Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 60 Antworten
und wurde 3.539 mal aufgerufen
 Islam
Seiten 1 | 2 | 3
Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

04.11.2014 13:28
ISIS Antworten

.. ISIS .. es ist schon hochinteressant was ein fanatischer Glaube anrichten kann ...
"Laut Amnesty International sind Hunderte, wenn nicht Tausende jesidische Frauen in der Gewalt der Terroristen. Das Institut für Geschlechterforschung und Gewalt der Universität Bristol schätzt, dass bei den ISIS-Feldzügen im Nord-Irak 2500 Jesidinnen entführt wurden." ... oder : "Die Terrormiliz ISIS geht weiter erbarmungslos gegen Gegner vor, auch deren Familien. In einer Hinrichtungsserie töteten die Fanatiker in den vergangenen Tagen mehr als 300 Mitglieder des sunnitischen Stammes Al Bur Nimr im Westirak."

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

04.11.2014 21:10
#2 RE: ISIS Antworten

Und vor allem:
Bestens ausgerüstet mit amerikanischen Waffen!
Wie Gorbatschow kürzlich sagte:
Die USA sind das Fieber der Welt!
Sie erschufen eine erkleckliche Anzahl gescheiterter Staaten und noch weitaus mehr Terror.
Und das wird vorerst auch so weitergehen.
Wo die USA (und ihre arabischen Freunde!) mitmischen entstehen Terrorstaaten und Terrornester in Masse!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

05.11.2014 10:12
#3 RE: ISIS Antworten

Zitat von Lukrez im Beitrag #2
Sie erschufen eine erkleckliche Anzahl gescheiterter Staaten und noch weitaus mehr Terror.
Und das wird vorerst auch so weitergehen. !
.. wo du Recht hast , da hast du Recht .... einzige Ausnahme .. Europa nach dem II. Weltkrieg

Direktkontakt Offline



Beiträge: 842

12.01.2015 10:18
#4 RE: ISIS Antworten

Die deutschen Militärs hatten schon immer eine Vorliebe für gewisse Symbole.

Von 1914 – 1918 versuchten sie, sich mit dem Rest der Welt zu messen und sind gescheitert:

Koppelschloss II. Reich

Von 1939 – 1945 sind sie nach einem auffallend ähnlich „sinnlichen“ Rezept zur Erringung der Weltherrschaft angetreten und haben dann den Endsieg verpasst:

Koppelschloss III. Reich

Da die frommen Militärberater in Mitteleuropa gegenwärtig keinen Blumentopf gewinnen können, versuchen sie ihr Glück im vorderen Orient und im Magreb:

IS-Flagge

Diesmal wird das Koppelschlossmetall durch den Stoff einer Flagge und Gott zur Stärkung der Kampfmoral durch Allah ersetzt.

Das „neue“ Symbol ist auf diese Weise auffälliger und werbewirksamer platziert als am Nabel eines Soldaten.

Aber Obacht – ein irdischer Kampf ist grundsätzlich anderer Natur als Ragnarök und kein totaler „Endsieg“ bis zum Weltenende!

Eine gewonnene Schlacht ist noch lange kein gewonnenener Krieg!
Mitunter werden selbst Kriegsresultate und Friedensverträge Generationen später revidiert oder „korrigiert“.
Die Landkarten sind neu gezeichnet, die „Spielkarten“ neu gemischt, und kein Astrologe oder Prophet kann vorhersagen, wie unser Globus in Zukunft konkret aussehen wird.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

02.07.2015 21:24
#5 RE: ISIS Antworten

IS - eine Schöpfung der USA und auch von diesen finanziert:
http://www.neopresse.com/politik/leak-us...fer-anzuheuern/
In der Vergangenheit gab es bereits hinweise darauf, dass westliche und türkische Administrationen, das Aufkeimen jener Milizen duldete oder gar förderte, um den syrischen Präsidenten Bashar al-Assad zu stürzen. Nun belegt ein öffentlich gewordener Brief aus der amerikanischen Entwicklungshilfebehörde (USAID), dass die US-Regierung NGOs nutzte, um IS-Anhänger anzuheuern.
-
Wie „Medium“ berichtet, gab es in der Obama-Regierung die Strategie, unter dem Deckmantel der Entwicklungshilfe, massiv muslimische Studenten über NGOs in den post-sowjetischen Staaten Russland, Ukraine, Belarus und Kasachstan anzuheuern. Das Ziel: Der mittlere Osten. Dort sollten sie sich dem späten – zunehmend radikalisierten – „Arabischen Frühling“ anschließen und Assad in Syrien stürzen. So heißt es im Brief: „Die NGOs haben über 100 Personen [in den GUS-Staaten] rekrutiert, die sich anschließend dem IS anschlossen“.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Direktkontakt Offline



Beiträge: 842

03.07.2015 08:56
#6 RE: ISIS Antworten

Hat uns die sprichwörtliche 5. Kolonne bald "im Sack"?

Harmlose Besucher?

Erreicht vorher ein Hilferuf den Kreml, wenn sich russisch sprechende Neubürger hier bei uns unterdrückt fühlen?

Die Bundeswehr ist inzwischen nach Afghanistan und anderswo "ausgewandert" und die Wehrpflicht wurde abgeschafft.
Das Gewehr G36 wird vermutlich nicht viel Ernte für Gevatter Tod einbringen, weil nach der Schlagersängerin Katja Ebstein im Leben mancher Schuss daneben geht.

Demnach könnte alles sehr schnell ohne längeren Bürgerkrieg "über die Bühne gehen".

Szenario:

Es klingelt um 3.45 Uhr an der Wohnungstür.
Nach dem Öffnen steht man einem Vermummten mit Kalaschnikow gegenüber, der stumm Turban, Pluderhose und Kopftuch überreicht.
Hinter ihm wehen schwarze Fahnen mit weißen arabischen Schriftzeichen.
Ehefrau und Tochter werden aus dem Bett geholt und verschleppt, der Sohn ist entkommen und hat sich einer Widerstandsorganisation angeschlossen.
Im Video sieht man später seine bleichen Knochen zwischen Aldi und Lidl.

Vorstehendes sollte nicht als Prophezeiung mit Gruseleffekt verstanden werden.

Alles wird möglicherweise doch noch "gut"!

gapping Offline



Beiträge: 613

11.07.2015 01:11
#7 Nun Lukrez Antworten

es ist ziemlich kurzsichtig der Geheimdienst-Diktatur USA alles in die Schuhe schieben zu wollen. Sind es doch die Muslime die behaupten Islam bedeute Frieden, was in Wahrheit Unterwerfung heißt.
Die USA gab es nämlich noch gar nicht, ja nicht mal der Kontinent war hinreichend bekannt, auf dem die USA geographiert sind, als nach Berichten des Religionshistorikers asch-Scharastani bereits Ströme von Blut wegen der Massaker zwischen Schiiten und Sunniten den Euphrat und Tigris hinunter flossen, wie der aus dem 13. Jahrhundert berichtete.
Schon das Erbe des Propheten Mohammed hatte verbrecherische Auswirkungen, die zunächst im Mord an Hussein gipfelten. Die Erwartungen der Schiiten , dass der 13. Imam bald in Erscheinung treten wird ist dauernder Zankapfel. Auch die Juden gab es als Staat längst nicht mehr, weil man ja sonst Israel gerne für innerislamische Misshelligkeiten verantwortlich macht.
Selbst die postkoloniale Phase, die durch die Politik des Westens eingetreten ist, könnte ja nicht die islamischen Staaten im vorderen Orient und in Nordafrica nicht daran hindern, ihre Probleme zu lösen. Auf den Tagungen der arabischen Liga, war in den Communiques und hinter vorgehaltener Hand immer wieder zu hören und zu lesen, dass die willkürlichen Grenzziehungen der Kolonialherren Auslöser für heutige innerislamische Konflikte seien. Wie bitte? Wer könnte denn diese Staaten daran hindern die willkürlichen Grenzziehungen zu korrigieren?
Auch der erste Golf-Krieg zwischen dem Iran und Irak wurde leichtfertig den USA angelastet. Wer hätte denn den Krieg führen können, wenn der Iran und der Irak zu etwaigen Einflussnahmen der USA in Richtung Krieg NEIN gesagt hätten.
Auch die Wahl des Irak Kuwait einzunehmen, historisch begründet oder nicht, hatte doch den militärischen Einsatz des energiehungrigen Westen förmlich provoziert!
Und der Dritte Golfkrieg wurde durch ein Schmierentheater hervorgerufen an dem der Iraker und Chemiker "Curveball" einen wesentlichen Anteil hatte, der heute von Sozialhilfe in Deutschland lebt und von den Deutschen an die USA "veräußert" wurde, weil der angeblich über Massenvernichtungswaffen im Irak Bescheid wusste.
Dass die USA rachsüchtig waren und George Bush Rache wegen 9/11 an breiter Front verüben wollte, ist längst historische Wahrheit. Hier sind zwei Lebenslügengebilde aufeinandergetroffen:
Einerseits der sich selbst überhöhende Islam, dessen Anspruch an der Wirklichkeit scheitert und anderseits der Anspruch einer Weltmacht, die Wirklichkeit nach ihrem Willen abzubilden.(Siehe Weltmacht und Söhne von Gunnar Heinsohn)

Gruß gapping

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

11.07.2015 17:07
#8 RE: Nun Lukrez Antworten

Ohne die USA gäbe es die heutige Islamistenszene aber durchaus nicht!
Die USA sehen in ihrer Schöpfung IS auch durchaus kein Problem - diese stört ja nicht ihren Führungsanspruch.
Im Gegenteil brauchen die USA diesen zur Zementierung ihres Führungsanspruches.
Die USA betrachten nur Russland, China und Iran als ihre Feinde.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

gapping Offline



Beiträge: 613

14.07.2015 13:50
#9 RE: Nun Lukrez Antworten

Nun Lukrez, die Zusammenhänge USA-gleich islamischer Fanatismus lassen sich nicht belegen. Die Gründung der Muslimbruderschaft(Hassan al Banna)hatte mit den USA nichts zu tun. Auch die Gründung der Hamas(Amin al Husseini), als ein Arm der Muslimbruderschaft in Palästina hatte nichts mit den USA zu tun, sondern basiert auf einem Antisemitismus und dem Willen, den islamischen Kulturkreis von anderen Religionen wie Christen, Kopten, Schiiten frei zu machen.
Was antwortet ein Hamas, oder ein Mitglied der Muslimbruderschaft auf die Frage: "Wen hasst Du am meisten?" Alle werden meinen die Antwort käme wie aus der Pistole geschossen und würde heißen: Die Juden! Dem ist nicht so, ein Sunnit mit diesem Hintergrund würde immer sagen: Die Schhiten!
Dennoch sind die USA, nachdem England und Frankreich ihre Kolonial- Mandate in Vorderasien und Nordafrica aufgegeben hatten, in diese Lücke hinein gestoßen, weil, die Verbindungen der sich in Palästina etablierenden Juden zahlreich waren und schon einige Zeit davor die US-Energiewirtschaft prospektierte.
Die sunnitischen Araber sich im Bündnis mit Hitler die Ausrottung der Juden erhofften(Hassan al Banna war ein glühender Verehrer Hitlers) und Amin al Husseini verbrachte Jahre als Gast Hitlers in Berlin, wo er sich mit den Rassehygienikern Hitlers(Rosenberg) auseinandersetzte, weil er unbedingt den Beweis erbracht haben wollte, dass Juden(Semiten)genealogisch nicht mit den Arabern verwandt sind.
Die Rassisten taten ihm den Gefallen, obschon es Wissen war, dass Araber und Juden Semitisch-stämmig sind. Von dort gab es auch die Unterweisung in antisemitischer, für al Husseini in antijüdischer Propaganda. Hitlers Truppen sollten über den Kaukasus, sofern man gegen die Sowjetunion gesiegt hätte, die Juden in Palästina vernichten. Die USA halfen mit diese Pläne zu durchkreuzen, in dem sie der Sowjetunion Waffen lieferten. Das machte die USA bereits in den Ende 30er Jahren , Anfang Vierziger Jahren zum Feind und das kam schon in den 30er Jahren zum Ausdruck. Christen und Juden sind seither sowieso ein Feindbild für den Islam. Die US-Bürger die im islamischen Kulturkreis tätig waren, waren nun mal Christen. Man kann also die Feindschaft nicht erst mit den Golfkriegen 1,2,3 ansetzen, sondern früher, und man muss die Politik der klassischen Kolonialmächte einbeziehen.
So ist es müßig die USA als Drahtzieher zu nennen, wenn es um den 1. Golfkrieg zwischen Iran und Irak geht. Auch wenn viele noch so hoch das Fähnlein der Intrige durch die USA schwenken, beide Staaten, der Saddam Hussein's und Iran hätten im Falle einer Intrige NEIN zum Krieg sagen können. Dass die tumbe Ayatollah-Clique und der tumbe Saddam doch zum Krieg als Mittel der Politik griffen, kann man niemand anderem als ihnen selbst anlasten.
Und Kuwait war nun mal, trotz aller Lügen und Intrigen der USA von Saddam initiiert und warf den 2. Golfkrieg ab.

Der 3. Golfkrieg war ein reiner Rachefeldzug, den man damit beschönigte es wären vordergründig die Energiequellen im Irak, die man sich zunutze machen wolle. Aber die 9/11 Rache der bin Ladens und Sawahiris war jener menschliche Konstruktionsfehler der nur infolge religiöser Weltbilder entstehen konnte. Das die USA selber theokratisch orientiert ist(halt anders), ist die Triebfeder von Rache und Gegenrache. Ich denke Du schätzt den religiösen Faktor schlicht zu gering ein.

Gruß gapping

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

14.07.2015 21:23
#10 RE: Nun Lukrez Antworten

Zitat
So ist es müßig die USA als Drahtzieher zu nennen, wenn es um den 1. Golfkrieg zwischen Iran und Irak geht. Auch wenn viele noch so hoch das Fähnlein der Intrige durch die USA schwenken...


Was so eine platte Lüge ist.
Die USA mögen ihn zwar nicht begonnen haben, sie haben ihn aber massiv angeheizt, gefördert, zu ihren Zwecken genutzt und Irak ganz massiv gegen Iran unterstützt.
Ähnlich der zweite Golfkrieg.
Er begann erst, als Saddam bereit war sich zurückzuziehen und der Rückzug schon begonnen hatte.
Ich erinnere hier auch an die absolut widerwärtige Gräuelpropaganda der USA wie etwa die später entlarvte die Brutkastenlüge!
Die vollkommene Ausradierung der sich zurückziehenden Truppen ist noch gut in meinem Gedächtnis!
(Übrigens ein ganz eindeutiges Kriegsverbrechen!)
Dieser Krieg wurde durch massive Lügenpropaganda und Gräuelmärchen zu rechtfertigen versucht.
Bei den späteren Kriegen war das durchaus nicht anders!
Und das Sahnehäubchen obendrauf war dann natürlich der dritte Golfkrieg.
Aber nicht nur Irak.
Ich nenne als Anfang Afghanistan und die massive Unterstützung der Mudschaheddin gegen Russland, später Bosnien und Tschetschenien und dann auch den ganz eindeutig verbrecherischen Umsturz in Libyen und den (bis heute anhaltenden) versuchten Umsturz in Syrien.
Die USA haben ganz bewusst den Islamismus zu ihren Zwecken nutzen wollen und ihn auch massiv genutzt!
9/11 war da nur ein reiner Kollateralschaden.
Die USA nehmen ganz bewusst einen Weltbrand durch Islamisten in Kauf und das nur um ihre geostrategischen Interessen mit absolut widerlichen Mitteln durchzusetzen.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

gapping Offline



Beiträge: 613

15.07.2015 14:43
#11  Nun Lukrez Antworten

Hier sind wir unterschiedlicher Ansicht:

1. Die Geheimdienstdiktatur USA mag ja alles versucht haben, dass Iran und Irak gegeneinander in den Krieg ziehen. Willst Du die beiden Kriegsgegner dennoch aus ihrer Verantwortung lassen und meinen, sie hätten sich gegenüber dem Ansinnen der USA nicht verweigern können in dem sie NEIN zum Krieg sagen.

2.Der Krieg war ja in den 8 Jahren(1980 bis 88, länger als der 2. Weltkrieg) nicht nur klassisch, sondern es wurden auch Massenvernichtungswaffen eingesetzt, (Giftgas mit deutschen Komponenten) die Saddam ja nicht gehabt haben soll. Dabei hatte der Saddam diese Waffen schon im Innern des von ihm okkupierten Staates, gegen die Kurden in Halabdascha eingesetzt(tausende Tote).

3. Ob nun der Saddam mit der irakischen Armee im Rückzug begriffen war, Lukrez, Fakt ist, er hatte die Vorlage für Bush Sen. geliefert, um den Irak zu destabilisieren und mit Krieg zu überziehen. Man muss ja nicht Dummheit auch noch honorieren. Natürlich gab und gibt es in der Vorkriegslage und während der Kriegslage bei den Kontrahenten immer den Einsatz des Systems der Lüge, auf beiden Seiten. Nur das was Du hier kolportierst Lukrez,ist eine einseitige und darum unwahre Deutung der Geschichte.

4. Was den 3. Golfkrieg betrifft so ist die Sachlage die, dass George W. Bush eine Handhabe suchte, um Rache an egal welchem islamisch dominierten Staat für9/11 zu üben. Dabei kam ihm ein in Kontakt mit dem deutschen Geheimdienst stehender Mann zu Hilfe(der heute noch in Deutschland mit Sozialhilfe alimentiert wird) und versetzte Powell und die anderen Kriegstreiber in die Lage, das Vorhandensein von Massenvernichtungswaffen, die der Irak mal gehabt haben muss, zu propagieren. Dieser Mann ist unter "Curve-Ball" in die Geschichte eingegangen und ist selber Muslim. Er hat, nach eigenem Bekunden gelogen und die USA haben ihm "willig"(wie der deutsche Geheimdienst geglaubt.
Wer die Munition liefert, muss sich nicht wundern, dass sie eingesetzt wird.

5. Bei der Konfliktlage Afghanistan galt noch die geostrategische Lage der Aufteilung der Weltin Einflusssphären und da sollte niemand so naiv sein, dass hier nicht mit unlauteren, kriegerischen Mitteln vorgegangen wird. Selbst der Ehrenoffizier der USA-Armee Todenhöfer, ist mit einer Söldnertruppe zugunsten des Westens in Afghanistan einmarschiert, um die religiösen Kreise zu unterstützen. Nichts anderes haben die USA, wenn auch weit überdimensionierter, gemacht, um die Sowjetunion aus dieser Region zu verdrängen.
Natürlich war Nagibullah das bessere Regime, Mädchen und Frauen konnten studieren, Jobs ausüben und Afghanistan war unter dem Einfluss der sozialistischen Kreise ein weitgehend befriedetes Land. Das war dem Westen ein Dorn im Auge, aber noch vielmehr den Religiösen, die zusammen ein Bündnis auf zeit eingingen. Daraus für Syriens Diktatoren ein recht abzulauten, etwa wie Bashir al Assads Vater, Hafis al Assad mehr als 200 000 Kurden zu ermorden, und den Diktator als rechtmäßigen Führer Syriens zu betrachten, halte ich für zu gewagt und da solltest Du Dir Deine Gedankengänge noch mal durchforsten. Immerhin geht es beim jetzigen syrischen Bürgerkrieg um den religiösen Konflikt zwischen Sunniten und Schiiten(Alewiten) und den Versuch Bashir al Assads Emanzipationsbewegungen zu zerschlagen. Ob man da archaisch-feudalherrische Verhältnisse stützen soll um die Geheimdienst-Diktatur USA rauszuhalten ist da noch eine ganz andere Frage Lukrez.
Der Faschist Bashir al Assad hat ja immerhin die Schergen der SS Alois Brunner(alias Georg Fischer) und Walter Rauf unter seine Fittiche genommen und bei Naziunterstützern kann ich leider kein gutes Haar dranlassen.
Da der Islam das Selbstverständnis hat, die Welt dominieren zu wollen(Man lese nur die Überschriften bei der Al Azhar Moschee in Kairo),tritt er automatisch in Konkurrenz zu den USA, die meinen die Welt dominieren zu müssen.
Ob nun da ein bewusstes Handeln im Sinne von Gewissen je vorhanden war ist zu bezweifeln, Dafür sind beide Systeme, das der USA und das islamische zu religiös fixiert.
Allerdings kann man in den USA noch eine Meinung äußern, ohne dafür gleich hingerichtet zu werden, das kann und konnte man, sofern sie abweicht weder bei Saddam noch bei Bashir. D kann zuerst den bekämpfen, in dem das Bürgerliche verankert ist, Lukrez, weil der mit den Mitteln der Diktatur operiert. Man sollte aber Prioritäten setzen und den bekämpfen der am weitesten von bürgerlicher Gesellschaft entfernt ist. Man soll nicht vergessen, dass Marx dem Bürgertum eine hochrangige Rolle in der Durchsetzung sozialer und demokratischer Rechte zuordnete. Im islamischen Kulturkreis gibt es gar keine Bürgergesellschaften, die einen Einfluss auf das Geschehen im Inneren hätten.
Daher solltest Du Deine Inhalte selber auf Wahrheitsgehalt prüfen!

Gruß gapping

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

19.07.2015 11:09
#12 RE: Nun Lukrez Antworten

Das Produkt der USA und des "freien" Westens.
Kinder werden zum Kopfabschneiden abgerichtet unmd kommen dann als Asy<lbwewerber auch noch zu uns:
http://www.dailymail.co.uk/news/article-...social-facebook

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

19.07.2015 11:12
#13 RE: Nun Lukrez Antworten

Zitat
2.Der Krieg war ja in den 8 Jahren(1980 bis 88, länger als der 2. Weltkrieg) nicht nur klassisch, sondern es wurden auch Massenvernichtungswaffen eingesetzt, (Giftgas mit deutschen Komponenten) die Saddam ja nicht gehabt haben soll.


Saddam hat dies nachweislich mit Billigung der USA getan und es war ihm nur durch die Aufklärungsarbeit der USA überhaupt so möglich!
Es war ein absolut dreckiges Spiel der USA!
Die USA hätten dieses Spiel sofort beenden können.

Zitat
sondern es wurden auch Massenvernichtungswaffen eingesetzt, (Giftgas mit deutschen Komponenten) die Saddam ja nicht gehabt haben soll.


Das ist schlicht umwahr!
Jeder wusste damals vom Gifgasarsenal des Irak, das aber nach dem zweiten Golfkrieg weitestgehend oder gar vollständig vernichtet wurde.
Die Massenvernichtunswaffenlüge war ja der Auftakt zum letzten Golfkrieg.
Saddam fühlte sich sicher, da er anfangs immer von den USA bedingungslos unterstützt und gestützt wurde.
Dass die USA die Aufklärungsarbeit für den Irak im ersten Golfkrieg geleistet haben ist übrigens vollkommen erwiesen.
Wie man es auch dreht und wendet sind die USA voll verantwortlich für diese Krisen.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

gapping Offline



Beiträge: 613

20.07.2015 19:15
#14 Nun Lukrez 3 Antworten

Es kann ja sein dass die USA aus Saddam eine Marionette gemacht haben, aus Saddam Hussein, der im islamischen Kulturkreis ein hohes Ansehen als Kämpfer gegen den Judenstaat genoss, das macht Deine Argumentation auch nicht besser, Lukrez, denn wenn ich zu Dir sage, spring in die Spree(Berlin) dann springst Du ja? Und wenn einer aus der Bushfamilie zu einem Diktator sagt greif den Iran an, dann greift der auch an. Das ist schon etwas mehr als krumm Lukrez.
Darum habe ich doch geschrieben, falls es das Ansinnen der USA zum Krieg gegeben hat, wieso konnten Chomeiny und Saddam sich in den krieg hinein ziehen lassen? Das ist doch mehr als dumm!
In Wahrheit ging es doch dem Saddam Hussein um eine Rückversicherung, falls er als Sunnit die Schiiten angreift die USA in der Hinterhand zu wissen.
Saddam hat das Giftgas auch gegen die eigene Bevölkerung in Halabdscha(Kurden) eingesetzt. Du willst doch im Ernst nicht meinen, dass auch das ihm die USA "gesteckt" hätten.

Es ist schlicht unwahr, dass Du schreibst, die USA hätten alle Giftgaswaffen im Irak vernichtet. Noch vor zwei Jahren fand man Giftgas in Syrien und stellte es mit Hilfe der Russen zur Vernichtung zusammen. Darunter waren Giftgasmischungen, unter denen dieselben Komponenten aus Deutschland geliefert waren, wie die, die in den Irak geliefert worden waren. In beiden Staaten wurden die Lieferscheine entdeckt. Nur im Irak fand man keine Giftgaswaffen mehr. Da ist der Punkt wo die Aussage von "Curve-Ball", ein Iraker in Diensten des deutschen Geheimdienstes , die Aussagen der Geheimdienstdiktatur USA zusammen brechen.
Dein Glaube, die Massenvernichtungswaffen des Irak seien restlos zerstört gewesen, hat keinerlei Beweise und Indizien in der Wirklichkeit.
Dass nun Geheimdienste sich immer wieder neu treffen und gemeinsam orientieren da stimme ich Dir unumwunden zu Lukrez. Dass es Aufklärungszusammenarbeit zwischen dem Irak und den USA, vor allem nach gescheiterten US-amerikanischen Einsätzen zur Befreiung von US-Bürgern aus den Händen der Ajatollahs, ist auch klar. Vielleicht wurde auch dem Saddam Hussein signalisiert, dass er "freie Hand" habe, wenn er diesen Teil der Achse des Bösen" angreift. Aber niemand hätte Saddam zwingen können das zu tun, wenn er schlicht nur NEIN gesagt hätte.
Dass er nicht NEIN zum Krieg gesagt hat, zeigt doch, dass er selber ein Kriegstreiber war. Oder wer schickt umsonst Millionen Soldaten in den Krieg im dem über 1 Million Soldaten sterben müssen?
Die Drehung und Wendung Deinerseits die USA für das Krisenszenario allseits verantwortlich zu machen, ist nur z.T. berechtigt. Denn immerhin sind die USA für die Einsatz des Feudalregimes im Iran verantwortlich, weil sie den progressiven Mossadegh nicht für ihre geostrategischen Spielchen einsetzen konnten. Das grauenhafte Schah-Regime, das war von de USA soll gestützt, und mit dessen Geheimdienst Savak gab es eine enge Zusammenarbeit. Das war bei Saddam nicht der Fall. Sie hielten Saddam lediglich für einen Kriminellen(der er auch war) der die geostrategische Lage für sich ausnutzen wollte. Bei den Russen war er Russenfreund, bei den Sowjets Sowjetfreund, bei den USA ein USA-Freund, dabei ging es Saddam nur um die Sicherung seiner Macht, die er brutal einsetzte und bei Angerhörigen der eigenen Familie nicht Halt machte. Er hatte für die Propagandamittel gesorgt, die Israel für die Überfälle der Palästinenserlager Sabra- und Schattila verantwortlich machten, und die um die ganze Welt gingen. Viele gehen noch heute von der Schuld Israels aus, obwohl jeder halbwegs informierte Mensch wissen kann, dass die Überfälle von den maronitischen Christen ausgeführt worden waren.
Saddam hatte jene Familien mit Leibrenten alimentiert, die ihre Angehörigen als Sprengstoffgürtelattentäter nach Israel schickten. Ausgerechnet die USA, die immer an der Seite Israels stand, will dann Saddam Hussein als eine Art von Verbündeten erkennen, für die er sein Volk unmotiviert in einen 8-jährigen krieg schickt? Saddam wusste bis dahin von den zahlreichen Abstimmungen vor der UNO, dass die USA sich letztlich immer gegen ihn und für Israel entscheiden würden.
ich kann Deine Abneigung gegen die Geheimdienstdiktatur USA verstehen Lukrez, aber irgendwie hast Du aus der Gemengelage, die falschen Schlussfolgerungen gezogen und Deine Antipathie vernebelt Dir den freien Blick. Wie sich die Dinge rückblickend fügen, sind sie nicht so wie Du das meinst. Und aus Halbwahrheiten lässt sich keine Wahrheit machen.

Gruß gapping

Der Mensch hat zwei Beine und zwei Überzeugungen: eine wenn's ihm gut geht und eine wenn's ihm schlecht geht. Die letztere nennt er Religion.(Tucholsky

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

20.07.2015 19:40
#15 RE: Nun Lukrez 3 Antworten

Saddam war ein Schurke, aber lange Zeit war er das schurkische Werkzeug der USA!
Mit Schurken hatten die USA niemals Berührungsängste, solange sie in ihre geostrategischen Pläne passte.

Nochmals etwas zum zweiten Golfkrieg - Unnötiger Landkrieg und Kriegsverbrechen:
http://home.arcor.de/jonasstrassel/KEINK...ieg_Zweiter.htm
Kurz nach Mitternacht trifft der irakische Aussenminister Tariq Assis am 22. Februar 1991 in Moskau mit Michael Gorbatschow zusammen. Nach der zweieinhalbstündigen Unterredung gibt der Sprecher von Gorbatschow, Witalij Ignatenko, die Annahme des sowjetischen Friedensplanes bekannt. Dieser Plan, dessen Details unverzüglich an den Sicherheitsrat und den Generalsekretär der UN übermittelt wird, umfasst acht Punkte:
1.Der Irak verkündet den sofortigen und bedingungslosen Rückzug seiner Truppen aus Kuwait.
2.Der Abzug beginnt am Tag nach Einstellung der Feindseligkeiten.
3.Der Abzug findet in einem festgelegten zeitlichen Rahmen statt.
4.Nach dem Abzug von zwei Drittel der irakischen Truppen aus Kuwait werden die Wirtschaftssanktionen gegen den Irak aufgehoben.
5.Alle UN-Resolutionen verlieren nach dem vollständigen Abzug ihre Wirksamkeit.
6.Unmittelbar nach der Feuereinstellung werden alle Kriegsgefangenen freigelassen.
7.Sicherheitskräfte der UN aus neutralen Ländern überwachen den Abzug.
8.Weitere Einzelheiten werden rasch vereinbart.

Kurz nach dem irakisch-sowjetischen Treffen, bezeichnet ein Sprecher der US-Regierung die sowjetische Initiative als "klar inakzeptabel". Daraufhin überarbeitet der irakische Aussenminister Tariq Assis mit dem sowjetischen Aussenminister Alexander Bessmertnych den Friedensplan. Die überarbeitete Fassung umfasst nun sechs Punkte und sieht nun:
den vollen und bedingungslosen Rückzug aller irakischen Truppen aus Kuwait vor, der am Tag nach Eintreten eines Waffenstillstandes beginnen und binnen drei Wochen abgeschlossen sein soll.
Kuwait-City ist innerhalb von vier Tagen zu räumen, die UN-Sanktionen sollen nach dem Abzug aufgehoben werden, UN-Kräfte überwachen den Abzug und alle Kriegsgefangenen werden sofort freigelassen.

Die USA lehnen diesen Sechs-Punkte-Plan erneut ab und verlangen, dass der Irak innerhalb einer Woche den vollständigen Rückzug seiner Truppen aus Kuwait abgeschlossen haben muss, da andernfalls die Bodenoffensive der alliierten Kräfte nicht mehr vermieden werden könne. Dieses amerikanische Ultimatum ist für den Irak inakzeptabel, da ein Rückzug innerhalb einer Woche nicht durchgeführt werden könne, auch wenn der Irak das wolle. Letztendlich bedeutet das Ultimatum für den Irak, die Aufgabe seiner Armee.
Am 24. Februar 1991 dringen amerikanische, britische, französische und arabische Truppen an drei Stellen vor: im Süden von Kuwait, in einer Flankenoffensive über die irakische Grenze westlich von Kuwait und von See her. Damit beginnt eine erneute, von den USA angeführte Aggression gegen den Irak, obwohl mit dem sowjetischen Sechs-Punkte-Plan eine politische Lösung gegeben ist.


Zitat
Es ist schlicht unwahr, dass Du schreibst, die USA hätten alle Giftgaswaffen im Irak vernichtet. Noch vor zwei Jahren fand man Giftgas in Syrien und stellte es mit Hilfe der Russen zur Vernichtung zusammen.


Also ist es eben doch wahr!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

gapping Offline



Beiträge: 613

02.08.2015 11:52
#16 RE: Nun Lukrez 4 Antworten

Dass sich die USA nicht an mögliche friedliche Abkommen binden wollten stimmt. Das löst aber das grundsätzliche Problem nicht, dass Saddam Hussein in mehrfacher Hinsicht den USA die Vorlage für ein Eingreifen geliefert haben. Mal mit dem Segen der UNO und mal ohne. Tatsache ist, dass Saddam Hussein ja nicht nur über Massenvernichtungswaffen verfügt haben musste(wie hätte er die sonst gegen den Iran, oder die Kurden im eigenen Land(Halabdscha) einsetzen können?
Und dass es kaum eine Regierung gibt oder gegeben hat, die ihre Massenvernichtungswaffen restlos aufgegeben hat, sondern allenfalls überantwortete, Lukrez, wie etwa die Deutschen nach dme 2. Weltkrieg ihre Kriegswaffenfähigkeit an die USA und die Sowjetunion verscherbelten.
Die Chronologien derer, die Massenvernichtungswaffen besessen haben, ähneln sich: wir besitzen keine Massenvernichtungswaffen. Na klar, solange man keine Massenvernichtungswaffen findet, kann man von nichts anderem ausgehen. Das hatten wir ja schon Lukrez. Doch wenn ein Chemie-Ingenieur, wie "Curve-Ball", der vom deutschen Geheimdienst gesponsert wurde, erklärt es gäbe Massenvernichtungswaffen im Irak, dann kann man das kritisch würdigen. Damit sind die Substanzen und die Komponenten die zur Vernichtung von Massenvernichtungswaffen dienen nicht aus der Welt. Schon deshalb nicht weil es Belege gab und gibt, die die Bestellung und Lieferung von Substanzen und Komponenten für die Herstellung von Massenvernichtungswaffen nachweisen.
Die USA suchten nach Gründen und fanden welche. Getürkte Gründe und Indizien, die sich nicht verdichtetn. Wenn nun Jahrzehnte später die selben Massenvernichtungswaffen wie Giftgas, mit den gleichen Komponenten, den gleichen Substanzen in Syrien auftauchen, dessen Führer zunächst bestritt überhaupt Massenvernichtungswaffen zu besitzen und danach, auf Druck von Putin, diese Massenvernichtungswaffen zur Vernichtung preisgibt, fragt man sich, welche Interpretation nun die richtige ist und darum, Lukrez sind Deine Ansichten Halbwahrheiten, die von der Wirklichkeit nicht gedeckt werden.

Nach dem Krampf mit den Massenvernichtungswaffen(Ritter) wurde propagandistisch aufgearbeitet, dass die USA aus Gründen der Petrolfelder im Irak eingegriffen hätte, weil ein nicht zu sättigender Energiehunger seitens der US-Gesellschaft vorläge. Ergo, wäre es der USA nur um die Energieressourcen gegangen.
Aus diesen Gründen hätten die USA kein Interesse an einem Krieg zwischen Iran und Irak haben können, denn nicht ist für die Energiekonzerne wichtiger, als dass sie in befriedetem Umfeld fördern können.
Der Vorwurf der USA gegen den Irak, dass Saddam Hussein den Terrorismus unterstütze, war in mehrfacher Hinsicht richtig:

1. An den Grenzen des Irak zum Iran hielten sich schon seit den 80er Jahren Ansar-Gruppen auf, die gegen die sozialistische Regierung in Afghanistan zu Felde ziehen wollten. Saddam finanzierte Familien aus deren Reihen Söhne oder Töchter bereit waren sich mit Bombengürteln gegen Israel und die USA in die Luft zu sprengen. Wie Du Lukrez, da eine freundschaftliche Verbindung von Saddam Hussein und Madeleine Albright konstruieren willst, ohne de Pfad einer sauberen Analyse zu verlassen, erschließt sich mir nicht und auch keinen bekannten Studien , die außerhalb der sozialrevisionistischen Regime im Ostblock gemacht wurden.

Wie betont, Lukrez, dass wir uns da nicht falsch verstehen, die Führer der USA waren und sind "schlimme Finger". Nur man sollte Ihnen zu ihren wirklichen schlechten Plänen nicht noch welche andichten, die nicht haltbar sind und letztlich nur denen dienen, die sich einer sauberen Kritik entziehen wollen.

Die arabische Liga, Lukrez, war sich nie einig. In einem waren sie sich nach jeder Sitzung einig: Israel war der Feind als Überschrift. Auch die gemäßigten arabischen Regime im westlichen Sinne stimmten zu, dass die USA der größte Unterstützer des Feindes Israels ist. Das war bereits seit 1967 Konsens in der arabischen Liga. Als sich der Saddam im Irak im Parlament an die Macht schoß, galt das um so mehr. Welches Motiv sollte also vorhanden sein, dass sich Saddam Hussein, nach Deiner Lesart, von den USA zum Krieg gegen den Iran überreden lässt?

Und selbst wenn die USA dieses Ansinnen bei Saddam Hussein durchgesetzt hätten, wo liegt dann die Verantwortung bei Saddam Hussein, oder Tarik Assis, der doch(als Christ) schon vor dem Irak-iranischen Krieg die verhängnisvolle Rolle der USA in der arabischen Welt publizieren ließ. Man könnte meinen: Gefahr erkannt , Gefahr gebannt! Wieso hier nicht.

Die propagandistischen Provokationen der USA waren es nicht die Saddam zum Einmarsch nach Kuwait veranlassten, sondern nach Saddams persönlicher Bekundung, dass Kuwait ureigenstes Staatsgebiet des Irak sei. Die Albright war schon ein schlimmer Finger, aber so weit, um Saddam Kuwait schmackhaft zu machen ging ihr intrigantes Potenzial denn doch nicht.
Dass, als das Kind in den Brunnen gefallen war, die USA irakische Greuel brauchten, um ihre militärischen Pläne zu verwirklichen, den Irak so weit zum schwächen, dass er nicht in eine Vormachtstellung am Golf hineinwachsen konnte, ist zweifellos richtig. Das aber wusste man in der arabischen Welt sein 1973. Wieso sollte man da noch bereit sein, für die USA den Iran anzugreifen? Also eine weitgehend haltloser Sinn Deinerseits Lukrez. Die dubiose Rolle von Rumsfeld, die ja bis in den Rachfeldzug von 2003 mündet, ist bekannt. Aber auch dessen undiplomatischen Bemühungen eine für die US-Industrie gefällige irakische Rolle aufzubauen, war gescheitert. Die Energiefrage war nicht vordergründig, weil die USA ihre Füße in allen großen Petrolfeldern am Golf schon drin hatte. Dabei muss man nicht so tun, als hätten die USA vorgehabt, wie eine unseriöse Propaganda vorgab, die Petrolreserven des Irak zu stehlen. Dort, am Golf, wo die USA bereits Petrol seit langem fördern, wird das Petrol auch nicht geklaut und auch nicht mit "Kieselsteinen" bezahlt, denn sonst ließe sich der sagenhafte Reichtum der Sheiks und Tariqs am Golf nicht erklären. Dass das Volk in Kuwait, im KSA oder unter Saddam im Irak nicht genügend an den Gewinnen aus ihren Ressourcen beteiligt wird, liegt auch nicht in der Hand der USA oder Israels, sondern ist nur Fakt in diesen Staaten, mit feudalherrschaftlichen und diktatorischen Systemen, die man keinesfalls verharmlosen sollte und auch nicht deren Rolle. Wenn Saddam ein Kriegstreiber gegen den Iran und gegen Kuwait war, dann sollte man ihn auch solchen benennen und eine Alleinschuld der USA mindestens überprüfen, ehe Deine Angaben Lukrez, aus Mangel an Information sinnlos sind. Das Beharren auf einfachen Wahrheiten ist eher Rechthaberei und berücksichtigt keineswegs die Rolle der Protagonisten vor Ort, die denen der USA vorrangig sind, weil auch die Bevölkerungen im islamischen Kulturkreis die USA eher hassen, als sich deren Diktate oder Absichten zu unterwerfen.

Gruß gapping

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

04.08.2015 11:00
#17 RE: Nun Lukrez 4 Antworten

Ein weiteres Menschheitsverbrechen der USA!
Sie greifen direkt in den Krieg in Syrien ein:
http://www.heute.de/einsatz-ausgeweitet-...n-39556312.html

Bisher richteten sich die US-Luftangriffe in Syrien nur gegen die Terrormiliz IS. Nun flogen die USA erstmals einen Einsatz, um von ihnen ausgebildete Rebellen zu schützen. Washington droht allen Konfliktparteien, die diese Kämpfer angreifen. Das gilt auch für Assads Armee. Russland ist (zurecht!!!) empört.

Gerade jährt sich das bisher furchtbarste Menschheitsverbrechen durch die USA in Hiroshima und Nagasaki.
Nun greifen die USA wieder direkt in einen Krieg ein der sie absolut nichts angeht.
Und Europa soll es dann wieder ausbaden...
Amerika der verbrecherische Weltpolizist!

Amerika ist das Fieber der Welt - so Gorbatschow und er hat damit absolut recht!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.863

04.08.2015 11:15
#18 Nun Lukrez 4 Antworten

Die USA fühlen sich als moralisch was Besseres und daher zur Führung berechtigt. Das sagt auch Obama so. Und mit ihrer ungeheueren Militärpräsenz können sie ihren Führungsanspruch auch durchsetzen. Mit Demokratie hat das wenig zu tun. Darum bin ich schon lange der Auffassung, dass die USA ihre Militärmacht an die UNO abtreten müsste.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

04.08.2015 16:13
#19 RE: Nun Lukrez 4 Antworten

Die Politik der USA gegen den IS ist wie üblich vollkommen verlogen!
Erdogan nutzt den angeblichen Kampf gegen den IS um sich der kurdischen Opposition zu entledigen und zettelt unter wohlwollender Haltung der USA einen Bürgerkrieg im eigenen Lande an.
Ohne die vollkommene Rückendeckung durch die USA wäre ihm dieses praktisch unmöglich.
Die USA lieben den Bürgerkrieg und haben meist nichts anderes im Sinn!
Natürlich unterstützt Erdogan nachweislich den IS ganz massiv und sein angeblicher Kampf dagegen ist reine Fassade.
Und auch die USA wollen den IS nicht wirklich schwächen - sie streben einen dauerhaften Bürgerkrieg in Syrien an um auch dieses Land später den Islamisten zu überlassen.
Nicht der Kampf gegen den IS ist das Ziel der USA, sondern allein der Sturz Assads!
Letztendlich zählt nur das Ziel die russische Einflusssphäre einzuschränken und das ist nur im politischen Chaos möglich.
Dasselbe Ziel haben auch die beschlossenen Sanktionen gegen Russland und natürlich muss auch hier Europa den Preis ganz alleine tragen.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

gapping Offline



Beiträge: 613

08.08.2015 11:34
#20 RE: Nun Lukrez 4 Antworten

Nun Lukrez,
scheint es typisch für Deine Geisteshaltung zu sein, mit den Verbrechen der USA, die Verbrechen anderer Staaten zu nivellieren, oder klein zu schreiben. Das wird Dir nicht gelingen.
Der Einsatz von Atomwaffen gegen Nippon war sicherlich eine der grausamsten Angelegenheiten, seit weltpolitisch gedacht wird. Doch Nippon hat alles dafür getan, dass die USA diesen menschenrechtswidrigen Einsatz rechtfertigen konnten. Das royalfaschistische Nippon hatte ja nicht nur fast ganz Ostasien besetzt, einschließlich Chinas, sondern unternahm alle Verbrachen die Besatzer Einheimischen in den besetzten Ländern nur antun konnten.
Nur weil Du etwas nicht weißt Lukrez, bedeutet das ja nicht, dass es die Verantwortung von Saddam nicht gegeben hätte. Wenn ich zu Dir sage: "Spring in den Rhein, dann springst Du hinein Lukrez?
Wenn die USA zu Saddam sagten, greif den Chomeiny an, dann macht der das? Das ist doch eine Vereinfachung von historischen Prozessen sondersgleichen, Lukrez. Denn die Feindschaft des Irak zu den USA in den 80er Jahren, war schon größer, als die gegen den Iran, auch wenn die Unterdrückung der sunnitischen Führung gegen die Schiiten schon einige Höhepunkte hinter sich hatte(Massaker).
Genauso willst Du also die USA für die Schandtaten der Einfamiliendiktatur in Syrien vereinnahmen. Bashir al Assad hatte alle Möglichkeiten, die friedlichen Proteste gegen sein Regime der Aleviten(Shiiten) in eine Partnerschaft mit der Mehrheitsgesellschaft der Sunniten umzuorganisieren. Da hätten die USA keinerlei Einfluss ausüben können. Genauso wenig, wie sie etwas tun konnten, dass die Assad-Clique, Naziverbrechen wie Alois Brunner oder Walter Rauf Asyl gewährten. Und natürlich geht die Selbstverantwortung der Assads die syrische Gesellschaft zu pluralisieren noch weiter zurück, denn auch Hafis al Assad hatte schon vor den Augen der Welt, 200 000 Kurden ermorden lassen.
Dass nun Bashir al Assad den USA zu Willen war, um mutmaßliche Al Quaida-Mitglieder bei ihm foltern zu lassen, wirft zwar auch ein schlechtes Bild auf die USA, doch viel mehr noch auf die Ausführenden, denn wie geschrieben: "Springst Du auf meine Aufforderung hin in den Rhein? Also, dann versuche nicht den billigen Mainstream die USA für alles und jeden verantwortlich zu machen, insbesondere wenn es um die inneren Konflikte im islamischen Kulturkreis geht, denn der bestand schon als es weder den Judenstaat(nicht mehr) gab und an die USA nicht einmal zu denken war.

Islamismus im böswilligen Sinne hat es schon in der Zeit der Ummajaden gegeben. Nicht zuletzt die Ermordung von al Farabi, die Folter gegen Ibn Sina und Ibn Rushd jeweils zu ihren Zeiten, machen deutlich, dass der Islamismus kein Ding seit der Neuzeit(ab 15. Jahrhundert) oder der Moderne war und ist. Lass Dich also nicht von Antipathien leiten, Lukrez, sondern von Sachlichkeit und ihren Fakten.

Die Taliban gab es bevor die USA in Afghanistan intervenierten und in Pakistan war der radikale Islamismus schon Alltag, als das Land noch kein Atomstaat war und geht bis in die Zeit der Kolonisation und noch weiter bis in die Zeit, des Mittelalters zurück, als es auch noch keine USA gab. Wie bereits geschrieben: Der Religionshistoriker Asch-Scharastani berichtete schon im 13. Jahrhundert über Ströme von Blut, das durch islamistischen Terror den Euphrat und Tigris hinunter floß, also tu' nicht so Lukrez, als wäre die USA der Schlüssel für das Böse. Da gibt es noch andere Protagonisten.

Dass nun die USA ihren völkerrechtswidrigen Krieg gegen den Irak durchzogen, muss man ihr auch nicht durchgehen lassen, ebenso wenig wie die Folterei im rechtfreien Foltercamp Guantanamo. Aber für den ersten Krieg gegen den Irak gab es ein UN-Mandat und ebenso für den Krieg gegen Afghanistan. Die anderen Deiner Andeutungen, die auf die geostrategischen Beziehungen von Ostblock und NATO reflektieren sind bekannt. Der völkerrechtswidrige Krieg in Vietnam der aus den Konstellationen postkolonialistischer Anmaßungen herrührt(Dien Bien Phu). Aber die USA haben auch berechtigte Kriege geführt, wie den gegen Nippon und Nazideutschland. Wie sähe die Welt aus, wenn Nippon und Deutschland d8ie Welt unter sich aufgeteilt hätten?

GRuß gapping

gapping Offline



Beiträge: 613

08.08.2015 11:44
#21 RE: @Gysi Antworten

Natürlich sind die USA nichts Besseres und die Anmaßungen der USA sind allen sattsam bekannt. Edward Snowden hat der Menschheit die USA-Geheimdienst-Diktatur offenbart und ihm sollten daher alle Ehrungen zuteil werden. Niemand kann allen Ernstes glauben, dass ein Land mit 16 Geheimdiensten eine Demokratie wäre. Schon die Tatsache, dass die US-Bevölkerung zu über 65 % um die Armutsgrenze oder darunter leben, zeigt, welche Auswirkungen neoliberale Diktatur zeitigt. Weil die USA ohnehin auf dem Weg in eine Theokratie mit postdemokratischen Einschlüssen sind, kann sie die Welt nicht über ihre Täuschungsabsichten auf vielen Ebenen nicht mehr düpieren. Allein die Kumpels die sich die USA in der islamischen und allgemein in der dritten Welt aussucht, macht deutlich, wohin die Reise des Neoliberalismus gehen soll. Jedem denkenden Menschen sollte die Tatsache klar sein, warum ein Land mit derartig vielen Polizeien und Geheimdiensten nicht einmal eine adäquate Kriminalitätsbekämpfung durchführen kann. 45 US-Staaten sind pleite. Die USA werden ohne Inflation niemals die 18 Billionen Dollar Schulden ausgleichen können, gleich wer nun die Führung stellen würde. Möge der Welt die Präsidentschaft von Hillary Clinton, Jeb Bush, Trump oder Rand Paul erspart bleiben, sonst kommt nichts Gutes!

Gruß gapping

gapping Offline



Beiträge: 613

08.08.2015 11:55
#22 RE: @Direktkontakt Antworten

Mit welcher Naivität die westlichen Staaten sich der Einwanderungsflut von Muslimen nach Europa öffnen, ist schon erstaunlich, weil es ja Diplomaten und Journalisten im islamischen Kulturkreis gibt, die wissen können, welche Ressentiments in den dortigen Schulen und Universitäten gegen den Westen allgemein geschürt werden.
Ein gläubiger Muslim kann auch niemals die Rechtsordnungen westlicher Länder anerkennen, sondern wird sie immer desavouieren. Letztlich täuschen gläubige Muslime mit der ihnen gelehrten Taqiyyah über ihre wahren Absichten und Geisteshaltungen hinweg. Insofern ist Dein Bild, Direktkontakt sogar möglich, wenn Muslime nicht in westlichen Ländern dominieren, weil es in Britannien und den USA bereits solche Übergriffe von Muslimen gegeben hat, die täglich neu versucht werden, ohne dass man das Beispiel Charlie Hebdo überstrapazieren muss. Viel schlimmer sind ja Anwandlungen wie die, dass ein Muslim mit seinem Auto willkürlich in eine beliebige Menschenmenge rast(wie in Frankreich).
Wenn wir dann noch solche Leute hören wie den Todenhöfer, der allen Ernstes meinte, dass noch keine Deutschen durch Islamisten ums Leben gekommen seien, dann sollte man an die Olympiade 72, den Lufthansa-Kapitän Schuhmann, die 16 Toten von Djerba und den von Aiman al Sawayhiri angeordneten hinterhältigen Morde von Luxor(1998) erinnern, wo tatsächlich harmlosen Touristen in den Rücken geschossen wurden, unter ihnen auch solche, die die Politik von USA und Israel abgelehnt haben.

Gruß gapping

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

08.08.2015 23:24
#23 RE: @Direktkontakt Antworten

Zitat
Nun Lukrez,
scheint es typisch für Deine Geisteshaltung zu sein, mit den Verbrechen der USA, die Verbrechen anderer Staaten zu nivellieren, oder klein zu schreiben. Das wird Dir nicht gelingen.
Der Einsatz von Atomwaffen gegen Nippon war sicherlich eine der grausamsten Angelegenheiten, seit weltpolitisch gedacht wird. Doch Nippon hat alles dafür getan, dass die USA diesen menschenrechtswidrigen Einsatz rechtfertigen konnten.


Ich nivelliere überhaupt nichts.
Was ich sagte ist, dass die USA mit jedem üblen Verbrecher unter eine Decke schlüpfen, solange das ihren Interessen nützt!
Wer das aber tut, der stellt sich unbedingt auf dieselbe Stufe und kann keine moralische Überlegenheit geltend machen.
Der Atombombenabwurf war und ist ein Menschheitsverbrechen und die Rechtfertigung dafür besteht wie immer aus Lügen!
Weder wurden damit Menschenleben geschont, noch war er unausweichlich.
Auch hier standen geostrategische Interessen im Vordergrund und diese richteten sich - wie heute gegen Russland - damals eben auch gegen die Sowjetunion.
Die Japaner haben tausende Zivilisten ermordet und übelste "medizinische" Menschenversuche angestellt.
Noch mehr Zivilisten haben allerdings die USA gemordet und die Atombombenabwürfe waren der gigantischste und menschenverachtendste Menschenversuch (hoffentlich für alle Zeiten) überhaupt!

Nach Tsuyoshi Hasegawa kapitulierte Japan in erster Linie nicht wegen der Atombombeneinsätze, sondern wegen des Kriegseintritts der Sowjetunion. Denn schon die Luftangriffe auf Tokio, die in zwei Stunden mehr Opfer forderten als der Atombombeneinsatz in Hiroshima, hätten keine entscheidende Auswirkung auf die Beendigung des Krieges gehabt.
Als erster bekannter Historiker stellte Gar Alperovitz die Begründung der US-Regierung für die Abwürfe in Frage. Die Rettung von US-Amerikanern sei nur ein Vorwand gewesen. Die Abwürfe hätten keine Invasion in Japan vermeiden, sondern die Sowjetunion von weiterem Vorrücken in Fernost abschrecken und ihr die Macht der USA vorführen sollen.

(Aus Wikipedia entnommen)

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

gapping Offline



Beiträge: 613

10.08.2015 22:02
#24 RE:@Lukrez Antworten

Die Bundesregierung paktiert auch mit jedem daher gelaufenen Diktator, Russland tut das, China auch. Dann schreib' doch erst mal Lukrez, wer das von den heutigen führenden Staaten nicht mit jedem Verbrecher paktiert. Das Verbrechen liegt im religiösen System, mit dem man die Verantwortung wegdelegieren kann.
Die Nutzung der damals vorhandenen Atomtechnologie war ein Verbrechen, ja und, Lukrez. Wenn das größeren Eindruck bei Dir hinterlassen hat, als die Verbrechen Nippons auf seiner Ostasienraub-vergewaltigungs und Kriegsverbrechenstour, dann haben die USA eins bei Dir erreicht, dass Du Dir den Blick auf die Realitäten verstellst. Mit der Erbsenzähler-Tour jedenfalls, dass der eine sich rechtfertigt durch die Kriegsverbrechen ddes anderen, ist noch nie jemand, schon gar nicht im Weg zum Frieden, weiter gekommen.
Das US-System ist ein christliches System. Es basiert auf Lügen. Dass Obama der Kanzlerin frech ins Gesicht log, dass sie nicht Ziel von Abhörmaßnahmen sein würde, war genau so gelogen wie die Beendigung von Guantanamo
Die Breschen, die die USA in die sozialen Systemen, Verbindungen und Kulturen hinein schlägt, um sie in Chaos-Regionen zu verwandeln ist allgemein bekannt. Schließlich waren die USA jener Staat, der in der Nachkriegsordnung die eigenen Grundsätze verließ und sowohl nach innen(McCarthy Ära und Rassismus) als auch nach Außen(Weltpolizist und Kriegstreiber)der religiösen Logik des Prinzips von "Auge um Auge, Zahn um Zahn ..." verfolgt(e).
Das war ja auch in Sachen islamischer Kulturkreis der Fall, als man Mossadegh wegputschte, der demokratisch gewählt war und nur wegen der Verstaatlichung der Ölfelder nicht mehr ins Konzept des heutigen "Five- Eyes-Bündnisses passte.
Andererseits soll man nicht so tun, als hätten die USA Nippon zu ihrer Weltherrschaftstheorie gezwungen, das klar von den Nipponesen als "Herrenrasse" publiziert hatte.
Ähnlich beim Islam, der den Anspruch hat die Welt zu dominieren, weil er meint eine Weiterentwicklung der Religion in monotheistischer Hinsicht zu sein. Hierzu steht die USA, als christlicher Staat in Konkurrenz und wendet Machtmittel an, die ähnlich wie damals die Atombomben geächtet sein müssten. Die Drohnen.
Bei genauerer Hinsicht aber, Lukrez, folgt das System der USA, sowohl bei der Anwendung der Atombombe, als auch heute bei den Drohnen, in der Einsicht, dass es nicht zu viele Söhne(oder Töchter) im Krieg gegen Konkurrenten opfern will und eben alle zur Verfügung stehenden Mittel einsetzt, um dies zu vermeiden. Einerseits weil man im Innern an Zustimmung verliert und andererseits weil man nicht als schwach, oder als von Gott verlassen gelten will.
Der Einsatz von Drohnen zerstört Menschenleben und verhindert die Zerstörung eigener Menschenleben. Das ist legitim seit den christlichen Gesellschaften das römische Recht zugrunde liegt, wonach immer noch, das Prinzip vom "Teile und Herrsche", gilt. Da dieses Prinzip allgemein akzeptiert ist und Anwendung findet, auch durch Deutschland, ist die Frage nach der Gegenbewegung wichtig. Dieses Prinzip funktioniert ja nicht nur in den Spielarten der Kriegsführung, sondern in jedem kapitalistischen Prinzip, mit dem die Belegschaften der Systeme und Betriebssysteme austariert werden.
Wie bereits von mir geschrieben: Die USA sind keine Demokratie, sondern eine Geheimdienstdiktatur. Russland ist keine Demokratie sondern eine Geheimdienstdiktatur. China ist kein kommunistischer Staat, sondern eine Geheimdienstdiktatur.
Natürlich haben die Atombombenabwürfe keine Rechtfertigung, haben dennoch erreicht, dass der "göttliche Status" des Tenno verringert wurde...und allgemein, galt ohnehin, dass Nippon ein heidnischer Staat war, der dieselben Allüren zu Schau zu tragen bekannt, wie die westlichen Kolonalmächte: Unterdrückung per Grausamkeit. Nippon war schon geschlagen als die Sowjetunion in den Krieg gegen Nippon eintrat. Die Sowjetunion tat das nur, um sich auch noch was vom Siegerkuchen(Land)zu nehmen und um Nippon zu demütigen. Die Sowjetunion hätte die Möglichkeit gehabt zu vermitteln. Sie haben die nipponesischen Depeschen dahingehend einfach ignoriert um sich an die Seite der USA und Britanniens zu stellen. Chauvinistischer Opportunismus also. Die USA halten Nippon nicht mehr besetzt. Russland besitzt heute noch Land vom ehemaligen Staatsgebiets Nippons.
Mindestens insofern ist es eine einseitige Betrachtung Deiner Lesart von internationaler Politik. Einäugigkeit hat noch nie zum Ziel, geführt.

Gruß gapping

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

13.08.2015 10:02
#25 RE: RE:@Lukrez Antworten

Die USA zerstören Europa:
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten....oeren-europa-2/
Der US-Historiker Eric Zuesse sieht den Hauptgrund für die derzeitige Flüchtingswelle in Europa in der US-Außenpolitik der letzten Jahre. Die USA hätten Libyen, Syrien und schließlich die Ukraine gezielt destabilisiert, um Russland zu schwächen. Das Europa ebenfalls enormen Schaden nimmt, würden die US-Regierung dabei billigend in Kauf nehmen.

Im Wesentlichen trifft diese Einschätzung genau so zu!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz