Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1.248 Antworten
und wurde 41.945 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | ... 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | ... 50
Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

12.04.2015 21:26
#951 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben Antworten

Zitat
Das meiste Leid wird vom Menschen selbst verursacht - z.B. durch Kriege, techn. Unfälle, durch Abhägigkeit von verschiedensten Suchtmitteln, durch Raubbau am eigenen Körper, durch Lüge und Betrug! Auch durch Nichtbeachten der Naturgesetze


Das meiste Leid wurde aber auch durch den Menschen abgeschafft.
Wir leben heute oft in geradezu paradiesischen Verhältnissen und werden uralt!
Das "gottgefällige" Leben währte unter unsäglichen Qualen an die 30 Jahre und entete auch in unsäglichen Qualen.
Was für ein Glück, dass sich unsere Vorfahren eben nicht an Gottes Gebote gehalten haben!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Reklov Offline




Beiträge: 5.129

12.04.2015 23:18
#952 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben Antworten

Zitat
Wir leben heute oft in geradezu paradiesischen Verhältnissen und werden uralt!
Das "gottgefällige" Leben währte unter unsäglichen Qualen an die 30 Jahre und entete auch in unsäglichen Qualen.
Was für ein Glück, dass sich unsere Vorfahren eben nicht an Gottes Gebote gehalten haben!

@Lukrez,
man soll den Tag ja nie vor dem Abend loben! - Nur weil wir heute besser leben, älter werden, muss das noch nicht mit paradiesischen Verhältnissen verglichen werden.
Auch im Mittelalter wurden viele schon älter als 30 Jahre und nicht jedes Leben endete unter unsäglichen Qualen!

Unsere Gegenwart ist meiner Meinung nach nicht so stabil, wie es manchen scheint! Besonders machen mir die unzähligen Atommüll-Fässer Sorgen, welche unverantwortlich "entsorgt" werden! An die vielen, heute schon sehr betagten "Zeitbomben", welche einst massenhaft im Ozean versenkt wurden, wage ich gar nicht zu denken.

Frühere Zeiten hatten ihre speziellen leidvollen Heimsuchungen. Wir haben heute das atomare Wettrüsten, welches als Bedrohung für alle gar nicht hoch genug eingeschätzt, sondern einfach gerne verdrängt wird!

Hoffe, dass dies uns alles nicht heftig um die Ohren fliegt, denn dann wären die "paradiesischen Verhältnisse" von heute auf morgen beendet.

Übrigens: Auf der ganzen Welt fordert der Strassenverkehr mehr als 1 Million Tote im Jahr! In Deutschland schwankt die jährliche Zahl der Verkehrsopfer so zwischen 2500 und 3000. - Die Zahl der Alkoholtoten soll bei uns jährlich um die 70.000 betragen, die Zahl der Zigaretten-Opfer erreicht in unserem Land jährlich etwa eine Höhe von 120.000.

Irgendwie habe ich eine andere Vorstellung vom Paradies.

Gruß von Reklov

Tutti ( gelöscht )
Beiträge:

13.04.2015 09:09
#953 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben Antworten

Zitat von Blackysmart im Beitrag #950
Zitat von Reklov im Beitrag #949
Die Abraham-Story sollte also den antiken Juden sagen: Schluss mit dem grausamen Menschenopfer - denn unser neuer Stammesgott will das nicht mehr sehen, weil ihm dies ein Greuel ist!


Ja, dieser Gott möchte nicht mehr, dass man ihm zu Ehren Menschen opfert. Das macht er schon lieber selbst. Er lässt fast die komplette Menschheit ersaufen.


Die Sintflut war vor Abraham, aber nach Abraham soll der Gott der Christen eigenhändig zehntausende unschuldige Säuglinge und Kinder der Ägypter erschlagen haben. (2. Mos. 12, 29 und 2. Mos. 13, 15)

Wer aber glaubt, dass der Gott der Christen gegen Menschenopfer ist und trotzdem seinen eigenen Sohn als Schlachtopfer nach SEINEM allmächtigen Willen am Kreuz verrecken ließ und das gar als Wohlgeruch gewertet wird:

„Und wandelt in Liebe, wie auch der Christus euch geliebt und sich selbst für uns hingegeben hat als Gabe und Schlachtopfer, Gott zu einem duftenden Wohlgeruch.“ (Epheser 5, 2)

…der glaubt wohl auch, dass dieser allmächtige Gott von dem alten Vater Abraham als Beweis für dessen verantwortungslos blinden Kadavergehorsam das Schlachten und Verbrennen seines Sohnes Isaak verlangt hat. Wer das nicht als sadistische Forderung erkennt, dessen Denken ist unbemerkt pervertiert und die Ungeheuerlichkeit einer solchen Forderung wird ihm kaum bewusst werden.

Reklov verweist zwar an anderer Stelle auf das Problem, dass Gläubige der 3 abrahamitischen Religionen Inhalte der Schriften buchstabengetreu wiederkäuen, anstatt diese mit neuen Erkenntnissen anzureichern. Wie aber soll man einem rachsüchtigen zehntausendfachen Säuglings- und Kindermassenmörder, der in seiner grenzenlosen Allmacht vorgeblich seinen eigenen Sohn am Kreuz verrecken ließ und der definitiv in allen drei monotheistischen Religionen als giftigster Feind der Religionsfreiheit behauptet wird, zu einem für eine lange menschliche Zukunft brauchbaren Gott umbasteln? Im Internetzeitalter kann nicht mehr vergessen werden, was diesem Gott früher unterstellt wurde! Das Unterstellte muss als berechnende ANGSTERZEUGUNGSLÜGEN von Machtmenschen entlarvt werden, damit allen Menschen endlich unsere ausschließliche Eigenverantwortlichkeit für unser Miteinander und Umgehen mit unserer Umwelt bewusst wird!

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.922

13.04.2015 09:39
#954 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben Antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #948
zum Begriff des "Lebendigen" wird das von uns zugeordnet, was sich selbst reproduzieren kann.


Zählst Du Viren zur "toten" Materie? Viren können sich selbst nicht reproduzieren sondern benötigen dafür lebende Zellen.


Zitat von Reklov im Beitrag #948

Aus der Physik wissen wir, dass Materie aufgrund des Dranges zur Entropie immer wieder dem niedrigsten Energiezustand zustrebt. Dagegen muss die Zelle ständig anarbeiten. Ein lebender Organismus ist gewissermaßen ständig auf der Kippe und darum besorgt, sich selbst aufrechtzuerhalten. Damit entsteht ein Interesse an der eigenen Identität. Und es kommt die Kategorie der Bedeutung ins Spiel. Der um sich selbst besorgte Organismus bewertet alles, was von außen kommt, entweder als gut oder schlecht. Hätte er keine Interesse an seinem Überleben, wär ihm das egal.


Deine Begriffe "besorgt" , "Interesse" und "bewerten", die Du im Zusammenhang mit Zellen verwendest, passen nicht auf Zellen. Zellen arbeiten nach festgelegten Regel und können keine Interessen haben bzw. Entscheidungen treffen. Es ist schon seltsam, wie Du einerseits höher entwickelten Tieren nur ein nacktes Instinktprogramm zugestehst, andererseits hier Zellen mit fast menschlichen Eigenschaften ausstattest. Du jonglierst hier mit Eigenschaften gerade immer so, dass sie in Dein religiöses Weltbild passen.

Zitat von Reklov im Beitrag #948
Im Rahmen des derzeitigen biowissenschaftlichen Paradigmas erklären wir das Leben, indem wir es auf kausalmechanische Prinzipien zurückführen. Man könnte sagen: Um das Lebendige zu verstehen, übersetzen wir es in tote Mechanismen.


Weil das Leben nunmal komplett auch biochemischen Vorgängen besteht, die Du so herablassend als "tot" bezeichnest.

Zitat von Reklov im Beitrag #948
Ich atme Kohlenstoff aus, der zuvor Teil meines Körpers war. Ich setze mich immer wieder neu zusammen. Was stabil bleibt, ist meine Identität und das Interesse, weiter zu existieren.


Meine Frage, was der Unterschied zwischen "lebendiger" und "toter" Materie ist, hast Du noch nicht konkret beantwortet. Wann wird aus einem "toten" Kohlenstoffatom ein "lebendiges" Kohlenstoffatom, wann aus einer "toten" Molekülkette eine "lebendige"? Was ändert sich an deren Eigenschaften konkret?

Zitat von Reklov im Beitrag #948
Also man kann durch Leid schon viel lernen: z.B. etwas über den eigenen Körper, über die Liebe, über das Wesen der Geduld, der Beharrlichkeit, der Standhaftigkeit, über die Hilfsbereitschaft, über Mitgefühl, über die Vergänglichkeit - etc.


Ob Du noch genauso denken würdest, wenn Du während eines Tsunamis in den Wassermassen treibst und von den mitgerissenen Trümmern langsam zu Tode gequetscht wirst?

Zitat von Reklov im Beitrag #948
Das meiste Leid wird vom Menschen selbst verursacht - z.B. durch Kriege, techn. Unfälle, durch Abhägigkeit von verschiedensten Suchtmitteln, durch Raubbau am eigenen Körper, durch Lüge und Betrug! Auch durch Nichtbeachten der Naturgesetze!


Und das restliche Leid wird dann großzügig von Deinem Gott gespendet?


Zitat von Reklov im Beitrag #948
. Sterbehilfe ist hier in Europa nun nicht mehr ein Tabu!


Das hört sich für mich so an, als ob Du den Freitod wie die meisten Gläubigen als Falsch bewertest. Soll man denn einen allzu qualvollen, göttlichen Heilsweg vorzeitig beenden dürfen?


Zitat von Reklov im Beitrag #948
Zunächst sind die Ursachen für Hunger zu klären. Hierbei ist ja bekannt, dass der Hunger auf der Welt spielend gebändigt werden könnte, wenn es "gewisse Kreise" denn wollten! Jeder Mensch, der verhungert, ist ein trauriger Beweis der menschlichen Hartherzigkeit, die gerne wegschaut und sich lieber nach einer Gewinnmaximierung orientiert!


Hier hast Du nur teilweise recht. Es gibt Situationen, wo durch Naturkatastrophen Hilfslieferungen nicht zu den Bedürftigen durchkommen. Ist da auch der Mensch verantwortlich? Wie war das noch vor über 100 Jahren, als Notsituationen der Weltbevölkerung verborgen blieben, weil die Informationsmöglichkeiten noch nicht vorhanden waren?

Vor allem was können die verhungernden Menschen dafür, dass sie nichts zu essen bekommen? Bei Dürrekatastrophen hält sich der liebende und gütige Gott ebenfalls fein raus. Wenn ich einen Autounfall mitbekomme, bei dem der Verursacher unverletzt bleibt, das Opfer jedoch schwer verletzt wird und ich nicht helfe, kann ich wegen unterlassener Hilfeleistung bestraft werden. Der Richter wird meiner Entschuldigung, ich habe schließlich den Unfall nicht verursacht und der Verursacher hätte helfen sollen, wahrscheinlich nicht folgen.

Wenn die Menschen sich moralisch wie dieser monotheistische Gott verhalten würden, sähe es schlimm aus auf dieser Erde.

Zitat von Reklov im Beitrag #948
Tödliche Krankheiten haben ihre Ursache oft in der Lebensart und der Lebensbedingung des Menschen! Sie tauchen im Luxus und in der Armut auf! - Mit Zynismus gegen Gott kommst Du dabei allerdings nicht weit!


Ebola, Typhus, Tuberkulose, Malaria, Cholera, Gelbfieber, Tollwut, Pest, Aids, Grippe usw.

Willst Du den Menschen vorwerfen, das sie in Gesellschaften zusammen leben und deshalb diese Krankheiten verursachen? Haben sich diese Bakterien oder Viren selbst erschaffen? Hat der Mensch diese Viren oder Bakterien erschaffen? Wenn man einen allmächtigen Schöpfer für dieses Universum verantwortlich zeichnet, hat dieser auch diese Viren und Bakterien geschaffen. Ein Supersadist also, oder warum hat er sonst diese Krankheiten in die Welt gebracht?

Wenn Gläubige dann solch einen Gott als liebevoll und gnädig bezeichnen, bleibt einem nicht anderes übrig, als zynisch zu werden.


Zitat von Reklov im Beitrag #948
Das ist richtig, nur hatten die heidnischen Kulte auch Respekt vor der Rache der Götter, Geister und Dämonen - und zwar mächtig.


Die Menschen waren aber zumindest so realistisch, ihren Göttern auch die bösen Dinge anzulasten.


Zitat von Reklov im Beitrag #948
Jesus aber predigte: "Fürchtet euch nicht..." - Sein Gottesansatz war neu und nicht nur deswegen war er bei den etablierten Priesterschaften verhasst, denn diese sahen ihre Vormachtstellung (verbunden mit den Tempeleinnahmen!) durch den unter freiem Himmel sprechenden Wanderprediger, der bei den Massen so beliebt war, mehr als gefährdet!


Das sagte Jesus zu seinen Anhängern. Seinen Gegner drohte Jesus mit ewigen Höllenqualen.

Mohammed war auch beliebt bei seinen Anhängern und verhasst bei seinen Gegnern. Sagt das was über seine Glaubbwürdigkeit aus? Gottessöhne, Wunderheiler und Prediger gab es zu Lebzeiten Jesus inflationär. Weil Jesus Unterwürfigkeit gegenüber der Obrigkeit predigte, passte sein Konzept jedoch gut zur Politik der Herrschenden und bald wurde das Christentum Staatsreligion. Nicht die Gläubigen haben diese Religion groß gemacht, sondern die Herrschenden.

Wenn die Menschen sich moralisch wie dieser monotheistische Gott verhalten würden, sähe es schlimm aus auf dieser Erde.

Zitat von Reklov im Beitrag #948
Tödliche Krankheiten haben ihre Ursache oft in der Lebensart und der Lebensbedingung des Menschen! Sie tauchen im Luxus und in der Armut auf! - Mit Zynismus gegen Gott kommst Du dabei allerdings nicht weit!


Ebola, Typhus, Tuberkulose, Malaria, Cholera, Gelbfieber, Tollwut, Pest, Aids, Grippe usw.

Willst Du den Menschen vorwerfen, das sie in Gesellschaften zusammen leben und deshalb diese Krankheiten verursachen? Haben sich diese Bakterien oder Viren selbst erschaffen? Hat der Mensch diese Viren oder Bakterien erschaffen? Wenn man einen allmächtigen Schöpfer für dieses Universum verantwortlich zeichnet, hat dieser auch diese Viren und Bakterien geschaffen. Ein Supersadist also, oder warum hat er sonst diese Krankheiten in die Welt gebracht?

Wenn Gläubige dann solch einen Gott als liebevoll und gnädig bezeichnen, bleibt einem nicht anderes übrig, als zynisch zu werden.


Zitat von Reklov im Beitrag #948
Übrigens: Ein Glaube wird heute nicht mehr rechtfertigt, sondern einfach gelebt und gefühlt. Die Zeit der Inquisition ist lange vorbei und jeder darf so, wie er kann und möchte!


Das gilt nur für eine kleine Anzahl von Staaten. Selbst hier kann man beim Kirchenaustritt seine Anstellung bei Krankenhäusern und Kindergärten in kirchlicher Trägerschaft verlieren. Wenn man Pech hat, übernimmt die katholische Vertretung des liebevollen Gottes auf Erden die Trägerschaft des Krankenhauses, bei dem man schon Jahrzehnte arbeitet und muss ab diesem Zeitpunkt um seine wirtschaftliche Existenz fürchten.

Wenn die Menschen sich moralisch wie dieser monotheistische Gott verhalten würden, sähe es schlimm aus auf dieser Erde.


Zitat von Reklov im Beitrag #948
Tödliche Krankheiten haben ihre Ursache oft in der Lebensart und der Lebensbedingung des Menschen! Sie tauchen im Luxus und in der Armut auf! - Mit Zynismus gegen Gott kommst Du dabei allerdings nicht weit!


Ebola, Typhus, Tuberkulose, Malaria, Cholera, Gelbfieber, Tollwut, Pest, Aids, Grippe usw.

Willst Du den Menschen vorwerfen, das sie in Gesellschaften zusammen leben und deshalb diese Krankheiten verursachen? Haben sich diese Bakterien oder Viren selbst erschaffen? Hat der Mensch diese Viren oder Bakterien erschaffen? Wenn man einen allmächtigen Schöpfer für dieses Universum verantwortlich zeichnet, hat dieser auch diese Viren und Bakterien geschaffen. Ein Supersadist also, oder warum hat er sonst diese Krankheiten in die Welt gebracht?

Wenn Gläubige dann solch einen Gott als liebevoll und gnädig bezeichnen, bleibt einem nicht anderes übrig, als zynisch zu werden.


Zitat von Reklov im Beitrag #948
Frage Dich mal zuerst, wieso viele Menschen ein glückliches Leben führen und andere wiederum im Elend darben? - Hierbei tauchen viele Möglichkeiten zu vernünftigen Antworten auf, bevor man gleich wieder alles auf den "bösen Gott" schiebt.


Wenn irgendwann der Vesuv wieder ausbricht wirst Du wahrscheinlich alle Schuld auf die Menschen schieben. Die hätten es doch besser wissen müssen wirst Du vielleicht sagen. Wenn man dort geboren ist, dort aufgewachsen ist, das Elternhaus übernommen und seine Arbeit in Neapel hat, sich jedoch einen Verlust der Arbeit und Verkauf des Hauses nicht leisten kann, ist man dann bei einem Ausbruch selbst verantwortlich für seinen Tod? Würdest Du die drei Millionen Menschen mit mehreren tausend Euro finanziell unterstützen, die aktuell in der Gefahrenzone leben? Würdest Du hinfahren und beim Hausbau helfen?

Was hätte es einen allmächtigen Gott gekostet, den Vesuv still zu legen und so Pompeji zu verschonen?


Zitat von Reklov im Beitrag #948
Ich will und kann mich über nichts Ungerechtes oder Leidvolles beklagen, obwohl ich schon viele Jahre auf der Erde lebe!


Weil es Dir gut geht, muss Gott natürlich liebevoll und gütig sein.

Athon Offline




Beiträge: 2.449

13.04.2015 09:43
#955 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben Antworten

@Reklov

Zitat von Reklov #922
welchen Gott meinst Du? - Meine hierzu geäußerte Ansicht wäre auch nur eine Vermutung, weil der TV-Bericht nicht auf die Glaubenswelt der Indios einging, sondern in den Mittelpunkt rückte, dass auch Besitz die Ursache von vielen seelischen Störungen sein kann - auch im Sinne von der Neigung zum Bösen.


Vielleicht solltest Du nicht -wie so viele andere auch- von "Besitz" reden/schreiben, wenn Du "Eigentum" meinst. Immerhin ein beträchtlicher Unterschied. Schwer vorstellbar, dass die von Dir angeführten Indios nichts in ihrem "Besitz" hätten.
Und welchen "Gott" sollte ich wohl meinen, Reklov? Man sollte einfach davon ausgehen können, dass ein Naturvolk, welches von jeglichen äußeren Zivilisationserscheinung völlig abgeschirmt (offensichtlich glücklich!) lebt, auch noch niemals etwas von "Gott" gehört hat. Vielleicht haben sie sich auch noch nie Gedanken darüber gemacht, wer oder was das Ganze um sie herum eigentlich geschaffen haben könnte. Und genau deswegen glaube ich, dass sie einfach nur "glücklich" sind.
Ich hoffe nur für diese "armen" Menschen, dass sie nicht wegen ihrer Gottlosigkeit eines Tages arg bestraft werden...

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Athon Offline




Beiträge: 2.449

13.04.2015 09:47
#956 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben Antworten

@Blackysmart

Zitat von Blackysmart #954
Meine Frage, was der Unterschied zwischen "lebendiger" und "toter" Materie ist, hast Du noch nicht konkret beantwortet.


Das ist mir auch aufgefallen. Wir dürfen gespannt sein, ob ein Kohlenstoffatom lebendig wird, nur weil es sich in einem lebenden Organismus befindet.

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Athon Offline




Beiträge: 2.449

13.04.2015 09:59
#957 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben Antworten

@Blackysmart

Zitat von Blackysmart #954
Zitat von Reklov im Beitrag #948 Das ist richtig, nur hatten die heidnischen Kulte auch Respekt vor der Rache der Götter, Geister und Dämonen - und zwar mächtig.



Die Menschen waren aber zumindest so realistisch, ihren Göttern auch die bösen Dinge anzulasten.


So ist das eben in der Welt: Für das "Böse" ist immer der Mensch verantwortlich und für die "Wohltaten" der "liebe Gott". So einfach kann "Glauben" sein...

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Reklov Offline




Beiträge: 5.129

13.04.2015 10:03
#958 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben Antworten

Zitat
Ich hoffe nur für diese "armen" Menschen, dass sie nicht wegen ihrer Gottlosigkeit eines Tages arg bestraft werden...

@Athon,
Deine Hoffnung ist berechtigt, denn wenn wir überhaupt von einer "höheren" Macht beurteilt werden sollten, dann nicht danach, was wir geglaubt, sondern wie wir gelebt haben! - Nicht der Verstand, sondern das Herz wird "bewertet"!
Die hier oft geäußerte Befürchtung, Atheisten seien "verloren", ist also anzuzweifeln, denn mancher Atheist lebte/lebt ein gottgefälligeres Leben, als ein die Kirchenbank drückender Zeitgenosse.

Eine alte jüd. Weisheit meint hierzu: >> Es ist GOTT egal, ob ihn einer anbetet, viel wichtiger ist IHM, dass er so lebt, dass es IHM gefällt. <<
(Auch nicht schlecht.)

Gruß von Reklov

Athon Offline




Beiträge: 2.449

13.04.2015 10:10
#959 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben Antworten

@Reklov

Zitat
Eine alte jüd. Weisheit meint hierzu: >> Es ist GOTT egal, ob ihn einer anbetet, viel wichtiger ist IHM, dass er so lebt, dass es IHM gefällt. <<


Könnte ich nachvollziehen. Aber, steht das auch so in der Bibel?

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Reklov Offline




Beiträge: 5.129

13.04.2015 10:16
#960 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben Antworten

Zitat
So ist das eben in der Welt: Für das "Böse" ist immer der Mensch verantwortlich und für die "Wohltaten" der "liebe Gott". So einfach kann "Glauben" sein...

@Athon,
das Böse ist Gott sicher nicht unbekannt, nur besiegt er es eben durch Liebe! Der Philosoph Hegel hat dies in einem interessanten Beitrag gekonnt in Sprache gekleidet, als er versuchte, das Christentum mit der Aufklärung zu versöhnen.
Wenn es Dich interessiert, stelle ich die Zeilen ins Forum.
Übrigens: Gott ist nicht nur für Wohltaten verantwortlich, nicht nur der "liebe Gott" unserer Kinderwelt und Glaube ist nie einfach, sondern bedeutet auch stets Zweifel und Hinterfragen, - wenn man ihn denn ernst nimmt.

Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 5.129

13.04.2015 10:24
#961 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben Antworten

Zitat
Könnte ich nachvollziehen. Aber, steht das auch so in der Bibel?

@Athon,
die Bibel ist ein Weg, den man gehen kann. Ob die Schrift aber das Geheimnis des Göttlichen aufdecken konnte, bleibt als berechtigter Zweifel stehen, zumal ja nur etwa 31% der Weltbevölkerung Christen sind. Wenigstens auf dem Papier!

Das "göttliche" Geheimnis wurde noch von keiner Religion geknackt, man kann sich ihm nur im Denken nähern. Auch die Ausrüstungen aller Wissenschaften müssen auf diesem gewundenen, steilen Weg mitgenommen werden.

Gruß von Reklov

Athon Offline




Beiträge: 2.449

13.04.2015 10:45
#962 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben Antworten

zu #960

@Reklov

Zitat
Glaube ist nie einfach, sondern bedeutet auch stets Zweifel und Hinterfragen, - wenn man ihn denn ernst nimmt.


Da konnte ich doch einigen Beiträgen ernsthaft Gläubiger entnehmen, dass Zweifel und Hinterfragen zwangsläufig im Atheismus enden würde. Also: Besser Finger weg von solchen Überlegungen...

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.922

13.04.2015 12:04
#963 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #962

Da konnte ich doch einigen Beiträgen ernsthaft Gläubiger entnehmen, dass Zweifel und Hinterfragen zwangsläufig im Atheismus enden würde. Also: Besser Finger weg von solchen Überlegungen...


In jeder monotheistischen Religion wird zudem vor Zweifel und Kritik an der eigenen Religion gewarnt. Mein muslimischer Arbeitskollege, der die Evolution vehement bestreitet, sieht Wissbegierde und Lernen als Auftrag Allahs und des Korans. Wenn ich ihm dann mit Fakten über die Evolution komme, will er nichts davon wissen. Meine Frage, ob Inzest von Gott geduldet wird, beantwortete er fast schon ärgerlich mit Nein. Ich erwiderte dann, dass Kain nur mit seiner eigenen Mutter Nachkommen gezeugt haben könne. Das wäre ja etwas anderes und die Genetik der damaligen Menschen sei ja anders gewesen, meinte mein Kollege daraufhin.

Das Problem dabei ist, dass er sich selbst als kritischen und weltoffenen Menschen wahrnimmt.

[Math. 12, 30] "Wer nicht mit mir ist, ist gegen mich."

Wer an Jesus zweifelt, ist automatisch gegen ihn und kann laut Bibel mit ewigen Höllenqualen bestraft werden. Kein Wunder, wenn im Christentum der Zweifel an der eigenen Religion nicht gerne gesehen wird.

Tutti ( gelöscht )
Beiträge:

13.04.2015 12:38
#964 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #957
So ist das eben in der Welt: Für das "Böse" ist immer der Mensch verantwortlich und für die "Wohltaten" der "liebe Gott". So einfach kann "Glauben" sein...


So einfach ist das nicht für Gläubige. Ihr Gott soll in seiner Allmacht sowohl für das Gute als auch für das Schlechte verantwortlich sein. Natürlich geben das Gläubige selten zu und ignorieren, dass ihr Gott ganz bewusst auch die Verführerschlange erschaffen hat, den Satan.

Wenn man etwa SnookerRI dieses Stelle bringt:

"Ich erschaffe das Licht und mache das Dunkel, ich bewirke das Heil und erschaffe das Unheil. Ich bin der Herr, der das alles vollbringt." (Jes. 45, 7)

wird scheinheilig nach Ausreden gesucht und argumentiert, das hätte sich nur auf einem bestimmten geschichtlichen Kontext bezogen. Das Licht und die Dunkelheit aber stehen in keinem geschichtlichen Kontext.

Es gibt mehrere andere Aussagen, die Gott auch für das Unheil verantwortlich machen, etwa:

"Geschieht etwa ein Unglück in der Stadt, und der HERR hat es nicht bewirkt?" (Amos 3, 6)

Doch leider sind fanatische Gläubige nicht bereit, das als Beleg anzuerkennen, dass laut Bibel Gott auch für das Unheil verantwortlich sein soll. Sie tun das aus Angst, um nicht erkennen zu müssen, wie negativ der giftigste Feind der Religionsfreiheit in der Bibel zur reinen Angsterzeugung behauptet wird.

Athon Offline




Beiträge: 2.449

13.04.2015 12:49
#965 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben Antworten

@Tutti

Zitat
Doch leider sind fanatische Gläubige nicht bereit, das als Beleg anzuerkennen, dass laut Bibel Gott auch für das Unheil verantwortlich sein soll. Sie tun das aus Angst, um nicht erkennen zu müssen, wie negativ der giftigste Feind der Religionsfreiheit in der Bibel zur reinen Angsterzeugung behauptet wird.


Ganz genau so ist es! Auf meine Frage, wer denn für den Untergang von Pompeji "verantwortlich" war (außer dem Vesuv, natürlich...), hat mir bisher leider auch noch niemand konkret geantwortet. Die Antwort passt vermutlich nicht ins Glaubensbild.

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Tutti ( gelöscht )
Beiträge:

13.04.2015 13:18
#966 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #965
@Tutti

Zitat
Doch leider sind fanatische Gläubige nicht bereit, das als Beleg anzuerkennen, dass laut Bibel Gott auch für das Unheil verantwortlich sein soll. Sie tun das aus Angst, um nicht erkennen zu müssen, wie negativ der giftigste Feind der Religionsfreiheit in der Bibel zur reinen Angsterzeugung behauptet wird.

Ganz genau so ist es! Auf meine Frage, wer denn für den Untergang von Pompeji "verantwortlich" war (außer dem Vesuv, natürlich...), hat mir bisher leider auch noch niemand konkret geantwortet. Die Antwort passt vermutlich nicht ins Glaubensbild.



SnookerRI war ja der Meinung, dass in der Bibel mehrmals hervorgehoben wird, dass Gott die Macht über die Naturgewalten hat. Damit hat er Deine Frage zumindest indirekt beantwortet, denn er vertrat auch die Meinung, dass das Anerkennen Gottes durch die Menschen dazu führen würde, dass keine Schäden durch Naturkatastrophen entstehen würden.

Nun kritisiere ihn aber nicht zu sehr, sonst unterstellt er Dir wie mir, Du würdest Christen hassen und ein widerwärtige, abscheuliche und grundsätzlich perverse Meinung vertreten. Menschen wie er schalten ihr Hirn aus, wenn sie sachliche Kritik an Bibelaussagen nicht mehr mit sachlichen Argumenten widerlegen können. So sind sie wie im Fall Pompeji oder der Sintflut leider unfähig, zu erkennen, dass durch solche Naturkatastrophen ja nicht nur evtl. sündige Menschen bestraft worden wären, sondern auch völlig unschuldige Tiere und vor allem völlig unschuldige Säuglinge und Kinder.

Athon Offline




Beiträge: 2.449

13.04.2015 13:47
#967 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben Antworten

@Tutti

Zitat
Nun kritisiere ihn aber nicht zu sehr, sonst unterstellt er Dir wie mir, Du würdest Christen hassen und ein widerwärtige, abscheuliche und grundsätzlich perverse Meinung vertreten. Menschen wie er schalten ihr Hirn aus, wenn sie sachliche Kritik an Bibelaussagen nicht mehr mit sachlichen Argumenten widerlegen können.


Um dem vorzubeugen: Ich hasse Christen, ZJ usw. keineswegs. Ich versuche nur, lückenhafte und/oder mir nicht stimmig erscheinende Argumente dahingehend "aufzubröseln", ob sie aus allgemein-glaubenstechnischer Sicht nachvollzogen werden könnten oder sie einfach nur dem jew. individuellen Glauben angepasst worden sind. Letzteres überwiegt aus meiner Sicht bei weitem. Schließlich habe ich gelernt, dass es für ein und dieselbe Sache unzählige Deutungsmöglichkeiten gibt. Und dann kann man sich schon einmal wie Don Quijote fühlen...

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Athon Offline




Beiträge: 2.449

13.04.2015 13:55
#968 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben Antworten

zu #963

@Blackysmart

Zitat
[Math. 12, 30] "Wer nicht mit mir ist, ist gegen mich."


Sagte dies so ähnlich nicht auch einmal ein gewisser George W. Bush nach 9/11? Unser aller "Heilsbringer"...?

----------------------------------------------------
NUR DER ZWEIFEL LÄSST UNS DENKEN

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.543

13.04.2015 14:12
#969 Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben Antworten

Zitat von Athon
Sagte dies so ähnlich nicht auch einmal ein gewisser George W. Bush nach 9/11? Unser aller "Heilsbringer"...?

Stimmt ja auch! Wir waren doch alle gegen Bush. Das heißt ja nicht, dass wir für Al Kaida waren. Dagegen waren wir auch. Nur für einen effektiven Kampf dagegen und nicht für einen sinnlosen Krieg gegen den Irak, der Hunderttausenden das Leben kostete und das Land unsicherer als vorher machte.

Man kann auch gegen Jesus sein, ohne gegen die Nächstenliebe zu sein. Oder sich zu Jesus neutral verhalten, weil der mit unserem Kampf um den Humanismus nun wirklich nichts zu tun hat.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Tutti ( gelöscht )
Beiträge:

13.04.2015 14:27
#970 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben Antworten

Zitat von Athon im Beitrag #967
@Tutti

Zitat
Nun kritisiere ihn aber nicht zu sehr, sonst unterstellt er Dir wie mir, Du würdest Christen hassen und ein widerwärtige, abscheuliche und grundsätzlich perverse Meinung vertreten. Menschen wie er schalten ihr Hirn aus, wenn sie sachliche Kritik an Bibelaussagen nicht mehr mit sachlichen Argumenten widerlegen können.

Um dem vorzubeugen: Ich hasse Christen, ZJ usw. keineswegs. Ich versuche nur, lückenhafte und/oder mir nicht stimmig erscheinende Argumente dahingehend "aufzubröseln", ob sie aus allgemein-glaubenstechnischer Sicht nachvollzogen werden könnten oder sie einfach nur dem jew. individuellen Glauben angepasst worden sind.



Jetzt weißt Du zumindest, wie SnookerRI zu Deiner Pompeji-Frage Stellung bezogen hat ;-) Ich selbst käme auf Grund Deiner Beiträge nie auf die Idee, dass Du Christen alleine wegen deren religiösen Glauben hassen könntest. Auch ich hasse sie nicht, sondern habe in diesem Forum mehrmals meine große Hochachtung vor den Christen zum Ausdruck gebracht, die sich bemühen, andere Menschen so zu behandeln, wie Jesus das gefordert hat.

Das aber hindert fanatische Gläubige keinesfalls daran, Kritiker an negativen Bibelaussagen, die etwa einen giftigsten Feind der Religionsfreiheit als höchste Macht im Sein behauptet, mit diffamierenden Unterstellungen weit unterhalb der Schwachsinn- und Hirnrissigkeit-Gürtellinie als Christenhasser und Extremist und Fundamentalist der schlimmsten Art hinzustellen. Das sind leider die Methoden mancher Menschen, die eigentlich ihre Feinde lieben müssten ;-)

Reklov Offline




Beiträge: 5.129

13.04.2015 16:36
#971 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben Antworten

Zitat
Ganz genau so ist es! Auf meine Frage, wer denn für den Untergang von Pompeji "verantwortlich" war (außer dem Vesuv, natürlich...), hat mir bisher leider auch noch niemand konkret geantwortet. Die Antwort passt vermutlich nicht ins Glaubensbild.

@Athon,

soll das Göttliche seine Naturgesetze, die ja vor dem Menschen da waren, zugunsten einiger ändern?
Pompeji, das ich vor Jahren selbst besucht habe, wurde schon rechtzeitig vorher durch die beginnenden Aktivitäten des Vesuvs deutlich gewarnt! Die Klugen und Vorsichtigen machten sich davon. Diejenigen, welche aus unterschiedlichsten Gründen die "Zeichen" nicht verstanden, waren dem Unheil preisgegeben.
Besonders hart erwischte es diejenigen, welche glaubten, in ihren Häusern vor dem Ascheregen Schutz zu finden. Sie wurden lebendig begraben. Viele der dabei eingenommenen Körperhaltungen konnten die Archäologen fixieren, indem sie die durch das Verwesen der Körper entstandenen Hohlräume in der Asche mit Gips ausgossen.
Ich sah also im Sitzen kauernde, auch sich im Liegen umarmende Gipsabdrücke menschlicher Körper. Das damalige Szenarium muss furchtbar gewesen und der Ascheregen soll bis Rom geweht worden sein. - Pompeji machte mich betroffen.

Aber: Die Vorsichtigen, welche auch bereit waren, ihre Häuser rechtzeitig aufzugeben, kamen mit dem Leben davon, konnten sogar noch ihre wichtigsten Güter auf Schiffe und Wagen verladen.
Auch hier taucht wieder die alte Frage auf, warum manche bei Katastrophen gerettet werden, andere aber sterben müssen?
Dazu mag sich jeder eigene Gedanken machen, dann hat er auch nicht das Gefühl, jemand wolle ihm etwas einreden. Das Herz ist immer noch der zuverlässigste Ratgeber in Fragen, wo Wissenschaften versagen müssen.
Das Problem dabei ist aber, dass viele nur noch mit ihrem Verstand arbeiten können, weil das Herz bereits verhärtet ist!

Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 5.129

13.04.2015 16:55
#972 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben Antworten

Zitat
Man kann auch gegen Jesus sein, ohne gegen die Nächstenliebe zu sein. Oder sich zu Jesus neutral verhalten, weil der mit unserem Kampf um den Humanismus nun wirklich nichts zu tun hat.

@Gysi,

Jesus kämpfte auf seine Weise um Menschlichkeit, vor allem dadurch, das er nicht nur predigte, sondern ein Mann der Tat war! Das war in der Antike, welche ja zu 2/3 aus rechtlosen Sklaven bestand, eine große Leistung.

Wer von uns könnte so etwas nachmachen und dabei sogar konsequent für seine Mission den Weg ans Kreuz gehen?
Es wäre also geraten, sich zu Jesus zumindest neutral zu verhalten, denn nicht ohne Grund zählt er auch in Kreisen von Nichtgläubigen zu den vier "maßgebenden" Menschen! - Neben ihm werden nur noch Sokrates, Buddha und Konfuzius erwähnt.

Zu den fortzeugenden Gründern des Philosophierens zählen: Plato, Augustin, Kant.

Aus dem Ursprung denkende Metaphysiker sind: Anaximander, Heraklit, Parmenides, Plotin, Anselm, Spinoza, Laotse und Nagarjuna.

Keiner der genannten Namen kann jedoch mit Jesus in einem Atemzug genannt werden, da dieser in der Weltgeschichte nun mal eine einmalige Rolle spielt, obwohl es damals noch viele andere Wanderprediger gab.-
Dies mag manchen (zurecht?) empören - ist aber nun mal so!

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.543

13.04.2015 17:51
#973  Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben Antworten

Zitat von Reklov
Keiner der genannten Namen kann jedoch mit Jesus in einem Atemzug genannt werden, da dieser in der Weltgeschichte nun mal eine einmalige Rolle spielt, obwohl es damals noch viele andere Wanderprediger gab.-
Dies mag manchen (zurecht?) empören - ist aber nun mal so!

Ohne die Propagandaarbeit Paulus' und Kaiser Konstatin, der das Christentum zur römischen Staatsreligion befahl, würden wir von Jesus heute nichts wissen. Er ist der am meisten überschätzteste Mensch der Menschheitsgeschichte.

Zitat
Jesus kämpfte auf seine Weise um Menschlichkeit,

Das tun viele. Ärzte, Krankenschwestern, Psychotherapeuten, Eltern, Lehrer, Freunde, Partner(innen), Philosophen, Humanisten und so fort. Vergiss die nicht...

Zitat
Wer von uns könnte so etwas nachmachen und dabei sogar konsequent für seine Mission den Weg ans Kreuz gehen?

Che Guevara, die Geschwister Scholl usw. auf der einen guten Seite. Aber eigentlich auch alle Fanatiker der islamistischen Selbstmordattentäter. Dein Jesus ist nicht sooo einmalig. Du blendest die vielen anderen aus, indem du ihn in dieses gleißende LICHT stellst.

Zitat
Jesus zumindest neutral zu verhalten, denn nicht ohne Grund zählt er auch in Kreisen von Nichtgläubigen zu den vier "maßgebenden" Menschen! - Neben ihm werden nur noch Sokrates, Buddha und Konfuzius erwähnt.

Von wem? Was ist mit Lao Tse, Cicero, Kant, Voltaire, Julian Huxley, Thomas Jefferson, Mahatma Gandhi, Nelson Mandela, Martin Luther King und hunderttausend anderen, die die Menschheit nach vorne gebracht haben?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.696

13.04.2015 20:27
#974 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben Antworten

Zitat von Tutti
SnookerRI war ja der Meinung, dass in der Bibel mehrmals hervorgehoben wird, dass Gott die Macht über die Naturgewalten hat. Damit hat er Deine Frage zumindest indirekt beantwortet, denn er vertrat auch die Meinung, dass das Anerkennen Gottes durch die Menschen dazu führen würde, dass keine Schäden durch Naturkatastrophen entstehen würden.

Hieran erkennt man einmal mehr, dass sich der User Tutti noch nicht mal ansatzweise die Mühe gemacht hat, meinen Standpunkt zu verstehen, zu hinterfragen, geschweige denn sein eigenes Verständnis dazu zu hinterfragen. Das aber wäre doch nötig, um einen Nutzen aus dieser Diskussion ziehen zu können.

Zitat von Tutti
Menschen wie er schalten ihr Hirn aus, wenn sie sachliche Kritik an Bibelaussagen nicht mehr mit sachlichen Argumenten widerlegen können.

Menschen wie du schalten ihr Hirn aus, wenn sie merken, dass ihre Kritik von anderen hinterfragt und als lückenhaft befunden wird. Du hälst dich für so schlau und so klug und mich für einen blöden Supermarktchristen. Du brauchst das Tutti! Ich gönne dir deine Sicht der Dinge. Denn du bist ganz allein und einsam.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.696

13.04.2015 20:38
#975 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben Antworten

Zitat von Athon
Um dem vorzubeugen: Ich hasse Christen, ZJ usw. keineswegs. Ich versuche nur, lückenhafte und/oder mir nicht stimmig erscheinende Argumente dahingehend "aufzubröseln", ob sie aus allgemein-glaubenstechnischer Sicht nachvollzogen werden könnten oder sie einfach nur dem jew. individuellen Glauben angepasst worden sind. Letzteres überwiegt aus meiner Sicht bei weitem. Schließlich habe ich gelernt, dass es für ein und dieselbe Sache unzählige Deutungsmöglichkeiten gibt. Und dann kann man sich schon einmal wie Don Quijote fühlen...

Was ist denn für dich die "allgemein-glaubenstechnische" Sicht? Ich meine so für dich als Atheist....

Ja und Tutti... das spricht mal wieder für sich selbst!


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Seiten 1 | ... 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | ... 50
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz