Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 274 Antworten
und wurde 11.096 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | ... 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11
Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.867

11.01.2017 12:41
#226  Wer ist Gott? Antworten

Zitat von Reklov
Frage: Ist Dir eigentlich noch zu helfen?

Du sollst doch nicht dauernd von dir ablenken! Und diese notorischen Retourkutschen fahren. In der Mathematik wie in jeder anderen Logik steckt die selbe Logik! Aber ihr Gottesanbeter habt noch eine andere "Logik" dazu erfunden, die keine Logik ist: nämlich die "transzendentale Logik"! Und an der hältst du ja fest.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Falx Offline



Beiträge: 5

12.01.2017 00:36
#227 RE: Wer ist Gott? Antworten

ok, dann muss ich mich noch besser damit beschäftigen. Danke für die Aufklährung.

Reklov Offline




Beiträge: 5.746

12.01.2017 14:24
#228 RE: Wer ist Gott? Antworten

Zitat
Aber ihr Gottesanbeter habt noch eine andere "Logik" dazu erfunden, die keine Logik ist: nämlich die "transzendentale Logik"! Und an der hältst du ja fest.

Gysi,

... die "transzendentale" Logik darfst Du, als Atheist, getrost ausklammern! - Aber - es bleibt dennoch die Logik der Sprache übrig! Dieser Logik musst auch Du Dich bedienen, sonst könntest Du überhaupt kein Thema in diesem Forum bearbeiten. - Die Logik der Mathamtik allein, kann dies mit ihrer Gegenüberstellung von Mengen in keinem Fall leisten! (Das wollte ich damit sagen.)
Sprachlogik wird z.B. auch vom Kripo-Beamten bei jedem Verhör eingesetzt.
Deine Fixierung auf die Zahlen allein, ist also höchst unzureichend.

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.867

12.01.2017 14:53
#229  Wer ist Gott? Antworten

Zitat von Reklov
Deine Fixierung auf die Zahlen allein, ist also höchst unzureichend.

Ich fixiere mich nicht nur auf Zahlen! Wo sage ich das? Aber irgendwo tue ich das schon, haste Recht. Die Mathematik ist DIE Universalsprache der Existenz! Na, wenigstens unseres Universums. Und sie ist die Sprache der Logik. Auch die "Sprachlogik" kann man mathematisch erklären. Aber ich kann das nicht. Man muss eben nicht alles können sollen... DU hingegen zerreißt die gute Logik in etliche Enzelteile, weil ihre Ergebnisse dich nicht befriedigen. Führe lieber die Einzelteile vor deinem Bewusstsein auf das Einheitliche des gemeinsamen WESENS zusammen. => "I'm only learning to tell the trees from wood." (John Lennon, aus "I know", Album "Mind Games")

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reklov Offline




Beiträge: 5.746

13.01.2017 13:11
#230 RE: Wer ist Gott? Antworten

Zitat
Ich fixiere mich nicht nur auf Zahlen! Wo sage ich das? Aber irgendwo tue ich das schon, haste Recht. Die Mathematik ist DIE Universalsprache der Existenz! Na, wenigstens unseres Universums. Und sie ist die Sprache der Logik. Auch die "Sprachlogik" kann man mathematisch erklären.

Gysi,

... Deine Meinung würde nicht nur beim Mathematiker Leibniz auf Widerstand stoßen, denn er sagte (ich wiederhole!), dass Mathematik nur dazu taugt, Mengen gegenüberzustellen!!!

Sprache hat einen völlig anderen Wesenszug als die Mathematik, denn in ihr schwingen ganz andere psycholgische Kräfte und Muster mit. Du merkst an Dir selber, wie eine entsprechend geformte Sprache die Gemüter der Menschen "zum Kochen" bringen kann, während Zahlen uns in der Regel "kalt" lassen, - vorausgesetzt, man hat nicht ständig ein großes Minus auf seinem Girokonto.

Mathematische Gegenstände werden konstruiert in einer räumlichen Anschauung oder an deren Leitfaden in einer ihr analogen Anschauung. Sprachliche "Sinngegenstände" werden konstruiert in einer Anschaulichkeit des geistig Hervorgebrachten und der psychologischen Motivation!!!
Das mathematische Denken erfasst in der Regel den "realen" Gegenstand. Er ist als er selbst gegenwärtig vor Augen und kann deswegen auch "berechnet" werden!

Die Sprache aber kann sich auch dem >metaphysischen Gegenstand< zuwenden. Im metaphysischen Gegenstand ist ein Anderes, das Sein an sich, gegenwärtig. Der Gegenstand ist nicht als er selbst, sondern in ihm ist das Sein gemeint. Der metaphysische Gegenstand ist entweder Chiffer oder verschwindender Gegenstand.
Chiffer wird jeder Gegenstand als mögliche Sprache der Transzendenz. Der Gegenstand ist nicht wesentlich reales Objekt, sondern dient lediglich als Symbol. Solch ein Symbol kann nicht noch einmal anderswo als adäquater Gegenstand vorkommen, sondern kommt zum Sprechen, ist daher im Symbol selbst anwesend.

Zwischen Symbol und Zeichen besteht aber wiederum ein radikaler Unterschied:
Das Zeichen lässt sich in seiner Bedeutung durch einen anderen Gegenstand erklären, da das Bezeichnete auch selber ein Gegenstand ist. Das Symbol kann nur in sich selbst vertieft, sprechender werden.

Das "operierende Denken" geht Schritte im nur Gedachten, vor allem in der Mathematik. Die mathematische "Operation" als solche zeigt, was ist. Die großen Entdeckungen sind die Entdeckungen neuer Operationen. Das Wissen besteht also im Operierenkönnen.
Transzendierendes Denken sucht im Gegenständlichen das Ungegenständliche des transzendenten Seins, sei es im Erhellen der existenzeiellen Bezüge zur Transzendenz, sei es im Lesen der sog. "Chifferschrift".

Statt die Welt zu erkennen und zur Welt sich zu verhalten, wird eine Quelle der Erkenntnis das Verhalten zu mir selber, meinen Zuständen, Erlebnissen und Erfahrungen. Jeder von uns nimmt sich selbst in die Hand und das nicht nur mit seiner Tätigkeit in der Welt, sondern wir können uns selbst zum "Werkzeug" machen, um uns zu verwandeln, in uns Zustände und Erfahrungen zu erzeugen, unser Bewusstsein und Stimmungen zu regeln.

Solche >exercitia spiritualia<, die von den Jesuiten zu virtuoser Technik entfaltet wurden, gehen durch die ganze Geschichte des Menschen - von seinem Anfang her.

Wer sich z.B. ein unvorstellbares "zeitloses" Dasein konstruiert, darf nicht übersehen, dass diese reine und vollendete Gegenwärtigkeit schon alles besitzen müsste (ohne Mühe und Widerstand). ES würde kein Begehren und keine Sättigung und keine Ermüdung kennen, da es zeitlose Seligkeit wäre! Das ERKENNEN hätte in diesem Dasein folgende Charaktere:
Es wäre weder vergangen, noch zukünftig, ohne suchende Bewegung, nicht mehr gebunden an Gedächtnis und Voraussicht. Es wäre vollendete Gegenwart, in sich kreisend, Bewegung und Ruhe in einem.

Gruß von Reklov

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.867

13.01.2017 15:14
#231 Wer ist Gott? Antworten

Zitat von Reklov
... Deine Meinung würde nicht nur beim Mathematiker Leibniz auf Widerstand stoßen, denn er sagte (ich wiederhole!), dass Mathematik nur dazu taugt, Mengen gegenüberzustellen!!!

Was hast du davon, mir zu dem Thema so vehement zu widersprechen? Den Beweis einer transzendalen Logik? Die hat gegenüber der Sprachlogik den Nachteil, ein nicht erwiesenes Operationsgebiet zu haben. Kurz: Sie ist ein zusammengeschwafeltes Konstrukt!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Direktkontakt Offline



Beiträge: 842

13.01.2017 18:00
#232 RE: Wer ist Gott? Antworten

Wie kann man hypothetische "transzendentale Mengen" - auch rein theoretisch gesehen - mathematisch sinnvoll gegenüberstellen?
Wie groß ist die Zahl der himmlischen Heerscharen, die den Divisionen des Teufels ein finales Waterloo wie 1815 bescheren sollen?
Wie sieht das kampfrelevante Kräfteverhältnis zwischen Gut und Böse nach statistischen Regeln ermittelt aus?

Ich möchte dies nun endlich "genau" wissen!

Reklov Offline




Beiträge: 5.746

13.01.2017 18:35
#233 RE: Wer ist Gott? Antworten

Zitat
Die hat gegenüber der Sprachlogik den Nachteil, ein nicht erwiesenes Operationsgebiet zu haben. Kurz: Sie ist ein zusammengeschwafeltes Konstrukt!

Gysi,

... auch die Sprachlogik hat ihre Schwächen, denn unsere sprachlichen Worthülsen umreißen lediglich die Erscheinungen mit Begriffen, für die wir, um uns überhaupt unterhalten zu können, Wortbilder formten, auf die wir uns geeinigt haben.
Wenn Du also "Pferd" sagst, weiß ich zwar auch, was gemeint ist - das "Geheimnis des Pferdes" (als Erscheinung!) ist damit aber in keinster Weise angesprochen, sondern lediglich durch eine Worthülse/Platzhalter besetzt - wenn Du so willst, also auch nur "geschwafelt".

Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 5.746

13.01.2017 18:40
#234 RE: Wer ist Gott? Antworten

Zitat
Wie groß ist die Zahl der himmlischen Heerscharen, die den Divisionen des Teufels ein finales Waterloo wie 1815 bescheren sollen?
Wie sieht das kampfrelevante Kräfteverhältnis zwischen Gut und Böse nach statistischen Regeln ermittelt aus?

Ich möchte dies nun endlich "genau" wissen!

Direktkontakt,

... ab und zu muss auch mal der Humor zu seinem Recht kommen und innerhalb der ach so trockenen Wortgefechte zu seinem Recht kommen! - Gut so!

Gruß von Reklov

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 435

14.01.2017 18:22
#235 RE: Wer ist Gott? Antworten

Fakt ist Gott ist nicht gleich Götter. Gott ist also ein Einiger Schöpfer und Befehlshaber. Die Eltern, sei es der Vater oder die Mutter können aus ihren Kindern, so Ungehorsam die frechen Bengeln auch sein mögen keinen Teufel draus machen doch Gott macht selbst aus seinen Engeln mit seinem Fluch zur Teufeln und verdammt sie in den Finsternis wenn nun die ehemaligen Engel zur Teufel werden, wie könnten es der ehemaligen Mägden und Knechten wohl ergehen falls diese ebenso mit Hochmut und Arroganz aus dem tiefsten Herzen zur Aufständischen werden ?

Direktkontakt Offline



Beiträge: 842

14.01.2017 20:32
#236 RE: Wer ist Gott? Antworten

Wie würde Allah mit einer Palastrevolution im siebten oder achten Himmel umgehen?
Lässt er den Sheitan weiter an der langen Leine zappeln?

Die Blaupause dafür liefert Erdogan. Nach dem "Putsch" zeigt er, wie man mit Aufständischen umgeht.
Warum um aller Welt einfach, wenn es kompliziert scheinbar gut funktioniert?

Auch Kollege Gott ist ein begnadeter Fallensteller:

"Ein Bäumchen als gastronomische Versuchung ins Paradies stellen, dann Rausschmiss aus dem Garten nach dem Hausrecht und schließlich auf verschlungenen Pfaden der Versuch einer Versöhnung nach der Methode der Opferung des eigenen Sohnes (?) am Kreuz".

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 435

15.01.2017 15:39
#237 RE: Wer ist Gott? Antworten

Zitat von Direktkontakt im Beitrag #236
Wie würde Allah mit einer Palastrevolution im siebten oder achten Himmel umgehen?
Lässt er den Sheitan weiter an der langen Leine zappeln?

Die Blaupause dafür liefert Erdogan. Nach dem "Putsch" zeigt er, wie man mit Aufständischen umgeht.
Warum um aller Welt einfach, wenn es kompliziert scheinbar gut funktioniert?

Auch Kollege Gott ist ein begnadeter Fallensteller:

"Ein Bäumchen als gastronomische Versuchung ins Paradies stellen, dann Rausschmiss aus dem Garten nach dem Hausrecht und schließlich auf verschlungenen Pfaden der Versuch einer Versöhnung nach der Methode der Opferung des eigenen Sohnes (?) am Kreuz".




Ich bin Überzeugt davon, Allah (Hoch erhaben ist der Herr unser Gott, der Einzig ist über dem was sie IHM unterstellen) ist der Alles-Bezwinger (Al-Qahhar), der Allmächtige (Al-Aziz), der Gerechte (Al-Adl), der Abrechnende (Al-Hasiib), der Rechtschaffene (Al-Barr).

Es gibt keinen anderen König wie Gott daher ist ein Revolution in der unendlichen Höhe nicht möglich aber auf der Erde durchaus möglich.

Gott mag Allgegenwärtig sein doch auf der Erde ist ein anderer König und er ist nicht Gott jedoch durch Gott dazu bestimmt.

Ist es eine Falle wenn du genau weißt, was du darfst und was du nicht darfst ?

Die ehemaligen Engel mögen den Engel Fallen stellen, die Propheten können ihrer Brüder oder aber ihrem Väter der ebenso ein Prophet ist Fallen stellen doch zu behaupten Gott hätte etwas anderes gesprochen als den Wahrheit, wäre ein Gott der Lügen und dies ist einfach nicht möglich.

Reklov Offline




Beiträge: 5.746

15.01.2017 16:27
#238 RE: Wer ist Gott? Antworten

Zitat
Fakt ist Gott ist nicht gleich Götter. Gott ist also ein Einiger Schöpfer und Befehlshaber. Die Eltern, sei es der Vater oder die Mutter können aus ihren Kindern, so Ungehorsam die frechen Bengeln auch sein mögen keinen Teufel draus machen doch Gott macht selbst aus seinen Engeln mit seinem Fluch zur Teufeln und verdammt sie in den Finsternis wenn nun die ehemaligen Engel zur Teufel werden, wie könnten es der ehemaligen Mägden und Knechten wohl ergehen falls diese ebenso mit Hochmut und Arroganz aus dem tiefsten Herzen zur Aufständischen werden ?

DieGeheimnisse,

... Dein Gottesbild stellt sich einer Kritik, skizziert es uns doch einen "zornigen" Gott, der unbedingt möchte, dass ALLE nach seiner Pfeife tanzen!?

Wenn der so gedachte "Gott" dies gewollt hätte, wäre z.B. die >Willensfreiheit< in seiner Schöpfung den Menschen erst gar nicht gegeben und die Sünde so unmöglich gemacht worden!

In der Tierwelt ist dies gut zu beobachten, denn dort herrscht lediglich ein biologisches "Programm" vor, dass keine individuelle willentliche Ausnahmen erlaubt. Ein Hai wird z.B. stets nach einem unruhig zappelnden Objekt schnappen, sollte es bluten, sogar aus weiter Entfernung davon angelockt werden. Dann beißt der Hai eben zu, sei das Objekt nun ein anderes Tier oder ein Familienvater, der 3 Kinder und Frau hinterlässt. All das vermag den Hai gar nicht zu "kümmern", weil er eben sein Programm lebt und das Gewähren von Gnade ein Willlensakt ist, der zunächst mal ein weiter entwickeltes Bewusstsein voraussetzt!

Ungehorsam wäre für einen so gedachten "Allmächtigen" höchstens ein Anreiz, sich zu fragen, warum seine Geschöpfe (seien sie nun Engel oder Menschen) überhaupt zur Sünde fähig sind oder sich von ihr angezogen fühlen. Der Allmächtige stünde also vor dem gleichen Problem, dass heute jeden Gerichtspsychiater beschäftigt.

Nein - die menschlichen Sicht- und Handlungsweisen sind nun mal nicht so einfach 1 zu 1 auf einen "Gott" zu übertragen, mal abgesehen davon, dass bereits die Begriffe ENGEL und TEUFEL einer genaueren sprachlichen Definierung bedürfen, bevor man damit sorglos hausieren gehen möchte - und dies nur, weil es uns antike religiöse Schriften so überliefert haben!

Die "Versager" einfach zu verdammen oder in den berüchtigten "Feuersee" zu stürzen, ist das typische, absichtlich erfundene Drohszenarium, mit dem sich die Mächtigen, stets im Verbund mit den jeweiligen Priesterkasten, davor absichern wollten, vom unterdrückten und teilweise im Elend lebenden Volk nicht verjagt oder gar geköpft zu werden.

Wie unser Weltgeschichte zeigt, ist den sog. "Mächtigen" dies aber nicht immer gelungen.

Gruß von Reklov

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 435

15.01.2017 18:30
#239 RE: Wer ist Gott? Antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #238

Zitat
Fakt ist Gott ist nicht gleich Götter. Gott ist also ein Einiger Schöpfer und Befehlshaber. Die Eltern, sei es der Vater oder die Mutter können aus ihren Kindern, so Ungehorsam die frechen Bengeln auch sein mögen keinen Teufel draus machen doch Gott macht selbst aus seinen Engeln mit seinem Fluch zur Teufeln und verdammt sie in den Finsternis wenn nun die ehemaligen Engel zur Teufel werden, wie könnten es der ehemaligen Mägden und Knechten wohl ergehen falls diese ebenso mit Hochmut und Arroganz aus dem tiefsten Herzen zur Aufständischen werden ?
DieGeheimnisse,

... Dein Gottesbild stellt sich einer Kritik, skizziert es uns doch einen "zornigen" Gott, der unbedingt möchte, dass ALLE nach seiner Pfeife tanzen!?

Wenn der so gedachte "Gott" dies gewollt hätte, wäre z.B. die &gt;Willensfreiheit&lt; in seiner Schöpfung den Menschen erst gar nicht gegeben und die Sünde so unmöglich gemacht worden!

In der Tierwelt ist dies gut zu beobachten, denn dort herrscht lediglich ein biologisches "Programm" vor, dass keine individuelle willentliche Ausnahmen erlaubt. Ein Hai wird z.B. stets nach einem unruhig zappelnden Objekt schnappen, sollte es bluten, sogar aus weiter Entfernung davon angelockt werden. Dann beißt der Hai eben zu, sei das Objekt nun ein anderes Tier oder ein Familienvater, der 3 Kinder und Frau hinterlässt. All das vermag den Hai gar nicht zu "kümmern", weil er eben sein Programm lebt und das Gewähren von Gnade ein Willlensakt ist, der zunächst mal ein weiter entwickeltes Bewusstsein voraussetzt!

Ungehorsam wäre für einen so gedachten "Allmächtigen" höchstens ein Anreiz, sich zu fragen, warum seine Geschöpfe (seien sie nun Engel oder Menschen) überhaupt zur Sünde fähig sind oder sich von ihr angezogen fühlen. Der Allmächtige stünde also vor dem gleichen Problem, dass heute jeden Gerichtspsychiater beschäftigt.

Nein - die menschlichen Sicht- und Handlungsweisen sind nun mal nicht so einfach 1 zu 1 auf einen "Gott" zu übertragen, mal abgesehen davon, dass bereits die Begriffe ENGEL und TEUFEL einer genaueren sprachlichen Definierung bedürfen, bevor man damit sorglos hausieren gehen möchte - und dies nur, weil es uns antike religiöse Schriften so überliefert haben!

Die "Versager" einfach zu verdammen oder in den berüchtigten "Feuersee" zu stürzen, ist das typische, absichtlich erfundene Drohszenarium, mit dem sich die Mächtigen, stets im Verbund mit den jeweiligen Priesterkasten, davor absichern wollten, vom unterdrückten und teilweise im Elend lebenden Volk nicht verjagt oder gar geköpft zu werden.

Wie unser Weltgeschichte zeigt, ist den sog. "Mächtigen" dies aber nicht immer gelungen.

Gruß von Reklov







Wie kann ich mir ein Gottesbild machen wenn mir dies untersagt wird. Ich kann nur die Wörter Gottes in Betracht ziehen. Da heißt es zum Beispiel die Menschen seien erschafft worden nach Abbild Gottes, die da herrschen über die Fische im Meer und über die Vögel unter dem Himmel und über das Vieh und über die ganze Erde und über alles Gewürm, das auf Erden kriecht. Inwiefern ist es möglich dass der Herr unser Gott, der Einzig ist der Menschen die mit seinem Wort nach seiner Abbild erschafft worden sind etwas schlechtes wünschen kann ?

Eltern die viele Kinder zeugen sind von einigen ihrer Kinder stolz doch von so manchen schämen sie sich. Die Erfolge, sei es im Berufsleben oder in ihrer Ehe werden dabei weniger berücksichtigt als die Haltung der Kinder zur ihrer Eltern. So ungefähr verstehe ich die Beziehung der Menschen zur ihrem Schöpfer, wenn sie seine Gesetze befolgen werden sie durch sein Segen zur einer Augenweide und falls nicht trifft sie ein Fluch und sie werden zur Teuflischen gestalten.

Reklov Offline




Beiträge: 5.746

16.01.2017 11:16
#240 RE: Wer ist Gott? Antworten

Zitat
Wie kann ich mir ein Gottesbild machen wenn mir dies untersagt wird.

DieGeheimnisse,

... die Bibel verbietet ihren Gläubigen zwar, sich ein "Gottesbild" zu machen, stellt aber gleichzeitig einen Jesus in ihre Texte, der gesagt haben soll: "Wer
mich sieht, der sieht den Vater." (Joh. 14,9) - Ist dies nun ein Widerspruch!?

Zitat
Ich kann nur die Wörter Gottes in Betracht ziehen. Da heißt es zum Beispiel die Menschen seien erschafft worden nach Abbild Gottes, die da herrschen über die Fische im Meer und über die Vögel unter dem Himmel und über das Vieh und über die ganze Erde und über alles Gewürm, das auf Erden kriecht.

Dem kritischen Bibelleser stellt sich die Frage: Ist die Bibel das Wort Gottes oder doch mehr eine in Schrift gefasste Gottesvorstellung antiker Völker des Orients? Ein "Abbild" ist übrigens noch lange nicht das Original-Bild! Sollte man also deswegen so unschuldig sein und gar meinen, die so gedachte "Gottheit" sehe so aus, wie wir!?-
Der Mensch herrscht beileibe nicht über das ganze Tierreich oder die Natur, denn einige Tierarten können ihm noch heute gewaltig zusetzen und gegenüber Naturkatastrophen sind auch die heutigen Völker völlig machtlos!

Der im antiken Zeitgeist geschriebene Bibeltext darf also nicht 1 zu 1 ins Heute transportiert werden!

Gruß von Reklov

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 435

16.01.2017 18:24
#241 RE: Wer ist Gott? Antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #240

Zitat
Wie kann ich mir ein Gottesbild machen wenn mir dies untersagt wird.
DieGeheimnisse,

... die Bibel verbietet ihren Gläubigen zwar, sich ein "Gottesbild" zu machen, stellt aber gleichzeitig einen Jesus in ihre Texte, der gesagt haben soll: "Wer
mich sieht, der sieht den Vater." (Joh. 14,9) - Ist dies nun ein Widerspruch!?

Zitat
Ich kann nur die Wörter Gottes in Betracht ziehen. Da heißt es zum Beispiel die Menschen seien erschafft worden nach Abbild Gottes, die da herrschen über die Fische im Meer und über die Vögel unter dem Himmel und über das Vieh und über die ganze Erde und über alles Gewürm, das auf Erden kriecht.

Dem kritischen Bibelleser stellt sich die Frage: Ist die Bibel das Wort Gottes oder doch mehr eine in Schrift gefasste Gottesvorstellung antiker Völker des Orients? Ein "Abbild" ist übrigens noch lange nicht das Original-Bild! Sollte man also deswegen so unschuldig sein und gar meinen, die so gedachte "Gottheit" sehe so aus, wie wir!?-
Der Mensch herrscht beileibe nicht über das ganze Tierreich oder die Natur, denn einige Tierarten können ihm noch heute gewaltig zusetzen und gegenüber Naturkatastrophen sind auch die heutigen Völker völlig machtlos!

Der im antiken Zeitgeist geschriebene Bibeltext darf also nicht 1 zu 1 ins Heute transportiert werden!

Gruß von Reklov




Der sagt auch, er sei im Vater und der Vater sei in ihm und sie seien eine Eins. Da ist nicht einmal der Heilige Geist Gottes inbegriffen welches als Tröster oder aber als Verstärkung prophezeit wird. Daher bezweifle ich stark, dass er der Gott Israels ist, denn in ihren Schriften welches ein Jesus hielt, steht nach wie vor geschrieben "höre Israel, ich bin der Herr, euer Gott und ich bin ein Einiger Gott und außer mir gibt es keinen anderen Gott denn ich bin ein Eifriger Gott" jedoch sind gleich von 2 Gesalbter die Rede, die im Himmelreich Gesalbt worden sind und vor dem Herrscher aller Lande stehen auf der Erde. Doch dies ist wiederum etwas, dass nur die Kinder der Wahrheit akzeptieren und annehmen können.

Wenn sie mal an der Alten Testament lesen, werden Sie merken dass in einigen der Büchern sehr wenige Verse mit "ein Spruch Gottes" wiedergegeben werden.
Die Thora mit seinen 5 Büchern ist mit Sicherheit allein das Wort Gottes und auch der Eine oder Andere Satz in einen der vielen Büchern im Alten Testament aber die Auserwählten haben auch Visionen gesehen und diese wurden ihnen von Engel interpretiert oder sie haben den Geist Gottes empfangen, der mit ihnen Sprach.

Reklov Offline




Beiträge: 5.746

17.01.2017 10:51
#242 RE: Wer ist Gott? Antworten

Zitat
Die Thora mit seinen 5 Büchern ist mit Sicherheit allein das Wort Gottes und auch der Eine oder Andere Satz in einen der vielen Büchern im Alten Testament aber die Auserwählten haben auch Visionen gesehen und diese wurden ihnen von Engel interpretiert oder sie haben den Geist Gottes empfangen, der mit ihnen Sprach.

DieGeheimnisse,

... das kann nun einer annehmen oder aber auch völlig ablehnen! Die Wortwahl "mit Sicherheit" würde ich aber hierbei nicht einsetzen wollen, denn "sicher" weiß der Mensch hierüber gar nichts - mal abgesehen von der ordentlichen Überprüfungsmöglichkeit nach einem so langen Zeitabstand.

Gruß von Reklov

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 435

17.01.2017 11:46
#243 RE: Wer ist Gott? Antworten

Zitat von Reklov im Beitrag #242

Zitat
Die Thora mit seinen 5 Büchern ist mit Sicherheit allein das Wort Gottes und auch der Eine oder Andere Satz in einen der vielen Büchern im Alten Testament aber die Auserwählten haben auch Visionen gesehen und diese wurden ihnen von Engel interpretiert oder sie haben den Geist Gottes empfangen, der mit ihnen Sprach.
DieGeheimnisse,

... das kann nun einer annehmen oder aber auch völlig ablehnen! Die Wortwahl "mit Sicherheit" würde ich aber hierbei nicht einsetzen wollen, denn "sicher" weiß der Mensch hierüber gar nichts - mal abgesehen von der ordentlichen Überprüfungsmöglichkeit nach einem so langen Zeitabstand.

Gruß von Reklov



Jedoch können wir nicht mit Sicherheit wissen was Hunderten oder Tausenden von Jahres ganz genau passiert ist genauso wenig können wir auch wissen was Morgen oder übermorgen passieren könnte doch sowas steht nach wie vor allein dem Herrn unserem Gott, der Einzig ist zu und so manches ist uns sei es nun im Vergangenheit passiert worden sein oder in Zukunft passieren sollen uns kundgetan. Niemand wird zur etwas gezwungen, wenn alle Gott angenommen hätten dann gäbe es sowas wie die Evolutionstheorie nicht möglicherweise hätte man dann die Eltern vielmehr geehrt oder aber kaum ermordet und nach dem Hab und Gut der Nächsten betrachtet also verbrechen begangen. Doch wenn man sich dessen nicht sicher ist woran man glaubt dann kann man sehr leicht zur einem Abfall werden und davon haben wir nun wirklich genug.

Reklov Offline




Beiträge: 5.746

17.01.2017 19:33
#244 RE: Wer ist Gott? Antworten

Zitat
Ich persönlich denke, dass es durchaus einen Sinn macht, dass nach dem Tod noch etwas kommt. Wie siehst du das? Glaubst du, dass es da noch etwas gibt?

Shane Wolfe,

... nun, wenn schon Materie nicht einfach "verloren" gehen kann, sondern nur einer Umwandlung unterliegt, warum sollte dies unserer menschlichen, geistigen Energie nach dem Ableben unseres Körpers nicht möglich sein? Leider ist noch keiner zurückgekommen, um vom "Jenseits" berichten zu können.
Somit ist der Raum frei - für alle möglichen Annahmen.

Gruß von Reklov

DieGeheimnisse Offline



Beiträge: 435

22.02.2017 09:48
#245 RE: Wer ist Gott? Antworten

Zitat von Shane Wolfe im Beitrag #1
Hallo Leute

Ich bin neu hier und hoffe hier Antworten im gemeinsamen Austausch zu finden.
Seit längerem beschäftigt mich die Frage: Wer ist Gott?
Man hört so viel verschiedenes - es ist richtig verwirrend.

Wer ist Gott? Was meint ihr?



Der Herr unser Gott ist der Einzige, der Unabhängige und von allen Angeflehte, ja selbst von den Teufel. Er zeugt nicht und ward nicht gezeugt. Gott erschafft aus dem nicht und verleiht ihnen Leben und keiner ist Ihm gleich. Segensreich ist Gott. Wahrlich, die Schöpfung und das Gesetz ist Sein!

KOLLEKTOR ( gelöscht )
Beiträge:

22.02.2017 10:31
#246 RE: Wer ist Gott? Antworten

Zitat von DieGeheimnisse im Beitrag #245
Zitat von Shane Wolfe im Beitrag #1
Hallo Leute

Ich bin neu hier und hoffe hier Antworten im gemeinsamen Austausch zu finden.
Seit längerem beschäftigt mich die Frage: Wer ist Gott?
Man hört so viel verschiedenes - es ist richtig verwirrend.

Wer ist Gott? Was meint ihr?



Der Herr unser Gott ist der Einzige, der Unabhängige und von allen Angeflehte, ja selbst von den Teufel. Er zeugt nicht und ward nicht gezeugt. Gott erschafft aus dem nicht und verleiht ihnen Leben und keiner ist Ihm gleich. Segensreich ist Gott. Wahrlich, die Schöpfung und das Gesetz ist Sein!




Nur etwas aus Fleisch und Blut, kann etwas aus Fleisch und Blut erschaffen! Nur ein Lügner glaubt an Allah!

Satan ist der einzige Gott dieser Welt( Helene.B)

Denn der Lebensbaum ist Tot! Ýimir ist tot, Pangu -ist tot, Uranos ist tot, Osiris ist tot ! Der Baum ist tot-Satan ein Mensch ist Gott!

Rübennase Offline




Beiträge: 185

22.02.2017 10:50
#247 RE: Wer ist Gott? Antworten

Zitat von KOLLEKTOR im Beitrag #246

Nur etwas aus Fleisch und Blut, kann etwas aus Fleisch und Blut erschaffen! Nur ein Lügner glaubt an Allah!




Falsche Schlussfolgerung ohne Argumentation. Die Pflanzen bauen mit der Fotosynthese organisches Material aus Wasser und Sonnenlicht her. Das kannst du selbst sehen, wenn du einen Samen in einen Topf pflanzt. Wenn die dies erkannt hast, kannst du bestimmt auch nachvollziehen, wie Fleisch und Blut entstand...


Zitat
Satan ist der einzige Gott dieser Welt




Ich hab ihn noch nie gesehen. Und noch nie mit ihm gesprochen und ich finde es nicht glaubwürdig, dass er existiert. Ich denke, du lügst oder du weisst es nicht besser. Wenn er sich mal zeigen könnte, dann hätten wir das Beweisproblem geregelt.


Zitat
Satan ein Mensch ist Gott!



Da könnte ja jeder kommen.

Reklov Offline




Beiträge: 5.746

22.02.2017 11:53
#248 RE: Wer ist Gott? Antworten

Zitat
Ich hab ihn noch nie gesehen. Und noch nie mit ihm gesprochen und ich finde es nicht glaubwürdig, dass er existiert. Ich denke, du lügst oder du weisst es nicht besser. Wenn er sich mal zeigen könnte, dann hätten wir das Beweisproblem geregelt.

Rübennase,

... nun, was der Mensch nicht "sehen" kann, muss deswegen noch nicht automatisch als "nichtexistierend" deklariert werden. Die Frage des Bösen lässt sich an versch. Punkten überdenken:

a) Das sog. "Göttliche" vermochte alles, nur sich eben nicht noch einmal selbst zu reproduzieren; d.h., alles Geschaffene trug den Makel des nicht Reinen in sich!

b) Das sog. "Böse" ist ein bis heute mitgeschlepptes genetisches Erbgut aus jener Zeit, die wir noch mit einem rein tierischen Bewusstsein durchwandern mussten.

c) Man kann sich auch der alten Überlieferung zuwenden und in Betracht ziehen, dass es ein rein geistiges Wesen darauf abgesehen haben könnte, Menschen in den Strudel seines verderblichen Einflussbereiches zu ziehen. Der bekannte Song von den Rolling Stones, SYMPATHY FOR THE DEVIL, kleidet solche Vorstellungen in entsprechende Verse:

Please allow me to introduce myself
I'm a man of wealth and taste
I've been around for a long, long year
Stole many a man's soul to waste
And I was 'round when Jesus Christ
Had his moment of doubt and pain
Made damn sure that Pilate
Washed his hands and sealed his fate

Pleased to meet you
Hope you guess my name
But what's puzzling you
Is the nature of my game

I stuck around St. Petersburg
When I saw it was a time for a change
Killed the czar and his ministers
Anastasia screamed in vain
I rode a tank
Held a general's rank
When the blitzkrieg raged
And the bodies stank
Pleased to meet you
Hope you guess my name, oh yeah
Ah, what's puzzling you
Is the nature of my game, oh yeah

I watched with glee
While your kings and queens
Fought for ten decades
For…

d) Weitere, individuelle Deutungen des "Bösen" sind jedem auf seine Weise möglich!

Gruß von Reklov

Reklov Offline




Beiträge: 5.746

22.02.2017 12:09
#249 RE: Wer ist Gott? Antworten

Zitat

Nur etwas aus Fleisch und Blut, kann etwas aus Fleisch und Blut erschaffen!

Kollektor,

... solch eine Behauptung ist logisch nicht haltbar - genauso wenig, als würde einer z.B. behaupten, nur ein Wesen aus Metall könne robotergesteuerte Produktionsstraßen erschaffen!

Zitat
Nur ein Lügner glaubt an Allah!

Nun mal langsam! - Ein Lügner ist jemand, der die "Wahrhreit" zwar kennt und dennoch bewusst eine Fälschung ausspricht!
Ein Glaube stützt sich aber (wie das Wort es ja bereits andeutet!) in erster Linie auf Hoffnung, Vertrauen und auch auf ein Bewusstsein über eigenes Nichtwissen, wenn es zum Sprechen/Schreiben über das Allumgreifende kommt. - Irrwege sind hier keinesfalls auszuschließen, denn sonst könnte man ja das Wort "Glaube" unproblematisch sofort durch das Wort "Wissen" ersetzen. - Geht aber noch nicht!


Gruß von Reklov

Desperado ( gelöscht )
Beiträge:

22.02.2017 12:32
#250 RE: Wer ist Gott? Antworten

Hah, Sympathy for the devil, einer meiner absoluten Lieblingssongs!

Seiten 1 | ... 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz