Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 46 Antworten
und wurde 2.068 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2
seneca Offline

religiöser Atheist


Beiträge: 670

14.05.2014 17:57
Zeugnisse bekannter Atheisten Antworten

Interview mit Michel Houellebecq vom 3.1.2014 Schweizer Fernsehen

Houellebecq, das Enfant terrible der franz. Literatur ist nicht der Nihilist und Menschenfeind sondern ein origineller Selbstdenker. wie dieses Interview zeigt (auf youtube.com).
http://www.youtube.com/watch?v=sWiDHp0fWKg

Ausschnitt (aufgeschrieben von seneca)

Moderator: Woran glauben Sie?
Leider bin ich Atheist geblieben nach vergeblichen Versuchen mit dem Katholizismus.
Es ist aber sehr schwierig, ohne Gott und ohne Hoffnung auf ein Jenseits. Zu leben. – Ich würde sagen, es ist sogar unmöglich. Wenn man an den Tod denkt, kann man nicht mehr leben.
Man muss ihn also vergessen, und jedes Mal, wenn er sich an uns erinnert und näher kommt, stürzt man ohne Glauben an Gott in totale Verzweiflung.

Ich würde daher sehr gerne an Gott glauben, doch das ist mir nicht gelungen. Ich denke, der Houellebecq im Buch [Roman Karte und Gebiet] lässt sich taufen, ich weiss nicht, vielleicht aus performativen Gründen. Er hofft, die Taufe würde es ihm ermöglichen, an Gott zu glauben.

Moderator: Das erlaubt ihm natürlich auch eine schöne kath. Beerdigungsfeier.
Ja, das sein Glück – tatsächlich. Für mich sind kath. Zeremonien von einer Schönheit, die alles übersteigt. Ich liebe die Messe sehr und besuche sie manchmal. Aber das ändert nichts. DA ich mich leicht von Stimmungen erfassen lasse, kann ich in besonders bewegenden Momenten auch fünf Minuten an Gott glauben. Kaum bin ich aber wieder draussen, ist es vorbei.
Eine Beerdigungszeremonie für einen toten Freund ist gut. Die Angehörigen sind froh um das Zusammensein. Sie sind stärker angesichts des Todes, wenn sie zusammen kommen, und hinterher trinken sie etwas. Aber 5 Minuten danach ist der Zauber vorbei. Der Pfarrer sagte, der Tote werde ewig leben. Aber er ist und bleibt tot.

Ähnlich empfinde ich die Messe. Alle tun, als würden sie an Gott glauben, also mache ich es ihnen nach. Aber sobald ich die Kirche verlasse, glaube ich nicht mehr daran. Die Realität bricht wieder über mich herein.

Ich komme aus einer Familie, die schon seit Generationen atheistisch ist. Ich bin also der Beweis, dass der Wunsch nach einem Gott sehr lange lebt, womöglich sogar nie stirbt. Die-ser Wunsch überlebt vielleicht 10 Generationen von Atheisten.
...

__________________________________________________
RELIGION IST HEILBAR! (Buch von J. Hochstrasser, Ex-Priester)
Denken ist eine Anstrengung; Glauben ein Komfort (Ludwig Marcuse).
Das Leben ist eine mißliche Sache; ich habe mir vorgesetzt, es damit hinzubringen, über dasselbe nachzudenken (Schopenhauer). - Ich würde nur an einen Gott glauben, der zu tanzen verstünde (Nietzsche, Zarathustra).

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.922

15.05.2014 06:27
#2 RE: Zeugnisse bekannter Atheisten Antworten

Ja so ist das. Für Selbstbetrug muß man wahrscheinlich eine Veranlagung haben, sonst klappt das nicht mit dem Glauben.

In der Zwischenzeit habe ich mit meinem türkischen und muslimischen Kollegen längere Zeit diskutiert und mußte feststellen, dass Diskussionen über Glauben eigentlich vollkommen zwecklos sind. Wenn man ein Wunder des Korans widerlegt hat, wird einfach ein anderes angebracht, dass so hanebüchen ist, dass man es schwer widerlegen kann. Die eigene Unlogik fällt den Gläubigen nicht auf bzw. sie verdrängen sie komplett.

Anfang der Woche ging es um den Koran und die Hadithe Mohammeds. Im Koran seien die Regeln von Gott durch Mohammed ausgesprochen worden. Wie genau die Regeln einzuhalten sind, stehe in den Hadithen. Warum diese nicht im Koran stehen, konnte mein Kollege mir nicht erklären. Er sagte nur, dass der Koran dann zu umfangreich geworden wäre. Auf meine Erwiderung, dass man die Verhaltensregeln der Hadithe doch einhalten müsse und es doch egal sei, ob die umfangreichen Hadithe im Koran oder außerhalb seien, wusste er keine Antwort. Mein Erklärungsversuch einer langsamen Entwicklung der Hadithe durch Verhaltensnormen verschiedener Generationen lies er nicht gelten. Alles wäre wortgetreu von Mohammed vorgegeben worden. Sein Bedürfnis, regelmäßig über den Koran zu diskutieren sehe ich allerdings nicht als Missionierungsversuch, sondern als ständige Selbstbestätigung seines Glaubens. Im Gründe zweifelt er doch, da er sonst keine Bestätigung durch angebliche Wunder bräuchte.

"Die Wahrheit ist nicht daß ausschließliche Eigentum einer einzelnen heiligen Schrift. Die Forderung der Zeit ist nicht eine einzige Religion, sondern die gegenseitige Achtung und Duldsamkeit der Anhänger aller Religionen". (Mahatma Gandhi, indischer Politiker)

Vitoria Offline



Beiträge: 59

15.05.2014 11:26
#3 RE: Zeugnisse bekannter Atheisten Antworten

Zitat von Blackysmart

Anfang der Woche ging es um den Koran und die Hadithe Mohammeds. Im Koran seien die Regeln von Gott durch Mohammed ausgesprochen worden. Wie genau die Regeln einzuhalten sind, stehe in den Hadithen. Warum diese nicht im Koran stehen, konnte mein Kollege mir nicht erklären. Er sagte nur, dass der Koran dann zu umfangreich geworden wäre. Auf meine Erwiderung, dass man die Verhaltensregeln der Hadithe doch einhalten müsse und es doch egal sei, ob die umfangreichen Hadithe im Koran oder außerhalb seien, wusste er keine Antwort.



Der gute Mann scheint weder den Koran noch den Hadith besonders gut zu kennen. Zum einen enthält der Koran relativ wenige Regeln und auf keinen Fall genug, um ein normatives Regelwerk wie die Scharia darauf aufzubauen. Dazu bedarf es des Hadith. Allerdings ist auch der Hadith kein Regelwerk, sondern zunächst nichts anderes als eine Sammlung zahlloser einzelner kurzer Überlieferungen über (angebliche) Aussprüche und Taten Muhammads. Nach meinem Eindruck spielen sie vom Umfang her bei der Scharia eine sehr viel größere Rolle als koranische Regeln, manchmal auch hinsichtlich ihrer Tragweite. Nehmen wir die in der Scharia vorgesehene Steinigung bei Ehebruch: Sie ist nicht koranisch, sondern geht auf Hadithe zurück, denen zufolge Muhammad Ehebrecher steinigen ließ. Im Koran ist nur vom Auspeitschen die Rede.

Zitat

Mein Erklärungsversuch einer langsamen Entwicklung der Hadithe durch Verhaltensnormen verschiedener Generationen lies er nicht gelten.



Ist aber m.W. unter westlichen Islamwissenschaftlern Konsens: Im Lauf der Frühzeit und der Formung des Islams habe sich immer wieder erwiesen, dass Koran und vorhandene Hadithe zur juristischen Bewältigung neu auftauchender Situationen nicht ausreichten; da Muhammad die allerhöchste Autorität darstellte, lag es nahe, neue Regelungen durch seinen Namen zu legitimieren.
Ich habe keinen speziellen Hadith im Kopf, aber es gibt auch solche, in denen Verhältnisse oder Gegenstände vorkommen, die es erst nach dem Tod Muhammads gab: Sie sind zwangsläufig fabrizierte.

Zitat

Alles wäre wortgetreu von Mohammed vorgegeben worden.



Seine Handlungen hat Muhammad zwangsläufig nicht wörtlich weitergegeben. Auch tauchen oftmals verschiedene Hadithe zum selben Thema auf, die im Wortlaut voneinander abweichen. Im übrigen hält die traditionell behauptete Authentizität - "belegt" durch Überliefererketten - westlichen wissenschaftlichen Kriterien nicht stand.

Zitat

Sein Bedürfnis, regelmäßig über den Koran zu diskutieren sehe ich allerdings nicht als Missionierungsversuch, sondern als ständige Selbstbestätigung seines Glaubens. Im Gründe zweifelt er doch, da er sonst keine Bestätigung durch angebliche Wunder bräuchte.



Ich wäre mir hinsichtlich des Zweifels nicht so sicher. Vielleicht will er Dich tatsächlich nicht missionieren, dann aber wahrscheinlich kundtun, was für ein großartiges, unnachahmliches und allen anderen religiösen Schriften überlegenes Werk der Koran sei. Dem "Beweis" dafür dienen die angeblichen Wunder.

Diese verbissene Suche (nicht Deines Gesprächspartners, sondern im Internet) nach "Wundern" im Koran ist m.W. ziemlich neu und dürfte - so denke ich - in der Tat auf Minderwertigkeitskomplexen beruhen.

seneca Offline

religiöser Atheist


Beiträge: 670

15.05.2014 14:10
#4 RE: Zeugnisse bekannter Atheisten Antworten

Klar genügen die unglaublichen Geschichten, Versprechen, Drohungen etc. im Koran nicht und es braucht noch Hadithe, um Verhaltensregeln für alles möglich aufzustellen, insbsondere für das Recht, was ja Verhaltensregeln sind. Dafür braucht es keinen göttlichen Gesetzgeber. Das Recht ist wie die Religion eine Entwicklung der Kultur.

Der Hauptirrtum bei den eifernden Muslim, nicht bei den Durchschnittlichen, ist, dass sie glauben, dass der Islam, insbesondere der Koran etwas ganz besonderes Metaphysisches sei, statt etwas durch und durch von Menschen Gemachtes. Ihrer Meinung nach unterscheidet sich der Islam grundlegend, qualitativ vom Christentum bzw. Judentum, von dem er viel abgekupfert hat, statt nur graduell.

Es ist doch so, dass jeder vernünftige Gläubige Glaubenszweifel hat, die er mehr oder weniger unterdrückt, unterdrücken muss, um seinen Glauben aufrecht zu erhalten. Ich glaube sofort, dass dein islamischer Freund im Gespräch mit dir seinen Glauben bestärken will. Er will ja begründen, dass sein Glaube a) berechtigt, vernünftigt, und wertvoll ist.
Aber/mais:
«Et la religion la plus con, c'est quand même l'islam.» (Michel Houellebecq)
Aber die blödeste Religion ist dennoch der Islam - jedenfalls für Aussenstehende.

__________________________________________________
RELIGION IST HEILBAR! (Buch von J. Hochstrasser, Ex-Priester)
Denken ist eine Anstrengung; Glauben ein Komfort (Ludwig Marcuse).
Das Leben ist eine mißliche Sache; ich habe mir vorgesetzt, es damit hinzubringen, über dasselbe nachzudenken (Schopenhauer). - Ich würde nur an einen Gott glauben, der zu tanzen verstünde (Nietzsche, Zarathustra).

Wu Offline




Beiträge: 416

20.05.2014 16:01
#5 RE: Zeugnisse bekannter Atheisten Antworten

„Als evolutionärer Humanist nehme ich an, dass es im Universum mit „rechten Dingen“ zugeht, dass weder Götter noch Dämonen in die Naturgesetze eingreifen. Der Glaube an solch supranaturale Kräfte ist allerdings auch nicht notwendig, um „mystische Einheitserfahrungen“ zu erleben. Ich meine sogar, dass die gängigen Dualismen von Gott und Welt, Subjekt und Objekt, Geist und Körper, Kultur und Natur, Gut und Böse es traditionellen Gläubigen erschweren, eine „Verbindung zum Weltganzen“ zu spüren. Mystische Erfahrungen sind nämlich monistisch, nicht dualistisch – und diese Charakterisierung trifft auch auf die naturalistische Philosophie zu: Wir haben die Dualismen überwunden, glauben nicht mehr an ein Selbst, das als „unbewegter Beweger“ durch die Welt geistert.
Daraus lässt sich eine entspanntere Weltsicht ableiten, die man in einem Satz zusammenfassen kann: Wer von seinem Selbst lassen kann, entwickelt ein gelasseneres Selbst. Wie ich in meinem Buch „Jenseits von Gut und Böse“ beschrieben habe, verhilft uns diese gelassenere Sichtweise dazu, unsere Potentiale besser zu entfalten. Denn wer sich nicht mehr schuldig fühlt, der zu sein, der er ist, kann leichter daran arbeiten, der zu werden, der er sein könnte. Ähnliche Gedanken findet man schon bei religiösen Mystikern wie Meister Eckart – eine Parallele, die mich immer wieder fasziniert.“

Dr. Michael Schmidt-Salomon, Vorstandssprecher der Giordano Bruno Stiftung

Quelle

___________________________________

"I think human consciousness is a tragic misstep in evolution. We became too self-aware. Nature created an aspect of nature separate from itself, we are creatures that should not exist by natural law."

True Detective

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

20.05.2014 22:03
#6 RE: Zeugnisse bekannter Atheisten Antworten

Ich bedauere meinen Unglauben durchaus nicht und sehne mich auch niemals nach einem Glauben.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Wu Offline




Beiträge: 416

20.05.2014 22:32
#7 RE: Zeugnisse bekannter Atheisten Antworten

Die Frage ist ja immer, worauf der Unglauben sich bezieht. Schliesst er auch Ich, Denken, Psyche und freien Willen etc. ein?

___________________________________

"I think human consciousness is a tragic misstep in evolution. We became too self-aware. Nature created an aspect of nature separate from itself, we are creatures that should not exist by natural law."

True Detective

SOL demiurg Offline




Beiträge: 734

20.05.2014 22:41
#8 RE: Zeugnisse bekannter Atheisten Antworten

...was ist wenn "BEIDES" zusammen gehört.....?

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

20.05.2014 23:03
#9 RE: Zeugnisse bekannter Atheisten Antworten

Zitat
Die Frage ist ja immer, worauf der Unglauben sich bezieht. Schliesst er auch Ich, Denken, Psyche und freien Willen etc. ein?


Mein Unglauben bezieht sich auch auf Ich und freien Willen.
Wie ist das mit Denken und Psyche gemeint?
Was ist Denken und Psyche ohne existierendes Ich?

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

SOL demiurg Offline




Beiträge: 734

20.05.2014 23:06
#10 RE: Zeugnisse bekannter Atheisten Antworten

@Lukrez
Guten Abend ersteinmal
Wenn du einen "Unglauben" hast, dann glaubst du doch!
Bedenke, das Eine gehört zu dem Anderen!

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

20.05.2014 23:08
#11 RE: Zeugnisse bekannter Atheisten Antworten

Diese Paarweise, ist noch nicht überall angekommen hier!

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

SOL demiurg Offline




Beiträge: 734

20.05.2014 23:10
#12 RE: Zeugnisse bekannter Atheisten Antworten

Das ist traurig, denn das ist ES!
Genau das muss "zuerst" verstanden werden.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

20.05.2014 23:15
#13 RE: Zeugnisse bekannter Atheisten Antworten

Ich halte nichts von Dualismus.
Glaube und Unglaube sind durchaus NICHT zwei Seiten einer Medaille.
Ich gehe vom Gegebenen aus und interpretiere nichts zusätzliches hinein.
Also sind Gott, ein Ich und freier Wille nicht existent.
Gott, Ich und freier Wille sind vollkommen unnötige Begriffe und somit auch vollkommen nutzlos.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

SOL demiurg Offline




Beiträge: 734

20.05.2014 23:30
#14 RE: Zeugnisse bekannter Atheisten Antworten

Ohne diesen "Dualismus", wie du "Ihn" nennst, könntest Du nicht existieren.

Jede Entscheidung die du treffen musst...JEDE...geht in "zwei" Richtungen.
Und DU hast immer nur die Möglichkeit "Einer" zu folgen.

Immer Gut und immer Böse...eine Richtung und die Andere.

Wenn du erklärt bekommen würdest was Gott ist, würdest du es verstehen.

Denkt aber "immer" daran, das der "Mensch" das Wort gesprochen hat.

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

20.05.2014 23:33
#15 RE: Zeugnisse bekannter Atheisten Antworten

Was ist denn durch das Wort geworden?

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

SOL demiurg Offline




Beiträge: 734

20.05.2014 23:41
#16 RE: Zeugnisse bekannter Atheisten Antworten

Die Worte selbst!

Beginnt zu verstehen.

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

20.05.2014 23:45
#17 RE: Zeugnisse bekannter Atheisten Antworten

Als nichts war, kam es aus ZUFALL oder durch das WORT?

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

SOL demiurg Offline




Beiträge: 734

20.05.2014 23:53
#18 RE: Zeugnisse bekannter Atheisten Antworten

Lass dich belehren.

Es gibt kein Nichts! Denn die Worte sind "falsch verstanden" worden.

Was glaubst du steht in "ALLEN" Religionsbüchern?

Genau das GLEICHE!
Nur andere Namen, nur andere Worte...nur andere Sprache!

Der Sinn dieser Bücher ist es nicht sie für "Einen Glauben" zu benutzen.
Der Sinn darin ist ein tiefes Gefühl. Diese Worte schrieb "Ein" Mensch, der der Erste war.
Aber!
Mit einem Geheimnis das es dem Menschen erlaubt "wahrhaftig" zu fühlen, zu sehen, zu sprechen, zu denken, zu handeln und zu schreiben.
Denn das geschriebene Wort ist das einzige was die "Zeit" überdauern kann.

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

21.05.2014 00:00
#19 RE: Zeugnisse bekannter Atheisten Antworten

Zitat von SOL demiurg im Beitrag #18
Lass dich belehren.

Es gibt kein Nichts! Denn die Worte sind "falsch verstanden" worden.

Was glaubst du steht in "ALLEN" Religionsbüchern?
Es gibt schon mal keine Religion, die GOTT ins da sein gerufen hat.
Das sind nur Menschenwerke.

Genau das GLEICHE!
Nur andere Namen, nur andere Worte...nur andere Sprache!
Nein, nicht ganz. Sie sind sehr unterschiedlich.
Der Sinn dieser Bücher ist es nicht sie für "Einen Glauben" zu benutzen.
Der Sinn darin ist ein tiefes Gefühl. Diese Worte schrieb "Ein" Mensch, der der Erste war.
Aber!
Dann gibt es keinen heiligen Geist, dann gibt es keinen Geist, dann gibt es dich nicht, dann sind wir alle gleich oder? Kein Unterschied zwischen dir und mir und keinen Unterschied zwischen deinen Daumenabdruck und meinem oder?
Mit einem Geheimnis das es dem Menschen erlaubt "wahrhaftig" zu fühlen, zu sehen, zu sprechen, zu denken, zu handeln und zu schreiben.
Denn das geschriebene Wort ist das einzige was die "Zeit" überdauern kann.

Wer ist WAHRHAFTIG? Und wem können wir es zutrauen Wahrhaftig zu sein?

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

SOL demiurg Offline




Beiträge: 734

21.05.2014 00:06
#20 RE: Zeugnisse bekannter Atheisten Antworten

Ich wiederhole noch ein mal:
Lies und verstehe was Worte anrichten, wenn sie falsch gelesen werden!

Wann wirst du ein Mensch?

Der Erste der die Worte schrieb, war nicht der Erste Mensch auf Erden!

Zitat
Dann gibt es keinen heiligen Geist, dann gibt es keinen Geist, dann gibt es dich nicht, dann sind wir alle gleich oder? Kein Unterschied zwischen dir und mir und keinen Unterschied zwischen deinen Daumenabdruck und meinem oder?



Richtig.
Dazu musst du aber den Tod verstehen!

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

21.05.2014 00:11
#21 RE: Zeugnisse bekannter Atheisten Antworten

Du hast nicht verstanden was ich schrieb

Das Wort kam schon, da gab es noch kein Mensch.

Du musst dich selbst erst wieder runter schrauben, damit du auch dein gegenüber siehst.
Ist kein Angriff, aber ein Hinweis.

Was soll ich mit dem Tod, wenn ich mit ihm nichts mehr zutun habe?

Hast du Angst vor dem TOD?

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

SOL demiurg Offline




Beiträge: 734

21.05.2014 00:17
#22 RE: Zeugnisse bekannter Atheisten Antworten

Ich weiß was der Tod ist. Aber mir muss nicht geholfen werden.

Ein kleiner Hinweis.
Aus was bestehst du?

Wu Offline




Beiträge: 416

21.05.2014 08:59
#23 RE: Zeugnisse bekannter Atheisten Antworten

Zitat von SOL demiurg im Beitrag #14
Ohne diesen "Dualismus", wie du "Ihn" nennst, könntest Du nicht existieren.

Jede Entscheidung die du treffen musst...JEDE...geht in "zwei" Richtungen.
Und DU hast immer nur die Möglichkeit "Einer" zu folgen.

Immer Gut und immer Böse...eine Richtung und die Andere.

Wenn du erklärt bekommen würdest was Gott ist, würdest du es verstehen.

Denkt aber "immer" daran, das der "Mensch" das Wort gesprochen hat.


Genau das setzt doch aber den glauben an ein Ich voraus, das sich entscheidet. Ansonsten geschehen Dinge einfach. Und genau da gibt es eben nur etwas was geschieht, und eben nicht einen Dualismus. Gut und Böse sind doch Interpretationen, letztlich mindfuck.
Außerdem muss man ja die sogenannten Dualismen nicht als Gegenteile, sondern kann sie auch als eine Einheit sehen. So wie Yin und Yang im chinesischen Denken. (Das ja sowieso ganz ohne Gott auskommt).
Religion ist da, wo sie dem mythischen entwachsen ist, ja nicht dualistisch, sondern monistisch. Hier hat ja Schmidt-Salomon vollkommen recht.

___________________________________

"I think human consciousness is a tragic misstep in evolution. We became too self-aware. Nature created an aspect of nature separate from itself, we are creatures that should not exist by natural law."

True Detective

SOL demiurg Offline




Beiträge: 734

21.05.2014 09:31
#24 RE: Zeugnisse bekannter Atheisten Antworten

Darum sagte ich ja:

Bevor ihr Euch Fragen stellen könnt, müsst ihr wissen "was ein Gott" ist!

Gott ist nicht das was alle denken zu wissen. Denn KEINER weiß was ein Gott ist. Und da liegt der Haken.
Es wird immer nur das Böse auf der Welt gesehen.

Dualismus
Stell dir folgendes vor:

Vergiss kurz was du kennst. Alles!
Dein Körper und DU! Deine Seele und dein Fleisch. Versuch dich "neben" dich zu stellen. Schließ deine Augen und versuch dich zu "sehen". Versuch dies Bitte!
Was siehst Du?
Was kannst du erkennen?
Wenn du es schaffst dich genau zu betrachten dann wirst du etwas erkennen!

Dein Augenlicht ist für diese Welt, um zu sehen, um "erkennen" zu können. Was erkennen?
Dein "wahres" Sein! Was bist du wirklich?
Dein Körper ist das Fahrzeug deiner Seele. Sein Kind! Jede "Seele" hat die Möglichkeit zu ihm zu gelangen! Denn er lässt keines seiner "Kinder" zurück!
Seele? Kinder? Fahrzeug?
Worte die der Mensch gesprochen und interpretiert hat um das "Gesehene" mit dem "gehörten" verstehen zu können!

Geh an einen Platz vollkommener Ruhe für dich, schließ deine Augen und höre einfach...hin!

Der Mensch denkt "viel zu hoch"! Leider!

schelem alach Offline




Beiträge: 1.659

21.05.2014 15:24
#25 RE: Zeugnisse bekannter Atheisten Antworten

Das was du jetzt sprichst, ist richtig!

----------------------------------------------
Amen, Lob und Herrlichkeit,
Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke
unserem GOTT in alle Ewigkeit. AMEN

Seiten 1 | 2
Die Wahrheit »»
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz