Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 369 Antworten
und wurde 13.141 mal aufgerufen
 Islamismus/Islam
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 15
Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

21.11.2014 20:42
Islam ist die Religion des Terrors antworten

Wenn dies auch Medien und Politiker zu verschleiern suchen.
Der Islam ist DIE Religion des Terrors:
http://www.welt.de/politik/ausland/artic...-Bluttaten.html
Islamisten verüben 66 Prozent aller Bluttaten.
Im sogenannten globalen Terrorismus-Index sind es vier islamistische Gruppen, die für 66 Prozent der Bluttaten verantwortlich gemacht werden: der Islamische Staat, die nigerianische Boko Haram, das Terrornetzwerk al-Qaida und die Taliban in Afghanistan und Pakistan.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 16.940

22.11.2014 10:05
#2  Islam ist die Religion des Terrors antworten

So die historische Realaufrechnung. Es fehlt noch ein wenig Analyse. Die friedlicheren Moslems werden sagen, dass die Terroristen den Koran missverstehen und missbrauchen! Aber wer erklärt schon, WIE? Dann kämen wir nämlich in die Analyse. Die scheut der gläubige Moslem, denn die Analsye kann dem nüchternen Betrachter den Koran nicht als Friedens- und Freiheitsbuch vermitteln. Man FÜHLT beim Lesen des Koran die Aufstachelung der Gläubigen gegen die Ungläubigen zum Hass. Wer so erzogen ist, sieht den Ungläubigen nicht als gleichwertigen Menschen. Der so Gebriefte ist zum Kampf gegen vermeintlichen Feinde leichter zu überreden als jeder andere!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Direktkontakt Offline



Beiträge: 842

22.11.2014 11:39
#3 RE: Islam ist die Religion des Terrors antworten

Dem Vorstehendem sollte m. E. noch die Tatsache hinzugefügt werden, dass die Christen gut bei Moses & Co. aufgepasst haben.
Nun wundern sich die Christen über ihre eigenen Lehrlinge (Mohammedaner).

Ist oder war das christliche Abendland jemals "dauerhaft" friedlich?

Wer hat die "Neue Welt" rund um den Globus ausgebeutet, kolonialisiert und zwangs-missioniert?

Sollten wir uns hier im Okzident - egal was im Nahen Osten immer geschieht - nicht auch an die eigene Nase fassen?

Was ich annäherungsweise meine, kann jeder hier erahnen:

http://antitheismus.de/archives/16-Jesus...und-Gewalt.html

Diese Quelle liefert nur wenige Beispiele der Gewaltbefürwortung unter vielen Auszügen aus der Heiligen Schrift!

Auch das Alte Testament (Auge um Auge, Zahn um Zahn)sowie die Apokryphen (?) werden von christlichen Kirchenlehrern nicht immer verteufelt, sondern in die aktuelle letztwillige Verfügung ("Gott ist tot" - frei nach Heinrich Heine?) integriert.

http://de.wikipedia.org/wiki/Apokryphen

Vielleicht kommt noch eine dritte Version...

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

22.11.2014 20:29
#4 RE: Islam ist die Religion des Terrors antworten

Warum sollen wir uns mit heute praktisch nicht mehr vorhandenem christlichem Terror befassen?
Solche aus dem Zeitgeschehen gerissene Vergleiche sind nicht dienlich!
Wir beschäftigen uns ja auch nicht mehr mit den Menschenopfern der Azteken.

Tatsache ist das immer brutaler werdende Vorgehen muslimischer Terrorgruppen.
Hier wird nur nach Religion selektiert.
Alles nicht islamische muss abgeschlachtet werden:
http://www.welt.de/politik/ausland/artic...erschossen.html
...Anschließend hätten die Angreifer den Bus zur somalischen Grenze gefahren und dort jeden erschossen, der nicht in der Lage war, aus dem Koran vorzulesen.
Die Opfer, darunter sieben Frauen, seien mit Kopfschüssen umgebracht worden. Ein anderer Behördensprecher sagte der Zeitung "Daily Nation", an dem Angriff in den frühen Morgenstunden seien rund 100 Bewaffnete beteiligt gewesen.


Der Islam ist die HEUTIGE Geißel der Menschheit!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Geo ( gelöscht )
Beiträge:

22.11.2014 21:35
#5 RE: Islam ist die Religion des Terrors antworten

Zitat von Lukrez im Beitrag #4


Der Islam ist die HEUTIGE Geißel der Menschheit!


Ich würde das vielleicht noch mal unterscheiden. Den Islam gibt es eigentlich gar nicht. Es gibt nur Muslime, die den Koran sehr unterschiedlich interpretieren, oder seltener auch nicht. Die Mehrheit interpretiert den Koran. Deswegen ist der Islam auch keine einheitliche Religion und also "der Islam" nur eine übergreifende Bezeichnung für Gläubige, die ihre eigenen religiösen Wurzeln auf den Grundlagen des Korans "identifizieren". Und das wissen wir eigentlich alle.

Was wir scheinbar nicht wissen: gewaltbereite Fundamentalisten interpretieren den Koran nicht.
Deswegen ist der Islam auch keine HEUTIGE Geisel der Menscheit, sonder die alte Geisel der Muslime selbst, von der sie immer schon gegeiselt wurden.
Die Gewalt-verherrlichenden Eomos der IS richten ihre Brutalität hauptsächlich gegen Muslime. Christen und andere Glaubensgemeinschaften werden zuerst mal aus der Gegend des zukünftigen Islamstaates vertrieben und nur bei Widerstand und Gegenwehr getötet. So will es auch der wörtliche Text Gottes im Koran.

Natürlich ist der Islam in seinen Wurzeln eine Religion der Machokultur. Aber auch das macht der Mehrheit der Muslimas gar nichts aus. Im Gegenteil. Der Mann ist ihr von Gott verpflichteter Versorger. In die Rolle der nach unserem Verständnis nach, eher eine von Gott genehmigte "Eigentums-Prostituierte", wachsen diese Frauen von ihrer Kindheit an hinein. Und diese Kindheit dauert bei Muslimas in der Regel eh nicht so lange. Den richtigen Ver- und Besorger, suchen ihnen ihre Eltern schon oft im Kleinkindalter aus.

Natürlich sind Muslime auch nur Menschen wie wir alle und schuld haben immer die anderen an allem. In ihrem Fall sind die anderen wir Nichtmuslime, die wir im Westen leben.

Religiöse Menschen leben auch sonst immer in der Überzeugung, dass sie sich niemals irren, wenn sie doch an die einzig absolute Wahrheit in Gott glauben.

Deswegen wäre es zusammengefasst richtiger, wenn man sagen würde: Religion ist eine der schlimmsten Geiseln der Menschheit! Besonders wenn Idioten von Religion befallen werden.

Vitoria Offline



Beiträge: 59

29.11.2014 01:47
#6 RE: Islam ist die Religion des Terrors antworten

Zitat von Geo im Beitrag #5
Zitat von Lukrez im Beitrag #4


Der Islam ist die HEUTIGE Geißel der Menschheit!


Ich würde das vielleicht noch mal unterscheiden. Den Islam gibt es eigentlich gar nicht. Es gibt nur Muslime, die den Koran sehr unterschiedlich interpretieren, oder seltener auch nicht. Die Mehrheit interpretiert den Koran. Deswegen ist der Islam auch keine einheitliche Religion und also "der Islam" nur eine übergreifende Bezeichnung für Gläubige, die ihre eigenen religiösen Wurzeln auf den Grundlagen des Korans "identifizieren". Und das wissen wir eigentlich alle.


Ich meine, dass es DEN Islam durchaus gibt - bestehend nicht nur aus dem Koran, sondern auch aus Hadith und Sira. Ebenso wie es auch DAS Judentum und DAS Christentum gibt, jeweils basierend auf ihren konstituierenden Schriften. Erst nach dieser Feststellung ist m.E. danach zu fragen, was die jeweiligen Religionsgelehrten und der einzelne Gläubige daraus mach(t)en.

Ich denke auch weiterhin, dass es mitnichten die Mehrheit der Moslems ist, die den Koran interpretieren. Vielmehr bin ich fest davon überzeugt, dass die allermeisten Moslems den Koran gar nicht (aus erster Hand) kennen. Das fängt bereits damit an, dass die allermeisten Moslems (ich schätze mal ganz freihändig: etwa 90 Prozent) den Koran gar nicht verstehend lesen können, weil er im Arabisch des frühen Mittelalters abgefasst ist, das man in mehrjährigem Studium erlernen muss, um den Text bis in seine Feinheiten verstehen zu können. Welcher Moslem ist wohl dazu in der Lage?

Das Wissen über seinen Glauben und die Interpretation der Quellen erfährt der gemeine Moslem nach meiner Beobachtung auf dieselbe Weise wie der gemeine Christ: durch die häusliche Tradition und den Religionsunterricht in Schule und/oder Moschee, also aus zweiter Hand, und in den seltensten Fällen aus den Schriften und ihrer eigenen Exegese.

Zitat
Was wir scheinbar nicht wissen: gewaltbereite Fundamentalisten interpretieren den Koran nicht.



Worauf gründest Du diese Auffassung? Woher beziehen sie Deiner Meinung nach das, was sie für ihr "Wissen" halten?

Zitat
Die Gewalt-verherrlichenden Eomos der IS richten ihre Brutalität hauptsächlich gegen Muslime.



Das sehe ich auch so. Allerdings betrachtet der IS diese Muslime (die sie ermorden) nicht als Muslime, sondern als Apostaten, die deshalb ganz und gar islamkonform umgebracht werden dürfen und müssen.

Zitat

Christen und andere Glaubensgemeinschaften werden zuerst mal aus der Gegend des zukünftigen Islamstaates vertrieben und nur bei Widerstand und Gegenwehr getötet. So will es auch der wörtliche Text Gottes im Koran.

Natürlich sind Muslime auch nur Menschen wie wir alle und schuld haben immer die anderen an allem. In ihrem Fall sind die anderen wir Nichtmuslime, die wir im Westen leben.

Religiöse Menschen leben auch sonst immer in der Überzeugung, dass sie sich niemals irren, wenn sie doch an die einzig absolute Wahrheit in Gott glauben.



Hier gehe ich konform mit Dir, jedoch im folgenden nicht ganz, jedenfalls nicht hinsichtlich der Gegenwart:

Zitat
Deswegen wäre es zusammengefasst richtiger, wenn man sagen würde: Religion ist eine der schlimmsten Geiseln der Menschheit! Besonders wenn Idioten von Religion befallen werden.



Ich sage statt des letzten Satzes lieber: Besonders dann, wenn sie in ihren übelsten Auswüchsen noch jetzt im 21. Jh. virulent wird. (Das ist derzeit nur eine.)

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

29.11.2014 10:07
#7 RE: Islam ist die Religion des Terrors antworten

Zitat von Vitoria im Beitrag #6

Woher beziehen sie Deiner Meinung nach das, was sie für ihr "Wissen" halten?


.. diese Frage ist wohl ein Schäärzkeks von dir

Vitoria Offline



Beiträge: 59

29.11.2014 13:20
#8 RE: Islam ist die Religion des Terrors antworten

Wenn man keine Ahnung hat: Einfach mal die F...inger von der Tastatur lassen.

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

29.11.2014 14:35
#9 RE: Islam ist die Religion des Terrors antworten

Zitat von Vitoria im Beitrag #8
Wenn man keine Ahnung hat: Einfach mal die F...inger von der Tastatur lassen.
.. na super .. dann hast du es ja begriffen und es war dein letzter nicht durchdachter Beitrag hier ... Vitoriechen wie kann man nur solche Fragen stellen

Geo ( gelöscht )
Beiträge:

29.11.2014 15:16
#10 RE: Islam ist die Religion des Terrors antworten

Zitat von Vitoria im Beitrag #6


Ich meine, dass es DEN Islam durchaus gibt - bestehend nicht nur aus dem Koran, sondern auch aus Hadith und Sira. Ebenso wie es auch DAS Judentum und DAS Christentum gibt, jeweils basierend auf ihren konstituierenden Schriften. Erst nach dieser Feststellung ist m.E. danach zu fragen, was die jeweiligen Religionsgelehrten und der einzelne Gläubige daraus mach(t)en.
"den" Islam gibt es sicher nicht. Genauso wenig, wie es "das" Christentum, "das" Judentum, "den" Buddhismus..

Bedarf auch keiner Erklärung warum das so ist. Da kann jeder selber drauf kommen.


Zitat von Vitoria im Beitrag #6

Ich denke auch weiterhin, dass es mitnichten die Mehrheit der Moslems ist, die den Koran interpretieren. Vielmehr bin ich fest davon überzeugt, dass die allermeisten Moslems den Koran gar nicht (aus erster Hand) kennen.


Aus welcher Hand spielt da gar keine Rolle. Und wenn dem so wäre, dann müsste das genauso für (die Mehrheit) der Christen und ihre Bibel gelten.

Zitat von Vitoria im Beitrag #6

Das fängt bereits damit an, dass die allermeisten Moslems (ich schätze mal ganz freihändig: etwa 90 Prozent) den Koran gar nicht verstehend lesen können, weil er im Arabisch des frühen Mittelalters abgefasst ist, das man in mehrjährigem Studium erlernen muss, um den Text bis in seine Feinheiten verstehen zu können.

Ich schätze, dass das nur "d"eine ziemlich sinnfreie Eigenmeinung ist.

Soweit ich mich mit den Menschen auskenne, weis ich, dass Menschen Informationen grundsätzlich und ausnahmslos immer nur nach ihrem eigenen Gedankenschema verstehen und zueinander in Beziehung setzen können.
Zitat von Vitoria im Beitrag #6

Welcher Moslem ist wohl dazu in der Lage?
Jeder, mit einem IQ über 80
Zitat von Vitoria im Beitrag #6

Das Wissen über seinen Glauben und die Interpretation der Quellen erfährt der gemeine Moslem nach meiner Beobachtung auf dieselbe Weise wie der gemeine Christ: durch die häusliche Tradition und den Religionsunterricht in Schule und/oder Moschee, also aus zweiter Hand, und in den seltensten Fällen aus den Schriften und ihrer eigenen Exegese.


Das macht auch keinen Unterschied. Letztendlich hängt es nur davon ab, wie der Leser oder Zuhörer die Informationen im eigenen Kopfkino zu einem Film zusammenspielt.

Zitat
Was wir scheinbar nicht wissen: gewaltbereite Fundamentalisten interpretieren den Koran nicht.


Zitat von Vitoria im Beitrag #6

Worauf gründest Du diese Auffassung? Woher beziehen sie Deiner Meinung nach das, was sie für ihr "Wissen" halten?


Fundamentalisten haben ein grundsätzliches Problem mit dem eigenen Gefühl beim bewerten von Informationen für "richtig" und "falsch". Deswegen sagt ihnen das der Koran, die Bibel und was es da sonst noch alles für göttliche Heilslehren gibt.. Gott hat immer recht. Man nennt das auch Autoritätshörigkeit. Ist also egal, was und in welcher Sprache, besser oder schlechter übersetzt.. Da geht es um des Menschen liebstes Steckenpferd, sich selbst und anderen zu imponieren. Ein blöde Angewohnheit, die wir evolutär der sexuellen Selektion verdanken.

Zitat
Die Gewalt-verherrlichenden Eomos der IS richten ihre Brutalität hauptsächlich gegen Muslime.


Zitat von Vitoria im Beitrag #6

Das sehe ich auch so. Allerdings betrachtet der IS diese Muslime (die sie ermorden) nicht als Muslime, sondern als Apostaten, die deshalb ganz und gar islamkonform umgebracht werden dürfen und müssen.


Der Mensch rivalisiert und lebt gerne in überschaubaren Rudel. Die Bösen sind immer die anderen. Der "Muslam" ist eigentlich in seinem Ursprung eine Weiber-Religion. Wie auch das Christentum. "Den" Mohammed als Religionsstifter hat es sehr wahrscheinlich genauso wenig gegeben, wie "den" Jesus der Biblischen Legende.

Zitat von Vitoria im Beitrag #6

Christen und andere Glaubensgemeinschaften werden zuerst mal aus der Gegend des zukünftigen Islamstaates vertrieben und nur bei Widerstand und Gegenwehr getötet. So will es auch der wörtliche Text Gottes im Koran.


Eben!

Geistig gesunde Menschen haben ein sicheres Eigengefühl für richtig und falsch und sie wollen im Normalfall auch selber darüber entscheiden, wie sie welche Informationen bewerten.
Testosteron-Affen der IS können und wollen das nicht.





Zitat von Vitoria im Beitrag #6


[Quote] Deswegen wäre es zusammengefasst richtiger, wenn man sagen würde: Religion ist eine der schlimmsten Geiseln der Menschheit! Besonders wenn Idioten von Religion befallen werden.


Zitat von Vitoria im Beitrag #6

Ich sage statt des letzten Satzes lieber: Besonders dann, wenn sie in ihren übelsten Auswüchsen noch jetzt im 21. Jh. virulent wird. (Das ist derzeit nur eine.)



Wir Menschen sind unterschiedlich intelligent, unterschiedlich begabt, wir haben einen unterschiedlich ausgeprägten Realitäts-Sinn.. und wir sind ganz unterscheildich opportunistisch, wir sind ganz unterschiedlich käuflich, wir sind ganz unterschiedlich narzisstisch, wir machen uns ganz unterschiedlich gerne selbst und anderen was vor..

obwohl wir schon im 21 Jahrhundert leben.

Vitoria Offline



Beiträge: 59

29.11.2014 17:38
#11 RE: Islam ist die Religion des Terrors antworten

Zitat von Geo im Beitrag #10



Zitat von Vitoria im Beitrag #6

Ich denke auch weiterhin, dass es mitnichten die Mehrheit der Moslems ist, die den Koran interpretieren. Vielmehr bin ich fest davon überzeugt, dass die allermeisten Moslems den Koran gar nicht (aus erster Hand) kennen.


Aus welcher Hand spielt da gar keine Rolle. Und wenn dem so wäre, dann müsste das genauso für (die Mehrheit) der Christen und ihre Bibel gelten.


Aha. Es ist also völlig egal, ob man Informationen aus (Original-)Schriften bezieht oder aus Erzählungen darüber. Interessant.

Zitat von Geo

Zitat von Vitoria im Beitrag #6

Das fängt bereits damit an, dass die allermeisten Moslems (ich schätze mal ganz freihändig: etwa 90 Prozent) den Koran gar nicht verstehend lesen können, weil er im Arabisch des frühen Mittelalters abgefasst ist, das man in mehrjährigem Studium erlernen muss, um den Text bis in seine Feinheiten verstehen zu können.

Ich schätze, dass das nur "d"eine ziemlich sinnfreie Eigenmeinung ist.



Ich schätze, dass Dir das Sprachproblem im Zusammenhang mit dem Koran völlig unbekannt ist.

Zitat von Geo

Soweit ich mich mit den Menschen auskenne, weis ich, dass Menschen Informationen grundsätzlich und ausnahmslos immer nur nach ihrem eigenen Gedankenschema verstehen und zueinander in Beziehung setzen können.
Zitat von Vitoria im Beitrag #6

Welcher Moslem ist wohl dazu in der Lage?
Jeder, mit einem IQ über 80



Was als alleinige Voraussetzung für die Rezeption des Korans, nämlich ohne gute arabische Sprachkenntnisse, leider nicht reicht.

Zitat von Geo

Zitat von Vitoria im Beitrag #6

Das Wissen über seinen Glauben und die Interpretation der Quellen erfährt der gemeine Moslem nach meiner Beobachtung auf dieselbe Weise wie der gemeine Christ: durch die häusliche Tradition und den Religionsunterricht in Schule und/oder Moschee, also aus zweiter Hand, und in den seltensten Fällen aus den Schriften und ihrer eigenen Exegese.


Das macht auch keinen Unterschied. Letztendlich hängt es nur davon ab, wie der Leser oder Zuhörer die Informationen im eigenen Kopfkino zu einem Film zusammenspielt.



Es macht also keinen Unterschied, ob ich Informationen direkt aus der Quelle oder ausgesucht und interpretiert beziehe? Aha.

Zitat von Geo

Zitat
Was wir scheinbar nicht wissen: gewaltbereite Fundamentalisten interpretieren den Koran nicht.


Zitat von Vitoria im Beitrag #6

Worauf gründest Du diese Auffassung? Woher beziehen sie Deiner Meinung nach das, was sie für ihr "Wissen" halten?


Fundamentalisten haben ein grundsätzliches Problem mit dem eigenen Gefühl beim bewerten von Informationen für "richtig" und "falsch". Deswegen sagt ihnen das der Koran, die Bibel und was es da sonst noch alles für göttliche Heilslehren gibt.. Gott hat immer recht. Man nennt das auch Autoritätshörigkeit. Ist also egal, was und in welcher Sprache, besser oder schlechter übersetzt.. Da geht es um des Menschen liebstes Steckenpferd, sich selbst und anderen zu imponieren. Ein blöde Angewohnheit, die wir evolutär der sexuellen Selektion verdanken.



Ok. Ich wollte auf etwas anderes hinaus, und zwar auf die Sira, die Biographie Muhammads. Sie liest sich nämlich hinsichtlich der Raubzüge Muhammads und der dabei vollbrachten Untaten wie eine Vorlage für das, was der IS tut. Die Sira ist, wie erwähnt, eines der Fundamente des Islams - oder von mir aus der Islame.

Zitat von Geo

"Den" Mohammed als Religionsstifter hat es sehr wahrscheinlich genauso wenig gegeben, wie "den" Jesus der Biblischen Legende.



Das nehme ich auch an. Aber Moslems glauben nun einmal ganz fest an ersteres; deshalb argumentiere ich entsprechend.

Zitat von Geo
Zitat von Vitoria im Beitrag #6

Christen und andere Glaubensgemeinschaften werden zuerst mal aus der Gegend des zukünftigen Islamstaates vertrieben und nur bei Widerstand und Gegenwehr getötet. So will es auch der wörtliche Text Gottes im Koran.


Eben!



Das Zitat stammte nicht von mir, sondern von Dir, und ich stimmte ihm zu.


Zitat von Geo

Zitat von Vitoria im Beitrag #6

Ich sage statt des letzten Satzes lieber: Besonders dann, wenn sie in ihren übelsten Auswüchsen noch jetzt im 21. Jh. virulent wird. (Das ist derzeit nur eine.)



Wir Menschen sind unterschiedlich intelligent, unterschiedlich begabt, wir haben einen unterschiedlich ausgeprägten Realitäts-Sinn.. und wir sind ganz unterscheildich opportunistisch, wir sind ganz unterschiedlich käuflich, wir sind ganz unterschiedlich narzisstisch, wir machen uns ganz unterschiedlich gerne selbst und anderen was vor..

obwohl wir schon im 21 Jahrhundert leben.



Wir nehmen uns dabei in der Regel allerdings nicht Gegebenheiten des 7. Jahrhunderts zum Vorbild.

Geo ( gelöscht )
Beiträge:

29.11.2014 18:50
#12 RE: Islam ist die Religion des Terrors antworten

Zitat von Vitoria im Beitrag #11


Aha. Es ist also völlig egal, ob man Informationen aus (Original-)Schriften bezieht oder aus Erzählungen darüber. Interessant.
Alle religiösen Originalschriften basieren (selbst) auf Erzählungen.


Zitat von Vitoria im Beitrag #11

Ich schätze, dass Dir das Sprachproblem im Zusammenhang mit dem Koran völlig unbekannt ist.

Was soll ich dazu sagen?... Es ist einfach schlichtweg nicht relevant. (siehe oben)
Es gibt:
Schiiten, Sunniten, Charidschiten, Sufismus, Aleviten, Ahmadiyya, die alle den Koran nach ihren eigen Bedürfnissen und Eitelkeiten interpretieren.

Glaube ist Kopfkino, da geht es nicht um Fakten, sondern um Wirklichkeitsbewältigung. Und was soll daran ein Koran in Altarabisch ändern können?


Zitat von Vitoria im Beitrag #11

Es macht also keinen Unterschied, ob ich Informationen direkt aus der Quelle oder ausgesucht und interpretiert beziehe? Aha.
Hä?? Jetzt entschuldige mal.^^ Der Koran wurde entgegen aller Behauptungen von gläubigen Muslimen, lange nach dem "Tod" abgefasst und dabei gab es schon Streit um die Echtheit der Verse.
Zitat aus Wiki:
Der dritte Kalif, Uthman ibn Affan (644–656), ließ diese ersten Koran-Kodizes, die auch z. T. in anderen Dialekten als dem quraischitischen Dialekt – dem Dialekt des Propheten Mohammed – abgefasst waren, einsammeln und verbrennen, um dann einen offiziell gültigen Koran herzustellen. Da ist dann wohl nur noch völlig egal, was man sich als eine vermeintlich direkte Quelle aussucht





Zitat von Vitoria im Beitrag #11

Ok. Ich wollte auf etwas anderes hinaus, und zwar auf die Sira, die Biographie Muhammads. Sie liest sich nämlich hinsichtlich der Raubzüge Muhammads und der dabei vollbrachten Untaten wie eine Vorlage für das, was der IS tut. Die Sira ist, wie erwähnt, eines der Fundamente des Islams - oder von mir aus der Islame.


Es gibt keine historischen Belege, dass Mohammed wirklich jemals real gelebt und also existiert hat. Diese wundersame Biografie fußt "sehr wahrscheinlich" auf ein literarische Geschichtsfigur, welche sich eine der vielen Frauen eines WICHTigen Stammesfürsten ausgedacht hat und der sich dann als "Gefährte" einer nie real existierenden "Person" politische Macht sichern konnte.

Wegen dieser Streitigkeiten, wer denn nun der rechtmäßige Nachfolger Mohammeds gewesen sein soll, hauen die sich doch gegenseitig den Kopf ab.

Wenn es Mohammed und seine Halsabschneider wirklich jemals in Real gegeben hätte, dann wären dazu sicher keine Fragen offen. Wenn man sich schon so deteilreich an sonst alles erinnert. ^^

Vitoria Offline



Beiträge: 59

29.11.2014 19:58
#13 RE: Islam ist die Religion des Terrors antworten

@Geo:

Ich geb's auf. Nur soviel: Ich habe bereits gesagt, dass ich von der Nichtexistenz Muhammads ausgehe, aber ebenso davon, dass "die" Muslime von seiner Geschichtlichkeit überzeugt sind. Ähnliches trifft auf die Sira zu.

Mir ist auch die Diskussion um die Entstehung und Tradierung des Korans bekannt. Nur war davon hier und jetzt nicht die Rede, sondern von dem Koran, wie er heute gelesen wird.

Ich bleibe gern so genau wie möglich beim angesprochenen Thema. Wenn's aber nicht geht, dann beende ich die Unterhaltung lieber und lese stattdessen - z.B. über den Islam.

Geo ( gelöscht )
Beiträge:

29.11.2014 21:55
#14 RE: Islam ist die Religion des Terrors antworten

Zitat von Vitoria im Beitrag #13
@Geo:

Ich geb's auf. Nur soviel: Ich habe bereits gesagt, dass ich von der Nichtexistenz Muhammads ausgehe, aber ebenso davon, dass "die" Muslime von seiner Geschichtlichkeit überzeugt sind. Ähnliches trifft auf die Sira zu.

Mir ist auch die Diskussion um die Entstehung und Tradierung des Korans bekannt. Nur war davon hier und jetzt nicht die Rede, sondern von dem Koran, wie er heute gelesen wird.

Ich bleibe gern so genau wie möglich beim angesprochenen Thema. Wenn's aber nicht geht, dann beende ich die Unterhaltung lieber und lese stattdessen - z.B. über den Islam.



Warum so empfindlich?
Es ging doch darum, dass es "den" Islam gibt oder nicht gibt.
Und es ging darum, dass man den Koran entweder wörtlich nimmt und ihn also nicht gesellschaftlich oder sich gar persönlich zurecht interpretiert und eben damit den Inhalt als nicht Zeit-übergreifend für die Gegenwart, einfach nur Kultur-historisch versteht.

Und "den" realen Islam gibt es damit wirklich nicht. Weil "der" Islam je nach ethnischen und kulturell geprägten Hintergrund des Gläubigen, keine Einheitsreligion darstellt.

Der Islam ist mehr eine Art Muslam. Mit einem gemeinsamen kulturhistorischen Hintergrund.
Und so verstehen das zum Glück auch die überwiegende Mehrheit der Muslime. Was eben in der Natur des gesunden Menschen liegt, Informationsinhalte für sich selbst auf Richtig und Falsch bewerten zu wollen.

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

30.11.2014 00:14
#15 RE: Islam ist die Religion des Terrors antworten

.
.

Zitat von Vitoria im Beitrag #13
Ich geb's auf.
.. das ist wieder so typisch , kaum werden Argumente geliefert, kneift man und dreht sich beeleidigt um und verschwindet ..
Zitat von Vitoria im Beitrag #13
Mir ist auch die Diskussion um die Entstehung und Tradierung des Korans bekannt.
.. na wenn das der Fall wäre , was ich selber bezweifel, dann könntest du doch eine wundervolle Diskussion hier lostreten und uns alle überzeugen …. wir warten und lesen gerne deine uns erleuchtenden Darbietungen
Zitat von Vitoria im Beitrag #13
Wenn's aber nicht geht, dann beende ich die Unterhaltung lieber und lese stattdessen - z.B. über den Islam.
.. du willst etwas über den Islam lesen , also den Koran , das größte Märchenbuch der Weltgeschichte …
Hast du eigentlich die anderen Beiträge gelesen ? genau gelesen ? ich bezweifel es , denn „GEO“ hat es doch richtig geschrieben :
Zitat von Geo im Beitrag #12
Glaube ist Kopfkino, da geht es nicht um Fakten, sondern um Wirklichkeitsbewältigung.
.. und dieses Kopfkino wird einem von der Geburt durch die Eltern in das Gehirn als Gehirnwäsche einprogrammiert und nur intelligente Menschen können sich dann davon befreien und frei denken und über die Unsinnigkeiten der Religionen nachdenken

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

04.12.2014 21:40
#16 RE: Islam ist die Religion des Terrors antworten

Ganz unverholenes Drohvideo schweizer Muslime:
http://www.blick.ch/news/schweiz/schweiz...-id3323836.html
Und das natürlich mit der gewohnten "Ästhetik" bekannter Videos des IS!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

13.12.2014 10:40
#17 RE: Islam ist die Religion des Terrors antworten

Die schwerste Legitimationskrise des Islam:
http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-...komplettansicht

Die archaische Barbarei der Gotteskrieger hat im Wechsel mit den hilflosen Äußerungen der geistlichen Autoritäten der Region die schwerste Legitimationskrise des Islam in seiner modernen Geschichte ausgelöst.
-
"Ich verspreche euch nicht, was andere Herrscher ihren Untertanen versprechen: keine Sicherheit, keinen Wohlstand. Nein, ich verspreche euch, was Allah den Gläubigen im Koran versprach – dass Er sie zu seinen Stellvertretern auf Erden werden lässt", sagte der selbst ernannte Kalif Abu Bakr al-Baghdadi bei seinem bisher einzigen öffentlichen Auftritt in Mosul.


Die Lügen eines friedliebenden Islam sind nicht mehr aufrecht zu erhalten!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

17.12.2014 01:06
#18 RE: Islam ist die Religion des Terrors antworten

Zitat von Lukrez im Beitrag #17
Die schwerste Legitimationskrise des Islam:
Die Lügen eines friedliebenden Islam sind nicht mehr aufrecht zu erhalten!
... wieso ?
[ .... man muß doch Kinder und Schüler töten die in Schulen gehen und dort schreiben und lesen lernen wollen , wo kommen die Taliban denn hin , wenn der eigene Sohn oder sogar Tochter schreiben und lesen kann und Papa Taliban das nicht kann und nur mit dem Gewehr in der Wildnis rumrennt um Allahs Worte in Taten umzusetzen , nein das geht doch nicht , das muß man vernichten ... ] Sarkasmus ist nun aus , was soll man dazu auch anderes schreiben .....

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

16.01.2015 21:28
#19 RE: Islam ist die Religion des Terrors antworten

Schulterschluss von Frau Merkel mit Hetzern und Befürwortern von Terror:
http://www.welt.de/politik/ausland/artic...ttentaeter.html
Auf einem Transparent der Demonstranten im besonders religiösen Istanbuler Stadtteil Fatih hieß es: "Wenn eure Meinungsfreiheit grenzenlos ist, dann macht euch auf unser Recht zu grenzenlosen Aktionen gefasst."
Solche Bekundungen sind in einem Klima möglich, das der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan selbst befördert hat. Er kritisierte "Charlie Hebdo" wegen der neuerlichen islamkritischen Karikaturen. Erdogan warf "Charlie Hebdo" vor, mit den Zeichnungen weiteren Terror anzufachen.


Eine Schande für die Türkei, eine Schande für den Islam und eine ganz besondere Schande für Frau Merkel!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

17.01.2015 09:53
#20 RE: Islam ist die Religion des Terrors antworten

Nach Freitagsgebeten: In der islamischen Welt entlädt sich die Wut über "Charlie Hebdo"
http://www.spiegel.de/politik/ausland/pr...-a-1013496.html
Weltweit demonstrierten Muslime gegen die neue "Charlie-Hebdo"-Ausgabe, dabei gab es Tote und Verletzte.

Die Attentäter feiert man hingegen als Verteidiger des Islam.
Und Frau Merkel stellt sich eindeutig auf die Seite der Freiheitsfeinde!
Alles andere sind leere Lippenbekenntnisse ihrerseits.
Die Haltung deutscher Politiker zum Islam kann man nur noch als kriecherisch und absolut erbärmlich bezeichnen.
Uns allen voran natürlich unsere Kanzlerin.

Schulterschluss mit den Unterstützern des Terrors:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/tu...-a-1013499.html
Mit dem Segen Erdogans werden Terroristen mit Waffen beliefert!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

18.01.2015 13:17
#21 RE: Islam ist die Religion des Terrors antworten

Zitat von Lukrez im Beitrag #20
Und Frau Merkel stellt sich eindeutig auf die Seite der Freiheitsfeinde!

.. seh` ich auch so wie du ...
.. der Islam gehört nicht zu Deutschland ... äähh erst seit Adolf Hitler ... sorry
.. und außerdem soll der türkische Geheimdienst Waffen an die al-Qaida geliefert haben um Baschar al-Assad zu vernichten ...
ein Natopartner und die Türkei will in die EU .... hhuurrraaa willkommen Türkei ...
.. wann wird der III. WK beginnen .. man könnte ja Wetten abschließen ...
.. vorher sollte man noch Aktien der entsprechenden Firmen kaufen die Kriegswaffen herstellen , die Familie Bush ist mittendrin ...

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

18.01.2015 14:20
#22 RE: Islam ist die Religion des Terrors antworten
Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

19.01.2015 14:39
#23 RE: Islam ist die Religion des Terrors antworten

.. was lese ich da gerade :
sieben verdächtige Araber mit israelischer Staatsbürgerschaft, darunter auch ein Rechtsanwalt aus Nazareth wurden verhaftet. Teil ihrer Vorbereitung sei es gewesen, Tiere zu schlachten, um das Enthaupten „Ungläubiger” zu trainieren...

.. heeeheeee super ... dann können wir Atheisten das ja auch mal trainieren an den Islamisten ...

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 16.940

19.01.2015 15:07
#24 Islam ist die Religion des Terrors antworten

Zitat von Glaubensqualle
.. heeeheeee super ... dann können wir Atheisten das ja auch mal trainieren an den Islamisten ...

Ja, lustig, nicht? Nein, das ist überhaupt nicht lustig, sondern übelste Hetze und eine Aufforderung zum Mord! Ich lasse dich noch hier drin. Aber sowas schreibst du nicht weiter, Glaubensqualle! Ich sehe da oben zwar "das Ende der Feigheit" in den jetztigen Tagen angebrochen, aber nicht den Anfang mordlustiger Bambule, das hast du falsch verstanden, junger Freund!

Theoretisch könnte ich dich anzeigen, wegen Aufruf zum Mord! So schreibst du mir hier nicht mehr weiter, Glaubensqualle. Aus dem RF sind schon andere wegen weniger geflogen. Was reißt da nur in dir auf? Spinnst du???

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

19.01.2015 18:25
#25 RE: Islam ist die Religion des Terrors antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #24

Theoretisch könnte ich dich anzeigen, wegen Aufruf zum Mord!
.. dann müßtest du ja noch viele andere Islamisten anzeigen die Ungläubige töten wollen und dieses ja auch öffentlich bekannt machen ...

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 15
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor