Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 340 Antworten
und wurde 10.827 mal aufgerufen
 Islam
Seiten 1 | ... 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14
Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

10.03.2015 10:23
#326 RE: Ich bin ein Islamgegner! Antworten

.
.
.. da @ Tutti sich ja den Salafisten hingezogen fühlt , will ich ihm doch noch so einige wohltuende Koranverse mit auf den Weg geben :
im Koran :

Sie erhalten ihre Strafe schon in dieser, aber weit größere noch in jener Welt. Und niemand wird sie schützen können vor Allah!
der Lohn der Ungläubigen aber ist das Höllenfeuer
.. „Und tötet sie, wo immer ihr auf sie trefft...“ ..
.. Die Ungläubigen werden noch oft wünschen, Moslems gewesen zu sein.

.. man kann auch dieses lesen :
.. So werde ich ganz gewiß eure Hände und eure Füße wechselseitig abhacken und euch ganz gewiß an Palmstämmen kreuzigen (lassen). Und ihr werdet ganz gewiß erfahren, wer von uns strenger im Strafen und beständiger ist.“
...darum haut ihnen die Köpfe ab und haut ihnen alle Enden ihrer Finger ab...


… ach ja @ Tutti aus dem Koran extra für dich abgeschrieben :
...und wer die Wahrheit des herrlichsten Glaubens leugnet, dem erleichtern wir den Weg zum Elend ...
.. @ Tutti du bist schon längst auf diesem elendigen Weg angekommen ...

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.713

10.03.2015 10:23
#327  Ich bin ein Islamgegner! Antworten

@ Tutti

Du reitest eine rhetorische Endlosschleife deiner Verbissenheit ab, die uns nicht weiterbringt.

Sag mir lieber, was du von Religionsfreiheit hältst und was du darunter verstehst. Was ich darunter verstehe, habe ich dir ja schon geschrieben, aber leider - mit wüsten Beschimpfungen in meine Richtung - nicht beantwortet bekommen.

Was hältst du vom "Blasphemieparagrafen" und dem Versuch nach seiner Abschaffung?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

10.03.2015 10:34
#328 RE: Ich bin ein Islamgegner! Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #327
Was hältst du vom "Blasphemieparagrafen" und dem Versuch seiner Abschaffung?
.. du wirst nie eine Antwort bekommen ... NIE !!! .. alles von @ Tutti ist nur Hetze ... diskutieren und Dialoge schreiben sind Fremdwörter für ihn .. was soll`s ....

Tutti ( gelöscht )
Beiträge:

10.03.2015 16:57
#329 RE: Ich bin ein Islamgegner! Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #327
@ Tutti

Du reitest eine rhetorische Endlosschleife deiner Verbissenheit ab, die uns nicht weiterbringt.

Sag mir lieber, was du von Religionsfreiheit hältst und was du darunter verstehst. Was ich darunter verstehe, habe ich dir ja schon geschrieben, aber leider - mit wüsten Beschimpfungen in meine Richtung - nicht beantwortet bekommen.


Was ich unter Religionsfreiheit verstehe, habe ich schon mehrmals ausgeführt, etwa in diesem Beitrag:

Ich bin ein Islamgegner! (6)

mit diesen Worten, ich zitiere mich:

"Der gehört aber nicht zu Deutschland, denn hier ist Religionsfreiheit und jeder darf glauben, was er will - solange er mit seinem Handeln nicht andere Menschen benachteiligt. Schlimm ist aber, dass in rückständigen islamistischen Ländern solcher Schwachsinn negative Wirkung erlangen kann."

Direkt DIR gegenüber definierte ich Religionsfreiheit schon so, ich zitiere mich:

"Unter Religionsfreiheit wird verstanden, dass man seine Religion ausüben kann, solange Menschen anderen Glaubens, also auch Atheisten, nicht durch Religionsausübung unzulässig geschädigt werden."

Weißt Du das denn nicht mehr? Aber lass Dich jetzt nicht davon abhalten, mich weiterhin als Krieger Mohammeds und verbretterten Moslem zu diffamieren. Du darfst es im Rahmen der Meinungsfreiheit auch als wüste Beschimpfung bezeichnen, wenn ich kritisiere, dass Du Religionsfreiheit als unvereinbar mit Demokratie und als scheinheilige Luftnummer bezeichnest hast und die Menschen, die die Religionen nicht als folkloristisches Spielzeug sehen, als Fundamentalisten abqualifizieren.

Zitat von Gysi im Beitrag #327
Was hältst du vom "Blasphemieparagrafen" und dem Versuch nach seiner Abschaffung?


Allein der Gedanke, man könne einer Macht lästern, die fähig gewesen sein müsste, ein Universum mit vielen Milliarden Galaxien zu erschaffen, ist nach meiner Meinung an Hirnrissigkeit kaum zu überbieten. Lästern kann man Machtmenschen und Majestätsbeleidigung eines Fürsten von Gottes vorgelogenen Gnaden konnte schon sehr unangenehme Folgen haben. Ansonsten wird der Blasphemieparagraph so gut wie nicht mehr bemüht. Für mich ist deshalb seine Abschaffung kein Thema, in das ich mich hinein arbeiten müsste, um mir selbst eine fundierte EIGENE Meinung zu erarbeiten.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.713

10.03.2015 17:28
#330 Ich bin ein Islamgegner! Antworten

Zitat von Tutti
"Unter Religionsfreiheit wird verstanden, dass man seine Religion ausüben kann, solange Menschen anderen Glaubens, also auch Atheisten, nicht durch Religionsausübung unzulässig geschädigt werden."

Weißt Du das denn nicht mehr?

Nein, wusste ich nicht mehr. Ich hatte andere Dinge von dir in meinem Kopf ertragen müssen.

Wie kommt der Mensch an seine Religion? Indem die Bekenntnisgruppe seiner Eltern ihn sich für die religiöse Suggestiverziehung krallt. Darum sagte ich: Wir müssen unseren Staat lazisieren: Religionsunterricht unter Leitung von Bekenntnisgruppen raus aus den Schulen, Religionsunterricht mit allen Religionen zusammen soll für alle (Kinder muslimischer, christlicher und atheistischer Eltern) angeboten werden. Die Kinder brauchen Vergleiche und auch den Atheismus als Option.

Gemeinhin wird unter Religionsfreiheit das Recht der Bekenntnisgruppen verstanden, sich die Kinderlein für ihren Suggestivunterricht zu missbrauchen. Ich hingegen sage, Religionsfreiheit ist die Freiheit souveräner junger Menschen, sich für eine Religion oder aber auch gegen sie FREI zu entscheiden! Diese Fähigkeit zu freien Entscheidung wird durch einen Religionsunterricht gegen die Kinder in der Regel zerstört.

Außerdem bin ich der Auffassung, dass die monotheistischen Religionen in ihrem Kern wissenschafts- und demokratiefeindlich sind. Sowas hat in demokratisch orientierten Schulen nichts verloren. Und sowas kann nicht mit meinem Schutz und meiner Toleranz rechnen.

"Blasphemieparagraf"
Der scheint aber das Verhalten der Bürger einzuschüchtern. Wegen dem haben wir eine funktionierende Political Correctness, die die ganze Medienlandschaft quasi gleichgeschaltet hat, wenn es um das Thema Religionen geht. Nach dem § 166 STGB ist Kritik oder Beleidigung religiösen Inhaltes verboten, wenn er zur sozialer Unruhe führt. D.h. dass der neurotischste und aggressivste Gottesvertreter das Maß meiner Freiheit bestimmt, seine Religion zu kritisieren! Das ist ein Unding in unserem Staat. Frankreich hat so eien Paragrafen nicht. Gerade Kritik gegen den Islam wird gerade von manchen unserer Beton-Linken aggressiv zurückgewiesen. Na, warum wohl? Weil die Moslems schneller Bambule machen. Uns geht die Muffe! Und weil wir ein unentspanntes Verhältnis zu Ausländern haben. Unentspant heißt aber nicht freundschaftlich. Wer sich scheut, mit Ausländern kritisch zu diskutieren, auch über Religion, ist ihnen hasenfüßig gegenüber eingestellt - aber nicht freundlich gesinnt!

Der § 166 STGB muss weg! Dann wird sich die Denke auch entspannen und verändern!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Tutti ( gelöscht )
Beiträge:

10.03.2015 18:29
#331 RE: Ich bin ein Islamgegner! Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #330

Zitat von Tutti
"Unter Religionsfreiheit wird verstanden, dass man seine Religion ausüben kann, solange Menschen anderen Glaubens, also auch Atheisten, nicht durch Religionsausübung unzulässig geschädigt werden."

Weißt Du das denn nicht mehr?
Nein, wusste ich nicht mehr. Ich hatte andere Dinge von dir in meinem Kopf ertragen müssen.



Meinst Du meine Vorwürfe ertragen, dass Du mich oberdümmlich als Krieger Mohammed und verbretterten Moslem abqualifizieren wolltest, der bedauert, bei uns die Scharia nicht herstellen zu können - weil Du mit sinnvollen Argumente meine Argumente nicht widerlegen kannst und deshalb zu billigsten Unterstellungen greifen musst?

Zitat von Gysi im Beitrag #330
Wie kommt der Mensch an seine Religion? Indem die Bekenntnisgruppe seiner Eltern ihn sich für die religiöse Suggestiverziehung krallt. Darum sagte ich: Wir müssen unseren Staat lazisieren: Religionsunterricht unter Leitung von Bekenntnisgruppen raus aus den Schulen, Religionsunterricht mit allen Religionen zusammen soll für alle (Kinder muslimischer, christlicher und atheistischer Eltern) angeboten werden. Die Kinder brauchen Vergleiche und auch den Atheismus als Option.


Wer von den Eltern gewünschten Religionsunterricht verbieten will, akzeptiert nicht das im GG der BRD verankerte Grundrecht auf Religionsfreiheit. Alle Eltern haben auch das Recht, ihren Kindern schulischen Religionsunterricht zu erlauben - oder ihn zu VERBIETEN.

Zitat von Gysi im Beitrag #330
Außerdem bin ich der Auffassung, dass die monotheistischen Religionen in ihrem Kern wissenschafts- und demokratiefeindlich sind. Sowas hat in demokratisch orientierten Schulen nichts verloren. Und sowas kann nicht mit meinem Schutz und meiner Toleranz rechnen.


Du darfst Dich natürlich im Rahmen der Meinungsfreiheit darüber aufregen, dass es das Grundrecht auf Religionsfreiheit gibt. Wer aber wie Du herausstellt, dass in der Bibel im Gegensatz zum Koran durchaus Ansätze für Demokratie sind - obwohl gefordert wird, sich bedingungslos allen staatlichen Mächten unterzuordnen, weil alle staatliche Macht von Gott gegeben ist und man sich ihr NICHT widersetzen darf - also eine Forderung, die SO NICHT im Koran steht - der weiß wohl am Abend schon nicht mehr, was er am Morgen gesagt hat;-)

Zitat von Gysi im Beitrag #330
"Blasphemieparagraf"
Der scheint aber das Verhalten der Bürger einzuschüchtern. Wegen dem haben wir eine funktionierende Political Correctness, die die ganze Medienlandschaft quasi gleichgeschaltet hat, wenn es um das Thema Religionen geht. Nach dem § 166 STGB ist Kritik oder Beleidigung religiösen Inhaltes verboten, wenn er zur sozialer Unruhe führt.


Damit ich weiß, um was es Dir geht, benenne Gerichtsurteile, die auf dem Blasphemieparagraf 166 STGB Bezug nehmen und die das Maß Deiner Freiheit beschneiden. Den Fall mit der Anzeige gegen "Titanic" braucht Du nicht zu bringen, die Anzeige wurde ja wieder zurück genommen.

Zitat von Gysi im Beitrag #330
Der § 166 STGB muss weg! Dann wird sich die Denke auch entspannen und verändern!


Irgendwann wird man darüber mitleidig lächeln, dass es einen solchen Paragraphen einmal gab. Dass er aber in der BRD knallharte Kritik an dem Scheinheiligenverein Kirche verhindert, vermag ich nicht zu erkennen. In der hessischen Verfassung soll es laut Art. 21 Abs. 1 auch noch die Todesstrafe geben - aber das kritisieren höchstens Korinthenkacker ;-)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.713

10.03.2015 19:05
#332 Ich bin ein Islamgegner! Antworten

Zitat von Tutti
Wer von den Eltern gewünschten Religionsunterricht verbieten will, akzeptiert nicht das im GG der BRD verankerte Grundrecht auf Religionsfreiheit. Alle Eltern haben auch das Recht, ihren Kindern schulischen Religionsunterricht zu erlauben - oder ihn zu VERBIETEN.

Die Macht der Bekenntnisgruppen auf die Macht der (selbst per Religionserziehung missbrauchten) Eltern zu verschieben ist eben nicht die Religionsfreiheit, die ich meine! Das ist keine Freiheit, das ist "der Missbrauch kindlicher Dispositionen" (Richard Dawkins) wie eh und je!

Zitat
Wer aber wie Du herausstellt, dass in der Bibel im Gegensatz zum Koran durchaus Ansätze für Demokratie sind -

Da musst du was falsch verstanden haben.

Zitat
Damit ich weiß, um was es Dir geht, benenne Gerichtsurteile, die auf dem Blasphemieparagraf 166 STGB Bezug nehmen und die das Maß Deiner Freiheit beschneiden.

Die zu Thema Religionen quasi gleichgeschaltete Presse beschneidet jeden Tag meine Meinungsfreiheit! Ich finde mich zu dem Thema in den Medien nicht wieder. "Religion = gut" heißt das Motto, und alle halten sich dran. Und in dieses Klima der Unterdrückung kommen die Gotteskrieger rein und vollziehen doch für etwas eine Strafe, was eigentlich moralisch schon eh als verboten gilt. Versuche mal, mit Moslems über den Islam zu reden! Das versucht kaum jemand. Das Thema wird durchgehend von fast allen unangegangen stehengelassen. Unerträglichh für eine ansonsten erfreulich rege demokratische, meinungsfreiheitliche Streitkultur.

Im Jahr 2005 bin ich wegen eines Beitrags meines gerade frischen Forums angezeigt worden. Meine Wohnung wurde von mehreren Polizisten nach "antiislamischer Propaganda" durchsucht, und ich wurde gezwungen, diesen bestimmten Beitrag zu löschen. Der Staatsanwalt (Uwe Picard) wollte mich zu 350 Euro Strafe verdonnern. Ich weigerte mich. Nach ein paar Monaten senkte er die Strafe auf 50 Euro. Ich sagte ihm, dass ich nicht mal 50 Cent zahlen würde, ich wolle den Prozess. Das wäre eine Anklage wegen Verstoßes gegen den Paragrafen 166 gewesen. Ich habe den Prozess nie bekommen.

Ich schreibe gerne Leserbriefe. Sie wurden und werden oft gedruckt. Aber zum Thema Korankritik - nie!

In Sachen Religionen willst du nichts verändern in diesem Land, in diesen Ländern. Dich muss der Faschismus des letzten Jahrhunderts doch auch geprägt haben, erziehungstechnisch und antifaschistisch meine ich. Aber den RELIGIONSFASCHISMUS dieses Jahrhunderts siehst du nicht. Du kämpfst nur deine Nachhutgefechte gegen das Christentum, das du in deiner Kindheit erlitten hast. Ganz schön egozentrisch und gleichgültig unseren Nachkommen gegenüber...

Zitat
Meinst Du meine Vorwürfe ertragen, dass Du mich oberdümmlich als Krieger Mohammed und verbretterten Moslem abqualifizieren wolltest, der bedauert, bei uns die Scharia nicht herstellen zu können - weil Du mit sinnvollen Argumente meine Argumente nicht widerlegen kannst und deshalb zu billigsten Unterstellungen greifen musst?

Dumm bist du. Du erkennst den faschistoiden Charakter der Religionspraxis des Islams nicht. Die Christen haben wenigstens ihr säkulares Fegefeuer der Aufklärung schon hinter sich. Das steht den Moslems noch bevor. Wir sollten es ihnen gönnen und nicht durch SCHWEIGEN verhindern!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Tutti ( gelöscht )
Beiträge:

10.03.2015 20:37
#333 RE: Ich bin ein Islamgegner! Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #332

Zitat von Tutti
Wer aber wie Du herausstellt, dass in der Bibel im Gegensatz zum Koran durchaus Ansätze für Demokratie sind -
Da musst du was falsch verstanden haben.


Sagte ich nicht erst heute, dass Du am Abend nicht mehr weißt, was Du am Morgen gesagt hast? Ich habe jetzt nicht die Zeit, den Link zu dem Beitrag von Dir zu suchen, in dem Du sinngemäß gesagt hast, dass der Koran faschistisch ist, aber in der Bibel durchaus Aussagen sind, die als Rettungsanker für Demokratie dienen. Wenn Du Dich unbedingt blamieren willst, dann bestreite, dass Du das so gesagt hast ;-)

Allerdings ist es nach meiner Meinung bereits blamabel von Dir, dass Du sinngemäß behauptet hast, Christen würden die Zehn Gebote als Urboden für Demokratie verstehen. Wer das als Christ tun würde, der wäre total bescheuert in der Birne und wüsste nicht, dass in den Zehn Geboten noch nicht einmal andeutungsweise etwas von Demokratie erwähnt wird. Wie kommst Du denn auf diesen Schwachsinn?

Zitat von Tutti
Damit ich weiß, um was es Dir geht, benenne Gerichtsurteile, die auf dem Blasphemieparagraf 166 STGB Bezug nehmen und die das Maß Deiner Freiheit beschneiden.

Zitat von Gysi im Beitrag #332
Die zu Thema Religionen quasi gleichgeschaltete Presse beschneidet jeden Tag meine Meinungsfreiheit! Ich finde mich zu dem Thema in den Medien nicht wieder.


Die Presse ist doch nicht verpflichtet, so gegen den Islam zu hetzen, wie Du das tust? Warum legst Du denn nicht die geforderten Gerichtsurteile vor? Ich zumindest bezeichne den in der Bibel behaupteten Gott, wenn der wirklich als Allmächtiger sich an unschuldigen Säuglingen und Kinder gerächt hätte oder deren kannibalische Auffressen durch ungehorsame Eltern angedroht hätte, als minderwertigen Sadistenfatzken - und kein deutsches Gericht würde mir das als Gotteslästerung auslegen können. Dass Zeitungen das aber nicht so veröffentlichen wollen, ist doch klar. Es gibt auch Leser, die Christen sind ;-)

Zitat von Gysi im Beitrag #332
Ich schreibe gerne Leserbriefe. Sie wurden und werden oft gedruckt. Aber zum Thema Korankritik - nie! "

Vielleicht weil primitive Moslemhetze eben nicht in Zeitungen veröffentlicht wird? Zeitungen lassen sich nur ungern in die extrem rechte Ecke rücken, das kostet Auflage ;-)

[quote="Gysi"|p3191249] Aber den RELIGIONSFASCHISMUS dieses Jahrhunderts siehst du nicht. Du kämpfst nur deine Nachhutgefechte gegen das Christentum, das du in deiner Kindheit erlitten hast.


Ich habe hier vielmals die Bibelforderungen angeprangert, die das bedingungslose Unterordnen unter die vorgeblich ausschließlich von Gott gegebenen staatlichen Mächten fordern, wie das etwa in Röm. 13, 1-2 steht oder diese Aussage vielmals zitiert, die eindeutig aufzeigt, dass die Bibel von diktatorischen Machtmenschen gestrickt wurde, um die Schäfchen leichter melken zu können:

„Gott sollst du nicht lästern, und einem Fürsten in deinem Volk sollst du nicht fluchen.“ (2. Mos. 22, 27)

Aber das muss Dich natürlich nicht davon abhalten, mir dümmlich zu unterstellen, ich würde den Religionsfaschismus nicht sehen ;-)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.713

11.03.2015 09:37
#334 Ich bin ein Islamgegner! Antworten

Zitat von Tutti
in dem Du sinngemäß gesagt hast, dass der Koran faschistisch ist, aber in der Bibel durchaus Aussagen sind, die als Rettungsanker für Demokratie dienen.

Das Christentum hat die Demokratie aber nicht erfunden. Der Satz - und auf den bezog ich mich wohl - nach dem man "dem König lasse, was des Königs ist", kann man - als Christ - als einen Rettungsanker für Demokratiekontabilität sehen. Aber er ist genauso eine Entschuldigung für Passivität gegenüber dem Faschismus. Bemühe dich mal, mich korrekt zu lesen. Wenn du mir nur alles Böse, Schlechte und Falsche anheften willst, machst du dich zu einem Kasper, den man nicht ernst nehmen kann. Aber wer tut das schon hier?

Zitat
Warum legst Du denn nicht die geforderten Gerichtsurteile vor?

Ich sagte dir schon mal, dass DU hier nichts zu "fordern" hast! Ich habe dir von der WIRKUNG dieses Gesetzes erzählt. Die ignorierst du. Denn sie ist dir offenbar recht.

Zitat
Die Presse ist doch nicht verpflichtet, so gegen den Islam zu hetzen,

Ich "hetze" nicht gegen den Islam, ich kritisiere seinen Koran als eine für Demokratie und Wissenschaft untaugliche Erziehungsfibel! Aber DU hetzt - mit dem Instrument der Political Correctness - gegen die Meinungsfreiheit und für die volle Wirkung einer faschistoiden Ideologie in die Erziehung unserer Kinder hinein!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

14.03.2015 16:00
#335 RE: Ich bin ein Islamgegner! Antworten

Heinz Buschkowsky, der scheidende Bürgermeister des Berliner Problembezirks Neukölln, hat das Urteil zum Kopftuchverbot für muslimische Lehrerinnen als groben Fehler kritisiert. “Ich empfinde das Urteil als Katastrophe”, sagte der SPD-Politiker im RBB-Inforadio. Das Bundesverfassungsgericht stelle die Religionsfreiheit Einzelner über das staatliche Gebot wertneutralen Handelns. “Ich halte das für ein Zurückweichen, für die Preisgabe eines elementaren Bausteins unserer Gesellschaft”, sagte Buschkowsky. Das Urteil erschwere den Kampf gegen religiösen Fundamentalismus.

Titus Offline



Beiträge: 479

14.03.2015 16:32
#336 RE: Ich bin ein Islamgegner! Antworten

Zitat von Reisender im Beitrag #335
Heinz Buschkowsky, der scheidende Bürgermeister des Berliner Problembezirks Neukölln, hat das Urteil zum Kopftuchverbot für muslimische Lehrerinnen als groben Fehler kritisiert. “Ich empfinde das Urteil als Katastrophe”, sagte der SPD-Politiker im RBB-Inforadio. Das Bundesverfassungsgericht stelle die Religionsfreiheit Einzelner über das staatliche Gebot wertneutralen Handelns. “Ich halte das für ein Zurückweichen, für die Preisgabe eines elementaren Bausteins unserer Gesellschaft”, sagte Buschkowsky. Das Urteil erschwere den Kampf gegen religiösen Fundamentalismus.


Man könnte Buschkowski noch ergänzen:
Die mehr oder minder freiwilligen Kopftuchträgereien insgesamt bekunden damit, daß sie sich nicht integrieren wollen.
Ich halte doch die im Islam in der Schule oder Moschee unterrichteten Damen für so geschult, daß sie wissen, daß der Islam mit unserer freien, westlichen
Lebensweise - oder auch im Aufbau befindliche Demokratie zu bezeichen - nicht kompatibel, besser gesagt UNVEREINBAR ist!
Diese armen Wesen mit ihren langen schäbig aussehenden Mäntel sind ein trauriger Anblick.
Daß sie völlig gegen Licht Luft und Sonne eingepackt sind ist ungesund, wie soll da der Körper "Vitamin D" produzieren, das nun mal lebenswichig ist.
Hoher Krankenkassenzuschlag wegen ungesunder Lebensweise erforderlich .....! (Warum nicht?)

Jedenfalls ist auch diese Gerichtsentscheidung ein weiterer Meilenstein auf dem Weg der fortschreitenden Islamisierung Deutschlands (bezw. der dortigen Kleinstaaten).
Und damit haben wir ein Unikum: Wir haben etwas, was es gar nicht gibt und das fortschreitend - die Islamisierung!

Ob die das "da oben" wissen?

Titus

_______________________________________________

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

15.03.2015 10:01
#337 RE: Ich bin ein Islamgegner! Antworten

Zitat von Titus im Beitrag #336

Jedenfalls ist auch diese Gerichtsentscheidung ein weiterer Meilenstein auf dem Weg der fortschreitenden Islamisierung Deutschlands (bezw. der dortigen Kleinstaaten).
Und damit haben wir ein Unikum: Wir haben etwas, was es gar nicht gibt und das fortschreitend - die Islamisierung!


.. also ein glasklarer Salafist unser Titus ...

Titus Offline



Beiträge: 479

15.03.2015 20:31
#338 RE: Ich bin ein Islamgegner! Antworten

Zitat von Glaubensqualle im Beitrag #337
Zitat von Titus im Beitrag #336

Jedenfalls ist auch diese Gerichtsentscheidung ein weiterer Meilenstein auf dem Weg der fortschreitenden Islamisierung Deutschlands (bezw. der dortigen Kleinstaaten).
Und damit haben wir ein Unikum: Wir haben etwas, was es gar nicht gibt und das fortschreitend - die Islamisierung!


.. also ein glasklarer Salafist unser Titus ...


Nee, also, horche mal:
Ich habe keinen Bart, ich kann schlecht mit einem Messer umgehen (Kopfabshneiden und so geht schon mal gar nicht). Ich habe kein langes Nachthemd für die Straße.
Und würde mir was Paradiesdwürdiges passieren hätte ich 66 Jungfrauen am Hals. Also müßte ich anfangen zu trainieren. 100 Meterlauf. Zum Wegrennen wenn die vielen
Mädchen auf mich zustürmen. Und was sollte ich auch mit Jungfrauen anfangen? Sind die aufgeklärt? Ich habe nämlich schon alles vergessen.

Nee, also, als Salafist bin ich total ungeeignet. Außerdem hätte auch meine liebe mir Angetraute (seit mehr als 61 Jahren) etwas dagegen.
Mithin bist Du, lieber Glaubensqualle, auf dem Holzweg!!

Aber trotzdem Gruß von Titus.

_______________________________________________

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 7.005

15.03.2015 21:32
#339 RE: Ich bin ein Islamgegner! Antworten

Zitat von Titus
Außerdem hätte auch meine liebe mir Angetraute (seit mehr als 61 Jahren) etwas dagegen.

Dafür mal ein dickes RESPEKT! Das ist schon was Besonderes!


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Titus Offline



Beiträge: 479

15.03.2015 21:47
#340 RE: Ich bin ein Islamgegner! Antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #339

Zitat von Titus
Außerdem hätte auch meine liebe mir Angetraute (seit mehr als 61 Jahren) etwas dagegen.
Dafür mal ein dickes RESPEKT! Das ist schon was Besonderes!



Herzlichen Dank.......(obgleich ich im Zweifel bin, wem der Respekt gilt, zieh´ich mir mal die Jacke an (?))

Titus

_______________________________________________

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

15.03.2015 23:25
#341 RE: Ich bin ein Islamgegner! Antworten

Zitat von Titus im Beitrag #338

Nee, also, als Salafist bin ich total ungeeignet.

.. na gut ...

Seiten 1 | ... 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz