Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 50 Antworten
und wurde 3.357 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | 2 | 3
Joshua ( Gast )
Beiträge:

12.05.2006 20:40
#26 RE: Urchristentum antworten

Es gibt Millionen von Hadith. Dadurch auch in Islam unterschiedliche Glaubenswege entstanden. Aber du kapierst nicht, dass du mit deinem Beiträge zeigst, wie Muslimen sich ketten. Jeder der aus Islam zur Christentum kommt, gibt Zeugniss, dass durch Koran der Mensch bekommt keine Liebe Gottes. DU solltest viele Zeugnisse hören.

Du bezeugst dich selbs, dass Koran dich blind macht, in dem du anderes nicht lesen sollst.

Kapierst???


Schwester ( Gast )
Beiträge:

12.05.2006 21:37
#27 RE: Urchristentum antworten

Zitat von Joshua
Es gibt Millionen von Hadith. Dadurch auch in Islam unterschiedliche Glaubenswege entstanden. Aber du kapierst nicht, dass du mit deinem Beiträge zeigst, wie Muslimen sich ketten. Jeder der aus Islam zur Christentum kommt, gibt Zeugniss, dass durch Koran der Mensch bekommt keine Liebe Gottes. DU solltest viele Zeugnisse hören.
Du bezeugst dich selbs, dass Koran dich blind macht, in dem du anderes nicht lesen sollst.
Kapierst???

Ne ne.. du verstehst immer noch nicht.. Ok noch mal für joshlein okay.. sind Christen und Juden gleich?
Christen und Zeugen Jehovas gleich? Oxidoxen und Christen gleich?? Bitte nur mit ja oder nein beantworten..

-----------------------------------------------------
Der Prophet Muhammad(saw) sagte:
"Wenn du zu Allah sprechen willst, dann sprich Bittgebete.
Und wenn du Allah zu dir sprechen lassen möchtes dann lies den Quran!"

the swot ( Gast )
Beiträge:

12.05.2006 21:41
#28 RE: Urchristentum antworten

Juden und Christen gleich?
Nie im Leben!!! Wir Jude, die Kinder Israels, leben nach den Regeln des haSchems. Wir glauben an den EWIGEN G´´TT Israels. Den HERR unserer Väter. Den G´´TT Awrahams, Jizchaks und Ja´akows.
Die Christen können sich ja nicht einmal an die 10 Gebote halten und machen sich ein Bildnis des HERRN indem sie Jesus als G´´TT sehen. Und dann auch noch der Götzendienst...tzzz...
_____________________________________________
*** Antisemitismus ist keine Meinung sondern eine Perversion die tötet (Jacques Chirac) ***

Schwester ( Gast )
Beiträge:

12.05.2006 21:46
#29 RE: Urchristentum antworten
Zitat von the swot
Juden und Christen gleich?
Nie im Leben!!! Wir Jude, die Kinder Israels, leben nach den Regeln des haSchems. Wir glauben an den EWIGEN G´´TT Israels. Den HERR unserer Väter. Den G´´TT Awrahams, Jizchaks und Ja´akows.
Die Christen können sich ja nicht einmal an die 10 Gebote halten und machen sich ein Bildnis des HERRN indem sie Jesus als G´´TT sehen. Und dann auch noch der Götzendienst...tzzz...

Na endlich einer der mich verstehen tut!!
Dann erkläre es mal den Josilein, also gottes sohn.. Das Sunniten, shiiten, ahamdyyas, aliviten, kurden usw.. unterschiedlich sind!
siehst du.. Jesus ist auch in deinem augen nur ein mensch.. wie moses abraham.. alles gesandte gottes. Friede auf allen. Siehst du moses als Gott?? Nein.. Gott sprach mit moses und er war der einzige Prophet(as) der mit Gott sprach und er brachte die thora raus, also gottes gesetz, was brachte Jesus raus??
Ach übrigens, euer Gott ist auch unser Gott.. nur mal so zu info..

-----------------------------------------------------
Der Prophet Muhammad(saw) sagte:
"Wenn du zu Allah sprechen willst, dann sprich Bittgebete.
Und wenn du Allah zu dir sprechen lassen möchtes dann lies den Quran!"

Joshua ( Gast )
Beiträge:

12.05.2006 21:47
#30 RE: Urchristentum antworten

Zitat von the swot
Die Christen können sich ja nicht einmal an die 10 Gebote halten

Zum Beispiel?


Schwester ( Gast )
Beiträge:

12.05.2006 21:50
#31 RE: Urchristentum antworten

Zitat von Joshua
Zitat von the swot
Die Christen können sich ja nicht einmal an die 10 Gebote halten

Zum Beispiel?

Er Hat recht, götzennnnnnnnnnnnnnnnnnnnn ist das beste beispiel ehert kein anderen Gott
-----------------------------------------------------
Der Prophet Muhammad(saw) sagte:
"Wenn du zu Allah sprechen willst, dann sprich Bittgebete.
Und wenn du Allah zu dir sprechen lassen möchtes dann lies den Quran!"

the swot ( Gast )
Beiträge:

12.05.2006 21:51
#32 RE: Urchristentum antworten

In Antwort auf:
Na endlich einer der mich verstehen tut!!
Dann erkläre es mal den Josilein, also gottes sohn.. Das Sunniten, shiiten, ahamdyyas, aliviten, kurden usw.. unterschiedlich sind!
siehst du.. Jesus ist auch in deinem augen nur ein mensch.. wie moses abraham.. alles gesandte gottes. Friede auf allen. Siehst du moses als Gott?? Nein.. Gott sprach mit moses und er war der einzige Prophet(as) der mit Gott sprach und er brachte die thora raus, also gottes gesetz, was brachte Jesus raus??
Ach übrigens, euer Gott ist auch unser Gott.. nur mal so zu info..

Jesus spielt bei uns Juden absolut KEINE Rolle. Er war weder Prophet und schon garnicht der Messias!
Jesus hat keine der Messiasprophezeiungen erfüllt. Doch eines Tages wird er kommen. Unser Erlöser und wird uns zurück nach Jerushalayim führen-zu G´´TTES Gebot. Und die Welt wird blicken auf Jisreals, wenn der HERR zu SEINEM Volk zurückkehrt und uns den Messias senden wird.
_____________________________________________
*** Antisemitismus ist keine Meinung sondern eine Perversion die tötet (Jacques Chirac) ***

Schwester ( Gast )
Beiträge:

12.05.2006 22:06
#33 RE: Urchristentum antworten

In Antwort auf:
Jesus spielt bei uns Juden absolut KEINE Rolle. Er war weder Prophet und schon garnicht der Messias!
Jesus hat keine der Messiasprophezeiungen erfüllt. Doch eines Tages wird er kommen. Unser Erlöser und wird uns zurück nach Jerushalayim führen-zu G´´TTES Gebot. Und die Welt wird blicken auf Jisreals, wenn der HERR zu SEINEM Volk zurückkehrt und uns den Messias senden wird.

Das ist doch nicht dein ernst??
Moses(as) ist ein Prophet und ein gesandter.. genauso wie Jesus(as). Ich versteh euch echt nicht. Gott Israel.. Abraham ist unser urrrrr urrrr vater.. und somit sind wir so gesehen alle Brüder und schwester. Genaus wie die geschichte in Babylon, wo die Menschen verstreut worden sind und plötzlich verschieden sprachen gabs. Wieso akzeptiert ihr nicht Jesus?? Auf einen Messias wartet ihr? Es wird keinen geben.. Ausser die Prophezeiung der Bibel und Koran.. Gott gibt uns menschen weder Prophetn noch messias, die Zeit ist abgelaufen, wir haben schon genug uheil auf erden angestiftet und die propheten entäuscht. Wann habt ihr eigentlich angefangen an gott zu glauben? Noch nicht mal im stande ward ihr an gott zu glauben, als moses das meer teilte und in seiner abwesend heit habt ihr euch einen goldenen kalb geschmiedet und unzucht verbreitet bis er mit den 10 geboten kam. Also.. ich weiss ja net.. muss echt kopfschüttel. Es gibts nur ein Gott!! Kein gott Israel oder gott der christen oder sonst was, Gott uns allen!!

-----------------------------------------------------
Der Prophet Muhammad(saw) sagte:
"Wenn du zu Allah sprechen willst, dann sprich Bittgebete.
Und wenn du Allah zu dir sprechen lassen möchtes dann lies den Quran!"

the swot ( Gast )
Beiträge:

12.05.2006 22:16
#34 RE: Urchristentum antworten

In Antwort auf:
Das ist doch nicht dein ernst??
Moses(as) ist ein Prophet und ein gesandter.. genauso wie Jesus(as). Ich versteh euch echt nicht. Gott Israel.. Abraham ist unser urrrrr urrrr vater.. und somit sind wir so gesehen alle Brüder und schwester. Genaus wie die geschichte in Babylon, wo die Menschen verstreut worden sind und plötzlich verschieden sprachen gabs. Wieso akzeptiert ihr nicht Jesus?? Auf einen Messias wartet ihr? Es wird keinen geben.. Ausser die Prophezeiung der Bibel und Koran.. Gott gibt uns menschen weder Prophetn noch messias, die Zeit ist abgelaufen, wir haben schon genug uheil auf erden angestiftet und die propheten entäuscht. Wann habt ihr eigentlich angefangen an gott zu glauben? Noch nicht mal im stande ward ihr an gott zu glauben, als moses das meer teilte und in seiner abwesend heit habt ihr euch einen goldenen kalb geschmiedet und unzucht verbreitet bis er mit den 10 geboten kam. Also.. ich weiss ja net.. muss echt kopfschüttel. Es gibts nur ein Gott!! Kein gott Israel oder gott der christen oder sonst was, Gott uns allen!!

Nach unserem Glauben ist der G´´TT Israels, JHWH, DER EINZIGE G´´TT.
In den verschiedensten Schriften wird uns, seinem Volk, der Messias prophezeit. E L I A wird kommen und den Messias verkünden und de HERR kehr zurück nach Zion!
Im Buch Jesaja steht nichts von Jesus und auch nichts von Mohammed. Wir warten auf unseren Erlöser und die Rückkehr des Tempels. Dies ist der Wille des haSchems. ER ist der HERR und wir folgen SEINEM Wort. Den 613 Geboten. SEINEM Wort-die Torah!
_____________________________________________
*** Antisemitismus ist keine Meinung sondern eine Perversion die tötet (Jacques Chirac) ***

Schwester ( Gast )
Beiträge:

12.05.2006 22:24
#35 RE: Urchristentum antworten

Ihr habt ebensowenig grundlagen wie die Christen.
Juden Thora und christen neues testament.
Eure basis ist voller wiederspruch, also null grundlage.
bei uns gibt es die sunna und quran , deshalb keinen wiedersprüche zu finden.

-----------------------------------------------------
Der Prophet Muhammad(saw) sagte:
"Wenn du zu Allah sprechen willst, dann sprich Bittgebete.
Und wenn du Allah zu dir sprechen lassen möchtes dann lies den Quran!"

the swot ( Gast )
Beiträge:

12.05.2006 22:29
#36 RE: Urchristentum antworten

In Antwort auf:
Ihr habt ebensowenig grundlagen wie die Christen.
Juden Thora und christen neues testament.
Eure basis ist voller wiederspruch, also null grundlage.
bei uns gibt es die sunna und quran , deshalb keinen wiedersprüche zu finden.

Du solltest dir kein Urteil über uns Juden erlauben, wenn du nichts über uns weißt! Wir haben nicht nur die Torah. Wir haben die Torah und die Prophetenbücher. Die Torah ist allerdings unser absolutes Heiligtum.

In Antwort auf:
Eure basis ist voller wiederspruch, also null grundlage.
bei uns gibt es die sunna und quran , deshalb keinen wiedersprüche zu finden.

Na toll. Ich dachte du wärst mal ein Moslem mit dem man ruhig über das Thema Religion und G´´TT reden kann ohne das es auf Streit hinausläuft. Du ziehst jetzt nämlich die typische Nummer wie viele deine Glaubensgenossen ab: "Unsere Religion ist die einzig wahre" und bla bla bla......
Es ist nun mal mein Glaube. Ich glaube an den G´´TT Israels. Du glaubst eben an die Lehre des Islam. ich akzeptiere das. Aber warum akzeptierst du meinen Glauben nicht?
_____________________________________________
*** Antisemitismus ist keine Meinung sondern eine Perversion die tötet (Jacques Chirac) ***

Schwester ( Gast )
Beiträge:

12.05.2006 22:34
#37 RE: Urchristentum antworten

In Antwort auf:
Du solltest dir kein Urteil über uns Juden erlauben, wenn du nichts über uns weißt! Wir haben nicht nur die Torah. Wir haben die Torah und die Prophetenbücher. Die Torah ist allerdings unser absolutes Heiligtum.

Dann klär mich auf.. sagte moses nicht, nach mir wird jemand kommen, genau mitten bzw. zwischen eure brüder??
In Antwort auf:
Na toll. Ich dachte du wärst mal ein Moslem mit dem man ruhig über das Thema Religion und G´´TT reden kann ohne das es auf Streit hinausläuft. Du ziehst jetzt nämlich die typische Nummer wie viele deine Glaubensgenossen ab: "Unsere Religion ist die einzig wahre" und bla bla bla......
Es ist nun mal mein Glaube. Ich glaube an den G´´TT Israels. Du glaubst eben an die Lehre des Islam. ich akzeptiere das. Aber warum akzeptierst du meinen Glauben nicht?

Ich streite mich nicht.. ich diskutiere,, ich zumindest sage nicht, unser gott der muslime, sondern unser gott der menschen wie es auch so gehört.
Doch ich akzeptiere dein Glauben und weisst du wieso??

-----------------------------------------------------
Der Prophet Muhammad(saw) sagte:
"Wenn du zu Allah sprechen willst, dann sprich Bittgebete.
Und wenn du Allah zu dir sprechen lassen möchtes dann lies den Quran!"

the swot ( Gast )
Beiträge:

12.05.2006 22:37
#38 RE: Urchristentum antworten

In Antwort auf:
Ich streite mich nicht.. ich diskutiere,, ich zumindest sage nicht, unser gott der muslime, sondern unser gott der menschen wie es auch so gehört.
Doch ich akzeptiere dein Glauben und weisst du wieso??

G´´TT ist auch der G´´TT aller Menschen. Allerdings hat Er das Volk Israels zu SEINEM auserwählten Volk gemacht, weil wir bereit waren nach SEINEN Geboten zu leben....
_____________________________________________
*** Antisemitismus ist keine Meinung sondern eine Perversion die tötet (Jacques Chirac) ***

Schwester ( Gast )
Beiträge:

12.05.2006 22:47
#39 RE: Urchristentum antworten

Ich akzeptiere dein Glaube wegen moses und weil ihr unser Vorfahren seid.
Und wieso hiess es immer kinder Israels?? Bei uns im koran steht, gedenket der zeit, als wir zu den kinder israels sagten.. dies und jenes.. aber ihr habt immer versündigt.
überigens hast du meine frage nicht beantwortet.

-----------------------------------------------------
Der Prophet Muhammad(saw) sagte:
"Wenn du zu Allah sprechen willst, dann sprich Bittgebete.
Und wenn du Allah zu dir sprechen lassen möchtes dann lies den Quran!"

freily ( Gast )
Beiträge:

16.05.2006 15:19
#40 RE: Urchristentum antworten
@ Schwester, irgendwas verstehst tatsächlich nicht. Die Torah wurde fälschlich von deutschen Übersetzern in 1. bis zum 5.Buch Mose deklariert.
In Wirklichkeit ist die Torah eine Schrift direkt von G*TT an Moses überreicht zum belehren die Juden.
Siehe dazu: 2.Mose 24,12 Und der HERR sprach zu Mose: Komm herauf zu mir auf den Berg und bleib daselbst, dass ich dir gebe die steinernen Tafeln, Gesetz und Gebot, die ich geschrieben habe, um sie zu unterweisen.

Joshua ( Gast )
Beiträge:

16.05.2006 15:23
#41 RE: Urchristentum antworten
Und weiter?

Zitiere doch, wie Gott diesen Steinnerne Tafel zerstückert, nach dem die Juden sündigten, dass kaum was von dort zu lesen war.

Schwester ( Gast )
Beiträge:

16.05.2006 15:46
#42 RE: Urchristentum antworten

Zitat von freily
@ Schwester, irgendwas verstehst tatsächlich nicht. Die Torah wurde fälschlich von deutschen Übersetzern in 1. bis zum 5.Buch Mose deklariert.
In Wirklichkeit ist die Torah eine Schrift direkt von G*TT an Moses überreicht zum belehren die Juden.
Siehe dazu: 2.Mose 24,12 Und der HERR sprach zu Mose: Komm herauf zu mir auf den Berg und bleib daselbst, dass ich dir gebe die steinernen Tafeln, Gesetz und Gebot, die ich geschrieben habe, um sie zu unterweisen.

Ne.. Ihr vertseht es nicht. Die Bibel ist doch gleich für alle menschen oder??
Ich sagte ja ein Teils.. oder?? Und sie wurde vom Mensch nieder geschrieben.. Die 10 Gebote haben damit nichts zutun mein lieber.. Dann ist die Offenbarung.. zwischen den Brüder also nicht gefälscht, wenn du schon der meinung bist.
-----------------------------------------------------
Der Prophet Muhammad(saw) sagte:
"Wenn du zu Allah sprechen willst, dann sprich Bittgebete.
Und wenn du Allah zu dir sprechen lassen möchtes dann lies den Quran!"

freily ( Gast )
Beiträge:

16.05.2006 15:58
#43 RE: Urchristentum antworten

Zitat von Joshua
Und weiter?
Zitiere doch, wie Gott diesen Steinnerne Tafel zerstückert, nach dem die Juden sündigten, dass kaum was von dort zu lesen war.
Ich gehe mal davon aus Joshua, dass Du noch sehr jung bist, weil Du wie ein Kind argumentierst.
So ist es Dir völlig entgangen, dass der EWIGE den Moses ein zweitesmal zum Berg bestellte und ihm dann die Tafel selber zubereiten ließ und da die Gebote G*TT mit dem Finger selber nochmals beschrieb.
2Mo 34,4 Und Mose hieb zwei steinerne Tafeln zu, wie die ersten waren, und stand am Morgen früh auf und stieg auf den Berg Sinai, wie ihm der HERR geboten hatte, und nahm die zwei steinernen Tafeln in seine Hand.
5Mo 9,10 und mir der HERR die zwei steinernen Tafeln gab, mit dem Finger Gottes beschrieben, und darauf alle Worte, die der HERR mit euch aus dem Feuer auf dem Berge geredet hatte am Tage der Versammlung.
5.Mo.10,1 Zu derselben Zeit sprach der HERR zu mir: Haue dir zwei steinerne Tafeln zu wie die ersten und komm zu mir auf den Berg und mache dir eine hölzerne Lade,2 so will ich auf die Tafeln die Worte schreiben, die auf den ersten waren, die du zerbrochen hast; und du sollst sie in die Lade legen.
Joshua, lese die Bibel bzw. die Torah mal an einem Stück und mache Dir Notizen mit Wordpad in einem Ordner "Schriftstellen", dann findest wieder alles und Du merkst es Dir besser.
Es macht mir keinerlei Freude, dich ständig dumm aussehen zu lassen.

freily ( Gast )
Beiträge:

16.05.2006 16:07
#44 RE: Urchristentum antworten
@ Schwester, dein Gegenargument hört sich an wie Simsalabim, mein Geist ist hin, mein Geist ist spröde, mir ist lieber ich bleib ****. Naja, will ja keinen beleidigen.
Aber mit Erkennen hat dein Argument nichts zu tun. Und wer von uns beiden nichts versteht ist offenbar, oder hat bei euch der Mohammed die Gebote persönlich bekommen
Wenn man bedenkt, dass die Schrift wirklich nur zum Belehren der Juden geschrieben wurde, dann frage ich mich, warum die anderen Völker auf das "Auserwähltsein" so versessen sind, wo Sie doch selber bewiesen haben, dass sie die Gebote genauso wenig halten können, wie die Israeliten auch. !!!

Ronnie77 ( Gast )
Beiträge:

30.05.2006 09:32
#45 RE: Urchristentum antworten

Viele Historiker gehen davon aus, dass Paulus Jude war. Es gibt aber auch welche, die meinen Paulus war kein jude sondern er hielt nur die mosaischen Gebote ein.
Jedenfalls begann Paulus zu Nicht-Juden zu prädigen. Wollte Paulus eine Trennung vom Judentum?
Ich glaube nicht, viel mehr führten seine Ansichten dazu, dass sich das Christentum vom Judentum abtrennte.

Ein anderes Beispiel:
Martin Luther: Er lehnte sich gegen die katholische kirche auf. Wollte er die evangelische Kirche gründen?
Seine Ansichten führten letztendlich zur Abspaltung.

Joshua ( Gast )
Beiträge:

30.05.2006 13:17
#46 RE: Urchristentum antworten

Zitat von freily
So ist es Dir völlig entgangen, dass der EWIGE den Moses ein zweitesmal zum Berg bestellte und ihm dann die Tafel selber zubereiten ließ und da die Gebote G*TT mit dem Finger selber nochmals beschrieb.

Mensch, du bist für dich selbe Wiederspruch. Es ging um den Tafel, was Gott geschrieben hatte.


freily ( Gast )
Beiträge:

30.05.2006 18:00
#47 RE: Urchristentum antworten

Zitat von Joshua
Zitat von freily
So ist es Dir völlig entgangen, dass der EWIGE den Moses ein zweitesmal zum Berg bestellte und ihm dann die Tafel selber zubereiten ließ und da die Gebote G*TT mit dem Finger selber nochmals beschrieb.
Mensch, du bist für dich selbe Widerspruch. Es ging um den Tafel, was Gott geschrieben hatte.
Joshua, entweder willst mich verarschen oder Du bist wirklich zu dumm zum lesen.! Schau Dir den entscheidenden Vers nochmal genauer an.!

5. Mose 10,
3 So machte ich eine Lade aus Akazienholz und hieb zwei steinerne Tafeln zu, wie die ersten waren, und ging auf den Berg und hatte die beiden Tafeln in meinen Händen. 4 Da schrieb er auf die Tafeln, wie die erste Schrift war, die Zehn Worte, die der HERR zu euch geredet hatte mitten aus dem Feuer auf dem Berge zur Zeit der Versammlung;...(Luther 1984)

5. Mose 10,2 Ich will auf die Tafeln die gleichen Worte schreiben wie auf die ersten, die du zerschmettert hast; diese Tafeln sollst du dann in die Lade legen.(Einheitsübersetzung).

Der Ausdruck "zehn Worte" ist eine Fehlübersetzung des Luthers, da hier darauf hingewiesen wurde, das es exakt in vollkommenerweise (Zahl Zehn) von G*TTes Finger nochmals geschrieben wurde.!

Alles klar jetzt, Josuha oder willst wie der Robin weiter döddeln

Ronnie77 ( Gast )
Beiträge:

29.08.2006 16:00
#48 RE: Urchristentum antworten
Wie schon öfters angesprochen nimmt Paulus eine zentrale Stellung im frühen Christentum ein.
Aber woher kommt dann der Unterschied in der Apostelgeschichte im Gegensatz zu den Evangelien.
In der Apostelgeschichte wird von Jakobus geschrieben, der der Bruder von Jesus gewesen sein soll, er also kein Einzelkind war.

Zu Paulus:
In einer Vision glaubt Paulus eines Tages, die Stimme des Mannes aus Nazareth zu hören, und er glaubt, ihn auch zu sehen. Nach diesem Erlebnis gelangt Paulus zu der Überzeugung, dass Jesus in der Tat der "Christus" war, das heißt der Gesandte Gottes, der Israel verheißene Erlöser.
Er betont sogar, dass er sich nach seiner Bekehrung nicht mit den anderen Urchristen besprach (Galaterbrief 1,
16).
Während die Apostel noch von Jesus direkt belehrt und geschult wurden, kannte Paulus Jesus nicht.Paulus erklärt sein Defizit einfach als belanglos und schreibt selbstbewusst: "Auch wenn wir Christus gekannt haben nach dem Fleisch [auf die anderen Apostel bezogen], so kennen wir ihn doch jetzt so nicht mehr" (2. Korintherbrief 5, 16).
Doch woher will Paulus wissen, ob der "Christus" aus seiner Vision und in seiner Vorstellung mit dem Christus übereinstimmt, der in Jesus von Nazareth unter den Menschen lebte? Jesus, der Christus, scheint bei Paulus nur mehr "ein bloßes Motiv" zu sein, wie der Philosoph Friedrich Nietzsche ihm vorwirft, eine "metaphysische Figur, der man alles unterschieben konnte".
Anstatt zu fragen, was Jesus gelehrt hat, deutet Paulus das Leben von Jesus nach dem Muster heidnischer Mysterienreligionen und des Kaiserkults, wo von sterbenden und wieder auferstehenden Göttern die Rede ist, an denen der Gläubige durch Identifikation bzw. durch magische Übungen Anteil haben könne. Gleichermaßen knüpft er an den jüdischen Opferkult an und interpretiert ihn neu: Während strenggläubige Juden durch Tieropfer einen angeblichen Zorn Gottes besänftigen wollen, erklärt Paulus kurzerhand, dass das Blut, das Jesus bei seiner Hinrichtung vergossen hatte, bei Gott angeblich ein für alle mal sühnende Wirkung hätte (Römerbrief 3, 25), so dass es keiner Tieropfer mehr bedürfe.
Zwar war auch Jesus ein Gegner der Tieropfer. Doch im Unterschied zu Paulus hatte er einen Gott verkündet, der überhaupt kein "Sühnopfer" benötigt und nie ein solches Opfer benötigt hatte.

Somit hat er mit hoher Wahrscheinlichkeit sich seine eigene Lehre geschaffen.

Ronnie77 ( Gast )
Beiträge:

27.09.2006 12:02
#49 RE: Urchristentum antworten

Wer immer sich auch hinter den Evangelisten: Markus, Matthäus, Lukas und Johannes verbirgt, sie
verfolgten nur ein Ziel: die Verbreitung der Heilslehre.
Im Islam gilt Jesus als Gesandter mit großen Heilskräften.

Ronnie77 ( Gast )
Beiträge:

26.03.2008 10:45
#50 RE: Urchristentum antworten
Der "Ausleger" des heutigen Christentums war Irenäus von Lyon.
Irenäus war der erste christliche Theologe, der die vier kanonischen Evangelien als
das Fundament für das heutige Christentum festlegte.
Er verbot die gnostischen Evangelien (Judasevangelium, Thomasevangelium....)
und lies diese verbrennen.
Damals gab es verschiedene christliche Gruppierungen.
Die Gnostiker hatten andere Auslegungen.
Einige Gruppierungen waren der Ansicht, dass Jesus nicht am Kreuz starb,
sondern ein anderer für ihn.
Oder dass ein Jesus gar nicht nötig war um zu Gott zu gelangen.

Die Gnostik zeigt wertvolle Einblicke und eine ganz andere Auffassung über die Christliche Lehre.

Unter dem folgenden Link findet ihr kurze Stellungnahmen einiger Religionswissenschaftler zu einer sehr interessanten Frage:
Hätte es den Verlauf der Geschichte geändert, wenn sich die gnostischen Evangelien durchgesetzt hätten?

Ja, ich bin mir sicher!
Irenäus gab dem Christentum ein Dogma, eine Ideologie.
Hätte es diese Auslegung nicht gegeben, dann hätte das Christentum auf die Dauer keinen Bestand gehabt!
Es hätte sich nicht gegen den Islam behaupten können!
Und es hätte wahrscheinlich keine Millionen Tote Indianer in Amerika gegeben.

Näheres:
http://dokumentation.zdf.de/ZDFde/inhalt...37,00.html?dr=1
Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor