Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um die Opfer des islamistischen
Terrors in Frankreich und Österreich



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 369 Antworten
und wurde 17.015 mal aufgerufen
 Islamismus/Islam
Seiten 1 | ... 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15
Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.030

23.12.2016 18:03
#326 Islam ist die Religion des Terrors Antworten

Zitat von Lukrez
Der Islam ist DIE Religion für Totalversager.
Die größte Leistung ihrer Anhänger besteht noch darin sich selbst in die Luft zu sprengen.
Die Beweise dafür dürfen wir tagtäglich erleben

Eine Voraussetzung für gesellschaftlichen Erfolg ist die Sozialkompatibilität. Und wer die Unterwerfung (Islam) in seine Seele inhaliert und die Menschen in gottprotektionierte Gläubige und vor Gott verdammte Ungläubige separiert, hat keine Sozialkompatibilität, die für eine pluralistische Gesellschaft taugt! Mir tut es um die Milliarde durch Koran-Lehrer in einer streng kontrollierten islamischen Community Verführte sehr, sehr leid. Aber WÜTEND macht mich unsere weltoffene Gesellschaft, die dieser Verführung durch die Förderung der faschistoiden islamischen Lehre in unseren Schulen und Universitäten die Türen öffnet! Mich machen unsere MEDIEN wütend, die sich zu der Protektion dieses schlimmsten Faschismus-Formates, das sich anschickt, in der Weltgeschichte Realität zu werden, offenbar zusammengeschlossen hat.

Ich kann nur den Leuten beipflichten, die jetzt sagen: "Schlagt zurück!" Aber es kommt immer noch auf das Wie an: "Deutsche, schlagt zurück!" ist Unsinn: Denn die Franzosen, die Italiener, die Skandinavier, Briten usf. sollten das auch. Und ich bin immer noch der Auffassung, dass das ARGUMENT die schärfste Waffe ist, die wir haben. Gewalt ist kontraproduktiv. Wir mussen die Meinungsfreiheit zurückgewinnen und LEBEN! Wir müssen den jungen, hier lebenden Moslems so früh wie möglich eine bessere Alternative zum Koran (als Konfliktlösungsstrategie) aufweisen. Wenn die nicht - wie üblich - in einem Klima der Alternativlosigkeit (zum Islam) aufwachsen, werden sie Leuten wie Hamed Abdel-Samad folgen und dem Islam den Rücken kehren.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

23.12.2016 21:22
#327 RE: Islam ist die Religion des Terrors Antworten

Zitat
Ich kann nur den Leuten beipflichten, die jetzt sagen: "Schlagt zurück!" Aber es kommt immer noch auf das Wie an: "Deutsche, schlagt zurück!"


Auch hier hat uns Frau Merkel schon die einzig richtige Empfehlung zum Gegenschlag gegeben:
Spielt an Weihnachten Blockflöte!
Das schützt uns vor dem radikalen Islam.
Aber der doofe Michel wird diese unsägliche Frau auch im nächsten Jahr wieder zur Kanzlerin machen...

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.030

24.12.2016 10:39
#328 Islam ist die Religion des Terrors Antworten

Bis zum September ist noch eine lange und ereignisreiche Zeit. Wenn Sigmar Kanzler wird, bricht aber auch nicht die Neuzeit aus... Wir werden aber andere Parlamentsdebatten bekommen, wenn Frauke Petry einer der Oppositionsführerinnen werden wird. Immerhin.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

24.12.2016 11:37
#329 RE: Islam ist die Religion des Terrors Antworten

Will die CDU auch weiterhin eine bedeutendere Rolle in der Politik spielen, dann muss sie zwingend Angela Merkel den Rücktritt nahelegen!
Die Basis soll endlich den Mumm aufbringen und ihren Sturz fordern.
Rot-rot-grün ist natürlich durchaus keine Alternative zu Merkel und vertritt deren zerstörerische Line zu über hundert Prozent.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.030

24.12.2016 12:20
#330  Islam ist die Religion des Terrors Antworten

Ja, die Sozialisten (Sozialdemokraten) haben unsere Gesellschaft durchaus positiv geprägt. Auch die CDU ist de facto sozialdemokratisiert. Doch sehe ich nicht, dass der linke Flügel derzeit originäre Visionen anbietet... Wir haben derzeit ein Mega-Problem, und das ist der Islam! Dagegen müssen wir was tun!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Lichtbringer Offline

glaubnix


Beiträge: 1.416

24.12.2016 22:15
#331 RE: Islam ist die Religion des Terrors Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #330
Ja, die Sozialisten (Sozialdemokraten) haben unsere Gesellschaft durchaus positiv geprägt. Auch die CDU ist de facto sozialdemokratisiert. Doch sehe ich nicht, dass der linke Flügel derzeit originäre Visionen anbietet... Wir haben derzeit ein Mega-Problem, und das ist der Islam! Dagegen müssen wir was tun!

Ich bin zutiefst empört, eine solche Ungeheuerlichkeit von ihnen zu lesen, denn der Islam ist eine Religion des Friedens!

--------------------------------------------------
Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen.
--------------------------------------------------

Meine Toleranz ist grenzenlos, aber nicht gegenüber den Intoleranten!

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.030

25.12.2016 09:51
#332  Islam ist die Religion des Terrors Antworten

Zitat von Lichtbringer
Ich bin zutiefst empört, eine solche Ungeheuerlichkeit von ihnen zu lesen, denn der Islam ist eine Religion des Friedens!

Na, da ist aber die letzten Jahre einiges an dir vorbeigegangen an Informationen. Und dass es zum Islam verschiedene Meinungen gibt, Sichtweisen, Facetten. Schau dir mal verschiedene Facetten an, dann sieht man umfassender, besser. Dazu empfehle ich das neueste Buch von Hamed Abdel Samad "Der Koran - Botschaft der Liebe, Botschaft des Hasses".

"Islam" heißt übersetzt: "Unterwerfung" - nicht: "Frieden"...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Lichtbringer Offline

glaubnix


Beiträge: 1.416

25.12.2016 20:17
#333 RE: Islam ist die Religion des Terrors Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #332

Zitat von Lichtbringer
Ich bin zutiefst empört, eine solche Ungeheuerlichkeit von ihnen zu lesen, denn der Islam ist eine Religion des Friedens!
Na, da ist aber die letzten Jahre einiges an dir vorbeigegangen an Informationen. Und dass es zum Islam verschiedene Meinungen gibt, Sichtweisen, Facetten. Schau dir mal verschiedene Facetten an, dann sieht man umfassender, besser. Dazu empfehle ich das neueste Buch von Hamed Abdel Samad "Der Koran - Botschaft der Liebe, Botschaft des Hasses".

"Islam" heißt übersetzt: "Unterwerfung" - nicht: "Frieden"...



Mitnichten! Gysi, hast du auch hieb und stichfeste Fakten, Beweise
und Belege für deine mutmaßlichen Thesen oder spekulierst du nur?

Wenn letztes der Fall ist, wovon ich schwer ausgehe, würde ich dich bitten,
in Zukunft auf diese Art von Vermutungen und Äußerungen zu verzichten.

Es zeugt schon von hanebüchener Naivität, wenn ein alter Mann wie du,
das Geschreibsel eines gegen den Islam hetzenden Buchautoren für bare Münze nimmt!

Bitte unterlasse in Zukunft deine unbelegten suggestiven Behauptungen,
ansonsten wir es in deinem Forum nur Islam Hetze anstatt konstruktive Dialog Beiträge geben!

Natürlich und selbstverständlich ist der Islam wie alle anderen Religionen auch, eine Religion der Barmherzigkeit und des Friedens!

Deine Meinung, bzw. Sichtweise, dass der Islam eine Religion der Unterwerfung ist, ist völlig falsch, denn es bedeutet eine Hingabe zu Gott!

Außerdem haben die sogenannten Gotteskrieger, die ich Terroristen nenne, überhaupt nichts mit der Religion am Hut.

D.h. sie missbrauchen diese Religion nur für ihren Terror gegen den Westen,
der sich in fremde Angelegenheiten einmischt und nur noch mehr Krieg und Verderben verursacht.

Ist dir noch nicht aufgefallen das in D Abermillionen friedliche Moslems leben
und nur ein paar terrorisierende Idioten aus der Reihe tanzen?

Also hör auf mit dem pauschalisieren und versuche zu differenzieren, ansonsten wirfst du alle
friedlichen Islamgläubigen, in einen Sack mit den radikalen Islamisten und Terroristen!

--------------------------------------------------
Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen.
--------------------------------------------------

Meine Toleranz ist grenzenlos, aber nicht gegenüber den Intoleranten!

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

25.12.2016 21:18
#334 RE: Islam ist die Religion des Terrors Antworten

Ich empfinde wirklichen Ekel vor Islamvertretern, die scheinheilig andauernd behaupten der Islam hätte nichts mit dem Terror zu tun und dabei heimlich Beifall klatschen für jede Terrortat gegenüber den "Ungläubigen".
Wo bleiben die allgemeinen Verurteilungen des Terrors der Islamvertreter weltweit?
Fehlanzeige!
Ganz im Gegenteil äußert man meist größtes Verständnis für diese abscheulichen Taten.
Die Islamangehörigen sind andauernd über alles empört - ausgenommen ist aber immer der von ihrer Religion ausgehende Terror.
Lichtbringer ist ein gutes Beispiel für einen solchen bigotten Hetzer!

Zitat
Außerdem haben die sogenannten Gotteskrieger, die ich Terroristen nenne, überhaupt nichts mit der Religion am Hut.


Sie setzen genau das in die Tat um, was ihnen religiöse Führer und der Koran eingeben!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

25.12.2016 21:29
#335 RE: Islam ist die Religion des Terrors Antworten

Zitat von Lichtbringer im Beitrag #333




Natürlich und selbstverständlich ist der Islam wie alle anderen Religionen auch, eine Religion der Barmherzigkeit und des Friedens!

Den Islam gibt es nicht, @Lichtbringer. Und wenn der Islam tatsächlich eine Religion des Friedens und der Barmherzigkeit wäre, dann würden wohl kaum alle Flüchtlinge der islamistischen Brutalität und Intoleranz zu uns nach Europa wollen. Solange es bei den Muslimen nicht gestattet ist, dass "Muslimas" ihre Lebens-Partner selbst wählen dürfen, unabhängig weltanschaulicher Grundsätze, ist alles Gerede vom friedlichen und barmherzigen Islam nur: http://derprophet.info/inhalt/taqiyya.htm/




Zitat von Lichtbringer im Beitrag #333

Deine Meinung, bzw. Sichtweise, dass der Islam eine Religion der Unterwerfung ist, ist völlig falsch, denn es bedeutet eine Hingabe zu Gott!


Es bedeutet auch Unterwerfung. Warum wohl sonst, können sich Sunniten und Schiiten gegenseitig nicht ausstehen. Warum wohl sonnst muss sich im Islam die Frau dem Manne "unterwerfen" und sich seinen Wünschen jederzeit "hingeben"..

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

25.12.2016 21:44
#336 RE: Islam ist die Religion des Terrors Antworten

Lichtbringer beherrscht perfekt die Taktik der Täuschung, der Lüge und Verwirrung.
Lichtbringer gibt vor ganz allein die Sprache richtig deuten zu können und steht damit immer perfekt auf der Seite seiner angeblichen "Wahrheit".
Wer das nicht akzeptieren will ist eben ein Dummkopf.
Aber so funktioniert eben der Islam!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Lichtbringer Offline

glaubnix


Beiträge: 1.416

25.12.2016 23:06
#337 RE: Islam ist die Religion des Terrors Antworten

@ Perquestavolta & Lukrez,

es freut mich immer wieder, wenn sich von der „Islamophobie „ betroffene User zu Wort melden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Islamfeindlichkeit

Natürlich und selbstverständlich, wollen die islamhopen Hetzer, die Wutbürger, die Reichsbürger, die patriotischen Heimatschützer, die fremdenfeindlichen Rechtspopulisten usw. usf.
nicht wahrhaben, bzw. kapieren, dass die wenigen Einzelfälle, welche auf das Konto von fanatischen Terroristen gehen, überhaupt gar nichts mit dem friedlichen Islam zu tun haben!


Manchmal tanzen ab und an auch manche Moslems aus der Reihe, aber das liegt hauptsächlich an der deutschen Fremdenfeindlichkeit!

Die gegenüber der Zuwanderung unwilligen Deutschen müssen sich nicht
über ebenso widerwillige Einwanderer wundern, meint Soziologin Treibel.

Es sei auch Schuld der Deutschen, wenn sich Einwanderer nicht integrieren wollen,
sagt die Soziologin Annette Treibel. Sie forderte deshalb auf einer Veranstaltung Integrations-Kurse für Einheimische.

https://www.welt.de/politik/deutsch...er...r-Deutsche.html

Recht hat die Frau Treibel, denn in Sachen; Friedlichkeit, Rücksicht, Verständnis
und Toleranz, sind die Deutschen noch erheblich in der Bringschuld!

Ein guter Kompromiss wäre auch, wenn für alle deutschen Kinder zukünftig, arabisch ein Pflichtfach werden würde.

https://www.google.de/#q=deutsche+sch&uu...lernen+arabisch

In Deutschland sind laut Statistik „dank der Zuwanderung“ die Verbrechen erheblich zurückgegangen!

Die „FAZ“ und die Zeit schreibt: „Tatsächlich ist die Zahl der Morde und Vergewaltigungen im Jahr 2015,
in dem fast eine Million Flüchtlinge nach Deutschland kam, im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen.
Mord und Totschlag nahmen um 2,9 Prozent, Vergewaltigung und sexuelle Nötigung um 4,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr ab.“

http://www.zeit.de/gesellschaft/zei...-r...komplettansicht

http://www.faz.net/aktuell/gesellsc...nt...7-14557175.html

Das ist nicht verwunderlich, denn der Islam ist eine Religion des Friedens,
d.h. so gut wie alle moslemischen Zuwanderer sind friedlich und achten sehr die Gesetze,
die Frauenrechte, usw. Auch sind besonders tolerant gegenüber Andersdenkenden, Homosexuellen, usw. usf.

Weil moslemische Männer ihre Frauen und Kinder so lieben, gibt es in den moslemischen Ländern auch keine Frauenhäuser!

Die Menschenverachtenden, rassistischen und fremdenfeindlichen Rechtspopulisten,
welche Angst vor Überfremdung haben, sollten sich an Frau Merkels Tipp halten.

Und .. „Einfach mal auf Flüchtlinge zugehen, damit die Berührungsängste schwinden.“ „Das kann auch den eigenen Horizont erweitern!“

https://www.welt.de/politik/deutschland/...ge-zugehen.html

In diesen Zeiten sind es laut Schulz gerade die in Europa Zuflucht suchenden Menschen, die uns helfen könnten, unseren Wertekanon wieder wahrzunehmen.
"Was die Flüchtlinge zu uns bringen, ist wertvoller als Gold", sagte Schulz. "Es ist der unbeirrbare Glaube an den Traum von Europa.

http://www.rnz.de/nachrichten/heide...ge...rid,198565.html

Umfrage: Flüchtlinge sind besser als Deutsche

Das nenne ich mal eine gelungene Integration, so sind laut Umfrage die Flüchtlinge sogar die besseren Deutschen geworden.

In ihren Wertvorstellungen weisen die Geflüchteten viele Gemeinsamkeiten mit der deutschen Bevölkerung auf.
So unterstützen 96 Prozent der befragten Geflüchteten die Aussage, dass „man ein demokratisches System haben sollte“.
92 Prozent sagen, dass „gleiche Rechte von Männern und Frauen“ ein Bestandteil von Demokratien sind.

Schande über Deutschland, denn 22 Prozent der Deutschen sind der Ansicht, dass man einen "starken Führer"
haben sollte, der sich nicht um ein Parlament und Wahlen kümmern muss.
58% der Flüchtlinge haben sogar ein „Schulisches Ausbildungs-Studium“ erfolgreich abgeschossen.

http://www.rp-online.de/panorama/de...au...e-aid-1.6398873
.

--------------------------------------------------
Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen.
--------------------------------------------------

Meine Toleranz ist grenzenlos, aber nicht gegenüber den Intoleranten!

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

26.12.2016 09:46
#338 RE: Islam ist die Religion des Terrors Antworten

Es war schon Mohammeds Kriegstaktik - Brunnenvergiftung:
http://www.epochtimes.de/politik/welt/te...r-a2008826.html

Zitat
In Deutschland sind laut Statistik „dank der Zuwanderung“ die Verbrechen erheblich zurückgegangen!


Da lachen ja die Hühner.
Migrantenkriminalität fließt eben nicht in die Statistik ein.
Man will die Gerhirne der Bürger vernebeln...
Nach anderen verlässlichen Angaben ist jeder dritte Zuwanderer kriminell!

http://www.epochtimes.de/politik/deutsch...e-a1997675.html
Die Kriminalstatistik in Deutschland wird geschickt gerechnet: Werden die Straftaten von Migranten mit denen der Gesamtbevölkerung Deutschland verglichen, ist kaum eine Auffälligkeit zu sehen. Auch fehlten 2015 Problem-Regionen wie NRW oder Hamburg aus "technischen" Gründen. Ein Überblick.
-
Anteil der ausländischen Tatverdächtigen um 305 % höher als der entsprechende Anteil deutscher Straftäter!

Tendenz steigend...

Um euer Lügengebäude aufrecht zu erhalten seid ihr gezwungen täglich mehr zu lügen.
Aber diese Blase wird zwingend platzen!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.030

26.12.2016 10:47
#339 Islam ist die Religion des Terrors Antworten

Zitat von Lichtbringer
Es zeugt schon von hanebüchener Naivität, wenn ein alter Mann wie du,
das Geschreibsel eines gegen den Islam hetzenden Buchautoren für bare Münze nimmt!

1. Dieser "Hetzer gegen den Islam" ist selber als Muslim groß geworden und hat mehr islamische Erfahrung als du!
2. Wer jede Kritik - und auch die qualifizierte Kritik eines Hamed Abdel Samad - als antiislamische Hetze diffamiert, ist selber ein Hetzer!

Zitat
Bitte unterlasse in Zukunft deine unbelegten suggestiven Behauptungen,

Meine "Behauptungen" sind belegt!

Zitat

Natürlich und selbstverständlich ist der Islam wie alle anderen Religionen auch, eine Religion der Barmherzigkeit und des Friedens!

Auch die germanischen und nordischen Urreligionen? Zählen im Islam die medinischen Terror-Suren ebenso dazu? Der ganze foltersüchtige Hassfaden gegen die "Ungläubigen"? Die Formel "Religion = gut!" ist falsch! Und das Statement der Political Correctnes, nach der der Dschihad nichts mit dem Islam zu tun hat, überfordert meinen logisch arbeitenden Verstand... Solche Erziehungsformate wollen uns nur für doof verkaufen...

Wir Kritiker antworten mit Argumenten!
Aber du Kritiker-Kritiker keulst einzig mit dem Instrument der Hetze! Weil (oder obwohl!) du vom Islam (so wie von anderen Religionen auch) keine Ahnung - und ergo auch keine Argumente - hast!

Außerdem vermischst du Ausländerfeindlichkeit mit Anti-Islamismus! Das ist typisch für die Perfidie der Hetzer gegen die Kritiker des Islam! Ich bin kein Nationalist, ich bin INTERnationalist! Ich bin Antifaschist und als solcher selbstredend auch gegen den RELIGIÖSEN FASCHISMUS!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.936

26.12.2016 16:05
#340 RE: Islam ist die Religion des Terrors Antworten

Zitat von Lichtbringer im Beitrag #337
...nicht wahrhaben, bzw. kapieren, dass die wenigen Einzelfälle, welche auf das Konto von fanatischen Terroristen gehen, überhaupt gar nichts mit dem friedlichen Islam zu tun haben!


Wenn es einen friedlichen Islam gibt, gibt es auch einen kriegerischen Islam. Und dieser kriegerische Islam beruft sich genauso auf den Koran wie es die friedlichen Moslems tun.

Hier eine Liste der Terroranschläge von 2016. Zähle mal bitte, wieviele der Anschläge die Zuordnung "islamistisch" beinhalten: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Liste_vo...anschlägen

Zitat von Lichtbringer im Beitrag #337
Manchmal tanzen ab und an auch manche Moslems aus der Reihe, aber das liegt hauptsächlich an der deutschen Fremdenfeindlichkeit!


Kannst Du diese Behauptung belegen?

Zitat von Lichtbringer im Beitrag #337
Es sei auch Schuld der Deutschen, wenn sich Einwanderer nicht integrieren wollen,
https://www.welt.de/politik/deutsch...er...r-Deutsche.html


Diesen Unfug kann man auch nur in Deutschland behaupten. In anderen Ländern käme man nie auf die Idee, für die eigene Bevölkerung Integrationskurse wegen Einwanderern zu verlangen. Ich bin übrigens für ein deutsches Einwanderungsgesetz. Hier könnte man selektiv die Menschen integrieren, die das auch möchten und die in Deutschland wegen der Menschen und der Lebenschancen leben wollen.

Zitat von Lichtbringer im Beitrag #337
Recht hat die Frau Treibel, denn in Sachen; Friedlichkeit, Rücksicht, Verständnis und Toleranz, sind die Deutschen noch erheblich in der Bringschuld!


Wem gegenüber?

Zitat von Lichtbringer im Beitrag #337
Ein guter Kompromiss wäre auch, wenn für alle deutschen Kinder zukünftig, arabisch ein Pflichtfach werden würde.


Ich muss muss mich jetzt beherrschen, nicht irgendwelche Schimpfwörter Dir gegenüber zu verwenden. Arabisch ist in der Welt absolut unwichtig. Was sollen deutsche Kinder mit arabisch? Wo in der Welt der Wissenschaft und Wirtschaft spielt Arabisch überhaupt eine Rolle? Aktuell wird darüber gesprochen, chinesisch als Wahlfach in den Schulen einzuführen. DAS wäre sinnvoll. Menschen, die Deutschland als ihre Wahlheimat gewählt haben, sollen die Sprache dieses Landes lernen, nicht die Einheimischen die Sprache der Gäste.

Zitat von Lichtbringer im Beitrag #337
Das ist nicht verwunderlich, denn der Islam ist eine Religion des Friedens, d.h. so gut wie alle moslemischen Zuwanderer sind friedlich und achten sehr die Gesetze, die Frauenrechte, usw. Auch sind besonders tolerant gegenüber Andersdenkenden, Homosexuellen, usw. usf.


Das kenne ich nur von Moslems, die nicht sehr gläubig sind. Bei Moslems, die den Koran als wahres Wort Allahs ansehen, steht der Koran über dem menschengemachten Gesetz, befürworten diese Moslems die Durchsetzung der Scharia mit Gewalt, sehen diese Moslems den Mann der Frau übergeordnet, Toleranz gibt es nur gegenüber den Glaubensbrüdern und Homosexualität ist ein Verbrechen gegenüber Allah.

Schaue Dir ALLE Länder mit einer islamischen Staatsreligion an. Religionsfreiheit und Menschenrechte gibt es in diesen Ländern definitiv nicht oder nur unter Vorbehalt der Scharia.

Zitat von Lichtbringer im Beitrag #337
Weil moslemische Männer ihre Frauen und Kinder so lieben, gibt es in den moslemischen Ländern auch keine Frauenhäuser!


Ich sah vor einer Woche einen Bericht über eine christliche Kindergrippe in Israel, in der Nähe des Gaza Streifens (dort herrscht die Scharia). Dort werden immer wieder Kinder und Säuglinge aufgenommen, weil die jungen, palästinensischen Mütter im Gefängnis sitzen. Entweder wollten sich die Frauen von ihren Männern trennen und wurden wegen "Ehebruchs" zu Gefängnis verurteilt, oder sie wehren sich gegen eine Zwangsheirat mit einem meist doppelt so alten Mann, was ebenfalls mit Ehebruch bestraft wird, wenn sie sich selbst einen Mann wählen. Frauenhäuser sind bei den Palästinensern also die Gefängnisse.

Perquestavolta ( gelöscht )
Beiträge:

26.12.2016 18:15
#341 RE: Islam ist die Religion des Terrors Antworten

Zitat von Lichtbringer im Beitrag #337
@ Perquestavolta & Lukrez,

es freut mich immer wieder, wenn sich von der „Islamophobie „ betroffene User zu Wort melden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Islamfeindlichkeit

Natürlich und selbstverständlich, wollen die islamhopen Hetzer, die Wutbürger, die Reichsbürger, die patriotischen Heimatschützer, die fremdenfeindlichen Rechtspopulisten usw. usf.
nicht wahrhaben, bzw. kapieren, dass die wenigen Einzelfälle, welche auf das Konto von fanatischen Terroristen gehen, überhaupt gar nichts mit dem friedlichen Islam zu tun haben!



.



Ohne Worte..
Natürlich ist der Islam nur ein friedliches Granaten-legendes Huhn, das auch meistens wie ständig "Blindgänger" produziert. Zum Glück erkrankt nicht jeder am Islam-Virus, der damit in Berührung kommt, aber anstecken kann man sich überall.

Lichtbringer Offline

glaubnix


Beiträge: 1.416

27.12.2016 03:18
#342 RE: Islam ist die Religion des Terrors Antworten

Zitat von Lukrez im Beitrag #338
Es war schon Mohammeds Kriegstaktik - Brunnenvergiftung:
http://www.epochtimes.de/politik/welt/te...r-a2008826.html

Zitat
In Deutschland sind laut Statistik „dank der Zuwanderung“ die Verbrechen erheblich zurückgegangen!

Da lachen ja die Hühner.
Migrantenkriminalität fließt eben nicht in die Statistik ein.
Man will die Gerhirne der Bürger vernebeln...
Nach anderen verlässlichen Angaben ist jeder dritte Zuwanderer kriminell!

http://www.epochtimes.de/politik/deutsch...e-a1997675.html
Die Kriminalstatistik in Deutschland wird geschickt gerechnet: Werden die Straftaten von Migranten mit denen der Gesamtbevölkerung Deutschland verglichen, ist kaum eine Auffälligkeit zu sehen. Auch fehlten 2015 Problem-Regionen wie NRW oder Hamburg aus "technischen" Gründen. Ein Überblick.
-
Anteil der ausländischen Tatverdächtigen um 305 % höher als der entsprechende Anteil deutscher Straftäter!

Tendenz steigend...

Um euer Lügengebäude aufrecht zu erhalten seid ihr gezwungen täglich mehr zu lügen.
Aber diese Blase wird zwingend platzen!


Ja da lachen die Hühner, aber der Staatssicherheitsdienst wir wohl ernstlich ein Auge auf User werfen,
die mit zur Hilfenahme von rechtspopulistischen Medien, gegen den Islam, bzw. gegen die Moslems hetzen!

Im Gegensatz zu dir, belege ich meine Fakten stets mit Angaben, die aus seriösen Medien stammen!

https://de.wikipedia.org/wiki/Epoch_Times

Die deutsche Epoch Times berichtet ausführlich über die Flüchtlingskrise und verarbeitet dabei überproportional häufig negative Nachrichten über Flüchtlinge, wofür die Zeitung vom Branchendienst Meedia als Teil eines politisch "rechten Paralleluniversums" bezeichnet und darin mit einschlägig bekannten rechtspopulistischen bis rechtsextremen Publikationen wie u. a. dem esoterischen Kopp Verlag, dem staatlichen russischen Nachrichtenportal Sputnik oder der einschlägigen rechtskonservativen Presse wie Compact oder Junge Freiheit verglichen wurde.

--------------------------------------------------
Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen.
--------------------------------------------------

Meine Toleranz ist grenzenlos, aber nicht gegenüber den Intoleranten!

Lichtbringer Offline

glaubnix


Beiträge: 1.416

27.12.2016 04:57
#343 RE: Islam ist die Religion des Terrors Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #339
1. Dieser "Hetzer gegen den Islam" ist selber als Muslim groß geworden Na und? und hat mehr islamische Erfahrung als du!
2. Wer jede Kritik - und auch die qualifizierte Kritik eines Hamed Abdel Samad - als antiislamische Hetze diffamiert, ist selber ein Hetzer!Falsch gedacht, denn ich äussere nur meine Meinung! [
Meine "Behauptungen" sind belegt! Rechtspopulistische Bücher und Medien,sind keine Belege!

Zitat

Natürlich und selbstverständlich ist der Islam wie alle anderen Religionen auch, eine Religion der Barmherzigkeit und des Friedens!

Auch die germanischen und nordischen Urreligionen? Zählen im Islam die medinischen Terror-Suren ebenso dazu? Der ganze foltersüchtige Hassfaden gegen die "Ungläubigen"? Die Formel "Religion = gut!" ist falsch! Und das Statement der Political Correctnes, nach der der Dschihad nichts mit dem Islam zu tun hat, überfordert meinen logisch arbeitenden Verstand... Solche Erziehungsformate wollen uns nur für doof verkaufen...

Wir Kritiker antworten mit Argumenten!
Aber du Kritiker-Kritiker keulst einzig mit dem Instrument der Hetze! Weil (oder obwohl!) du vom Islam (so wie von anderen Religionen auch) keine Ahnung - und ergo auch keine Argumente - hast!

Außerdem vermischst du Ausländerfeindlichkeit mit Anti-Islamismus! Das ist typisch für die Perfidie der Hetzer gegen die Kritiker des Islam! Ich bin kein Nationalist, ich bin INTERnationalist! Ich bin Antifaschist und als solcher selbstredend auch gegen den RELIGIÖSEN FASCHISMUS!
[/quote]


@ Gysi,
Vieles von dem, was Herr Abdel-Samad zu den Themen Islam und Integration sagt, halte ich, für unsinnig und hanebüchen.
Wie viele hier kann er nicht differnzieren, daher kommt er für viele als radikaler Hetzer rüber.
D.h. er kennt nur 2 Alternativen, hier die absolut gute westliche Zivilisation, dort der absolut böse Islam.

Er hält sich einfach an die alte Methode des Diffamierens und daher ist es nicht verwunderlich,
das er Polizeischutz braucht, bzw. Strafanzeige wegen Volksverhetzung gestellt wurden.
Das kranke an diesen Denkschemata ist, dass sie einen Reflexionsabbruch implizieren und legitimieren.

Man muss gar nicht mehr über die Fehler der westlichen Zivilisation nachdenken, denn sie wurde ja schon mit dem Adjektiv gut versehen.
Man muss sich auch nicht mehr mit positiven Aspekten des Islam auseinandersetzen, denn er ist ja bereits als böse ettikettiert.
Das Urteil ist also längst gefällt. Ob es der Wahrheit entspricht gilt als irrelevant.

Ziel dieses Denkens in Extremen ist folglich nicht die Anregung zum Diskurs, sondern die Durchsetzung der eigenen Position.
Solange sich die "Islamkritiker" nur auf extreme Salafisten, Terroristen, usw. und nicht auf den Normalmoslem beziehen,
wird es auch kein friedliches und unabhängiges Nebeneinander geben.

Bibel und Koran sind jahrhunderte alte Bücher, deren Entstehung heute nicht nachzuvollziehen ist.
D.h. alle Deutungen sind immer subjektiv und können weder verifiziert noch falsifiziert werden.
So kann kann wirklich Niemand wirklich beweisen, was Mohamed gesagt und befohlen hat?

Auch im AT und NT wird viel gewaltätiges geschildert.
(Psalm 86:15) "Du aber, Herr, Gott, bist barmherzig und gnädig, geduldig und von großer Güte und Treue"
und "Doch jene meine Feinde, die nicht wollten, daß ich über sie herrschen sollte, bringet her und erwürget sie vor mir."
Jesus sprach: "Doch jene meine Feinde, die nicht wollten, daß ich über sie herrschen sollte, bringet her und erwürget sie vor mir.
" (Lukas 19:27)

Wer käme nun auf die Idee "die gewalttätigen D Rechtsextremen, Mörder und Verbrecher" als Gotteskrieger zu betiteln?

Religion lässt immer Interpretationsspielraum, auch und gerade für die, die nach Macht über andere streben und denen Gewalt ein Mittel zum Zweck ist.
Die IS- Terroristen streben nach Macht und sie haben ein passendes Vehikel gefunden, wo viele gewaltbereite Mordbrüder aufspringen.

Es gibt auch viele ewiggestrige christliche Gruppierungen die sehr autoritär sind und
zwecks Züchtigung bei Kindern noch die Prügelstrafe anwenden!

--------------------------------------------------
Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen.
--------------------------------------------------

Meine Toleranz ist grenzenlos, aber nicht gegenüber den Intoleranten!

Lichtbringer Offline

glaubnix


Beiträge: 1.416

27.12.2016 05:33
#344 RE: Islam ist die Religion des Terrors Antworten

Zitat von Blackysmart im Beitrag #340
[quote="Lichtbringer"|p3204703] ...nicht wahrhaben, bzw. kapieren, dass die wenigen Einzelfälle, welche auf das Konto von fanatischen Terroristen gehen, überhaupt gar nichts mit dem friedlichen Islam zu tun haben!


Wenn es einen friedlichen Islam gibt, gibt es auch einen kriegerischen Islam. Und dieser kriegerische Islam beruft sich genauso auf den Koran wie es die friedlichen Moslems tun.

Hier eine Liste der Terroranschläge von 2016. Zähle mal bitte, wieviele der Anschläge die Zuordnung "islamistisch" beinhalten: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Liste_vo...anschlägen

Der Versuch terroristische Anschläge, mit dem Islam in Verbindung zu bringen, ist dreist!
Es gibt viele IS-Krieger die mit dem Islam überhaupt nichts am Hut haben, d.h. da sind viele mordlustige Söldner mit dabei.
Der IS missbraucht nur diese Religion um Terror auszuüben und um an die Macht zu kommen.


Zitat von Lichtbringer im Beitrag #337
Manchmal tanzen ab und an auch manche Moslems aus der Reihe, aber das liegt hauptsächlich an der deutschen Fremdenfeindlichkeit!

[
Kannst Du diese Behauptung belegen?[/spoiler]


Sind die Gewalttaten und Brand-Anschläge von Rechtspopulisten gegen Flüchtlinge Flüchtlingsheime Beleg genug?


https://www.google.de/search?q=anschl%C3...Nz6NrCo8weI2KMo


Zitat von Lichtbringer im Beitrag #337
Es sei auch Schuld der Deutschen, wenn sich Einwanderer nicht integrieren wollen,
https://www.welt.de/politik/deutsch...er...r-Deutsche.html


Diesen Unfug kann man auch nur in Deutschland behaupten. In anderen Ländern käme man nie auf die Idee, für die eigene Bevölkerung Integrationskurse wegen Einwanderern zu verlangen. Ich bin übrigens für ein deutsches Einwanderungsgesetz. Hier könnte man selektiv die Menschen integrieren, die das auch möchten und die in Deutschland wegen der Menschen und der Lebenschancen leben wollen.

Zitat von Lichtbringer im Beitrag #337
Recht hat die Frau Treibel, denn in Sachen; Friedlichkeit, Rücksicht, Verständnis und Toleranz, sind die Deutschen noch erheblich in der Bringschuld!


Wem gegenüber?

Denk mal nach! Natürlich und selbstverständlich, gegenüber den Opfern!

--------------------------------------------------
Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen.
--------------------------------------------------

Meine Toleranz ist grenzenlos, aber nicht gegenüber den Intoleranten!

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.030

27.12.2016 09:57
#345  Islam ist die Religion des Terrors Antworten

Zitat von Lichtbringer
Rechtspopulistische Bücher und Medien,sind keine Belege!

1. "Rechtspopulismus" ist nicht per sé verwerflich! Die "Verwerflichkeit" müsstest du schon begründen!
2. Islamkritik ist nicht = "Rechtspopulismus"! Sonst müsste ja logisch eine andere Gleichung "Islam = linksprogressive Demokratie" heißen! Tipp: Lies doch mal den Koran, lies doch mal was über den Islam, pro und contra. Du hast doch überhaupt keine Ahnung von dem, was du da so vehement verteidigst!

Zitat
Man muss sich auch nicht mehr mit positiven Aspekten des Islam auseinandersetzen,

Du übersiehst, dass Abdel-Samads neuestes Buch "Der Koran" mit "Botschaft der Liebe, Botschaft des Hasses" untertitelt ist. Außerdem setzt er sich auch in einer Streitschrift ("Zur Freiheit gehört, den Koran zu kritisieren") mit dem islamischen Theologieprofessor Mouhanand Korchide auseinander resp. zusammen. Was du den Kritikern vorwirfst - nämlich Mangel an Differenzierung und dafür eine reichliche Portion an Hetze - das trifft exakt auf DICH zu!

PS.: Würdest du dich über Rezensenten beschweren, die an Hitlers "Mein Kampf" unter dem Strich kein gutes Haar lassen können?

Zitat
Auch im AT und NT wird viel gewaltätiges geschildert.

Ach, und deshalb ist religiös motivierte Gewalt gerechtfertigt? Aber dafür nicht, über sie und ihre aktuelle WIRKUNG zu reden? Du betreibst das Spiel der Islambefürworter, die mit ihren Verleugnungen und notorischen Verharmlosungen den Dschihadisten helfen!

Zitat
Die IS- Terroristen streben nach Macht und sie haben ein passendes Vehikel gefunden, wo viele gewaltbereite Mordbrüder aufspringen.

Was für ein MOTIV hat denn der IS, wenn nicht die Errichtung eines ISLAMISCHEN Gottesstaates? Was für ein MOTIV hatten die Pariser ("Allahu Akbar!" rufenden) Dschihadisten gegen "Charlie Hebdo", wenn nicht einzig die Bestrafung der Zeichner wegen "Beleidigung des Propheten" und des Islam? Und du willst diesen zur Mordlust Gehirngewaschenen tatsächlich die religiöse Motivation absprechen??? Von wegen "Religion = Vehikel für andere perfide Ziele! Die arme, gute Religion wird von den Terroristen MISSBRAUCHT!" Der Dschihadismus steckt im Islam! Andersrum ist es so, dass Erdogan 1997 (noch als OB von Istanbul) äußerte, "die Demokratie als Vehikel des Islam zu nutzen"! Und jetzt sehen wir ja, wohin die Türkei geht...

Zitat
Es gibt auch viele ewiggestrige christliche Gruppierungen die sehr autoritär sind und zwecks Züchtigung bei Kindern noch die Prügelstrafe anwenden!

Willst du mit dem einen Frevel die gewalttätige Sozialstruktur islamisch dominierter Ethnien und den durch islamische Erziehung geförderten Terrorismus rechtfertigen?

Zitat
Man muss gar nicht mehr über die Fehler der westlichen Zivilisation nachdenken,

Oh, wir machen Fehler! EIN Fehler ist z.B. das Schönreden einer religiös motovierten Politik, die sich dazu anschickt, das schlimmste Faschismus-Format der Weltgeschichte zu werden! Und wir müssen SEHR aufpassen, dass dieser beharrlich festgehaltene Fehler nicht sehr bald ein unverzeihlicher wird.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

27.12.2016 19:26
#346 RE: Islam ist die Religion des Terrors Antworten

Rechtspopulismus - was soll das eigentlich sein?
Der Gegensatz zum Mainstreampopulismus der Medien und Politiker?
Ist dieser dann Linkspopulismus?
Es ist ein absolut idiotischer und manipulativer Begriff um politische Gegner herabzusetzen.
Wer diesen Begriff ernsthaft gebraucht, der leistet sich den intellektuellen Offenbarungseid!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.936

28.12.2016 09:37
#347 RE: Islam ist die Religion des Terrors Antworten

Zitat von Lichtbringer im Beitrag #344
. Der Versuch terroristische Anschläge, mit dem Islam in Verbindung zu bringen, ist dreist! Es gibt viele IS-Krieger die mit dem Islam überhaupt nichts am Hut haben, d.h. da sind viele mordlustige Söldner mit dabei. Der IS missbraucht nur diese Religion um Terror auszuüben und um an die Macht zu kommen.


Was hat der Gründer dieser Religion, Mohammed, anderes gemacht? Er führte viele Kriege und Feldzüge, um seine Macht zu vergrößern. Wenn ich mich mit streng gläubigen Moslems unterhalte, wollen die das niemals wahrnehmen. Dabei zeichnet die Geschichtsschreibung ein absolut eindeutiges Bild. So richtig los ging es dann nach dem t-öde Mohammeds:

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Islamische_Expansion

Der Islam war stets nicht nur eine Religion, sondern eine Kombination aus Glauben, Politik, Machtanspruch und Eroberung. Die heutigen "Terrororganisationen" führen genau das fort, was der Islam im 7. Jahrhundert begann. Angeworben werden die meisten Gotteskrieger in Gotteshäusern, wo ihnen salafistische Imame den Hass auf die Ungläubigen einpflanzen.

Zitat von Lichtbringer im Beitrag #344
Sind die Gewalttaten und Brand-Anschläge von Rechtspopulisten gegen Flüchtlinge Flüchtlingsheime Beleg genug?


Diese Anschläge verurteile ich ebenfalls auf das schärfste. Islamische Terroranschläge gibt es jedoch nicht nur in Deutschland. Das ist ein weltweites Problem. Dies mit deutschem Fremdenhass begründen zu wollen, geht eindeutig an der Realität vorbei.

Zitat von Lichtbringer im Beitrag #344
. Denk mal nach! Natürlich und selbstverständlich, gegenüber den Opfern!


Die einzige Bringschuld die der Staat hat, ist seine Bürger und Gäste vor bekloppten Gewalttätern zu schützen. Dazu zählen u.a. Flüchtlingsheime und Weihnachtsmärkte.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

28.12.2016 18:11
#348 RE: Islam ist die Religion des Terrors Antworten

Mohammed selbst war Terrorist!
Er hat selbst die Vergiftung von Brunnen seiner Gegner befohlen.
Das galt schon zu seiner Zeit als das größte Kriegsverbrechen.

https://www.welt.de/kultur/history/artic...m-Propheten.htm
Der Prophet hatte u. a. befohlen, im Feindesland die nach dem Gesetz der Wüste geheiligten Brunnen zu vergiften oder zu verschütten.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Blackysmart Offline




Beiträge: 1.936

30.12.2016 09:38
#349 RE: Islam ist die Religion des Terrors Antworten

Zitat von Lukrez im Beitrag #348
Mohammed selbst war Terrorist! Er hat selbst die Vergiftung von Brunnen seiner Gegner befohlen. Das galt schon zu seiner Zeit als das größte Kriegsverbrechen. .
https://www.welt.de/kultur/history/artic...m-Propheten.htm
Der Prophet hatte u. a. befohlen, im Feindesland die nach dem Gesetz der Wüste geheiligten Brunnen zu vergiften oder zu verschütten.


Leider sind die Geschichtsbücher voll von gewaltbesessenen Psychopaten wie Mohammed. Das sagt sehr viel über die Menschheit und ihre Vernunft aus. Leider hat uns die Evolution zu kleingeistigen Egoisten geformt, die nur Interesse für ihre "Sippe" haben und darüber hinaus gehend anderen fast oder fast nichts gönnen.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

30.12.2016 16:27
#350 RE: Islam ist die Religion des Terrors Antworten

Zitat

Leider sind die Geschichtsbücher voll von gewaltbesessenen Psychopaten wie Mohammed.


Das ist wohl wahr.
Allerdings müssen an Mohammed andere Maßstäbe angelegt werden!
Mohammed der Terrorist und gewaltbesessene Psychopath als Begründer der angeblichen "Religion des Friedens"???
Da muss man sich über den Zustand der islamischen Welt heutzutage durchaus nicht mehr wundern!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Seiten 1 | ... 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz