Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 2.612 mal aufgerufen
 Islam
Dirk Jeschke Offline



Beiträge: 1

31.08.2014 10:29
Im Koran da gibt sich Satan als Gott aus Antworten

Im Koran da gibt sich Satan als Gott aus.

Darf man hier im Religionsforum wirklich seine Meinung sagen? Gilt das auch für mich?

Der Koran ist ja das Wort „Gottes“. In der Bibel steht, das Satan der Gott dieser Welt ist.
Wer kann mir nachweisen, das Satan nicht auch einen Menschen (Prophet Mohammed) inspirieren kann, um die Gegendarstellung zur Bibel zu schreiben? In der Bibel steht „Nehmt euch in acht vor den falschen Propheten...“.

Nach dem Koran (Sure 4, 171) ist der Herr Jesus nicht Gottes Sohn. In 1. Johannes 2, 22-23 steht „Der ist ein Antichrist, der den Vater und den Sohn leugnet. Jeder der den Sohn leugnet, hat auch den Vater nicht.“

Im Islam ist nicht mehr die Nächstenliebe der oberste Wert, sondern die Keuschheit. Damit nimmt Satan den Menschen etwas gutes weg und ersetzt es durch etwas schlechtes, wie Keuschheit und Anti-Erotik.

Der Allah will alle Ungläubigen ewiglich in Höllenflammen braten (Sure 22, 19-22). Dies ist ein gutes psychologisches Druckmittel, um zu überzeugen. Nach dem Ur-Text der Bibel ist Gott der Retter aller Menschen (1. Timotheus 4, 10) „daß wir uns auf den lebendigen Gott verlassen, welcher der Retter aller Menschen ist, vor allem der Gläubigen.“ (Konkordantes neues Testament).

Im Koran stehen viele Stellen, wonach man Menschen die Gliedmaße abhacken soll, wie Dieben die Hände (Sure 5, 38) oder Sure 5, 33 oder Sure 8, 12. Dieben die Hände abzuhacken das ist keine Nächstenliebe, sondern ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Ein weiteres Verbrechen gegen die Menschlichkeit steht in Sure 4, 15, wonach man eine unzüchtige Frau in seinem Haus einmauern soll, bis zu ihrem Tode. Wenn die Frauen Glück haben, dann werden sie von den Moslems nicht eingemauert, sondern gesteinigt.

Nach dem Koran soll man die Ungläubigen bekämpfen (Sure 8, 38-39).

Der Koran der lehrt die Menschen nicht das oberste Gebot Gottes „Du sollst deinen nächsten lieben, wie dich selbst.“ Mathäus 22, 36, sondern er führt die Menschen weg von der Bibel.

Und es sieht furchtbar aus, wenn die Moslems die schönen Frauen in schwarze Gewänder mit Kopftüchern hüllen.

Das Satan sich im Koran als Gott ausgibt, das ist das Ergebnis meiner Analyse. Wer kann mich widerlegen?

Übrigens werden Moslems sehr böse und bringen jeden um, der bekannt macht, das der Koran von Satan ist.

Grüße

Dirk

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.849

31.08.2014 11:10
#2  Im Koran da gibt sich Satan als Gott aus Antworten

Zitat von Dirk Jeschke
Darf man hier im Religionsforum wirklich seine Meinung sagen? Gilt das auch für mich?

Klar.

Zitat
Nach dem Koran (Sure 4, 171) ist der Herr Jesus nicht Gottes Sohn. In 1. Johannes 2, 22-23 steht „Der ist ein Antichrist, der den Vater und den Sohn leugnet. Jeder der den Sohn leugnet, hat auch den Vater nicht.“

Der fest Gläubige muss Gläubige anderer Bekenntnisgruppen als "Ungläubige" ansehen. Das tut ihr Christen, ebenso wie die Moslems. Du schiebst dem Koran Allah als den Satan unter - und die Moslems tun das umgekehrt mit der Bibel auch: Sie sei "verfälscht" und der all-eine Gott sei nicht zwei (Gott, Gottes Sohn) oder gar drei (plus dem Heiligen Geist) Götter.
Wer den Mut aufbringt, anderen Gedankensträngen zu folgen, begibt sich auf gefährlichem Weg: die Gefangennahme durch den klugen Teufel, den Verlust von Gottes Protektion und den des ewigen Lebens. Wer so bedroht wird, erstarrt vor Angst. Der Fluss der Gedanken gefriert.

An Angstmache, Gott- und Teufel-, Himmel- und Hölle-Glauben sind sich Christen und Moslems sehr ähnlich. Es ist beinahe unmöglich, sich gegenseitig von seinem eigenen Glauben zu überzeugen. Viel wahrscheinlicher ist da der - Krieg! Der Gedankenkrieg. Der ohne Kompromissergebnis in Entfremdung und Hass umschlagen muss. Und verschiedenerorten in einen richtigen Krieg!

Uns eint nur eins: Die Überwindung der Religionen. Die Überwindung vom Freund- Feinddenken, vom Aufteilen der Welt in von Gott in den "Feuerofen" (NT, Matth.) verdammte Gläubige und ins "Paradies" (Koran) erhobene Gläubige.

Kann es sein, dass auch die Christen einem Teufel in Gottesgewand erlegen sind? Dem Teufel des unüberwindbaren Hasses (auf Andersdenkende, Andersgläubige)?

Zitat
Übrigens werden Moslems sehr böse und bringen jeden um, der bekannt macht, das der Koran von Satan ist.

Nanana, ist das nicht etwas übertrieben? Salman Rushdie schrieb einst die "Satanischen Verse" und wird seitdem mit einer Todes-Fatwa verfolgt. Aber leben tut er immer noch. Es ist entsetzlich, was die Scharia-Fans da abreißen. Aber wir, die gegen die Scharia sind, tun uns keinen Gefallen, indem wir übertreiben. Dann sagen die Scharia-Befürworter nämlich: Seht, diese Hetzer!

Dir wird schon nichts geschehen, Dirk...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

05.11.2014 11:13
#3 RE: Im Koran da gibt sich Satan als Gott aus Antworten

Zitat von Dirk Jeschke im Beitrag #1
Übrigens werden Moslems sehr böse und bringen jeden um, der bekannt macht, das der Koran von Satan ist.
.. wieso soll der Koran von Satan sein das sind unterste Stammtischparolen ..

 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz