Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 20 Antworten
und wurde 766 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Galed Offline



Beiträge: 30

06.04.2014 07:14
Alles Zufall - oder was? Antworten

Vor über 13 Milliarden Jahren fand ein höchst zufälliges Ereignis statt: der Urknall. Aber was war davor, so frage ich mich immer wieder? Gab es da schon den Zufall? Warum gibt es überhaupt einen Zufall, wenn vor ihm nichts dagewesen ist? Doch ist sollte nicht so viele Fragen stellen!
Jedenfalls brachte der Zufall allerlei Brauchbares hervor. Der Grundbaustein, die Materie, entstand, aus der sich schließlich die Sterne und Planeten bildeten. Von Anbeginn an lief alles nach festgelegten "Naturgesetzen" ab. Kann der Zufall Gesetze hervorbringen? Muss er doch wohl!

Nachdem sich also die Sterne und andere Himmelskörper gebildet hatten, vereinigten diese sich zu ganzen Sternenhaufen, den Galaxien. Von denen soll es unglaubliche 125 Milliarden oder mehr geben! Die Galaxien sind allerdings nicht wahllos im Weltraum verteilt, sondern bilden sog. Galaxienhaufen. Diese Galaxienhaufen ihrerseits sind in Superhaufen angeordnet. Wahnsinn! Was der Zufall so alles zustande bringt, aller Achtung!

Irgendwann in einer späteren Phase entstand unsere Erde. Wir haben wirklich Glück gehabt, dass die Erde in einer "bewohnbaren Zone" der Milchstraße liegt, denn sie besitzt die genau richtige Konzentration an chemischen Elementen, die für das Leben notwendig sind. Wäre sie weiter weg, dann kommen zu wenige dieser Elemente vor, wäre sie dem Zentrum der Milchstraße zu nahe, dann bestünde ein erhöhtes Vorkommen tödlicher kosmischer Strahlung. Damit fing eigentlich ein Glückssträhne für die Erde an. Sie hat nämlich auch genau die richtige, d.h. lebensfreundliche Umlaufbahn zur Sonne erwischt ( 150 Millionen Kilometer). Wäre sie nur etwas weiter von der Sonne entfernt, wäre sie von Eis überzogen, bei geringfügiger größerer Nähe zur Sonne würde ihre Oberfläche glühen.
Ach ja, dann ist da ja noch der freundliche "Nachbar" der Erde, der Mond. Wir sind richtige Glückspilze, dass wir ihn haben. Er trägt zu einer stabilen Erdachse bei. Ohne ihn würde die Erde wie ein Kreisel anfangen zu eiern und könnte sogar zur Seite kippen. Nicht zu vergessen sind die für die Ökologie der Erde so wichtigen Gezeiten, die der Mond erzeugt. Danke, Zufall, dass du auch daran gedacht hast!

Doch der Zufall wäre nicht unser Zufall, wenn er nicht auch daran gedacht hätte, die Erde mit "Schutzschilden" zu umgeben. Da der Weltraum durch seine tödliche kosmische Strahlung und einen andauernden galaktischen "Kugelhagel" eine Bedrohung für das Leben auf unserer Erde darstellt, gibt es zum einen das Magnetfeld der Erde - es hält die volle Intensität kosmischer Strahlung ab und schützt uns vor potentiell tödlichen Gefahren der Sonne - zum anderen die Erdatmosphäre - auch sie filtert z.B. durch das Ozon bis zu 99 Prozent der gefährliche Ulatrviolettstrahlung und verhindert weitgehend den Einschlag von Meteoriten auf die Erdoberfläche.

Wie ging es nun weiter, nachdem die Voraussetzungen geschaffen waren, dass auf unserem Planeten Erde Leben möglich war?
Wie war das noch? Da gab es doch die "Ursuppe". In ihr sollen die Grundbausteine des Lebens entstanden sein.
Nun gibt es über 100 Aminosäuren, jedoch sind nur 20 für die Proteine des Lebens erforderlich. Außerdem treten sie in zwei Strukturen auf: "rechtsdrehende" und "linksdrehende" Moleküle. Die 20 Aminosäuren, aus denen die Proteine der Lebewesen bestehen, sind alle linksdrehend. Wie wahrscheinlich ist es denn, dass auch nur ein einziges für das Leben notwendige Proteinmolekül durch Zufall in einer Ursuppe entstehen konnte?
Die Zahl liegt bei 10113, wobei Ereignisse mit einer Wahrscheinlichkeit von 1050 von Mathematikern bereits so eingestuft werden, als träten sie nie ein. Nebenbei bemerkt: Bei 10113 handelt es sich um eine Zahl, die größer ist als die geschätzte Zahl aller Atome im Universum.
Au weia! Kann es wirklich so viele Zufälle geben? Mir wurde es ganz heiß, als ich dann las, dass eine lebende Zelle nicht nur einige wenige Proteine für ihre Arbeit braucht, sondern sage und schreibe 2000 Proteine, die als Enzyme wirken!
Lieber Zufall, sage bitte, bitte, dass das nicht wahr ist! Wie soll ich bei all diesen Zahlen noch an dich glauben können? Ich habe immer an dich glauben können, aber jetzt? Nein, nein, ich will nicht zweifeln, ich muss nur fest an dich glauben. Was wäre denn sonst die Alternative? Gott? Also nee, das hatten wir mal früher aber doch jetzt nicht mehr!
Kann ich nicht glauben und will ich nicht glauben. Nein, nein, niemals!!!

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

06.04.2014 11:42
#2 RE: Alles Zufall - oder was? Antworten

Wir haben es eben mit einem sehr außergewöhnlichen Zufall zu tun, der zufällig zur richtigen Zeit
am richtigen Ort war. Gott war zufällig nicht am Ort des Geschehens und konnte es nicht mehr verhindern.
Uns wäre viel Ärger erspart geblieben.

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

06.04.2014 13:16
#3 RE: Alles Zufall - oder was? Antworten

Die Problematik des Menschen sind die Grenzen seines Verstandes. Denn 2 Dinge können wir nicht begreifen. Endlichkeit und unendlichkeit. Wir können uns nicht vorstellen, dass etwas einen Anfang oder ein Ende hat und auf der anderen Seite können wir es nicht fassen, dass etwas keinen Anfang oder ein Ende hat. Die Urknall-Behauptung mag für unser universum zwar gelten oder auch nicht, aber letztendlich ist es nur ein "Versuch" dem Dilemma mit der Endlichkeit bzw. Unendlichkeit entgegen zu gehen.

Zudem werden Menschen Wahnsinnig, wenn Sie keine Erklärung haben. Entweder Sie denken gar nicht nach, was die meisten tun, oder Sie brauchen eine Erklärung als Grundlage Ihrer Gedanken.

Sokrates war einer der wenigen, der erkannt hat, dass er eigentlich gar nichts weiß. Diese Erkenntniss ist nur leider bei den wenigsten angekommen, also machen Sie aus Ihrem Glauben ein Wissen. Das betrifft übrigens sowohl Naturwissenschaft als auch die Religion.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.454

06.04.2014 14:23
#4 Alles Zufall - oder was? Antworten

Zitat von Galed
Vor über 13 Milliarden Jahren fand ein höchst zufälliges Ereignis statt: der Urknall. Aber was war davor, so frage ich mich immer wieder?

Der raum- und zeitlose Zustand. Was Nulldimensionales. Also die Ewigkeit. Das Nichts.

Die Ewigkeit ist für uns Begrenzte was Unvorstellbares. Aber dass sich - wenn man einem zeitlosen Zustand Prozesse unterstellen kann - in ihr was "Zufälliges" ergeben kann, ist trotzdem einleuchtend. Im Grunde unendlich viele mal.

Zitat
Doch der Zufall wäre nicht unser Zufall, wenn er nicht auch daran gedacht hätte, die Erde mit "Schutzschilden" zu umgeben. Da der Weltraum durch seine tödliche kosmische Strahlung und einen andauernden galaktischen "Kugelhagel" eine Bedrohung für das Leben auf unserer Erde darstellt, gibt es zum einen das Magnetfeld der Erde - es hält die volle Intensität kosmischer Strahlung ab und schützt uns vor potentiell tödlichen Gefahren der Sonne - zum anderen die Erdatmosphäre - auch sie filtert z.B. durch das Ozon bis zu 99 Prozent der gefährliche Ulatrviolettstrahlung und verhindert weitgehend den Einschlag von Meteoriten auf die Erdoberfläche.

Wie ging es nun weiter, nachdem die Voraussetzungen geschaffen waren, dass auf unserem Planeten Erde Leben möglich war?
Wie war das noch? Da gab es doch die "Ursuppe". In ihr sollen die Grundbausteine des Lebens entstanden sein.
Nun gibt es über 100 Aminosäuren, jedoch sind nur 20 für die Proteine des Lebens erforderlich.

Wieviele Planeten gibt es? Milliarden in unserer Galaxis. Trilliarden im ganzen All. Da kann der Zufall auch mal solche Bedingungen produzieren, wie er sie für die Entstehung des Lebens auf unserer Erde gegeben hat. Und so ist es ja auch geschehen. Wir sind da. Was nicht geworden ist, kann sich auch nicht über seine Nichtexistenz beschweren. Unser Bewusstsein ist aufgewacht, und wir waren da. Die unglaubliche Zufälligkeit unserer Existenz ist gar nicht so unglaublich, eher sogar zwingend - bei all den Versuchsreihen.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Michael1 Offline



Beiträge: 840

06.04.2014 15:02
#5 RE: Alles Zufall - oder was? Antworten

Galed,
selten so etwas geistreiches und rationales gelesen. Danke!
Wie Du sehen kannst, unser Gysi ist auch ein Zufallsprodukt, und wer kann es ihm verdenken, wenn er von den Zufall träumt, ohne zu wissen was das eigentlich ist. Unwissenheit ist eine schwere Bürde, aber manche tragen es mit Fassung.
Selbst Nietzsche sagte einmal ganz treffend:

Zitat
"Keiner ist so verrückt, dass er nicht einen noch Verrückteren findet, der ihn versteht."

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Michael1 Offline



Beiträge: 840

06.04.2014 15:03
#6 RE: Alles Zufall - oder was? Antworten

Gysi,
was ist Zufall? Definiere es einmal, damit Du sehen kannst, dass der Zufall nur "Unwissenheit" heißt!

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.454

06.04.2014 15:13
#7 RE: Alles Zufall - oder was? Antworten

Ach Schätzchen - zerlabere doch nicht wieder alles! Bleib beim Thema! Auch wenn du das naheliegende Ergebnis der ÜBERFLÜSSIGKEIT GOTTES zur Existenzerklärung nicht ertragen kannst!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Michael1 Offline



Beiträge: 840

06.04.2014 16:02
#8 RE: Alles Zufall - oder was? Antworten

Gysi

Zitat
Ach Schätzchen - zerlabere doch nicht wieder alles! Bleib beim Thema! Auch wenn du das naheliegende Ergebnis der ÜBERFLÜSSIGKEIT GOTTES zur Existenzerklärung nicht ertragen kannst!


Ich weiß nicht so recht, wer was nicht ertragen kann, und wer sich da fürchten muss? Definiere Zufall, denn das ist zentraler Begriff dieses Threads!

--------------------------------------------------
Fide, sed qui, vide!

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.454

06.04.2014 16:22
#9 Alles Zufall - oder was? Antworten

Zitat von Michael1
Definiere Zufall,

Eine mathematische Formel, Mensch. Willst du mich für blöd verkaufen?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

06.04.2014 16:29
#10 RE: Alles Zufall - oder was? Antworten

Zitat von Michael1 im Beitrag #6
Gysi,
was ist Zufall? Definiere es einmal, damit Du sehen kannst, dass der Zufall nur "Unwissenheit" heißt!


Nun Michael, Zufall läßt sich durchaus definieren, und es gibt sogar einen allgemeinen Konsens dafür.

Zufall ist ein Ereignis welches nicht determiniert ist, bzw für das wir keinerlei Determinismus erkennen.

Also spielt Unwissenheit hier durchaus hinein.

Wir wissen ja auch nicht wer oder was Gott ist.

Auch hier sind wir Unwissende.

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

06.04.2014 16:40
#11 RE: Alles Zufall - oder was? Antworten

Wir können es auch mathematisch ausdrücken.

Zufall=Unwissenheit
Gott =Unwissenheit

Sind zwei Größen einer dritten gleich, so sind sie sich selber gleich.
Also folgt:
Gott=Zufall

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.454

06.04.2014 16:47
#12  Alles Zufall - oder was? Antworten

Zitat von Michael1
Also folgt:
Gott=Zufall

Jou! Gott verteilt die Lottogewinne! Das wusste ich noch nicht. Das Zeitraum-Geschehen ist von Zufall und Determinismus bestimmt. Auch der Zufall ist ein deterministischer Prozess, der nach einer bestimmten mathematischen Formel geht. Frag mich jetzt nicht, wie. Hab ich alles wieder vergessen. Und ich will es auch nicht mehr neur lernen. Schau bei Google nach. Aber so, wie du die Formel beschreibst, ist sie nicht. Daran könnte ich mich noch erinnern.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

06.04.2014 16:53
#13 RE: Alles Zufall - oder was? Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #12

Zitat von Michael1
Also folgt:
Gott=Zufall
Jou! Gott verteilt die Lottogewinne! Das wusste ich noch nicht. Das Zeitraum-Geschehen ist von Zufall und Determinismus bestimmt. Auch der Zufall ist ein deterministischer Prozess, der nach einer bestimmten mathematischen Formel geht. Frag mich jetzt nicht, wie. Hab ich alles wieder vergessen. Und ich will es auch nicht mehr neur lernen. Schau bei Google nach. Aber so, wie du die Formel beschreibst, ist sie nicht. Daran könnte ich mich noch erinnern.



Meine Formel ist das fünfte Postulat Euklids.
Verachtet mir die alten Griechen nicht.

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

07.04.2014 10:37
#14 RE: Alles Zufall - oder was? Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #12

Zitat von Michael1
Also folgt:
Gott=Zufall
Jou! Gott verteilt die Lottogewinne! Das wusste ich noch nicht. Das Zeitraum-Geschehen ist von Zufall und Determinismus bestimmt. Auch der Zufall ist ein deterministischer Prozess, der nach einer bestimmten mathematischen Formel geht. Frag mich jetzt nicht, wie. Hab ich alles wieder vergessen. Und ich will es auch nicht mehr neur lernen. Schau bei Google nach. Aber so, wie du die Formel beschreibst, ist sie nicht. Daran könnte ich mich noch erinnern.



Jou, Gott verteilt die Lottogewinne.
Das Du nichts abbekommst als Atheist ist wohl normal.
Auch Gott schüttet keine Perlen vor die....., na Du weißt schon.

Pleurotus Offline



Beiträge: 123

08.04.2014 22:49
#15 RE: Alles Zufall - oder was? Antworten

Zitat von Reisender im Beitrag #11
Wir können es auch mathematisch ausdrücken.

Zufall=Unwissenheit
Gott =Unwissenheit

Sind zwei Größen einer dritten gleich, so sind sie sich selber gleich.
Also folgt:
Gott=Zufall


Du hast wohl WIRKLICH einen Quantencomputer zu Hause. o.O

-------------------------------------
Ave, monstrum magnum spaghetti!

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

09.04.2014 15:38
#16 RE: Alles Zufall - oder was? Antworten

Zitat von Pleurotus im Beitrag #15
Zitat von Reisender im Beitrag #11
Wir können es auch mathematisch ausdrücken.

Zufall=Unwissenheit
Gott =Unwissenheit

Sind zwei Größen einer dritten gleich, so sind sie sich selber gleich.
Also folgt:
Gott=Zufall


Du hast wohl WIRKLICH einen Quantencomputer zu Hause. o.O


Nein, habe ich nicht, aber ich habe zwei Bücher,
denn der Trend geht zum Zweitbuch.
Solltest Du überdenken.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.454

09.04.2014 15:55
#17 Alles Zufall - oder was? Antworten

Die Bibel und das Gesangbuch.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

09.04.2014 16:06
#18 RE: Alles Zufall - oder was? Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #17
Die Bibel und das Gesangbuch.


Du auch?

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.454

09.04.2014 16:14
#19 RE: Alles Zufall - oder was? Antworten

Nee. Telefonbuch und Sparbuch (Kontostand: 0,0 €).

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

09.04.2014 16:17
#20 RE: Alles Zufall - oder was? Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #19
Nee. Telefonbuch und Sparbuch (Kontostand: 0,0 €).


Ich vermutete das Manifest und die Bremer Stadtmusikanten.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.454

09.04.2014 16:26
#21 Alles Zufall - oder was? Antworten

Ah, und die singen "Die Internationale"! Na, wie das dann wohl klingt... (Neu geschrieben von Gysi Grimm... )

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor