Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 30 Antworten
und wurde 1.053 mal aufgerufen
 Lagerhalle
Seiten 1 | 2
Sirianna Offline

Privatgelehrte


Beiträge: 110

29.01.2015 12:56
Wie der Redestab zu den Menschen kam Antworten

Wie der Redestab zu den Menschen kam

geschrieben, nachdem ich an einer Redestabrunde mit einer Cheerokee-Indianerin teilgenommen hatte, und einige meiner
sehr verkopften Bekannten später wissen wollten, an was für einem "Unsinn" ich da denn teilgenommen hätte, ohne mich
dann erzählen zu lassen, da sie ja schon alles wußten und untereinander sehr laut über diesen Unsinn sprachen, ohne
daß auch nur einer dem anderen zuhörte und schon gar nicht mir

Als die "große Mutter" die Welt aus sich selbst heraus schuf, schuf sie die Welt in dem Bewußtsein, daß die einzelnen
Teile dieser Welt, seien es Organische oder Anorganische, in sich selbst nicht vollkommen waren. Sie nahm diese Unvollkommenheit
der einzelnen Teile der Welt in Kauf, denn nur das nicht Vollkommene kann sich verändern und wachsen. Sie nahm es in Kauf,
weil sie wußte, daß die Welt als Ganzes durch die Fähigkeit der Veränderung ihrer Teile immer in Ordnung, immer Vollkommen war,
durch diese stete Unvollkommenheit. Eine der Unvollkommenheiten der Menschen ist es, daß jeder immer alles besser weiß, daß niemand
seinem Nachbarn zuhört, ja, daß manche Menschen gar nicht erst geordnet sprechen lernen.
Eines Tages, als die "große Mutter" sich wieder in eine Gruppe von Menschen einfühlte, sah sie zu ihrem Schrecken, daß diese Menschen
vor ihrer Zeit sterben würden, wenn sie keine Möglichkeit fänden sich miteinander zu verständigen. Der Winter war nahe, die Menschen
sollten in einigen Tagen das Sommerlager abbrechen um nach Süden zu ziehen. Aber es waren noch keine Vorbereitungen getroffen worden,
das Lager abzubauen. Die Menschen liefen herum, standen in kleinen Gruppen zusammen, alle redeten laut und viel, wie alles zu tun sei,
und wohin sie ziehen sollten, keiner saß in Ruhe und hörte.
Schnell breitete sich die "große Mutter" über die ganze Welt aus und erfuhr, daß es bei allen Menschengruppen so zuging. Da rief sie
die listigen und mutigen Schlangen und bat sie, den Menschen zu helfen.

Große Klapperschlangen kamen überall in die Lager der Menschen gekrochen und trieben sie mit ihrem Rasseln zu einem Kreis zusammen.
Zum ersten Mal seit langer Zeit waren die Menschen wieder still, still und starr, still und starr vor Entsetzten.
Eine der Schlangen kroch zu einem der Menschen und drängte ihren Kopf in seine Hand. Aus seiner Angst heraus begann der Mensch zu beten,
zögernd zuerst, dann immer lauter. Als er merkte, daß die Schlange ihm kein Leid antat, begann er über die bevorstehende Wanderung
der Gruppe zu sprechen, und er sprach immer sicherer und lauter. Da wollten auch die anderen Menschen wieder sprechen, aber die Schlange
zischte und züngelte jeden an, der es wagte den Mund zum Sprechen zu öffnen. Sie blieb aber bei dem Menschen der sprach, und sie blieb so
lange bei ihm, bis er ausgesprochen hatte, ehe sie ihren Kopf in die Hand eines anderen legte, denn die Schlange weiß, wann des Menschen
Herzen frei ist von Worten. Und noch eines tat die Schlange, sie achtete darauf, daß die anderen Menschen auch zuhörten, sie zischelte
jeden an und drohte zu beißen, wenn jemand unaufmerksam war, oder einzuschlafen begann.
So kamen die Menschen wieder dazu den Anderen ausreden zu lassen und zuzuhören, und auch die, die vorher nicht gut reden konnten,
sprachen jetzt flüssig und kompetent.
So liefen die Dinge der Welt sehr gut. Als sich die Menschen an die Schlangen gewöhnt hatten, wurde es den Schlangen mit der Zeit
zu langweilig, all den Gesprächen der Menschen zu lauschen, sie vergaßen fast ihre eigene Sprache. Die "große Mutter", die dies
alles mit Wohlgefallen betrachtete, nahm auch die Langeweile der Schlangen wahr. Da schickte sie den weisen Frauen der Menschen
den Traumraben. Mit seiner Hilfe gab sie ihnen ein, statt der Schlange nun einen Stab aus Holz zu benutzten. Der Mensch, der den Stab
hielt, durfte sprechen bis er leer war. Dann wurde der Stab an den nächsten weitergegeben. Die anderen hörten zu, denn der Stab besaß
auch Schlangenkraft und machte sich manchmal selbstständig, um ein ungestümes oder schlafendes Mitglied des Kreises zurecht zu weisen.

Und die "große Mutter" sah, daß es gut war.

----------------------
pro juventute ad astra

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

29.01.2015 15:27
#2 RE: Wie der Redestab zu den Menschen kam Antworten

Zitat von Sirianna im Beitrag #1


Als die "große Mutter" die Welt aus sich selbst heraus schuf, schuf sie die Welt in dem Bewußtsein, daß die einzelnen
Teile dieser Welt, *****


.. hast du aber alles wunderschön kopiert ...
und warum wozu was bitte soll das hast du Minderwertigkeitskomplexe

Sirianna Offline

Privatgelehrte


Beiträge: 110

29.01.2015 15:43
#3 RE: Wie der Redestab zu den Menschen kam Antworten

a) was kopiert?
b) warum ich das geschrieben habe ist doch aus dem Vorspann ersichtlich
c)und warum ich es hier gepostet habe ist aus dem Text hier:
#488 RE: Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum christlichen und islamischen und jüdischen Aberglauben,
ersichtlich

----------------------
pro juventute ad astra

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

29.01.2015 15:46
#4 RE: Wie der Redestab zu den Menschen kam Antworten

Zitat von Sirianna im Beitrag #3
a) was kopiert?

.. du hast alles kopiert und dann hier eingestellt , ich frag` mich nur warum , hast du Probleme .. sieht ganz so danach aus , vor allen Dingen weil du meinen Beitrag schon Infrage stellst ...

Sirianna Offline

Privatgelehrte


Beiträge: 110

29.01.2015 15:51
#5 RE: Wie der Redestab zu den Menschen kam Antworten

ahm, hast du evtl im Internet in einem Lyrik Forum gefunden.
meine Güte, ich bin auch mit anderen Usernamen unterwegs,
außerdem habe ich das auch auf Papier veröffentlicht,
ich schreibe Gedichte und Geschichten
wenn du die beiden Usernamen vergleichst, sollten dir Ähnlichkeiten auffallen

----------------------
pro juventute ad astra

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

29.01.2015 15:54
#6 RE: Wie der Redestab zu den Menschen kam Antworten

Zitat von Sirianna im Beitrag #5
ich schreibe Gedichte und Geschichten

.. merkt man .. .. tolle Geschichten die du uns hier auftischt ... Münchhausen ist besser und spannender ...

Sirianna Offline

Privatgelehrte


Beiträge: 110

29.01.2015 15:57
#7 RE: Wie der Redestab zu den Menschen kam Antworten

na denn, viel Vergnügen mit Münschhausen,

----------------------
pro juventute ad astra

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

29.01.2015 15:58
#8 RE: Wie der Redestab zu den Menschen kam Antworten

Zitat von Sirianna im Beitrag #7
na denn, viel Vergnügen mit Münschhausen,
.. ja , danke .. oder soll ich lieber Winnetou kopieren und hier reinstellen

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.359

29.01.2015 17:16
#9 RE: Wie der Redestab zu den Menschen kam Antworten

Hallo Sirianna!

Bitte nicht wundern: Glaubensqualle ist hier sowas wie der Entertainer, der Foren-Narr. Jemand, der meist in kurzen - abgehackten Sätzen seine Meinung zu allem abgibt. Einfach mit Humor hinnehmen, oder ignorieren.

Achtung: Jetzt gleich stichelt Glaubensqualle wieder gegen mich...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Sirianna Offline

Privatgelehrte


Beiträge: 110

29.01.2015 17:50
#10 RE: Wie der Redestab zu den Menschen kam Antworten

danke dir, dachte mir schon sowas,
und habe mir schon genau das von dir Empfohlene vorgenommen

----------------------
pro juventute ad astra

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

30.01.2015 09:58
#11 RE: Wie der Redestab zu den Menschen kam Antworten

Zitat von Sirianna im Beitrag #3
a) was kopiert?
b) warum ich das geschrieben habe ist doch aus dem Vorspann ersichtlich

.. ich warte noch immer auf eine Antwort , denn du hast es nicht geschrieben , du hast es kopiert und als deinen Text hier ausgegeben ... ich frag` mich nur warum ? willst du uns hier beeindrucken ? dann liefer uns doch mal den Beweis , daß du diesen gesamten Text selber entwickelt und geschrieben hast und bitte auch wann und zu welchem Zeitpunkt ...

Sirianna Offline

Privatgelehrte


Beiträge: 110

30.01.2015 10:41
#12 RE: Wie der Redestab zu den Menschen kam Antworten

ach, Schwurbelchen,
habe gestern einiges gelesen, sogar Texte von dir gefunden, die länger
als 2 Zeilen sind, folgere aus denen, daß du doch einigermaßen intelligent
bist, solltest also von meinem Schreibstil her vergleichen können, daß
der Text von mir ist. Und wenn nicht, dann nicht, ich kann damit leben, oder
mach doch eine Anzeige beim "Plagiatsgericht", lol
Ansonsten muß ich nix beweisen

----------------------
pro juventute ad astra

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

30.01.2015 11:41
#13 RE: Wie der Redestab zu den Menschen kam Antworten

Zitat von Sirianna im Beitrag #12
Und wenn nicht, dann nicht, ich kann damit leben, oder
mach doch eine Anzeige beim "Plagiatsgericht", lol
Ansonsten muß ich nix beweisen
.. ach so ... also kneifst du ... dann ist der Text da oben mit absoluter Sicherheit nicht von dir sondern aus dem Internet gestohlen .. also kann man dich entsprechend einnorden .. nur mal so zur Klarstellung , damit man dich besser be/ver/urteilen kann ...

Sirianna Offline

Privatgelehrte


Beiträge: 110

30.01.2015 13:59
#14 RE: Wie der Redestab zu den Menschen kam Antworten

na, dann gib mir deine Adresse und ich schicke dir eine Auswahl meiner Veröffentlichungen,
etwas kostenlose Werbung für mich

----------------------
pro juventute ad astra

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

30.01.2015 14:09
#15 RE: Wie der Redestab zu den Menschen kam Antworten

..mach es doch hier , dann haben alle was davon ..

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

30.01.2015 14:35
#16 RE: Wie der Redestab zu den Menschen kam Antworten

Zitat von Sirianna im Beitrag #14
kostenlose Werbung für mich
.. na da kann ich drauf verzichten ..
http://www.sirianna.de/

Sirianna Offline

Privatgelehrte


Beiträge: 110

30.01.2015 16:46
#17 RE: Wie der Redestab zu den Menschen kam Antworten

bin ich nicht

----------------------
pro juventute ad astra

Walterchen Offline



Beiträge: 18

30.01.2015 18:00
#18 RE: Wie der Redestab zu den Menschen kam Antworten

Allen zum Gruß!

Hallo Sirianna,
in deinem Beitrag (#488/Atheismus ist die einzig vernünftige Alternative zum ...)
schreibst du ...
> hm, ich möchte gerne etwas mehr Sachlichkeit in den Argumenten, in denen für etwas,
wie in denen gegen etwas.
Mit Totschlagargumenten kann man niemanden überzeugen, und zu behaupten, daß die
Bibel ein Märchenbuch ist, ist ein Totschlagargument <


Ja –
auch ich vermisse meist eine wohlwollende – ein potentielles Gespräch fördernde –
(kontextbezogene) Sachlichkeit.


- - -
Bezüglich deiner Rede-Stab-Mythe eine fragende Anmerkung.

Ok!
… Klapperschlangen halfen den Menschen auf dem Weg zu echtem Gespräch.

Aber einige der Menschen lernten dabei leider ...
nur Klappern und Zischeln (und auch das … „Giften“) -
und leider ... nicht das Zuhören, nicht das aufmerksam Hinhören und
nicht das gelegentlich mal selber (darüber) Nachdenken.

Ok!
… Der Rede-Stock diente Menschen sodann auf dem Weg (zu besserem Verständnis)
… und half – kontinuierlich miteinander im Gespräch zu bleiben.

Doch jene wenigen, die nur klappern und zischeln und giften gelernt hatten, ...
verstockten nun auch noch.

Ok!
Und die "große Mutter" sah, daß es gut war.
… Damals!

Mich würde nun sehr interessieren,
was hat die 'Große Mutter' (gemäß deiner Erkenntnis) heute parat,
damit „verstockte Gesprächswürgeschlangen“ eventuell „entstockt“ werden können
(oder sich zumindest nicht … wie Quallen ...vermehren) ???


Freundlichst
W.

Sirianna Offline

Privatgelehrte


Beiträge: 110

30.01.2015 18:14
#19 RE: Wie der Redestab zu den Menschen kam Antworten

hi, Walterchen,
oh, Mann, gute Frage, im Moment ist mir danach die Uzzi zu nehmen, und all die von
dir Beschriebenen auszurotten

ja, ich denke, es wird sie immer geben, und Ausrotten nützt auch nix, sie wachsen nach.

Irgendjemand Schlaues sagte mal: "Bosheit ist heilbar, Dummheit nicht"
ich habe da auch kein Rezept, mache mir aber mal Gedanken für eine neue Geschichte.
Habe 3 Enkelsöhne, über 16, die sind auch nicht mehr zufrieden mit sanftmütigen Allegorien

----------------------
pro juventute ad astra

Sirianna Offline

Privatgelehrte


Beiträge: 110

30.01.2015 20:27
#20 RE: Wie der Redestab zu den Menschen kam Antworten

mist, konnte nicht mehr editieren, Zeit war um

ich denke, alles was wir tun können ist, die Dinge, die Welt im Gleichgewicht zu halten.
Es wird immer beides geben, wir sind dual ausgelegt, und müssen damit zurechtkommen,
ohne aufzuhören, weiterhin im Sinne des Guten zu streben.
Was mir bei diesem Gedanken aber auch zu denken gibt ist, daß die sog. Bösen ja evtl auch
im Sinne des Gleichgewichts arbeiten. Denn, - angenommen, - alles wäre nur noch "gut",
dann müßte das ganze System ja kippen, eben weil wir dual angelegt sind.
Alles nicht so einfach.

----------------------
pro juventute ad astra

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 6.359

30.01.2015 21:52
#21 RE: Wie der Redestab zu den Menschen kam Antworten

Zitat von Sirianna
Denn, - angenommen, - alles wäre nur noch "gut",
dann müßte das ganze System ja kippen, eben weil wir dual angelegt sind.

Noch dazu wäre das nicht wenigen Menschen viel zu langweilig. Das Böse muss es geben, damit wir das Gutes zu schätzen wissen, höre ich hier sehr oft. Ob ich das auch in Kriegsgebieten hören würde, wo Leid, Tod und Verlust an der Tagesordnung sind, wage ich allerdings zu bezweifeln. Daher zweifele ich auch die Dualität in diesem Zusammenhang an.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Sirianna Offline

Privatgelehrte


Beiträge: 110

30.01.2015 22:03
#22 RE: Wie der Redestab zu den Menschen kam Antworten

@ SnookerRI
gefühlsmäßig sehe ich das auch so, wenn es um solche Kriege geht, aber selbst wenn es keine Kriege
mehr gibt, es wird Mörder geben, Diebe, Betrüger, ein Gammablitz kann uns treffen, ist der gut oder böse
oder neutral? ist Neutralität Gleichgewicht?
ich weiß es nicht, ich beobachte, fühle dies, die Logik und die logischen Schlußfolgerungen sagen mir
jenes, wird wohl noch eine Weile dauern, bis wir über Dualität und Gleichgewicht mehr wissen, oder
das was wir wissen ertragen können

----------------------
pro juventute ad astra

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

31.01.2015 00:47
#23 RE: Wie der Redestab zu den Menschen kam Antworten

Zitat von Sirianna im Beitrag #17
bin ich nicht
.. na ja .. du kapierst es eben nicht ... bist eben etwas älter .. was bitte steht denn da :
SIE HABEN HERPES SIMPLEX LABIALIS? "LIPPENHERPES"?
.. na darauf kann ich verzichten ..

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.379

31.01.2015 10:26
#24 Wie der Redestab zu den Menschen kam Antworten

Zitat von Glaubensqualle
.. na ja .. du kapierst es eben nicht ... bist eben etwas älter ..

NANANA, Glaubensqualle! Siriannas Alter reibst du ihr nicht nur hier genüsslich unter die Nase. Sie hat aber was auf dem Kasten, und das ist zum Teil vielleicht auch wegen ihrem Alter so! Außerdem ist Sirianna nicht altersträg sondern gebildet und wendig. Eigentlich nicht so wichtig, nur so mal nebenbei. Aber DU bist vielleicht altersstarrsinnig, mit deinen 65 Jahren? Ewig mit Abfälligkeiten auf anderen rumtrampelm wollen, was ist denn das für ein Verhalten? In der Regel schafft Ältersein eine produktives Maß an Gelassenheit. Das ist bei dir aber leider nicht der Fall! In welchem Lebensabschnitt befindest du dich - in der Grento-Pubertät? WARUM brauchst du ständig einen, den du fertigmachen kannst? Erst Reklov, zeitweise auch mich, jetzt Sirianna... Reklov reagiert dir wohl beständig zu cool. Suchst du jemanden, den/die du besser - VERLETZEN kannst?? Reiß dich mal zusammen, Mensch!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Glaubensqualle ( gelöscht )
Beiträge:

31.01.2015 11:59
#25 RE: Wie der Redestab zu den Menschen kam Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #24
Sie hat aber was auf dem Kasten
.. dann hätte sie das kapiert ...
Zitat von Glaubensqualle im Beitrag #16
Zitat von Sirianna im Beitrag #14
kostenlose Werbung für mich
.. na da kann ich drauf verzichten ..

http://www.sirianna.de/

Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor