Siehe Adam ist geworden wie unsereiner und weiß, was gut und böse ist... <<
Dabei übersehen sie vollkommen, dass die Fähigkeit, gut und böse zu unterscheiden, nur einen kleinen Anteil der anderen göttlichen Eigenschaften ausmacht, deswegen also noch keine Göttlichkeit verleiht!?

In ihrer Vermessenheit waren sie jetzt diejenigen, die über Recht und Unrecht entscheiden wollten. Das war die Auflehung gegen Gott - also das komplette Gegenteil von Göttlichkeit.

Zitat von Reklov
Dass der Mensch aber den Naturgesetzen gehorchen soll, weil er sich sonst auf Dauer sein eigenes Grab schaufelt, ist der eigentliche Kern der Genesis-Sage. Ich denke, dass wir immer näher an diesen Punkt kommen, wenn wir die Mahnzeichen unserer Umwelt nicht ernst nehmen und sorglos weiter Luft und Wasser verschmutzen, nur damit die Schornsteine der Fabiken rauchen und die Unternehmer beruhigt auf ihre Umsätze schauen können.

Das ist nebenbei bemerkt natürlich wichtig. Ich würde allerdings keine Hoffnungen auf die Menschen setzen, denn diejenigen, die etwas ändern könnten, wollen es es nicht.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

27.01.2015 12:38
#459 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben Antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #456

Zitat
auf der einen Seite verdienst du deine Knete damit und lobst dich in den höchsten Tönen hier und auf der anderen Seite prangerst du an , daß die Unternehmer Produkte schaffen und beruhigt auf die Umsätze schauen können ..
@Glaubensqualle,
aus dem Berufsleben bin ich schon raus! - >>>>

.. @ Reklov .. alles von dir ist nur : blablablablabla ... wie im Kindergarten ...

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

27.01.2015 12:52
#460 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben Antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #456
... Die Bildsymbole meiner damaligen Träume

.. haben dich auch von einem Grafiker zu einem Artdirector werden lassen ....

Tutti ( gelöscht )
Beiträge:

27.01.2015 16:34
#461 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben Antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #458


Zitat von Reklov
Da man ja das "erste Paar" zeitlich noch weit vor dem Höhlenmenschen ansetzen darf, werden die zwei "Paradies-Bewohner" wohl auch nicht klüger gewesen sein, es sei denn, man stellt die Theorie auf, sie hätten damals noch die ganze Weisheit/Klugheit des Göttlichen in sich getragen und wären dann während der Evolution immer "bewusstloser" geworden.


Zitat von SnookerRI: Nunja, immerhin sollte Adam allem in der Natur einen Namen geben, das heißt er sollte sich dem Studium der Naturwissenschaften widmen. Offensichtlich war er auch in der Lage Zusammenhänge in der Natur zu erkennen. Und als dann Eva dazukam konnte das Studium auf ein höheres Level gehoben werden. Also ganz so dämlich waren die beiden wohl nicht, auch wenn das immer wieder gerne behauptet wird.



@ SnookerRI, da Du wirklich zu glauben scheinst, dass der olle Adam wie in der Bibel behauptet allen von Deinem Gott erschaffenen Tieren Namen gab, musst Du uns nur noch erklären, was nach dem 23. Oktober 4004 v. Chr. ab 9 Uhr am Morgen sonst noch alles geschah? Es darf doch nicht sein, das Menschen wie Reklov oder Nobelpreisträger glauben, dass sich die Menschheit erst nach und nach zum Homo Sapiens entwickelt hat.

Am Besten schreibst Du ein Buch und schilderst darin detailliert, wie das Dein Herrgöttle nach dem ersten Schöpfungstag gemacht hat. Nenne auch die Namen aller Tierarten, die damals auf der Erde lebten und von Adam einen Namen bekamen. Dazu brauchst Du Ruhe und die findest Du sicher in einer Psychiatrie ;-)

Tutti ( gelöscht )
Beiträge:

27.01.2015 16:51
#462 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben Antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #457


Zitat von SnookerRI
Du solltest weiterhin versuchen zu lernen die Zusammenhänge zu betrachten. Dann wird es dir möglich sein zu differenzieren und die Bedeutung der Worte aus Markus und Römer in ihrem kontext einzuordnen. Einfacher ist es allerdings, wenn du bei deiner unfelektierten Meinung bleibst.


Dass auf Röm. 13,1+2 das Gottesgnadentum mit seinen Leineigenen aufgebaut wurde, wirst Du nie reflektieren können, denn Du bist geblendet durch Deinen blinden Glauben.

Zitat von SnookerRI: Die Religionsverbrecher haben ihre Macht auf Unterdrückung der wahren inhaltlichen lehre der Bibel gebaut. Diese Religionsverbrecher arbeiten genauso wie du: Sie suchen sich Texte raus - pervertieren deren klare deutliche Aussage und heraus kommt ein giftiges Gottesbild, was mit Angst und Schrecken die Menschen in ihren Zwängen hält.



Dir fehlt der Verstand, um zu wissen, dass ein Allmächtiger, der Milliarden Galaxien aus dem Nichts heraus zu erschaffen fähig gewesen sein müsste, sich völlig zweifelsfrei für ALL seine Geschöpfe offenbart hätte - wenn dass denn sein Ziel gewesen wäre! Aber Du darfst natürlich glauben, dass ein unendlich Allmächtiger unzählige Mythen und Sagen und Märchen unter die Menschen gesät hat und dabei nur die Bibel die Wahrheit enthält. So eingebildet sind nun mal verantwortungslos Blindgläubige!

Zitat von Tutti
Die Konsequenzen sollen gewesen sein, dass ein vorgeblicher Sohn Gottes nach dem Willen eines Schöpfers, der dieses Universum erschaffen haben soll, jämmerlich am Kreuz verrecken musste, weil er ihm dieses Verrecken vorbestimmt und in den Büchern angekündigt war. Das bestätigt in Luk. 24, 45-47 Jesus selbst und steht auch an anderer Stelle so geschrieben:

"Gott aber hat so erfüllt, was er durch den Mund aller Propheten vorher verkündigt hat, dass sein Christus leiden sollte." (Apg. 3, 18)

Wer Menschen bewusst leiden lässt, ist ein Sadist!

Zitat von SnookerRI
Würdest du die Zusammenhänge verstehen wollen, könntest du auch hierin zu einer logischeren Meinung kommen.



Als Zusammenhang kann ich nur erkennen, dass ein Allmächtiger Schöpfer von Milliarden Galaxien ein sadistischer Rachegötze gewesen sein soll, der seinen Sohn nach seinem ALLMÄCHTIGEN WILLEN jämmerlich am Kreuz verrecken gelassen haben soll. Dass nach meiner Meinung aber ein so unendlich ALLMÄCHTIGER NIE zu solche sadistischen Mitteln greifen würde, kannst Du mit Deinem pervertiertem Denken leider nicht begreifen.

Zitat von Tutti
Aber natürlich darfst Du glauben, dass eine Macht, die aus dem NICHTS heraus fähig gewesen sein müsste, Milliarden Galaxien zu erschaffen, sich daran aufgeilen wollte, wie seinem Sohn am Kreuz die Scheiße die Beine herunter läuft. Du darfst einen ALLMÄCHTIGEN doch so machtlos und rachsüchtig halten, wie Du willst. Es ist ja dessen Reich, in dem Du Dich auf alle Ewigkeit langweilen willst ;-)

Zitat von SnookerRI
Solange du nicht begreifst, dass es hier nur um dein Gottesbild eines rachsüchtigen, giftigen Gott geht, solange wirst du auch hier in der Dsikussion munter im Kreis fahren.



Nicht ich habe die Dir zitierten Bibelstellen in die Bibel gelogen, die besagen, dass Jesus sein Leiden und Sterben vorbestimmt war und er nach dem Willen eines ALLMÄCHTIGEN am Kreuz verreckt sein soll. Da Du diese Bibelaussagen ignorieren willst, willst Du Dich auf die denkbar dümmste Art selbst belügen. Spätestens auf Deinem Sterbebett aber wird Dir bewusst werden, wie dumm Du Dich zu belügen versucht hast.

Zitat von Tutti
Ich muss befürchten, dass Du zu dumm bist, DAS als unmissverständliche Drohung zu verstehen für die Menschen, die die Not anderer Menschen ignoriert haben, obwohl sie hätten helfen können:

„Dann wird er auch zu denen zur Linken sagen: Geht von mir, Verfluchte, in das ewige Feuer, das bereitet ist dem Teufel und seinen Engeln! Denn mich hungerte, und ihr gabt mir nicht zu essen; mich dürstete, und ihr gabt mir nicht zu trinken; ich war Fremdling, und ihr nahmt mich nicht auf; nackt, und ihr bekleidetet mich nicht; krank und im Gefängnis, und ihr besuchtet mich nicht. Dann werden auch sie antworten und sagen: Herr, wann sahen wir dich hungrig oder durstig oder als Fremdling oder nackt oder krank oder im Gefängnis und haben dir nicht gedient? Dann wird er ihnen antworten und sagen: Wahrlich, ich sage euch, wenn ihr es einem dieser Geringsten nicht getan habt, habt ihr es auch mir nicht getan. Und diese werden hingehen in die ewige Pein, die Gerechten aber in das ewige Leben.“ (Matth. 25, 41-46)

Es ist schon mehr als peinlich und lächerlich, dass Du das nicht als Erzwingenwollen von Nächstenliebe erkennen kannst.

Zitat von SnookerRI
Leider kommst du auch hier nicht vom Fleck. Dass ich eine andere Meinung dazu habe, ist doch nicht peinlich?



Es ist einfach nur ignorant und extrem dumm, nicht zugegen zu wollen, dass die Drohungen in Matth. 25, 41-46 durch das Erzeugen von Angst vor sadistischen Höllenstrafen das Übern von Nächstenliebe erzwingen sollten. Aber da Du vorgelogen hast, all Deinen Besitz verkauft zu haben und mit den Armen zu teilen und Deine Feinde zu lieben und die Thoragesetze zu beachten, glaubst Du ja, vor dieser Strafe verschont zu bleiben ;-)

Zitat von Tutti
Ich kenne gläubige Christen, die mir sagten, dass auch sie diese superrachsüchtige Beschreibung Gottes verurteilen, die nach ihrer Meinung von berechnenden Machtmenschen zur reinen ANGSTERZEUGUNG in die Bibel GELOGEN wurden. Doch das können nur erhliche und intelligente Menschen erkennen.

Zitat von SnookerRI
Ehrliche und intelligente Menschen können darüberhinaus auch differenzieren.



Richtig - solche Christen distanzieren sich sogar entschieden gegen die Gott in der Bibel unterstellte Rachsucht und Ungerechtigkeit. Aber im Internet trifft man die kaum, dort wollen nur Missionare wie Du die sadistische Rachsucht ihres Gottes als für damalige Zeiten erklärlich hinstellen. Christen mit Ehrlichkeit und Verstand wissen jedoch, dass Massenbord an unschuldigen Säuglingen damals, im Jetzt und in alle Zukunft ein sadistisches Verbrechen war, ist und sein wird. Das besonders dann, wenn das von einem ALLMÄCHTIGEN Gott selbst ausgeführt oder befohlen worden wäre. Aber das können, wie gesagt, nur Menschen mit unpervertiertem Denken akzeptieren.

Zitat von Tutti
Du dummer Lügner. Du hast mir nachweisbar unterstellt, ich würde Christen hassen und im Forum Gift verspritzen und würde Dich an Extremisten und Fundamentalisten der schlimmsten Art erinnern. Wer das als das Aufmerksammachen auf logische Denkfehler interpretieren will, dem trieft seine verlogene Scheinheiligkeit mit jeder Lüge aus dem Mund.

Zitat von SnookerRI
Ich bin kein dummer Lügner, Tutti.



Also hältst Du Deine unverschämten Behauptungen für richtig, ich würde Christen hassen und sei vergleichbar mit den schlimmsten Fundamentalisten und Extremisten und würde Gift versprühen. Dass ich Dich nicht als schlechten Menschen eingestuft habe, ändert aber nichts daran, Dir zu sagen, dass Du krank bist in der Birne. Ich habe noch nie im Leben gehasst, konnte aber die Nichtfordernde Liebe Gottes erahnen - und meine Verantwortung dafür.

Zitat von SnookerRI
Deine Meinung zerlegt sich doch selbst. Ich brauche da gar nichts auszuräumen. Wenn dein Gott in der Lage ist eine Verführerschlange so zu schaffen, dass keiner ihr widerstehen kann, dann ist das eben deine Meinung.



Lüge nicht so peinlich-dumm. Ich habe lediglich gesagt, dass ein ALLMÄCHTIGER Gott, der ALLES vollbringen kann, was ihm gefällt, auch eine Verführerschlange so erschaffen könnte, der niemand widerstehen kann. Dass der Rachegott aus dem Buch der Widersprüche und Universalausreden aber genau so behauptet wird, denn die Verführung soll ja gelungen sein, wirst Du hoffentlich nicht auch noch mir als Meinung unterstellen wollen ;-)

Zitat von Tutti
Wer nicht begreift, dass kein Mensch OHNE eigene Erkenntnisse, was ER für "gut" oder "böse" oder irgendwo dazwischen wertet, eigene individuelle Entscheidungen treffen kann, der ist einfach dumm. Der ist auch zu dumm, zu begreifen, dass ein Allmächtiger NIE seinen Geschöpfen eigene Erkenntnisse vorenthalten hätte. Der ist zu dumm, zu erkennen dass genau dass aber sich die gottverdammten Abzockerpriester erhofften, die diesen rachsüchtigen Gott konstruiert und sich als dessen Stellvertreter vorgelogen haben.

Zitat von SnookerRI
Und warum argumentierst du dann genau so wie die gottverdammten Abzockpriester? Sowohl für diese als auch für dich ist der Gott der Bibel ein rachsüchtiger Despot. Du bist doch intelligent - Du könntest es doch besser machen. Die Frage ist nur: Willst du das überhaupt?



Wo argumentieren denn die Abzockerpriester der Bibel wie ich, wo bezeichne ich Gott als Gott als rachsüchtigen Despoten? Ich behaupte lediglich, dass Deinem Gott diese Rachsucht in der Bibel unterstellt wird. Hast Du billige Droge gespritzt? Es ging einzig darum, dass die Abzockerpriester davon profitiert haben, dass ihre Schäfchen glaubten, dass es nicht gut ist, selbst zu entscheiden, ob das Opfern von Tieren eine Ehre für den Allmächtigen ist - oder Fressen für die Abzockerpriester. Du darfst doch glauben, dass Dein Gott verhungert wäre ohne die von den Abzockerpriestern geforderten Opfergaben ;-)

Zitat von Tutti
Aber klar, viel wichtiger ist natürlich, wie das Herrgöttle wohnt und was es frisst ;-)

Zitat von SnookerRI
Für dich scheint das allerdings wichtig zu sein... Warum?



Wenn Du glaubst, ich würde davon ausgehen, dass die ursachliche Macht für Milliarden Galaxien ein Dach über den Kopf benötig und was zum Essen, dann bist Du noch dümmer, als von mir vermutet ;-)

Zitat von Tutti
Wenn sechs Völker ihre Länder zu solch großerm Wohlstand führen konnten, dass das Überquellen dieser Länder von Milch und Honig zig-Mal in der Bibel erwähnt wird, dann gehen intelligente Menschen davon aus, dass diese Völker untereinander friedlich zusammen lebten, denn sonst hätten sie diesen enormen Wohlstand nicht erreichen können. Ansonsten wird nicht erwähnt, dass die Hetiter und Amoriter und Kanaaniter und Perisiter und Hewitern und Jebusiter alle Säuglinge, Kinder, Frauen und Männer möglicher Vorbesitzer deren Länder bestialisch ermordet haben, wie das bei der Unterjochung des Gelobten Landes von einem Sadistengott befohlen worden sein soll.

Zitat von SnookerRI
Hast du überhaupt nachgeforscht? Die Amalektiter waren z.B. als Plünderer bekannt! Diese Völker verfügten über bestialisches Kriegsgerät.



Dass Du so dumm bist, die Amelekiter zu erwähnen, die ich gar nicht als Besitzer des Gelobten Landes aufgeführt habe, wundert mich nicht. Auch nicht die Oberdummheit Deiner Argumente von schlimmen Waffen, denn letztlich sollen doch die Israeliten siegreich gewesen sein.

Dass Du nicht weißt, das diese angeberische Eroberung des Gelobten Landes genau so wenig wie behauptet stattgefunden hat, wie die angeberisch behauptete Vermehrung des Gottesvolkes in Ägypten innerhalb von etwa 250 Jahren von 70 auf mind. 1,5 Millionen Israeliten, brauchst Du nicht zu bestätigen. Hierzu müsstest Du ja wissen, was aktuelle Historiker dazu herausgefunden haben, auch israelische.

Zitat von SnookerRI
Und wann wirst du endlich erkennen, dass meinem Gott keine sadistische Rachsucht unterstellt werden kann? Ich weiß, dass dir das nicht passt, Tutti aber so ist nun mal die Realität. Eine Rechtfertigung für die Abschlachtung musst du liefern, denn du stellst hier deine Meinung über den Gott der Bibel vor.



Wie sollte ich denn eine Rechtfertigung für das in der Bibel behauptete Unterjochen des Gelobten Landes auf Grund des Abschlachtbefehles Deines Gottes in 5. Mos. 20, 16-18 vorbringen? Solche Schauermärchen, dass der Gott Israels sogar die Sonne und den Mond fast einen Tag angehalten hat, damit das Abschlachten der rechtmäßigen Besitzer des Gelobten Landes auch gründlich genug durchgeführt werden konnte, sind für mich angeberische Lügen. Sie wurden konstruiert, um einem im Laufe seiner Geschichte von wirklich mächtigen Völkern oft geknechtetem kleinen Hirten- und Nomadenvolk eine glorreiche Vergangenheit zu erlügen.

Historisch richtig ist aber, dass die Israeliten etwa von den Babylonier und den Römern ausgenutzt, geknechtet, ermordet und in alle Winde vertrieben wurde. Christliche Völker machten das später auch so, etwa die Christen in Deutschland, die veranlassten oder auch nur zuließen, dass Millionen von Menschen anderer Kultur und Religion in Konzentrationslager verreckten. Klar, Jesus verdammt ja die Menschen, die sich nicht auf den Namen des dreifaltigen Christengottes taufen lassen! Du aber wirst NIE zugeben, dass dieses Verdammen durch Jesus auch einer der Gründe war, das die christlichen Kirchen fast komplett zu den Verbrechen des Christen Hitler geschwiegen haben. Du wirst nie anklagen, dass Luther einer der schlimmsten Antijudaisten war.

Zitat von Tutti
Fakt ist, dass laut Bibel der Bruder des Gotteslieblings Mose, der Aaron, den Tanz um das Golde Kalb initiiert hat, weswegen Dein Gott erst sein Eigentumsvolk auslöschen wollte und dann doch den Götzendienstinitiator zum Abzocker-Hohenpriester erhoben haben soll. Du bist offensichtlich zu dumm, um zu erkennen, dass damit suggeriert werden soll, dass die selbsternannten Stellvertreter Gottes auch schon mal ungestraft solche Verbrechen begehen konnten, wie der Onkelbetrüger Jakob oder der gnadenlose Wegelagerer David, der darauf geschissen hat, dass auf Mord und Ehebruch die Todesstrafe steht. Denn an anderer Stelle steht ja in diesem berechnend konstruierten Buch der Widersprüche und Universalausreden

Zitat von SnookerRI
Fakt ist, dass deiner blühenden Fantasie keine Grenzen gesetzt sind.



Diese behaupteten "Fakten" stehen in der Bibel und man muss schon total blöd sein, das bestreiten zu wollen. Aber natürlich darfst Du behaupten, dass diese behaupteten Fakten die unübertreffliche Gerechtigkeit eines zehntausendfachen Säuglings- und Kindermassenmörder dadurch aufzeigen, dass er einen Götzendiener zum Ersten Hohenpriester erhoben hat und nicht David für dessen Ehebruch und Mord bestrafte, sondern das unschuldige Kind dieses Ehebruchs verrecken ließ. Wahrlich, wahrlich, seine perverse Rachsucht soll Dein Gott laut Bibel besonders sadistisch an unschuldigen Säuglingen und Kindern ausgetobt hanen.

Zitat von SnookerRI
Weil Christus das Gesetz erfüllt hatte. Das haben alle erkannt. Ausser Tutti - Du willst es nicht wahrhaben! Es ist deine Sache!



Oh mein Gott, bist Du unwissend. Ich erwähnte Dir gegenüber zwar schon mehrmals, dass laut Jesus die Thoragesetze bis zum Vergehen der Erde gelten sollten und Du selbst hast ja behauptet, dass Du sie beachtest. Dass kein Jota und kein Strichlein der Gesetze, die Gott den Propheten mitgeteilt haben soll, bis zum Vergehen der Erde aufgelöst werden darf, wird so behauptet:

„Meint nicht, dass ich gekommen sei, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen, aufzulösen, sondern zu erfüllen. Denn wahrlich, ich sage euch: Bis der Himmel und die Erde vergehen, soll auch nicht ein Jota oder ein Strichlein von dem Gesetz vergehen, bis alles geschehen ist. Wer nun eins dieser geringsten Gebote auflöst und so die Menschen lehrt, wird der Geringste heißen im Reich der Himmel“ (Matth. 5, 17-19)

Das Gesetz aber ist dann erst ERFÜLLT, wenn man den Gesetzgebergott aus ganzem Herzen, mit ganzem Verstand und ganzer Seele liebt. Wer das in dieser Uneingeschränktheit tut, beachtet natürlich alle Gesetze, wodurch sie erfüllt sind. Damit Begriffsstutzige wie Du verstehen, für WEN diese Gesetze Bedeutung haben, lese das mal:

„Sie wollen Gesetzeslehrer sein und verstehen nichts, weder was sie sagen noch was sie fest behaupten. Wir wissen aber, dass das Gesetz gut ist, wenn jemand es gesetzmäßig gebraucht, indem er dies weiß, dass für einen Gerechten das Gesetz nicht bestimmt ist, sondern für Gesetzlose und Widerspenstige, für Gottlose und Sünder, für Heillose und Unheilige, Vatermörder und Muttermörder, Mörder, Unzüchtige, Knabenschänder, Menschenräuber, Lügner, Meineidige, und wenn etwas anderes der gesunden Lehre entgegensteht, nach dem Evangelium der Herrlichkeit des seligen Gottes, das mir anvertraut worden ist.“ (1. Tim. 1, 7-11)

Zitat von SnookerRI
Auch hier hast du dir also selbst widersprochen. Gut. Ich behalte das im Sinn. Ich hoffe, dass du eines Tages in der Lage sein wirst, deine Meinung über die Bibel von der Bibel an sich zu trennen.



Dass ich meine Vorstellung von der Nichtfordernden Liebe Gottes extrem von den Rachegötze getrennt habe, der in der Bibel behauptet wird, solltest Du endlich erkennen. Ich halte die Ankündigungen vom Ende aller Dinge und dem Letzten Gericht und dem Auferwecken der Toten zu Lebzeiten von Jesuszuhörern und von Paulus und dessen Zuhörern für die Wahnvorstellungen eines extrem verwirrten religiösen Eiferers und nachweislich gescheiterten Weltuntergangspropheten. Der war wohl wahnsinnig geworden, weil er im Glauben leben musste, dass ihm sein Verrecken schon vorbestimmt ist. Du darfst die entspr. Bibelaussagen dümmlich ignorieren und sogar oberdümmlich behaupten, als Rachegott würde Dein Gott nicht in der Bibel beschrieben ;-)

Zitat von SnookerRI
Nicht die Bibelaussagen führten zu solchen Perversitäten, sondern ein bewusstes Falschverständnis der biblischen Aussagen. Und du machst es den Unterjochern Amerikas und Australiens gleich.



Unterlasse diese unverschämten Lügen. Nicht ich behaupte, dass Dein Gott das totale Abschlachten von 6 Völkern anderer Religion ultimativ befohlen hat, um deren Religion auszulöschen und deren wohlhabenden Länder rauben zu können. Das steht aber unbestreitbar in 6. Mose. 20, 16-18. Du aber darfst glauben, die Kontinente Amerika und Australien seine von Christen unterjocht worden, die von der Forderung der Liebe zu den Feinden beeinflusst waren. Du darfst auch ignorieren, dass der größte Religionskrieg in der Geschichte der Menschheit genauso von CHRISTEN so initiiert wurde, wie die beiden Weltkriege. Dass dabei auch religiösen Aussagen wirksam waren von einem Gott, der das Auslöschen ganzer Völker anderer Religion befohlen hat, darfst Du total ignorieren.

Zitat von SnookerRI
Es geht nicht darum zu verknoten - sondern um den Knoten zu lösen. Das kann dir auch gelingen...Nur müsstest du es wollen.



Ich habe den Knoten längst gelöst und konnte so die Nichtfordernde Liebe Gottes in meinem Innersten "erahnen".

Zitat von SnookerRI
DU musst DEINE Meinung und DEINE Beschreibung eines zehntausendfachen Säuglings- und Kindermassenmörders und eines denkbar sadistischsten Richters endlich aus deinem Kopf verbannen.



Du meinst, ich soll vorlügen, dass der Massenmord an allen Säuglingen und Kindern der Menschheit bei der Sintflut NICHT in der Bibel steht oder dass NICHT in der Bibel steht, dass Dein Gott zehntausende unschuldige Säuglinge und Kinder der Ägypter erschlagen hat oder dass NICHT in der Bibel steht, dass Dein Gott das totale Abschlachten auch aller unschuldigen Säuglinge und Kinder von 7 Völkern anderer Religion befohlen hat? Nein, hinter einen solchen Lügen-Snooker soll meine Meinung nicht versteckt sein ;-)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.690

27.01.2015 17:03
#463 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben Antworten

Zitat von Tutti
@ SnookerRI, da Du wirklich zu glauben scheinst, dass der olle Adam wie in der Bibel behauptet allen von Deinem Gott erschaffenen Tieren Namen gab, musst Du uns nur noch erklären, was nach dem 23. Oktober 4004 v. Chr. ab 9 Uhr am Morgen sonst noch alles geschah?



Und welchen Sinn soll das deiner Meinung nach haben, Tutti? Du bist ja jetzt noch nicht mal bereit, deine Meinung zu hinterfragen. Und dann willst du auf einmal alles so genau wissen? Du hast dich doch noch nicht mal ansatzweise mit dem beschäftigt, was heute schon an Quellen zur Verfügung steht... Befasse dich doch bitte erst einmal damit.


Zitat von Tutti
Es darf doch nicht sein, das Menschen wie Reklov oder Nobelpreisträger glauben, dass sich die Menschheit erst nach und nach zum Homo Sapiens entwickelt hat.

Natürlich darf das sein. Menschen dürfen letztlich alles glauben, was sie wollen. Und wenn man den Nobelpreisträgern glauben will dann behält man sich eine gesunde Skpesis gegenüber den heutigen Theorien zur Entwicklung des Menschen. Sowohl Paläoanthropologie als auch Paläontologie stecken doch zeitgeschichtlich betrachtet in den Kinderschuhen. Wir können hier über Ergebnisse aus noch nicht mal 200 Jahren (seit Cuvier) diskutieren. Was sind denn schon 200 Jahre? Lass der Wissenschaft mal die Zeit, die sie braucht, um die ganzen Zusammenhänge zu erfassen und kritisch zu beurteilen. Da wird noch so manches an Theorien in Zukunft aufgestellt und wieder verworfen werden. Du brauchst dir über ungelegte eier noch keine Gedanken zu machen.

Zitat
Am Besten schreibst Du ein Buch und schilderst darin detailliert, wie das Dein Herrgöttle nach dem ersten Schöpfungstag gemacht hat. Nenne auch die Namen aller Tierarten, die damals auf der Erde lebten und von Adam einen Namen bekamen. Dazu brauchst Du Ruhe und die findest Du sicher in einer Psychiatrie ;-)

Ach daran ist doch niemand interessiert, Tutti Wie wäre es denn mal, wenn du endlich mal was zu deinem Nichtfordernde Liebe Gottes Gottesbild sagen würdest....


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Reklov Offline




Beiträge: 5.123

27.01.2015 20:48
#464 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben Antworten

Zitat
.. @ Reklov .. alles von dir ist nur : blablablablabla ... wie im Kindergarten ...
.. haben dich auch von einem Grafiker zu einem Artdirector werden lassen ..

@Glaubensqualle,
weil Du hier im Forum stets nur bruchstückhaft angefangene Sätze zustande bringst, vermute ich, dass Du schon als Kind unter Schreibstörungen gelitten haben musst!? Das kann man aber mit entsprechender Hilfe beheben. Infos gibt es hierzu im Internet!
Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 5.123

27.01.2015 21:06
#465 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben Antworten

Zitat
Ein lustiger Baum? ... Die Übersetzung finde ich in keiner gängigen Übersetzung...

@SnookerRI,
da kannst Du mal sehen, wie ständig an den Bibeltexten herumgebastelt wird!
Der Ausdruck "lustiger Baum" ist in meiner vererbten Bibel so gedruckt!

Die erst Innenseite dieser Bibel-Ausgabe zeigt, dass es sich um eine Fassung nach der Übersetzung Martin Luthers handelt.
Auf der zweiten Innenseite steht: 1941 - Druck der Privileg. Württ. Bibelanstalt, Stuttgart.

1. Mose 3.6. sagt in dieser Ausgabe:
>> Und das Weib schaute an, dass von dem Baum gut zu essen wäre, und dass er lieblich anzusehen und ein lustiger Baum wäre, weil er klug machte; und sie nahm von der Frucht und aß und gab ihrem Manne auch davon, und er aß. <<

Nun merken Fachleute dazu an, dass Luther für die Bibelübersetzung nicht geeignet gewesen wäre, da er das Hebräische nicht beherrscht habe, ihm also viele Sinnfehler unterlaufen seien, weil das Althebräische nun mal in dem meisten seiner Worte mehrere Unterbedeutungen mit sich trage!
Ich vermute, dass Luther sich der lateinischen VULGATA bedient hat. Ob er des Altgriechischen mächtig war, ist mir unbekannt. Wichtig wäre aber auch dies gewesen, weil das Neue Testament ja seinerzeit in griechisch verfasst worden war!
Gruß von Reklov

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.690

28.01.2015 01:16
#466 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben Antworten

Zitat von Tutti
Dir fehlt der Verstand, um zu wissen, dass ein Allmächtiger, der Milliarden Galaxien aus dem Nichts heraus zu erschaffen fähig gewesen sein müsste, sich völlig zweifelsfrei für ALL seine Geschöpfe offenbart hätte - wenn dass denn sein Ziel gewesen wäre!

War ja auch sein Ziel. Hat er ja auch geschafft. Was kann Gott dafür, wenn Menschen aus egoistischen Gründen sein Wort verfälschen und Gott als einen blutrünstigen Rachegötzen bezeichnen, der aus Spaß an der Freude Menschen und Kinder quält bevor er sie abschlachten lässt? Das passiert übrigens menschlichen Autoren ebenfalls. Auch sie haben zuweilen unter den makaberen Fehldeutungen von anderen Menschen zu leiden. Die Schuld liegt dann aber doch wohl eindeutig bei denjenigen, die ihre Meinung als unbestreitbar zutreffend bezeichnen, und solchen, die sich nicht die Mühe machen sich eingehend mit einer Thematik zu beschäftigen.

Zitat von Tutti
Aber Du darfst natürlich glauben, dass ein unendlich Allmächtiger unzählige Mythen und Sagen und Märchen unter die Menschen gesät hat und dabei nur die Bibel die Wahrheit enthält. So eingebildet sind nun mal verantwortungslos Blindgläubige!

Hälst du dir jetzt den Spiegel vor? Ich glaube, dass die Fantasie mit dir durchgeht. Das ist keine Einbildung. Wenn ich deine Beiträge hier lese (wahrscheinlich bin ich ohnehin der Einzige, der sie liest), wird mein Eindruck leider immer wieder aufs Neue bestätigt.

Zitat von Tutti
Als Zusammenhang kann ich nur erkennen, dass ein Allmächtiger Schöpfer von Milliarden Galaxien ein sadistischer Rachegötze gewesen sein soll, der seinen Sohn nach seinem ALLMÄCHTIGEN WILLEN jämmerlich am Kreuz verrecken gelassen haben soll. Dass nach meiner Meinung aber ein so unendlich ALLMÄCHTIGER NIE zu solche sadistischen Mitteln greifen würde, kannst Du mit Deinem pervertiertem Denken leider nicht begreifen.

[/quote="Tutti"]Erweitere deine Kenntnisse. Dann wirst du Schritt für Schritt Zusammenhänge erkennen, die dir jetzt noch verschlossen sind, weil du es bisher nicht gelernt hast, dich intensiv zu informieren. Wenn du das geschafft hast, musst du auch niemandem, der anderer Meinung ist als du, ein pervertiertes Denken unterstellen. Abseits der Haltung, dass Gott kein Sadist ist: Zu welchen Mitteln würde denn dein "nichtfordernde Liebe Gott" greifen? Er lässt das ganze Leid sicherlich so laufen - denn von wem soll er eine Umkehr fordern können?

Zitat von Tutti
Nicht ich habe die Dir zitierten Bibelstellen in die Bibel gelogen, die besagen, dass Jesus sein Leiden und Sterben vorbestimmt war und er nach dem Willen eines ALLMÄCHTIGEN am Kreuz verreckt sein soll. Da Du diese Bibelaussagen ignorieren willst, willst Du Dich auf die denkbar dümmste Art selbst belügen. Spätestens auf Deinem Sterbebett aber wird Dir bewusst werden, wie dumm Du Dich zu belügen versucht hast.

Ich ignoriere diese Bibelstellen doch gar nicht. Deswegen belüge ich mich auch nicht. Ich sehe sie lediglich in einem logischen Kontext. Wie kommst du zu dem Schluss, dass sich jeder der DEINE Meinung nicht teilt, selbst belügt? Du scheinst mir selbst einen auf großer Gott markieren zu wollen... So einfach läuft das aber nicht Tutti!

Zitat von Tutti
Es ist einfach nur ignorant und extrem dumm, nicht zugegen zu wollen, dass die Drohungen in Matth. 25, 41-46 durch das Erzeugen von Angst vor sadistischen Höllenstrafen das Übern von Nächstenliebe erzwingen sollten.

Genau das Gegenteil ist aber der Fall: Es wäre ignorant und extrem dumm, wenn ich deiner schlecht recherchierte Meinung zu den Bibeltexten unreflektiert zustimmen würde. Kein vernunftwaltendes Wesen schafft das. Ich muss nichts zugeben, was nicht den Fakten entspricht. Du zitierst Bibeltexte, schlabberst deine Meinung dazu hier in das Forum, und erwartest, dass alle deine Meinung fressen, und genauso vergiftet denken, wie du. Mit Qualen und Rachegötzen und so... So läuft der Hase aber nun mal nicht ... und das ist auch gut so!

Zitat von Tutti
Aber im Internet trifft man die kaum, dort wollen nur Missionare wie Du die sadistische Rachsucht ihres Gottes als für damalige Zeiten erklärlich hinstellen.

Und schon pflegst du wieder dein beliebtes Feindbild. Ich bin kein Missionar. Mit sadistischer Rachsucht habe werder ich noch mein Gottesbild zu tun. Das beschränkt sich auf deine Meinung zur Bibel. Ich traue mich deine Meinung zu kritisieren. Dass du mich dafür hasst, mich als ignorant, lügnerisch, blindgläubig, extrem dumm, usw. bezeichnest muss wohl an deinen "nichtfordernde Liebe Gott" liegen.

Zitat von Tutti
Also hältst Du Deine unverschämten Behauptungen für richtig, ich würde Christen hassen und sei vergleichbar mit den schlimmsten Fundamentalisten und Extremisten und würde Gift versprühen. Dass ich Dich nicht als schlechten Menschen eingestuft habe, ändert aber nichts daran, Dir zu sagen, dass Du krank bist in der Birne. Ich habe noch nie im Leben gehasst, konnte aber die Nichtfordernde Liebe Gottes erahnen - und meine Verantwortung dafür.

Ob die Behauptungen unverschämt sind, kann ich getrost den anderen Lesern hier überlassen - falls wir noch Mitleser haben und die sie nicht schon längst mit deinem giftigen Rachegötzen verschreckt hast. (#Angsterzeugung ) Jedenfalls haben mir Fundamentalisten und Extremisten schon oft vorgeworfen krank in der Birne zu sein, oder extrem dumm, oder ignorant oder lügnerisch usw. Von aufgeklärten Menschen habe ich das noch nicht gehört - auch nicht von Atheisten, im Gegenteil. Die sind meist sehr locker drauf!

Zitat von Tutti
Lüge nicht so peinlich-dumm. Ich habe lediglich gesagt, dass ein ALLMÄCHTIGER Gott, der ALLES vollbringen kann, was ihm gefällt, auch eine Verführerschlange so erschaffen könnte, der niemand widerstehen kann.

Nee, du hast behauptet, dass Gott die Schlange genauso geschaffen hat. Musst du jetzt auch erst noch die Unterschiede innerhalb der deutschen Grammatik kennenlernen?

Zitat von Tutti
Dass der Rachegott aus dem Buch der Widersprüche und Universalausreden aber genau so behauptet wird, denn die Verführung soll ja gelungen sein, wirst Du hoffentlich nicht auch noch mir als Meinung unterstellen wollen ;-)

Ich warte mal ab, bis du begreifst, dass die Widersprüche durch deine Meinung zustande kommen. Mal sehen, wie viele Jahre damit verstreichen werden.

Zitat von Tutti
Wo argumentieren denn die Abzockerpriester der Bibel wie ich, wo bezeichne ich Gott als Gott als rachsüchtigen Despoten? Ich behaupte lediglich, dass Deinem Gott diese Rachsucht in der Bibel unterstellt wird.

Damit gibst du dir die Antwort doch selbst - Jetzt musst du sie nur noch verstehen. Es bleibt bei deinen Behauptungen.

[quote]Es ging einzig darum, dass die Abzockerpriester davon profitiert haben, dass ihre Schäfchen glaubten, dass es nicht gut ist, selbst zu entscheiden, ob das Opfern von Tieren eine Ehre für den Allmächtigen ist - oder Fressen für die Abzockerpriester. Du darfst doch glauben, dass Dein Gott verhungert wäre ohne die von den Abzockerpriestern geforderten Opfergaben ;-)


Du darfst doch glauben, dass du mit deiner Meinung recht hast. Es scheint ja dein Leben davon abzuhängen - dass du sie so erbittert verteidigst...

Zitat von Tutti
Wenn Du glaubst, ich würde davon ausgehen, dass die ursachliche Macht für Milliarden Galaxien ein Dach über den Kopf benötig und was zum Essen, dann bist Du noch dümmer, als von mir vermutet ;-)

Mir würde es schon reichen, wenn du mal meine Fragen konkret beantworten würdest, anstatt dich wieder in Hasstiraden auszutoben und mich als noch dümmer als vermutet zu bezeichnen. Oder lässt das dein "nichtfordernde Liebe Gottes Gott" nicht zu?

Zitat von Tutti
Dass Du so dumm bist, die Amelekiter zu erwähnen, die ich gar nicht als Besitzer des Gelobten Landes aufgeführt habe, wundert mich nicht. Auch nicht die Oberdummheit Deiner Argumente von schlimmen Waffen, denn letztlich sollen doch die Israeliten siegreich gewesen sein.

Auch hier haben wir wieder ein Beispiel, wie sehr du dich gegen Kritik wehrst. Alles was deiner Meinung widerspricht ist dumm - nein sogar oberdumm! Genauso arbeiten auch Fundamentalisten und Extremisten. So ist es mir bekannt. Keine Sorge, Tutti ich kann damit umgehen auch wenn ich mir mehr Sachlichkeit wünschen würde. Aber wo nichts ist, da fordere ich auch nichts ein. Wie dein nichtfordernde Liebe Gott Gottesbild. Der fordert von dir ja auch nichts.

Zitat von Tutti
Hierzu müsstest Du ja wissen, was aktuelle Historiker dazu herausgefunden haben, auch israelische.

Oh ich weis nicht nur das. Ich weis auch, dass jedwede Forschung - gerade im Bereich der Historie und Archäologie immer eine Momentaufnahme ist. Dazu muss man differenzieren können. Aber das fordere ich nicht von dir - Wie dein nichtfordernde Liebe Gott Gottesbild. Der fordert von dir ja auch nichts.


Zitat von Tutti
Wie sollte ich denn eine Rechtfertigung für das in der Bibel behauptete Unterjochen des Gelobten Landes auf Grund des Abschlachtbefehles Deines Gottes in 5. Mos. 20, 16-18 vorbringen? Solche Schauermärchen, dass der Gott Israels sogar die Sonne und den Mond fast einen Tag angehalten hat, damit das Abschlachten der rechtmäßigen Besitzer des Gelobten Landes auch gründlich genug durchgeführt werden konnte, sind für mich angeberische Lügen. Sie wurden konstruiert, um einem im Laufe seiner Geschichte von wirklich mächtigen Völkern oft geknechtetem kleinen Hirten- und Nomadenvolk eine glorreiche Vergangenheit zu erlügen.

Wenn du schon als Verkündiger deines Rachegötzen deine Meinung schon nicht rechtfertigen kannst - soll ich dann deine Arbeit übernehmen müssen?

Zitat von Tutti
Christliche Völker machten das später auch so, etwa die Christen in Deutschland, die veranlassten oder auch nur zuließen, dass Millionen von Menschen anderer Kultur und Religion in Konzentrationslager verreckten.

Wahre Christen befanden sich selbst im Widerstand oder in den KZ. Die Mehrheit der kirchlichen Christen allerdings griff zur Waffe oder ließen die Greueltaten zu. Die Politik Hitlers war ja durch das Konkordat mit dem Papst abgesegnet. Wieder vernachlässigst du es zu differenzieren und wieder sitzt du einem Widerspruch in deiner eigenen Aussage auf.

Zitat von Tutti
Du aber wirst NIE zugeben, dass dieses Verdammen durch Jesus auch einer der Gründe war, das die christlichen Kirchen fast komplett zu den Verbrechen des Christen Hitler geschwiegen haben.

Ich werde nichts zugeben, was nicht den Tatsachen entspricht. Ich bin nicht der tuttischen Wahrheitsauslegung verpflichtet. Dafür bist ganz alleine du zuständig. Hitler war sicherlich kein Christ. Es gehört schon etwas mehr dazu, als die Säuglingstaufe und die dadurch resultierende Mitgliedschaft in der Kirche. Aber: Du weißt ja: Kirche einerseits und Christentum andererseits haben nichts miteinander zu tun. Machtpolitisch ging es Hitler und dem Vatikan darum, den Kommunismus zu bekämpfen. Aber das ist alles bekannt, Tutti! Warum weißt du darüber nichts? Willst du es etwa nicht wissen?

Zitat von Tutti
Du wirst nie anklagen, dass Luther einer der schlimmsten Antijudaisten war.

Habe ich schon des Öfteren erwähnt. Der ganze Zeitgeist war antisemitisch. Auch viele der großen Philosophen waren Antisemiten. Das ist doch alles soweit bekannt, Tutti!

Zitat von Tutti
Oh mein Gott, bist Du unwissend. Ich erwähnte Dir gegenüber zwar schon mehrmals, dass laut Jesus die Thoragesetze bis zum Vergehen der Erde gelten sollten und Du selbst hast ja behauptet, dass Du sie beachtest. Dass kein Jota und kein Strichlein der Gesetze, die Gott den Propheten mitgeteilt haben soll, bis zum Vergehen der Erde aufgelöst werden darf, wird so behauptet:

„Meint nicht, dass ich gekommen sei, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen, aufzulösen, sondern zu erfüllen. Denn wahrlich, ich sage euch: Bis der Himmel und die Erde vergehen, soll auch nicht ein Jota oder ein Strichlein von dem Gesetz vergehen, bis alles geschehen ist. Wer nun eins dieser geringsten Gebote auflöst und so die Menschen lehrt, wird der Geringste heißen im Reich der Himmel“ (Matth. 5, 17-19)

Das Gesetz aber ist dann erst ERFÜLLT, wenn man den Gesetzgebergott aus ganzem Herzen, mit ganzem Verstand und ganzer Seele liebt. Wer das in dieser Uneingeschränktheit tut, beachtet natürlich alle Gesetze, wodurch sie erfüllt sind. Damit Begriffsstutzige wie Du verstehen, für WEN diese Gesetze Bedeutung haben, lese das mal:

„Sie wollen Gesetzeslehrer sein und verstehen nichts, weder was sie sagen noch was sie fest behaupten. Wir wissen aber, dass das Gesetz gut ist, wenn jemand es gesetzmäßig gebraucht, indem er dies weiß, dass für einen Gerechten das Gesetz nicht bestimmt ist, sondern für Gesetzlose und Widerspenstige, für Gottlose und Sünder, für Heillose und Unheilige, Vatermörder und Muttermörder, Mörder, Unzüchtige, Knabenschänder, Menschenräuber, Lügner, Meineidige, und wenn etwas anderes der gesunden Lehre entgegensteht, nach dem Evangelium der Herrlichkeit des seligen Gottes, das mir anvertraut worden ist.“ (1. Tim. 1, 7-11)

Durch sein leben auf der Erde erfüllte Jesus den Sinn des Gesetzes. Ehe würden Erde und Himmel vergehen, als dass er seinen Auftrag nicht erfüllte. Der Text des Paulus war an Christen gerichtet, die auch noch nach Jesu Tod auf die reinen Gesetzeswerke bestanden und solchen Werken die Rettung zuschrieben. Da das Gesetz aber in Christus gestorben war, wurde durch diese Forderung das Gesetz unrechtmäßig gehandhabt. Das ergibt sich aus dem Kontext und widerspricht deiner Behauptung.

Zitat von Tutti
Dass ich meine Vorstellung von der Nichtfordernden Liebe Gottes extrem von den Rachegötze getrennt habe, der in der Bibel behauptet wird, solltest Du endlich erkennen. Ich halte die Ankündigungen vom Ende aller Dinge und dem Letzten Gericht und dem Auferwecken der Toten zu Lebzeiten von Jesuszuhörern und von Paulus und dessen Zuhörern für die Wahnvorstellungen eines extrem verwirrten religiösen Eiferers und nachweislich gescheiterten Weltuntergangspropheten. Der war wohl wahnsinnig geworden, weil er im Glauben leben musste, dass ihm sein Verrecken schon vorbestimmt ist. Du darfst die entspr. Bibelaussagen dümmlich ignorieren und sogar oberdümmlich behaupten, als Rachegott würde Dein Gott nicht in der Bibel beschrieben ;-)

Du wiederholst dich. Aber dadurch wird deine Meinung nicht logischer. Im Gegenteil. Du verstrickst dich nur noch mehr in Widersprüche. Du kannst annehmen, was du willst. Ich werde weiterhin deine Meinung hinterfragen.

Zitat von Tutti
Unterlasse diese unverschämten Lügen. Nicht ich behaupte, dass Dein Gott das totale Abschlachten von 6 Völkern anderer Religion ultimativ befohlen hat, um deren Religion auszulöschen und deren wohlhabenden Länder rauben zu können. Das steht aber unbestreitbar in 6. Mose. 20, 16-18. Du aber darfst glauben, die Kontinente Amerika und Australien seine von Christen unterjocht worden, die von der Forderung der Liebe zu den Feinden beeinflusst waren. Du darfst auch ignorieren, dass der größte Religionskrieg in der Geschichte der Menschheit genauso von CHRISTEN so initiiert wurde, wie die beiden Weltkriege. Dass dabei auch religiösen Aussagen wirksam waren von einem Gott, der das Auslöschen ganzer Völker anderer Religion befohlen hat, darfst Du total ignorieren.

Die großen und kleinen Kriege dieser Welt hatten durchweg machpolitische Interessen als Motiv. Die Religion spielte eine katalysierende Rolle. Es gibt doch genug Bücher zu diesem Thema. Warum beschäftigst du dich nicht erst mal intensiv damit? Dann würdest du auch erkennen: Nur weil man sich Christ nennt ist man noch lange kein Christ. Aber das ist wohl zu viel für dich. Das passt noch nicht in deine Welt, wo alles noch so schön Tutti ist.

Zitat von Tutti
Du meinst, ich soll vorlügen, dass der Massenmord an allen Säuglingen und Kindern der Menschheit bei der Sintflut NICHT in der Bibel steht oder dass NICHT in der Bibel steht, dass Dein Gott zehntausende unschuldige Säuglinge und Kinder der Ägypter erschlagen hat oder dass NICHT in der Bibel steht, dass Dein Gott das totale Abschlachten auch aller unschuldigen Säuglinge und Kinder von 7 Völkern anderer Religion befohlen hat? Nein, hinter einen solchen Lügen-Snooker soll meine Meinung nicht versteckt sein ;-)


Richtig, Tutti! Es ist deine meinung. Und die muss kritisiert werden dürfen - im Sinne des Dialogs ... Deswegen bist du doch hier. Wenn du die ersten lügen bleiben lässt, brauchst du auch keine weiteren Lügen um sie wieder zurückzunehmen... Allerdings hättest du dann kaum was zu schrieben ... Naja....


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

28.01.2015 11:07
#467 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben Antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #465

da kannst Du mal sehen, wie ständig an den Bibeltexten herumgebastelt wird!
.. ach so , ist ja interessant dieses von dir zu lesen , wenn denn dann an der Bibel seit 2ooo Jahren herumgebastelt wurde , dann ist die Bibel , so wie ich es schon oft geschrieben hatte , einfach nur noch ein Märchenbuch ...

Reklov Offline




Beiträge: 5.123

28.01.2015 11:48
#468 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben Antworten

Zitat
.. ach so , ist ja interessant dieses von dir zu lesen , wenn denn dann an der Bibel seit 2ooo Jahren herumgebastelt wurde , dann ist die Bibel , so wie ich es schon oft geschrieben hatte , einfach nur noch ein Märchenbuch ...

@Glaubensqualle,
wenn du 4 Minuten Zeit hast, dann öffne doch bitte den beigefügten link. Bei diesem Angebot kannst Du einen Blick ins Buch werfen und besonders das Kapitel nach dem Vorwort (2. Grundlagen der Bibelübersetzung - Der Kanon der Bibel) antwortet seriös und schnell auf all Deine Vermutungen von einem "Märchenbuch"!

http://www.amazon.de/product-reviews/341724966X

Hoffe, ich konnte förderlich sein?
Gruß von Reklov

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

28.01.2015 11:59
#469 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben Antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #468
Der Kanon der Bibel antwortet seriös und schnell auf all Deine Vermutungen von einem "Märchenbuch"!

.. es sind keine Vermutungen meinerseits , sondern eine Tatsache , daß die Bibel ein Märchenbuch ist , Gebrüder Grimm und Otto Waalkes finden auch viele Leute toll ... @ Reklov ich bin der festen Überzeugung , daß du selber viel zu kurzsichtig über deine eigene festverschweißte Meinung ( oder Gehirnwäsche ) denkst und das wirst du auch nie ändern können , dafür bist du schon zu alt , einmal Zeuge Jehovas , immer Zeuge Jehovas ...

Reklov Offline




Beiträge: 5.123

28.01.2015 12:36
#470 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben Antworten

Zitat
Wahre Christen befanden sich selbst im Widerstand oder in den KZ. Die Mehrheit der kirchlichen Christen allerdings griff zur Waffe oder ließen die Greueltaten zu. Die Politik Hitlers war ja durch das Konkordat mit dem Papst abgesegnet. Wieder vernachlässigst du es zu differenzieren und wieder sitzt du einem Widerspruch in deiner eigenen Aussage auf.

@SnookerRI,
der Vatikan ging damals einen Handel mit Hitler ein, weil er mutmaßte, dass dieser den noch größeren Feind der Kirche, nämlich Stalin, ausschalten könnte, denn Hitler schien damals das einzige militärische Bollwerk gegen das kommunistische Russland zu sein. - Stalin hatte seinerzeit die Kirchen in seinem Land geschlossen und einige davon als Pferdeställe verwendet!
Der Vatikan setzte aber mit seiner machiavellischen Diplomaten-Politik dann doch aufs falsche Pferd, was er leider erst erkannte, nachdem das Kriegsglück der Nazis sich zu wenden begann und deren Greueltaten publik wurden!

Für ihr Verhalten gegenüber den Nazis hat sich der Vatikan erst Jahrzehnte später entschuldigt. Den Opfern nützt dies aber recht wenig!

Zitat
„Meint nicht, dass ich gekommen sei, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen, aufzulösen, sondern zu erfüllen. Denn wahrlich, ich sage euch: Bis der Himmel und die Erde vergehen, soll auch nicht ein Jota oder ein Strichlein von dem Gesetz vergehen, bis alles geschehen ist. Wer nun eins dieser geringsten Gebote auflöst und so die Menschen lehrt, wird der Geringste heißen im Reich der Himmel“ (Matth. 5, 17-19)

Jesus war Jude und somit auch im Sinne seiner Kultur unterrichtet und aufgewachsen!
Die Verfasser des Neuen Testaments unterlagen aber dem Einfluss des Paulus, welcher eine ganz andere Deutung von Jesus vertrat, als Jakobus, der Bruder Jesu. Hätte er, der Jesus ja im Gegenstz zu Paulus persönlich bestens kannte, das NT geschrieben, so sind sich Fachleute einig, sähe dieser Text wesentlich anders aus!!!
Das sollte bei aller Meinungsverschiedenheit zunächst mal deutlich in den Vordergrund gerückt werden.

Jakobus mochte den intellektuellen Paulus überhaupt nicht, da dieser auch unbeschnittene Christen unter die junge Gemeinde der neuen Judenchristen einführte. Als er begann, diese sogar in den Tempel von Jerusalem zu bringen, hatte er eine Anklage wegen Gotteslästerung am Hals. Die röm. Staatsbürgerschaft, welche Paulus auch besaß, rettete ihn vorerst vor einem Todesurteil, denn der Prozess musste solch einer Person in Rom gemacht werden!
Nach 2 Jahren Wartezeit in röm. U-Haft wurde Paulus aber auch von der dortigen Justiz zum Tode verurteilt, denn auch dort sah das Gesetz für Gotteslästerung nur die Todesstrafe vor.
Man sieht daran, wie streng und unnachgiebig sich Länder schon damals gegen neue religiöse Gedanken und Strömungen zu schützen versuchten. Besonders das Christentum war für das röm. Reich äußerst gefährlich, denn es richtete sich gegen jeden röm. "Gottkaiser" und wühlte den Freiheitsdrang der untergebutterten Sklavenmassen (2/3 waren rechtlose Sklaven!) gewaltig auf, da es unmissverständlich propagierte, dass vor Gott alle Menschen gleich seien! Das Christentum war also für alle antiken Gesellschaften ein Erdbeben, welches ihre bisherige Ordnung zum Einstürzen zu bringen drohte! - Besonders Kaiser Nero ging dagegen ja bekanntlich besonders unerbittlich vor.

Das Neue Testament wurde aber erst unter Kaiser Konstantin aus vielen Einzelteilen zusammengebaut. Dabei wurde auch willkürlich entschieden, welche Texte aufgenommen und welche weggelassen werden.
Der Fund von Nag Hammadi (1945 in Ägypten entdeckt) bestrafte jedoch diese Vertuschungen, denn nun war, Jahrhunderte später, den Menschen ein tieferer Einblick in die willkürlich aussortierten Evangelien möglich!

Manchmal läuft es eben anders, als Thora- und Bibelwächter es sich so vorstellen und das Bemühen, die Massen hinter das Licht zu führen, bringt die Sonne irgendwann stets ganz unerwartet an den Tag!
Gruß von Reklov

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

28.01.2015 13:18
#471 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben Antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #470
der Vatikan ging damals einen Handel mit Hitler ein, ***** Jesus war Jude und somit auch im Sinne seiner Kultur unterrichtet und aufgewachsen! *****************
.. @ Reklov .. blablablablabla ... was bitte soll eigentlich dieses ewige und ständige abschreiben aus Geschichtsbüchern ... das ist doch alles hinlänglich bekannt .. @ Reklov versuch bitte nur einmal einen vernünftigen und dem Threadtitel entsprechenden Beitrag zu schreiben ... danke

Sirianna Offline

Privatgelehrte


Beiträge: 110

28.01.2015 14:55
#472 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben Antworten

Zitat von SnookerRI

"Die biologischen Faktoren des Lebens und Sterben, sind mir durchaus bekannt, auch wenn ich der Wissenschaft weiterhin jede benötigte Zeit einräume, ihr Vermutungswissen zu revidieren. Die Frage ist aber doch: Warum kann sich der Körper nur in jungen Jahren regenerieren und warum lässt diese Fähigkeit nach relativ kurzer Lebensdauer (im Vergleich z.B. mit den Einzellern) so rapide nach? Was ist die Ursache davon?"

ich vermute mal stark, daß wir sterben müssen, damit die Evolution weitergehen kann.
Je länger jemand lebt, sich unzählige Verhaltensmuster/Gewohnheiten aneignet, umso
weniger ist er/sie bereit, die Muster zu verändern, denn sie haben ja eine "lange" Zeit
funktioniert, da kann jeder Psychotherapeut ein Lied von singen.

Damit wir uns also weiterentwickeln konnten und können, mußten und müssen Menschen immer
wieder neu geboren werden, um eine "tabula rasa" zu haben auf der neue Verhaltensmuster und
Gewohnheiten etabliert werden konnten und können.
Das mal aus der Sicht der psychischen und geistigen Evolution her gesehen.

Und biologische Gründe gibt es auch noch, da kann man als Beispiel die "Flores Menschen"
nehmen.
Die neueste Forschung diesbezüglich besagt:
Der moderne Mensch ist auf der indonesischen Insel Flores eingewandert, nach einer
Weile wurde die Nahrung knapp, und die Menschen wurden kleiner.
Dieser Inseleffekt ist auch bei verschiedenen Tiergattungen zu beobachten, z.B Elefanten.

Ich folgere daraus mal, daß wir die neuen Geburten brauchen, um uns den Umweltverhältnissen
anzupassen, und bei den Flores-Menschen geschah nach Aussagen der beteiligten Wissenschaftler
diese Anpassung überraschend schnell, innerhalb von wenigen Jahrhunderten (habe jetzt gerade
keine schriftliche Quelle zu Hand, wie viele Jahrhunderte es waren, war ein Beitrag im TV)

Diejenigen, die schon länger gelebt haben, sich fortgepflanzt haben, also im Sinne des
Lebens ihre "biologische Pflicht" erfüllt haben, werden nicht mehr gebraucht, ergo sie
sterben, weil ja auch Platz geschaffen werden muß für die Neugeborenen.
(auch wenn unser Planet bei gescheiter Bewirtschaftung und Verteilung der Güter noch einige
Millarden mehr ertragen kann, unendlich Platz ist nicht da)

Dies mal als meine aus Gelesenem und Gesehenem abgeleitet Schlußfolgerung zu dem Thema

----------------------
pro juventute ad astra

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

28.01.2015 15:00
#473 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben Antworten

Glaubensqualle;

es sind keine Vermutungen meinerseits , sondern eine Tatsache , daß die Bibel ein Märchenbuch ist , Gebrüder Grimm und Otto Waalkes finden auch viele Leute toll

Das ist natürlich völliger Unsinn.
Die Bibel ist Gesetzbuch, Geschichtsbuch und natürlich Mythologie, in der sich Historie und religiöse Vorstellung
ganz im zeitl. kult. Kontext der Antike vermischen.

Tutti ( gelöscht )
Beiträge:

28.01.2015 18:20
#474 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben Antworten

Zitat von Sirianna im Beitrag #472
Diejenigen, die schon länger gelebt haben, sich fortgepflanzt haben, also im Sinne des Lebens ihre "biologische Pflicht" erfüllt haben, werden nicht mehr gebraucht, ergo sie sterben, weil ja auch Platz geschaffen werden muß für die Neugeborenen.
(auch wenn unser Planet bei gescheiter Bewirtschaftung und Verteilung der Güter noch einige
Millarden mehr ertragen kann, unendlich Platz ist nicht da)


Das Prinzip der Evolution ist, dass das, was sich als geeignet heraus gestellt hat, weiter in Richtung Zukunft wirken kann. Was nicht geeignet ist, wird aus der universalen Evolution aussortiert. Das gilt übrigens nicht nur für die biologische Evolution, sondern etwa auch die die Evolution menschlicher Gesetze oder menschlicher Technik.

Religiöse Unsinn geht leider so weit, dass die größte Religionsorganisation der Erde, die rkK, in ihrem 1992 erschienenen Katechismus behauptet, dass Gott in sich unendlich vollkommen ist und ALLES vollbringen kann, was IHM gefällt. Eine evolutionäre Entwicklung wird nicht erwähnt. Wie sich Menschen aber jetzt erklären sollen, dass dieser Gott biologische Geschöpfe erschaffen hat, die nur durch Töten und Fressen anderer seiner Geschöpfe überleben können, wird nicht gesagt. Man erwarten, dass solche Aussagen blind geglaubt werden, ohne darüber nachzudenken.

Wenn etwa Du ALLES vollbringen könntest, was DIR gefällt, hättest Du dann das biologische Leben SO konstruiert? Ich zumindest hätte dafür gesorgt, dass meine Geschöpfe ihre Energie ohne das Töten anderer Geschöpfe realisieren ;-)

Tutti ( gelöscht )
Beiträge:

28.01.2015 18:23
#475 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben Antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #463
Und welchen Sinn soll das deiner Meinung nach haben, Tutti? Du bist ja jetzt noch nicht mal bereit, deine Meinung zu hinterfragen. Und dann willst du auf einmal alles so genau wissen? Du hast dich doch noch nicht mal ansatzweise mit dem beschäftigt, was heute schon an Quellen zur Verfügung steht... Befasse dich doch bitte erst einmal damit.


Dass nach meiner Meinung kein Mensch die Wahrheit Gottes kennen kann, wie ich es Dir mehrmals ausdrücklich sagte, hält Dich offensichtlich nicht davon ab, mir zu unterstellen, ich würde behaupten, alles genau zu wissen. Dass ich meine Meinung ab der Jugendzeit permanent hinterfragt und dabei auch oft geändert habe, sagte ich Dir auch schon. Nur so war es möglich, nach und nach zu erkennen, dass Gott unmöglich so sein kann, wie er in der Bibel behauptet wird.

Dass ich bei meinem Hinterfragen nicht nur die wichtigsten Weltreligionen, sondern auch Erkenntnisse der modernen Wissenschaft einbezogen habe, war Voraussetzung, ganz andere Möglichkeiten "erahnen" zu können, als die in der Bibel stehenden Mythen einer Schöpfung durch einen giftigsten Feind der Religionsfreiheit, der ALLE Menschen verdammt, die sich nicht zum dreifaltigen Christengott bekennen, wie das in höchster Intoleranz in der Bibel angedroht wird.

Leider bist zu unfähig, zu erkennen, dass diese Beschreibung eines giftigsten Feindes der Religionsfreiheit in der Thora, der Bibel und dem Koran das Gift enthält, das Menschen von Menschen trennen kann. Nur solltest Du so intelligent sein, zu erkennen, dass keine dieser Beschreibungen zu einem friedlichen Miteinander ALLER Menschen geführt hat. Aber Du darfst gleichwohl an diesen vorgeblich allmächtigen, massiv in die Geschicke seiner Schöpfung eingreifenden Versagergötze glauben, der, wenn es ihn denn geben würde, völlig unfähig war und ist und sein wird, die Weichen für den Weltfrieden zu stellen.

Zitat von SnookerRI
Wie wäre es denn mal, wenn du endlich mal was zu deinem Nichtfordernde Liebe Gottes Gottesbild sagen würdest....



Dazu sagte ich Dir schon in meinem Beitrag RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben (15), dass Du das nicht begreifen kannst, weil Dein Denken davon ausgeht, dass stimmt, was in der Bibel steht. Letztlich kann man die Nichtfordernde Liebe NUR dann in seinem eigenen Innersten erahnen - wenn man bereit ist, sie erahnen - und alles, was andere über Gott behaupten - kritisch und ergebnisoffen hinterfragen zu wollen.

Muss ich Dir auch die Links zu den Beiträgen mitteilen, wo ich DIR sagte, dass nach meiner Meinung kein Mensch die Wahrheit Gottes kennen kann? Offensichtlich berücksichtigst Du nicht, was Dir schon gesagt wurde. Da werde ich den Teufel tun und Dir etwas nahe bringen wollen, was gar nicht in Deine Birne gehen kann, weil die schon völlig ausgefüllt ist von dem in der Bibel behaupteten Rachegott, dessen ihm unterstellte Rachsucht Du noch nicht einmal erkennen kannst.

Seiten 1 | ... 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | ... 50
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz