Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 103 Antworten
und wurde 2.742 mal aufgerufen
 Der selbstbestimmte Mensch
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Desperado ( gelöscht )
Beiträge:

26.02.2017 12:20
#101 RE: Religionen V antworten

Wer sonst, wenn nicht sie?

Wobei auch bei den Prärievölkern das Verständnis des Wakan-Tanka ein verschiedenes ist. Die einen verstehen es als unvergängliches Lebensprinzip ähnlich dem deinen (hab nochmal gelesen), für die anderen geht es in monotheistische Richtung. Die Bezeichnung Vater indessen benutzen beide "Konfessionen".

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.472

01.03.2017 07:39
#102 RE: Religionen V antworten

@Reklov

Zitat von Reklov
Ehrlichkeit ist sicher angesagt, Demut nützt aber hierbei weniger, denn bei Glaubensfragen geht es um die Untersuchung von Gedanken, welche sich aus dem Lesen religiöser Bücher beim Einzelnen ergeben.
Es geht auch um Sprachkritik und das Abklopfen logischer Inhalte und Behauptungen, welche seit der Antike aufgestellt, aber auch verändert, ergänzt oder umgeschrieben wurden.

Inwiefern steht denn die Demut der Untersuchung von Gedanken in Glaubensfragen, der Sprachkritik, oder dem Abklopfen logischer Inhalte und Behauptungen im Weg? Sie (die Demut als Gegenteil von Hochmut und unberechtigter Überlegenheitsansprüchen) ist meiner Meinung nach ein Schlüsselfaktor, um die Untersuchung von Gedanken in Glaubensfragen, die Sprachkritik, oder das Abklopfen logischer Inhalte und Behauptungen voranzutreiben.

Zitat von Reklov
Ein von mir hier aufgeführte Bemerkung war ja z.B., dass, wenn der Gottessohn über das Wasser gehen, Kranke heilen, Tote erwecken konnte - er eigentlich auch in der Lage gewesen sein müsste, seine Kräfte so zu bündeln, dass er eine römische Verurteilung unbeschadet übersteht!

Auf eine Beteiligung zu dieser Erörterung warte ich bis jetzt immer noch.

Zitat von Reklov
Um solch eine einfache logische Frage zu erörtern, braucht man weder Demut, noch großes umfangreiches Schul-/Geschichts- oder Bibelwissen.

Offensichtlich schon.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Desperado ( gelöscht )
Beiträge:

01.03.2017 09:13
#103 RE: Religionen V antworten

Meines Wissens haben die außergewöhnlichen Fähigkeiten, über die Jesus verfügt haben soll... und die Uta Ranke-Heinemann in ihrem zweiten Buch generell in Frage stellt, leider sehr viel weniger fundiert und allzu oft pseudowissenschaftlich, ganz im Gegensatz zur harschen Kirchenkritik in ihrer Pflichtlektüre "Eunuchen für das Himmelreich"... den unermüdlich aktiven Wanderprediger nicht vor Durst, Hunger, Erschöpfung etc. geschützt. Er war weder unverwundbar noch übermenschlich bezüglich alltäglicher Bedürfnisse. Die Evangelien erklären seinen Kreuzigungstod außerdem mit dessen Freiwilligkeit. Zu Pilatus sagte er demnach im Verhör, dass er keine Mühe hätte, eine Legion von Engeln anzufordern, ihn aus seiner ausweglosen Lage zu befreien. Die Unterlassung dieser Machtbefugnis unterstreicht seine Entschlossenheit, die vorhersehbare Hinrichtung als Teil seiner Mission zu akzeptieren und diesen Weg fast stoisch bis zum bitteren Ende zu gehen.

Das sind die schriftlichen Erklärungen dieses vermeintlichen Widerspruchs, über den bereits das Publikum der Kreuzigung debattierte, und die man grundsätzlich mal so stehen und gelten lassen könnte. Einfach deshalb, weil sie möglich wären.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.064

10.06.2017 11:27
#104 Religionen V antworten

Zitat von Desperado
Das sind die schriftlichen Erklärungen dieses vermeintlichen Widerspruchs, über den bereits das Publikum der Kreuzigung debattierte, und die man grundsätzlich mal so stehen und gelten lassen könnte. Einfach deshalb, weil sie möglich wären.

Etliches kann möglich gewesen sein. Aber gewiss nicht seine Wiederauferstehung von den Toten nach 2, 3 Tagen! Holger Kersten, evangelischer Theologe, behauptete in seinem Buch: "Jesus lebte in Indien", dass dieser seine Kreuzigung - überlebte. Ich glaube dieser Behauptung. Seinen Fluchtweg bis nach Indien hingegen nicht so sehr.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Kritik »»
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor