Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1.248 Antworten
und wurde 38.016 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | ... 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | ... 50
Tutti ( gelöscht )
Beiträge:

28.01.2015 18:32
#476 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #466
War ja auch sein Ziel. Hat er ja auch geschafft. Was kann Gott dafür, wenn Menschen aus egoistischen Gründen sein Wort verfälschen und Gott als einen blutrünstigen Rachegötzen bezeichnen, der aus Spaß an der Freude Menschen und Kinder quält bevor er sie abschlachten lässt?


Du wirst nie zugeben, dass nicht ICH Deinem Gott das unterstelle, was Menschen mit unpervertiertem Denken als Massenmord an unschuldigen Säuglingen und Kinder werten.

Zitat von SnookerRI
Ich ignoriere diese Bibelstellen doch gar nicht. Deswegen belüge ich mich auch nicht. Ich sehe sie lediglich in einem logischen Kontext.



Der logische Kontext ist, dass die Ankündigungen vom Ende aller Dinge und dem Abhalten des Letzten Gerichts noch zu Lebzeiten einiger Jesusjünger und des Paulus definitiv NICHT eingetroffen sind!

Zitat von SnookerRI
Kein vernunftwaltendes Wesen schafft das. Ich muss nichts zugeben, was nicht den Fakten entspricht.



Du darfst natürlich glauben, dass Jesus bereits in der Herrlichkeit seines Vaters und mit seinen Engel gekommen ist und vor über 19 Jahrhunderten die Toten auferweckt und für diese als auch für die noch Lebenden das Letzte Gericht abgehalten hat. So zumindest sollte das u.a. laut Matth. 16, 27+28 und 1. Thes. 4, 15-17 geschehen. Wie interpretierst Du denn diese unmissverständlichen Ankündigungen?

Zitat von Tutti
Also hältst Du Deine unverschämten Behauptungen für richtig, ich würde Christen hassen und sei vergleichbar mit den schlimmsten Fundamentalisten und Extremisten und würde Gift versprühen. Dass ich Dich nicht als schlechten Menschen eingestuft habe, ändert aber nichts daran, Dir zu sagen, dass Du krank bist in der Birne. Ich habe noch nie im Leben gehasst, konnte aber die Nichtfordernde Liebe Gottes erahnen - und meine Verantwortung dafür.

Zitat von SnookerRI
Ob die Behauptungen unverschämt sind, kann ich getrost den anderen Lesern hier überlassen



Da DU Deine haltlosen Unterstellungen für gerechtfertig hältst, bist Du definitiv ein unverschämter Lügner. Du unterstellst mir etwa pauschal Hass auf Christen, obwohl ich ausdrücklich Dir gegenüber in meinem Beitrag vom 22. des Monats (RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben (16)) meine Hochachtung vor allen Christen bekundet haben, die sich zumindest bemühen, die Forderungen Jesus in Matth. 7, 12 umzusetzen. Du bist, wie belegt, ein Provokateur der schlimmsten Sorte.

Zitat von Tutti
Lüge nicht so peinlich-dumm. Ich habe lediglich gesagt, dass ein ALLMÄCHTIGER Gott, der ALLES vollbringen kann, was ihm gefällt, auch eine Verführerschlange so erschaffen könnte, der niemand widerstehen kann.

Zitat von SnookerRI
Nee, du hast behauptet, dass Gott die Schlange genauso geschaffen hat. Musst du jetzt auch erst noch die Unterschiede innerhalb der deutschen Grammatik kennenlernen?



Es ist ganz einfach, aufzuzeigen, wie verlogen Deine Unterstellungen sind. In meinem Beitrag RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben (18) sagte ich Dir unmissverständlich, ich zitiere mich:

"Ansonsten lässt Du vollkommen unberücksichtigt, dass der Allmächtige ganz bewusst auch die Verführerschlange erschaffen haben soll, also den Satan. Welcher Menschenwinzling könnte denn einem ganz bewusst zu einem ganz bestimmten Zweck erschaffenen Geschöpf eines ALLMÄCHTIGEN widerstehen?"

Erschaffen haben SOLL!! Das bedeutet für Menschen mit einem Minimum an Kenntnissen von der deutschen Grammatik, dass ihm das so von anderen UNTERSTELLT wird. Ich unterstellte bezüglich des Rachegottes der Bibel Dir gegenüber aber mehrmals, dass er ein Konstrukt berechnender Machtmenschen ist, um ANGST zu erzeugen!

Zitat von Tutti
Wo argumentieren denn die Abzockerpriester der Bibel wie ich, wo bezeichne ich Gott als Gott als rachsüchtigen Despoten? Ich behaupte lediglich, dass Deinem Gott diese Rachsucht in der Bibel unterstellt wird.

Zitat von SnookerRI
Damit gibst du dir die Antwort doch selbst - Jetzt musst du sie nur noch verstehen. Es bleibt bei deinen Behauptungen.



Dass die Bibel ein Konstrukt berechnender Machtmenschen ist, um ANGST vor Gott zu erzeugen, sagte ich Dir etwa am 20. des Monats in diesem Beitrag:

RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben (14)

mit diesen Worten:

"Wenn Du mein Werben für Religionsfreiheit und das Aufzeigen, dass in der Bibel NACHWEISLICH genau wie im Koran und dem Tanach der denkbar giftigste Feind der Religionsfreiheit als höchste Macht im Sein vorgelogen wird, um ANGST zu erzeugen, als das Versprühen von Gift auslegst, dann kann Dir wohl nur noch ein Fachmann helfen."

Offensichtlich bist Du unfähig, zu berücksichtigen, was Dir bereits gesagt wurde.

Zitat von Tutti
Dass Du so dumm bist, die Amelekiter zu erwähnen, die ich gar nicht als Besitzer des Gelobten Landes aufgeführt habe, wundert mich nicht. Auch nicht die Oberdummheit Deiner Argumente von schlimmen Waffen, denn letztlich sollen doch die Israeliten siegreich gewesen sein.

Zitat von SnookerRI
Auch hier haben wir wieder ein Beispiel, wie sehr du dich gegen Kritik wehrst. Alles was deiner Meinung widerspricht ist dumm - nein sogar oberdumm!



Dein Argument im Zusammenhang mit der Unterjochung des Gelobten Landes - ich zitiere den Schwachsinn:

"Hast du überhaupt nachgeforscht? Die Amalektiter waren z.B. als Plünderer bekannt! Diese Völker verfügten über bestialisches Kriegsgerät. Das kann man alles in einschlägiger Fachliteratur nachlesen. Diese Waffen wurden bestimmt dazu gebraucht, um friedlich mit allen Völkern zusammenzuleben ."

…widerspricht nicht meiner Meinung, denn die Amalekiter habe ich gar nicht angesprochen. Dein Argument zeigt aber deutlich Deine arrogante Dummheit auf. Die Amalekiter waren KEINE Bewohner des Gelobten Landes - und NUR darum ging es. Die Besitzer waren laut Bibel die Dir mit Namen genannten 6 Völker, die dieses Land zu blühenden Wohlstand entwickelt hatten. Du aber wirst NIE zugeben, dass sich später bei der Unterjochung Amerikas und Australien sich von Christen auch darauf berufen wurde, dass das Auslöschen anderer Religionen und Landraub gottgefälliges Handeln sein soll: laut Lügenbibel!

Zitat von Tutti
Wie sollte ich denn eine Rechtfertigung für das in der Bibel behauptete Unterjochen des Gelobten Landes auf Grund des Abschlachtbefehles Deines Gottes in 5. Mos. 20, 16-18 vorbringen? Solche Schauermärchen, dass der Gott Israels sogar die Sonne und den Mond fast einen Tag angehalten hat, damit das Abschlachten der rechtmäßigen Besitzer des Gelobten Landes auch gründlich genug durchgeführt werden konnte, sind für mich angeberische Lügen. Sie wurden konstruiert, um einem im Laufe seiner Geschichte von wirklich mächtigen Völkern oft geknechtetem kleinen Hirten- und Nomadenvolk eine glorreiche Vergangenheit zu erlügen.

Zitat von SnookerRI
Wenn du schon als Verkündiger deines Rachegötzen deine Meinung schon nicht rechtfertigen kannst - soll ich dann deine Arbeit übernehmen müssen?



Ich verkünde keinen Rachegötzen, sondern prangere an, dass Dein Gott in der Bibel als minderwertiger zehntausendfacher Säuglings- und Kindermassenmörder und giftigster Feind der Religionsfreiheit vorgelogen wird, der alle Menschen verdammt, die sich nicht zu ihm bekehren.

Zitat von Tutti
Christliche Völker machten das später auch so, etwa die Christen in Deutschland, die veranlassten oder auch nur zuließen, dass Millionen von Menschen anderer Kultur und Religion in Konzentrationslager verreckten.

Zitat von SnookerRI
Wahre Christen befanden sich selbst im Widerstand oder in den KZ. Die Mehrheit der kirchlichen Christen allerdings griff zur Waffe oder ließen die Greueltaten zu.



Richtig - die gottgefälligen "Legitimationen" für das Auslöschen ganzer Völker anderer Religion stehen ja in der Bibel. Später wurde vorgelogen, dass die einzig wahren Gläubigen die Menschen sind, die sich auf den Namen des dreifaltigen Gottes taufen lassen. Wer das nicht tut, den VERDAMMT laut der Lügenbibel der Namensgeber des Christentums! Dass solche Lügen das Denken von Menschen so pervertieren können, dass sie es als "gottgefälliges Handeln" glauben, wenn sie Menschen anderer Religion in Konzentrationslager verrecken lassen oder vergasen und verbrennen, wirst Du aber NIE zugeben.

Zitat von SnookerRI
Machtpolitisch ging es Hitler und dem Vatikan darum, den Kommunismus zu bekämpfen. Aber das ist alles bekannt, Tutti! Warum weißt du darüber nichts? Willst du es etwa nicht wissen?



Wieder so eine rein provokative Unterstellung meines Unwissens. Erstens wissen die meisten hier, dass Hitler den Kommunismus als große Gefahr ansah und er auch deshalb den Angriffskrieg gegen die UdssR initiierte. Zweitens wissen viele Christen nicht, dass der Katholik und Weltverbrecher Hitler NIE exkommuniziert wurde. Es wurde auch kein einziger katholische Naziverbrecher exkommuniziert, wohl aber 1949 von dem Scheinheiligen Vater Pius XII alle Kommunisten Italiens.

Zitat von Tutti
Du wirst nie anklagen, dass Luther einer der schlimmsten Antijudaisten war.

Zitat von SnookerRI
Habe ich schon des Öfteren erwähnt. Der ganze Zeitgeist war antisemitisch. Auch viele der großen Philosophen waren Antisemiten. Das ist doch alles soweit bekannt, Tutti!



Das ganze NT ist antijudaistisch. So wurde von den christlichen Religionsmachern dümmlich suggeriert, die Juden seinen für das Verrecken eines Gottessohnes verantwortlich gewesen, ob wohl dieses Verrecken laut Bibel der Wille eines Allmächtigen gewesen sein soll. Das Unglück der Juden war es, dass Christen den Tanach als AT in ihre Bibel integriert haben und ihnen gleichzeitig die Schuld am Tot eines extrem verwirrten religiösen Eiferers und nachweislich gescheiterten Weltuntergangspropheten zuschieben wollten.

Jesus andererseits wird unterstellt, die Juden, die gerufen haben sollen: kreuzige ihn - als Nachkommen des Teufels bezeichnet zu haben, eines Mörders von Anfang an. Nur wie hätten denn diese Juden verhindern können, was Jesus laut Bibel vom Allmächtigen schon vorbestimmt war, bevor er geboren wurde, wenn in der Bibel die Wahrheit steht?

Zitat von SnookerRI
Durch sein leben auf der Erde erfüllte Jesus den Sinn des Gesetzes. Ehe würden Erde und Himmel vergehen, als dass er seinen Auftrag nicht erfüllte. Der Text des Paulus war an Christen gerichtet, die auch noch nach Jesu Tod auf die reinen Gesetzeswerke bestanden und solchen Werken die Rettung zuschrieben. Da das Gesetz aber in Christus gestorben war, wurde durch diese Forderung das Gesetz unrechtmäßig gehandhabt. Das ergibt sich aus dem Kontext und widerspricht deiner Behauptung.



Unmissverständlich soll Jesus als das höchste der Gesetze das Lieben Gottes aus ganzem Herzen, mit ganzem Verstand und ganzer Seele gefordert haben. Wer das umsetzt und auch seinen Nächsten liebt, wie sich selbst - wie das ja als Wahrheit Gottes in Matth. 22, 35-40 steht- DER hat das Gesetz erfüllt. Du darfst aber glauben, dass Jesus meinte, man könne auf die Gesetze, deren Nichtauflösung er laut Matth. 5, 17-19 bis zum Vergehen der Erde er gefordert hat und auch auf seine Armutsgebote pissen und man würde trotzdem in des Reich Gottes gelangen. Im Selbstbelügen bist Du ja Spitze ;-)

Zitat von SnookerRI
Die großen und kleinen Kriege dieser Welt hatten durchweg machpolitische Interessen als Motiv. Die Religion spielte eine katalysierende Rolle.



Natürlich waren religiöse "Legitimationen" für Landraub und das Verfolgen von Menschen anderer Religion immer nur Deckmäntelchen für rein weltliche Machtziele. Genau das sagte ich bereits am 21. Januar zu Reklov. Schön, dass Du daraus was dazulernen konntest. Aber das Gift für diese "Legitimationen" steckt in der Bibel, in der ein Gott vorgelogen wird, der das Abschlachten aller Menschen vieler Völker ultimativ befohlen hat, um deren Religion auszulöschen und deren Länder zu rauben und der ALLE Menschen VERDAMMT, die sich nicht zu ihm bekennen. DAS waren die "Legitimations-Deckmäntelchen" für die Verbrechen bei der Unterjochung Amerikas und Australiens, dass waren die Deckmäntelchen für die Kolonialisierung vieler Länder Asiens.

Wie superpervers manche "Christen" ihre Verbrechen legitimieren wollten, können Menschen mit Verstand etwa daran erkennen: 1936 geiferte der Mailänder Erzbischof Il di Fonce Schuster und segnete italienische Soldaten nach dem brutalen Überfall Äthiopiens mit diesen Worten:

"Wir arbeiten mit Gott zusammen in dieser nationalen und katholischen Mission des Guten. Vor allem in diesem Augenblick, wo auf den Schlachtfeldern Äthiopiens die Fahne Italiens im Triumph das Kreuz Christi vorwärts trägt"

Tatsache: Da wurde ein christliches Land von einem anderen christlichen Land unterjocht!

Zitat von Tutti
Du meinst, ich soll vorlügen, dass der Massenmord an allen Säuglingen und Kindern der Menschheit bei der Sintflut NICHT in der Bibel steht oder dass NICHT in der Bibel steht, dass Dein Gott zehntausende unschuldige Säuglinge und Kinder der Ägypter erschlagen hat oder dass NICHT in der Bibel steht, dass Dein Gott das totale Abschlachten auch aller unschuldigen Säuglinge und Kinder von 7 Völkern anderer Religion befohlen hat? Nein, hinter einen solchen Lügen-Snooker soll meine Meinung nicht versteckt sein ;-)

Zitat von SnookerRI
Richtig, Tutti! Es ist deine meinung. Und die muss kritisiert werden dürfen - im Sinne des Dialogs



Meine Meinung ist einzig, dass Gott diese Massenmorde von berechnenden Machtmenschen zur reinen Angsterzeugung zugelogen wurde. Aber eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass Du das als meine Meinung akzeptierst und nicht mehr dümmlich vorlügst, ich selbst würde das von Gott glauben, was ich als reine Angsterzeugung anprangere.

Sirianna Offline

Privatgelehrte


Beiträge: 110

28.01.2015 19:20
#477 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

von Tutti

Zitat
Wenn etwa Du ALLES vollbringen könntest, was DIR gefällt, hättest Du dann das biologische Leben SO konstruiert?



genau dieser Satz ist es, der mich an der ganzen Geschichte, daß wir erschaffen sein sollen am meisten stört.
Ich habe genug RPGs gespielt, um definitiv zu wissen, daß ich nicht eine Figur in einem Spiel sein will.
Und ich kenne einige Spieleprogrammierer, und weiß, was sie manchmal zu sich nehmen
Und wenn der Spieler keine Lust mehr auf das Spiel hat, schaltet er dich ab. Nett (Ironie aus)

Wir sind geworden, und wir vergehen,
Das glaube ich aber nicht, sondern ich habe die sehr starke Vermutung, daß es so ist
-------------

glauben.
Immer wieder taucht dieses Wort auf.

Mal glaubt jemand, daß die Straßenbahn gleich kommt,
mal glaubt jemand nicht an die Politik,
mal glaubt jemand an Gott.

Manch einer sagt: "Ich glaub' ich spinn'."

Selbstversuch:
Eine Woche lang sprechen, denken, schreiben, ohne das Wort "glauben" zu benutzen.
Ersetzugen finden, z. B. annehmen, vermuten, nicht wissen, ... . Es ist zu schaffen.
Wieso wird dieses Wort dann so häufig benutzt?
"glauben" in der Alltagssprache
"glauben" in Bezug auf Religion

Wird im religiösen Bezug Glaube = Wahrheit verinnerlicht?

Wie verquickt sich diese Verinnerlichung, daß Glaube = Wahrheit ist, mit dem Glauben daran,
daß die Straßenbahn gleich kommt?
Wieviel Stress- und Frustrationsfaktor enststeht dadurch, daß wir Glaube = Wahrheit setzen
(auf einer emotionalen Ebene zumindest), wenn die Straßenbahn nicht kommt?
Kommt es uns nicht manchmal wie Verrat an unserer Glaubensfähigkeit vor, wenn die Straßenbahn nicht kommt?
Warum sonst reagieren Menschen "beleidigt" darauf, daß die Straßenbahn nicht kommt? (Beobachtung)

----------------------
pro juventute ad astra

Reklov Offline




Beiträge: 4.851

28.01.2015 19:58
#478 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat
Kommt es uns nicht manchmal wie Verrat an unserer Glaubensfähigkeit vor, wenn die Straßenbahn nicht kommt?
Warum sonst reagieren Menschen "beleidigt" darauf, daß die Straßenbahn nicht kommt? (Beobachtung)

@Sirianna,
Glaube hat im Althebräischen mehr die Bedeutung von >Vertrauen<. - Ungeduld ist also kein guter Begleiter für das Vertrauen! Religionen und andere Unterdrückungsdogmen sind hier von mir ausgeschlossen!
Wer die Bibel kennt und nicht nur über ihre Texte die Nase rümpft, weiß, dass es eine Stelle gibt, an der auch Jesus offen sagt, dass der Zeitpunkt des "Jüngsten Tages" auch ihm unbekannt sei, weil dies nur der "Vater" wisse.

Alle Sektierer, welche schon oft geglaubt haben, sich zu einem vorhergesagten Weltuntergangstermin auf einem Berg treffen zu müssen, gingen danach auch kleinlaut wieder still nach Hause.

Der Mensch hat keinen Grund, nur pessimistisch auf sein kurzes Leben zu schauen, hat es doch so viel anzubieten und wäre noch viel schöner, wenn wir nicht alle von den unsichtbaren Lenkern unserer Gesellschaften hinters Licht geführt und dabei unsere Energie ausgesaugt würde.
Kriege und Geldentwertungen sind eines von vielen perfiden Mitteln, welche dabei eingesetzt werden! - Dass darf einen aber nicht wundern, denn spirituell sind solche Machtmenschen innerlich schon lange tot, auch nicht selten von Suchtmitteln verschiedenster Art abhängig!
Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 4.851

28.01.2015 20:49
#479 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat
Vollkommenheit durch das Erfahren von Leid? Eine gewagte Theorie. War Gott demnach auch nicht verantwortungsvoll bevor er Leid erfuhr? Immerhin sollen wir ja in seinem Bilde erschaffen sein. Ich muss derweil kein Leid erfahren, um zu begreifen, dass es mir ohne Leid besser geht.

@Snooker,
vergiss nicht, dass ja auch Jesus auf die Welt gekommen ist (laut Bibel!), um der Versuchung zu begegnen und Leid zu erfahren!

Das Göttliche wollte also menschlich werden, um auch hier "mitreden" zu können, denn sonst könnte ja jeder Gläubige am Jüngsten Tage sagen: "Hmmm - mein lieber Schöpfer, Du hast jetzt gut reden, warst Du doch nie auf der Erde, um selbst zu erfahren, was es heißt, unter die Wölfe zu geraten und von ihnen zerrissen zu werden."

Nein - erst wer selbst gelitten hat, weiß, wie sich bestimmte Leidensarten anfühlen! Alles andere ist graue Theorie.
So kennen ja viele von uns z.B. das erste Liebesleid, welches man als junger und unerfahrener Mensch erleben kann. Eigene Erfahrung hierbei ist durch nichts zu ersetzen, auch wenn man noch so viele Romane über dieses Herz-Schmerz-Thema lesen würde!
Von meiner Mutter erfuhr ich über die Qualen langer Hungerzeiten, welche viele Bürger in den ausgebombten Städten Deutschlands im 2. Weltkrieg durchleiden mussten. - Schon die nächste Generation kann sich dies aber gar nicht mehr vorstellen, da es ja heute überall viele Gelegenheiten gibt, jeden aufkommenden "kleinen Hunger" sofort zu beruhigen! Auch hier ist Erfahrung durch nichts zu ersetzen!
(Die Amerikaner sagen hierzu: >> Walk a mile in my shoes! <<)

Dass Gott sich zunächst auch mit dem Problem des Bösen auseinander setzen musste, hat F. Hegel, der eine versöhnende Brücke zwischen dem Katholizismus und der Aufklärung schaffen wollte, in eine kleine virtuose Sprachform gebracht.
Er schreibt:
>> Der Gang des menschlichen Geistes ist ein notwendiger und wahrer Prozess an Gott selbst, der Geist ist. Eine Lehre, die beim Absoluten anfängt, vermag den Entfaltungsprozess der Geschichte nicht als sinnvoll zu verstehen; sie muss vielmehr das Absolute vom Relativen, das Unendliche vom Endlichen, Gott und Welt, Geist und Materie, Form und Inhalt von einander trennen und den Menschen in einer unendlichen und unversöhnten Zerspaltenheit lassen.
Anders, wenn sich zeigen lässt, dass das Absolute selbst der Entfaltung und der Geschichte um seiner selbst willen bedarf.
Nun ist es aber entscheidend, dass das Absolute als Geist zu denken ist. Geist ist nämlich die Bewegung der Selbsterkenntnis. Diese aber besteht darin, dass der Geist sich selber anschaut.
Er kann sich aber zunächst nur anschauen, ohne zu wissen, dass er sich selbst anschaut; er setzt sich nämlich zunächst als sich fremd gegenüber und schaut sich daher in seinem Anderssein an.

Dass also vom Absoluten gesagt wird, er sei „an sich“ Geist, bedeutet, dass es, um sich als Geist und damit als Selbstbewusstsein zu setzen, zunächst für sich selbst noch nicht seiner selbst als Geist bewusst ist; es schaut sich vielmehr in seinem Anderssein und Außersichsein an, tritt zu sich selbst in Differenz und setzt sich selbst gegenüber.
Das heißt aber, dass er sich erst in seinem Anderssein negieren muss, um zu sich selbst zu finden.
Diese Negation ist Teil des geistigen Prozesses selbst.
Indem jedoch der Geist erkennt, dass er mit dem ihm gegenüberstehenden Anderen identisch ist, ist er als Geist die Aufhebung der eigenen Differenz in der Einheit des Unterschiedenen und daher Liebe. <<

(Im Lesen solcher Texte weniger Geübte werden obige Zeilen sicher mehrmals lesen müssen, um sie richtig zu verarbeiten.)

Gruß von Reklov

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.359

29.01.2015 00:01
#480 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Hallo Tutti!

Zitat von Tutti
Du wirst nie zugeben, dass nicht ICH Deinem Gott das unterstelle, was Menschen mit unpervertiertem Denken als Massenmord an unschuldigen Säuglingen und Kinder werten.

Nein, denn ich lese deine Beiträge sehr genau. Du beschreibst hier deine Meinung über Bibeltexte, die ich nicht teile. Was du daher Gott oder deinem Gottesbild unterstellst bleibt ganz bei dir. Daran werden auch 1000 weitere Beiträge nichts ändern.

Zitat
Der logische Kontext ist, dass die Ankündigungen vom Ende aller Dinge und dem Abhalten des Letzten Gerichts noch zu Lebzeiten einiger Jesusjünger und des Paulus definitiv NICHT eingetroffen sind!

Ja deiner Meinung nach ist das alles. Deswegen kommst du ja auch zu deinen persönlichen Ergebnissen. Ich gehe wohl nur einen Schritt weiter und hinterfrage, ob man wirklich alles berücksichtigt hat. Das ist im Übrigen ein fortlaufender Prozess.

Zitat von Tutti
Du darfst natürlich glauben, dass Jesus bereits in der Herrlichkeit seines Vaters und mit seinen Engel gekommen ist und vor über 19 Jahrhunderten die Toten auferweckt und für diese als auch für die noch Lebenden das Letzte Gericht abgehalten hat. So zumindest sollte das u.a. laut Matth. 16, 27+28 und 1. Thes. 4, 15-17 geschehen. Wie interpretierst Du denn diese unmissverständlichen Ankündigungen?

Das hatte ich dir schon erklärt. In aller Kürze nocheinmal speziell für dich. Mittlerweile herrscht Jesus als König im himmlischen Königreich Gottes und wird zu der von Gott bestimmten Zeit Leid und Tod durch das letzte Gericht aus der Welt schaffen. Ich bezweifele aber, dass du bereit bist, dieser Interpretation zu folgen. Wahrscheinlich wirst du sie - wie schon so oft (auch bei Hesekiel) als hirnrissig bezeichnen, oder als dumm, ignorant und blindgläubig - ohne dass du sie auch nur im Ansatz verstanden hättest. Du willst eben nichts hinterfragen.

Zitat
Da DU Deine haltlosen Unterstellungen für gerechtfertig hältst, bist Du definitiv ein unverschämter Lügner.

Deiner Meinung nach sind sie haltlos. Womöglich sieht das nicht jeder so. Dass ich für dich ein Lügner bin und noch vieles andere mehr, hast du nun mehrfach deutlich zu verstehen gegeben. Liebst du Lügner? Vermutlich nicht. Du wirst sie hassen. Etwas anderes kannst du von mir aus deiner Oma erzählen. Du bist so hasserfüllt gegenüber meiner Meinung, dass du es schon selbst nicht mehr merkst.

Zitat
Du unterstellst mir etwa pauschal Hass auf Christen, obwohl ich ausdrücklich Dir gegenüber in meinem Beitrag vom 22. des Monats (RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben (16)) meine Hochachtung vor allen Christen bekundet haben, die sich zumindest bemühen, die Forderungen Jesus in Matth. 7, 12 umzusetzen. Du bist, wie belegt, ein Provokateur der schlimmsten Sorte.

Ich habe dir nirgendwo pauschal Hass unterstellt. Auch das saugst du dir aus den Fingern. Wenn du dich durch mich provoziert fühlst dann antworte mir doch einfach nicht mehr. Ist wahrscheinlich besser für dich. Wer nicht mit Kritik umgehen will, sollte das zuerst einmal lernen.

Zitat von Tutti
Es ist ganz einfach, aufzuzeigen, wie verlogen Deine Unterstellungen sind. In meinem Beitrag RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben (18) sagte ich Dir unmissverständlich, ich zitiere mich:

"Ansonsten lässt Du vollkommen unberücksichtigt, dass der Allmächtige ganz bewusst auch die Verführerschlange erschaffen haben soll, also den Satan. Welcher Menschenwinzling könnte denn einem ganz bewusst zu einem ganz bestimmten Zweck erschaffenen Geschöpf eines ALLMÄCHTIGEN widerstehen?"

Erschaffen haben SOLL!! Das bedeutet für Menschen mit einem Minimum an Kenntnissen von der deutschen Grammatik, dass ihm das so von anderen UNTERSTELLT wird. Ich unterstellte bezüglich des Rachegottes der Bibel Dir gegenüber aber mehrmals, dass er ein Konstrukt berechnender Machtmenschen ist, um ANGST zu erzeugen!



Es ist ganz einfach aufzuzeigen , dass du nicht im Mindestmaß begriffen hast, worum es ging. Und dazu zitierst du dich auch noch selbst. Du zerlegst dich selbst! Meiner Meinung nach hat Gott den Satan nicht erschaffen. Ich kenne diese Unterstellungen zwar - bemerke aber, dass sie der Logik widersprechen. Ich bemerke auch, dass du ständig mit diesen Unterstellungen kommst. Ich weis, was du damit bezwecken willst. Und gerade das kritisiere ich! Das darfst du ruhig weiter als verlogen bezeichnen. Aber es ist der Weg zur Erkenntnis. Wenn du den nicht beschreiten willst - ist das deine Sache.

Zitat von Tutti
Dass die Bibel ein Konstrukt berechnender Machtmenschen ist, um ANGST vor Gott zu erzeugen, sagte ich Dir etwa am 20. des Monats in diesem Beitrag:

RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben (14)

mit diesen Worten:

"Wenn Du mein Werben für Religionsfreiheit und das Aufzeigen, dass in der Bibel NACHWEISLICH genau wie im Koran und dem Tanach der denkbar giftigste Feind der Religionsfreiheit als höchste Macht im Sein vorgelogen wird, um ANGST zu erzeugen, als das Versprühen von Gift auslegst, dann kann Dir wohl nur noch ein Fachmann helfen."

Offensichtlich bist Du unfähig, zu berücksichtigen, was Dir bereits gesagt wurde.

Das "Kompliment" kann ich auch dir machen. Du hast mir jetzt schon so oft deine Meinung erklärt. Was du für NACHWEISLICH und UNBESTREITBAR hälst. Ich habe jeweils darauf reagiert, aber das hat dir nicht gepasst. Du bist ausgerastet und hast mich einen ignoranten, blindgläubigen, extrem dummen Lügner genannt. Was willst du also weiter bezwecken?

Zitat von Tutti
Dein Argument im Zusammenhang mit der Unterjochung des Gelobten Landes - ich zitiere den Schwachsinn:

"Hast du überhaupt nachgeforscht? Die Amalektiter waren z.B. als Plünderer bekannt! Diese Völker verfügten über bestialisches Kriegsgerät. Das kann man alles in einschlägiger Fachliteratur nachlesen. Diese Waffen wurden bestimmt dazu gebraucht, um friedlich mit allen Völkern zusammenzuleben ."

…widerspricht nicht meiner Meinung, denn die Amalekiter habe ich gar nicht angesprochen. Dein Argument zeigt aber deutlich Deine arrogante Dummheit auf. Die Amalekiter waren KEINE Bewohner des Gelobten Landes - und NUR darum ging es. Die Besitzer waren laut Bibel die Dir mit Namen genannten 6 Völker, die dieses Land zu blühenden Wohlstand entwickelt hatten. Du aber wirst NIE zugeben, dass sich später bei der Unterjochung Amerikas und Australien sich von Christen auch darauf berufen wurde, dass das Auslöschen anderer Religionen und Landraub gottgefälliges Handeln sein soll: laut Lügenbibel!

Hier hatte ich dir wieder die Gelegenheit gegeben etwas weiter zu denken. Leider hast du es wieder abgelehnt. Hinterfrage auch bitte deine Meinung, wie denn die von dir erwähnten Völker zu ihrem reichtum gekommen waren. Desweiteren solltest du dir mal 4. Mo 14: 41ff
Die klassische Landnahme und Gottes Urteil über Amalek und Kanaan begannen schon vor der Überquerung des Jordan. Leider wird dich das nicht interessieren. Die Lügenbibel existiert in deiner Vorstellung.

Zitat von Tutti
Ich verkünde keinen Rachegötzen, sondern prangere an, dass Dein Gott in der Bibel als minderwertiger zehntausendfacher Säuglings- und Kindermassenmörder und giftigster Feind der Religionsfreiheit vorgelogen wird, der alle Menschen verdammt, die sich nicht zu ihm bekehren.


Du weist doch gar nichts über meinen Gott. Du verkündest deinen Rachegötzen, so wie er deiner Meinung nach in der Bibel vorgelogen wird... Es gehört alles dir ... der rachegötze, die Lügen darum... Alles deine Meinung.

Zitat von Tutti
Richtig - die gottgefälligen "Legitimationen" für das Auslöschen ganzer Völker anderer Religion stehen ja in der Bibel. Später wurde vorgelogen, dass die einzig wahren Gläubigen die Menschen sind, die sich auf den Namen des dreifaltigen Gottes taufen lassen. Wer das nicht tut, den VERDAMMT laut der Lügenbibel der Namensgeber des Christentums! Dass solche Lügen das Denken von Menschen so pervertieren können, dass sie es als "gottgefälliges Handeln" glauben, wenn sie Menschen anderer Religion in Konzentrationslager verrecken lassen oder vergasen und verbrennen, wirst Du aber NIE zugeben.


Das liegt offensichtlich daran, dass ich deine Meinung nicht teile. Ich verurteile sie sogar und wende an ihr die Mechanismen der Erkenntnisfindung an und wundere mich nicht darüber, dass deine Meinung vor diesen hohen Wertfindungsmaßnahmen scheitert. Du kannst gene weiterhin glauben, dass das alles so in der Bibel steht. Niemand hindert dich daran die Bibel so zu vergewaltigen, wie du es für deine Meinung benötigst. Die Bibel hat schon viel Schlimmeres erlebt, als deine Vergewaltigungen. Und sie hat es überstanden.

Zitat von Tutti
Wieder so eine rein provokative Unterstellung meines Unwissens. Erstens wissen die meisten hier, dass Hitler den Kommunismus als große Gefahr ansah und er auch deshalb den Angriffskrieg gegen die UdssR initiierte. Zweitens wissen viele Christen nicht, dass der Katholik und Weltverbrecher Hitler NIE exkommuniziert wurde. Es wurde auch kein einziger katholische Naziverbrecher exkommuniziert, wohl aber 1949 von dem Scheinheiligen Vater Pius XII alle Kommunisten Italiens.

Daran erkennt man doch wieder, dass Kirche und Christentum nichts miteinander zu tun haben. Vorausgesetzt, man hat gelernt, zu differenzieren... Kannst du das, Tutti?

Zitat
Das ganze NT ist antijudaistisch. So wurde von den christlichen Religionsmachern dümmlich suggeriert, die Juden seinen für das Verrecken eines Gottessohnes verantwortlich gewesen, ob wohl dieses Verrecken laut Bibel der Wille eines Allmächtigen gewesen sein soll. Das Unglück der Juden war es, dass Christen den Tanach als AT in ihre Bibel integriert haben und ihnen gleichzeitig die Schuld am Tot eines extrem verwirrten religiösen Eiferers und nachweislich gescheiterten Weltuntergangspropheten zuschieben wollten.

Selten so gelacht. Gerade der Hebräer-Brief des Paulus ist eine Zuwendung an die Juden, Jesus selbst war Jude und hat den Juden gepredigt. Den Antijudaismus musst du in das NT hineinlesen, weil sonst dein ganzes Weltbild zusammenbricht. Wahre Christen haben damit kein Problem. Sie können differenzieren. Du kannst es nicht, weil du es nicht willst.

Zitat
Jesus andererseits wird unterstellt, die Juden, die gerufen haben sollen: kreuzige ihn - als Nachkommen des Teufels bezeichnet zu haben, eines Mörders von Anfang an. Nur wie hätten denn diese Juden verhindern können, was Jesus laut Bibel vom Allmächtigen schon vorbestimmt war, bevor er geboren wurde, wenn in der Bibel die Wahrheit steht?

Es hat doch Juden gegeben, die Jesu Stellung anerkannten. Dass die mehrheit der Juden ihn aber ablehnen würden, weil sie falsche Vostellungen hegten, ist kein geheimnis. Die Propheten wurden schließlich auch abgelehnt und getötet, weil sie Gottes richtersprüche verkündeten, und dem Volk eben nicht nach dem Mund redeten.

Zitat von Tutti
Unmissverständlich soll Jesus als das höchste der Gesetze das Lieben Gottes aus ganzem Herzen, mit ganzem Verstand und ganzer Seele gefordert haben. Wer das umsetzt und auch seinen Nächsten liebt, wie sich selbst - wie das ja als Wahrheit Gottes in Matth. 22, 35-40 steht- DER hat das Gesetz erfüllt. Du darfst aber glauben, dass Jesus meinte, man könne auf die Gesetze, deren Nichtauflösung er laut Matth. 5, 17-19 bis zum Vergehen der Erde er gefordert hat und auch auf seine Armutsgebote pissen und man würde trotzdem in des Reich Gottes gelangen. Im Selbstbelügen bist Du ja Spitze ;-)

Dabei bist du doch wie jeder hier lesen kann, der Meister im Selbstbelügen. Du lügst dir vor, dass ich deine Meinung akzeptieren müsste, weil DU sie für unbestreitbar und unmissverständlich hälst. Dass das ein Zirjkelschluss ist, muss ich dir hoffentlich nicht erklären. Da du das also weist, lügst du dir selbst wider Besseres Wissen etwas in die Tasche, was du glauben willst. Ich kenne das in dieser Form sehr genau von Fundamentalisten und terroristischen Extremisten.

Zitat
Natürlich waren religiöse "Legitimationen" für Landraub und das Verfolgen von Menschen anderer Religion immer nur Deckmäntelchen für rein weltliche Machtziele. Genau das sagte ich bereits am 21. Januar zu Reklov. Schön, dass Du daraus was dazulernen konntest.

Für diese Erkenntnis brauchte ich keinen Tutti! Du bist nicht mal im Mindestmaß so wichtig, wie du dich gerne siehst. Wenn du dich auch nur ein wenig informiert hättest wüsstest du über diesen Umstand Bescheid und müsstest dich nicht so über andere erheben. Aber ich erwwarte nichts anderes von jemanden, der das "nichtfordernde Liebe Gottes" Gottesbild aufbauen will.

Zitat
Aber das Gift für diese "Legitimationen" steckt in der Bibel, in der ein Gott vorgelogen wird, der das Abschlachten aller Menschen vieler Völker ultimativ befohlen hat, um deren Religion auszulöschen und deren Länder zu rauben und der ALLE Menschen VERDAMMT, die sich nicht zu ihm bekennen. DAS waren die "Legitimations-Deckmäntelchen" für die Verbrechen bei der Unterjochung Amerikas und Australiens, dass waren die Deckmäntelchen für die Kolonialisierung vieler Länder Asiens.

Die ganze Menschheit kann sich demnach glücklich schätzen, dass es nicht noch mehr Tuttis auf dieser Welt gibt, die solche absurden Gedanken aus der Bibel herauslesen. Dadurch wurde schon genug chaden angerichtet, den aufgeklärte Christen mit sich rumschleppen müssen. Es ist sehr fragwürdig, dass du dich dieser abnormalen Praktik wider besseres Wissen weiterhin anschließen möchtest, wie du es uns in deinen Beiträgen jeden Tag vermittelst.

[quote=Tutti"]Wie superpervers manche "Christen" ihre Verbrechen legitimieren wollten, können Menschen mit Verstand etwa daran erkennen: 1936 geiferte der Mailänder Erzbischof Il di Fonce Schuster und segnete italienische Soldaten nach dem brutalen Überfall Äthiopiens mit diesen Worten:

"Wir arbeiten mit Gott zusammen in dieser nationalen und katholischen Mission des Guten. Vor allem in diesem Augenblick, wo auf den Schlachtfeldern Äthiopiens die Fahne Italiens im Triumph das Kreuz Christi vorwärts trägt"

Tatsache: Da wurde ein christliches Land von einem anderen christlichen Land unterjocht!
[/quote] Du verkennst die Tatsachen: Ein nominell christliches Land wurde von einem anderen nominell christlichen Land unterjocht. Es besteht ein signifikanter Unterschied zwischen dem was in dieser Thematik behauptet wurde und was im Anschluss tatsächlich getan wurde. Das begreifen aber nur Menschen, die es verstehen, Zusammenhänge zu sehen und inahltlich zu überprüfen. Davon bist du leider weit entfernt, wesewegen du diese Erkenntnis auch nicht begreifen wirst, was wiederum sehr betrüblich ist.

Zitat von Tutti
Meine Meinung ist einzig, dass Gott diese Massenmorde von berechnenden Machtmenschen zur reinen Angsterzeugung zugelogen wurde. Aber eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass Du das als meine Meinung akzeptierst und nicht mehr dümmlich vorlügst, ich selbst würde das von Gott glauben, was ich als reine Angsterzeugung anprangere.


So wie du dich hier im Forum verhälst muss ich annehmen, dass du deine Meinung über Bibeltexte, in denen du einen Gott siehst, dem Massenmorde von berechnenden Machtmenschen zur reinen Angsterzeugung zugelogen wurden, als tatsächlich existent anerkennst. Das macht dich zu einem sehr gefährlichen menschen denn auch islamistische terroristen begründen ihr Gottesbild genau so. Ich bitte dich zum wiederholten Male, die ganze aufgestaute Wut, den Hass, die Selbstverleumdung in deiner Meinung abzulegen. Hinterfrage dich bitte und komme zu der Erkenntnis, dass nicht alles nur Schwarz und Weis ist. Nicht alles ist Tutti oder Snooker. >Dazwischen gibt es Mischmengen. Finde es heraus und beginne mit der Erkenntnis zu arbeiten.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.359

29.01.2015 10:00
#481 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat von Reklov
@Snooker
vergiss nicht, dass ja auch Jesus auf die Welt gekommen ist (laut Bibel!), um der Versuchung zu begegnen und Leid zu erfahren!

Und das hatte auch einen bestimmten Grund. Paulus erwähnt dies ja im Brief an die Hebräer im 5. Kapitel ab Vers 7ff:

<<Dieser hat in den Tagen seines Fleisches5 sowohl Bitten als auch Flehen mit lautem Rufen und Tränen dem dargebracht, der ihn aus dem Tod erretten konnte, und ist auch erhört worden um seiner Gottesfurcht willen.
8 Und obwohl er Sohn war, hat er doch an dem, was er litt, den Gehorsam gelernt;
9 und nachdem er zur Vollendung gelangt ist, ist er allen, die ihm gehorchen, der Urheber ewigen Heils geworden,
10 von Gott genannt: Hoherpriester nach der Weise Melchisedeks. >>

Adam gebrauchte sein Leben nicht dazu, Gehorsam gegenüber Gott zu lernen. Jesus andererseits war bereit irdischen Prüfungen zu begegnen - seinen Gehorsam bis in den Tod zu hinterfragen; etwas was ihm im himmlischen Dasein unmöglich gewesen wäre, da er dort ja unsterblich war.

Zitat von Reklov
Nein - erst wer selbst gelitten hat, weiß, wie sich bestimmte Leidensarten anfühlen! Alles andere ist graue Theorie.

Und davon konnte Gott schon bevor er seinen Sohn auf die Erde sandte mitreden. Er erlebte ja "hautnah" die Rebellion im Himmel, und all das Leid was diese Rebellion in der Folge auch über die Erde brachte. Dass der Gehorsam des Sohnes auf diese Weise geprüft werden musste, war notwendig, damit sein Leben einen geprüften Gleichwert gegenüber dem Leben Adams erwirken konnte, der es versäumte, seinen Gehorsam zu erlernen.

Zitat von Hegel lt. Reklov
Geist ist nämlich die Bewegung der Selbsterkenntnis. Diese aber besteht darin, dass der Geist sich selber anschaut.

Hat denn der Begriff "Geist", wie Hegel ihn verwendet einen Anfang?

Zitat von Hegel lt. Reklov
Indem jedoch der Geist erkennt, dass er mit dem ihm gegenüberstehenden Anderen identisch ist, ist er als Geist die Aufhebung der eigenen Differenz in der Einheit des Unterschiedenen und daher Liebe. <<

In welchem Sinne versteht Hegel denn die Identität des Geistes mit dem ihm gegenüberstehenden Anderen?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.359

29.01.2015 10:18
#482 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Hallo Tutti

Zitat von Tutti
Dass nach meiner Meinung kein Mensch die Wahrheit Gottes kennen kann, wie ich es Dir mehrmals ausdrücklich sagte, hält Dich offensichtlich nicht davon ab, mir zu unterstellen, ich würde behaupten, alles genau zu wissen. Dass ich meine Meinung ab der Jugendzeit permanent hinterfragt und dabei auch oft geändert habe, sagte ich Dir auch schon. Nur so war es möglich, nach und nach zu erkennen, dass Gott unmöglich so sein kann, wie er in der Bibel behauptet wird.

Ich lasse mich vor allem nicht davon abhalten eine andere Meinung zu äußern, als du. Dir reicht es offenbar aus, deine Gottesbilder zu "erahnen". Leider neigst du dazu, es nicht in allen Bereichen bei dieser von dir selbst aufgezeigte "Ahnung" zu belassen. Wenn du der Meinung bist dass man die Wahrheit Gottes nicht erkennen kann, so darfst du das gerne ganz individuell auf dich beziehen. Wenn du das tust, wird es dir leichter fallen nicht nur andere Meinungen gelten zu lassen, sondern auch deine persönliche Meinung weiterhin zu hinterfragen.

Zitat von Tutti
Dass ich bei meinem Hinterfragen nicht nur die wichtigsten Weltreligionen, sondern auch Erkenntnisse der modernen Wissenschaft einbezogen habe, war Voraussetzung, ganz andere Möglichkeiten "erahnen" zu können, als die in der Bibel stehenden Mythen einer Schöpfung durch einen giftigsten Feind der Religionsfreiheit, der ALLE Menschen verdammt, die sich nicht zum dreifaltigen Christengott bekennen, wie das in höchster Intoleranz in der Bibel angedroht wird.



Solltest du tatsächlich so arbeiten, kann man sich nur darüber wundern, dass du deine Meinung für unbestreitbar und absolut nachweislich hälst. Moderne Wissenschaft geht - wenn sie ehrlich arbeitet - ebenfalls immer von Vermutungswissen aus. Im Übrigen bemüht sie sich Zusammenhänge zu finden, und Ergebnisse in einen Kontext zu sehen, - etwas was du hier schon als hirnrissig (Der Fall Hesekiel) bezeichnet hast. Da kommt einem doch der Gedanke, dass du dich hier ungerechtfertigter Weise mit Lorbeeren schmücken willst.

Zitat
wenn man bereit ist, sie erahnen - und alles, was andere über Gott behaupten - kritisch und ergebnisoffen hinterfragen zu wollen.

Ja - wenn man das schafft Tutti, dann wird man seine Meinung auch nicht als unbestreitbar und absolut nachweislich bezeichnen. Dann wirst auch du andere Meinungen gelten lassen, und sie nicht vorab als dumm, ignorant, blindgläubig usw. bezeichnen. Ich halte mich noch zurück; dennoch vermute ich dass du diese Bereitschaft noch nicht offen zeigst.

Zitat von Tutti
Muss ich Dir auch die Links zu den Beiträgen mitteilen, wo ich DIR sagte, dass nach meiner Meinung kein Mensch die Wahrheit Gottes kennen kann? Offensichtlich berücksichtigst Du nicht, was Dir schon gesagt wurde.

Natürlich berücksichtige ich es. Ich greife deine Theorien auf, und versuche dir verständlich zu machen, dass in ihnen logische Lücken bestehen. Du bist doch hier um auch Neues zu lernen. Dafür müsstest du aber auch offen sein, und nicht nur ständig deine Meinung zu wiederholen - Die ist mittlerweile mehr als gut bekannt.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

29.01.2015 10:19
#483 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #479
vergiss nicht, dass ja auch Jesus auf die Welt gekommen ist (laut Bibel!), um der Versuchung zu begegnen und Leid zu erfahren! .... Dass Gott sich zunächst auch mit dem Problem des Bösen auseinander setzen musste


.. solch einen irrsinnig großen Schachsinn habe ich ja noch nie gelesen , da bewahrheitet sich mal wieder , daß die Bibel ein Märchenbuch ist und Menschen und deren Köpfe verwirrt .,..

Reklov Offline




Beiträge: 4.851

29.01.2015 12:10
#484 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat
Hat denn der Begriff "Geist", wie Hegel ihn verwendet einen Anfang?

@SnookerRI,
dies könnte ich nur beantworten, wenn ich die Bücher Hegels noch mal danach durchsuchen würde. Das kostet aber wertvolle Zeit. Diese ist bei mir aber gerade etwas knapp.

Ich stelle mir "Geist" als etwas von der grobstofflich atomaren Schwingung der Materie Getrenntes vor. Aber, wie manche meinen, ist ja auch die Materie lediglich "verdichteter" Geist. In der menschlichen Vorstellung kann der Geist keinem Anfang oder Ende zugeordnet werden, keiner Beschränkung des Daseins unterliegen, sondern ist als reines Sein zu begreifen. Als helfendes Beispiel könnte man hierzu einen Kreis wählen, denn auch er hat keinen Anfang oder Ende. 3-dimensional stellt der Kreis die perfekteste Form dar: Eine Kugel.

Zitat
In welchem Sinne versteht Hegel denn die Identität des Geistes mit dem ihm gegenüberstehenden Anderen?

Es ist das Böse, welches Gott gedanklich als Möglichkeit "entdeckte", dies aber souverän mit der wirksamsten Waffe locker neutralisierte: Der Liebe.
Der Gedanke, dass auch das "Höchste Wesen" eine Verwendung des Bösen in Betracht ziehen konnte oder kann, darf aus dem Denken nicht einfach ausgeklammert werden.

Im Buch Hiob wird z.B. das jüd. Denken in der Antike über das Böse anders aufgezeigt, denn hier ist Satan, der ja im Himmel ungehindert ein- und ausgehen darf, eine Art "Werkzeug" Gottes, welches als Testinstrument menschlicher Verhaltensweisen dient! (Wie ich lesen konnte, tritt Satan am Jüngsten Tag dann auch als anklagender Staatsanwalt gegenüber den armen Sündern auf - und Jesus als Verteidiger.)
Tja - wie man sieht, lotet die menschliche Fantasie alles aus, was ihr helfen könnte, ihre Ratlosigkeit gegenüber dem immer wieder in anderen Kleidern erscheinenden Bösen irgendwie zu erklären!

Dass aber diese Kräfte gewaltig und raffiniert wirken, zeigt sich, angefangen von der ersten Zeile unserer Menschheitsgeschichte, bis in unser aktuelles Tagesgeschehen hinein!

Zitat
Und davon konnte Gott schon bevor er seinen Sohn auf die Erde sandte mitreden. Er erlebte ja "hautnah" die Rebellion im Himmel, und all das Leid was diese Rebellion in der Folge auch über die Erde brachte. Dass der Gehorsam des Sohnes auf diese Weise geprüft werden musste, war notwendig, damit sein Leben einen geprüften Gleichwert gegenüber dem Leben Adams erwirken konnte, der es versäumte, seinen Gehorsam zu erlernen.

Der Gedanke einer Rebellion im Himmel durchzieht viele Sagen der Völker in unterschiedlichster literarischer Form.
Eine Gehorsamsprüfung auf Erden Jesu erübrigte sich aber, denn seine Haltung machte sich ja bereits beim Engelsturz deutlich:
ER NAHM DARAN EBEN NICHT TEIL!

Wenn uns die Bibel solche alten archaischen Sagen-Vorstellungen als kosmische Wahrhheit vorstellt, so haben ihre unbekannten Autoren dabei vollkommen unterschätzt, dass die zukünftigen Generationen solche Zeilen mit gesunder Logik abklopfen werden. - Nicht ohne Grund war schon zu Zeiten eines Paulus die in Griechenland aufkommende Logik der sich ständig entwickelnden Philosophie ein erklärter Feind der jungen christlichen Bewegung.
Meinem oben aufgeführter Einwand gegen eine >irdische Prüfung Jesu< könnte man noch zusätzlich damit untermauern, dass ja Gott die Wesenheit seines Sohnes stets genau (er)kannte und nie Zweifel darüber hegte!

Nein - ich denke, dass auch das Christentum ratlos vor dem Problem des Bösen stand und steht und die Hilfskonstruktionen über einen personifizierten "Verführer" nur unzureichende Gerüste unseres beschränkten Denkens sind, zumal sie das ständige Wüten des Bösen auf der Erde lediglich mit dem Endgericht als beendet erklären können. - Besonders seltsam in diesem Zusammenhang erscheint mir auch eine Bibelstellte, in der Jesus auffordert: >Wehret dem Bösen nicht...< (??)

Man sollte in erster Linie den Menschen für das Böse verantwortlich machen und die Quellen dafür in unserem egomanischen Denken suchen! - Dieses könnte in frühester Zeit damit begonnen haben, dass ein Mensch mit verdunkeltem Bewusstsein einem anderen Menschen sagte: "Das gehört mir, du hast etwas, das ich haben will - gib es her oder ich nehme es mir!" (So kam das Leid in die Welt!)

Es ist auch naiv, sich vorzustellen, der Mensch habe je in einem paradiesischen Zustand leben können, denn nicht nur das wechselnde Klima, sondern auch die räuberische Tierwelt setzte ihm seit jeher zu! Verhaltensforscher meinen, dass viele unserer aggressiven Muster sich auch aus dem ständigen Überlebenskampf gegen die Umwelt entwickelt haben.

Die Löwenjagd mit dem Streitwagen war deswegen auch kein antiker Freizeitsport, sondern dringende Aufgabe und Arbeit, genauso wie die Großwildjäger, welche damals eigens nach Indien gerufen wurden, um der Tigerplage Herr zu werden.
Wie zu lesen war, ist es auch noch gar nicht so lange her, da litt Europa unter einer bedrohlichen Plage durch Wölfe, so dass manche Gemeinden (wie z.B. in den Vogesen) Abschussprämien für erlegte Wölfe auszahlten, was dann wiederum fast zu deren Aussterben führte.

Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 4.851

29.01.2015 12:16
#485 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat
.. solch einen irrsinnig großen Schachsinn habe ich ja noch nie gelesen , da bewahrheitet sich mal wieder , daß die Bibel ein Märchenbuch ist und Menschen und deren Köpfe verwirrt .,..

@Glaubensqualle,
solltest Du noch nie von Versuchungen oder schlechten Taten übermannt worden sein, dann kann man Dich tatsächlich zu den weisen und hellen Menschen dieser Erde zählen, an denen das Böse einfach abprallt.
Ansonsten ist das Thema auch für Dich und auf Deine Weise (muss ja nicht biblisch sein!) tiefer zu durchdenken.
Gruß von Reklov

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

29.01.2015 12:25
#486 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat von Glaubensqualle im Beitrag #483
vergiss nicht, dass ja auch Jesus auf die Welt gekommen ist (laut Bibel!), um der Versuchung zu begegnen und Leid zu erfahren! .... Dass Gott sich zunächst auch mit dem Problem des Bösen auseinander setzen musste


... @ Reklov , das ganze Problem ist , daß du diesen Schwachsinn den du da schreibst noch nicht einmal kapierst ... die Zeugen Jehovas müssen dich ja wirklich ganz schön bearbeitet haben .. armes Kerlchen kannst einem schon leid tun ..

Reklov Offline




Beiträge: 4.851

29.01.2015 12:45
#487 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat
... @ Reklov , das ganze Problem ist , daß du diesen Schwachsinn den du da schreibst noch nicht einmal kapierst ... die Zeugen Jehovas müssen dich ja wirklich ganz schön bearbeitet haben .. armes Kerlchen kannst einem schon leid tun ..

@Glaubensqualle,
obwohl ich ja schon öfter deutlich klar machte, dass ich keiner religiösen Gemeinde angehöre, scheinst Du dies nicht kapieren zu können! Du scheinst auch nicht zu erkennen, dass ich dem biblischen Text kritisch gegenüber stehe, obwohl meine Zeilen dies ja deutlich hergeben!
Armes Kerlchen!
Auffallend ist auch, dass Du immer wieder die Zeugen Jehovas anführst, obwohl ich mich denen aus vielen Gründen überhaupt nicht anschließen könnte. Frage: Was soll also der Quatsch??
Anstatt hier nur unförderliche Zwischenrufe abzugeben, solltest Du lieber auf das Problem des Bösen und meine Frage hierzu eingehen können, oder ist Dir ein vernünfiges Gespräch nicht mehr richtig möglich?
Kann ja sein, dass Du Denk- oder Schreibsperren hast!?
Gruß von Reklov

Sirianna Offline

Privatgelehrte


Beiträge: 110

29.01.2015 12:59
#488 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

hm, ich möchte gerne etwas mehr Sachlichkeit in den Argumenten, in denen für etwas,
wie in denen gegen etwas.
Mit Totschlagargumenten kann man niemanden überzeugen, und zu behaupten, daß die
Bibel ein Märchenbuch ist, ist ein Totschlagargument

1) Reden wir vom AT oder NT? das sollte immer deutlich werden
2) Das AT ist eine schriftliche Sammlung von mündlich tradierten Geschichten der
Menschheitsentwicklung aus der gesamten Region des nahen Ostens, Erzählungen,
Welterklärungen, Lehrgeschichten, MoralGeschichten, Geschichten, die dazudienen
sollten ein Volk zusammenzuhalten und auch Poesie.

Dabei geht es gar nicht nur um das Judentum, viele der Geschichten entstanden schon
in vor jüdischer Zeit, wurden aus Gründen übernommen und evtl an die jeweiligen
Bedürfnisse des Volkes oder einfach nur an die Befindlichkeiten des Schreibers angepasst.

Das NT hat eine ganz andere Intention
Zitat Wiki:
"Die formale Kanonisierung des Neuen Testaments fand im vierten Jahrhundert statt."
Sie diente zur Durchsetzung politischer Ambitionen.

Wenn diese Dinge berücksichtigt werden, dann brauch ich mich nicht über wahr oder
unwahr zu streiten.
Geschichten sind im Gegensatz zu Tatsachenberichten nicht wahr, (bitte kommt mir
jetzt nicht mit unterschiedlichen Zeugenaussagen bei einem Verkehrsunfall, das weiß
ich selbst), aber, sie enthalten in der Regel eine Wahrheit, die es gilt herauszuschälen.

Es steckt auch nicht notwendigerweise hinter jeder Geschichte ein böse Absicht,
sondern eher die Absicht einen tatsächlichen Tatbestand/Anliegen/Notwendigkeit
eines Handelns auf emotionale WEise zu vermitteln, da wir Menschen nun mal so
ausgelegt sind, daß wir Ereignisse die mit Emotionen verknüft sind besser in
Erinnerung behalten.

hier ein Beispiel wie es mit Geschichten so geht, habe selbst eine geschrieben,
geschrieben, nachdem ich an einer Redestabrunde mit einer Cheerokee-Indianerin
teilgenommen hatte, und einige meiner sehr verkopften Bekannten später wissen
wollten, an was für einem "Unsinn" ich da denn teilgenommen hätte, ohne mich
dann erzählen zu lassen, da sie ja schon alles wußten und untereinander sehr
laut über diesen Unsinn sprachen, ohne daß auch nur einer dem anderen zuhörte
und schon gar nicht mir

Wie der Redestab zu den Menschen kam

ich stelle sie mal in der Lagerhalle hier ein,

a)witziger Weise kursiert diese Geschichte heute bei manchen indianisch
stämmigen Amerikanern als authentisch, hatte sie dieser Indianerin, die auch
Ärztin ist, mitgegeben
b) benutze diese Geschichte heute, um meinen Enklen den Unterschied zwischen
Wahrheit und Wahrheitsgehalt zu erklären

----------------------
pro juventute ad astra

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

29.01.2015 15:13
#489 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #487
Du scheinst auch nicht zu erkennen, dass ich dem biblischen Text kritisch gegenüber stehe, obwohl meine Zeilen dies ja deutlich hergeben!

.. @ Reklov .. du scheinst Legastheniker zu sein ..
schau mal was du geschrieben hast :
Zitat von Reklov im Beitrag #485
vergiss nicht, dass ja auch Jesus auf die Welt gekommen ist (laut Bibel!), um der Versuchung zu begegnen und Leid zu erfahren! .... Dass Gott sich zunächst auch mit dem Problem des Bösen auseinander setzen musste
.. ... das ist doch keine kritische Auseinandersetzung , daß ist eine Feststellung deinerseits und zwar eine vollkommen absurde , eine Behauptung deinerseits und dann auch noch vollkommen widersinnig gegenüber allen Naturwissenschaften welche wir schon längst wissen und Asbach uralt sind ... @ Reklov du stellst dich hier mit deinen wirren Thesen und Behauptungen immer weiter ins Abseits und wenn man dich darauf anspricht , dann verleugnest du alles ...

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

29.01.2015 15:17
#490 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #487
dass ich keiner religiösen Gemeinde angehöre,
... hast du das Wort " mehr " vergessen ... weil deine Redewendungen entsprechen zu 101% den Zeugen Jehovas ..

Tutti ( gelöscht )
Beiträge:

29.01.2015 17:00
#491 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat von Sirianna im Beitrag #477
Wir sind geworden, und wir vergehen, Das glaube ich aber nicht, sondern ich habe die sehr starke Vermutung, daß es so ist


Mein Ich-Bewusstsein hat sich im Laufe meines Lebens weiterentwickelt und wird nach meinem biologischen Tod NICHT weiter existieren. Also bedeutet mein Tod kein Leid. Das vermute ich. Ich gehe aber davon aus, dass alle Strukturen, aus denen mein biologischer Körper bestand, weiter wirken auf anderen Ebenen.

Zitat von Sirianna
glauben.
Immer wieder taucht dieses Wort auf.

Mal glaubt jemand, daß die Straßenbahn gleich kommt,
mal glaubt jemand nicht an die Politik,
mal glaubt jemand an Gott.

Manch einer sagt: "Ich glaub' ich spinn'."



Glaube bedeutet nach meiner Meinung, von etwas überzeugt zu sein, obwohl man es nicht völlig zweifelsfrei weiß. Für mich selbst gibt es nur ein einziges völlig zweifelsfreies Wissen: das meiner Existenz - solange ich nicht beginne, diese Existenz definieren zu wollen!

Zitat von Sirianna
Wird im religiösen Bezug Glaube = Wahrheit verinnerlicht?



Das behaupten zumindest Religionsmacher. Die gehen sogar so weit, zu behaupten, dass in der Bibel sicher, getreu und ohne Irrtum die Wahrheit steht, die Gott den Menschen ihres Heiles willen mitteilen wollte. Das wird im 1992 erschienenen Katechismus der Katholischen Kirche in Art 107 vorgelogen, siehe http://www.vatican.va/archive/DEU0035/_PV.HTM.

Zitat von Sirianna
Kommt es uns nicht manchmal wie Verrat an unserer Glaubensfähigkeit vor, wenn die Straßenbahn nicht kommt?
Warum sonst reagieren Menschen "beleidigt" darauf, daß die Straßenbahn nicht kommt? (Beobachtung)



Eine Straßenbahn, die nicht kommt, kann man verkraften. Christen erwarten aber ihre Sündenvergebung als Voraussetzung für den Zugang in das Ewige Leben im Reich ihres allmächtigen Gottes, Dieser Allmächtige soll, um das zu ermöglichen, nach seinem allmächtigen Willen seinen eigenen Sohn trotz dessen verzweifelten Flehens jämmerlich am Kreuz verrecken gelassen haben (Matth. 26, 39+42-44). Dass Jesus dieses Leiden vorbestimmt war, soll er selbst so bestätigt haben:

„Dann öffnete er ihnen das Verständnis, damit sie die Schriften verständen, und sprach zu ihnen: So steht geschrieben, und so musste der Christus leiden und am dritten Tag auferstehen aus den Toten und in seinem Namen Buße und Vergebung der Sünden gepredigt werden allen Nationen, anfangend von Jerusalem.“ (Luk. 24, 45-47)

Wer dieses vorbestimmte Verrecken glaubt, wird aber nicht zwangsläufig selig ;-)

Reklov Offline




Beiträge: 4.851

29.01.2015 17:12
#492 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat
... hast du das Wort " mehr " vergessen ... weil deine Redewendungen entsprechen zu 101% den Zeugen Jehovas ..

@Glaubensqualle,
muss Dich enttäuschen: Ich wurde als Kind ev. getauft (man kann sich ja in diesem Alter noch nicht selbst entscheiden!), trat dann aber mit 27 Jahren aus der Kirche aus. Keiner der organisierten Religionsgemeinden würde ich mich je anschließen wollen.

Anstatt Dich aber in nutzlose Vermutungen zu vertiefen, überlege lieber mal, wie Du etwas Förderliches zum Thema des Bösen beitragen kannst, über das ich mich mit "SnookerRI" ausgetauscht hatte - es sei denn, Du bist davon bisher in Deinem Leben vollkommen unberührt geblieben.
Dieses Thema hat ja nun weniger mit den Ansichten der Bibel oder sonstigen Religionen zu tun, denn es existiert auch unabhängig von deren Interpretationen - und - das Böse befällt nachweislich sogar Atheisten!
Dann leg mal los. Auf mehr als 2 Sätze dazu darf ich diesmal hoffentlich gespannt sein?!
Gruß von Reklov

Tutti ( gelöscht )
Beiträge:

29.01.2015 17:19
#493 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #480

Zitat von Tutti
Du wirst nie zugeben, dass nicht ICH Deinem Gott das unterstelle, was Menschen mit unpervertiertem Denken als Massenmord an unschuldigen Säuglingen und Kinder werten.
Zitat von SnookerRI im Beitrag #480
Nein, denn ich lese deine Beiträge sehr genau. Du beschreibst hier deine Meinung über Bibeltexte, die ich nicht teile. Was du daher Gott oder deinem Gottesbild unterstellst bleibt ganz bei dir. Daran werden auch 1000 weitere Beiträge nichts ändern.


Ich unterstelle einzig, dass die Gott in der Bibel unterstellte Rachsucht IHM von berechnenden Machtmenschen zur ANGSTERZEUGUNG unterstellt wurde. Doch Du bist erkennbar zu dumm, das richtig zu begreifen.

Zitat von SnookerRI im Beitrag #480
Ich gehe wohl nur einen Schritt weiter und hinterfrage, ob man wirklich alles berücksichtigt hat. Das ist im Übrigen ein fortlaufender Prozess."


Das Letzte Gericht sollte laut BIBEL zu Lebzeiten noch einiger Jünger Jesus erfolgen, die Apokalypse sollte BALD erfolgen und Paulus glaubet, noch zu leben, wenn die Toten zum LETZTEN Gericht von Jesus auferweckt werden. In seinen Endzeitreden schildert Jesus SEINEN Zuhörern, was DIESE bei der Apokalypse erleben. Da das alles nicht geschehen ist, musst Du Dir eben etwas konstruieren, damit Du Jesus nicht als extrem verwirrten religiösen Eiferer und nachweislich gescheiterten Weltuntergangspropheten erkennst ;-)



Zitat von Tutti
Du darfst natürlich glauben, dass Jesus bereits in der Herrlichkeit seines Vaters und mit seinen Engel gekommen ist und vor über 19 Jahrhunderten die Toten auferweckt und für diese als auch für die noch Lebenden das Letzte Gericht abgehalten hat. So zumindest sollte das u.a. laut Matth. 16, 27+28 und 1. Thes. 4, 15-17 geschehen. Wie interpretierst Du denn diese unmissverständlichen Ankündigungen?

Zitat von SnookerRI
Das hatte ich dir schon erklärt. In aller Kürze nocheinmal speziell für dich. Mittlerweile herrscht Jesus als König im himmlischen Königreich Gottes und wird zu der von Gott bestimmten Zeit Leid und Tod durch das letzte Gericht aus der Welt schaffen.



Sowohl Jesus als auch Paulus haben laut unbestreitbaren Bibelaussagen behauptet, dass all das noch zu Lebzeiten einiger ihrer Zuhörer stattfinden sollte. Du wirst aber nie zugeben, dass sich Jesus in dieser wichtigsten Frage für die Menschheit total irrte. Gleichwohl darfst Du hoffen, dass der extrem verwirrte religiöse Eiferer und nachweislich gescheiterte Weltuntergangsprophet Jesus mit seinem Versprechen des Ewigen Lebens recht hat, aber nicht mit seiner Drohung, alle Menschen,, die nicht die von ihm geforderte konsequente Nächstenliebe geübt haben, mit der Ewigen Pein im Feuer zu bestrafen.

Zitat von SnookerRI
Ich habe dir nirgendwo pauschal Hass unterstellt.



Deine dummen Lügen sind kinderleicht als solche zu beweisen. In diesem Beitrag

RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben (13)

Hast Du mir, wie jeder dort nachlesen kann, DAS unterstellt:

"Wahrscheinlich passt dir das gerade gut in dein Konzept des Hasses auf die Bibel und auf Christen."

Es ist schon mehr als peinlich, dass Du nicht zu Deinen dummen Unterstellungen stehen willst. Du tust mir nur leid.

Zitat von SnookerRI
Meiner Meinung nach hat Gott den Satan nicht erschaffen. Ich kenne diese Unterstellungen zwar - bemerke aber, dass sie der Logik widersprechen.



Wer, als denn ein Allmächtiger, könnte direkt bei der Schöpfung die listige Verführerschlange erschaffen haben, wie das ja in der Bibel behauptet wird? Jesus selbst sagte, dass der Teufel von BEGINN an ein Menschenmörder war. Der Beginn war die Schöpfung!

Zitat von SnookerRI
Hier hatte ich dir wieder die Gelegenheit gegeben etwas weiter zu denken. Leider hast du es wieder abgelehnt. Hinterfrage auch bitte deine Meinung, wie denn die von dir erwähnten Völker zu ihrem reichtum gekommen waren. Desweiteren solltest du dir mal 4. Mo 14: 41ff
Die klassische Landnahme und Gottes Urteil über Amalek und Kanaan begannen schon vor der Überquerung des Jordan. Leider wird dich das nicht interessieren. Die Lügenbibel existiert in deiner Vorstellung.



Amelek war, wie Dir schon gesagt, nie Teil des von mir angeprangerten Abschlachtbefehls Gottes an allen Menschen des Gelobten Landes. Gerne kannst Du aber mögliche in der Bibel stehende ungeheuere Verbrechen dieses Volkes zitieren, die das totale Abschlachten auch aller unschuldigen Säuglinge und Kinder der Amalekiter für Menschen legitimieren. Ich zeige Dir dann den Schwachsinn auf, der nach dem totalen Abschlachten aller Amalekiter geschehen sein soll ;)

Aber das Du es für richtig hältst, dass eine Macht, die diese Universum erschaffen haben soll, laut 5. Mos. 20. 16-18 dass totale Abschlachten von 6 Völkern anderer Religion befohlen hat, um das Land deren Menschen rauben zu können und deren Religion auszulöschen, zeigt, wie pervertiert Dein Denken ist. Meinerseits könnte ich solche bestialischen Abschlachtbefehle sadistischen Machtmenschen zutrauen, würde das aber NIE der ursächlichen Macht für diese Sein unterstellen.!

Zitat von SnookerRI
Du weist doch gar nichts über meinen Gott. Du verkündest deinen Rachegötzen, so wie er deiner Meinung nach in der Bibel vorgelogen wird... Es gehört alles dir ... der rachegötze, die Lügen darum... Alles deine Meinung.



Wie Gott beschrieben wird, steht in der Bibel. Du darfst es als Liebe Deines Gottes glauben, wenn er zehntausende unschuldige Säuglinge und Kinder der Ägypter erschlagen hat, wie das in 2. Mos. 12, 29 oder so als Beweiß für die Opferungen für den erstgeborenen Sohn so behauptet wird:

„Und es soll geschehen, wenn dich künftig dein Sohn fragt: Was bedeutet das?, dann sollst du zu ihm sagen: Mit starker Hand hat uns der HERR aus Ägypten herausgeführt, aus dem Sklavenhaus. Denn es geschah, als der Pharao sich hartnäckig weigerte, uns ziehen zu lassen, da brachte der HERR alle Erstgeburt im Land Ägypten um, vom Erstgeborenen des Menschen bis zum Erstgeborenen des Viehs. Darum opfere ich dem HERRN alles, was zuerst den Mutterschoß durchbricht, soweit es männlich ist; aber jeden Erstgeborenen meiner Söhne löse ich aus. Das sei dir ein Zeichen auf deiner Hand und ein Merkzeichen zwischen deinen Augen, denn mit starker Hand hat uns der HERR aus Ägypten herausgeführt.“ (2. Mos. 13, 14-16)

Dass Menschen an einen zehntausendfachen Säuglings- und Kindermassenmörder glauben und in dessen himmlisches Reich wollen kann, ich nicht verstehen. Aber jedem das, was er sich erhofft ;-)

Zitat von SnookerRI
Daran erkennt man doch wieder, dass Kirche und Christentum nichts miteinander zu tun haben. Vorausgesetzt, man hat gelernt, zu differenzieren... Kannst du das, Tutti?



Dass die Bosse der Kirche in aller Öffentlichkeit und leicht erkennbar regelrecht gewissermaßen auf die Bescheidenheits-Forderungen Jesus an die Verkünder seiner Lehre pissen und das Machtmenschen religiöse Deckmäntelchen als "Legitimation" vor Verbrechen nutzten, habe ich doch selbst schon erwähnt ;-)

Zitat von SnookerRI
Selten so gelacht. Gerade der Hebräer-Brief des Paulus ist eine Zuwendung an die Juden, Jesus selbst war Jude und hat den Juden gepredigt.



Dass Jesus selbst die Juden als Nachkommen eines Mörders von Beginn an bezeichnet hat und dass sein ERSTER Missionsauftrag nur auf die Juden begrenzt war, darfst Du natürlich so auslegen, als wäre Jesus mit dem Verhalten der Juden einverstanden gewesen. Andere legen das so aus, als wären für Jesus die Juden die Wurzel alles Übels gewesen, weswegen Jesus am Kreuz verrecken musste, damit die Vergebung der Sünden gepredigt werden kann, und zwar ausgehen von der Hauptstadt der JUDEN:

Zitat von SnookerRI
Es hat doch Juden gegeben, die Jesu Stellung anerkannten. Dass die mehrheit der Juden ihn aber ablehnen würden, weil sie falsche Vostellungen hegten, ist kein geheimnis.



Genau aber warum widersprichst Du dann, dass vor der Beschreibung der Juden in der Bibel der CHRISTEN Antijudaismus ausgehen kann?

Zitat von SnookerRI
Dabei bist du doch wie jeder hier lesen kann, der Meister im Selbstbelügen. Du lügst dir vor, dass ich deine Meinung akzeptieren müsste, weil DU sie für unbestreitbar und unmissverständlich hälst.



Würdest Du dümmlicher Provokateur bitte eine einzige Aussage von mir vorlegen, aus der hervorgeht, dass ich von Dir fordere, meiner Meinung zu sein?

Zitat von SnookerRI
Die ganze Menschheit kann sich demnach glücklich schätzen, dass es nicht noch mehr Tuttis auf dieser Welt gibt, die solche absurden Gedanken aus der Bibel herauslesen.



In den USA glauben über 40% der Bewohner jedes Wort der Bibel als das Wahre Wort Gottes. Die glauben also, dass Gott fast die ganze Menschheit absaufen ließ oder alle Erstgeborenen der Ägypter erschlagen hat. Natürlich glauben die nicht, das das an Perversität unübertrefflich wäre, wenn dass die Macht wirklich begangen hätte, die ursächlich gewesen sein soll für dieses Sein. Aber sie glauben wie Du, dass Gott das wirklich getan hat. Du darfst das als Liebesbeweis Deines Gottes glauben, ich glaube es als bewusst konstruierte Angsterzeugung.

Zitat von Tutti
Tatsache: Da wurde ein christliches Land von einem anderen christlichen Land unterjocht!

Zitat von SnookerRI
Du verkennst die Tatsachen: Ein nominell christliches Land wurde von einem anderen nominell christlichen Land unterjocht. Es besteht ein signifikanter Unterschied zwischen dem was in dieser Thematik behauptet wurde und was im Anschluss tatsächlich getan wurde.



Wie die die "Christen" vorgegangen sind, die die Länder Afrikas - hier Äthiopien - ausgebeutet haben, wird nur von Menschen mit pervertiertem Denken zu verteidigen versucht.

Zitat von SnookerRI
So wie du dich hier im Forum verhälst muss ich annehmen, dass du deine Meinung über Bibeltexte, in denen du einen Gott siehst, dem Massenmorde von berechnenden Machtmenschen zur reinen Angsterzeugung zugelogen wurden, als tatsächlich existent anerkennst.



Das ist zweifellos das Dümmste, was mir je in den Foren im Internet vorgehalten wurde. Aber das muss jeder entschuldigen, denn Dein Denken ist so dämlich-dumm strukturiert, dass Du trotz meiner vielen Aussagen, dass ich einzig die nach meiner Meinung sadistische Beschreibung eines nach meiner Meinung von Machtmenschen behaupteten Rachegottes kritisiere, mit unterstellst, ich würde das von der ursächlichen Macht für das Sein glauben. Vergiss, dass ich diese Macht NUR als Nichtfordernde Liebe glauben kann, du musst ganz einfach saudumm stänkern, weil Du meine Argumente nicht widerlegen kannst.

Tutti ( gelöscht )
Beiträge:

29.01.2015 17:20
#494 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #482
Ich lasse mich vor allem nicht davon abhalten eine andere Meinung zu äußern, als du.


Du kannst keine einzige Aussage von mir vorlegen, die besagt, dass ich Dich davon abhalten will, Deine Meinung zu äußern.

Zitat von SnookerRI
Solltest du tatsächlich so arbeiten, kann man sich nur darüber wundern, dass du deine Meinung für unbestreitbar und absolut nachweislich hälst.



Wie Dir gesagt, kennt nach meiner Meinung kein Mensch die Wahrheit Gottes - also auch ich nicht. EOD

Reklov Offline




Beiträge: 4.851

29.01.2015 17:23
#495 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat
.. @ Reklov .. du scheinst Legastheniker zu sein ..
schau mal was du geschrieben hast :

Zitat von Reklov im Beitrag #485 vergiss nicht, dass ja auch Jesus auf die Welt gekommen ist (laut Bibel!), um der Versuchung zu begegnen und Leid zu erfahren! .... Dass Gott sich zunächst auch mit dem Problem des Bösen auseinander setzen musste

@Glaubensqualle,
Du scheinst nicht aufmerksam zu lesen, denn ich setzte meiner Aussage das (laut Bibel!) deutlich in Klammer und versah es mit einem Ausrufezeichen, um eine Unterscheidung zu meinen Ansichten zu markieren!
An sich sollte man merken, dass ich mit den Worten der Bibel umgehe, um sie dabei in ihrem Inhalt zu kritisieren. Ich denke, dass dies bei meiner Sprache aber auch unmissverständlich rüber kommen sollte, auch wenn ich mich dabei immer um einen höflichen Ton im Dialog bemühe.
Hoffe, das ist nun auch klar gestellt?!?
Gruß von Reklov

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

29.01.2015 17:33
#496 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

" Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben"

Atheismus ist überhaupt keine Alternative zu irgend was.
Er ist einfach der Glaube, dass es keinen Gott gibt, sonst nichts.
Der Atheismus beendet die menschliche Dummheit nicht, die laut A.Einstein unendlich ist, mit und ohne Gott.

Sirianna Offline

Privatgelehrte


Beiträge: 110

29.01.2015 17:47
#497 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

von Reisender

Zitat
Der Atheismus beendet die menschliche Dummheit nicht, die laut A.Einstein unendlich ist, mit und ohne Gott.


dem kann ich ohne wenn und aber zustimmen

OT
wie bekomme ich denn den Namen vom Zitierten hinter das Wort Zitat?

----------------------
pro juventute ad astra

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.359

29.01.2015 18:06
#498 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat von Sirianna
OT
wie bekomme ich denn den Namen vom Zitierten hinter das Wort Zitat?



[quote ="Sirianna"][/quote] Die Leerzeile hinter dem e von quote weglassen. Also alles zusammen schreiben!


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Sirianna Offline

Privatgelehrte


Beiträge: 110

29.01.2015 18:12
#499 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

danke dir

----------------------
pro juventute ad astra

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.359

29.01.2015 23:14
#500 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben antworten

Zitat von Tutti
Du kannst keine einzige Aussage von mir vorlegen, die besagt, dass ich Dich davon abhalten will, Deine Meinung zu äußern.

Darum ging es doch auch gar nicht. Du hast mir unterstellt ich würde dir unterstellen alles zu wissen... Das an sich ist ja schon falsch gedacht, was jeder nachlesen kann. Lies es selbst noch mal nach ... brauchst es aber nicht zu kopieren - ich weiß ja was ich geschrieben habe

Zitat von Tutti
Ich unterstelle einzig, dass die Gott in der Bibel unterstellte Rachsucht IHM von berechnenden Machtmenschen zur ANGSTERZEUGUNG unterstellt wurde. Doch Du bist erkennbar zu dumm, das richtig zu begreifen.

Dann frage ich mich allerdings warum du mich für dumm, ignorant, blindgläubig etc. hälst nur weil ich deiner Unterstellung - die du ja jetzt offen zugegeben hast - kritisiere? Wahrscheinlich begreife ich deine Unterstellung erst dann richtig, wenn ich deine Meinung einfach übernehme. So einfach geht das nicht.

Zitat von Tutti
Sowohl Jesus als auch Paulus haben laut unbestreitbaren Bibelaussagen behauptet, dass all das noch zu Lebzeiten einiger ihrer Zuhörer stattfinden sollte. Du wirst aber nie zugeben, dass sich Jesus in dieser wichtigsten Frage für die Menschheit total irrte.

Da haben wir es wieder: Deiner Meinung nach bestätigen die Bibeltexte deine Unterstellungen. Warum sollte ich dir da Recht geben - wenn ich doch aus Gründen der Logik eine ganz andere Meinung dazu habe?

Zitat von Tutti
Deine dummen Lügen sind kinderleicht als solche zu beweisen. In diesem Beitrag

RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben (13)

Hast Du mir, wie jeder dort nachlesen kann, DAS unterstellt:

"Wahrscheinlich passt dir das gerade gut in dein Konzept des Hasses auf die Bibel und auf Christen."

Es ist schon mehr als peinlich, dass Du nicht zu Deinen dummen Unterstellungen stehen willst. Du tust mir nur leid.


Und wieder zerlegst du dich selbst. Ich habe - wie von dir zitiert- von deinem Konzept gesprochen. Ein Konzept ist eine konkrete (nicht pauschale!) zielgerichtete Erfassung zur Erfüllung eines Auftrages. Da ich mit meiner Meinung nicht alleine dastehe und du die Angsterzeugung in der Bibel siehst, war meine Aussage durchaus korrekt und im Sinne der hiesigen Diskussion keine Lüge! Wenn du dir darüber unsicher bist - hättest du fragen können. Dass du das unterlassen hast fügt deinem Fehlschluss noch hinzu...

Zitat von Tutti
Wer, als denn ein Allmächtiger, könnte direkt bei der Schöpfung die listige Verführerschlange erschaffen haben, wie das ja in der Bibel behauptet wird? Jesus selbst sagte, dass der Teufel von BEGINN an ein Menschenmörder war. Der Beginn war die Schöpfung!


Viele Übersetzungen legen diese Überlegung nahe. Gerade deshalb lohnt sich ja ein genauer Blick auf den griechischen Text. Folgt man dem, kommt man zu dem Gedanken, dass der Teufel die Wahrheit hasste - oder in ihr nicht fest stand. Demnach kannte er die Wahrheit, und entwickelte einen Hass ihr gegenüber, wurde also durch seinen Hass der Wahrheit gegenüber zu dem Satan - dem Widerstandleistenden. Er war nicht so geschaffen worden.

Zitat von Tutti
Aber das Du es für richtig hältst, dass eine Macht, die diese Universum erschaffen haben soll, laut 5. Mos. 20. 16-18 dass totale Abschlachten von 6 Völkern anderer Religion befohlen hat, um das Land deren Menschen rauben zu können und deren Religion auszulöschen, zeigt, wie pervertiert Dein Denken ist.

Mein Denken ist nicht pervertiert. Es ist deine Ansicht über mein Denken, die pervertiert ist. Du unterstellst mir, Punkte für richtig zu halten, die du hier vordiktieren willst. Unter anderem darin äußert sich meine Kritik dirgegenüber, die du dann als dümmlich bezeichnest.

Zitat von Tutti
Wie Gott beschrieben wird, steht in der Bibel.

Ganz genau. Und interprettiert wird es ganz unterschiedlich. Die Interpretation, welche die Zusammenhänge und den zeitgeschichtlichen Kontext mit einbezieht, ist die wahrscheinlichere. Du schottest deine Meinung gegen jedwede Untersuchung ab, weswegen es deine ganz persönliche Meinung bleibt, die dir niemand nehmen kann, die aber auch völlig isoliert dasteht.

Zitat von Tutti
Dass die Bosse der Kirche in aller Öffentlichkeit und leicht erkennbar regelrecht gewissermaßen auf die Bescheidenheits-Forderungen Jesus an die Verkünder seiner Lehre pissen und das Machtmenschen religiöse Deckmäntelchen als "Legitimation" vor Verbrechen nutzten, habe ich doch selbst schon erwähnt ;-)

Ja und trotzdem kommst du immer wieder damit an. Ich habe schon des Öfteren darauf hingewiesen, dass Kirche und Christentum auch meiner Meinung nach nichts mit einander zu tun haben und du daher dieses Argument zurückstellen solltest, wenn du deine meinung erklären willst. Aber darauf gehst du ja nicht ein. Deswegen bleibst du auch argumentativ in deinem Hamsterrad stecken.

Zitat von Tutti
Dass Jesus selbst die Juden als Nachkommen eines Mörders von Beginn an bezeichnet hat und dass sein ERSTER Missionsauftrag nur auf die Juden begrenzt war, darfst Du natürlich so auslegen, als wäre Jesus mit dem Verhalten der Juden einverstanden gewesen.


Auch hierin liegt ein Fehlschluss deinerseits, denn Jesus verurteilte nicht die Juden, sondern die Schriftgelehrten und Pharisäer, die ihren Auftrag für Gottes Volk zu sorgen sträflichst vernachlässigten. Das ganze Kapitel 8 aus dem Johannes-Brief berichtet über den Disput Jesu mit den Pharisäern, welche von ihm wegen ihrer Herzenshärte verurteilt wurden. Er verurteilt nicht die Juden insgesammt. Das ist aber wiederum deine Meinung und daher kommst du auch hier wieder - wie so oft - zu falschen, völlig abstrusen Schlüssen, weil du nicht aufmerksam liest. Entweder du lernst endlich zu differenzieren - oder du machst dich weiterhin lächerlich .. Die Wahl liegt einzig bei dir...

Zitat von Tutti
Genau aber warum widersprichst Du dann, dass vor der Beschreibung der Juden in der Bibel der CHRISTEN Antijudaismus ausgehen kann?

Lies dir den Satz noch mal in Ruhe durch... Korrigiere die grammatikalischen Fehler und dann sehen wir weiter. Es gibt keinen Antijudaismus in der Bibel, wenn er nicht von Menschen wie dir hineininterprettiert wird.

Zitat von Tutti
Würdest Du dümmlicher Provokateur bitte eine einzige Aussage von mir vorlegen, aus der hervorgeht, dass ich von Dir fordere, meiner Meinung zu sein?

Und warum bezeichnest du mich dann als dümmlichen Provokateur? Du bist es doch derjenige, der hier mit haltlosen Provokationen Gift in das Forum spritzt! Kann doch jeder nachlesen

Zitat von Tutti
In den USA glauben über 40% der Bewohner jedes Wort der Bibel als das Wahre Wort Gottes. Die glauben also, dass Gott fast die ganze Menschheit absaufen ließ oder alle Erstgeborenen der Ägypter erschlagen hat. Natürlich glauben die nicht, das das an Perversität unübertrefflich wäre, wenn dass die Macht wirklich begangen hätte, die ursächlich gewesen sein soll für dieses Sein. Aber sie glauben wie Du, dass Gott das wirklich getan hat. Du darfst das als Liebesbeweis Deines Gottes glauben, ich glaube es als bewusst konstruierte Angsterzeugung.

Ja Tutti, was in deinem Kopf so alles abgeht, will ich gar nicht wissen. Wenn du darin Angsterzeugung siehst und das nicht hinterfragen willst, dann ist das eben so. Du unterstellst Gott nach deinen Empfindungen zu handeln. Und jetzt denke darüber bitte erst mal nach! 1. Joh. 4:8 ist dir wohl noch nicht untergekommen, oder bezeichnest du das auch als hirnrissigen Widerspruch (wie im Fall des Hesekiel) ? Du suchst dir die Texte raus, die dir in den Kram passen, und übersiehst geflissentlich den Kontext.

Zitat von Tutti
Wie die die "Christen" vorgegangen sind, die die Länder Afrikas - hier Äthiopien - ausgebeutet haben, wird nur von Menschen mit pervertiertem Denken zu verteidigen versucht.

Ich nehme an, dass du mich zu diesen Verteidigern zählst. Dann darf ich dich bitten, den ganzen Thread 100 mal von vorne bis hinten zu lesen - bis auch du kapiert hast, dass Christen, die andere Menschen in irgendeiner Weise unterdrücken per gültiger Definition im biblischen Sinne keine Christen sein können. Nach deiner Meinung wird das anders sein - aber grade diese Meinung sitzt hier auf der Anklagebank!

Zitat von Tutti
Vergiss, dass ich diese Macht NUR als Nichtfordernde Liebe glauben kann, du musst ganz einfach saudumm stänkern, weil Du meine Argumente nicht widerlegen kannst.

Deine Argumente muss niemand widerlegen können, da sie sich selbst zerlegen. Das aber kannst du nicht erkennen - wieviel weniger wirst du dann meine Kritik erkennen, geschweige denn verstehen können? Es ist dein Hamsterrad und darin bewegst du dich mit atemberaubender Geschwindigkeit.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Seiten 1 | ... 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | ... 50
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor