Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 340 Antworten
und wurde 10.711 mal aufgerufen
 Islam
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 14
Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.599

19.01.2015 13:15
Ich bin ein Islamgegner! Antworten

Bekenntnis:

Ich bin ein Gegner des Islam!
Wie kann ich mich anders stellen zu einer Religion, die die Ungläubigen derart stigmatisiert und mit sadistischen Folterlustphantasien verfolgt, wie der Islam es tut? Denn ich bin ein Ungläubiger!

PS.: Es ist die Unausgegorenheit und die gezielte Vorurteilsbildung in der aktuellen öffentlichen Diskussion, die mich dazu bringen muss, die Selbstverständlichkeit zu erwähnen, dass ich kein Ausländerfeind bin. Mir ist die ganze Welt willkommen. Denn ich bin kein Nationalist, ich bin ein Internationalist! POWER TO THE PEOPLE! WE SHALL OVERCOME!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

19.01.2015 19:25
#2 RE: Ich bin ein Islamgegner! Antworten

Da der Islam andersgläubige Menschen ablehnt, sie gar bekämpfen oder zumindest dominieren muss, kann er in unserer Gesellschaft nicht willkommen sein und wird ein ewiger Störfaktor bleiben.
Dieses zu ignorieren ist nichts als Realitätsverweigerung und die Rechnung dafür wird uns bereits heute präsentiert!
Die Freiheit stirbt zentimeterweise - aber Zentimeter werden bald zu Metern werden!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

20.01.2015 00:51
#3 RE: Ich bin ein Islamgegner! Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #1
Bekenntnis:

Ich bin ein Gegner des Islam!

... ich schließe mich dem an ...
... Der Islam leistet keinen Beitrag zum Fortschritt der Menschheit, sondern
beharrt auf seiner unveränderbaren Wüstenideologie aus dem 6. Jahrhundert.
Entsprechend ist sein Verhältnis zu Wissenschaft und Forschung und anderen Religionen ...

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.599

20.01.2015 09:35
#4 Ich bin ein Islamgegner! Antworten

Wir SCHWER das war, es so zu formulieren: Ich bin ein Islamgegner... Man erlaubte sich doch selber nicht, die einfache Wahrheit zu sagen! Aus Angst vor gesellschaftlicher Ächtung und Missverständnis. So sieht es aus mit unserer Meinungsfreiheit...

Islam und Islamismus - natürlich hat beides miteinander zu tun! Was für Machtziele haben denn Al Kaida und IS, wenn nicht islamische??

Die jungen muslimischen Leute (hier in Europa) fühlen sich abgelehnt und als Verlierer der Integration. Darum suchen sie eine Alternative, die ihnen mehr Selbstwertgefühle gibt. Selbstwertgefühle sind wichtig. Aber der Jihad bietet die falschen! Und das Angebot kommt vom Islam! Es ist eben nicht alles nur ein sozio-ökonomisches Problem! Ein Kampf gegen soziale Benachteiligungen ist nicht der Austritt aus der Gesellschaft, die den Gewinnern so viel bietet, sondern der bessere Eintritt in diese mit mehr Bildungsbereitschaft und besserer Akzeptanz!
Bessere Integration funktioniert auch nur, wenn man sie selber will. Ein bisschen mehr Selbstkritik wäre schon wünschenswert, nicht nur Schuldzuweisungen an den (die Migranten aufgenommenen) Staat, der gewiss nicht alles richtig gemacht hat. Man kann aber auch selber Verbesserungs-Vorschläge machen. Kam da mal was?

Der Westen hat den Nahen Osten nicht immer gut behandelt! Der Irak-Krieg z.B. forderte eine halbe Million Tote. Da kommen dann wir an, und beschweren uns über ein paar Terroranschläge? Der Terror ist auch ein Racheakt gegen die westliche Gängelung und die Kriege. Es ist für einen Moslem schwer zu tragen, von den Ubgläubigen überfahren zu werden. Sie wollen nicht beherrscht werden, sie wollen herrschen. Erst dann ist ist der Anspruch auf ein Leben nach dem Selbstverständnis der Gläubigen hergestellt: über den Westen herrschen, über die Üngläubigen, den vor Allah Verdammten... Dieses HERRENMENSCHEN-Gefühl hat eben sehr wohl was mit dem ISLAM zu tun!

Wir haben Unrecht begangen im Osten! Aber das wird nicht ausgelöscht, indem wir uns dem Islam unterwerfen! Die Konfliktlösung der Ethnien kann nicht die Unterwerfung der anderen Ethnie sein. Ein zentrales Problem ist in der Tat die faschistoide Struktur des Islam, der den Moslems das Gefühl gibt, als Gläubige gegenüber den Ungläubigen die besseren Menschen zu sein!

In Paris ist die Meinungfreiheit angegriffen worden. Das wiegt für mich schwerer als 9/11. Da ging es um Rache und Einschüchterung und große Symbolik. Diese Meinungsfreiheit ist die stärkste Waffe gegen Terror und Despotie. Die haben wir uns selber teilweise aus den Händen gegeben, wenn es um den Islam ging. Doch wir setzen jetzt erfreulicherweise das Zeichen, dass die Meinungsfreiheit nicht zu zerstören ist!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

20.01.2015 11:53
#5 RE: Ich bin ein Islamgegner! Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #4

Der Westen hat den Nahen Osten nicht immer gut behandelt!
.. langsam .. langsam ... da müßtest du in der Geschichte mal etwas weiter ausholen ... bitte wo sitzen denn die reichsten Scheichs der Welt und haben zig Nobelkarossen und Flugzeuge und Paläste und das Volk wird nur in den Bereichen unterstützt , wie es benötigt wird ... allgemeiner Wohlstand ist doch Fehlanzeige ... Frauen haben keine Gleichberechtigung und das Gericht ist der Iman mit seiner Scharia ... was willst du machen gegen solche Indoktrinationen die von Geburt an eingehämmert werden und jedem Säugling der Name Allah und Mohammed geläufiger sind als Mama und Papa ... du siehst es doch an vielen anderen hier im Forum , die von der Bibel und den Wahrsagungen und den ganzen Lügenzeug so fest überzeugt sind , daß sie nicht mal mehr klar und logisch denken können und bei denen 1 + 1 = fünf ist ... und wenn dann unsere Politiker einknicken und laut Hals rausposaunen , daß " der Islam zu Deutschland gehört ..!" um ja keine irgendwelchen rassistischen Gedanken aufkommen zu lassen ... das allgemeine Volk in Deutschland denkt ganz ganz anders ... über 66 % der Bevölkerung sieht die ganze Entwicklung mit Besorgnis ...

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.599

20.01.2015 12:05
#6 Ich bin ein Islamgegner! Antworten

Zitat von Glaubensqualle
bitte wo sitzen denn die reichsten Scheichs der Welt und haben zig Nobelkarossen und Flugzeuge und Paläste und das Volk wird nur in den Bereichen unterstützt ,

1. Ich versuche, mich in die Verletzung der Moslems einzufühlen. Die liegt einerseits an ihrem Selbstverständnis, eh etwas Besseres zu sein. Wir haben uns nach dem Osmanischen Krieg in deren Staatsführung und Länderaufteilung eingemischt. Das nagt an denen. Aber das ist Vergangenheit, und jetzt sollten sie in der Souveränität, die sie ja schließlich haben, funktionierende Staaten aufbauen. Schaffen sie aber nicht. Haben sie weiter Komplexe, was mit dem Hass gegen die Ungläubigen kompensiert wird. Auch das hat was mit dem faschistoisden Format des Islam zu tun.

2. Aber wir haben mit dem Irak-Krieg z.B. auch unsere Fehler gemacht. Oder meinst du, wir machen keine Fehler und die Moslems alle? So denken das die tiefer gläubigen Moslems auch - nur umgekehrt.

Das hat doch alles nichts mit den "reichen Scheichs" zu tun! Dein Argument ist völlig daneben.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

20.01.2015 12:13
#7 RE: Ich bin ein Islamgegner! Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #6


Das hat doch alles nichts mit den "reichen Scheichs" zu tun! Dein Argument ist völlig daneben.
.. ach so .. und bitte was kann man in der Presse lesen , Saudi Arabien und Katar unterstützt die ISIS ... @ Gysi .. richtig ist , daß der Westen nicht unschuldig ist , da hast du Recht ... es wurden Mudschaheddin in den USA ausgebildet ... damals hat unser lieber P. Scholl-Latour schon gewarnt .. wie Recht er doch hatte ... wenn die USA den P. Scholl-Latour als Berater genommen hätten , wäre alles anders gekommen ... hätte , könnte , würde , vielleicht und damals .... alles Vergangenheit ..

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.599

20.01.2015 12:58
#8  Ich bin ein Islamgegner! Antworten

Westliche Arroganz tritt siegreich gegen verletzte nahöstliche Arroganz. Der Westen ist unterfüttert mit dem Selbstbewusstsein des Christentums, den richtigen Gott an seiner Seite zu haben. Und der Nahe Osten ist ebenso unterfüttert, den richtigen Gott zu haben. Bush jr. meint ja, von "Jesus persönlich" den Auftrag zum Irak-Krieg bekommen zu haben. Es ist immer schlecht, von Gott geleitet zu sein. Sowas fördert einen faschistoiden Charakter. Den müssen wir überwinden. Und das geht am besten durch die Meinungsfreiheit! Gottesaufträge zu vollstrecken ist infam! Wir haben die Menschlichkeit zu vollstrecken!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

20.01.2015 15:59
#9 RE: Ich bin ein Islamgegner! Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #8
Es ist immer schlecht, von Gott geleitet zu sein. Sowas fördert einen faschistoiden Charakter.
.. dann zähl mal auf , welche Kriege seit Christusgeburt unter diesem Motto stattgefunden haben ... schaffst du das noch in diesem Jahr

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.599

20.01.2015 16:11
#10 Ich bin ein Islamgegner! Antworten

Nein, schaff ich nicht. Monotheistische Religion erziehen zu einem (überzogenen) autoritären Charakter. Zu Freund-Feind-Denken und Gut-und-Böse-Aufteilung. Wobei man selber natürlich immer dass Gute ist. Vernetztes Denken ist angesagt, das die Dinge erklärt, statt die Außenstehenden zu verachten und schnell zu Feinden zu erklären.

Die Politik kennt die Formel: "Lieber Verhandeln als Krieg!" Richtig. Wer so handelt, ist schon mal weiter.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

20.01.2015 16:38
#11 RE: Ich bin ein Islamgegner! Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #10

Die Politik kennt die Formel: "Lieber Verhandeln als Krieg!" Richtig.
... NEIN ... Krieg bedeutet auch Geld und ich möchte nicht wissen , wie viel Kriege anzettelt und geführt wurden , um sich Macht und Geld anzueignen ... Bush-Krieg gegen den Irak ... wenn man berücksichtig , daß die Familie Bush viele Aktien von der Waffenindustrie besitzt ...

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.599

20.01.2015 16:46
#12 Ich bin ein Islamgegner! Antworten

Ja, nicht NEIN! Die Formel ist existent und richtig! Aber nicht alle folgen ihr! Und Bush wollte den Krieg! Ich weiß noch, wie er von einem 2. Irak-Krieg redete (den 1. befahl sein Papa), da war er noch nicht Präsident! 9/11 war noch nicht!

Der ganze Rüstungskomplex hat natürlich seine Lobby. Aber sooo viel Macht haben die nun auch nicht, das man sagen könnte: Friedensbemühungen sind hoffnungslos. Es MUSS - aus der kapitalistischen Logik heraus immer zum Krieg kommen! Die Kriege befehlen immer noch die Politiker!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

20.01.2015 18:28
#13 RE: Ich bin ein Islamgegner! Antworten

Da liegt ein großes Missverständnis vor!
Der 2. Irakkrieg war eindeutig ein Krieg FÜR(!) den Islam und hat der Islamisierng der Region erst den Weg bereitet.
Vorher hatten Islamisten dort absolut nichts zu melden.

Amerikas Kriege sind gegen Russland inklusive Europa gerichtet und bereiten prinzipiell den Boden für eine umfassende Islamisierung!
Tschetschenien, Bosnien, Irak, Afghanistan, Libyen und Syrien sind eindeutige Beweise hierfür.
Das ist so gewollt und durchaus kein unerwünschter Nebeneffekt.
Amerika braucht den Islamismus um seine Vormachtstellung in der Welt zu erhalten.
(Auch darum wollen die USA eine islamisierte Türkei unbedingt in der EU sehen!)
Zuerst war die amerikanische Islamisierung nur gegen Sowjetunion/Russland gerichtet und später wurde auch Europa ein willkommenes Ziel für islamistische Destabilisierungsbestrebungen
Amerika hat diese Terroristen wo immer nur möglich gefördert und aufgerüstet!
Das ist sehr gut belegbar und durchaus keine Verschwörungstheorie.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.801

20.01.2015 18:40
#14 RE: Ich bin ein Islamgegner! Antworten

Zitat
Das ist sehr gut belegbar und durchaus keine Verschwörungstheorie.

Dass die amerikanische Regierung sicherlich eine Geheimdiplomatie befeuert, wie auch die EU, Russland und China ist wohl offensichtlich. Ob das tatsächlich in diese Richtung geht, ist zumindest mal eine Überlegung wert. Lässt sich 9/11 auch in diese Richtung einordnen? Ich meine ohne auf die gängigen VT zurückgreifen zu müssen?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.599

20.01.2015 19:16
#15  Ich bin ein Islamgegner! Antworten

Zitat von Lukrez
Der 2. Irakkrieg war eindeutig ein Krieg FÜR(!) den Islam und hat der Islamisierng der Region erst den Weg bereitet.
Vorher hatten Islamisten dort absolut nichts zu melden.

Darum hatte Deutschland sich nicht beteiligt, weil wir wussten, dass die Zustände dort unübersichtlicher würden, wenn Saddam weg ist.

Ich bin irritiert, sowas habe ich noch nicht gehört, wie von dir, Lukrez... Du unterstellst Bush jr. eine Weitsicht, die ich ihm nicht zutraue. Und: Was hätten die USA von einer Islamisierung Europas? Die Islamisierung kostete denen nur Terror, innere Unsicherheit und Geld! Die brauchen uns auch wirtschaftlich! Keine Verschwörunstheorie? Oh, doch. Dieses WAGNIS würde kein vernünftiger Politiker eingehen, nicht in einer Demokratie mit einer Presse, die sowas rauskriegte!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

20.01.2015 21:23
#16 RE: Ich bin ein Islamgegner! Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #15


Ich bin irritiert, sowas habe ich noch nicht gehört, wie von dir, Lukrez...
Sehe ich auch wie Lukrez. Lese zur Zeit Peter Scholl-Latour: Der Fluch der bösen Tat.

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

20.01.2015 21:48
#17 RE: Ich bin ein Islamgegner! Antworten

Zitat von welfen2002 im Beitrag #16
Sehe ich auch wie Lukrez. Lese zur Zeit Peter Scholl-Latour: Der Fluch der bösen Tat.
Zitat von Glaubensqualle im Beitrag #7
... damals hat unser lieber P. Scholl-Latour schon gewarnt .. wie Recht er doch hatte ... wenn die USA den P. Scholl-Latour als Berater genommen hätten , wäre alles anders gekommen ... hätte , könnte , würde , vielleicht und damals .... alles Vergangenheit ..

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

20.01.2015 22:31
#18 RE: Ich bin ein Islamgegner! Antworten

Dann solltest du auch das lesen:
Peter Scholl-Latour - Rußland im Zangengriff: Putins Imperium zwischen Nato, China und Islam.

Während im Osten der Nachbar China zu neuer Größe erwacht, rückt im Westen die Nato bis unmittelbar an die eigenen Grenzen heran: Russland, stellt Peter Scholl-Latour nüchtern fest, befindet sich in einem geostrategischen Zangengriff, der der Moskauer Führung völlig zu recht ernste Sorgen bereitet. Dass vor diesem Hintergrund bereits heute die extrem nationalistischen Kräfte in Russland erstarken und die Regierung zunehmend unter Druck setzen, ist unübersehbar. Hinzu kommt die Radikalisierung des Islam, die für sich allein bereits eine existenzielle politische Herausforderung für die Russische Föderation darstellt, in der immerhin rund 20 Millionen Muslime leben. In diesem von den maßgeblichen politischen Kräften im Westen nach seiner Überzeugung in seiner Brisanz sträflich unterschätzten Kräftefeld diagnostiziert Scholl-Latour mit guten Gründen Zündstoff für eine sehr ernste Krise von weltpolitischem Ausmaß.

Und der 2. Irakkrieg zur Demokratisierung des Iraks?
So naiv und blöd war weder Bush noch die amerikanische Führung!
Wozu sonst kann aber dieser Krieg von Nutzen gewesen sein?
Die amerikanische Führung wusste genau was sie wollte und hat dieses auch erreicht.
Dem Volk werden natürlich sowieso immer nur dreiste Lügen zu den Kriegsgründen aufgetischt.
9/11 war dann allerdings ein ungewollter und nicht kalkulierbarer Kollateralschaden.

Warum hat man wider besseres Wissen Gaddafi gestürzt?
Warum wollte (und will man immer noch) Assad stürzen?
Demokratie dort einzuführen ist einfach nur eine absolut perverse Lüge!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.599

21.01.2015 09:41
#19 Ich bin ein Islamgegner! Antworten

Zitat von Lukrez
Demokratie dort einzuführen ist einfach nur eine absolut perverse Lüge!

Ich traue Bush jr. zu, nicht zu wissen, dass man Demokratie nicht von oben aufsetzen kann. Vielleicht rechnete er auch mit islamistischer Zersetzung. Im Nahen Osten. Aber dass es geheime US-Politik ist, auch Europa zu zersetzen, halte ich für Unsinn!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

21.01.2015 09:44
#20 RE: Ich bin ein Islamgegner! Antworten

Zitat von Lukrez im Beitrag #18
Demokratie dort einzuführen ist einfach nur eine absolut perverse Lüge!


.. Demokratie muß man lernen ... Demokratie kann man nicht einfach in islamischen Ländern von heute auf morgen einführen ... dagegen spricht das ganze Wesen und die Religion dieser Länder ...

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

21.01.2015 10:58
#21 RE: Ich bin ein Islamgegner! Antworten

.. die Islamkritikerin Kelek hat es gestern im TV auf den Punkt gebracht ...
.. sie hat schon viele Versuche unternommen mit den Führern der islamische Gruppen zu diskutieren , natürlich erfolglos ...
.. es gibt viel zu viele islamische Gruppen die auch untereinander befeindet sind , das könnte evtl. auch in Deutschland mal zu Gewalttaten ausbrechen ..
.. es gibt zu viele Moscheen in Deutschland , diese sind auch unkontrolliert .. jede Gruppe , jeder Iman kann tun und lassen was er will ...
.. diese Imame werden nicht kontrolliert , sind nicht in Deutschland ausgebildet , können also frei schalten und walten wie sie wollen und die deutsche Politik schläft und schaut zu ..
.. der Koran wird als das höchste angepriesen und gelehrt und ein Widerspruch ist verboten ...

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.599

21.01.2015 11:15
#22 Ich bin ein Islamgegner! Antworten

Zitat von Glaubensqualle
. der Koran wird als das höchste angepriesen und gelehrt und ein Widerspruch ist verboten ...

Der Ungläubige muss in der Hölle "siedendes Wasser" trinken. Er kann aber nicht daran sterben, er muss die ganze Ewigkeit kochendes Wasser trinken! Folter mit Todesfolge reicht denen nicht aus - es müssen noch mehr Qualen sein! So ist die Friedensreligion des Islam, der sprititistische Boden der Demokratie und der Menschlichkeit. Wer das nicht so sieht, ist eben ein "Unwissender" - der hat den Koran nicht verstanden...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

21.01.2015 11:19
#23 RE: Ich bin ein Islamgegner! Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #19
Aber dass es geheime US-Politik ist, auch Europa zu zersetzen, halte ich für Unsinn!
Das möchte man nicht glauben, aber irgend etwas stimmt da nicht, was uns die http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_M...tik-Br%C3%BCcke in Medien und Politik verkaufen wollen.
Irgend etwas ist an der EU-Politik faul (was Europa betrifft). Großes Misstrauen bei mir.

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

21.01.2015 12:11
#24 RE: Ich bin ein Islamgegner! Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #22
Wer das nicht so sieht, ist eben ein "Unwissender" - der hat den Koran nicht verstanden...
.. das Problem ist an der ganzen Sache , daß kein deutscher Politiker es mal wagt den Koran öffentlich anzuprangern ...
weil :
Wer ihn (den Koran) aber leugnet und zur Horde der Ungläubigen gehört, dem ist das Höllenfeuer zugesichert ...
... dabei ist die politische Diskussion in Deutschland schon das reinste Höllenfeuer ...

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.599

21.01.2015 12:17
#25 RE: Ich bin ein Islamgegner! Antworten

Wer kennt schon den Koran von den Leuten, die ihn gutheißen? Sie haben ihn zumeist nicht gelesen! Sie machen sich alle zu Pressesprechern des Islam, weil sie Angst vor ihm haben!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 14
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz