Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 34 Antworten
und wurde 4.716 mal aufgerufen
 Philosophie und Wissenschaft
Seiten 1 | 2
Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.850

21.01.2015 18:47
Schopenhauer - Politische Theorie Antworten

Aus Schopenhauers politischer Theorie:

Zitat von Wikipedia
Im Zusammenhang mit der Revolution 1848 äußerte sich Schopenhauer zur Rolle des Staates: In der Natur herrsche Gewalt, auch zwischen den Menschen, was die „Masse“ in Vorteil bringe; aber da das Volk ein „ewig unmündiger Souverain“ sei, „unwissend, dumm und unrechtlich“, so müsse dessen „physische Gewalt der Intelligenz, der geistigen Überlegenheit“ unterworfen werden. Zweck des Staates sei es, dass „möglichst wenig Unrecht im Gemeinwesen“ herrsche, zugunsten des Gemeinwohls dürfe der Staat auch Unrechtes tun.

Schopenhauer bevorzugte einen aufgeklärten monarchischen Absolutismus, weil sich nur so die Menschen zügeln und regieren ließen. Er sprach von einem „monarchischen Instinkt im Menschen“. Republiken hingegen seien „widernatürlich, künstlich gemacht und aus der Reflexion entsprungen […] überall muß Ein Wille der leitende seyn.“



An die Schopenhauer-Fans zu Diskussion.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.850

23.01.2015 13:24
#2 Schopenhauer - Politische Theorie Antworten

Magst du nichts dazu sagen, Neudenker? Oder gehört das Ignorieren schwieriger Themen zu der "eristischen Dialektik" Schopenhauers? Dann Versuche doch mal, hier im RF ein Meister der Wahrheitsverdrehung zu sein! Dein Bruder würde sich darüber freuen...

Ansonsten weißt du ja: Keine Antwort ist auch eine Antwort!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

23.01.2015 15:40
#3 RE: Schopenhauer - Politische Theorie Antworten

Auch wenn man gegen diese Ausführungen Schopenhauers große Vorbehalte haben mag - ich halte sie für im Kern durchaus zutreffend.
Menschen wollen zumeist (in einer übergroßen Mehrheit!) eben nicht eigenständig denken und wünschen sich geistige Führung.
Wäre dem nicht so, so gäbe es weder Religionen noch Ideologien!
Das Volk bleibt daher ein "ewig unmündiger Souverain".
Man sehe sich nur die Ergebnisse von Revolutionen und Volksaufständen an - sofort im Anschluss reißen irgendwelche Führer (unter Applaus des Volkes!) wieder die Macht an sich und beerdigen jede Freiheit.

Zitat
Zweck des Staates sei es, dass „möglichst wenig Unrecht im Gemeinwesen“ herrsche.


Dem würde ich auch unbedingt zustimmen.
Voraussetzung dafür wäre ein ideologiefreies Handeln von frei denkenden Menschen und genau das ist in der Regel nicht der Fall.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.850

23.01.2015 16:20
#4 Schopenhauer - Politische Theorie Antworten

Zitat von Lukrez
Dem würde ich auch unbedingt zustimmen.

Auch dem "aufgeklärten monarchistischen Absolutismus" statt einer Demokratie?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

23.01.2015 16:32
#5 RE: Schopenhauer - Politische Theorie Antworten

Ich bin aus einem Grund für die Demokratie:
Man kann eine Regierung ohne Gewalt und Aufruhr wieder ganz zivilisiert abwählen.
Aber ansonsten bedeutet Demokratie keine tatsächliche Volkssouveränität.
Der Grund ist eben das weitestgehende Fehlen ideologiefreien Handelns von frei denkenden Menschen!
Religiöse Führer, sonstige Ideologen und andere Lobbygruppen bestimmen das politische Handeln fast durchgängig.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.850

23.01.2015 16:53
#6  Schopenhauer - Politische Theorie Antworten

Zitat von Lukrez
Der Grund ist eben das weitestgehende Fehlen ideologiefreien Handelns von frei denkenden Menschen!

Stimmt! Deshalb bin ich ja auch für eine Entwicklung hin zum demokratischen Kommunismus. Mit Menschen, die die Lenkung und Planung ihrer Produktion (Wirtschaft) in die eigenen Hände nehmen. Und die Prozesse der Meinungsbildung auch.

Der "aufgeklärte monarchistische Absolutismus" ist eine unausgegorene Idee. Wer bestimmt denn, wer "aufgeklärt" ist? Wer setzt den Monarchen ein? Und wer ihn wieder ab, wenn der Mist baut? Nehmen wir am Besten doch gleich eine Demokratie...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

23.01.2015 17:08
#7 RE: Schopenhauer - Politische Theorie Antworten

Zitat von Lukrez im Beitrag #3
Auch wenn man gegen diese Ausführungen Schopenhauers große Vorbehalte haben mag - ich halte sie für im Kern durchaus zutreffend.
Menschen wollen zumeist (in einer übergroßen Mehrheit!) eben nicht eigenständig denken und wünschen sich geistige Führung.
Wäre dem nicht so, so gäbe es weder Religionen noch Ideologien!
Das Volk bleibt daher ein "ewig unmündiger Souverain".
Man sehe sich nur die Ergebnisse von Revolutionen und Volksaufständen an - sofort im Anschluss reißen irgendwelche Führer (unter Applaus des Volkes!) wieder die Macht an sich und beerdigen jede Freiheit.

Zitat
Zweck des Staates sei es, dass „möglichst wenig Unrecht im Gemeinwesen“ herrsche.

Dem würde ich auch unbedingt zustimmen.
Voraussetzung dafür wäre ein ideologiefreies Handeln von frei denkenden Menschen und genau das ist in der Regel nicht der Fall.



Der Grund für diese schlichte aber beschissene Wahrheit ist:
Die übergroße Masse der Menschen wird nicht mental, also vernünftig, sondern unbewusst emotional gesteuert.
Man kann das auch triebhaft nennen, denn die emotionale Ebene ist der Sitz aller elementaren Triebe.
Ein begnadeter Rethor wie Göbbels kann die Emotionen bis zum Kochen anheizen, bis alle den totalen Krieg
wollen, ohne mental zu durchdenken, was das eigentlich bedeutet.
In der östlichen Philosophie gibt es das Gleichnis vom Wagen mit Pferden und den Wagenlenker.
Dabei ist der Wagen der physische Körper, die Pferde die Emotionale Ebene und der Wagenlenker das Mental-.
Bei den weitaus meisten Menschen schläft der Wagenlenker, Tempo und Richtung der Lebensfahrt bestimmen die Pferde.

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

24.01.2015 14:35
#8 RE: Schopenhauer - Politische Theorie Antworten

Zitat von Lukrez im Beitrag #3
Voraussetzung dafür wäre ein ideologiefreies Handeln von frei denkenden Menschen und genau das ist in der Regel nicht der Fall.
... so ist es , darum kann man in diesen islamisch regierten Ländern keine Demokratie einführen ... Demokratie muß man lernen ...

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

24.01.2015 18:32
#9 RE: Schopenhauer - Politische Theorie Antworten

Genau aus diesem Grund ist Islam niemals mit einer freiheitlichen und demokratischen Gesellschaft zu vereinbaren.
Entweder Islam ODER freiheitlichen Gesellschaft!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

24.01.2015 18:50
#10 RE: Schopenhauer - Politische Theorie Antworten

Zitat von Lukrez im Beitrag #9
Genau aus diesem Grund ist Islam niemals mit einer freiheitlichen und demokratischen Gesellschaft zu vereinbaren.
Entweder Islam ODER freiheitlichen Gesellschaft!


... und weil der Islam indoktriniert wird , also Gehirnwäsche ist , wird sich nichts ändern ...

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.850

24.01.2015 19:31
#11  Schopenhauer - Politische Theorie Antworten

Zitat von Glaubensqualle
... und weil der Islam indoktriniert wird , also Gehirnwäsche ist , wird sich nichts ändern ...

Hey, du sagst doch selber, der Islam schaffe sich selber ab! Wird er auch tun. Die christliche Religion wurde uns auch über die Jahrhunderte per Gehirnwäsche verpasst. Dann kann die Aufklärung, und die hat den reißenden Savannenlöwen zu einem niedlichen, demokratiekompatiblen Hauskätzchen gemacht. Der Islam wird auch durch das säkulare Fegefeuer der Religionskritik gescheucht werden. Wie der dabei herauskommen wird? Der beste Weg der Moslems ist der zum Ex-Moslem. Nichts erstarrt, sogar die Alpen fließen!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

seneca Offline

religiöser Atheist


Beiträge: 703

25.01.2015 00:43
#12 RE: Schopenhauer - Politische Theorie Antworten

Als Schopenhauer-Freund möchte ich auch noch was beitragen:

Politik kommt ja von Politeia, also Stadtstaat. Es geht also um Staatstheorie.
Der Pessimist Schopenhauer, ist nicht als grosser Staatsphilosoph bekannt. Nach ihm ist der Staat gewissermassen Ausdruck des kollektiven Willens, der im Grunde irrational ist, nicht des Weltgeistes wie bei Hegel. Der letzte Grund ist wie gesagt irrational, siehe den NS-Staat. Wir begründen den Staat mit dem Humanismus. Ein Atheist und Utilitarist wie D'Holbach würde sagen, der Staat hat die Sicherheit und Wohlfart seiner Bürger gegen innen und aussen zu fördern. Wie das geschieht, ist sekundär. Peisistratos, nach der gescheiterten Reform des Solons war ein milder "guter" Tyrann, seine Söhne aber nicht mehr (Mein Sohn hat gerade die Griechen am Gymnasium).
Als Philosoph, der sich zur intellektuellen Elite zählt, erwartete Schopenhauer nicht viel Gutes von der Demokratie, ebensowenig Nietzsche. Die Demokratie ist ihnen zu wenig elitär. Böse Zungen behaupten, die BRD sei keine wirkliche Demokratie, eben weil zu elitär. Die Demokratie ist die schlechteste Staatsform, aber es es gibt keine bessere, sagt man oder so ähnlich.

In der Schweiz haben wir die direkte Demokratie. Das "Volk" oder die Mehrheit der Abstimmenden (das sind in der Regel 30-40%) ist der Souverän und der hat u.a. ein Minarettverbot beschlossen (zum Entsetzen vieler Gutmenschen) und die Beschränkung der Masseneinwanderung. Dies gegen die heilige Personenfreizügigkeit der EU bzw. gegen die bilateralen Verträge. Mit der Umsetzung dieser Initiative hat die Regierung noch zu kämpfen.

Neben Montesquieu (Gewaltenteilung) ist Hobbes DER Staatsphilosoph. Lieber ein schlechter Herrscher = Souverain als keiner. Nach Hobbes braucht es einen König mit absoluter Macht, denn der Mensch ist des Menschen Wolf. Hobbes schrieb den "Leviathan" während oder nach der Cromwell Diktatur. Also lieber ein Saddam Hussein als die endlose Anarchie mit Anschlägen etc., mögen viele Iraker denken.

Der Staat garantiert die Friedensordnung unter den Bürgern. Er sorgt für Recht und Wohlfahrt. Die Armen sollen unterstützt und die Verbrecher bestraft werden. Ohne Recht ist der Staat eine grosse Räuberbande (Augustinus?)

Wird der Staat von einer absoluten Idee beherrscht, wie dem NS oder dem Kommunismus oder einem übersteigerten Gottesbild wie im Islam, mit allem was dazu gehört (Scharia, Frauenunterdrückung, schlichter Geschlechtertrennung (sonst würden sie übereinander herfallen, oder?), geht es den Menschen schlecht, denn dann dienen die Menschen einem abstrakten Staatsziel als dass der Staat den Menschen dient. Das ist menschenfeindlich. Alle islamischen Staaten sind mehr oder weniger aufgeklärte Despotien. Als Staatsphilosophie ist der Islam völlig untauglich.

__________________________________________________
RELIGION IST HEILBAR! (Buch von J. Hochstrasser, Ex-Priester) Die einzige Entschuldigung Gottes ist, dass er nicht existiert (Stendhal).
Denken ist eine Anstrengung; Glaube ein Komfort (Ludwig Marcuse).
Philosophie ist, über die Welt und das Leben der Menschen nachzudenken (Schopenhauer).
Ich würde nur an einen Gott glauben, der zu tanzen verstünde (Nietzsche, Zarathustra).

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.850

25.01.2015 10:46
#13 Schopenhauer - Politische Theorie Antworten

Zitat von Seneca
Alle islamischen Staaten sind mehr oder weniger aufgeklärte Despotien. Als Staatsphilosophie ist der Islam völlig untauglich.

Aber Schopenhauers "aufgeklärter monarchistischer Absolutismus" schon?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

25.01.2015 12:05
#14 RE: Schopenhauer - Politische Theorie Antworten

"Aufgeklärter monarchistischer Absolutismus" wäre einer totalitären Ideologie durchaus vorzuziehen.
Aber wie schon Seneca bemerkte - Schopenhauer war kein großer Staatstheoretiker.

Zitat
Wird der Staat von einer absoluten Idee beherrscht, wie dem NS oder dem Kommunismus oder einem übersteigerten Gottesbild wie im Islam, mit allem was dazu gehört (Scharia, Frauenunterdrückung, schlichter Geschlechtertrennung (sonst würden sie übereinander herfallen, oder?), geht es den Menschen schlecht, denn dann dienen die Menschen einem abstrakten Staatsziel als dass der Staat den Menschen dient.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.850

25.01.2015 12:19
#15 Schopenhauer - Politische Theorie Antworten

Zitat von Lukrez
"Aufgeklärter monarchistischer Absolutismus" wäre einer totalitären Ideologie durchaus vorzuziehen.

Wer setzt den König ab, wenn der echten Mist baut?

Ich ziehe es vor, jetzt in der Demokratie die Bürger sich zu mehr ökonomischem, konsumtionellem und Produktions-Bewusstsein entwickeln zu lassen. Der WILLE der Menschen muss doch entscheiden, was er in seiner Gemeinschaft macht! Davon weiß kein Alphatier, kein Kaiser, Despot, kein Führer besser als er selbst! Wenn das Bedürfnis der Menschen im gesellschaftlichen Bereich nur eine dumpfe, unkommunizierbare Ahnung ist, dann muss diese Unkommunizierbarkeit per Bewusstwerdung dieser Ahnung in die Klarwerdung und die Kommunikationsfähigkeit gekippt werden! Ein neuer Führer kann das nicht. Da kann er noch so genial, empathisch und einfühlend sein. Wer will dieses Schiffsbruch-Risiko eingehen, sich von so einem vermeintlichen Supermenschen leiten zu lassen? Hatten wir doch schon mal gehabt...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

25.01.2015 13:56
#16 RE: Schopenhauer - Politische Theorie Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #15

Zitat von Lukrez
"Aufgeklärter monarchistischer Absolutismus" wäre einer totalitären Ideologie durchaus vorzuziehen.
Wer setzt den König ab, wenn der echten Mist baut?

Ich ziehe es vor, jetzt in der Demokratie die Bürger sich zu mehr ökonomischem, konsumtionellem und Produktions-Bewusstsein entwickeln zu lassen. Der WILLE der Menschen muss doch entscheiden, was er in seiner Gemeinschaft macht! Davon weiß kein Alphatier, kein Kaiser, Despot, kein Führer besser als er selbst! Wenn das Bedürfnis der Menschen im gesellschaftlichen Bereich nur eine dumpfe, unkommunizierbare Ahnung ist, dann muss diese Unkommunizierbarkeit per Bewusstwerdung dieser Ahnung in die Klarwerdung und die Kommunikationsfähigkeit gekippt werden! Ein neuer Führer kann das nicht. Da kann er noch so genial, empathisch und einfühlend sein. Wer will dieses Schiffsbruch-Risiko eingehen, sich von so einem vermeintlichen Supermenschen leiten zu lassen? Hatten wir doch schon mal gehabt...



Aber ja, haben wir schon oft gehabt.
In den antiken Hochkulturen wechselten sich Monarchien, Despotien und Demokratien mit einer gewissen Regelmäßigkeit ab.
Als schlecht galt immer das, was gerade aktuell war.
Eine lange Zeit lebte Sokrates unter den zwölf Despoten, die den Weisen viel Respekt entgegen brachten.
Dann kippte das System mal wieder und wurde zur Demokratie, in der Sokrates durch demokratische Abstimmung
zum Tode verurteilt wurde, wegen Blasphemie. Ja ja, das liebe Volk.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.850

25.01.2015 16:08
#17 Schopenhauer - Politische Theorie Antworten

Zitat von Reisender
Eine lange Zeit lebte Sokrates unter den zwölf Despoten, die den Weisen viel Respekt entgegen brachten.
Dann kippte das System mal wieder und wurde zur Demokratie, in der Sokrates durch demokratische Abstimmung
zum Tode verurteilt wurde, wegen Blasphemie. Ja ja, das liebe Volk.

Die "Demokratie" der Griechen umfasste nicht das ganze Volk, sondern nur die Oberschicht. War auch durchaus sinnvoll damals.

Du verklärst die Despotenzeiten der Griechen und moserst über die Schlechtigkeit ihrer Demokratie damals. Du betreibst eine Informationsselektion, um den Usern ein Bild zu geben, das es nicht gibt. Typische Propagandatechnik. Mache die aber nicht so durchsichtig, wenn du Erfolg haben willst...

Mach mal den Schwenker zurück zum Heute: WIE WILLST DU EINEN FÜHRER ABWÄHLEN, WENN DER MIST BAUT? Mal abgesehen davon, dass auch ein Despot Polizei und Militär auf seiner Seite wissen muss. Wie brüchig ist doch eine Despotie! Letztendlich kann sich nur eine Demokratie als stabil erweisen.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

25.01.2015 17:22
#18 RE: Schopenhauer - Politische Theorie Antworten

Zitat
Wer setzt den König ab, wenn der echten Mist baut?


Um eine Gesellschaft vor anarchischen und zerstörerischen Umstürzen zu bewahren muss eine zivilisierte Form der Absetzung einer Regierung möglich sein.
Insofern hat sich die Demokratie durchaus bewährt.
Demokratie muss uns allerdings nicht zwangsläufig vor ideologischem Totalitarismus bewahren.
In Krisenzeiten wünscht sich das Volk oft totalitäre Regierungen und würde solche auch unbedingt wählen.

Zitat
Der WILLE der Menschen muss doch entscheiden, was er in seiner Gemeinschaft macht!


Wessen Wille soll das denn nun sein?
Der Wille der Mehrheit, der Wille der "Vernünftigen", sonst irgendein Wille?
Es gibt einen solchen Willen der Menschen ganz einfach nicht!
Und warum sollte gerade etwa die Mehrheit immer im Recht sein?
Die Interessen der Menschen werden immer höchst unterschiedlich sein und bleiben.
Demokratie kann auch leicht in Diktatur einer bestimmten Macht und Willensgruppe ausarten.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

25.01.2015 17:23
#19 RE: Schopenhauer - Politische Theorie Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #17

Zitat von Reisender
Eine lange Zeit lebte Sokrates unter den zwölf Despoten, die den Weisen viel Respekt entgegen brachten.
Dann kippte das System mal wieder und wurde zur Demokratie, in der Sokrates durch demokratische Abstimmung
zum Tode verurteilt wurde, wegen Blasphemie. Ja ja, das liebe Volk.
Die "Demokratie" der Griechen umfasste nicht das ganze Volk, sondern nur die Oberschicht. War auch durchaus sinnvoll damals.

Du verklärst die Despotenzeiten der Griechen und moserst über die Schlechtigkeit ihrer Demokratie damals. Du betreibst eine Informationsselektion, um den Usern ein Bild zu geben, das es nicht gibt. Typische Propagandatechnik. Mache die aber nicht so durchsichtig, wenn du Erfolg haben willst...

Mach mal den Schwenker zurück zum Heute: WIE WILLST DU EINEN FÜHRER ABWÄHLEN, WENN DER MIST BAUT? Mal abgesehen davon, dass auch ein Despot Polizei und Militär auf seiner Seite wissen muss. Wie brüchig ist doch eine Despotie! Letztendlich kann sich nur eine Demokratie als stabil erweisen.



Ich wollte nur deutlich machen, dass jede Münze eine vorder und ein Rückseite hat.
Ganz gleich, wie sich das System nennt, wir werden immer mit unseren eigenen Unvollkommenheiten leben müssen.
Als die französische Demokratie die Monarchie ablöste, floss das Blut knöcheltief durch die Gassen von Paris,
so berichten uns die Chronisten. Das Volk regierte.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.850

25.01.2015 17:36
#20 Schopenhauer - Politische Theorie Antworten

Zitat von Lukrez
Wessen Wille soll das denn nun sein?
Der Wille der Mehrheit, der Wille der "Vernünftigen", sonst irgendein Wille?
Es gibt einen solchen Willen der Menschen ganz einfach nicht!

Der Wille der Mehrheit soll natürlich ausschlaggebend sein. Die beste Entscheidung ist damit nicht garantiert. Aber eine Entscheidung in der Verantwortung des Volkes! Und das Volk kann ja den Kurs korrigieren.

Wenn der Wille "der Vernünftigen" durchsetzungsfähig wäre, müsste erst mal da jemand sein, der die "Vernunft" bestimmt. Da gäbe es auch andere, die das mit der Vernunftbegabung nicht so sehen. Dann ist eine ewige Bambule angesagt, Terror, Attentate, ein Riesenapparat einer Geheimpolizei, harte Gesetze usf. Siehst du ja bei den muslimisch dominierten Staaten, die nur die Autorität Allahs, aber nicht die Autorität des Volkes akzeptieren. Die wollen den idealen Gottesstaat und kriegen dafür gar nichts hin!

Zitat
Demokratie kann auch leicht in Diktatur einer bestimmten Macht und Willensgruppe ausarten.

Deswegen braucht sie Transparenz und Meinungsfreiheit.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

25.01.2015 17:53
#21 RE: Schopenhauer - Politische Theorie Antworten

Zitat
Siehst du ja bei den muslimisch dominierten Staaten, die nur die Autorität Allahs, aber nicht die Autorität des Volkes akzeptieren


Der Wille des Volkes ist dort aber gerade Islam und Scharia pur!
Demokratie führt dort fast zwangsläufig zur totalen Islamisierung und Unterdrückung von Minderheiten.
Gerade unter den arabischen Despoten wurden Minderheiten weitaus weniger unterdrückt und hatten mehr Freiheiten.
Halbwegs funktionierende Demokratie setzt eine aufgeklärte Gesellschaft voraus und kann in einer stark ideologisierten Gesellschaft nicht funktionieren - sie wird dort fast immer in Terror und Unterdrückung ausarten.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.850

25.01.2015 18:18
#22  Schopenhauer - Politische Theorie Antworten

Zitat von Lukrez
Der Wille des Volkes ist dort aber gerade Islam und Scharia pur!

Islam = Demokratie? Das ist mir neu. Du meinst z.B. Ägypten. Türkei. Ein Volk, das keine Demokratie will, ist nicht demokratiefähig. Das Militär könnte nachhelfen.

Zitat
Halbwegs funktionierende Demokratie setzt eine aufgeklärte Gesellschaft voraus und kann in einer stark ideologisierten Gesellschaft nicht funktionieren - sie wird dort fast immer in Terror und Unterdrückung ausarten.

Sag ich doch! Reden wir aneinander vorbei?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

26.01.2015 10:27
#23 RE: Schopenhauer - Politische Theorie Antworten

Zitat von Lukrez im Beitrag #21
Halbwegs funktionierende Demokratie setzt eine aufgeklärte Gesellschaft voraus und kann in einer stark ideologisierten Gesellschaft nicht funktionieren - sie wird dort fast immer in Terror und Unterdrückung ausarten.
.. und im Orient gibt es keine aufgeklärte Gesellschaft , also kann es dort auch keine funktionierende Demokratie geben .. die Menschen die clever und aufgeklärt sind und klar denken können , haben sich schon alle ins Ausland abgesetzt ...

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.219

26.01.2015 10:48
#24 RE: Schopenhauer - Politische Theorie Antworten

Zitat
die Menschen die clever und aufgeklärt sind und klar denken können , haben sich schon alle ins Ausland abgesetzt ...

Und doch besteht gerade vor diesen aufgeklärten, klar denkenden Menschen eine große Angst, zumindest bei einigen Gruppierungen.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

26.01.2015 11:29
#25 RE: Schopenhauer - Politische Theorie Antworten

Zitat von SnookerRI im Beitrag #24

Zitat
die Menschen die clever und aufgeklärt sind und klar denken können , haben sich schon alle ins Ausland abgesetzt ...
Und doch besteht gerade vor diesen aufgeklärten, klar denkenden Menschen eine große Angst, zumindest bei einigen Gruppierungen.

.. ooohh , da mußt du jetzt aber mal genau differenzieren ... zwischen den Moslems die im Ausland sich integriert haben , einen super Job haben , sich Wohlstand angeeignet haben und den Verlierern , aus welchem Grunde auch immer , die sich von einem Imam haben terrorisieren lassen und genau diese Minderheit ist doch das ganz große Übel ... also ist das Übel die Religion der Islam und die Leute die den Koran für ihre Machenschaften ausnutzen ...

Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz