Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!" - "Je suis Berlin!"


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 71 Antworten
und wurde 5.105 mal aufgerufen
 Islam
Seiten 1 | 2 | 3
Vanion Offline

Atheist


Beiträge: 1.568

30.03.2005 15:26
Islam antworten

Ich mach mal das hier auf da hallo Islamsachen in einen Tread in dem es
über Christen geht reinpostet... man man keine ordnung hier *G*

Also erstmal was zur Allgemeinbildung:

Der Islam ist eine monotheistische Religion, die auf Mohammed zurückgeht, der im 7. Jh. n. Chr. lebte. Der Islam sieht sich als Vollendung der Entwicklung aus jüdischer und christlicher Religion. Abraham gilt als Begründer aller drei Religionen und auch als Begründer des Monotheismus an sich. Allah ist der einzige Gott, ist allmächtig und der Schöpfer aller Wesen und Dinge. Am ‚Jüngsten Tag’ richtet er die Menschen: Die Ungläubigen kommen ins Höllenfeuer, die Gläubigen ins Paradies.

Für die Muslime ist Gottes Wort nicht Mensch geworden, sondern Buch. Das heilige Buch des Islam ist der Koran. In ihm sind die Lehren des Propheten Mohammeds in Suren (Kapiteln) niedergeschrieben. Der Koran ist die Richtschnur für das Leben eines Muslimen, sozial wie auch politisch. Mohammeds Lehren sind vielfältig, und werden von den verschiedenen Gruppierungen innerhalb des Islam unterschiedlich ausgelegt.


Dann will ich mal auf hallo ein bischen eingehn:

>Ich habe mich auch mit dem Christentum bescheftigt. Es sind in der Bibel so viele Verfälschungen drinnen, z.b. Jesus ist Sohn Gottes, Maria Mutter Gottes, Gott hat die Menschen nach seinem Ebenbild erschaffen, usw.

Das steht aber in der Bibel wieso sollte es eine Verfälschung sein? Vielleicht eine Verfälschung des Islams aber Christentum und Islam sich ja auchnicht das gleiche.

>Im Koran, Sure 112, steht genau das Gegenteil: Im Namen Gottes, des Erbamers, des Barmherzigen. Sprich: Er ist Gott, ein Einziger, Gott, der Undurchdringliche. Er zeugte nicht, und Er ist nicht gezeugt worden, und niemand ist Ihm ebenbürtig.

Klar gibts unterschiede sonst wären es ja das gleiche. Warum du jetzt den Koran und die Bibel gleichsetzt ist mir ein Rätsel weil beides komplett unterschiedliche Richtungen sind.

>Gysi, weil du einmal geschrieben hast, du bist Atheist, ich kenn einen, der war auch Atheist, hat warscheinlich genauso gedacht wie du jetzt und ist dann ist er zum Islam übergetreten.

Ich kann dir zig Leute nennen die vom Islam zu Atheisten geworden sind na und? Das macht die Sache nicht Wahrer.

>Weil der Islam ist die vollendete Religion, das unverfälschte Wort Gottes, und was ganz wichtig ist, der Koran ist für alle Menschen gekommen und gilt auch für alle.

Komisch, das sagen die Christen auch, die Mormomen, die Juden ect. Alles gilt anscheidend für alle...man da hab ich aber viel zu tun *G*.

Was mir daran aufstöst ist immer dieses: "das gilt auch für alle". Ich finde es den Gipfel der Arroganz der gesamten Menschheit (was 6.000.000.000 Menschen sind ca.) vorschreiben zu wollen was für alle gilt, weil die meistens Menschen anderer Ansicht sind. Zum Islam gehören schließlich nur 1,2 mrd. Menschen und von denen lass ich mir nicht Vorschreiben was gilt auch wenns ihr Weltbild ist.

>Sure 2 Vers 28: Wie könnt ihr Gott verleugnen, wo ihr tot waret und Er euch lebendig gemacht hat? Dann lässt er euch sterben und macht euch wieder lebendig, und dann werdet ihr zu Ihm zurückgebracht.

Wiedergeburt im Paradis (bei Gott) ist auch ein uralter Hut.

>...dann hütet euch vor dem Feuer, dessen Brennstoff Menschen und Steine sind und das für die Ungläubigen bereitet ist.

Die Androhnung von Feuer haben wir bei den Katholiken schon die nennen das ding Hölle. Wieder mal eine Strafandrohnung für alle mit anderem Weltbild, denn Ungläubig sind ja im Islam auch alle die nicht an den Islam glauben.

>Was komisch ist bei den Christen, sie glauben nicht daran, dass es 7 Himmel gibt, Moslems schon, dabei hab ich schon so oft Christen sagen gehört, wenn sie ganz glücklich sind: "Ich fühl mich wie im 7. Himmel".

Die Moslems haben die 7 Himmelgeschichte von den Juden kopiert. Soweit ich weiss ist der Oberste Himmel am nächsten bei Gott und Gott wird ja als das Allglücklichmachende verstanden.
So ist auch die Redewendung entstanden bei der man allerding kaum an Gott oder Allah denken wird sonder nur daran das man einfach nur gerade happy ist

>Ich kann nur sagen, was ich vorher schon gesagt habe, der Islam ist die vollendete Religion,

Der Islam sieht sich so, ob er ist es kann eh keiner sagen ;-)

>und das Leben hier auf der Erde ist nur eine Prüfung.

Ich weiss nicht ob Allah auch Allwissendstatus hat aber falls dann ist die ganze Prüfung nur ein sadistisches Spiel.

>Noch ein Beispiel: Alkohol und Schweinefleisch sind ungesund, das ist bewiesen. Im Christentum ist es erlaubt, im Islam nicht.

Gibt mal bitte deine Beweise die würd ich gern Lesen (sicher vom Antialkoholiker und Vegitarier Verband *G*).

Also ist der Islam richtiger als das Christentum nur weil es 2 Sache verbietet die ungesund sind?

>Wenn du Fragen hast Gysi, oder wer immer das hier liest, dann stellt bitte Fragen und werde sie euch insh'allah (wenn Gott will) beantworten.

Da ich mit keinem Gott sonderlich gut stehe hoff ich trotzdem das das hier weitergeht.

hallo ( Gast )
Beiträge:

30.03.2005 16:21
#2 RE:Islam antworten

hallo vanion

es wird immer menschen geben, die verschiede ansichten haben, das ist mir schon klar, ein beispiel sind wir zwei.

alkohol: http://science.orf.at/science/news/12386

schweinefleisch: http://www.vgt.ch/vn/0403/schweinefleisch.htm

Allah ist das arabische Wort für Gott, aber auch deutschsprachige Moslems benutzen dieses Wort, da es dafür keine Mehrzahl gibt, für "Gott" aber schon, "Götter" und es gibt ja nur einen Gott.

sadistisches spiel??? gott hätte uns nicht auf die erde schicken müssen, wir hätten gleich im paradies bleiben können, aber wie gesagt, das leben ist eine prüfung, gott will schaun, wer von den menschen wirklich an ihn glaubt und wer nicht.

Warum gibt es überhaupt drei religionen, warum gibt es nicht nur ein heiliges buch und aus. hätte sein können, aber die menschen haben die thora verfälscht, deswegen ist die bibel gekommen (ich frag mich jetzt eigentlich selber warum ich immer bibel schreibe, es ist die thora, DAS EVANGELIUM und der koran gekommen), diese wurde jedoch auch verfälscht (durch falsche übersetzungen und zusätzliche kommentare, schau mal, die originalsprache, in der die bibel gekommen ist, gibt es heute nicht mehr, die originalsprache vom koran ist arabisch, und diese sprache gibt es immer noch) und dann ist der koran gekommen und dann ist noch, eh?? nein, dann ist gar nichts mehr gekommen, weil gott es nicht zugelassen hat, dass der koran verfälscht wird.

alle menschen sind von gott, er ist unser schöpfer, und ER hat gesagt, der koran ist für alle menschen. schlieslich sind ja alle menschen als moslems geboren.

Im Koran steht all das, was in der Thora und im Evangelium von Gott ist und das was menschen verfälscht haben oder dazugeschrieben haben, steht nicht drin und natürlich auch neues.

ich könnte dir sehr viele unterschiede nennen, aber das wäre dann besser, wenn wir richtig mit einander reden könnten und nicht nur wenn ich das schreibe.

assalamu aleikum (friede sei mit euch)

GysiE ( Gast )
Beiträge:

30.03.2005 16:23
#3 Islam antworten

In Antwort auf:
Frieden UND Unterwerfung. Unterwerfung vor Allah (ist ja klar, willst du durchs Leben marschieren und sagen: "Ich bin der Größte" und hochnäsig sein???) und Friede, d.h. gut mit seinen Mitmenschen umgehen, sich nicht prügeln, nicht Schimpfwörter benutzen, gute Taten machen,....
Unterwerfung vor Allah, damit ist aber leider nicht der RESPEKT vor Andersdenkenden und -gläubigen eingeschlossen. Ich habe leider gerade mit Muslimen Diskussionen geführt, die oft von großer Verachtung, Aggressivität und Beleidigungen geprägt waren. Was soll ich auch etwas anderes als Verachtung erwarten, wenn der Koran den Ungläubigen mit Verachtung und ewigen Folterwünschen (in der Hölle) begegnet?

Unterwerfung vor Allah. Wie sieht die konkret aus? Da gibt es die koranbeleseneren Mullahs, die für sich in Anspruch nehmen, den Koran zu VERSTEHEN, und andere tun (so wie ich sowieso...) das eben nicht... Also muss der Unbelesene und Unverständige in die Schule des Verständigen. Um den den Koran ja nicht zu missinterpretieren...
Was folgt daraus? HERRSCHAFTSWISSEN! Du bist so der INTERPRETATION deines LEHRERS unterworfen! Und nicht Allah.

Gysi

hallo ( Gast )
Beiträge:

30.03.2005 16:57
#4 RE:Islam antworten

was ist mit dem christentum, das ist ein leben für den pfarrer und nicht für gott, du lasst dich vom pfarrer taufen, ehelichen und begraben. wenn du gesündigt hast, gehst du zum pfarrer und bittest nicht gott selbst um verzeihung.

ich möchte bitte den vers von euch bekommen, wo christen und juden als ungläubige dargestellt werden, und nicht vergessen, es gibt nur zwei quellen des islam, koran und sunna.

Unterwerfung: z.b. das gebet, aber es ist halt allgemein so gemeint, dass du durchs leben gehst und weist, dass die rückkehr zu deinem herrn kommen wird und dass es den jüngsten tag gibt und das es ebenso wie den himmel, halt auch die hölle gibt.

"""Du bist der INTERPRETATION deines LEHRERS unterworfen! Und nicht Allah""" ?????

das erste wort im koran heist iqra (lies), das heist lesen, lesen, lesen, sich bilden, um den Koran zu verstehen. und das kann man auch alleine und braucht keinen lehrer und man ist diesem schon gar nicht unterworfen.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 15.853

30.03.2005 20:20
#5 Islam antworten

In Antwort auf:
was ist mit dem christentum, das ist ein leben für den pfarrer und nicht für gott,
Da ist es auch so, dass der Mittler zwischen Gott und Gläubiger der Priester oder der Pfarrer ist.
In Antwort auf:
ich möchte bitte den vers von euch bekommen, wo christen und juden als ungläubige dargestellt werden,
EINEN Vers, EINE Quelle? Das ganze Buch zeugt von der Verachtung gegen die Ungläubigen. Unterwerfungsbefehle (gegen die Muslime) und Vernichtungswünsche (gegen die Ungläubigen) in einer nicht aufhören wollenden Wiederholungsschleife! Die Muslime sind Muslime (geworden), um sich von Juden und Christen abzugrenzen. Ist doch die historische Kulisse, vor der der Islam sich entwickelt hat, oder nicht? Die Christen und die Juden sind im Koran öfters explizit aul Feinde beschrieben. Wer sind denn sonst als "die Ungläubigen" gemeint? Wenn haben die Truppen Mohammeds denn sonst zeit seines Lebens im Fadenkreuz gehabt?
In Antwort auf:
das erste wort im koran heist iqra (lies), das heist lesen, lesen, lesen, sich bilden, um den Koran zu verstehen. und das kann man auch alleine und braucht keinen lehrer und man ist diesem schon gar nicht unterworfen.
Sich bilden. Das Ziel verfolge ich auch. Aber nicht nur, um den Koran zu verstehen. Um das Leben, die Existenz, die Menschen zu verstehen. Die Bibel, überhaupt die Religion, die Natur, die Evolution, die Relativitätstheorie, die erste Ursache, Freud, Jung, Nietzsche, Bhagwan u.s.w. Und mich selbst.
Dass du zum Studium des Koran dich nicht unbedingt auf einen Mullah verlassen solltest, ist auch meine Meinung. Damit vertrittst du aber eine Minderheit der Muslime. Die gängige Praxis sieht anders aus. Entsprechend verschieden sind auch die Auslegungen. Aber die WIRKUNGEN (die vom gepredigten Wort durchaus abweichen können - und dies auch tun) sind schlimm. Ein Erfahrungswert. Ich schrieb darüber schon.

Gysi
_______________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

hallo ( Gast )
Beiträge:

31.03.2005 13:29
#6 RE:Islam antworten

früher gab es ja die götzendiener, du weist schon, die haben sich götter aus z.b. DATTELN gemacht, sie angebetet und am abend aufgegessen, DIE werden als ungläubige bezeichnet. und wenn wirklich die juden und christen als die ungläubigen bezeichnet werden, dann will ich, auch wenn es deiner ansicht im ganzen koran steht, wenigstens einen vers haben, wo das steht.

jetzt schreib ich dir einmal einen vers was über juden und christen steht:

sure 2 vers 111: Sie sagen: "Es werden das Paradies nur die betreten, die Juden oder Christen sind." Das sind ihre Wünsche. Sprich: Bringt her euren Beweis, so ihr die Wahrheit sagt. Nein, wer sich völlig Gott hingibt und dabei rechtschaffen ist, der hat seinen Lohn bei seinem Herrn. Diese haben nichts zu befürchten, und sie werden nicht traurig sein.

also, ich warte immer noch auf wenigstens einen vers, wo juden oder christen als ungläubige bezeichnet werden.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 15.853

31.03.2005 15:51
#7 Islam antworten

Moin Hallo,

Bei mir steht: (Es sind aber Aya 112, 113) "Sie sagen zwar: 'Nur Juden und Christen kommen ins Paradies!' So ist es ihr Wunsch. Sagt ihnen aber: 'Bringt eure Beweise, wenn ihr im Rechte seid!' Nur wer bekennend sein Angesicht zu Allah wendet und wer fromm ist, der erhält Belohnung von seinem Herrn, und weder Furcht noch Trauer kommen über ihn."

Das ist doch nicht das Argument, das du suchst, oder?

Aber die Aya 63 (2. Sure) wird interessanter für dein Argument sein. Nach dem Text werden alle, die an das Jüngste Gericht glauben und auch sonst "das Rechte tun" (was immer das auch ist...) hübsche Dinge erleben. Juden und Christen ebenso wie die Muslime. Das wäre dein Quellennachweis.

Dann frage ich dich nochmal: Wer ist denn mit den "Ungläubigen" gemeint, wenn nicht die, die Mohammed mit seinen Truppen dauernd bekriegt hatte? Die "Götzendiener". Was taten sie so Entsetzliches, dass sie mit ewigen Folterwünschen verfolgt werden mussten? Datteln anbeten und aufessen? Wäre sowas eine derart hassgetragene Verfolgung wert? Das ist doch wohl nicht dein Ernst??! (Götzendiener waren nmA die Handelsleute, die ihre Kunden abzogen. Dagegen hilft ein durchsetzungsfähiges Handelsgesetz. Und wenn es das nicht gibt, dann vielleicht nur ein Krieg - inklusive dem rhetorischen Gerassel. Und so war es damals denn auch.)

Du willst "Beweise" meinerseits. Nun denn: (Seh mir bt. nach, dass ich nur in der 2. Sure nachgesucht habe.) (Aya 13 - 15)
"Doch in Wahrheit sind sie (die Christen, die Juden) die unheilvollen Weltverderber - und wollen es nicht wahrhaben. Sagt man zu ihen: 'Glaubt doch, wie die anderen glauben!' (die Muslime), dann erwidern sie: 'Sollen wir denn gleich Toren glauben?' Kommen sie aber wieder zu ihren satanischen Verführern (hierunter wurden die konfessionellen Vertreter des jüdischen und des christlichen Glaubens verstanden!), sagen sie..."

Durch den Koran sind Sätze verteilt, die mal eine harte, mal eine tolerantere Gangart vertreten. (Wenn man das Jenseitsversprechen auch für Christen und Juden - aber nur bei Glauben an das Jüngste Gericht! - als "tolerantere Gangart" bezeichnen sollte...) Ist in der Bibel ja ebenso. Da werden sich die Gläubigen die Zeilen als für sie geltende Handlungsanweisung herauspicken, die ihrer Seelenlage am ehesten entspricht... Die Gewaltbereiten werden für die Ayas 190-196 der 2. Sure offen sein. Und sie werden diese Zeilen als Gottesauftrag verstehen. Wie sieht es denn heute aus mit der Meinungsfreiheit und der Religionsfreiheit? Wer seit Ayatollah Komeini sich islamkritisch zu weit aus dem Fenster lehnte, der war doch reif! Salman Rushdie wurde für vogelfrei erklärt. Theo van Gogh wurde letztes Jahr erschossen und regelrecht abgeschlachtet! Dieses Heilige Buch trägt so sehr den Odem der Gewalt in sich, dass JEDER, der in der Öffentlichkeit stehend geharnischte Kritik gegen den Islam ablässt, um sein Leben fürchten muss! Und das geschieht selbst auf den Böden der laizistischen Staaten dieser Welt!

Gysi
_________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

Gast
Beiträge:

31.03.2005 18:01
#8 RE:Islam antworten

1.) als ungläubige werden die götzendiener bezeichnet und die, die nicht an gott glauben.

2.) verfolgt? jetzt stell dir vor. du lebst in einer zeit, wo es normal war, götzen anzubeten. aber da war halt einmal ein mann (mohammed) der hat schon immer gewusst, das es nur einen gott gibt und das es falsch ist, was die götzendiener machen und dann hat er die ersten koranverse überliefert bekommen, wie du sicher weist, hat er nicht den ganzen koran auf einmal bekommen, sondern das hat mehrere jahre gedauert.
jetzt wird mohammed nicht sitzen bleiben und niemanden vom islam berichten, er ist ja der prophet und er hat vom islam jeden berichtet. und die götzendiener, die das hörten, waren natürlich baff, und sie wollten mohammed töten.
die moslems zu dieser zeit, die waren es, die gefoltert und abgeschlachtet wurden und mohammed hat niemanden verfolgt oder gefoltert. aber es stimmt schon, er hat kriege geführt, ABER GEGEN DIE, DIE IHN UND DIE MOSLEMS TÖTEN WOLLEN. und wenn diese götzendiener kommen, und die mohammed und die moslems töten wollen, dann ist es das gute recht von mohammed, SIE zu töten, bevor die ihn töten.

wie gesagt, wenn im koran etwas über christen und juden steht, dann werden diese zwei wörter auch benutzt, wie du in der sure 2 vers 111 siehst. aber leider, wie du bei deinem letzten beitrag die sure 2 vers 13-15 wiedergegeben hast, steht das, was du in klammer dazugeschrieben hast, halt eben nicht im koran.

außerdem verstehe ich nicht, warum du meinst, dass die sure 2 vers 63 mehr ausdrückt, was ich meine, als die sure 2 vers 111, die ich als beispiel genannt habe. im koran gibt es immer wieder mehrere verse, die das selbe ausdrücken. oft steht bei einem vers, ein * und unten steht, "vergleiche dazu ..."

assalamu aleikum

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 15.853

31.03.2005 18:37
#9 Islam antworten

Oh, Hallo, bist du mir böse, wenn ich dich darum bitte, bei einem Nick zu bleiben? Und nicht mal diesen, den anderen oder gar keinen zu verwenden? Das irritiert. Du bist doch nicht der einzige User hier. Du kannst dich überigens auch anmelden. Brauchst nicht zwischen Tür und Angel mit mir zu reden. Komm ruhig rein in die warme Stube! Dann brauchst du nicht jedesmal einen Nick einzugeben.

In Antwort auf:
als ungläubige werden die götzendiener bezeichnet und die, die nicht an gott glauben.
Oder an einen anderen. Den der Koran - oder ihr - eben "Götze" nennt.
In Antwort auf:
und die götzendiener, die das hörten, waren natürlich baff, und sie wollten mohammed töten.
Das ist eure positive Geschichtsschreibung des Geschäftsmannes und Heerführers Mohammed. Fakt ist, dass es Leute gegeben hat, die Mohammed die Gottgesandtheit nicht abnahmen. Und denen mit übelsten Höllenfoltern eine entsprechende Angst einjagen zu wollen - wieso? Formt Allah die Menschen nicht sowieso so, wie er es schon seit Anbeginn der Zeit geplant hattet? (Der Koran geht eindeutig vom Determinismus aus.) Warum dann dieses Säbelrasseln? Um die Menschen GEFÜGIG (ISLAM)zu machen! Rhetorisches Säbelrasseln ist nämlich ein Teil der Kriegs"kunst", und nichts anderes zelebrierte Mohammed zu seiner Zeit. Dass er dann die Idee hatte, nach seinem Lebens- und Gesellschaftskonzept die ganze Menschheit zu beglücken, wird seine zusätzliche "Vision" gewesen sein. Eine Vision, die auch andere Kriegsführer hatten... Man muss sie aber nicht glauben...

Gysi
_____________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

hallo ( Gast )
Beiträge:

31.03.2005 19:47
#10 RE:Islam antworten

erstmal entschuldigung, aber ich habe das letzte mal den nickname vergessen. ich bleib vorerst einfach bei "hallo".

mohammed hat viele menschen zum islam eingeladen. er hat den koran überliefert bekommen, und natürlich, er ist der prophet, also wird er mit den menschen reden, und sie aufklären. und natürlich wird er auch von der hölle berichtet haben, und die ist halt eben nicht grad schön. aber fakt ist, na ok, allgemein ausgedrückt, aber z.b. moslems glauben an den himmel und an die hölle. es passieren viele schreckliche dinge auf der welt, es wäre doch arg, wenn die opfer von solche sachen, nicht ihre gerechtigkeit erfahren und es wäre auch arg, dass menschen, die so viel unrecht auf der welt tun, nicht auch bestraft werden.

nächste frage von mir: glaubst du daran, das jesus gekreuzigt worden ist?

Vanion Offline

Atheist


Beiträge: 1.568

01.04.2005 00:16
#11 RE:Islam antworten

Kann du nicht beim Treatthema bleiben?

Eine Debatte über Jesus hat bei Islam doch nix verloren da dort Jesus seine Kreuzigung keine Rolle spielt.
Mach dazu was neues auf wenns dich interessiert.

>und natürlich, er ist der prophet,

EIN Prophet. Zwar DER im Islam aber allgemein EINER.

>also wird er mit den menschen reden, und sie aufklären.

Mit was Aufklären? Seinem Weltbild wohl. Ob das jetzt die Wahrheit ist da kann man drüber streiten Anfangen.

Aber wenn ich Anfang die Leute aufzuklären dann bin ich ein Prophet?

>und natürlich wird er auch von der hölle berichtet haben, und die ist halt eben nicht grad schön.

Ach du warst da schon weil du das so sicher weisst? Du hälst das was der über die Hölle sagt auchnoch für einen Tatsachenbericht?

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 15.853

01.04.2005 10:08
#12 Islam antworten

In Antwort auf:
es wäre doch arg, wenn die opfer von solche sachen, nicht ihre gerechtigkeit erfahren und es wäre auch arg, dass menschen, die so viel unrecht auf der welt tun, nicht auch bestraft werden.
"Recht" ist eine MENSCHliche Kategorie. (TIERE kennen kein Recht, nur das Naturrecht.) Also muss der Mensch dieses Recht auch durchsetzen. Wenn er das nicht tut, dann wird die menschliche Gesellschaft mit RECHTLOSEN ZUSTÄNDEN bestraft! Wir haben die Aufgabe, Gesetze zu schaffen, Gesetzesbrecher zu verfolgen, Urteile zu sprechen und Strafen zu vollziehen. Wenn wir dazu unfähig sind, fühlen wir eine große Ohnmacht in uns. Diese Ohnmacht ist die STRAFE! Die kannst du nicht ablegen, indem du auf einen Gott hoffst, der die Strafe an ANDEREN vollzieht. DU musst sie tragen! (Wie jeder andere, der an dieser Ohnmacht leidet, auch. Weil wir Menschen unsere Arbeit nicht gemacht haben!)

Gysi

Was die Themeneinhaltung betrifft, hat Vanion mal wieder Recht. Über Jesus reden wir woanders. Nur das: Ich bin Atheist. Meine Position: Jesus wurde ans Kreuz genagelt und hatte die Kreuzigung überlebt.
_____________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

hallo ( Gast )
Beiträge:

01.04.2005 13:22
#13 RE:Islam antworten

natürlich muss es gesetze geben, aber was ist jetzt, wenn amerika den irak, angreifen, und soldaten töten unschuldige kinder. und diese kinder sollen einfach so abgeschlachtet werden, aber dann im jenseits nicht mit dem paradies belohnt werden. und warum sollte es keine hölle geben, ich brauch gar keinen bestimmten vers des koran rezitieren, da im ganzen koran oft die hölle erwähnt wird.

was meine ansichten über den islam sind: 5 mal am tag zu allah beten, fasten im monat rammadan (von morgendämmerung bis sonnenuntergang nichts essen nichts trinken, 30 tage lang), zakat (armenspenden), haddj (pilgerfahrt nach mekka), und mit seinen mitmenschen friedlich umgehen, nett, freundlich sein. und natürlich daran glauben, dass es den tag des jüngsten gerichts gibt und dass wir alle vor allah stehen werden und mit einer dementsprechenden eigenschaft durchs leben gehen, immer mit dem gedanken, dass es allah gibt und das er alles weis und sieht, allmächtig ist.

und genau das ist islam. und wenn sich ein palästinänsische attentäter in die luft sprängt, dann ist das nicht islam und wenn ein türkischer moslem, seine frau schlagt oder nicht die gleichen rechte zusteht, die auch er hat, dann ist das auch nicht islam.

eine weitere ansicht von mir: in arabien und nordafrika gibt es viele moslems, aber wenig islam und in europa gibt es wenig moslems, aber viel islam.

diese seite ist auch sehr informativ: http://www.islam-guide.com/de/

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 15.853

01.04.2005 14:06
#14 Islam antworten

In Antwort auf:
eine weitere ansicht von mir: in arabien und nordafrika gibt es viele moslems, aber wenig islam und in europa gibt es wenig moslems, aber viel islam.
Ein türkischer Kollege (Dichter, Amateur- ) sagte mir mal, ich sei einer von ihnen - also quasi Moslem - und die meisten Moslems seien gar keine Moslems. Ich sei Moslem, obwohl ich Atheist bin! Ich sei eben "auf dem Weg" und noch nicht so weit... Naja... Aber diese Beurteilung war schon freundlich.
Er sagte mir auch, die türkischen Muslime schauten auf die arabischen - und umgekehrt: die arabischen schauten auf die türkischen herab. Jeder glaubt halt, den Stein der Weisen gefunden zu haben. Und am Ende ist es doch KEINER von denen, die ihn gefunden haben...
In Antwort auf:
und genau das ist islam. und wenn sich ein palästinänsische attentäter in die luft sprängt, dann ist das nicht islam
Ich danke dir für diese Erwähnung. Sie hat meine Unterstützung. Leider denkt nicht jeder Muslim so. Ich stelle eine passive Solidarität mit dem Terrorismus unter den Muslimen fest: Man nimmt keine Gegenstellung ein dazu. 1. weil es Muslime sind und 2. weil die ja vielleicht doch die Vorhut des Jihad (des kleinen) sind, und da will man sich nicht vorzeitig von einem Weg lossagen, der vielleicht doch der Richtige ist. Ich kenne keinen Muslim, der den islamistischen Terror in Bausch und Bogen verurteilt, KEINEN! Aber jeder "weiß", wer der Teufel der Welt ist: die USA...
(Ich verurteile den Irak-Krieg. Ich verurteile das Zusammenlügen der Angriffsgründe. Ich bejahe den Krieg gegen den Terrorismus. Ich verurteile den (kleinen) Jihad. Den Terrorismus. Ich verurteile, dass der Koran und der Hadith den Aufstand gegen weltliche Herrscher verbietet und damit die anstehenden Sozialrevolten auf die falschen Ziele leitet (USA). Wenn ihr die USA nicht leiden könnt, dann schmeißt sie einfach raus. Wenn die jeweiligen Regierungen aber mit den USA paktieren, denn greift eure Regierungen an, aber nicht die USA!)
In Antwort auf:
natürlich muss es gesetze geben, aber was ist jetzt, wenn amerika den irak, angreifen, und soldaten töten unschuldige kinder.
Zum Thema "Gesetze" meinte ich: Der Strafvollzug geschieht nicht in der Hölle, er muss auf Erden vollzogen werden. Da haben wir Hölle genug. Eine metaphysische Hölle und einen metaphysischen Himmel gibt es nicht! Wie kommst du darauf? Weil das so im Koran steht? Es gibt Religions-Gelehrte, die den Koran (und die Bibel) auf "real" bürsten wollen und Himmel und Hölle als Metaphern bewerten, und die psychische Größen seien, die in DIESEM Leben erlebt werden. Ich schließe mich dieser Definition an.

Gysi
___________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

hallo ( Gast )
Beiträge:

01.04.2005 15:00
#15 RE:Islam antworten

ich bin moslem und meine quellen sind halt der koran und die sunna, und an das glaube ich, ist ja so, z.b. ein jude glaubt an die thora und nicht an die bibel.

strafvollzug: natürlich muss es den geben und den gibt es auch. das kann doch nicht sein, dass ein mensch einen menschen nach dem anderen abmurkst, und seine mitmenschen müssen um ihr leben bangen und mit dem menschen passiert nichts. aber so ist das ja eh nicht, der wird eh bestraft. aber die bestrafung in der hölle gibt es auch. was ist jetzt, wenn jemand deine schwester oder deinen bruder tötet, und der wird aber nicht erwischt, du bist am boden zerstört aber dieser mensch ist einfach so davongekommen, der soll nicht bestraft werden? natürlich wird der auch bestraft, und diese bekommet ER dann in der HÖLLE.

du hast ja den koran gelesen, ich verstehe das nicht, wie man den koran lesen kann, und trotzdem nicht an gott glaubt, ok, jeder mensch hat verschiedene ansichten, es gibt halt sowohl moslems, als auch christen und juden, aber das man überhaupt nicht an gott glaubt, verstehe ich einfach nicht, schreib mal, warum du so denkst?

bevor ich jetzt weiterschreiben kann, möchte ich dich darum bitten, mir mitzuteilen, wie du überhaupt die evolution siehtst, damit meine ich, wie sind die menschen entstanden, glaubst du daran, das adam und eva die ersten menschen waren, einfach, wie du das siehst.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 15.853

01.04.2005 15:39
#16 Islam antworten

In Antwort auf:
was ist jetzt, wenn jemand deine schwester oder deinen bruder tötet, und der wird aber nicht erwischt, du bist am boden zerstört aber dieser mensch ist einfach so davongekommen, der soll nicht bestraft werden? natürlich wird der auch bestraft, und diese bekommet ER dann in der HÖLLE.
Die phantastischen Kategorien "Himmel" und "Hölle" sind in einer Zeit entstanden, als die Rechtssprechung und die Strafvervolgung noch nicht richtig funktionierten. Sie sind Überhöhungen aus dem Schmerz der Ohnmacht!
In Antwort auf:
du hast ja den koran gelesen, ich verstehe das nicht, wie man den koran lesen kann, und trotzdem nicht an gott glaubt,
Und ich begreife nicht, wie man, vor der Kulisse einer säkularisierten, relativ aufgeklärten Welt, den Koran (oder die Bibel) so 1 zu 1 schlucken kann. Eine gut funktionierende Realwahrnehmungsbremse ist wohl die Angst vor dem Tod. Aus dem Füllhorn des Ewigen Lebens verteilt nur Gott... Es gibt noch keine - explizite - wissenschaftliche Ewigkeitsforschung. Darum habe ich in meinem E-Book damit schon mal angefangen. Die Wirklichkeit hält dir keine Enttäuschungen bereit. Im Gegenteil...
In Antwort auf:
wie du überhaupt die evolution siehtst,
Kein studierter Theologe nimmt die Schöpfungsgeschichte heutzutage als einen historischen Report! Wo sind die Töchter? Wie pflanzten sich Kain und Abel fort, d.h. Kain? Doch wohl nicht mit der Mutter...
Wir sind das bis dato letzte Glied des evolutionären Stranges, der über den Orang-Utan und den Schimpansen gelaufen ist. Sieht man auch, wenn man sich diese possierlichen Tierchen anschaut. Wie siehst du das denn? Die Zeugen Jehovas behaupten ja noch heute stocksteif, dass die Geschichte der Meschheit vor 6000 Jahren mit Adam und Eva begonnen hatte. Und schon vor 5000 Jahren bauten sie diese Riesenstadt Babylon... In die überigens auch Kain ausgezogen war, nach seinem Mord an Abel. Um da eine Frau zu suchen... Die Wissenschaft sieht den Übergang der Menschen von der Tierwelt in die Menschenwelt als fließend an. Vor so 1 Mio. Jahren soll es die ersten Menschen in Ostafrika gegeben haben. Die dann über so 800.000 Jahren die Erde bevölkerten. Wie sind denn nach deiner Meinung die Ureinwohner Amerikas nach Amerika gekommen - innerhalb dieser 6000 Jahre - wenn du an die biblischen Zeitangaben - so wie die Zeugen Jehovas - glaubst?

Gysi
____________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

hallo ( Gast )
Beiträge:

01.04.2005 16:36
#17 RE:Islam antworten

jetzt wird im koran so oft die hölle erwähnt, ich glaube daran, du nicht, da brauchen wir nicht mehr diskutieren.

und um dir jetzt das mit adam und eva zu erklären, muss ich jetzt von ganz unten anfagen.
da gibt es 2 sachen, die nennen sich din (Glaube) und scharia (Gesetz, aber mehr als nur das, auch auf die religion bezogen, was darf man tun, was nicht, was soll man tun, ...).

die ganze zeit an, von adam über moses über jesus bis zu mohammed und jetzt uns ist eins immer gleich geblieben, und zwar der din (glaube), dass es nur einen gott gibt, und das es das es den jüngsten tag gibt und das es himmel und hölle gibt, aber die scharia (gesetz) ist anders, die juden beten anders als die christen und juden, weil die scharia anders ist, die christen beten wieder anders und die moslems beten auch wieder anders weil wieder die scharia anders ist. aber der din ist immer gleich geblieben, die religion ist mit der zeit gegangen, du nimmst nicht alle treppen gleich auf einmal, du gehst stufe für stufe rauf, und wenn du ganz oben bist, bist du angekommen und da ist der islam.

und die scharia, zu zeit der ersten beiden menschen, adam und eva, war halt wieder anders, heut zu tage ist es verboten, das menschen, die verwandt sind, mit einander kinder bekommen, damals wars erlaubt.
adam und eva bekamen kinder und diese bekamen untereinander wieder kinder,...

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 15.853

01.04.2005 18:12
#18 Islam antworten

In Antwort auf:
jetzt wird im koran so oft die hölle erwähnt, ich glaube daran, du nicht, da brauchen wir nicht mehr diskutieren.
Wie? Und weil die Hölle so oft erwähnt wird, darum ist sie auch WAHR? Ist nicht vielleicht auch die modernere Interpretation von der WELTLICHKEIT (seelisches Unwohlsein) wahr? Bist du schon mal auf den Gedanken gekommen, dass die ständige Wiederholung eines Satzes, eines Umstandes, SUGGESTIONSTECHNIK ist?
In Antwort auf:
du gehst stufe für stufe rauf, und wenn du ganz oben bist, bist du angekommen und da ist der islam.
Und da bist du jetzt - ganz oben...
Die Juden sind es nicht, die Christen nicht, die Buddhisten und Hinduisten nicht. Und die Atheisten sowieso nicht. Kann man da nicht mit der Zeit einer Überheblichkeit gegenüber den Andersgläubigen anheimfallen? Kann sich dadurch mit der Zeit nicht ein Herrschaftsanspruch (im Namen Allahs) entwickeln - sobald die realen politischen Machtverhältnisse dies erlauben?

Ich habe da eine völlig andere Wahrnehmung von Stufen, die wie zu erklimmen haben: die Stufen zur ERKENNTNIS, zu immer höheren SEINSWEISEN - und die Stufen zum GLÜCK.

Gysi
________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

Malak Offline

Mitglied


Beiträge: 68

13.04.2005 20:33
#19 RE:Islam antworten

Wisst ihr was mir auffällt. Hallo du gehst immer davon aus, dass Mohammed Recht hat. Ich möchte dir jetzt nicht deinen Glauben vorschreiben. Ich finde es gut, dass du den muslimischen Glauben so Friedlich vertrittst. Das tut ja nicht jeder muslime. Ich möchte dir nur einen Denkanstoß geben. Du stehst hinter dem Islam. Du glaubst, nicht weist, du glaubst, dass Mohammed mit seinem Buch, dass ihm angeblich Gott diktiert hat (das soll keine Beurteilung sein sondern ich stelle das nur zur Diskussion - ob die Bibel das wahre Werk Gottes ist, ist mit genau der selben Strenge zu beäugen) recht hat. Aber wenn du dich in die Lage eines Christen Juden oder Atheisten versetzt die von andern Grundsätzen ausgehen, wobei ich nicht sagen will welcher richtig oder falsch ist, dann wirst du draufkommen, dass unter umständen auch sie Recht haben könnten. Das Problem einer solchen Diskussion ist immer die Grundlage, oder noch besser die Definition der Worte, die man zum Besten gibt. Ich denke man sollt immer im hinterkopf behalten, dass der andere von einem anderen Standpunkt spricht. Niemand kann mir beweisen, dass der Koran die Worte Gottes sind. Das kann man glauben oder nicht. Das Selbe gilt übrigens auch für das Judentum das Christentum oder den Hinduismus usw.

MfG Malak

PS: Wenn ihr von der Friedensreligion Islam sprecht, und dann wer davon spricht, dass man das den anderen sagen muss sag ich nur ein Wort: Buddimus.


Rechtschreibfehler sind gewollt und zur allgemeinen Belustigung gedacht!

hallo ( Gast )
Beiträge:

16.04.2005 21:54
#20 RE:Islam antworten

hallo malak,

ich frag jetzt einfach mal so, was gefällt dir am islam nicht und ich gehe jetzt von einem richtig gläubigen moslem aus und keinen der sich in die luft sprengt [das ist ja dann überhaupt kein moslem, das hat ja auch überhaupt nichts mit dem islam zu tun, ich nehme ja als beispiel für einen christen auch nicht einen pfarrer her, der kleine kinder missbraucht, das hat nämlich auch nichts mit dem christentum zu tun]. das er nicht in kneipen geht und sich volllaufen lässt, was christen ja ohne weiteres tun können, da die bibel ja für die christen das wort gottes ist, und da nichts von einem verbot von alkohol steht, oder das der moslem kein schweinefleisch ist (http://www.vgt.ch/vn/0403/schweinefleisch.htm), was christen machen könnten, oder das der moslem während seiner fastenzeit von morgendämmerung bis sonnenuntergang nichts isst und nichts trinkt, damit er das essen und trinken zu schätzen weis und außerdem reinigt es auch den körper, christen müssen das nicht, die können ja während ihrer fastenzeit essen und trinken, oder das der moslem 5 mal zu gott betet, was der christ nicht macht, und wenn doch, dann ist das seine sache, aber in seinem heiligen buch, was eigentlich eine rechtleitung für sein leben sein sollte sowie gottes wort enthalten sollte und gott will ja nur das beste für die menschen, steht nichts davon.

es gibt einfach gott, ob der atheist jetzt dran glaubt oder nicht, und der buddhismus, hinduismus, ..... ist ja götzenglaube also blödsinn. das heist es gibt drei weltreligionen: das judentum, das christentum und der islam. im koran steht es gibt nur einen gott und genau von ihm kommt die thora, das evangelium und der koran und es steht auch folgendes drin:

Sure 30 Vers 30:

So richte dein ganzes Wesen aufrichtig auf den wahren Glauben, gemäß der natürlichen Veranlagung, mit der Allah die Menschen erschaffen hat. Es gibt keine Veränderung in der Schöpfung Allahs. Dies ist die richtige Religion. Jedoch, die meisten Menschen wissen es nicht.

Sure 2 Vers 79:

Aber wehe jenen, welche die Schrift selbst schreiben, dann aber sagen: „Dies ist von Allah!“, und das für einen winzigen Preis. Wehe ihnen wegen dessen, was ihre Hände geschrieben haben, und wehe ihnen wegen ihres Gewinns!


Sure 3 Vers 19

Siehe, die Religion bei Allah ist der Islam.

Sure 3 Vers71

O Leute der Schrift! Weshalb vermengt ihr Wahres mit Erlogenem und verbergt die Wahrheit wider besseres Wissen?

Sure 3 Vers 78

Und einige von ihnen verdrehen wahrlich die Schrift mit ihren Zungen, damit ihr es für einen Teil der Schrift haltet, während es nicht zur Schrift gehört. Und sie behaupten: „Es ist von Allah!“ Es ist jedoch nicht von Allah., und sie sprechen mit vollem Wissen eine Lüge gegen Allah aus.

Sure 4 Vers 80

Wer dem Gesandten gehorcht, der gehorcht Allah. Doch wer den Rücken kehrt – Wir haben dich nicht als ihren Aufpasser entsandt.

Sure 5 Vers 3

Heute habe Ich eueren Glauben für euch vollendet und habe Meine Gnade an euch erfüllt, und es ist Mein Wille, dass der Islam euer Glaube ist.

und der islam ist nunmal die letzte religion und mohammed ist nunmal auch der letzte prophet. nach dem islam ist nichts mehr gekommen, und die thora und das evangelium sind nunmal verfälscht worden, sonst wäre ja der koran nicht gekommen und für die menschen, die überhaupt nich daran glauben, das der islam von gott gekommen ist, und nur an das judentum und das christentum glauben, dann gibt es ja immer noch 2 religionen und nicht nur eine. warum ist denn nach dem judentum noch was gekommen, wenn das eh schon perfekt ist, aber nein, die leute haben die thora verfälscht, und dann ist das christentum gekommen, und wenn die thora verfälscht worden ist, warum sollte das evangelium dann nicht auch verfälscht worden (was für jeden sofort sichtbar wird, wer die bibel liest, außerdem gibts so viele verschiedenen ausführungen vom evangelium, vom koran gibts NUR EINE.) und das evangelium ist verfälscht worden und deshalb ist ja auch der koran gekommen und dieser ist nicht verfälscht worden, gott hat es nicht zugelassen, (sonst würden die menschen ja immer und immer wieder gottes wort fälschen) und nach dem islam ist nichts mehr gekommen.

ps: http://home.t-online.de/home/luckytours/islam05b.htm

Vanion Offline

Atheist


Beiträge: 1.568

16.04.2005 23:33
#21 RE:Islam antworten

Ich krieg Kopfweh. So ein Geschwafel.

>und ich gehe jetzt von einem richtig gläubigen moslem aus und keinen der sich in die luft
>sprengt [das ist ja dann überhaupt kein moslem, das hat ja auch überhaupt nichts mit dem
>islam zu tun, ich nehme ja als beispiel für einen christen auch nicht einen pfarrer her,
>der kleine kinder missbraucht, das hat nämlich auch nichts mit dem christentum zu tun].

Also ist dein Ausgangspunkt richtig? Mit der gleichen Argumentation kann man sich so ziemlich von allem distansieren was in seiner Weltanschauung falsch läuft ohne das man dabei allzuviel denken muss.


>es gibt einfach gott, ob der atheist jetzt dran glaubt oder nicht, und der buddhismus,
>hinduismus, ..... ist ja götzenglaube also blödsinn.

Welch Argumentation.... hör mal zu Satan ist der einzige Gott der alles in deinem Leben bestimmt, er ist Allah, Jahwe und sonst alles, egal ob du daran glaubst oder nicht das spielt keine rolle. Dein glauben ist nur so weil du zu dumm ist die wahrheit zu sehn.
(Achtung dieser Beitag enthält bissige Ironie und extremen Sarkasmus)

Merkst du was? Sowas ist keine Argumentation sondern einfach nur das Stellen auf deinen Standpunkt? So kann man nicht produktiv diskutieren.

Aus diese aus dem Koran gerissenen Sätze die irgendwas belegen sollen geh ich jetzt mal nicht ein. Hab das ding noch ned gelesen und und wüsste auchnicht warum ich sollte.

>und der islam ist nunmal die letzte religion und mohammed ist nunmal auch der letzte
>prophet. nach dem islam ist nichts mehr gekommen

Nichtsmehr in der Entwicklung vom Judentum weg aber das Judentum ist auchned der Anfang.
Ansonsten dreht sich auf der Welt gewaltig viel aber wenn man so auf seinem Standpunkt steht naja... *G*


>warum ist denn nach dem judentum noch was gekommen, wenn das eh schon perfekt ist,

Weil das Judentum nicht perfekt ist, auch sein Gott nicht und auch keinen Anspruch darauf erhebt.
Das tut nur das Christentum incl. Islam.

>aber nein, die leute haben die thora verfälscht, und dann ist das christentum gekommen,
und

Weil die Tora verfälscht wurde ist das Christentum entstanden?
Ist es nicht eher so das das Christentum entstanden ist weil Jahwe irgendwie unter all der römischen Herrschaft fehl am platz war?

>wenn die thora verfälscht worden ist, warum sollte das evangelium dann nicht auch
>verfälscht worden (sein)

Wenn die Tora und das Evangelium gefälscht sind warum dann nicht auch der Koran?
Nur weil er erst später entstanden ist heißt das nicht das er stimmen muss.
Das mit dem "von Gott da die anderen falsch waren" kann man auch als "vom vorgänger kopiert" sehen.


>(was für jeden sofort sichtbar wird, wer die bibel liest,

Wenn man die ließt merkt man nur wie kopiert sie von anderen religionen ist.

>außerdem gibts so viele verschiedenen ausführungen vom evangelium, vom koran gibts NUR
>EINE.)

In deinem Beitrag hab ich schon 2 (ZWEI) Versionen gefunden.
Und zwar 1) Deine
und 2) die der leute die sich auf grund des Korans in die Luft jagen

Bevor du mir jetzt mit "sind keine Mulime" kommst denk dran das ich das ganze ohne probleme umdreht kann und es zu dir sagen kann.

>das evangelium ist verfälscht worden und deshalb ist ja auch der koran gekommen und
>dieser ist nicht verfälscht worden

Ach woher weißt du das? Und bedenke, vielleicht ist der Koran doch verfälscht falls du jetzt wieder mit Zitaten um dich werfen willst.


>gott hat es nicht zugelassen, (sonst würden die menschen ja immer und immer wieder gottes
>wort fälschen) und nach dem islam ist nichts mehr gekommen.

*sfz* Gott hat also? Hast du es gesehn das es unverfälschbar ist? Wie gesagt ich hab schon 2 Versonen also scheint dein Gott ziemlich schlampig zu arbeiten.

Und wie gesagt nichts in der Linie Islam, vielleicht sind diese komische Religionsentwicklungen vom Judentum bald abgeschlossen und die Welt hat wieder ihre Ruhe.

hallo ( Gast )
Beiträge:

17.04.2005 08:04
#22 RE:Islam antworten

hallo vanion, ich hoffe du hast dich wieder beruhigt und dein kopfweh ist auch wieder vergangen.
mit mehrere versionen und nur eine version meine ich, das es beim evangelium mehrere versionen gibt, da steht nicht überall das ganz gleiche drin (das hat mir sogar ein christ gesagt), aber beim koran gibt es nur eine version und wenn du dir nicht grad so eine ausgabe aus dem buchhandel holst, die neben z.b. dem buch "die bräute allahs" steht, wirst du sehen, das bei jedem immer das ganz gleiche drinnen steht.

und wie jetzt, du hast bereits zwei versionen? du hast einmal den koran und wenn jetzt ein moslem was macht, was mit dem islam garnichts zu tun hat, dann hast du eine zweite version?? ich glaub, jetzt bin ich der, der sich eine aspirintablette holt.

Vanion Offline

Atheist


Beiträge: 1.568

17.04.2005 12:49
#23 RE:Islam antworten

Das problem vor dem du stehst ist das du garnicht beurteilen kannst ob
nun deine Version des Islams oder die des Attentäters richtig ist.

Denn um das zu wissen müsstest du Allwissend sein, sodass du dir absolut sicher
sein kannst das nichtsmehr hinzukommt was deine Version kippen könnte.
Doch gerade Allwissenheit dürfte im Islam nur Allah vorbehalten sein.


Das es vom Evangelium mehrere Ausführungen gibt (die Teileweise anderes aussagen, ich hab das Zeug ja gelesen)liegt daran das es sich im laufe der Zeit immer wieder an den Menschen anpassen musste um nicht unterzugehn.

Die einzige Erklärung dafür das es vom Koran nur eine Version gibt ist in dem Fall das sich Mulime geistig wohl nicht entwickeln was aber irl unsinn ist.


Auf den Rest von mir bist du ja nichtmal eingegangen. Soll ich das jetzt als Pluspunkt für mich werten oder warst du einfach nur faul?

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 15.853

17.04.2005 13:19
#24 Islam antworten

Moin zusammen,

In Antwort auf:
das es beim evangelium mehrere versionen gibt, da steht nicht überall das ganz gleiche drin (das hat mir sogar ein christ gesagt), aber beim koran gibt es nur eine version
Im Grunde gibt es sogar an die 70 Evangelien, aber nur 4 wurden kanonisiert! Die anderen passten dem Klerus nicht, der erst im 4. Jahrhundert die Bibel zu dem machte, was sich heute ist.

Und den Koran gibt es nur einmal. Das ist richtig. Aber die Interpretationen und die Schlussfolgerungen daraus sind schon vielfach und verschieden. In fast allen Diskussionen, die ich mit Muslimen hatte und in denen ich Koranzitate anführte, hieß es irgendwann, dass ich wohl eine falsche Übersetzung hätte...

Ein türkischer Muslim hatte mir mal gesagt, dass der Koran codiert geschrieben sei, und die, die diese Codierung nicht sähen oder anerkennen würden, seien gar keine Muslime. Daran erinnerte ich mich durch deinen Satz, die islamistischen Terroristen seien gar keine Muslime. Die arabischen Muslime schauen auf die türkischen herab und umgekehrt. Jeder hat so seine eigenen Gedanken und hält diese für gottesnah - und die der anderen für minderwertig. So wird Zersplitterung und Feindschaft geschaffen. Und das Ziel der GESETZESreligionen, die das Judentum und der Islam sind, war es (göttliche) Gesetze zu schaffen - um ein geregeltes und funktionierendes GEMEINSCHAFTSleben herzustellen. Die beste oberste Autorität einer Gemeinschaft ist der VOLKSWILLE und nicht irgend ein Gott! Der kann die Gemeinschaft nur zersplittern, wenn jeder einen eigenen Blickwinkel hat, der natürlich der einzig Richtige ist!
Jetzt schau dir mal das Gemeinschaftsleben, die Gesetze und die Rechtssprechungen des säkularisierten Okzidents und des islamischen Orients an - und urteile unbefangen, wer es bis dato besser hinbekommen hat...

Gysi
______________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

Malak Offline

Mitglied


Beiträge: 68

17.04.2005 18:57
#25 RE:Islam antworten

Zuerst Mal an Hallo

Was mir am Islam nicht gefällt ist das Selbe, was mir am Christentum auch nicht gefällt. Ihr betätigt eure ganze Rechfertigung in einem Kreis. Ihr sagt, ganz egal in welchem zusammenhang, dass euer Buch die Wahrheit sagt, weil das in eurem Buch so steht. Tschuldigung wenn ich jetzt sarkastisch werde, aber wenn dus soo begründest, kann ich dir nur zustimmen. Aber hoppala - jetzt sagt der Christ das Selbe und der Jude und der -hinduist auch -scheiße (tschuldigung) was soll ich jetzt glauben das mag ich einmal als erstes nicht. Als zweites die Hirachie. Wo steht bitte, dass da einer der Chef ist und dann gits zweitchefs und drittchefs usw. und die Große Masse die sich denen Unterwerfen muss. Das geht mir ziemlich auf die nerven. Wenn du dir die Geschichte aller Religionen Ansiehst kommst du immer auf eines: Es gibt eine Unbeweisbare hintergrungeschichte. Mit vielen -mystischen, magischen und Wundervollen Stories. Schön. Dann gibts die Religion dazu. Sie hat Anführer, die sich wie Herrscher aufführen und Kriege füren, Gesetze schaffen. Ich Frage mich, wie du auf die Idee kommst, das du alles was dir Mohammed sagt einfach glaubst. Dasselbe bei der Bibel. Wer sagt dir, das Mohammed nicht ein Fantasieschritsteller war wie Tolkien?
Wieder gilt das Selbe für alle anderen Religionen. Und die Begründung: ES IST EINFACH SO AKZEPTIERE ICH NICHT!!!

Nun zu den Atheisten: Wer sagt euch, dass die nicht Recht haben (Islamisten, Christen, Juden usw.) Die Naturwissenschaft? Die hat selbst mehr Fehler als die Religione alle zusammen. Die Psychologen? Ha, die denken sich das aus! Und sie stehen dazu.... Ja sie haben Versuche gemacht und so weiter. Aber nur weil 200 von 8000000000 so gehandet haben, lässt sich meiner Ansicht nach kein Gestz ableiten oder sonst was. Tut mir Leid!

MfG Malak
Rechtschreibfehler sind gewollt und zur allgemeinen Belustigung gedacht!

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor